tk-hbf_440.jpg

Erst vor wenigen Tagen, als in Brüssel bereits die Scheiben klirrten, verharmloste Berlins Innensenator Körting die auch in Deutschland abzusehende Randale zwischen Kurden und Türken als Emotionalisierung. Am Wochenende erreichte der ostanatolische Konflikt Deutschland. In Köln (Fotos) und Berlin gab es erste Demonstrationen beider Seiten, in Berlin bereits erste Ausschreitungen.

tk-dom_hoch_200.jpgIn Köln zogen am frühen Sonntagabend einige hundert meist jugendliche türkische Nationalisten mit türkischen Fahnen durch die Innenstadt. Mit ausschließlich türkischen Parolen beschimpften die Demonstranten Kurden im allgemeinen und die PKK im besonderen, immer wieder unterbrochen von lautem „Allah u ekber“ – Gott ist groß, und unterstützten das militärische Vorgehen der Türkei im Nordirak. Nach einem kurzen Aufenthalt vor dem Hauptbahnhof versammelten sich die Demonstranten lautstark vor dem Hauptportal des Kölner Doms, bestiegen Denkmäler und brüllten ihre Hassparolen in die Nacht. „Da kommt man mal nach Köln, um den Dom zu sehen, und dann das!“ beschwerten sich ein paar Touristen in sicherer Entfernung. Die Kölner Polizei hielt sich in respektvollem Abstand. Bis zur Stunde ist von Gewalttätigkeiten aus Köln noch nichts zu hören.

Anders in Berlin, wo es bereits gestern bei einer Demonstration von 500 Kurden zu einigen Verhaftungen gekommen war. Heute demonstrierten dort die Türken unter dem sinnigen Motto: „Einigkeit und Brüderlichkeit zwischen Türken und Kurden“, um anschließend Jagd auf die kurdischen Brüder zu machen. Die WELT berichtet:

Die Kurden retteten sich in Cafés und Hauseingänge, um dem gewalttätigen Mob – der laut Augenzeugen sogar mit Macheten unterwegs gewesen sein soll – zu entkommen. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Bis zum Abend blieb die Situation im Kiez angespannt. (…)

Während die Polizei am Nachmittag von 1500 Personen sprach, meldete ein Veranstaltungssprecher über 4000 Teilnehmer. Die Polizei reagierte schnell auf die neue Lage am Herrmannplatz: Die Beamten der 23. Einsatzhundertschaft erhielten Unterstützung von zwei weiteren Hundertschaften.

Gegen 16 Uhr heizte sich die Stimmung auf. Immer wieder versuchten Jugendliche mit türkischen Nationalfahnen in ihren Händen den Kreuzberger Kiez zu erreichen. Dort wollten sie ein kurdisches Kulturzentrum „platt machen“, wie ein vermummter Demonstrant sagte. Andere Personen streuten das Gerücht, in einem Café am Kottbusser Tor sammelten sich gewaltbereite Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

In Gruppen bis zu mehreren hundert Personen zogen die jungen Türken über den Kottbusser Damm in Richtung Kreuzberg. Während ein spontaner Protestmarsch Richtung Hasenheide nahe der Graefestraße gestoppt werden konnte, gelang es anderen Demonstranten immer wieder, bis zum Kottbusser Tor vorzudringen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie mit der U-Bahn direkt und ohne Überprüfung bis zum „Kotti“ fahren konnten. Nach Angaben von Augenzeugen flogen gegen 16.30 Uhr am Paul-Linke-Ufer Steine und Flaschen auf Personen, die man für Kurden hielt. Auch die Polizeibeamten wurden beschimpft und mit Pflastersteinen beworfen. Die Situation blieb lange Zeit unübersichtlich.

In Kleingruppen zogen türkische Nationalisten bis zum späten Nachmittag durch Kreuzberg. Die von ihnen gesuchten Kurden hatten sich derweil in Sicherheit gebracht; immer mehr wurden deshalb die eingesetzten Polizisten zum Prellbock ihrer Aggressionen. Die Beamten sperrten mehrere Straßen rund um den Kottbusser Platz ab.

Im Berliner Tagesspiegel geht es friedlicher zu:

Im Anschluss an eine Kundgebung von Türken zum drohenden Einmarsch in den Nordirak ist es am Abend in Berlin zu mehreren Spontandemonstrationen und vereinzelten Ausschreitungen gekommen. Die Polizei sei mit mehreren Hundertschaften im Einsatz gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Ersten Angaben zufolge kam es vereinzelt zu Stein- und Flaschenwürfen. Auch soll es Handgreiflichkeiten zwischen Türken und Kurden gegeben haben. Rund 15 Personen wurden festgenommen.

Und nach dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk Berlin-Brandenburg waren die nationalistischen Ausschreitungen kaum der Rede wert:

Bei einer unangemeldeten Demonstration von Türken ist es am Sonntag in Berlin-Kreuzberg zu Ausschreitungen gekommen.

Die Polizei ging mit mehreren hundert Beamten gegen die Randalierer vor. Rund 15 Personen wurden festgenommen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Sieben Polizisten seien verletzt worden.

Wir merken uns: Wenn ein rassistischer Mob von tausenden Türken in Pogromstimmung Menschenjagd auf Kurden in der deutschen Hauptstadt macht, ist schon wieder wegschauen angesagt. So sind sie halt, die jungen Männer mit dem südländischen Aussehen: ein wenig emotional, aber unbedingt eine Bereicherung für unsere langweilige Kultur.

Und mit dem Islam hat all das überhaupt nichts zu tun. Schließlich haben auch Mitglieder vom Bund der katholischen Jugend sich gestern in Köln zum „Mob Cologne 2007“ getroffen, und ganz spontan auf der Deutzer Brücke eine kleine Demo organisiert. Gegen Ausländerfeindlichkeit. Das wurde auch mal wieder Zeit!

(Spürnasen: MT, Lars H.)

UPDATE: Die von uns sonst nicht gerade oft zitierte linksextremistische Seite Indymedia berichtet auch aus Köln von gewalttätigen Ausschreitungen türkischer Nationalisten gegen Kurden. Nach einem anonymen Bericht sollen sich diese etwa zeitgleich mit den Geschehnissen am Dom im Problemviertel Mülheim zugetragen haben. In Köln-Mülheim befindet sich das deutsche Zentrum der Grauen Wölfe mit eigener Moschee. In der nahen Keuppstrasse leben Kurden und Türken auf engem Raum zusammen. Indymedia berichtet:

türkisch nationalistische demo in köln

xxx 28.10.2007 – 19:23

 

auch hier in köln gab es eine derartige demonstration. dabei kam es zu tumultartigen szenen und dem versuchten angriff auf ein kurdisches zentrum im stadtteil köln mülheim. ich konnte die türkischen neonazis beobachten, wie sie bewaffnet mit messern (!), langen holzknüppeln und farbbomben auf das örtliche kurdische zentrum und die kurden vor ort losgegangen sind. die erste polizeihunderschaft ist dann 10min später eingetroffen. das ganze hat sich so gegen 17.10h abgespielt.
ich habe schon viele demonstrationen miterlebt, aber das gewaltpotential dieser türkischen neonazis war gewaltig und nicht zu unterschätzen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

164 KOMMENTARE

  1. Ich finde den Artikel von Schönbohm zur Political Correctness in Deutschland hervorragend.

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/dokumentation/?em_cnt=1233587&sid=bb3ad227cf74c711e872534c968e09e2

    Ausschnitt

    „Egal ob bei Herman, Giordano, Meissner oder Oettinger – egal ob bei der Patriotismusdebatte, Islamismusschelte oder Kritik am Multi-Kulti-Kult: Automatisiert leitet das Kartell der Selbstgerechten ein politisch korrektes Diffamierungsprogramm ein. In geübter Routine wird mal hysterisch hyperventiliert, mal werden empört die Backen aufgeblasen.“

  2. Die SPD Zentrale liegt ebenfalls in Kreuzberg, vielleicht ziehen die Kulturbereicherer mit ihren Macheten und ihrer Janitscharenkapelle mal vor das Willy Brandt Haus und zeigt Beck mal, wie man mit einem Dönermesser rasiert.

  3. …versammelten sich die Demonstranten lautstark vor dem Hauptportal des Kölner Doms, bestiegen Denkmäler und brüllten ihre Hassparolen in die Nacht….

    !! kölner dom !! ist klar, dass es da hin ging – oder??

    …Die Kölner Polizei hielt sich in respektvollem Abstand….

    die tun mir langsam immer mehr leid.

    aber hallo ! wo war der imam ????

    #5 phygos:

    du hast recht – täglich randale – vielleicht wacht der deutsche michel irgendwann doch noch auf.

    „ohne islam ist frieden“

  4. Ja, so ist das nun mal!

    Der Rütli-Boratismus als GAU für die linksgrüne 68er-Dressurelite!

    Die schweigt nun, weil es eben keine blonden Neonazis sind, die das Jagd auf Menschen veranstaltet.

    Da wir gerade erst am Anfang des Erdogan-Kurden.Konflikts sind, wird die Sache wohl noch an Schärfe zunehmen und die Bürger ein immer unwohleres Gefühl ob des Multikulits beschleichen.

    Wir können jetzt eh nur zuschauen und kommentieren, handeln müssen nun die Politiker!

    Wegsehen geht nun genausowenig wie Autobahn!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Börek-Roth-Moschee

  5. Der Roth und dem Beck wird es schon gelingen darzulegen, daß die jetzigen Vorkommnisse ein Grund sind, weshalb die Türkei, zwecks Westanbindung, unbedingt in die EU muß und daß Deutschland zur Friedenssicherung eine spezielle Verantwortung besitzt.

    Persönlich sehe ich lediglich ein Land, das nach Öl und Landgewinn giert.

    Daß meine Heimat von fremden Kulturen als Spielplatz für deren archaische Muskelspiele mißbraucht wird, ist schlicht eine Frechheit, wenn nicht gar Provokation.
    Aber, wir sind ja zivilisiert und lassen dies hilflos über uns ergehen.

  6. Ich werde es nie verstehen:
    Art 8 GG

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden

    Merke: alle Deutschen!

    Noch Fragen?

  7. Was machen wir nur? fragt sich die Journaille. Endlich wurde eine no-go-areas für Ausländer entdeckt mitten in der Reichs… äh Bundeshauptstadt am Kotti! Bloss Scheisse, dass keine Glatzen zu sehen waren. So ein Mist!

  8. Man, bitte schreibt mir doch das Ergebnis hin, ich komm nich drauf. Danke, ich werd die Klammer entfernen…
    Aber besser zu viele als zu wenige, oder?

    Es sollte eine eigene Schule für Moslems geben, wo man net so komplizierte Dinge macht,, wir wissen bloß, wie man am schnellsten zu sprengstoff kommt.

    Übrigens: brennde Gebetshäuser – nun, kein Problem. Woir wissen, wie schlimm die Hölle ist. Falls man mitverbrennen sollte, ist das im Vergleich zur Hölle wohl ein angenehm geheizter Raum.

    Wie ihr die Moslems kennt – die werden da nicht sitzen und zuschauen, wie sie „erleuchtet“ werden, sie werden ebenfalls erleuchten.
    Ich sehne mich schon danach zu hören, wie ein Imam vom Stephansdom den ezan ruft und ganz Österreich zum Morgengebet aufruft. Ganz herzlich werde ich dann natürlich HC Strache und Peter Westenthaler sowie ein paar menschliche Roboter begrüßen, die uns vielfach unterstützt haben.

    Weiter so, Türkei!

  9. #20 Klandestina

    Ja, sehr erfrischend der Herr Schönbohm, häufig als letzter konservativer CDU-Politiker bezeichnet.

    Man darf nur nicht weiterblättern wo Vadder Abraham^W^W Wolfgang Thierse das übliche Gutmenschen-Gelaber abläßt. Und er ist schlecht informiert: Nicht Geißler hat Brandt den „schlimmsten Hetzer seit Goebbels“ genannt, es war genau umgekehrt. Wie BRandt „entsprechen reagiert“ haben soll, bleibt wohl sein Geheimnis.

  10. Emotionalisierung, wenn ich das schon höre. Solche Worthülsen zeigen mal wieder deutlich wie sehr sich die Politik und die Medien von der Realität entfernt haben. Bevor die bittere Realität aus religiösen und ethnischen Konflikten die man sich ins Land geholt, die Herren und Damen der selbst ernannten Elite unseres Landes nicht selbst mal am eigenen Leib erfahren, werden die wohl nie ihren Kopf aus dem Sand holen!!!!!!!!!

  11. Wenn wieder Autobahnen brennen ist das sogar gut, denn mit der Autobahn verbrennt ein Stück Hitler! Denn Autobahn geht gar nicht!

  12. #21 KiraSteinkamp

    Auf diesen Artikel hat mich meine Mutter hingewiesen. Meine Eltern sind nämlich Frankfurter-Rundschau-Abonnenten(!!!!) Alt68er wie meine Eltern bekommen sowas in einer linkslastigen Zeitung zu lesen, während die FAZ Niggemeiers abdruckt. Verstehe einer die Welt!

  13. Als ich die Überschrift las, lag ich wohl einem „Freudschen Fehlversteher“ auf. Statt „Emotionalisierung“ las ich „Endlösung“ und dachte, „jetzt isses mal wieder soweit“. Man verzeihe mir die späte Stunde. aber wirklich: wie weit ist es mit diesem Land gekommen, daß sie hier ihre demokratiefeindlichen Parolen herausschreien können, ohne dass jemand eingreift? Oder mal konkreter: was wäre mir (als bekennender Jude zu verstehen) geschehen, wenn dieser türkische Mob mein Kippa gesehen hätte?
    „audacet fortuna juvat“? Man hätte mich tot geschlagen, fürchte ich.
    Wie tief ist D gesunken…

  14. @ Feuerwand, Mann, das mußte draufhaben, sonst nix Abitur, klaro? Ganz einfaches Auflösen der Klammern.
    x^3-3x^2+4x-x^2+3x-4=x(x^2-4x+4)+5
    Von hier ab musste selber klar kommen. Sei froh, in der Schule kommen immer so schöne glatte Zahlen raus, wenn das nicht der Fall ist, dann weiß man, sehr wahrscheinlich liegt man falsch. Wenn Du später Dipl.-Ing. bist, dann mußte damit leben, dass Dein Ergebnis -4/17xWurzelaus29 ist.

  15. Feuerwand was willst Du eigentlich damit erreichen?
    (Das Ergebnis der Pisa-Studie kennst Du doch seit heute)
    Der Bereich ist für Komentare gedacht.

    Zum Bericht kann ich nur sagen…..ziemlich respektlos.
    Ausgerechnet vor dem Dom muß so etwas stattfinden,sollten wir uns jetzt nicht auch in unseren religiösen Gefühlen verletzt fühlen?
    Mir würde nie einfallen vor einer Moschee zu demonstrieren.

  16. „Nach Angaben von Augenzeugen flogen gegen 16.30 Uhr am Paul-Linke-Ufer Steine und Flaschen auf Personen, die man für Kurden hielt.“
    —–
    Aufpassen also alle, die man für Kurden halten könnte. Noch besser: Papiere bereithalten, bevor man Steine an den Kopf bekommt. Deutscher Pass gilt nicht.

    Die Erntezeit rot-grüner Multikultipolitik hat begonnen.

  17. OT: Ich habe das Kopftuch abgelegt und habe Angst

    Eine Berlinerin spricht in der B.Z. über ihre gefährliche Abkehr vom Islam.

    Die Menschen hier zeigen eine falsche Toleranz gegenüber dem Islam. Wer dem Bau einer Moschee zustimme, der nehme auch die Unterdrückung der Frau in Kauf.

  18. Was ich damit erreichen will? Gar nichts! Mir is bloß fad, ich hab alle Gleichungen mithilfe eines computer-algebra-systems gelöst, und jetzt brauch ich ein spielzeug…

    Und wie man an meinem nick erkennen kann, stehe ich ziemlich auf Dinge, die mit Feuer zu tun haben, Firewalls, Sprengstoff, Firewire, was auch immer! Und hier gibts reichlich davon! Und hohe iqs keine, d.h. sowas wird unvorsichtig eingesetzt und nachher wundert man sich und fragt … warum musste es sein?

  19. An 45#

    An der Fahne die sie mitschwenken…

    Sonst bezeichne sie als Erdenbürger da kann man kaum ins Fettnäppfchen treten…

    😉

  20. #43
    Oh,hast Du dein Aggressionspotenzial etwa von deinen Glaubensbrüder geerbt?
    Weches Spielzeug meinst Du denn meine Gute?
    Darf es denn auch ein nettes Karikaturpüppchen mit Turban sein?
    Damit Du dich auch in deinem Element so richtig austoben kannst?
    Ich hätte da auch noch ein paar dänische Flaggen im Angebot.
    Allerdings verträgt sich das ganze nicht so gut mit Deinem Kraut.
    Wenn ich mich recht erinnere bist Du doch Hobbyapothekerin.

  21. Vollkommenes Unverständnis, wie man einen solchen umherziehenden Lynchmob mit Knüppeln und Macheten als „Demonstration“ bezeichnen kann.

    Wenn Die sich solidarisieren wollen, dann sollen die in die Türkei/Irak auswandern, den deutschen Pass abgeben und sich dann im Nordirak der Armee Ihrer Wahl anschliessen und dort zum wohl der Menschheit an der Front elendiglich verrecken!

    Deutschland ist der falsche Spielplatz für diese Verbrecher!

  22. Entschuldigt, wertes PI-Team, ich wollte nur schnell darauf hinweisen, dass Eure Statistik-Uhr wohl noch nciht auf Winterzeit geschaltet ist…die fängt schon jetzt an die Besucher des nächsten Tages zu zählen, dabei ist es gerade mal 23.30 Uhr. 😉

  23. #43 Feuerwand
    Kleiner Provokateur.
    Viele Nicks und nichts dahinter.
    Du bist leicht zu durchschauen.
    Laß Dir mal eine neue Masche einfallen.

  24. Indymedia über Faschistische „Graue Wölfe“ bei Demonstration in Berlin-Neukölln am Hermannplatz.

    Auf der heutigen Anti-PKK-Demo in Berlin Neukölln am hermannplatz waren unter den knapp 5.000 Teilnehmern reihenweise Mitglieder und/oder Sympathisanten der neofaschistischen türkischen Grauen Wölfe“ zu beobachten.

    Vor allem jugendliche türkische Kids machten den „Gruß“ der Grauen Wölfe. Dabei werden Zeigefinger und kleiner Finger abgespreizt. Mittelfinger und Ringfinger eingeknickt. Das Zeichen soll einen Wolfskopf nachempfinden.

    Auffällig ist, dass eine versuchte Spontandemo mit ca. 1.000 Teilnehmern Richtung Kreuzberg zum „Kurden klatschen“ genau von diesen Leuten angeführt wurde. Die Bullen konnte die Menge Hermannplatz nur schwer stoppen. Am Hermannplatz herrschte absolute Progrom-Stimmung gegen Kurden und Linke.

  25. absolute Progrom-Stimmung gegen Kurden und Linke

    Dumm gelaufen für die Linken. Vielleicht begreifen sie ja dann mal, wen wir uns hier hin geholt haben. Aber eher nicht.

  26. Die Polen haben nach jahrhundertelanger Unterdrückung durch Preußen, Habsburg und Russland wieder einen eigenen Staat. Das gleiche Recht haben die Kurden.
    Bemerkenswert ist auch, dass die moslemischen Kurden von moslemischen Nachbarvölkern unterdrückt werden.

  27. Gilt bei euch immer noch die MESZ (Sommerzeit) ?
    Ich merke das daran, daß ihr bereits die Besucherzahl neu beginnen liesst.

  28. Wie lustig, daß ausgerechnet Indymedia jammert, daß die Polizei die Situation nicht unter Kontrolle hatte.
    In Heiligendamm war man über jeden Meter Wald stolz auf den Widerstand.

  29. tja hätt die Polizei Imame mit auf Streife und ihre Muslim-Quote ausgefüllt, wär das alles nicht passiert!

  30. @ 43 Feuerwand

    Du hast das also mit einem Computer-Algebra-Systems gelöst?
    Zeig mal bitte wie.
    Stell Dir vor, ich bin ein 6-jähriges Kind.
    Erkläre es mir.
    ( Bevor Du mir sagst, 6 -jährige verstehen das
    nicht, dann bin ich eben 15)

  31. Nee is schon klar. Solch gewaltbereite Demonstranten bezeichnete man vor nicht allzulanger Zeit noch als Terroristen und nun sinds emotionalisierte Jugendliche ?

    Also unser Medien legen ja schon wieder einen erfreulichen Verharmlosungsgehorsam an den Tag.
    Was nicht zu sein hat hat halt nicht zu sein Punkt.

  32. Nach einem kurzen Aufenthalt vor dem Hauptbahnhof versammelten sich die Demonstranten lautstark vor dem Hauptportal des Kölner Doms, bestiegen Denkmäler und brüllten ihre Hassparolen in die Nacht.

    Was würde die Presse wohl schreiben, wenn eine Horde deutscher Christen in Istanbul vor der größten Moschee (meinetwegen auch ohne Schuhe) für einen Kriegseinsatz der Bundeswehr in Frankreich demonstieren würde und dabei deutschlandfahnenschwingend Johannes 3,16 zitierten und schließlich auf Atatürkdenkmäler stiegen?
    Und wie würden die türkischen Muslime reagieren?

    Genau, die Presse würde zu Verständnis aufrufen und die Muslime wären Froh, daß ihre Kultur bereichert würde!

  33. Es lohnt sich nicht auf Feuerwand einzugehen.
    Wiederhole mich:
    #43 Feuerwand
    Kleiner Provokateur.
    Viele Nicks und nichts dahinter.
    Du bist leicht zu durchschauen.
    Laß Dir mal eine neue Masche einfallen.

  34. #63 KiraSteinkamp
    “ Neusprech “ ist die Vorausetzung für eine Diktatur.
    In diesem Falle für die EU-Diktatur, in der die nationalen Regierungen nur noch Erfüllungsgehilfen sind.
    Die EU will die Islamisierung Europas. Der Druck wird schon auf die kleinen politischen Chargen ausgeübt( Bürgermeister, Oberbürgermeister ).

  35. Laßt mal, diese Kulturelite bringt Deutschland nach vorne. Morgen sitzen die alle wieder in den Forschungslabors und arbeiten an neuartigen Raketenantrieben oder lenken startups zum Börsenerfolg. Heute war nur Folklorenachmittag, die Gesellschaft muß das aushalten. Morgen machen sich alle wieder ans Werk, werden Hochschullehrer, Professor, Schriftsteller.

  36. @ 67 Polymod
    Kann es sein das ich Deine Beiträge bei
    Wallstreet online…..schätzen gelernt habe?

  37. Vor Jahren haben, wenn ich mich recht erinnere, die Kurden den Kölner Dom erstürmt und eine rote Fahne vom Dom herab gehißt. Konnte leider dazu nichts ergoogeln.

    Aber ich stelle mir vor, was passieren würde, wenn Nicht-Muslime eine Moschee stürmen würden (vielleicht in Mekka oder Teheran) und dort eine Flagge hissen würden. Das heißt, ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, was passieren würde. So etwas wäre auch gar nicht möglich …

  38. Man sollte noch etwas Öl ins Feuer gießen, wenn Neuköln brennt wird Deutschland hoffentlich wach.

  39. „Europa vibrierte“ (Hürriyet)

    „Die europäischen Mehmets“, betitelte Hürriyet am Sonntag einen Artikel über die Proteste. Um diese Überschrift zu verstehen, muss man wissen, dass Mehmet nicht nur ein sehr gängiger Jungenname ist, sondern so in der Türkei auch die Soldaten genannt werden. Diese Übersetzung lieferte Hürriyet gewissermaßen bildlich. Unter der Überschrift war ein buntes Foto mit hunderten jungen Männer eingeklinkt, in grünen Uniformen, die türkische Fahne schwenkend.

    (Suzan Gülfirat. Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 29.10.2007)

    Islam ist Frieden.

  40. #129 Philipp

    Bei näherer Betrachtung ein wirklich lustiger Artikel.

    Nach Angaben Schmids gibt es […] in Berlin Einzeltäter, die der verbotenen kurdischen PKK nahestehen. […] Der Verfassungsschutz beobachte […] die etwa 1000 Sympathisanten der PKK in Berlin genau, sagte Schmid.

    So what? Einzeltäter oder Massenphänomen?

    Die Deutsche Polizeigewerkschaft erklärte, wer Polizisten verletze, müsse „die volle Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen“.

    Die „volle Härte des Rechtsstaats“? Welche meint die Polizeigewerkschaft? Die, welche das Strafgesetzbuch vorsieht, beispw. für schwere Körperverletzung, oder Landfriedensbruch?
    Oder die angekündigte Härte, wie sie Berlins Justizsenatorin vorsieht?

    Man darf gespannt sein.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  41. #146 maure

    Keine Panik ihr Deutschen müsst wohl oder übel auch bald wieder das laufen lernen, es ist nur noch eine Frage der Zeit bis ihr durch die Straßen gejagt werden (könntet)

    Gefällt dir diese Vorstellung?

  42. #145 gw

    Diese Doddels von „Antifas“ denken tatsächlich sie könnten die Jungtürken zu Lakaien ihrer linksextremen/autonomen Bewegung machen.
    Die dort genannte „Sympathie bei vielen türkischstämmigen Jugendlichen“ bezieht sich doch nur auf alles was gegen den Westen bzw. Deutschen gerichtet ist und das wars auch schon.

    Solche Hohlköpfe! Glauben die echt sie würden hier eine „Türkisch/Muslimische Machtübernahme“ länger wie ein paar Monate überleben ?. Diese Linkschaoten würden vermutlich zu den ersten gehören die an Laternenmasten baumeln.

  43. #148 Roger

    Solche Hohlköpfe! Glauben die echt sie würden hier eine “Türkisch/Muslimische Machtübernahme” länger wie ein paar Monate überleben ?.

    Wer mit 20 nicht links wählt, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch links wählt, hat keinen Verstand.

  44. Schön das unsere Städte mal wieder von dem türkisch / kurdischen Konflikten bereichert werden. Laut SWR Nachrichten sind als Folge der Berliner Spontandemo 15 Ploizisten ins Krankenhaus gekommen. Es ist ja bekanntlich die vornehmste Aufgabe der deutschen Polizei sich von den Kültürbereicherern krankenhausreif schlagen zu lassen.

  45. OT. mannööö, ist das normal dass Welt.de zensiert wie die S….- *hust* wie sonstwas?

    Die lassen nichts, aber auch gar nichts drin stehn. Auch nicht richtig „ehrliche“ Kommentare eines Türken ( Tenor könnt ihr euch vorstellen).

  46. der hier?!!:

    welt.de

    DEUTSCH-TÜRKE meint:
    29-10-2007, 19:15 Uhr
    DIE ERSTEN TÜRKEN SIND SOVIEL ICH WEISS 1957 HIER ANGEKOMMEN. ABER ES GEHT MIR AUCH NICHT DARUM JETZT OB WIR SEIT, 60 JAHREN ODER 50 JAHREN HIER SIND , FAKT IST WIR SIND JETZT HIER .UND OB ICH EIN DEUTSCHEN PASS HABE ??? JA , SONST WÜRDE ICH MICH JA NACH NICHT DEUTSCH-TÜRKE NENNEN. WIE SO ICH DAS NICHT AB GEBE ??? WEIL ICH DARAN EIN NUTZEN SEHE . NATÜRLICH LIEBE ICH MEIN EIGENTLICHES LAND , ICH HABE EIN REINES BLUT, UND DAS ZU VERTRETEN BIN ICH HIER . EIN DEUTSCHES PASS UNTERSTÜTZ MICH DABEI ,UND ICH BIN DAMIT NICHT ALLEIN , DIE TÜRKEI UND MEINE LANDSLEUTE UNTERSTÜTZEN MICH IN JEDER HINSICHT . EIN BEISPIEL BEOBACHTET DIE NÄCHSTEN WALEN DAN WIST IHR WOVON ICH SCHREIBE. GRÜSSE AN ALLE

  47. ja jetzt hat er wohl wieder geschrieben ( das selbe). zuerst wurde er gelöscht, dann wurde ich inklusive meines Zitates von ihm, gelöscht. jetzt steht er wieder drin. Etliche Kommentare kamen gar nicht online. zwei sprechen ständig türkisch, nach dem nächsten Klick sind die KOmmentare wieder weg.

  48. @ D.N. Reb (29. Okt 2007 02:45)

    ###95 D.N. Reb
    @#90 tape
    Ha, Du bist gut. Was soll er denn übernehmen?##

    Nachdem Broder ja nach Mügeln ganz Ostdeutschland an die Nazis verloren sah und zur NoGo-Area-sowohl für Ausländer als auch für Juden-erklärte, während von Kulturbereicherern abgestochene Rabbis keinerlei Erwähnung für Wert befunden werden, interessiert mich natürlich Broders fachmännische Einschätzung der Lage, wenn Kurden mit Macheten gejagt werden.

    Aber wenn Hieb und Stichwaffen benutzt werden, scheint die Situation nur wenig bis gar nicht schlimm zu sein. Oder wie erklärst du dir die Double Standards?

    Grüße
    tape

  49. Soeben eine extrem kurze Kurzmeldung in der Tagesschau, danach zur Ablenkung ein ausführlicher Filmbericht über „Gewalt beim Fußball“. Mit Deutschen Gewalttätern, wie sich’s gehört. VIER VERLETZTE POLIZEIBEAMTE (!). 15 (FÜNFZEHN!!) verletzte Beamte bei den türkisch-kurdischen Straßenschlachten: Tja …

  50. Gestern auch in Köln:

    Massenhafte, großkotzige Türkenvesammlungen im öffentlichen Nahverkehr und U-Bahn mit großen Türkenfahnen.

    Aus benachbarten Zügen brüllen andere Türken, die mit dem radikalen Zeichen der „grauen Wölfe“ grüßen.

    prima, Deutschland!

    Ich will in Deutschland heute kein Kurde sein.

    Der 0815 pc Dusseldeutsche guckt unbeteiligt auf sein Handy, während Türken radikale Parolen brüllen.

    Die Mainstreampresse schweigt natürlich.

  51. #161 Schweinsohr (29. Okt 2007 21:51)

    Aus Berlin Online:
    Der Flüchtlingsexperte der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus,…

    Womit sich die Vorhut der Arbeiterklasse den ganzen Tag über beschäftigt, ist schon erstaunlich.

  52. #159 Philipp (29. Okt 2007 20:33)

    Soeben eine extrem kurze Kurzmeldung in der Tagesschau, danach zur Ablenkung ein ausführlicher Filmbericht über “Gewalt beim Fußball”. Mit Deutschen Gewalttätern, wie sich’s gehört. VIER VERLETZTE POLIZEIBEAMTE (!). 15 (FÜNFZEHN!!) verletzte Beamte bei den türkisch-kurdischen Straßenschlachten: Tja …

    Kein Mensch mit Hirn im Kopf nimmt die BRD-Pöbelpresse noch ernst.

  53. #163 Fruehaufsteher

    Wer heute noch die ARD- Tagesschau unkritisch anschaut und sich dabei wirklich noch neutral informiert fühlt, hat schon mehrfach den Knall nicht gehört.

Comments are closed.