Alon MeyerDer Präsident des jüdischen Fußballvereins TuS Maccabi Frankfurt, Alon Meyer (Foto), hat sich zu verbalen Attacken gegen seine Spieler geäußert. „Scheiß Jude, euch hat man zu vergasen vergessen“, seien keine Seltenheit bei Fußballspielen. Sie stammen fast nie von Neonazis, sondern meistens von jungen Muslimen. Probleme gebe es immer mit Vereinen mit überdurchschnittlich vielen muslimischen Jugendlichen.

» alon.meyer@makkabi-frankfurt.de

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Man sollte dies mal Frau Knobloch, Herrn Korn und einigen Spitzenfunktionaeren des SDJ beibringen, damit sie ihre Energie dort einsetzen, wo die Fakten es erfordern.

  2. Bestimmt werden diese Typen jetzt schnell alle den deutschen Pass nekommen, denn dann „paßt’s“ wieder – voila, deutscher Rechtsradikalismus!

  3. Mich würde ja mal interessieren, was unsere herzallerliebste Claudia Fatima Roth dazu zu sagen hat, das ihre ach so friedlichen muslimischen Schützlinge jüdische Fussballspieler verbal und vielleicht auch tätlich angreifen.

    Aber das passt bei dieser Person ja nicht in ihr Weltbild. Danach ist ja alles deutsche schlecht, so wie man die „Dame“ gestern bei JB Kerner wieder erleben durfte. Da war die Frau auch wieder etwas angetrunken, sah zumindest so aus und hörte sich so an.

  4. Bravo, wundert mich nicht, die meisten Juden in Deutschland die ich kenne denken genauso.

    Dieser bekloppte Zentralrat hat halt ohne die Nazikeule keine Existenzgrundlage mehr, dem Judentum in Deutschland erweisen sie dabei einen Bärendienst.

  5. # 1 alpha

    Vor allem Herr Graumann. Wenn der was verlautbart, frage ich mich immer, in welchem Deutschland er lebt. Hier hört er sich zum ersten Mal an, daß er in der Realität angekommen ist.

    # 2 FreeSpeech
    Anscheinend nicht so vorbelastet wie sein Vorgänger, Herr Graumann.

  6. Ich lehne konfessionelle (oder auch „politische“) Vereine (außerhalb der eigentlichen Religionsausübung, u.a.) grundsätzlich ab. Das gibt dann schnell einen „Glaubenskrieg“ auf dem Spielfeld, wie man auch hier wieder sieht.

  7. Mich würde ja mal interessieren, was unsere herzallerliebste Claudia Fatima Roth dazu zu sagen hat

    Die Realität interessiert solch grüne „ich mache gute Börek“ Fatimas nicht. Für die gibt es nur böse Deutsche Nazis, und wenn ein Türke solche Sprüche bringt beweist dass nur wie gemein ihn die bösen Deutschen wieder mal benachteiligt haben.

    Aber trotzdem:
    Schreibt Briefe an Politiker, konfrontiert sie damit direkt, das sind alles kleine Nadelstiche, auch wenn es nur die Mitarbeiter lesen.
    Daran, wie dünnhäutig Grüne reagieren, sollte tatsächlich mal ein Medienmensch wagen, Dinge wie „Ausländerkriminalität“ anzusprechen, dass die echt am kämpfen sind.

    Ist ja auch hart wenn die multikulti Lebenslüge immer mehr in sich zusammenfällt.

  8. Ich lehne konfessionelle (oder auch “politische”) Vereine (außerhalb der eigentlichen Religionsausübung, u.a.) grundsätzlich ab.

    Ich denke das sind Traditionsvereine die es schon sehr lange gibt.
    Und selbst wenn nicht:
    Solang das von Gruppen organisiert ist die ansonsten assimiliert sind ist es doch kein Problem.

    Den ganzen „Türkücus“ allerdings gehört tatsächlich schleunigst die Gemeinnützigkeit entzogen, da gebe ich Dir recht.

  9. Die Koranerei soll verboten werden …… und juedische Spieler und Spielerinnen immer die Sabbatruhe achten !

  10. Der jüdische Staat Israel und die Juden in Europa und Deutschland, vor allem die Konservativen, sind unsere natürlichen Verbündeten gegen die Islamisierung.

    Jeder Judenfeind der auf unsere Seite steht und judenfeindliche Kommentare und Meinungen vertritt, wird von unseren Feinden als Beispiel für den Antisemitismus in unerer Weltanschauung eingestzt, um unere Sache zu schwächen.

    Die meisten dieser Aussagen stammen meistens eher entweder von Agent Prvokateuren der Antifa oder von Musels.

    .

  11. Wieso macht PI keine Aktion mit Teddybären, der Erlös könnte für jüdische Opfer des Muselterrors eingesetzt werden

    Es gab eine Seite, wo man solche Teddys bekommen konnte wenn man etwas spendete.
    Hab leider die Seite nicht mehr.

    Vor kurzen wurde ein Mädchen in Israel durch mehrere Palästinenser vergewaltigt.

  12. Wenn Mohammedaner Juden vergasen wollen, ist das doch nicht so schlimm. Das sind doch nur unartige Kinder, die bißchen rauh sind beim Spielen, und außerdem tut ja Kindermund die Wahrheit kund, die die Erwachsenen hier im Land gerne selbst sagen würden.

    Außerdem ist der Mohammedaner gern wütig und ganz arg verletzt und wer wollte es ihm denn da verwehren, Juden vergasen zu wollen. Die Grün-Linken sicher nicht. So viel Sozialpädagogik muß ein Jude schon aushalten, umso mehr als wenn er sich den Haß ja bekanntlich voll selbst zuzuschreiben hat (weil er lebt).

  13. Kurios an der Angelegenheit ist das unbekümmerte Schweigen der sonst so reflexartig Betroffenheitsheuchler.

  14. Wo bleiben denn die tapferen AntifaschistInnen, die ein türkisches Vereinsheim stürmen? Aber wenn das deutsche Tätervolk einmal nicht beteiligt ist, scheint die Motivation ja nicht so groß zu sein. Nebenbei: Ich finde diese grammatikalische Vergewaltigung mit diesen Innen lächerlich. Das Innen wird nur bei positiven oder neutralen Begriffen benutzt. Oder Hat einmal jemand gesehen, dass ein Linker auch einmal MöderInnen, TerroristInnen, KinderschänderInnen schreibt? Eine klare Diskriminierung der Männer 😉

  15. Also, ich weiß nicht. Wenn idea.de da so schreibt „Immer mehr antisemitische Übergriffe durch Moslems“ dann klingt das doch irgendwie „niedlich“, oder nicht? Übergriffe, da kann man sich viel darunter vorstellen. Antisemitisch, das ist schon wieder so ein Wort bei dem’s mir alle Haare aufstellt. So ein wunderbares pseudowissenschaftliches Wort, bei dem sich jeder ach so wunderbar intellektuell vorkommt, so wie „Kindesmisbrauch“. Warum nennt keiner das Kind beim Namen? Judenhass. Die Moslems sind nicht „antisemitisch“ eingestellt, sie „antisemiten“ die Juden nicht. Sie hassen sie. Sie würden die Juden am liebsten ausrotten, wenn sie könnten. Punkt.

    Und die ganzen Medien könnte doch ‚mal schreiben „Hass auf Juden steigt“. Endlich mal tacheles reden.

  16. #19 Takekaze

    Und die ganzen Medien könnte doch ‘mal schreiben “Hass auf Juden steigt”. Endlich mal tacheles reden.

    Machen sie doch. Zumindest, so lange sie es Deutschen unterschieben können.
    Ich bin überzeugt, dass 80-90% der Antisemiten, die in Deutschland leben, Moslems sind.

  17. Na, Herr Giordano sollte sich nun auch äußern: hatte er nicht die Befürchtung (Angst?), die PRO-Kölner würden ihn vergasen wollen, wenn sie könnten? Zumindest verbal ist mir diesbezüglich allerdings – außer von seiner Seite aus – nichts bekannt.

  18. Der ZDJ in Deutschland ist kein Verbündeter. Er vertritt auch keine jüdischen Interessen. Sondern lebt hier wie die Made im Speck und geht deshalb auch nicht gegen MSM an, sonst könnten ja unsere Politiker die Gelder kürzen.
    Der ZDJ in Deutschland ist eine reiner Selbstbereicherungsverein.

  19. tatort : kaufhof mannheim, paradeplatz, uhrzeit 18:35, datum 04.12.2007…. ein erfahrungsbericht.

    gemeinsam mit meiner tochter standen wir um die genannte zeit an der kasse um einige süßigkeiten zu bezahlen, die unsere tochter für nikolaus verschenken wollte. an der kasse eine deutsche kassiererin, dahinter eine etwa 75 jährige deutsche und 4 stolze mohammedanerinnen. wie immer, wenn ich einkaufe konnte ich es auch diesmal nicht lassen, einen witzigen spruch über die armen händler loszulassen. o-ton … der kaufhof ist fürchterlich arm, der muss jetzt sogar schon süßigkeiten verkaufen, wobei es nikolaus immer noch verschenken kann. dabei schmunzelte ich erkennbar und die kassierrin grinste sich einen leicht weg. offensichtlich hatte sie den kleinen kalauer verstanden.

    doch da kam plötzlich aus heiterem himmel, völlig unerwartet und überraschend der kommentar dieser alten „dame“. O-ton : *ja, ja, die juden machen aus allem geld und haben auch das meiste.* ich fuhr herum, und wollte nicht glauben was ich da hörte. hatte diese alte „schrabbnelle“ das tatsächlich gesagt? als ich aber in die grinsenden gesichter der 4 „kulturbereicherer“ schaute, dieses widerliche kopfnicken sah … da war mir klar, ich hatte mich nicht verhört. ich glaubte ich sei im falschen film.

    da ich nicht auf den mund gefallen bin gab ich der alten sowie auch den 4 mohammedanern folgende antwort.

    Rest gelöscht

    Und der Rausschmeißer wartet schon!

  20. Dass Moslems in Deutschland antisemitsich sind, müsste bekannt sein. Schließlich schauen sich die Kinder schon „Al Manar“ via Satellitenfernsehen frei zugänglich an.
    Hatte vor kurzem selbst die Erfahrung machen können: Ein Junger Araber ist in der U-Bahn am Telefonieren. Sein arabisches Gebrabbel hab ich nicht verstehen können, nur fielen ständig im aggressiven Ton die Wörter „Jude“ und „jüdisch“. Ich glaube kaum, dass er sich mit seinem Gespächspartner über die jüdisches Geschichte unterhalten hat.

  21. Bravo, Mo Alptraum.
    Mannheim war mal eine schöne Stadt – hab sogar im Jungbusch gewohnt während des Studiums. Doch das ist lange her…
    Ihr Monemmer seid echt nicht auf euer Mundwerk gefallen 🙂

  22. #19 Fenris (05. Dez 2007 23:07)

    Fenris, das funktioniert nur mit Deutschen. Wegen unserer gewissen Prägung und Erziehung. Alle Anderen sind dagegen vollkommen immun. An denen perlt die Empörungsmaschinerie völlig wirkungslos ab. Darum versuchen es gewisse Institutionen oder gar die tapfere (SA)ntifa garnicht erst.

  23. @ Mohammeds_Albtraum

    Klasse! Ich liebe solche Auftritte. Leider traut sich das nicht jeder, aber manchmal wird es eben Zeit für die dunkelrote Karte.

    Mir ist auch schon ein paar mal völlig der Kragen geplatzt, da ist man dann fast wie ferngesteuert und donnert denen ein paar Sätze vor den Latz, die sich richtig gewaschen haben und an die sie sich sicher noch in zehn Jahren erinnern werden. Man muss allerdings einen guten Tag dafür erwischen, sonst ist es nicht überzeugend. Ist auch gut, wenn die nicht immer so auf die stillschweigende Billigung hoffen können, wenn sie mal so ein Erlebnis gehabt haben. Die werden sich beim nächsten Mal genauer überlegen, ob sie auf den stillschweigenden Antisemitismus oder was in der jeweiligen Situation eine Rolle spielt bauen können.

    Respekt!

  24. Ich frage mich auch schon lange, wielange die EU dem Antisemitismus noch in Form von Mohammedanern nach Europa importieren will.

    Oder kennt hier jemand einen Mohammedaner, der israelfreundlich ist?

    Wie war das bei der Demonstration der Mohammedaner in Berlin im Sommer?

    Was stand auf den Plakaten: „Zionisten raus aus Jerusalem“. Der Artikel ist hier in PI erschienen, ich kann den Link nicht finden.

    Ist die EU antisemitisch? Dass ein großer Teil unserer linken und grünen Politiker antisemitisch ist, ist bekannt.

  25. #25 Vorsicht, Feind liest mit!

    Das wird bestimmt wieder bei Ramon Schack drinstehen, unter der Losung:

    Blutrünstige PI-Leserin will 4 Muslimas mit Kopftuch und Popelinmantel erschießen und eine Oma, die sich innerlich für die berechtigten Interessen Palästinas einsetzt, mit einem braunen Schal an einem braunen Galgen aufhängen!

    PI, wie könnt ihr so was zulassen?!
    Ramon Schack macht sich einen riesen braunen Fleck in seine braune Unterhose.

    So weit sind wir hier schon!
    Das gibt aber eine schöne Bescherung vom Nikolaus. Der kriegt nämlich alles mit! 😉

  26. 32 karlmartell
    Einfach mal nachdenken und festgefahrene Wege verlassen.
    PI ist nicht nur gegen den Islam zu sein.
    PI bedeutet alles zu hinterfragen.

  27. Hallo Stefan,

    dein Bericht hier ist gut. Nur darf man bitte nicht den Verdacht aufkommen lassen, das eine gegen das andere auszuspielen!

    Neonazis sind genau so schlimm – wenn nicht schlimmer – wie antisemitische Islamitisten. Sie sind auch entschieden gegen Juden und klopfen diese Sprüche – noch heute!!! Das weiß ich aus eigener Anschauung.

    Ein Vergleich dieser Art:

    Zitat: „Scheiß Jude, euch hat man zu vergasen vergessen“, seien keine Seltenheit bei Fußballspielen. Sie stammen fast nie von Neonazis.

    ist im Kurzkontext mehr als schwachsinnig und stellt Neonazis zu Unrecht in ein entlastendes Licht. Alon Meyer sollte sich mal in Lübeck oder Halle umsehen.

    Es hat nix mit politisch unkorrekt zu tun, wenn man Islamisten quasi als schlimmer darstellt als deutsche Neonazis und eine Bedrohung von dieser Seite fast negiert, zumal Neonazis und radikale Islamanhänger schon heute sehr gut zusammenarbeiten und sich treffen.

    Außerdem: Nazis sind ja wohl in erster Linie in nationaler und christlicher Verantwortung, und erst dann folgt der „fremdere“ Kulturkreis der islamischen Einwanderer. Wir Deutsche sind zuerst mal für unsere eigenen Volksauswüchse verantwortlich, und dann in zweiter Hinsicht für die Deutsch-Islamis. Es ist in dieser Hinsicht auch ein Skandal, daß die NPD nicht verboten wird. So kann man auch in Zukunft dann keine radikalen Islam-Parteien mehr verbieten.

    Man kann das nämlich auch andersherum sehen: wenn wir bei uns Deutschen die Dinge nicht richtig in Ordnung bringen, kommt der zusätzliche Unordnung vom Islam noch viel leichter hinzu. Eine Frage der Wertestandards.

    Ich hoffe, ich bin verständlich rübergekommen, nur für die ganz Dummen: ich kann zwischen Islamismus und Nazitum wenig Unterschiede sehen, wenngleich selbstverständlich die Bedrohung durch den rad. Ilsam größer ist als durch die geringere Anzahl der Nazis im Land.

    Dies ist aber ist allein eine Frage der Majoritäten, und nicht eine Frage der inhatlichen Wert-Abstufung!!

  28. #25: Warum gehört man erschossen, wenn man sagt, dass Juden viel Geld machen und haben ?
    Nicht dass ich so denke oder es sagen würde.
    Es ist dumm, aber es ist doch keine Totsünde,wenn ich fälschlicherweise behaupte jemand macht viel Geld ???
    Leute für besonders geschäftstüchtig zu halten kann auch ein Kompliment sein. Da ist noch keine offen negative Aussage drin, wenn die Oma nichts anderes gesagt hat.
    Man kann ihr sagen, sie solle nicht an alte Lügen glauben. Aber sie als Nazi einzustufen oder ihr den Tod zu wünschen ?
    Ich finde das alles etwas übertrieben.
    Sie hat nichts Schlimmes gesagt.

  29. Die einzige Sprache, die sie verstehen… dabei eine universelle Sprache und ein echtes Entgegenkommen, wo sie sich doch mit dem Spracherwerb so schwer tun.

  30. #36 Jörg
    „Es ist in dieser Hinsicht auch ein Skandal, daß die NPD nicht verboten wird. So kann man auch in Zukunft dann keine radikalen Islam-Parteien mehr verbieten.“

    Was soll das bringen? Sind dann somit auch die NPDler verschwunden? Treten die dann, mangels Alernative, in die CDU ein? Oder gründen die nach einem halben Jahr etwa eine neue Partei, die wieder die NPD-Klientel bedient? Siehe Wiking-Jugend etc.

  31. #25 mohammeds-albtraum

    ein israeli, ein jude … hat mir in meinem ganzen leben noch nie vor die füße gerotzt. eine dreckige, schmierige mohammedanersau allerdings schon öfter. verpißt euch ihr widerlichen drecks islam-nazis. und dich oma, dich sollte man erschiessen. denn du bist eine der braunen säue, die diese schweinereien vor mehr als 70 jahren erst möglich gemacht haben. wie wärs wenn du dir nen braunen schal nimmst und dich am nächsten braunen galgen aufhängst?

    So reden nicht mal die in Not geratenen Israelis von ihren Feinden, wie du die „Mohammaner-Säue“ bezeichnet hast.

    Das ist genau das totale Ergebnis von Islamkritik ohne Werterückhalt, was ich hier schon lange kritisiere: Man benimmt sich genau so scheiße, wie die Leute, die man zurecht kritisiert und bekommt dann vom Publikum hier noch Applaus…

    Ich hätte mit diesen Muslimen auch Klartext gesprochen, aber Beleidigungen sind keine Form der Auseinandersetzung, sondern kontraproduktiv. Wer mich kennt, weiß daß ich sehr sehr deutlich und klar spreche, aber mit der Liebe Jesu lebt es sich erheblich leichter und entspannter.

    Dir aber muß es mit so viel HASS ja unheimlich gutgehen. Wenn die USA mit dem gleichen Haß alle Deutschen nach dem 2. WK exekutiert hätten , die meisten waren ja – um deine Wortwahl zu verwenden „bruane Säue“ – dann wärst auch DU übrigens heute nicht mehr am Leben.

    Die Amerikaner kamen aber nicht, um Deutschland zu vernichten, sondern um es zu befreien und in eine neue gute Identität zu bringen. Entnazifizierung gehörte auch zu solchen Themen…

    Und der bekannte Ex-Muslim Nassim Ben Imam, hier auf PI glücklichweise auch veröffentlicht, hätte sich bei solchen Leuten wie nie niemals zum Christentum bekehrt, denn bei dir ist von Feindesliebe leider KEINE SPUR.

    Auch ist die islamische Oma, nur weil sie die gleiche Einstellung hat, eben NICHT „eine der braunen säue, die diese schweinereien vor mehr als 70 jahren erst möglich gemacht haben“, sondern es waren sehr konkret deine und meine Vorfahren, die geschwiegen oder mitgemacht haben.

    Du hättest denen von unseren Generationen vorher erzählen können, was Judenhass anrichten kann, stattdessen nährst du noch noch deren Falschbild vom bösen Judenfreund, der am liebsten alle Mohammedaner erschießen will.
    Und du förderst nur die Ziele der Claudia Roths, daß Islamkritiker radikale Ausländerfeinde seien. Eine blendende Vorlage für den Feind, das steht morgen gleich wieder in der TAZ, wie wir hier angeblich alle haßerfüllt sind.

    Es ist gut, Muslime wachzurütteln, aber du läßt ihnen keinen Ausweg zur Veränderung, außer daß du sie erschießen willst.

    Merkst du’s eigentlich noch?

  32. #39 Hannes Blond

    Wenn du solche Ideologien wie die der BNPD erlaubst, dann sind sie erlaubt – wenn du die Partei freigibst, dann wird sie auch staatlich unterstützt.

    Ich habe keinen Bock, meine Steuergelder an eine Hitler-verherrlichende Partei zu geben!!!

    Vor Gott ist der Staat der sowas fördert, nicht besser als die Geförderten.

    Wenn wir nicht mal in der Lage sind in unserer ureigenen Verantwortung die richtigen Schritte zu machen, wie sollen wir denn dann Islamistenleute belehren, belangen, ausweisen, die den gleichen Müll sagen wie Hitler früher?

    Es ist sowas von unehrlich und undurchdacht und verlogen hier auf PI!!! Die Dinge mal konsequent von vorne bis hinten zu durchdenken, kommt den Leuten nicht in den Sinn, stattdessen wird geschrieben:

    „Neonazis nicht so schlimm“ – Hauptsache wir hassen die Muslime!!!!!!!!!

    Bei aller richtigen und wichtigen Islam-Kritik: es ist nur noch PEINLICH, wie PI so undurchdacht formuliert!!!!

  33. # 25:
    Finde deine Antwort peinlich. Sie unterschritt sogar noch das vorher erreichte Niveau. Egal wie man zum Thema steht, einfach peinlich.

  34. Dass sich egal welcher Glaube, in separaten Sportclubs abschotten finde ich auch fragwürdig. Wieso definieren sich deutsche Juden zb nicht so wie die meisten deutschen Christen zuerst einmal als ‚Deutsche‘? Der jüdische Fundamentalismus ist zudem für unsere Demokratie auch nicht ohne – wird das auch mal weitergedacht? Klar bestünde eher eine Chance, dass durch Migrantengewalt gegen Juden eher aufgerüttelt wird als Migrantentengewalt gegen Deutsche (Atheisten), aber das finde ich eher traurig als dies auch noch als Argumentationsinstrument zu nutzen, dass wir so eine ‚Moralkeule‘ benötigen um auf Missstände hinzuweisen. Gewalt – egal gegen wen ist immer daneben und die Wahl von Unzivilisierten.

  35. #25 mohammeds-albtraum

    Naja das hört sich schon ziemlich konstruiert an.

    *ja, ja, die juden machen aus allem geld und haben auch das meiste.*

    Warum sollte eine alte Frau solchen einen antisemischen-spruch an der Kasse loslassen?
    Steht der Kaufhof unter dem Verdacht „jüdisch“
    zu sein und Geld machen zu wollen?
    Warum kauf die offensichtliche antisemitische Oma dann dort ein?

    4 stolze mohammedanerinnen….vier mit kopftuch
    schaute, dieses widerliche kopfnicken sah … da war mir klar, ich hatte mich nicht verhört.

    Naja schon komisch,das gerade solchen Ausländerhasser so etwas passiert.Erst wird behauptet solche Muslima können kein deutsch
    aber sind in der Lage angeblich antisemitische
    Aüßerungen zu verstehen.Natürlich tauchen die auch mit mehren Personen auf .Alle Vorurteile weden bedient.Schon komisch das mir sowas noch nie im Kaufhaus passiert ist oder anderen die keine Rassisten sind.

    mohammedanersau?

    Hört sich ganz nach Judensau,der Spruch erinnert ganz stark an Nazi-Vokabular.

    Ich glaube die Geschichte ist nur erfunden.Ich will auch erklären warum.Viele Deutsche leiden
    unter Komplexen weil sie sich damals nicht gegen den Nazi-Terror unternommen haben.

    Man nennt so etwas den verspäteten Widerstand.
    Ein Widerstand der keine Opfer verlangt und es gibt
    anscheinend nur Gewinner.Niemand kann jetzt sagen der Deutsche habe keinen Widerstand geleistet und das Schuldgefühl lässt nach.Der eigene Ausländerhass wird ausgelebt.Bei dem angeblichen Vorfall hat man es gleich mit 5 Personen zutun wenn man sich gegen diese Leute
    „auflehnt“ ist man besonders Mutig und hat Zivilcourage.

    denn du bist eine der braunen säue, die diese schweinereien vor mehr als 70 jahren erst möglich gemacht haben.

    So kann man mit der Nazi-Generation abrechen,
    aber seltsam das es kein jüngerer war,das geht
    natürlich nicht man könnte die eigene Generation belasten oder vielleicht die der eigenen Kinder.Soll heißen Antisemiten gab es nur damals,heute gibt es das nicht bei Deutschen.Wir sind jetzt sauber.Was natürlich unsinnig ist.

    Ich großen und ganzen eine erfundene Story das dem eigenen Ego schmeicheln soll.Schon komisch
    was Menschen in ihrer Phantasie so ausleben.

    Gruß
    DaVinci

  36. #36 Jörg

    Manche haben es noch nicht verstanden.

    Die NPD ist keine Partei. Die NPD ist eine Unterorganisation des VS und BKA. Wenn die Politik wieder einen Skandal von Rechts braucht, läuft die NPD Maschine an. Man fingiert gerne… informiert euch mal über die ganzen enttarnten V-Männer im Kreis der NPD.

  37. Peinlicher Auftritt, #25 !

    wie immer, wenn ich einkaufe konnte ich es auch diesmal nicht lassen, einen witzigen spruch über die armen händler loszulassen. o-ton … der kaufhof ist fürchterlich arm, der muss jetzt sogar schon süßigkeiten verkaufen, wobei es nikolaus immer noch verschenken kann

    Auch sie Witzischkeit lässt sehr zu wünschen übrig 🙂

  38. @ #36 Jörg

    Wir Deutsche sind zuerst mal für unsere eigenen Volksauswüchse verantwortlich, und dann in zweiter Hinsicht für die Deutsch-Islamis.

    Ja, Claudia Roth, ich stimme dir voll zu! Allerdings ist es ein wenig diskriminierend, die „Deutsch-Islamis“ mit deutschem Pass nicht als wirkliche Deutsche anzuerkennen, nicht?

  39. #23, Weiterdenker

    Das darf aber keiner wissen – im Rest der EU ist es ähnlich, die entsprechenden Studien sind “unter Verschluß”. U.a.:

    http://www.zeit.de/2003/50/Monitoring_Center

    Die EU_Behörde, die die Studie anfertigen ließ und danach unter Verschluss hilet, ist die EUMC.

    Und im Vorstand dieser Behörde saß zu diesem Zeitpunkt Claudia Fatima Roth!

    Claudia Fatima Roth macht sich zum Mitläufer der mohammedanischen Antisemiten!

  40. Probleme gebe es immer mit Vereinen mit überdurchschnittlich vielen muslimischen Jugendlichen.

    gibt es in deutschland eigentlich noch fußballvereine OHNE überdurchschnittlich viele muslimische jugendliche?

  41. Die Wattebausch-Guerilla ist sich wieder einig:
    Das sagt man nicht, das denkt man nicht, das macht man nicht.
    Ladet euch zum Kaffee ein, dialügisiert einwenig. Alles wird gut.

    Good night, Europe.

  42. Ich möchte hier mal was zur Kritik ans „Mohammeds_Albtraum“ sagen.

    Meine Erfahrung in ein paar Jahren „MuKu-Bezirk“ ist die, dass man mit Nettigkeiten absolut nichts (NICHTS) erreicht. Das war auch für mich eine bittere Erkenntnis, weil man ja normalerweise nicht so erzogen ist, dass man anderen etwas dermaßen an den Kopf knallt (verbal meine ich natürlich).

    Leider kapieren und akzeptieren die meisten Mohammedaner das, was man ihnen sagen will, nur durch so eine Art verbale Holzhammermethode. Das musste ich mir über die Jahre regelrecht antrainieren und man muss sich anfangs da extrem überwinden.

    Mal so ein Beispiel: Mir hat mal ein Türke jeden Tag den Bürgersteig in der Nachbarschaft versperrt. Wenn ich auf dem Weg zum Parkplatz oder zur Bahn an ihm vorbei musste, musste ich mich entweder quasi auf Körperkontakt an ihm vorbeiquetschen oder auf die befahrene Fahrbahn ausweichen. Ich habe es über Wochen (!) immer mit netten, freundlichen Worten versucht: kein Erfolg, im Gegenteil. Dann eines Tages ist mir so richtig der Kragen geplatzt und siehe da: von da an hat er sich mir nie wieder auf unter fünf Meter genähert und mich auch nie wieder mit diesen elenden Sprüchen erniedrigt.

    So etwas habe ich schon ganz oft in ähnlicher Weise erlebt. Mit Nettigkeit erreicht man bei den Moslems – leider – NICHTS. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, die halten einen regelrecht für blöd, dass man so nett ist.

    Ich halte den Auftritt von Mohammeds_Albtraum auch deswegen für absolut angemessen, weil in der Tat viele Moslems sich latent auf den vermeintlichen Antisemitismus der Deutschen verlassen. Wenn man ab und zu mal mit Arabern zu tun hat, dann kennt man das Erlebnis, dass sie einem zu Hitler schon mal „gratulieren“ und überhaupt nicht verstehen können, dass man sich darüber nicht so recht freuen mag. Die meisten Araber verachten uns Deutsche zwar, aber in diesem Punkt meinen sie doch immer, so eine Art Verbündete mit uns zu sein. Ich finde es richtig, absolut – auch drastisch – klarzustellen, dass man überhaupt nicht vorhat, mit Mohammedanern eine anti-jüdische Front zu bilden. Ich finde die Reaktion absolut richtig von M_A.

  43. Es wurden hier schon des öfteren Aussagen über Neonazis gemacht, die einer Kommentierung bedürfen. Der Islam ist genauso freiheitsfeindlich, demokratiefeindlich, friedensfeindlich, wissenschaftsfeindlich, frauenfeindlich, homosexuellenfeindlich und nicht zuletzt judenfeindlich wie der deutsche Nationalsozialismus. Es gilt aber in der politischen Auseinandersetzung – im Streit für Freiheit und Demokratie – Prioritäten zu setzen. 1933 wird sich nicht wiederholen und die heutigen Neonazis sind nicht in der Lage, die Macht zu erobern. Sie sind einfach nur widerwärtig und beschädigen das deutsche Ansehen. Die islamische Gefahr in Europa ist aber real.

  44. @ Jörg

    Zitat: “Scheiß Jude, euch hat man zu vergasen vergessen”, seien keine Seltenheit bei Fußballspielen. Sie stammen fast nie von Neonazis.

    ist im Kurzkontext mehr als schwachsinnig und stellt Neonazis zu Unrecht in ein entlastendes Licht. Alon Meyer sollte sich mal in Lübeck oder Halle umsehen.

    Verzeihung, wer hat dir diesen Quatsch eingeredet? Die Aussage, daß solche Äußerungen fast nie von Neonazis kommen heißt nichts anderes, daß von der Menge der antisemitischen Äußerungen im Fußball die Mehrzahl von Muslimen gemacht wird.

    Eine Aussage, die wohl durchaus der Realität entsprechen dürfte.

    Wer diese quantitative Aussage zu einer qualitativen umkonstruiert (oder soll ich vielleicht besser „umlügen“ sagen), denkt für mich nicht redlich.

    Es ist in dieser Hinsicht auch ein Skandal, daß die NPD nicht verboten wird.

    Die wird nicht verboten, weil der Verfaßungsschutz zu blöde ist, seine V-Männer abzuziehen. Da kann man lang und breit (und vor allem nutzlos) rummoralisieren, ist aber so.

  45. @ Jörg

    wer redliche Kritik üben will, sollte sich zuvorderst an explizite Aussagen halten, implizite Aussagen sind (subjektive) Interpretationen, weswegen man da argumentativ (wenn man redlich bleiben möchte) auch auf ganz dünnem Eis ist.

    Wenn ich von Moslems 9 mal gesagt bekomme, ich solle ins Gas gehen, dann schert mich die völlig triviale Aussage, daß Neonazis genauso ticken, zunächst mal einen Dreck. Bei Neonzais kümmert sich dann meist jemand, bei Moslems hingegen häufig gar nicht.

    Soweit haben wirs mit unserem Kulturrelativismus schon gebracht.

  46. @mohammeds-albtraum
    Ich glaube das Du von den Musels mal was auf die Birne bekommen hast. Du gehörst zu den Leuten die ein NPD-Flugblatt lesen und schreien :“ Richtig, richtig, jawohl“. Wenn sie dann das NPD Logo sehen sich schämen und alles leugnen und auf die bösen Rechten schimpfen. Anstelle von Argumenten, Beleidigungen und Drohungen. Die Republikaner werden hierzulande auch als „rechts“ betitelt. Die Rep´s streiten sich mit den Behörden rum, wie hoch ein Minaret sein soll. Ich denke, dass die Meisten hier so ein Ding überhaupt nicht haben wollen. Daselbe sagt die noch viel „rechtere NPD“. Also gehören hier doch einige zu den bösen Nazis !? Ich habe schon mehrmals hier geschrieben, dass ich die unkritische Haltung gegenüber Israel und den USA ankotzt. Wie gesagt, man sollte aufpassen, dass wir uns nicht nur mit den Islam beschäftigen und im Hintergrund reibt sich ein „Dritter“ die Hände!! Im Übrigen: Wenn die NPD so Verfassungsfeindlich und demokratiefeindlich ist, wäre sie dann nicht schon längst verboten ? Aus meiner Sicht geht es heir eher um die Pfründe der Politiker von Blockparteien. Die NPD ist ein Sammelbecken der Benachteiligten derjenigen denen was an unserer Heimat liegt und die Wahre Demokratie leben wollen, nämlich die Volksherrschaft.

  47. Verzeihung, wer hat dir diesen Quatsch eingeredet? Die Aussage, daß solche Äußerungen fast nie von Neonazis kommen heißt nichts anderes, daß von der Menge der antisemitischen Äußerungen im Fußball die Mehrzahl von Muslimen gemacht wird.

    Richtig!

    Es geht ganz klar aus der Aussage hervor, dass nicht gemeint ist:

    Ach, die Neonazis, mit denen wir zu tun haben, sind eigentlich ganz nett, die sagen sowas nur selten

    sondern

    die Personen, von denen sowas überhaupt kommt, sehen nicht wie Neonazis aus sondern wie Moslems

  48. die Personen, von denen sowas überhaupt kommt, sehen nicht wie Neonazis aus sondern wie Moslems

    in den meisten Fällen, aber nicht immer

  49. „Die Amerikaner kamen aber nicht, um Deutschland zu vernichten, sondern um es zu befreien und in eine neue gute Identität zu bringen.“

    Was ist das denn wieder für ein geistiger Dünnsch…? Das Märchen von der „Befreiung“ ist erst in jüngster Zeit entstanden, und wie man sieht, fallen immer mehr Leute darauf herein. „Befreit“ wurden viele Deutsche, vor allem von ihrem Hab und Gut und oft auch von ihrem Leben. Standen damals jubelnde Menschenmassen an den Straßen und begrüßten ihre „Befreier“? Wohl eher nicht… Deutschland wurde systematisch in Schutt und Asche gelegt, besetzt und nach Strich und Faden ausgeplündert. Guck einfach weniger Guido-Knopp-Dokus, die verblöden nur und betreiben Geschichtsfälschung.
    Hätten uns die USA nicht als Bollwerk gegen den Kommunismus gebraucht wären die Deutschen eiskalt den Russen überlassen worden…

  50. in den meisten Fällen, aber nicht immer

    Danke. Das ist eine richtige Ergänzung, die ich nicht vorsätzlich vergessen habe sondern aus verbaler Schludrigkeit.

    Natürlich gibt es auch Nicht-Moslems, die sowas absondern. Ich habe nur den Eindruck, sie sind absolut so unter Kontrolle, dass sie politisch nicht gefährlich werden, wenn sie auch für Individuen durchaus gelegentlich gefährlich werden können.

    Moslems können auch für Individuen gefährlich werden, aber es ist nicht das Einzige. Sie sind auch politisch gefährlich, denn sie schaffen in einer religiös fanatischen Gesellschaft, in welcher der Gott „Antidiskriminierung von Minderheiten“ heißt – und zwar mit der Ergänzung, dass die Antidiskriminierung umso massiver zu beachten ist je ekelhafter sich eine Minderheit benimmt (Hauptregel der PC!) – damit unbehelligt durchzukommen.

    Wir können kein Paradies schaffen, in dem es keinen einzigen Neonazi mehr gibt. Aber wir können sie sozial ausgrenzen und schaffen das auch.

    Was den Islam angeht, schaffen wir das nicht. Ja, wir haben noch nicht einmal kapiert, dass wir das anstreben sollte, oder noch schlimmer: wir finden das Streben danach, den Islam sozial auszugrenzen als Verstoß gegen das Dogma, das genau dadurch zerstört wird, dass wir es nicht tun.

    Wen die Götter zerstören wollen, den machen sie zuerst verrückt.

    Es ist offenkundig, dass die Götter (wer auch immer das ist) uns zerstören wollen.

  51. @ #62 DerBlob

    Nein, die Amis kamen nicht nach Deutschland, um die Deutschen von den Nazis zu befreien, sondern um die Welt von den Nazis zu befreien. Das ist ihnen gelungen.

    Wenn du diesen Satz als Grundlage akzeptierst, kannst du hier weiter diskutieren.

  52. @ #64 Ocelldefoc

    Keine Armee der Welt rückt aus, um irgendjemanden zu „befreien“. Es ging einzig und allein darum, eine Vormachtstellung Deutschlands in Europa zu verhindern. Krieg hat immer nur mit machtpolitischen (und damit auch finanziellen) Interessen zu tun.
    Wer bin ich, dass ich deine Erlaubnis bräuchte, um hier weiterzudiskutieren? Lächerlich…

  53. @ #66 DerBlob

    Krieg hat immer nur mit machtpolitischen (und damit auch finanziellen) Interessen zu tun.

    Na schön, stimmt, du Schlaumeier.
    Was du aber nicht gesagt hast, ist, daß verschiedene Nationen oder Kulturen zu verschiedenen Zeiten mit ihrer Macht unterschiedlich umgehen. Die Nazis gebrauchten ihre Macht derart, daß sie die Welt mit Krieg und Völkermorden überzogen und 55 Millionen Menschen dabei draufgingen. Und du redest von Trivialitäten wie „machtpolitische und finanzielle Interessen“.

    Definitiv ganz großes Tennis!

  54. @DerBlob:

    Frag mein Deine Großeltern, wie das genau nach dem Krieg war. Die einfachen US-Soldaten waren doch zum Großteil sehr freundlich und nett zu den Deutschen. Da war kein Haß im Spiel. Und da die Deutschen das recht schnell merkten, war man eben auch recht freundlich zu ihnen. Manchmal kann es so einfach sein. Und daraus entwickelte sich dann eben auch die Deutsch-Amerikansiche Freundschaft. Das magst Du jetzt als Märchen abtun, viele Zeitzeugen werden Dir das aber bestätigen.

    Zum Thema. Es ist bezeichnend, dass den Linken in diesem Land zu diesem Thema nichts einfällt. Sind doch für sie die Muslime die aktuell zu beschützendwerte Lieblings-Minderheit und die Juden liebt man lieber als Holocaust Opfer. Mit lebenden, selbstbewußten Juden hat man so seine Schwierigkeit.
    Für die Linken also ein Dilemma…So möchte man den muslimischen Antisemitismus oder wie hier besser gesagt Judenhass am liebsten Todschweigen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Die Moslems haben immer die Opfer zu sein. Bei allem.

    Die MSM-Clique und die linken Gutmenschen: Erbärmliche, an der Wirklichkeit vorbei lebende, Knalltüten.

    PS: Natürlich sind auch verbale Neonazis-Attacken zu verurteilen, aber in einer Multi-Kulti Stadt wie Frankfurt/Main sind diese aber offensichtlich in der absoluten Minderheit.

  55. @ #67 Ocelldefoc

    „…daß verschiedene Nationen oder Kulturen zu verschiedenen Zeiten mit ihrer Macht unterschiedlich umgehen.“

    Das ist wohl wahr. Die Briten taten auch nichts anderes, als ihre Macht jahrhundertelang zu missbrauchen, große Teile der Welt mit Krieg zu überziehen, zu unterdrücken und letztendlich auszubeuten und die Menschen zu knechten. Diese Tatsachen sollen nicht als Entschuldigung für die Taten der Nazis herhalten, zeigen jedoch, dass dieses Thema so alt ist wie die Menschheit selbst. Völkermord ist übrigens keine Erfindung der Nazis…

    @ #68 Dirk_72

    „Frag mein Deine Großeltern, wie das genau nach dem Krieg war. Die einfachen US-Soldaten waren doch zum Großteil sehr freundlich und nett zu den Deutschen. Da war kein Haß im Spiel. Und da die Deutschen das recht schnell merkten, war man eben auch recht freundlich zu ihnen. Manchmal kann es so einfach sein. Und daraus entwickelte sich dann eben auch die Deutsch-Amerikansiche Freundschaft. Das magst Du jetzt als Märchen abtun, viele Zeitzeugen werden Dir das aber bestätigen.“

    Nein, DAS tue ich nicht als Märchen ab. Darum ging es mir aber auch gar nicht. Selbstverständlich fanden die „einfachen“ Leute hin und wieder zueinander und entwickelten Sympathien, wobei das „einfach“ nicht als Schmähung gemeint ist. Es geht mir um die Schweinereien, die die Entscheidungsträger ausgeheckt haben. Wer Amis, Russen, Franzosen und Briten heute als „Befreier“ bezeichnet, verhöhnt damit diejenigen, die ihrem Bombenterror, Massenvergewaltigungen, Erschiessungen u. ä. zum Opfer fielen. Das ist für mich nicht mehr als ein Witz, über den ich aber nicht lachen kann. Letzten Endes ist im Krieg keine Seite wirklich besser als die andere. Für manchen scheint es aber nicht dasselbe zu sein, wenn zwei das gleiche tun.

  56. @ #68 Dirk_72

    Deine Ansichten über die Musels teile ich, und ein Linker bin ich ganz sicher nicht… 😉

  57. #3 terminator (05. Dez 2007 22:05)

    Bestimmt werden diese Typen jetzt schnell alle den deutschen Pass nekommen, denn dann “paßt’s” wieder – voila, deutscher Rechtsradikalismus

    ..Exakt, sofern sie den Pass nicht eh schon haben…

    Es ist schon ein komischer Weg:

    muslimische import- jugendliche randalieren gegen Juden, das ganze zählt dann als „antisemitische gewalt“

    sowas KANN und DARF natürlich nur von Nazideutschen ausgehen, also fällt es in die Statistik „rechtsextreme verbrechen“, die dadurch anschwillt.

    und somit als „grund“ dient, um finanzmittel „gegen rechts“ locker zu machen , die in diverse „projekte“ und organisationen gepumpt werden, nicht zuletzt in linksextremistische kreise a la Antifa sowie „pro multikulti-asyl-hilfsorganisationen“.

    diese schützen dann die migranten davor, sich assimilieren oder anständig benehmen zu müssen und sorgen für weitere Überfremdung.

    wodurch dann NOCH mehr Problemfälle ins Land geholt werden, die die einheimische Bevölkerung, Sozialkasse oder wie hier den Frieden im Land und andere religionen angreifen.

    aber „das müßen wir aushalten“, nicht wahr?

    zumindest solange, bis das Fass voll ist…

    aber leider werden irgendwie nicht genug Juden belästigt, deutsche Schlampen gef**t und nicht genug Jugendliche „abgezockt“ und ehrenmorde begangen, gesellschaftsschädigende Betrügereien verübt usw. als daß es Wahlentscheidend oder nachdenkenswert wäre für die große Masse im Land.

    da ist Knuts 1er geburtstag, der Lottojackpot, die Arbeit, Weihnachten, der nächste Urlaub, die aktuelleste Band etc. offenbar wichtiger als die Frage, ob es sowas wie eine deutsche Nation wie wir sie kennen in 50 jahren überhaupt noch existiert!

    und das Problem besteht ja in nahezu ganz westeuropa!

  58. #75 Gabbo
    Du mußt diesen Mohammedaner verstehen. Das ist ein Hilferuf und eigentlich möchte er nur therapiert werden.

  59. #57 Ocelldefoc

    wer hat dir diesen Quatsch eingeredet? Die Aussage, daß solche Äußerungen fast nie von Neonazis kommen heißt nichts anderes, daß von der Menge der antisemitischen Äußerungen im Fußball die Mehrzahl von Muslimen gemacht wird. Eine Aussage, die wohl durchaus der Realität entsprechen dürfte. Wer diese quantitative Aussage zu einer qualitativen umkonstruiert..

    Nein, da steht nichts von quantitativ! Wir wissen: es gibt mehr Muslime als Neonazis – und weil man die so „von außen“ (?) erkennt, kommt man zu dem Schluß daß Neonazis schweigsam seien (daher sind sie weniger ein Problem???) und somit „kein Problem“ – hingegen Muslime quasselnd (was ich genau anders herum erlebt habe) – und damit ein Problem sind – das halte ich für unwahr und tendenziös oder auch populistisch formuliert.

    Wenn du die Headline liest, kommt ein total falscher Eindruck auf. Und genau das habe ich -zurecht – kritisiert. Insgeamt habe ich den inhaltlichen Kern aber als gut bezeichnet, wenn du mal den Anfang meines Hinweises liest.

  60. #49 Fensterzu

    Wenn ich Claudia Roth sein soll, bist du wahrscheinlich Claudia Tot, oder wie?

    Lies erstmal genau, was ich geschrieben habe, bevor du andere Leute beleidigst.

  61. # 47 Almbauer

    Die NPD ist keine Partei.

    Schon klar. Und Staatsgelder bekommen sie auch nicht. Und Hitlerfreunde sind sie auch nicht. Und Schlägertrupps unterhalten sie nicht. Und rechtsradikal gibt es nicht….

    Diese Logik scheint sich bei euch Kommentatoren hier durchzusetzen:
    „Die nicht existierende (oder wirkungslose) NPD und die bösen Muslime.“

    Die Wahrheit ist: Islamisten und NPD-Anhänger gehören zur selben Firma – auch wenn die Tochterfirmen sich untereinander bekriegen – da ist letztlich KEIN Unterschied. Alles andere ist grob fahrlässig und unwahr.

  62. #45 DaVinci
    zu #25 mohammeds-albtraum

    Hallo, DaVinci,
    ich glaube schon, daß mohammeds-albtraum diese Dinge tatsächlich erlebt hat, die Szene bei Kaufhof. Das denke ich schon, denn ich erlebe soetwas auch sehr oft bei Muslimen!!!

    Dennoch ist seine Reaktion darauf fatal, weil er sich selbst etwas „zu Schulden“ kommen läßt. Wenn wir die Muslime, die so einen Mist von sich geben, in einer Art und Weise beleidigen, stellen wir uns selbst in Abseits.

    Wenn wir ihnen sachlich die Dinge aufzeigen, und ihnen deutlich, aber nicht haßerfüllt das sagen, was die Wahrheit ist, haben sie mindestens die Chance drüber nachzudenken, statt in eine innere Gegenhaßoffensive zu kommen.

    Wenn sie die Wahrheit („in Liebe“) gehört haben, und reden morgen den gleiche Dummsinn wieder, wird sich GOTT um genau diese Muslime kümmern – und das ist nicht mehr unsere Verantwortung! Diese Vertrauen sollte haben.

    Unsere Verantwortung als deutsche Christen (und auch Atheisten!) ist es, den Muslimen ernstlich die Wahrheit zu sagen – alles andere ist nicht mehr unser Job.

    Es steht geschrieben: „Rächt euch nicht selbst, sondern laßt Raum für den Zorn Gottes“ und auch „Hungert deinen Feind, so speise ihn mit Brot, dürstet ihn, so tränke ihn mit Wasser, denn du wirst feurige Kohlen auf sein Haupt häufen, und der Herr wird dir’s vergelten.“

    GLAUBE MIR, WENN WIR ALS DEUTSCHE GEGENÜBER DEN MUSLIMEN AUS UNSERER GESCHiCHTLICHEN ERFAHRUNG DEN MUT HABEN, SACHLICH DIE WAHRHEIT ZU ISRAEL, JUDEN, GLAUBEN USW. ZU SAGEN, WIRD SICH DIE SITUATION IN DEUTSCHLAND SEHR SCHNELL ZUM BESSEREN VERÄNDERN!!

    Denn es heißt ja auch: „Lasst uns aber das Richtige tun und nicht müde werden, denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen.“

    Ich weiß: Gott ist dabei absolut treu, denn jedes wahre (nicht böse!) Wort wird seine Ernte in den Herzen dieser Muslime haben, denn die Wahrheit ist zwar langsamer als die Lüge, aber sie ist der Sieger. Die Wahrheit triumphiert am Ende IMMER über die Lüge!

    Darauf hast du SEIN Wort.

Comments are closed.