kofferbomberprozess.jpgZweiter Prozesstag gegen den in Deutschland gefassten Kofferbomber vom August 2006, Youssef H. Im Mittelpunkt stand die Aussage eines BKA-Beamten, der an der Vernehmung von Youseffs Komplizen Jihad Hamad im Libanon teilgenommen hat. Fazit: Entgegen der Behauptung der Verteidigung war sehr wohl geplant, die Bomben zur Explosion zu bringen. Es wurden sogar Vorkehrungen getroffen, um das Leiden der zufällig zu Opfern werdenden Zugreisenden in NRW im Überlebensfall zu vergrößern.

Jihad Hamad wurde im Libanon bereits zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt, der jetzt in Düsseldorf vor Gericht stehende Youssef E.H. als treibende Kraft der Anschläge sogar in Abwesenheit zu lebenslänglich.

Nach derzeitigen Stand der Erkenntnisse, waren die Anschläge auf die Züge ein Ausweichziel. Nachdem man den Plan eines Anschlages auf ein vollbesetztes Fußballstadion während der WM 2006 wegen der zu hohen Sicherheitsvorkehrungen aufgeben musste, war zunächst die Sprengung der Kölner Hohenzollernbrücke geplant worden (PI berichtete). Dafür konnte aber nicht die benötigte Sprengstoffmenge besorgt werden. Deshalb entschlossen sich die Terroristen, eine möglichst große Zahl von Zugreisenden zu töten und Überlebende auf möglichst grausame Art zu verletzen. Die NGZ berichtet vom heutigen Prozess:

Hamad bezeichnete E.H. dem Zeugen zufolge als Initiator der misslungenen Anschläge. So habe ihn dieser einer Gehirnwäsche unterzogen und ihm Propaganda für den „Heiligen Krieg“ und Gewaltfilme gezeigt. „Er hat mir gesagt, das ging den ganzen Tag so“, sagte der Beamte. Hamad habe sich nach eigener Aussage in Deutschland allein gefühlt und sei dem Angeklagten deshalb auf den Leim gegangen.

Der Zeuge widersprach früheren Andeutungen der Verteidigung, wonach möglicherweise nicht geplant war, die Kofferbomben in Regionalzügen wirklich explodieren zu lassen: „Das war nie ein Thema“, sagte der BKA-Beamte. „Die hatten ganz klar vor, die Bomben hochgehen zu lassen.“ Zudem habe das den Sprengsätzen beigemischte Stärkepulver die Verbrennungen der Opfer verstärken und ihr Leiden vergrößern sollen. Auch dies habe Hamad im Libanon eingeräumt.

Durch die Beimischung von Stärkepulver ensteht zusammen mit dem ebenfalls in den Bomben erhaltenen Benzin eine Napalm-ähnliche Substanz, die zu besonders schweren und schlecht heilenden Brandwunden führt. Die auf der Haut brenndende Mischung lässt sich außerdem schwer mit Wasser löschen oder abwaschen.

Die von den muslimischen Terroristen deponierten Bomben hätten nach Versuchen der Ermittler zu gewaltigen Explosionen geführt. Lediglich ein kleiner Fehler beim Bau der Sprengsätze hatte die Katastrophe im vergangenen Sommer verhindert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Will Youssef E.H. nicht Asyl in Deutschland haben? Ich pendelte zu dieser Zeit mit dem Zug und habe die Bombe nur um ein paar Züge verpasst. Somit habe ich auch ein persönliches Interesse an dem Fall.

  2. Lass mal so richtig in Deutschland einen Anschlag funzen. (Ich hoffe im Bundestag) Dann werden die Deutschen vielleicht mal wach!

  3. Wenn mal die Unfähigkeit , geistig wie technisch, dieses Bombenbastlers nicht als Vorwand für mehr Bildung benutzt wird !

  4. Mal gespannt, ob FatimaRoth den beiden die deutsche Staatsbürgerschaft anträgt. Sie liebt doch lonflijkte so sehr.
    Sharie Luise Beck würde wahrscheinlich sagen: DAS MÜSSEN WIR AUSHALTEN!

  5. Nebenbei im Linksfunk WDR wurde politisch korrekt von 2 „Männern“ die eben die Bomebn in den Zügen plazierten und 1 „Mann“ dem in Deutschland der Prozess gemacht wird.
    Ebenso von 1 „Mann“ dem bereits im Libanon der Prozess gemacht wurde. Für Ärgerlicher Weise konnten sie keine politisch korrekte Bezeichnung für Libanon finden so das auch dem beschränktesten klar wurde das hier nicht den Enkel von Hans Albers der Prozess gemacht wird.
    Eigentlich fühle ich mich ein Stück weit geschlechtlich Diskriminiert weil so der Eindruck erweckt das nur Männer Bomben in Züge plazieren !

  6. Der Zeuge widersprach früheren Andeutungen der Verteidigung, wonach möglicherweise nicht geplant war, die Kofferbomben in Regionalzügen wirklich explodieren zu lassen

    Ach so, die bauen die Bomben und bringen sie in die Züge um sie tatsächlich explodieren zu lassen? Die bauen die Bomben nicht einfach so zum Spass und bringen sie in die Züge einfach so mal, ohne weiteren Grund….

    So eine idiotische Verteidigung, ich würde den Anwalt feuern, wenn ich der Youssef wäre!

  7. @#5 Unlinks: Achten Sie einmal darauf, dass es immer StundentInnen oder AntifaschistInnen heißt, aber nie MörderInnen, TerroristInnen, AttentäterInnen.

  8. Danke für den Link auf Napalm, PI.

    Dachte irgendwie, wir Deutschen hätten das erfunden, aber dem ist wohl doch nicht so. 🙁
    Oder doch besser 🙂 ?

    Laut Pentagon enthält die Mk-77 ein Gemisch mit Kerosin und sei nicht als Napalm zu klassifizieren. Die verwendeten Substanzen seien zwar bemerkenswert ähnlich, jedoch verursache die auf Kerosin basierende Substanz weniger Umweltschäden.

    Jedenfalls finde ich es gut, das Amerika nur noch umweltverträgliche Brandbomben einsetzt.

  9. Boar ich könnte so kotzen wenn ich in den Nachrichten sehe wie Alte Mensche die in Deutschland noch Courage zeigen vermöbelt werden. Das geht mir echt an die Nieren und schürt ne Unmenge an Hass! Nicht nur gegen die Ausländer. Auch gegen diese ey Alta weißt Du möchtegern sprachgestörten Deutschen!

  10. @g.w.
    (wenn Du das hier ließt)

    Ich denke mal Du erinnerst Dich noch an meine Mail, seinerzeit in Sachen „BKA fragt Freitag mittag nach, woher der Koblenzer (?) Koffer stammen könnte“

    (Baumarkt und Möbelhaus P + P.)

    Die Mail war am Freitag VOR der Verhaftung (am samstag morgen in Kiel) verschickt worden.

    Vielleicht hast Du die Mail ja noch…

    Naja und die Diskussionen im alten PI Blog zu dem Thema waren ja auch nicht ohne und zwar lange bevor die MSM da mal einen Blick drauf geworfen haben.

    Gruss ComebAck

  11. #2 waschecht

    Hoffentlich bist du dann mit dabei und es reisst dir Arme und Beine weg.

    Man muß nicht jeden Blödsinn posten, der einem gerade so durch das Hirn kriecht – gelle ?

  12. #14 waschecht

    Memo an mich selbst: Kommentar wird mit 2 m geschrieben!

    Hier der genaue Wortlaut von http://www.Jungefreiheit.de

    Vielen Dank für Ihre E-Post. Ihre Nachricht ist bei uns eingegangen und wird in Kürze von uns bearbeitet. Bitte haben Sie dafür Verständnis, daß wir Ihre Nachricht vor einer Veröffentlichung auf mögliche rechtsverletztende Inhalte prüfen müssen und uns eine Veröffentlichung daher vorbehalten.

    *Kotz* Freiheit.. Muahahahahahahahaaaaaaaaaaa

  13. Martin aus Zuerich

    Hör auf…. 🙂 ich könnte schon weider kotzen. Scheiß Religion und zwar alle Religionen!

  14. Ja. Schade das das nicht jeder erkennt und es so sieht… Ich denke Islam ist auch ne Menge Gehirnwäsche….. von klein an..

  15. #8 Fenris
    Das schöne an diesem Blog ist, daß man in den Kommentaren immer wieder auf seine eigenen Gedanken stößt.

    Genau dieser diskriminierende Feministenjargon ist auch mir aufgefallen: überall klotzen die AktivistInnen der wehrlosen Bevölkerung ihr ranziges Binnen-I hin, wenn es aber um so etwas wie Verbrecher, Idioten, Faschisten oder vergleichbar unschönes geht, taucht nie ein Binnen-I auf um die heiß verfochtene Geschlechtergerechtigkeit durchzusetzen.

    Woran man sieht, daß 1) Frauen mindestens ebenso blöd, bösartig und verkommen sind wie die fiesen Männer und 2) Gleichheit und Grechtigkeit schon heikle Dinge sind – nicht jeder kann´s.

  16. Ach ja, meine Damen und Herren: Immer daran denken, der Bombenleger will jetzt Asyl in Deutschland (PI berichtete). Wir sollten uns geehrt fühlen, dass er uns Dhimmis seiner geliebten islamischen Heimat Libanon vorzieht.

  17. Sie wollen also das Leiden von Frauen und Kindern vergroeßern? Tut das nur. Der Trichter steht. Es fliesst all das ein. Wartet nur. In 10 Jahren ist dieses Land ein anderes.

  18. #22 Bohemund
    Ich habe mich immer gefragt, warum die Feministinnen nicht von E-Frau-zipation reden.

  19. #22 Bohemund
    „überall klotzen die AktivistInnen der wehrlosen Bevölkerung ihr ranziges Binnen-I hin, wenn es aber um so etwas wie Verbrecher, Idioten, Faschisten oder vergleichbar unschönes geht, taucht nie ein Binnen-I auf um die heiß verfochtene Geschlechtergerechtigkeit durchzusetzen.“
    Das sehe ich eher als ein positives Zeichen. Das Binnen-I taucht nur dann auf, wenn das Ursprungswort vom Autor/Autorin positiv konnotiert wird. Nun gibt es zwar Terroristinnen (das ist dann Emanzipation auf islamisch), aber wenn der Begriff „TerroristInnen“ nicht benutzt wird, dann deutet das auf einen *Mangel* an Identifikation. Und der ist doch wohl zu begrüßen, oder etwa nicht?

  20. Mal off-topic, aber die Erziehung lehrt, sich wenigstens vorzustellen: bin der Neue hier und zuerst mal einen Dank an euch alle, die ihr genau das schreibt – und zwar laufend 🙂 – was einem pi-Konservativen seit vielen Jahren auf den Nägeln brennt, einem, der dazu noch in der Verirrung gefangen ist, seine Heimat für eine große Nation zu halten, auch ganz ohne aufgezwungenen Multikulti-Wahn. Dazu bin ich nicht nur pi, sondern auch noch islamophob, denn ich nenne, der Lehre des Prol… Propheten zum Hohne sowohl einen schwarzen Hund als auch ein schwarzes Pferd mein Eigen – und beide zu allem Überfluss noch urgermanischen Ursprungs.
    Zudem gehöre ich den auch in diesem Forum des Öfteren – teils zu recht, was Teile der Führung betrifft, teils zu unrecht, was die Masse der Kollegen betrifft – gescholtenen Sicherheitsbehören NRWs an und erlebe seit mehr als 20 Jahren hautnah und in der Pole Position, welche katastrophalen Auswirkungen linker Aus… pardon, Einfluss in Polizei und Justiz haben.
    Da werden Kollegen intern angewiesen, Kriminalstatistiken in Bezug auf nichtdeutsche Straftäter und deren Kriminalitätshäufung zu frisieren, bis sie politisch „passen“, während rechte Straftaten bis ins Groteske aufgebauscht werden. Es werden z. T. massive Straftaten gegen Kollegen, vor allem seitens der Kulturbereicherer durch Alt-68er Richter kaum verfolgt und im Gegenzug Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamte aufgrund von haarsträubenden Anschuldigungen, vornehmlich aus eben diesem „Kultur“kreis eröffnet, die noch vor 15 Jahren aufgrund von offensichtlicher Haltlosigkeit eingestellt worden wären. Genannt sei hier nur als ein Beispiel ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte durch 5 Türken, alle einschlägig und mehrfach vorbestraft, gegen eine Streifenwagenbesatzung, die aus einem männlichen und einer weiblichen Kollegin – beide mit makellosem Leumund – bestand. Während des Prozesses machte der vorsitzende Richter keinen Hehl daraus, dass er ungeachtet der nackten Fakten die Widerständler für glaubwürdiger hält als die beiden Polizeibeamten und eine Verurteilung wegen Körperverletzung im Amt anstrebt.

    An solchen Zuständen hat sich auch unter der CDU-Regierung in NRW nichts geändert, ebenso wie weiterhin fortlaufend und vorsätzlich gegen geltendes Beamtenrecht verstoßen wird, indem man Ausländer ohne deutschen Pass nicht nur massenweise in sensible und deswegen beamtete Sicherheitsbereiche einstellt – darunter eine große Zahl von Muslimen – sondern diese sogar gezielt bewirbt mit dem Hinweis, man brauche „keinen deutschen Pass, um Beamter zu werden“. Das Beamtengesetz sieht das nach wie vor anders, nur interessiert das niemanden – ganz so als habe nie ein Regierungswechsel in NRW stattgefunden. Meine diesbezügliche Anfrage vor der Wahl per E-Mail – ob die CDU im Falle der Regierungsübernahme an dieser für mich rechtswidrigen Einstellungspraxis festhalten wolle – blieb übrigens – oh Wunder – unbeantwortet.
    Ich sehe das genauso wie die Mehrheit hier – es ist nicht 5 vor, sondern wenige Sekunden vor 12, aber wir können den Wind noch drehen, bevor dieses Land und diese Demokratie unwiederbringlich den Bach runtergehen. Man möge mir glauben, dass nicht nur viele, sondern die weitaus meisten Uniformierten, die in Absurdistan Dienst tun, wissen, wo der Hase im Pfeffer liegt und dass vielen Kollegen, die einstmals zum großen Teil aus Idealismus diesen Beruf ergriffen haben, der nicht endende liberale Schmusekurs mit dem kriminellen Abschaum dieser Gesellschaft und der linke Meinungsterror, der zum Teil bis in unsere Führung und unsere Gewerkschaften hineinreicht, schon lange bis zum Erbrechen zum Hals heraushängen. Insofern ist das Lesen dieser Seite schon fast wie ein kleiner Urlaub vom tristen Job – und ein Hoffnungsschimmer für jeden, der noch Rückgrat hat.
    Mein persönlicher „Arbeitsbereich“ liegt in einer Stadt im „Pott“, in einem Bezirk, der in Sachen Kulturbereicherung ganz weit vorn liegt (60 – 80 % Kinder „mit Migrationshintergrund“ aus 168 Ländern an unseren Schulen – aber das scheint keinen Politiker zu beunruhigen) und in der man gerade dabei ist, eine riesige Moschee fertig zu stellen (öffentlich) und sich so ganz nebenbei ein muslimisches Internat (der Öffentlichkeit sorgfältig verschwiegen) der Vollendung nähert. Ersteres übrigens – entgegen der diesbezüglichen Lügen in der „Spiegel“- Weihnachtsausgabe – keineswegs ohne Protest des deutschen Bevölkerungsanteils, nur wurde der in gewohnter Manier der politisch Verantwortlichen erfolgreich ignoriert.
    Die schlimmste Auswirkung der Politik der letzten Jahrzehnte sehe ich übrigens darin, dass die heute nachrückende Generation zunehmend das Bewusstsein dafür verliert, dass es mal ein Deutschland ohne Islam und aufgezwungene Massenzuwanderung gab und die heutigen Zustände von Volksverblödung, sich stetig steigernder Brutalität und verlorener Heimat zunehmend als „normal“ ansieht. Dem gilt es entgegenzuwirken, geschichtliche und politische Hintergründe aufzudecken und beim Namen zu nennen – und dafür ist das Internet das ideale Medium.
    Zum Schluss noch eine Entschuldigung für das lange Posting, aber das lag mir dann doch mal am Herzen.

  21. zu#19 waschecht Martin aus Zuerich
    Hör auf…. 🙂 „ich könnte schon wieder kotzen. „Scheiß Religion und zwar alle Religionen!“

    Es liegt nicht an der „Religion“ auch wenn uns öffentl.rechtl. das glauben lassen wollen und den Westen dadurch nur schwächen-

    Extremismus/Faschismus ist natürlich nicht wie das Beispiel Hitler oder auch Stalin ,Pol Pot usw., Faschismus ,Stalinismus ,gut zeigt nur eine Frage von Religion-wenn das so einfach wäre-

    Ist es nicht mehr eine Frage das eine Gruppierung sich der Anderen überlegen fühlt und diese versucht zu missionieren oder zu unterdrücken?

  22. ist ja wieder klasse ein prima justizvergleich. während täter a in libanon über die straftat spricht und verurteilt wird, kriegt täter b in deutschland erst einmal die deutsche staatsbürgerschaft und anschließend vielleicht ein heimaufenthalt um an der kletterwand pädagogisch betreut zu werden.

  23. Ich glaube nicht, dass in Westeuropa größere Terroranschläge passieren werden; die Islamisten sind nicht blöd, sie werden doch nicht das zerstören, was ihnen in Zukunft ohnehin gehören wird.
    Außerdem haben sie große Sympathien für Deutschland wegen Hitler und der Judenvernichtung (das ist wahr, das habe ich selbst von den Moslems gehört, z.B. Sätze wie: „Hitler war ein guter Mann, schade, dass er nicht die ganze Arbeit gemacht hat“ etc. Daher vermute ich, dass der Anschlag in Köln ein Einzelfall bleibt.

  24. @#30 Der Hammer: Sie sind herzlich willkommen. Sehr guter Kommentar, da brauchen Sie sich keineswegs zu entschuldigen. Auch schön, dass einmal ein „Insider“ über die Stimmung bei der Polizei schreibt. Ich freue mich.

  25. @#30 Der Hammer: Habe gerade erst gesehen, das aus Ihrem Kommentar ein Gastbeitrag gemacht wurde. Völlig zu Recht, wie ich finde.
    Komme übrigens auch aus dem bereicherten Ruhrpott.

  26. #28 Arno
    Nichts ist so dumm, so absurd, daß es von ideologiezerfressenen Resthirnen nicht ernsthaft praktiziert würde, wenn es nur der alleinseligmachenden Politidee dient. Dies wird auch für Ihren scherzhaften Vorschlag einer frauenfreundlichen Sprachregelung gelten.

    Bestimmt wird sich in den trüben Kloaken der einschlägigen FeministInnenliteratur auch ein Sprachungeheuer dieser Art finden; man müßte nur danach suchen. Doch wer hat schon Zeit und Nerven, sich in solche Jauchegruben zu begeben?

  27. #32 gw (11. Jan 2008 06:07)

    @11: klar lese ich mit, und erinnere mich! welcome back!

    danke, im übrigen habe ich in der letzten Zeit weniger Kommentiert weil sich die Ereignisse irgendwie wiederholen und ich auch nicht Gefahr laufen will immer wieder dasselbe schreiben zu müssen.

    ja ja der Koffer …

    Gruss ComebAck

Comments are closed.