wien3.jpg

10.000 Bürger haben gestern nach Auskunft der Veranstalter in Wien für das Recht demonstriert, über den geplanten EU-Vertrag, der die in Volksabstimmungen gescheiterte EU-Verfassung ersetzen soll, abzustimmen. Die Medien berichten eher zurückhaltend über das Ereignis, denn die Forderung, das Volk über Politik entscheiden zu lassen, riecht linken Journalisten irgendwie nach Faschismus. Aber 10.000 Rechtsradikale auf der Straße geht gar nicht. Der österreichische Standard versucht sich an dem Kunststück.

Da man den Hauptrednern der Veranstaltung, dem Juristen Adrian Hollaender und Peter Weish, dem Präsidenten des Forums Wissenschaft und Umwelt, der die geplante Unterordnung österreichischer Politik unter die EU-Bürokratie mit dem Anschluss an Hitlerdeutschland verglich, nur schwerlich den Vorwurf des Rechtspopulismus anhängen kann, sieht sich Der Standard in seiner Berichterstattung genötigt, einen Experten zu Rate zu ziehen. Der „Experte für Rechtsextremismus in Österreich“ bleibt anonym. Wir vermuten eine Sicherheitsmaßnahme, denn bekanntlich werden Experten, die sich gegen rechts äußern, mit Morddrohungen verfolgt und müssen für den Rest ihres Lebens versteckt in wechselnden Hotelzimmern leben.

wien4.jpgDie fachmännische Unterstützung zahlt sich aus. Tatsächlich gelingt es dem Experten, unter den 10.000 Demonstranten auch die Anwesenheit von Jörg Haider und BZÖ-Chef Westenthaler nachzuweisen. Eins, zwei, drei, viele …. zusammen mit dem Rechtsradikalen Gotfried K. macht das einen feinen Untertitel: „Viele Rechtsextremisten marschierten“. Der Experte schätzt „bis 300“.

Womit der rechtsradikale Charakter der Veranstaltung hinreichend bewiesen wäre. Man konnte es sich denken. Linke halten Volksentscheide ohnehin für überflüssig, weil sie ein Buch von Karl Marx besitzen, in dem schon ganz genau drinsteht, was das Volk will. Folgerichtig war dem Aufmarsch der „Rechtsextremisten“ ein gehöriger Aufstand der Anständigen entgegen zu setzen. Über die Guten berichtet der Standard:

Zeitgleich fand in der Wiener Innenstadt eine Gegenaktion von einer bis dato unbekannten Gruppe statt. Demonstranten stürmten in ein Kaffeehaus am Stephansplatz und hissten, begleitet von Sprechchören, ein Transparent mit der Aufschrift „Heimat im Herzen – Scheiße im Hirn“ auf dem Balkon des Gebäudes. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Kaffeehausgästen und diesen rund fünf Demonstranten, die von der Polizei abgeführt wurden.

Ein von PI befragter Experte für Linksextremismus in Österreich hatte aufgrund des Transparentes einen gewissen Verdacht, aus welcher politischen Richtung die „rund fünf“ Antifaschisten stammen könnten, die sich so mutig in die Tortenschlacht warfen. Aus Angst um seine Sicherheit möchte er es aber nicht sagen.

» Video zur Demo

(Spürnase: Hannelore, Fotos: ESW)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

153 KOMMENTARE

  1. Schöner Artikel, ich habe mich köstlich amüsiert. 😉
    Den tapferen Antifanten kann man natürlich nur gratulieren. Sich eine handfeste Schlägerei mit Oma & Opa beim Kaffeekränzchen zu liefern ist eine riesen Leistung.
    Die Aktion ist dermaßen schlau, dass ich mir nun auch fast denken kann, wessen Geistes Kind man sein muss, um jeden Menschen unter einen rechtsextremistischen Generalverdacht zu stellen.

  2. Demonstranten stürmten in ein Kaffeehaus am Stephansplatz und hissten, begleitet von Sprechchören, ein Transparent mit der Aufschrift “Heimat im Herzen – Scheiße im Hirn” auf dem Balkon des Gebäudes.

    Mal wieder eine mutige Tat der tapferen AntifaschistInnen. Danach kann man sich dann so richtig revolutionär, nonkonform und autonom fühlen, nachdem man in einer geheimen Kommandoaktion ein Kaffeehaus (das wahrscheinlich von spießigen Altnazis besetzt war) im Handstreich genommen hat.

  3. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Kaffeehausgästen und diesen rund fünf Demonstranten

    Respekt an die Kaffeehausbesucher. Wenn die Polizei keine Ordnung gewährleisten kann oder will muss man selber zur Tat schreiten.

  4. Wieder diese linke Journalisten die von ihrem Weltstaat träumen, die EU ist nur der erste Schritt für die.

  5. #2 Douglas

    In Deutschland geht man nur auf Demos um für mehr Sozialleistungen zu demonstrieren. Das eigene Land ist denen egal.

  6. Wow, eine warhaft revolutionäre Aktion der selbsternannten linken. Das Volk abstimmen zu lassen, ist mehr als nur demokratisch, es ist sinnvoll, da das Volk den Staat bildet. -Eigentlich-. Denn durch Volksabstimmungen, hätten wir den Euro nicht.. und vlt. sogar die EU nicht.

    Solange aber 68`er in den Verlagen sitzen, am Richterstuhl und in der Politik, werden demokratisch-liberale Menschen diffamiert von den ach so toleranten Linksfaschisten, die eigentlich gar nicht -tolerant- sein können; gehe es nach Marx und dem Kommunisten, würde die Wirtschaft gleichgeschaltet und die Menschen gleichgeschaltet werden.

    Ich hab das Gefühl, die meisten „Neulinken“, wissen gar nicht warum sie das tun, Hauptsache dagegen.

  7. #6 Pro_Europa

    Die haben alle Zeit der Welt, der Sozialstaat finanziert doch die.

  8. # 5 Freie Marktwirtschaft.

    Treffend formuliert. In diesem Land kommt keiner auf die Idee, für mehr unternehmerische Freiheit -und somit für mehr Arbeitsplätze- zu demonstrieren. Nein. Es werden weitere und höhere Sozialleistungen gefordert. Das nur noch knapp 40% der Deutschen ein Einkommen erwirtschaften ist für viele kein Alarmzeichen, sondern Schicksal!

  9. #8 Entfernungsmesser

    und dann wundern die sich wieso die Steuern und Abgaben so hoch sind und das Land hochverschuldet ist.

    Die linke Gehirnwäsche die an Schulen durchgeführt wird, ist/war erfolgreich.

  10. Siehe dazu auch den Vortrag von Prof. Dr. Schachtschneider in Salzburg zu Thema EU-Verfassung.

    http://de.youtube.com/watch?v=qWZbEKjcd1M

    Wer hier weiß eigentlich, daß auch Deutschland den Vertrag damals NICHT ratifiziert hatte, weil der Bundespräsident aufgrund einer Klage (unter anderem von Herrn Schachtschneider) den Vertrag nicht unterzeichnen durfte, und er damit keinen Gesetzescharakter erhielt!

  11. @#3: Das nennst du friedlich, wenn 5 runde antifaschisten von renitenten rentnern mit sachertorten gesteinigt werden?

  12. #10 Entfernungsmesser

    Wenn es um diese „soziale Gerechtigkeit“ geht, dann bekommt sofort jeder feuchte Augen. Wenn es um deutsche Souveränität geht, zuckt jeder nur mit den Schultern.

  13. Mal wieder ein Hinweis auf eine Bewegung, die ohne PI- Information an mir vorbeigegangen wäre. Wir werden dergleichen in der BRD nicht auf die Beine bekommen schon deswegen, weil unsere Qualitätsmedien im Namen unserer Dressurelite sowas ausblenden.

    Worüber nicht berichtet wird, das hat auch nicht stattgefunden.

    Übrigens einer der Gründe, warum die BRD nicht mehr Demokratie genannt werden kann. Denn eine Wahl setzt Auswahl voraus, Auswahl setzt Information voraus.

    Die Qualitätsmedien kommen ihrer Aufgabe der Berichterstattung nicht mehr nach. Der – zugegebenermaßen zeitlupenlangsame – Untergang der BRD ist auch die Geschichte des Versagens der selektierenden Presse.

    Jetst alle sterben.

    E.Ekat

  14. Es ist sehr, sehr schade, dass es in Europa, mit Ausnahme der Schweiz keine Entwicklung zu mehr direkter Demokratie entsteht. Vor was wird da Angst geschürt? Etwa dass ohne Vermittlung und ohne Eingreifen eines „Vormundes“ Entscheidungen getroffen werden könnten, die den gekauften und korrumpierten Politikern und ihren Geldgebern, den Wirtschaftsbossen nicht passen könnte?
    Der Generalverdacht, dass eine Bevölkerung ohne Politiker zu irrigen Entscheidungen käme, ist irrig, denn wo sonst, wenn nicht in Eurpoa, dem Land in dem es den höchsten Stand an Bildung, Säkularisierung, Geschichtsreflektion und Reichtum gibt, gibt es Menschen, die besonnener und bedachter eine eigene Meinung haben. Nein, es geht um die Machtfrage! Dass diese Tatsache immer wieder verwischt werden soll, zeigt der linksangestrichene, aktuelle Kinofilm „Die Welle“: Darin wird gezeigt, wie einfach doch Menschen, natürlich deutsche Jugendliche, zu verführen sind. Fazit: Bloß keine direkte Demokratie. Bloß keine Volksabstimmungen. Erst recht nicht in Deutschland. Das Land, dessen Bevölkerung hinlänglich bewiesen hat, dass der Einzelne besser keine eigene politische Meinung hat, sondern besser beraten ist, wenn Parteien, die ihre Unterschiedlichkeit nur noch inszenieren, letztendlich aber nur am Machterhalt und der Möglichkeit, für eine Bezahlung von ab 10.000 Euro (siehe Nebeneinkünfteinfo der Homepage des Bundestages), für die Bevölkerung entscheiden. Und ganz nebenbei: Das Experiment, auf das sich der film bezieht, fand zwar tatsächlich so statt, allerdings nach dem Zweiten Weltkrieg in der USA !!!
    Fazit: Mehr Demokratie würde auch dazu führen, dass gewalttätige Fanatiker schneller wieder in ihre mittelalterliche Welt zurück geschickt werden könnten, aus der sie kommen, sie sich offensichtlich aus wirtschaftlichen Gründen aber nicht so wohl fühlen, wie hier bei uns, dem dekatenten Land, in dem der marrokanische Student ohne Überprüfung seiner Studienleistungen auf Staatskosten auf Brautschau gehen kann, um dann mit deutschem Pass in aller Ruhe die nächsten 15 Jahre nach mehr Toleranz und Erhöhung der sozialen Unterstützung protestieren zu können. Ja! Das Verhältnis zwischen arabsicher und deutscher Gesellschaft in Europa ist zerstört. Aber die Vorzüge einer dekadenten und modernen Gesellschaft anzunehmen, gleichzeitig aber sich moralisch hochwertig zu fühlen, geht definitiv nicht. Da besteht dann in meinen Augen ein ganz klarer Nachholbedarf … auf einer Seite.

  15. Dolles Interview mit Neco Çelik:

    Ich bin bestimmt nicht deutschenfeindlich

    Herr Çelik, Sie haben kürzlich in einem Interview gesagt, dass es in Berlin zu viele Deutsche gebe. Angesichts der Tatsache, dass Sie in Kreuzberg wohnen, zuckt man ein wenig zusammen. Wie war das bitte schön gemeint?

    Bestimmt nicht so dramatisch, wie das offensichtlich in Ihren Ohren klingt – ich bin bestimmt nicht deutschenfeindlich. Es gibt in Berlin aber einfach Stadtteile, in denen nur sehr wenige Ausländer leben. Ich wünsche mir natürlich nicht weniger Deutsche hier, sondern ein qualitativ ausgeglichenes Verhältnis.

    Was fehlt Ihnen denn?

    Viele Deutsche haben kaum Möglichkeiten, Ausländer kennenzulernen. Das schafft Berührungsängste und Vorurteile.

    Das gilt doch auch für die andere Seite. Gerade in manchen Cliquen türkischstämmiger Jugendlicher ist eine gewisse Deutschenfeindlichkeit nicht zu leugnen.

    Das stimmt, hat aber auch gute Gründe

    Was für ein Verhältnis haben die türkischen Jugendlichen zum deutschen Staat?

    Das kann man so pauschal nicht beantworten. Viele jedoch haben gar keins.

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E5E5F6BAD4EF5417E82359DA7E9E19105~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  16. #17 palatin

    Die direkte Demokratie würden der Machtelite und deren EU-Pläne schaden. Deshalb lehnen die es auch ab.

  17. …ein Transparent mit der Aufschrift “Heimat im Herzen – Scheiße im Hirn”
    Ich halte es für ein Zeichen völliger Degeneration und erfolgreich durchlaufener Gehirnwäsche und für eine Vorstufe des Schwachsinns, wenn ein Mensch (?) kein Bewußtsein oder Gefühl mehr für die Heimat hat. Eine entwurzelte Generation, bei der der erste Schritt der linken Heimatabschaffung, nämlich die Auflösung der Familie, bereits gegriffen hat. Wenn ich nicht weiß, wo ich herkomme, kann ich auch nicht den Kurs zum Ziel bestimmen – so ich denn überhaupt ein Ziel haben.
    Meinungen einiger – zumindest bei gebildeten Menschen – bekannter Persönlichkeiten:

    „Ohne Heimat sein heißt leiden.“ – Fjodor Dostojewski
    „»Himmel« leitet die deutsche Sprache von dem alten Wort »Heime«, »Heimat« ab.“ – Wilhelm Raabe, Halb Mär, halb mehr
    „Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde.“ Karl Jaspers (1883-1969), dt. Philosoph
    „In dem rohesten Menschen ruft die Luft der Heimat und der Anblick einer Mutter immer noch eine gewisse Wirkung hervor, zumal nach einer Reise voller Entbehrungen.“ Honoré de Balzac
    „Freundschaft, das ist wie Heimat.“ Kurt Tucholsky

  18. Was erlauben Sachertorten-Rentner ? 😉

    Volksabstimmungen werden in Europa erst dann eingeführt, wenn die Muslime die Mehrheit haben.

    Traurig aber wahr…

  19. Das gilt doch auch für die andere Seite. Gerade in manchen Cliquen türkischstämmiger Jugendlicher ist eine gewisse Deutschenfeindlichkeit nicht zu leugnen.

    Das stimmt, hat aber auch gute Gründe

    Die Antwort finde ich äusserst interessant.
    Im Umkehrschluss wäre dann Ausländerfeindlichkeit also auch wohl begründet?
    Mal wieder was dazu gelernt..

  20. Wir sind das Volk – das sollten wir alle, ob in Duetschland oder Österreich – viel mehr beherzigen. Das hat schon einmal eine Dikatatur gekippt und könnte auch undemokratische Tendenzen in unseren beiden Ländern beseitigen. PI ist ein Anfang dabei, aber noch lange nicht das Ende. Wir alle – Deutsche und Österreicher in der islamkritischen Bewegung – müsse uns viel stärker venetzen, deswegen brauchen wir unbedingt regionale Foren und Treffpunkte für gemeinsame Aktionen. Schön wäre, so etwas auf dieser Webseite hier zu initiieren!!!

  21. Eine an sich gelungene Demonstration, die leider von ein paar Dummköpfen mit Transparenten „Freiheit für H.(urensoxx??? oder so ähnlich) und gewalttätigen Störaktionen von InterNationalen Sozialisten gestört wurde. Generell würde ich mir eine in allen EU-Ländern statt findende Volksabstimmung zum „EU-Vertrag“ wünschen.

  22. #21 Wienerblut

    Generell würde ich mir eine in allen EU-Ländern statt findende Volksabstimmung zum “EU-Vertrag” wünschen.

    In wie vielen Ländern würde dieser „Reformvertrag“ wohl eine Mehrheit finden?

    Siehst du. Das ist genau der Grund, warum keine Volksentscheide zu diesem Thema stattfinden. Unsere Führer wissen schließlich, was gut für uns ist.

  23. #19 Fenris (30. Mrz 2008 13:45)

    Seh ich auch so. Er unterstütz Deutschenhass und die vorantreibung einer Auslöschung deutschen Gedankengutes. Was bildet sich dieser „Mensch“ eigentlich ein?

    Das schlimme.. Unterstützug von den linksfaschistischen Traumtänzern wird er ja noch bekommen.

    Lächerlich.

  24. Und wie so oft hat der österreichische Rundfunk (ORF) einseitig berichtet, Wahrheiten verdreht etc. etc.
    Als Teilnehmer an der Demo hatte ich bei den Berichterstattungen den Eindruck, wir würden unter Salin leben.
    Bloß mit dem Unterschied, daß Stalin heute EU heißt.
    Und die inländerfeindlichen, anti-demokratischen Medien wie Standard, Österreich, Kurier könnte man allenfalls alsKlopapier verwenden,
    (wenn bloß das Papier weicher wäre!)

  25. Mal wieder ein Hinweis auf eine Bewegung, die ohne PI- Information an mir vorbeigegangen wäre. Wir werden dergleichen in der BRD nicht auf die Beine bekommen schon deswegen, weil unsere Qualitätsmedien im Namen unserer Dressurelite sowas ausblenden.

    Daß darüber hierzulande nicht allzugroß berichtet würde, glaube ich ebenfalls – als wir seinerzeit vom Bund Freier Bürger in Frankfurt gegen den Euro demonstrierten, fand das ja auch weniger Aufmerksamkeit als die „rund fünf“ tapferen Diktaturbefürworter der aktuellen Meldung.

    Dennoch würde ich es sehr begrüßen, wenn – anknüpfend an die gestrige Diskussion über die derzeitige Stagnation der PI-Besucher bei knapp 30.000 – eine PI-Demonstration angedacht würde, in deren Zuge dann auch dieses Blog bekannter gemacht werden könnte.

    Denn wie jemand anderes bereits sagte: wir können hier unsere Gedanken virtuell noch so stark ventilieren, an den meisten Bürgern geht es vorbei. Sollte sich hingegen wenigstens jeder dritte PI-Besucher über seine Wortmeldungen hinaus zu der Minimalaktivität einer Demonstrationsteilnahme aufraffen können, würde die kritische Masse vielleicht für den einen oder anderen Bericht in den Medien ausreichen.

    Natürlich wäre dies ein zweischneidiges Schwert, denn wenn keine angemessene Teilnehmerzahl für solch eine PI-gewidmete Demo zusammenkäme, würde das Blog blamiert. Aber ich hoffe doch sehr, daß unser gemeinsames Anliegen es uns Lesern, die wir Personen wie den PI-Betreibern oder Geert Wilders für ihren Mut dankbar sind, allemal wert wäre, daran teilzunehmen.

    Die Frage wäre dann freilich, welcher Ort dafür in Frage käme. Wählt man einen geographisch zentralen (vielleicht Kassel?) zwecks leichterer Anreise für möglichst viele Teilnehmer, einen bevölkerungsdichtegewichteten (NRW?) oder aber politisch bedingt Berlin?

  26. #9 Freie_Marktwirtschaft

    Für den Sozialstaat bilden sie sofort Demos, die eigene Nation ist denen egal. Man sieht daran wie stark der linke Virus in den Köpfen vieler verankert ist

  27. Das gilt doch auch für die andere Seite. Gerade in manchen Cliquen türkischstämmiger Jugendlicher ist eine gewisse Deutschenfeindlichkeit nicht zu leugnen.

    Das stimmt, hat aber auch gute Gründe

    Allein schon für diesen Satz…

  28. Der linke Rand führt doch nur die Tradition Hitlers weiter, nämlich die Zentralisierung Europas unter einer Regierung.

  29. #27 Wienerblut

    Die nennt er ja:

    Das stimmt, hat aber auch gute Gründe: Die Jugendlichen merken, dass man sie nicht akzeptiert. Sie sagen: „Wenn die uns nicht mögen, dann mögen wir sie ganz einfach auch nicht – und dieses Nichtmögen können wir sogar noch besser als die.“

    Die Deutschen sind halt schuld daran, dass Deutschenfeindlichkeit vorherrscht. Sie mögen die Türken halt nicht und haben mit diesem „Nichtmögen“ angefangen… Kindergarten-Argumente.

    Aber man tausche in dem ganzen Interview einfach mal „Deutsche“ mit „Türken“ aus, einfach alles tauschen. Wäre ein Riesenskandal und der Interviewte ein ekelhafter Nazi…

  30. #27 Wienerblut

    Warum hat der Interviewer nicht sofort nachgefragt: “Welche guten Gründe?”

    Weil es für einen linken Journalisten selbstverständlich ist, daß die Tatsache, Deutscher zu sein, ausreichend ist, um von einem Rechtgeleiteten völlig zurecht abgelehnt zu werden.

  31. @ #14 E.Ekat

    Heute kam im SWR3 ein kurzer Hinweis auf den Vorfall in Backnang, glaube ja nicht die hätten etwas von denn falschen HK und dem Spruch „Jetst alle sterben“ erwähnt.

    Wenn ich jetzt nicht gewußt hätte was da war, würde ich doch sofort wieder denken, was ist da los mit den rechten in Backnang, unglaublich wie unsere Medienvertreter einen Blöd halten.

  32. #34 Plondfair

    der linke Journalist weiß auch das jeder Deutsche auch gleichzeitig immer ein Nazi ist.

  33. Die Medienberichte zum Thema Backnang wären auch einen eigenen Artikel wert. Während bei Straftaten durch moslemische Migranten alle Methoden der Verschleierung („Südländer“, „Jugendliche“ etc.) eingesetzt werden, lässt man nichts unversucht, um einen Brand irgendwie mit Nazis in Verbindung zu bringen.

  34. Ist es denn gesichert, dass es Sachertorten waren? Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sich die Kundschaft vom Sacher mit 5 Demonstranten von einer unbekannter Herkunft prügelt. Das passt schon ins Absurdtheater.

  35. Zum Thema Backnang: Wie viele haben die Tagesschau gesehen? Wohl mehrere Millionen.
    Wie viele sind darüber informiert, dass die Hakenkreuze falsch herum gemalt wurden und grobe Rechtschreibfehler in den „Hassparolen“ waren? Einige Zehntausend, wenn es hochkommt.

  36. Nach unbestätigten Gerüchten sind die 5 Linksfaschisten einer Rentnergang aus Lainz in die Hände gefallen und waren froh als sie die Polizei in Schutzhaft genommen hat … 😉

  37. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Kaffeehausgästen und diesen rund fünf Demonstranten, die von der Polizei abgeführt wurden.

    Die Rentner? 😉

    10k Österreicher gegen die EU auf der Strasse! Glückwunsch, ein guter Anfang!

    Nächster Schritt auch in der iBRD und Contra Islam!?

  38. #33 „Einige Zehntausend, wenn es hochkommt.“

    ganz so wenige nicht. pi hat die meldung von bild übernommen. auflage 1 million? wegen solchen meldungen bei bild, werden journalisten, die ihr leben der aufgabe weihen, bild fehler nachzuweisen mit medienpreisen ausgezeichnet.

  39. #44 gw: Das hatte ich nicht berücksichtigt und lässt hoffen. Trotzdem ist es schon „merkwürdig“, dass die Tagesschau solche Fakten weglässt, wohingegen das Lieblings-Hassblatt der selbsternannten Medienelite darüber berichtet.

  40. #40 Fenris

    Zum Thema Backnang: Wie viele haben die Tagesschau gesehen? Wohl mehrere Millionen.
    Wie viele sind darüber informiert, dass die Hakenkreuze falsch herum gemalt wurden und grobe Rechtschreibfehler in den “Hassparolen” waren? Einige Zehntausend, wenn es hochkommt.

    Was, glaube ich, hier noch garnicht thematisiert wurde, neben Drehrichtung der Hakenkreuze und Rechtschreibung, ist die total verraeterische Satzstellung!

    Ein rechtschreibschwacher Deutscher haette geschrieben: „Jetzt sterben Alle!“ und nicht „Jetzt Alle sterben“!

    Klingt das nicht eher „kleinasiatisch“?

    Was denkt Ihr dazu?

  41. #49 Transatlantic Conservative

    Was, glaube ich, hier noch garnicht thematisiert wurde, neben Drehrichtung der Hakenkreuze und Rechtschreibung, ist die total verraeterische Satzstellung!

    Völlig korrekt, das hätte man auch noch erwähnen müssen. Auch Deutsche machen Rechtschreibfehler, klar, aber diese Satzstellung kann ich mir allerdings schlecht bei jemandem Vorstellen, dessen Muttersprache Deutsch ist.

  42. glaubt jemand von euch das eu-parlament sei eine demokratische institution?
    das ist ein lobbyistenverein.

    die eu ist unser untergang.

  43. # 11 # 14 Liberaler

    Durch Wahlversprechen wurde den Deutschen ein Sozialstaat geschenkt, der sie nun erwürgt. Wenn die Kassen leer und die verantwortlichen geflohen sind, wird das Erwachen kommen.

  44. die Anwesenheit von Jörg Haider&Co ist natürlich zutiefst bedauerlich, ändert allerdings nichts an dem positiv zu bewertenden Anliegen der Bürger, endlich ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.

    In der BRD dagegen überlässt man die Strasse grundsätzlich den Extremisten. Wohin das führt konnte man 1933 erkennen. Danach konnte man dann ja sagen: wir haben das nicht gewollt. Ja klar.

    Da finde ich die Österreicher schon besser, denn sie haben Recht: „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!“, womit sie Verantwortung übernehmen und zugleich auf die Verantwortung aller Bürger, auch und insbesoneder derjenigen, welche lieber die Augen schliessen, hinweisen.

    In der BRD dagegen lullt man sich angesichts der Erfolge der Stasipartei schon wieder ein. Später wird man wieder sagen: wir haben das nicht gewollt und man wird ihnen unbarmherzig entgegnen: doch, ihr habt es so gewollt, denn wer in der Demokratie schläft, der wacht nicht nur in der Diktatur auf, sondern er ist für das Zusandekommen derselben verantwortlich!

  45. Haider&Co werden doch absichtlich von der Machtelite + linksorientierte dorthin geschickt, um den Protest zu diskreditieren.

  46. #18 Baschti (30. Mrz 2008 13:37)
    Dolles Interview mit Neco Çelik:

    Das gilt doch auch für die andere Seite. Gerade in manchen Cliquen türkischstämmiger Jugendlicher ist eine gewisse Deutschenfeindlichkeit nicht zu leugnen.

    Es gibt auch deutschstämmige Cliquen deren Türkenfeindlichkeit nicht zu leugnen ist. Man findet sie häufig verletzt in Krankenhäusern oder ihres Handys entledigt in Bussen und Bahnen.

  47. Die Sache ist ganz klar:

    Wer für Selbstbestimmung ist, für freie Entscheidungen, überhaupt für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, der ist per se ein Rechts-Radikaler.

    Ist doch logisch.

    Schon Willy Brandt (m.E. der größte Depp unter den Bundeskanzlern seit 1949 – weil er schon früh in seiner Kanzlerschaft verlautbart hatte: „Wir wollen die Belastbarkeit der Wirtschaft testen.“) wußte immerhin:

    Wenn es um wirklich wichtige Dinge geht, dann frage nicht das Volk.

    Echnaton

  48. #54 Entfernungsmesser

    Die Parteien haben die Deutschen mit dem Sozialstaat gekauft, damit die Machtelite ihre EU-Pläne realisieren kann. Wer lehnt sich denn gegen die Regierung auf, wenn man von denen durch Sozialleistungen abhängig ist.

  49. # 60 @ Liberale

    Ja, das die Geschenke nur gepumpt, oder besser gesagt geklaut sind, juckt doch keinen. Nun tritt mit Lafontaine und Gysi das nächste Geschenkverteiler-Gespann in den Ring. Nun werden Politiker aller Parteien versuchen, sich mittels Wahlgeschenke die nächste Runde der Macht zu sichern und versuchen sich darin gegenseitig zu überbieten. Die Schuldenuhr wird zu Drehzahlen erreichen, die zum Haare fönen geeignet sind!

    Was ist so schlimm daran, das J. Haider an der Demo teil nahm??

  50. #65 Entfernungsmesser

    nicht, aber in den deutschen Massenmedien gilt Haider als rechtsradikal. Wahrscheinlich weil er nicht dem EU-Kult huldigt.

  51. #65 Entfernungsmesser

    nichts, aber in den deutschen Massenmedien gilt Haider als rechtsradikal. Wahrscheinlich weil er nicht dem EU-Kult huldigt.

  52. #52 rechtsanvolt

    glaubt jemand von euch das eu-parlament sei eine demokratische institution?

    Natürlich nicht. Aber die Dreistigkeit, die unsere Volksvertreter inzwischen an den Tag legen, überrascht doch einwenig.

  53. #70 klandestina

    Ich bin hier in Bonn gerade an dem Todenhöfer-Plakat vorbei gelaufen.

    Herbert Wehner hatte diesen verlogenen Kriecher durchschaut („Hodentöter“). Der würde seine eigene Großmutter verkaufen, wenn es die Auflage steigert.

  54. #36 karl-friedrich (30. Mrz 2008 14:11)

    @ #14 E.Ekat

    Heute kam im SWR3 ein kurzer Hinweis auf den Vorfall in Backnang, glaube ja nicht die hätten etwas von denn falschen HK und dem Spruch “Jetst alle sterben” erwähnt.

    Wenn ich jetzt nicht gewußt hätte was da war, würde ich doch sofort wieder denken, was ist da los mit den rechten in Backnang, unglaublich wie unsere Medienvertreter einen Blöd halten.

    Rechtsradikale: das sollen die Leute ja auch denken, das ist ja der Sinn, daß die Tagesschau mittlerweile Nachrichten verfälscht, indem sie Halb-Bilder zeigt, welche die Moderation unterstreichen, es handele sich um Rechtsradikale.

    Hätte die Tagesschau hingegen Bilder gezeigt von dem kompletten Spruch, dann wäre die verlesene Nachricht unglaubwürdig geworden.

    Genauso verhält es sich mit der verlesenen Nachricht, es seien Hakenkreuz-Schmierereien vorgefunden wurden. Hätte man dazu ein Bild dieser Hakenkreuze gezeigt, dann wäre der beabsichtigte Eindruck abgeschwächt worden.

    Es wird also eine platzierte Behauptung, es handele sich um einen rechtsradikalen Anschlag, gestützt durch die manipulative Verwendung eines Bild- Ausschnitts, wo die vollständige Abbildung des Spruches klargemacht hätte, daß dies mit dem Moderatorentext schwerlich in Übereinstimmung steht.

    Sowas nennt man Manipulation.

    Es handelt sich um Schmierereien, die vollkommen unakzeptabel sind, und ich hoffe, man bekommt die Idioten an ihren Hammelbeinen. Obwohl, glauben tue eich es nach Mannheim nicht mehr.

    Und sind es tatsächlich Rechtsradikale, dann gehen die in den Bau. Siehe Mügeln, die dort verhängten Gefängnis- Urteile, wobei es sich dort sicher nicht um Rechtsradikale handelte.

    Iste s nur eine Provokation irgendwelcher Schwachschreiber aus dem Mirgatenumfeld, wird man die – wir kennen das ja, mit allem Verständnis für deren schwere Lage in deutschland behandeln.

    Du weißt jetzt immerhin, daß die Tagesschau manipuliert. Nicht etwa Reuters, und auch kein Irrtum irgendeines HR-Redakteurs, der ihm in der Schnelle unterlaufen ist und ihm nun leid zut.

    Sondern

    1.) vorsätzliche,
    2.) kenntnisreiche Selektion von Bildmaterial,
    um

    3.) eine irreführender Behauptung zu stützen.

    E.Ekat
    Jetst alle sterben

  55. @Jutta das nächste mal brauchst Du die Adresse nicht abschreiben :), sondern mach es mit copy & paste. Die Adresse mit der Maus blau makieren, dann drückst Du auf der Tastatur „strg“ und gleichzeitig die „c“ Taste. Dann kannst Du die Adresse hier Einfügen, das funktioniert mit „strg“ + „v“.

  56. #76 rotag-ivan

    Danke für das Foto. Das kann wirklich alles bedeuten, aber für “Jetst” braucht man sehr viel Phantasie. Nur eins dürfte wohl sehr klar sein- DAS hat kein Deutscher geschrieben, egal wie blöd er ist.

    Will jemand das Foto benutzen- im Bild sind Copyright Hinweise eingebunden!!

  57. Die Politkaste will doch keinen Volksentscheid!
    Der geht doch 100% daneben!
    Franzosen, Niederländer haben es doch vorgemacht und in Österreich, genau wie in Deutschland, käme es doch genauso!
    Nun können wir auf die Iren hoffen und möglicherweise auf die Zyprer!
    Wäre ich gefragt worden, ob ich den Euro will, die Osterweiterung der EU, die Türkei in der EU, Schengen und natürlich diese komische Verfassung – meine Antwort wäre NEIN gewesen.
    So wie bei weit mehr als der Hälfte der Bevölkerung!
    Genau deshalb fragt man nicht per Plebeszit! Selbst die Briten und Franzosen und Niederländer werden ausgesperrt. Nationen, die eine Befragung hatten bzw. immer eine angekündigt haben!
    Da geht doch die Angst um, weil der Bürger nicht mit der Zuzugs-Politik und deren Folgen einverstanden ist!
    Die unsere, also des Volkes Meinung nicht hören wollen, sollten 2009 den Denkzettel bekommen.

  58. #81 Gilgenbach

    am Ende bekommt der Deutsche ein Stück Sozialstaat-Kuchen und schon hält er das maul.

  59. #70 klandestina (30. Mrz 2008 16:15)

    „Ich bin hier in Bonn gerade an dem Todenhöfer-Plakat vorbei gelaufen. Ohne Worte!“

    zum rot des plakates würde ja farblich so ein grüner aufkleber hervorragend passen. wo der verstand beleidigt wird, sollte auch das auge seinen teil abkriegen.

  60. das sieht so aus, als hätte man alte fragmente
    zum eben erwecken wollen.
    kinderschmierereien.
    dann holt man einen bewohner und platziert ihn vor die wand.

    ich habe schon so oft gesehen, wie fotos und videos manipuliert wurden. wenn man sein werk gut verkaufen will, muss man regie führen!

    wer glaubt denn noch unseren medien?
    also ich nicht.

  61. #34 Baschti (30. Mrz 2008 14:07)

    Aber man tausche in dem ganzen Interview einfach mal “Deutsche” mit “Türken” aus, einfach alles tauschen. Wäre ein Riesenskandal und der Interviewte ein ekelhafter Nazi…

    Man braucht nix tauschen. Der interviewte Deutschhasser Neco Celik ist ein ekelhafter NAZITÜRKE.
    Das entlarvende Interview allein ist schon eine pi-story wert.
    ___________________________________
    „islam=shit“

  62. #80 DerTempler

    >Der Focus zeigt auch das Foto samt Opfer:

    Es hiess, doch die ganze Zeit „Jetst alle sterben“. Steht der Typ etwa vor dem entlarvenden Wort?

  63. #76 rotag-ivan (30. Mrz 2008 16:36)

    Das wird ja immer haarstreubender. Das Bild sieht auf den ersten blick so auch als ob da jemand drin rum radiert hat. Wenn man sich aber mühe gibt kann man vielleicht so was wie „Deust“ erkennen. Im Zusammenhang mit dem rest der da steht kann es vielleicht heisen:

    „Deust alle sterben“

    oder mit ein bischen Phantasie:

    „Deutschland alle sterben“

    Das Bild haben Kinder an die Wand geschmiert
    Das Bild ist vollkommener Kappes.
    Wer sich auf so ein Bild als Beweismaterial für rechstextreme Straftaten beruft ist nicht mehr ganz bei Sinnen.

  64. ##############################################

    5662 Germany Stimmen ist schon sehr bescheiden

    http://x09.eu/de/home/

    EU Volksentscheid = Plebiszit auch wir können abstimmen

    ###############################################

  65. #32 Liberale
    Wenn JEDER Deutsche ein Nazi wäre, glaube ich nicht, das dieses Interview zu Stande gekommen wäre. Dann hätten wir zwar auch ein Problem, aber nicht mehr mit den Moslems.
    Ich sage: WENN.

  66. #84 gw

    zum rot des plakates würde ja farblich so ein grüner aufkleber hervorragend passen.

    Das stimmt 😀
    Leider habe ich hier in Bonn keine Aufkleber!

  67. # Echn Aton

    ….aus dem selben Grund habe ich den Brand auch immer verachtet,nur wenige haben seine Äusserung überhaupt zur Kenntnis genommen und dessen Tragweite im Bewustsein.Von da an ging’s bergab auf der ganzen Linie

  68. Also auf den ersten Blick ist doch das Wort, das „jetzt“ sein soll, völlig verschmiert und „alle sterben“ – wo ist das „t“? Ich lese „alle serben“. Nana, wenn das man nicht ein Irreführung ist.

  69. Warum das Rad, immer wieder, neu erfinden? Machen wir doch aus „Europa die Schweiz“! Führen wir die „Direkte Demokratie“ ein! Kantonisieren wir Europa! Wir müssen „unsere“ Politiker zwingen, sich ihren faschistischen EU-Vertarg an den Hut zu schmieren! Sagen wir doch endlich „Hit The Road Jack!“ zu ihnen: http://youtube.com/watch?v=Q8Tiz6INF7I

  70. #86 Denial_of_Service

    “islam=shit”

    Wie wär’s damit :

    Islam ist / (Islamist)

    Intoleranz,
    Sexismus,
    Lüge,
    Aberglaube,
    Mord.

    Echnaton

  71. Demonstranten stürmten in ein Kaffeehaus am Stephansplatz und hissten, begleitet von Sprechchören, ein Transparent mit der Aufschrift “Heimat im Herzen – Scheiße im Hirn” auf dem Balkon des Gebäudes. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Kaffeehausgästen und diesen rund fünf Demonstranten, die von der Polizei abgeführt wurden.

    Wenn ich die in die Finger bekommen hätte, die hätt ich gleich nazigerecht mit ne Kirsche oder nem Keks totgeschlagen.

  72. #99 nemesis1959
    Kein Machthaber mag die Demokratie! Das geht doch schon „in der Familie“ los! Frei nach, Ulrike Meinhof)!

  73. (…) Linke halten Volksentscheide ohnehin für überflüssig (…)

    Das mag für den Linksextremismus gelten, für die gemäßigten Linken (SPD, GRÜNE) stimmt diese Aussage nicht.

    SPD und GRÜNE wollten bereits mehrfach den Volksentscheid ins Grundgesetz aufnehmen, blockiert hat aber immer die CDU/CSU.

    Und der Verein „Mehr Demokratie e.V.“, dessen Mitarbeiter, Mitglieder und Sympathisanten auch ganz überwiegend links orientiert sind, hat seit seiner Gründung vor zwanzig Jahren viele Fortschritte in Ländern und Kommunen erreicht (z.B. bezüglich der Einführung und/oder Verbesserung der Verfahrensregeln von Volks- und Bürgerentscheiden; aktuell geht es u.a. in NRW um die Verbesserung des Wahlrechts. Der Verein hat für seine Volksinitiative erfolgreich die erforderlichen Unterschriften gesammelt: http://www.neues-wahlrecht.de/ ).
    Ich selbst habe mehrfach an Aktionen des Vereins teilgenommen und kann daher vor einem naiven „Links-rechts“-Schubladendenken nur warnen.
    Sicher, man sollte beim Thema Islam und Islamisierung bei diesen Leuten vorsichtig sein. Man sollte die Themen halt trennen.
    Schreibe ich auf PI Kommentare, dann steht das Thema Islamkritik im Vordergrund.
    Mache ich beim Verein mit, dann geht´s um die Direkte Demokratie.

    Wir Islamkritiker sollten uns nicht in Betonburgen einmauern.

    Und gerade bei der Forderung nach mehr Demokratie (d.h. u.a. Einführung und Ausweitung der Direkten Demokratie, Verbesserungen am Repräsentativsystem, größere Kontrollbefugnisse der Bürger gegenüber der politischen Macht, mehr Transparenz in Politik und Verwaltung) gibt es große Schnittmengen zwischen islamkritischen Bürgern und linken Parteien und Organisationen.

    Was zusätzlich beachtet werden sollte: Politisch und zivilgesellschaftlich aktiv sind fast nur links orientierte Bürger.
    Und die Konservativen? Und die Liberalen?
    Die schlafen! Wo sind denn deren Organisationen? Was tun die für mehr Bürgerrechte, für mehr Demokratie?
    Auf die zu warten, ist sinnlos.
    Ziel muß es sein, der Vernunft zum Durchbruch zu verhelfen.
    Und das geht. Ich habe es selbst im Gespräch mit linksorientierten Leuten erlebt. Die Wut über die Islamisierung hat auch unter Linken stark zugenommen. Und die Angst vor einer Stigmatisierung durch die Neonazi- und Rassismuskeule hat erkennbar abgenommen. Also: Ran an den Feind! Keine Scheu haben vor den Leuten. Vernünftige Argumente ziehen.
    Ja, natürlich nicht bei allen, aber bei vielen. Ist meine Erfahrung.

  74. #72 liberale:

    Doch außer islamhassenden Internetbewohnern mit zu viel Tagesfreizeit, die sich auf der Website „Politically Incorrect“ austoben, dürfte es jedem vernunftbegabten Leser schwerfallen, Jürgen Todenhöfers Appell an unsere eigenen westlichen Werte zu ignorieren.

    Auch bei der faz liest man uns 🙂

  75. 8 Pro_Europa (30. Mrz 2008 13:12)
    Ich hab das Gefühl, die meisten “Neulinken”, wissen gar nicht warum sie das tun, Hauptsache dagegen.

    so ist es, hauptsache mainstreamkonform DAGEGEN sein, auch wenn man vom tuten und blasen keine Ahnung hat. oft genug selbst erlebt in gesprächen, da wird in aller regel nur wiedergekäuter Senf rausgelassen als begründung.

    ich hab mir schon einige male den spaß erlaubt, solche „aktivisten“ am Rande von demos/privat mit kleinen Fragen zu foppen und ins schleudern bzw. mal zum NACHDENKEN zu bringen über ihr tun.

    leider ein eingeschränkter Spaß, denn oft genug RAFFEN die es einfach nicht, daß sie sich grade selbst als naive mitläufer geoutet haben!
    z.b. die im alten Spritschluckerwagen von weither angereisten „kein Blut für Öl“-heuler 1991 auf dem Marktplatz anno dunnemals wußten nicht nur etwas über den zusammenhang von Erdöl/diesel sondern waren sich dieser Lücken auch nicht bewußt und dem umstand, daß sie sich lächerlich machten.

    ich erinnere mich auch noch ein eine Karikatur im Sozialkundebuch, klasse 7-10 glaub ich. schon 20 Jahre her, aber immer noch aktuell.

    2 jugendliche stehen vor einem Bretterzaun an dem „Baustelle-betreten verboten“ zu lesen ist.
    der eine sagt zum anderen:
    „Finde du mal raus, was da gemacht wird, ich organisier schonmal ne Demo dagegen“

  76. Es kam zu einer Schlägerei zwischen Kaffeehausgästen und diesen rund fünf Demonstranten, die von der Polizei abgeführt wurden.

    🙂 Das ist Qualitätsjournalismus, wie ich ihn liebe. Mal sind es vier Migranten, die einem als nettes Trio verkauft werden, mal sind es rund fünf Demonstanten. Also, aufgerundet, sozusagen, Wegen der unüberschaubar grossen Menge. Okay, für Leute, die nur nur bis 3 zählen können, ist 5 schon eine Herausforderung…

  77. #103 Mastro Cecco
    Sehr guter Beitrag! Ich bin auch ein, „Linker“! Aber, seit 1969, nicht mehr indoktrinierbar! Der Kampf um die „Freiheit des Individuums“ und die „Demokratie“ sind das einzig Wichtigste! Wer die bedroht, ist mein Feind! Warum hört man sowas http://youtube.com/watch?v=mKGLL7Zid1Y nicht auch in Deutschland?

  78. #104 Direkte Demokratie (30. Mrz 2008 18:08)

    Hallo „Direkte Demokratie“,

    ich kenne den Verein inzwischen ein bißchen.
    Und kann jedenfalls nur bestätigen, daß diese Leute brav, zivilisiert, friedlich usw. sind. Keine Krawallmacher und keine Extremisten!

    Durch Beharrlichkeit über inzwischen zwei Jahrzehnte hinweg hat der Verein viel mehr erreicht, als diejenigen Typen, die von Randale, Bürgerkrieg und Revolution fantasieren.
    Deshalb kann ich den Verein empfehlen.
    Aber man sollte unbedingt strikte Arbeitsteilung halten:
    Islamkritik bei PI, Grüne Pest usw; Direkte Demokratie beim Verein.
    Denn typisch linke Reaktionsmuster auf das Thema Islam kann ich bei diesen Leuten nicht ausschließen. Also: Wer z.B. als Aktionsurlauber mitmachen will, sollte sich dabei auf das Thema Direkte Demokratie konzentrieren.
    So mache ich das jedenfalls.

  79. Die EU IST GUT FÜR UNS!!!!!!!

    Gut ist die EU für Kapital und Konzerne.
    Aus dieser Sicht macht es Sinn ,das die Menschen in Europa mehr und mehr gegen einander ausgespielt werden.
    Nach dem Motto: Was willst du Deutscher,8,50 EU die Stunde,? dein Polnischer Kollege macht das für 5,00 EU,und du Pole, dein Rumänischer Kollege arbeitet für 2,50 EU.Pass blos auf Rumäne, wenn der Türke in die EU kommt,der nimmt 1,50 die Stunde.
    Fakt ist , diese schweine EU ist die Globalisierung im kleinen,diese Blutsauger leben mit 8 Millionen Arbeitslosen in Deutschland oder anderswo wirklich prima.
    Es ist an der Zeit,diesen Saustall Brüssel abzuschaffen.

  80. Es macht einfach Spass, wenn man ungestraft die Sau raus lassen kann und nebenbei noch seine Kräfte an Mobiliar und sonstigen Wertgegenständen auslassen kann = Links.

  81. # 112 fundichrist,

    ….irgendwo in einem anderen Thread hab ich sinngemäß gelesen,
    dass Deutschland von einem industriell ferngesteuerten Hosenanzug regiert wird.

    Könnte die Merkl damit gemeint sein?

  82. #############################################

    Das Postulat von Jacques Delors (10jahre EU Häuptling) war die Weichenstellung zum „sozialistischen Europa“,es sind seine Worte.Duz und-Busenfreund von Kohl.Wer dieses negiert und den heutigen Zustand vergleicht,der sieht das Ergebnis dieser Politik.Deswegen ist das Volk was Abstimmung will im Weg.Es hat System .Medien-Selbstzensur,EU -Verfassung,Diskriminierung und -Gleichstellungsgesetze=Maulkorb und in der Folge ein gewollter negroider Kontinent durch Euromediterranien von Casablanca,Tripolis,Kairo bis Ankara.Die HALBMONDKRALLE sic.

    http://euro-med.dk/?cat=4

    Wehret den Anfängen und ihrer Vasallen.Abstimmen bitte.

    http://x09.eu/de/home/

    ############################################

  83. @ #104 Direkte Demokratie

    Wo habe ich behauptet das dieser Verein korrupt ist. Ich bin da selbst Mitglied.

    #103 Mastro Cecco

    Dem stimme ich vollkommen zu!

  84. #zu 113 sei noch gesagt,das die Islamisierung als 5,te Kollonne unter Naturschutz stehen muss,um das Ziel zu erreichen.

  85. @ Mastro Cecco

    Wer hat uns denn das ganze Verbrecherpack verfassungsfeindlicher sozialistischer Parteien beschert?

    Die warten doch nur darauf ihre „Volks-Demokratie“ einzuführen.

    Und dann versprichst Du Dir Besserung von noch mehr „Volk“?

    Das Gegenteil wäre richtig.

    Wählen sollte nur dürfen, wer kein Netto-Profiteur von Staatsknete ist, wer nicht auf Kosten anderer lebt.

    Vox populi, vox Rindvieh!

  86. # 103 Mastro cecco,

    Interessanter Bericht aber auch ein ‚outing‘ von Dir. Gegen das rechtslinks Denken hatte auch ich immer eine Abneigung,weil ich mal einen sachlichen Bericht gelesen habe über den Nationalen-Imperativ welcher versuchte über diesen Weg einen Frieden zwischen beiden Lagern herzustellen.Erinnere Dich,K.M war ein Verfechter des Nationalen.Dennoch finde ich heute bei der LINKEN kaum Gemeinsamkeiten weil sie sich eben als Internationalisten selbst so sehen wollen.Lafontaine hatte ja mal den Versuch gemacht (Gastarbeiter)wurde aber schnell zurück gepfiffen und musste relativieren.
    Das Ergebnis der Abstimmung sollte aber hier im Vordergrund stehen,wäre dann schon mal ein Konsenz-Punkt

  87. wer mit offnen augen im jahr 2008 durch deutsche städte geht (quatsch ganz europa) und mehr volksdemokratie fordert, der schläft hinter dem mond, dann können wir auch alle vierbeinigen lebewesen ab 25kg gewicht mit einbeziehen, sozusagen mit „vorderhufabdruck“, vergesst eure träume, genau darauf warten die musels doch, deshalb kriecht doch jeder auf der dünnschiesspur der volljährigen neubürger–alles quatsch–die erste demokratie(wie auch der name)kam aus athen, „ATTISCHE DEMOKRATIE“- mal wikikiki lesen, ein modell in angepasster form wäre sinnvoll-klappt sowieso alles nicht- egal- aber die hatten ein sog. scherbengericht-
    OSTRAKISMOS- wer der demokratie nachweilich geschadet hat, wurde in die wüste geschickt,
    das ist unsere rettung, deutschland mit max.
    20 000 000 bürgern-hihi- und wo schicken wir den rest hin ??? ich weiss nicht, wieviel platz in siebenbürgen ist, da sind ganze landstriche entvölkert-

  88. @maestro cecco. Wie Du, kommen viele hier aus der linken Ecke. Ich wars auch mal ne Zeitlang.

    Viele, die sich bei linken Projekten beteiligen, sind ja auch wirklich der Ansicht, sie würden etwas Gutes damit bezwecken. Aber am Ende sind die heutigen Zustände dabei herausgekommen.

    Wir müssen einen neuen gemeinsamen Nenner finden, jenseits der alte Links-/Rechts- Standpunkte.

    Persönlich hab ich auch von der gemäßigten Linken die Nase voll.

  89. Zitat von Bokito „Wir müssen einen neuen gemeinsamen Nenner finden, jenseits der alte Links-/Rechts- Standpunkte.“

    Absolut richtig!

  90. #122 STARY ARBAT

    Dann ist also die Ratifizierung der neuen EU Verfassung ohne Einbeziehung der Bürger in deinen Augen richtig? Spätestens wenn es um die Verfassung geht _muss_ die Bevölkerung befragt werden.

    Hinzu kommt das die Beispiele der durchgefuehrten Volksentscheiden absolut nicht deinen Vorbehalten gegen die Bevölkerung entsprechen. Hier wurde bisher aus meiner Sicht immer sinvoll entschieden. Z.b. gegen unnötige Privatisierungen. Lies dir die List der durchgeführten Volksentscheide auf http://mehr-demokratie.de durch.

  91. Gegen diesen „Reformvertrag“ gibt es in Österreich einen breiten Widerstand.

    Von Forderungen die von der KPÖ (Kommunistische Partei Österreichs)erhoben werden (auch unterstützt von ATTAC und der Grünen Bildungswerkstatt)
    http://www.volxabstimmung.at/
    über die Organisation, die zu der oben genannten Demonstration aufgerufen hatte (wofür eine große Zahl in Österreich gut bekannter Experten stehen)
    http://rettet-oesterreich.at/index.php?id=94
    bis zur FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) die gerne als „Rechts“ eingeordnet wird
    http://www.oesterreichbleibfrei.at/

    Also von „links“ über die „Mitte“ bis „rechts“, wobei die etablierte Politik und die öffentlichen Medien (mit löblicher Ausnahme der „Krone“) den Protest unter den Teppich zu kehren versuchen. Kluge Köpfe aller ideologischen Orientierungen scheinen langsam wach zu werden. Alleine von der letzgenannten FPÖ Initiative wurden bisher über 200.000 Unterschriften (nach eigenenAngaben) für die Abhaltung einer Volksabstimmung gesammelt.

    Wo es um die „Wurst“ geht finden sich eben Gemeinsamkeiten.

  92. Korrektur zu meinem Beitrag oben:
    http://www.volxabstimmung.at/ ist laut Impressum nicht KPÖ! Es scheint sich um ein gemeinsames Auftreten generell eher als „links“ eingeordneter Gruppen zu handeln.
    Zu meiner irrtümlichen Zuordnung ist es gekommen, weil ich auf die Seite durch Präsentation in der kommunistischen „Volksstimme“ gekommen bin.

  93. #122 STARY ARBAT siehe da, jemand erinnert sich an das Scherbengericht! hehe gute Sache. Man könnte es sogar als eine Art „Deutschland sucht das Arschloch verkaufen“ 🙂

  94. Genialer Spruch auf dem Transparent – „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!“ – Ist heute auf alle(s) zu beziehen, auch auf die Islamisierung Europas…

  95. #127 USofEuropa

    Die Beteiligung des Europäischen Parlaments an der Gesetzgebung geschieht auf der gleichen Stufe mit den Regierungen im Ministerrat. Es wird die Regel sein, dass kein europäisches Gesetz ohne eine Mehrheit im Europäischen Parlament zustande kommen kann.

    Hör dir einmal den Vortrag von Prof. Schachtschneider (der für Peter Gauweiler gegen den EU-Reformvertrag klagt) an, und dann reden wir noch einmal darüber.

    http://de.youtube.com/watch?v=qWZbEKjcd1M (und folgende)

  96. In den Schweizermedien finde ich bis jetzt keinen einzigen Artikel zur dieser Demo!
    Weder Teletext, Printmedien und schon garnicht beim roten Sender SF. Nix!
    Wären es eine Linke Demo gewesen, wäre es zwei Tagen in den Schlagzeilen. Echt frustrierend! Ohnmacht!
    Nun, zum Glück gibt es noch das Internet/Email, so kann ich die Unwissenden auf diesem Wege informieren…

  97. „Doch dieser Finanzclub ,der mir meinen Parmesan und Gorgonzola nimmt,
    der meine wunderschöne Sprache und meine nationale Identität opfert, der mich mit mit seinem populistischen Unsinn belästigt, der mehr als 15 Millionen Söhnen Allahs, samt Ihren Terroristen Schutz gewährt, der von kulturellen Ähnlichkeiten mit unseren Angreifern spricht, der mit unsern Feinden ins Bett steigt, ist nicht das Europa, von dem ich geträumt habe.
    Er ist nicht Europa. Er ist der Selbstmord Europas.“…

    „Orginaltext von Oriana Fallaci zur EU,
    „Die Wut und der Stolz“ (2001, S.194ff)

  98. #126 Stiller (30. Mrz 2008 20:16) #122 STARY ARBAT

    Dann ist also die Ratifizierung der neuen EU Verfassung ohne Einbeziehung der Bürger in deinen Augen richtig? Spätestens wenn es um die Verfassung geht _muss_ die Bevölkerung befragt werden.

    ..sorry- ich befinde mich gedanklich bereits in der zukunft, jedes gesetz, welches heute beschlossen wird, gillt (voraussichtlich ) für einige hmmm..na jahrzehnte, dann überlege ich mir, wem verdanke ich die situation, die ich hier heute vorfinde, was haben also wir oder unsere nachkommen ( soweit noch vorhanden )zu erwarten, wenn sog. demokratische mehrheiten entscheidungen herbeiführen über „freie“ wahlen und volksentscheide etc.- diese mehrheiten aber eben nicht mehr UNSERE HIER vertretenen ansichten und einstellungen representieren,
    im klartext und kurz, zur wahl zu gehen heisst doch verantwortung zu tragen und somit urteilsfähig zu sein – wahlen sind doch heute schon ein reines lottospiel – und nach der wahl werden anere zahlen auf die kugel gepinselt- in bezug auf die eu-verfassung bin ich ganz deiner(eurer) meinung- zur zeit sind wahrscheinlich noch genügend „befähigte“ wähler in der mehrzahl – verdammt schweres thema- aber regt an zum denken und handeln- gut so

  99. Beschämend auch die Berichterstattung des österreichischen Staatsfernsehens gestern. Der ORF halbiert in seinem knapp einminütigen Bericht kurzerhand die Teilnehmerzahl, lässt nicht einen einzigen Demoteilnehmer- oder Veranstalter zu Wort kommen, verliert kein Wort über die gewaltbereiten Linken und hebt natürlich wieder die Präsenz dieser angeblich 300 rechtsextremen Hanseln besonders hervor, als ob die anderen 9700 Demonstranten quasi nur Nebensache wären:

    http://tv.orf.at/ondemand/
    (Zeit im Bild –> Stream –> Samstag –> „Demonstration in Wien gegen EU-Reformvertrag“)

  100. @ 129 USofEuropa

    Du glaubst Herrn Hänsch?
    Das EU-„Parlament“ wird zu manchen Themen gehört. Das war’s dann. Frag Ihn auch mal, was denn „die wenigen Ausnahmen“ sind.
    Das EU-„Parlament“ ist übrigens kei Parlament. Es kann keine Volksvertretung sein, da es gar kein europäisches Volk gibt. Das „Parlament“ kommt auch nicht durch gleiche Wahlen zustande. Es gibt keine europäischen Parteien. Es gibt auch keine europäische Öffentlichkeit. Die deutschen Vertreter werden durch reine Listenwahl bestimmt. On anderen Ländern gelten andere Regeln. Luxemburger Stimmen haben 10 x mehr Gewicht als deutsche. …

    Reicht das?

    Kannst auch alles bei Hans Herbert von Arnim (Das Europakomplott) nachlesen.

    Das „europ. Volksbegehren“ führt auch keine Entscheidung herbei, sondern führt nur dazu, daß sich die Kommission mit einem Thema „bschäftigen“ muß.

  101. Artikel 2

    Recht auf Leben

    (1) Jede Person hat das Recht auf Leben.
    (2) Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.

    1. Absatz 1 dieses Artikels basiert auf Artikel 2 Absatz 1 Satz 1 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), der wie folgt lautet:

    „(1) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich geschützt“.

    2. Satz 2 der genannten Vorschrift, der die Todesstrafe zum Gegenstand hatte, ist durch das Inkrafttreten des Protokolls Nr. 6 zur EMRK hinfällig geworden, dessen Artikel 1 wie folgt lautet:

    „Die Todesstrafe ist abgeschafft. Niemand darf zu dieser Strafe verurteilt oder hingerichtet werden.“
    Auf dieser Vorschrift beruht Artikel 2 Absatz 2 der Charta.

    3. Die Bestimmungen des Artikels 2 der Charta entsprechen den Bestimmungen der genannten Artikel der EMRK und des Zusatzprotokolls. Sie haben gemäß Artikel 52 Absatz 3 der Charta die gleiche Bedeutung und Tragweite. So müssen die in der EMRK enthaltenen „Negativdefinitionen“ auch als Teil der Charta betrachtet werden:

    a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:
    „Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.“

    b) Artikel 2 des Protokolls Nr. 6 zur EMRK:

    „Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden; diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden“

  102. @ USofEuropa

    Du solltest Dich erst mal informieren, bevor Du hier Deinen ungefilterten Eurokraten-Müll ablädst.

    Wir müssen raus aus der EU aka EUdSSR!

    Wer Europa liebt, MUSS die EU hassen. Wir brauchen und wollen diesen Saftladen nicht. Wurde hier schon hundertmal diskutiert.

  103. Dös Kunststückl moacht die Ontifo iimer, wenn sie mit der Musi durch Weeeen marschiern!

  104. Die EU ist genauso korrupt wie die UN:

    Sozialistisch, feministisch, islamophil, antisemitisch, TOTALITÄR.

  105. #139 xritter

    “Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.”

    Oder anders ausgedrückt: 1989 wäre in der DDR die Niederschlagung der Massendemonstrationen mit Waffengewalt durch die EU-Verfassung abgedeckt gewesen. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

  106. #145 Plondfair

    Oder anders ausgedrückt: 1989 wäre in der DDR die Niederschlagung der Massendemonstrationen mit Waffengewalt durch die EU-Verfassung abgedeckt gewesen. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen.

    …so ist es!!!

  107. #120 Ratio (30. Mrz 2008 19:12)
    #121 Plebiszit (30. Mrz 2008 19:35)
    #123 Bokito (30. Mrz 2008 19:54)

    Hallo Leute,
    ich denke, wesentliche Ursache für Eure Kritik und Euer Mißtrauen ist, daß hier in Deutschland das Thema Direkte Demokratie bzw die Forderung danach fast ausschließlich von den Linken getragen wird.
    Mir ist das auch etwas unangenehm, denn ich selbst vertrete viele Positionen, die man als liberal, konservativ, und z.T. halt auch als rechts bezeichnen kann (Beispiele: Ich gehe vom Individuum aus, lehne jegliche sozialistische Gleichmacherei strikt ab. Darum bin ich z.B. auch überzeugter Anhänger der Marktwirtschaft/ des Kapitalismus.
    Ausländerpolitik: Da bin ich für ein strenges Vorgehen: Asylrecht abschaffen, Einwanderung nur noch nach unseren Interessen; Schnelle Abschiebung krimineller Ausländer; Umfassender Kampf gegen die Islamisierung, Verbot und gesellschaftliche Ächtung des Islam).

    Wichtig: Die Direkte Demokratie ist zunächst einmal politisch neutral. Denn ihre Instrumente können von allen politischen Lagern genutzt werden.
    Also auch von Konservativen. Siehe Schweiz.
    Schaut Euch mal an, was da schon alles abgestimmt wurde. Und was zur Zeit läuft. Beispiel Ausschaffungsinitiative. Beispiel Minarettinitiative.

    Also: Es sind zwar die Linken, die das Thema Direkte Demokratie in Deutschland bearbeiten, aber von deren Erfolg in diesem Bereich werden wir alle profitieren.

    Und noch mal die Frage: Was sollen wir tun? Sollen wir warten, bis irgendwann einmal in vielleicht hundert Jahren tatsächlich ein paar Konservative auf die Idee kommen, aktiv zu werden?
    Nein. Wir müssen uns jetzt engagieren. Denn gerade das Fehlen der Direkten Demokratie hat diese unglaubliche Arroganz der Machthaber, diese Mißachtung des Bürgerwillens, verursacht.
    Wenn wir das abstellen wollen, dann brauchen wir den Volksentscheid.

    Da habe ich dann auch keine Berührungsängste mit Leuten aus dem linken Spektrum, deren Positionen zu anderen Themen ich zutiefst ablehne.
    Es gibt dieses gemeinsame Ziel: Die Volksabstimmung. Und dafür lohnt es sich zu kämpfen.

  108. wie konnten diese renter sich nur erdreisten, sachertorten als wurfgeschosse gegen die friedlich prügelnde linkssturmtruppe zu verwenden?

    ich verlange exemplarische strafen.

    in solchen fällen hilft nur noch der blanke sarkasmus.

  109. #147 Mastro Cecco (30. Mrz 2008 23:55)

    Du hast mit dem was Du früher und oben ausführst durchaus meine Sympathie, Mastro Cecco.

    Was Volksabstimmungen spezielle in D. angeht sehe ich das aber anders. Dein Schweizer Beispiel, dem die USA anzufügen wären, ist sicher bedenkenswert.

    ABER:

    die Schweizer waren immer sehr liberal.

    Und sie sind bewaffnet!

    Deutsche sind anders, nicht alle, aber typischerweise.

    Deutsche sind Sozialisten.

    Deutsche haben doch sogar einen der übelsten Sozis namens Hitler an die Macht gewählt.

    Das erste was Adolf nach seiner Wahl veranlaßte war die Abschaffung der Meinungsfreiheit.

    Nur wenige Deutsche hat das gestört.

    Waffen dürfen Deutsche auch keine tragen. Das haben sie sich selbst durch ihre frei gewählten Regierungen klaglos verbieten lassen.

    Deutsche sind autoritär. Somit logisch ganz folgerichtig sozialistische Kollektivisten.

    Deutsche haben mit den freiheitlichen westlichen Werten nicht viel am Hut.

    Die Deutschen haben sich wie vorher Hitler die gegenwärtigen Regierungen in freier, gleicher und geheimer Wahl selbst erkoren, jubelten Kaiser Wilhelm zu und konnten mit der Weimarer Republik nichts anfangen.

    Ein Volk, das sich immer wieder die Wahl von Verbrechern erlaubt, hat kein Vertrauen verdient.

    Bedaure das sagen zu müssen, da ich selbst diesem Mob zuzurechnen bin.

    Mit dem von diesen Idioten und Idiotinnen gepflegten albernen Sündenkult hat das nichts zu tun.

    Aber mit dem kollektiven politischen Schwachsinn dieses Volks, das ja auch schon früher mit den moslemischen Barbaren im Bunde war.

  110. Wenn der Herr Experte für Linksextremismus die politische Richtung nicht angeben will, aus der solche Fäkalromantik kommt, dann kann ihm geholfen werden: Es ist die gleiche Ecke, die schon mit „Nimm ein Flaggerl für dein Gackerl“ Furore machte, also http://www.gruene.at, bzw genauer die grün-alternative Jugend, http://www.gajwien.at.

  111. hust 🙂 soll das wienerisch sein?

    #143 onanym007 (30. Mrz 2008 22:29) Dös Kunststückl moacht die Ontifo iimer, wenn sie mit der Musi durch Weeeen marschiern!

    es heißt nicht dös sondern des, nicht moacht ondern mocht, nicht ontifo sondern antifa, nicht wenn sondern wann, nicht sie sondern ’s, nicht der sondern da und nicht weeeeeeeen sondern wearn mit einem angedeuteten e.

    übenübenüben.:)

    mfg
    wien 1529

  112. Sie wollen die Nationalstaaten zerstören und haben eine Panische angst das die „Ureinwohner dieser Staaten das nicht mitmachen.“
    Unter dem Titel „Krieg gegen den Terrorismus“ wird vieleicht auch das eigene Volk im Visier der Staatsmacht stehen.
    Wie sagte der italienische Präsident Giorgio Napolitano auf einer Pressekonferenz „Diejenigen, die gegen die EU sind, sind Terroristen“ Und unserer allseits beliebter Präsident nickte .
    Also Leute sieht euch warm an, es werden noch harte und kalte Zeiten kommen in der EUSSR.

  113. Der Witz ist, dass unser Grundgesetz den Volksentscheid durchaus kennt, und zwar für den Zusammenschluss von Bundesländern (Art. 29). Durch einen Volksentscheid sind die Länder Baden, Württemberg und Hohenzollern 1952 zum neuen Land Baden-Württemberg zusammengeschlossen worden. Die Zusammenlegung der Länder Brandenburg und Berlin vor einigen Jahren ist gescheitert, weil das Volk dagegen gestimmt hat. Wenn die Politiker planen würden, z. B. das Saarland mit Rheinland-Pfalz zu vereinen, müsste erst das Volk gefragt werden. Wenn aber Deutschland sich mit der Türkei zu einem Superstaat zusamenschließen soll, dann geht das das deutsche Volk nichts an; das entscheiden die Politiker alleine. Und ebenso wenig hat man uns gefragt, als die Aufnahme von Malta, Slowenien, Rumänien etc. zur Debatte stand.

  114. Tja, unser lieber Staat hat uns ja die Entscheidung abgenommen, weil wir Deutschen so etwas nicht selbst entscheiden dürfen – wenn es nach unserer Regierung und unserer „Verfassung“ geht!! Irgendwann ist Deutschland doch sowieso nur noch ein Satelitenstaat für die EU. Man ist zumindest auf dem besten Wege.

  115. #129 USofEuropa

    Ist es dann nicht besser mit dem neuen EU-Vertrag ein demokratisches Modell auf europäischem Maßstab einzuführen?

    Mal ´ne Frage: Was ist an der EU, oder EU-Parlament demokratisch?

    EU ist ein totalitärer Fettnapf, je schneller wir da rauskommen, desto besser.

Comments are closed.