Al MasriGroßer Erfolg für die USA und den Irak im Krieg gegen den Terror: Der Al-Kaida-Chef des Golfstaates Abu Ajjab al-Masri (Foto) wurde gestern von irakischen Sicherheitskräfte in der Nähe von Mossul gefasst. Ein zuvor gefangen genommener Gefährte von Masri habe die Kräfte zu dessen Versteck im Nordirak geführt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Freitag. Er habe gestanden, der Anführer der Terrororganisation im Irak zu sein. Die USA haben dem mehrfachen Mörder unlängst mit einer Reihe von Militäreinsätzen schwer zugesetzt.

image_pdfimage_print

 

26 KOMMENTARE

  1. @4ProErwin

    klar, Piggs can fly, Islam ist Frieden und Al-Kaida ist am Ende…..

    Damit beginne ich auch endlich die brilliante Strategie zu begreifen, der Irak wurde destabilisiert, um die Al Kaida aus den unwirtlichen, kalten afghanischen Bergen ins gemütliche Zweistromland zu locken, wo man sie dann mühelos, einen nach dem anderen einsammeln kann, und dann ist die Al Kaida am Ende….

  2. Ein schöner Tag!

    Wieder einer dieser Geiselenthaupter weniger!
    Möge man ihm Gleiches mit Gleichem vergelten, aber halt, solche Gräuel begehen ja nur Mohammedaner mit ihren Gefangenen, in the Name Of Allah, the merciful!

    Aber lasst ihn wenigesten in Guantanamo verrotten!

  3. Über diesen Erfolg der USA wird bestimmt wieder kaum ein Qualitäts-Printmedium positiv berichten!

    Sehr gut USA, alle einfangen, einen nach dem anderen!

  4. Abu Ajjab al-Masri war eine wichtige Führungsperson im engen Kreise von Bin Laden.

    Diesen Mann festzunehmen, ist eine erstklassige operative Leistung und ein wichtiger Schritt, die strategische Führungsebene zu eliminieren.

    Weiter so.

  5. Rund 90 Prozent der Anschläge im Irak werden dem US-Militär zufolge von Ausländern verübt. Seit der Errichtung des Strafgefangenenlagers Guantanamo seien über 500 Häftlinge freigelassen worden. 38 davon hätten sich von ihrer „feindlichen Kämpferhaltung“ losgesagt. Die restlichen 462 Ex-Häftlinge würden von den USA weiterhin als Bedrohung wahrgenommen. 13 Ex-Guantanamo-Häftlinge sollen nach ihrer Freilassung den bewaffneten Kampf wieder aufgenommen haben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,552191,00.html

    Was sagt uns das?
    Werte USA, lasst sie doch schmoren!

    Oder operiert ihnen heimlich einen Minisender ein, lasst sie frei und wenn sie dann inmitten ihrer fanatischen Haufen sind, eine Hellfire rein, naja, Ihr habt sicher viele Möglichkeiten!

  6. @#9 Mensch2.Klasse

    Wenn die erst mal ihre Brainbugs verloren haben, sind diese Terroristen nur noch ein Haufen lichtscheuer Kakerlaken!
    Naja, das sind sie auch so…

  7. #14 Das macht auch der Hamas immer zu schaffen. Es gibt nur wenige, die halbwegs ihre Gedanken voreinander bekommen. Deshalb fürchte ich auch nicht die absolute Zahl von Muslimen.
    In der Aktivierung menschlicher Ressourcen sind sie einfach grottenschlecht.
    Mfg AHM

  8. Immer wieder schön zu beobachten, wie weit die Ehre der Musels geht.
    Einfach einen Kameraden verpfeifen, um seine eigene Haut zu retten.
    Da hilft auch der blöde Allah nicht mehr weiter.

  9. Schade, angeblich haben die Iraker den falschen Mann festgenommen.

    Alles müssen die Amis selber machen

  10. Er wird sicher das Schicksal des andren El-Masri (Ei-Pott-Masri) teilen.

    😉

  11. #18 Laurel

    Auf der einen Seite verliert Al-Kaida einen führenden Kopf, auf der anderen Seite bringt die Hisbollah Beirut fast komplett unter ihre Kontrolle.

    Ehud Olmert wird nicht mehr lange zu halten sein. Und wenn sein Nachfolger Benjamin Netanjahu heißt, wird im nächsten Libanonkrieg etwas gründlicher aufgeräumt.

    Wenn die Einwohner von Beirut zulassen, daß sich die Terroristen von der Hizbollah von ihren Wohnblöcken aus Raketen gegen Israel abfeuern, müssen sie eben mit den Konsequenzen leben.

  12. Hoffentlich bekommt er im Knast ordentlich viel Schweinefleisch zu essen.

  13. Al Qaida-Kommandeur im Irak geschnappt

    Hervorragend! Ich bin zufrieden. Weiter so.

    Die USA sind auf dem richtigen Weg, sie werden diese islamischen Terrorbestien besiegen.

    Keiner dieser Al-Kaida-Strolche darf entkommen! Ab nach Guantanamo mit denen!

  14. Zwei Fragen an die Behörden im Falle des
    Abu Ajjub al-Masri:

    1)Können Sie bestätigen, daß obiger wie Saddam
    Hussein aus einem Erdloch gezogen wurde ?

    2)Stammt obiger aus dem Clan, „Großfamilie“,
    des deutschen Staatsangehörigen Khaled
    al-Masri, der, obwohl Verbrecher, in Deutsch-
    land von Talkshow zu Talkshow gereicht wurde“

    Im übrigen wurde der deutsche al-Masri am
    11.Dezember 2007 wegen gefährlicher Körperverletzung eines DEKRA-Mitarbeiters
    verurteilt, bereits am 17. Mai wurde er wegen
    erwiesener Brandstiftung in einem Metro-Groß-
    handelsmarkt festgenommen und, weil angeblich
    schuldunfähig, in eine psychiatrische Klinik
    eingewiesen.

    Für seine Verleumdungen der CIA, er sei von
    deren Mitarbeitern gefoltert worden, wurde
    der Mann niemals angeklagt !

    Denn in Deutschland gilt mittlerweile das
    Recht des Stärkeren, übernommen aus einer
    archaischen Frühgesellschaft – und der Stär-
    kere ist heute vereinbarungsgemäß in ganz
    Europa die POLITICAL CORRECTNESS !

    Danke EU, Dein Name sei gepriesen !

Comments are closed.