In Österreich hat die FPÖ ins Leben gerufen, was die Dressurelite der EU-Staaten aus volkspädagogischen Gründen niemals in Erwägung ziehen würde: Eine Beobachtungsstelle für Inländerfeindlichkeit. Rund 1000 Fälle wurden über eine Hotline seit dem Start der Initiative Ende Februar, also in nicht mal drei Monaten, gemeldet.

Von Beschimpfungen in Parks durch Zuwanderer („Scheiß-Österreicher“) über sexuelle Belästigungen von einheimischen Frauen durch Ausländer in der U-Bahn und von türkischen Jugendbanden ausgeraubten Jugendlichen bis hin zu Lokalen, wo Österreicher nicht bedient werden reicht die Palette inakzeptabler Inländerdiskriminierungen.

Unfassbare Fälle von Inländerfeindlichkeit

Nachdem ein Wohnungsbesitzer nicht an eine türkische Familie sondern an einen der Dutzenden Mitbewerber vermietet hatte, wurde er von den Zuwanderern wegen Diskriminierung geklagt. Diese bekamen vom Verein ZARA, der aus Steuermitteln finanziert wird, kostenlos einen Anwalt zur Seite gestellt. Der von den Türken denunzierte Vermieter musste seinen Anwalt hingegen selbst finanzieren.

Ein junges Pärchen wurde auf der Straße von einer Gruppe Albaner bedroht, die Frau sexuell belästigt. Die beiden flüchteten in ein Lokal, dessen Besitzer die Polizei alarmierte. Bevor die Exekutive vor Ort war, fuhren zwei schwarze Limousinen ohne Kennzeichen mit albanischen Schlägertrupps vor. Das Lokal wurde verwüstet, der Besitzer lebt seither in Angst vor den ausländischen Verbrechern.

Von dem Erfolg ihrer Zuwanderungspolitik schier überwältigt, wollen SPÖ, ÖVP und Grüne die Karre durch Gründung einer Zuwanderungskommission noch konsequenter in den Dreck fahren. Ausländer sollen noch schneller zur Staatsbürgerschaft, an Wohnungen und noch bequemer an Subventionen aus dem Steuertopf kommen können.

(Spürnase: Josef W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Eine „Beobachtungsstelle für Inländerfeindlichkeit“ brauchen wir in D auch. Würde aber sofort als rechtsextremistisch gebrandmarkt, und wäre damit eine Totgeburt.

    Mich wundert, das nur 1000 Fälle innerhalb von 3 Monaten gemeldet worden sind. Die Dunkelziffer ist bestimmt zehnmal so hoch.

    Der Grund, warum die Linken so gerne einwandern lassen ist, weil diese Personengruppen ihre zukünftigen Mehrheitsbeschaffer sind. Fast 90% der Einwanderer wählen links, bzw. grün.

  2. @Sauerländer: Gibt es bereits in Deutschland, oder zumindest für NRW:

    Beobachtungsstelle gegen Inländerfeindlichkeit

    Pro NRW hat eine Beobachtungsstelle für Dokumentationen von Inländerfeindlichkeit eingerichtet: 0172-5486983. Bis zum heutigen Tag gibt es zwar diverse von den einheimischen Steuerzahlern alimentierte Beobachtungsstellen für „Ausländerfeindlichkeit“, jedoch keine, die die nicht seltenen unglaublichen Benachteiligungen von autochthonen Deutschen gegenüber Migranten und eingebürgerten Zuwanderern lückenlos dokumentiert.

    Da die Zahl der Fälle in denen Deutsche durch Migranten, aber auch seitens der Behörden diskriminiert werden, stark gestiegen ist, hat pro NRW vom heutigen Tage an diese „Kummernummer“ für Betroffene eingerichtet.

    Es ist an der Zeit, die stetig wachsende Inländerfeindlichkeit in Nordrhein-Westfalen zu dokumentieren.

    Darüber hinaus werden all jene, die Benachteiligungen von Deutschen gegenüber Migranten erlebt haben bzw. kennen ermutigt, die Beobachtungsstelle Inländerfeindlichkeit unter 0172-5486983 zu kontaktieren.

    Quelle: http://www.news4press.com/Beobachtungsstelle-gegen-InlaenderfeindlichkeitN_352865.html

  3. Bravo, FPÖ-Meister Strache !

    Gut, daß das in der Republik Österreich so möglich ist.

    Wir hätten gleich die Antifa und die „Anti-Rassismus-Aktionen“ vor der Tür !

    Und die sind gar nicht lieb — sie spucken und
    kratzen, sie prügeln und schießen !

    Und sie zweifeln an, worauf wir stolz sind :

    HABEMUS PAPAM !

  4. Mal sehen, wie lange die Beobachtungsstelle nationalen und internationalen „Einflüssen“ standhält.

  5. @ Sauerländer

    So ne Hotline gibt es in D bereits auch schon!

    Allerdings (momentan) nur für NRW!

    Geh auf http://www.pro-nrw-online.de
    da wirst du fündig!

    Liegt wohl daran das die NRWler gut mit den Östtereichern zusammenarbeiten.

    Irgendwann schwappt das schon auf ganz Deutschland über, da bin ich mir sicher!

  6. @ 2 Mr. Hagen

    „Geteiltes Land ist volle Freud !“

    Die Hymne der Kulurbereicherer schon in fünfzehn
    Jahren !

  7. Leider gibt es das nur in NRW.
    In meiner ehemaligen Heimat (Hessen) und jetzt Berlin wäre das auch dringenst notwendig!

    Ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie das nützen oder helfen sollte, aber immerhin gibt es so etwas wie eine Anlaufstelle!

  8. Tja, die FPÖ ist die einzig wählbare Partei hierzulande und hoffentlich bald in der Regierung!

  9. Warum gibt es das hier nicht?
    Schlafen unsere Parteien, und was machen überhaupt die Republikaner, existiert da überhaupt noch Jemand?

  10. #11 GottWillEs

    UNSER GANZES VOLK SCHEINT ZU SCHLAFEN. ALLES WAS STRAFFÄLLIG WIRD SOLLTE OHNE WENN UND ABER MIT EINEM TRITT AUS DEM LAND BEFÖRDERT WERDEN.

    DER DEUTSCHE SPRACHRAUM VERKOMMT IMMER MEHR DURCH UNSERE KULTURBEREICHERER.

    70 % DER DEUTSCHEN SCHEINEN AUCH PROBLEME MIT UNSEREN VERHÄLTNISSEN ZU HABEN UND DIE POLITIK
    LÄSST GEWOLLT DIE FINGER WEG ZUM THEMA AUSLÄNDERKRIMINALITÄT .
    DANKE DEUTSCHLAND DU MEIN VATERLAND

  11. So eine stelle ist für D überfällig, wollte nicht kürzlich ein Türke alle Deutschen vergasen und dies galt bei Gericht nicht so tragisch, das nur Deutsche betraf? Oder der Fall wo ein Deutscher von einem Iraker totgefahren wurde und der Iraker ein Kuscheljustiz Urteil bekam? Die Deutschfeindlichkeit der BRD Gerichte ist durch Alt68 Systemmafia noch ungebrochen, man muss diese brechen.

  12. @ #13 Templerorden1118 (19. Mai 2008 19:30)

    Bitte nicht alles groß schreiben!
    Wie das mit dem Fettdruck, Blockzitaten und Kursivdruck funktioniert steht über dem Eingabefeld.

  13. Wartet nur ab …

    die Pro-Bewegung mit mit dieser Sache in den Bundestagswahlkampf 2009 gehen und die Inländerfeindlichkeit mit massenhaft konkreten Beispielen zum Thema machen.

    Wenn dann die politischen Gegner ( Linke / Grüne) die Nazi-Keule schwingen, würden sie ja pauschal aus allen „Inländern“ Nazis machen, was dem Wahlvolk bestimmt sehr gut gefallen wird.

  14. „Beobachtungsstelle für Inländerfeindlichkeit“ beobachten die etwa unsere Politiker?

  15. @ alle

    Wählt wie unsere Nachbarn endlich islamkritische Parteien. Und gut ist.

    Wir Deutschen gehören zum politisch blödesten Volk Europas, wenn nicht der freien Welt.

    Rumplärren ja, aber gescheit wählen? –

    No Bock.

    Ihr solltet Euch was schämen! Jeder einzelne Wahlberechtigte ist mitverantwortlich für die Muselpest – jeder, der etablierten Parteien seine Stimme gab oder einfach zuhause blieb.

    Jeder!

  16. @ #20 Ratio

    Ration hat natürlich recht.

    Wenn wir uns nicht mal trauen alle paar Jahre das Kreuzchen für die Freiheit, die Zukunft unserer Kinder, Töchter und Frauen zu setzen werden wir unserer Verantwortung nicht gerecht!

  17. #18 Viewer

    „So eine stelle ist für D überfällig“

    Ich würde es allerdings begrüßen, wenn dies eine Organisation/Partei mit tadellosem demokratischem Ruf für Deutschland auf die Beine stellen würde. Am besten unter Einbindung spezifischer Inländergruppen, z. B. Homosexuelle, Katholiken, Protestanten, Juden, Frauenrechtlerinnen, Atheisten, Humanisten, Zentralrat der Ex-Muslime, etc. Damit dämliche Nazi-Vorwürfe gleich entkräftet werden.

  18. #28 AliGator

    Sprich dich ruhig ganz aus…was haben wir verloren? Der Verfassungsschutz wird sein Auge schon auf dich geworfen haben!

  19. Aber 20,000 PI-Leser werden die Wahlen auch nicht beeinflußen können.
    Es muß jeder in den Dörflichen Vereinen,
    Arbeitsplatz usw, Aufklärungsarbeit betreiben.

  20. #28 AliGator
    Und was heißt wir…? Du meinst, alle Deutschen samt Dhimmis..? :-))

    20.000 Leser, davon sind aber nur ca. 1000 PI-Anhänger oder Sympathisanten, der Rest sind Neugierige, die nicht wissen ob sie sich dazu bekennen sollten, linksfaschistische Gedanken- und Meinungspolizisten, Antifa, Muslimeeroberer, usw…

  21. @ #28 AliGator

    Eins ist sicher, in 15 Jahren habt ihr entgültig verloren!

    Wenn Leute wie du es schaffen, 10 Wörter hintereinander fehlerfrei zu schreiben, dann ist es tatsächlich so weit. Aber das scheint noch lange, lange zu dauern.

  22. #26 schmibrn (19. Mai 2008 20:01)

    Mein Name ist RATIO.

    Und der Name ist Programm.

    Ansonsten stimme ich Dir zu.

    Ratio

  23. Solange uns noch JEDEN tag hitler als „markenzeichen“ angeklebt wird, solange werden wir uns niemals dieser überfremdung und umvolkung erwehren können.

    Egal, worum es geht, der hitler in uns ist immer dabei. Sogar ein mördergen wurde uns schon angedichtet von einem pseudowissenschaftler. Das „wäscht kein regen mehr ab“. Selbst im tiefsten busch ist hitler ein thema, in usa gibt es schüler, die meinen, hitler sei unser präsident.

    Wenn ich hier die seite öffne und den seit 63 jahren toten adolf in der linken spalte oben sehe, dann steigt mir die galle ins blut, denn sofort wird assoziiert, der deutsche ist mit hitler das böseseste auf der welt.

    Die nazi- und rassistenanwürfe werden doch von jahr zu jahr immer grösser und immer heftiger ventiliert. Und immer konzertierter, z. b. zdf und die zeit.

    Kein tag, an dem der tote hitler nicht im fernsehen auftritt, z. zt. gerade wieder 90 minuten auf 1festival.
    Und da glaubt jemand, mit „unserer“ vergangenheit sich der landnahme und entreicherung entgegenstellen zu können….?

    Nicht mal
    Theo Retisch,
    leider…..

  24. #28 AliGator

    Eins ist sicher, in 15 Jahren habt ihr entgültig verloren!

    In 15 Jahren sitzt du schon längst wieder in deinem Zelt, ernährst dich von Datteln und heizt mit getrocknetem Kamelmist. Verlaß dich darauf.

  25. Der Strache ist halt der die Probleme anspricht.Dafür aber von unserem ORF immer ins Nazilager gestellt wird.
    Die ORF Sprecherin sagte wir werden die Maßnahmen der FPÖ genauestens in Zukunft verfolgen.
    Noch schlimmer sind die Grünen allen voran P.Pilz der auf seiner Homepage folgendes bewirbt.
    http://www.peterpilz.at/html/txt/pilzbox.php

  26. #28 AliGator (19. Mai 2008 20:12)

    Sie würden sich wundern was wir bis dahin alles noch fertigbringen – und Sie werden sich wundern… .
    WIR haben noch nicht mal richtig angefangen 🙂

  27. Das Problem sind die Nichtwähler. Würden die Desillusionierten und Enttäuschten wieder wählen, würde man sicher was erreichen können.

    Da muss der Hebel angesetzt werden – jene zu erreichen, die schon aufgegeben haben und nicht mehr an demokratische Prozesse glauben.

    Aber Merkel & Co. werdens wieder richten. Sie kündigen ein paar vage, in de Auswirkung kaum messbare, Steuererleichterungen an und werden gewählt.

  28. Deutschland, Vaterland der Deutschen.

    Was hat hier in Deutschland ein Muselmane zu melden ?

    Was hat in der Umah ein Christ zu melden ?

  29. #35 Fensterzu

    Unsere „Dummheit“ hat uns noch nie geschadet, ihr aber seid sooo schlau und habt es ja weit gebracht! Gratuliere!

  30. #46 AliGator

    Unsere „Dummheit“ hat uns noch nie geschadet, ihr aber seid sooo schlau und habt es ja weit gebracht!

    Du gibst also zu, daß du dumm bist.

  31. Eine komplette Datenbank zur Inländerfeindlichkeit wird mit Sicherheit den Rahmen sprengen, und bald verboten werden.

    Was mich stört, ist schon das alltägliche Miteinander. ((Melonenstück klatscht neben mir gegen die Kellerwand, Essensreste werden im Treppenhaus entsorgt, Kinder pinkeln ins Treppenhaus, Scheisspapier und Windeln mit Fäk. dran liegen herum, Einkaufswagen usw.. Kann noch mehr Beispiele nennen, egal ob Geländer oder Türklinke, alles klebt)). KANN NICHT MEHR!
    Bin ich ein NAZI?

    PS: Sozialer!? Wohnungsbau
    Meine Freundin ist Vietnamesin und hat die Schnauze voll, muß sie oft bremsen, weil MohiGroßfamilie! Früher hab ich Spießer gehaßt.

  32. „Flink wie Windhunde, zäh wie Leder, hart wie Kruppstahl“

    DER Satz geht aber gar nicht!

    WETTKAMPF IM SPREEWALD
    Feuerwehr trat mit Hitler-Zitat auf T-Shirts an

    Von Annett Meiritz und Philipp Wittrock

    „Flink wie Windhunde, zäh wie Leder, hart wie Kruppstahl“: So wünschte sich Adolf Hitler die Jugend. Tolle Eigenschaften, fand die Feuerwehr im brandenburgischen Groß Gaglow und druckte das Zitat auf ihre T-Shirts. Erst interessierte es niemanden – jetzt herrscht große Aufregung.

    Berlin/Hamburg – Für die Top-Ten hat es nicht gereicht: Nur auf einem abgeschlagenen 11. Platz landete die Truppe der Freiwilligen Feuerwehr von Groß Gaglow am Samstag beim ersten Spreewald-Cup in der Disziplin „Löschangriff nass“ im brandenburgischen Klein Radden. Und dennoch: Zumindest in der Nachbetrachtung des Wettstreits ziehen die Brandbekämpfer aus dem 1500-Seelen-Dorf bei Cottbus die ganze Aufmerksamkeit auf sich.

    Wie die „Lausitzer Rundschau“ (LR) berichtet, traten die jungen Feuerwehrmänner aus Groß Gaglow zum Kräftemessen mit der lokalen Wehr-Konkurrenz mit T-Shirts an, auf denen ein Hitler-Zitat zu lesen war. „Flink wie die Windhunde, zäh wie Leder, hart wie Kruppstahl“ – dieser Spruch schmückt die blauen Polo-Hemden der Gaglower Wehr, wie auf einem Foto zu sehen ist. Mit eben jenen Worten brachte Adolf Hitler im Dritten Reich gern zum Ausdruck, wie er sich die Hitler-Jugend wünschte.

    Dem Bericht der „LR“ zufolge konnten die die Feuerwehrmänner ihren unpassenden Spruch während der Wettkämpfe unbehelligt zur Schau tragen. Erst jetzt macht sich Empörung breit – etwa bei der CDU-Landtagsabgeordnete Roswitha Schier, die die Veranstaltung selbst besuchte. Sie habe die Shirts „nicht registriert“, zitiert die „LR“, die Politikerin, weil sie die Mannschaften nur von vorn gesehen habe. „So ein Aufdruck ist ein Schlag ins Gesicht für alle Feuerwehrleute“, sagte Schier weiter.

    Auch der SPD-Abgeordnete Werner-Siegwart Schippel war dem Bericht zufolge vor Ort. Er habe am Rande „von den T-Shirts Wind bekommen“, glaube aber eher an „Unkenntnis bei den jungen Feuerwehrleuten“. Warum er nichts unternommen hat? Er halte es für schwierig, „wenn man dann einschreitet und damit die so engagiert vorbreitete Veranstaltung stört“.

    „Geschickt mit Hosenträgern verdeckt“

    Das sieht Hans-Joachim Schiemenz, Pressesprecher der Stadt Lübbenau anders. „Man hätte die Männer sofort vom Platz verweisen müssen“, sagte er SPIEGEL ONLINE. Auch er war am Wochenende beim „in der Region beliebten“ Wettbewerb und fühlte sich vom heiklen Wortgut auf der Oberbekleidung „völlig überrumpelt“. Noch nie hätten die Feuerwehrvereine der umliegenden Gemeinden Probleme mit rechtsradikalem Gedankengut gemacht, sagt Schiemenz.

    Eigentlich wollte er nur ein paar Fotos für die Rathauszeitung knipsen, als ihn ein Lokalredakteur auf den heiklen Schriftzug ansprach. „Ich dachte, ich bin im falschen Film“, empört sich Schiemenz. Alle acht Teilnehmer aus Groß Gagelow traten geschlossen mit den gleichen T-Shirts an. Doch während des sogenannten „simulierten Löschangriffs“ gegen Mittag, als alle Augen auf die Mannschaft gerichtet war, versteckten die Männer die Schrift „geschickt mit Hosenträgern“, berichtet Schiemenz.

    Als der Veranstalter die Männer schließlich zur Rede stellte, sollen diese mit vorgeblicher Ahnungslosigkeit reagiert haben. Sie hätten die T-Shirts „geschenkt bekommen“ und nichts von der Bedeutung der Worte gewusst, hörte Schiemenz nach der Veranstaltung. „Wichtig ist jetzt, dass wir offen mit dem Problem umgehen und weiter aufklären“. Aus dem Publikum kam an diesem Samstag jedenfalls kein Protest: Die meisten Menschen wüssten mit dem Spruch einfach wenig anzufangen – oder könnten schlichtweg „die Frakturschrift nicht entziffern“, so Schiemenz.

    Die Landesregierung ist alarmiert

    Die Freiwillige Feuerwehr von Groß Gaglow selbst war am Montagabend für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Auf der Website der Feuerwehr sind indes Bilder von einer früheren Veranstaltung im vergangenen Jahr zu sehen, die die Vermutung nahe legen, dass die Männer die Hemden auch dort getragen haben. Zwar ist das Zitat nicht zu entziffern, Farbe und Anordnung des Schriftzuges lassen jedoch diesen Schluss zu.

    Die Empörung über die Hitler-Shirts hat inzwischen sogar die Landesregierung erreicht. „Hier mangelt es an politischer Bildung und Unkenntnis geschichtlicher Zusammenhänge“, sagte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) bei der Vorstellung des Brand- und Katastrophenschutzberichts 2007 in Potsdam. Doch der Minister ist sich gleichzeitig sicher, dass die Graswurzelstrategie rechtsextremer Parteien wie der NPD in seinem Land keinen Erfolg hat. Für Rechtsextreme, die die Freiwilligen Feuerwehren infiltrieren wollten, bestehe bei den Behörden und Feuerwehrverbänden „ein Problembewusstsein“.

    Inzwischen ermittelt offenbar auch die Polizei gegen die Feuerwehrleute von Groß Gaglow. Die „Bild“-Zeitung berichtet, der Cottbuser Ordnungsdezernent Lothar Nicht (Linke) habe bestätigt, dass die Ermittlungen wegen Verbreitung von Propagandamitteln eingeleitet worden seien. Die Feuerwehrleute hätten am Montagabend ihre Hemden abgeben müssen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-554206,00.html

    Also, weil Adolfineschad den Satz gesagt hat, ist er jetzt ein Propagandamittel?

    Ich würde als Kanzler sofort das Fahren auf den Autobahnen verbieten!

  33. Dürfen sich da auch Deutsche melden?

    Ich glaube die sollten gleich mehr Personal einstellen, um die gemeldeten Inländerfeindlichkeiten überhaupt noch einigermaßen bearbeiten zu können

  34. 1000 Fälle in 90 Tagen, das macht also etwa:

    12 Fälle pro Tag

    Hochgerechnet mit niedrigeren Zahlen kommt man pro Jahr auf ca. 4000 Fälle von Inländerfeindlichkeit NUR in Österreich;

    Hochgerechnet auf Deutschland über die Einwohnerzahl heißt das für uns:

    ca. 40000 Fälle von Inländerfeindlichkeit in Deutschland pro Jahr !!

    40000 — — — 40000

    Da ist der Ausländeranteil bzw. Migrationsanteil noch nicht berücksichtigt

  35. ja da muß ich Ratio recht geben, jeder deutsche Vermieter der dem Islamgläubigen eine Wohnung gibt, jeder Vermieter der denen Geschäftsräume vermietet, jeder Immobilieninhaber der denen eine Immobilie verkauft(damit sie unsere Innenstädte mit ihren Dönerbuden dichtbomben), jeder deutsche der in einem Kiosk kauft der einem Islamgläubigen gehört, jeder deutsche der diesen Dönerdreck in sich reinstopft….Leute…wann schaltet der Rest der Bundesbürger eigentlich endlich mal sein bißchen Resthirn ein, wir müssen nicht nur hier im Blog unsere ach so tollen Beiträge reinschreiben, lehnen uns dann satt und zufrieden in den Sessel zurück, wie produktiv waren wir doch heute wieder in der „Bekämpfung“ der fortschreitenden Islamisierung heute, lächerlich….einfach nur lächerlich und ihr merkt gar nicht das die Islamgläubigen euch nur auslachen, die sind nämlich viel besser organisiert als ihr, Disziplin und Zusammenhalt ist das was sie stark gemacht hat, sowas würde ich mir von euch auch mal wünschen, nicht das jeder nur an seinen eigenen Arsch denkt, mir doch egal was mein Nachbar macht…stellt Bürgerwehrs auf, riegelt eure Stadtteile ab, gründet einen neuen Templerorden im Rahmen der Freimaurerphilosphie (verrückte Idee vielleicht aber besser als gar nix tun !!) bringt diesen Blog als kostenlose Tageszeitung raus, sodass er auch wirklich JEDEN Haushalt in der BRD erreicht und nicht nur die, die sowieso täglich hier drauf klicken, TUT ENDLICH WAS UND LABERT NICHT NUR, ich stelle mich für jede Idee zur Verfügung (es sei denn sie bedient das rechte Fascho Spektrum, mit diesen Antisemitischen Muselfreunden willich nix zu tun haben !!!)

  36. #52 Denker (19. Mai 2008 22:27)
    Da hast du nicht ganz zuende gedacht 🙂 . Es sind 1000 bei der Beobachtungsstelle für Inländerfeindlichkeit gemeldete Fälle! Ich schätze, diese 1000 darf man noch mit 5 oder 10 multiplizieren, um auf die wahre Inländerfeindlichkeits-Vorfälle zu kommen. Es gibt noch genug Leute, welche die Beobachtungsstelle nicht kennen. Und ebenso viele Opfer, die glauben, dass sie einfach nur Pech hatten und nicht die Zusammenhänge erkennen. Zudem wird längst nicht jede Kulturbereicherung angezeigt.

  37. @#44 weizengelb

    Bei „der CDU“ muß man etwas differenzieren; der laufen ebenfalls die Wähler und Mitglieder davon, wenn auch nicht so krass wie den Sozis. Die NRW-CDU ist völlig aus der Spur, die CSU ist am abstürzen; Hessen gibt z.T. Hoffnung, mit einem IM Bouffier, der seinen Job im Griff hat, und sich wohl noch an seinen Amtseid erinnert.

    Die Wiesbadenerin MdB Kristina Köhler warnte schon vor Jahresfrist („Scheiß Deutsche“ abstechen) vor WACHSENDER Deutschenfeindlichkeit, und entlarvte die abwegige „Alle Deutschen = Nazis!!“- „Studie“.
    Zur Erinnerung: Wer den Mohammedanismus nicht für eine bewundernswerte „Kultur“ hält, zeigt damit „rechtes“ Gedankengut.
    Wer Deutsche Kultur schätzt, ist sowieso rechts.

    Zurück zum Thema.
    ______

    » Am 22. März 2007 debattierte der Deutsche Bundestag über das Thema Rassismus.
    In ihrer kontroversen Rede stellte Kristina Köhler für die CDU/CSU fest, dass entgegen den Behauptungen der anderen Parteien der Rechtsextremismus keine – auch keine heimliche – Mehrheit in Deutschland habe. Zum anderen warnte Kristina Köhler davor, das Problem des wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus weiter zu ignorieren.
    «

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    DAS ist unser Kardinalproblem, das in die öffentliche Debatte gehört:

    WACHSENDER DEUTSCHENFEINDLICHER RASSISMUS!

  38. @ #53 M.Sch.

    Dein Wort in Gottes Ohr – aber denk bitte daran:
    das hier ist eine Informationsplattform

    Hier gibts Infos und Meinungsaustausch

    Die Aktionen findest du auf der Straße, so wie letztens in Ingolstadt; wobei zunächst mal die Anzahl der Aktionen zählt; der Umfang der Aktionen ist momentan noch sekundär;

    und z.B. durchforste mal die Spalte links auf dieser Seite

  39. @ #54 Aufgewachter

    Diese Überschlagsrechnung war eine Kurzumschau von 2 Minuten 🙂

    Wissenschaftliche Rechnungen würden ein Horrorszwnario liefern, vor dem alle Plitiker Deutschlands todesangst haben! — zu Recht;

  40. Zitat:

    Sehr geehrte Frau Köhler,

    „Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht“ – Danke, dass Sie diesem gerecht werden. Viel zu lange wurde der politisch korrekte Mantel des Schweigens über die Thematik gelegt und dadurch alles noch viel schlimmer gemacht.
    Ich könnte Ihnen eine Vielzahl von Geschichten nennen, die mir persönlich passiert sind oder die ich indirekt über Bekannte mitbekommen habe – ich denke, das kann jeder deutsche Jugendliche, bzw. junge Erwachsene (übrigens auch viele Migranten).
    Ich möchte eines klarstellen: es handelt sich hier nicht um ein Problem mit ausländischen Jugendlichen, sondern um massive Probleme mit muslimischen Jugendlichen und Erwachsenen. Auch greift das oft erwähnte Argument der fehlenden Bildung nicht: neben den Muslims existieren viele weitere Gruppen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die sich seltsamerweise ohne Problem integriert haben. Ich denken nicht, dass die Muslime bei der Integrationsarbeit anders behandelt wurden.

    Die Zustände, die mittlerweile in allen deutschen Städten herrschen, sind eine Schande für dieses Land. Aber eine noch größere Schande ist, dass sehr viele Politiker, besonders aber auch die Medien, die wahren Gründe für diesen Wahnsinn immer noch leugnen.

    Es gibt sehr wohl deutschenfeindlichen Rassismus – und der wird mit jedem Tag schlimmer. […]

    Ich bitte Sie Ihre Arbeit, auch wenn Sie sich tagtäglich Angriffen und Vorwürfen gegenüber sehen, fortzusetzen. Für die Freiheit dieses Landes, für die Zukunft Deutschlands. Ich bin sehr froh, dass es noch PolitikerInnen wie Sie gibt. Vielen Dank für Ihre Arbeit

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

  41. #53 M.Sch. (19. Mai 2008 22:33)

    Stimme Dir voll und ganz zu, M.Sch.

    Aber meist findet man doch nur noch Weiber und ihre devoten Pantoffelhelden und Hosenpisser.

  42. alle,

    Denkt mal darüber nach, wer hier seit gut hundert Jahren die Politik inclusive Hitler entscheidend mitbestimmt.

    Deutlich über 50% weiblich.

    Das Wahlrecht der Weiber, das es anfangs auch in USA und der Schweiz zunächst nicht gegeben hat.

    Vorher ging es diesen Völkern über Jahrhunderte gut.

    Danach rasten und rasen sie mit uns in den Abgrund.

    Erinnert an den Untergang der TITANIC.

  43. #56 Denker

    Zur Kenntniss genommen..!
    Aktionen…was denn für Aktionen bitte…ich lebe in Hannover und habe hier noch nie eine Anti-Islamische Aktion erlebt, in den 5 Jahren in denen ich hier lebe, das Gegenteil ist der Fall, die Islamgläubigen planen und führen hier eine Aktion nach der anderen aus, eben weil sie solche Medien wie dieses hier, nicht nur ausschließlich zur Information nutzen (besser organisiert, ich erwähnte es bereits in meinem vorigen Beitrag) sondern einfach Handeln, während wir hier nur untätig und satt“gefressen“ vor unserem PC sitzen und tolle Beiträge verfassen und uns „informieren“….glaubt ihr dadaurch verändern wir etwas…? INformieren ist immer gut, anschließendes Handeln für MICH die logische Schlussfolge, leiderfehlt es an gleichgesinnten, scheint es mir..ich warte immer noch auf Angebote…! (darf ich hier eigentlich meine private e-mail Adresse posten…? )

  44. #28 AliGator (19. Mai 2008 20:12)

    Eins ist sicher, in 15 Jahren habt ihr entgültig verloren!

    Konvertit oder islamischer Terrorist…?

  45. #28 AliGator (19. Mai 2008 20:12)

    Eins ist sicher, in 15 Jahren habt ihr entgültig verloren! (so is besser)

    Konvertit oder islamischer Terrorist…?

  46. #60 Ratio, hat Sie Ihre Mama zu heiss gebadet? Ihre Hasstiraden gegen Frauen, die jetzt für alles Schlechte verantwortlich sein sollen (vermutlich haben sie Ihrer „Meinung“ nach auch noch den 2. WK verschuldet?), sind wenig überzeugend.

  47. #64 Averroes
    Ich glaube Ratio meint den tendenziellen Anteil der Frauen, z.B. der Politik, in welchen Parteien sie überproportional vertreten sind und für welche Ansichten sie plädieren. Eine soziale Ader, was vielen Frauen, als weibliche Eigenart zugerechnet werden kann, lässt vor harten Entscheidungen einknicken (unter anderem, die Frage „für“ oder „gegen“ eine Islamisierung – und damit den harten Konsequenzen zu Folge – Muslime auszuweisen)!

    Sicherlich trifft das nicht auf alle zu!

  48. #64 Averroes (19. Mai 2008 23:46)

    vermutlich haben sie Ihrer “Meinung” nach auch noch den 2. WK verschuldet?

    JA.

    Weiber haben entscheidend WK 1, Hitler, WK 2 und die heutige Islamisierung verschuldet.

    Sebst brauchen sie ja ihre Knochen nicht hinzuhalten.

    Das sehen nur Trottel wie Du nicht. Ursachenforschungen sind keine „Hasstiraden“, Du Knalltüte.

    “Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Radikalfeminismus eine der Hauptursachen für die derzeitige Schwäche der westlichen Zivilisation ist und zwar sowohl demographisch als auch kulturell.

    Feministinnen, die oft auch ein marxistisches Weltbild haben, haben einen ausschlaggebenden Anteil daran gehabt, dass die erdrückende öffentliche Zensur der politischen Korrektheit in westlichen Nationen installiert wurde.

    Sie haben darüberhinaus die westliche Familienstruktur ernsthaft geschwächt und dazu beigetragen, den Westen zu weich und zu selbsthassend zu machen, um mit den Aggressionen der Moslems umgehen zu können.”

    Quelle
    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2006/09/08/westlicher-feminismus-und-das-bedurfnis-nach-unterwerfung/

  49. Frauen neigen ja tendenziell überproportional zur Rotgrünfaschister Ideologie.

    Das war wohl eine Feststellung/ spekulativ-mögliche, nebensächliche Ursachenerklärung.

    Dagegen sieht es im Islam als Religionsideologie bei Frauen tendenziell anders aus, auch weil Religion&Spiritualität ein bevorzugtes Thema für Frauen ist.

    Trägt aber nicht relevant als Problem auf, weil Frauen durchaus, wie jeder Mensch lenkbar ist.

  50. Wer ist in diesem Blog eigentlich der meistgehaßte Politiker?

    Heißt sie nicht CFR?

    Soll das ein Zufall sein?

    Zusammen mit dem ganzen anderen PACK in der Politik?

  51. Trägt aber nicht relevant als Hauptproblem auf, weil Frauen durchaus, wie jeder Mensch lenkbar ist.

    Liegt also auch an den Männern, wenn sie alles mit sich machen lassen und zu passiv sind!

    Dennoch würde ich nicht gleich von beiden Seiten beleidigend werden, wenn hier ein Diskurs angeführt wird.

  52. Ohne die dämlichen Quotenweiber in der Politik hätten wir in Europa weder Islam nach andere bemerkenswerte Probleme.

    Das ist einfach nur PÖBEL, der uns da auf den Kopf gestiegen ist.

    PÖBEL!!

  53. In dem Zusammenhang:

    Viele, besonders junge Frauen sind da anfällig für extrem linke Ansichten (je älter sie werden, um so einsichtiger können sie werden).

    In der RAF waren überwiegend mehr Frauen für die linksextreme Ideologie zu finden, die erstaunlich extrem sich dafür eingesetzt haben.

    Zudem sieht man viele junge Mädels, wie sie sich den Machomännern der exotischen Kulturen betont an den Hals schmeissen, weil extreme Feministinnen aus allen Männern versuchen Weichereier zu machen. Dann sind dominante Männer also wieder interessant, sexuell für viele attraktiver, weil viele das archaische und tierische im Manne oft vergeblich suchen.

    Psychologisch gesehen, wird das, was es am wenigsten gibt, erst wieder richtig interessant für Menschen. Viele ältere Frauen fahren z.B. nach Afrika, weil sie in ihrem Alter nicht immer einen Mann finden, da diese auch gerne mal auf jung umsteigen.

  54. Noch dazu:
    Im sexuellen Kontext neigen Frauen eher von Natur aus zur Unterwerfung, was sich auch deutlich macht, z.B. im BDSM-Bereich (Sadomasochismus), auch dort finden sich jede Menge von Frauen ein, die mehrheitlich die Unterwerfung suchen. Folglich ist der exotische Islam teilweise für viele Frauen sehr reizvoll, trotz aller freiheitlicher Abneigung. Zudem gibt es eine straffe Organisation des Alltages, was in den Strukturen des Islam feste verankert ist.

    Also sind die Thesen nicht ganz abwegig,sondern gelten teilweise als belegt.

  55. #Ratio
    Wie kommt es dann, dass Alice Schwarzer, „die“ Feministin überhaupt, seit über 20 Jahren vor dem Islam warnt?

    Ihre Argumente sind nicht rational, sondern emotional, um nicht zu sagen, hassverblendet.

  56. Nur würde ich soweit nicht gehen, dass WKge und Hitler durch Frauen verschuldet ist. Das halte ich für Quark!

  57. 73 Averroes
    Wie kommt es dann, dass Alice Schwarzer, “die” Feministin überhaupt, seit über 20 Jahren vor dem Islam warnt?

    Ihre Argumente sind nicht rational, sondern emotional, um nicht zu sagen, hassverblendet.

    Ich beantworte mal frech dazu:

    -Weil Alice Schwarzer ein Mann ist:-))

    -Weil Alice Schwarzer eine sehr starke Frau mit ausgeprägtem Charakter ist!

    – und nicht jeder Mensch und auch nicht jede Frau in ein Strickmuster gehört

  58. Aber schau dir mal die vielen haltlosen Frauen heutzutage an, gerade junge Mädchen lassen sich nur allzu gerne führen und leiten von starken Persönlichkeiten (das müssen nicht mal Männer selbst sein!)
    Mag ja sein das Ratio da ein wenig aufgedreht hat und ein wenig emotional reagiert hat.
    Hasserfüllt würde ich solche, teilbelegbare Thesen keineswegs nennen.

  59. Ersetze in Deiner Sprache „frauen“ durch Weiber.

    Es sei denn daß Du Dich ebenfalls als Opfer der Feminazis aniehst und deren Linie vertrittst. Was ich nicht glaube.

    Nicht bös gemeint. 😉

  60. #73 Averroes (20. Mai 2008 00:40)

    Ihre Argumente sind nicht rational, sondern emotional, um nicht zu sagen, hassverblendet.

    Argumente sind, wenn es solche sind, stets „rational“. – Sonst sind es keine.

    Argumente können falsch sein, aber niemals das was sie sind. – Argumente 🙂

    Dummes Zeug was Du hier shreibst, bemühe Dein Kleinhirn.

    Will ja niemnd kränken.

    Aber oft frage ich mich entsetzt, auf welch erbärmliches Niveau Deutschland gesunken ist.

  61. PI, warum richtet Ihr nicht eine solche Nummer ein und macht diese publik???

    Regelmäßige Veröffentlichungen der Ergebnisse führt zu enormem Druck auf die Regierung und zu Besucherzahlen, also Aufklärung in der Bevölkerung ohne Ende.

    Z.B. Mo – FR für 4 Std. Oder per mail, post oder Fax.

    Spender für die entstehenden Kosten gibts sicher zu hauf.

  62. Noch ergänzend:

    – Wenn Alice Schwarzer oder andere Emanzen sich direkt gegen den Islam aussprechen ist das zwar das eine, aber:

    – das andere ist doch, was uns der extreme Feminismus auch gebracht hat, die totale Emanzipazierung der Frau (nichts gegen Gleichberechtigung – das ist gut!), aber die Geschlechter haben sich sichtlich so extrem verändert, dass Männer Frauen sind und Frauen Männer. Heißt das eigentlich Geschlechterspezifische Eigenschaften, leider manchmal teilweise gänzlich abhanden gekommen sind.

    Nachteile ergeben sich dadurch ersichtlich, Geburtenrückgang, hohe Scheidungsraten überwiegend von Frauen, kaputte Familienstrukturen, heißt der Nebeneffekt ist bei extremer Feminisierung deutlich negativer, als es für die Gesellschaft von positiver Bedeutung ist. Alles was also extrem ist, wird irgendwann negativ.

    Deswegen mein lieber Ratio, werde ich Frauen auch weiterhin achten, da ich beiden Seiten etwas abgewinnen kann und daraus das beste mitnehme, statt alles zu verurteilen!

    Emanzipation im extremen Ausmaße ist schädlich, genau wie alles andere, was zu extrem wird. Genau deswegen sind viele auch hier, um gegen linksfaschistische Tendenzen in diesem Lande anzurennen. Der Linksfaschismus ist für die viele Bürger unerträglich extrem geworden und sie wanderen deswegen zurecht automatisch nach rechts ab, egal, wie links ihre Ansichten auch sonst sein mögen!

    Aber die Linksfaschisten haben zwei bedeutende und sehr extreme Fehler in ihrer Politischen Linie! 1. absolute Meinungszensur, was wirklich jedem Trottel bereits auffällt und 2. den Islam zu unterstützen und alles an Problematiken,w as mit diesem zusammenhängt zu verwischen!

    Die 2 Punkte sind für die meisten Bürger, die freiheitlich denken absolut nicht mehr hinnehmbar! Es ist extrem faschistisch, seine Meinung nicht ausreichend äußern zu können, in vielen öffentlich rechtlichen Sendungen, Medienanstalten ect. und 2. gegen die Islamisierung wird rein gar nichts getan. WIe man immer wieder sieht, beschneiden die Muslime wo es nur geht usnere Grundrechte und versuchen ihren Islam über alles zu stellen und das nimmt kein vernünftig denkender Demokrat hin!!!!

    Irgendwann wird es sicherlich zu rechtsextrem werden, dann steige ich auf die andere Seite des Bootes, um das Gleichgewicht beizuhalten, aber da sehe ich im Moment absolut keinen Handlungsbedarf dies zu tun, so lange diese katastrophalen Ansichten hier in Europa herrschen und die Freiheit bedroht ist (Meinungsfreiheit, Denkfreiheit, und jegliche menschliche Freiheit die durch den Islam gemindert wird)!!

  63. #Ratio
    Ersetze in Deiner Sprache “frauen” durch Weiber.

    Es sei denn daß Du Dich ebenfalls als Opfer der Feminazis aniehst und deren Linie vertrittst. Was ich nicht glaube.

    Nicht bös gemeint.

    Noch was, ich vertrete immer meine eigene Linie und keine vorgekaute. Deswegen fühle ich mich auch nicht Opfer irgendwelcher „Feminazis“…?! Außer, ich möchte es freiwillig sein :-))

    Wo du recht hast, ist wie bereits angesprochen (das zu extreme am Feminismus).

  64. @ Lieber Philipp,

    Dir möchte ich hier mal ganz besonders danken, da Du die harten islam-kloranischen FAKTEN in Erinnerung rufst und auf den neuesten Stand bringst.

  65. Von Beschimpfungen in Parks durch Zuwanderer (”Scheiß-Österreicher”) über sexuelle Belästigungen von einheimischen Frauen durch Ausländer in der U-Bahn und von türkischen Jugendbanden ausgeraubten Jugendlichen bis hin zu Lokalen, wo Österreicher nicht bedient werden reicht die Palette inakzeptabler Inländerdiskriminierungen.

    Ich muss ehrlich sagen, als ich zum ersten Male von solch einem Verhalten gelesen habe, da habe ich noch an einen schweren Fall von Rassismus gedacht, bei denen, die ihre Erlebnisse zum „Besten“ gegeben haben. Ich konnte mir so etwas nicht in meinen kühnsten Träumen vorstellen, dass sich Menschen so anderen Menschen gegenüber verhalten. Weil, so etwas tut man nicht.
    Inzwischen musste ich erkennen, dass das nicht nur in unserem Staat geduldet wird, nein, solch inländerfeindliches Gebahren wird den Inländern noch als Liebenswürdigkeit, Herzlichkeit und Freundschaft verkauft. Absurd, völlig absurd.

  66. #29 bodo (19. Mai 2008 20:16)

    Ich verzweifle! Ihr versteht es wieder mal nicht. Wer braucht schon Inländer?

    Jede/r, der/die auf welche Art und in welchem Umfang auch immer von Steuergeldern lebt und/oder daraus seinen Alterswohlstand finanzieren läßt.

  67. Jetzt bleibt ja nur noch zu hoffen, dass diese Beobachtungsstelle für Inländerfeindlichkeit ihren Aufgabenbereich noch um eine Rechnungsstelle erweitert.

    Dort sollten alle Kosten aufgelistet werden, die diese Kültür-Bereicherer unseren Staaten durch die enorme Zusatzbelastung unserer Ordnungskräfte, Polizei, Gerichte und allen anderen Ämtern verursachen.

    Die Rechnungen kann man dann ja an Erdogan, Ahmadinedschad und all die anderen Fascho-Islam-Häuptlinge schicken, denn die entsorgen ja kostenlos ihren Bevölkerungsüberschuss und lassen die noch dazu hier in Europa Brückenköpfe in Form von Moscheen, Moschee-Vereinen und sonstigen Islam-Vereinigungen errichten.

    Vorweg sollte man jedoch für jeden Islam-Fascho, der sich hier in Europa herumtreibt, von seinem Ursprungsland so eine Art Flaschenpfand fordern, das die Islam-Staaten dann bei Rückführung dieser Gestalten wieder mit den Kostenaufstellungen verrechnen dürfen.

    Unglaublich, was die europäischen Menschen sich alles gefallen lassen!

    Viva Berlusconi!

  68. @ Ratio

    Dass ausufernder und blinder Feminismus, einen Teil der westlichen Problematik darstellt, sei unbestritten.

    Allerdings muss mal klar gestellt werden, dass sich die westliche Zivilisation auch daran mißt, wie man mit Frauen umgeht.

    Das Thema ist zu komplex für diese paar Zeilen, aber Deine Art Frauen zu behandeln, erinnert mich eher an den großen Propheten!

  69. Bei 8Mill.Einwohnern davon 1.4 mit Migrationshintergrund auch höchste Zeit,das der echte Inländer eine Ansprchstelle hat.
    Wann kommt die Zeit für Reservate ?

  70. Es ist doch mehr als erstaunlich, dass durch den „unrationalen“ beitrag eines extemen frauenhassers (diesen mutterlosen hat bestimmt ein esel im galopp verloren…?) ein nebenkriegsschauplatz aufgemacht werden konnte, auf den viele eintappen, anstatt das thema „Inländerfeindlichkeit“ zu beackern.

    Nicht etwa
    Theo Retisch
    sehr bedauerlich, dass mancher glaubt, die frauen sind schuld an der ausländerschwemme samt ihres deutschen hasses.

    PS. Ohne frauen wäre das zerstörte deutschland nach dem wk untergegangen. Schliesslich sind 1/3 der kinder, die zwischen 1933 und 1945 geboren wurden, ohne vater aufgewachsen. Eine kriminelle generation wurden sie nicht – im gegenteil.

  71. Ich freue mich schon auf die nächsten Wahlen. Mittlerweile wähle ich schon seit 10 Jahren FPÖ. Nicht weil ich ein Nazi bin, sondern weil diese Partei für Österreich, für österreichische Gebräuche und gegen Überfremdung ist. Des Weiteren haben kluge Köpfe bereits lange begriffen um was es den Roten, Grünen und Schwarzen geht.(dann ist es um Österreich schlecht bestellt, denn die meisten hirnlosen wählen ebenfalls hirnlose Politiker) Die Gegner sollen durch massenhafte Zuwanderung Mundtod gemacht werden. Hirnlose Wähler, vorwiegend Zuwanderer sind einfach zu lenken. Aber wir können nur hoffen, dass bis zur nächsten Wahl noch viel geplündert, gemordet, beleidigt und benachteiligt wird. Dann wachen vielleicht auch die dümmsten auf. Ein Hoch für die FPÖ und HC. Strache.

  72. Eine Freundin (45 Jahre alt) von mir fuhr vor kurzem in der Wiener U-Bahn, als sie von einer Gruppe dreier türkischer Kulturbereicherer um die 20 Jahre immer wieder belästigt worden ist.

    Nachdem man ihr das 3. mal hintereinander auf ihren Po gegriffen hatte fragte sie die drei Milchbubis, ob sie noch bei Sinnen wären und meinte, wenn sie nicht sofort verschwinden, rufe sie die Polizei.

    Als Antwort bekam sie: „Was willst du, du Hure, gefällt dir doch eh, Arschficken!!

    Danke, keine weiteren Fragen.

  73. @#90 Theo Retisch

    Korrekter Beitrag.

    Zurück zum Thema.

    Zitierfähig und lesenswert:
    ___

    » Sehr geehrte Frau Köhler,

    ich bin seit über 8 Jahren als Freiberufler in der Familienhilfe tätig, und gebe seit etwa 10 Jahren regelmäßig Kurse an Schulen und für verschiedene Bildungsträger, in den Bereichen der Konfliktberatung, Gewaltprävention und Selbstbehauptung.
    In all diesen Jahren hatte ich teil sehr intensiven Kontakt zu vielen hundert Menschen verschiedenster Nationalitäten und Weltanschauungen.
    Naturgemäß habe ich aufgrund meiner Rolle prägend auf viele von ihnen eingewirkt. Humanistische Werte und eigenverantwortliches Handeln standen dabei immer im Mittelpunkt.
    Rassismus war für mich nie ein Thema- auch nicht vor 20 Jahren, als ich mich noch in linken Kreisen bewegte. Möglicherweise, weil ich eine bestimmte, humanistische geprägte Grundhaltung als Selbstverständlichkeit ansah.

    Allerdings wurde dieses Thema in jüngster Zeit immer mehr in meine Arbeit hineingetragen.
    Über die Jahre hat sich meine Haltung gegenüber dem linken Spektrum grundsätzlich verändert: Die anklagende Opferhaltung, welch der linken Denkweise anhaftet, die Ablehnung von Eigenverantwortung, die gewaltige Kluft zwischen Anspruch und Realität, sowie die Bereitschaft zur Wahrheitsbeugung, wenn aktuelles Geschehen nicht mit der eigenen Ideologie übereinstimmt, empfand ich immer als verstörend.

    Als dies ließ mich schon als junger Mensch zu dem Schluß kommen, dass auf politischem Wege keine echten Veränderungen zu erreichen seien.
    An Stelle dessen setzte ich die selbst- verantwortliche Arbeit im eigene Wirkungskreis, also das Lösen von Problemen die vor der Nase liegen.

    In letzter Zeit aber werden die Szenarien immer bedrohlicher, die Reaktionen von politischer Seite jedoch immer absurder. Immer deutlicher zeichnet sich ab, wie sehr \“linke Denker\“, angefangen bei der SPD, über die sog. GRÜNEN bis hin zu PDS und DIE LINKE in einem Ausmaß die Wahrheit beugen, wie ich es nie für möglich gehalten hätte.

    Gleichzeitig stelle ich in meiner Arbeit seit einigen Jahren fest, dass besonders junge Männer, und hier wiederum besonders junge Männer mit muslimischem Hintergrund, immer mehr verrohen.

    Die Hemmschwelle zur Gewalt sinkt- nicht nur bei den weniger Gebildeten.

    Rassismus und Nationalismus sind ein ständiges Thema, \“Du Jude!\“, ist ein gängiges Schimpfwort in den Schulen. Ausgestoßen nicht von deutschen Schülern, wie \“man\“ vieleicht vermuten könnte, sondern von Kindern/Jugendlichen muslimischer Herkunft.
    Oft reicht ein Wort, um die vermeintliche Legitimation zu gewaltsamen Übergriffen zu haben.
    Eine krude Mischung aus Nationalismus und Religion liefert hier oft die Begründung für die Abwertung und Verurteilung anderer.
    Im Gegensatz zur Aussage anderer, sehe ich die Problematik nicht darin, dass sich Migranten der 3./4. Generation nicht integrieren können: Tatsächlich sind viele aus der 2.ten Generation besser integriert als die nun Heranwachsenden. Vielmehr erscheint es oft so, als würden sie sich selbst aus der Integration zurückziehen: Wir erleben aktuell viele Mädchen die das Kopftuch wählen, und Brüder, welche darüber wachen. Dies bei Familien wo teilweise die Mütter noch gegen den Kopftuchzwang kämften. Leider wurden diese von links-grünen Multi-Kulti Ideologen sich selbst überlassen- dauerhaft der Bedrohung durch ein gewaltbereites patriarchales System preisgegeben.
    Aus meiner Sicht ist das, was aktuell geschieht, eine zunehmende Fundamentalisierung der muslimisch- stämmigen Bevölkerung.

    Geschähe vergleichbares z.B. seitens der Nationalsozialisten, wäre es ein Leichtes, dies als eine Form der Rekrutierung seitens einer faschistischen Ideologie zu identifizieren. Da dies aber unter dem Label der \“Religion\“ geschieht, tun sich viele schwer, zu benennen was Sache ist.

    Nein, ich denke nicht, dass alle Muslime Faschisten sind, aber wie jede Religion mit Absolutheitsanspruch, enthält eben auch der Islam das Potential zum Totalitarismus. Was sich ja auch aktuell in über 40 islamischen Staaten beobachten läßt. Keiner einziger gewährt echte Religionsfreiheit.
    Die Lösung für dieses wachsende Problem kann mit Sicherheit nicht darin bestehen, eine Generalabsolution zu erteilen, und so weiterzumachen wie bisher.

    Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen danken, dass sie sich für den (noch?) gängigen Wertekanon einsetzen, welcher in teils blutigen Auseinandersetzungen von vielen europäischen Menschen der vergangenen Jahrhunderte erkämpft wurde.
    Das eben diese Werte wie etwa die Möglichkeit des freiheitlichen Denkens, der Toleranz, der Gleichberechtigung, (etc.) nun von vielen zur Disposition gestellt werden, ja sogar von manchen als \“Kulturimperialismus\“ dargestellt werden, dies empört mich zutiefst.

    In den wenigen Stellungnahmen, in denen ich Sie bisher wahrgenommen habe, empfand ich sie immer als eine scharfe und klare Denkerin. In diesem Sinne möchte ich sie bitten, nicht nachzulassen, sich nicht von (partei-)politischen Notwendigkeiten verbiegen zu lassen und ihren nebelwerfenden Kritikern nicht nachzugeben.
    … «

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

  74. #Ratio und Islamophober
    Sicher mag man am Feminismus eine Menge kritisieren. Auch erschiene es mir richtig, wenn sich Männer wieder stärker auf ihre Geschlechterrolle besinnen würden. Aber kann diese Rolle darin bestehen, irrationale Hasstiraden abzusondern? Oder sollte sie nicht besser darin bestehen, durch ein sachliches, vernunftgeleitetes Urteil zu überzeugen?

    Danke für den Hinweis auf den Artikel von Fjordmann

  75. #94 Averroes
    Mein lieber Averroes!
    Ich weiß nicht, ob du meine Texte aufmerksam durchgelesen hast, da steht nichts „Frauenhassendes“!

    Aber es ist nunmal legitim und teilweise belegbar,wenn Frauen mehrheitlich rotgrün wählen usw. Eine Ursachenerklärung ist nicht frauenhassend!

    Außerdem schrieb ich dies:

    Deswegen mein lieber Ratio, werde ich Frauen auch weiterhin achten, da ich beiden Seiten etwas abgewinnen kann und daraus das beste mitnehme, statt alles zu verurteilen!

    Extreme Überemanzipierung ist genauso schädlich, wie eine extreme politische Richtung – nichts weiter habe ich geschrieben, wenn das von Ihnen als frauenhassend zu verstehen ist, dann ist das wie wenn Linkfaschisten einem zum Nazi erklären!

  76. Und was ist an meinem Text und an Fjordmanns denn nicht sachlich und vernunftgeleitet?

    Oder was ist ihre Ursachenerklärung dafür, dass Frauen hier im Forum gegen die Islamisierung unterproportional vertreten sind, überproportional aber rotgrün wählen?

    Auch darüber darf man gerne mal sprechen oder etwa nicht, frauenhassend zu unterstellen trifft auf mich nicht zu!

Comments are closed.