Nur wenige Tage nach seiner Entlassung aus israelischer Haft kündigte der verurteilte Kindermörder Samir Kuntar (Foto, mit Hitlergruß) weitere Morde an israelischen Bürgern an. Kuntar bekräftigte seinen Stolz, Israelis ermordet zu haben. „Wenn Allah will, werde ich die Chance erhalten, noch mehr Israelis zu töten.“ Seltsamerweise hört man nur lautes Schweigen der Moslemorganisationen gegen diesen Missbrauch des friedlichen Islam und Allahs, des Allerbarmers.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Für diese „Ankündigung“ gibt es nur eine Antwort und diese sollte möglichst schnell von der IDF „überbracht“ werden …

    Mögen sich die Treibsätze in den Raketen der Hisbollah zersetzen und möglichst viele tapfere „Kämpfer“ diese einatmen …

  2. ich frage mich allen ernstes was wirklich noch passieren muss, bis die freien menschen begreifen welcher gefahr sie gegenüberstehen

  3. Denke der Kindermörder wird, nach dieser Aussage, und der europäischen Polit-Elite und den „vernünftigen Moslems“ jetzt richtig Gegenwind weltweit bekommen.

  4. .. und die GRÜNEN und DIE LINKEN und der Rest der Parteien SCHWEIGEN.

    „Wer Mein Volk verrät, der verrät mich und wer sich nicht für Gerechtigkeit einsetzt, der wird nichts haben, wovor er vor Gott bestehen kann“ – so ungefähr sieht es Gott!

    Jesus: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben – niemand kommt zum Vater denn durch mich!“

  5. Da zeigen sämtliche erzieherische Maßnahmen und humane Gesten NATÜRLICH keine Wirkung! Fazit: verurteilte Mörder NIE aus dem Gefängnis entlassen! Und wenn der Fehler schon begangen wurde, bevor solche Kuntars ihren Lebenstraum und oberstes Ziel in Taten wieder umsetzen, alle Kuntars diese Welt durch gezielte Schüße unschädlich machen!

    Ich hoffe, dass die Israelis dieser Aufgabe gewachsen sind (siehe das Ende des Hamas-Gründers Scheichs Yassin – nach dem Rakettenangrif vor vier Jahren ist von ihm nur eine Badelatsche und ein Rad seines Rollstuhls übrig geblieben…)

  6. Ich bin mir sicher, und darauf verwette ich das Holzbein meiner Großmutter, das für diesen Herren bereits eine Hellfire unter einem RQ-7 Shadow hängt. Eines nicht allzufernen Tages setzt er sich zu Hause auf sein Klo (sprich er hängt seinen Allerwertesten über ein selbstgegrabenes Loch) und fährt dann unerwartet aber um so zügiger gen Himmel. Man darf zu hoffen wagen, das die 72 junfräulichen Sexsklavinnen die er sich dort erhofft, eine Vorliebe für Puzzlespiele haben. Denn selbst der Allächtige wird seine liebe Mühe haben, all die Kuntar-Puzzleteile wieder zu einem ganzen zusammen zu setzen. Rein naturwissenschaftlich betrachtet, endet die Sache natürlich irgendwo auf der Deponie .. dort nämlich, wohin man auch den Rest des Bauschutts verbringt.

  7. Daniel Pipes hat vor kurzem einen Artikel geschrieben, in dem er sich sehr kritisch mit dem Handel beschäftigt hat, den Israel eingegangen ist, als es fünf lebendige arabische Terroristen – unter denen auch der Kindesmörder Samir Kuntar gewesen ist – freigelassen hat und als Gegenleistung lediglich die Leichen zweier Soldaten bekommen hat. Von diesem Artikel gibt es jetzt auch eine Übersetzung in das Deutsche.

    http://de.danielpipes.org/article/5786

  8. Kuntar ist ein von unseren ganz besonderen Schätzchen.
    Und ich fordere, dass es nach seiner nächsten Heldentat, bei uns Asyl findet.
    Er muß vor dem pösen Mossad geschütz werden.
    Falls Geld fehlt, MWSt auf Wohnungsmieten (ich warte schon seit Jahren drauf), da sind noch einige Milliarden zu holen.

  9. #4 Obama im Laden (26. Jul 2008 13:12)

    .. und die GRÜNEN und DIE LINKEN und der Rest der Parteien SCHWEIGEN.

    Nein, sie schweigen nicht zum Thema „Islam“ – das ist ja das Schlimme!

    http://www.rhein-main.net/sixcms/list.php?page=fnp2_news_article&sv%5Bgsid%5D=rmn01.c.4997365.de&_subtopic=fnp

    Wie beurteilen Sie – als politischer Füchtling aus einem muslimischen Land – die Ausbreitung des Islam in Frankfurt?

    ESKANDARI-GRÜNBERG:Ich würde das nicht als Ausbreitung des Islams bezeichnen.

  10. @#12 Mahner (26. Jul 2008 13:45)

    .. und wenn Gott will findet ihn der Mossad bald.

    Ich glaube .. nein,streicht das … ich weiß es … der Mossad kommt auch ganz gut ohne eine antropomorphe Personifizierung in Form eines zauselbärtigen Mannes mit Omnipotenzproblem zurecht

  11. Ein ohrenbetäubendes Schweigen! Das leider wieder niemand von den Gutmenschen hören will.

    Und der Hitler-Gruß? Warum soll er nicht den Hitler grüßen, wo doch der Austausch durch deutsche Vermittler zustande kam? Die Araber lieben uns – wegen Hitler!

    Erbärmlich das Land, das nichts besseres als einen Kindermörder zum Volkshelden hat.

    Allah willing, he will keep on killing. Ist er denn zum Islam übergetreten? Als er zum Mörder wurde, mit 17 Jahren, da firmierte er noch als Druse. Während der Haft ermöglichte ihn Israel, seine Schulbildung abzuschließen und ein Studium der Soziologie zu absolvieren. Nun möchte er Bürger dieses Landes töten, das ihm das ermöglichte. Dankbarkeit auf arabisch.

  12. SAMIR KUNTAR,

    wenn Allah doch mal will, dann wird Dich der Satan packen und zerschmettern — Berufsmörder !

  13. Dieser Simir Kunthar ist nicht nur ein Terrorist, sondern offensichtlich ein pathologischer Mörder. Was muss das für eine perverse Gesellschaft sein, die solche geistig verwahrlosten Schwerstverbrecher zu Helden hochstilisiert!

    Es ist mir auch völlig unverständlich, dass die Israelis eine solche Bestie auf Staatskosten im Knast bestens versorgt haben. Ein Unfall – und der Rest wäre Geschichte gewesen.

    Ich vermute aber, dass die Israelis bewusst solche Typen hinter Schloss und Riegel bringen, um ggfls. ein „Pfaustpfand“ gegenüber den Terrororganisationen in der Hand zu haben.

    Aber der Terror hat ja im ehemaligen britischen Mandatsgebiet „Palästina“ durchaus Tradition. Im Mittelalter waren es die „Assassinen“ (abgeleitet vom umgangssprachligen haschischyyn=Haschisch), eine schiitische Sekte aus Alamut in Persien, die ihr Leben dem schnellen töten gewidmet hatten und
    die mit Dolch und Gift für Angst und Terror sorgten, bis durch den Einfall der Mongolen dem düsteren Treiben ein Ende gesetzt wurde.

    Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass der Mörder und Faschist Samir Kuntar auf der Abschussliste des Mossad und der israelischen Armee steht.

    Eine 2. Chance, unschuldige Kinder oder Israelis zu töten, wird er wohl nicht mehr erhalten. Sein „Ticket zum Leben“ wäre nur ein Wechsel zu den Mullahs, ins Exil zu Adolfmachhinnedschad!

  14. Diesen netten Herrn hätte man ja bei dem „Austausch“ zurückschicken können… allerdngs mit einer Tomahawk bis zum Anschlag im A…

    Sorry, ist primitiv, aber bei diesem menschlichen Haufen Müll fällt mir nichts anderes mehr ein.
    Ich hoffe, dass Israel bald und gründlich handelt – auch was den großen Gesinnungsgenossen dieses Drecks im Iran betrifft …

  15. Ich gehe mal davon aus, dass Kuntar nicht mehr lange leben wird.

    Dieser Mensch scheint ein Optimimst zu sein.

    Ich verstehe einfach nicht, warum die Moslems glauben, dass die westlich orientierten Staaten immer lieber diskutieren als ballern, obwohl die Moslems sehr oft eindrucksvoll bewiesen haben, wie man Frieden verbreitet.

  16. Unmenschliche Barbaren. Egal ob Musels oder dortige Christen. Eigentlich sollte man den ganzen Haufen … ups, falsche Meinung.

  17. Der feige Drecksack meint „hinterrücks oder Kleinkinder“. Einem ausgewachsenen Israeli traut er sich nicht gegenüberzutreten!
    Was sagt eigentlich der deutsche „Vermittler“ der Freilassung dieses Vollidioten zu dessen Kommentaren?
    Da können die Mullahs jubeln. Gehts ihnen an den Kragen, verlangen sie Verurteilung durch die UNO und Geld von uns!
    Wo ist eigentlich die Geistige Elite in den Mullah-Staaten, und was sagt sie zu solch einer Drecksau? Dort gibts doch auch den einen oder anderen Gebildeten! Finden die das alle normal?

  18. Palästinenser sind Klischee-Opfer im gutmenschlichen Denken oder besser Bauchgefühl. Die können anstellen, was sie wollen, morden wie sie lustig sind, die werden immer „Opfer“ sein und ihre Opfer, die Israelis immer „Täter“.

    Ist nix anderes als beim Gegensatz Deutscher – Migrant. Der Gutmensch als solcher ist recht simpel gestrickt.

  19. Die Israelis sollten die Drecksau sobald wie möglich eliminieren, denn gerade jetzt würde es den Moslems doch einen ziemlichen psychologischen Tiefschlag versetzen.

  20. Dem Typen hättens bei der Freilassung echt noch irgendwas ins letzte Essen geben sollen 🙁

    Und dazu hört man von unseren ach soooo tollen Politikern wieder mal keine Silbe.

    Es ist zu KOTZEN wirklich.

  21. @ 27 Hägar

    huch, hab ich hakenkreuz geschrieben? ich meinte natürlich die sonnenblume … die soooonnnnnenblume

    Es fällt den BetreffInden immer schwerer
    zu erklären, warum die Sonnenblumen in ihren Augen mehr und mehr wie Haken-Kreuze aussehen und so gar keine Ähnlichkeit mehr haben mit den Sonnenblumen auf ihren Plakaten.

  22. nichts anderes ertwarten wir.

    NEIN: ich habe kein 4-jähriges Mädchen mit dem Gewehrkolben getötet. NIEMALS! PROPAGANDALÜGE.

    eine Woche PAUSE… (MSM Gedächtnis gelöscht)

    ALSO: Wenn ich’s recht bedenke..(die dummen MSM haben ja schon wieder alles vergessen) Es würde mich sehr freuen sehr schnell wieder Juden zu killen! GEIL! Ich kill sie alle auch Kinder (ähem..räusper.. also das damals war zionistische Propaganda.. ich habe keiner Fliege was zuleide getan..hüstel)
    ***
    Mann, mann Israel! Der Libanon wäre Asche, wenn ich was zu sagen hätte. Aber hab‘ ich ja nicht. Und deshalb bitte ich nur alle, die auf Israel rumhacken zu bedenken: Die Israelis scheinen den längsten Geduldsfaden der Welt zu haben. Wenn ein deutscher Nachbar sowas abziehen würde, dann wäre der seit Jahren in die Steinzeit zurückgebombt worden.

  23. „… lautes Schweigen der Moslemorganisationen gegen diesen Missbrauch des friedlichen Islam

    Daß der Islam „im Kern friedlich“ sei, hat mir Hans-Gert Pöttering erst vor zwei Tagen in einer Mail bestätigt, die er völlig gleichlautend dummerweise auch an zwei meiner Bekannten aus dem Raum MUC geschickt hat :

    „Sehr geehrter Herr …,

    vielen Dank für Ihr Schreiben vom 24. Mai 2008, in dem Sie zu meiner Rede während des Katholikentags in Osnabrück im Mai 2008 Stellung nehmen. Sie beziehen sich insbesondere auf einen Auszug den Islam betreffend.

    Es ist mir wichtig zu verdeutlichen, dass der Islam in seinen Grundsätzen friedfertig angelegt ist. Die Auslegungen fanatischer Terroristen darf nicht gleichgesetzt werden mit der islamischen Religion.

    Diese differenzierte Sichtweise ist eine zentrale Voraussetzung für den Dialog der Kulturen und Glaubensgemeinschaften. Es ist unsere Verantwortung, diesen Dialog zu führen, allerdings muss dieser auf gegenseitiger Toleranz und Wahrhaftigkeit beruhen. Dafür trete ich sowohl persönlich ein als auch im Namen des Europäischen Parlaments.“

    AAAH-HA

    Dem kann man entgegenhalten, daß diverse Koran-Verse von Fundamentalisten oder von Radikalen also missbraucht werden.

    Ein Fundamentalist ist jedoch jemand, der sich auf das Fundament seiner Ideologie beruft; ein Radikaler bezieht sich auf deren Wurzeln (von lat. Radix = Wurzel).

    Was also ist nun das Fundament des Islams, was sind seine Wurzeln ?

    Echnaton

  24. @ #30 Echn Aton
    Sorry, erklär mir mal bitte ausführlicher das mit Fundament und Wurzel. Ich checke es nicht so. Wurzel = Koran + Hadite, deren Aussagen das Fundament, oder wie oder was???

  25. #30 Echn Aton (26. Jul 2008 18:13)

    Und hier meine Antwort an Pöttering, auf die ich seinerseits keine Replik erwarte, da er diese wohl nicht aus vorgefertigten Textbausteinen zusammenpfuschen könnte, sondern auf jeden Punkt explizit eingehen müsste :

    „Sehr geehrter Herr Pöttering,

    Sie schreiben in Ihrer Antwort, dass „der Islam in seinen Grundsätzen friedfertig angelegt“ sei.

    Dazu möchte ich Sie fragen :

    1.:
    Kommt die Friedfertigkeit des Islams für Sie evtl. darin zum Ausdruck, dass auf Apostasie nach islamischem Recht, also gemäß der Scharia, ausschließlich die TODESSTRAFE vorgesehen ist — siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam und dort „ … tötet denjenigen, der seine Religion wechselt“.

    Sie erinnern sich vielleicht an den Fall des Afghanen „Abdul Rahman“, der Anfang 2006 in Afghanistan zum Tode verurteilt wurde, weil er viele Jahre zuvor – während eines mehrjährigen Aufenthalts in Europa – vom Islam zum Christentum konvertiert war.
    In Afghanistan darf laut Verfassung kein staatliches Gesetz dem islamischen Recht, also der Scharia, widersprechen. Folglich kam für „Abdul Rahman“ in Afghanistan nur die Todesstrafe wegen Abfalls vom Islam und Übertritts zum Christentum in Frage. Ihm blieb – nach internationalen Protesten gegen dieses Todesurteil – nur die „freie“ Wahl zwischen Todesstrafe in seinem Heimatland Afghanistan und Asyl, das er in Europa fand.

    Wie bewerten Sie die Androhung der Todesstrafe für Apostaten im Islam ?

    2.:
    Handabschneiden für Diebe gemäß Koran Sure 5 Vers 38
    „Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.“

    Wie beurteilen Sie das „Handabschneiden“ für Diebe im Islam ?

    3.:
    Frauen schlagen gemäß Sure 4 Vers 34 :
    „Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie ! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.“

    Im März 2007 sorgte das Urteil einer Frankfurter Familienrichterin in Deutschland und darüber hinaus für großes Aufsehen. Die Richterin hatte einer aus Marokko stammenden Frau die vorzeitige Scheidung von ihrem prügelnden Ehemann mit Bezug auf einen Koran-Vers verweigert, der es dem muslimischen Ehemann ausdrücklich gestattet, ja sogar vorschreibt, seine Frau unter bestimmten Bedingungen zu schlagen.

    Halten Sie, Herr Pöttering, es für FRIEDFERTIG, wenn ein Ehemann gemäß Koran Sure 4 Vers 34 ausdrücklich dazu AUFGEFORDERT wird, seine Ehefrau unter bestimmten Bedingungen zu SCHLAGEN ?

    Zeugt das Schlagen der Ehefrauen durch deren Ehemänner gemäß Koran Sure 4 Vers 34 von der Friedfertigkeit des Islams ?

    Mit freundlichem Gruß“

    Echnaton

  26. #31 GrundGesetzWatch

    Warum checkst Du das nicht ?

    Ein Fundamentalist ist einer, der sich auf das „Fundament“ seiner Ideologie / Idiotie beruft.

    Was ist das „Fundament“ des Islams ?
    Vielleicht Koran und Hadith, Sunna oder so ?

    Für die Wurzeln gilt das gleiche !

    Oder hast Du eine bessere Erklärung dafür, was das Fundament des Islams ist und wo er seine Wurzeln hat ?

    Echnaton

  27. Ich bin mir sicher, er wird über kurz oder lang das Schicksal des Mörderkrüppels Sheikh Yassin teilen.

  28. #34 Total meschugge
    Man gönnt sowas keinem, aber ich würde in solchen Fällen wegsehen.

  29. #30 Echn Aton (26. Jul 2008 18:13)
    Sicher ist der Islam friedlich. Er
    – unterdrück bis es friedlich ist.
    – er schlägt Frauen bis sie friedlich sind.
    – Terrorisiert bis es friedlich ist.
    – schlägt tot bis es friedlich ist.
    – kämpft bis es friedlich ist.
    Er bringt in unsäglicher Arroganz den Friede des Friedhofes.

  30. @ 35 Jochen10:

    Doch, doch, ich gönne das dem Kerl und vielen anderen auch.

    Die Israelis machen das schon richtig. Müßte viel öfter angewandt werden.

  31. was ich für diesen typen empfinde, ist nicht druckrief.
    ich hoffe, das er sehr bald die radieschen von unten wachsen sieht.

  32. #32 Echn Aton

    leider kann man bei diesen konsequenten Erkenntnisverweigerern wie Pöttering & Co. nur noch bemerken:

    Frustra surdas aures fatigare!

  33. @ #30 Echn Aton (26. Jul 2008 18:13)
    Habe exakt dieselbe Mail am 24.7. bekommen. 🙁
    Meine Mail an ihn vom 24.5. wird vermutlich etwas anders als Deine ausgesehen haben. 🙂

    na ja; Jura, Politik und Geschichte ist schon eine heisse Mischung in Osnbrügge.

  34. Frustra surdas aures fatigare!

    Wenn er wenigstens _lesen_ würde, wenn er schon Stopfen im Ohr hat.

  35. Phygos,

    Eines nicht allzufernen Tages setzt er sich zu Hause auf sein Klo (sprich er hängt seinen Allerwertesten über ein selbstgegrabenes Loch)

    …mehr, als in diesem Loch zu verrecken, ist der Kindermörder auch nicht wert.

  36. Es ist mir wichtig zu verdeutlichen, dass der Islam in seinen Grundsätzen friedfertig angelegt ist.

    Immerhin: Auch Adolf Hitler war sicher „friedfertig“ angelegt. 😉
    Forderte er nicht sogar auf einem der Rechsparteitage von der HJ, „…Ihr müsst friedfertig sein…“?

  37. …finde dieser Soziologe nutzt lebend mehr als tot. Er zeigt einem wie hässlich die Argumentation der Linken, der Soziologen und Versteher ist. Und wenn man nicht richtig hinsieht, dann zerhacken und zertrümmern sie einem den Schädel der Tochter. Danach kommen dann wieder die Versteher- und Soziologenansprachen . Zm Einlullen, aber sie sind wach . Trauen sich an die Kinder heran, die zu ermorden. Und zwischendurch sprechen sie wieder etwas Soziologisch. Diese Hässlichkeit ist so abgrundtief, …
    Hat Soziologe Professor Heitmeyer schon etwas zu seinem Berufskollegen gesagt ? Der Bielefelder Soziologe sucht doch alle 6 Monate nach Bewundernswürdigem des Islam, um ansonsten Ausländerfeindlichkeits-Zertifikate zu verteilen.

  38. @ Echn Aton

    Ich bewundere Deinen Einsatz gegenüber Pötti und danke Dir dafür.

    Selbst gebe ich mich mit Affen wie Pöttering schon seit langem nicht mehr quasi persönlich ab.

    Das ist wie ein Griff in genau die Kloake, aus der dieses Gesindel stammt.

    Gegenüber dem heutigen verbrecherischen Politpack hilft nur noch die überlegte Ausübung des Wahlrechts – oder unmittelbare Gewalt nach 20 IV GG.

    Ratio

Comments are closed.