Polizei in NRWDie Reportage der Gewerkschaft der Polizei über die Migrantengewalt in NRW zieht immer weitere Kreise. Nachdem PI bereits vor zwei Wochen berichtete und die WELT vor zwei Tagen nachzog, gab es heute bei RTL Aktuell einen Beitrag zur besten Sendezeit über „No Go Areas“ für deutsche Polizisten. Explizit werden von dem interviewten Beamten die Araber genannt. Wachen die Medien allmählich auf – oder ist alles nur ein Strohfeuer?
(Spürnase: penck)

image_pdfimage_print

 

135 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche mir, daß die Medien unsere Polizei tatkräftig unterstützen.

    Auch dadurch, daß sie die Wahrheit berichten über die Situation draußen in den Revieren und Abschnitten.

    Das wäre denn tatsächlich ein Fortschritt.

  2. Der zugereiste Orientale ist einfach der Traum eines jeden Linken: Endlich mal Leute, die sich tatsaechlich mal mit den „faschistischen Bullenschweinen“ anlegen.
    Man koennte sagen, sie sind die billigen Hilfstruppen der linken Polizeihasser.

  3. Ich stelle mir in diesem Fall gerade die entsprechende Medienhetze vor, wie sie im Juni 2000 (Hunde des mehrfach vorbestraften Ibrahim K. töteten das Kind Volkan K.) vorgeführt wurde.

  4. Ganz einfach. 🙂
    ………….
    Landtagswahl BY 28.9.08:
    Nichtwählen ist OUT; Strafwählen ist IN.

  5. es ist einfach schön zu sehen, wie ein einfacher begriff zu einer immer erfolgreicheren webseite wird. nicht nur dass uns die politisch korrekten dummbatzen tatkräftig unterstützen, nein auch multi-kulti und bi-nationale foren sind inzwischen auf den trichter gekommen (dazu morgen mehr) …. no go area ist real … und jetzt auch noch bei rtl (Radio Türkischer Linksfaschisten)

    was doch ein paar kleine wörtchen für einen erfolg haben können …

  6. #2 Bundespopel
    Nicht die Medien müssen unsere Polizisten unterstützen – der Staat und wir müssen das. Die meisten Polizisten halten den Kopf für Otto Normalbürger hin und werden von ihren angeblichen Dienstherren meist im Stich gelassen.

  7. Die MSM benutzen inzwischen auch schon ab und zu mal den Begriff „Gutmensch“. So gesehen am So. bei Spiegel-Tv in einem Bericht über eine Kinderschändersekte(Nein, ausnahmsweise nicht Islam)

  8. Laut Kommentar von RTL, kann in DU-Marxloh von (jetzt kommts) Integration noch nicht die Rede sein.
    Die wird es unter solchen Umständen auch nie geben.
    Peinlich auch, wenn ein Polizist im Fernsehen direkt zugibt, Angst zu haben, durch bestimmte Viertel zu gehen. Da freuen sich unsere arabischen Mitbürger doch besonders, so etwas zu hören.
    Warum gehen eigentlich die dortigen Politiker nicht mal, vielleicht als dritter Mann, mit auf Streife. Vielleicht wird dann alles besser und diese Klientel zeigt dann mehr Respekt. Wieso werden solche Zustände hier eigentlich immer noch so verniedlicht? Man könnte glauben, die meisten freuen sich so richtig, wenn die Polizei mal hart angegangen wird. Und wieso legen die Polizisten in Duisburg und auch in anderen Städten nicht mal für ein, zwei Tage komplett die Arbeit nieder (Scheiß auf Beamtenstatus) und stellen die Sesselpuper der dortigen Parteien mal vor die Wahl?

  9. @#3 Deutsch-Indianer

    bei Altermedia drucken sie meine kritischen Kommentare bezüglich Araber nicht mehr ab. Denkst du nur die Linken sind froh über die Araber? Die NPD Freunde bekunden ja selbst überall und immer ihre Solidarität mit diesen Subjekten.

    Antisemit zu sein ist bei den Randgruppen wohl in – aber das war ja schon zu Adolfs Zeiten so….

  10. Jetzt wird man die katastrophalen Verhältnisse nicht mehr lange verschweigen können. Was folgt nach der wiederholten Berichterstattung über die Problembezirke? Genau! Die Analyse bei Anne Will. Und diese Analyse sieht wie folgt aus:

    – Die armen Migranten werden diskriminiert.
    – Als Folge der Diskriminierung sind sie arbeitslos.
    – Die Arbeitslosigkeit führt zur Perspektivlosigkeit.
    – Die Perspektivlosigkeit führt zu Frust.
    – Der Frust führt zu Gewalt.

    Was können wir tun?

    Wir müssen mehr Geld zur Verfügung stellen. Neue Sporthallen, Jugendclubs und Boxclubs müssen enstehen, um den Opfern der Gesellschaft eine bessere Perspektive bieten zu können. Auch die Wirtschaft muss ihren Teil beisteuern und verstärkt Analphabeten einstellen. Natürlich muss auch der interkulturelle Dialog stärker geführt werden.

    Fazit: Mit den linken Medien und „Volksvertretern“ werden wir uns in dieser Frage ewig im Kreis drehen. Würg!

  11. mal ganz dumm gefragt … wozu tragen unsere cops eigentlich waffen? als gewicht, damit sie auf dem boden bleiben, als schmuck oder als andenken an bessere zeiten?

    laut gesetz sind die polizisten dazu berechtigt bei einer bedrohungslage gegen sich oder dritte die waffe einzusetzen.

  12. Die Polizei ist selber schuld. Gegen jeden nichtmoslemischen Schwerverbrecher der die Parkuhr ablauen lässt marschieren sie in Hundertschaften. Und vor den Moslems knicken sie ein. Ich spreche aus Erfahrung. Eine Anzeige wegen Bedrohung gegen Unbekannt (der Drohanrufer hatte allerdings seine Nummer nicht unterdrückt) verschwinden auf dem Dienstweg..

    Vielleicht sollten wir mal Unterstützerdemos vor Polizeipräsidien veranstalten. Da sollten dann ein paar tausend Leute zusammekommen und der Polizei demonstrieren das die Bevölkerung hinter ihr steht.

    Das sieht besser aus und hört sich besser an..sie auf diese Weise motivieren für ihr Geld auch ihre Pflicht zu erfüllen..(Ja ich weis das ist böse was ich sage).

    Nur die Polizei hat die Mittel und den Auftrag für die Einhaltung unserer Gesetze zu sorgen. Ich aktzeptiere, das es frustrierend für die Beamten ist, wenn sie einen X-fach vorbestraften Täter wieder laufen lassen müssen, und sehen das keine Strafe durch die Richter erfolgt..Aber da müssen sie durch…

    Wollen wir hoffen das ein Ruck durch Europa geht und wir uns auf unsere Gesetzte, Verfassungen und Traditionen besinnen.

    Multikulti ist nicht gescheitert und wird nicht an den Verdrängungsversuchen durch eine monokulturistische, faschistoide Gruppe von Migranten, mögen sie auch in Millionenstärke hier sein, scheitern.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  13. OT: (gerade in ZDF-Nachrichten)
    SPD schliesst morgen Wolfgang Clement aus der Partei aus.

    Na super; dann geht´s noch weiter bergab.

  14. #10 weltenbummler

    von Integration noch nicht die Rede sein

    Genau dieser Kommentar hat mir Tränen der Wut in die Augen getrieben. Da wird auch NIEMALS von Integration die Rede sein können! ABSCHIEBEN ist die einzige praktikable Lösung für dieses Drecksgeschmeiß. „Jeder will kein Polizei, will sein Gesetz lieba selba machen“ – Wie wär’s denn, wenn man mal wieder häufiger von der Schußwaffe Gebrauch machen würde?

  15. Ich frag mich gerade, worum es „RTL“ bei dem Beitrag ging? Mc Doof Werbung? Die gezeigten Sequenzen sind jedenfalls schon ein paar Jahre alt!

    Gerade „RTL“ ist die Speerspitze der allgemeinen Verblödung, typisches Prekariatsfernsehen.

    Das einzig Positive daran ist, selbst „RTL“ kann diese Zustände nicht mehr beschönigen. Und das heißt, selbst der letzte Idiot weiß langsam was Sache ist!

  16. Mein Mitleid mit der Polizei tendiert gegen Null. Die haben mit dazu beigetragen, dass die Zustaände nunmal so sind, wie sie sind und fleissig mitgeholfen, eine aufkeinemde Opposition zu bekämpfen und zu unterdrücken. In Köln sieht man ja gerde wieder die Bemühungen der Polizei den Anti-Islam-Kongress mit allen Mitteln verhindern zu wollen. Die Polizei wird auch in diesem Fall genauso mit ihren Dienstherren zusammenarbeiten, wie damals in Brüssel.

  17. #3 Deutsch-Indianer

    Die sogenannten Linken sind doch in den 70ern (teils auch heute noch), mit ihrem Hanomag oder VW-Bulli so gerne nach Nordafrika gedüst, um was weiss der Teufel dort zu suchen. Tüten rauchen, im Beduinen-Fummel rumzulaufen, Bauchtanz zu lernen, drittklassige Lederartikel zu ersteigern, um hier dann teuer weiter zu verkaufen. Halt mal ein ganz anderes Lebensgefühl zu erlernen und um dem Vater,Grossvater zu zeigen, dass man auch anders reisen kann, als mit dem Afrika Korps.
    Tja. Jetzt braucht man allerdings nicht mehr so weit nach Marrakesh oder Agadir zu reisen. Die geistigen Höhenflüge gibts jetzt auch in Duisburg (und nicht nur dort). Schade nur, dass sich unsere lächerlichen Alt-Hippies dafür nicht so sehr interessieren. Die reisen jetzt sicher schon weiter zum Himalaja.

  18. #20 smartshooter
    Ist doch köstlich:

    „Hier trauen sich Polizisten nicht mehr hin“ und dann läuft dazu der Spot von McDoof – das paßt doch irgendwie. 🙂

  19. Ich mag unsere Polizei sie sind fair tun alles was sie können. Dumm nur das die Staatsanwaltschaft und spätestens die Richter ihre richtigen Handlungen torpedieren.

  20. @ #19 ZdAi (30. Jul 2008 22:01)

    man sieht keine Tagesthemen #16 Ktesias
    war vor dir lach

    OK, ich tue Buße (aus). 🙂

    ´nen Maß Bier auf´m Oktoberfest. *grins*

  21. Die „Schreibtischtäter“ der bekannten Probleme sitzen in den Parteizentralen und den Parlamenten. Die sind das eigentliche Problem und die Migrus verhalten sich kulturkonform.

    Wenn die Polizei tatsächlich „Mumm“ hätte, dann würde die Beamten ab sofort jeden Personenschutz für den oben genannten Personenkreis einstellen.

    Werden sie aber nicht machen, weil sie am Gängelband der GDP hängen.

  22. #21 smartshooter

    Gerade RTL bringt in seinen Ramsch-Serien (ab und zu hakt bei mir auch mal die Fernbedienung. Leider!)doch so gerne den Quoten-Muslim. Der immer der liebenswerte Klischee-Macho ist aber natürlich gesetzestreuer, als jeder Deutsche.

  23. #11 EID-Genosse (30. Jul 2008 21:51)

    Wie ich aus zuverlaessigen Quellen weiss, „druckt“ Altermedie jeden Kommentar ab, solange nicht wichtige Meinungsregulierungsgesetze dagegenstehen oder die Rechtschreibregeln grob missachtet werden.

    Dass die Rechten allzu froh ueber die Massen an Orientalen, die wir in Deutschland haben, halte ich mithin also fuer ein (boeswilliges) Geruecht.

  24. #25 ZdAi (30. Jul 2008 22:06)

    Ich denke, dass Problem faengt schon bei der Polizeifuehrung an, die halt auch nur politisch korrekt handelt.

  25. “Wir zeigen euch wo’s lang geht, wir sind Araber”

    Dieses Verhalten ist konsequent. Gerhard Ritter schreibt dazu: „Ebendies ist das „dämonische“ Wesen der Macht: daß sie auch da, wo mit wirklichem Ernst für ein ideales Ziel gestritten wird, auf die Dauer nur dem Erfolg gewährt, der zugleich mit höchster Vitalität für sein selbstisches Interesse, für die Durchsetzung seines Eigenwillens streitet, der seinen eigenen Geltungswillen ganz unmittelbar mit dem Einsatz für seine Sache verbindet. Indem er alles, was ihm auf dem Weg zum Erfolg widerstrebt, zum „Feind“ erklärt und dieses Freund-Feind-Verhältnis über alle anderen Wertungen stellt, verliert für ihn auch das Moralische seine autonome und unbedingte Gültigkeit.“

    Es gibt zwei Religionen, die sich absolut setzen, eine davon ist der Islam. Die Anhaenger beider moegen einander nicht, verhalten sich aber, jede fuer sich, nach dem ‚Rezept‘ Gerhard Ritters.

  26. Haha. Meine Tochter vergießt – sie ist fünfzehn – Tränen, weil ich Ihr quasi das Recht abspreche, zur bösesten Gruppe der Menschheit zu gehören. In der Schule wird sie indoktriniert ohne Ende und referiert – kenntnislos – die Filme, die sie seit vier Wochen ansehen. Die einen haben Ferien, die anderen schauen sich wohl vier Wochen lang Filme an.

    Jedenfalls kann sie es nicht glauben, dass auch andere als Deutsche Nazis sein können. Originalton: „Es können doch nur Deutsche Nazis sein“ – Antwort: Auch Nordafrikaner, mit Schilderung eines Beispiels, bei dem sie als kleines Kind dabei war, können Nazis sein, indem diese ihre Enttäuschung darbrachten, der Hitler hätte keine ganze Arbeit geleistet – auch das löste nur weitere Verzweiflung aus.

    Wobei ich mich nicht recht schlecht über die Nazis auskenne. Aber – dagegen kommt doch niemand an.

    Araber, und zwar alle, verfügen über das Hauptargument gegen Juden. Sie mögen Hitler.

  27. Erfahrungsgemäß ist es mit arabischem Heldenmut immer dann vorbei, wenn es mal richtig kräftiges Kontra gibt. Ich hoffe es dauert nicht mehr all zu lange bis dahin.
    Erste Anzeichen sprechen dafür, dass das Fass bald überläuft.
    Noch vor wenigen Jahren wäre ein solcher Bericht auf RTL undenkbar gewesen.

  28. Mein Mitleid mit der Polizei tendiert gegen Null. Die haben mit dazu beigetragen, dass die Zustaände nunmal so sind, wie sie sind

    Das sehe ich völlig anders! Die meisten Polizisten kennen die Wahrheit und würden sicher gerne die ausländischen Straftäter gerne abschieben oder bestrafen. Für den Migrantenbonus kann die Polizei nichts! Dafür sind höhere Stellen verantwortlich.

    Sprichst du als Polizist die Wahrheit aus, wirst du wegbefördert (sie Herr Reusch). Die Polizisten wissen, dass sie fast nur mit Migranten zu tun haben. Glaub mir, dass die alles andere als zufrieden mit der Situation sind, dass unsere Politik das alles noch leugnet!

  29. Ich frage mich, warum der Reporter sagt, es gibt keine Patentlösung. Die gibt es doch nie, aber es gibt Alternativlösungen: Rauswerfen wäre eine! Ich weiß, es gibt welche mit deutschem Pass, doch wir sollten vor der Entziehung der Staatsbürgerschaft bei Eingebürgerten nicht zurückschrecken. Andere Länder, wie die USA, haben längst gesetzliche Möglichkeiten dafür geschaffen.

    Und um das Problem langfristig zu beheben, einfach den Islam verbieten und strafrechtlich verfolgen. Als Nicht-Religion, ist er auch nicht von der Verfassung geschützt. Der Nationalsozialismus ist ja keine Religion, obwohl er sich streckenweise auf mystischen Unfug beruft (sei an den idiotischen Hexenkult eines Unmenschen Himmler mal erinnert).

  30. #35 MatthiasW

    Ja ich kenne diese Polizisten, die unter 4 Augen „tacheles“ reden. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie sich mitschuldig gemacht haben. Sei es nur als williger Helfer der Obrigkeit. Man ist sich sonst ja nicht zu schade „Gesicht zu zeigen“. Da wo es allerdings bitter nötig wäre, sieht man dann plötzlich keine Gesichter mehr. Und es können nicht alle Polizisten einfach „wegversetzt“ werden, wenn man es denn ernst meinen würde und Druck ausübt.

  31. Man wird bestimmt ein Weg finden um die Schuld an den Umständen dem fremdenfeinlichen Deutschen in die Schuhe zu schieben.
    C. Fatima Roth wird es lächelnd zur Spitzesendezeit am Tv verkünden können:
    Masnahmen: Mehr Kampf gegen Rechts!

  32. Hurra, hurra, Pallywood bekommt Macken! Der ARD-Kameramann in Gaza wurde von der Hamas verschleppt und gefoltert. Die ARD ist beleidigt und schließt (vorerst) ihr Büro in Gaza. Ein wunderbarer Bericht, man berichtet nun wohl aus ARD-Feindesland (Israel) – köstlich!

  33. Nicht nur unschuldige Bürger auf der Straße und in U-Bahnhöfen, auch unsere Polizisten müssen als Blitzableiter und Sündenböcke für eine verfehlte Migrationspolitik herhalten, die zulässt, dass die Gewalt in den muslmischen Sippen und Großfamilien wandelnde menschliche Zeitbomben erzeugt, die ihre Frustration und Wut, auf die familiären Misshandlungen und Perversionen, an den Ungläubigen auslassen. Da über diese Fehlentwicklungen kaum geredet werden darf und weil naive Kuschelrichterinnen sich von den raffinierten und manipulativen Tätern einwickeln lassen und die Täter laufen lassen, wird die Angelegenheit in den nächsten Jahren wohl eskalieren.

  34. also ich habe bisher immer cdu gewählt. werde ab jetzt die reps unterstützen. für mich die rechtskonservative partei die man wählen kann. keine vs-bebachtung mehr wie die npd. und auch keine „viertes reich“-spinnereien.

    die leute müssen einfach informiert werden. das rechts nicht zwangsläuftig was mit neonazis ect. zu tun hat.

    kenne auch die argumente: wenn du die wählst verlierst du die stimme und stärkst die spd ect. aber seien wir doch mal ehrlich ist doch sowieso scheißegal momentan ob cdu oder spd. für ein protest erfolg langt es immerhin wenn wirklich alle zusammenstehn.

  35. Bald wird es, liebe ISLAM – Zugewanderte,
    die ihr,
    nicht als Geschenk annehmt,
    unsere Gastfreundschaft,

    sondern als normales Geben versteht,

    eine für Euch gegenüber ganz böse Veränderung in der deutschen Seele passieren,

    solltet ihr nicht endlich Eure,
    vor Hochmut und perfider in Euch kehrende selbstlose Haltung gegenüber unserem Volk herrschende Grundeinstellung,

    austauschen in uns zukehrenden,
    den europäischen christlichen Kulturen der rationalen Verhaltensweisen und Diskussionen.

    True7

  36. #22 Reconquista Germanica und andere

    Was soll den der durchschnittliche Polizeimeister oder Kommissar denn tun? Spätenstens wenn du das zweite mal die Fresse poliert bekommst und die Justiz den Täter zu Sozialstunden oder Bewährung verurteilt, wenn die ersten Drohungen gegen deine Familie kommen, dann überlegt man sich eben wie man seinen Dienst versieht um später dann noch was von seiner mageren Pension zu haben und nicht als Krüppel durch die Gegend zu laufen. Und dafür dass die Polizei in der Regel NULL Rückendeckung von Gesetzgebern, Politbeamten (Polizeipräsidenten und Innenbehörden) und wie auch hier großen Teilen der Bevölkerung bekommt machen die einen verdammt guten Job.
    Ja, ein Geschwindigkeitsticket nervt oder eine Alkoholkontrolle nur diese Tätigkeiten gehören eben auch zum Polizeiberuf und müssen durchgesetzt werden. Es ist ja nicht so, dass die Polizei ihre Arbeit nicht tut oder tun will. Wenn 13 Jährige Gewalttäter und 21jährige Intesivtäter auch nach der X-ten Verhaftung bzw. Anzeige wieder auf den Freien Fuß kommen ist dies nicht die Schuld der Polizei weil sie ihre Arbeit macht. Polizei ermittelt und kontrolliert, es ist nicht die Aufgabe der Polizei in „Judge Dredd“-Manier auch gleich ein Urteil zu fällen. Noch haben wir Gewaltenteilung.

    Wer mit 17 oder 18 bei der Polizei anfängt hat jedoch von solchen Zusammenhängen (Stellung der Politbeamten etc) noch wenig Ahnung… die Ernüchterung kommt jedoch recht schnell…

    Gesicht zeigen als 25 Jähriger, frisch verheiratet etc…? Das ist wäre der persönliche Ruin. Da will ich euch mal sehen…

    Was die Mimoserei zum Anti-Islam-Kongreß in Köln angeht. Die Polizei sie _muss_ den Anweisungen der Politbeamten Folge leisten, da sie die Masse der Vorgesetzten sind. Ich kann mir kaum vorstellen das PK XY gegen den Kongreß ist, sondern die Politbeamten in den Führungsetagen von ihren Parteien unter Druck geraten, wenn du so einfach verbal rundum schlägst vergraulst du nur solche die deiner Position nahe stehen.

  37. Es ist zu bedenken das alle Agenturen oder Sender in Israel mit einem 3. Team arbeiten.

    Jede Niederlassung hat Palis und Israelis neben dem internationale Personal. Keiner der Seiten kann auf der anderen Seite arbeiten, wobei die Palis mal nach Israel kommen können.
    Ohne Palis können die internationalen Journalisten im Gaza überhaupt nicht und auf der Westbank eingeschränkt arbeiten.

    Jeder ausländischer Journalist braucht einheimische Kameramänner oder Fotografen mit Verbindungen vor Ort. Ohne Palis ist es für jeden Mann lebensgefährlich in Gaza oder meint ihr die Hamas zieht dem Ausländer erstmal die Hose runter, um zu sehen ob er Jude ist.

    Israel und Paligebiete sind etwas anders als Neu-Köln usw.

  38. @ Ruhri:

    Doch können sie. Die Medien berichten doch nie über wirklich Wichtiges, sondern lenken ständig nur die Massen mit irgendwelchen popeligen Kleinkram-Problemen (z.B. Umweltzonen, Rauchverbot, Pendlerpauschale, etc.) ab.

    Und wenn die Medien berichten, dann berichten sie immer irgendeinen Müll anstatt die Wirklichkeit darzustellen. (Am liebsten berichtet die Presse falsch, indem sie das „harte Los“ eines armen, sozial benachteiligten Betroffenen groß raus bringt).

    Mal ehrlich, wann haben sie das letzte Mal eine wirklich gute Berichterstattung in den Massenmedien erleben dürfen? Ich kann mich jedenfalls nicht mehr daran erinnern, falls es sie je gegeben hat.

  39. Ich kann mich nur der Meinung anschliessen, dass die Pozilei von mir erst Mitleid bekommt, wenn alle unschuldigen Opfer das auch bekommen haben. Die Zustände sind nicht erst seit gestern morgen so und wenn schon die bewaffneten, kleinen, grünen Männchen sich nicht mehr dorthin trauen, was ist wohl erst mit den ungläubigen Ureinwohnern?
    Wegen jedem Schwachsinn wird der unbescholtene Normalbürger von den uniformierten schikaniert, vom Bergabblitzen bis zum Zwangszugang für den Schornsteinfeger.
    „Wir machen hier nur unsere Arbeit und setzen das Gesetz durch“ gilt auch nicht. Denn offensichtlich herrscht genug Auslegungsspielraum beim geordneten Rückzug, deeskalieren u.ä. gegenüber dreisten Gewalttätern.
    Meiner Meinung nach sind die Polizisten allgemein (ausdrücklich nicht speziell) auf der Beliebtheitsskala noch unter Politikern ganz gut aufgehoben. Aber vielleicht bin ich etwas altmodisch erzkonservativ, wenn für mich eine Staatsuniform und eine Dienstwaffe mehr Verantwortung und Verpflichtung gegenüber der Bevölkerung bedeuten.
    Ich bin keineswegs fürs Wegschauen bei Kleinigkeiten, sondern fürs Hinschauen und Handeln bei den wirklichen Verbrechern. Vielleicht wäre ein erster Ansatz in der Ausbildung. Weniger überhebliches Aufpissen gegenüber Leuten, die 7 km/h zu schnell waren, üben und dafür mehr Planung beim Durchsetzen von Abschiebungen eines Klanchefs der Asylmafia…

    Tut mir leid liebe Polizisten, aber bisher war noch jede Begegnung mit euch von schwachsinniger Prägung (nach dem Blitzeinsatz fährt der Grüne Wagen ja auch mit 20 km/h aus der Verkehrsberuhigten Zone raus, weil keiner 1000m mit 5 km/h durchhält! Also spart euch doch die dummen Predigten und kassiert einfach euer Quotenknöllchen.) und dann höre ich dauernd das gejammer, wie schlecht ihr bezahlt werdet etc. Für die meisten scheint mir die Entlohnung noch zu hoch, wenigstens das Maul in der Öffentlichkeit könnte man mal aufkriegen!

  40. @ #14 No-go-Area-fuer-Deutsche
    naja wenn ein polizist egal unter welchen umstaenden seine waffe gebraucht wird er erstmal vom dienst suspendiert bis geklaert ist ob er auch wirklich keine andere chance hat. dies ist leider so, frueher fand ich diese regelung gut da sie polizei kriminalitaet wie in manch anderen laenden vor zufinden ist verhinder. heute allerdings, was ist nen polizist nen gruen oder balu gekleideter mensch meist mit dickem bauch angst im gesicht (weniger vor den auslaender eher vor seinen vorgesetzten, er keonnte ja mal falsch handeln) das die polizei den kongress verhindern will sehe ich anderster, ihr chef will dies und er hat das sagen wenn er sagt schiebt da dienst werden die polizisten dies tun (siehe damals hamburg und die bambule demos mit ronald schill) die polizisten hatten keine lust mehr und dennoch mussten sie es tun.

  41. Die Frage ob die Polizei schlussendlich selber an dieser Situation mit Schuld trägt oder nicht kann schnell beantwortet werden …Organisiert eine Demo gegen die Duldung Gewalttätiger Ausländer und für den Entzug der Deutschen Staatsbürgerschaft ! Möglichst unangekündigt und in einer SPD Stadt …dann wird man sehen wie Schuldig die Polizei in Wahrheit ist !
    Letztlich sind sie nichts als Befehlsempfänger und Beamte die ihr Eigenheim abzuzahlen haben ! ist schon mal jemandem aufgefallen das fast 100% aller Staatsbeamten in Wohneigentum wohnen, wohingegen der Steuerzahler eifrig Miete zahlt ?
    Nichts ist mit Schuldlosigkeit …das hat man nach 45 auch gern beteuert !

  42. Neben den Kosten für deren Sozialhilfe und den Folgen der Kriminalität müssen wir auch für noch mehr Polizei in diesen Gebieten zahlen. Wer hat die Araber nochmal nach Deutschland geholt und warum? Wann erfolgt eigentlich die Rückführung in deren Heimat. Wer erklärt mir, was kulturelle Bereicherung sein soll? Verstehe ich nicht! Dies ist wirklich das drängenste Thema unserer Zeit. Alles hängt damit zusammen: PISA, Lohnnebenkosten (geplünderte Sozialversicherungssyteme), Kriminalität, Lebensqualität, Wirtschaftskraft/Leistungsfähigkeit einer Nation usw.

  43. Gibt es eigentlich Erhebungen, wie viele Prozent der Araber sich überhaupt integrieren wollen? Wenn sich 80% nicht integrieren wollen, sondern ihr eigenes Kalifat hier haben, dann ist die Integration nicht gescheitert, sondern sie war nie möglich und liegt auch nicht in Deutscher Hand, obwohl wir weiter Milliarden dafür hinblättern dürfen.

  44. In dem Bericht wird gesagt, daß die Polizei verstärkt Präsenz zeigt, daß es aber bisher keine Lösung gibt.

    Das ist ganz einfach: Wer Polizisten umringt und bedroht gehört hinter Gitter und dann ausgewiesen.

    Es wird immer noch der Eindruck erweckt, die deutsche Gesellschaft muß warten, bis sich das Problem irgendwie löst – oder auch nicht.

    Aber das ist falsch. Es muß endlich durchgegriffen werden. Es muß alltäglich werden, daß wer kein Deutscher ist und hier eigene Rechte und Nogo-Areas einführen will, unverzüglich rausfliegt! Wir Deutschen haben uns lange genug auf der Nase herumtanzen lassen. Dieses Herumgeeiere muß beendet werden. Und zwar nachhaltig! Raus mit dem gewalttätigen Pack!

  45. #52 Stolze Kartoffel

    Gibt es eigentlich Erhebungen, wie viele Prozent der Araber sich überhaupt integrieren wollen?

    Für die Orientalen heißt Integration, daß wir uns ihnen anpassen müssen und nicht umgekehrt. So gesehen dürfte der Anteil ziemlich hoch liegen.

  46. Antisemiten und Zivilisationshasser aus allen Bereichen der Linken, Mitte und Rechten mögen die arabischen Barbarenbanden.

    Die Polizei hat Angst vor Verbrechern und legt sich inzwischen in ruhigen Wohngebieten (mir ist es jedenfalls passiert und von anderen habe ich es auch schon vereinzelt gehört) auf die Lauer, um an „Kriminalitätsschwerpunkten“ wie kleinbürgerlichen Gebieten, in denen nichts passiert, Kontrollen an Spaziergängern durchzuführen, die ja potenzielle Einbrecher etc. sein könnten. Das ist zwar illegal und vollkommen unökonomisch aber die Beamten können sich dann mal richtig stark fühlen.

    Kriminalitätsbekämpfung ist bekanntlich anstrengend und gefährlich – aber es ist ihr Job. Daher halte ich auch den Ruf nach zusätzlichen Polizeibeamtenstellen für vollkommenen Unsinn.

    Solange die Polizei derartig schikanös und unökonomisch mit ihren Kräften haushaltet, kann einiges durch demokratische Kontrolle, demokratischen Druck und dadurch erzwungene Produktivitätsanhebung verbessert werden.

  47. #34 Isabella1166

    In der Schule wird sie indoktriniert ohne Ende

    Wir müssen nicht nur den Islam bekämpfen, sondern auch das ganze linke Gesox in den Lehrämtern!

  48. Wie sagt der Libanese doch so „schön“?

    „Jeder will hier sein eigenes Gesetz haben, also nicht mit der Polizei, also mit eigener Kraft.“

    „Mit eigener Kraft“ bedeutet in diesem Fall nicht, mit körperlicher Stärke (Mann gegen Mann), sondern mit den entsprechenden „Hilfsmitteln“ – vornehmlich Messer – und egal gegen wen; ob jetzt ein Mann eine Frau niedersticht – sie ist ja eh nur eine (deutsche) Hure – oder einen Mann – (deutscher) Hurensohn – spielt dabei keine Rolle.

    Die „eigene Kraft“ ist lediglich: habe ich die (waffen)technisch höheren (besseren) Hilfsmittel oder mein Gegenüber? Kann ich es mir leisten, aufzumucken oder sollte ich lieber den Rückzug antreten?

    „Polizeipräsidenten fordern jetzt schärfere Kontrollen und mehr Polizeipräsenz in den Gebieten. Doch eine Patentlösung gibt es bislang noch nicht, und so kann auch in Zukunft in Stadtteilen wie Duisburg-Marxloh von Integration noch keine Rede sein.“

    Eine Patentlösung für mehr Sicherheit wäre, die Bundeswehr im Inneren und den Brennpunkten einzusetzen. Was jedoch schärfere Kontrollen (wogegen? oder wofür? ???) bzw. die Polizeipräsenz mit Integration zu tun haben, entzieht sich völlig meiner Kenntnis.

    Dennoch finde ich es gut, daß solche brisanten Themen auch mal öffentlich beim Namen genannt werden. Ob das jetzt als umdenken zu bewerten ist oder nur, um sich von den GEZ-finanzierten Sendern abzugrenzen, kann und möchte ich nicht beurteilen, wobei ich ein umdenken wesentlich effektiver finden würde.

  49. es wird bei den arabern nie eine integration geben!!!!! das geseiere von den sozialen problemen. die haben den direkten vergleich, die wissen unter welchen umständen ihre verwandten in der heimat leben. wenn sie hier von sozialleistungen leben, gehts ihnen 1000 mal besser als da. das einzige wofür sie hier sind ist so schnell wie möglich mit allen mitteln schnelles geld zu machen ohne anstrengung.

  50. Sry, ziemlich OT, aber……..
    Eigenartig/leicht irritiert:
    Vorgestern Nacht/~Mitternacht in der Münchener S-Bahn.
    Habe ziemlich wenig S-Bahn-Erfahrung, studiere also auf der Rückfahrt von City in die Aussenbereiche die Fahrplantafel/Karte. Werde aufmerksam:
    – neben mir 6 Männer (30…50J, leger gekleidet, Bayern nach den Sprachfetzen),
    – alle ein Handy in der Hand _und_
    – alle den GLEICHEN BT-Ohrstöpsel,
    – stecken die Handies ein und
    – steigen in denselben Wagon,
    – aber vorne, mitte, hinten. ???
    Nach 4 Stationen steigen _alle_ aus.
    Aus Neugierde ich auch.
    Sie sammeln sich wieder, danach nehmen sie eine Bahn Richtung zurück, und wieder 3 verschiedene Türen.
    Dann bin in Richtung Heimat.
    Es waren _keine Kontrolleure_.
    Was waren das für Leute?
    – Ein ziviler Wachdienst?
    – Polizei in Zivil? oder
    – die ersten Bürgerwehren in München?
    Bin absolut ratlos. 🙁

  51. Wenn ich recht informiert bin, plant man im schönen Düsseldorf in den kommenden 10 Jahren die Umkehrung des Haupteingangs des Hauptbahnhofs mit allen Konsequenzen. Dort darf jetzt spekuliert werden. Natürlich will man auch ein repräsentatives Umfeld für Internationale Anleger (Banken, Versicherungen) schaffen. Mal sehen, wie sich die kommende Situation auf das inzwischen in der Hauptsache von Arabern bewohnte Milieu (Friseur-Cafe-Friseur-Cafe-Friseur-Cafe, fast keine Frauen) auswirken wird. Die Imobilienpreise jedenfalls sind dort z.Z. total im A..

  52. #14 No-go-Area-fuer-Deutsche (30. Jul 2008 21:53)

    mal ganz dumm gefragt … wozu tragen unsere cops eigentlich waffen? als gewicht, damit sie auf dem boden bleiben, als schmuck oder als andenken an bessere zeiten?

    laut gesetz sind die polizisten dazu berechtigt bei einer bedrohungslage gegen sich oder dritte die waffe einzusetzen.

    Ganz einfach.

    Wenn die Polizisten schießen, wird 99%ig von irgendwoher zurückgeschossen, die Beamten werden dann getötet.
    Das führt zu einem Offenbarungseid der Politik, den man nicht möchte.
    Jetzt gerät man in Erklärungsnot; zeitgleich würde der wütende orientale Mob nach außen stürmen und Amok laufen und gerade DAVOR hat man Angst.

    Der Staat hat das Land längst nicht mehr unter Kontrolle, deswegen auch Kuschelgesetze. Man möchte sowenig wie möglich Schaden anrichten, indem man den Mob ruhigstellt. Dadurch wird die Lage aber schlimmer und schlimmer. Der Mob erdreistet sich immer mehr, nicht zuletzt auch aus purer Wut darüber, wie es 2 Polizisten wagen konnten in ihrem Land (Stadtteil) einen ihrer Landsleute zu erschießen weil der lediglich sein Land innerhalb der BRD verteidigte.

    Diese No-Go-Areas sind längst eigene Landesgebiete des orientalen Mobs geworden und das weiß die Politik.
    Deshalb Deeskalation statt Konfrontation, denn einer Konfrontation wäre diese Hilfspolizei in keinster Weise gewachsen.
    Nur mit schwerem gerät und ggf. Artillerieeinsatz.

    Das klingt psychophatisch, entspricht aber leider der Realität, wenn man vor 30000 Orientalen steht, die größtenteils bewaffnet und teilweise sogar schwerbewaffnet sind.

    Da reichen eine oder mehrere Polizeistreifen einfach nicht mehr aus.

    Das Ganze müßte natürlich logistisch geplant werden. Es müßte zeitgleich in allen größeren autonomen Gebieten passieren, denn dieser Mob handelt kollektiv. Diese „Gemeinschaft“ aus Arabern, Türken, Libanesen etc. entwickeln in Extremsituationen ein brüderliches Verhalten, das sich wiederum im Islam begründet; Moslems.

    Diese autonomen zahlreichen Gebiete unter Kontrolle zu bringen dafür reicht die Polizei längst nicht mehr aus.

    Die lage wird schlimmer werden.
    Noch mehr Migranten aus orientalischem Einzugsgebiet sollen ins Land; mutwillig hereingeholt.
    Das sorgt natürlich für eine Bereicherung an aggressiven Termini in besagten problemzonen; die Lage wird eskallieren.

    Die Folge ist Bürgerkrieg – Zigtausend Tote, und das dauert nicht mehr lange.

  53. #60 Ktesias (30. Jul 2008 23:34)
    Glaube nicht, dass dies Bürgerwehren waren.
    Bürgerwehren tragen normalerweise Regenjacken mit der Aufschrift Bürgerwehr, eine 50-KiloMaglite und ein Handy am Gürtel. Jedenfalls war dies in Augsburg im Univiertel so. Ausserden pöbeln sie grundsätzlich jeden wegen noch so kleiner Ordnungswidrigkeiten an.
    🙂

  54. #60 Ktesias (30. Jul 2008 23:34)

    Kontrolleure, die halt mal nicht kontrolliert haben?

  55. In diesen Parallelgesellschaften wird die deeskalierende Strategie der Polizei als Schwäche interpretiert. Respekt verschafft man sich da nur mit dem Gummiknüppel.

    In diesem Kulturkreis gilt nach wie vor das Recht des Stärkeren. Tritt die Polizei stärker auf wird sie auch wieder respektiert. Das hieße dann pöbelnde Jugendliche kurzum festnehmen wegen Beamtenbeleidigung, und wer einen Beamten angreift kriegt direkt eins drauf, Null Toleranz. Dann ist der Respekt schnell wieder da – leider gehts nicht anders.

    Die Amerikaner haben auch solche Städte, und da geht die Polizei ja auch so vor. Und noch viel härter: wer muckt – tasern bis er zuckt. Es ist fürchterlich, dass wir solche Zustände haben, aber wenn sie da sind, dann muss man damit umgehen. Sollen wir erst warten bis der erste Polizist abgestochen wird?

  56. #65 RuheVorDemSturm (30. Jul 2008 23:53)

    Erinnerst du dich an den Polizisten, der in Berlin von einem 11(?)-koepfigen Mob Orientjugendlicher halb tot geschlagen wurde?

    Hat erstaunlich wenige wachgeruettelt.

    Ansonsten volle Zustimmung.

    Man muss mit den Leuten, die Sprache sprechen, die sie verstehen… und dafuer braucht man noch nicht einmal Migranten einstellen 😉

  57. @ #64 Deutsch-Indianer (30. Jul 2008 23:52)
    Sehr komisch; früher, als ich noch öfter S-Bahn gefahren bin, sind die auch verschieden eingestiegen, aber haben „was“ getan.

  58. POLIZEI-BLOG

    #37 MatthiasW (30. Jul 2008 22:19)
    „Die meisten Polizisten kennen die Wahrheit und würden sicher gerne die ausländischen Straftäter gerne abschieben oder bestrafen.
    Sprichst du als Polizist die Wahrheit aus, wirst du wegbefördert (sie Herr Reusch). Die Polizisten wissen, dass sie fast nur mit Migranten zu tun haben. Glaub mir, dass die alles andere als zufrieden mit der Situation sind, dass unsere Politik das alles noch leugnet!“

    Warum macht denn nicht mal einer von diesen Polizisten einen Blog auf und plaudert aus dem Nähkästchen? Legt die Fakten auf den Tisch? Der hätte bestimmt hohe Zuschaltquoten.

    Die beste Waffe gegen die Gutmenschen ist – Transparenz.

  59. #60 Ktesias

    – die ersten Bürgerwehren in München?

    Klänge für mich am sympathischsten… 😉

  60. Die Polizei ist selber schuld. Gegen jeden nichtmoslemischen Schwerverbrecher der die Parkuhr ablauen lässt marschieren sie in Hundertschaften. Und vor den Moslems knicken sie ein. Ich spreche aus Erfahrung.

    Bestätigung. Zu meiner Studentenzeit habe ich einmal beim Ausparken ein anderes Auto gestreift. Minimaler Schaden an der Lackierung, der Besitzer wollte zur Schadensreguliereung 100 Euro. Aber einer der beiden Polizisten meinte den Macker raushängen zu müssen und hat über die dummen Studenten abgelästert und mir 50 Euro Ordnungsgeld aufs Auge gedrückt. Seinem diensthöheren Kollegen scheint das auch etwas peinlich gewesen zu sein, gesagt hat er aber nichts. Musste dann auch noch im Polizeiwagen mitfahren und dabei sind wir an einer Unfallstelle vorbeigekommen, wo ein (ausländischer) Lkw-Fahrer so einen Straßenspiegel umgefahren hat. Aber von dem wollte er nur 30 Euro Ordnungsgebühr, obwohl der Sachschaden ganz sicher höher war als bei mir. Und dabei habe ich im Alter von etwa 15-16 Jahren selbst mit dem Gedanken gespielt zur Polizei zu gehen. Habe mir das dann aber zum Glück noch anders überlegt.

  61. PEINLICHE KNEIFER-POLIZISTEN

    #47 Amazone (30. Jul 2008 22:51)
    „Was soll den der durchschnittliche Polizeimeister oder Kommissar denn tun? Spätenstens wenn du das zweite mal die Fresse poliert bekommst und die Justiz den Täter zu Sozialstunden oder Bewährung verurteilt, wenn die ersten Drohungen gegen deine Familie kommen, dann überlegt man sich eben wie man seinen Dienst versieht“

    Vielleicht habe ich ja zuviele Clint Eastwood gesehen. Aber ein Polizist, der sich „die Fresse polieren“ läßt, ist einfach ein armes Würstchen und hat seinen Beruf gründlich verfehlt. Die sind bewaffnet und immer zu zweit. Letzteres ist wichtig für die Zeugenaussage. Wenn denen jemand komisch kommt, dann können die dem ganz schön heimleuchten, wenn sie nur wollen. Macht gar nix, wenn der anschließend einen Arzt braucht. Und das sollten sie auch, denn wir Bürger und Steuerzahler erwarten das von ihnen! Vor Gericht wird sich immer rausstellen, daß die Ratte ein ellenlanges Polizeiregister hat – nicht gut für die Glaubwürdigkeit. Kneifer-Polizisten brauchen wir nicht. Hat unsere Polizei keine Ehre mehr?

  62. Ich kenne sehr viele Türken, die sich integriert haben.
    Ich kenne aber keinen einzigen Araber von dem ich das Gleiche behaupten könnte.
    Es ist unglaublich, daß hier libanesische Großfamilien mit 80 und mehr Personen aufgenommen werden, die alle mit Sozialhilfe durchgefüttert werden.
    Vor allem, da es allgemein bekannt ist, daß es Clans sind die alles unterdrücken, was sich in ihrem Umfeld befindet.
    Araber kennen keine Begriffe, die sich mit unsere Moral vereinbaren ließen.
    Sie stehen auf einer Stufe, die ich hier nicht nennen möchte.

  63. #39 Reconquista Germanica
    #50 wingnut

    Ich habe mit den Bullen auch kein Mitleid.

    Als wir in den 90ern als Jugendliche überfallen und ausgeraubt wurden, hat die das ebenfalls herzlich wenig interessiert.

    Ich habe es hier schon öfter geschrieben: Polizisten sind wie Lehrer, Richter, Pädagogen und Professoren….deutsche Beamte eben.

    Deren Mitläufertum hat auch die Jahre 1933 – 1945 möglich gemacht.

  64. Ich kann nicht feststellen, dass die städtische Polizei besonders muselmanenfreundlich wäre. Spätestens seitdem in Berlin ein SEK-Beamter durch eine geschlossene Wohnungstür von einem „libanesischen“ Typen erschossen wurde, obwohl sie nicht mal für den, sondern für einen Verwandten angerückt waren und seitdem ein Polizist von einem Türken, der gerade eine Bulgarin überfallen hatte, in der Hasenheide erschossen wurde, haben die doch gestrichen die Nase voll. Beide getöteten Polizisten haben Kinder zurückgelassen, der SEK-Beamte eine gerade mal mehrere Wochen alte Tochter.

    Das Problem ist nur, dass die Politik und die Medien nie hinter ihnen stehen.

    Das konnte man besonders gut an einem Fall im Wrangel-Kiez sehen: da hatten zwei Jungtürken einen – klar – Deutschen mit aller Brutalität ausgeraubt. Die Polizei rückte an, um die Täter zu verhaften und taten dies auch. Schwuppdiwupp standen dutzenden Türken auf der Straße, um eine „Gefangenenbefreiuung“ durchzuführen.

    Ein Cousin (!) einer der Verhafteten behauptete dann anschließend der Presse gegenüber, einer der Polizisten habe im Getümmel gesagt „Geht doch dahin, wo ihr hergekommen seid“. Folge: die gesamte Presse redete nur über den ach so rassistischen Polizisten und stellte sich nicht ein einziges Mal die Frage, ob der Cousin des Verhafteten dies nicht absichtlich in die Welt gesetzt hat.

    Wochenlang beherrschte diese angeblich „rassistische“ Bemerkung die Presse – über den eigentlichen brutalen Raubüberfall und die versuchte Gefangenenbefreiuung redete – klar – kein Journalist mehr. Ist wohl ein Kavaliersdelikt.

    Mal abgesehen von der Tatsache, dass diese ach so rassistische Bemerkung außer dem Cousin keiner gehört hatte und auch nicht bewiesen war, bekam der Polizist natürlich auch ein dienstliches Ermittlungsverfahren (oder wie das heißt) an den Hals.

    Den Polizisten stinkt das ganz gewaltig, da kann man ganz getrost von ausgehen. Die sind auch immer ganz erleichtert und froh, wenn die irgendwo ausrücken müssen und auf einen treffen, der deutsch spricht und mit dem sie sich einigermaßen zivilisiert unterhalten können – also ohne Familienauflauf, Schlägereien, Pöbeleien und fingierte Zeugenaussagen. Ich habe gemerkt, dass denen da richtig ein Stein vom Herzen fällt.

    Und vor allem haben die auch langsam die Nase voll davon, jeden Tag oder jede Woche die gleichen Leute zu verhaften und die teils schwerst traumatisierten Opfer zu begutachten, damit ein 68er-Richter die Täter gleich wieder laufen lässt. Schließlich heißt eine Verhaftung in Berlin und anderen Großstädten, dass die Polizisten im Regelfall ihr Leben bei einer Verhaftung riskieren.

    Was anderes ist das in der Provinz, da wo Polizisten diesen ganzen Hassel nicht so kennen, weil ihre Hauptätigkeit darin besteht, eine Straße beim Kinderfest abzusperren oder mal eine Alkoholkontrolle abzuhalten. Die sind wie die meisten Ländler noch ziemlich Multikulti drauf, weil die nicht den Hauch ein Ahnung haben, was ihnen in den nächsten Jahren auch in der Provinz bevorsteht.

    Insofern ist es auch immer ganz gut, wenn zu Ereignissen wie dem 1. Mai /Kreuzberger Krawallen mal Polizei aus der Provinz in die Hauptstadt gekarrt wird, damit die mal erleben, womit sich ihre Kollegen so befassen müssen. Die kriegen da den Schock ihres Lebens. Leider sind das immer nur ein paar hundert aus der ganzen Republik. Wenn man das mal flächendeckend einführen würde, dann hätten die auch einen größeren Sinn für die Probleme ihrer Kollegen.

  65. @Mtz

    Was würde es denn bringen, wenn die Polizisten sich wehren würden, nur um nicht als Feiglinge abgestempelt zu werden?

    Richtig… Entlassung, wahrscheinlich noch ein Vorwurf, das man ein Rechtsradikaler ist, da zweifelsohne, auf einmal viele Zeugen auftauchen würden, die mitbekommen haben, wie die Polizisten rechtsradikale Sprüche im Zusammenhang mit Prügel verteilt haben.

    Nicht zu vergessen, ein strafrechtlicher Prozess mit Folge einer Diffamierung unserer Qualitätsmedien.

    Ob da ein Polizist mit Familie Lust drauf hat?

  66. Kleiner Tipp für die Polizisten: Immer einen Hund oder ein alternativ ein Schwein dabei haben – das mögen die Muselmanen bekanntlich überhaupt nicht. Nee, im Ernst, was lassen sich die Menschen bloß von Politikern, die niemals in den Gegenden wohnen würden, die durch diese Art von Zuwanderung „bereichert“ wurden und werden, an sozialen Lasten und Kriminlität aufhalsen?!

  67. BALD WIE IN RIO?

    @ 77 Paula

    Es war falsch, daß in dem von Ihnen geschilderten Fall, diese Type noch eine Aussage machen konnte. Außerdem kennt die Polizei ja Adressen. Da sollte es möglich sein, so einer Type die Hölle heiß zu machen.

    Gut möglich, daß wir auf eine Situation wie in Rio de Janeiro oder Sao Paulo zulaufen: Da kommt es regelmäßig vor, daß morgens plötzlich Dutzende kriminelle Straßenkinder im Graben liegen und nicht mehr aufstehen – und alle zucken nur mit den Schultern.

  68. @ 79 MtZ

    Ja. Leider nur sind die Polizisten immer noch zu anständig und nehmen auch so etwas zu Protokoll.

    Direkt um die Ecke hat mal ein Türke eine Schulklasse gestürmt und direkt in der Klasse einen Schüler mit einem Messer „angestochen“ (also der hat überlebt). Das erste, was Mehmet (der Täter) dann von sich gab war, dass er bei der Verhaftung „misshandelt“ worden wäre. Polizeipräsident Glietsch (der ist so pc, dass er kaum noch laufen kann und eine echte Katastrophe als Polizeipräsident – über den könnte man wirklich Bücher schreiben) hat sofort „eine Untersuchung“ über diese angeblichen Misshandlung angekündigt. Über das misshandelte Opfer sprach natürlich keiner mehr, ebenso nicht über die Polizisten, die diesen rabiaten Messerstecher (der übrigens – wen wundert’s – ein ellenlanges Vorstrafenregister in Sachen Körperverletzungen usw. hatte) unter Einsatz ihrer Gesundheit verhaften mussten.

    Die Zustände sind so abstrus, dass man sich schon lange fragt, wieso seitens der Politik oder zumindest der Medien (als Korrektiv) keiner mal den Mumm hat zu sagen: hier muss mal ein kompletter Kurswechsel her, damit hier noch ein Zusammenleben möglich ist. Das ist ja bald schlimmer als im Dritten Reich: „SA“ beherrscht die Straße, Täter haben immer recht und Recht gilt nur noch da, wo es politisch gewollt ist. Haarsträubend.

  69. #78 Prussia

    Und zur Gefahrenabwehr das Pfefferspray mit Schweineblut versetzt. 🙂

    Ich stelle mir gerade vor, wie in ferner Zukunft so ein Muselriot mit Wasserwerfern aufgelöst wird die Schweineblut/Pixxe etc. versprühen. Das wäre eine Gaudi! 🙂

  70. @78 Prussia

    Das mit den Hunden hat sich überholt. Es gab vor ein paar Jahren so eine Mode unter türkischen Möchtegerngangstern, sich eine Pitbull-Töle zuzulegen, die natürlich standardmäßig ohne Leine und ohne Maulkorb auf der Straße rumlief und saumäßig erzogen war (nämlich gar nicht). Da es schon mehrere Vorfälle mit diesen Tieren gegeben hat, reagierten die Passanten natürlich entsprechend ängstlich, und daran haben die Möchtegerngangster sich natürlich geweidet.

    Irgendwann wurden die Hunde ihren Haltern aber wohl zu anstrengend und irgendwie lästig, jedenfalls ging diese Mode nach ca. 2-3 Jahren vorüber. Was aus den dutzenden, wenn nicht gar hunderten von Tieren geworden ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich wurden die irgendwo abgeballert oder zu Döner verarbeitet, keine Ahnung. Jedenfalls sah man dann irgendwann kaum noch welche.

  71. oder besser noch weihwasser und dann durch ihre lautsprecher sagen „ich taufe euch im namen des VATERs des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES!

  72. Dieses geeier hier ob nun der eine oder andere Schuld an der Misere sei ist mir einfach zu wieder…es ekelt mich schon an, da letztlich jeder weiss „ich trage durch mein Schweigen und „nichts tun“ MITSCHULD“ !!!! Seit Jahren rede ich und rede ich…in der Familie mag mich kein Mensch mehr , Freunde wollen nicht mehr zuhören , meine Freundin schaut lieber Fernsehn meine Eltern haben mir ganz klar verboten mit ihnen eine Diskussion darüber anzufangen ….nun wohne ich in der Schweiz und könnte mich getrost zurück lehnen …aber irgendwas in mir sagt „WEITER*MACHEN“ ! Ich könnte heulen über die Zustände in meiner HEIMAT, in dem Land wo meine Vorfahren gebblutet und geliebt haben , mir wird es schlecht bei dem Gedanken an die Zukunft und ich schäme mich für so viel Dummheit und Naivität der LINKEN UND GRüNEN FASCHISTEN !
    Weder der Polizist noch sonst ein Beamter in der BRD sind ohne Schuld …mögen sie noch so sehr wimmern und nach oben zeigen , die Schuld an andere abgeben ..sie sind MITSCHULD und Verantwortungslos !
    WAS WOLLT IHR EUREN KINDERN MAL ALS AUSREDE Erzählen ?

    „Ich kann nichts dafür das dich die Türkenkinder verprügelt haben ?“

    Schämt euch ! Schämt euch !

  73. #74 Mtz

    Ja, ich denke deine Einschätzung ist vollkommen richtig. Zuviel Clint Eastwood.

    Diejenigen Polizisten die zu zweit irgendwo eine Schußwaffe gegen eine Menschenmasse ziehen haben immer die A-Karte gezogen. Da steht dann nicht Aussage gegen Aussage sondern die Mehrheit gegen die Minderheit und welche Richter glauben schon einem ‚rassistischen deutschen Polizisten‘? Und „Schüsse gegen Personen in einer Menschenmenge“, na der Polizist der das tut kann sich ’nen neuen Beruf suchen.

    Desweiteren sind Polizisten nicht Polizist geworden um sich täglich Schlägereien mit Idioten und anderen Schwachmaten zu liefern. Ich kann gut verstehen, dass diese von dir betitelten ‚armen Würstchen‘ keine Motivation haben sich zu Blutwurst machen zu lassen und anschließend noch ’nen Diszi oder schlimmeres wegen Polizeigewalt zu kassieren und der Täter läuft nen Tag wieder unbehelligt durch die Stadt. Selbstverständlich müssen sie (die Polizisten) auch mal hinlangen und das tun sie auch (zumindest die in meinem Bekanntenkreis), du scheinst jedoch zu vergessen, das diese Polizisten es insbesondere bei Libanesen mit Bürgerkriegsveteranen/-erfahrenen und Menschen zu tun haben, die für das Töten ausgebildet sind oder aufgezogen wurden und damit klar ’nen Vorteil haben. Die gehen mit einer ganz anderen Einstellung in einen Kampf als jemand der nach der im Westen lebt und keine Clanstrukturen hat die ihn und seine Familie im Fall der Fälle unterstützen.
    Wer weint denn schon hier ’nem doofen Polizisten nach… hat ja selber schuld… Beruf selber ausgesucht…

    Manchmal beneide ich die Amis wirklich, da werden zumindest in der Öffentlichkeit Polizisten und Soldaten und ihre Opfer noch anerkannt.

    Von daher ist es schon ein Meilenstein, das auch noch die Gewerkschaft(!) endlich Dinge beim Namen nennt. Was fehlt sind allerdings konkrete Forderungen an die Politik –> nämlich: Keine Toleranz, nirgendwo! Das geht aber nur wenn die Justiz mitmacht… ansonsten ist das wie gehabt für die Katz… denn in der Justiz (und selbstverständlich in der Politik –>Innenbehörden, aber das braucht man hier nicht mehr extra zu erwähnen oder?) ist doch die Hauptursache der Misere zu finden. Die Täter sind polizeibekannt.

  74. Leider ist D da kein Einzelfall mit den No Go Areas – diesmal fuer Polizei in Muslem Migranten Vierteln.

    Das es so weit kam, ist der gemeinsame Verdienst von Bruessel, den EU Regierungen die ohne Ausnahme mitgezogen haben, den Parteien, den Medien.

    So wie jemand Bedenken auch nur anmeldet, wird er der Hetze gegen Minderheiten angeklagt, in Nazinaehe gebracht oder als Rassist gebrandmarkt.

    Steht auf, bleibt nicht bei Forumbeitraegen stecken, damit aendert sich garnichts.
    Es muss gehandelt werden, mit Aktionen, Flugblaettern, Versammlungen, Demonstrationen.

    Solange ueben, bis man das richtige Konzept gefunden hat, die Massen mitzuziehen, eben wie es Leipzig im Wendejahr vormachte.

  75. Die Bundeswehr rann, mit Schiessbefehl. Normalerweise bin ich gegen BW im inneren, das ist Polizeisache. Nur das ist kein aufstand oder irgend eine organisierte Kriminalität, nein, das ist

  76. ja, eigentlich ist es schon ein buergerkrieg, oder wer traut sich noch nachts alleine durch besagte viertel? also ich nicht! dabei wohne ich nur in bonn aber hier in meinem viertel ist es voll von marokkanern, tuerken und die paar deutschen hier heissen pierre vogel tragen bart stecken ihre frau in einen schwaren sack und erzaehlen islam sei friede. wir werden so enden wie england und schoen kuschen. was bleibt einem auich anders ueber alleine auf die strasse gehen und von einem unrecht berichten das eh keiner hoeren will?

    @ 85 alberner zweibein
    genau so geht es mir auch, keiner will es hoeren, da heisst es ich uebertreibe oder nee quatsch ich bekomme von all dem nichts mit wenn es so schlimm waere wuerde es ja in den nachrichten stehen. da steht nichts dergleichen weder das diese babaren deutsche frauen beleidigen und vergewaltigen, noch das sie ihre kinder in die „heimat“ verschleppen zum heiraten gegen ihren willen und sollte doch mal was drin stehen war entweder der deutsche schuld oder der berichter ist nen rassist. wenn dem so ist das man rassist ist weil man eine religion die einzig und alleine dazu dient seine verbrechen an der menschheit zu rechtfertigen kritisiert und ablehnt. dann bin ich eben ein rassist. aber das diese „islam der einzig wahre glaube“ faschos, faschistischer sind wie einst manch nazi`s interressiert keinen, das will keiner wissen immer schoen schweigen. aber es scheinen sich ja immer mehr aufzuregen darueber immerhin.
    liebes pi team ich haette da einen kleinen wunsch, keonntet ihr nicht eine art forum miteinbinden in dem man sich ggf fuer aktionen, z.b. verteilen von flugblaettern etc verabreden koennte??? oder ist das in dem staat hier verboten, z.b. aufruf zur revolte oder sowas in der art? denn da ja soviele buerger dieses landes angeblich keinen blassen schimmer haben sollte man diese mittels flugplätter und fakten mal aufmerksam machen. am allerliebsten waers mir ja alle deutschen wuerde ihre arbeit niederlegen als warn- streik fuer die nette politik denen wir nicht mal mehr ein muedes laecheln wert sind…

  77. du scheinst jedoch zu vergessen, das diese Polizisten es insbesondere bei Libanesen mit Bürgerkriegsveteranen/-erfahrenen und Menschen zu tun haben, die für das Töten ausgebildet sind oder aufgezogen wurden und damit klar ‘nen Vorteil haben.
    Zum stellt sich ein nicht unbeträchtlicher Teil als gefälschte Libanesen (weswegen der Libanon auch die verweigert) heraus, zum anderen waren die meisten tatsächlichen Libanesen wohl kaum militärisch aktiv. Ihre Kampfweise besteht doch auch überwiegend aus Heimtücke (Messer in den Rücken bei Überzahl), Verwandtenauflauf und anschliessendem Jammern (ok, viel mehr bringen arabische Armeen auch nicht zustande). Seltsamerweise weisen andere Migrantengruppen mit viel brutalerer Kriegserfahrung (subsahar. Afrika, Vietnam, Serben) weit weniger kriminelle Energie auf – nicht, das aus diesen Gruppierungen nicht ebenfalls Straftaten verübt werden. Aber die grundsätzliche Perspektive dieser Bürgerkriegsgeschädigten ist überwiegend, sich ein neues zivilisiertes Leben aufzubauen. Die Bestrebung arabischer Clans ist meist fixiert darauf, ein Viertel zu dominieren, indem alsbald eine systematische Klau- und Abzockökonomie blüht.

  78. Wie Timmilein glaube auch ich, daß es noch schlimmer werden wird. „Noch mehr Migranten aus orientalischem Einzugsgebiet sollen ins Land; mutwillig hereingeholt“ z.B. von der SPD, die sofort nach weiterer moslemischer Zuwanderung schrie, als es um die Aufnahme verfolgter Christen aus dem Irak ging. Das Ganze wurde rasch ad acta gelegt. Ich erinnere mich dunkel an irgendeinen Hausbrand in Norddeutschland (Hamburg?), in der ein Libanesenclan eine unrühmliche Rolle spielte, nach Aussage eines jungen Familienangehörigen „Wir waren’s“ wurde dann nur der Rotkreuzhelfer, der das gehört hatte, niedergemacht, und gegen den Clanchef, schon häufig durch ruppige Forderungen (neue Waschmaschine her, sonst könnt ihr mal was erleben) aufgefallen war, wurde nicht konsequent ermittelt, obwohl alles darauf hindeutete, daß die Familie selbst das Haus angezündet hatte, weil sie meinte, der deutsche Staat sei ihnen eine komfortablere Unterkunft schuldig. Tragödien-Gerufe und Mitleids-Arien mit den armen traumatisierten Flüchtlingen und grobe Schelte für die Deutschen, vom Rotkreuzler bis zur Gesamtgesellschaft erschollen durch die Presse.
    Hat sich seiterher irgendetwas verändert? Würde heute in einem solchen Fall gründlicher recherchiert und Aussagen deutscher Zeugen ernster genommen? Oder hätten die deutschen Ermittler gleich ein Dutzend libanesischer Aufpasser am Hals?
    [Naja, daß die türkischen Kontrolleure anläßlich des Brandes in Ludwigshafen ins Land gelassen wurden, war vielleicht doch nicht so ganz unklug; so konnte das BKA in die Türkei reisen, ohne daß die da groß protestieren konnten, und die Bergsteiger befreien. Wenn da nur die türkischen Ermittler tätig gewesen wären, wären die Gekidnapten m.E. heute noch nicht zu Hause.]
    Zum Polizistenfrust: irgendwo habe ich gelesen, daß man nicht mal deutscher Staatsbürger sein muß, um eine Polizei-Karriere zu starten. So wird sich das Problem mit den no-go-areas in einigen Jahren von selbst erledigt haben: mit dem gehörigen gutmenschlichen Immigranten*-Bonus haben wir dann nur noch Türken/Libanesen/Palestinenser bei der Polizei, die keine Anstalten mehr machen wird, ihre lieben Glaubensbrüder zu verhaften.
    *Immigranten heißt es, und nicht Migranten. Benutzt nicht verschleiernden Begriffe der Gutmenschenmafia!

  79. selbst wenn für jeden, tür und tor ab heute verschlossen blieben würde, ist dieser prozess nicht mehr aufzuhalten. diese menschen, vermehren sich in einem verhältnis von 3:1 oder höher. das ist pure biologie – gepaart mit zeit. meines erachtens, ist das ding schon lange gegessen.

  80. Unwort des Jahres: Integration

    Wenn ich die Berliner Reaktion auf die Anti-Islam-Konferenz höre: „Das ist der falsche Weg und stört die Integration“

    Für mich steht das Wort Integration inzwischen für Deutschenverdummung, gallopierende Überfremdung, Hilflosigkeit …

    Ja Hilflosigkeit beim Versuch Fremdkulturen massenweise hier einzubringen, die sich überhaupt nicht an gegebene Gesetze und Gegebenheiten halten, sondern unsere Gesellschaft kippen.

    Ich war und bin nach wie vor Ausländerfreundlich. In meiner Nachbarschaft wohnen auch genügend Türken – kein Problem. Aber was in Deutschland abläuft ist der Countdown des Deutschen Volkes. Die Politik sorgt nicht dafür, daß nur vorsichtig und in geringen Dosen die Ausländer hier zuwandern – nein, sie hat den Damm gesprengt und überflutet uns – und das mit keinem geringen Anteil von Integrationsunwilligne, unfähigen und krimminellen.

    Integration – ist das nicht, was hier abläuft. Integration ist hier und heute das wegwerfen unserer Kultur und Wertmaßstäbe.

  81. Ich glaube nicht, dass die Polizeiberichte ein großes Echo in der Mainstreampresse finden werden…
    Gestern war am Nachmittag auf Phönix eine „Diskussion“ zum Thema islam. Es war zum k***. Lauter gutmenschliches Geblaber irgendwelcher grüner Parlamentarier und Islamverbandverbrecher. Die Integration hat ja so gut funktioniert, keinerlei kritische Anmerkungen. Habe bald wieder abgeschaltet.

  82. Zu Clement: im Prinzip ist es OK, wenn ein Arbeitgeber, ein Verein, oder eben eine Partei jemanden rauswirft der einen schädigt. Nur in diesem Fall hat nicht Clement die Partei geschädigt sondern Ypsilanti. Wäre ich in der SPD würde ich gegen diese sympathische (nicht wirklich) Frau ein Parteiausschlussverfahren einleiten.

  83. #101 KDL
    Nur in diesem Fall hat nicht Clement die Partei geschädigt sondern Ypsilanti.
    Natürlich ist es eine Steilvorlage für den polit. Konkurrenten, wenn einer Kandidatin aus vermeintlich eigenen Reihen die (in diesem Fall energiepolitische) Kompetenz abgesprochen wird. Mit annähernd äquidistanter Antipathie für Koch („jüdische Vermächtnisse“) und Yps scheint mir der Vorwurf der Parteischädigung (und sei es im Pfründeinteresse) objektiv nachvollziehbar. Clement hat von den Regeln der Parteidisziplin lange genung profitiert, sodass im diese vermutlich klar gewesen sind.

  84. es gibt keine rationalen gründe, dieses asoziale gesindel im land zu behalten.

    dieser kriminelle abschaum, der zwar viel in den fäusten hat, aber wenig in ihren kleinen spatzenhirnen ist weniger wert als der dreck unter meinen fingernägel.

  85. Ich habe mein Leben lang CDU oder SPD gewählt. Bei den nächsten Wahlen bekommt nur noch die Partei meine Stimme, die dieses Problem offensiv angeht. Andere Parteien wähle ich nicht mehr.

  86. Man muß einfach alle Ausländer, die die dt. Staatsgewalt in Frage stellen (00:48 „Respekt vor der Staatsgewalt – Fehlanzeige“)
    – also solche Ausländer sofort und bedingungslos ausweisen, Abschiebung im Eiltempo durchführen.

    Wenn es anders nicht geht, dann muß man solche Leute ins Niemandsland abschieben oder mit Tricks ausweisen: Reise nach Mekka schenken und Wiedereinreise verweigern.

    Aber solche Leute sind doch eindeutig Staatsfeinde. Sie bringen bringen uns dahin, dass die Bevölkerung in ihrer Gesamtheit immer weniger Respekt vor der Staatsgewalt hat. Vor 20-40 Jahren war der Respekt des Bürgers vor der Staatsgewalt noch um ein Vielfaches höher. Wenn dieser Trend weitergeht, dann haben wir in 10 Jahren einen Staatsapparat, vor dem niemand mehr Achtung hat, der überhaupt keine Macht mehr hat – das wird die totale Anarchie.

  87. Das wort „migrant“ ist in der tat ein volksverdummungsbegriff, den schon millionen deutsche in ihrer dummheit benutzen.
    Inzwischen hat die propaganda, hier im anti – deutschlandfunk – die sog. migration schon umgemünzt auf die umzüge innerhalb der brd. Und da war sogar von integration unter deuschen die rede……
    Es es soll uns eingehämmert werden, dass es sich um ganz normale vorgänge handelt, wenn millionen schmarotzer hier einfallen.
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/innerdeutschemigration/651267/ Unter dem titel Die innerdeutsche Migration und die Folgen hatte der sender sogar eine serie gestartet!

    Nicht etwa
    Theo Retisch
    hat auch nur eine der etablierten parteien samt ihrer hofberichterstatter auch nur das geringste interesse daran, dieses heisse eisen anzupacken.
    Da quatscht man lieber von obama oder dieter bohlen……

  88. na schätze mal der interviewte polizist wird bald keine probleme mehr mit streifen-einsätzen haben. wird schön versetzt zum aktendienst im archiv-keller.

  89. Da gab es schon mal was…..

    Wege zum Ziel einer Besserung dieser Zustände:

    „Tiefstes soziales Verantwortungsgefühl zur Herstellung besserer Grundlagen unserer Entwicklung, gepaart mit brutaler Entschlossenheit in der Niederbrechung unverbesserlicher Auswüchslinge.“

  90. Die vielen Einzelfälle der Vergangenheit hatten nicht das Potenzial medienwirksam für einen AHAEffekt in der Gesellschaft zu sorgen. Erst wenn ein Polizist wie seinerzeit der getötete US-Marine in Somalia, unter einer johlenden Menge nackt durch Kreuzberg gezogen wird – spätestens dann wird sich hier was ändern.

  91. # 106

    fragt sich nur, ob Du dann am Wahltag, vor dem Stimmzettel in der Wahlkabine, Dein heutiges Posting nicht schon wieder „vergessen“ hast.

  92. Warum nicht wie in Italien Soldaten in den No-Go-Areas einsetzen? Wenn die Meuterer in einen Gewehrlauf schauen in „ihren“ Areas und entsprechend grob zurechtgewiesen werden ohne Erbarmen, dann werden sie sich schon benehmen.
    Der Ausnahmezustand ist in Deutschland doch schon da, nur noch nicht ausgerufen.
    Wenn die Polizei so vorgehen würde wie in den USA, hätten wir diese Situation nicht.

  93. Sobald zuviele Straftaten begangen werden und zu viele Menschen zusammenkommen um sich gegenseitig vor Verhaftung zu schützen sollte man diese als Terroristen einstufen, bzw. als Staatsfeinde oder gar feindliche Soldaten.
    Einfach Lager gebaut und bis zur Abschiebung bei Minimalversorgung inhaftieren.
    Sollte das nicht gehen, Notstand und Kriegsrecht ausrufen und gewaltätige Kriminelle per Schießbefehl gezielt exekutieren.

  94. Am Mittwoch gab es um 10.00 Uhr im Deutschland
    funk (DLF) die Sendung „Länderzeit“ mit Armin
    Laschet.

    Titel:“Rechtsextremismus in NRW auf dem Vormarsch “

    Als Beleg für den angeblich zunehmenden Rechts
    extremismus wurden die vielen Pro-Parteien an-
    geführt.

    Die Medien-Tussi vom DLF und Armin Laschet haben völlig den Bezug zur Realität verloren
    Diese Leute machen sich nur noch lächerlich.

  95. Die Bilder von der Prügelei sind alt. Genau wie die Antwort auf eine Lösung des Problems:
    Es gibt genug von denen die in der Lage und willens sind mit uns zu leben, auf alle anderen können wir ohne Dank verzichten.
    Fasst sie an Arsch und Kragen und raus damit.

  96. #34 Isabella1166 (30. Jul 2008 22:15) Haha.

    Meine Tochter vergießt – sie ist fünfzehn – Tränen, weil ich Ihr quasi das Recht abspreche, zur bösesten Gruppe der Menschheit zu gehören. In der Schule wird sie indoktriniert ohne Ende und referiert – kenntnislos – die Filme, die sie seit vier Wochen ansehen. Die einen haben Ferien, die anderen schauen sich wohl vier Wochen lang Filme an.

    Jedenfalls kann sie es nicht glauben, dass auch andere als Deutsche Nazis sein können. Originalton: “Es können doch nur Deutsche Nazis sein” – Antwort: Auch Nordafrikaner, mit Schilderung eines Beispiels, bei dem sie als kleines Kind dabei war, können Nazis sein, indem diese ihre Enttäuschung darbrachten, der Hitler hätte keine ganze Arbeit geleistet – auch das löste nur weitere Verzweiflung aus.

    Wobei ich mich nicht recht schlecht über die Nazis auskenne. Aber – dagegen kommt doch niemand an.

    Araber, und zwar alle, verfügen über das Hauptargument gegen Juden. Sie mögen Hitler.

    Und da liegt die Gefahr der aktuellen Staatsdoktrin, es findet nur eine einseitige Aufklärung statt. Traurig zu sehen, wenn Töchter & Söhne nur ein Halbwissen über die Geschichte in Reizüberflutung in den Schädel gehämmet wird, aber kein Wort über andere faschistische Strukturen in anderen Ländern verloren wird bzw. keine anderen Ideologien vorgestellt werden.

    Wie am Beispiel ihrer Tochter deutlich zu sehen, glauben die Schüler dann tatsächlich, dass nur wir “Deutschen” ein Tätervolk sind, daher kommt auch die negative Einstellung zu unserem Selbstbildnis über uns als Deutsche.

    Pädagogisch wertvoll wäre es, wie ich auch schon auf PK-Seiten (NETZ-GEGEN-RECHTS/NAZI) gepostet hatte, aber natürlich keinen Anklang findet, wäre ja auch zu logisch, direkt und zu ehrlich), wenn man der Aufklärung über das III. Reich gleichzeitig selbige Ideologien, wie Kommunismus, Islam zum Vergleich und als Abgleich mit einbringen würde. Das neutralisiert die Geschichte und die eigene Wahrnehmung, ohne zu Verharmlosen.

    So wird es kaum ein türkischer Herrenmensch wagen (türkische Mitschüler), die ihre Deutschen Mitschüler dafür gängeln können, weil es ja auch den Holocaust an den Armeniern gegeben hat. So kann ein ganz natürlicher Umgang geschaffen werden, indem ein wirklich interaktiver Informationsaustausch stattfinden kann, eine rege Diskussion und jeder weiß, jedes Volk kann sich selbst an die eigene Nase packen, anstatt mit dem Finger immer nur auf die einen zu zeigen!

    Wer den Erziehungs- und Bildungsauftrag in Deutschland ernst nehmen und Verantwortung übernehmen wollen würde, der wäre darum bemüht, als Lehrer eine allumfassende und gleichberechtigte Geschichts- und Informationsaufklärung zu betreiben, anstatt dieser einseitigen Aufklärungsdoktrin. Und vor allem aktuellen Bezug mit reinbringen, weild die islamische Gefahr und islamische Religionspolitik ist aktuell und liegt lkeine 60 Jahre hinterher. Nazis & Faschisten gibt es im Islam nämlich mehr wie genug!

    Unsere Poltitik ist aber, wie immer, noch nicht so weit! Von daher hilft nur Selbstaufklärung und Heimunterricht!

  97. 116 fritz1 (31. Jul 2008 13:16)

    Am Mittwoch gab es um 10.00 Uhr im Deutschland
    funk (DLF) die Sendung “Länderzeit” mit Armin
    Laschet.

    Titel:”Rechtsextremismus in NRW auf dem Vormarsch ”

    Als Beleg für den angeblich zunehmenden Rechts
    extremismus wurden die vielen Pro-Parteien an-
    geführt.

    Die Medien-Tussi vom DLF und Armin Laschet haben völlig den Bezug zur Realität verloren
    Diese Leute machen sich nur noch lächerlich

    Komisch, wie seltsam?

    Ja, wenn überall nur noch Msuelfaschisten die Straßen unsicher machen, wird es wohl automatisch auf „rechts“ Widerständler geben, wenn die „Linksnazis“ ja nichts, aber auch gar nichts daran verändern!

    Wirklich komisch…?

  98. Vielleicht, ich habe es schon einmal an anderer Stelle gepostet, hängt auch vieles der Feminisierung des politischen Lebens zusammen.

    Aus einer sozialwissenschaftlichen Studie (bei Heise)“Die Feminisierung des Journalismus trifft auf dessen Niedergang“

    Berufe haben ebenso wie soziale Klassen oder andere soziale Formationen eine „Laufbahn“. Sie unterliegen dem sozialen und technischen Wandel. Manche Berufe wie zum Beispiel derzeit der IT-Ingenieur sind im Aufstieg begriffen, sie werden nachgefragt und sind überdurchschnittlich bezahlt….

    Mit diesen Auf- und Abwärtsbewegungen von Berufen verbunden ist die Zusammensetzung der Berufsausübenden nach Geschlecht und die Sozialwissenschaft fasst dies unter dem Begriff der „Verweiblichung“ von Berufen. Dies meint, dass bei Berufen, die im Niedergang begriffen sind, die Männer bei der Berufswahl auf attraktivere Positionen ausweichen und Frauen nun in die freigewordenen Positionen des gesellschaftlich absteigenden Berufszweiges nachrücken. …..

    Im Journalismus beträgt der Frauenanteil in Deutschland laut „Journalist“ derzeit 37 Prozent, in Österreich gar bei 42 Prozent. Damit ist freilich der durchschnittliche Journalist immer noch männlich, und dies umso mehr, je höher man in den Hierarchien sich umblickt…..

    Trotzdem ist die Feminisierung des Berufszweiges deutlich, der Frauenanteil bei der Ausbildung wächst und bei den Volontären stellen die Frauen laut „Journalist“ schon seit Jahren die Hälfte.[1] „Die Mehrheit der Berufseinsteiger ist weiblich“, lautet auch aktuell die Botschaft des Journalistikprofessors Michael Haller in der Fachzeitschrift Message[2] . Und in einer Studie des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft in Leipzig über die Zukunft des Journalismus von 2005 war eines der Ergebnisse: Über 70 Prozent der befragten Journalisten/innen gehen davon aus, dass der Anteil der Frauen im Journalismus stark ansteigen wird. Und sie sehen einen deutlichen Funktionswandel: Die Aufgabe der Journalisten, Kritik und Kontrolle zu üben, verliert an Bedeutung. Wichtiger wird es, eine Rundum-Orientierung sowie Lebenshilfe und Nutzwert zu geben.

    Dieser Funktionswandel des Journalismus kann als eine der Ursachen für den Niedergang der „bedrohten Profession“ wie es in der Studie heißt, angesehen werden. Noch mal zur Verdeutlichung: Der Niedergang eines Berufes hat nichts damit zu tun, dass Frauen (Anne Will!) womöglich schlechter recherchieren oder schreiben als Männer, sondern der Frauenanteil ist ein Indikator für eine gewandelte gesellschaftliche Beurteilung.
    …..
    Dieser Wandel wiederum lässt sich an massiven aktuellen Tendenzen der Deprofessionalisierung und Deklassierung des Journalismus fest machen: Verlage verlassen die Tarifgebundenheit, ganze Redaktionsteile werden ausgegliedert und zu externe Dienstleister verlagert.

    Übertragen wir das einmal auf Polizei, Politik, Justiz, etc.

    Meine These: „Überall dort, wo die Frauenquote politisch und per Gesetz angehoben wurde ist die Qualität der Dienstleistung gesunken, weil dadurch unqualifizierte Frauen in Amt und Würden gekommen sind, zum Schaden der gesellschaft und der tatsächlich qualifizierten Frauen, die gibt es tatsächlich“.

    Schauen wir uns doch nur der Berliner Senat an. Die schlechteste Bilanz bundesweit. Wowi, ein bekennender Homosexueller, eingerahmt von einer bunten Schar von Feministen und Lesben.

    Mich interessiert deren sexuelle Orientierung überhaupt nicht, aber die signikante Korrelation zwischen Underperformance und sexueller Orientierung irritieren mich schon.

  99. #121 Direkte Demokratie

    Die EU ist kein Land und stellt auch hoffentlich niemals eines dar; wenn, dann sollte unser Deutschland diese Maßnahmen in Erwägung ziehen…andere Länder könnten sich daran dann ein Beispiel nehmen oder eben auch nicht!

  100. #122 Antidote (31. Jul 2008 14:57)
    Ich würde das nicht an der Qualifikation an sich ausmachen, d.h. man müsste erstmal definieren, was unter Qualifikation zu verstehen ist.

    Frauen in den sozialpädagogischen Bereichen, Lehrerinnen, Journalistinnen (entgegen Poltisch Kranken“ Gesinnungspolizisten zum Trotz, auch das Tabuthema sollte angesprochen werden und hat nichts mit Frauenfeindlichkeit zu tun, wenn man etwas thematisiert – Linksnazis stigmatisieren – Liberale Menschen wollen einen Diskurs darüber!)sind meiner Meinung nach, durch ihren Hormonhaushalt von ihren Emotionen abgelenkt und das blockiert, das eigentliche, wie bewußtes, neutrales und objektiveres Denken zum Handeln. Ich denke Frauen mit höherem Testosteron werden meistens sachlicher und kompetenter handeln, als ihre Geschlechtsgenossinnen.

    Ist meine Erfahrung und auch Ansicht dazu, was man ja dann auch an entsprechendem Sozial(fehl)verhalten sehen kann.

    Die Emotionen sind von daher, für mich, der erste ausschlaggebende Punkt zum Fehlverhalten von falscher Toleranz bei Frauen, welche die (devoten) Männchen damit aufwiegeln, da Männer sich triebgesteuert, oftmals nach den Frauen richten.

    Lässt sich immer wieder gut beobachten, wie Frauen gefühlsmäßiger handeln, nicht unbedingt kognitiv ausschlaggebend.

    Desweiteren wären dann, das Umfeld und die eigene Erziehung, die mit eine sekundäre Rolle spielen.

  101. Ich habe dies auch gestern bei RTL gesehen. Ich frage mich, ob Roth, Ströbele, div. Becks über die neueste multikulturelle Bereicherung jubeln oder ob sie dies mit viel sprachlichem Aufwand wegrelativieren.

  102. +#124

    Das Spiegelbild kommt dann auch verzerrt im Bizarr- und SM-Bereich an. Das Spiegelbild der Gesellschaft wird in Subkulturen besonders hervorgehoben. Im SM- und Bizarrbvereich, sind dominante Frauen sehr begehrt und viele Männchen wollen sich „fallen“ lassen, devot und einfach nur passiv sein. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten so stark gewandelt, dass (hängt auch vond er Öffnung einer freiheitlichen Gesllschaft zusammen und mehr Dingen…). Viele Männchen sind also stark abhäöngig auch von solchen Frauen und, wenn diese dann auf „links doktriniert sind, dann gibt Mann schnell mal seine politische AUffassung auf, um noch ein gesellschaftlich-gemeinsames Leben mit dem anderen geschlecht führen zu können.

    Freiheit und Öffnung sind etwas wunderbares und jeder sollte sich auch nach seiner Fasson ausleben, nur verstehen viele Menschen nicht, dem auch ausgewogene Grenzen entgegenzusetzen. Sie kennen dann kein Maß, weshalb Übermaß immer schlecht für eine Gesellschaft werden kann, so auch mit der „Überemanzipierung“.

    Emanzipierung ist super! „Überemanzipierung“ ist ein großes Übel für das Zusammenleben der Geschlechter! Leider differenziert der Mensch, wie meistens zu wenig.

    Nicht umsonst ist der Spruch“ alles in Maßen“ zu beherzigen!

  103. Wir sollten da nicht so ein Mann-Frau-Ding draus machen. Wenn ich mir den Ströbele so ansehe in seiner Verbohrtheit oder den Schramma, dann sage ich ja auch nicht „Ha, typisch Mann“.

  104. Es gibt also 71 Angriffe auf Polizisten am Tag.
    Das ist mehr als erschreckend.

    Wir zeigen euch wo es langeht ( zurück nach Arabien), WIR SIND DEUTSCHE.

  105. Es gibt eine Lösung- Rechts Wählen und Raus mit dem ganzen Pack!

    So Lange allen alles in diesem Lande Scheiß egal ist- so lange man selber oder den naechsten Angehörigen von Arabern/bzw. Ausländern die unsere lebensweise nicht Akzeptieren, die Fresse nicht poliert wird- wollen sich alle raushalten und den Schwanz einziehen!
    Irgendwann wird es zu Spät sein!
    Deshalb es gibt eine Lösung!!!

  106. Zitat: #25 ZdAi (30. Jul 2008 22:06)
    Ich denke, dass Problem faengt schon bei der Polizeifuehrung an, die halt auch nur politisch korrekt handelt.
    ————————————-
    die sg. „Goldfasanen“ sind in jedem Fall handverlesene zuverlässige Kader der jeweils herrschenden Systempartei. Das Schicksal ihrer „Untergebenen“ interessiert die einen Dreck, Punkte gibts nur beim Schleimen nach oben. Charakter, Haltung, bringt außer Ärger nichts ein. Und die gleichgerichteten Systemmedien der 68er Rotfaschisten schlagen die Trommel zum Totentanz für Ordnung und Sicherheit.

  107. #Islamophober

    ich stimme dem durchaus zu. Leider reicht der Platz auch nicht um da ins Detail zu gehen. Wenn ich von Qualifikation spreche, dann meine ich allseits akzeptiertes und objektiviertes Bündel von fachlichen und individuellen Eigenschaften, die eine Person mitbringen muß, um einen Aufgabe tatsächlich zu leisten. Das darf nicht vom Sexus abhängen.

    #Paula.

    Es geht nicht um den Gegensatz „Mann“ oder „Frau“. Blöde Männer gibt es auch. Schlimm ist es nur, wenn Frauen, politisch gewollt, Ämter erhalten deren Anforderungen sie nicht genügen.

    Unstrittig ist auch, Islamophober hat es erwähnt, das Männer und Frauen unterschiedlich reagieren. Männer mehr analysierend und Frauen mehr intuitiv (das berühmte Bauchgefühl).

    Ich denke, in der richtigen Kombination liegt das Geheimnis. Wer eine Sache bessser kann soll es auch machen. Wahrscheinlich ein win-win Situation.

  108. #13 Ralf2008
    Genauso ist es!!!
    Ganze Straßenzüge der Berliner Stadtteile Kreuzberg, Mitte, Wedding und natürlich Neukölln-Nord sind „de facto“ bereits unter Kontrolle der Musels, wo Faustrecht und Scharia regieren und die Durchsetzung deutscher Gesetze praktisch unmöglich gemacht wird.
    Dort wächst mit tatkräftiger Unterstützung durch die (in a l l e n im Berliner Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien vorhandene) Gutmenschenmafia eine neue Generation gewaltbereiter, islamistischer Jugendlicher heran, die in naher Zukunft noch oft mit exzessiven Übergriffen auf uns „Scheiß-Deutsche“ auf sich aufmerksam machen wird.
    Schlimm ist daran vor allem, daß man es hätte verhindern können!!!
    Heinrich Lummer hat in den 80-er Jahren ebenso wie Jörg Schönbohm in den 90-ern als Innensenator der CDU (sic! – also zu Zeiten, als man die Union noch als kleineres Übel wählen konnte) versucht, das Schlimmste zu verhindern und Zuzugssperren für Ausländer in o.g. Berliner Stadtteile durchzusetzen.
    Aber die rot-grün-gelbe Kamarilla bekennender Nationalmasochisten wusste das natürlich schon damals mit dem „Zauberspruch: Gefahr von Rechts!!!“ gründlich zu verhindern!
    Jetzt erhalten wir alle die Quittung für diese verfehlte Politk und niemand sollte sich wundern, wenn die noch verbliebenen Deutschen in den Slums der Großstädte eines Tages anfangen, Bürgerwehren zu bilden und ihre Rechte in Ermangelung wirksamer, staatlicher Instanzen selbst zu verteidigen, um sich und ihre Kinder vor dem islamistischen Mob zu schützen!
    Armes Deutschland – es steht wirklich kurz vor 12 !!!

  109. ich sag Strohfeuer… der Bart ist jetzt schon so alt, dass eigentlich auch der letzte Integrationspatriot wissen müsste, dass das nicht so ganz hinhaut mit den tollen, netten und friedlichen Arabern und Türken. Wer noch an dieses Ammenmärchen glaubt, der bekommt von mir ein 1A Attest für Hirnverbranntheit….

    Das Urteil im Münchner U-Bahn Schläger Prozess ist und bleibt die Ausnahme. Da muss schon mehr passieren, dass ein Schwenk in der Politik geschieht. Aber ich schließ mich meiner Vorrednerin an: GEHT ZU DEN NÄCHSTEN WAHLEN! (Egal ob Landtag, Bundestag^, wurscht!, NUR GEHT HIN!)….

  110. ich halte die deutsche polizei für absolut lächerlich, aber vermutlich zieht sich die lächerlichkeit über ganz europa hinweg.

    man stelle sich mal vor irgendwo in den weiten usa würde ein deutscher arabertürke einen cop beschimpfen oder bespucken, der hätte längst eine klaffende wunde am kopf und danach auch alles andere als eine sozialpädegogische haftstrafe mit streichelzoo usw.
    und sowas wie mit der ganzen arabertürkenbande gefangenenbefreiung, cop angriffe würden sofort mit einem dicken loch im oberkörper enden.
    Aber Europa und vor allem Deutschland will ja auch mit „reden“ und sich „verprügeln“ lassen in Afganisten für Frieden sorgen.

  111. Bei öffentlich unrechtlich wäre so ein Beitrag der die Probleme in Deutschland zumindest
    einmal anspricht undenkbar.
    Und weil diese Probleme nicht ausgesprochen werden haben sie die Möglichkeit zu wachsen.

    Die Realität sieht doch so aus das ein Bundeswehrsoldat welcher gerade aus Afganistan kommt sich gar nicht trauen wird in bestimmten
    Berliner Stadtteilen alleine in Uniform herumzulaufen. Er kommt dann quasi aus einem Land welches durch den Islam zugrunde gerichtet wurde und sieht sich hier in der Ubahn umgeben von verschleierten Frauen?
    Das ist natürlich ein Grund Kampftruppen nach
    Afganistan zu senden?
    Überhaupt wundert es einen warum nicht Antifa
    Gruppen gegen den Einsatz in Afganistan protestieren ? Es scheint doch ein sehr vernebeltes Weltbild in der Playmobilgeneration zu herrschen wo der Feind
    Usa ,Freimaurer und katholische Kirche heisst.

  112. #127 Paula (31. Jul 2008 16:25)
    Wir sollten da nicht so ein Mann-Frau-Ding draus machen. Wenn ich mir den Ströbele so ansehe in seiner Verbohrtheit oder den Schramma, dann sage ich ja auch nicht “Ha, typisch Mann”.

    Ganz meiner Meinung. Das möchte ich unbedingt noch auf den Münchner OB und begeisterten Moscheenbauer Christian Ude/SPD ausgedehnt wissen.

Comments are closed.