LinksextremeSowas gibts wohl nur in Köln: Auf der Domplatte – dort, wo seit Jahren Walter Herrmann seiner antisemitischen Ader freien Lauf lassen darf -, fand am Samstag ein „öffentliches Blockadetraining“ linksextremer Gruppen von Antifa bis Attac statt, die gegen den Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln am 19./20. September mobil machen. Großes Vorbild der Links-Aktivisten sind die gewaltsamen Proteste beim G8-Gipfel voriges Jahr in Heiligendamm.

Wie üblich, wenn es gegen Pro Köln geht, begleitet der Kölner Stadt-Anzeiger die Randalierer mit einem wohlwollenden Artikel und einer Extra-Fotoline:

Ziviler Ungehorsam will gelernt sein – und muss gut geübt werden. Aus diesem Grund haben sich 40 zumeist Jugendliche am Samstagmittag auf der Domplatte zu einem öffentlichen „Blockadetraining“ verabredet. Die Sonne scheint, ein leichter Wind geht, die äußeren Bedingungen sind optimal. Die Gruppe will Techniken proben wie Hinsetzen, Sitzen-bleiben, Sich-weg-tragen-lassen, Verknoten, Aufstehen, Stehen-bleiben, Sich-durch-geschlossene-Polizeiketten-schlängeln und „Durcheinanderwuseln“. Zu dem Training hat die Antifa eingeladen. Die Veranstaltung ist ordnungsgemäß bei der Polizei angemeldet. Ein Motorradpolizist beobachtet das friedliche Treiben aus einiger Entfernung.

Dann erklärt Sara Zavaree vom „Bündnis gegen Pro Köln“, wie man Polizisten am besten verarscht reinlegt:

„Setzt euch mal hin und bildet einen Block.“ Rücken an Rücken lassen sich je zwei Jugendliche in einer langen Reihe nebeneinander nieder und haken sich unter. „Super!“, lobt Zavaree. „Das ist die effektivste Methode, eine Straße zu blockieren. Da sieht die Polizei ein, dass sie keine Chance hat.“ Nichts soll offenbar dem Zufall überlassen werden, wenn Rechtspopulisten in sechs Wochen in Köln ihren „Anti-Islamisierungskongress“ abhalten wollen. Zu der umstrittenen Veranstaltung der vom Verfassungsschutz unter dem Verdacht des Rechtsextremismus beobachteten Organisation Pro Köln werden nach deren Angaben unter anderem Vertreter vom Front National (Frankreich), der FPÖ (Österreich), der Lega Nord (Italien) und von Vlaams Belang (Beglien) als Redner erwartet. „Wir werden notfalls Hauptverkehrsstraßen mit Sitzblockaden sperren, um das Treffen zu verhindern“, sagt Reiner Schmidt vom „Bündnis gegen Pro Köln“. Mit 4000 bis 5000 Aktivisten aus ganz Europa rechne man im September, sagt Sara Zavaree, die auch beim Protest gegen den G8-Gipfel voriges Jahr Heiligendamm dabei war: „Alle Zufahrtsstraßen nach Köln müssen dicht sein.“

Den nächsten Satz sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Es könnte aber sein, dass die Polizei etwas dagegen hat.

Keine Sorge, das wird Türkenfritz Schramma, der die linksextremen Proteste gegen Pro Köln massiv unterstützt, schon irgendwie deichseln. Schließlich soll eine Situation wie im Juni letzten Jahres, als die Kölner Polizei Islamisierungsgegner gegen den gewaltbereiten roten Mob in Schutz nahm, tunlichst vermieden werden.

(Spürnasen: Tuppes, Rabe K, Bernd von S.)

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Es könnte aber sein, dass die Polizei etwas dagegen hat.

    Ach was, die kommt erst gar nicht.

  2. Ziviler Ungehorsam ist Widerstand gegen die Staatsgewalt bzw. Nötigung.

    Gilt das für Anhänger der Volksfront und Nettostaatsprofiteure (H4, BAT, Ax) nicht mehr?

  3. Na! Die mediale Aufmerksamkeit ist schon da!

    Egal wie es verläuft. Immer hin. Drüber steigen. Auf die Köpfe steigen usw. Wenn sie untergehakt sind, können sie ja die Füsse nicht festhalten.

  4. Aber wie sieht die Zukunft für die antisemitischen AntifantInnen aus?

    Diese EinzelkinderInnen aus 68er-Elternhaus, die Familie als „spießig“ ablehnen und „selbstbestimmt“ kinderlos bleiben, schützen also den mohammedanischen Geburtenjihad im naiven Glauben, die MohammedanerInnen würden die antisemitischen AntifantInnen als ihre natürlichen Verbündeten ansehen.

    Aber guckst Du Polizeibericht, wie gefährlich antifantische Naivität sein kann.

  5. Na sollen sie mal, immerhin werden sie dank des eigenen Aktionismus bald keine Freiheiten wie Demos mehr haben.
    Unter Stern und Sichel wird solche Linienuntreue nicht mehr akzeptiert bzw. aufs härteste bestraft.
    Also nutzt die Möglichkeit gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung zu demonstrieren solange sie noch existent ist.
    Wenn sie erstmal durch die Sharia ersetzt wird
    und lange Knüppel der Glaubenswächter auf Euch eindreschen, werdet Ihr Euch dergestalte Institutionen wie Pro Köln oder die deutsche Polizei zurücksehnen!
    Das einzig positive an der unabwendbaren Entwicklung die diese linken Schwachköpfe selber herbeiführen!

  6. Wichtig: Hingehen, Flagge zeigen und sich nicht antidemokratischen, vom Staat unterstützten, gewaltbereiten Idioten abschrecken lassen!

  7. Hmmm , hätte nicht Unlust mich da drunter zu mischen und bisschen die Kette zusammenbrechen zu lassen … Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied ! 😉

  8. Liebe PI-lesende antisemitische AntifantInnen,

    Niggemeier, der größte Nazi-WiderstandskämpferIn seit dem 20. Juli 1944, hat Euch auf PI aufmerksam gemacht.

    Nun lest andächtig diese Zeilen:

    In den 60ern und 70ern gab es im Iran einen Diktator, gegen den eine linke Opposition kämpfte. Ende der 70er verbündete sich diese linke Opposition mit dem im Pariser Exil lebenden Ayatollah Khomeini und gemeinsam wurde der Schah gestürzt.

    Aber nun nahm das Schicksal eine dramatische Wendung:

    Viele Militärs und Polizisten des Schah-Regimes überlebten, denn irgendwer musste ja die F4-Bomber, die der Schah in den USA gekauft hatte, fliegen.

    Die Kommunisten hingegen wurden von den shiitischen Pasdaran an den Baukränen aufgehängt oder ins Exil getrieben.

    Lernt Ihr Niggemeier-JüngerInnen denn nie aus der Geschichte?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    p.s.: Die NVA Eurer heldenhaften DDR wurde auch von Wehrmachts- und SS-Angehörigen aufgebaut!

  9. Und die deutsche Polizei wird zuschauen und deeskalieren..sonst nichts.
    Die Grünen, ihre „grün-braunen“ Freunde und die Kommunisten werden ihr proletarisch-intellektuell zusammengewürfeltes Klientel aus ganz Europa herbeischaffen, Geld, um das zu finanzieren, steht ihnen zur Verfügung. Ist schliesslich ein Event, ein Spaß für diese Leute, die von den Leistungsträgern am Fressen gehalten werden.

  10. @ #5 Unlinks

    Hmmm , hätte nicht Unlust mich da drunter zu mischen und bisschen die Kette zusammenbrechen zu lassen … Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied.

    Das ist gar nicht so schlecht. Zuerst einhaken mit denen und dann frech grinsen und sagen also Tschüß. Kam ja mal auf PI ein Link der AntiFa wie mitlaufen, druntermischen, wenn Presse anwesend markige rechtsradikale Sprüche ablassen etc.. Jedenfalls ich geh hin. Die linken Faschisten können mich nicht abhalten.

  11. #2 Antidote (10. Aug 2008 23:03)

    Ziviler Ungehorsam ist Widerstand gegen die Staatsgewalt bzw. Nötigung.

    Gilt das für Anhänger der Volksfront und Nettostaatsprofiteure (H4, BAT, Ax)

    Für die hat das noch nie gegolten! Wo kämen wir denn da hin, ist ja schließlich die herrschende Klasse.

  12. #11 Eurabier (10. Aug 2008 23:43)

    Die Mettmanner sagen: „Hier braucht die Wagenknecht niemand“.

    Aber hat die das schon einmal abgehalten.

    Die Lenintante mit ihrer Vorliebe für Designer-Anzüge und Hummer, die Ihren Ehemann in lukrative Posten schiebt, ist in Brüssel am richtigen Platz.

  13. Das kann ja heiter werden in Köln.
    Die Musels werden kein Problem sein.
    Die kapieren gar nicht worum es geht.
    Aber die Antifanten,und ihre Sympatisanten,
    das wird ein echtes Problem geben.
    Wie wird die Polizei reagieren?.
    Hilflos? wie immer?

  14. @#7 Eurabier

    p.s.: Die NVA Eurer heldenhaften DDR wurde auch von Wehrmachts- und SS-Angehörigen aufgebaut!

    Gott sei Dank unterscheiden sich Bundeswehr und NVA da nicht allzu viel!

    Dienten doch alle Bw oder NVA-„Aufbauer“ einst in der selben Streitmacht, kamen aber wohl in unterschiedliche Gefangenschaften!

    PS: Die bei den Russen war extrem härter, wie auch diejenigen, die das überstanden!

  15. @7 – Eurabier

    „Die Kommunisten hingegen wurden von den shiitischen Pasdaran an den Baukränen aufgehängt oder ins Exil getrieben.

    Lernt Ihr Niggemeier-JügerInnen denn nie aus der Geschichte?“

    Baukräne verbieten? 🙂

    Zum Glück gibt es noch Laternen, was allerdings weniger spektakulär ist. Verschandelt auch das Straßenbild, irgendwie. Aber das müssen wir aushalten.

  16. Ich kenne viele namhafte, oft unzweifelhaft tapfere Grössen der Hitlerkriegsmaschinerie, die die Bundeswehr wieder mit aufbauten, aber keinen dabei, der die NVA aufbaute: Kein Flottillenadmiral a.D. Otto Kretschmer, kein Adolf Galland, Albert Kesselring, kein Johannes Steinhöfel, kein Karl Dönitz, kein von Manstein, Hans-Ulrich Rudel u.v.m..

    Das soll keine Abwertung des Mutes dieser Kämpfer sein, sie glaubten auch nur an die Sache!
    Nur eine Feststellung!

    Und NVA-„Grössen“ wie Horst Stechbarth
    (1972 bis 1989 Stellvertretender Minister für Nationale Verteidigung im Ministerrat der DDR und Chef der Landstreitkräfte (LaSK) der Nationalen Volksarmee.)war z.B. 1943 bis 1945 als Panzergrenadier in der Wehrmacht und ging als Unteroffizier von 1945 bis 1948 in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Nach der Entlassung arbeitete Horst Stechbarth als Landarbeiter.

  17. Pfefferspray und Hunde, das hilft gegen Musels und auch gegen Antifa.

    Dann gehen die auch brav nach Hause heulen und blockieren keine Strasse mehr.

  18. Denn sie wissen nicht was sie tun …

    Hauptsache deutsche Interessen verraten … – das ist das einzige was zählt …

  19. OT: Mich hat gerade versucht, ein 14jähriger Museltürke im ICQ anzupöbeln.

    Gökhan ?(12:41 AM):
    fuck you
    Barbarism Returns ?(12:42 AM):
    Shaitan Akbar

    …und plötzlich war er still.

  20. Für diese gestrigen Antifaler welche ihren Eltern zuliebe deren Gedankengänge und deren
    Lebensweise mit Demos ,Kiffen und lieb sein
    nachleben oder vielleicht auch vorleben wollen
    sei gesagt, der Islam wird sich für euch allein aus Demographiegründen in Europa noch zu einem Albtraum entwickeln -und dazu habt ihr dann kräftig dumm mitgeholfen.
    Während eure Eltern gegen Strauss,Usa und Vietnam rebelliert haben ,rebelliert heute eigentlich niemand von euch -nein es ist mehr so eine Stagnation in euren Köpfen ,das euch nicht klar geworden ist, der Feind Usa
    von gestern ist nicht der Feind von heute.
    Auch sollte euch mal langsam klar werden
    das eure Eltern den Muff an den Unis nicht
    ausgelöscht sondern betoniert haben.

  21. @#26 BarbarismReturns

    Sicher in der allgemein üblichen Ausdrucksweise der „Friedensreligion“ mit ihrem erfrischenden Wortschatz?

  22. @#26 BarbarismReturns

    Ich habe auch einen Albaner zum Verstummen gebracht, nachdem ich ihm den hässlichen Spiegel seiner selbst und dem, was wir an seinem Pack nicht mögen, mit einfachen Verbesserungsvorschlägen einer albanisch-mohammedanischen Beliebtheit, vorhielt!

  23. Liebe Freunde,

    immer wieder muß ich hier – von wem auch immer – lesen…

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    Nein. Wird er nicht.
    Falls Ihr auf Gott vertraut: Welch absurde Annahme!
    Falls Ihr (nur) Euch selbst vertraut: Da hätte ich Euch ja gern mehr Mumm zugesprochen!
    ¡No pasarán!

    Don Andres

  24. @#31 Don Andres

    Liebe Freunde, immer wieder muß ich hier – von wem auch immer – lesen…

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-MoscheeNein. Wird er nicht.
    Falls Ihr auf Gott vertraut: Welch absurde Annahme!
    Falls Ihr (nur) Euch selbst vertraut: Da hätte ich Euch ja gern mehr Mumm zugesprochen!
    ¡No pasarán!

    Don Andres

    Lieber Don Andreas, meine Meinung dazu: Eurabier schreibt hier seit Langem mit die lesenswertesten Beiträge! Ohne ihm Honig ums Maul schmieren zu wollen, ich lese ihn mit am liebsten! Seine Signatur ist nur ein Ausdruck der Feigheit unserer Politdarsteller!
    Sicher, Du hast Recht, ich halte es lieber so:

    2050 – Kölner Dom wird Mahnmal Nie wieder Islam

  25. Alles eine Frage der Technik, bei so viel Dreistigkeit von Seiten der linken Weltverbesserer die ausser „ziviler Ungehorsam“ nichts in der Birne haben, schlage ich gleich den Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas vor um die lächerliche „Sitzblockade“ ohne große Verschwendung von Steurgeldern der Leistungsträger der Geselltschaft aufzulösen.

  26. So so die ober schlauen Antifanten** trainieren.

    Mal sehen was am Ende bei diesem „Training“, herauskommen wird.

    Vielleicht ein:
    Ho.OCH Ho.OCH HOCH die „internationale Solidarität“ und ALLUAH ACKBAR Tod allen
    Ungläubigen ??

    Denn das wäre die logische Konsequenz wenn man deren** Schwachmatismus weiterspinnt.
    Warum verabreden die sich nicht gleich mit den grauen Wölfen (liegt doch „auffem Weg“)

    Naja wer weiß, vielleicht hat sich die Weltpolitische Lage bis zum 19.09.08 so verschärft das die** ganz andere „Demo Probleme“ bekommen werden, dann dürfen die vielleicht eher für Ihren „Führer“ Adolfdinejad auf die Straße gehen (dann wohl zusammen mit der NPD har har)

    Man hört so das ein oder andere in Sachen Flottenverbände im Golf von Aden + vor Kuwait usw. und was man auch so hört ist eine „Nachrichtensperre“ …….

    Die Uhr tickt.

  27. Ich halte die AntiFa immer noch für die SA der Kommunisten oder sogar der Moslems.

    Man sollte langsam mal nachdenken, was in Europa so geschieht.

    Die Moslems müssen doch denken, dass es ja leichter als befürchtet abgeht das Haus des Islam zu bauen.

    Die AntiFa wird ziemlich schwer auf die Fresse fallen.

  28. #36 Mistkerl (11. Aug 2008 02:57)

    Ich halte die AntiFa immer noch für die SA der Kommunisten oder sogar der Moslems.

    Sehe ich auch so, Mistkerl

    Was die Links-Nazis heute an Gewalt und Terror produzieren übertrifft den Sozialistenterror der SA in Weimar um einige Bandbreiten.

    Kein Mensch, auch und erst recht kein Polizist, muß sich von hirnverbrannten Kriminellen angreifen, verprügeln, verletzen und töten lassen.

    Die Polizei muß und darf hier von Rechts wegen mit aller Entschiedenheit durchgreifen, auch mit scharfen Waffen.

    Taser wie in USA wären eigentlich das beste Mittel gegen aggressives Gesindel, dem man wirkungsvoll begegnen, aber einen bleibenden Schaden nicht zufügen will.

    Doch was man in USA längst in jedem Kaufhaus erwerben kann, ist bei uns sinnigerweise für die Polizei „nicht zugelassen“ und jedem Normalbürger sogar verboten.

    Unserer Polizei bleibt dann eben nur die Schußwaffe.

    „Wer das Notwehrrecht ausübt, braucht anerkanntermaßen keine Risiken in Kauf zu nehmen, die aus der Wahl eines milderen Mittels mit unsicheren Erfolgsaussichten resultieren.“ – Volker Erb

    http://images.zeit.de/text/2004/51/Essay_Daschner

    Ratio

  29. Wenn ich dort leben würde und dieses zerlauste Gesindel mich in irgendeiner Art beeinträchtigen würde (Straßensperre, Krach oder sonstiges) würde ich solch eine Blockade selbst auflösen. Das geht ganz fix. Hoffe, es gibt dort noch ein paar mutige Kölner, die diesen Affen mal ihre Grenzen zeigen.

  30. Die sind komischer Weise nie umstritten.
    Klar, wer GUT ist und per Geburt im Recht, der kann ja gar nicht umstritten sein. Denn Rechtspopulisten haben nur dumpfe Propaganda, schreien rum, sind gewalttätig und wollen anderen die Meinungsäusserung verbieten.

  31. #35 fraglich (11. Aug 2008 02:17)

    Hoffe, dass sich unsere Polizei für Heiligendamm ordnungsgemäß revanchiert.

    Tja… sieht irgendwie nicht danach aus:

    http://www.pro-koeln-online.de/artikel08/roncalliplatz.htm

    Pro Köln stört die Kreise des etablierten Politikbetriebs in der Domstadt, pro Köln ist böse, pro Köln muß weg, und pro Köln darf nicht auf den Roncalliplatz. Das hat Rolf Steffenhagen (SPD) beschlossen, von Gottes Gnaden Kölner Polizeipräsident. Die Bilder ausländischer Rechtspopulisten und der pro-Köln-Redner vor dem Dom seien ihm nicht genehm, ließ der zur parteipolitischen Neutralität verpflichtete Sozialdemokrat verlauten. Der Rechtsabteilung der Kölner Polizei wies er die undankbare Aufgabe zu, nach Gründen für ein Versammlungsverbot für pro Köln auf dem Roncalliplatz am 20. September 2008 zu suchen.

  32. das wird schwierig
    ich kann mich noch an einige berichte aus brokdorf,kalkar oder den einen oder anderen castor-transport erinnern,da bekamen die linken störer mit polizeiknüppeln richtig was auf die glocke,ich sah störer von wasserwerfern nachdrücklich angeregt über die strassen kugeln und der eine oder andere polizeihund fand einen netten spielkameraden.
    damals ging es von linker seite aus gegen die staatsmacht welche der polizei die entsprechenden vollmachten zum hart durchgreifen gab.
    in köln dagegen wird die staatsmacht ihre polizei ganz brav an die kurze leine legen, geht es doch gegen den gemeinsamen feind,die politische konkurrenz der derzeitigen staatsmacht.
    mal schauen was sie macht,die macht.

  33. Da es heute, leider, leider, kein Ministerium für Staatssicherheit mehr gibt, das Andersdenkende gleich einsackt, müssen die jungen Genossen die Einheit und Reinheit der Gedanken eben selbst durchsetzen. Merke: Gegen das Recht, seine Meinung frei zu äussern, wenn sie nicht mit der Meinung linker Ideologen übereinstimmt, wird Widerstand zur Pflicht

  34. Hat einer der hier zu findenen klugen Kommentatoren auch schon seinen Kommentar bei ksta.de abgegeben?

    Es wäre wünschenswert, wenn sich mithilfe qualifizierter Kommentare eine respektable Gegenöffentlichkeit aufbauen ließe. Un bitte jetzt nich damit kommen, dass kritische Kommentare sowieso nicht gedruckt werden. Kurze und sachliche Kommentare, die auf unbelegte Verdächtigungen verzichten, haben gute Chancen auf Veröffentlichung.

  35. Prima Werbung für Pro Köln! Da die Presse sonst eher schweigt über Pro Köln, sind solche Aktionen echt gute Publicity. Vielleicht sollte pro Köln selbst…?!

  36. Das mutet doch Alles schon sehr seltsam an?

    Hier hat es sich eine „linke“ Bewegung auf die Fahnen geschrieben, jegliche Form von Meinungsäußerung / Demokratie, welche diese „linke“ Bewegung per se als „rechtspopulistisch*“, etc… diktiert, zu verhindern!

    Selbst wenn die Meinung der vermeidlich „Rechten“ „rechtspopulistisch*“ (was ist überhaupt „rechtspopulistisch*“?) wäre, ist dies eine Meinung, welche in einer Demokratie das Recht zum Ausdruch gebracht zu werden, besitzt!

    Alles andere ist Faschismus und hat den Geschmack von vor 1933, als man, ob „links“ oder „rechts“, mit Gewalt versuchte, andere Meinungen zu verhindern!

    Ich denke, daß durch solche Aktionen der Staat (bzw. was davon übrig ist) eingschüchtert werden soll, um die Veranstaltung des Meinungsgegners von vornherein abzusagen!

    Denn Eins beherrschen diese Faschisten sehr gut:
    Ihre Meiung / ihr pseudo Ideal mit Gewalt durchzusetzen!

    *“rechtspopulistisch“ ist doch jeglicher (schon) Gedanke, welcher von der Stromlinienförmigkeit eines vorgegebenen Gedanken-Ideals abweicht und an ebenfalls vorgegebenen Eckpunkten hängen bleibt!
    Das hat mit freier Persönlichkeitentfaltung ,ergo Meinungsbildung, am Ende so viel zu tun wie der Umgang der Nazis mit der „Weißen Rose“ im Dritten Reich, bzw. der Stalinisten mit ihren Gegnern in der Sowjet-Diktatur!

    Dieser Schritt ist nicht mehr weit!
    Nach der medialen kommt die psychische und physische Vernichtung!

    Gruß
    Nuwanda

  37. „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ Ignazio Silone (1900 – 1978)

  38. @ #51 Eurabier

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“ Ignazio Silone (1900 – 1978)

    Weshalb wird (Zukunft)?

    Das tut er bereits (Gegenwart) !!!

    Nur beschränkt er sich noch auf das mediale (evtl. psychische) Zerstören von Meinungen!

    Gruß
    Nuwanda

  39. Man muß sich mal die Anfänge von „Sitzblockaden“ (meiner Erinnerung nach) vor Augen führen!

    Das war eine Entwicklung aus der Ohnmacht gegenüber einem Staat, welcher eine Aufrüstung und Energiepolitik betrieb, welche den Blockierern nicht gefiel und diese kaum eine Lobby in politischen Gremien besaß!

    Diese Bewegung (bzw. was von ihr, nach demokratischem Verständnis, übrig ist) ist heute maßgeblich an der Meinungsbildung beteiligt und duldet eigentlich schon fast keine abweichende Meinung mehr neben ihr!

    Und trotzdem benutzt sie diese Prügelkommandos und Sitzblockaden-Schwadronen (natürlich die mediale 4. Gewalt nicht zu vergessen), um eine von ihrem Mainstream abweichende Meinung, somit sogar mit Gewalt zu verhindern, zu unterdrücken und lackiert diese mit dem Attribut „Antifaschistisch“!
    Das ist, mit Verlaub, schon pervers!

    Gruß
    Nuwanda

  40. Das Training der Anitfa ist schlussendlich nur die öffentliche Bankrotterklärung von politisch Entmündigten, die statt mit Argumenten meinen durch zivilen Ungehorsam mittels Sitz oder Tanzgruppenblockaden FDGO konforme Bürgerinnen und Bürger von ihrem per GG verbrieftem Recht der Versammlungsfreiheit abhalten zu können. Einfach umgehen oder darüber hinwegsteigen sowie hindurchgehen, die einzige Waffe sollte die Videodokumentation sein und der unabänderliche Wille von seinem Recht des freien Weges gewaltfrei Gebrauch zu machen.

    Wenn sich eine Konfrontation nicht vermeiden lässt, nicht alleine gegen den gewaltbereiten Antifablock antreten, immer mit Zeugen und Augenmerk auf die Ordnungskräfte der BOS, -die auf Verlangen mit Dienstnummer und Namen Auskunft zu ihrem per Video zu dokumentierenden Verhalten geben müssen -, versuchen ohne Gewalt die Hemmnisse zu überwinden muss Ziel der Menschen sein, die sich nicht entdemokratisieren lassen wollen…

  41. Es gibt da ein adäquates Gegenmittel, gegen Extremisten:

    DER GUTE ALTE FOTOAPPARAT!

    Wenn möglichst viele Anti-Islamisierungskongress Besucher einen solchen mitnehmen und jeder eine zur Veröffentlichung als Panini-Linksextremisten-Bildband Fotostrecke zusammenfotografiert, werden die dummen Hitzköpfe der vermeintlichen Deutungshoheiten zumindest im Nachhinein identifiziert werden können.

    Ein Plädoyer für Bildung ohne Ideologie an den Universitäten…

  42. Man stelle sich einmal vor, Rechtsradikale würden etwas derartiges üben – und dann auch noch vor dem Dom. Unglaublich. Dass DuMont die Linksradikalen unterstützt ist nachvollziehbar: Nur Pro Köln hat sich meines Wissens nach gegen den korrupten Zeitungsmonopolisten – der jeden Tag viele Tausend Kölnerinnen und Kölner für dumm verkauft – gestellt.
    Ich kann mich nur anschließen: Fotokamera rausholen, so viele Bilder wie möglich machen und dann – ab ins Netz, wo es nur geht. Schluss mit diesem dreckigen linken Terror!

  43. Ach, wisst ihr. Das ist doch wirklich harmlos. Die Autonomen sind eigentlich nie besonders trainiert, da muss man sich im Einzelfall nicht fürchten, es sei denn: fliegende Steine.

    Mal im Ernst, wirklich gefährlich und wirklich brutal sind doch nur die türkischen und arabischen Kleingangster, die immer zu zweit, dritt oder noch mehr Leuten ihre Opfer überfallen, Frauen wie Männer, und dann gerne noch mal gegen den Kopf treten oder mit dem Messer zustechen.

  44. Wer ernste gesundheitliche Probleme hat, sollte sich am 19./20. September nicht in Köln aufhalten!
    Die 5000 Antifas werden wohl kaum für einen Krankenwagen ihren Widerstand aufgeben, oder?

  45. Wie aus dem Artikel zu entnehmen war, wurde diese „Übung“ korrekt angemeldet und die Polizei schaute zu.
    Vielleicht könnten auch die Kulturbereicherer mal ein kleines Trainingscamp anmelden. Z.B., wie verhindere ich wirkungsvoll in grösserer Gruppe Verhaftungen Einzelner. Oder vielleicht ein kleiner Lehrgang über geführte Massenschlägerei.
    Wie weit ist es eigentlich, dass Gruppen unter den Augen der Polizei einüben dürfen, wie sie sich erfolgreich gegen eben diese Polizei wehren.

  46. Eine bessere Werbung für Pro Köln können diese Chaoten doch gar nicht machen: Eine Veranstaltung, deren Bedeutung vergleichsweise gering ist, wird durch linksradikale Reflexe ins Licht einer bedeutend größeren Öffentlichkeit gerückt, wobei sogleich die schleichende Islamisierung thematisiert wird.

    Für mein Empfinden hat Pro Köln den politischen Fehler gemacht, nicht gerade die passenden Leute einzuladen. Gut, das ist deren Sache. Aber ganze Hauptstraßen zu blockieren, um eine Veranstaltung wie deisen Kongress unmöglich zu machen, heißt, hier werden demokratische Rechte von den Linken unterbunden. Von Landfriedensbruch usw. sei einmal abegesehen. Die Leute dürfen ja schon öffentlich üben, wie sie sich gegen demokratische Grundrechte anderer zu vverhalten haben… Das ist wiederum ein klares Zeichen, wo unsere linken Parteien – einschließlich der CDU – so stehen heute.

    In deren Augen sind die kommunistischen Straßenschläger nützliche Idioten. Weswegen der Staat sich tunlichst raushalten wird – man sieht es ja schon an den Vorbereitungen auf der Domplatte.

    Heute haben diese Aktivisten es noch einfach: Sie kommen in rauhen Mengen und haben ein paar verschreckte Bürger gegenüberstehen. Härtest mögliche Gewalt gegen konservative Kräfte, das nenne ich Antifaschismus pur!

    Das Szenarion linker Zusammenrottung wird zu Straßenschlachten führen, zu zertrümmerten Schaufensterscheiben, brennenden Autos, verletzte Polizisten usw.

    Ich spekuliere mal, dass es in – sagen wir – 10 – 25 Jahren so etwas in vergleichbarer Form nicht mehr geben wird, da dann nämlich den Kommunisten und Islamisten mit vollautomatischen Feuerwaffen russischer und israelischer Produktion etc. etc. ausgestattete Bürgerwehren gegenüberstehen, die dafür sorgen, dass die Kommunisten und ihre politischen Freunde aus dem Orient solche Vanstaltungen nicht mehr stören.

    Das wird noch richtig Krieg geben!

    Die wirklichen Nazis haben übrigens nichts gegen den Islam – im Gegenteil: Schon Heinrich Himmler sah darin eine für seine Denkweise passende „Religion“ – eine Einschätzung, die er bekanntlich mit Oscar Lafontaine teilt.

  47. Was sagt eigentlich unser Innenminister in Düsseldorf dazu?
    Man stelle sich vor, so etwas würde in Bayern von den Medien durch „Berichterstattung“ unterstützt? Kaum zu glauben, dass sich der bayerische Innenminister Hermann das bieten lassen würde. Denn, er trägt die Verantwortung für „seine“ Beamten und darf nicht zulassen, dass die Arbeit der Polizei derart behindert wird.

  48. „Der neue Faschismus wird nicht sa………

    10.657
    PI stellt doch bitte mal ein Phrasenschwein auf. 100 Euro für jede Phrase sind nicht zuviel. Es gibt noch mindestens 105 Sprüche die schon 10.657fach gepostet wurden.

  49. Ich hoffe nur, daß genügend Teilnehmer zu dem kongreiß kommen werden. Ich fürchte dennoch zahlenmäßig einen größen Aufmarsch des linken Mobs. Die Polizei wird das Nötige tun, um potentielle Besucher des Kongresses abzuschrecken. Ich habe darin eingschlägige Erfahrung. Die Polizei wird Absperrgitter zur „Sicherheit“ der Kongreßteilnehmer aufstellen, Besucher schikanös kontrollieren. Das hält den interessierten,nicht organisierten Bürger davon ab, die Veranstaltung zu besuchen. Dann bliebe nur noch die mediale Aufmerksamkeit als Erfolg übrig. Aber wie dann im Fernsehen darüber berichtet wird, kann man Sicherheit schon voraussagen. Die Diffamierungskampagne läuft ja schon. Auch die Feigheit vieler Rechter sollte man nicht unterschätzen. Ist bei dieser medialen Hinrichtung auch nicht ganz unverständlich. Aber so ist es eben. Würde mich interessieren, wieviele PI Leser aus NRW teilnehmen werden.

  50. Heute morgen kommt der Kämpfer für Menschenrechte und Meinungsfreiheit in China, der deutsche Student aus Gießen, am Frankfurter Flughafen an.

    Dieser Held wird sicherlich auch am 20.9. in Köln für Meinungs- und Versammlungsfreiheit demonstrieren.

  51. Wir kommen mit 5 Mann aus dem Rheinland zum Anti-Islam Kongress.
    Da kann der Antifa Kindergarten noch so sehr üben.

  52. #67 USofEuropa

    Kannst du die von dir behauptete Sympathie von Pro Köln für die NPD irgendwie belegen? Aus deinem Link geht so etwas nicht wirklich hervor.

    Daß Ralph Giordano sich von der Kölner Anti-Islam-Kampagne distanziert, stimmt mich allerdings auch nachdenklich. Insofern gebe ich dir teilweise recht, das sieht seltsam aus.

    Dein Vorwurf an PI, „den Rechtsextremismus wieder salonfähig zu machen“ ist allerdings völlig daneben und sehr nervig. Gerade PI wagt doch den schwierigen Spagat, die faschistische Ideologie des Islamismus zu bekämpfen, ohne für andere extremistische Regierungsformen zu plädieren.

  53. Ich drücke der Antiantifa die Daumen. Es wird Zeit das die wahren Nazis ihr Fett abkriegen!

    Die Antifanten lernen einfach nichts dazu. Sie verpassen jede Aufklärungsform, da sie selbst nur Aufklärung verhindern, kapieren sie mal wieder nicht, wer der eigentliche Feind eines demokratischen Freien Rechtsstaates ist!

  54. Mal sehen, ob die Stimmung immer noch so prächtig ist und die lachen können, wenn sie von der Polizei festgenommen werden.

  55. #70 USofEuropa (11. Aug 2008 13:20)

    Sollte das so stimmen, insbesondere die Teilnahme von Voigt (NPD) und G.Frey (DVU),würde sich meine Empörung über die von der Antifa beabsichtigten Störungen doch erheblich in Grenzen halten.

    Die Teilnahme solcher Rechtsextremisten ist ja wohl absolut kontraproduktiv.

  56. #70 USofEuropa,

    ist schon gut und lege dich wieder hin. Warum muss und sollte PRO-Köln auf jeden „linken Vogel“ etwas antworten müssen?

    Trolle eben.

  57. @72

    So ist es.
    Mir ist die Antifa tausend Mal lieber als die Deppen von der NPD und der DVU.

    Pro-Parteien sind nicht anders als die NPD.
    Nur bisschen kaschierter.

    Machen wir uns nichts vor.

  58. Auf dem Kongress werden Holocaust-Leugner sein.

    Wie kann PI sich darüber aufregen, dass man dagegen protestiert?

  59. #70 USofEuropa

    Und weil Pro Köln mit der NPD gemeinsame Sache macht, wird seitens der NPD ständig versucht Pro Köln Aktivitäten zu torpedieren. Abgesehen davon, dass sich keiner von euch roten Schmocks jemals darüber euchauffierte, dass linke Parteien, bis weit hinein in die SPD, gemeinsame Sache mit Linksextremisten machen.

  60. @76

    Tja, dann sind halt beide fürn A****

    Was soll diese Abwägung?

    Ich hasse alles Rechtsextreme abgrundtief.
    Das sollte jeder vernünftige Mensch tun.
    Auch hasse ich alles Linke abgrundtief.

  61. #79 RC dito,

    wenn halt der Content nicht vorhanden ist kommt bei denen halt nur noch Mundgeruch!

  62. #70 USofEuropa (11. Aug 2008 13:20)

    Sollte das so stimmen, insbesondere die Teilnahme von Voigt (NPD) und G.Frey (DVU),würde sich meine Empörung über die von der Antifa beabsichtigten Störungen doch erheblich in Grenzen halten.

    ——–

    Glaubt doch nicht den linken Trollen, die sich hier breitmachen. Pro Köln hat mit NPD und DVU nichts, absolut nichts am Hut und diese Typen sind auch nicht eingeladen.

  63. In dem Sinne:

    „Audacter calumniare, semper aliquid haeret“ = “Verleumde nur tüchtig, etwas bleibt immer hängen.”

    So könnte man meinen.

    Damit unsere „linken“ Vögel besser wissen mit wem sie da im „Bett liegen“ sollten sie einmal diesem Link folgen:

    http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite4535.php

    Legt Berlin in Schutt und Asche
    Türkische Tageszeitungen feuern Türken in der BRD an, Berlin in Schutt und Asche zu legen!
    Das sind keine Parolen von sogenannten Rechtsextremisten, sondern Aufrufe zum Sturz der BRD-Regierung in türkischen Tageszeitungen. Es ging um das neue Zuwanderungsgesetz der BRD, das eine Hereinholung von 14-jährigen Mädchen zum Zwecke der Heirat mit in der BRD lebenden Türken untersagt. Daraufhin verweigerten die türkischen Organisationen ihre Teilnahme am sogenannten BRD-Integrationsgipfel. Die türkischen Tageszeitungen feuerten anschließend ihre Landsleute in der BRD mit folgenden Parolen gegen das BRD-System an: „Ehrenhafter Widerstand der in Deutschland lebenden Türken“. (HÜRRIYET, zitiert in Die Welt, 12.7.2007, S. 3) Die sogenannte liberale Tageszeitung MILLIYET forderte sogar dazu auf, „Berlin in Schutt und Asche zu legen.“ (Welt, 12.7.2007, S. 3)

    Dagegen ist selbst Pro-Köln nur ein „laues Lüftchen“ besorgter Bürger.

  64. Auf welcher Seite ein normal, und vernünftig denkender Polizist steht, dürfte jedem klar sein!

    Auf der Seite eines dümmlichen Zirkusaffenvereins(Antifa + Linksextremisten) bestimmt nicht!

  65. @ #6 Eurabier

    Wenn sich das Schicksal zusammenbraut, flüchten die Juden. Und wer bleibt hier ?
    Die Antifanten.

  66. #82 Antidote

    „Die sogenannte liberale Tageszeitung MILLIYET forderte sogar dazu auf, “Berlin in Schutt und Asche zu legen.” (Welt, 12.7.2007, S. 3)“

    Na klar, die wollen weiterhin ihren Unterschichtmüll bei uns abladen.
    Solche türkischen Fascho-parolen sollten hier mal groß in der BILD Zeitung veröffentlicht werden.
    Aber die steckt ja auch schon mit der
    Hürriyet unter einer Decke.

  67. Was hilft gegen eine undurchdringliche Versammlung von Sitzblockierern ?

    Die Massenkonversion !
    Als Imam bekleideter Schauspieler verkündet mit Megaphon über die Köpfe:
    Im Namen des Propheten und …. seid ihr hier heute alle zum Islam übergetreten. Nun gehet und handelt danach !

    Die möchte ich mal sehen !

  68. Sehr schön die Linken versuchen zu spalten. Wenn wir jeden verteufeln würden der in einer kommunistischen Partei war und im Bundestag sitzt hätten wir keine Politiker mehr.
    Es ist selbstverständlich , dass man sich als junger Mensch in den verschiedenen Lagern umschaut.
    DAS ZIEL DER LINKE UND DER ANTIFA IST KLAR : SPALTEN.
    Ich bitte jeden der Informationen über die Veranstaltung haben will die Seiten von PRO-Köln zu besuchen und nicht jeden Quatsch und Unsinn zu glauben den die Propaganda der Linken ausspuckt.

    Die Linke hat Angst es ist das erste Mal das sich eine große Menge von konservativen und rechten Bürgern versammelt.

    Und an die ANTIFA und Linke mit den paar Nazis die da auftauchen mit denen werden wir schon fertig.

    An alle normalen glaubt den Berichten und nicht den Kommentaren der linken und kommunistischen Propaganda.

  69. Für mich ist klar wenn Nietzsche kommt MdB ehemals CDU sehe ich keine Probleme an meiner Teilnahme, weil allein ihm zu zeigen das er Symphatisanten hat ist es wert.

  70. Ich habe gerade den o.g. Text in „Welt-Online“ gelesen.
    Dort steht u.a.: „Geplant sind im September auch eine öffentliche Kundgebung sowie eine „Kölner Erklärung“ gegen die angebliche [sic!] Islamisierung Europas, erklärte Pro-Köln-Funktionär Wiener auf Anfrage.

    Was sagt uns das? Richtig: Es gibt keinerlei Islamisierung – auch keine schlechende.
    Der Mann dürfte sicher keine Erklärung zu etwas ANGEBLICHEM abgegeben haben.

    ES GIBT DAS ALLES NICHT – so hat die Meinung zu sein. Und zu dieser „Meinung“ erziehen uns die JOURNALISTEN – oder besser: Volkspädagogen…

    DAS ist ein Stil, den nenn‘ ich Journalismus vom Feinsten!

    Wozu also das Theater? Es ist doch alles bestens… 😉

  71. #92 USofEuropa Lese deinen Namen zum ersten Mal. Wenn du gehst dann gehst du. Du kontra karierst eine Bewegung mit scheinheiligen Argumenten. Es ist ein Kongress. Es wird diskutiert! Freie Meinungen werden geäußert. Mit allen Redner bin ich auch nicht glücklich. Nur hier ist die Chance das endlich auch mal andere als nur Linke geäußert werden.

  72. USofEuropa

    an alle: ich kenne einige Personen von ProKöln persönlich. In der Tat war (auch) Hr. Roughs früher in den 80er Jahren bei der NPD (Jugendorganisation), und hat in 80er Jahren immer für die Wiedervereinigung gestritten (als 19jähriger).
    Nach dem Rausschmiss bei der NPD(Richtungsstreit pro und contra Wiking-Jugend), war er kurze Zeit bei den Grünen.

    An alle hier: es ist klar, daß man auf Informationen der Medien angewiesen ist.
    Auf mich hat Herr Roughs (u.a.) einen glaubwürdigen Eindruck gemacht.
    Die Medien, da nicht unabhängig sondern zur allgemeinen „Erziehung der Massen“ existierenden Blätter, sind für mich sekundär.
    Ich behalte mir vor, mir ein persönliches Bild zu machen.

    Verleumdungen und Miesmachen ist das eine und wird es immer geben.

    Ihr seid frei in Eurer Entscheidung, nach Köln zu kommen und Menschen, Männer und Frauen, jung und alt, fern der Medienberichterstattung kennenlernen zu dürfen.

    Diese Freiheit kann Euch keiner nehmen, aber ihr selbst Entscheidungen fällen.

    Und nicht immer weiß man, ob die Entscheidung richtig war, ob sie nicht doch auch mit Gefahren verbunden ist.

    Wenn aber alle so denken würden, würde sich gar nichts tun.

    Und jeder würde glauben, allein zu sein!!!

    Mit Verlaub, ich bin KEIN Islamkritiker!!!
    Ich maße mir nicht an, Muslimen Vorschriften zu machen, zumal der Islam und seine kriegerischen „Eigenschaften“ von Dritten dazu benutzt wird, um gegen die
    Völker Europas vorzugehen…

    Aber bedenkt auch, daß man Fehler machen kann, wenn man etwas versucht. Nichts zu versuchen ist aber eine Versündigung gegenüber seiner selbst.

    —————–

    „Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr …
    Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in Knechtschaft leben … Wir wollen bauen auf den höchsten Gott und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.“
    Johann Christoph Friedrich von Schiller, deutscher Dichter, aus „Wilhelm Tell“

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    Carl Theodor Körner, * 23. September 1791 – † 26. August 1813, Philosoph und Freiheitskämpfer während
    der napoleonischen Fremdherrschaft

    „Kein Volk versinkt, das an sich selber glaubt; auch ich sah Sterne hell aus Nächten steigen.
    Einst kommt der Tag, da steht der Baum belaubt,
    und freies Volk wohnt unter seinen Zweigen.“
    Friedrich der Große

    ————-

  73. Die Durchführung der dreitägigen Veranstaltung wird sich dadurch aber sicher nicht verhindern lassen. Der Planungsstab von pro Köln und pro NRW arbeitet auf Hochtouren: Über 30.000 persönliche Einladungen für die Veranstaltung vom 19. bis zum 21. September wurden bereits letzte Woche per Post verschickt. Weitere 300.000 Kongreßzeitungen werden derzeit stadtweit in die Briefkästen verteilt und auf Infoständen an die Bevölkerung gebracht.

    Die landesweite Mobilisierung wird in den nächsten Wochen in die zweite Phase gehen, mit Dutzenden Infoveranstaltungen im Rheinland, Ruhrgebiet und sogar im Münsterland und in Ostwestfalen. Allein pro NRW rechnet mit mehreren Hundert überregionalen Besuchern aus der eigenen Mitgliedschaft auf der öffentlichen Großveranstaltung am 20. September. Zusammen mit dem engeren pro-Köln-Umfeld dürften damit schon rund 1.000 Menschen zum Roncalliplatz kommen, wobei darin die parteipolitisch nicht gebundene „Laufkundschaft“ aus Köln und dem ganzen Bundesgebiet noch gar nicht eingerechnet ist. In unzähligen islamkritischen Internetforen wird schon kräftig die Werbetrommel gerührt, und auch unsere Partnerorganisation Vlaams Belang wird mit mehreren Bussen aus dem benachbarten Flandern anreisen.

    Ihren Beitrag zu einer erfolgreichen überregionalen Mobilisierung leisten übrigens auch die eingangs kritisierten Medien: Mit jedem weiteren Bericht – übrigens auch mit jedem unfairen Hetzartikel – melden sich noch mehr interessierte Bürger bei pro Köln und pro NRW, die ihre Teilnahme ankündigen oder manchmal sogar sofort ihren Eintritt in die pro-Bewegung erklären. Oder mit den Worten eines Kommentarschreibers auf der Internetseite einer großen Kölner Tageszeitung ausgedrückt:

    „Prima Werbung für Pro Köln, mehr davon. Daß die Linksradikalen sich unfreiwillig in den Dienst von Pro Köln stellen, finde ich dankenswert, da die Medien ja sonst eher keine Werbung für die Veranstaltung machen – mehr davon!“

    http://www.pro-koeln-online.de/artikel08/110808_training.htm

    So Gott will, wird man den einen oder anderen in Köln wiedersehen…

  74. Es werden wieder mehr brav trainierte, einäugige Linksideologen dem Vertrottelungssystem nach der Pfeife tanzen, als das es Menschen wagen werden, sich diesem organisierten Spiessrutenlauf durch den aufgestachelten Mob unter den Augen der vorprogrammierten Mainstreampresse zu stellen.
    Die Schlagzeilen (falls es sie überhaupt geben wird) stehen in den Köpfen der Machthaberjournalisten schon fest: Friedliche Demonstration gegen einige hundert Rechtsradikale vor dem Kölner Dom erfolgreich: Handgemenge mit „Asiaten“ durch die Polizei aufgelöst, mehrere „Neonazis“ wurden festgenommen. Zahlreiche Schulklassen durften in mehreren Gewerkschaftsbussen transportiert den jungen Leuten der Antifa in ihrem mutigen Protest beistehen. Das Motto der Kinder: „SchülerInnen gegen Rechts“ 😀
    Die Rektoren der Schulen hatten für diesen Ausflug den Unterricht ausfallen lassen. Winkefähnchen einiger Parteien und bunte Luftballons mit der Aufschrift „Toleranz“ durften die Kinder mit nach Hause nehmen. 😉

    Egal was man von dieser Veranstaltung halten mag (das Thema Islamisierungsproblematik ist durchaus berechtigt), Hut ab vor den wenigen kritischen Menschen, die sich freiwillig den eingeübten Diffamierungen und dem trainierten Gebrüll dieser dressierten, „linken“ Einäugigen aussetzen werden.

    Das ist letztlich die Ausssage dieses „Trainings gegen Rechts“: WAGT ES NICHT, DIESE VERANSTALTUNG ZU BESUCHEN! SIE ENTSPRICHT NICHT DEM PC- KODEX UND IHRE GENERELLE VERDAMMUNG IST BESCHLOSSENE SACHE. TUT IHR ES DOCH, DROHT EUCH GESELLSCHAFTLICHE ÄCHTUNG.

    Was diese Leute und die Systempresse hier als „Zivilen Ungehorsam“ hinstellen wollen, ist in der heutigen politischen Machtkonstellation das genaue Gegenteil!
    Das erinnert mich an die organisierten FDJ-Winketrottel… die haben auch (teils freiwillig) drauf verzichtet, beide Seiten der Medaille zu betrachten.

  75. #92 USofEuropa
    R.Giordano war sein Leben lang ein Erzkommunist. Noch vor wenigen Jahren hat er die Türken in Deutschland zu bewaffneten Widerstand aufgerufen.
    Das er jetzt im Alter die islamische Gefahr erkennt, macht ihn auch nicht zu einer „Lichtgestalt“.
    Ansonsten hat er wohl noch seine geistigen Defizite beibehalten.
    Siehe Aussage zu Pro Köln: “ Wenn die könnten, würden sie mich vergasen“.
    Das sagt doch wohl alles zu zu seinem geistigen Zustand.

  76. Einkesseln, mit Wasserwerfer behandeln, alle Personalien aufnehmen, Fotos anfertigen, Fingerabdruck abnehmen, wegen schweren Landfriedensbruch anklagen. ALLE, und schön langsam.

  77. Viele hier auf PI lassen sich von Aussagen der Politiker und Promminenten beindrucken, wenn sie sich islamkritisch äußern. Diese Aussagen bedeuten meistens nichts, außer das diese Personen eigennützige Ziele verfolgen und nur kurzfristig angelegt sind.
    Erst sich einmal den Lebensweg dieser Leute anschauen; dann zu einer Beurteilung kommen.

  78. Einkesseln, mit Wasserwerfer behandeln, alle Personalien aufnehmen, Fotos anfertigen, Fingerabdruck abnehmen, wegen schweren Landfriedensbruch anklagen. ALLE, und schön langsam.

    —-
    Das waren mal (lang ist’s her) bayerische Methoden unter einem couragierten Münchner Polizeipräsidenten. Danach gab es monatelanges Geheule seitens der betroffenen Linksextremisten in den einschlägigen
    Medien und viele Klagen und Anzeigen wegen „Freiheitsberaubung, Nötigung, Körperverletzung“ etc.
    Ähnlich konsequentes Vorgehen traut sich die Polizei in Deutschland heute nirgendwo mehr.
    Dafür ist „Deeskalieren“ angesagt – die verheerenden Folgen erleben wir immer öfter und so wird es auch in Köln der Fall sein.

  79. Keine Wasserwerfer usw.
    Hier in Deutschland muss bei den nächsten Wahlen
    gehandelt werden.
    Neue Politiker braucht das Land.

  80. #104 Zu Ende Denker
    Ich habe Dir eine E-mail geschrieben an die Add die ich Deiner Seite entnommen habe. Sie ist als unzustellbar zurückgekommen.
    Vielleicht sehen wir uns am 20.9. am Roncalliplatz.Ich werde versuchen mich in der Nähe des Dom-Hotels aufzuhalten.
    Sollten sich allerdings nur 100 Menschen dort verirren, ist das natürlich kein Problem.

  81. Zur Erinnerung:

    Vor einigen Monaten genau an der gleichen Stelle(vor dem christlichen Kölner Dom), wo jetzt europäische Patrioten ihre Sorge um die Kultur im eigenen Land äussern möchten, indem sie von ihrem garantierten Recht auf freie Meinungsäusserung Gebrauch machen wollen und völlig zurecht vor genau der teils fanatisch betriebenen Islamisierung warnen wollen, die schon in vollem Gange ist:

    http://de.youtube.com/watch?v=qsYQBj9VDVQ&NR=1

    http://de.youtube.com/watch?v=_rVLBITRndg&feature=related

    http://de.youtube.com/watch?v=gRR38wT8Zf4&feature=related

    (Ein Heer von ungehemmt brüllenden Türkennationalisten, die symbolisch Märtyrersärge über die Domplatte tragen, die osmanische Kriegsflagge, fanatisches Allahu Akbar- Gebrüll und die Fahne der faschistischen grauen Türkenwölfe.)

    Wo waren da eigentlich die Helden der „Antifa“, dieser verlogenen, feigen Heuchler mit der Denksperre im Kopf?

    Warum hat unsere Medienlandschaft mitsammt Politik und Polizei, die sich am 19./20. September wieder über imaginäre „Neo-Nazis“ oder im besten Fall über intolerante, islamophobe Ausländerfeinde auslassen werden, bei den Türkenfaschisten kollektiv den Arsch und die Augen zugekniffen und gute Miene geheuchelt?

  82. Bei diesem Kongress -so richtig und wichtig er auch ist- sollen Leute sprechen, von denen man weiß,das sie rechtsextremes Gedankengut vertreten. Im eigenen Interesse sollten die Veranstalter die entsprechenden Personen wieder ausladen, sonst wird damit den Kritikern (gerechtfertigte) Munition geliefert.

  83. Es werden mit Sicherheit keine „Knallfrösche“ der inkriminierten Organsiationen sprechen.

    Allerdings mutet es putzig an, wenn Menschen mit stalinisten-leninistischen Hintergrund als Moralapostel auftreten und das demokratische Urmaß darstellen möchten.

    Nein, Pro-Köln vertritt überwiegend den großen Teil der Nichtwähler, der Bürgerlichen, der Freiheitlichen und Patrioten.

    Die Veranstaltung ist Teil der Auseinandersetzung über die zukünftige Ausrichtung der Gesellschaft.

    Wollen wir eine Gesellschaft freier und mündiger Bürger oder wollen wir die Unfreiheit des sozialistischen Kollektivs?

    Wie es FJS vor Jahren so kurz und prägnannt ausgedrückt hat:

    „Freiheit oder Sozilaismus“

  84. @#110 KonservativDeutsch

    Wahrscheinlich hast Du Recht. Ich schrieb „europäische Patrioten“. Einige der Gäste sind eindeutig Nationalisten, die schon echten Mist aubgesondert haben.
    Trotzdem ist die Veranstaltung wichtig, weil sich sonst leider kein Mensch traut, eine öffentliche Veranstaltung zu diesem wichtigen Thema durchzuziehen.
    Natürlich hat das denkbeschränkte Linksestablishement jetzt viel mehr hochwillkommene Angriffsfläche für seine gewohnten Diffamierungen gegen Islamkritik als bei Persönlichkeiten wie Giordano @ Co.

    Ich hätte es mir anders gewünscht.

  85. Klarstellung:

    Bei der Behauptung, es würden Vertreter von NPD, DVU & Republikaner an der Veranstaltung teilnehmen, handelt es sich um eine (bewusste?) Fehlinformation von „USofEuropa“. Bei dem Ausschnitt, den er kopierte, handelte es sich um ein Treffen der ITS-Fraktion des Europaparlaments, die mehrere deutsche Rechtsparteien eingeladen hatte, um mit ihnen (jeweils unabhängig voneinander) eine evtl. Zusammenarbeit auszuloten. Die dort unterzeichnete Erklärung zu einem „Europa der Vaterländer“ wurde unabhängig von jedem einzelnen Teilnehmer unterzeichnet. Der diffamierenden Presse ist es bisher nicht gelungen, ein Dokument aufzutreiben, auf dem ein Markus Beisicht (Pro Köln/Pro NRW) neben einem Udo Voigt (NPD) unterschrieben hat. Den Beweis ist die Presse bisher schuldig geblieben und so wird es auch bleiben.

    Was Giordano angeht: nur er selbst weiß, was ihn ihm vorgeht. Er wünscht keine Zusammenarbeit, also gut – dennoch decken sich seine Aussagen zur Islamisierung mit denen von Pro Köln/Pro NRW – und er hat diese Aussagen keineswegs für sich allein gepachtet.

    Was Ulfkotte angeht: wer sich zunächst für die Demo-Organisation in Brüssel der Hilfe von Pro Köln/Pro NRW und des Vlaams Belang bedient und dann im weiteren Verlauf einknickt, mit wirren Aktionen glänzt und dann auch noch die Organisationen diffamiert, deren Unterstützung er vorher noch bereitwillig in Anspruch genommen hat, so ist das nun nicht unbedingt das, was man eine Zusammenarbeit nennt. In diesem Fall hat er in Zusammenarbeit mit Giordano der Anti-Islamisierungsbewegung in Europa einen Bärendienst erwiesen.

    Es wird auf dem Anti-Islamisierungskongress entgegen der Behauptungen von USofEuropa KEIN Holocaustlegner als Hauptredner auftreten.

    Wer Anstoss nimmt an der Biografie einzelner Mitglieder bei Pro Köln/Pro NRW sollte mal wahlweise in seiner eigenen Biorafie forschen oder in der der „etablierten“ Politiker. Man sollte JEDEM Menschen zugestehen, dass er sich weiterentwickeln kann. Die „ewige Brandmarkung“ ist ein Mittel der roten Faschisten.

  86. #113 ProKoelner (12. Aug 2008 14:13) Klarstellung:

    Bei der Behauptung, es würden Vertreter von NPD, DVU & Republikaner an der Veranstaltung teilnehmen, handelt es sich um eine (bewusste?) Fehlinformation von “USofEuropa”…….

    Gute und wichtige Information, die solche UBoote wie USofEuropa in dem Licht glänzen lassen, indem sie bisher nur schimmerten, Diffamierungsleuchtenhalter ist ein zutreffendes Prädikat für Menschen solcher Intention!

    Tip: Gehen Sie weiter so offensiv mit solchen Defätisten um, das dient unserer Sache und sie werden weitere Unterstützer finden!

  87. #113 ProKoelner (12. Aug 2008 14:13)

    Danke für die Stellungnahme.

    Ich freue mich auf den Kongress.

    Vielleicht haben wir da ja Gelegenheit uns nochmal persönlich zu sehen, ich würde mich freuen.

    Zu Ihrem letzten Satz, was fast unsere gesamte rot/rot/grüne Dressurelite, für eine fragwürdige Laufbahn hinter sich hat, sollte man mal dokumentieren, da ist alles vertreten, von KBW bis zu irgendwelchen Maoistenvereinen.

    Das regt sich kein Mensch drüber auf.

    Krankes Land kann ich da nur sagen.

  88. #77 Monkey (11. Aug 2008 14:06)

    Auch hasse ich alles Linke abgrundtief.

    Dann haßt Du Dich auch selbst abgrundtief, Monkey.

    Damit hättest Du dann ausnahmsweise auch mal recht. 😉

    Ratio

  89. @ #113 ProKoelner (12. Aug 2008 14:13)

    Volle Zustimmung, gute Analyse, genau auch meine Meinung, besonders was den Stalinisten Giordano und seinen Dackel Ulfkotte/Pax Europa angeht.

    Freiheit statt Sozialismus!

    Freiheit statt Links-, Femi- und Islamnazis!!!

    Ratio

  90. Bin zwar nicht begeistert von dem was Pro-Köln in seinen Programmen so alles an undurchdachten linken, etatistischen Thesen mitlaufen läßt.

    Aber PRO-Köln, PRO-NRW etc. ist die beste Alternative, die sich dem Wähler derzeit überhaupt noch bietet.

    Käme gern zum Anti-Islam-Kongress. Bin aber leider zu weit ab vom Schuß.

    Wünsche Euch allen viel Erfolg!

    Ratio

  91. Mein Mann und ich werden auch dort sein ,trotz meinen hohen Blutdruck.Scheiss egal,ich konnte die ganzen Linken und Grünen noch nie ab,die hatten immer schon einen an der Waffel.Was ist den Deutschen wichtig „Deutschland oder die Verfassung“ ,unser Land und die nächste Generation ist wichtig und dafür müssen wir kämpfen.Was haben hier ein paar Angst vor den Nazi,sind die verrückt,wieviele gibt es davon oder meinen die,wir werden es nochmal zulassen ,das die Nazi an die Macht kommen .Nein ,ob Nazinalismus,Islamismus,Komunismus und Sozialismus dies wollen wwir nicht ,sondern wir wollen unser Demokratie und Freiheit wieder haben,denn es hat schon viele Versuche gegeben diese zu unterbinden.Ob Politiker ,Islamisten(die sich in unsere Angelegenheiten ein mischen)und immer fordern und fordern.Es reicht und ich hoffe das die Polizei sichvon den Schramma und Go. nicht unterdrücken lässt und sich für die Bürger und Bürgerinen einsetzt ,die sich informieren wollen.

Comments are closed.