Obama FliegerUS-Präsidentschaftskandidat Obama hat sämtliche US–Flaggen von seinem Wahlkampf-Flugzeug entfernen und mit seinem persönlichen Logo, dem „O“ versehen lassen. Unglaubliches Staunen über den zur Schau gestellten Hochmut kann nur in einem Wunsch enden, dass eben dieser vor den Fall kommen wird. Und dass Amerika ein Präsident erspart bleibt, dem sein persönliches Logo (sic) wichtiger als die Fahne ist.

Man muss sich mit dem besonderen Verhältnis der Amerikaner zu ihrer Fahne beschäftigt haben, um verstehen zu können, warum das Entfernen eben derselben von Obamas Wahlkampf-Flugzeug solch eine Empörung hervorruft.

Auf USA Erklärt lesen wir:

Die Fahne wird weniger als Zeichen “des Bundes” oder “der Nation” verstanden, sondern eher als Symbol für die Rechte des Bürgers, der freiheitlichen Grundordnung, für die Republik. Die Regierung sieht das zwar anders und redet gerne von dem Symbol der Nation, ihrer Stärke und anderen mutmaßlich inspirierenden Dingen. Aber es fällt auf, dass Amerikaner gerade bei Protesten gegen die Regierung die Fahne mitschleppen, was in der Bundesrepublik zumindest bis zur Wende praktisch nie zu sehen war. Wir sind das Volk, sozusagen, ergänzt durch durch den Nachsatz: und es ist unsere Flagge!

Was auch der Grund ist, warum Amerikaner so gereizt reagieren, wenn andere Amerikaner das Sternenbanner misshandeln. Über Ausländer, die US-Fahnen verbrennen, ist man zwar nicht glücklich, aber das wird schon als Protest gegen die US-Politik verstanden. Außerdem: Wenn ein totalitärer Staat mal wieder von oben eine Massenverbrennung der Stars and Stripes anordnet, ist das eher ein Kompliment. Von einem US-Bürger erwartet man dagegen, dass er die Fahne als Zeichen seiner Freiheiten versteht. Die Flagge zu entweihen bedeutet, so das Argument, das Andenken von Menschen wie Martin Luther King Jr. zu beschmutzen.

Die Fahne zu verteidigen ist in den USA daher kein Zeichen von Hypernationalismus, oder zumindest nicht zwingend. Für Deutsche, die ein distanziertes Verhältnis zu ihrer Flagge haben, sie nicht in ihre Vorgärten stellen und auch nicht bei schlechtem Wetter ins Haus holen, damit ihr nicht kalt wird, kann das erfahrungsgemäß etwas schwierig zu verstehen sein.

Obama Flugzeug

image_pdfimage_print

 

90 KOMMENTARE

  1. Das neue Wappen von Obama sieht aber verdammt aus wie ein Araber im Profil, eingemummelt wie um den Sandsturm abzuwarten.

  2. Ist der Typ wirklich so dumm oder spielt er das nur??

    Bitte lasst Fox News davon Wind bekommen. Bitte Bitte!!

    gelöscht

  3. Ich finde es gut. So weckt es nicht mehr so sehr den Eindruck als würde er hochoffiziell die USA vertreten.

  4. Könnte es nicht auch so sein, dass nur staatliche Organe (was ein Kandidat sicherlich nicht ist) Hoheitszeichen verwenden dürfen und die bisherige Verwendung illegal war?

  5. Wahr vielleicht eine Auflage seiner „Spender“ … wie war das noch mit der „Muslim Brotherhood“ aus Ägypten ???

    Ist wohl etwas zu haram, Stars and Stripes.
    Naja und dann Change we can belive in ??
    Change the Flag, or what ? Change the Nation to a „Allah State“ ??
    Hier noch mal der schon fast Klassiker.
    http://cache.gawker.com/assets/images/gawker/2008/07/original.jpg

    Achtet da mal auf die Flagge kleiner Tip unten rechts im Bild…. ob er das auch mit den Flaggen von dem Flieger gemacht, hat der B. Hussein.O ??

  6. Obamas Patriotismus (und der seiner designierten First Lady) wurde ja immer wieder in Frage gestellt – offenbar zu Recht.

    Es ist die Frage, ob er mit diesem Verhalten, dass in Deutschland und z.T. in Europa bei großen, sich selbst und ihr Vaterland hassenden Kreisen gut ankommt bzw. niemanden von der Wahl abhält, ob also ein solches Verhalten auch in den USA goutiert wird…

  7. #8 Plondfair (05. Aug 2008 23:48)
    #6 ComebAck

    Ich finde dieses Foto viel besser (und aufschlußreicher):

    Ausgezeichnet recherchiert @Plondfair, ich erlaube mir noch eine Obama Gedankenblase dazu zu packen.

    „Let them sing, this isnt´my flag ever.“

    Ich hab ne Idee 🙂 wie wäre es wenn wir ausreichend Bilder in der Art von Obama sammeln und dann ein Video daraus machen, mit Ray Charles druntergelegt -America the beautiful…..- ???

    na?

    ComebAck

  8. #9

    Wie der Durchschnittsamerikaner als Wähler denkt, interessiert doch unsere „Eliten“ nicht.
    Sie haben ihn bereits gewählt, weil er ihnen so ähnlich ist. Und damit basta.
    Achso, wir sollen ihn ja auch gleich ins Herz schliessen. Jedenfalls laut Qualitätspresse.

  9. Ist schon eine Frechheit, wie der Typ hierzulande gehypt und mit blumigen Adjektiven versehen wird.
    Ich hoffe sehr, das die Amerikaner den durchschauen und McCain wählen.
    Wenn wir die 68er in Europa doch nur vorzeitig in Rente schicken könnten.

  10. #11 sniperkater

    Wie der Durchschnittsamerikaner als Wähler denkt, interessiert doch unsere “Eliten” nicht.

    Die amerikanischen Wähler interessieren sich auch nicht dafür, was unsere „Eliten“ denken. Und das ist auch gut so. 😉

  11. Barrack Hussein Obama

    Ein Musel mit diesem Namen soll US-Präsident werden? Kommt ja gleich nach Saddam Hussein und Osama Bin Laden …

  12. zum glück scheint obama so unerfahren zu sein, dass er sich das präsidentenamt slebst verbaut. da kann man nur sagen: go mccain, bye obama

  13. Des Herrn Obamas Bild von seinem zuküftigen Amerika ist ein gänzlich anderes als das der weißen Amerikaner.Das gleiche gilt für alle anderen Schwarzen,Braunen,Gelben usw.Es gilt aber ganz besonders gegenüber den hier versammelten modernen Verfassungsdemokraten welche gar gern Rasse,Kultur,Volk und Religion unter irgendeinem identitätslosen Grundgesetz zusammenfegen möchten.Friede Freude Blumenkasten.Der Aufstieg Amerikas erfolgte aus der Tatkraft der Weißen.Allesamt ausgewanderte Europäer.Die Deutschen dabei als größte Minorität.Dieses Amerika geht zu Ende.Das Ende begann mit dem Kauf von 20 Mill.Negersklaven.Der schnelle Dollar lockte.Moralisch verwerflich und staatspolitischer Schwachsinn.Dieses Bild kehrt sich nun immer schneller um.So schnell wie die die weiße Rasse schrumpft so schnell wachsen die Anderen.Und sie haben nichts vergessen.Rassen und Völker haben kein Gewissen aber ein sehr langes Gedächtnis.Nach heutigem Recht wurde die USA auf schwerem Verbrechen gegen das Völkerrecht und Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgebaut… Was allerdings der übliche Vorgang ist ….

  14. Alte Fahnen sollen “würdevoll” entsorgt werden – und zwar möglichst durch verbrennen. Damit dürften allein die amerikanischen Pfadfinder im Jahr mehr US-Fahnen verbrennen als der ganze Nahe Osten zusammen.

    Nice…. I like!

    Wieder was nützliches gelernt.

    PS: Obama ist ein Vollidiot; aber nicht, weil er schwarz ist, zur Hälfte aus Nigeria stammt und trotzdem reicher als die Astronauten ist – das gehört zum amerikanischen Traum – sondern weil er ein linker Wirrkopf und Spinner ist, der als US-Präsident für Amerika und die Welt schlimmer als die menschliche Katastrophe Jimmy Carter sein wird! Also hört auf, gegen seine Herkunft zu pöbeln, und argumentiert gegen seine Zukunft!

    – DHH

  15. aha obamaair
    hoffe das obamania nicht auch noch präsident wird, sonst bekommt das land noch eine neue fahne verpasst.

    was ich noch wissen wollte: „ist er eigentlich in berlin übers wasser gelaufen und konnte er auch kranke heilen?“

  16. @ 17

    ich habe ja auch gedacht, dass er einen kleinen beweis seiner faehigkeiten, wunder zu vollbringen, erbringt. nur eine kleinigkeit … z.b. dass fuer eine stunde aus den wasserleitungen ein gutes kuehles pils fliesst (ok, ich haette auf grunde der entfernung zwar nichts davon gehabt, aber es waere ein zeichen gewesen), aber nicnts ist passiert … ob er am ende doch nicht der neue messias ist? da waere ich aber sehr traurig und enttaeuscht … ich habe so auf ihn gebaut … gehofft, bald in einer besseren welt zu leben, in der sich alle in den armen liegen .. kein hunger, keine kriege, alle haben sich lieb, der strom kommt aus der steckdose … mensch … und jetzt? nichts …

  17. Vielleicht war Obaraks ja dermassen berauscht von den 200.000 Berliner Hartz IV Empfängern und elenden PDS´lern/Sozialisten sowie vaterlandsloser Grünen, die ihm an der
    „Siegessäule“ zugejubelt haben:
    Wollt ihr die totale Verleumdung eurer selbst ?

    Eventuell sollte jemand Obaraks Kampagnenleitern mitteilen, dass die US-Wahl nicht in Berlin-Friedrichshain oder im Feuilleton der TAZ, FAZ, SZ oder sonstiger Alt-68-er Blätter entschieden wird, sondern ausschliesslich und allein im freien und demokratischen Wahlen, gewiss ein Fremdwort zumindest für die TAZ;
    mag MSNBC noch so sehr mäkeln an einem Wahlausgang in Florida, weder MSNBC noch CBS oder ABC sind die Hüter der Verfassung oder Wahrheit.
    (Wenn dann ist es FoxNews.)

    Gott segne Amerika

  18. PARS PRO TOTO.

    Spätestens jetzt, wo Obama die US-Farben, Dokument der Republik und der unveräußerlichen Freiheit jedes Einzelnen, von seinem Fluggerät entfernen läßt, weiß jeder Amerikaner, wohin die Reise mit einem „Obama“ gehen würde.

    In den Abgrund, in die Unfreiheit, in die Ehrlosigkeit, in die Armut, in die Hoffnungslosigkeit.

    Mit ihm würden die USA ihre Funktion als mächtigster global player verlieren, das hat Obama augenscheinlich zum Manifest seines politischen Handelns gemacht und sich damit selbst offenbart.

    Er ist vom Naturell her ein Vernichter, in der politischen Konsequenz resultierend aus der Historie ein Verlierer.

    Er mag sich schon jetzt bei seinem Ziehvater Al Gore um einen Job bewerben, als Heizungswart in dessen Millionärsvilla mit dem jährlichen Stromverbrauch einer ganzen Ortschaft, oder als Liftboy zum unterirdischen Atombunker des Anwesens. Eine amerikanische Firma wird ihn niemals mehr nehmen nach dieser Besudelung der amerikanischen Farben, das läßt in den USA kein Board zu.

    Es bleibt deshalb so sicher wie immer: Senator McCaine wird das oval office im Sturm nehmen und sicherlich ein ganz großer amerikanischer Präsident.

    Deutsche Einwanderer in den USA rufen deshalb allenthalben in der Sprache ihrer neuen Heimat:

    FROM THE MOUNTAINS TO THE PRAIRIES

    SENATOR McCAINE GO GO GO. JOHN FOR PRESIDENT.

  19. @ #20

    leider rennen hier in den usa auch eine menge deutsche einwanderer herum (mit beiden staatsangehoerigkeiten, also solche, die versuchen, sich ueberall die rosinen heraus zu picken, von den amerikanern auch „blood sucker“ genannt), die hussein am liebsten die fuesse kuessen wuerden und hoffen, dass er fuer „soziale gerechtigkeit“ sorgt, was immer das heissen mag (alle haben am ende gleich viel, naemlich nichts) und in den usa endlich europaeische verhaeltnisse einfuehrt. da frage ich mich, weshalb diese nasen nicht in den naechsten flieger steigen und zurueck nach europa ziehen, da sind sie doch dann mitten drin in ihrem sozialistischen paradies.

  20. Ich kann mich daran erinnern, dass vor wenigen Wochen, als Obama in deutschland war, ein Riesen getue gerade darum wurde, dass er, gerade weil er „nur“ Anwärter auf das Präsidentenamt werden möchte die amerikanische Flagge an „seinem“ Flugzeug hat. Somit empfinde ich Kritik an dieser Maßnahme in diesem Zusammenhang als übertrieben. In meinen Augen hätte er alles drauf pinseln können, und es hätten sich Leute gefunden, die dazu ihren Senf abgeben.

    Ich bin kein Obamasympatisant, aber man sollte auch mal die Kirche im Dorf lassen…

  21. #20 taler (06. Aug 2008 02:41) #
    Selbst um diese Uhrzeit im Urlaub finden sich noch bezahlte Klaquerre.

    Wie oft denn noch:

    Obama wird weder von der SPD,PDS noch der Grünen Fraktion gewählt, sondern ausschliesslich vom amerikanischen Volk.

    Und Ja….unverschämter-und zutiefst demokratiefeindlicher weise dürfen diese Menschen zwischen Obama und McCain wählen und nicht nur zwischen Ypsilanti uns Ypsilanti…solche Wahlen soll es gerüchteweise auch geben…

  22. Hoffentlich wird diese absolute Instinktlosigkeit gegenüber dem amerikanischen Volk und der Entwürdigung der amerikanischen Flagge das (von mir herzlichst) gewünschte Ergebnis für den Oberhussein bringen: den Verlust einer Menge wichtiger Prozentpunkte in den Umfragewerten – und dann bei der Wahl.

  23. Was schon vor wenigen Wochen als Gerücht hier zirkulierte ist wahr. Barinos Islam-Ausstieg kommt im TV:
    Koran im Kopf II – Barinos Ausstieg“,
    Sendetermin: Samstag (6. September), 19.15 auf Eins Extra.
    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_384607.html
    Ich empfinde das, woran ich damals geglaubt habe, heute als Katastrophe. Ich komme einfach mit manchen Aussagen im Koran und im Leben des Propheten nicht zurecht.
    Na ja, sagten wie ja schon immer.

  24. @ #25 schweinsleber (06. Aug 2008 00:42)

    was ich noch wissen wollte: “ist er eigentlich in berlin übers wasser gelaufen und konnte er auch kranke heilen?”

    Naja, – vielleicht nicht gerade so, aber er hat schon Wunder vollbracht. OK, die Kranken sind krank, die Heteros sind hetero und die Schwulen sind schwul geblieben. Aber er hat die Stadt zum Stampfen gebracht und sie wieder auf ihre ganz eigenen ursprünglichen Stärken verwiesen. Nämlich dem frenetischen Rum- und Zumjubeln aus meist falschen Gründen zu meist falschen Leuten.

  25. @ #25 schweinsleber (06. Aug 2008 00:42)

    was ich noch wissen wollte: “ist er eigentlich in berlin übers wasser gelaufen und konnte er auch kranke heilen?”


    Ok,ok – so wie ich mitbekam, kann er wirklich nicht über´s Wasser laufen. – Aber er kann doch eine Menge Gutes tun. …Indem er Verschwindenlassen kann.
    Es muss doch nicht immer Wasserlatschen sein, – oder ?
    …und mit dieser neuen Kunst wurde dann auch Berlin dem Wasser etwas näher gebracht, als es vorher war 🙂

  26. Diese Fahne steht in großen teilen der Welt für Aggressionen aller Art, für Militarisierung und Unterstützung von grausamen Diktatoren. Ein höchst ermutigendes Signal, dass der zukünftige Präsident der USA sie auf Auslandsreisen nicht zur Schau stellt.

  27. …ich glaube , dass Bin Barrack sich einfach mal von uns inspirieren liess. Motto: 200.000 Fliegen können sich nicht irren. …und hat seine versteckte, deutsche Seite erkannt. Und sie mit dem Umflaggen auch gleich mal etwas ausgelebt.
    ist er vielleicht sogar ein halber Deutscher ? Wenn der auch noch in der SPD wäre…., und überhaupt….
    Aber naja, wir haben ja den Edathy, der versucht ja auch immer den O Barack, – jedoch bei ihm kommt immer der Erdogan raus. *heul*

  28. wär man Amihasser müßt man denen diese Witzblattfigur gönnen. Zum hoffentlichen Glück Amerikas entscheidet die rote und grüne Pest Europas nicht mit.

  29. Wenn der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird, tanzt Osama bin Laden mit seinem ganzen Gefolge drei Tage lang auf dem Tisch! Ich hoffe, daß die Amerikaner noch nicht so verblödet sind, wie es hier teilweise der Fall ist.

  30. danke für die info wolaufensie

    aus deinen zeilen kann ich also entnehmen, das obamamania nicht übers wasser (l) gelaufen ist und leider, leider keine kranken geheilt hat.

    totz dieser doch sehr lässlichen fehlern muss man ihn doch mögen, diesen copperfieldverschnitt, diesen politischen eiskunstläufer, dessen spezialität die pirouetten sind.

    ja ist er nicht der antibush? die verkörperung des guten, des milden?
    kann denn der spargel lügen?

    darum hurra! er hat wandel versprochen und handelt auch danach, indem er in einer wirklich grossartigen leistung sein eigens logo aufs fluggi gemalt hat!

    willkommen in obamaworld einer welt des scheins von morgen!

  31. Am Leitwerk ist immer die jeweilige Flagge des Landes in dem das Flugzeug registriert ist.

  32. #26 DenkNachDuAffe (06. Aug 2008 00:57)

    Wenn es dieses Shirt hier in Deutschland zu bestellen gäbe, ich hätte sieben Stück geordert, eines für jeden Tag:

    Na, das ist doch einfach.

    1. Bild runterladen.

    2. Online gehen.. NACH Aldi (oder war das zu Aldi ???… „wir“ wissen nicht wax dieser freundlichen Manta Fahrer empfiehlt.. ) aber ich würde mal sagen.. Do it youself with Aldi unter:

    http://www.aldifotos.de/nord/index_fotogeschenke.html

    oder

    http://www.aldifotos.de/sued/index_fotogeschenke.html

  33. #42 Erwin_L

    Ein höchst ermutigendes Signal, dass der zukünftige Präsident der USA sie auf Auslandsreisen nicht zur Schau stellt.

    Eher friert die Hölle ein, als daß Barack Hussein Obama Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird.

  34. So, er lässt also seine Flagge von seinem Flugzeug entfernen. Übrigens gibt es in diesem Flugzeug einen Sitzplatz, reserviert für ihn mit einem Schild „President“.
    Das zeigt drei Dinge. Erstens, er ist arrogant bis dorthinaus.
    Zweitens, er knickt bei jeder Kleinigkeit ein. Kaum kommt ein bisschen Kritik, schon dreht er sich. Und dann noch bei einer so bescheuerten Kritik. „Warum er die Amerikanische Flagge zeigt, obwohl er noch gar nicht Präsident ist“. Wie viel muss man kiffen, um so etwas von sich zu geben. Die Europäer verstehen einfach das Konzept der Demokratie nicht. Die Flagge als Symbol des Staates ist das Symbol jedes Bürgers dieses Staates. Nicht die Regierung ist der Staat, sondern die Bürger. Den Eurokraten passt das natürlich ganz und gar nicht.
    Drittens, er scheint auf der europäischen Linie des Selbsthasses zu liegen. Nein, ich will nicht zeigen, dass ich Amerikaner bin.
    Dieses Verhalten ist dumm und destruktiv.
    In dem meisten fällen lässt sich micro nicht mit makro vergleichen, in diesem Falle schon.
    Wer sich selbst nicht grün ist, der schließt keine Freundschaften und wird auch selten etwas gutes zustande bringen. Gilt für Einzelpersonen (micro) wie für Gesellschaften (makro) gleichermaßen. Eine Gesellschaft, die mit ihrer eigenen Identität nicht klar kommt, wird nie mit anderen Staaten klar kommen.
    Und es ist ein Phänomen der linken. Man sah es im Kommunismus und man sieht es in Europa. Am liebsten wollen sie die Nationalstaaten abschaffen.
    Das sind verbitterte, von Selbsthass geprägte Arschlöcher, die die Welt in den Abgrund führen werden.

    Und dann das ganze auch noch gegen die US Flagge, die ein Symbol für die mächtigste Nation der Welt und für die mächtigste Kraft für Frieden und Freiheit in der Geschichte der Menschheit ist und damit auch als Symbol der Freiheit steht.
    Wer die US Flagge hasst, der hasst die Freiheit und die Leute, die US Flaggen verbrennen sind dreckige Faschisten, nicht mehr und nicht weniger.

  35. Wer Präsident der USA werden möchte und sich noch nicht mal mit der Flagge identifizieren kann, hat es auch nicht verdient, Präsident zu werden. Ich hoffe, daß diese News an die Öffentlichkeit gelangen.

    @ # 31 taler:

    Ich kann mich daran nicht erinnern, obwohl ich eigentlich ein gutes Gedächtnis habe. Deshalb wäre eine Quelle für die Behauptung ganz hilfreich.

  36. @germanium

    Sind wir ein bisschen zu patriotisch?
    Amerika hatte schon vor der Kolonialisierung eine Hochkultur, spätestens seit die Spanier in der mitte des Kontinents angeklopft haben, war das schicksal dieser ersten Hochkulturen besiegelt.
    Und das mit den 13 Kolonien, waren das etwa alle Deutsche 🙂 ?!?!

    Vor dem Gesetz sollten doch bitte alle Rassen gleich sein, genauso wie alle Völker…
    Wenn jemand etwas stiehlt soll er doch die gleiche Strafe erfahren wie alle anderen.

    Genauso haben Rassen, ich wäre doch eher für Völker, kein langes Gedächtnis.
    Wenns um Schadensersatz für Verbrechen an der Menschheit geht wird nur wiederholt, was ein Affe brüllt, der meint, er wüsste was Sache ist.
    Sonst wären wir doch nicht alle Nazis vor anderen Nationen, sondern die Österreicher
    und die Deutschen die, die immer mitziehen.

  37. Findet ihr es nicht drollig, wenn Deutsche anderen Nationen erklären wollen was Patriotismus und deren Symbole bedeuten? Hoheitszeichen an Flugzeugen des Staates sind im allgemeinen Fahnen, Flaggen, Wappen, Abzeichen und Dienstsiegel. Sie repräsentieren den Staat als entsprechenden Besitzer dieses Flugzeuges. Obama repräsentiert sich selbst und nicht die USA. Ich würde es auch komisch finden wenn Mc Donalds die Staatsflagge der USA auf der Heckflosse seiner Flugzeuge präsentiert.

  38. Was soll dieses Bildchen auf dem Obamaflieger denn bedeuten ? Wirkt ein bisschen wie ein US-Tunnel mit gleißend hellem Licht am Ende. Und dann kommt der Führer aus dem Flieger…

  39. Obama mal wieder. Sollte sich ein angeblich patriotischer Blog nicht zuerst mal mit der Deutschen-Beschimpfung von McCain beschäftigen, statt mit inneramerikanischen Fragen des Patriotismus?

    Naja, von einem Blog, der sich in kriecherischer Weise einen englischen Namen gibt, ist ja nichts anderes zu erwarten.

  40. @ 55 Sokrateer

    och …. was is’n das für ein dummer spruch? Fühlst du dich jetzt als Deutscher beleidigt, weil McCain das ausgesprochen hat, was so offensichtlich war? Der Führer hat gerufen und 200 000 sind zu ihm gekrochen … Ich bitte dich: Fakten sprechen mehr als Worte. Und mir war es peinlich, was da an der Siegessäule abgelaufen ist, absolut peinlich.

  41. @westwind: Ich bin Österreicher und wunder mich mal wieder über euch deutsche Jammerlappen.

    Erstens ist es nicht klar, dass McCain nur die 200.000 gemeint hatte. Wenn etwas kriecherisch ist, dann die Beleidigung derartig wohlwollend auszulegen. („Och, das hat er ja nicht so gemeint.“)
    Selbst, wenn nur die 200.000 gemeint wären, dann sind das immer noch eure Landsmänner, zu denen ihr bei allen ideologischen Differenzen stehen solltet.

    Wenn ein namhafter deutscher oder französischer Politiker die amerikanischen Anhänger Obamas beleidigen würde, dann würde McCain das bestimmt verurteilen und Obama würde eine ebensolche Beleidigung der Republikaner ablehnen, denn in Wahrheit sind beide Patrioten, im Gegensatz zu euch hier.

  42. @ # 57 Sokrateer:

    Wie heißt das so schön? Nur getroffene Hunde bellen.

    Ich fühle mich durch die „kriecherische“ Aussage von Mc Cain in keinster Weise beleidigt. Jeder, der darin eine Beleidigung gegen sich sieht, müßte eigentlich selbst am besten wissen, warum er diese Aussage als Beleidigung empfindet: nämlich weil Mc Cain absolut Recht hat! Ob er damit die 200.000 Jubler an der Siegessäule gemeint hat oder vielleicht sogar auch Wowereit und andere Politiker, die eine Rede am Brandenburger Tor dem „Event“ entsprechend für angemessen und erforderlich hielten, spielt dabei keine Rolle.

    Und dann wurde die Einladung von Wowereit ins Rote Rathaus auch noch von BHO abgelehnt, so daß Wowereit das „Goldene Buch der Stadt“ dem Anwärter auch noch ins Hotel hinterher getragen und sogar seinen Urlaub dafür unterbrochen hat. Also wenn das nicht „kriecherisch“ ist, weiß ich auch nicht mehr weiter.

  43. Dieser Artikel stellt mal wieder ein Juwel des gut recherchierten Journalismus dar…

    Nicht nur, daß McCains Flugzeug selbst keine Flagge trägt, wie es „Schutzbeauftragter der Intelligenz“ in seinem Kommentar # 48 zurecht bemerkt und bewiesen hat, sondern die Behauptung, „Obamas Flugzeug jetzt ohne US-Flagge“ ist nachweislich falsch (vgl. zweites Bild).

    Was nun den Kommentarbereich und insb. Willi Gottfried (Kommentar #47) angeht: Nein, dem ist keineswegs so. Die Markierungen zur Identifikation von Zivilmaschinen werden einzig und allein von der ICAO (Internationale Zivilluftfahrt-Organisation) vorgeschrieben. Darin wird weder eine Pflicht vorgeschrieben, die jeweilige Nationalflagge zu führen, noch wird es vorgeschrieben, das vorschriftsmäßige Registrierungskennzeichen (welches die Nationalität ohnehin beinhaltet) am Leitwerk zu führen.

    Die Markierungen auf Obamas Boeing 757 sind daher sowohl vorschriftsmäßig als auch ausgesprochen üblich, wobei das vorschriftsmäßige Registrierungskennzeichen eben nicht auf dem Leitwerk, sondern auf dem hinteren Teil des Rumpfes angebracht wurde. Zusätzlich wurde –im Gegenteil zu dem, was PI behauptet– vor dem Registrierungskennzeichen eine ziemlich übliche, aber keineswegs obligatorische US-Flagge angebracht.

    Das sind die Fakten.

    @ PI: Mal wieder ganz schön peinlich, was? Zwar ist es gut, die von den MSM propagierten Halbwahrheiten bis Lügen als solche zu entlarven, aber das hat kaum einen Sinn, genau dasselbe zu tun und dabei lediglich das Vorzeichen umzukehren.

  44. @ 62 xert

    da bist du wohl den obama-fans auf den leim gegangen. mccains maschine hat sehr wohl die us-flagge am rumpf, dort ist sie sehr gut zu sehen (ok, nicht oben auf der seitenflosse, aber am rumpf, obama jedoch hat ALLE flaggen entfernen lassen).

    leute, ihr obama-verteidiger koennt es drehen und wenden wie ihr wollt: er ist ein unpatriotischer, muselfreundlicher, rassistischer geselle aus der aeusserst linken ecke mit wirren ideen. und ich kann nur hoffen, dass er sich stueck fuer stueck weiter selbst demontiert.

    naja, hauptsache es bleibt genug bekanntheitsgrad uebrig, dass er nach den wahlen seine naechsten buecher veroeffentlichen kann. genug bescheuerte obama-fans gibt es ja, die diese selbstbeweihraeucherungs-pamphlete kaufen. obama hat nur ein lieblingsthema: sich selbst.

  45. #63 residentalien

    Hallo, geht es Ihnen gut?

    Mir liegt es hier fern, irgendwen zu „verteidigen“ (sei es McCain oder Obama), sondern es geht mir darum, FAKTEN aufzulisten.

    Wenn Sie sagen, daß McCains Maschine US-Flaggen trägt, dann will ich Ihnen gerne glauben. Ehrlich gesagt ist es mir auch Wurscht. Nun: Auf dem vom „Schutzbeauftragter der Intelligenz“ gezeigten Bild sind sie nicht zu sehen, und Sie bleiben uns einen Beweis für Ihre Behauptung schuldig.

    Was nun die Flaggen auf Obamas Maschine angeht, habe ich selbst in meinem Kommentar #62 den BEWEIS erbracht (Bild), daß sie –im Gegenteil zu dem, was PI und Sie behaupten– sehr wohl US-Flaggen trägt.

    FAKTEN, „residentalien“, nichts als FAKTEN!

    Oder haben Sie etwa ein derart primitives pavlovsches Reflex entwickelt, daß Sie nun überall „Gegner“ sehen, sobald Einer versucht, Fakten klarzustellen?

    Überlegen Sie mal ein bißchen, falls Sie es überhaupt können, wem Sie damit wohl dienen…

  46. #62 Xert (06. Aug 2008 15:26)
    #64 Xert (06. Aug 2008 17:24)
    #65 Xert (06. Aug 2008 17:36)

    Unglaublicher Schwachsinn, den Du da abonderst.

    die Behauptung, „Obamas Flugzeug jetzt ohne US-Flagge“ ist nachweislich falsch (vgl. zweites Bild).

    Du Döskopp willst uns hier verarschen. Oder kannst nicht mal Deine eigenen Links lesen.

    Bei Foxnews heißt es erst mal klar und deutlich:

    „And the plane that once had an American flag on its tail now sports the Obama “O.”

    “Change We Can Believe In” and the candidate’s website are splayed across both sides of the fuselage, making this 757 anything but inconspicuous.“

    http://embeds.blogs.foxnews.com/2008/07/20/obamas-757-is-back-in-service/

    Insbesondere zeigt auch das von Dir erwähnte zweite Bild keine US-Flagge.

    http://embeds.files.wordpress.com/2008/07/img_3380.jpg

    Obamas großes Loch mit der US-Flagge zu verwechseln ist eine geisteskranke Spitzenleistung.

    Ratio

  47. Kleine Hoheitszeichen wie auch am Rumpf von Obamas 757 sind an allen Flugzeugen üblich und besagen nichts zum hier diskutierten Thema.

    Ratio

  48. @#66 Ratio
    Ich denke, Xert verwechselt da was. Er meint die kleine US Flagge bei der Registrierungsnummer der Maschine. Diese Flagge muss unter bestimmten Umständen vorhanden sein. Er darf sie also wahrscheinlich gar nicht entfernen.
    Es geht um die große Flagge am Heck, die durch das Obama O ersetzt wurde.

  49. # 66, # 67 Ratio

    Also Jungs (Mädels), langsam wird es psychologisch interessant…

    Womit der Beweis erbracht wäre:

    i) Daß Liebe (oder Haß) blind macht?
    ii) Daß ratio nicht lesen kann?
    iii) Daß man es auf diesem Blog mit Quasi-Behinderten zu tun hat?

    Was kommt nun am Nächsten, liebe(r) Ratio?

    i) Daß McCain auf seinem Flugzeug eine größere Flagge als Obama hat?
    ii) Oder daß er von den Beiden am Weitesten pinkelt???

    Interessante Debatten werden hier von integeren Menschen geführt, die es partout nicht wahrhaben wollen bzw. können, wenn sie schlicht und ergreidend Unrecht haben…

    Inwiefern unterscheiden Sie sich wirklich von einer Claudia Fatima Roth oder von einem Christian Mohammed Ströbele, liebe(r) Ratio?

  50. #68 Andy

    Schon wieder Einer, der keine Ahnung von der Fliegerei hat –ich fürchte, ich kenne mich da gut aus–, und der anscheinend nicht lesen kann…

    Vgl. also mein Kommentar #62. Wenn Sie mir nicht glauben wollen, der Link zur ICAO lautet:

    http://www.icao.int/

    Für eine kürzeren Überflug:

    http://de.wikipedia.org/wiki/ICAO

    Na ja, wie immer: Keine Ahnung von nichts aber große Klappe, was?

  51. ratio und Andy

    Wenn Sie über einen Funken Selbstreflexion verfügen, überlegen Sie mal, was Sie im Prinzip beide sagen:

    i) Nach ratio ist ein Satz wie „Obamas Flugzeug jetzt ohne US-Flagge“ auch dann gerechfertigt, wenn die besagte Maschine US-Flaggen führt.

    ii) Nach Andy liegt die Begründung darin, daß Flaggen eh „wahrscheinlich“ geführt werden müssen.

    O Mann, bei solch einer Fähigkeit zum Wortumdrehen, solch einer Fachkompetenz und auch solch einem Mut zur Selbstrecherche sollten Sie beide Politiker werden.

    Na ja, oder auch nicht: Es würde sich ja gar nichts ändern! 😀

  52. @#71 Xert
    Es geht nur um das demonstrative Entfernen der großen Flagge auf der Heckflosse.
    Hätte das Flugzeug diese Flagge nie gehabt, wäre das wohl kaum ein Thema.
    Vielleicht interpretiere ich auch zu viel rein, aber dass er sie extra entfernen lässt (was ja nicht billig ist), ist schon sehr bezeichnend. Man kann, wenn man jemanden beobachtet durch dessen Verhalten auf seinen Charakter schließen. Diese Geste ist ein sehr deutliches Signal. Er ersetzt die Flagge seines Landes durch sein eigenes Symbol.
    Ob er sich groß darüber Gedanken gemacht hat, oder nicht, es lässt tief blicken.

  53. @ #68 Andy (06. Aug 2008 18:22)
    @ #72 Andy (06. Aug 2008 18:57)

    Genauso sehe ich das auch.

    Hoheitszeichen sind neben der Kennung vorgeschrieben (Mindesthöhe 15 cm).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugkennung

    Wie man sein Flugzeug sonst bemalt, ist jedem selbst überlassen.

    @ Xert,

    Deine Angriffe auf PI und andere liegen neben der Sache.

    Es geht im Artikel nicht um Hoheitszeichen, sondern um die freiwillige Bemalung mit der US-Flagge, die von Obama entfernt wurde.

    Alles was Du so emsig über „blinden Eifer“ usw abgelassen hast, fällt auf Dich selbst zurück.

    Du warst oder bist zu blind, auch nur das Thema zu erkennen.

    Für mich sind Hoheitszeichen die absolute Selbstverständlichkeit. Kann mich nicht erinnern motorisiertes Fluggerät jemals „ohne“ gesehen zu haben. Aber das war und ist entgegen Xert ja gar nicht das Thema.

    Ratio

  54. Johannes Rau, hat es ja sogar so weit gebracht, den Schriftzug ‚Luftwaffe‘ auf seiner ‚Air Force One‘ verschwinden zu lassen, wenn er mal wieder wichtige Auslandseinsätze bestritten hat und Rau war amtierender Bundespräsident.

    Ich hoffe mal, dass Obama kräftig auf die Fresse fällt.

  55. Also mal grundsätzlich was zu den „Flaggen“ an US-Flugzeugen.

    Soweit ich mich erinnern kann, hat noch jede Maschine einer US Gesellschaft mit der ich als Passagier mit geflogen bin, immer eine Kennummer und eine US Flagge oben am Seitenruder gehabt das gilt in meinem Fall für Delta, Northwest, Continental, ATA.

    Zu Mc Cain, er hat doch Recht, mit dem was er gesagt hat.

    Wenn das hier bei der „breiten Masse“ nicht so laufen würde -(sowohl vom Staat aus als auch von der Bevölkerung aus)- mit der kriecherei hätten „wir“ längst nicht so viele Einzelfälle.

  56. Andy, Ratio, Sauerkartoffel etc

    Ja klar, Jungs (Mädels?), in Deutschland gibt es keine muslemische Gewalt, auch wenn muslemische Gewalt zu sehen ist, und auf Obamas Maschine gibt es keine US-Flaggen, auch wenn dort US-Flaggen zu sehen sind.

    Ist es Ihnen nicht bewußt, daß Claudia Fatima Roth und Sie die selbe Rethorik teilen? Nämlich die Rethorik der Pfeiffen.

    Wie wollen Sie übrigens diese US-Flaggen auf Obamas Maschine nennen, die Sie nicht als US-Flaggen gelten lassen wollen?

    Etwa… Einzelfälle? 😀

  57. # 76 ComebAck

    Ach wissen Sie…

    Rot-grün kuschelt längst vor dem Islam, und nun nicht wenige andere Deutsche vor jemandem, der Ihr Land „kriecherisch“ nennt.

    Und das ganze deutsche Problem ist meiner Meinung nach da: Keiner hier scheint in der Lage, sein eigenes Land als solches verteidigen zu können, sondern allerhöchstens nur die 3 Ampelmänner, mit denen er / sie abends über Gott und die Welt redet und sich womöglich besäuft. Weiter scheint das politische Bewußtsein nicht zu reichen. Denn Solidarität: Fehlanzeige, Patriotismus: Fehlanzeige… Ich als Ausländer (USA) scheine mehr für Deutschland zu empfinden als die allermeisten Deutschen selbst! Denn sorry, ich sehe keinen wesentlichen Unterschied zwischen einer rot-grünen Pfeiffe à la Jens Jessen und einer weiteren Pfeiffe, der nichts anders einfällt als zu klatschen, wenn man sein Land „kriecherisch“ nennt. Im Kern zeigen sie beide das selbe landesverräterische Verhalten..

    „Die Deutschen hat man entweder an der Kehle oder zu den Füßen“ (Winston Churchill). Die verblüffende politische Unreife vieler Deutschen betreffend scheint der alte Mann immer noch Recht zu haben. Leider!

  58. @ Sauerkartoffel

    Hmm, schon wieder so ein Genie…

    Also, in Sache „rauchen“, wie Sie es nennen, sind Sie mir offensichtlich haushoch überlegen, denn das Führen von Hoheitszeichen von der Kennung ist keineswegs vorgeschrieben. Seit meinem Kommentar #62 ist das, galube ich, das 4. Mal, daß ich diesbezüglich auf die Seite der ICAO hinweise:

    http://www.icao.int/

    Diesbezüglich sei auch anbemerkt –falls es Sie beruhigen kann–, daß ich als Flugzeugführer der LH einigermaßen weiß, wovon ich spreche, was bei Ihnen sehr offensichtlich nicht zutrifft.

    Immerhin hat sich Ihr Mitstreiter ratio die Mühe gegeben, aus eigenem Faust ein bißchen zu recherchieren und hat auf folgenden Link hingewiesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugkennung

    Tja, suchen Sie da auf der süßen SV-4 D-EBUT nach einem Hoheitszeichen, wenn Sie wollen… Nicht anders verhält es sich mit allen anderen Zivilmaschinen dieser Welt: Dieses ist nicht Pflicht.

    Aber gut, ich kann Sie verstehen: Wenn man keine zutreffende Fakten zur Untermauerung seiner Argumenten hat, dann erfindet man schlichtweg welche, auch wenn es sich dabei um handfeste Täuschungen handelt.

    An wen erinnern Sie mich bloß dabei? 😀

  59. @Xert,
    ich rauche überhaupt nicht.
    Es geht nicht um die Flagge vor der Kennung, ob die Vorschrift ist oder nicht. In aller Regel ist die dran.
    Aber darum geht es nicht. Verstehen Sie das?

    Es geht um die Fahne, die am Leitwerk war. Die er durch sein Logo ersetzt hat.
    Ich hab zwei mal ein Bild davon verlinkt. Sind sie nicht in der Lage, sich das mal anzusehen.
    Hier nochmal:
    http://farm3.static.flickr.com/2310/2387779341_fdd34bf77a.jpg?v=0

  60. @ Sauerkartoffel

    Nun, wenn Sie tatsächlich nicht rauchen sollten, denken Sie auch nicht, daß es besser gewesen wäre, sachlich zu bleiben und soch einen Begriff nicht selber eingeführt zu haben?

    Es geht nicht um die Flagge auf dem Leitwerk. Darum geht es nicht. Verstehen Sie das?

    Es geht darum, daß ein Blog, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Halbwahrheiten bis Lügen der MSM als solche zu entlarven, letztendlich genau dasselbe tut.

    Der Titelsatz „Obamas Flugzeug jetzt ohne US-Flagge“ ist faktisch falsch und zudem tendanziös. Wie ein solcher satz ankommt, läßt sich z.B. anhand einiger (sachlich falschen) Zitate z.B. Ihres Mitstreiters „residentalien“ nachprüfen: „obama jedoch hat ALLE flaggen entfernen lassen“ (wobei „ALLE“ von „residentalien“ selbst in seinem Kommentar # 63 und nicht von mir groß geschrieben wurde).

    Mein Credo ist, daß solche tendanziöse Halbwahrjheiten eigentlich MSM.typisch sind und immer an der Quelle verschiedener Mißverständnissen stehen, die langsam aber sicher zu Legenden werden. In diesem Zusammenhaang darf ich nicht nur an „residentalien“ erinnern, sondern z.B. auch an Sie und an viele Anderen hier, die fälschlicherweise geschrieben hatten, daß die „Hoheitszeichen vor der Kennung“ eh „vorgeschrieben“ wären… Fiddelsticks!

    Solche faktisch falsche Aussagen, wie sie z.B. von Ihnen und von „residentalien“ gemacht wurden und wie sie von einem irreführenden Artikel ermutigt wurden, beweisen sehr wohl, wie sehr eine Richtigstellung Not tat.

  61. @Xert,
    ich bin so müde…
    Es geht im obigen Beitrag, doch nicht um Hoheitszeichen, ob die Pflicht sind oder nicht.
    Es geht um diese riesen Fahne am Leitwerk, die Obama durch sein Logo ersetzt hat.

    Immerhin ist ein Foto vom Leitwerk mit Obama Logo neben dem Artikel.
    Man kann nun den Autoren vorwerfen, dass sie nicht auch ein „vorher“ Foto angehengt haben.
    Damit auch der letzte Honk begreift, worum es geht.
    Achso, Herr Flugkapitän der LH aus den USA. Ich bin der Kaiser von China.

  62. @ xert

    ok, wenn ich etwas missverstaendliches geschrieben habe, dann habe ich auch kein problem damit, dies zu klaeren (ich haette auch kein problem damit, etwas zurueck zu nehmen, wenn es eindeutig falsch waere).

    zu meiner aussage, dass hussein ALLE flaggen entfernt hat, moechte ich ergaenzend bzw. nkel und urenkelklaerend hinzu fuegen, dass ich mit „ALLE“ alle flaggen gemeint habe AUSSER dem (zwar nicht vorgeschriebenen – danke fuer die aufklaerung) aber doch wohl allgemein und international ueblichen hoheitszeichen. fuer mich gehoerte das hoheitszeichen einfach dazu.

    hussein hat nicht nur die flagge auf der seitenflosse entfernen lassen, sondern auch die grosse flagge im bereich der tuer. er hat alles verschwinden lassen was darauf hinweist, in welchem land er praesident werden und als erster schwarzer praesident in die geschichte eingehen moechte. das ist scheinbar das hauptziel dieses egomanen: es soll noch in 500 jedermann von ihm als dem ersten schwarzen praesidenten sprechen (etwas anderes wuerde es ueber ihn wahrscheinlich auch nicht zu sagen geben, ausser vielleicht, dass er die usa in richtung europa2.0 gefuehrt hat – aber darueber wird man dann wohl aus scham den mantel des schweigens haengen).

    noch mal zu flagge: er hat vielleicht deshalb keine flage auf seinem flieger, weil seine designer noch keine neue flagge fuer die usa entworfen haben. die waren zu sehr mit seinem praesidentenwappen beschaeftigt.

  63. Wie ich sehe, sind Sie eine Art Monster an Sachlichkeit…

    Nun, wenn Sie solche suggestive Methoden befürworten, was stört Sie denn an den übrigen verlogenen MSM?

    Wenn Sie meinen, man dürfe sagen, auf Obamas Maschine gäbe es keine US-Flagge, auch wenn dort freiwillig angebrachte US-Flaggen so offensichtlich zu sehen seien, was stört Sie denn an solch einer weiteren, ebenfalls verlogenen Aussage wie z.B. in Deutschland gäbe es keine nennenswerte muslimische Gewalt, auch wenn muslimische Gewalt so offensichtlich zu sehen sei? Wo ist da bitte schön ein Unterschied?

    Tja, die Wahrheit ist oft etwas komplexer, als sich einfache Gemüter vorstellen (wollen). Ob nun eine –freiwillig angebrachte– Flagge nur dann „gilt“, wenn sie am Leitwerk und nicht am Rumpf zu sehen ist, und ab welcher Größe würde sie nun eine Sauerkartoffel still halten, sind allerdings wahrhaftig weltbewegende Fragen, die auch im Kindergarten gerne diskutiert werden. Wie ich in meinem Kommentar # 69 scherzhaft prophezeit hatte, redet also jetzt die Sauerkartoffel –diesmal aber gar nicht scherzhaft!– von der Größe der Flagge (ich darf zitieren: „riesen Fahne“…), ihm geht es also im Wesentlichen nicht um den Sachverhalt, sondern um einen bloßen Schwanzvergleich… Das, was Einem nicht paßt, wird bei der Sauerkartoffel wie bei den Rot-Grünen kurzerhand als vernachlässigbare Größe, als „Einzelfall“ degradiert. Na ja, ich schätze, so kann manche(r) in der Tat die Welt wahrnehmen und seine Halbwahrheiten bis glatten Lügen „rechtfertigen“: Jedem das Seine, wie das Sprichwort sagt.

    Btw, sind Sie sich sicher, daß Sie eigentlich nicht der müde Kaiser von China sind, sondern vielmehr ein würdiger, von der Realität etwas überforderter Geistesverwandte einer Claudia Fatima Roth? Sollten Sie nicht von nun an Ihren Nick z.B. zu HCMS oder HMCS ändern? Damit soll selbstverständlich weder Human Capital Management Solutions noch Her Majesty’s Canadian Ship gemeint sein, sondern vielmehr und wahlweise Hans-Christian Mohammed oder Hans-Mohammed Christian Ströbele… 😀

  64. @Xert,
    letztendlich ist es doch egal, was Sie und ich von dieser Aktion halten.
    Die Amis werden Obamas Geste schon richtig einordnen und am Wahltag, entsprechend würdigen.

  65. Denn sorry, ich sehe keinen wesentlichen Unterschied zwischen einer rot-grünen Pfeiffe à la Jens Jessen und einer weiteren Pfeiffe, der nichts anders einfällt als zu klatschen, wenn man sein Land “kriecherisch” nennt. Im Kern zeigen sie beide das selbe landesverräterische Verhalten..

    Ach Sie Na*i Troll von der NPD, schweigense besser Still,im Übrigen ging es um das Verhalten der (zu vieler) deutscher und nicht um das Land an sich, aber sowas geht ganz offensichtlich in Ihren Blut und Boden Schädel nicht rein.

    Und das Sie tatsächlich in den USA sitzen halte ich für eine Krücke, läßt sich aber leicht anhand der IP feststellen.

    case closed

    ComebAck

  66. @ Xert

    Hochmut kommt vor dem Fall.

    Von Fliegerei und Luftrecht verstehst Du trotz Deiner Angebereien rein gar nichts, Xert.

    Das habe ich als alter Flieger schon daran gemerkt, daß Du Dich stolz auf eine Standardabkürzung (ICAO) und einen Link berufen hast, der zum Thema nichts hergibt.

    Luftfahrzeuge im internationalen Verkehr
    sind verpflichtet, das Staats- und Eintragungszeichen zu führen.

    Convention on International Civil Aviation (ICAO-Abkommen):

    Article 20 : Display of Marks

    Every aircraft engaged in international air navigation shall
    bear its appropriate nationality and registration marks.

    Na ja, wie immer: Keine Ahnung von nichts aber große Klappe, was?

    Du bist ein Hochstapler und ein Großmaul.

    Ratio

Comments are closed.