St. Bernhardkirche: Altar als ScheiterhaufenSchon wieder ist in Hamburg Poppenbüttel eine Kirche von „Unbekannten“ geschändet worden. Wäre es keine Kirche, sondern eine Moschee gewesen, würde man statt von „Unbekannten“ an dieser Stelle von fremdenfeindlichen Rassisten lesen. Aber da es sich „nur“ um eine Kirche handelt, traut sich niemand das böse Wort „Christenhass“ auszusprechen.

Obwohl der Kirchenbrand ganz offensichtlich beabsichtigt war – es wurde ein Bibelscheiterhaufen auf dem Altar errichtet und Brandbeschleuniger benutzt – heißt es, die Hintergründe der Tat wären „völlig unklar“.

Diesmal traf es die katholische Kirchengemeinde St. Bernard an der Straße Langenstücken. Brandstifter waren am frühen Sonntagmorgen dort eingestiegen und hatten Feuer gelegt. Erst Anfang November hatten bis heute nicht ermittelte Täter zwei Kirchen in Poppenbüttel geschändet. Diesmal kamen auch Menschen zu Schaden. Zwei Feuerwehrmänner wurden bei den Löscharbeiten erheblich verletzt. Ein Polizist erlitt eine Rauchvergiftung Die Kripo schließt nicht aus, dass alle Kirchenschändungen von denselben Täter verübt wurden.

Pastor Anton Jansen hatte gegen 6 Uhr die Feuerwehr alarmiert. „Eine Autofahrerin hatte das Feuer bemerkt, war angehalten und hatte mich rausgeklingelt“, sagt Jansen. „Ich selbst habe dann vom Pfarrhaus aus den Rauch gesehen, der aus dem Gemeindehaus kam.“ Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass die Sakristei völlig ausbrannte. Bei den Löscharbeiten passierte dann ein verheerendes Unglück. Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hummelsbüttel hatte einen Handschuh verloren, war von heißem Löschwasser getroffen worden und stürzte auf seinen Kameraden. Beide Feuerwehrmänner kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Einer hat schwere Verbrennungen erlitten.

Die Polizei ermittelte nach Ende der Löscharbeiten, dass die Täter am Gemeindehaus eine Scheibe eingeschlagen hatten und durch das dortige Lager der Pfadfinder in die Kirche eingedrungen waren. Im Gotteshaus sammelten sie Gebetsbücher und Bibeln von den Bänken und warfen sie auf den Altar. Dann steckten sie die Bücher an und legten auch in der Sakristei Feuer. „Dabei wurde Brandbeschleuniger benutzt“, sagt Hauptkommissar Andreas Schöpflin.

Die Kirchengemeinde St.Bernard, die 4100 Mitglieder hat, ist geschockt.

Von politischem oder gar islamischem Hintergrund geht selbstverständlich kein Mensch aus. Wer auf die Idee kommen könnte, in einer Kirche Gebetsbücher und Bibeln einzusammeln, auf den Altar zu schichten und die ganze Kirche abzufackeln, ist vollkommen unbekannt.

Bereits bei der Kirchenschändung Anfang November, die wohl auf das Konto der selben Täter ging, wurden gezielt christliche Symbole geschändet. Damals traf es eine evangelische Kirche, diesmal eine katholische – ein Hinweis darauf, dass sich die Täterschaft nicht um konfessionelle Unterschiede kümmert, sondern die Christen und ihre religiösen Symbole insgesamt im Visier hat.

(Spürnase: Jason)

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Nazis oder ihr linkes Pendant die Rotnazis von SED und Stasi waren es wohl nicht, denn die hinterlassen bei Kirchenschändungen immer Nazisymbole. Die Rotnazis um bei uns dummen Steuerzahlern noch mehr Geld im Kampf gegen Rechts locker zu machen, um genau das anzustreben, was sie zu verhindern vorgeben, nämlich die Zerstörung von allem, was uns lieb ist. Dürfte sich also tatsächlich um Musels handeln, die für ihre Toleranz gegenüber anderen Religion ja berüchtigt sind.

  2. Ich kann mir zwei Tätergruppen vorstellen: Mohammedaner und Links-Faschisten. Beide vereint der mörderische Hass auf Juden, Christen und die Demokratie. Und deren Symbole wollen sie brennen sehen und setzen sie in Brand.

    Es ist Zeit für 20 IV.

  3. ..Vielleicht aufgestachelt nicht zuletzt durch Kabarettisten wie Hagen Rether, die keine Gelegenheit auslassen die Katholiken für alles Unrecht in der Welt verantwortlich zu machen, während sie aber den „lieben“ Islam in Schutz nehmen.

    siehe YouTube: Hagen Rether

  4. Ich glaube, man wird die Täter nicht ermitteln wollen – ääh: können. Die Wahrheit wäre zu schrecklich, die kann man dem Volk – ähh: Der Bevölkerung nicht zumuten.
    Eigentlich kommen nur Satanisten oder Islamiker in Frage. (Aber ich denke, Satanisten hätten die Bibeln eher gestohlen, weil sie die wohl für ihre Riten missbrauchen).
    Ich habe schon in den letzten Jahren befürchtet, dass es einen Anschlag auf einen Weihnachtsgottesdienst geben könnte. Es gibt ja nirgendwo Sicherheitsmaßnahmen. Ich möchte mir nicht vorstellen, was dann hier los wäre – aber halt: Vielleicht wäre dann gar nichts los, man würde eher alles unter den Teppich kehren, um nicht die bösen, bösen Vorurteile der bösen, bösen Deutschen zu schüren.

  5. Marieluise Beck (Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) sagte einmal, diese Leute, die Kirchen anzünden, seien eine Bereicherung für unser Land, Kriminalität müssten wir „aushalten“!

    Der Bundespräsident sprach gar von unseren „Schätzen“!

    Es gibt eine große Koalition von Apologeten mohammedanischer Massenzuwanderung, die autochthonen Steuerkartoffeln haben sich damit abzufinden, es werden eh immer weniger, 150.000 Fachkräfte verlassen unser Land jedes Jahr, Abgabenquoten von bis zu 70% ersticken jegliche Leistung.

    Aber der Wandel sollte friedlich vonstatten gehen, wenn er schon unvermeidbar ist!

    Kirchen, Synagogen oder Pagoden sind eine ungeheure Provokation für MohammedanerInnen.

    In Anbetracht der Passauer Vorfälle fordere ich über ein NPD-Verbot hinaus ein Verbot aller christlichen, jüdischen, buddhistischen und hinduistischen Organisationen und den Abriss der Sakralbauten!

    Wer eine Kirche im Dorf lässt, der zündelt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. Tja, da braucht man nicht sehr viel Phantasie, um zu sehen, was auf uns zu kommt. Wenn schon die Kirchen brennen……

  7. Vermutlich Protestanten.

    Es sind immer die gleichen, die sich der Gegenreformation entgegenstellen.
    Gottlob schreiben wir schon bald das Jahr 1709.
    Oder so.

  8. Ist mal was anderes. In Deutschland haben bis jetzt die Christen die Gotteshäuser der Anderen angezündet.

    Allerdings: Ich sehe auch eine steigende Gefahr.

  9. druck erzeugt gegen druck, wer das nicht erkennt muß blind sein!
    und wir sind nicht diejenigen, die druck ausüben.

    europa ist alt und müde, aber tot ist es noch nicht!

  10. ‘Ich freue mich, dass Sie da sind.’ OB Horst Frank empfängt den neuen Imam

    Er (der gruene OB) mahnte an, dass gerade in den aktuellen Zeiten die lange Tradition des Respekts, den der Islam anderen Religionen gegenüber einnimmt, nicht vergessen werden dürfe.

    http://www.konstanz-am-see.com/stadtinfo/rathausnachrichten/?txtid=2639

    Frank ist einer von den Gruenen, die als Kommunisten und verkappte SEDler zu dieser Sammlungsbewegung von K-Gruppen stießen, dementsprechend vertritt er heute die Parteilinie der SED, die im Bündnis mit den Mohammedanern die bürgerliche Gesellschaft zerstören will.

  11. Wir wissen zu wenig für ein Urteil. Lediglich Vermutungen kann jeder äußern.
    Dass dies in diesem Fall die MSM nicht tun, hat dieselbe Ursache, weswegen die Serie auch nicht „aufgeklärt“ werden wird.

    Ich traue solche Taten Moslems (noch) nicht zu! Nicht ohne begründeten Hintergrund, und von so einem ist uns nichts bekannt, wäre es aber, wenn es „hoch her“ gehen würde in HH- äh, sorry!!!! Hamburg! 😉
    Also: Warum sollten Moslems so etwas tun? Es läuft doch auch ohne solche Aktionen hervorragend für sie.

    Mein Tipp geht daher in die Linksfaschistenszene!

    Ganz nebenbei: Was für eine Pfadfindergruppe hat dort ihren Raum? DPSG? Kennt jemand Mitglieder oder kennt den Stil dieser Gruppe?

    Bei konfessionslosen oder evangelischen Pfadfindergruppen könnte eine Täterschaft sogar aus der linksfaschistisch indoktrinierten Gruppe heraus stammen.
    Gibt es Kontakte zu anderen linken Pfadfindergruppen?

    Wer nutzt den Raum noch?
    Der Raum sollte als Einstieg entweder von außen große Vorteile aufweisen oder aber der Vorteil liegt für die Einsteiger in der Kenntnis der Lage des Raumes!

    Naja, lauter Phantastereien.
    Es ist aber tatsächlich unglaublich, dass so etwas möglich ist und weder Staat, Stadt Hamburg oder die Medien einschreiten, so dass es auch zur Ermittlung der Täter kommt.

    Es bleibt einfach nur das traurige Bild der Kirche und wie sie 2008 in Deutschland ihren eigenen Untergang mit vorbereitet.

    Wahrscheinlich hat die Kirche sogar „Verständnis“ und „Toleranz“ für die Täter…
    deswegen wird nicht ermittelt. Logisch.

    Gut, dass ich aus diesem Selbstverleugnungs- und Steuergeldvernichtungssumpf ausgetreten bin! 😉

    Sollte es gar eine „heiße Sanierung“ gewesen sein??!

  12. irgendwie ist heutzutage niemand mehr schuld an irgendwas.

    Ach, abgesehen natürlich von den „Nazis“ … die sind überall.

    Wir leben im Land LÜGISTAN.

  13. Komisch, solche Taten hat es früher nie gegeben, erst seitdem dort viele Friedensreligionanhänger leben!

    Sollten sich die Fälle häufen und mal die Typen erwischt werden, dann brennt der Busch!

    Manche Leute wissen nicht, auf was sie sich einlassen!

    Islam heisst den Teufel anbeten, die Religion des Bösen!

  14. Solange sich nahezu im Wochentakt der eine oder andere Pfarrer oder Bischof (beider Konfessionen) mit Toleranzgelaber gegenüber den rechtgläubigen Muslimkuffmucken anschleimt, muss man das weitere Abfackeln unserer Kirchen in Kauf nehemen – das ist nur konsequent!
    Das müssen wir aushalten!:-)

  15. Wie Schäuble schon sagte, dürfe man halt nichts islamkritisch berichten, das wäre integrationsschädigend. Was muss eigentlich passieren das die „Oberen“ wenigstens neutral sind und mit demselben Eifer auch in die andere Richtung schlagen? Muss den erst hochdekorierter Deutscher (ala Beckenbauer oder die Kanzlerin selber) ums Leben kommen durch die Ismlamisten damit die Aufwachen? Aber hey, wurde Moshammer nicht von nem Iraker getötet? Wer schrie da nach nem Muselverbot???

  16. @#18 Tollensefan

    OT:
    Grüss Dich, wir hatten letztens kurz das Vergnügen!
    Habe 15 Jahre in Torgelow/Spechtberg gelebt (1983-1998).

  17. @#18 Tollensefan

    Mach mal da oben bisschen Werbung für PI, ich habe im Sommerurlaub in Neubrandenburg Aufkleber in Briefkästen geworfen und am Imbiss in der Nähe des „Kulturfingers“, Richtung Bahnhof, Aufkleber angebracht.

    Muss noch viel mehr dort oben getan werden.
    Der islamische Halbmond darf nicht über der schönen Seenplatte aufgehen!

  18. Tollensefan, da oben kriegt man vom Islam noch nicht viel mit, hier in den Städten ist voll der Terror mit mohammedanischer Migrantengewalt.
    Vor allem, wenn es Nacht ist, dann kommt das lichtscheue Gesidel aus seinen Löchern!

  19. Bei all meiner Verachtung für die „Friedensreligion“ sind ihre Anhänger durchaus nicht die einzig in Frage kommenden möglichen Täter. Persönlich halte ich es für weitaus wahrscheinlicher, dass es irgendwelchen Neoheiden in ihrem „Odin statt Jesus“-Wahn eben kalt war und sie sich nicht anders zu helfen wussten.

  20. Während wir das Fest der Liebe feiern (Weihnachten),
    feierten die das Opferfest mit Straßen voller Blut!

  21. @24: das kann ich mir auch vorstellen.

    Die Mohammedaner sind nicht so doof, jetzt schon ihre Maske fallen zu lassen.

    Schwachsinnige LinkInnen oder Satanisten machen jetzt noch die Drecksarbeit.

  22. Bestimmt wars der Pfarrer selbst, um dem „Krampf gegen Schlechts“ weiter Vorschub zu leisten.Anderen Ortes fällt jemand in sein Lebkuchenmesser, weil er mit der Bürde des „KgR“ Gleichgewichtsprobleme bekommt.Hier ritzt sich jemand ein H-Kreuz in die Hüfte, weil sich die Vergangenheit so schlecht abschütteln lässt & dort sind sogar 50 Braune auf der Jagd nach einem Kind unterwegs.Ich sehe sie schon vor mir,die Schlagzeile von Blöd: GANZ DEUTSCHLAND jagt sich selbst, wir müssen uns jetzt endlich selbst ausrotten, damit Platz frei wird für Neues & Schönes – vor Allem für Frieden.Weil Frieden=Islam, ist doch logisch,oder wie jetzt?

  23. Satanisten wären die besten Täter für die Presse.
    Die Satanistenszene ist ähnlich wie Rechtsradikalenszene nicht besonders gross, hat keine Lobby, das Leservolk weiss nicht allzuviel darüber und somit können Ängste geschürt werden.
    Die Vorstellung das es Islamisten hätten sein können ist voll Autobahn.

  24. Im September dieses Jahres wurde die Figur des Hl. Ambrosius vor dem St.-Agatha-Krankenhaus in Köln-Niehl vom Sockel gestoßen und geköpft, zeitgleich wurde im Krankenhaus ein Holzkreuz zertrümmert. Das sei eine „bewußte Schändung christlicher Symbole“, beklagte der Chefarzt, der zudem feststellte, die Zerstörungen würden „über den Rahmen des üblichen hinausgehen“ und seien „mehr als nur ein Schabernack“.

    Die Christenverfolgung durch Muslime findet nicht mehr nur in Nigeria, Indonesien, im Nahen Osten (Liste läßt sich beliebig verlängern) statt, sondern hier bei uns.

  25. blöderweise ist die Schändung christlicher Symbole kaum nachweisbar.

    Man müsste jede Kirche mit Kameras überwachen.

    Das wäre eine Aufgabe für PI-Leser: haltet die Augen offen und benutzt ggf. eure Foto-Handys.

    Wichtig ist, daß es Fotos gibt, alles andere wird nicht geglaubt.

  26. interessanterweise gibt es kaum Kirchenschändungen in Ost-Deutschland.

    Obwohl dort die Mehrheit der Bevölkerung atheistisch ist und es angeblich auch viele Nazis und Neu-Heiden geben soll.

  27. Nur so ein Gedanke – aber könnte dieser Kirchenbrand vielleicht als Racheakt für den Brand der Moschee in Lyon gewertet werden? Der war gestern – und heute brennt in Hamburg eine Kirche. Und das auch noch am 4. Advent, so kurz vor Weihnachten. Zufall? Daran glaube ich nicht.

    Im übrigen sind Brandstiftungen nicht ungewöhnlich, wenn man zwar an ein Grundstück rankommen will, aber das Gebäude auf dem Grundstück nicht braucht. Klar, man könnte das Grundstück auch mit Gebäude kaufen, das wäre aber zum einen wesentlich teurer (schließlich bezahlt man ja auch noch den Verkehrswert des Gebäudes und nicht nur Grund und Boden) und zum anderen will der Eigentümer meistens gar nicht verkaufen, wo dann auch gerne mal „nachgeholfen“ wird. Sogenanntes Eigentümermobbing.

  28. Also ich denke nicht, dass sich irgendwelche Moslems so verhalten. Dieser Fall ist nicht Ausdruck islamischer Handschrift.

    Ebensowenig denke ich dabei an Links, Nazis oder solche Leute. Mein Bauch sagt mir, dass es entweder ein Einzeltäter ist, der irgednwie Krach mit der Kirche hatte oder aber möglicherweise stammt / stammen der Täter / die Täter(innen) aus den Reihen irgendwelcher Satanisten, Grufties oder sowas ähnlichem.

    #27 PI-Blogger:

    Dein Gedankengang drängt natürlich zu einer Frage: Warum sollten Ängste vor Satanisten geschürt werden? Da hat keiner was von…

    Moslem-Terroristen brechen da nicht brav ein, schleppen irgendwelche Bibeln usw. mühsam auf den Altar, um sie dort – fast schon wie ein antikes Rauchopfer kultisch zu verbrennen.

    Auf irgendwelchen Altären herumzukaspern ist unislamisch.

    Wenn zur Eröffnung des sonntäglichen Gottesdienstes vor dem Laden eine Autobombe hochgegangen wäre und man wieder mal die üblichen 5 – 10 Tote und 20 – 30 zum Teil schwer Verletzten gehabt hätte, dann hätte ich mir auch gedacht: DAS waren sicher keine Freaks, Satanisten oder Grufties und was nicht alles für böse Figuren, sondern wohl eher fleissige Jihad-Krieger auf dem Wege ins Paradies.

    Natürlich kann ich mich täuschen, aber das würde mich in diesem Falle sehr wundern.

  29. zu #29 Leserin (21. Dez 2008 22:34)
    Meine ich auch, aber vielleicht darf man auch hier sowas bald nicht mehr äußern.

  30. Zum Glück nur eine Kirche. Wenn es eine Moschee gewesen wäre, dann würden wir wochenlang auf allen Fernsehkanälen, in allen Zeitungen etc. mit Beschuldigungen besudelt werden.
    Man hätte mal wieder den Eindruck, als stünde Deutschland kurz vor der Machtergreifung durch die Nazis.

  31. Hagen Rether ist einfach das Letzte. Bei diesem widerlichem Islamofaschisten wird mir jedes mal schlecht.

  32. Wer das war?

    Ich weiß es nicht.

    Aber das Aufschichten und Anzünden von Bibeln
    lässt auf einen gezielten Christen-feindlichen Hintergrund schließen… Ein „normaler“ krimineller Hintergrund scheint ausgeschlossen, da nix geklaut wurde und es
    scheinbar nur ums Abfackeln der Kirche samt
    heiliger Schrift ging.

    …Bücherverbrennungen waren schon immer von hohem Symbolgehalt.Außer wenns Bibeln sind, da
    ist die Politik ratlos, wer da dahinter stecken könnte. Es sind ja nur faschistische,
    intllerante, vernichtenswerte Christen die
    keinem was zu Leide tun.

    Nun, aufgrund der Indizien kommt für mich nur
    eine Tätergruppe in Frage:

    Muslime

    So wie sie in Holland vor ein paar Jahren
    angefangen haben nach dem Schandmord an Theo
    van Gogh und Kirchen angezündet haben, so machen sie bei uns weiter die Muhammedaner.

    Bin gespannt, was unsere Politik gegen die sich anbahnende Christenjagd (siehe auch Q-Rage) in einem christlichen Land, nämlich dem unseren, verhält. Ob sie was dagegen tut.

    Die Antwort kennen wir alle schon:

    Nichts…

    …denn Islam heißt Frieden.

    Wird Zeit dem Weg Papst Urban II. zu folgen,
    sonst wird dieser Friede für uns alle ein tödlicher Friede sein…

    Salve,

    MilitesChristi

  33. 33 Rechtspopulist

    Wie schon beschrieben: Satanismus ist ein faszinosum denen sich die Gaffer nicht entziehen können, und weshalb solche die Optimalen Verbrecher für das Schreiber-Genre darstellen würde.

  34. @Alster: da haste Recht.

    egal, ob das nun Mohammedanisten, Satanisten oder verwirrte Heiden waren, diejenigen, die die Macht in Europa haben, lassen es zu.

  35. … wurde ein Bibelscheiterhaufen auf dem Altar errichtet und Brandbeschleuniger benutzt … Diesmal traf es die katholische Kirchengemeinde St. Bernard …

    Ein Scheiterhaufen aus Bibeln auf dem Altar einer katholischen Kirche? Wie um alles in der Welt kommen denn Bibeln in eine katholische Kirche? Haben die Täter die mitgebracht? Haben Evangelikale Fundamentalisten Bibeln in eine katholische Kirche geschmuggelt? Vielleicht hat der Bischof diese extrem antikatholischen Bücher (verbieten Zölibat, Klerus, Götzendienst und alles andere, was den Katholizismus so liebenswert macht) gefunden und ein Autodafé veranstaltet, ganz wie früher in der guten alten Zeit.

  36. 150.000 Fachkräfte verlassen unser Land jedes Jahr

    Bloss ist das der Wert von 2006, letztes Jahr warens schon rund 165.000 und wenn man das so weiterspinnt sinds dieses Jahr 180k. Nächstes Jahr dann knapp 200k.

  37. Ich denke die Täter sind im extremen Antifa-SA Bereich angesiedelt. Noch wagen es die Mohammedaner nicht, Kirchen in Deutschland anzuzünden. Mohammedaner entfesseln sich erst, wenn sie keine Gegenwehr mehr zu befürchten haben.

  38. @#11:
    Wann haben Christen wo in Deutschland Gotteshäuser der anderen angezündet?
    Könnten Sie Ihren flotten Spruch „Ist mal was anderes“ bitte mit Beispielen untermauern?

  39. Verwunderlich, dass es noch keine Phantom-Zeichnung der auf alle Fälle rechtsradikalen Täter gibt. Können ja nur Rechte gewesen sein, das hört man ja dauernd im Fernsehen.
    Schätze, wir werden dazu bald eine Reaktion der Politik bekommen, vlt. in Form einer Initiative „Gegen Rechts und gegen das Abfackeln von Kirchen“.

  40. Och Gott…Ich denke da mal @ 46 an die Reichskristallnacht. Also Synagogen sind meines Wissens auch Gotteshäuser.
    Und ja: Die Deutschen Christen z.B. eine Gruppierung innerhalb der evangelischen Kirche gingen konform mit dem Rassenhass des Nationalsozialismus.

    Wobei ich sagen muß, daß auch die DDR mit dem Abriss von Kirchen nicht zimperlich war. Man denke nur an die Universitätskirche zu Leipzig.

    Auch wurde nach dem Krieg mit Gotteshäusern respektlos umgegangen. Die ehemalige Garnisonkirche in Kassel ist heute z.B. ein Restaurant.

    Also an den Brand von Gotteshäusern sollte man in diesem Land gewöhnt sein. Falsche Empörung.

    Das heißt allerdings nicht, daß ich das unterstütze.

  41. @ #37 PI-Blogger

    …lese das doch bitte nochmal & sage mir dann welcher Nationalität Du angehörst…

  42. #19 Roland

    Die Musel sind dafür m.E. in Deutschland noch nicht soweit.

    Na, vergessen den Ironie-Tag zu setzen? Unsere kültürellen Bereicherer sind zu ALLEM fähig und sonst zu nichts zu gebrauchen! Alle Taten ereigneten sich in Folge zur Grabschändung und wir alle wissen, wie „positiv“ die netten Imame über uns Deutsche, über Christen etc. hetzen sprechen. Also wieso Satanisten?

    Apropos Satanisten, besteht denn da zu Muslimen überhaupt ein Unterschied?

  43. Erstaunlich sind für mich die Kommentare zu den
    jeweiligen WELT-Artikeln:
    Sowohl zum Thema Kirchenschändung als auch zum Bericht „Randale von Athen erreicht Deutschland“
    und extrem zum Passauer Lebkuchenmesserfall stehen
    doch überwiegend interessante und politisch wenig korrekte Kommentare…

    Jedenfalls fällt mir der extreme Widerspruch zur Umfrage in der BILD auf, wo ja
    angeblich 69 Prozent aller Deutschen so richtig wahnsinnig ganz toll viel Angst vor den „Rechten“ haben. 😉

  44. BITTE ALLE MAL ZU #3 MONSIGNORE AUF DEN LINK GEHEN !!!

    @ monsignore

    Tausend Dank für dieser ungeheuerliche Information, Sie bestätigt meine schlimmsten Befürchtungen.

  45. Es wäre interessant, durch eine Recherche herauszufinden, ob und wie oft welche Tätergruppen in Europa in den vergangenen Jahren nachweislich christliche Kirchen angezündet haben. In diesen Gruppen sollte man die Täter finden können.

  46. Weihnachten ist Zeit für Spekulatius, nicht aber für Spekulationen.
    Dieser ganze Mist „Wer war’s?“ führt doch zu nix.

    Viel interessanter wäre: Wie kann man die Kirchen schützen?
    Ich wohne nicht weit von Poppenbüttel. Vielleicht muss ich ja doch hin und wieder mal nachts den Hund und meine Maglite ins Auto packen um eine Runde zu drehen.

  47. !!! @ #3 !!!
    Finde wir sollten es den Israelis (…haben Ihre Juden heim geholt) gleich tun & alle verfolgten Christen heim nach Europa holen, solange es noch welche gibt.
    Schliesslich wird sich der GlaubensKrieg hierher verlagern.
    54Millionen Muslime haben wir reingelassen,
    Dunkelziffer weit aus höher.
    Praktisch holen wir uns unsere Feinde ins Land, um erst gegen Sie zu kämpfen & um Sie dann wieder rauszuschmeissen!??
    Welchen Sinn macht DAS denn, wäre doch klüger, Sie erst garnicht reinzulassen!

    Scheisse heisst das jetzt, daß hier alle Blogger von PI, also alle Theoretiker, darauf warten das es „KNALLT“?
    Um dann nochmehr zu schreiben?
    (…Bürgerkrieg…kein Strom…kein Internet…kein Kontakt…- & dann?)

    Viel Rauch um Nichts?

  48. Der Artikel über den Moscheebrand bei PI beginnt so:

    Brennt in Europa eine Moschee, stehen eine absichtliche Brandstiftung und die Täter bereits fest, bevor eine Untersuchung überhaupt stattgefunden hat.

    Okay, Brandstiftung steht fest, aber jetzt wartet erstmal ab, wer die Täter sind.

  49. passend zum thema:
    Menetekel für Europa. Christenverfolgungen im Mittleren Osten

    @ (#3) monsignore (21. Dez 2008 21:41)

    Es gib aber auch solche ungewohnten Meldungen der Zeitschrift Zeit-Fragen, die sollte jeder für sich überprüfen:

    Steuert der stellvertretende US-Aussenminister Negroponte Christenverfolgungen im Irak?

    ef. Seit dem Kriegsbeginn im März 2003 mussten mehr als 160 000 Christen aus dem Irak fliehen. Zahlreiche Christen wurden getötet, Kirchen und andere christliche Kulturdenkmäler wurden und werden zerstört. Der Weltkirchenrat übt schwere Kritik an der Christenverfolgung im Irak (siehe Kasten rechts).
    Nun berichtet der irakische Parlamentsabgeordnete Mohammed Al-Dayni über den Drahtzieher dieser Verfolgungen. Mohammed Al-Dayni ist seit 2006 Mitglied des irakischen Parlaments. International bekanntgeworden ist er dadurch, dass er die Verbrechen der Todesschwadronen und ihre Auftraggeber öffentlich gemacht hat. Ebenso hat er die Existenz von über 400 Geheimgefängnissen verschiedener Regierungsstellen im Irak aufgedeckt, in denen Menschen ohne jede Rechtsgrundlage festgehalten, gefoltert und auch exekutiert werden. Wie Mohammed Al-Dayni während seines Besuches in der Schweiz äusserte, ist eine gross¬angelegte Vertreibung von Christen aus der nordirakischen Stadt Mosul geplant. Die Direktiven dazu kommen nicht etwa von muslimischen Gruppen, sondern vom stellvertretenden US-Aussenminister John Negroponte (siehe Kasten unten).
    Anfang Oktober war der ehemalige Direktor aller 15 US-amerikanischen Nachrichtendienste für einige Tage im Irak. Offiziell hiess es, [….]
    Die Verfolger kamen mit offiziellen Fahrzeugen der irakischen Armee. Tatsächlich hat es sich aber auch hierbei um kurdische Milizen der Peshmerga gehandelt. Die amerikanischen Besatzungstruppen, deren Aufgabe es wäre, dies zu verhindern und die Zivilbevölkerung zu schützen, liessen dies einfach geschehen.
    Nördlich von Mosul wurde in der vergangenen Woche eine 1200 Jahre alte Kirche, die immer gepflegt worden war, zerstört.
    Gemäss Negropontes Plan soll der Eindruck erweckt werden, die Muslime seien für die Christenverfolgungen verantwortlich – und dies gezielt in der Vorweihnachtszeit! •

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr45-vom-3112008/steuert-der-stellvertretende-us-aussenminister-negroponte-christenverfolgungen-im-irak/

    Wenn diese Informationen stimmen, dann muß überall auf diesem Globus mit so unvorstellbaren Meldungen gerechnet werden. Besonders die Christen im Irak brauchen unsere Gebete. Seid wachsam.

    Paulchen

  50. #8 Eurabier

    150.000 Fachkräfte verlassen unser Land jedes Jahr, Abgabenquoten von bis zu 70% ersticken jegliche Leistung

    Aber dafür kommen ja zum Glück immer mehr Einwanderer der muslimischen Unterschicht zu uns. Laut Claudia Roth ist es ja egal, wer einwandert, hauptsache die Quote stimmt. Welch fatales Fehlbild von einer stabilen Bevölkerung.

  51. Sorry, die Zitat-tags haben irgenwie nicht funktioniert:

    Steuert der stellvertretende US-Aussenminister Negroponte Christenverfolgungen im Irak?

    ef. Seit dem Kriegsbeginn im März 2003 mussten mehr als 160 000 Christen aus dem Irak fliehen. Zahlreiche Christen wurden getötet, Kirchen und andere christliche Kulturdenkmäler wurden und werden zerstört. Der Weltkirchenrat übt schwere Kritik an der Christenverfolgung im Irak (siehe Kasten rechts).
    Nun berichtet der irakische Parlamentsabgeordnete Mohammed Al-Dayni über den Drahtzieher dieser Verfolgungen. Mohammed Al-Dayni ist seit 2006 Mitglied des irakischen Parlaments. International bekanntgeworden ist er dadurch, dass er die Verbrechen der Todesschwadronen und ihre Auftraggeber öffentlich gemacht hat. Ebenso hat er die Existenz von über 400 Geheimgefängnissen verschiedener Regierungsstellen im Irak aufgedeckt, in denen Menschen ohne jede Rechtsgrundlage festgehalten, gefoltert und auch exekutiert werden. Wie Mohammed Al-Dayni während seines Besuches in der Schweiz äusserte, ist eine gross¬angelegte Vertreibung von Christen aus der nordirakischen Stadt Mosul geplant. Die Direktiven dazu kommen nicht etwa von muslimischen Gruppen, sondern vom stellvertretenden US-Aussenminister John Negroponte (siehe Kasten unten).
    Anfang Oktober war der ehemalige Direktor aller 15 US-amerikanischen Nachrichtendienste für einige Tage im Irak. Offiziell hiess es, [….]
    Die Verfolger kamen mit offiziellen Fahrzeugen der irakischen Armee. Tatsächlich hat es sich aber auch hierbei um kurdische Milizen der Peshmerga gehandelt. Die amerikanischen Besatzungstruppen, deren Aufgabe es wäre, dies zu verhindern und die Zivilbevölkerung zu schützen, liessen dies einfach geschehen.
    Nördlich von Mosul wurde in der vergangenen Woche eine 1200 Jahre alte Kirche, die immer gepflegt worden war, zerstört.
    Gemäss Negropontes Plan soll der Eindruck erweckt werden, die Muslime seien für die Christenverfolgungen verantwortlich – und dies gezielt in der Vorweihnachtszeit!

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr45-vom-3112008/steuert-der-stellvertretende-us-aussenminister-negroponte-christenverfolgungen-im-irak/

    Paulchen

  52. Mit dem einem Satz im letzten Abschnitt, hinter meinem letzten Link, habe ich so meine Zweifel.

    [….] Weltkirchenrat übt Kritik an Christenverfolgung im Irak

    In Grossbritannien haben führende christliche und muslimische Vertreter die schweren Übergriffe auf Christen im Irak verurteilt. Auch der Weltkirchenrat fordert ein Ende der Gewalt.
    Man sei «tief besorgt» über die Lage in der Stadt Mosul, heisst es in der Abschluss¬erklärung einer interreligiösen Konferenz in London vom Mittwoch, 15. Oktober. Für das «schreckliche Leiden von Irakern jedes Glaubens» gebe es im Islam und im Christentum keine Rechtfertigung .[….]

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr45-vom-3112008/steuert-der-stellvertretende-us-aussenminister-negroponte-christenverfolgungen-im-irak/

    Paulchen

  53. Also, wenn ich mich dazu mal so gaenzlich unbefangen und gegen den hier herrschenden Mainstream aeussern darf:

    Die meisten MILITANTEN Gegner des Christentums sind mir bisher eigentlich HIER, auf PI begegnet!

  54. Sofern die Kirchenleitung entsprechende Tatwerkzeuge außerhalb der Kirche platziert hat, sind auch Rechtsextreme als Täter nicht auszuschließen.

  55. Wieso noch niemand eine Moschee angezündet hat, Kirchen aber brennen schon lange. Europäer müssen sofort gegen den Islam vorgehen bevor es zu spät ist und wir alle nur mehr flüchten können. Ich glaube fest das die Brandstifter Museln waren. Wer sonst ist so intolerant und hasserfüllt gegen Andersgläubige….Niemand

  56. Hamburg ist doch sowas wie die europäische Hauptstadt Afganistans.

    während in West- und Süddeutschland Araber und Türken Progromme gegen alles uropäische veranstalten.

    Zeigen in Hamburg scheinbar die Afganen, wer das sagen hat.

    Nichtsdestotrotz und Wirtschaftskriese hin und her werden auch 2009 viele Mrd, hart durch Arbeiter in Deutschland erarbeitete Euros nach Afganisten, Türkei und (Gaza und andere palestinensa Gebiete, Jemen usw.) überwiesen.
    Die Mrd Euro, die allein an Hartz 4 an die hier in Deutschland lebende Araber, Türken, Afganen, Kosovaren usw gezahlt werden, sind auch nicht zu verachten.

  57. @Aufgewachter

    Wann wird der Kölber Dom dran sein?

    Leider bald!

    @Sceadugengan

    Die meisten MILITANTEN Gegner des Christentums sind mir bisher eigentlich HIER, auf PI begegnet!

    die meisten Militanten? Mir ist nur einer Bekannt, der Militant ist, der User heisst Sceadugengan, kennste den, wenn ja, sagte ihm, er solle bitte mein Kommentar lesen?!

    Bin auch ein kleiner AntiChrist, aber nicht Militant, ausser dem sind mir die Christlich-jüdische WErte lieber als die Muslimische…

  58. Guiseppe „Peppone“ Botazzi war es bstimmt nicht.

    Aber man kann an diesem Fall wieder deutlich sehen, daß es in unserem Land zwei Arten von Gewalt gibt: Gute Gewalt, die irgendwie toleriert wird und die wir aushalten müssen. Oder an der wir sogar selber Schuld haben.

    Und es gibt richtig böse Gewalt, bei der Politik und Presse hyperventilieren.

    Eine Kirche anzuzünden, scheint offensichtlich niemanden zu interessieren.

  59. Bevor diese Bereicherer in Deutschland waren, hat keine Kirche gebrannt.
    Aug um Aug, Zahn um Zahn. Sollen die Kinderfi…. dran denken. Es könnte ja Freitags für Stinkmorcheln Dauerregnen angesagt werden. Aaach, bin ich froh,… wenn die Wahl vor der Tür steht.

  60. Wieviele kirchen- und friedhofsschändugen tatsächlich passieren, erfahren wir nicht.
    Unter http://www.civitas-institut.de/content/view/242/1/ kann man vom 15.8.2008 lesen:

    Mit Entsetzen habe ich die Nachricht erhalten, dass im sorbischen Bereich des Bistums Dresden-Meißen acht Kreuze geschändet worden sind. Das Kreuz ist das kostbarste Zeichen der Christenheit und ein hohes Kulturgut der Sorben. Wer mit brutaler Gewalt und Zerstörungswut gegen die Kostbarkeiten eines gläubigen Volkes vorgeht, verdient gerechte Strafe.
    Bischof Joachim Reinelt

    Oder unter http://www.ksta.de/jks/artikel.jsp?id=1218660491439 vom 4.9.08

    Im Krankenhaus St. Agatha wurde die Figur des Ambrosius zerstört, außerdem wurde ein Holzkreuz zertrümmert. Der Chefarzt des Hospitals vermutet als Motiv einen gezielten Angriff auf christliche Symbole.
    Chefarzt Gunther Quinkler spricht von „bewusster Schändung christlicher Symbole“. Auf dem Boden vor ihm liegen die Reste des Wahrzeichens des Hospitals. In der Nacht zu Mittwoch ist die Statue des heiligen Ambrosius vom Sockel gestürzt worden, bei dem Gewaltakt hat die Figur den Kopf verloren. Zugleich wurde im Krankenhaus ein Holzkreuz zertrümmert.

    Keinesfalls
    Theo Retisch,
    sondern ganz praktisch werden seit jahrzehnten nicht nur volk und kultur zerstört durch ständige gehirnwäsche und umvolkung, auch der gemeinsame christliche glaube wird als letztes einigendes band zerschlagen, ob mit blasphemischen beiträge oder brutalen zerstörungen, um aus dem restdeutschen mischvolk eine willige masse zu machen.

  61. Sollten sich die Fälle häufen und mal die Typen erwischt werden, dann brennt der Busch!

    Überhaupt nichts wird passieren. Man wird tausend Erklärungen finden, warum die armen Jugendlichen gar nicht anders konnten, warum die Gemeinden selbst schuld sind, daß man ihnen die Kirchen angezündet hat und daß das alles überhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat. Sorry, aber wer da glaubt, es würde ein Ruck durch das Land gehen, wenn Mohammedaner christliche Kirchen schänden, der träumt immer noch. Vor einigen Jahren gab es den Fall bei Mönchengladbach, bei dem türkische Jugendliche über Monate hinweg die Kollekte geraubt, die Kirche geschändet und den Küster verprügelt haben. Hat irgendwer etwas davon mitbekommen? Natürlich nicht – war nicht mehr als eine Randnotiz im Lokalteil der Rheinischen Post.

  62. Es wird keine Lichterketten geben. Es wird auch niemand von einer neuen Qualität der Gewalt sprechen. Auch keine Bundeskanzlerin wird sich zu Wort melden. Niemand vom Verfassungsschutz wird in seiner weihnachtlichen Ruhe gestört.

    Wenn überhaupt, dann wird ein gewisser Herr Grass daran erinnern, er habe ja schon vor Jahren angemahnt, eine christliche Kirche in eine Moschee umzuwidmen. Hätten wir bloß damals auf ihn gehört!

  63. Ich glaube nicht, daß für diesen Anschlag Muslime verantwortlich sind.
    Kann ich nicht begründen, eher ein Gefühl.
    Aber wenn man die Geschehnisse und Entwicklungen in anderen Ländern mit hohem Muslimeanteil als Maßstab heranzieht, befürchte ich, daß sich nicht die Frage „ob“ sondern „wann“ stellt.

  64. #67 sobieski0 (22. Dez 2008 04:10)

    Es stimmt zwar, dass in Hamburg besonders viele Afghanen leben. Aber überproportional viele davon sind keine Moslems, sondern vertriebene afghanische Hindus. Bitte beachten!

  65. Will man die Brandstifter überhaupt fangen???

    Hat man den Südländer mit Kampfhund gefasst, der den Pro Köln Mann bei einer Infokundgebung bewußtlos schlug???
    Einen Musel mit Kampfhund sollte leicht zu ermitteln sein. Aber es besteht wohl kein Interesse.

  66. bezeichnenderweise würde bei einem Moscheebrand der Staatsschutz ermitteln. Bei einem Kirchenbrand tuts auch die normale Polizei.

  67. Nun, Hamburg Poppenbüttel ist eine gut-bürgerliche Wohngegend, ziemlich nahe unserem Jens Jessen (ex. burgois caviar)gelegen und hatte keine auffällige Migranten-Population.

    Anders sieht es in Norderstedt bzw. St. Georg, Wilhelmsburg oder Altona aus.

    Die drei Fälle sind untypisch für Poppenbüttel.

    Interessant ist aber die vollkommen sysmmetrische Darstellung des Vorgangs in Passau und der in HH. Da steht schon, ohne das es bis heute etwas gekllärt ist, die NPD als Täter fest und in HH sind es kleinere Meldungen im Abendblatt.

    Die politische Elite und die Medien sind vollkommen desorintiert und sollten sich schnlellstens in eine medizinische Behandlung geben.

  68. @ Eurabier

    ##Der Bundespräsident sprach gar von unseren “Schätzen”!##

    Von Schätzen zu Brandschatzen ist der Weg nicht weit.

    @ Friedrich #43

    ##Vielleicht hat der Bischof diese extrem antikatholischen Bücher (verbieten Zölibat, Klerus, Götzendienst und alles andere, was den Katholizismus so liebenswert macht) gefunden und…##

    Sehr schön. 🙂

    @ Heinz (der Falsche)

    Es gibt hier bei PI seit Jahren einen User mit dem Nick Heinz, der dich auch schon wiederholt gebeten hat, dir einen neuen Nick zu besorgen und sein „älteres Namensrecht“ zu achten. Hast du damit irgendwelche Verständnisschwierigkeiten oder bist du sonstwie renitent? Such dir einen anderen nick. Danke.

  69. Das war sicherlich der Täter aus dem passauer Fall, der dieses komische Kreuz-Tatoo an der Wange trug…

    Nazis waren es. Vom Adolf persönlich dazu aufgefordert…

  70. wieso geht ihr nicht davon aus das es heiden waren ? im norden sind die noch sehr aktiv. ich darf an die pferderipper fälle erinnern die meistens im norden statt fanden. dabei handelt es ganz eindeutig um heidnische rituale.

  71. Erst brennen sie die Kirchen nieder, dann kommt das große Schlachten.

    Staatliche Autorität muß entschlossen zupacken, um dies vom deutschen Volk zu wenden.


  72. #15 Sceadugengan (22. Dez 2008 02:37) Also, wenn ich mich dazu mal so gaenzlich unbefangen und gegen den hier herrschenden Mainstream aeussern darf:

    Die meisten MILITANTEN Gegner des Christentums sind mir bisher eigentlich HIER, auf PI begegnet!

    da haben sie leider nicht unrecht.

    vor allem vergessen die militanten christengegner, dass sie damit wertvolle verbündete verlieren.

    manchmal kommt es mir so vor, als wären einige nicht islam- sondern hauptsächlich religionsgegner.

    mfg

  73. #27 KyraS (22. Dez 2008 10:21)

    da haben sie leider recht. ich sehe schon die schlagzeilen vor mir, wenn hier ein wirklich böser terroranschlag geschieht:

    was haben wir falsch gemacht
    warum lieben sie uns nicht
    böse kindheit
    trauma aus krieg oder was auch immer
    viel zu wenig geld
    die pösen rechten, die pösen nazis
    und überhaupt, deutschland hat das verdient, denn sie haben die juden im dritten reich ….
    zu wenig hilfe zur integration
    das wetter
    …………………..

    mfg

  74. #59 verSTEHER

    Die Wiege des Christentums ist im Nahen Osten.
    Anstatt die Christen nach Europa zu holen, sollte man die 100000de von Christen zu kämpfern und Soldaten ausbilden und dann mit den islamisten im Irak ordentlich aufräumen.

  75. Ich denke auch, dass die Gemeinde selbst gezündelt hat.
    Versicherungsbetrug könnte in Frage kommen.
    Die lieben Islamisten haben sicher nichts mit der Sache zu tun.*Ironie aus*

Comments are closed.