Anne Will SendungWir haben uns lange überlegt, ob wir die heutige Anne Will-Sendung (ARD, 21.45 Uhr), in der über das Thema Jugendkriminalität diskutiert wird, als TV-Tipp empfehlen sollen. Aber irgendwie besteht doch immer ein wenig die Hoffnung, dass außer heißer Luft auch mal etwas Tacheles geredet wird. Wer keine Lust auf Claudia Roth & Co. hat, sollte sich lieber diesen 1a-Artikel im STERN durchlesen. Ja, Sie haben richtig gelesen: im STERN!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

191 KOMMENTARE

  1. immerhin habt ihr die sendung schon empfohlen, nachdem sie bereits angefangen hat… wow.

  2. Will schon wieder mit ihrem Sozialarbeiterbetroffenheitstonfall.
    Wenn gleich Fatima ins Bild kommt und die ganze Runde mit ihrem immergleichen Unsinn hijacked, lege ich einen Schleier über die Glotze, besser für den Blutdruck.

  3. Bin ich froh, dass ich den Polizeiruf davor nicht gesehen haben! Deutsche als Problemjugendliche und die müssen jetzt immer als Einspieler herhalten!

  4. Hier läuft die volle SED-Propaganda:

    Erst ein Polizeiruf aus den neuen Ländern mit deutschen Tätern, warum keine vom WDR?

    Der GdP-Chef berichtet über „Jugendliche“, die in Köln Polizisten aus dem Hinterhalt angegriffen wurden. Dass es MohammedanerInnen waren, die mit den Dienstwaffen US-Soldaten in Heidelberg ermorden wollten, verschweigt er!

    Es wird heute abend auf ein „JUgendproblem“ hinauslaufen, nicht auf mohammedanischen Mikroterrorismus!

    Dressurelite!

  5. Ich werde mir diese Sendung nicht antun, ich bekomme beim Anblick einer bestimmten, sprechenden, rot-gelb gestreiften Frucht aus der Familie der Kürbisgewächse, sprich Melone, immer das Kotzen massive Magenprobleme.

  6. Na Opa, hast du dich verlaufen…ich lach mich tot, sind wir in den siebzigern?
    Das ist ja sehr Realitätsnah, wirklich…ich glaub so was wie du..drecks Hurensohn, ich fick deine deutsche Kartoffelmutter…ist da wohl wesentlich realistischer

  7. Ja, sie hast gesagt…türkisch-arabische Jugendliche ganz weit vorne…Baby, du hast wirklich Eier

  8. Fallbeispiele der Woche:

    Marzahn, Ostberlin, also nicht Kreuzkölln

    Drei deutsche Mädchen

    SED-Propaganda

  9. #4 Eurabier (05. Apr 2009 21:56)

    Hier läuft die volle SED-Propaganda:

    Erst ein Polizeiruf aus den neuen Ländern mit deutschen Tätern, warum keine vom WDR?

    Genau wie bei Toto & Harry, die Zwei vom Revier, die Schrecken der deutschen Falschparker, Hühnerdiebe, rauchenden Kinder, besoffenen Ruhestörer. Täter sind immer die Deutschen!
    Was für ein Schwachfug…

  10. Fatima Roth:

    Nicht dramatisieren…..

    Sie ist kinderlos, diese StudienabbrecherIn mit Vorliebe für Brechtsche Dramen auf Italienisch…

    Fatima ist eine BrandstifterIn!

  11. Boaarrr…Mir ist schlecht !

    Wenn die Roth das Maul aufmacht kommt Sch**ß* raus. Und immer schön drum rum reden.

  12. Dieses Herumgeschwurbel um den heißen Brei. „Problembenennung“ heißt das also jetzt, wenn man die Statistik bezüglich Kriminalität von Jugendlichen aus dem ominösen „Südland“ einfach mal deutlich vorliest.
    Ein geläuterter „Streetworker“ mit dümmlichen Ghetto-Rapper-Sprech. „… ich habe Körperveletzung gemacht…“ und die grüne Diskutierheulsuse, die nach Freizeitpädagogik schreit. Ich kann mir sowas echt nicht mehr antun und schalte aus.

  13. Na klar, autochtone Jugendliche und deutsche Mädchen sind die Täter.
    Warten wir mal, das Wort Islam und Migranten noch fällt.
    Jetzt CFR:Prävention..Kotz…

  14. Oh mein , jetzt kommt die Roth. die is jawohl sowas von überfordert. kriegt es noch nicht einmal auf die Reihe „kriminologisches Institut“ auszusprechen. auch ansonsten nur dümmliches Gesabbel ohne Bezug zur Realität. Claudia Fatima ist eine Gefahr für unser LAnd!!!1

  15. Bei C. Fatima fängt fast jeder Satz mit „Ich glaube“ an. Bei ihr ist eben alles eine Glaubensache. Topol hat gerade vorher gesagt, daß das Problem sich schleichend über Jahre entwickelt hat, d.h. unter der Regierungszeit der kinderlosen Theaterwissenschaftlerin.

  16. @ 1 fffreidenker (05. Apr 2009 21:52)

    Dieses Gemeckere ist echt langweilig!!!

    Du solltest vielleicht mal sebst einen Blog gründen, dann siehst Du, wieviel Arbeit dahinter steckt…

    PI: Ihr seit echt super! Weiter so!!!

  17. WARZE will Thema nicht dramatisieren, aber Pfeiffer-Studie soll der Differenzierung dienen. Altes Märchen: angeblich gesteigertes Anzeigenverhalten. Keine Gewalt in Deutschland. ABER ein paar rechtsextreme Gewalttaten werden aufgebauscht. Nur blablabla… Will schneidet das Wort ab. GEIL. „Frage an Roth war!“ GEIL.

    Krimo, Krimino, Kromi, Krimini… Stammel, stammel, stammel… Die Warze ist schon wieder voll.

  18. Also im Blog kein Wort über die Drecksreligion!!

    Dabei wird in der ganzen Sendung nur von diesen Leuten geredet!

    Siehe NRW, siehe Heisig „türkisch-arabsich“….

    Im Blog darf man nur die böse Welt beschreien!

    Konkret nix!

    Nööö, die Sendung ist keinen Tipp wert

  19. Kann mir die Sendung mit der bestußten Roth leider nicht ansehen.

    Habe noch Magenschmerzen von der Stunde mit dem Livechat mit Claudia…

  20. Streetworker will Debatte über Werteverluste…

    Ist Islam nicht ein Verlust an abendlänidschen Werten?

  21. # Decker
    „Polizeiruf“ und „Tatort“ werden von immer denselben 68er-Gutmenschen-Autoren geschrieben: deshalb der dauerbetroffene Tonfall, die unrealistische Sprache und die geschönte Realität, die dem Wunschdenken dieser Autoren entspricht.

  22. Prävention, differenzieren, Freizeitpädagogik, interkulturell erfahrene Beamte, bagatellisieren…so geil, man kann wirklich zehn Minuten labbern ohne was zu sagen.

  23. Podolski ist schuld sacht der total verblödete Streetworker.

    Ich hab es immer schon gewusst!

    Podolski ist schuld

    Darauf könnten wir uns in einer Schlussrunde einigen.

  24. Körting meckert, daß Richter zu weich seien. Deshalb wurde auch Staatsanwalt Reusch gleich mal stillversetzt. Die Politik delegitimiert sich pausenlos selbst.

  25. Es sollten noch mehr Jugendrichter den Mund so mutig aufmachen wie Kirsten Heisig: „Die meisten Täter kommen aus dem türkisch-arabischen Raum“. Hessens Innensenator ist auch gut: „Mehr um die Opfer als um die Täter kümmern“. Weiter so. Und bitte einen Maulkorb für Totalausfall Claudia Fatima sowie den Weichspül-Sozialpädagogen..

  26. Das alte Märchen wieder von Hannover: Wenn jeder mindestens auf die Realschule geht, dann ein Zeichen von Bildung. Lachhaft. Die WARZE wieder absolut realitätsfern.

    Heisig hat den Durchblick.

  27. #11 Eurabier

    Fatima Roth:

    Nicht dramatisieren…..

    Sie ist kinderlos, diese StudienabbrecherIn mit Vorliebe für Brechtsche Dramen auf Italienisch…

    ….obwohl sie kein Wort italienisch, ausser PIZZA, versteht.

    Und seit ihr türkischer Lover ihr den Laufpass gab, wird sie immer hässlicher und fetter.
    Claudia Fatima hofft immer noch auf den Klapperstorch, dass er ihr ein Kind bringt, oder an die Pusteblume mit der Windbestäubung und dass das europäische Lamm neben dem friedlich grasenden mohammedanischen Wolf weiden kann.

  28. Also die deutschen Jungs die vier Stunden vor dem Computer sitzen begehen also die Straftaten…? Fatima bum, bum Roth ich bitte sie

  29. CFR: Phantasievolle Strafen…

    Zuviel Brechtsche Dramen auf Italienisch gesehen?

    Bildung, Bildung, Bildung…

    Mohammed Atta war Student!

    Heisig:

    Ich habe Mitleid mit den Opfern, nicht mit den Tätern!

    Eisenstange…

    Aha,

    Reinckendorf!

  30. Mit 14 ist zu spät sagt die Richterin. Die weiss wie der Hase läuft und weiss ganz genau wer die Püppenheimer sind.

    Und jetzt kommt wieder Claudia: Die schafft es nicht MUSLIME oder Türken zu sagen. Bildungsfern! ist alles was sie sagen kann.

    Die Richterin hat Eier!!! Richtig Dicke!
    Frau Roth runzelt bei MIGRATIONSHINTERGRUND die Stirn!

  31. Und jetzt wieder der obligatorische Kampf gegen Rechts. Claudschi wird mit der Realität konfrontiert und macht wie üblich einen Nebenkriegsschauplatz nach dem anderen auf.

  32. Heisig zu Roth In Neukölln gibt es die Situation Deutscher übt Gewalt gegen Migrant nicht! HA HA

  33. Ich musste noch mal einschalten. Claudia Fatima Roth: „Was hat das mit Migrationshintergrund zu tun? Die NPD hat …“

    Ja, Claudia. Du kannst Dir wohl nicht vorstellen, wie es ist, von einem Haufen Typen aus Weitwegistan verprügelt zu werden und als „Scheiß Deutscher“ beschimpft zu werden.

  34. Die Schönfärber würde ich gerne mal auf eine ECHTE Tour durch die Gemeinde mitnehmen…

  35. Die Sache mit der Eisenstange war hat die Richterin schön gesagt MiHiGru-Balg schlägt nach Fussballfoul! einem Nicht-MiHiGru (ein Deutscher also……) die Zähne mit einer Eisenstange aus! Die Richterin sagt, umgekehrt gibt es sowas nicht!

    Und Claudi fängt wieder an zu rudern und faselt was von NPD. Die Frau weiss wirklich nicht was los ist in diesem Land!

  36. Zu dem Stern-Artikel:

    Ich habe die Schnauze gestrichen voll, für diesen Dreckspolitik Steuern zahlen zu müssen. Ich brauche mein Geld für meine eigenen Kinder.

  37. Weiss Claudia Fatima Rot(z)h eigentlich, dass sie von der Mehrheit der deutschen Bürger, um es auf den Punkt zu bringen, gehasst wird?

    Was zum Teufel nützt uns diese Melone?
    Wieso verdient kriegt die mit ihrer Demokratie-Verräterpolitik Geld.

  38. Claudias Hinweise auf den NPD-Parteitag fand ich peinlich. Wie kann man nur so das Thema verfehlen?

  39. Die Roth sollte man nachts in einem Problemviertel ohne ihren Bodyguard aussetzen!
    Mal sehen, ob die heil zurückkommt.
    Wahrscheinlich ja und endlich schwanger.

  40. Tja, wenns die NPD nicht gäb, müsste allein schon für unsere Claudi erfunden werden.

  41. #47 Grant (05. Apr 2009 22:21)

    PI sollte nochmal einen eigenen Beitrag zu dem Stern-Artikel aufmachen. Er ist einfach zu gut! Es wäre schade, wenn er hier vor lauter Anne Will untergeht.

  42. Bouffier benennt den 7-jährigen mohammedanischen Mikroterroristen als Bosnier, prompt kommt die Retorukutsche des 68erIns, das gäbe es bei Deutschen auch!

  43. Diese Frau WILL nicht wissen, was in diesem Land los ist. Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Pathologische Realitätsverweigerung.

  44. Warum benennt der GDP-Chef nicht den mohammedanischen Mikroterrorismus, sind doch seine Kollegen die Opfer!

  45. Fatima Roth ist nicht in der Lage, überhaupt auf Fragen zu antworten. Sie kann nur ! mit der Nazi Keule Lügen und Schwachsinn verbreiten.
    An dieser Sendung fehlt überhaupt die echte Diskussion über die echte Statistik!
    Schönheitsreparaturen an Hand von Diskussionen zu diskutieren, ohne Dinge beim Namen zu nennen, ist halt schwierig.
    Ich tippe bei dieser Diskussion auf 5 verbotene Wörter für alle Teilnehmer ( Migrantengewalt usw. )

  46. Dass Jugendeinrichtungen angeblich so massiv dichtgemacht werden, ist auch eine Mär. Selbst wenn das so wäre, ist es problemlos möglich, solche Jugendeinrichtungen durch Eltern und Interessierte wieder zu eröffnen.

    Roth lügt wieder.

  47. #51 Zenta,

    Die und schwanger? Niemals.
    Alle männlichen Geschlechtsteile die in einen Umkreis von 5 Meter von Claudi kommen verdampfen einfach.

  48. Ich glaube Anne Will kann die Roth auch nicht leiden, schon wieder das Wort entzogen.

  49. Ich weiß, dass Heisig weiß, wo das Problem liegt. Aber sie darf nicht ehrlich reden, das ist so heftig!

  50. Alle die nah dran sind an der Realität, stimmen in ihren Erfahrungen überein, nur Claudi fragt sich ob wir nicht genug „hinsehen“. Ich meine, wer hinsieht und das Maul auf macht, hat schneller ein Messer im Bauch als Claudia „Migrationshintergrund“ rufen kann.
    Aber Claudi faselt schon wieder weiter von rechter Gewalt! die ist einfach BLIND und TAUB und ich meine ihre Ansicht und ihr Handeln sind gemeingefährlich für alle, die Migrantengewalt „erleben“ müssem!

  51. Was meint Frau helsig eigentlich warum die zwangshaft noch nie angewendet wurde, weil die immer vorher bezahlt haben. Aber von wem kommt die kohle?? Von der abgezockten Steuerkartoffel, seis nen handy oder Handtasche etc. . Wenn die hören es gibt ne strafe verpasst die geld kostet oder ordnungshaft, dann gahen die eben abzocken. Lächerlicher Lösungsansatz in meinen Augen. Ohne wenn und Aber in knast stecken, so dass man sich nicht rauskaufen kann.

  52. Der Verbrecher Duran Yücel fordert, fordert, fordert… Zu dumm, zur Schule zu gehen, aber Forderungen stellen.

  53. „Und wieder leistet die ARD einen wertvollen Beitrag zur Volksverblödung“

    ich bin eigentlich überrascht, daß heute „relativ“ (!) Klartext gesprochen wird. Man ist ja dankbar für alles ..

  54. Super, Bouvier wirft dem Serien-Mohammedaner vor, er habe keinen Respekt vor seiner Mutter. Jetzt jammert er rum, er hätte nicht auf’s Gymnasium gedurft.

  55. so, so, die Lehrer sind wieder an allem Schuld, weil sie die Fragen falsch stellen…zu geil.

  56. @Botschafter: Noch nie gab es so viele Möglichkeiten, wie sich Kinder in ihrer übermäßgen Freizeit beschäftigen können. Nur dazu müssen die halt ihren verwöhnten Arsch hochkriegen und mal den Fernseher, den PC und die Playstation ausmachen und z.B. mal bei einem Verein anklopfen und fragen, ob sie mitmachen können.

  57. #17 HomerJaySimpson
    Wer Rechstschreibfehler findet darf sie behalten. Bin kein Multitasker, schreiben und Fernsehen zugleich .. da bleibt eins auf der Streckke 😉

  58. Wieder ein schönes Beispiel für abendländische Naivität des Publikums. Das Früchtchen macht das Cleverle, und das Publikum adoptiert ihn sofort und herzt ihn mit reichlich Applaus.

  59. #19 Karenzmann (05. Apr 2009 22:34)

    Sehr schön und zutreffend beschrieben.

    Ich schau mir das gar nicht mehr an!

  60. Den Stern artikel habe ich nur zur hälfte geschafft. Dieses weinerliche wurstige Selbstmitleid von den Moslems ist unerträglich. Deutsche sind an allem schuld, wehe das wird nicht anders, wird immer wieder gedroht. Na und, heult doch! Und geht!

  61. Jetzt kommt CFR wieder mit der Hannover-Nummer.

    Mehmet Moritz Kindergeburtstag, die hat neben Brecht auch Pfeiffer gelesen!

    Heisig:

    In Neukölln haben Frauen, Schwule und Lesben Probleme!

  62. Das alte Hannover-Märchen: Wenn alle mindestens auf die Realschule geschleust werden, dann hat das angeblich mit Bildung zu tun.

    Heisig steckt auch schon zurück: Bringt jetzt vermehrt Glatzen und Rechtsextreme als Ausgleich zu den kriminellen Ausländern ins Gespräch.

  63. Die Claudi: „Ich glaube…“ „Ich glaube….“!

    Sie glaubt ihr Gesetz fängt an zu wirken und redet von der in der Pfeiffer-Studie angesprochenem geänderten Anzeigeverhalten.

    Die Richterin weiss ganz genau was ab geht! Und wird von den PC´s zurückgepfiffen!

  64. In Hannover sind also alle Memmets auf’m Gymnasium und werden von Fritz zum Geburtstag eingeladen…ich denke wohl eher, dass in Hannover keine Deutschen mehr sind und der Fritz einfach Frützül heißt.

  65. Wenn ich ein Embryo oder Fetus in Roths Gebärmutter wäre, dann würde ich mich in utero selbst abtreiben.

  66. Apropopo Jugendkriminalität. Als ich heute mit dem Fahrrad zum Sportstudio gefahren bin, erblickte ich ein Mohamedanerehepaar mit Kleinkind in deren typisch mittelaterlichen Tracht auf der anderen Straßenseite. Plötzlich drehte sich der etwa 4-jahre alte Sohn um und schrie markerschütternd: „Ich ficke in deine Arsch…Ich ficke in deine Arsch…….“, und hörte gar nicht mehr damit auf. Die Eltern hatten da allem Anschein nach nichts gegen auszusetzen und marschierten unbekümmert weiter.

  67. Die Polizei wundert sich, dass sie die ganze Zeit die Fresse voll kriegt, aber wagt es nicht das Problem auszusprechen…jetzt sind es die Arbeitslosen.

  68. Die Richterin ist wirklich klasse, die spricht ungeschönt alle Probleme an, der Streetworker und Claudia Fatima Roth spielt wieder runter, die Sendung hat mir gut gefallen.

  69. #35 JFK

    So ist es, der Kaiser ist nackt! Die Richterin hat seinen Schw… gesehen! Nur Claudi hat die Augen zugehalten und Kumbajaa gesungen :))

  70. „Ich ficke in deine Arsch…Ich ficke in deine Arsch…“

    Hättest antworten sollen: „Du sollst nicht alles nachmachen, was dein Vater mit seiner Hure und dir macht.“

  71. @#61 Ludwig Wilhelm von Baden
    #51 Zenta,

    Die und schwanger? Niemals.
    Alle männlichen Geschlechtsteile die in einen Umkreis von 5 Meter von Claudi kommen verdampfen einfach.

    Musels fi**en alles, was bei 3 nicht auf dem baum ist und was oben ist, wird runtergeschüttelt.

  72. Puh geschafft…einen weiteren Tag näher am totalen Untergang meines Vaterlandes…naja, dann hab ich’s wenigstens bald hinter mir.

  73. Und dabei bliebs: Kein Wort über die Migrantenstatistik und schon gar nicht über moslemischen Täterhintergrund.
    Wie erwartet eine Nullrunde.

  74. Also erstmal: Gut, dass überhaupt mal darüber gesprochen wurde…. Aber: Wie schon andere hier festgestellt haben, wurde das Wort „türkisch-arabischer“ (=muslimischer) Täterkreis gemieden wie der bekannte Teufel das Weihwasser. Nur Heisig hat es mal anfangs erwähnt, hat dann aber schon bald gesehen, dass ihre anderen Gesprächspartner das nicht erlaubten.
    Es bedarf noch mehr Aufklärung und PI-Leser, damit sich das ändert. Ich glaube aber auch, dass ohne PI viele der heutigen Zuschauer und sogar Beteiligten viel schlechter informiert wären…..

  75. #89 Glaubensspinner

    Von Musels lernen heißt siegen lernen: Wie wäre es mit einem freundlich-kernigem Dialogangebot an das Ehepaar: „Hat Ihr Sohn ein Problem?“

  76. Fazit: Alle waren sich zum Schluss einig, dass man die „Kinder“ doch bitte auch in Gegenden exportiert, wo die Welt noch in Ordnung ist.Die tun so als wenn Deutschland so groß wäre wie Russland. Niemand darf öffentlich sagen, dass wir Millionen von Mohamedaner zu viel hier haben.

  77. Habe den Anfang verpasst, wird diese „wertvolle“ Sendung eventuell noch hochgeladen?
    Es sei denn alles bis 22:15 Uhr ist nicht der Rede wert. Dann lese ich lieber noch nochmal den Spiegel Artikel.

  78. #106 HomerJaySimpson (05. Apr 2009 22:51)

    Die Kommentare bis 22:15 decken im Prinzip alles ab! 🙂

  79. Wäre ganz nett, wenn man Frau Roth nicht mehr einladen würde, auch der Streetworker war mehr als überflüssig. Ein richtiger Hardliner war in der Sendung leider auch nicht vertreten. Es handelt sich bei Anne Will nie um Diskussionen als viel mehr belanglose Gespräche.

  80. Man bräuchte „eine Kultur des Hinschauens“, meint die Claudia.

    Die „Familiäre Gewalt gehe zurück, das sei ein wunderbarer Erfolg“, sagt Claudia. Denn so lernen die Jugendlichen nicht die Gewalt schon von den Eltern.

    Der Mihigru-Straftäter aus dem Publikum sagt:
    „Doch, doch, ich habe Respekt vor meiner Mutter. Die hat eine härtere Hand als mein Vater.“

    Aha, und das Publikum applaudierte.
    Und die Claudia mit ihrer Anmahnung einer „Kultur des Hinschauens und hinhörens“ -die Claudia hat nicht hingehört.

    Was es heisst, dass die Mutter die härtere Hand hat. So genau braucht man da nicht hinhören. Das war ganz klar.

    Hinweis:
    Kinder aus Migrantenfamilien werden mehr als doppelt so häufig von den Eltern geschlagen, als ihre deutschstämmigen Altersgenossen. Das ist *ein* Grund für deren höhere Gewalttätigkeit.
    (war in einer Jugendgewaltstudie)

    Was würde wohl die Claudia dazu sagen?
    Mit ziemlicher Sicherheit so etwas:
    „Es gibt aber auch Deutsche Eltern, die ihre Kinder schlagen.“

    Das ist dann der Trümmerhaufen von links-grünem Jugendschutz.

    roger

  81. #99 johannwi

    Und weil der türkisch-muslimische Täterkreis mit dem ganzen Problem nix zu tun hat, saß der türkisch-türkische Problemtäterlöserkreis in der Will-Runde. Schon die üblichen „Alibi-Migranten“ zeigen doch genau, daß selbst der letzte Einzeller der Staatsmedien begriffen hat, wer die Probleme bereitet.

    Schon mal einen Nazi, Skin oder „Geburtsdeutschen Problemjugendlichen“ in so einer Runde gesehen?

  82. Zenta:
    „Weiss Claudia Fatima Rot(z)h eigentlich, dass sie von der Mehrheit der deutschen Bürger, um es auf den Punkt zu bringen, gehasst wird?“

    Ja, das glaube ich, die liest mit Sicherheit bei PI mit. Die dicke Kröte war heute abend in einem erscheckenden Zustand, schaute völlig verwirrt drein, redete wirres unlogisches Zeugs.
    Ihr Auftritt mit Sonne, Mond und Sternen scheint kein Ausnahmefall gewesen zu sein, auch heute abend hatte sie psychisch und intellektuell schwere Aussetzer.

  83. An diesem Freitagmittag ist es Cemil, der den Wortführer der 20 Jungs gibt. Ein schmaler Mann Mitte 30. Streicht sich wieder und wieder über den rasierten Schädel und redet und flucht, und schließlich brüllt er: „Was wollen die von mir! Ich spreche Deutsch, ich esse Deutsch, ich denke Deutsch, und trotzdem behandeln die mich wie Dreck!“ Er hat gerade seine drei Kinder aus dem Kindergarten geholt – „für immer. Die gehen da nie wieder hin“, wie er sagt. Er ist ausgerastet, weil die Erzieherin seinen Sohn beschuldigt hat, das Klofenster kaputt gemacht zu haben. Sie hat Cemil mit der Polizei gedroht, und er hat gebrüllt: „Die Bullen, bitte schön, machen Sie doch!“ Sie hat ihm Hausverbot erteilt. Wie auch das Sozialamt. Wie auch die Ausländerbehörde. „Die Deutschen müssen aufpassen. Sonst ist Krieg!“, brüllt Cemil. Die anderen nicken, jemand ruft: „Der Aufstand in Frankreich war geil! Auch wir werden uns wehren!“

    solche typen wie Cemil gehören eingesperrt…oder abgeschoben…

  84. Eingeschränkt sehenswert allein wegen Frau Heisig, gegen die C.Roth nicht wie gewohnt zum Zuge kam. Wo echte Kompetenz das Wort erhält, kackt Roth ab.
    Leider waren Polizei-Gewerkschafter und Streetworker vernebelnde Schwätzer, CDU-Politiker Boufier ein Totalausfall.

  85. Die 86 Kommentare zum Sternartikel, sind jetzt auf der Autobahn ins Nirgentwo verschwunden.

  86. OT

    Jetzt sind die beiden anderen Schüler also auch tot. Ihr Tod hätte verhindert werden können, wenn das AA in seinen Reisewarnungen für die Türkei auch vor dem Muselfusel gewarnt hätte. Das AA hätte das auch deswegen machen müssen, weil im Jahr 2008 schon 18 Menschen den Genuss von Muselfusel mit dem Leben bezahlen mussten.

    Alle starben an einer Methyalkoholvergiftung. Methylalkohol entsteht immer beim Schnapsbrennen, aber man kann, wenn man sachgerecht brennt, den Methylalkohol leicht ausscheiden. Das ist jedoch für die Musels schon zu schwer. Man sollte auch nicht immer von gepanschtem Schnaps reden, so als hätten die Musels etwas zugeben. Muselfusel erscheint mir richtiger. Eben ein Fusel der entsteht, wenn die blöden Musels Schnaps brennen.

    http://www.stern.de/panorama/:T%FCrkei-Klassenfahrt-Zwei-Sch%FCler-Todes-Raki/660162.html

  87. 116 Cyrk90

    „Leider waren Polizei-Gewerkschafter und Streetworker vernebelnde Schwätzer, CDU-Politiker Boufier ein Totalausfall.“

    Die werden heute nicht mehr gebrieft sondern bekommen vor jeder Sendung große Mengen an Psychopharmaka, damit die sich verplappern.

  88. Man der Kaiser ist so splitter nackt und glasklar erkennbar für jeden denkenden Menschen.
    Aber man will die obszöne Nacktheit nicht sehen, und zieht ihm verbal viele schöne Kleider an.

    Waren 60 Minuten belangloses und realitätsverzerrendes Geschwätz.

    Traue nur deinen eigenen Wahrnehmungen, unverfälscht und ohne Ideologie.

    Ich bin jung und weiss von wem hauptsächlich die Agressionen im Rhein-Main-Gebiet ausgehen. Das dies natürlich auch auf die Gesamtgesellschaft über die Jahre abfärbt und diese in den proletarischen Klassen die Verrohung übernimmt ist klar.
    Selbst wenn morgen alle Menschen 1000€ mehr im Monat hätten, bleiben die Ansichten der Menschen gleich.
    A successful Scarface-copy-cat won`t turn into an inoffensive person. It`s the attitude, the stance that is stuck inside many young minds.

  89. Der deutsche Sozialfuzzi läuft bei der Arbeit mit einem roten Stern auf der Mütze rum, das sagt alles. Auch Fatima Roth war heute bekleidungstechnisch aufschlussreich: Gangster-Anzug mit Hippie-Blümchen Verzierung. Sieht beknackt aus, passt aber bestens zu ihr. Die Richterin ist im chat, werde mal auf der Anne-Will-website nach ihr suchen.

  90. @122 karlmartell

    Ja eben. Stell dir nur mal vor Claudia hätte eine Zwillingsschwester. Das würde erklären warum ET unbedingt wieder „nach Hause“ will.

  91. Habs auch gesehen und muß sagen, es war mal wieder furchtbar.
    Diese Politische Korrektheit insbesondere von diesem Straßenarbeiter und der Fatima Roth war einfach zum Kotzen.

    Ich weis nicht wies Euch ergeht, aber ich kriege bei solchen Sendungen immer Tobsuchtsanfälle und muß das Fenster schließen.

    Die Richterin aus Berlin und der Hessische Innenminister waren dagegen kleine Lichtblicke.

  92. Warum darf diese antideutsche Hackfresse eigentlich ständig im TV ihren Hass verbreiten?

  93. #124 Wirtswechsel (05. Apr 2009 23:13)

    Die Richterin ist im chat, werde mal auf der Anne-Will-website nach ihr suchen.

    Ich finde den Chat nicht. Hast Du einen Link?

  94. #30 Klandestina
    Geh mal auf AnneWill.de, da kann man den chat rechts anklicken. Ist allerdings moderiert…

  95. #28 Schnarzan (05. Apr 2009 23:18)

    Anscheinend löscht der Stern die Kommentare nicht, sondern nur die Verlinkung unter dem Artikel.

    Die Seite war bei mir noch geöffnet.

  96. @klandestina
    Achso. Ok So konnte ich bei Welt-online auch noch Stunden nachdem die Kommentarfunktion geschlossen war,noch einen bissigen Kommentar hinterherschicken.hehe

  97. #108 Eurabier
    Thx habs gelesen.
    Alles Gutmenschengebrabbel im TV. Hätte es mir auch denken können. Wie gehabt, die Richterin ist klasse, aber sie hat leider vor der Sendung auch nen Maulkorb verpasst bekommen.

  98. Der Stern-Artikl war klasse , ist vielleicht einen eigenen Thread wert. Einen solchen Artikel hätte es vor 2 oder 3 Jahren noch nicht gegeben,jedenfalls nicht beim Stern.

    Die Sendung war wie erwartet. Frau Heisig hat mir gut gefallen,sie hat wirklich Ahnung. Wenigstens einmal durfte ich in einer Talkshow hören,dass man sich zuwenig um Opfer kümmert. Passiert ja nicht oft.

    Frau Roth trägt mittlerweile mehr Make-Up als eine durchschnittliche Transe. Die Gute war völlig zugespachtelt. 🙂

  99. #15 ProContra (05. Apr 2009 23:00) An diesem Freitagmittag ist es Cemil, der den Wortführer der 20 Jungs gibt. Ein schmaler Mann Mitte 30. Streicht sich wieder und wieder über den rasierten Schädel und redet und flucht, und schließlich brüllt er: “Was wollen die von mir! Ich spreche Deutsch, ich esse Deutsch, ich denke Deutsch, und trotzdem behandeln die mich wie Dreck!” Er hat gerade seine drei Kinder aus dem Kindergarten geholt – “für immer. Die gehen da nie wieder hin”, wie er sagt. Er ist ausgerastet, weil die Erzieherin seinen Sohn beschuldigt hat, das Klofenster kaputt gemacht zu haben. Sie hat Cemil mit der Polizei gedroht, und er hat gebrüllt: “Die Bullen, bitte schön, machen Sie doch!” Sie hat ihm Hausverbot erteilt. Wie auch das Sozialamt. Wie auch die Ausländerbehörde. “Die Deutschen müssen aufpassen. Sonst ist Krieg!”, brüllt Cemil. Die anderen nicken, jemand ruft: “Der Aufstand in Frankreich war geil! Auch wir werden uns wehren!”

    solche typen wie Cemil gehören eingesperrt…oder abgeschoben…

    Zuerst einmal müssen solchen Typen mit diesen massiven Verhaltensauffälligkeiten und mit diesem sichtbaren Hang zu Verantwortungslosigkeit und Gewalt die Kinder entzogen werden, zu deren eigenem Schutz.

  100. #5 Eurabier (05. Apr 2009 21:56)

    NÖ. Die Imame dressieren solche nicht ……. aber solche lassen sich von ihrer Feigheit treiben.

  101. #36 WASP (05. Apr 2009 23:32)

    Ich bin auch deiner Ansicht: Der Stern hat da eine sehr klare Ansage veröffentlicht, die durchaus in einem Thread gepostet werden soll.

  102. @ #38 Schnarzan: Der Chatverweis wird nach Beendigung von der Hauptseite genommen und frei gechattet wird anschließend auch nich mehr …

  103. Mal wieder:
    Abschließend: Islam und Moslems dürfen nicht genannt werden – das ist EU-Beschluss!
    Leute, Ihr wisst gar nicht, wie wichtig die EU-Wahl ist. Schaut genau hin! Sucht eine Partei in Eurer Region, die EU-kritisch ist.

  104. Das Problem ist unser Sozialstaat. Diese Jugendlichen haben es nie erlebt, Leistung bringen zu müssen, um andere Leistungen zu erhalten. Es ist doch diese bedingungs-lose Gießkannen-Mentalität, die alles bloß verschlimmert.

  105. Mal was zum Stern-Artikel (aus persönlicher Sicht)

    Mann,die Lüssumer Heide! Exakt da bin ich aufgewachsen – in den frühen Siebzigern. Helmut Schmidt war grad Bundeskanzel und Deutschland war Fußballweltmeister. Müller, Meier, Beckenbauer, das war der Dreiklang. Ich seh’s noch vor mir: Rote Häuser, Backstein oder verklinkert, drei Stockwerke. Die Bewohner: Alles Deutsche. In unserer Grundschule am Lüssumer Ring waren in der ersten Klasse dreißig Kinder, auch alles Deutsche. O.k. es gab schon die ersten Türken. Aber eigentlich waren die ganz o.k. Hey, das waren Türken, keine Musels. Einmal haben wir gegen die Fußball gespielt. Das war kein Problem. Die meisten in dem Viertel waren wohl SPD. Ich hab mich da wohl gefühlt, obwohl es wohl damals schon etwas assig war. Aber als Kind nimmt man das nicht so wahr. Später, ich war grad sieben, sind wir weggezogen. Von der Mietswohnung ins Reihenhaus. In die Gegend bin ich nie wieder zurückgekehrt. Was ist da schiefgelaufen? Muss ja jetzt ein übles Ghetto sein. Das musste nicht so kommen. Kann man’s noch mal umdrehen? Schön wärs.

  106. #136 WASP

    „Der Stern-Artikl war klasse…“

    Ach ja? Hier mal ein kleiner Auszug:

    „Und man denkt plötzlich: Dann geht doch! Das wäre billiger! – und erschrickt zugleich über diesen dumpfen Gedanken.“

    Um Himmels willen, wie furchtbar, welch „dumpfer“ Gedanke! Als ob es nicht das Natürlichste der Welt wäre, so zu denken. Dass es auch Zuwanderergruppen gibt, die diese Probleme nicht oder fast nicht haben, wird in dem Artikel nicht erwähnt.

    Und der gute, edle Richter fragt: „Sollen wir sie aufgeben?“ Nein, nein, bloß nicht, wenn dann der eine oder andere Student grundlos zum Krüppel geschlagen wird, kann man es halt nicht ändern, ist dann wohl ein Kollateralschaden. Dafür haben die Gutmenschen doch ihre „… ist keine Lösung“-Argumente. In diesem Fall ist eben „Wegsperren“ einzusetzen.

  107. Schlüsselsatz im Stern-Artikel

    „Wenn die Deutschen sich nicht ändern gehen wir“.

    Nun was kann ich sagen, außer: „Auf wiiiiieeederseeeeeenh“ 😀

  108. Habe gerade versucht, einen Beitrag in der Anne Will-Diskussionsrunde zu schreiben. Der war der Redaktion zu ehrlich, denn ich habe das Problem direkt angesprochen und unter anderem auch das verpönte Wort Islam verwendet….Prompt wurde der Beitrag gelöscht…!!

  109. Unsinnig, darüber zu streiten, wer nun die meisten Probleme hat – die Türken oder die Russen, die Muslime oder die Religionslosen. Unsinnig auch, immer nur auf die Metropolen zu starren – Berlin oder München oder Hamburg.

    Ist es unsinning das Kind beim Namen zu nennen – oder schlichtweg nur gefährlich?

    So viele Einzelbeispiele und kein einziges von Nicht-Muslimen. Das ist ein Schnitzer, politisch korrekter Schreiberling! Nächstes mal bitte noch ein asoziale italienische und russlanddeutsche Familie reinpacken, dann können die Gutmenschen endlich aufatmen.

  110. Noch ein kleiner, aber sehr interessanter Auszug aus dem Stern-Artikel:

    ****Rechtsanwältinnen wie Gülsen Celebi, kurdische Wurzeln. Sie sagt: „Die Deutschen haben eine Nazi-Macke. Sie trauen sich nicht, gewalttätige Migranten zu kritisieren, weil sie Angst haben, als rechtsradikal bezeichnet zu werden.“ Frauenrechtlerinnen wie die Sozialwissenschaftlerin Necla Kelek. Sie sagt: „Deutsche sind im Zweifelsfalle eher bereit, ihre Verfassung zu ignorieren, als sich Ausländerfeindlichkeit vorwerfen zu lassen. Manche propagieren ein Toleranzverständnis, das einer Selbstaufgabe gleichkommt.“****

  111. @149 Karlo

    Mir ist es genauso ergangen!
    Habe bewust auf Polemik und Härte verzichtet, aber der Zensor hat Politisch Korrekt meinen Eintrag sofort gelöscht.
    Vermute das verwendete Wort „Migrant“ wurde mir zum Verhängnis.

    In was für einem Staat leben wir hier eigentlich… ?

  112. ich habe hier einen interessanten kommentar gelesen:

    #50 Decker (05. Apr 2009 22:47)
    Puh geschafft…einen weiteren Tag näher am totalen Untergang meines Vaterlandes…naja, dann hab ich’s wenigstens bald hinter mir.

    tatsächlich ist es so, daß unsere derzeitige rechtsordung unmöglich auf derartige probleme reagieren kann – sie wurde so geschaffen, daß sie es ohne änderungen nicht kann.
    es ist in etwa derselbe irrsinn, wie der einsatz der deutschen kriegsschiffe bei ungeklärten rechtsverhältnissen, einsatz und verhalten der soldaten bei auslandseinsätzen, abschuß von flugzeugen im inland, etc…

    viele punkte wurden mit absicht nie gklärt, da es nie notwendig war und man es einfach darauf ankommen lassen.
    letztendlich sollte man aber davon ausgehen, dass genau solche fälle immer im interesse der mehrheitsgesellschaft entschieden werden – zur not auf umwegen.
    z.b. darf frankreich nun die flugzeuge für uns in unserem luftraum abschießen.

    zum problem der jugendkriminalität in besonderen (bildungsfernen und sozial benachteiligten) brennpunkten:

    a) jugendliche können nicht durch zwangsmaßnahmen zu guter schulbildung gezwungen werden.
    selbst wenn teilnahme am unterricht durchgesetzt werden sollte bedeutet es nicht automatisch, daß dadurch leistung und wissen generiert wird.

    b) da es keine pflicht und kontrolle von wissen und leistung gibt ist es unmöglich eine gute bildung weitestgehend sicherzustellen.
    das allein ist auch kein problem, doch leider

    c) existiert kein abschreckungseffekt, sollte man keine gute bildung haben.
    arbeitslosigkeit ist keine abschreckung für viele schlecht gebildete, da ihre erwerbsmöglichkeiten sowieso nur sehr gering entlohnt sind.
    weder existieren zwangsarbeiten noch andere strenge pflichten für spätere arbeitslose.
    es ist heutzutage mit einfachen mitteln möglich sich dem arbeitsmarkt vollkommen zu entziehen.

    d) da jugendliche nicht lernen müssen und nicht arbeiten müssen ist es eine logische konsequenz, daß diejenigen jugendlichen denen bildung oder arbeit zu anstrengend sind, sich diesem entziehen.
    dieses beruht auf dem kosten-nutzen prinzip, nach dem auch jeder mensch individuell handelt.
    es ist dabei irrelevant ob dieses verhalten aus familie oder umfeld übernommen wird.

    d) jugendliche oder spätere arbeitslose (aber auch viele kriminelle) können also nur (aufpassen!) ‚motiviert‘ werden, sich an die ordnung (regeln) zu halten, nicht aber gezwungen.

    e) ein weiteres problem sind die immensen kosten von zwangsmaßnahmen.
    soziale einrichtungen udn betreuung kosten viel geld, sozial bedürftige eltern können kaum für ihre kinder haften, arbeitslose keine strafen bezahlen, gefängnisse sind überfüllt und viel zu teuer, ebenfalls herrschen hier regeln nur nach ‚motivationsprinzip‘, nicht aber nach zwang.

    fazit:
    die gesellschaft kann mit bisherigen mitteln nicht in größerem umfang zwang auf deren mitglieder ausüben, damit diese sich an deren ordnung halten und dieser nicht zu lasten fallen.

    gut, das alles ist weitestgehend bekannt, nun aber zu der wirklich interessanten frage, warum ist das so?
    für die meisten mitglieder ist es sicherlich ein gefühl der ohnmacht, daß der staat als gemeinwesen so wenig zwang in denjenigen bereichen ausüben kann, in denen diese für ein soziales zusammenleben dienlich wären. sicherlich auch zu recht.
    der grund hierin liegt alleine daran, daß es nicht gewollt ist.
    es ist in unser aller interesse, dass diese menschen, die heute besonders benachteiligt sind, keine möglichkeit bekommen sich wirklich in diese gesellschaft zu integrieren.
    man gibt ihnen vollkommen bewußt und beabsichtigt die möglichkeit um anstrengungen
    und forderungen herumzukommen, da man eben weiß, daß jeder nach dem kosten-nutzen prinzip handelt.
    die gruppe der ‚uneinsichtigen‘ oder ‚unwilligen‘ ist rein rechnerisch und wird geduldet.

    das hat wiederum einen einfachen grund, denn diese gruppe von menschen hat ein anderes potential diese gesellschaft positiv zu verändern, sie weiß es selbst nicht und betrachtet sich selbst auch nicht so.
    sie werden eines tages die außenseiter, bzw. die feinde der gesellschaft in einem umformungsprozess sein.
    nur dafür gibt es sie, aus keinem anderen grund.

    es ist so geplant, es wird sich nicht ändern,
    belasst es einfach dabei, es ist zu eurem vorteil.

    – divide et impera –

  113. Der Artikel im Stern ist wirklich lesenswert.
    Eine Passage finde ich besonders erhellend: Alireza Mohamadzadeh, ein ehemaliger freiwilliger Jugendhelfer in Bremen, sagt: „Manche Stadtteile sehen aus wie ein Krankenhaus. Es gibt mehr Sozialarbeiter als Bewohner. Man vermittelt den Leuten das Gefühl: Ihr seid krank. Um euch muss man sich kümmern.“ Krisenintervention, Tag für Tag

    Es gibt eine beachtliche deutsche Lobby die davon lebt, diese Problemfamilien zu betreuen und zu hegen. Berufsbedingt haben sie Umgang mit Gerichten, Sozialgeldern, Presse, sitzen in Gremien und sind nahe an den Ohren der Politiker. Andere Berufsgruppen mit spröder Thematik wie Handwerker, Techniker, Buchhalter haben ihren Lebensmittelpunkt viel weiter von der Politik entfernt, und können allenfalls über Gewerkschaftsaktivitäten gesellschaftlichen Einfluß nehmen.
    So beantworte ich mir die Frage, warum der massenhaften Einwanderung von Sozialfällen und Nichtsnutzen ohne großen Protest zugesehen wird.

  114. Also, mir kann einer sagen, was er will, einige unserer Regierigen, und auch Leute in anderen Staatsfunktionen lesen hier mit. Weniger Linke, dafür mehr VS,is klar, aber ich denke da eher an tatsächlich noch Konservative, die in ihrer Partei nichts mehr werden können,oder Anwälte, Richter, Polizei usw. Manche verhaspeln sich mit Argumentationsfolgen, die genau so hier in den Kommentaren gelaufen sind, das kann kein Zufall sein. Ebensowenig der plötzliche Wahrheitsausbruch bei einigen wenigen Unionspolitikern. Denen könnte tatsächlich anhand der Meinungen in Blogs und Foren der Arsch auf Grundeis gehen, aber wohl weniger wegen den Wahlen, als viel mehr wegen der sehr schwer einzuschätzenden Wut, die unter der Oberfläche der Bürger brodelt.

    Ich kann mich noch gut an Szenen im Fernsehen erinnern, da wurde etwa ein BuKa Kohl wütend beschimpft und mit Eiern und allerlei anderen ‚Biowaffen‘ beworfen. Und heute? Stille. Außer im Netz. Und da liegt auch schon der Schlüssel. Wollen ‚die‘ sich nämlich informieren, wie es wirklich unter der Oberfläche aussieht, bleibt ‚denen‘ nix anderes übrig, als tatsächlich im Netz zu schauen. Studien und ‚Umfragen‘, das wissen unser Regierigen nur zu gut, kann man nämlich nicht trauen.

    Also ich gehe fest davon aus, daß wir ziemlich erstaunt wären darüber, wer hier alles so mitliest.

  115. #4 Multi Kuschi (06. Apr 2009 02:29)

    Ich habe lieber World Trade Center auf Pro7 gekuckt!

    Ich auch, aber der war nicht das, was ich mir drunter vorgestellt habe. Statt beklemmender Momente der Leute in den Türmen vor, während und nach den Attacken nur ne flache Story künstlich breitgetreten durch lange Verschüttetenszenen. Nicht daß ich das Leid derer schmälern will, aber ein spannender Film sieht anders aus.

    Aber genug OT jetzt von mir 🙂

  116. Ab September Einführung des Ausländerwahlrechts und baldiger Türkeibeitritt:
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/1711490_Guido-Westerwelle-Notfalls-zu-Jamaika-bereit.html
    Die FDP macht „notfalls“ auch bei rot-grün mit, wenn es für schwarz-gelb nicht reichen sollte. Das hieße dann die beschleunigte Einführung von Ausländerwahlrecht, Türkei-Beitritt und vielen anderen Sargnägeln. Das sollten alle 15 Prozent aktuellen FDP-Wähler wissen, bevor sie „Protest“ wählen und in Wirklichkeit ihren eigenen Strick kaufen. Die Wahl wird dann zwar nicht leichter, aber immerhin stärke einzugrenzen.

  117. #5 nwo

    Also deinen Überlegungen kann ich nicht so recht folgen. Es sei denn du willst darauf hinaus, dass die politische Klasse Europas das Subproletariat zu vermehren trachtet,um die bürgerliche Demokratie zu zerstören bzw. zu verunmöglichen.
    Was die Frage der Motivation anbelangt: Für einen autochtonen Jugendlichen einer deutschen Kleinfamilie ist eine Hartz IV Kariere nicht erstrebenswert. Bevor der nämlich Hartz IV bekommt, muß Papa und Mama zahlen. Anders sieht es sagen wir mal bei Doppelstaatlern aus. Da ist Hartz IV einfach Zubrot, und weiter Einkünfte wie z.B. aus einem Mietshaus in Izmir lassen sich leicht verstecken. Im Notfall gibt es Sprachschwierigkeiten und man kann einen verständigen türkischen Beamten schmieren. Beispielsweise glaube ich nicht, dass die ermordete Gülsen ein Drilling war. Viel wahrscheinlicher wurde da bei der Verwandschaftsbeziehung getrickst.

  118. Hatte ich hier:

    http://www.pi-news.net/2009/04/der-tuerkische-nato-poker/

    #79 Heretic

    etwa zu viel versprochen? :mrgreen:

    Junx, im deutschen Bloedel-TV mit Frau Will und kann nicht, da ist alles vorprogrammiert auf Ursachenvertuschung und Sprechblasen absondern, solange die heile Sozialistenwelt keinen Schaden nimmt.

    Wenn dann noch Fatima Roth, irgend ein weichgespuelter Soziologe und ein paar Gaeste, die mit dem Thema eigentlich nichts zu tun haben, eingeladen werden, dann ist 200%ig klar, dass da alles besprochen wird, nur nicht die ursaechlichen Probleme. Es ist auch voellig klar, dass man gar keine Probleme finden will. Man will nur seine Ideologie dort verbreiten. Fragen werden so suggestiv gestellt, dass gar keine Chance fuer eine ehrliche Aufarbeitung besteht.

    Christiansen war ja schon mies. Aber Will ist wirklich erste Sahne in Sachen Belanglosigkeit und steht der investigativen Szene des DDR-TV in nichts nach.

  119. Habe mir Annes debiles PC-Caféclübchen nur minutenweise angetan (Bouffier fand ich nicht schlecht).

    Pi sollte aber den hier angesprochenen “Stern”-Artikel unbedingt extra thematisieren: Er enthält einiges an Wahrheit über in D. lebende Schmarotzer-muslähme…

    ——————
    Der einzige Satz in dem Stern-Artikel, der hoffen lässt (bildunterschrift seite 1):

    “Hauptsache, weg: Seit 21 Jahren lebt Familie Genc, Kurden aus dem Libanon, in Deutschland. Nun soll sie abgeschoben werden – in die Türkei“

    http://www.stern.de/panorama/:Integration-Einwanderern-Lange/659816.html

  120. #10 Elektromeister (06. Apr 2009 03:20)

    ’subproletariat‘ – wie man es auch immer nennen mag. ich nenne es asozial.
    natürlich wird das gefördert, dafür gibt es doch auch z.B. asyl und migration in dem bisherigen umfang.
    genau deswegen ist unsere justiz auf dem ‚kuschelkurs‘, ist polizei und soldaten der umgang mit gewalt nicht vertraut, sind unsere ordungskräfte gegenüber einer überzahl chaoten hoffnungslos unterlegen.
    mit den deutschen allein könnte man solch eine klasse nicht aufbauen.
    es gibt zwar auch bei uns chaoten, aber nicht in der masse und von der qualität, die es benötigt eine gesellschaft zu destabilisieren und transformieren.
    es geht ganz einfach darum, daß es der einzige weg ist sicherheitsgesetze durchzusetzen und bürgerrechte zu beschneiden ohne gleich die waffen gegen das volk zu erheben.

    ich halte es daher für einen legitimen weg.
    so oder so, am ende wird das ’subproletariat‘ nicht mehr benötigt.
    dann, wenn die ziele umgesetzt sind.
    dann ändert sich auch die politik gegenüber diesen.
    wir werden das alles bald beobachten.

    – divide et impera –

  121. #12 nwo (06. Apr 2009 04:56)

    Okay verstanden.

    Wenn man bedenkt, dass eine der Hauptfiguren des 11.Septembers der geduldete Asylbewerber Binalshib war. Schily & Schäuble haben ja nicht den Schluß gezogen, speziell dieses Klientel stärker zu überwachen. Sondern nehmen die Gefahren des Terrorismus her um ganz Deutschland zu überwachen.

  122. Zum „Stern“-Aufsatz
    http://www.stern.de/panorama/:Integration-Einwanderern-Lange/659816.html
    Stern Nummer 14 in 2009

    Die Meinung meines
    Freundes Karl dazu:

    Viele Ausländer verhalten sich
    meiner Ansicht nach völlig normal.

    Aus Sicht vieler Ausländer:

    Sie kommen nach Deutschland,
    finden keine Arbeit und beantragen
    Staatsgeld (=das Geld der arbeitenden
    Deutschen) zum Lebensunterhalt.
    Und sie wissen, daß ihnen dieses Geld
    gesetzlich zusteht.
    Auch eine ordentliche Arztversorgung
    und Behausung/Heizung steht
    ihnen gesetzlich zu, bezahlt von den Steuern
    des deutschen Arbeiters.
    Die gleiche Rechte stehen ihnen für ihre
    Familienangehörigen zu.

    Es ist doch den Ausländern
    nicht zu verdenken,
    wenn sie die ihnen gesetzlich zustehenden
    Rechte in Anspruch nehmen.
    Man kann doch die Schuld nicht bei denen
    suchen, welche die ihnen rechtlich zustehenden
    Leistungen in Anspruch nehmen.
    Die Schuld ist doch bei denen zu suchen,
    welche den Ausländern solche
    Rechte zugestehen.

    Falls sie doch einmal arbeiten
    und selbst Krankenversicherung
    und Steuern zahlen,
    dann stellen sie fest, daß die Arbeit,
    die sie bekommen,
    sehr anstrengend ist und eine
    monatliche Geldmehreinnahme
    für die Familie bei Gegenrechnung
    zur Geldeinnahme bei Nichtstun
    in vielen Fällen gar nicht
    vorhanden ist.

    Noch ein ganz wichtiger Grund:
    Die Ausländer werden von den meisten
    Deutschen nicht angenommen,
    sie werden innerlich abgelehnt.
    Das merkt man als Ausländer schon am
    Blick der Leute. Entweder hochmütig
    ablehnend oder scheu beiseiteblickend.
    Genauso ist die gezielte hochoffizielle
    Höflichkeit ausgrenzend.

    Des weiteren sehen sie einerseits
    die staatlichen Geldquellen und
    staatlichen Leistungen, die ihnen sehr
    reichlich zur Verfügung stehen.
    Auf der anderen Seite aber sehen sie,
    daß sie außerhalb des engen Bereichs von
    Staatsleistung/ Gutmenschtum/ Sozialindustrie
    von den normalen Deutschen nichts zu
    erwarten haben.

    Auch daß die Ausländer vielfach zusammenziehen,
    ihre Wohnungen oft mit nachgezogenen Verwandten
    überbesetzt sind, daß eine Lebensumwelt
    mit Goldkettchen, Sportstudio, Dreier-BMW entsteht,
    daß sie Ehepartner aus den Heimatländern nachziehen,
    wer sollte davon in irgendeiner Form überrascht sein?

    Aus Sicht der Ausländer sind diese Wohnungen
    nicht überbesetzt, sondern für die Familie
    sinnvoll/gewinnbringend genutzt.
    Sportstudio und Dreier-BMW fahren sind
    in ihrem Lebensumfeld anerstrebenswerte und
    anerkennenswerte Ziele.

    Aus Sicht des normalen Deutschen.

    Jeder Mensch auf der ganzen Welt
    möchte eine Heimat haben.
    Deutschland ist unsere Heimat,
    der Lebensraum der Deutschen.
    Es ist eine zwingende Grundvorasusetzung
    zum Weiterleben eines Volkes,

    daß es in seiner Heimat daheim ist,
    daß es nicht in seiner Heimat
    zum Fremden wird.
    Ausländer können wir nur in
    der Anzahl aufnehmen,
    daß es nicht zu viele werden.

    Es gibt ein Recht für Deutsche,
    unter Deutschen in Deutschland
    zu leben.
    Es gibt aber kein Recht für alle
    Belasteten und Bedürftigen dieser
    Welt, nach Deutschland
    hereinzukommen.

    Das verträgliche Zahlenmaß
    an Ausländern ist jedoch
    schon seit Jahrzehnten weit
    überschritten.
    Die heutigen Zustände sind
    himmelschreiend schlimm.
    Deshalb schalten viele Deutsche
    in der Ausländerfrage auf stur.
    Sie wollen keine zusätzlichen
    Ausländer, sie wollen auch,
    daß ein Großteil der hier lebenden
    Ausländer wieder nach Hause fährt.

    Neben der Anzahl geht es auch
    um die Art der Ausländer.
    Norweger beispielsweise sind von
    den Norddeutschen in Aussehen
    und Lebensweise kaum zu
    unterscheiden.
    Norweger können in größerer
    Zahl nach Deutschland kommen,
    ohne hier störend oder angsteinflößend
    zu wirken.

    Noch eine Anmerkung zum Aufsatz
    im Stern:
    http://www.stern.de/panorama/:Integration-Einwanderern-Lange/659816.html

    Der Stern-Schreiber möchte wütend werden,
    offensichtlich deshalb, weil sich die von ihm
    beschriebenen Ausländer nicht so verhalten, wie
    er es (er sieht sich anscheinend als Oberschiedsrichter)
    gerne hätte oder sich in seinen Wunschträumen vorstellt.

    Aber warum soll man auf die
    Ausländer wütend werden?.
    Die Menschen in den geschilderten
    Fallbeispielen verhalten sich alle so,
    wie es ihrer Herkunft, ihrem Bildungsstand,
    ihren tatsächlichen, wahren Lebensumständen
    entspricht.

    Schuld sind nicht die Ausländer.
    Sondern die Deutschen, die solche Ausländer
    in Millionenmassen nach Deutschland
    hineinziehen.
    Schuld sind nicht Kleinparteien
    wie die Grünen.

    Maßgebend schuld sind die CDU unter Kohl
    und die SPD unter Schröder, sowie
    heute CDU/SPD unter Merkel/Steinmeier.
    Denn diese haben die Entscheidungsmacht.
    Und genau die sind von der Wählermehrheit
    des deutschen Volkes 30 Jahre lang
    gewählt worden.

    Im Übrigen ist der Aufsatz im Stern super.
    Er könnte fast wortgleich auch
    in der Jungen Freiheit
    oder auf der NPD-Weltnetzseite stehen.
    Allein das ist schon beachtenswert.

    Übrigens werde ich mindestens 5 Stück
    Stern kaufen, die Ecke unten rechts
    1cm wegschneiden, von der Titelseite
    bis zum betreffenden Stern-Aufsatz.
    So hat man einen Schnell-Finder
    hergestellt.

    Diese Zeitschriften werde ich
    dann in Arztpraxen (Uniklinik)
    oder an anderer passender Stelle
    liegen lassen.
    Ein neuer Stern wird nicht so
    leicht weggeworfen, sondern
    gern genommen und gern gelesen,
    beim Arzt liegen die Zeitschriften
    oft monatelang aus.
    Günstig sind solche Orte, an denen
    nicht allzuviel Aufmerksamkeit
    auf die Wartezimmerzeitungen gelegt wird,
    damit die neu zugefügte Zeitung
    nicht so auffällt.

    Karlfried
    5.4.2009

  123. #68 HomerJaySimpson (05. Apr 2009 22:34)

    Lächerlicher Lösungsansatz in meinen Augen. Ohne wenn und Aber in knast stecken, so dass man sich nicht rauskaufen kann.

    Das sagt sich so einfach. Da ich die Sendung nicht gesehen habe, aber die Argumentationslinie von Frau Heisig kenne, gehe ich mal ganz stark davon aus, daß Du Strafen wegen Schulschwäzen meinst.

    Strafe als Ultima ratio muß immer verhältnismäßig sein. Deswegen gibt es Abstufungen. Haft ist da immer das letzte Mittel.

    Beim Schulschwänzen geht es mit Ordnungsgeldern los, also sog. Verwaltungsstrafen (nächste Stufe Kriminalstrafe). Zahlt der Delinquent, ist okay, hat sich die Erzwingungshaft erledigt. Zahlt er nicht: Erzwingungshaft. Aber im Gegensatz zur Geldstrafe (Kriminalstrafe), ist das Ordnungsgeld damit nicht „abgesessen“, wird vielmehr nach wie vor geschuldet.

    Anschließend geht das Recht in Sachen Schulschwänzer in Kriminalrecht über. Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit sind zunächst Geldstrafen zu verhängen, danach Bewährungsstrafen, dann Haft ohne Bewährung.

    Wenn der Richter aber jemanden vor sich hat, der seine Uneinsichtigkeit deutlich macht, kann er sehr wohl gleich zur Haft greifen, wenn er anders keine Besserung erwartet.

    Und dann kann er auch noch aus Gründen der Prävention verschärfte Urteile erlassen. Aus Gründen der Spezial- und Generalprävention. Ersteres ist oben bereits benannt. Generalprävention kommt in Betracht, wenn eine große Gruppe zu diesem Delikt neigt und allen zur Abschreckung verdeutlicht werden soll, daß ihr Handeln Konsequenzen haben wird. Sog. Abschreckungsurteile.

    Du siehst, das Recht stellt alle Instrumentarien zur Verfügung. Sie müssen nur genutzt werden. Das gilt in vielen Fällen, wo schnell, laut und populistisch nach Gesetzesverschärfungen gebrüllt wird.

  124. @50 natter (06. Apr 2009 00:30)
    #Ich denke sie weiß es und, noch viel bedenklicher, sie genießt es.#

    Ganz sicher! Nicht nur sie.

  125. #156 Elektromeister (06. Apr 2009 02:46)

    Es gibt eine beachtliche deutsche Lobby die davon lebt, diese Problemfamilien zu betreuen und zu hegen. Berufsbedingt haben sie Umgang mit Gerichten, Sozialgeldern, Presse, sitzen in Gremien und sind nahe an den Ohren der Politiker. Andere Berufsgruppen mit spröder Thematik wie Handwerker, Techniker, Buchhalter haben ihren Lebensmittelpunkt viel weiter von der Politik entfernt, und können allenfalls über Gewerkschaftsaktivitäten gesellschaftlichen Einfluß nehmen.
    So beantworte ich mir die Frage, warum der massenhaften Einwanderung von Sozialfällen und Nichtsnutzen ohne großen Protest zugesehen wird.

    Ich bezeichne diese Steuergeldverbrennungspolitik als „Migrantisch-Industriellen Komplex“!

  126. Beim rumzappen die Claudia gesehen und dachte mir „das schauen wir uns mal an…“

    Naja – die Sendung war unter aller Sau.

    Frau Will stellte Fragen auf 4-Klässler-Niveau…

    „Hatten Sie Angst vor der Polizei? Das die Ihnen was antun könnte?“

    Ja hallo gehts noch???

    Zudem würgt Will jede aufkeimende Diskussion ab „ich möchte nochnmal einen Schritt zurückgehen“

    Wieder nichts als Blah Blah Blah

    Roth sabbelt vom Frieden der Religionen während sich die Richterin wahrscheinlich denkt „oh Gott wo bin ich hier gelandet?!“

  127. …armer Stern , …
    wie gross muss die Not dort sein, wenn plötzlich die Wahrheit geschreiben werden muss ? 😯
    Entgegen alle qualitätsjournalistischen Gefühle und Einstellungen. Man muss sich vorstellen, dass sowas von Leuten geschrieben wird, die ihre Heimat eher in Religionspädagogik mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit sehen als in Reporterarbeit.
    Also Leute, deren Agenda die Erziehung ihrer Leser, von der Pieke auf, ist, und nicht die (relativ) objektive Berichterstattung.
    Das sind Leute, die noch im Rechthaben mit allen Mitteln fussen. Was die dort jetzt schreiben, ist so entgegen ihrer inneren Einstellung gebürstet, dass man schon von blanker Existenzangst
    oder gar Existenz-Entsetzen
    sprechen kann, die noch grösser ist, als die vor dem alten (ehemaligen ?) Chef. Eventuell ist es gar ein Bericht vom alten , noch nicht ganz ehemaligen Chef, der schon -zig hatte über die Klinge springen lassen, bis dass es nun ruhig um ihn geworden ist, und er sich als nächster Ruhigzustellender, weil nicht mehr Bezahlbarer, auf der „Liste“ wähnt. Solch ein Bericht sagt eigentlich auch noch etwas über die ökonomische Situation einer Zeitung, deren Schreiberlinge über 80% links-grün sind, aus.
    Kann mich noch an die Zeiten von „Green Helmet“, „White T-Shirt-Man“ und „Bomb-Magnet“ erinnern, als vom Stern alles, das die gereuterten Bilder nicht gut fand, zu Nazis erklärt wurde. Und nun DAS…! ?
    Sollten die Kräfte der Ökonomie und Realität doch noch stärker sein, als die des falschen Berufsethos und der anstudierten Verblödung ?
    Ein Hoffnungsschimmer ist es…
    Aber man hat schon so viele Schimmer erlebt, auf denen doch wieder Jahre der schwärzesten Nächte folgten, dass man etwas gelassen geworden ist.
    – Mal schaun … 😐

  128. Die Richterin tat mir etwas leid, war sie doch die einzige, die ansatzweise das Thema auf den Punkt gebracht hat. Als sie ein Beispiel nannte, in dem bei einem Fußballspiel einem jungen Fußballer ohne Migrationshintergrund von einme Fußballer mit Migrationshintergrund wegen einer Meinungsverschiedenheit mit einer Eisenstange fast alle Zähne ausgeschlagen wurden, konterte Fatima Roth reflexartig, dass die rechte Gewalt viel schlimmer ist. Was ja, wie wir alle wissen, nicht stimmt. Ich kann Fatima Roth nur dann zustimmen, wenn sie die rechte Gewalt auf die Ausländer mit ihrem Deutschenhass bezieht. Überhaupt habe ich am Wochenende im Fernsehen wieder nur linke Gewalt gesehen. Die hat die Roth aber nicht erwähnt. Nun denn: Auf den Reflex der Fatima Roth antwortete die Richterin, dass das beschrieben Szenario umgekehrt in ihrem Bezirk nicht denkbar wäre. Hut ab!
    Im weiteren Verlauf der Sendung sprach die Richterin über Ghettobildung, um die Roth nicht zu erzörnen erwähnte sie Ausländerghettos und Wohngebieten wo nur Glatzen wohnen. Ich habe noch nie gehört, dass sich Glatzen in Ghettos zusammenrotten. Der anwesende Streetworker auch nicht. Er verteidigte vielmehr die Gegend, in der die Glatzen leben sollten. Hätte die Richterin aber nur das Ausländerghetto erwähnt, wäre Fatima Roth wieder wütend geworden. Was lernen wir daraus: Man muss sich argumente gegen die Nazikeule zurechtlegen, das ist am wichtigsten.
    Auch ein anwesender Polizist aus Düsseldorf sagte nicht mehr die unverblümte Wahrheit, auch er war erstarrt vor der Gewalt der Nazikeule. Der anwesende junge kriminelle Moslem log, als der CDU Politiker im sagte, dass er mehr Achtung vor seinem Vater als vor seiner Mutter habe und die ihn deshlab nicht in die Schule schicken könnte. Der moslem antwortete, dass seine Mutter zu hause das Sagen habe. Dabei grinste er so blöd, wie das nur ein Lügner tun kann. Das Volk im Publikum klatscht daraufhin frenetischen Beifall.

  129. Völlig Merkbefreite und zahnlose Verweser versuchen den Konkurs von Multikutischwachfug dem deutschen Michel ins Wohnzimmer zu transportieren, widerlich, staatsschadend und tendenziös kriminell!

  130. @ #171 Kra (06. Apr 2009 09:08)
    …ja doch , es gibt Nazighettos.
    Gleich in der Nachbarschaft (von uns allen ?)
    z.B. existieren in München
    tz-beglaubigte Ecken wo das rechte Gesindel ein- und ausgeht.
    Nämlich genau hier und viele werden sich sagen: „Aua ha, dann ist ja Rechts wirklich in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Dort bin ich ja auch schon mal gewesen , aber da sah es ganz normal aus und nicht wie auf einem Nürnberger Parteitag.“
    Tja, – so ist das nun mal …
    Das Böse lauert immer und überall, wie Claudi zu recht feststellt… 🙄

  131. Oh we, in der Nachbarschaft steht ein Altersheim, zählt das auch als Nazihochburg? Werden da in der Theatergruppe die Reichsparteitage aufgeführt? Werde ich vielleicht vergast, weil mein Opa zur Nazizeit in der SPD war, aber am Rußlandfeldzug teilgenommen hat?

    Ich habe in Köln noch nie eine Straftat gesehen, die von Neonazis ausgeübt wurde. Das in der Deffensive, wenn die Person schon von den Ausländern angegriffen wurde, Sprüche wie „Scheiß-Türken“ fallen, ist normal und bedeutet noch lange nicht, dass es sich um einen Nazi handelt. Hingegen sehe ich Gewalt von Moslems fast jeden Tag!

  132. Claudia Roth ist wirklich das absolut Letzte was man sich vorstellen kann.

    Ich finde sämtliche Politiker sind absolut Fahnenschwenker. Wenn sie heute mal für ihr Team den dicken Macker raushängen lassen und die Wahrheit ansprechen, wird zwei Tage später alles relativiert.

    Warum? Nun es sind eben Politiker. So ist die Politik eben….

    Aber was den Politikern in Europa wohl noch nicht klar geworden ist, ist die Tatsache das die Politik der Muselstaaten in Hinblick auf Forderungen gegen den Westen – teilweise sogar im Westen – absolut konkret formuliert und ohne Rückweichung eher mit Erhärtung der Forderung erfolgt.

    Wir erleben also sowohl eine physikalische Landnahme (Brutstätten) und darüber hinaus eine politische. Muselländer und Organisation fordern, wir weichen zurück, sie sehen es klappt und fordern erneut.

    Hätte wirklich niemals gedacht das man irgendwann mal voll und ganz von seinem Land im stich gelassen und auf sich selbst gestellt ist. Wenn ich mir diese Sendung mit ihren Soziallobyisten anschaue, dann weiß ich das ich mit Anfang 50 mit einer scharfen Waffe zum Einkaufen gehen werde…und jeder der mich nach nem Handy oder Wechselgeld fragt und entsprechend ins Cluster paßt, hat sofort die Knarre am Kopf.

    Ich bin es so leid nicht mehr das gefühl zu haben frei in diesem Land zu sein, mich frei bewegen zu können ohne bedroht zu werden oder noch schlimmer mit der Angst zu leben das jeden Augenblick was passieren kann.

    Das ist nicht so wegend den ganzen Bloggs wie PI oder anderen die negative Nachrichten bringen, sondern das ist das Gefühl wenn man nach 25 Jahren heile Welt langsam aber sicher täglich der grausamen Realität ins Auge sieht.

  133. Aus dem Stern-Artikel:

    „Wenn die Deutschen sich nicht ändern, dann gehen wir. Dann ist hier nichts mehr übrig.“ Und man denkt plötzlich: Dann geht doch! Das wäre billiger! – und erschrickt zugleich über diesen dumpfen Gedanken.

    Das war kein dumpfer -, sondern der einzig richtige Gedanke, der einfach in die Tat umgesetzt werden müsste. Ich weiß nicht, was ihr an dem Stern-Artikel so gut findet, meines Erachtens ist das doch nur dumpfes Multikulti-Gejammer.

  134. Auf SAT 1 lief gestern auch ein Film über das Thema Jugendkriminalität, Word Trade Center…

  135. #178 SaekulareWelt (06. Apr 2009 10:32)

    Auch die FAZ ist von Frau Roth nicht sonderlich begeistert :mrgreen:

    Beinahe unzurechnungsfähig wirkte Grünen-Chefin Claudia Roth, die sich bei jeder Antwort vergaloppierte und dann einfach mal „Bildung, Bildung, Bildung“ oder „Hannover“ trompetete. Ein anderes Mal wollte sie sich auf eine Studie berufen, konnte aber den Namen des Erstellers kaum aussprechen: „Kriminal-, äh, Kriminal-, wie heißt es, KF, ja, äh, Kriminallogik, Kriminal-Kriminologisches Forschungsinstitut, so“. Eben weil sie vor lauter Floskeln („Nicht bagatellisieren, aber auch nicht dramatisieren“) zu keiner Pointe fand, musste ihr Anne Will tatsächlich jedes Mal das Wort abschneiden.

    Wenn der Zuschauer sich bei Frau Roths wohl irgendwie mehr Geld für Jugendarbeit forderndem Gestammel überhaupt etwas gefragt haben sollte, dann vermutlich am ehesten, ob sie diesen Blumeneklat auf ihrer Kostümjacke selbst aufgebügelt hat oder ob man so etwas kaufen kann.

    http://www.faz.net/s/Rub510A2EDA82CA4A8482E6C38BC79C4911/Doc~EF4B3F083F6FF469B92E04B420FBE1058~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  136. Ich habe Anne Will gesehen und fast den ganzen Thread gelesen. Es bringt nichts, sich im Einzelnen zu verlieren. Claudia Roth und Anne Will sind gut bezahlte Frontfrauen, genauso wie Claus Kleber ei gut bezahlter Frontmann ist. Letztendlich setzen die Volksparteien eine Politik um, die der heutigen Politikerkaste Bestand garantiert. Nicht die Türken/Muslime sind die primär Schuldigen, sondern diejenigen, die eine Gesetzgebung formulieren, die diese Zustände erst ermöglicht. Die Politiker aller Parteien haben eine Heidenangst davor, dass das provisorische GG von 1949 durch eine vom deutschen Volk gewählte Verfassung abgelöst wird. Das GG von 1949 wurde gemeinsam mit den Alliierten erarbeitet, um einem Rückfall in die NS-Zeit zu vermeiden und Deutschland in Europa zu integrieren. Es hatte vorbeugenden Charakter und das Problem ist, dass man die im GG festgeschriebene Möglichkeit der Wahl zu einer eigenständigen Verfassung unbedingt vermeiden will. Das ist leider gelungen. Deutschland wird wie kein anderes Land verfremdet und ideologisch umerzogen, bis die EU unser GG ganz oder Teilweise außer Kraft setzt. Es geht den Machthabern nicht darum, dem Türken Mohamed und dem Deutschrussen Igor Geld und Wohlstand zu schenken, sondern um Machterhalt. Die Gesichter in der Will-Runde sind mehr oder weniger erstarrt und Dialogunfähig mit dem gemeinsamen Ziel, Deutschland so zu gestalten, dass die Multikulti- Gesellschaft unumkehrbar wird. Das ist eine riesige Industrie, die von langer Hand geplant wurde und uns genauso aufgezwungen wird, wie die nicht bewiesene Klimakatastrophe, in die bereits zu viele Gelder geflossen sind, um sie aufzuhalten. Es geht hier um Angst und Panikmache, um den Bürger ein schlechtes Gewissen einzureden. In den 60er, 70er und 80er Jahren wurde ein Wohlstand geschaffen, dessen Gelder so eingesetzt wurden, um den Status Quo zu erreichen. Glaubt den jemand daran, dass die von den ÖR täglich im Überfluss gesendeten NS- und Kriegsfilme, für die sich in Zeiten des Wohlstandes niemand interessierte, Zufall sind oder eher Gehirnwäsche? Oder die nachträgliche Verherrlichung der 68er und der RAF? Die Zeichen der Zeit sind doch klar. CDU/CSU/FDP/Grüne sollen regieren und wir marschieren ohne GG in die EU und alle werden darauf getrimmt. Und auch ohne die grünen passiert das Gleiche. Darum auch der Kampf kindische Kampf gegen Rechts und die finanziellen Ausdüngungsversuche. Daran ändert auch der Artikel im Spiegel nichts und auch nicht die Richterin bei Anne Will, die sich fast zwanghaft einer angepassten Ausdrucksweise (Fehlerbeschreibung, statt Ausländerkriminalität) unterziehen musste. Wer sich seit Ender der 60er Jahre diesem Umerziehungsprozess verweigert und sich den Luxus gönnt, selbst zu denken, sieht nur noch Marionetten und die breite Masse klatscht Beifall – wie bei Anne Will geschehen.

  137. PI sollte nochmal einen eigenen Beitrag zu dem Stern-Artikel aufmachen. Er ist einfach zu gut! Es wäre schade, wenn er hier vor lauter Anne Will untergeht.

    Korrekt.

    @PI, habt ihr den Verlag gekauft? 😉

  138. @ #32 Uohmi

    Nicht die Türken/Muslime sind die primär Schuldigen, sondern diejenigen, die eine Gesetzgebung formulieren, die diese Zustände erst ermöglicht.

    Ich wehre mich gegen diesen ständig wiederholten Satz! Moslems, insbesondere Türken sind genauso schuldig an dieser Sauerei und genauso voll verantwortlich dafür! Sie zögern keine Sekunde lang, immer wieder an uns Vorwürfe zu richten, warum sollten wir? Die Türken haben vor den Nazis mal schnell 1,5 Millionen Menschen um die Ecke gebracht, sollen daran auch unsere Vorfahren schuld sein, weil sie es nicht verhindert haben? Auch an den Millionen Toten und Versklavten des Osmanischen Reiches, weil sie sich haben erobern lassen?

    Verzeihung, aber ich kann diesen Sch… Satz nicht mehr lesen!

  139. Die Jugenrichterin, die mir sehr sympathisch ist, stellt absolut richtig fest, dass manche Jugendlichen, die bei ihr vor Gericht stehen, zwar gerade das Alter erreicht hätten, um strafmündig zu sein, aber dafür schon 30 oder mehr Taten auf dem Kerbholz hätten.
    Gerade hier liegt das Problem im deutschen Jugendstrafrecht. Wenn Jugendliche erst mit 14 zum ersten mal das Gesetz in Form einer „richterlichen Weisung“ (mildeste Form im Jugendstrafrecht, -lächerlich) zu spüren bekommen bringt das absolut nichts. Insbesondere Roth’s Schützlinge, -die islamistischen Unterschichten, nutzen diese Strafbarkeitslücken in Deutschland. Das Jugendstrafrecht muss endlich reformiert werden. Auch sogn. „Kinder“, also Personen unter 14 müssen nach Jugendstrafrecht bestraft werden. Dafür sollte die Grenze für Heranwachsende (18-21 Jahre) fallen und diese wie Erwachsene bestraft werden.

  140. Unglaublich, was dieser „Streetworker“ Thomas Sonnenburg da abliefert. Klar, die Medien sind Schuld, weil sie „alles hoch spielen“. Figuren wie Sonnenburg profitieren von den Steuergeldern, die überwiegend sinnlos verpulvert werden, damit Gestalten wie er sich liebevoll um den sozial nicht integrierbaren Zuwanderernachwuchs „kümmern“. Auch Leute wie Sonneburg wollen natürlich, dass alles so bleibt – er lebt nämlich von diesem System ganz gut.

  141. Ich mußte nach wenigen Minuten kapitulieren, weil die unerträgliche Fatima in der Runde saß.

  142. TV-Kritik: Anne Will und die Kindergangster

    Zitat:
    „In noch stärkerem Maße könnte der Sozialstaat eine Rolle spielen. Nur gerade nicht dergestalt wie es Anne Will und ihre Gäste uns weißmachen wollten. Vielmehr könnte im Sozialstaat nicht die Lösung, sondern das Problem zu suchen sein. Die Täter der Jugendbanden wachsen nämlich auf in Großfamilien, die durch Hartz-IV, Kindergeld und allerlei Zulagen von unserem Sozialstaat weit mehr Geld fürs Faulenzen erhalten als sie je selbst verdienen könnten. In Großfamilien also, in denen niemand arbeitet, niemand mehr selbstverantwortlich lebt, niemand mehr Vorbild ist. Könnte da die Lösung vieler Probleme nicht einfach in der ersatzlosen Streichung jeder Sozialhilfe liegen? In der Rückkehr zu einem selbstverantwortlichen Leben?“

    http://www.ef-magazin.de/2009/04/06/1091-tv-kritik-anne-will-und-die-kindergangster

  143. Und was bleibt bei den Zuschauern nach dieser tollen Talkrunde in den Köpfen hängen:
    Der Poldi ist an allem schuld! Na bitte, geht doch. Wenn Poldi wieder beim FC spielt und mehr gefordert ist, dann geht auch die Jugendgewalt zurück.

    Übrigens: Wenn der Sozialpädagoge die sanfte Ohrlasche Poldis aus vorbildliche Tat für kriminelle Jigendliche preist, was ist dann mit dem gewalttätigen Propheten? Der Hetzt dei Menschen fortwährend auf und ist das größte Vorbild der Musels

  144. #34 Fensterzu (06. Apr 2009 13:26) @ #32 Uohmi

    Nicht die Türken/Muslime sind die primär Schuldigen, sondern diejenigen, die eine Gesetzgebung formulieren, die diese Zustände erst ermöglicht.

    Ich wehre mich gegen diesen ständig wiederholten Satz! Moslems, insbesondere Türken sind genauso schuldig an dieser Sauerei und genauso voll verantwortlich dafür! Sie zögern keine Sekunde lang, immer wieder an uns Vorwürfe zu richten, warum sollten wir? Die Türken haben vor den Nazis mal schnell 1,5 Millionen Menschen um die Ecke gebracht, sollen daran auch unsere Vorfahren schuld sein, weil sie es nicht verhindert haben? Auch an den Millionen Toten und Versklavten des Osmanischen Reiches, weil sie sich haben erobern lassen?

    Verzeihung, aber ich kann diesen Sch… Satz nicht mehr lesen!


    Ich beziehe mich auf die Gegenwärtigen Probleme seit Anfang der 70er Jahre. Glauben Sie wir hätten mehr als 300.000 unauffällige Muslime hier in Deutschland, wenn diese von unseren Steuergeldern nicht seit 3-4 Geneartionen alimentiert würden? Was glauben Sie welche Zustände hier herrschen würden, wenn für die Zuwanderung, ähnlich wie in den USA, Japan, Australien und Kanada folgende
    Bedingungen ganz- oder teilweise erfüllt werden müssten:
    – eigenes Übergangsgeld
    – Abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung
    – Arbeitsvertrag mit einem in Deutschland ansässigen Arbeitgeber für mindestens 2 Jahre
    – Mindesteinkommen über 35.000 € p. a.
    – Nachweis, den Unterhalt für mindestens 2 Jahre selber bestreiten zu können
    – Gehobenes Sprachzertifikat eines Goethe-Instituts oder gleichwertig, auch für den Familiennachzug des Ehepartners
    – kein Doppelpassabkommen
    – Aufenthaltsgenehmigung erlischt vor dem Eintritt in Hartz IV, oder nach 2 Vorstrafen
    Da das alles mit 68er Ideologien verhindert wurde, haben wir den Ist-Zustand, nicht wegen der Historie. Innerhalb einer globalen- und arbeitsteilgen Welt kann man nicht mehr Länder nach der Nation und deren Historie ausschließen, sondern nur nach dem zu erwartenden Integrationserfolg. Deutschland leistet sich weltweit als einiges Land die Vollalimentierung ohne Vorbedingungen.

  145. Rabe (05. Apr 2009 23:37)

    solche typen wie Cemil gehören eingesperrt…oder abgeschoben…
    Zuerst einmal müssen solchen Typen mit diesen massiven Verhaltensauffälligkeiten und mit diesem sichtbaren Hang zu Verantwortungslosigkeit und Gewalt die Kinder entzogen werden, zu deren eigenem Schutz.

    Nur ein Traum. Wenn man allen gewalttätigen Typen dieser unterentwickelten rassigen Herrenklasse die Kinder wegnähme und alle Brüll- und Prügelprimaten von ihnen fernhaltenm, sie ausgeschaffen wollte oder allgemeinheitsssicher versorgen, würden die deutschen Gutmenschen in Massen mit Lichterketten für „Menschenrechte“ dagegen anmarschieren. Die Typen kriegen doch das Besuchsrecht auch nach Scheidung zugesprochen, selbst wenn sie die Kinder aus der Schule und in die Ehe prügeln.

    Zitat aus dem Stern-Artikel
    Menschen, die mit dem deutschen Alltag nicht zurechtkommen; die verzweifeln und trotzdem so viele Kinder bekommen;

    Das ist eine besonders bösartige Geschwulst von Gutmenschdeutsch: Die Vermehrung nach Moslemart scheint ja eine massenhafte Verzweiflungstat zu sein. Der Familienvater ist eben so verzweifelt, dass er vor lauter Verzweiflung sechs Kinder bekommen musste.

    Der „jugendliche“ Teil dieses Phänotyps muss dann so verzweifelt sein, dass er deutsche Schüler und Rentner zusammenschlagen muss, der erwachsene Teil muss seine Verzweiflung als asozialer dumpf gewaltbrodelnder Brunstbulle mit Religionsrecht auf alle seine Importfrauen ausleben und draufloszeugen, was das Zeug hält, egal was das für Folgen hat und für wen.

    Das ist eben die Verzweiflung des Menschen im Zeitlalter seiner modernen Massenvermehrung. Der „Mensch“ is einfach so verzweifelt, dass er gar nicht genug kriegen kann von der fruchtbaren Verzweiflung.

    Bekanntlich vermehrt sich „der Mensch“ am stärksten, der für die Folgen seiner Vermehrungfreude am wenigsten aufkommen muss. Was vielen allzuvielen übrigens so gut gefällt, dass sie am liebsten den Vermehrungserfolg der Moslems uns allen bescheren möchten, auf dass wir mit dem Moslemmenschen, der uns vor lauter Verzweiflung überholt hat, auch mitkommen!
    (Es geht doch nix über einen richtig darwinistischen Wettkampf des verzweifelten Überlebens. Mit Vernunft geht’s sichtlich nicht.)

    Rabe (05. Apr 2009 23:37)

    solche typen wie Cemil gehören eingesperrt…oder abgeschoben…
    Zuerst einmal müssen solchen Typen mit diesen massiven Verhaltensauffälligkeiten und mit diesem sichtbaren Hang zu Verantwortungslosigkeit und Gewalt die Kinder entzogen werden, zu deren eigenem Schutz.

    Nur ein Traum. Wenn man allen gewalttätigen Typen dieser unterentwickelten rassigen Herrenklasse die Kinder wegnähme und alle Brüll- und Prügelprimaten ausgeschaffen wollte, würden die deutschen Gutmenschen in Massen mit Lichterketten dagegen anmarschieren. Die Typen kriegen doch das Besuchsrecht auch nach Scheidung zugesprochen, selbst wenn sie die Kinder aus der Schule und in die Ehe prügeln.

    Zitat aus dem Stern-Artikel
    Menschen, die mit dem deutschen Alltag nicht zurechtkommen; die verzweifeln und trotzdem so viele Kinder bekommen;
    Text in kursiv

    Das ist eine besonders bösartige Geschwulst von Gutmenschdeutsch: Kinder „bekommen“ bzw. die ach so beliebte vorbildliche Massenvermehrung nach Moslemart scheint ja eine massenhafte Verzweiflungstat zu sein. Der Familienvater eben so verzweifelt, dass er vor lauter Verzweiflung sechs Kinder bekommen musste.

    Der „jugendliche“ Teil dieses Phänotypus ist so verzweifelt, dass er deutsche Schüler und Renter zusammenschlagen muss, der erwachsene Teil muss seine “Verzweiflung“ als asozialer dumpf gewaltbrodelnder Brunstbulle mit Recht auf alle seine Importfrauen ausleben, der draufloszeugt, was das Zeug hält, egal was das für Folgen hat und für wen.

    Das ist eben die Verzweiflung des Menschen im Zeitlater seiner modernen Massenvermehrung. Der „Mensch“ is so verzweifelt, dass er gar nich genug kriegen kann von der fruchtbaren Verzweiflung.

    Bekanntlich vermehrt sich „der Mensch“ am stärksten, der für die Folgen seiner Vermehrungfreude am wenigsten aufkommen muss. Was vielen übrigens so gut gefällt, dass sie am liebsten den Vermehrungserfolg der Moslems uns allen bescheren möchten, auf dass wir mit dem Moslemmenschen, der uns überholt hat, auch mitkommen! Es geht doch nix über einen echt darwinistischen Wettkampf!

Comments are closed.