Um die türkische Gnade bei der Kür des dänischen Ministerpräsidenten Anders Fogh Rasmussen zum neuen Nato-Generalsekretar zu erbetteln, reichten die 27 anderen Mitgliedsstaaten ihrem asiatischen Flügel als Bonbon einen neuen Posten: Ein Stellvertretender Generalsekretär wurde geschaffen, und der wird – na?- türkisch besetzt.

Zwar hat die Türkei jedem, der es sehen will, gezeigt, was für ein zuverlässiger Partner sie ist, doch wird der Ungläubige das rasch vergessen. Die Einschätzung der faz , dass Erdogans Verhalten so manchem die Augen geöffnet hätte, mag man daher kaum teilen:

Welche Schadensbilanz wäre aufzumachen gewesen, wenn über türkische Sturheit die Zusammenkunft gescheitert wäre? Selbst Zeitgenossen hierzulande und anderswo, die den EU-Aspirationen der Türkei Sympathie entgegenbringen – nicht zuletzt aus strategischen Erwägungen -, werden das Beitrittsbegehren jetzt vielleicht mit anderen Augen sehen. Wenn die Türkei den Zivilisationskonflikt schon in der Nato austragen will, dann wird sie das erst recht in der Europäischen Union tun. Denn dort spielen Identitätsfragen eine ungleich größere Rolle, sind für Alltag und Tagespolitik von größerer Bedeutung. Mit Erpressung lässt sich dort oft genug etwas erreichen.

Noch ganz unter dem Eindruck des islamischen Imponiergehabes tönt es jetzt zwar kraftstrotzend aus der CSU:

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat den sofortigen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gefordert. «Wer islamische Propaganda über die Zukunft der NATO und über unsere europäische Werteordnung stellt, hat in der EU nichts zu suchen», sagte Dobrindt am Samstag bei der CSU-Vorstandsklausur im fränkischen Kloster Banz.

Jedoch, wie lange wird das anhalten?

Erdogan jedenfalls verkauft sich daheim stolz als Sieger. Und wenn man die Resultate sieht, muss man ihm zustimmen.

So habe Obama Ankara garantiert, dass einer der Stellvertreter Rasmussens ein Türke sein werde. „Wir hoffen, dass die der Türkei gegebenen Garantien erfüllt werden“, sagte Erdogan, der die Erwartung aussprach, Obama werde sich in seiner Rede vor dem türkischen Parlament an diesem Montag dazu äußern. Rasmussen und Obama werden einander am Montag in Istanbul nochmals begegnen. „Dann werden wir diese Dinge wahrscheinlich diskutieren“, sagte Erdogan.

Laut türkischen Medienberichten hat Ankara auch die Zusage erhalten, Rasmussen werde in Istanbul im Streit über die 2005 zuerst in einer dänischen Zeitung veröffentlichten Mohammed-Karikaturen ein „Zeichen der Entschuldigung“ setzen. Erwartet werde zudem, dass Kopenhagen gegen den von Dänemark aus sendenden kurdischen Sender „Roj-TV“ vorgehe, hieß es. In der Türkei gilt Roj-TV als Sprachrohr der terroristischen Kurdenorganisation PKK.

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. Es war klar, dass die Türken ihre unverschämte Blockadehaltung nicht ohne Gegenleistung beenden.
    Ein ganz kleiner Vorgeschmack auf das, was die EU mit einem Vollmitglied Türkei erwarten würde.

  2. Langsam trauere ich den Zeiten nach, als Vaterlandsverräter noch an die Wand gestellt wurden.

  3. Wird erwartet, gefordert …

    Mehr können die nicht. Wo liegt der Grund für solche Ansprüche?

  4. Die Türkei ist ein strategisch interessantes Land, aber mittlerweile ist die Türkei krass unwichtig, da wir die Türken bei uns haben.

    Afghanistan, Irak, usw. sind egal, da wir so klug sind KKWs einzumotten.

  5. Und immer wieder, werden Seelen an den Teufel verkauft.
    Es ist alles einfach unfassbar.

  6. # 5

    Wo liegt der Grund für solche Ansprüche?

    Im WIssen der Türken, dass sie sich alles erlauben können ohne Risiko.
    Im schlimmsten Fall werden die türkischen Forderungen eben nicht erfüllt, aber Konsequenzen sind keine zu befürchten.

    Daher wird immer wieder auf den Putz gehauen.
    Würde man der Türkei das nächste Mal unmissverständlich den achtkantigen Rauswurf aus der NATO androhen ( und wenn es sein muss auch durchsetzen ), Erdogan würde augenblicklich den Schwanz einziehen und man würde von den Türken die nächsten Jahre nichts mehr hören.

    Erdogan unterscheidet sich da in seiner Mentalität nicht von einem 16 jährigen Halbstarken, der dem Diskotürsteher gegenüber auf dicke Hose macht, weil er genau weiß das ihm nichts passiert.
    Türken eben, die können nicht anders.

    Viel problematischer sind unsere Politikerschwachmaten, die dieses Spiel mitspielen.

  7. Das war doch von Anfang an klar, daß es sich nur um Erpressungsspielchen handelt. Was anderes können die doch garnicht!

    Wir sollten den Spieß einfach mal umdrehen, und mit der Ausweisung seiner geliebten Landsleute den Anfang machen.

    Ach ja, und von Obama fordere wir, Mexico in die Vereinigten Staaten aufzunehmen …

  8. Liebe Muselmänner und Frauen! Geht nach Hause. Wir Deutsche wollen euch hier nicht. Begreift das doch bitte. Noch was!!! Unser Geld ist ja auch bald zu Ende… und von was wollt ihr dann hier noch leben? Ihr seid doch eine reiche Kultur also geht nach Hause. Wir kamen auch ohne euch klar.

  9. #6 Mistkerl (05. Apr 2009 17:11)

    Die Türkei ist ein strategisch interessantes Land, aber mittlerweile ist die Türkei krass unwichtig, da wir die Türken bei uns haben.

    Was ist denn an der Türkei strategisch interessant?

    – Militärisch? Als es darum ging, bei dem Irak-Krieg 2003 eine zweite Front im Norden zu eröffnen, hat die Türkei ewig herumgeeiert und sich dann doch für die Glaubensbrüder im Irak entschieden.

    – Wirtschaftlich? Der geliebte Führer in der Türkei hat schon damit gedroht, bei „unbotmäßigem Verhalten“ der EU-Länder bei der Nabucco-Pipeline den Hahn zuzudrehen – bevor die Pipeline überhaupt gebaut ist.

    Wenn den Türken eine „privilegierte Partnerschaft“ mit der EU nicht reicht, sollen sie doch zu den Russen oder den Arabern gehen. Ich glaube nicht, daß die den Aufbau des heruntergewirtschafteten Landes finanzieren und dafür den sozialen Bodensatz bei sich aufnehmen.

  10. Der Wunsch der Bevölkerung in der EU lautet eindeutig und durch dutzende Umfragen bestätigt:

    Kein EU Beitritt der Türkei!

    Die „Eliten“ werden sich so lange spielen bis es zu spät ist. Und dann wird es kein Loch geben welches tief genug wäre um sich vor dem Zorn der Völker zu verstecken, keine noch so große Wachmannschaft wird sie beschützen können. Die Verräter wie Merkel, Solana und Co werden baumeln oder wenn man gnädig ist einfach an die Wand gestellt …

  11. Ja so sind sie unsere türkischen Freunde, selber nichts leisten, aber gut verhandeln können sie. Oder soll man besser „erpressen“ sagen? Jedenfalls beherrschen sie das Kunststück aus nichts ein Maximum rauszuholen. Respekt!

    Wahrscheinlich haben sie neben dem Stellvertretenderposten bei Obama auch die Mitgliedschaft in der EU rausgeholt. Denn heute kam ja in den Nachrichten, dass Obama fordert, dass die Türkei aufgenommen wird – um den islamischen Ländern ein positives Signal zu senden. Zum Glück kann das Obama nicht entscheiden, aber er wird sein „Gewicht“ einbringen wodurch das Verfahren sicher beschleunigt wird.

  12. Die USA sind schon seit 30 Jahren für einen Beitritt der Türkei, weil sie an einem wirklich starken Europa auf gleicher Augenhöhe nicht interessiert sind.
    Ein einigermaßen stabiles ( und vor allem nicht kommunistisches ) Europa ja, aber bitte keine Konkurrenz.

    Die Amerikaner wissen, welche ungeheure wirtschaftliche und soziale Belastung der Türkei-Beitritt für Europa wäre, darum sind sie dafür.

  13. #11 KDL (05. Apr 2009 17:27)

    Zum Glück kann das Obama nicht entscheiden, aber er wird sein “Gewicht” einbringen wodurch das Verfahren sicher beschleunigt wird.

    Anstatt sich in die internen Angelegenheiten der Europäer einzumischen, soll Barack „The One“ Obama lieber seine Geburtsurkunde suchen.

  14. Dachte mir gleich, daß die Wahl Rasmussens nicht ohne Zugeständnisse erfolgt sein kann. Warum hat eigentlich niemand dieser großen Politiker mal laut räsonniert, ob eine weitere Natomitgliedschaft der Türkei noch Sinn hat?

  15. @ 8 Erich H.

    Dschinghis Khan war ein Genie.

    Hat Erdogan wirklich dieses Format, Kommentator?

  16. Hoffentlich wird den Brautpreis nicht Zypern zahlen müssen. Die Amis haben schon 2004 – siehe Anan Plan – versucht. Seit damals sind die Griechen die bösen und die Türken die braven.

  17. TV Tip, HEUTE ABEND: ANNE WILL

    Die Diskussion darüber bei PI dürfte interessant werden!

    Sie sind noch Teenager, aber die Liste ihrer Straftaten ist schon lang: Diebstähle, Überfälle, schwere Gewalttaten. war rühmt sich die Politik vielerorts mit rückläufigen Jugendkriminalitätsraten; Jugendrichter, Polizisten und Streetworker aber sprechen von einer „extremen Brutalisierung“, einer zunehmenden Gewaltbereitschaft und immer mehr sehr jungen Straftätern.

    http://daserste.ndr.de/annewill/

  18. #18 ZeroTolerance (05. Apr 2009 17:44)

    TV Tip, HEUTE ABEND: ANNE WILL

    Kirsten Heisig versus Claudia Roth – Das könnte lustig werden :mrgreen:

  19. @Dorfpopel

    Warum hat eigentlich niemand dieser großen Politiker mal laut räsonniert?

    Ein großer Politiker? Welcher denn? Nicht einmal der „Messias“ ist einer davon. Allein wegen seiner Hautfarbe wurde/wird so hoch gepriesen. Warten wir noch ein bißchen, schließlich jede Farbe blättert ab.

  20. #18 ZeroTolerance (05. Apr 2009 17:44)

    TV Tip, HEUTE ABEND: ANNE WILL

    „Die Kinder-Gangster – Harte Hand statt sanfter Worte?“ – das sagt doch schon, in welche Richtung die Diskussion gehen wird. Anne-will-und-kann-nicht taugt höchstens als abschreckendes Beispiel.

  21. @Zero Tolerance
    Wollte ich auch gerade mitteilen.Zur Ergänzung sei hinzugefügt, dass dort Fatima Roth auf Jugendrichterin Kirsten Heisig trifft.

  22. Etwas VT:

    Wie verkaufe ich den dummen WU-Bürgern den EU-Beitritt der Türkei?

    Rasmussen wurde ausgewählt, weil man genau wusste, dass die Türkei ihn ablehnen würde.

    Jetzt kommt der göttliche atomwaffenverschrottende Messias ins Spiel und macht „Zugeständnisse“, die die uSA nichts kosten und hilft den europäischen Führern das Gesicht zu wahren: ER verspricht Erdogan den EU-Beitritt (mit anderen Worten einen gigantischen Transfer von europäischen Steuergeldern nach ANkara und einen Ausbau der türkischen Kolonien in Mitteleuropa).

    Wer kann Obama da noch widerstehen? Angela Merkel mit Sicherheit nicht, denn ihr wurde von Obama der Arsch gerettet, wie die Qualitätspresse nicht müde wird zu behaupten, zumal der Verfassungsfeind und Erdogangroupie Schäuble schon seit Monaten die Reklametrommel für den Islam rührt und dabei sich nicht zu blöde ist mit Migliedern der von seinen Diensten beobachteten Gruppierungen konspirative Sitzungen abzuhalten.

  23. Es sind vor allem taktische Erwägungen, die Türkei in der NATO zu halten und sogar höchstwahrscheinlich in die EU auf zu nehmen. Jeder (noch) normale Europäer fragt sich zwar, was eine immer stärker islamisierte Türkei, in der Journalisten und Andergläubige ermordet und Christen unterdrückt werden in der EU zu suchen hat. Vom geografischen Aspekt ganz zu schweigen – was hat die Türkei mit Europa zu tun?.

    Aber die herrschende politische Klasse in der EU schert sich einen feuchten Kericht darum, was der „Bürger“ denkt. Denn es gibt vor allem keinen nennenswerten Widerstand seitens des „Wahlviehs“, dass nur noch zum Steuernzahlen und Kreuzchenmachen am Wahltag fungiert.

  24. Wie katholisch-jesuitisch-antichristlich die EU struturiert ist, zeigt die Tatsache, dass diese „EU-Kommissäre“ – gegen den Willen der christlichen Europäer und Europäerinnen aller christlichen Konfessionen – die andauernden Christenmörder aus der Türkei in die EU aufnehmen wollen!

  25. ein türke als rasmussens stellvertreter?
    da würde ich ein veto einlegen.
    wegen des verhaltens der türken bezüglich der mohammel-karikaturen.

  26. Eigentlich kann man sich die Diskussion sparen, da Claudi Roth wahnsinnig ist und in ihrer eigenen Welt lebt. Es ist sinnlos mit dieser Frau ein vernünftiges Gespräch führen zu wollen. Das einzige Endziel das bei dieser Frau im Hinterkopf – zwischen albernen Lachattacken und dämlichen Grinsen – herumgeistert ist die Zerstörung Deutschlands.

  27. #36 Biberbirne (05. Apr 2009 18:03)

    Das reinzige, das man jetzt noch wählen kann, ist die Union. Ansonsten – oder wenn man nicht wählt – gewinnt die Türkei.

    CDU/CSU – oder haben wir inzwischen noch eine andere Union?!?

  28. BLÖD, BLÖDER, PI!!!

    Gerade schalte ich ein und was lese ich: einen Artikel der guten Frau Eussner über die PRO-Bewegung. Eussner hat oft gute Sachen, aber ihre Kommentare über die PRO-Bewegung sind am Rande des Schwachsinns, genau wie bei Giordano.
    Es interessiert mich einen Scheißdreck, welche „braunen Flecken“ Frau Eussner ausgemacht zu haben glaubt. Pro Köln sind in erster Linie ein Sammelbecken frustrierter Konservativer, sie haben eine ungeheure Zivilcourage bewiesen und sie haben sich auf ihrer Homepage eindeutig zur Solidarität mit Israel bekannt, und das tun keine Neonazis. Die Vergangenheit einzelner Mitglieder ist für die Gesamtlinie der Partei völlig bedeutungslos, die Leute haben schließlich dazugelernt. Ich mag Le Pen zwar auch nicht, aber er hat schon vor zwanzig Jahren vor der Islamisierung und dem Bau von Moscheen gewarnt, und DAS ist es, was im Moment wirklich zählt.
    Wie unsäglich blöd müsst ihr eigentlich sein, den Linken in NRW noch „Argumentationshilfe“ zu liefern? Glaubt ihr, das bekommt ihr jemals gedankt? Nehmt um Himmels Willen den Artikel runter von der Homepage!

  29. wenn die usa die türkei so toll finden, daß sie in die eu aufgenommen werden soll, warum nimmt dann die usa nicht die türkei als neuen us-bundesstaat auf?

  30. #24 ZeroTolerance
    Danke für den Tip!

    Und der RTL-Hansel ist auch dabei. Ey,ja verstehe ich voll.Ey gut,dass wir darüber geredet haben,ey.

    Wird geschaut,aber die Blutdrucktabletten sind in Reichweite.

  31. @ #38 jhunyadi

    Und wo haben sie Dich raugelassen?

    Man muss nicht links sein, um Pro XXX kritisch zu sehen, zumal PRO XXX in erster Linie Wählerstimmen von der CDU abziehen wird und für die Linke keinerlei Gefahr darstellt, ehr daz geeignet ist zu mobilisieren.

    Es wäre schön, von PRO XXX die „Gesamtlinie der Partei“ zu erfahren, um zu sehen wo diese steht. Die Gästeliste zum Anti-Islamierungskongress wirft kein gutes Licht auf die „Gesamtlinie der Partie“. Aber da es sich bei Pro XXX um Politprofis handelt, wurde bewusst eingeladen, um ein breites Bündnis mit den europäischen Rechtsparteien einzugehen. In Anbetracht der wirklichen Größe,sowohl an Mitgliedern als auch an Wählerstimmen, von Pro XXX halte ich ich das Unterfangen für größenwahnsinnig.

    Das bedeutet nicht, dass Pro XXX bei gewissen Einzelaktionen nicht meine Unterstützung und Sympathie hätte, auch in Hinblick der hartnäckigkeit trotz der Widerwärtigkeiten der vergangenen Jahre, allerings fehlt mir die klare politische Aussge über die „Gesamtlinie“.

    Vielleicht ist Pro XXX irgendwann mal dankbar, dass kritisch auf Defizite hingewiesen wurde.

  32. Nochmal zu PRO KÖLN: 1999 war ich auch unbedingt für den Krieg in Jugoslawien, damals hielt ich noch sehr lange Muslime für die armen, unschuldigen Opfer. Ich habe erst nach den Krawallen in Frankreich 2005 gaaaanz langsam umgedacht. Diese Argument gegen PRO KÖLN sind Schwachsinn pur! Und wenn ihr glaubt, es sei ein Zeichen von Stärke, dann muss ich euch enttäuschen: Es ist ein Zeichen von purer Blödheit.

  33. #42 brazenpriss (05. Apr 2009 18:22)

    Man muss nicht links sein, um Pro XXX kritisch zu sehen, zumal PRO XXX in erster Linie Wählerstimmen von der CDU abziehen wird und für die Linke keinerlei Gefahr darstellt, ehr daz geeignet ist zu mobilisieren.

    Und wo ist das Problem, wenn Angela „IM Erika“ Merkel und Horst „Herz-Jesu-Sozialist“ Seehofer Stimmen verlieren?

  34. #36 Biberbirne

    Nie und nimmer die Union. Solange Merkel, Schäuble, Rüttgers, Böhmer usw. das Sagen haben.

  35. Der Türkei (Premier: Recep Tyyip Erdogan, s. oben) sind 5 Zusagen gemacht worden!
    Dazu gehöre, dass Rasmussen auf dem morgen in Istanbul beginnenden Jahrestreffen der Allianz für Zivilisationen ein Zeichen der Entschuldigung für den Streit über die Mohammed-Karikaturen gebe, berichteten türkische Zeitungen am Sonntag.

    Außerdem werde ein Vorgehen Dänemarks gegen den kurdischen Sender Roj TV erwartet,
    den die Türkei als Sprachrohr der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK sieht.

    Die Türkei soll zudem 3 RANGHOHE POSTEN in der NATO bekommen:
    – einen Stellvertreter Rasmussens,
    – eine hohe NATO-Position mit Zuständigkeit für Afghanistan
    – sowie ein Amt für die Abrüstungskontrolle.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/04/05/nato-gipfel-streit-um-neuen-generalsekretaer/tuerkei-wird-belohnt.html

  36. Das Ganze war doch Taktik von Erdogan. Es war klar,dass er Ja sagen würde. Ein Nein hätte die EU-Mitgliedschaft zumindest auf viele Jahre verzögert. Ausserdem weltweite miese Presse und die säkularen Türken hätten ihn noch weniger leiden können.
    Aber auf diese Weise hat er einen schönen „Stellvertretender Generalsekretär“-Posten für sein Land gewonnen. Und in der Muselwelt steht auch noch in einem guten Licht,weil er ja so schön hart gegen den Westen war.
    Und die EU-Mitgleidschaft bekommen die Türken selbstverständlich auch, wahrscheinlich in einem Jahr in dem keine Wahlen in den wichtigsten Ländern stattfinden. Und ob das nun 3,5 oder 7 Jahre sind,kann ihm im Moment egal sein.

  37. Ich verstehe PI nicht, warum man in der Leiste
    oben “ Pro-amerikamnisch “ stehen hatte.
    Mich hatte es schon lange gestört, jetzt um so mehr!! ich möchte den Blogwarten empfehlen ,entweder zu entfernen, oder in amerika-kritisch umzuändern. Denn hier wird Werbung für den Wolf im Schafspelz gemacht.
    Ich habe mich lange mit dieser Kritik zurückgehalten, aber die jüngsten Bestätigungen
    amerikanischer Außenpolitik , haben mich überzeugt, deshalb konnte ich mich jetzt nicht mehr zurückhalten, ich bitte alle PI-Ler ernsthaft darüber nachzudenken

  38. #49 Schlernhexe (05. Apr 2009 18:35)

    Man kann „pro Amerika“ und „kontra Obama“ sein, genau wie man „pro Deutschland“ und „kontra Merkel“ sein kann. Ein Land ist sehr viel mehr als sein (aktueller) Führer.

  39. Wieder ein kleiner Baustein, der den EU Beitritt der Türkei in weitere Ferne schieben wird.

  40. also ich bin ausgesprochen pro-amerikanisch und nicht zuletzt deswegen hier

    das ist mir viel wichtiger als pro köln, welche ich wegen der le pen einladung eigentlich nicht will-bin zum glück (!) eh nicht in köln oder in NRW

    und wenn der herr obama so sprüche lässt von wegen türkei in die EU dann bestimmt nicht weil er so blöd ist und das im ernst meint…hat schon alles seine richtigkeit

    die türkei ist geo-strategisch, um mal ein cooles fremdwort zu gebrauchen, sehr wichtig

    ja so ist das

  41. „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache… Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. Wenn es uns gelingt, bei diesen Wahlen sechzig bis siebzig Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wird der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden… Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“

    Joseph Goebbels

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Recep Tayyip Erdo?an

  42. #54 knitting.for.palestine. (05. Apr 2009 18:47)

    die türkei ist geo-strategisch, um mal ein cooles fremdwort zu gebrauchen, sehr wichtig

    Du hast ein Fremdwort gelernt, na toll.

    Dann erklär uns doch einmal etwas genauer, worin (a) diese geopolitische Bedeutung der Türkei liegt und (b) die Türkei dazu ein Vollmitglied der EU sein muß.

  43. Wer Muslimen den kleinen Finger gibt, dem wird irgendwann die Hand abgehackt.

    Diese Lektion muessen der Sozialist Obamarama und viele andere europaeische Staatschefs noch lernen.

  44. #15 Wienerblut (05. Apr 2009 17:26)
    Die Verräter wie Merkel, Solana und Co werden baumeln oder wenn man gnädig ist einfach an die Wand gestellt …

    Die Verräter werden sich rechtzeitig außerhalb von Europa in Sicherheit bringen.

  45. #61 Patrona Bavariae (05. Apr 2009 18:58)

    Die Verräter werden sich rechtzeitig außerhalb von Europa in Sicherheit bringen.

    Glaubst du wirklich, daß man sich vor 500 Millionen wütenden Europäern verstecken kann?

  46. #51 Schlernhexe (05. Apr 2009 18:35)

    Es gibt gegen „proamerikanisch“ nichts einzuwenden. Die Menschen dort werden genauso über den Tisch gezogen, wie die Europäer.

    Aber hier fiel gestern das schöne Wort „Nibelungentreue“. Es wäre nicht übel, wenn sich der Deutsche das abgewöhnen könnte.

    Weder Amerikaner, noch Israelis, noch Deutsche, noch sonst irgendeine Nation auf diesem schönen Globus „schweben“ beständig 30 cm über der Erde! Alle müssen laufen, ohne Ausnahme.

  47. Stern-Artikel ist jetzt auch online verfügbar.

    Erstaunlich ehrlicher Bericht über die gescheiterte Integration:

    Fazit am Ende:

    Man feiert das Bayram-Fest mit der kurdischen Familie, und die Söhne starren feindselig geradeaus, allesamt berüchtigt als die härtesten Jungs vom Bremer Norden, und der Vater sagt: „Meine Frau bringt Kinder auf Welt. Jetzt sie sind deutsche Staatsbürger, und deutsche Staat muss kümmern“ – und lacht, als hätte er einen guten Witz gemacht. Es ist schwer, nicht wütend zu werden.

    Es ist unmöglich.

    http://www.stern.de/panorama/:Integration-Einwanderern-Lange/659816.html

  48. TV Tip, HEUTE ABEND: ANNE WILL

    Die Diskussion darüber bei PI dürfte interessant werden!

    Sie sind noch Teenager, aber die Liste ihrer Straftaten ist schon lang: Diebstähle, Überfälle, schwere Gewalttaten. war rühmt sich die Politik vielerorts mit rückläufigen Jugendkriminalitätsraten; Jugendrichter, Polizisten und Streetworker aber sprechen von einer “extremen Brutalisierung”, einer zunehmenden Gewaltbereitschaft und immer mehr sehr jungen Straftätern.

    http://daserste.ndr.de/annewill/

  49. ich bin ganz und gar nicht für eine EU mitgliedschaft der türkei und sie ist auch nicht von nöten für die ausnutzung der geo-strategischen vorteile der türkei

    die türkei grenzt an irak und syrien. sie ist voll von amerikanischen militäreinrichtungen und flughäfen und abhörstationen, oder war es jedenfalls noch vor ein paar jahren

    oben wurde gesagt die türken sollen doch „zum araber oder zum russen gehen“ wenn ihnen die EU nicht passt

    also die türken haben weder mit den arabern noch mit den russen eine gute geschichte…eigentlich mit gar niemandem ausser mit dem deutschen (siehe 1. weltkrieg)

    deswegen verstehe ich nicht warum die EU bei den türken nicht etwas mehr auf den tisch haut, die profitieren von der verbindung doch ungemein, wennauch die deutsche exportwirtschaft auch profitieren dürfte

    die türken geniessen doch deswegen mehr vertrauen in EU/USA weil sie mal säkular WAREN was sie jetzt nicht mehr sind. was soll der ganze scheiss dann noch…die haben sich eben für etwas VÖLLIG ANDERES entschieden

  50. Wenn die Aufnahme weiterer Mitglieder in die EU auch in Zukunft Einstimmigkeit erfordert, mache ich mir über die Aufnahme der Türkei keine Sorgen. Sie wird mit Sicherheit NICHT in die EU aufgenommen werden.

  51. #5 Karenzmann (05. Apr 2009 18:48)

    Passt doch zu den EUSSR „Kommissaren“.
    Dass diese Zusammenballung von Bankrotteuren den „Kommissar“ vereinnahmt haben, spricht Bände.

  52. #15 Wienerblut
    Du scheinst was nicht verstanden zu haben.
    Ob jetzt Kulturen oder Nationen aufeinander gehetzt werden ist dem Kriegsgewinnler egal.

    Der Schotter ist es was den Reiz ausmacht. Ein Dreißigjähriger Krieg den Dritten, verspricht reichlich Beute bis Europa ausgequetscht und ‚ausgemerkelt‘ ist.

    Die Causa Brüssel hat sich bis dahin längst auf die Bermudas abgesetzt und eine Festung daraus gemacht.
    =================================================
    Also bitte keine Illusionen verbreiten !

  53. #68 pi-fan (05. Apr 2009 19:07)

    Wenn die Aufnahme weiterer Mitglieder in die EU auch in Zukunft Einstimmigkeit erfordert, mache ich mir über die Aufnahme der Türkei keine Sorgen. Sie wird mit Sicherheit NICHT in die EU aufgenommen werden.

    Wenn die EU-Verfassung, äh, der Vertrag von Lissabon in Kraft ist, reicht eine Mehrheit (und wenn die nicht zustande kommt, entscheidet der Oberste Sowjet in Brüssel im vereinfachten Gesetzgebungsverfahren).

    Und hast du dich noch nicht gefragt, warum Deutschland Mitglied der Mittelmeerunion ist (Deutschland liegt bekanntlich nicht am Mittelmeer)? Ganz einfach. Die Maghrebstaaten (und noch ein paar andere Failed States) schließen sich zur Mittelmeerunion zusammen, die später mit der EU verschmilzt. Eine Verschmelzung zweier Staatenbünde ist kein Beitritt und deshalb müssen die Unionsvölker auch nicht gefragt werden. Schlau, nicht? Und Deutschland ist mit dabei, weil einer die Mittelmeerunion bis zum Tag X finanzieren muß.

  54. @ #51 Schlernhexe

    Ich empfehle mal eine Reise in ferne Laender. Dann werden Sie mitbekommen, dass „die Amerikaner“, „Amerika“ und „der amerikanische Praesident“ in etwa so viel miteinander gemein haben, wie „die Italiener“, „Italien“ und „der italienische Regierungschef“.

  55. @ #16 ZeroTolerance

    Das soll ein „interessanter“ Tip sein? Ich kann Ihnen schon jetzt in 1 Minute sagen, wie das ablaeuft. Es wird um den heissen Brei geredet. Schuld sind die deutschen Spiesser, weil sie die armen, armen Teenager nicht verstehen, nicht genug auf sie eingehen, etc. pp. Natuerlich nicht so einfach brachial festgestellt, sondern in Suggestivfragen geshrinkwrapped. Das Wort Islam wird nicht ein einziges Mal aus dem Munde dieser sozialistischen Will und kann nicht kommen. Fall es aus irgendeinem Gastmund kommt, wird diesem Gast die Redezeit drastisch verkuerzt und es wird krampfhaft relativiert.

    So, nun haben Sie 44 Minuten Lebenszeit geschenkt bekommen. Was machen Sie damit?

  56. Vielleicht wäre ein EU-Beitritt sogar das beste was uns passieren kann, wenn dann nämlich jeden Monat neue islamische Befindlichkeiten die EU beschäftigten, würde dieses Konstrukt noch viel schnell zerreißen. 🙂

  57. #29 Heretic (05. Apr 2009 19:24)

    Wirf einmal einen Blick in den Blog zu der Sendung. Einfach abartig.

  58. Eine saubere Nato ist mir lieber als eine mit Türkei.

    Auf Leute, welche vor einem Kinderschänder und Mädchenschlächter im Staub winzeln, einem unmoralischen Geißbock, der selbst herumgehurt hat wie nicht mir ganz dicht und sich Prophet nennen lässt, sollten wir verzichten. 🙁
    So ist es raus und es geht mir besser.

    Aber schön das ihro Gnadon „Erdogan“ unseren Leuten wieder mal gezeigt hat was so alles in ihm steckt.

  59. @ #51 Schlernhexe

    Wobei ich unpraezise war. Asche auf mein Haupt. Eigentlich muessten Sie mit Europa, den Europaern und der europaeischen Regierung vergleichen.

  60. #64 karlmartell sagt treffend:
    Weder Amerikaner, noch Israelis, noch Deutsche, noch sonst irgendeine Nation auf diesem schönen Globus “schweben” beständig 30 cm über der Erde! Alle müssen laufen, ohne Ausnahme.
    —————————————————
    Doch gibt es eine Ausnahme, unsere heliumgefüllten
    Gutmenschen, d’accord ?
    ==================================================

  61. @#64 karlmartell
    So ganz teile ich ihre Meinung nicht.
    Die ganze Art wie man den ameikanischen Messias
    von den EU-Politikern huldigte, und welche zugeständnisse die Nato machen musste ist nur ein trippelschritt in die EU , man nimmt den umweg über die Nato, wer jetzt noch nicht die Alarmglocken leuten hört, dem ist nicht zu helfen

  62. @ #31 Plondfair

    Das sind alles handverlesene Kommentare, oder was hast Du erwartet? Ich wette mein Brown Ale im Kuehlschrank dagegen, dass dort nicht ein islamkritischer Kommentar steht. :mrgreen:

    DDR² oder DDR³, das ist hier die Frage.

  63. Sobald man den Lissabonnvertrag durchgeboxt hat, wir es zum Beitritt der EU keinen Wiederstand mehr geben, weil durch diesen Vertrag werden Volksentscheide endgültig abgeschafft werden.

  64. #27 Plondfair
    Mit der notwendigen Ironie auf den Punkt gebracht, top die Wette gilt !
    =====================================================

  65. TV ist Volksverbloedung. Gibt nur wenige Lichtblicke. Aber garantiert nicht in einer Sendung von Will und kann nicht. Genauso wenig wie bei Christiansen, bzw. noch weniger.

    Die Will kommt aus Koeln, ist lesbisch und arbeitet bei einem GEZ Sender reinsten Wassers. Zeitgeistiger kann Sozialismus doch gar nicht sein! :mrgreen:

  66. Wenn die Türkei in die EU kommt gibt es Chaos:

    Es freuen sich bereits ca. 15 Millionen junge Türken darauf, unverzüglich in die EU-Länder umzusiedeln.

    Vielleicht soolten wir alle mal langsam eine Kampagne wie die der BIW, gegen einen EU-Beitritt der Türkei.

    Hier klicken….!!!

    Oder hat einer eine bessere Idee ???

  67. Wenn die Türkei in die EU kommt gibt es Chaos:

    Es freuen sich bereits ca. 15 Millionen junge Türken darauf, unverzüglich in die EU-Länder umzusiedeln.

    Vielleicht sollten wir alle mal langsam eine Kampagne wie die der BIW, gegen einen EU-Beitritt der Türkei, unterstützen.

    Hier klicken….!!!

    Oder hat einer eine bessere Idee ???

  68. #88 Plebiszit (05. Apr 2009 19:36)

    Mit der notwendigen Ironie auf den Punkt gebracht, top die Wette gilt !

    Ich glaube, bei dieser Wette hält niemand dagegen. 😉

    Ein Staatenbund aus lauter Verlierern macht doch irgendwie keinen Sinn. Also muß etwas anderes dahinterstecken. Unsere Apparatschiks in Brüssel haben gemerkt, daß es schon beim Beitritt der Türkei unerwartete Widerstände in der Bevölkerung gibt, und deshalb hat man sich für die anderen Kandidaten eine schlauere Lösung überlegt.

    Das mit der Verschmelzung ist nur meine private Meinung, aber mir fällt beim besten Willen keine andere Erklärung ein.

  69. Die CSU ist doch längst vom Anti-Türkei-Kurs abgerückt, der Rest sind billige Wahlkampf-Floskeln:

    http://www.abendzeitung.de/nachrichten/72858

    Lobby-Brüssel hat mit Seehofer einen willfährigen Fürsprecher gefunden. Denen sind kurzfristige Strohfeuer-Gewinne wichtiger als alle langfristigen gesellschaftlichen Probleme, die ein Türkei-Beitritt mit sich bringen wird.

    Und während in den USA allgemein Panikstimmung bzgl. Muslimen herrrscht, fordert ihre Präsident Obama die Vollmitgliedschaft u. offene Grenzen für ein muslimisches Land in der Europäischen Union. Ein Witz.

  70. Den Wahlen nach zu urteilen, wollen die Europaer den Sozialismus, der in den Buergerkrieg fuehrt. Also werden sie ihn auch bekommen. Da hilft gar kein Schimpfen auf die Politiker. Diese, wie immer Opportunisten reinsten Wassers, tun nur das, was das Demo will.

    Ohne betraechtliche Unterstuetzung der Laemmer, und wenn diese auch nur schweigen, wuerden weder solche Figuren wie Obama, noch IM Erika, Edathy, Schaeubele ohne Schraeubele, ja nicht einmal Fatima Roth eine Buehne bekommen.

  71. Ich weiß, viele hier schalten direkt den Verstand ab sobald in einem Satz Muslim oder Türkei vorkommt, aber habt ihr mal drüber nachgedacht, dass die Aufnahme der Türkei in die EU die vielleicht letzte und einzige Chance ist dem Immigrationsproblem Herr zu werden ohne Völkermord oder Massendeportationen?

    Die Nationalstaaten werden im Zuge der Unionisierung Europas immer mehr entmachtet, an einem gewissen Punkt, nach Lissabon-Vertrag und möglichen Nachfolgern werden Nationalstaaten kein Veto mehr einlegen können gegen Bestimmungen. Die EU nimmt immer mehr die Form einer Republik an.

    Im Zuge dieser Entmachtung der NAtionalstaaten sollte die Türkei aufgenommen werden. Warum? Die Türkei wird mit EU-Geldern vollgepumpt und schafft einen gewissen Level des Wohlstandes, was zur Folge haben wird, dass die muslimischen Einwanderer statt Deutschland, England, Frankreich und Italien in die Türkei einwandern. Von Brüssel aus reguliert und gesteuert.

    Wenn die Immigranten die Wahl haben zwischen einem mehrheitlich islamischen Staat inder EU und einem mehrheitlich christlichen und der Wohlstand in den beiden Ländern etwa der selbe ist werden sie den islamischen dem christlichen vorziehen.

  72. Die neue Bundesregierung wird bestimmt auch einen „BundesministerIn für türkische Angelegenheiten“ im Kabinett haben.

    Immerhin gab es früher auch einen Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen!

  73. Obama sagt: Er will nach einer Welt ohne Atomwaffen „streben“.

    Das ist das gleiche, als wenn der Chef ins Zeugnis schreibt: Er war stets bestrebt….

    und der nächste Chef liest es und schon ist der Bewerber disqualifiziert.

  74. #95 JoHasten (05. Apr 2009 19:49)

    Ich weiß, viele hier schalten direkt den Verstand ab sobald in einem Satz Muslim oder Türkei vorkommt, aber habt ihr mal drüber nachgedacht, dass die Aufnahme der Türkei in die EU die vielleicht letzte und einzige Chance ist dem Immigrationsproblem Herr zu werden ohne Völkermord oder Massendeportationen?

    1. Hast du überhaupt eine Vorstellung, was es kosten würde, die Türkei auf europäisches Niveau zu bringen? Außerhalb der Ballungszentren im Westen und der Touristenzentren im Süden ist die Türkei irgendwo zwischen Mittelalter und Jungsteinzeit. Die Türkei würde über Jahrzehnte mehr Subventionen erhalten als alle anderen EU-Mitglieder zusammen. Und ihren sozialen Bodensatz würden die Türken trotzdem zu uns schicken, damit er bei uns kriminell werden kann.

    2. Was spricht eigentlich dagegen, die ganze Bande abzuschieben? Die Benes-Dekrete sind heute auch rechtsgültig.

  75. @ #45 JoHasten (05. Apr 2009 19:49)

    Hast Du mal darüber nachgedacht, dass etwas dran sein könnte an der hier oft verbreiteten These, dass der Islam sich weiter verbreiten möchte/muss um zur Weltreligion zu avancieren ???

  76. #39 jhunyadi
    Du stellst dir das so einfach vor.
    Wollen wir Erfolg haben müssen wir auf freiheitlich demokratischer Basis mehrheitsfähig werden.
    Pro Köln muss an sich arbeiten.
    Mit Le Pen geht das nicht, dabei tut es nichts zur Sache dass der vor 20 Jahren schon vor dem Islam gewarnt hat. Er war vor 20 Jahren auch schon gegen Israel und ist heute FÜR den Iran.
    Selbst Pro Köln sollte merken, dass wir damit völlig überfordert sind.

  77. Die USA sollten lieber auf starke Verbündete in Europa und in Japan, Korea und Australien setzen!

    Immerhin werden die Herausforderer für die US-Supermacht die BRIC-Staaten sein.

    Die Amerikaner wären also kurzsichtig dumm, sich Vorteile von einer Mitgliedschaft des TurkmohammedanerInnenvolkes in der abendländischen EU zu versprechen!

    Vielleicht sollte sich das State Department einmal den Film „Tal der Wölfe“ ansehen, damit DC klar wird, wie antiamerikanistisch die ach so strategisch wichtige Türkei ist!

  78. #35 Schlernhexe (05. Apr 2009 19:32)

    Geopolitisch halt.

    Dabei ist es völlig wurscht, ob die Pipelines durch Russland laufen oder durch die Türkei.

    Erpressen tun sie beide! Wobei uns der Russe wahrscheinlich NICHT kolonisieren will :mrgreen:

  79. #92 Plondfair
    Jo jo, so isses, ich setze mal voraus das du den Balder Blog (#KarlMartel) kennt, in sofern bist du mit der These nicht allein. Erleuchtungen zählen sowieso nicht sondern ein Puzzle von Fakten.
    Bildung hat den Vorteil vorbereitet zu sein, jedenfalls aus meiner Sicht.
    =================================================0

  80. Hat schon jemand diesen Artikel bei Stern-online gelesen?
    Eine schonungslose Bestandsaufnahme über die gescheiterte Integration, die ich den Msm nicht zugetraut hätte. Man darf sogar kommentieren!! Das Einzigste was zu kurz kommt, ist der Einfluss des Islams an der Sache, aber sonst erste Sahne. Die Autoren geben sogar zu, dass ihnen bei ihren Recherchen der „böse“ Gedanke kam (Dann haut doch ab)!Aber lest selbst!

    „Lange hier und doch nicht da“
    http://www.stern.de/panorama/:Integration-Einwanderern-Lange/659816.html

  81. OT, aber brisant:

    „Die beiden Schüler, die nach einer Vergiftung mit gepanschtem Alkohol in der Türkei im Koma lagen, sind tot. Bei den beiden 17 und 19 Jahre alten jungen Männer wurde der Hirntod diagnostiziert. Das teilte das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck.“

  82. Rasmussen muss sich für die dänische Pressefreiheit entschuldigen, Merkel räuchte dies nicht, denn seit der Causa Eva Herman und dem 20. September 2008 wurde der Art. 5 unseres GG bereits abgeschafft!

  83. #106 Schnarzan (05. Apr 2009 20:12)

    Ja, den Artikel hatte ich gestern schon in der Printversion gelesen. Ziemlich guter Frontbericht! Besonders das Fazit gefällt mir „“Es ist schwer, nicht wütend zu werden. Es ist unmöglich.

  84. #89 Heretic (05. Apr 2009 19:38)

    Und Will und kann nichts Studium von SPD konformer Stiftung gesponsert, ergo, des Herren Brot ich ess, des Herren Lied ich sing.
    Nix Neues, allgemein gängige Praxis in Bananenrepubliken.

  85. @ klandestina
    Die Kommentatoren lassen sich auch nicht lumpen. Man könnte meinen man liest bei PI.
    Es tut sich was. Das ich das noch erleben darf.

  86. @#12 Erich H.

    Erdogan ist ein würdiger Nachfolger von Dschingis Khan.

    Wie bitte?

    Dschingis Khan hat gekämpft, mit einer disziplinierten Armee und mit offenem Visier, recherchiere mal, Erdogan ist nur eine verlogene, erpresserische Ratte, der unsere Politiker auf den Leim gehen!

    Die Türkei ist nicht die Lösung, sie ist das Problem!

  87. „Dies wäre ein positives Signal für die islamische Welt…“

    Ja, da braucht die islamische Welt ja kein positives Signal mehr zu geben.

    Obama spinnt! Auf unsere Kosten!

  88. Die Türkei ist vollkommen wertlos für unsere Interessen, sie ist unser Buckel, unser Wurmfortsatz, unsere Läuse…wir brauchen sie einfach nicht!

    Ich werde bei den Wahlen 2009 einen vorgefertigten Aufkleber auf den Stimmzettel positionieren, wo ich denen einiges flüstere, denn diese Parteien hierzulande sind für mich alle unwählbar geworden!

  89. #111 Schnarzan (05. Apr 2009 20:22)

    Einen Gutie habe ich aber dann doch entdecken können. Sie sterben halt nur sehr langsam aus:

    Fanz (5.4.2009, 20:10 Uhr)
    Ekelhaft
    Der Artikel und die meisten Kommentare sind absolut ekelhaft. Es ist mir ein Rätsel, wie sich der Stern auf ein solches Niveau herablassen kann. Sicherlich gibt es Missstände, aber der Artikel ist absolut undifferenziert und volksverhetzend.

  90. #102 Eurabier (05. Apr 2009 20:05)

    Das Problem ist, dass der „gémeine Amerikaner“ so selten über seinen eigenen Tellerrand hinausschaut und sich wenig für das interessiert, was im Ausland passiert.

  91. @klandestina
    Der gehört bestimmt zu der Armee der Sozialarbeiter, die dort so schön beschrieben werden.

  92. #15 Zenta (05. Apr 2009 20:29)

    DAS ist vergebliche Mühe.
    Nichtwähler tangieren die nicht mal peripher.
    Es ist denen egal.
    Schliesslich kriegen sie mit 35 % Stimmen von nur 100tausend Wählern unter Umständen auch eine Mehrheit zusammen. Die sind so gewieft, wir machen uns keine Vorstellung davon.

    Holen Sie lieber ihre Spargroschen von der Bank und verwalten Sie diese selbst, dann wissen Sie, was Sie haben, aber die wissen nix. Und auf 1% Zinsen ist schlicht geschissen. (Mea maxima culpa)

  93. #99 Plondfair (05. Apr 2009 20:03)

    2. Was spricht eigentlich dagegen, die ganze Bande abzuschieben? Die Benes-Dekrete sind heute auch rechtsgültig.

    🙂
    Meine Rede, wenigsten 50% und alle Integrationsunwilligen mit dabei

  94. #1 Jochen10 (05. Apr 2009 20:04) #39 jhunyadi
    Du stellst dir das so einfach vor.
    usw.

    Schau, Pro Köln hat sich wieder und wieder von Rechtsradikalen distanziert und sie tun das auch immer wieder in regelmäßigen Abständen, und das ist auch gut so. Es nützt ihnen aber dennoch nichts, die MSM und speziell DuMont haben ihnen dieses Etikett angeheftet. Das die PRO-Bewegung z.B. für Geert Wilders momentan nicht als Koalitionspartner in Frage kommt, liegt daran, dass sie im Moment noch auf NRW beschränkt sind und damit noch weit weg vom Erfolg eines Wilders, der momentan Hollands erfolgreichster Politiker ist. Aber das könnte sich schon sehr bald ändern.

  95. #15 Zenta (05. Apr 2009 20:29)

    Das hat keinen Zweck. Beim Auszählen wird nur geschaut, wo das Kreuz ist, und ob noch mehr Kreuze da sind. Alles andere wird für ungültig erklärt und ab in den Stapel „ungültig“.

    Ich entscheide mich bei der EU-Wahl klar für Libertas, wenn die zugelassen sind.

  96. Sultan Erdogan der Schachtürke

    Erdogan hat bei der Kommunalwahl 8 Prozent Stimmen verloren, obwohl er in Anatolien kostenlose Kühltruhen und Waschmaschinen verteilt hat.

    Er hätte Messer und Kondome verschenken sollen, denn in Anatolien gibt es weder Strom-noch Wasseranschluß.

    Sein NATO-Boykott war allerdings der Volltreffer, denn jetzt weiß endlich der letzte Vollidiot – Türken gehören nicht in die EU.

    Der ewig grinsende Pinocchio soll seine Guantánamo-Schätze im weißen Haus unterbringen und die Türkei als
    51. Bundesstaat adoptieren.

  97. Jetzt wird endlich bestätigt, was ich pers. schon lange vermutet habe und was das arrogante Verhalten der doch eher unterprivilegierten Türken erklärt.
    Bis zur Wiedervereinigung waren wir der östlichste und „feinnächste“ Brückenkopf, obendrein gehörte ein Drittel unseres Volkes selbst zum Warschauer Pakt, daher genossen wir als solch geartete Basis natürlich den Premiumpartnerstatus gegenüber dem eigentlichen Tonaangeber USA innerhalb der NATO.
    Seit der Wiedervereinigung hat sich das Feindbild klar geändert, der Islam(ismus) wurde seit dem 911 zum klaren Feind der USA erhoben, die merkwrdigen Beziehungen zu Osama und Saddam mal aussen vor gelassen.
    Daher stellt die Türkei, trotz maßgeblicher islamischer Unterwanderungen jedes infiltrierten „Partners“ nun den neuen Premiumpartner mit Platin-Status dar!
    Sprich der Tanzboden „Nase des Europäers“ ist zur freien Verfügung seitens der USA bzw. den eigentlichen Regenten dort freigegeben.
    Siehe Frankreich, siehe GB, siehe BRD, etc.etc.
    Obendrein sollte es mich nicht wundern, wenn Europa seitens der islamischen Welt atomar erpresst wird, man bedenke wieviele Kernwaffen nach dem vermeintlichen Abtreten der UdsSR „verschrottet“ wurden, wer weiß in wievielen europäischen Metropolen bereits welche auf ihre Auslösung seitens irgendwelcher bärtiger Wahnsinniger sind.
    Immer sind es Barträger die die Welt an den Abgrund treiben….

  98. ich berichtige
    -“feindnächste”
    -Toanangeber
    -merkwürdigen
    -Bartträger

    ich sollte mir doch angewöhnen VOR dem Absenden Korrektur zu lesen…

  99. @#104 Hartzhasser

    Ich habe dort eben massiv zugeschlagen und auch dem stike>Zensor Moderator was geflüstert, nun ist der Kommentarbereich wie durch ein Wunder…verschwunden!

  100. @ #110 karlmartell

    Goebbels Erben halt.

    #95 JoHasten (05. Apr 2009 19:49)

    Ich weiß, viele hier schalten direkt den Verstand ab sobald in einem Satz Muslim oder Türkei vorkommt, aber habt ihr mal drüber nachgedacht, dass die Aufnahme der Türkei in die EU die vielleicht letzte und einzige Chance ist dem Immigrationsproblem Herr zu werden ohne Völkermord oder Massendeportationen?

    Wer im Blumenbeet sitzt, sollte nicht den Rasenmaeher anwerfen. Oder so aehnlich. Sie wissen sicher, was ich meine. 😉 Sie haben weder Ahnung von Geschichte, noch von Oekonomie, noch von Logik.

    Geld alleine verschlimmert nur die Dinge. Das wissen wir seit den Zahlungen an die Dritte Welt und wer will, kann es bei seinen Kindern selbst ausexperimentieren.

    Leider stellt Ihre illusorisch-ideologische Sicht der Dinge heute einen Mainstream in der Politik dar.

    Es wird alles nur dazu fuehren, dass die islamische Blutblase unter dem Pflaster des Sozialismus weiter waechst. Sie wird groesser und groesser und eines Tages muss die Welt sehen, wie sie mit dem Platzen der Blase zurechtkommt. Das ist nicht anders wie bei den Finanzen.

    Heutige Politiker luegen sich durch die Welt, nur um das Platzen der Blase nach hinten zu verschieben. In der Hoffnung, sie sind dann nicht mehr im Amt. Einige greifen als glasklare Dhimmis inzwischen noch Bestechungsgelder ab.

    Die Tuerkei in der EU ist der letzte Sargnagel fuer diesen Moloch EU.

  101. @#104 Hartzhasser

    Falscher tag..
    Ich habe dort eben massiv zugeschlagen und auch dem Zensor Moderator was geflüstert, nun ist der Kommentarbereich wie durch ein Wunder…verschwunden!

  102. #97 Eurabier sagt;
    Die neue Bundesregierung wird bestimmt auch einen “BundesministerIn für türkische Angelegenheiten” im Kabinett haben.
    ————————————–
    Da magst du richtig liegen.
    Es hat in den letzten 15 Jahren noch nie so viele Planstellen Besetzungen gegeben wie in der Asyl und Ausländer-Industrie. Eine Recherche darüber würde bei uns wohl zu Haarausfall führen ohne Übergang der Vergrauung.
    Eine Einstellung dessen wohl 600Tsd Gutmenschen in Hartz4 schicken, welches man denn Hartz5 nennen kann.
    ==================================================

  103. http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/4/5/news-116343122/detail.html
    typisch, und das nachdem er sich bereits „für“ diese „Herrschaften“ ausgesprochen hat. Arroganz ist doch immer wieder ein klares Zeichen von Dummheit, allerdings sind die Arroganten unter den Dummen immer noch die gefährlichsten.
    Aber das geschieht Onkel Obama ganz recht, nachdem er so freizügig mit EU-Mitgliedschaften hausieren geht.
    Vor seinem Besuch Obamas in der Türkei demonstrierten dort mehrere tausend Menschen gegen die amerikanische Außenpolitik. Zahlreiche Aktivisten versammelten sich am Sonntag in Istanbul und in Ankara, wo Obama am Abend erwartet wurde. «Wir wollen dich nicht», riefen Demonstranten bei einer Protestaktion am Samstag in Ankara. Auf einem Transparent in Istanbul war zu lesen: «Obama geh‘ zurück nach Hause».

  104. EU-Mitgliedschaft der Türkei
    Merkel gibt Obama Kontra

    Barack Obama wirbt für eine volle EU-Mitgliedschaft der Türkei, Kanzlerin Merkel bleibt hart. Und auch auf der nächsten Station seiner Reise in Ankara erwartet den US-Präsidenten Gegenwind – doch es gibt auch Erfolge zu vermelden.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reagierte mit großer Zurückhaltung auf den Appell des US-Präsidenten Barack Obama, die Europäische Union möge die Türkei als Vollmitglied aufnehmen. An einer engen Anbindung Ankaras an die Europäische Union bestehe kein Zweifel, sagte Merkel am Sonntag nach dem EU/USA-Gipfel in Prag. Doch bleibe die Form weiter offen. Neben der Vollmitgliedschaft gebe es auch noch die Möglichkeit einer privilegierten Mitgliedschaft. Damit blieb Merkel bei ihrer Position und ließ sich von Obama nicht zu einer neuen Haltung bewegen.
    Bereits seit 2005 laufen die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei. Ein schneller Fortgang war bisher auch vom EU-Mitglied Zypern blockiert worden, da es von der Türkei völkerrechtlich nicht anerkannt wird. Vor diesem Hintergrund hatte Obama es als ein „wichtiges Signal“ an die muslimische Welt bezeichnet, die Türkei in Europa voll zu integrieren.

    Barroso begrüßt Obama-Appell

    EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso begrüßte das Eintreten von US-Präsident Barack Obama für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei. Innerhalb der Europäischen Union bestehe Einigkeit, dass die Beitrittsverhandlungen fortgesetzt werden sollten, sagte Barroso am Sonntag. „Letztlich müssen wir sehen, ob die Türkei bereit ist beizutreten und ob die Europäische Union bereit ist, die Türkei zu integrieren. Diese Entscheidung wird später
    getroffen werden“, sagte Barroso vor Journalisten in Prag.

    „Obama, gehe zurück nach Hause“

    Am Sonntagabend schloss Obama seinen 24-Stunden-Besuch in Tschechien ab und flog mit der Air Force One vom Flughafen Prag in Richtung Türkei. Am Ankunftsort demonstrierten Tausende gegen die amerikanische Außenpolitik. Die Aktivisten versammelten sich in Istanbul und in Ankara, wo Obama am Abend erwartet wurde. „Wir wollen dich nicht“, riefen Demonstranten bei einer Protestaktion in Ankara. Auf einem Transparent in Istanbul war zu lesen: „Obama, gehe zurück nach Hause.“

    Washington solle die Türkei nicht als Korridor für den Abzug seiner Truppen aus dem Irak nutzen, forderten Demonstranten. Andere warfen den USA vor, die israelischen Angriffe auf Palästinenser im Gazastreifen zu ignorieren.

    Utopien für die Zukunft und schnelle Erfolge

    Trotz dieser Misstöne kann Obamas Prag-Reise als Erfolg gewertet werden. Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs sowie US-Präsident Barack Obama verständigten sich dort nach Jahren frostiger Beziehungen auf ein neues Kapitel der transatlantischen Zusammenarbeit. Dabei reichen die neuen Gemeinsamkeiten von Abrüstung bis Klimaschutz. Obama hatte zuvor mit einer bemerkenswerten Grundsatzrede in der tschechischen Hauptstadt seine Vorstellungen über den Weg hin zu einer atomwaffenfreien Welt skizziert.

    Für Merkel besteht ein konkreter Erfolg des Gipfels in der Zustimmung Obamas zum transatlantischen Wirtschaftsrat. Dieser soll dafür sorgen, dass Handelshemmnisse abgebaut, Regelungsstandards gegenseitig anerkannt und der Schutz des geistigen Eigentums sichergestellt werden.

  105. NATO-CHEF RASMUSSEN
    Türkei soll hohe Zugeständnisse erhalten haben
    Es war ein spektakulärer Machtpoker um die Ernennung des neuen Nato-Generalsekretärs Rasmussen. Laut einem Zeitungsbericht sind der Türkei für die Aufgabe ihres Vetos gegen den Dänen große Zugeständnisse gemacht worden: Die EU-Beitrittsverhandlungen sollen ausgedehnt werden.

    Die Türkei hat möglicherweise weit mehr Zugeständnisse für die Wahl des dänischen Ministerpräsidenten Anders Fogh Rasmussen zum neuen Nato-Generalsekretär erhalten als bisher bekannt. Wie die „Financial Times Deutschland“ (FTD) aus diplomatischen Kreisen erfuhr, wird die EU im Rahmen der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei die beiden bislang blockierten Kapitel Energie und Steuern in Kürze eröffnen.

    EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn bestätigte diesen Beschluss. Er dementierte allerdings, dass es einen Zusammenhang mit der Wahl Rasmussens gebe. „Aus unserer Sicht sollten bis Ende Juni mindestens zwei Verhandlungskapitel mit der Türkei eröffnet werden. Es gibt dabei keinerlei Zusammenhang mit Vorgängen bei der Nato“, sagte Rehn der FTD. …

    Aber natürlich gibt es da keinerlei Zusammenhänge.

    Nebenbei hat die Türkei auch noch ein anderes Problem eleminiert:

    … hat der Türkei auf dem Nato-Gipfel außerdem zugesichert, ein Verbotsverfahren gegen den kurdischen Sender Roj-TV in Dänemark einzuleiten.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,617553,00.html

  106. An 11 smartshooter und 119 Caterane

    … Ach ja, und von Obama fordern wir, Mexiko in die Vereinigten Staaten aufzunehmen…

    Ist schon lange auf der Agenda:

    USA+Canada+Mexico=North American Union Were you Informed???

    http://www.youtube.com/watch?v=iUY966uZTY4

    Weitere Treffer mit:

    USA Mexico Canada union

    oder die geplante neue Währung:

    Amero

    Eine langatmige, aber dennoch gute Erklärung dazu gibt Alex Jones in „End game“.

    http://www.youtube.com/watch?v=50xbrRZOFAg

    (Man lasse sich nicht vom Titel des Videoanbieters irritieren, das Video selbst ist empfehlenswert!)

  107. Richard Wagner hat einen zynischen Kommentar zu den Zugeständnissen der NATO an die Türkei auf der „Achse des Guten“ verfaßt:

    In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es beim Nato-Gipfeltreffen doch noch gelungen, die Taliban zum Einlenken zu bewegen. Und zwar, wie es in den Agenturmeldungen und sogar im umstrittenen Blog „Achse des Guten“ heißt, gegen Zugeständnisse beim Eherecht.

    Unbedingt ganz lesen!

  108. #105 Plebiszit (05. Apr 2009 20:11)

    Jo jo, so isses, ich setze mal voraus das du den Balder Blog (#KarlMartel) kennt, in sofern bist du mit der These nicht allein. Erleuchtungen zählen sowieso nicht sondern ein Puzzle von Fakten.

    Ich kenne @karlmartel, aber ich war noch nicht auf seinem Blog (irgendwie hat der Tag auch nur 24 Stunden). Aber die Sache mit der Mittelmeer-Union stinkt, soviel ist klar.

  109. Heißst NATO nicht -NORTH ATLANTIC- ? Was haben ostanatolische Mittelmeer Bewohner da überhaupt zu suchen?

  110. Heißst NATO nicht -NORTH ATLANTIC- ? Was haben ostanatolische Mittelmeer Bewohner da überhaupt zu suchen?

    Genausoviel wie in der Europäischen Union. Konstrukte wie NATO, UNO und EU sind Produkte des kalten Kriegs und somit obsolet. Es ist Zeit, sich davon zu verabschieden und alten Verbündeten, die früher mal wichtig waren um Mittelstreckenraketen zu stationieren, Lebewohl zu sagen.

  111. Es spricht nichts gegen den Beitritt der Türkei zu EU, wenn die Freizügigkeitsregelung für die Türken für die nächsten 300 Jahre ausser Kraft gesetzt wird…

  112. Proamerikanisch = Pro-Obama = Pro-TÜRKEI-EU-Beitritt !!! *daumen runter*

    Könnte man das oben aus der Leiste endlich entfernen ???

Comments are closed.