Die Bürgerbewegung Pro NRW veranstaltet am Samstag, den 13.06.2009 von 11 bis 14 Uhr eine Demo in Leverkusen-Rheindorf. Mit der Kundgebung soll gegen den Bau einer marokkanischen Prunkmoschee auf einem 850 m² großem Grundstück protestiert werden. Jörg Uckermann: „Wir werden an diesem Tage Gesicht zeigen für die Werte unseres Grundgesetzes wider dem islamistischen Extremismus.“ Weitere Infos…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. Sorge über eine drohende Islamisierung durch neue Moscheen ist mehr als berechtigt.

    Man sollte aber gut aufpassen, mit wem man sich bei gewissen Bündnissen einläßt.

  2. interessant ist auch die lage des geplanten Schweinestalls.
    500 meter von der Rabin Strasse entfernt.

  3. Wer in NRW nicht pro-NRW wählt, oder besser noch, Mitglied wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

  4. Gestern abend in Köln auf dem Heumarkt: Eine riesige Bühne für die linksextreme Linke, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Gegen 17 Uhr traten Bisky und Lafontaine auf, und ungefähr um die gleiche Zeit fing ein Wolkenbruch an, das Timing war schon mal gut.

    Danach bei leichtem Nieselregen ein versprengtes Häufchen Kommunisten auf dem Heumarkt, und kein einziger Gegendemonstrant mit Eiern, Tomaten oder „Stasi-raus“-Rufen.

    Dagegen wird die arme Leverkusener Polizei wieder reichlich zu tun bekommen.

    Ja, das sind die Unterschiede zwischen Demokraten und Extremisten. Die einen lassen die anderen unbehelligt ihre Meinung kundtun, die anderen wollen mit Gewalt verhindern, daß Andersdenkende ihre Meinung sagen dürfen und kosten den Staat eine Menge Geld. Aber das soll er ruhig zahlen, er hat ja auch mit den Geldern gegen Rechts die Linksextremisten gepäppelt und herangefüttert.

  5. Das gesamte Bergische Land am 13.06.09 nach Leverkusen.

    So kann auch in kleineren Gemeinden die Islamisierung gestoppt werden.

  6. #6 Lamm

    Hab den Link gelesen.
    Eine Abschiebung wäre noch schöner gewesen.
    Dieses kriminelle Pack braucht bei uns keiner!

  7. #2 alter ego (27. Mai 2009 18:33)

    interessant ist auch die Lage des geplanten Schweinestalls.
    500 Meter von der Rabin Strasse entfernt.

    Steht das Musel-Zentrum erst, wird es nicht lange dauern, und der Name der nahen gelegenen Rabin-Straße wird von den Museln zur Beleidigung und Zumutung erklärt. Worauf die Straße natürlich umbenannt wird. Vielleicht in Hassan-Nasrallah-Straße.

    Womit die Muslime zwei Fliegen mit einer Klappe erledigt hätten: Moschee-Komplex da, Rabin-Straßenname weg.

  8. Egal, wie man zu ihnen steht – die „Pro-Bewegung“ wird bekannt bleiben, als die politische Partei, die als erste, gegen den geballten Meinungsdruck des Establishements, islamkritisch Gesicht gezeigt hat.

    Auch wenn sie an ihrem Auftreten noch arbeiten müssen und sich mehr mit den richtigen (intelligenten und einwandfrei demokratischen) Leuten umgeben müssen, auch wenn sie mit nur fünf Leuten (plus den üblichen zwei von Linken gestellten „Kamera-NAAAZIS“ 😀 ) ihre zivilcouragierten Veranstaltungen abhalten – diese Leute bekommen bei der nächsten Wahl sicher meine Stimme.

  9. Ich werde in Leverkusen dabei sein. Denn ich bin ein ehrlicher Demokrat! Meine Mitgliedschaften in Vereinen mit demokratischen Zielen (bundesweiten Volksentscheid) können das belegen.

  10. Sehr gut! Wünsche viel Erfolg!

    Wer nicht gehen kann soll allen Bekannten und Freunden den Link mailen!

    Man muss den Leuten sagen dass sie nicht alleine sind. Viele schweigen, weil sie denken, ich bin ja der einzige der gegen diesen Wahnsinn kämpft. Falsch: Du bist die schweigende Mehrheit!

  11. Moscheen müssen verhindert werden wo es nur geht. Kirchen darf es in islam. Ländern ja auch keine geben. Christen dürfen dort ihren Glauben nicht leben das ist verboten! Sie werden ausgerottet. Warum also müssen wir das tolerieren was da in Sachen Islam abgeht?? Niemand kann uns dazu zwingen. Wir werden die Toleranz für den Islam ab sofort abstellen.

  12. @#11 Selberdenker:

    Der Prozess der Selbstreinigung hat bereits begonnen:
    http://tinyurl.com/pbg6py

    Original von René EmmerichPro selbst ist nichts anderes als der Feind selber, solltest du nationale und soziale Interessen haben…

    Sagt jemand, der kurzfristig Jugendbeauftragter war und nun zu den sogenannten „autonomen Nationalisten“ gewechselt ist. Die Abgrenzung zu nazionalsozialistischem Gedangengut besteht also nicht nur aus hohlen Phrasen, sondern hat auch reelle Konsequenzen.

  13. #1 raymond a (27. Mai 2009 18:13)

    Heul‘ dich woanders aus SAntifa-Troll…

    Zu Uckermanns „islamistischem Extremismus“:
    Was soll diese saudämliche Bezeichnung, das ist ja jetzt schon die Steigerung zu Islamismus, doppelt und dreifach gemoppelt.

    Trotzdem würde ich sie als NRWler wählen, keine Frage, allerdings sind in vielen Details klarere, ehrlichere Worte gefragt, denn so lockt man auf Dauer keine Massen auf die eigene Seite…

  14. Wollen wir im Endergebnis, was der renommierte britische Islamwissenschaftler Bernhard Lewis als quasi unvermeidlich postuliert habe, daß nämlich Europa bis spätestens Ende des 21. Jahrhunderts islamisch sein wird. Wollen wir das „wirklich“!!!! Nein das wollen wir nicht. Kreuze müssen im christlichen Abendland von den Wänden öffentlicher Einrichtungen entfernt werden.Junge Muslime gehen in Metzgereien und spucken in Richtung des dort ausliegenden Schweinefleisches (Nachforschungen hätten ergeben, daß dies an vielen Stellen in ganz Deutschland passiert sei, die Metzger aber auf Anzeigen verzichten). „Wollen wir das und vieles mehr, was täglich passiert, über das aber in den deutschen Medien nicht berichtet wird?“Daß bei Straftaten aus falsch verstandener „Toleranz“ gegenüber der angeblichen „Andersartigkeit“ von Muslimen kollektiv weggeschaut wird und/oder die Strafen ungeheuer milde ausfallen!!!!

  15. Sehr geehrte Damen und Herren, bei Ihnen werden Pressefreiheit „GROß Geschrieben“ ich habe immer gedacht wir leben in einer Demokratie und das Recht auf freie Meinung. Pro Köln ist doch nur eine Partei die sich endlich mal getraut etwas gegen die Islamisierung zu unternehmen und diskutieren. Demokratie das ich nicht lache gleich ist man ein Neo – Nazi, dabei haben viele Bürger die Nase voll das ganze Stadtteile von den Moslems eingenommen werden und sie uns ihre Religion/Politik aufdrücken wollen. Bin werde ein Neo- Nazi noch Rassist unser Familie ist Multikulturell, aber uns reicht es langsam Überfälle/Drogenverkauf/ Prostitution/ usw. viele haben einen Migrantenhintergrund. Man kann in Köln bei Dämmerung als Frau nicht mehr auf die Straße verleugnen sie es bitte nicht und es wird immer Schlimmer. Siehe Köln – Vingst ein junger Mann wird auf offener Straße erstochen. Am Neumarkt ein junger Mann wird bei einer Prügellei/Gewalt getötet usw. und so fort. Je mehr gegen Pro Köln gehetzt wird um so mehr Leute werden diese Partei wählen. Ich war SPD Wählerin „Nie wieder werde ich die etablierten Parteien wählen. Sie geben Deutschland dem Ausverkauf preis und niemand getraut sich dagegen laut zu sprechen.

  16. was der koran ist, weiß ich inzwischen bis zum erbrechen.
    was ist eigentlich das grundgesetz?

Comments are closed.