FlugversuchHeute Abend (19.30 – 20.15 Uhr) zeigt das ZDF den zweiten Teil seiner Dokumentationsreihe „Morgenland“ über die Schönheiten des Islam. In der Folge „Mit den Schwertern des Geistes“ wird uns verdeutlicht, dass Muslime schon immer den Ungläubigen geistig überlegen waren. „Der Erfindungsreichtum der Araber übertraf im Frühmittelalter den der ganzen restlichen Welt“, so das ZDF.

Weiter heißt es auf der ZDF-Homepage:

Als das christliche Europa im dunklen Mittelalter scheinbar schlief, erblühte in den islamischen Großreichen zwischen Südspanien und dem Himalaya eine Hochkultur, wie sie die Welt bis dahin nicht gesehen hatte. Sie entstand aus den „Schwertern des Geistes“: So umschrieben die Muslime im Mittelalter die Wissenschaften und Künste. Das waren Waffen, die sie weit besser als ihre europäischen Zeitgenossen zu nutzen wussten.

Auf drei Kontinenten und in sechs Ländern erzählt diese Folge von „Morgenland“ das goldene Zeitalter des Islam. Wieder ist dabei der Blickwinkel des Gemeinsamen von Interesse. Wo sind die Schnittlinien christlicher und islamischer Kultur, wo profitierte einer vom anderen – und wo trennten sich die Wege?

Freier Geist in Andalusien

Die Mauren in Andalusien sind überragend an Bedeutung: Hier herrschte über Jahrhunderte eine freie Geisteshaltung, die entscheidend zur Weltkultur beitrug. Al-Andalus ist der Umschlagplatz arabischen Wissens ins christliche Europa. Eine Meisterleistung ist der legendäre Flugversuch des Abbas ibn Firnas vor Cordoba: Sein dem Federkleid der Tauben abgeschauter Hängegleiter trug den Flieger immerhin 300 Meter weit.

Arabische Ärzte konnten schon Knochenbrüche operieren, als im christlichen Norden um Heilung nur gebetet wurde.

In Cordoba finden weitere Höhenflüge der arabischen Wissenschaften statt: Zum Beispiel finden sich hier die ersten Krankenhäuser auf europäischem Boden – die arabischen Wissenschaftler erforschten die Hygiene, die ansteckbaren Krankheiten und die Chirurgie. Und sie waren ungemein wichtige Kulturvermittler: Wir verdanken ihnen die Überlieferung der großen lateinischen und griechischen Schriften des Altertums. Große kulturelle Zentren dieser Zeit sind in Andalusien, die Palaststadt Medinat az-Zahra und die Granada.

Die fortschrittlichste Medizin

Die Überlegenheit der arabischen Wissenschaften führt ins heutige Usbekistan: Ibn Sina, ein wahres Universalgenie, begründete die empirische Medizin. Seine Ideen machten ihn bis in die Neuzeit hinein zum einflussreichsten Medizingelehrten. Und in seinem Heimatland setzte mit der Astronomie und den Himmelsobservatorien ein beispielloser Höhenflug an. Am aufregendsten aber war das Leben im Bagdad des neunten und zehnten Jahrhunderts: Einer Weltstadt mit Dutzenden von Bibliotheken, Universitäten und Übersetzerschulen. Eine wahrhaft multikulturelle, kosmopolitisch aufgeklärte Stadt.

Die aufwändigen Spielszenen dieser Morgenland-Folge entstanden in den Atlas-Studios im marokkanischen Quarzazate. Die Gesprächspartner über die Hintergründe dieser großen Zeit des Islam sind unter anderem der Aga Khan, das Oberhaupt der Ismailiten, der katholische Theologe Hans Küng, und Scheich Mohammed al-Quassimi, Emir von Sharjah.

Wer sich Teil 1 noch einmal antun anschauen möchte:

[flash http://de.sevenload.com/pl/tjO3s7z/440×350/swf]

» terra-x@zdf.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

177 KOMMENTARE

  1. MEDIEN-VOLKSVERDUMMUNG MIT MORGENLAND-MÄRCHEN

    email an den ZDF Programmdirektor Bullet.

    ……………………………………………………………………………………..

    Sehr geehrter Herr Bellut Ich beziehe mich auf den Artikel im PI-Blog
    über Ihre Sendereihe „Morgenland“ mit der Darstellung eines angelich friedlichen Islam.

    Sie wollen uns also mitteilen es gäbe unterschiedliche Auslegungen des Islam/Koran.

    ———————–
    Meine Frage an Sie: Wie lauten die Grundlagen des Islam?
    KORAN !
    Wie lauten die Grundlagen der Nazis ?
    MEIN KAMPF !
    ———————–

    AUF DEN PUNKT GEBRACHT:
    Wenn es unterschiedliche Auslegungen des Koran gibt,
    so gibt es unterschiedliche Auslegungen des Mein Kampf.

    Wir stellen also fest:
    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist u.
    nicht jeder Nazi ist ein Judenvergaser.

    Ist das nun Grund zur Verharmlosung dieser Ideologien ?

    Sie wissen sehr genau dass der Islam nur solange sekulär bleibt wie er nicht die Mehrheit in einem Lande erzielt, und Demokratie mit Islam genauso UNVEREINBAR ist wie mit Nazionalsozialismus. Die Quadratur des Kreises existiert nicht. Auch Ihr MärchenTV ändert daran nichts.

    Solange der bisherige Koran offizielle unveränderbare unantastbare Leitlinie des Islam bleibt gibt es überhaupt nicht den geringsten Grund diese totalitäre Schandideologie -mit Juden und Christen als Affen und Schweine- in irgendeiner Weise zu verharmlosen.
    Eine völlige Unvermessenheit.

    Wer da beschönigt betätigt sich als Wegbereiter.
    Er darf sich genausogut für die Verharmlosung des Nazionalsozialismus einsetzen.
    In keinem der beiden Fälle werden Sie dem Frieden und der Sicherheit auf Dauer einen Dienst erweisen. Ganz im Gegenteil. Sowas ist noch nie gut gegangen, und das wissen sie.

    Wie ist es möglich dass jemand in ihrer Position sich dessen nicht bewusst ist.
    Was steckt dahinter fragt sich der verantwortungsbewußte Mitmensch.

    Haben Sie den Koran jemals in der Hand gehabt?
    Sie finden es tatsächich in Ordnung wenn die Massen sich an solchem Schund ergötzen tun und dürfen, wohlwissend der bewusstseinsverändernden Wirkung auf dieselben ?
    Sie sind doch Deutscher und kennen Ihre Geschichte, oder ?
    Enschuldigen Sie die Frage, aber: Sind sie selbst denn überhaupt in Ordnung?

    ——————-
    Das mit den “Auslegungen” ist schnell geklärt.
    Die späten medinischen Verse (”Schwertverse”) sind gültig.

    Klartext: “Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes” (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

    Sure 54,17: “Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein.”

    Sure 98:6 “Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten”.

    —————–

    Solange der Koran die anerkannte Grundlage breiter Gesellschaftsmassen in Deutschland und Europa bleibt hängt ein dickes schweres Damoklesschwert über dieses Land, und senkt sich getragen und getrieben von einer explosiven demographischen Entwicklung von Jahr zu Jahr tiefer über unsere Köpfe.

    Dann kommen Leute wie Sie daher und pfeifen was vom netten Morgenland, nach dem Motto der guten alten Zeiten die es in Wahrheit nie gegeben hat, ausser in Mythen und Märchen, oder aber innerhalb abgesicherter Paläste siegreicher Kriegsherren und Regenten auf den Schultern verklavten Massen.
    WAS FÜR EINE ART VOLKSVERBLENDUNG UND -VERBLÖDUNG SIE DA VERBREITEN, auf Kosten der vergangenen, aktuellen und zukünftigen Opfer dieser Schandideologie, denen sie damit ins Gesicht spucken. Nicht nur in den Augen eines jeden Menschen mit gesunden Prinzipien sondern erst recht in den Augen der unter dieser Ideologie Leidtragenden und Oper ist dies EINE UNTERTRÄGLICHE HEUCHELEI, PEINLICHKEIT UND SCHAM.

    Ich wünschte mir,
    dass Sie sich dessen bewusst werden,
    damit sie in Zukunft dem Recht unter die Arme greifen, statt dem Unrecht.

    Herbert Pedron
    Prag

  2. Kann mir eine die Gegenargumente aufzählen, dass die Wissenschaftlichen Errungenschaften, letztendlich Errungenschaften der Ungläubigen waren.

  3. Fragt sich bloß, von wem die Mohammedaner dieses Wissen hatten.
    Die Byzantiner, Perser Ägypter und vor allem Inder, waren im frühen und und mittleren Mittelalter führend auf so ziehmlich allen intellektuellen Gebieten.

    Sollte es den Mohammedanern tatsächlich gelingen Europa zu erobern, dann werden sämliche Erkenntnisse und Theorien der Wisssenschaften inklusive sämtlicher Erfindungen wie z.B. das Automobil natürlich von Moslems erfunden worden sein.
    Und wer etwas anderes behaupten wird , der wird dann einen Kopf kleiner gemacht.

  4. Solcherart Chirurgische Leistungen haben schon die alten Aeguepter vollbracht. Nichts neues also. Allerdings so wie alle zurueckliegenden Hochkulturen auf Sklavenwirtschaft aufgebaut. Will uns Herr Bullet dies fuers 3. Jahrtausend schmackhaft machen…?
    Auf unsere Kosten…?
    Zu Muslims Gunsten…?

    Was soll also der ganze einseitige Witz da.

  5. Ausbeutung, Expansion u. Unterwerfung, Steuereintreibung bei den Unterworfenen, u. Sklavenwirtschaft sind die Saeulen auf denen das hier beschriebene „Wirtschaftswunder“ gruendet.

    Dies dann als VERDIENST des ISLAM hinzustellen moechte ich lieber nicht kommentieren muessen.

  6. Am „besten“ gefällt mir immer die Argumentation, dass man ja die „Gemeinsamkeiten“ zwischen Islam und Christentum herausarbeiten möchte… wie man das aber dann erreichen will, wenn man die ganze Sendung über nur betont wie grundsätzlich überlegen der friedfertige und fortschrittliche Islam doch angeblich dem barbarischen und aggressiven Christentum doch gewesen sei (was zum größten Teil einfach erstunken und erlogen und historisch faktisch falsch ist), bleibt das Geheimnis der Programmmacher.

  7. Bat Y’eor lesen: „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“. Bat Y’eor bringt den Nachweis, dass so gut wie alle angeblich muslimischen Errungenschaften von den Dhimmis – Christen und Juden – stammen.

  8. Eine Meisterleistung ist der legendäre Flugversuch des Abbas ibn Firnas vor Cordoba: Sein dem Federkleid der Tauben abgeschauter Hängegleiter trug den Flieger immerhin 300 Meter weit.

    Wer´s glaubt wird selig. Oriana Fallaci hat die islamophile Propaganda völlig zu Recht mit der Propaganda in der Sowjetunion verglichen: damals waren es die Russen, die, wie sie es nannte, für alles einen Popov hatten, ominöse Geistesgrößen, die auf allen Gebieten bahnbrechende Pionier- und Meisterleistungen erbracht hatten. Nicht anders ist es heute mit dem Islam.
    Selbst wenn das Unwahrscheinliche wahr sein sollte und Ibn Firnas einen kleinen Hopser in die Luft machte, statt wie eine Bleiente senkrecht zu Boden zu gehen: Was hat das mit dem Islam zu tun?

  9. Jeden Tag wird uns auf irgendeinem Sender gezeigt, wie toll der Islam ist und wie schlimm das Christentum war.
    Also, wenn die keinen Auftrag haben, dann heiß ich ab sofort Mohammed.
    Die Moslems lachen sich doch nur noch über uns Deutsche kaputt – für so viel Dhimmitum.

  10. P.S.: Wenn ich nicht wüsste, das dieses Machwerk mit unseren Rundfunkgebühren finanziert wurde, würde ich auf arabische, syrische, ägyptische oder pakistanische Rauschebärte als Geldgeber tippen.

  11. und wo ist da jetzt die grosse Leistung das die Araber aufgrund von Wohlstand durch „Handel“ (was man auch immer drunter verstehen darf) nachäfften was jede Wohlstandskultur in den letzten vor ihnen 5000 Jahren auch schon tat ?

  12. man sollte sich auf einem öffentlichen platz treffen und demonstrativ seinen fernseher verbrennen.

    das gäbe ein aufsehen ohne gleichen und es wäre ein signal !!

  13. Vor 4000 Jahren nannte man das Gebiet zwischen
    Jerusalem, Tyrus, Sidon, Damaskus, Haran, Ninive, Assur, Babylon und Ur den „fruchtbaren Halbmond“, von dem zivilisiertes Leben ausging.

    Das war 2600 Jahre vor dem Islam.

    2000 Jahre vor Christi blüht auf Kreta das Reich der Minoerkönige, die Begründer der ersten geschichtlichen Seemacht. Siedlungen auf dem griechischen Festland nehmen städtische Formen an und ein zweites Troja steht auf den Trümmern des ersten.

    Man mag sich ausführlich informieren, um festzustellen, dass das ZDF die islamgrüne Brille trägt.

    Mit dem Islam begann der Niedergang der Hochkulturen rund um das Mittelmeer.

  14. Was bitte hat das umgebundene Bettuch auf dem Bild mit dem „Federkleid der Taube“ zu tun? Der Musel flog vermutlich wie ein Stein.

    Wenn die schon so blöd mit Fliegen und Islam anfangen: Die Griechen konnten das zehnmal besser.Dädalus sicher, Ikarus wurde übermütig. Fleigen war ein Traum der Menschheit. Westliche Erfinder und Ingenieure machten ihn wahr – von der Montgolfiere bis zum A 380. Nix Islam.

    Und wenn ich die angebliche Hochzeit des Islam (also laut Beitrag 800 bis 1000) so mit Rom und Griechenland vergleiche – wo sind eigentlich die islamischen Primärquellen über diese Zeit? – wird mir eher schlecht.

  15. „Gegenüber den Einwohnern lässt der sonst unerbittliche Feldherr milde walten“

    Sind damit die 800 abgeschlachteten Juden gemeint?

  16. Aktueller Stand der Umfrage:

    „Soll die Moschee auf der Wilferdinger Höhe gebaut werden?“

    Ja 15% Nein 81% Mir egal 4%

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Gericht-erlaubt-Moschee-Bau-auf-Wilferdinger-Hoehe-_arid,118436_puid,1_pageid,17.html

    Na, Abdul Näher: Wo sind denn Deine Gesinnungsgenossen geblieben, um die Umfrage zu drehen? Sind Dir Deine jämmerlichen Untertanen davongelaufen? 😆 :mrgreen: 😈

    Die PZ-Fuzzis haben ein paar islamkritische Kommentare zum Thema veröffentlicht:

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Gericht-erlaubt-Moschee-Bau-auf-Wilferdinger-Hoehe-_arid,118436_puid,1_pageid,17.html

    Ein Muselfuzzi ist da natürlich schnell zur Stelle, um die altbekannte Lüge „Islam ist Frieden“ zu verbreiten (Ijaz, Neuer Benutzer,
    Registriert seit: 20.05.2009, Ort: Bruchsal).

    Hey Ijaz: Wenn Du glaubst, alle Deutschen seien Rindviecher, die sich verarschen lassen, dann täuschst Du Dich. Die besoffenen Idioten in den Parlamenten, die kannst Du kaufen, die haben keine Ehre, kein Vaterland, die machen für Cash alles. Die lecken Dir die Stiefel und beugen sich dem blutigen Götzen Allah.
    Ich und viele andere Islamgegner werden aber weiter aus dem Untergrund heraus für die Freiheit kämpfen! Verlaß Dich drauf!!!
    Der Islam wird eines Tages genauso von der Erdoberfläche verschwinden wie das verbrecherische Sowjetsystem und der NS-Faschismus!

    Islamisierung stoppen!
    Freiheit verteidigen!

  17. Die Musels haben ja auch schliesslich das Rad erfunden und das Feuer entdeckt. Also ich für meinen Teil fahre nur noch türkische und arabische Autos und fliege nur noch mit türkischen und arabischen Flugzeugen.

  18. Ich will ja gerne zugeben, dass früher die Moslems die Vulkanier der Erde waren, wenn es das ZDF so will. Aber heute sind sie lediglich Borg. Und das auch noch ganz miese.

  19. Ist Herr Bellut Konvertit?

    Schließlich ist er ja mit einer Türkin verheiratet und das verbietet sich für eine Muslima!

    Weiß jemand etwas näheres?

  20. Vor über 3000 Jahren operierten die alten Ägypter ziemlich erfolgreich, kannten viele Planeten, wußten dass die Erde rund ist und wie groß der Erdumfang ist und kannten sich sehr gut in Mathemathik aus(sonst würden die Pyramiden wohl kaum bis heute stehen).
    Die Muslime haben dieses Wissen lediglich auf ihren Eroberungszügen geraubt.

  21. Terra X – Folge 6:

    „Morgenländische Errungenschaften der Neuzeit“

    1. Gläubige Männer, Kosmopoliten aus verschiedenen Nationen, die sich das Federkleid von Tauben abgeschaut haben und stählerne Düsenfleugzeuge in Hochhäuser stürzen lassen, um möglichst viele Menschen zu töten.

    2. Kinder eingepackt in Sprengstoffwesten und gezündet inmitten von kosmopolitanen Menschenansammlungen.

    3. Schariakonforme Strafamputationen endlich auch teilweise unter Narkose.

    4. Abschaffung hölzerner Galgen und Aufknüpfen Minderjähriger wegen „unzüchtigen Verhaltens“

    5. Verwirrte Moslem-Astronauten, die im Orbit an der Tatsache verzweifeln, daß man sich nicht nach Mekka verneigen kann.

    6. Burkas mit dynamischen Sehschlitzen

    Die Liste moderner islamischer Errungenschaften ist groß.

  22. #8 Demokrit (21. Mai 2009 17:27)

    Jeden Tag wird uns auf irgendeinem Sender gezeigt, wie toll der Islam ist und wie schlimm das Christentum war.

    Wie wahr, nur noch islamische Propaganda und Volksverdummung, deren Produktionskosten durch Zwangsgebühren finanziert werden, die dem Volk, zu dessen Verblödung man beitragen möchte, abgepresst werden.

  23. da es nicht um mangel an geschichtswissen sondern manipulation handelt, steckt eine absicht dahinter.

    mfg

  24. Ihr solltet den Erfindungsreichtum der Moslems hier nicht derart gering einschätzen. Der Papst hat mit seinem Zitat in der Regensburger Rede die zahlreichen Errungenschaften erwähnt und auch die von ihnen dargestellten Vorteile des Koran sind frei erfunden.

  25. #7 Maethor (21. Mai 2009 17:27)

    ——————

    das hat raumschiff enterprise schon verarscht. tchekow hat auch alles einem russen zugeordnet 🙂

    mfg

  26. Warum zeigt ZDF solche Sendungen, ist ZDF schon fast Pleite und sucht ein Investor ausm IslamArabienland? *ironie*

  27. Ich hatte ja schon vor 3 Wochen auf diese Sendung meinen Kommentar gegeben.
    Es ist wie mit den Türken die heute behaupten
    Deutschland nach dem Krieg aufgebaut zu haben.
    In 100 Jahren steht das fest verankert in den
    Schulbüchern.Und alle nehmen das wiederspruchlos
    hin

  28. ZDF Folge “Mit den Schwertern des Geistes” … da lachen ja schon beim Titel der Sendung die Hühner. Bei der Eröffnung der Fatih Camii Moschee fragte in einer großen Gemeinde in D der Ortsvorsteher, was das auf Deutsch heißt. Antwort des türkischen DITIB–Vertreters „Eroberer“ Moschee, aber fügte schnell hinterher gemeint sei die „Eroberung der Herzen“ !!! … und alle gingen beglückt u. bereichert nach Hause.
    Papst Benedikt zitierte in seiner Regensburger Vorlesung : http://de.wikipedia.org/wiki/Papstzitat_von_Regensburg

    ….‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘.

    . Die Folgen dieser Vorlesung kennen wir ja wohl noch… und deshalb braucht diese ZDF Serie nun nicht mehr zu befürchten. (:->)

  29. Tja und weil der Islam und die Muslime ja auch so toll ist, will anscheinend wohl Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) deren Stellung stärken:

    n einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ forderte die Ministerin, die Unterscheidung zwischen Deutschen und Ausländern im Grundgesetz aufzuheben und per Verfassungsänderung „ein Kommunalwahlrecht für alle zu schaffen“.

    Ihre Forderung nach einer verfassungsrechtlichen Gleichbehandlung von Deutschen und Ausländern begründete Zypries mit den Worten, für die Bürger von EU-Mitgliedstaaten, die in Deutschland lebten, sei eine Unterscheidung ohnehin weitgehend obsolet und auch andere Ausländer genössen einen umfassenden Grundrechtsschutz.

    Es schade „der Wirkkraft des Grundgesetzes, wenn sein Text vor allem hinsichtlich der Unionsbürger nicht der tatsächlichen Rechtslage entspricht“, erklärte Zypries. Ein Ende der „fragwürdigen Differenzierung“ zwischen Deutschen und Ausländern im Grundrechtsteil könne daher ein Zugewinn an Rechtsklarheit und ein Symbol der Integration sein.

    http://www.welt.de/politik/article3779898/Zypries-will-Homo-Ehe-im-Grundgesetz-verankern.html

    Ich kann eigentlich gar nicht soviel essen wie ich ko…. könnte!

  30. Warum gibt es kein Aufschrei von den Kirchenverbände oder Kardinäle Lehmann Bischof Huber und den anderen ?
    Ich ich wußte schon lange dass sie alle gekauft sind !

  31. #27 Georg Rimpler 1683 (21. Mai 2009 18:03) Ihr solltet den Erfindungsreichtum der Moslems hier nicht derart gering einschätzen. Der Papst hat mit seinem Zitat in der Regensburger Rede die zahlreichen Errungenschaften erwähnt und auch die von ihnen dargestellten Vorteile des Koran sind frei erfunden.
    —————————-

    errungenschaften die da wären?

    ich erinnere mich nicht, das in der papstrede gelesen zu haben.

    mfg

  32. Ist Hans Küng Moslem geworden – so insgeheim?
    Mir wird schlecht, wenn ich das höre:
    „Es glauben ja alle drei prophetischen Religionen, die sich auf Abraham berufen an den einen Gott Abrahams und das ist wirklich der selbe Gott.“
    oder
    „diese Christen, die sich mithilfe der griechischen Philosophie eine Christologie gebaut hatten, die sehr überhöht war. Er hat protestiert dagegen, dass man ihn (Jesus) zu Gott macht.“
    Was für ein Leugner des Evangeliums. Wenn das die Zuschauer hören, glauben sie’s wohl auch.
    Ich bin entsetzt.

  33. @ #2 Jens T.T (21. Mai 2009 17:04)

    Das wäre ein eigener Gastbeitrag nein besser eine Beitragsserie.

    Bei genauer Betrachtung haben die Muslime Wissen assimiliert und bestenfalls konserviert.

    Wenn die Muslime so tolle Wissenschaftler waren, warum war dann der erste Mensch auf den Mond ein Christ?
    Warum gibt es fast 100 jüdische Nobelpreisträger aber nur 8 Muslimische (diesen Tatbestand in Relation zur Gesamtanteil der jeweiligen Religion an der Weltbevölkerung auszurechnen überlasse ich dir)?
    Mit dem Islam geht es seit fast 300 Jahren bergab. Das letzte Mal scheiterten sie vor Wien.
    Und warum?
    Ganz einfach, er konnte kein neues Land mit frischem Wissen funktionierenden Elliten und entwickelter Infrastruktur erobern, das dann ebenso runtergewirtschaftet werden konnte. Die Muslime können sich nicht weiterentwickel, das ist im Koran nicht angelegt. Die träumen immer noch von einer Umma im 7 JHD … .

    Und die Christen sind irgenwann zu dem Schluß gekommen das Gewalt keine Lösung ist um sein eigenes System durchzudrücken (ganz im Gegensatz zum Islam da ist Gewalt Pflicht und steht im Koran).

    Wozu auch Wissenschaft, es steht doch alles im Koran und in den Hadithen.

    Das „übernohmene“Wissen der Griechischen Antike wurde von den muslimischen „Wissenschaftelern“ zuerst einmal auf Islamkompatibilität geprüft. Deshalb wurden nur die wissenschaftlichen Erkenntisse der Mathematik und der Medizin übernohmen. Aber nicht die Philosophie in der sich die antiken Philosophen zum Beispiel kritisch mit dem politischen System oder der Sklverei auseinandersetzten. Hätten sie es getan wäre Feierabend gewesen mit Islam.
    Irgendwann kam das Wissen dann wieder nach Europa (aber es kam nicht nur aus dem orient zu behaupten die Europäer verdanken der die Aufklärung dem Islam ist falsch) Es ist eher so gelaufen das jemanden ein Werk aus dem Osten über den Weg lief da stand dann Aristoteles oder Plato drauf und dann ist der erstmal in eine Klosterbibliothek gegangen und hat sich das Originalwerk Komplett (nicht die islamisch verstümmelte) Variante reingezogen.

  34. es ist so unsagbar traurig, dass man einem ganzen kontinent nicht nur das lebensrecht rauben will, man ruiniert auch noch seine geschichte und schreibt sie um.

    pöser pöser weisser mann. nur blut und barbarei und raub und mord.

    wieso liegt eine ganze elite jetzt schon auf den knien vor dem islam, wo noch keinerlei not dazu besteht? wieso masochieren sie sich jetzt schon? tuen ihnen die vielen genossenen suchtgifte nicht gut?

    ich begreife es nicht.

    politiker, ja, das verstehe ich. machterhalt und korruption.

    aber der rest der sogenannten eliten schleimt und kriecht und lügt, ohne dass ein mir erkennbarer grund vorliegt.

    mfg

  35. #35 Schomer-Emuna (21. Mai 2009 18:12)

    ———————–

    vermutlich hat er die evangelien gelesen, wo christus petrus ausdrücklich bestätigt, dass er der sohn gottes ist.

    also lügt er bewusst.

    mfg

  36. Was hat schon die Wahrheit für einen Stellenwert gegenüber dem GEZ finanzierten ZDF.
    Festzuhalten ist, wenn das im Okzident so weiter geht mit der Islamisierung haben die Moslems in ein paar Jahrzehnten die Relativitätstheorie, die Mondrakete, das Auto, den Computer, alles Abendländische, auf das wir so stolz sind, auch die Linken, erfunden. Die abendländische Geschichte wird ausgelöscht. Ein islamisches Scharia konformes ZDF und ARD wird die Geschichte schon richtig islamisch korrekt beschreiben.
    Sie üben ja schon fleißig. Geschichtslexika können sich nicht wehren, wenn die Geschichte umgeschrieben wird und Bücherverbrennungen den Rest erledigen. Oder spricht noch heute jemand vom der Kultur und den Errungenschaften des christlichen Byzantinischen Reichs mit der Hauptstadt Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Nachdem 1453 der Islam gesiegt hatte, verschwand Byzanz und damit u. A. das ganze christlich geprägte Gebiet der heutigen Türkei, aus der Geschichte ins Nirwana. Der Sieger definiert halt wie und was Geschichte sein soll – immer.

  37. Der Erfindungsreichtum der Araber übertraf im Frühmittelalter den der ganzen restlichen Welt.

    Nicht nur im Frühmittelalter. In der Neuzeit haben sie entdeckt, wie man in andere Länder einwandern und dort von Sozialleistungen leben kann. Das ist auch eine Art von Erfindung.

  38. Die deutschen und europäischen „Eliten“ wetzen schon lange die Messer mit denen sie in absehbarer Zeit von ihren „grünen“ Kulturbereichern gekehlt werden.

    Sie haben es nur noch nicht bemerkt, denn dank Quoten und sozialistischen Nepotismus leiden sie an einer bemerkenswerter Überschätzun ihres intellektuellen Potentials.

  39. Also bitte nicht ganz so hochmütig hier! Der Islam hat zum Beispiel die Ziegen und Schafe erfunden und damit die sexuelle Revolution schon 1.400 Jahre vor dem Westen eingeführt!

  40. Seit hunderten von Jahren kommt aus der islamischen Welt jedoch NICHTS mehr. Da ist absolut nix, was mit Autos, Flugzeugen, modernen Schiffen, Elektrizität, Computer, (Mobil-)Telefonen, Organstransplantationen, Röntgen, Relativitätstheorie, Weltraumfahrt, Kernspaltung, Fernsehen, Radio, Solartechnik, MP3, Software, Funktechnik, Buchdruck, Internet, Glühbirnen, Antibiotika, Waschmaschinen, Kühlschränken, Laser, oder auch Demokratie und staatlichen Sozialsystemen vergleichbar wäre. Der ganze Kram wandert seitdem in diese Länder, die ansonsten auch die o.g. Medien und Technik nutzen, um den ganzen Tag gegen den Westen zu hetzen. Selbst die militanten Muslime kämpfen mit Waffen, die im Westen erfunden und hergestellt werden.

    Und warum wollen eigentlich Mio. in den Westen, der moralisch korrumpiert ist, voller Ungläubigen, und der auch sonst nix tolleres hervorbringt als islamische Gesellschaften?

    Das freiheitliche Prinzip, dass jeder denken und sagen kann, was er will, schlägt sich gesellschaftlich, wirtschaftlich und wissenschaftlich in einem Wettkampf der Ideen nieder, in einem freien Wettbewerb, der für Entwicklungen sorgt, die sowas alles wie die o.g. Dinge hervorbringt. Die Moslems sehen davon aber nur die Resultate und wollen an ihnen teilhaben, nur den Weg dorthin und die Voraussetzungen akzeptieren sie nicht. Sie fliehen aus islamisch dominierten Ländern voller Gewalt, Verfolgung, Armut trotz Ölmilliarden und statischen Gesellschafts- und Wissenschaftsordnungen, in westliche Länder und Gesellschaften, die für sie wegen ihrer Früchte reizvoll sind, wo sie aber einmal angekommen sogleich damit beginnen, die islamischen Strukturen zu installieren, wegen deren Ergebnissen sie eigentlich geflohen oder ausgewandert waren.

  41. Arabische Ärzte konnten schon Knochenbrüche operieren, als im christlichen Norden um Heilung nur gebetet wurde.

    In Cordoba finden weitere Höhenflüge der arabischen Wissenschaften statt: Zum Beispiel finden sich hier die ersten Krankenhäuser auf europäischem Boden – die arabischen Wissenschaftler erforschten die Hygiene, die ansteckbaren Krankheiten und die Chirurgie.
    ——————————————————–

    Ob die schon was von Hippokrates von Kos oder Aulus Cornelius Celsus beim ZDF gehört haben?

    Krankenhäuser sind von einem römischen Arzt erfunden worden incl. das Sanitätswesen beim Militär.

    Römische Ärzte haben den Grauen Star operiert, Zahnersatz gefertigt usw.. Das heutige Chirurgisches Besteck ist das gleiche wie im antiken Rom.

    Leider sind diese Techniken und Wissen mit dem Aufstieg des Christentums für fast 1700 Jahre verloren gegangen.

    In nächsten Teil erfahren wir wahrscheinlich das Einstein, Newton, Kolumbus, Da Vinci oder die Erbauer der chinesische mauer auch Moslems waren.

  42. OT

    POLNISCHE REAKTIONEN AUF SPIEGEL-TITEL

    Welle der Empörung

    Heftig ereifern sich polnische Medien und Politiker über den SPIEGEL-Titel zu Hitlers europäischen Komplizen beim Holocaust. Sie sehen darin einen Versuch, die deutsche Schuld an den Verbrechen der Nazis zu relativieren.

    „Die Deutschen versuchen, die Schuld für ein gigantisches Verbrechen abzuschütteln“, kommentierte Kaczynski den SPIEGEL-Titel „Die Komplizen – Hitlers europäische Helfer beim Judenmord“.

    Darin wird beschrieben, wie Ausländer den Deutschen im Zweiten Weltkrieg halfen, sechs Millionen Juden umzubringen. Die Helfer – in ihren jeweiligen Ländern eine kleine Minderheit – taten das gezwungenermaßen, andere denunzierten Juden gegen Geld. Einige teilten den Antisemitismus der Nazis und taten es aus Überzeugung.

    Der Hinweis auf diesen Aspekt des Holocaust wird in Polen als Versuch „der Deutschen“ verstanden, die Verantwortung für den Massenmord wenigstens zum Teil auf fremde Schultern zu laden. Wenn Polen den Deutschen „solche Praktiken“ durchgehen lasse, so sagte Kaczynski weiter, müsse sich sein Land nicht wundern, wenn Berlin eines Tages Entschädigungen fordere für die deutschen Soldaten, die bei der blutigen Niederschlagung des Warschauer Aufstandes gefallen sind.

    Der Ausbruch des Jaroslaw Kaczynski ist nur die Schaumkrone einer Welle der Kritik, die der SPIEGEL-Titel in den Warschauer Medien ausgelöst hat. „Sie suchen Komplizen beim Holocaust“ titelt die konservative „Rzeczpospolita“.

    „Der SPIEGEL klagt die Polen und andere Nationen an, am Holocaust mitgewirkt zu haben“, erregt sich die Tageszeitung „Polska“. In Zukunft – so die Polemik weiter – könne der SPIEGEL gar zu dem Schluss kommen, dass auch die Juden mitgemacht hätten, schließlich habe es in den Ghettos jüdische Polizisten gegeben, die von den Nazis gezwungen worden seien, Männer, Frauen und Kinder für die Transporte in die Vernichtungslager zusammen zu treiben.

    Besonders schmerzt die Polen, dass im SPIEGEL auch über die sogenannten „Szmalcownicy“ berichtet wird, Polen die jüdische Nachbarn an die Nazis verrieten, oder von versteckten Judenfamilien Geld gegen Stillschweigen erpressten, und manchmal sogar beides taten.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,626150,00.html

  43. #45 fight4israel (21. Mai 2009 18:23)

    BTW So etwas wurde vor 30 Jahren an einer Hauptschule gelehrt. Also verzeiht mir das ich nicht mehr jedes Jahr oder Namen im Kopf habe.

  44. Egal wie das TV Programm von ZDF und co. aussieht, ich tue es mir nur noch selten an. Eines weiß ich leider ganz sicher:

    Was Du sehen wirst ist:
    – Lüge
    – Lüge
    – Lüge
    – Märchen
    – Märchen
    – Marchen
    – Verachtung von gläubigen Christen
    – Verachtung von gläubigen Christen
    – Verachtung von gläubigen Christen
    – Manipulation
    – Manipulation
    – Manipulation
    – Ideologie
    – Ideologie
    – Ideologie
    – Lobbythematiken
    – Lobbythematiken
    – Lobbythematiken
    – 0,001% von dem ganzen Bild, dass kannst Du mit dem 2. beim ZDF sehen, und zusehen wie die Menschen den Scheiß glauben.

    Kostet ja nur ein bischen GEZ diese Volksverdummung. Wann kommt die nächste Erhöhung, dammit die wieder wichtig eine drauf machen können?

    http://auf-zur-wahl.blogspot.com/

  45. Am aufregendsten aber war das Leben im Bagdad des neunten und zehnten Jahrhunderts: Einer Weltstadt mit Dutzenden von Bibliotheken, Universitäten und Übersetzerschulen. Eine wahrhaft multikulturelle, kosmopolitisch aufgeklärte Stadt.

    Das erinnert mich sehr an Immobilienanzeigen: „Haus in interessanter Lage“, „Aufregendes Ambiente im Herzen der Stadt“! Verdolmetschet fürs 9./10. Jahrhundert: Unerträglicher Gestank und Lärm, alle zehn Jahre eine lustige Seuche, die wieder Platz schafft, jedes falsche Wort kann zum Tod führen, irgendwelche Besserwisser in bunten Gewändern präsentieren ihre Kopien der griechischen Antike als Inspiration der Weisen des Kalifen, aus den Büchern der Antike werden die Bilder herausgeschnitten und dann werden sie als islamische Wissenschaft verkauft – und das ZDF sabbert bis heute diesen Dreck nach.

  46. “Der Erfindungsreichtum der Araber übertraf im Frühmittelalter den der ganzen restlichen Welt”

    Stimmt. Das Griechische Feuer wurde von einem byzantinischen Syrer erfunden. Arabisch und islamisch sind eben nicht dasselbe.

  47. Am aufregendsten aber war das Leben im Bagdad des neunten und zehnten Jahrhunderts: Einer Weltstadt mit Dutzenden von Bibliotheken, Universitäten und Übersetzerschulen. Eine wahrhaft multikulturelle, kosmopolitisch aufgeklärte Stadt.

    Stimmt ebenfalls. Danach kam erst der definitive Durchbruch des Islams als unveränderliche Religion, und das Denkverbot.

  48. “Der Erfindungsreichtum der Araber übertraf im Frühmittelalter den der ganzen restlichen Welt”

    Ich wusste schon immer das die Chinesen nicht von dieser Welt sind. Danke ZDF !

  49. Umkehrschluß – das ZDF ist ja ganz schön böse. Da sollen die sog. Araber im frühen Mittelalter ganz schön fortschrittlich gewesen sein.

    Na gut, dem mag vielleicht so sein.

    Im Umkehrschluß heißt dies aber auch, daß sie seit dem nichts mehr auf die Reihe bekommen haben. Außer, mindestens 700 Jahre alte Vorstellungen in die heutige Gesellschaft mit Gewalt zu transportieren.

    Das ZDF sollte lieber eine Sendung mit dem Titel machen: „Seit 700 Jahren im Leerlauf – eine Kultur noch immer im Mittelalter“.

  50. In den letzten Jahren sind einige Bücher zum Thema der arabischen Blütezeicht um 1000 n Chr veröffentlicht worden, die das zum Teil als Legende entlarven und nicht viel davon übrig lassen. U.a. wird die Leistung der Araber als Übermittler altgriechischer Kultur bestritten und es wird argumentiert, diejenigen, wie Averroes, die Verdienste hatten, seien Ketzer oder Christen gewesen und die Blüte habe nicht den vielfach behaupteten Umfang gehabt sondern sei ein nur kurzzeitig von einem dann zunehmend intoleranten Islam geduldetes Randphänomen gewesen.

    Leider habe ich die Verweise auf diese Werke nicht mehr parat. Einiges könnte man bei eussner.net finden. Falls das ZDF diese Debatte, die in den letzten Jahren tobte, verschweigt/verschleiert, wäre das ziemlich traurig. Und dass PI-Artikelschreiber hier auch nicht einspringen können, zeigt auch, wie schwach entwickelt die Islamkritik hier wirklich ist.

  51. LoL, Muhammad „bekehrte“ die Völker der arabischen Halbinsel und der neue Glaube entwickelte eine starke „Eigendynamik“ hahaha, das ist ja wirklich miese Propaganda, sogar der Bischof freut sich als die Muslimhorden vor der Tür stehen und macht das Stadttor auf, hahaha. Wie geil.

    Wenn der Bischof wirklich so drauf war hätte er zumindest eine gewisse Seelenverwandtschaft mit unseren heutigen Machthabern.

  52. Es gab eine Orientalistin in der Nazizeit, die hat sich einen Menge von dem ganzen Quark, Fortschritt des Islam etc. ausgedacht, kennt jemand zufällig den Namen? Ich hatte früher schon mal einen guten Artikel zu der verwirrten Frau gefunden. Viele der kruden Thesen gehen auf sie als Quelle zurück.

    Zu dem Import der griechischen Philosophie durch die Araber gibt es übrigens auch eine gut begründete Gegenmeinung: http://www.brusselsjournal.com/node/3732

  53. Das ganze hat eine Hauch von Aiman Abdallah !!! und seiner Galileo Mystery Folge „Mord im Vatikan“.
    Die Untersuchungsergebnisse der italienische Pol. und des Vatikans sind „nicht überprüfbar“ und nicht subjektiv, aber die Aussage der Mutter des Mörders werden ohne Belege und Kritik als wahr präsentiert.

  54. # Baschti
    [Seit hunderten von Jahren kommt aus der islamischen Welt jedoch NICHTS mehr.]

    Ich frage mich auch von was die Leben, Geld scheinen Sie ja zu haben.

    – Tourismus in Talibangebieten?
    – Kennt jemand eine Islamische Automarke, die weltweit erfolgreich verkauft wird und nicht nur auf dem heimischen Markt?
    – Aber man kann ja von Deutschen Steuergeldern leben, die Hamas wird gerne mal nach einer Niederlage mit Millionen überschüttet, da macht der Israelkonflikt um so mehr spaß
    – Und es gibt eine größere Gefahr als der vergangene Kommunismus:
    Die Allianz zwischen Kommunismus und Islam, dazu evtl. bald mehr auf meinem Blog

    http://auf-zur-wahl.blogspot.com/

  55. In der Folge “Mit den Schwertern des Geistes” wird uns verdeutlicht, dass Muslime schon immer den Ungläubigen geistig überlegen waren.

    Natürlich. Und in 100 Jahren behaupten die Mohammedaner, das Automobil und viele andere Dinge wären in der West-Türkei erfunden worden.

  56. @ #47 Baschti

    Heftig ereifern sich polnische Medien und Politiker über den SPIEGEL-Titel zu Hitlers europäischen Komplizen beim Holocaust. Sie sehen darin einen Versuch, die deutsche Schuld an den Verbrechen der Nazis zu relativieren.

    Der SPIEGEL wird wohl ausgelost worden sein, als erster ganz Europa in die Verbrechen des 2. Weltkriegs hineinzuziehen, damit später endgültig der friedliche Islam als Ablösung für das verrottete Europa propagiert werden kann.

    Dann werden auch endlich die großen Summen auf den Konten freigegeben werden, die für die Helfershelfer dort eingezahlt wurden.

  57. @ #12 Plondfair

    Und in 100 Jahren behaupten die Mohammedaner, das Automobil und viele andere Dinge wären in der West-Türkei erfunden worden.

    Das ist doch genau das gleiche wie ‚El-Andalus‘ oder Bagdad, wo das geklaute Wissen ein bisschen verkleidet als arabisch oder islamisch präsentiert wurde. Jämmerlich ist nur, dass die Beklauten auch 1.000 Jahre später noch freiwillig zum Betrug nicken.

    Europa einig Deppenland.

  58. Das wir von Muslimen und Politikern belogen und betrogen werden daran gewöhn man sich. Aber dass wir auch von unseren Landsleuten und allen Medien regelmäßig beschi..en werden tut weh.

    GEZ abmelden!!!

  59. #57 pilhamu (21. Mai 2009 18:41)

    ———————-

    was hätten sie denn gerne widerlegt?

    dass das schönreden des islam, besonders bei al andalus, von den romantikern des 19 jhdts erfunden wurde?

    aufgenommen von menschen, die nie mit dem osmanischen reich in berührung gekommen sind?
    die nie die reconquista erlebt haben und die conquista der arabischen horden?

    denen die haremsschwülstigkeit wichtiger war als fakten? die 1001 nacht als tatsachenbericht gesehen haben?

    mfg

  60. #46 Eichbaum (21. Mai 2009 18:24)
    Hier darf auch diskutiert werden:

    http://www.tvforen.de/read.php?1,1002575

    Da sind eine Menge Islamversteher am Start

    Das Thema ist geschlossen. Aber ich habe mich gefragt, warum keiner die Versteher gefragt hat, wie sie denn die

    Kairoer Erklärung der Menschenrechte
    verstehen, insbesondere Artikel 24.

    Das ist die Erklärung der islamischen Staaten, und sie ist aktuell, und man kann sie mit der allgemeinen Erklärung der UNO vergleichen. Wie man das mit dem GG in zusammenbringt, ist auch eine lustige Frage. In der Regel kommt das totale Auweichen.

  61. Woah, diese barbarischen schmutzigen Franken, kann ich als Franke bitte mal den Antidiskriminierungsbeauftragten sprechen ? 😉

    Aber im letzten Satz haben wie dir Crux, die „Weltkultur“ Islam, das ist ein weitverbreitetes Zeugnis von der falschen Wahrnehmung säkularer westlicher Atheisten, die Religion als eine Art Appendix der Kultur betrachten, als buntes Spektakel wie Volkstänze oder die ausgezeichnete orientalische Küche. Aber das ist eben der Fehler, der Islam als Religion steht mit dem alleinigen Wahrheitsanspruch weit vor allen anderen Kulturkomponenten, es geht für den gläubigen schließlich um sein ewiges „wirkliches“ Leben. Mein Gott, wenn ich glauben würde meine unsterbliche Seele vor den schrecklichen Höllenqualen retten zu müssen würde ich auch schreckliches anrichten wenn es der Glaubensausleger meines Vertrauens nur gut genug rüber brächte.

  62. #21 fight4israel (21. Mai 2009 19:00)

    Soll 1. und 2. Reich bedeuten und nicht ein Halbes. 😉

  63. Über die Herrschaft der Mauren in Spanien schreibt Oriana Fallaci folgendes:

    „Und wer an den Mythos des „friedlichen Zusammenlebens“ glaubt, das nach Meinung der Kollaborateure die Beziehungen zwischen Eroberten und Eroberern prägte, täte gut daran, die Geschichten über verbrannte Konvente und Klöster nachzulesen, über geschändete Kirchen, vergewaltigte Nonnen, christliche oder jüdische Frauen, die entführt wurden und in die Harems gesperrt wurden. Er täte gut daran, über die Kreuzigungen von Cordoba nachzudenken, über die Gehenkten von Granada, über die Enthauptungen in Toledo und Barcelona, Sevilla und Zamora (Die in Sevilla befahl Mutamid, der König, der mit den abgeschlagenen Köpfen die Gärten seines Palasts schmückte. Die in Zamora befahl Almanzor: der Wesir, der „Mäzen der Philosophen“ genannt wurde, der „größte Herrscher, den das islamische Spanien je hervorgebracht hat“).
    Herrgott! Wenn man den Namen Jesu oder der Muttergottes aussprach, wurde man sofort hingerichtet. Gekreuzigt, oder enthauptet oder gehenkt. Und manchmal gepfählt. Wenn man die Glocken läutete, ebenso. Wenn man sich grün kleidete, in der Farbe des Islam, idem. Und kam ein Muslim vorüber, mussten die „ungläubigen Hunde“ beiseite treten, sich verneigen. Wenn der Muslim sie angriff oder beschimpfte, durften sie sich nicht wehren.“

    Aus: Oriana Fallaci. Die Kraft der Vernunft. Verlag List, 2004, Seite 42-43

  64. OT Aber das ZDF hat auch „gute“ Seiten:
    ——————————————-
    Ein Schuss, der die Republik veränderte. 2. Juni 1967: Der Polizist Karl-Heinz Kurras erschießt in Berlin den Studenten Benno Ohnesorg. Bis heute sind die Tatumstände ungeklärt. Jetzt ergaben Recherchen des ZDF: Kurras war ein Stasi-Spion
    ———————————————–.

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/15/0,3672,7589615,00.html

  65. Der „Fachberater“ dieser Sendereihe ist Prof. Gernot Rotter, ein Islamwissenschaftler. Wer diesen Islamversteher und seine Ideologie genauer kennenlernen will, sollte ihn im Gespräch mit Dr. Ekkehart Rotter erleben, einem Mittelalterhistoriker und der islamgegnerische Bruder Gernots. Beide stritten vor 2 Jahren heftig über die Frage des STERN: „Kann der Islam für Europa gefährlich werden?“
    Die Lektüre des Gesprächs kann für die Zeitverschwendung vor dem TV-Bildschirm entschädigen:

    stern.de – 22.6.2007
    URL: http://www.stern.de/politik/deutschland/591361.html

  66. @all

    und selbst wenn vor über 1000 jahren die hochblüte eines fortschrittlichen und friedlichen islam gegeben hat, der sogar dem christentum überlegen gewesen sein mag, was nützt uns das IM HEUTE??? der islam hat sich seit seiner hochblüte von damals nie mehr weiter entwickelt, und das ist das problem. und da kann uns das zdf das beschönigen wie es will, die musels haben in diesem jahrtausend bei uns in europa nicht mehr zu suchen. sonst wären die erungenschaften der letzten 500 jahre seit der reformation und neuzeit umsonst.

  67. Einmal mehr gibt mir zu denken, dass der ZDF-Intendant mit Nachnamen Schächter heißt.

  68. Ich habe kein Problem mit einer -auf einige Teilbereiche betrachteten- Überlegenheit des Morgenlandes im Mittelalter.

    Es wäre dann aber auch korrekt, auf die eklatanten Probleme im Morgenland und mit „Morgenländlern“ im Abendland der Gegenwart hinzuweisen.

    DAS ist das Problem mit den Medien.

  69. @ #47 fight4israel:

    Auch die alten Ägypter verfügten durch ihren Brauch des Einbalsamierens über hervorragende anatomische und medizinische Kenntnisse und führten sogar schon Schädeloperationen durch! Wahrscheinlich alles verkappte Moslems!

  70. Nachtrag zu #47 fight4israel (21. Mai 2009 18:23)
    —————————————————
    Römische Ärzte verfügten über hoch entwickelte medizinische Geräte für Chirurgie, Gynäkologie, Urologie und Orthopädie. Sie konnten Rekto- und Uteroskopien vornehmen und Knochenbrüche durch Schraubvorrichtungen schienen. Allein aus Pompeji sind etwa 200 verschiedene ärztliche Geräte bekannt.

    Neben den Hilfsmitteln der „Basischirurgie“ (Skalpelle, Sonden, Spatel, Pinzetten, Löffel, Wundhaken und Knochenheber), die typisch für Ärzte in den ländlichen Regionen waren, sind auch Spezialinstrumente für besondere Anwendungen bekannt. Dazu gehören: Starnadeln zur Entfernung von getrübten Augenlinsen, Trepane zur Schädelöffnung, Zahnzangen, Geräte zur Entfernung von Blasensteinen, Knochensägen, Geburtszangen, Spiegel (specula) für Rektaluntersuchungen.

    Neben den Hilfsmitteln der „Basischirurgie“ (Skalpelle, Sonden, Spatel, Pinzetten, Löffel, Wundhaken und Knochenheber), die typisch für Ärzte in den ländlichen Regionen waren, sind auch Spezialinstrumente für besondere Anwendungen bekannt. Dazu gehören: Starnadeln zur Entfernung von getrübten Augenlinsen, Trepane zur Schädelöffnung, Zahnzangen, Geräte zur Entfernung von Blasensteinen, Knochensägen, Geburtszangen, Spiegel (specula) für Rektaluntersuchungen.

    * Kaiser Antoninus Pius (reg. 138-161) regelte als erster die allgemeine Krankenversorgung. Für jede der vierzehn Regionen Roms wurde ein öffentlicher Oberarzt angestellt. Die kleineren Städte erhielten fünf bis sieben ‚Amtsärzte‘. Die öffentlichen Ärzte bezogen ein festes Gehalt. Ihre Aufgabe sollte vor allem die Behandlung armer Patienten sein, doch konnten sie auch mit Reichen Behandlungsverträge abschließen. In jedem Ort wurde ein Gremium gebildet, das für die Ausbildung von Medizinern zu sorgen hatte

    Für die Krankenversorgung und Verwundetenbetreuung des römischen Heeres wurden während der Kaiserzeit große Lagerlazarette (valetudinaria) eingerichtet (z.B. in Xanten, Neuss, Windisch, Wiesbaden). Die Leitung eines Lazaretts versah ein Unteroffizier im jeweiligen Lager. Ihm unterstanden die Ärzte, das Pflegepersonal und die Verwaltung.
    —————————————————

    http://geschichtsverein-koengen.de/RoemMedizin.htm

  71. Habt ihr etwa nie von den unzähligen mohammedanischen Dichtern, Forschern, Philosophen, Erfindern und Ingenieuren gehört? Also wirklich, schämt euch!

  72. So es geht gleich los. Livestream beim ZDF einschalten, kühles Bier und Familienpackung Baldriantabletten bereithalten, dann kann das zweifelhafte Vergnügen beginnen.

  73. Gleich im dritten Satz könnte man schon aufjaulen:

    „Die Kreuzzüge – Europa greift nach dem Morgenland“

    Soso, die armen Muslime wurden von den bösen Christen heimtückisch überfallen. So hätte es das ZDF wohl gerne. Kein Wort von der vorangegangenen muslimischen Invasion bis nach Jerusalem, die dann den Christen den Pilgerweg versperrte..

  74. #35 Maethor (21. Mai 2009 19:30)

    So ich tue es mir an….

    ABER DAS SIND DOCH GANZ AKTUELLE AUFNAHMEN AUS GAZA ODER DUBAI, ODER???

  75. Und? Was bringen frühere kulturell-wissenschaftliche Leistungen? Warum reden wir von längst vergangener Zeit? Weil uns die Gesundbeter damit implizieren wollen: „Schaut her, Moslems waren früher beeser als wir – also erbringt Respekt dieser Kultur entgegen“.
    Aber das interessiert micht nicht. Die heutigen Moslems, die Kulturelle inkompatibilität mit uns – da interessiert nicht, was von 1000 Jahren war. Es zählt das hier und heute. Und da sehe ich nur: Islam heißt Widerspruch zu unserer Kultur. Und sonst sehe ich gar nichts!

  76. Jau, jetzt gehts los, die Muslime läuten das Goldene Zeitalter für die Spanier ein und erfinden einen Knaller nach dem anderen, während hier alles düster ist, wir dämlich Krankheiten nur als Strafen Gottes hinnehmen und noch ein wenig warten müssen, bis die Zivilisation aus dem Nahen Osten auch zu uns tumben Idioten kommt.

  77. #39 RadikalDemokrat (21. Mai 2009 19:36)

    Nein es ist wichtig Al-ZDF die Maske runter zu reisen!

    Es hat den selben Grund wie wenn aus Murat ein Hans in der Zeitung wird.

    Wie hat der Sprecher eben in Al-ZDF gesagt? „Christen sind derb und stumpf!“

    Und der Kameldoktor hat eben Rom vergessen.

    Ich glaube bis zum Ende halte ich nicht durch.

  78. Ach ja, die Spanier feiern das Goldene Zeitalter des Islams noch immer mit Moros y Cristianos-Fiestas, bei denen sie eine Mohammed-Puppe eine Burg hinunterwerfen oder anzünden. Verstehe einer die Spanier, kein Bock auf Frieden, Religionsfreiheit, Fortschritt und kulturelle Höhepunkte? Undankbares Pack.

  79. Über den Piloten Abbas ibn Firnas findet man bei Wiki das:

    Sogar der Bau eines Flugapparates wird ihm zugeschrieben. Er bestand angeblich aus Geierflügeln und soll es ihm 875 ermöglicht haben, von einem Hügel bei Cordoba aus mehrere hundert Meter weit zu fliegen, dabei an Höhe zu gewinnen und zum Startpunkt zurückzukehren. Bei der Landung brach er sich allerdings beide Beine. Er führte es darauf zurück, dass er vergessen hatte, einen Schwanz zu konstruieren.

    Mit einem Dildo wäre der Flug wohl ein voller Erfolg gewesen.

  80. Oh G*tt!!

    Mit Musel Salbe für Knochenbrüche und im alten Rom haben sie mit Schienen und Schrauben im OP gearbeitet und das ein paar hundert Jahre früher.

  81. Die Europäer sind schuld, dass der Fortschritt im Museltum zum Stillstand gekommen ist. Hätten die gemeinen Europäer die moslemischen Besatzer nicht aus Europa vertrieben, hätten sie weiter an den Errungenschaften der Europäer „kenan-kolat-gleich“ partizipieren und die Urheberrechte beanspruchen können.

  82. So, und wann kommt die Fortsetzung 1500-2000?

    Kann sich hier irgendjemand vorstellen, dass es eine Produktion gäbe, bei der man die Kulturen weiterhin vergleichen würde ab dem Zeitpunkt, wo die Moslems ins Hintertreffen gerieten? Kann sich jemand Sätze wie „Als wir Glühbirnen nutzen, kannte man im Orient noch immer nur Öllampen“, „Als wir motorisiert die Welt erkunden, nutzen die Muslime noch immer nur Kamele“ oder „Während wir telegraphieren bzw. telefonieren, schickt man noch immer Kuriere per Kamel durch die Wüste“? Nein, klänge ja alles diskriminierend, und außerdem dürfe man ja eine Kultur so nicht bewerten. Andersrum gehts aber sehr wohl.

  83. Boah, das tut ja weh, was da an Blödsinn verzapft wird.

    „Den Muslimen gelang es mit arabischer Bewässerungstechnik, in Südspanien blühende Landschaften zu schaffen“

    … ja genau… war vorher alles Wüste…

    liebe ZDF-Islamophile, schon mal mit Alter Geschichte beschäftigt? Phönizier, Karthager, Römer, Westgoten in Spanien ? Unter diesen Zivilisationen war Spanien bereits extrem wohlhabend und fruchtbar.

  84. Nicht zum aushalten dieser Blödsinn…“Die fanatischen Christen werden hingerichtet weil sie den Islam beleidigt haben.“

    Wie denn beleidigt? Und natürlich waren sie fanatisch!!!
    „Menschen im Mittelalter.“ Danke für den Hinweis und die Entschuldigung an den Hinrichtungen.

    „Die Christen hätten das gleiche getan.“ Der Hinweis darf nicht fehlen.

    Sobald sie dann über Kreuzzüge sprechen wird nur noch von Massakern gesprochen.
    Es wird spannend, die bösen Christen.

    😀 Oh man, schauts euch an….so geil

  85. #36 wien 1529; Ironie !! Die Sendung gerade ist wirklich erste Sahne. „Fanatische“ Christen wurden ausnahmsweise hingerichtet, durften aber ansonsten ihre Gotteshäuser bauen. Warum die Moslems dies heute nicht mehr zulassen, wird mir wohl nicht mehr gesagt.

  86. Was es wohl mit dieser legendären arabischen Bewässerungstechnik auf sich haben mag?

    Warum nur gab und gibt es in keinem Muselland blühende Landschaften?

  87. „Assasinen sind gut und pflegen nur die Kultur. Es geht nicht um Wehrhaftigkeit sondern um Bewahrung der kulturellen Objekte.“

  88. #2 Jens T.T (21. Mai 2009 17:04)

    Kann mir eine die Gegenargumente aufzählen, dass die Wissenschaftlichen Errungenschaften, letztendlich Errungenschaften der Ungläubigen waren.

    Da gibt´s kein Gegenargument, denn die mehrheitlich analphabetischen Araber waren die Nutznießer und Erben der reichen jüdisch-christlichen und persischen Kultur. Die haben absolut keine eigenständigen kulturellen oder wissenschaftlichen Leistungen zustande gebracht.

    Denn während die erobernden, muslimisch- arabischen Beduinen (als Kolonisatoren und Nomaden) in den Städten, die in Trümmern lagen, ihre Herden weideten und von den unterworfenen Dhimmi-Völkern Tribut erhoben, war es Letzteren vorbehalten sich um Wirtschaft, Verwaltung, Recht, und eine „neuen Kultur“ zu kümmern, die für die Verwaltung und Steuerung eines imperialen, muslimischen Riesenreichs notwendig waren. Die Augfgabe der Dhimmis bestand darin, den Arabern die Summmen all jener Kenntnisse zugänglich zu machen, welche die Kulturen der unterworfenen Dhimmi-Völker geschaffen hatten. Zoroastrier, Jakobiten – Kopten und christl. Syrer, Nesorianer, Melkiten und Juden übersetzten Traktate über Astronomie, Medizin, Alchemie, Philosophie und Werke der Belletristik ins Arabische.

    So ist z.B. das erste arabisch geschriebene wissenschaftliche Werk ein medizinischer Traktat; ein christlicher Priester aus Alexandrien namens Ahrun hatte in auf Griechisch verfasst und Masrdschawaih, ein jüdischer Arzt aus Basra (Irak) soll dieses Werk 683 aus dem Syrischen in Arabische übersetzt haben. Auch die von den Arabern immer wieder reklamierte mathematische Null kommt nicht aus dem arabischen Imperium, sondern aus Indien!

    Künstler, Architekten und Bauhandwerker, die alle zu den durch Kontingente von Gefangenen verstärkten, örtlichen Arbeitskräften gehörten, leisteten ihre Beiträge zur Kontinuität der Stile und Techniken. Der reiche Fundus der persischen und hellenistischen Kunst an Tier- und Pflanzenmotiven und geometrischen Mustern, schmückt die Kunstwerke der Umaiyaden und Abbasidenzeit. Der Felsendom in Jerusalem (erbaut 687-91/92) ist in Ausführung und Konzeption byzantinisch; hunderttausend Architekten, Arbeiter und Künstler aus Syrien und Mesopotamien haben 762 Baghdad erbaut.

    Viele der von den Arabern reklamierten Wissenschaftlern und Künstlern waren Konvertiten, die z.T. durch Druck oder Drohungen zum Glaubenswechsel gezwungen wurden. U.a. der Astronom Sind b. Ali, Ya´qub b. Killis, vermutlich der Gründer der al-Azhar Universität. Auch der Muhammad Biograph, Ibn Ishaq, war der Enkel eines Christen. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzten.

    Auch die berühmten Universalgelehrten Avicenna und Averroes waren keine Araber. Avicenna war Perser und Averroes Spanier. Beide wurden zeitlebens von der muslimischen Orthodoxie verfolgt und ihre Schriften sind in den meisten arabischen Ländern noch heute verboten.

    Avicenna muss sogar, in Ermangelung eigener Geistesgrößen, für den vom Großen Lidiri Erdogan ins Leben gerufenen und finanzierten „Avicenna-Preis“ herhalten, den der sich quasi in diesem Jahr selbst verliehen hat.

    Auch der Architekt Sinan, der die berühmte Sultan Süleyman (der Prächtige) Moschee in Istanbul gebaut hat, war der Sohn christlicher, griechisch-armenischer Eltern.
    Mehr als 50% der Arbeiter und Handwerker waren Christen, ca. 40% Janitischaren, ebenfalls durch die sog. „Kanabenauslese“ von den Osmanen geraubte Christenkinder.

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es keine eigenständige arabisch-muslimische Kultur- oder Wissenschaft gab. Alles wurde den
    unterworfenen Völkern geraubt oder abgekupfert.

    Im übrigen, dauerte die Höhenflug der sog. „arabischen Hochkultur“ und der „arabischen Wissenschaften“ nur ganze 200 Jahre, und zwar während des sog. „goldenen Zeitalters des Islam“.

    Seit dem 13. Jhd. befindet sich Kultur und Wissenschaften der muslimischen Welt im Sinkflug.

    Denn seit nunmehr 400 Jahren hat die muslimische Welt keine einzige bahnbrechende Erfindung oder wissenschaftliche Erkenntnis mehr zustande gebracht. Von der gesellschaftlichen Entwicklung mal ganz zu schweigen.

    Warum wohl?

  89. „Die als unbesiegbar geltenden Kreuzzügler werden vernichtend geschlagen.“

  90. @Karl Eduard. Borg sind zwar üble Typen streben aber nach Perfektion Muslime tun dies nicht 🙂

  91. #46 Harlekin (21. Mai 2009 19:51)

    Nunja im Osten haben sie ein ganz gewaltiges Zigeunerprobleme. Dagegen haben wir kein Islamproblem.

  92. Die Toleranz im islamischen Spanien ist nur ein multikultureller Mythos

    http://www.welt.de/print-welt/article220620/Auf_dem_Weg_zum_Djihad.html

    Der Autor lehrt Mittelalterliche Geschichte an der Universität von Extremadura in Cáceres.

    … Aus alledem läßt sich schließen, daß die Beziehungen zwischen Christen, Muslimen und Juden in [Andalusien, Anm. A.] in ihrer Gesamtheit kaum von Toleranz zeugen, zumindest nicht im Sinne des Verständnisses, das wir heutzutage von diesen Konzepten haben. Unbestreitbar hat es kulturelle Anleihen und Einflüsse und friedliche wirtschaftliche Beziehungen gegeben, aber keine Beziehungen auf der Basis von Gleichheit und voller Akzeptanz der Unterschiede. Die Koexistenz verschiedener Gemeinschaften war relativ, denn zugleich wurden die persönlichen, familiären und politischen Kontakte zwischen den einen und den anderen behindert oder sogar verhindert.

    Vor diesem Hintergrund wirkt die idyllische Vorstellung eines muslimischen Spaniens als Treffpunkt dreier Kulturen eher wie die Antwort auf ein aktuelles Bedürfnis. Die Modelle für interkulturelle Beziehungen, die unsere Gesellschaft benötigt, sollten nicht im Mittelalter gesucht werden. Denn was man dort findet, ist die Kehrseite: eine Politik der Ausgrenzung, die schließlich in Gewalt und Vertreibung mündete.

  93. Jesses, es wird ja immer schlimmer…jetzt kommen die Kreuzzüge

    „Christliche Besatzung des Heiligen Landes“

    …im gleichen Atemzug wird gesagt, dass Christen, Muslime und Juden gemeinsam im Heiligen Land lebten, aber wenn die Muslime die anderen beiden beherrschen, ist das natürlich keine „Beatzung“

    … von der Tatsache, dass der gesamte östliche Mittelmeerraum über mehrere Jahrhunderte christlich war, bevor Mohammed seine ersten Wahn-Anfälle bekam, mal ganz abgesehen…

    Ach ja, und die ach so bösen Kreuzfahrerstaaten trieben einen Keil in die muslimische Welt und unterbrachen den innermuslimischen Austausch…wie tragisch. Übrigens ist unter ernstzunehmenden (also nicht hierzu vom ZDF verpflichteten) Historikern völlig erwiesen, dass der Mongolensturm unendlich viel mehr Schaden in der muslimischen Welt anrichtete und diese beinahe überrant hätte, ganz im Gegensatz zu den doch regional sehr begrenzen Kreuzzügen.

  94. Den Muslimen gelang es mit arabischer Bewässerungstechnik, in Südspanien blühende Landschaften zu schaffen

    Waren wohl versklavte Ur-Musel die für Rom die Aquadukte konstruiert und gebaut haben.

    Mein Gott, wie kann man uns nur solch eine Sendung antun.

  95. „Sanitäre Anlagen mit Toiletten mit fließenden Wasser, wie es sie in Europa bis dahin nicht gab“…

    Hallo!!!???? Mal bitte in irgendne x-beliebige römische Ruinenanalage gehen… deren Toilettenanlagen, wie sie heute noch erhalten sind, übertreffen jedes arabische Plumpsklo!!!

  96. Wo der Islam auch hinkam, überall ließ er nichts anderes zu als die eigene Herrschaft. Andere wie Juden und Christen mussten sich unterwerfen, Zusatzsteuern zahlen und für die Muselherren arbeiten. Die Errungenschaften jüdischer und christlicher Wissenschaftler wurden dann als die eigenen ausgegeben. Und das ZDF will uns nun den Islam als Hort des Geistes verkaufen.

    Für wie blöd und uninformiert halten die uns beim Zweiten Dhimmi Funk eigentlich?

  97. OT: Wenn OT #26 fight for Israel zutrifft, ist dies schon ein Hammer. Die Tötung von Benno Ohnesorge durch den Polizeibeamten Karl-Heinz Kurras 1967 bei dem Besuch des iranischen Schahs in Berlin gilt als Auslöser der Studentenradikalisierung und der 68er. Die DDR hat für die Ostverträge mit Bestechung einen Kanzler Barzel verhindert und einen Spion im Kanzleramt plaziert, so dass Brandt zurücktreten musste. Sie hat die RAF unterstützt und wenn Kurras im Auftrag der Stasi handelte, war ja bald die ganze Bundesrepublik ferngesteuert.

  98. Im ZDF-„Morgenland“-Forum schreibt einer unter der Überschrift „Antichristliche Propaganda an Christi Himmelfahrt“:

    „Wie kann ein öffentlich-rechtlicher Sender in einem mehrheitlich christlichen Land ausgerechnet an Christi Himmelfahrt eine solch beschönigende und himmelschreiende Tatsachen verschweigende so genannte Dokumentation über die islamische Ideologie ausstrahlen?

    Bei allem Respekt, liebes ZDF – das ist ein Affront.“

  99. So, bis auf die Enthauptung einiger „fanatischer Christen“, die Mohammed beleidigt haben – wie konnten sie nur! – wieder mal kein kritisches Wort über die islamische Herrschaftsausübung. Nichts, rein gar nichts über die immer wieder aufflackernden Massaker und Vertreibungen an jüdischen und christlichen Dhimmis. An der Herrschaft der Kreuzfahrerstaaten lässt man hingegen kein gutes Haar (und macht uns gleichzeitig weis, dass wir Europäer an den islamischen Selbstmordattentaten schuld sind), obwohl sich gerade die Struktur dieser Gesellschaften sehr gut mit dem Dhimma-System vergleichen lässt. Geradezu lachhaft, dass das an etlichen Stellen nur wenige Kilometer durchmessende Kreuzfahrerterritorium den „Austausch“ in der islamischen Welt zum Erliegen gebracht haben. Karawanenhandel z.B. war vertraglich mit den christlichen Herren geregelt. Wenn die Austausch-Hypothese eines zeigt, dann nur, dass die Araber zu keiner Zeit in der Lage waren, seetaugliche Schiffe zu bauen. Noch 1453 schickte eine kleine Schar venezianischer und genuesischer Schiffe die ganze Flotte des Sultans auf den Grund des Bosporus, he he.
    Perfides Machwerk!

  100. Oioioioi, aus dem zdf_forum

    Es gibt keine Religion, in der so viel erdichtete Lügen und Gemeinheiten über den Stifter zu finden sind wie im Islam. Verlassen Sie sich nicht auf die Hadithe von Bukhari….
    Aisha war nicht 9, und bei der Eheschließung bestimmt nicht 6. Dieses Hadith ist erdichtet. …
    Muhammads Religion wurde nach seinem Tod verzerrt und durch seine Nachfolger stark für polit. Zwecke missbraucht.

    Meine Güte, der Islam hat wohl nirgends mit demIslam zu tun. Gibt es irgendwo noch den reinen Islam des Herrn M.?

  101. @31 ProContra (21. Mai 2009 18:07)
    #Warum zeigt ZDF solche Sendungen, ist ZDF schon fast Pleite …#

    Nein, die haben dank Steuern doch Zugriffsrecht auf private Geldbörsen. Aber die Frage ist berechtigt, denn Krankheit in fortgeschrittener Phase wird zuweilen durch geistige Deformation begleitet, so z.B die Syphilis.

  102. Wir werden systematisch verarscht.

    Die angesprochenen Ärzte, Wissenschaftler stammen zum großen Teil aus den griechisch-römischen, ägyptischen und persischen Kulturen, die alle etwa Mitte des 7. Jahrhunderts von den islamischen Arabern unterworfen wurden. Die Eroberer haben sich von diesen Kulturen befruchten zu lassen, aber selten etwas aus eigener originärer Leistung hervorgebracht.

  103. Um Mohammed zu beleidigen, muss man kein „fanatischer Christ“ sein. Es genügt schon, ein bißchen gesunden Menschenverstand zu haben, und schon erkennt man im Pädophilen Propheten einen Lügner, Betrüger und machtgeilen Schurken.

  104. @ # 4 Zero Tolerance:

    “Die als unbesiegbar geltenden Kreuzzügler werden vernichtend geschlagen.”

    Nun, was den Ersten Kreuzzug angeht haben die Kreuzritter tatsächlich keine einzige Schlacht verloren. Komischerweise waren die tumben Hinterwäldler aus dem finsteren Europa den muslimischen Supermännern militärisch haushoch überlegen. 😉 Die arabischen Chronisten aus dieser Zeit sprechen nicht ohne Bitterkeit von einer Strafe Allahs, die dieser in Form der Kreuzritter über die Muslime gebracht habe. (Huch, ich dachte, nur die fanatischen Christen sind abergläubisch…) Daher umgab die Kreuzritter zunächst tatsächlich so etwas wie ein Nimbus der Unbesiegbarkeit.

  105. Es ist unglaublich, wieviel Blödheit das ZDF bei seinen Fernsehzuschauern voraussetzt, dass sie es wagen, einen derartig islamgrünen Film an Himmelfahrt zu servieren.

    Dreckschweine sind das. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  106. An Ramadan will ich einen Film im ZDF sehen, der sich mit dem, was im Koran schriftlich niederlegt ist, beschäftigt. Da will ich hören, was die dazu sagen, dass die Mohammedaner alle Nichtmohammedaner für Affen und Schweine halten. Auch der Herr Bellut ist eine Affe oder Schwein für die Moslems.

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die Mohammerdaner bei ihrer Einschätzung der meisten Islamophilen, wie Bellut und Konsorten, tatsächlich recht haben.

  107. Die angeblich arabisch Hochkultur ist eine Chimäre der Apologeten des Islam, denn die mehrheitlich analphabetischen Araber waren die Nutznießer und Erben der reichen jüdisch-christlichen und persischen Kultur. Die haben absolut keine eigenständigen kulturellen oder wissenschaftlichen Leistungen zustande gebracht.

    Denn während die erobernden, muslimisch- arabischen Beduinen (als Kolonisatoren und Nomaden) in den Städten, die in Trümmern lagen, ihre Herden weideten und von den unterworfenen Dhimmi-Völkern Tribut erhoben, war es Letzteren vorbehalten sich um Wirtschaft, Verwaltung, Recht, und eine „neuen Kultur“ zu kümmern, die für die Verwaltung und Steuerung eines imperialen, muslimischen Riesenreichs notwendig waren. Die Augfgabe der Dhimmis bestand darin, den Arabern die Summmen all jener Kenntnisse zugänglich zu machen, welche die Kulturen der unterworfenen Dhimmi-Völker geschaffen hatten. Zoroastrier, Jakobiten – Kopten und christl. Syrer, Nesorianer, Melkiten und Juden übersetzten Traktate über Astronomie, Medizin, Alchemie, Philosophie und Werke der Belletristik ins Arabische.

    So ist z.B. das erste arabisch geschriebene wissenschaftliche Werk ein medizinischer Traktat; ein christlicher Priester aus Alexandrien namens Ahrun hatte in auf Griechisch verfasst und Masrdschawaih, ein jüdischer Arzt aus Basra (Irak) soll dieses Werk 683 aus dem Syrischen in Arabische übersetzt haben. Auch die von den Arabern immer wieder reklamierte mathematische Null kommt nicht aus dem arabischen Imperium, sondern aus Indien!

    Künstler, Architekten und Bauhandwerker, die alle zu den durch Kontingente von Gefangenen verstärkten, örtlichen Arbeitskräften gehörten, leisteten ihre Beiträge zur Kontinuität der Stile und Techniken. Der reiche Fundus der persischen und hellenistischen Kunst an Tier- und Pflanzenmotiven und geometrischen Mustern, schmückt die Kunstwerke der Umaiyaden und Abbasidenzeit. Der Felsendom in Jerusalem (erbaut 687-91/92) ist in Ausführung und Konzeption byzantinisch; hunderttausend Architekten, Arbeiter und Künstler aus Syrien und Mesopotamien haben 762 Baghdad erbaut.

    Viele der von den Arabern reklamierten Wissenschaftlern und Künstlern waren Konvertiten, die z.T. durch Druck oder Drohungen zum Glaubenswechsel gezwungen wurden. U.a. der Astronom Sind b. Ali, Ya´qub b. Killis, vermutlich der Gründer der al-Azhar Universität. Auch der Muhammad Biograph, Ibn Ishaq, war der Enkel eines Christen. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzten.

    Auch die berühmten Universalgelehrten Avicenna und Averroes waren keine Araber. Avicenna war Perser und Averroes Spanier. Beide wurden zeitlebens von der muslimischen Orthodoxie verfolgt und ihre Schriften sind in den meisten arabischen Ländern noch heute verboten.

    Avicenna muss sogar, in Ermangelung eigener Geistesgrößen, für den vom Großen Lidiri Erdogan ins Leben gerufenen und finanzierten „Avicenna-Preis“ herhalten, den der sich quasi in diesem Jahr selbst verliehen hat.

    Auch der Architekt Sinan, der die berühmte Sultan Süleyman (der Prächtige) Moschee in Istanbul gebaut hat, war der Sohn christlicher, griechisch-armenischer Eltern.
    Mehr als 50% der Arbeiter und Handwerker waren Christen, ca. 40% Janitischaren, ebenfalls durch die sog. „Kanabenauslese“ von den Osmanen geraubte Christenkinder.

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es keine eigenständige arabisch-muslimische Kultur- oder Wissenschaft gab. Alles wurde den
    unterworfenen Völkern geraubt oder abgekupfert.

    Im übrigen, dauerte die Höhenflug der sog. „arabischen Hochkultur“ und der „arabischen Wissenschaften“ nur ganze 200 Jahre, und zwar während des sog. „goldenen Zeitalters des Islam“.

    Seit dem 13. Jhd. befindet sich Kultur und Wissenschaften der muslimischen Welt im Sinkflug.

    Denn seit nunmehr 400 Jahren hat die muslimische Welt keine einzige bahnbrechende Erfindung oder wissenschaftliche Erkenntnis mehr zustande gebracht. Von der gesellschaftlichen Entwicklung mal ganz zu schweigen.

    Warum wohl?

  108. #24 Wienerblut (21. Mai 2009 20:58)

    Seien Sie nicht zu streng bei Ihrer Beurteilung. Auch MohammedanerInnen sind einsetzbar in vielen Bereichen, nur bitte, in islamischen Ländern. 😉

  109. Unfassbarer zusammen gelogene Propaganda. Und vorallem werden es viele Zuschauer für bare Münze halten.

  110. Während uns die Frage plagt, wie das mit unaufhaltsamer Zunahme des Einflusses des Islam auf unser Leben weitergeht, heißt: Wir alle, Sie und Du und ich, wir beschäftigen uns mit der Zukunft des Landes, ist unser Lieblingslautsprecher „DER SPIEGEL“, Erfinder der Klimakatastrophe, immer noch 60-70 Jahre hinterher und kramt in der unglückseligen Vergangenheit von nur 12 Jahren NAZI-Zeit rum.Und die Rergierung des 60-jährigen Geburtstagskindes? Lesen Sie selbst. Man kann Panik bekommen.
    http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/Bachmann-Eiszeit_Staatsstreich.pdf

  111. Während Christen und Juden im Islam noch den Dhimmistatus erlangen, werden Leute wie Bellut, Roth und andere Atheisten gleich beseitigt, weil sie NICHTS sind. Aber, wir wissen nicht wirklich, wer bereits konvertiert ist von denen, die in Europa die Meinungsmacher sind.

  112. Klar, Mohammed bekehrte die Araber zum einen Gott. Seit wann bekehrt sich der Mensch nicht selber, sondern „wird bekehrt“? Nette Umschreibungen. Vor allem hat man alles ausgelassen, was auf islamischer Seite passierte, bevor die bösen Christen kamen. Diese kamen nämlich, um islamisches Gebiet zu besetzen. Soso, und wie wurde daraus erstmal islamisches Gebiet? Oft nicht anders als so, wie man es anschaulich bei der blutigen Schlacht der Christen in Jerusalem darstellte. Und die hingerichteten Christen? Die waren „fanatisch“. Aha. Selber schuld. Und wie kommt es, dass die angeblichen so toleranten Zeiten in islamischen Gebieten heutzutage Gesellschaften nach sich zogen, die nichtmal die Einreise mit ner Kreuzkette oder ner Bibel erlauben? Da scheint ja nicht nur etwas stehengeblieben zu sein, sondern sich gewaltig rückwärts zu entwickeln. Nein, so „schlimm“ ist es nicht: Der Islam war schon immer intolerant und blieb es bis heute. In neusten Zeiten entsteht die ganze Unruhe nur, weil diese Gesellschaften erkennen, dass sie innerhalb der Menschheit nicht vorwärts kommen und mit Neid zu kämpfen haben. Es sehen halt immer mehr, wie diese ganzen „Ungläubigen“ auf der Welt leben und wie sie selber leben, und da haben immer weniger Bock darauf. Auch der wachsende Terrorismus ist auch nur ein verzweifeleter Versuch, sich mit radikalen Mitteln durchzusetzen, weil man weiß, dass man im Grunde gegen das Konzept der freiheitlichen Gesellschaften des Westens keine Chance hat. Deshalb muss auch staatlicherseits eingegriffen werden mit Gesetzen, Überwachungen, Religionspolizeien und Drohungen, wenn diese Art zu leben angezweifelt, kritisiert oder verlassen wird. Die Methode DDR. Ich wünsche ihnen denselben Ausgang.

  113. #59

    In den letzten Jahren sind einige Bücher zum Thema der arabischen Blütezeicht um 1000 n Chr veröffentlicht worden, die das zum Teil als Legende entlarven und nicht viel davon übrig lassen. U.a. wird die Leistung der Araber als Übermittler altgriechischer Kultur bestritten und es wird argumentiert, diejenigen, wie Averroes, die Verdienste hatten, seien Ketzer oder Christen gewesen und die Blüte habe nicht den vielfach behaupteten Umfang gehabt sondern sei ein nur kurzzeitig von einem dann zunehmend intoleranten Islam geduldetes Randphänomen gewesen.

    Du wirst es nicht glauben, sogar die Kommunisten waren nicht so verblendet.
    Ich hatte vor Jahren mal ein sowjetisches Geschichtsbuch 9 Klasse in der Hand. Da stand eindeutig drin daß die Araber auf ihren Raubzügen in Nordafrika u.a. auf Befehl ihres Emirs die Bibliothek von Alexandria anzündeten, weil dort „Teufelswerk“ drin war.
    Die Russen wissen ja aus eigener Erfahrung, was von den Kameltreibern zu halten ist.

  114. @ 129 karlmartell

    Ich teile Ihren Verdacht, Kommentator.

    Es dürften wohl etliche dem Publikum wohlbekannte Kreaturen sein, die den Koran heimlich in der Tasche tragen. Sozusagen als „Beglaubigungssschreiben“ an eine neue Herrschaft, eine Orientalenregierung, falls sie doch schneller kommt, als wir alle befürchten.

  115. @ #3 Dietrich von Bern:

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es keine eigenständige arabisch-muslimische Kultur- oder Wissenschaft gab. Alles wurde den unterworfenen Völkern geraubt oder abgekupfert.

    Schon die Logik allein führt zwingend zu diesem Schluß. Nur wenige Generationen nach Mohammeds Tod erstreckte sich das islamische Riesenreich bereits von den Pyrenäen bis zum Pamir. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, dass sich in dieser Zeit eine autochthon islsmische Bevölkerung herausbilden konnte, die Träger einer „islamischen Zivilisation“ hätte sein können. Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung waren die Dhimmis. Die Aufgabe der dünnen arabischen oder berberischen islamischen Oberschicht war es, den Geist des Djihad am Leben zu erhalten.

    Die durch Mohammed in Gang gesetzte und von seinen ersten Nachfolgern forcierte
    Eroberungswelle brachte ein politisches Gebilde hervor, das vom Dschihad
    und für den Dschihad lebte. Am besten kann man es als eine Bewegung
    charakterisieren, die, um nicht zusammenzubrechen, immer größere Erfolge
    benötigt. Die Reihen der mudschahidun fanden regen Zulauf; je mehr Krieger
    sich an den Eroberungszügen beteiligten, desto rascher gingen sie voran, zumal
    nach Osten, da das Reich der iranischen Sasaniden wegen einer inneren Krise
    gleichsam implodierte, aber auch nach Ägypten und Nordafrika hin, wo Byzanz
    seine Macht nach den Kriegen gegen die Sasaniden noch nicht hatte festigen
    können.

    Aus: Prof. Tilman Nagel, Machtausübung und private Gewalt im Islam, Die Neue Ordnung, Heft 2/2007, http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO207.pdf

  116. #57 Beckskompressor

    Das ZDF sollte lieber eine Sendung mit dem Titel machen: “Seit 700 Jahren im Leerlauf – eine Kultur noch immer im Mittelalter”.

    Treffer!

  117. So schlecht finde ich die Sendung nicht. Macht sie doch unter anderem deutlich, dass religiöser Fundamentalismus und Fanatismus Kulturen zerstören. Gegen einen aufgeklärten Islam wäre nichts einzuwenden. Auch auf das Christentum vor der Aufklärung kann man auch nicht mit Stolz zurückschauen

  118. Selbst eine der sogenannten 5 Säulen der Islamideologie – die Ka’aba – ist von den alten Griechen abgekupfert:

    „Die beiden berühmtesten Meteore sind die Ka’aba in Mekka und der schwarze Stein von Pessinus, anikonisches Abbild der phrygischen großen Mutter, Kybele, das im letzten punischen Krieg nach Rom gebracht wurde.“ Eliade – Die Religionen und das Heilige, S.260

    Eine schäbige Steintheophanie soll uns schmackhaft gemacht werden. Pfui Teufel.

    Ich fordere die 1-Kind-Politik für mohamedanische und/oder türkische Migranten.

  119. Der Film scheint einem vermitteln zu wollen, das Muslime alles erfunden haben und wir nur dank ihnen so fortschritlich sind. Bäh! 🙁

    Wer sich keine Volksverdummung mehr antun möchte, sondern die großartige Kultur Europas sehen will, der sollte Phöenix einschalten. Dort läuft gerade die Geschichte der Medici, die die Renaissance vorangetrieben, und somit Europa ins blühende Zeitalter brachten! Hab gerade den ersten Teil gesehen und fand ihn sehr gut zur Entschädung der ZDF-Doku, die den Namen Doku nicht verdient.

  120. Die durch Mohammed in Gang gesetzte und von seinen ersten Nachfolgern forcierte Eroberungswelle brachte ein politisches Gebilde hervor, das vom Dschihad
    und für den Dschihad lebte. Am besten kann man es als eine Bewegung charakterisieren, die, um nicht zusammenzubrechen, immer größere Erfolge benötigt.

    Hm, wo hab ich von exakt dieser Strategie schonmal gehört, ja wo war das denn? Hm, ich frag mal Guido Knopp.

  121. Ein Nachbar von mir hat sich bei einen Dreiwöchigen Türkeiurlaub einen Leihwagen gemietet, und hat das türkische Hinterland bereist. Er berichtete mir , daß dort sanitäre und hygenische Zustände sind ,wie im Mittelalter
    Kanalistionen Fehlanzeige, Kläranlagen Fehlanzeige, sogar in IStanbul fliesst 2/3 der Scheiße. incl. Industrieabwässer ins Meer.
    Auf eine Toilette zugehen in einen Dorfgasthaus, ist gleiches wie eine Krankheit abholen. So viel zum türkischen Fortschritt.
    Und wenn sie zu uns kommen, stellen sie Ansprüche, die sie in Hundert Jahren nicht in ihrer Heimat vorfinden werden, zum Beispiel einen funktionierenden Sozialstaat, braucht es aber nicht, dafür sind die europäischen Filialen zuständig , inclusv. Krankenkasse, damit sie ihren Tripper kurieren können, den sie , den sie sich in der „mordernen “ Hinterlandtürkei abholen, wie andere Krankheiten Thyphus etcc.pp

  122. Da sind wir aber froh, dass wir heute von den Muslimen mit Hochtechnologie, Glück und Reichtum nur so überschwemmt werden.
    Richtige Glückspilze sind wir.

  123. Die Kommentare im ZDF-Forum sind überwiegend allererste Sahne, hier zum Beispiel:

    Ich hatte wirklich Tränen in den Augen am Ende dieser wunderschönen Dokumentation – als ich gelesen habe, dass noch zwei Teile dieses von keinerlei Geschichtsforschung getrübten Märchens geplant sind

    🙂

  124. Man muß auch gönnen können.

    Die Muslime haben nun einmal die Predator-Drohne erfunden, das Beweisphoto liefert PI ja selber.

  125. @ #32 Maethor

    Auch die alten Ägypter verfügten durch ihren Brauch des Einbalsamierens über hervorragende anatomische und medizinische Kenntnisse und führten sogar schon Schädeloperationen durch! Wahrscheinlich alles verkappte Moslems!

    Mein Gott – du hast wohl eines der größten Rätsel der Menschheit gelöst, und merkst es nicht einmal:

    Alles, was die Menschheit jemals Gutes und Großes hervorgebracht hat, wurde von Moslems geschaffen – sie nannten sich nur anders!

    Dem schließt sich eine weitere grundlegende Erkenntnis an: Der Islam war von Anfang an auf der modernen Quantentheorie gegründet, er hat nämlich nichts mit sich selber zu tun, was nur durch Quanteneffekte erklärt werden kann. Gelobt sei der Prophet (M.A.N.)!

  126. #6 fight4israel

    Das glaube ich gerne, nur bin ich dagegen, einen so eindeutigen NS-Begriff wie „Endlösung“ zu gebrauchen. Natürlich muß man auch verbal mit harten Bandagen kämpfen, aber mit einem Terminus wie Endlösung schadet sich eine rechtsdemokratische Partei nur selber. Und nur eine solche Partei – eine rechtdemokratische – würde ich Pro Köln einzuladen empfehlen.

  127. Die ehemaligen Hochkulturen des Orients waren nicht etwa WEGEN des Islam vorübergehend erfolgreich, sondern TROTZ des Islam!

  128. Hass ist ein Gefühl wie Gedanken auch, und letztere sind bekanntlich frei. Es steht jedem frei, so zu leben, wie ihn gelüstet. Er muß allerdings Regeln einhalten, die einvernehmlich für sein Umfeld verabredet wurden. Das gilt für jede Struktur einer Gemeinschaft. Sollen doch Islamisten ihrer Lebensart fröhnen, allerdings nicht in unserem Land, sondern in ihrem.

  129. @ #13 Wotan (21. Mai 2009 17:32)

    Man sollte sich auf einem öffentlichen Platz treffen und demonstrativ seinen Fernseher verbrennen. Das gäbe ein Aufsehen ohnegleichen und es wäre ein Signal!

    Ist nicht ordnungsgemäß in D! Feinstaub!!!

    Don Andres

  130. Anscheinend erkennen die realitätsresistenten Herren von der Abteilung Volksverblödung einen verstärkten Handlungsbedarf, es jetzt mal mit Märchen aus tausendundeiner Nacht zu versuchen.

    Offensichtlich scheint die Angst vor selbständigem Denken zuzunehmen!

  131. #59 pilhamu (21. Mai 2009 18:41)
    >Leider habe ich die Verweise auf diese Werke nicht mehr parat.>

    hier kommt schon mal Eines:

    Der Historiker Sylvain Gouguenheim hat zu diesem Thema ein Buch geschrieben: >Aristote au Mont Saint-Michel<

    Die herrschende Lehre –verbreitet von den MSM und den Euranischen und Eurabischen Eliten und Steigbügelhaltern des Islam -fasst Gouguenheim in zwei Thesen zusammen: „Der Islam habe das Wesentliche des griechischen Wissens übernommen, dann an die Europäer weitergegeben, und sei damit Auslöser für den kulturellen und wissenschaftliche Aufbruch im Mittelalter gewesen.“ Und: „Europäisches Denken, europäische Kultur und Kunst seien zumindest teilweise von der islamischen Zivilisation der Abbassiden geschaffen worden.“ So würden, so Gouguenheim, „die griechischen Wurzeln und die christliche Identität der westlichen Welt“ in Frage gestellt.
    Gouguenheim führt aus: „In Wahrheit sei es ganz anders gewesen. Einerseits unterschätze man „das ungebrochene Interesse am antiken Griechenland“ schon in den ersten Jahrhunderten des lateinischen Mittelalters; man verschweige, dass Griechenland teilweise im byzantinischen Reich weiterlebte, dass Manuskripte und Gelehrte zwischen Byzanz und dem Okzident unterwegs waren; man unterschlage die mittelalterlichen Übersetzungen direkt aus dem Griechischen ins Lateinische- darunter das Werk von Jacques de Venise, dem, so Gouguenheim, in der Abtei auf dem Mont Saint-Michel tätigen „,missing link‘ in der Vermittlungsgeschichte der aristotelischen Philosophie von der griechischen in die lateinische Welt“.

    Andererseits hätten „die muslimischen Araber nie Griechisch gelernt“, die Übersetzungen seien das Werk arabischer Christen und der Rezeption griechischen Wissens durch den Islam sei immer der Filter des Korans vorgeschaltet gewesen. So sei die Hellenisierung der arabischen Welt oberflächlich geblieben. Die Geschichte des christlichen Europas im Mittelalter wäre „identisch verlaufen“, wenn es gar keine Verbindung mit der islamischen Welt gegeben hätte.

    Frau Dr. Eussner schreibt dazu treffend:

    „Der Islam ist eine Ideologie, die von ihren Gläubigen Unterwerfung unter Allah und den von diesem herabgesandten und für alle Zeiten Wort für Wort gültigen Koran fordert. Nach heute weitverbreiteter Lehre sollen ab seiner Erfindung und gewaltsamen Verbreitung durch Mohammed in einer Umgebung religiöser Toleranz arabische Muslime in Philosophie, Medizin und den Naturwissenschaften geglänzt und ihr Wissen den in Dunkelheit befangenen Christen gebracht haben.

    Woher aber sollen die vielen arabisch-muslimischen Gelehrten kommen, die zum Ruhme des Islams tätig werden, warum nehmen sie nicht teil an der von ihnen im 13. und 14. Jahrhundert angeblich in Gang gesetzten europäischen Renaissance, und warum gibt es heute trotz Milliarden Petrodollar keine von Muslimen geschaffene Blüte der Philosophie und der Wissenschaften und keine nennenswerte Buchproduktion, von fehlender religiöser Toleranz nicht zu reden, sondern werden stattdessen mehrere zig Milliarden Dollar des Gewinns aus dem Verkauf des Erdöls in die Verbreitung der totalitären Politideologie Islam gesteckt?“

    Damit dürfte wohl alles zu diesem Thema gesagt sein!

  132. #114 GrundGesetzWatch (21. Mai 2009 20:18)

    Wie kann ich nur die Scheiß-GEZ-Frohnabgabe mit der ich mich vor wenigen Tagen freikaufen musste, wie kann ich die nur vermeiden?

    Einfach rotzfrech wegen Islamverherrlichung abbestellen, da der Fernseher bei soviel Lügenpropaganda sowieso geplatzt ist.

    Wenn die GEZ-Gestapo anrückt, den Einlaß verwehren. Sie haben kein Recht auf Einlaß und sie sind in der Beweispflicht, Mediensender nachzuweisen. Ohne Einlaß – kein Beweis!
    Ansonsten ein altes Radio in den Kellerraum hinstellen, den GEZ-Schergen reinschicken, abschließen, Schlüssel wegwerfen! :mrgreen:

  133. Aus den Hadithen (al-Buhari):

    „Als er (Mohammed) bei den Frauen vorbeikam, blieb er stehen und sagte zu ihnen: ‚Ihr Frauen, ich rate euch, Almosen zu geben! Denn ich habe gesehen, dass die Mehrzahl der Höllenbewohner Frauen sind.’ Die Frauen fragten ihn: ‚Wie kommt das, o Gesandter Gottes?’ – ‚Frauen fluchen häufig und sind oft undankbar gegenüber ihren Ehemännern. Auch sah ich nie jemanden mit weniger Verstand und geringerer Religiosität als manche von euch! Und ihr könnt selbst einen einsichtigen Mann betören.’ Die Frauen fragten: ‚Aber warum ist unsere Religiosität und unser Verstand mangelhaft, o Gesandter Gottes?’ Er erwiderte: ‚Ist es nicht so, dass der Zeugenaussage einer Frau nur das halbe Gewicht derjenigen eines Mannes zukommt?’ – ‚Doch, natürlich!’ – ‚Der mangelnde Verstand der Frauen ist der Grund dafür! Und ist es nicht so, dass die Frau während ihrer Menstruation nicht betet und nicht fastet?’ – ‚Doch.’ – ‚Das ist die mangelhafte Religiosität der Frauen.’ “

    Soso. Da fragen den großen Propheten die dummen, minderwertigen Frauenzimmer also, warum ihr Verstand eigentlich mangelhaft sei, und was bekommen sie zur Antwort von der Quelle aller Weisheit? Dass ihre Aussagen vor Gericht ja auch nur die Hälfte wert seien, und ihr Verstand also mangelhaft sei! Nochmal zum Mitschreiben: Der Grund dafür, warum der Verstand der Frauen mangelhaft ist, liegt letztlich in der Mangelhaftigkeit ihres Verstandes. Kein Wunder, dass dieser Prophet zur Wiege der menschlichen Weisheit und Wissenschaft wurde, die dann auch der dumme Westen bewundern durfte.

    Ist das nicht köstlich? Dagegen sind die berühmten Bush-Anekdoten gar nichts.

    Mohammed: Frauen, ihr seid dumm!
    Frauen: Ja, aber warum ist das so?
    Mohammed: Wir akzeptieren eure Zeugenaussagen nicht so wie die von Männern, also müsst ihr offenbar dumm sein! Und das ist die Ursache eurer Dummheit.
    Frauen: Wow! Jetzt wissen wir wenigstens, warum wir so dumm sind. Vielen Dank.

    Nun gut, wenn diese Frauen angesichts solcher Dämlichkeiten eines arroganten, selbstgerechten Oberlehrers nicht die Augen verdreht oder nochmal bzgl. seiner „Argumentation“ nachgehakt haben, waren sie offenbar wirklich sehr dumm. Oder einfach nur klug, weil sie noch ein wenig leben wollten.

  134. #157 Schweinefleisch:

    Jetzt ist Lilienthal schon Muselmane?

    Na logo! Schließlich hat er in Berlin gewohnt!

    Und dass die Musels das Mikroskop erfunden, das Penicillin entdeckt und sowieso Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben, wird uns garantiert in der nächsten Folge verklickert. 😉

    Lange halte ich diesen Wahnsinn nicht mehr aus…

  135. Nobelpreise werden nach rassistischen Kriterien vergeben!
    So stellen Muslime ca. 20 % der Weltbevölkerung, haben aber nur 9 dieser Preise erhalten. Darunter auch eine so herausragende Persönlichkeit wie Herr Arafat.
    Juden dagegen stellen ca. 0,2 % der Weltbevölkerung, haben aber 178 Nobelpreise erhalten.

  136. Ach Du liebe Zeit, habe mir gerade in der ZDFmediathek tatsächlich das Machwerk „Morgenland – Teil 2“ angeschaut und irgendwie ist mir jetzt ganz schlecht und eigentlich wollte ich nun endlich schlafen gehen, aber irgendwie habe ich Angst auf dieses brutale Märchen hin schlecht zu träumen oder ich vergesse gar zu atmen, denn glaubt man dieser „Dokumentation“, haben uns dummen Christen das sicherlich die Moslems auch noch beibringen müssen. Das ist ja echt die übelste Propaganda die ich jemals bezüglich des Islams gesehen habe und kann sicherlich nur von Pierre Vogel getoppt werden.

    In dem Beitrag wurde wörtlich gesagt

    …in die großen Bibliotheken der Stadt, dorthin, wo in Holztafeln gravierte Inschriften auf arabisch jeden Muslim zur Suche nach Wissen auffordern…

    Zumindest den Teil sollten die Hauptschullehrer mal ihrer muslimischen Klientel vorspielen und wenn nur einer von Zehn sich dadurch bemüssigt fühlt einen Schulabschluss zu schaffen. Die Sozialkassen werden es danken.

  137. Deutschland hat leider kein Feind-Erkennungs-System im ideologisch – religiösen Bereich.

    Da gibt es keine Sirene und keinen Alarm.

    Allerdings, wenn sich einer mit der rechten Hand am Ohr kratzt, schrillen die Alarmglocken von Passau bis Flensburg.

    Würde uns aber jemand mit einer Waffe angreifen, würde das sicher ganz anderst gehandhabt.

    So gesehen haben die Musels unsere Abwehr total ausgeschaltet.

    Muß man jetzt die Intelligenz der Musels anerkennen oder die Dummheit unserer Regierung und Politiker der letzten Jahrzehnte anprangern?

    Die europäischen Regierungen hätten zumindest den Nobelpreis für beharrliche Dummheit über Jahrzehnte verdient.

  138. Zu: #7 Chorleiter (21. Mai 2009 17:21)

    >Bat Y’eor lesen: “Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam”. Bat Y’eor bringt den Nachweis, dass so gut wie alle angeblich muslimischen Errungenschaften von den Dhimmis – Christen und Juden – stammen.<
    Das stimmt, naja, immerhin haben sie antike Schriften ins Arabische übersetzt. Und die Form der Laute ausgearbeitet. Allerdings spielen sie bis heute darauf mit Gitarrentechnik; die ausgefeilte Lautentechnik ist eine westliche Errungenschaft. Das europäische Mittelalter ist, was die Kunst betrifft, keineswegs ein „dunkles“ Zeitalter. Dieser Epoche verdanken wir beispielsweise die Entwicklung der Mehrstimmigkeit und mit ihr die Möglichkeiten zur eindeutigen Aufzeichnung von Musik. Malerei, Dichtung und Musik sind auch in dieser Zeit in ganz Europa von hohem Können geprägt.
    Und unseren linksgrünen Kulturrelativisten sei gesagt: von eurer Warte aus mögen ja alle Kulturen gleichgesetzt werden können, eines aber bleibt – ohne die Möglichkeit des Wegdiskutierens oder Leugnens – bestehen, nämlich der Unterschied im artifiziellen Niveau!

  139. Es spricht doch für sich selbst, dass wenn man verzweifelt Geistesleistungen des Islam aufzeigen möchte, ins Mittelalter (!!!) zurückgehen muss.

    Spätestens seit der Renaissance, kam der Islam massiv ins Hintertreffen und Schuld daran war, dass diese Religion nie durch Humanismus und Aufklärung musste.
    Diesen MAngel kennt man dem Islam heute deutlicher an, als je zuvor.

  140. Die Betrachtung bzw. Retrospektive islamischer Innovationsfähigkeit des Mittelalters oder der Zeit davor, die von den Ägyptern und Griechen übernommen wurde und als eigene Leisungen bis heute von den Musels verkauft werden, hat absolut nichts, aber auch gar NICHTS, mit deren heutiger Unfähigkeit(und darauf kommt es an!), Überforderung und Unterlegenheit gegenüber dem christlichen Abendland zu schaffen!

    Der Islam demonstriert täglich auf allen Gebieten (sic), dass er nicht mit zivilisierten abendländischen Gesellschaften Schritt halten will und kann!
    Wie anders wäre zu verstehen, dass alle anderen in EU lebende Migranten nichtmuslimischer Prägung bedeutende und allen Respekt zollende Leistungen für die Gesellschaft erbringen – ohne auch nur einmal ihre Gastnationen zu beleidigen, unsere freiheitlich-demokratischen Werte infrage zu stellen oder sich über Generationen mit Sozialleistungen, die von den beschimpften und verspotteten Gastgebern zu erbringen sind, am Leben zu erhalten?! 🙁

  141. Meine Güte, es geht doch nur darum, die Zuwanderung von Leuten, die den Fliegenden Teppich erfunden haben, akzeptabler zu machen. Das sind die zukünftigen Geistesriesen, die für eine sichere Kernfusion als Energiequelle sorgen werden. Weil im Koran alles schon steht, Kernfusion und Warpantrieb.

    Deshalb ist es auch völlig irrelevant, dass sie in unsere Schulen gehen. Es kommt darauf an, den Koran zu kennen, da, wo alles drinsteht, was Allah jemals dem Mohammed geflüstert hat. Und der konnte auch nicht Lesen und Schreiben. Ohne Islam wären wir todunglücklich in Deutschland. Wie war es denn bis 45? Tränen, Heulen und Zähneklappern, bis die fröhlichen Türken kamen, die für gute Worte uns aus dem Dreck gezogen haben.

    Islam wird unsere Zukunft, die ein Gutes hat, sie wird grün sein. 😉 Und frei von den westlichen Bildungseliten, die solche Sendungen verzapfen. Und dafür lohnt es sich doch zu kämpfen. Oder?

  142. Es spricht wirklich für sich selbst, vor allen Dingen, die heute nachwirkend entscheidenden Dinge sind in der Neuzeit geschehen…..also ab Kolumbus 1492, dazu noch die Industrialisierung und das technische Erfindertum, was vor allen Dingen hier vonstatten ging.
    Möchte noch anmerken, in der Vergangenheit waren die Araber am besten bevor der Islam erfunden wurde.
    Selbst der Heiler und bekannte Arzt Avicenna um 1000 nach christus gelebt dürfte wohl kam vom islam inspiriert worden sein, nachhaltig zu Besten, denn sonst gebe es den Ausspruch nicht …..“ Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“.

    Man wird auch sicher noch was gegen unnnötige Religionen finden oder genauer gegen allgemein nicht im allgemeinen notwendige Religiösitäten.

    Respekt vorm Leben und eine gewisse Sinnlichkeit zu einen oberen Selbst reicht doch.

    Gruß

  143. Jetzt will ich doch auch mal festhalten, dass es durchaus erwähneswerte techniche Entwicklungen gibt, die aus dem arabischen Raum kommen.
    Wenn ihr euch die links mal anschaut werdet auch ihr erstaunt sein und euch fragen, was diese arabischen Thinktanks wohl noch zu wege bringen werden.
    Ok, die Ricola Erfinder waren auch beteiligt, allerdings nur greinfügig.

    Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=S4ICEZCqLU4

    Teil 2
    http://www.youtube.com/watch?v=4tjSVzz9vg4&feature=related

  144. #11
    Nobelpreise werden nach rassistischen Kriterien vergeben!

    Das wird uns dann in der nächsten Folge bewiesen. Aufgrund der vorangegangenen Folgen wissen wir, warum und was wir dagegen tun müssen.
    Schulen und Nobelpreise müssen verboten werden, damit Moslems nicht ausgegrenzt werden!

    Es lebe der flickende Teppich!
    Allaa Barbar!

  145. #46 Harlekin (21. Mai 2009 19:51)

    Jedes Land hat seine Probleme.
    Wenn du mal den Dreck und die Typen in den Zigeuner-, ähm Sinti- und Romasiedlungen gesehen hast, weißt du was Sache ist.
    Und die sog. „ultrarechte“ Partei spricht das aus, was fast alle Tschechen denken:

    Uns geht es darum, die positive Diskriminierung zu beseitigen und die Leute zu zwingen, zu arbeiten“

    Deswegen ist auch der Aufschrei der Linksverräter und Berufsempörten dort so groß.

  146. Was ist das Mittelalter? Es ist Europa, zusammengehalten durch eine gemeinsame Religion. Es ist die Einheit der Christenheit als eine große Idee. Es ist die Gemeinsamkeit der lateinisch/griechischen Kultur. Es ist das Lebensgefühl eines ziemlich einheitlichen Weltbildes im gesamten Abendland. Es ist last but not least die gläubige Geisteshaltung aller Menschen auf diesem Kontinent. Es war die Kirche, die die Einheit des Glaubens und der Kultur, die gemeinsame lateinisch-griechische Kultur und Bildungssprache und ein einheitliches Weltbild lebendig erhielt. Die germanischen Völker treten das Erbe der Antike an. Die Menschen des Abendlandes sind von „Gottes Plan“ erfasst, Christi Herrschaft auf Erden in vorläufiger Stellvertretung zu verwirklichen. Seriöse Historiker wissen genau, dass diese Entwicklungsepoche der abendländischen Kultur sehr farbig, sehr vielfältig, aber auch voller Spannungen und Gegensätze war. Ein Kind des Mittelalters und einer der größten Geister des Abendlandes. Augustinus, einer der bedeutendsten unter den lateinischen Kirchenvätern, der Bedeutendste nach Paulus, ein Mann von universaler Begabung. Er hat uns ein einzigartiges Werk hinterlassen, seine >Confessiones. Oder nehmen wir den großen lateinischen Philosophen Boethius, den letzten „großen Römer“, der im Kerker seinen „Trost in der Philosophie“ schrieb. Oder den berühmten scholastische Denker Abélard. Sein Briefwechsel mit der schönen Héloise (auf unglaublich hohen, geistigen Niveau) zählt zu dem Ergreifendsten, was das Abendland je hervorgebracht hat. Denn das Mittelalter war auch die Epoche der ritterlichen Poesie, der Romantik, der Minnedienste und der gotischen Kunst. Denken wir nur an die gewaltigen, in den Himmel strebenden Kathedralen, Bauwerke von unvergänglicher Schönheit, die von unvergleichlicher Baumeister- und Handwerkskunst zeugen. Hat der Islam etwas ähliches zu bieten, außer der Alhambra zu Granada oder der Mezquita in Cordoba? Frankreich, die eigentliche Bildungsstätte des Rittertums, war das Land jener Erfinder der Kunst, die man „Art de Trobar“ nannte, also der Troubadore. Die provencalischen Troubadore entwickelten eine umfangreiche Symbolik und Wissenschaft der Liebe. Ihr Einfluss reicht bis in die Erziehung unserer Tage, bis in die von allen erwarteten Formen des Benehmens in der Gesellschaft (wird jedoch immer seltener). Auch Dante Alighieri, geb. 1265 in Florenz, gehört zu den Titanen des Mittelalters! „Als einziger unter allen Dichtern hat Dante die Welt des Unbeseelten und des Beseelten geschildert, nicht in dem er den Standtpunkt des Zuschauers einnahmn, sondern den des Schöpfers.“ Paul Claudel über Dante. Kritische Schriften, Heidelberg 1958. Der Genius Petrarca, geb. 1304, leitete die Renaissance ein. Er war der erste Humanist, Wiederentdecker der klassischen Werke der Antike. Seine Dichtung schöpfte er aus seinem Leben. Wie kein anderer lernte er auf sich selbst zu sehen. Die Freiheit, ein Mensch zu sein, die >humanitas< ist tatsächlich eine der größten Entdeckungen des Abendlandes. Der Orient lebte in den Fesseln des Koran und einer erstarrten totalitären Ideologie, geknebelt von einer orthodoxen, fundamentalistischen Ulema. Und der Orient, das „Morgenland“, ist so gebleiben – bis heute! Und da kommen dann so ein paar Pappnasen vom ZDF daher und wollen uns den Islam als fortschrittlich und wissenschaftsfreundig verkaufen. Ein Skandal, die Fakten sprechen für sich!

  147. Bei den Intellektuellen der damaligen islamischen Welt handelte es sich mehrheitlich um Dhimmis. Sie übersetzten z. B. die griechische Philosophie in´s Arabische. Überhaupt läßt sich zusammenfassend feststellen, dass die Araber diese Kulturleistungen nicht selbst hervorgebracht haben; vielmehr wirkten sie als „Jäger und Sammler“. Und nach dem Jahr 1200 endete auch diese Epoche und die arabisch-maurische Kultur versank nach dem Sieg der islamischen Orthodoxie.
    Auch die sogenannte Freiheit in Andalusien ist nur eine Legende. Lediglich über einen Zeitraum von 40 Jahren in der Mitte des 10. Jahrhunderts herrschte eine gewisse Gedankenfreiheit. Wahrscheinlich ist sie innerislamischen Zwistigkeiten geschuldet.

  148. # 177 pinetop
    Welchen Stellenwert bei den islamischen Herrschern die Wissenschaften einnahmen, verdeutlicht folgende Begebenheit:
    Als Alexandria 642 durch den Kalifen Umar ibn al-Chattab für den Islam erobert wurde, soll er der Überlieferung zufolge befohlen habe, alle noch vorhandenen Bücher , der berühmtesten und größten Bibliothek der Welt, zu vernichten, die dem Koran widersprachen. Da nach islamischer Auffassung die übrigen Werke notwendigerweise nur das wiederholten, was sowieso bereits im Koran stehe, seien sie folglich ebenfalls überflüssig, und hätten deshalb ebenfalls guten Gewissens vernichtet werden können. Die Handschriften wurden dieser Legende zufolge zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.. Kleinere Bestände aus Bibliotheken der Stadt vor der Eroberung Alexandrias durch den Islam sollen nach Konstantinopel verbracht worden sein.

    Die al-Azhara Universität in Kairo, gegr. 970 von dem Konvertiten Ya´qub b. Killis und mit Hilfe der Fatamiden, gilt als die älteste Universität im islamischen Kulturkreis. Als die älteste Universität des Abendlandes folgt die Universität von Bologna, gegr. 1088. Es folgen die Universitäten Paris zwischen 1150 und 1170, Oxford 1167, Cambridge 1209, Salamanca 1218, Montpellier 1220, und Padua 1222. Die nächste Gründungswelle fand im 14. Jahrhundert im deutschen Sprachraum statt.
    Insgesamt werden im angeblich „dunklen Mittelalter“ insgesamt 80 Universitäten in Europa gegründet!

Comments are closed.