allerweltshaus

Leser des Kölner Stadtanzeiger werden mit einer kleinen Anzeige zu einer Webseite gebeten, auf der  eine Umfrage zur Akzeptanz von Moscheebauten durchgeführt wird. Auftraggeber ist das Kölner „Allerweltshaus e.V.“, eine Vereinigung guter Menschen aus dem migrationspolitisch-industriellen  Komplex. Die Befragung ist dermaßen plump darauf angelegt, Moscheegegner als Volltrottel zu entlarven, dass einem die guten Menschen fast schon leid tun, die dafür vermutlich eine Menge Steuersubventionen umgeleitet  haben. Gebastelt wurde die Umfrage mit dem Umfragebaukasten von Unipark für Online-Erhebungen. Wat es all gibt! 

Beachtlich ist auch, dass die untersuchenden „Sozialwissenschaftler“  offenbar davon ausgehen, dass jeder Migrant in Deutschland Moslem und begeisterter Moscheebesucher ist. Leider wird hier unzulässig verallgemeinert, denn es soll ja unter Zuwanderern auch Atheisten, Christen, Buddhisten und sogar Personen geben, die vor der islamischen Herrschaft in ihrer Heimat zu uns flüchten mussten, und bei denen ganz gewiss der Muezzinruf nicht nur positive Erinnerungen wachruft.

Sehr unüblich für online-Befragungen: Am Ende gibt es weder eine Information über die Zahl der bisherigen Teilnehmer noch über die bisherige Verteilung der Antworten auf die Suggestivfragen. Das Ergebnis soll im September nach gründlicher Auswertung der Ergebnisse durch die selbsternannten „Wissenschaftler“ online bekannt gegeben werden. Sollte es das gewünschte Resultat zeigen, wird es dann vermutlich auch von der Kölner Pressse mehr oder weniger groß publiziert. Wer dennoch an das Gute im Gutmenschen glaubt, kann sich hier den recht übersichtlichen Fragen stellen.

(Spürnase: Chris M.)

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. An einem solch wunderschönen Hochsommertag mit Temperaturen wo man schon wieder die Winterhandschuhe hervorholen kann (ein Hoch auf die Klimeerwärmungsideologie…), ist die Beantwortung der Fragen einer anderen linksextremen Ideologie, dem „Multikultiismus“, gerade richtig.

    Eine Frage bleibt allerdings:

    Was verstehen die Frager unter „Migranten“ und „Glauben“ und was hat die direkte Korrelation der beiden Worte in dieser Umfrage zu suchen?

    Japaner oder Chinesen und ihr Chan oder Zen Buddhismus oder Taoismus kann damit bestimmt nicht gemeint sein.

    :mrgreen:

  2. Habe eben die Umfrage begonnen…und auf der zweiten Seite wieder abgebrochen. Was sind denn das für Fragen? Teilweise sowas von uneindeutig. So nach dem Motto: „Schlagen Sie Ihre Frau noch immer“? Nee, solch ein Schwachsinn ist schon entlarvend….

  3. Na da habe ich doch mal mitgemacht und die Fragen in einer Weise beantwortet, die den implizierten Ansichten entgegenläuft. Leute, macht das ruhig mal. Schaut euch die Fragen nur genau an, bevor ihr antwortet.

  4. die jeweils letzten beiden Fragen jeder Seite sind Kontrollfragen, sie fragen nach „NICHT“,
    müssen also umekehrt beantwortet werden, um mit den vorhergehenden logisch übereinstimmend zu sein.

  5. Das meiste mit teils/teils beanwortet. Nur 3 Fragen konnte ich eindeutig beantworten. Aber alles in alem ein sehr verwerflicher Fragebogen. Höchst manipulativ, wie im Artikel schon kritisiert.

  6. Welch bescheuerte Fragen! Habe nach der zweiten Seite abgebrochen. Alles darauf ausgelegt, dass man, auch wenn man die Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet, sich wie eine Kreuzung aus Dr. Mabuse und Adolf Hitler fühlt. Dreck!

  7. Ja, wunderbarer „Allerweltstest“.

    Erste Seite gehts um Migranten und deren Glauben allgemein. Zweite Seite Moscheebau, dritte Seite Muezzinruf. 4. Seite Scharia (ach nee, halt, so weit isses noch nicht)

    Diese Online-Tests sind wissenschaftlich hochgradig schwachsinnig. Man weiss nicht, wer wie oft mit welchem Ziel daran Teil nimmt und deshalb hätte man die Steuergelder, die für diesen Schwachsinn ganz sicher vergeben wurden lieber verbrannt.

    Es gibt zwei Möglichkeiten:

    1.) Ablehnung = Islamophobie, Diskriminierung, Rassismus, Faschismus, völkische Denke -> Gerade deswegen muss gebaut und muezzingerufen werden

    2.) Zustimmung = Es darf gebaut und muezzingerufen werden.

    Im Programm der DiTiB steht überdies ausdrücklich das Ziel, den Muezzinruf in Deutschland durchzusetzen.

  8. Ich habe auch mitgemacht. Man muss aber peinlichst drauf achten, dass man sich bei den Antworten nicht widerpricht. Das hat was von einem psychologischen Eignungstest.

  9. @ Die Realität:

    Die Frage stellt sich insofern nicht, als dass sich die Umfrage mit Moscheebauten befasst. Das bedeutet, es geht um Migranten muslimischen Glaubens (egal, welcher Nationalität) und nicht um Buddhisten, Baptisten oder um Japaner, Chinesen u.a.

    Das wäre dann jedoch wohl zu offensichtlich gewesen, wenn „Migranten“ durch „Muslime“ in der Fragestellung vorkommen würden. So kann eine Studie natürlich auch in eine ganz bestimmte Richtung mit gewünschtem Ergebnis gelenkt werden. Was mal wieder beweist:

    Glaube keiner Statistik (oder wie in diesem Fall: Studie), die du nicht selbst gefälscht hast. 😀

  10. Sollte jeder beantworten!

    Das schöne ist ja:
    Das Ergebniss wird immer passen:
    Wenn die Mehrhet der Leute (und das wird passieren, wenn viele auf PI mitmachen) den Islam ablehnt, dann folgt daraus der Schluss:

    <blockquote"Der Rechtsextremismus ist in der Mitte der Gesellschft angekommen"

    Ergo muss dann natürlich mit staatlich geförderten „gegen Rechts“ Umerziehungsprogrammen dem entgegengewirkt werden!

    Willkommen in der DDR 2.0!

  11. Auf jeden Fall mitmachen, selten so etwas dilletantisches gesehen und selten so darüber gelacht

  12. So hab die Fragen beantwortet.

    Na jetzt seit mal nicht so hart, so schlimm waren die Fragen nun auch wieder nicht. Ein wenig suggestiv, aber man kan schon seinen Standpunkt darstellen.

    Auch wenn es jetzt manchem weh tut:

    Ich hab ja gesagt bei der Frage ob ich mal am Tag der offenen Tür in eine Moschee gehen würde.

    Natürlich warum auch nicht, wenn ich mal in einem muslimischen Land bin!

    Hoffe nicht, dass das in 30 Jahren hier in Deutschland so ist. Wahrscheinlich hätten die mich dann aber auch schon am Baum aufgehangen. Steh bestimmt schon auf irgendeiner Liste.

  13. Schon die erste Frage: „Jeder Mensch,gleich welcher Herkunft, sollte in Deutschland die Möglichkeit haben, seinen Glauben frei auszuleben.“

    Was ist das denn für eine Frage? Also eine „Kinderopfernde Religions“ darf damit auch ausgeübt werden? Solche Fragne kann man nur mit einem NEIN beantworten. Wenn hingegen die Religion genannt wird, dann wird da schon ein teils/teils draus

    Und was hat die Herkunft nun mit dem Glauben an sich zu tun? Ist ein französischer Katholik anders zu behandeln, als ein norwegischer?
    Der Fragebogen könnte auch aus dem Propagandaministerium des Dritten Reichs stammen.

  14. „Das Ergebnis soll im September nach gründlicher Auswertung der Ergebnisse durch die selbsternannten “Wisssenschaftler” online bekannt gegeben werden.“

    Das Ergebnis soll im August nach gründlicher Kosmetik, durch die selbsternannten Wissenschaftler zur Veröffentlichung weitergegeben werden…!

  15. Wenn die Befragung nach ihren Vorstellungen verläuft, dann „sind“ sie erfolgreich -> sie verdienen mehr staatliche Mittel.

    Ist das nicht der Fall, verdienen sie auch mehr staatliche Mittel, um die Toleranz im Land stärker zu fördern.

    Das ist die Dialektik der islamophilen Sozialindustrie!

  16. #16 JediFerdi (09. Jul 2009 16:30)

    Man kann im übrigen mit der gleichen IP so oft abstimmen wie man will.

  17. Habe gerade an der „Umfrage“ mitgemacht. Ich befürchte, man wird nicht sehr erfreut sein und das Ergebnis werden wir wohl nicht zu sehen bekommen.

  18. Mitmachen lohnt sich, man muss nur die Fragen genau lesen:

    z.B. habe ich angekreuzt ich würde „informationsangebote von Moscheen am Tag der offenen Tür nutzen“ und ich hätte „Migranten in meinem Bekannschaftskreis“. Dennoch haben ich alle Moscheen und Muezzin betreffenden Fragen strikt abgelehnt. Am Schluss noch die passende Bildung und wirtschaftliche Situation angeben und schon können sie einen nicht mehr in die Kategorie: „islamophober, ignoranter, unqualifizierter, arbeitsloser Fascho“ einordnen. 🙂

  19. schon können sie einen nicht mehr in die Kategorie: “islamophober, ignoranter, unqualifizierter, arbeitsloser Fascho” einordnen.

    Richtig, aber dafür in die Kategorie „Rechtsextremismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen“™

  20. Neues aus dem Bundesjutizministerium. Man hat getagt und gehetzt.

    Internetzensur, ick hör´ Dir trappsen…

    Bitte klicken Sie oben rechts auf das Bildnis der Dame.

    http://www.bnr.de/

  21. #21 Herrmann_TheGerman (09. Jul 2009 16:41) Mitmachen lohnt sich, man muss nur die Fragen genau lesen:

    z.B. habe ich angekreuzt ich würde “informationsangebote von Moscheen am Tag der offenen Tür nutzen” und ich hätte “Migranten in meinem Bekannschaftskreis”. Dennoch haben ich alle Moscheen und Muezzin betreffenden Fragen strikt abgelehnt. Am Schluss noch die passende Bildung und wirtschaftliche Situation angeben und schon können sie einen nicht mehr in die Kategorie: “islamophober, ignoranter, unqualifizierter, arbeitsloser Fascho” einordnen.

    Das lief bei mit, wahrheitsgemäß, genauso. Aber was die „Deutung“ der Ergebnisse angeht, so wirst du trotzdem unter „Islamophober Nazi aus der VORGEBLICH so cosmopolitischen Mittelschicht“ eingereiht.

    Mach dir da keine Illusionen.

    Der Muezzinruf wird Deutschland bereichern. Kein Zweifel.

  22. Hab’s richtig krachen lassen mit den Antworten, nix teils/teils… (auch wenn das natürlich manchmal angebracht wäre, aber die Fragen sind so schwammig gestellt, daß man bei wischi-waschi Antworten alles interpretieren kann).

    Allein die Fragestellung ist sinnlos:

    Jeder Mensch,gleich welcher Herkunft, sollte in Deutschland die Möglichkeit haben, seinen Glauben frei auszuleben

    Die Herkunft ist doch völlig irrelevant, es geht um den Glauben an sich, ich möchte hier auch nicht zwingend steinzeitliche Kulturvölker als Nachbarn haben, die regelmäßig aus Glaubensgründen Schrumpfköpfe herstellen.

    Heute Abend wird bei mir gegrillt, wir werden alle nochmal abstimmen 🙂

    Ob man mit der gleichen IP mehrfach abstimmen kann, weiß ich aber nicht, zur Sicherheit neu einwählen.

  23. Man sollte sich auch mal die Links von dieser Seite zu Gemüte führen, besonders „Bundeswehr wegtreten“. Diese kleinen Guties sind nichts weiter als widerliche rote/autonome Faschisten und Demokratiefeinde!

  24. typisch linksliberale gesinnungsschulung und gehirnwäsche.

    das wort „migrant“ wird verwendet, obwohl fast nur muslime die probleme verursachen. chinesen, amis, italiener, spanier, brasilianer…schmeisst man in einem topf mit sunnitische türken und araber.

  25. Richtig, aber dafür in die Kategorie “Rechtsextremismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen”™

    😀

  26. Hab’s richtig krachen lassen mit den Antworten, nix teils/teils… (auch wenn das natürlich manchmal angebracht wäre, aber die Fragen sind so schwammig gestellt, daß man bei wischi-waschi Antworten alles interpretieren kann).

    Allein die Fragestellung ist sinnlos:

    Freyja (09. Jul 2009 16:54)

    Ich habe auch mit Axt gewütet bei dieser Umfrage. Die kleinen Sch/&$$er wollten es so und sie haben es bekommen 🙂

  27. Ich habe da auch gerade aktiv teilgenommen und die sicherlich „richtigen Antworten gegeben. Diese, meine Antworten wollen die Initiatoren dieses Unsinns aber sicherlich nicht lesen. 🙂
    Also Leute, ALLE machen mit!!!!

  28. Kleiner Tip:
    Man/frau sollte per Copy/Paste auf die Seite gehen, und _nicht_ per direkten Aufruf des Links.
    Sonst zeigt der Referrer auf PI, und es ist ein leichtes diese Antworten zu filtern.

  29. 🙂
    Ich lach mich schlapp über die letzte Frage.
    Wie lautet sie noch ?
    „Haben Sie Migranten/Migrantinnen in Ihrem Bekannten/Freundeskreis ?“

    🙂

  30. Einen teil der Fragen kann man auch einfach ablehnen, weil man der Satzaussage im Ganzen nicht zustimmt – aufgrund der vorgegebenen Begründung im Nebensatz.

  31. Aus der Seite vom „Allerwertesten e.V“:

    „Das Medium Radio soll innovativ und auf qualitativ gutem Niveau für die Eine-Welt-Arbeit im Kontext der Globalisierung genutzt werden“

    Kotz! Was für ein Gelaber! Mundwerker auf Steuerkosten!

  32. #33 inga (09. Jul 2009 17:02)
    Ich lach mich schlapp über die letzte Frage.
    Wie lautet sie noch ?
    “Haben Sie Migranten/Migrantinnen in Ihrem Bekannten/Freundeskreis ?”

    Ich lebe in der Grenzregion zu Frankreich, Belgien, Luxemburg und arbeite mit einer inernationalen Mannschaft. Flamen, Wallonen, Franzosen, Luxemburger, Deutsche, Portugiesen, Amerikaner, Polen, Italiener.

    Sprache? Deutsch, Französisch und vor allem Englisch.

    Kenne ich nun Migranten? Klar. Dürfen die bei mir ihren Glauben ausleben? Nein. Sie sollen arbeiten. Ihr Glaube interessiert mich nicht und hat im Betrieb nichts zu suchen. Wer beten will, soll das zuhause machen und wer dazu spezielle Kleidung braucht hat Pech gehabt.

    Bin ich jetzt Rassist?

  33. Und noch etwas: Seid 50 Jahren gibt es hier eine jüdische Gemeinde mit einer schönen und recht großen Synagoge. Niemand hat bisher gefordert, dass diese Synagoge irgendwelche Geräusche von sich geben muss, damit die Juden ihren „Glauben ausleben“ können.

    Würde die Moschee mit Glöcken bimmeln, niemand würde sich daran stören. Nein, der Muezzin muss „MEIN GOTT IST GRößER“ durch die Walachei brüllen. Das nenne ich mal „Diskriminierung“!

  34. Geiler Fragebogen!

    Ich bin junger Südländer, habe nichts gelernt und bin für und gegen alles und nichts! 😉

  35. Jetz aber mal los!

    Die Umfrage ist sowas von bescheuert und die Macher derselben (sehr wahrscheinlich) auch.

    Macht es wie oben beschrieben und loggt euch immer wieder neu ein.

    Bei Schulabschluss wird auch „Baumschule“, „Parteilehrjahr“ und „Thoraschule“ akzeptiert.
    Staatsbürgerschaft „jüdisch deutscher Armenier“ passt dazu wunderbar!

  36. bin auch nicht über die erste Seite hinausgekommen! Weil die letzten beiden Fragen total schwachsinnig sind!
    Echt, Kindergarten!

  37. #40 Totentanz „(09. Jul 2009 17:27)
    Und noch etwas: Seid 50 Jahren gibt es hier eine jüdische Gemeinde mit einer schönen und recht großen Synagoge.

    Lebst du in der Schweiz?

    Bei uns ist es nämlich eher umgekehrt: Bis vor etwas über 70 Jahren gab es hier eine jüdische Gemeinde mit einer Synagoge…

  38. Hab‘ mitgemacht. Aus meinen Eingaben kann man unschwer erkennen dass die 68er linksgrüne Volkspädagogik bei mir das 180° Gegenteil von dem bewirkt hat was sie bewirken sollte.

    Ich hoffe es gibt öfters solche Gelegenheiten dem linksgrünsozialistischen, multikulturellen Zeitgeist in die Fresse zu spucken.

  39. Ich fragte mich, wer wohl diesen ganzen Schwachmatenverein finanziert und richtig. Öffentliche Mittel. Köln ist praktisch pleite aber jede Menge Steuergelder für einen solchen Dummfug werden mit vollen Händen zu Fenster hinausgeschmissen. Als treudoofer Steuerdepp finanziert du Dank den Kölner Karnevalspolitikern jeden gutmenschlichen Scheiss.

  40. „Deutsche noch nazihafter als gedacht?“

    Das stelle ich mir als Ergebnis dieser „Studie“ vor…

  41. #34 Andromeda

    Das mit dem Referrer ist prinzipiell richtig. Ich fürchte aber, es nützt hier nicht viel. Schau dir mal die URL an, die hinter dem Link steckt – es ist ein Bandwurmausdruck mit einer bestimmten ID. Solche werden normalerweise per Zufallszahl generiert. Ich weiß nicht, wo PI den Link her hat, aber wenn alle über diesen Link gehen, dann ist für die Auswerter klar, wo der Teilnehmer herkommt.

    Da kommt bei mir gerade der Verdacht auf: Vielleicht ist es ja eine Umfrage, bei der die gezielt herausfinden wollen, wie die PI-Gemeinde denkt. Schäuble lässt grüßen…

  42. der fragebogen hat 68er-niveau, will heißen:
    rütli-level ohne abschluß. was eindeutig fehlt, sind erklärende bilder für anders begabte, sog. legastheniker, und eine ausfüllhilfe, z.b. schwach unterlegte kreuze an der politisch korrekten, richtigen stelle. denn nicht jeder der angesprochenen wird, wenn er nach 1970 zur schule ging, diese fragen verstehen können. dies sollte unbedingt berücksichtigung finden, um keine diskriminierungen hervorzurufen. auch berücksichtigt dieser fragebogen viel zu wenig benachteiligte minderheiten wie (alleinerziehende) frauen, homo-, bi- und trisexuelle, sinti und roma und kernkraftgegner. lediglich mohammedaner und geistig behinderte werden kraft dieser fragen ausreichend gewürdigt.
    sancta simplicitas!

  43. Ob ich was dagegen habe, dass die Leute ihren Glauben ausleben?

    Ja habe ich, denn unter ausleben verstehe ich ein exzessives Verhalten in eine bestimmte Richtung. Bei Muslimen bedeutet das für mich, dass ich alles was ihre Religion/Ideologie hergibt akzeptiere. Z.B. Ehrenmorde, Scharia, Töten von Ungläubigen, Frauenunterdrückung u.u.u.

    Um eine Umfrage so zu gestalten, muß man schon lange in der Sonne gesessen haben.

    Wenn man mich fragt, ob jemand seine Religion in Übereinstimmung mit unseren Gesetzen und Lebensgewohnheiten ausüben können soll, dann sage ich ganz einfach :Ja.

  44. Ich habe mal bis zum Schluß mitgemacht. Ich denke, daß mein Ergebnis die Frager nicht erfreuen wird. Die Fragestellungen sind zum Teil steuernd. Man kann gar nicht dagegen sein, ohne als Scheißkerl zu gelten. Aber was solls, dann bin ich halt einer. Immer noch besser, als ein Gutmensch zu sein.

  45. Darf man die Auswertung Ende September auf PI erwarten? Ansonsten vergesse ich den Sche… die Sache.

  46. Immer wieder erschreckend, wie sich dieser „Staat“ selbst demontiert:

    so lesen wir auf der HP des Allerwelthauses:

    Dabei ist die Durchsetzung „militärfreier Zonen“ gegen eine fortschreitende Militarisierung der Gesellschaft ein Ziel, das wir mit einer Mischung aus Überzeugungs- und echter Handarbeit erreichen wollen.

    (echte Handarbeit heisst hier: auch gewaltsam)

    gleichzeitig erfahren wir, dass dieser Verein nach eigenen Angaben mit „Landsmitteln“ unterstützt wird: Der Staat zahlt also dieses linke Pack, dass gegen seine eigenen Organisationen wie die Bundeswehr gewaltsame Störaktionen durchführt.

    Ich habe eigentlich nur noch Verachtung übrig für diese Politiker! Landesmittel aus NRW, das geht nicht ohne CDU – Zustimmung! Jeder sollte sich überlegen, wie verkommen diese Partei mittlerweile ist, bevor er das nächste mal wieder das „kleinste Überl“ wählen geht!

  47. #49 KDL (09. Jul 2009 18:06)

    #34 Andromeda
    Das stellt kein Problem dar

    Jede Internetseite speichert die Zugriffe seiner Besucher in einer Log-Datei. Kommt der Besucher durch einen Link auf die Seite, so wird auch die Seite gespeichert, von welcher der Besucher gekommen ist!

    Nutzen Sie jetzt deReferrer.com um sich und Ihre Besucher hiervor zu schützen! Damit surfen Sie sicherer!
    Ihre Internetadresse erscheint in keiner fremden Log-Datei!Alle erfolgten Clicks Ihrer Besucher können Sie in Ihrem Account in einer ausführlichen Statistik einsehen!

    Erfahren Sie somit alles über das Surfverhalten Ihrer Seitenbesucher: Welche Links werden wie oft angeklickt? Welche Browser-Versionen werden genutzt? Auf welcher Seite wurde der Link angeklickt, aus welchem Land kommt der Besucher, … und vieles mehr!

    Wie?
    Um den Service zu nutzen, ist lediglich vor der Link-Adresse, welche auf die fremde Adresse verweist, die URL des deReferrers voranzustellen.
    Beispiel:
    Original-URL:
    h ttp://ww w.beispieldomain.de/…

    wird zu:
    http://dereferrer.com/http://ww w.beispieldomain.de/…

    http://www.dereferrer.com/

  48. Köln: Immer wenn es um ideologische Lieblingsthemen von CDU und SPD geht, werden aus dem Steuersäckel fleißig Wohltaten verteilt. So zum Beispiel bei der Förderung der „multikulturellen Gesellschaft“, die in Wirklichkeit nur ein Wunschtraum verblendeter Alt-68er ist. Deutlich wurde dies wieder im April bei der 3. Sitzung des Integrationsrates. Obwohl laut OB Schramma „der Nothaushalt mit dem Sparkommissar … weiter drohend am Horizont“ steht, werden im laufenden Jahr erneut fast 40 „Interkulturelle Zentren“ mit 219.075 Euro gefördert. … Hinzu kommt, daß einige dieser Einrichtungen radikale politische Ziele verfolgen oder mit Extremisten kooperieren. So stellt das mit über 8.000 Euro geförderte „Allerweltshaus e.V.“ gerne auch Gruppen wie der „Sozialistischen Alternative“ (SAV) ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

    Quelle: http://www.pro-koeln-online.de/artikel/sparen.htm

    Der Innenminister sagt der SAV linksextremistische Bestrebungen nach. Im Allerweltshaus treffen sich auch Gruppen wie „Kein Mensch ist illegal“ – ebenfalls verfassungsfeindliche Tendenzen.

    So tummeln sich die Linksextremisten in Köln wie die Fische im Wasser – mit Unterstützung auch der CDU.

  49. @ #55 HomerJaySimpson (09. Jul 2009 18:18)
    @ #49 KDL (09. Jul 2009 18:06)
    Natürlich kann man/frau über´n Proxy surfen;
    aber wer tut das ausschliesslich und ständig?

    Ja der Link kann Infos enthalten; wer weiss. 🙁 Ansonsten reicht auch:
    http://ww3.unipark.de/uc/moscheebau ,
    der dann entspr neutral auflöst.

  50. #55 HomerJaySimpson

    Ich fürchte, du hast mich nicht verstanden. Neuer Versuch:
    Also, das mit dem Referrer ist mir alles klar (ich bin vom Fach). Aber das Problem ist: Die URL hinter dem obigen Link sieht so aus:
    http://ww3.unipark.de/uc/moscheebau/ospe.php3?SES=<bYfcf8211b0116591735c7d1ac99836f3a&syid=117172&sid=117173&act=start&js=16&flash=1000

    Was ich fett markiert habe ist die sogenannte Session-ID. Und diese wird eben zufällig erzeugt. Ich habe es mal getestet: Wenn man nur http://ww3.unipark.de/uc/moscheebau (nicht mehr!) eingibt, dann kommt man exakt zur gleichen Seite, erhält aber eine andere URL. D.h. alle, die die genannte URL verwenden sind eindeutig PI zuzuordnen!

  51. #58 KDL
    Achso das hab ich jetzt verstanden, dann sollte PI vor den Link eventuell besser einen dereferrer schalten oder die User kopieren sich nur den nötigen Teil in die Adresszeile ohne entlarvende Session ID.

  52. #57 Andromeda

    Ja, ganz genau, den ID-Teil braucht man nicht – aber welcher PI-Leser weiß das schon und klickt einfach den Link an. Ich bin ja selbst reingefallen (peinlich). Eben ist mir noch ein weiterer Fauxpas passiert: Ich wollte die ID mit dem b-Tag hervorheben, habe aber nicht daran gedacht, dass eine URL hier ja klickbar ausgegeben wird.

  53. Quatsch, die Übergabe des Refferers sollte man sowieso standardmäßig abgeschaltet haben, und einen Link anzuklicken führt zu dem gleichen Ergebnis, wie exact den gleichen Link von Hand in die Adressleiste einzugeben.

  54. Der Banner sagt doch schon alles über das „Allerweltshaus“: autochtone Gutmenschinnen und südländische „Hengste“ die sich über deren Blauäugigkeit und Paarungsbereitschaft amüsieren.

  55. Na, so blöd waren die Fragen eigentlich ja nicht. Sie waren recht direkt.

    Habe natürlich kräftig gegen Moschee und Turmschreier gevotet
    Als Staatangehörigkeit habe ich absichtlich „türkisch“ angegeben.

    Das bringt die ganze Linksbande nämlich um den Verstand 😉

  56. Das Kirchenglockengeläut scheint es in Zukunft nur noch mit dem Muezzin-Singsang im Komplettpaket zu geben. Man kann nur für oder gegen beide abstimmen. Ich bin aber der Meinung, dass Kirchenglockengeläut beibehalten werden sollte, der Muezzin-Singsang bei uns aber nichts zu suchen hat. Diese Möglichkeit zieht die Umfrage leider gar nicht in Erwägung.

  57. Wer sind wir?

    Das Allerweltshaus Köln e.V. gibt es seit 1987. Als private Initiative von engagierten Einzelpersonen gegründet betreiben wir seit über 20 Jahren ein interkulturelles Begegnungszentrum in Köln-Ehrenfeld und machen entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Bekämpfung von Rassismus und einer Politik der sozialen Ausgrenzung.

    Da ist doch schon mal klar wohin die Richtung gehen soll….

    Klar wird einem das auch, wenn man sich dies durchliest:

    Diese Gruppen und Initiativen treffen sich im Allerweltshaus

    Bundeswehr wegtreten

    jeden 2. + 4. Donnerstag
    ab 20 Uhr

    http://www.bundeswehr-wegtreten.org/

    Parallel zur eskalierenden deutschen Beteiligung an immer mehr neo-kolonialen Kriegen verstärkt die Bundeswehr ihre Propaganda- und Rekrutierungsveranstaltungen im Inland. Sie strebt dabei nach mehr gesellschaftlicher Akzeptanz und versucht, ihr blutiges Handwerk als empfehlenswerte Berufswahl darzustellen.

    Bundeswehr wegtreten hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Vormarsch der Bundeswehr zu stoppen und die zunehmende zivil-militärische Zusammenarbeit in diesem Land zurückzudrängen. Unter dem Motto „Wer die Öffentlichkeit sucht, muss sie auch ertragen“ versuchen wir der Bundeswehr ihre Rekrutierungs- und Werbeauftritte zu vermasseln und Gegenöffentlichkeit zu schaffen. Aktionen, die auch bundesweit aufgegriffen werden. Dabei ist die Durchsetzung „militärfreier Zonen“ gegen eine fortschreitende Militarisierung der Gesellschaft ein Ziel, das wir mit einer Mischung aus Überzeugungs- und echter Handarbeit erreichen wollen. So müssen Werbeoffiziere an Schulen, Universitäten und Arbeitsagenturen auch mal lautstark und spektakulär vertrieben werden. Hierbei suchen wir immer wieder die Zusammenarbeit mit von der Bundeswehr heimgesuchten Gruppen: Erwerbslosen, Schüler_innen, Student_innen. Lehrer_innen, Sportvereine, Kirchengemeinden usw.

    http://www.allerweltshaus.de/Gruppen.html#bw

    Und dann haben sie auch so nette Initiativen wie „Kein Mensch ist illegal“…..

    Nun, in meinen Augen könnte man da doch fast gefühlt den Verdacht bekommen, beim Allerweltshaus handelt es sich um einen Treff für Linksfaschisten.

  58. Selten so einen dilettantischen und suggestiven Fragebogen gesehen, der nicht im mindesten den Standards entspricht, da er weder differenzierend noch wertneutral gehalten ist. Hier wird nur auf ein Ziel hingearbeitet, nämlich die Deutschen als fremdenfeindlich und intolerant zu brandmarken. Da durch die manipulative Fragestellung indirekt suggeriert wird, sich lieber nicht als Rassist zu outen – und hier geht jede erforderliche Objektivität und Wertneutralität verloren -, also lieber dem Moscheebau und dem Muezzinruf zuzustimmen (oder man schafft das Glockengeläut auch ab!), wird das Ergebnis wohl eindeutig sein. Die Konsequenz dessen wird ebenso eindeutig sein: Die Gutmenschen sind dafür, auf die Rassisten kann keine Rücksicht genommen werden, denn Rassismus wird hier nicht geduldet. Die Moschee wird gebaut.

    Bedacht wird bei den Fragen nicht, dass Glockengeläut neutral ist, beim Muezzinruf aber ein beeinflussendes oder gar indoktrinierendes Glaubensbekenntnis herausgekräht wird. Ausserdem wird zwischen den Religionen nicht unterschieden, denn man kann ja schwerlich für alle hier vertretenen Religionen Gebetshäuser bauen, für Moscheen =(Hasstempel, Politzentralen, Indoktrinationszentren) bin ich sowieso nicht und nach den Gründen wird dilettantischerweise nicht gefragt. Trotzdem habe ich ausländische Kollegen und Freunde, nicht nur Christen und Atheisten, auch Ex-Muslime. Bin ich jetzt trotzdem ein Rassist, nur weil ich gegen Moscheebau bin?

    Dass ich den Islam für eine menschenverachtende Ideologie, die nicht von unserer Verfassung gedeckt wird, halte, und deshalb gegen Moscheebau bin, wissen die „Wissenschaftler“ ja nicht, also ziehen sie ganz falsche Schlussfolgerungen. So gerät man schnell in die rechte Ecke. Ich kann den Allerweltsleuten aber sagen, dass ich unter Rassismus ganz was anderes verstehe, aber das verstehen sie sowieso nicht – angesichts ihrer dummen Fragen, aus deren Beantwortung sie meinen, wissenschaftliche Schlussfolgerungen ziehen zu können, aber ganz falsche.

  59. Der nächste Steinzeitfan-Treffpunkt im Internet…

    Wie schon im Januar festgestellt, wird es allerhöchste Eisenbahn, dass alle Fernsehkanäle, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, die Zeichentrickserien „Familie Feuerstein“ und „Flintstone Kids“ wieder ins Programm nehmen!

  60. Immerhin werden hier die tief schlafenden Bürger schon einmal auf die Zukunft vorbereitet.
    Die sieht ganz klar eine weitergehende Islamisierung vor ,mit Mueezinruf und allem was dazugehört. Selbst wenn es morgens aus dem Lautsprecher ,wie übrigens jetzt schon in einigen deutschen Städten der Muezzin zum Gebet ruft, werden viele nicht aufwachen und begreifen
    das diese Form der Missionierung die Demokratie langfristig beseitigen wird.Licht ist am Horizont keines in Sicht.

  61. Die Umfrage scheint wohl dazu zu dienen, das Feindbild des typischen „Nazis“, Islamophoben oder auch Menschenfeindes aufzupolieren.

    Die Ergebnisse Ende September wären einen PI-Beitrag wert. 😉

    Selten dämliche Suggestivfragestellungen. Vor allem, was meinen die unter „unserem Glauben“?

  62. Was für ein Scheiß!

    Die Umfrage genügt nicht einmal einfachsten methodischen Standarts!

    Wenn man mittels einer Rang – oder Ordinalskala a la „Stimme zu, Stimme überwiegend zu…“ fragt, dann sollten immer ausgewogen viele Antwortmöglichkeiten existieren. Es geht nicht an, daß man fragt:

    „Stimme voll und ganz zu, stimme überwiegend zu, teils/teils (hier ist die Mitte!!!), lehne ab“

    Das sind nur 4 Antwortmöglichkeiten, es feht „lehne überwiegend ab“! Damit wird der Schwerpunkt auf Zustimmung gelegt, wodurch die Umfrage verfälscht wird.

  63. #4 Ibex (09. Jul 2009 18:17)

    Ich habe eigentlich nur noch Verachtung übrig für diese Politiker! Landesmittel aus NRW, das geht nicht ohne CDU – Zustimmung! Jeder sollte sich überlegen, wie verkommen diese Partei mittlerweile ist, bevor er das nächste mal wieder das “kleinste Überl” wählen geht!

    Darauf kann man nicht oft genug hinweisen. Diese Partei ist sogar so verkommen, dass unser Innenminister mit den Muslimbrüdern an einem Tisch sass, mit Subjekten also, die unsere westliche Gesellschaftsordnung zerstören wollen. Frau Merkel kondoliert den Ägyptern wegen der von einem Russlanddeutschen getöteten Muslima, verliert aber kein Wort über die Millionen christlichen Opfer muslimischer Gewalt und über die getöteten Frauen, die durch Ehrenmord zu Tode kamen.

  64. Was soll das denn bitte aussagen, bin selbst migrant und finde das migranten ihren glauben ausleben dürfen, sofern er dem der Deutschen oder wenigstens den deutschen moralvorstellungen entspricht. Ich bin Christ und hatte noch nie probleme in diesem Lande. —> wenn man keine Probleme verursacht, bekommt man auch keine Probleme.

    Das triff jedoch meist nur auf die Christlichen Migranten zu

  65. Tja zum Glück heißt es Islam und nicht „Pseudoreligion eines pädophile Psychopathen“. Das nennt man virales Marketing.

  66. Es wird den Machern ein Leichtes sein, anhand der Referrer diejenigen, die über den obigen link auf die Umfrage gestoßen sind, zu identifizieren und auszusortieren.

  67. oh- nach schulabschluss wird auch gefragt, Moslem-gegener alles kleine Hauptschul-nazis…

    Tolle Frage, ob man moscheen für gefährlich hält und ob man glaubt (sich einbildet!), dass die terrorgefahr steigt (islamophobie) um im nächsten Zug zu fragen: sind sie deutsch und haben sie überhaupt ausländische freunde??? huuuaaaaaaaaaa- nach dem motto: man ist nur gegen moscheen, weil man privat noch nicht mit deren herzlichkeit und unschuldigkeit bereichert wurde.
    Ebenfalls weit gefehlt.

    die dämlichste frage ist, ob man moscheen für gefährlich hält… boaahh eine beleidigung für meine intelligenz!!!!

    WER Moscheen für UNGEFÄHRLICH/Harmlos hält, hat meines erachtens ÜBERHAUPT KEINE Ahnung vom Islam. SIcher aber MOslemische FReunde, die einen vom frieden überzeugen und stets hervorbringen, wie stark sie diskriminiert werden. Zusätzlich untermauert mit ausgesuchten Koranversen (mann, frau gleichgestellt, frau geehrt, islam super, allah barmherzig). Das man da nun unbedingt den islam und die moscheen super finden muss, ist klar.

    Auch gut: tausend fragen, was man vom Muezzin-Ruf hält!
    Harmloses Kirchengeläute wird mit dem auffordernden Moslem-ruf GLEICHGESETZT.
    Abgesehen davon, dass wir das „zeugs„ eh nicht verstehen. Stellt euch mal vor (ok, islamophobie): „allaaaah huu akbaaar, liebe muslim-brüder, heute wurde eine moslem-schwester von deutschen schweinegesicht umgebracht, allahhh ihr seid aufgerufen euch nun zu rächen alllaah huakbar.„ OK, etwas übertrieben. aber ich habe keine lust auf lenkbare moslem-massen die dem muezzin ruf folgen. sei es nur beten.
    Nee klar, ist alles ungefährlich. Ich vergleiche den Muezzinruf mit einer invasion von ausserirdischen und einer sekte:
    Das ist ein bewegen/ fernsteuern von mohammedaner-massen- und würde ein noch tieferen hang zum glauben erwirken. Kann mir keiner erzählen, dass solche dominanten/ klangvollen rufe nicht im geiste reichlich nachwirken.

  68. Bei aller Geduld, aber mehr als eine Seite konnte ich mir nicht antun. Sind die Macher dieser Seite eigentlich überwiegend blöd? Oder lehnen die es völlig ab schlau zu sein? Meine Frau ist übrigens nur ein bisschen schwanger.

  69. ganz ganz schlimm ist die tatsache, dass es hier AUSSCHLIE?LICH NUR um MOSLEMS und den ISLAM geht !

    Es geht hier NICHT um Migranten !!!

    Es geht NUR um Moslems!

    WAS? Du bist gegen Mohammedaner-einrichtungen/ gegen den glauben, der beine und köpfe abhacken und steinigen lässt? wasss???- also bist du AUSLÄNDERFEIND! NEIn, du bist nicht Moslem-feindlich- du bist AUSLÄNDERFEINDLICH. Was aber hier wohl bei KEINEM stimmt. KEINER von uns ist ausländerfeindlich. Damit wird man aber hübsch mundtot gemacht. Du bist erst dann ein Ausländerfreund, wenn du MOSLEMS achtest.

    Wie wärs, wenn sich deutschland mal mehr für ANDERE, WICHTIGERE, sich integrierende Migranten kümmert??

    Nein, stattdessen werden deutschland-verachtende nutzlose steinzeitler mit allen mittel gefördert.
    Während sich der deutschlandliebende, integrierte chin chan huan seine studiengebühren mühsam zusammenkratzt.

  70. Wirklich sinnvolle Fragen, die die Diskussion hätten weiter bringen können, haben gefehlt (oder wurden vermieden?):

    – Differenzieren Sie unter Migranten oder werfen Sie, wie wir hier in dieser Umfrage, alle Menschen mit Migrationshintergrund in einen Topf, um von der eigentlichen, Problemlage abzulenken?

    – Haben Sie den Eindruck, dass sich die islamische Verhüllung von Frauen die islamische Parallelgesellschaft in ihrem Umfeld ausweitet und sich die türkische Sprache dort als Zweitsprache etabliert?

    – Könnten Sie sich hier Gebetshäuser eher vorstellen, wenn sie auf Machtsymbolik in Form von Riesenminaretten, osmanischen Baustil und Benennung nach islamischen Eroberern verzichten würden?

    – Hätten Sie ähnliche Probleme mit neuen Bauwerken des Buddhhismus, Shintoismus oder mit jüdischen Synagogen wie mit Bauwerken des Islam in ihrem Land?

    Kurzbegründung bitte hier eingeben:

    _________________________

    Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

  71. Was hat mal ein Inder gesagt :
    Du kannst 50 Jahre Tür an Tür mit einem Moslem leben.
    Wenn der Imam sagt, schneid deinem Nachbarn den Kopf ab;
    dann tut er es.

  72. Schon das Plakat des Allerweltshauses s.o.
    macht deutlich worum es geht. Da sitzen
    Dörte ,Heidrun und die blonde Mechthild um ihre neuen Herren die sich lässig mit Palituch in den Sessel alla ,der Pascha ist für euch da ,flezen.
    Ein Plakat mit Peter , Jörg und Joschka
    umringt von bewundernden Schleiereulen
    wäre für diese grünlinken Liebmenscheninnen anscheinend Ausländerfeindlich oder nur Islamfeindlich ?

    Devote Frauen welche sich nach dem Pascha sehnen und von tausendundeiner Nacht träumen
    …und Folter , Krieg und Elend quasi dann geschenkt bekommen.

  73. Die Fragen im Fragebogen sind natürlich manipulativ und verkennen das Wesen des Islam gründlich. Aber wenigstens den Schieberegler auf Ablehnung des Muezzinrufes zu stellen, das war`s mir wert.

  74. #34 Andromeda (09. Jul 2009 17:01)

    Kleiner Tip:
    Man/frau sollte per Copy/Paste auf die Seite gehen, und _nicht_ per direkten Aufruf des Links.
    Sonst zeigt der Referrer auf PI, und es ist ein leichtes diese Antworten zu filtern.

    #49 KDL (09. Jul 2009 18:06)

    #34 Andromeda
    Das mit dem Referrer ist prinzipiell richtig. Ich fürchte aber, es nützt hier nicht viel. Schau dir mal die URL an, die hinter dem Link steckt – es ist ein Bandwurmausdruck mit einer bestimmten ID. Solche werden normalerweise per Zufallszahl generiert. Ich weiß nicht, wo PI den Link her hat, aber wenn alle über diesen Link gehen, dann ist für die Auswerter klar, wo der Teilnehmer herkommt.

    Eine ID, die man rückverfolgen könnte, ist in obigem Link nicht (mehr?) vorhanden. Ich würde auch jedem empfehlen, auf die Seite nicht durch Anklicken des Links, sondern durch Copy&Paste zu gehen. Hier nochmal der Link zum kopieren:

    http://ww3.unipark.de/uc/moscheebau

  75. #34 Bleistift (10. Jul 2009 10:34)

    Wo gibts denn die auswertung zu lesen??????

    Am Ende der Umfrage wird die Information bekannt gegeben, dass die Ergebniss ab Ende September auf http://www.mkll.de zu finden sind.

  76. Jeder muss mitmachen!!!! Wer nicht mitmacht, verhindert ein sinnvolles Ergebnis!!! MITMACHEN!!!! Egal wie blöde die Fragen sind!!!!!!!!!

    Ich habe auch bis zum Ende mitgemacht!! Man kann die Fragen doch seiner Meinung entsprechend mitmachen!!!

Comments are closed.