BoxenEine neue offizielle Schweizer Studie über Jugendgewalt bestätigt allen Multikulti-Idealisten zum Schrecken sämtliche gängigen Vorurteile über Migranten. Jugendliche mit Migrationshintergrund beschäftigen sich gerne mit Sportarten, die „mit erhöhter Gewalt einhergehen“ und begehen fast doppelt so häufig Gewalttaten wie gleichaltrige Schweizer.

Viele ausländische Jugendliche sind nur oberflächlich integriert und kommen im Schulsystem nicht hinterher. Ihr Gewaltpotential geht darum einher mit Schulfrust. Gerade bei jungen Männern „versagt offenbar die elterliche Kontrolle“, für die der Staat nicht die Kindermädchen-Rolle übernehmen kann.

Ein ernüchterndes Ergebnis der Studie besteht darin, dass aggressive Sportarten, die eigentlich zu Teamgeist und Rücksichtnahme beitragen sollten, in der Realität keine Ventilfunktion haben, sondern sogar zu Gewaltdelikten animieren. Geprüft wird jetzt eine Wiederverschärfung des Jugendstrafrechts.

(Spürnase: Skeptiker)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Der weltfremde und kinderlose Rotweingürtel sieht das aber anders:

    http://www.youtube.com/watch?v=VBEgnWHLnJo&videos=2HBh5yauPQw

    Lichdi mit Claudia Roth: „Das Ende einer Weltstadt? Dresden nach dem Mord an Marwa-el-Sherbini“

    Sonntagstalk mit Claudia Roth (GRÜNEN-Bundesvorsitzende) und Prof. Wolfgang Donsbach, Professor für Kommunikationswissenschaft, TU Dresden; Kati Lang, Opferberatung des RAA Sachsen e.V. und Johannes Lichdi Veranstalter: Referat Ausländische Studierende der TU Dresden, Kampagne gegen Ausgrenzung von Asylsuchenden, Projekt „Weltcafé der Evangelischen Studentengemeinde Dresden.
    So, 23. August, 14:00 21:00
    Wo: Kabarett Breschke & Schuch, Dresden

  2. @ #1 nitro (25. Aug 2009 14:01)

    Aber eine Studie wird beachtet !! Bedenke:

    Es gilt nur das geschriebene und beglaubigte Wort.

    Es ist nicht wichtig, was du über dich sagst, es zählt nur, was andere über dich sagen.

  3. Um das zu bestätigen braucht man eigentlich nur mal mit offenen Augen durch Städte wie Hamburg laufen.
    Anbolisch aufgblasene Migrationstypen, oft übel gelaunt und bei jeder Gelegenheit nach Streit suchend…

  4. Das finde ich auch immer wieder bescheuert, dass sie diese Jugendlichen zum angeblichen Aggressionsabau in Boxclubs stecken….
    Wie dumm muss man eigentlich sein???
    Solche Jugendliche gehören 10 STd. am Tag in einen Nachhilfeunterricht, stattdessen wird ihnen Kampfsport beigebracht, damit sie sich auf ihre zukünftige kriminelle Einkommensquelle vorbereiten können.

  5. Wenn die „Aggression“ Abbauen wollen gibt es sicherlich genug Möglichkeiten in Rekultivierung Straßenbau etc.

    Aber von einem Moslem zu erwarten das dieser schöpferisch aus eigenem Antrieb tätig wird ist genauso wahrscheinlich wie einen HAI zum Vegetarier „machen“.

    BTW: bin iuh bisher der einzige dem auffällt das der Punching Ball wie ein angekratzter Dönerspieß aussieht ??

  6. Für mich nichts neues oder gar überraschendes. man muss es den Multi-Kulti-Phantasten aber jeden Tag aufs Brot schmieren, vielleicht werden sie doch irgendwann erkennen und zugeben, dass wir ein Problem haben. Das Problem hat einen Namen: Islam.

  7. als ich damals vor hundert jahren noch zum boxen ging,wars kameradschaft und der spaß am sport.mal eine auf die mütze zu bekommen,war kein thema-das nächste mal,gab man sich umso mehr mühe.

    was diese südländer aber nie lernen werden in ihren kulturkreisen ist,das man auch verlieren kann,ohne sein gesicht zu verlieren-halt alles eine sache der vernunft.meinen letzten kampf hatte ich auch gegen einen araber-dem hab ich mächtig eingeheizt und auf einmal tritt dieser penner in richtung gehänge:-)
    hat zwar gezweibelt wie sau,aber er lag dann und in der umkleide hab ich ihm mal gezeigt wie es ohne handschuhe geht.das war amateurboxen wohlgemerkt!!

    ich bemerke seit den 90zigern das sich immer mehr kampfschulen gebildet haben mit so netten namen wie ögzal ziegengerne vonhinten und so.kein zufall sag ich mal.

  8. Ich war mal 3 Jahre lang in der Schweiz und die Migranten sind genau so beschissen drauf wie hier, mit der Ausnahme das die Schweiz alle Kriminellen Migranten rauswirft…

    Aber da sieht man wieder das es nicht NUR ein problem der Deutschen ist und somit sind die Argumentationen von den ganzen Leute hinfällig „Wir Deutschen müssen mehr Integrieren“ „Wir Deutschen….blaablaa“

  9. @traurig

    dem pflichte ich nur bei-man steckt sie in so sportvereine,anstatt sie scheiße aufheben zu laßen im park usw:-)

  10. Da sieht man mal wieder, wie rassistisch die Wissenschaftler sind, die diese Studie erstellt haben. Wir müssen deswegen unbedingt mehr Migranten (insbes. mit islamischer Integrationskompetenz) an die Hochschulen bringen. Dazu muss unbedingt das Abitur den besonderen Bedürfnissen unserer Schätze angepasst werden. Also Gangsta-Rap im Musik-LK, Kickboxen im Sport-LK, Kanak-Sprak im Deutsch-Lk, Schächten im Bio-LK, Sprengstoffbau im Chemie-LK, im Physik-Lk Geschichten zum Träumen und Schwelgen: ein Atompilz über Israel-Herrlich. Und natüüürlich 5mal am Tag islam-„Gehirn“-wäsche im Reli-Lk.

  11. Seit die Schweiz sich vor ca. 10 Jahren für Kosovo-Albaner geöffnet hat, hat sich die Kriminalitätsrate verdoppelt. Natürlich ist der Zustand immer noch besser als in D, aber die Schweizer haben wohl nichts vom großen Kanton gelernt.

  12. Da gibt es doch in Nordhessen einen Boxtrainer der „gestrauchelten“ Jugendlichen das Boxen beibringt. Von unseren naiven Gutmenschen wird er für seinen Beitrag zur Resozialisierung über den grünen Klee gelobt. Ich fürchte, dass diese Jugendlichen beim nächsten mal noch viel besser zuschlagen können.

  13. OTOTOTOTOTOT Frage

    Die Waldbrände in Griechenlad wüten dort nun schon längere Zeit mit steigender Heftigkeit.
    Die Nachrichten berichten, daß sich 3 Nationen an den Löscharbeiten beteiligen.

    Nun meine Frage : sind auch Türken dabei, oder Tunesier, oder Araber?

  14. GEPRÜFT wird eine Verschärfung des Jugendstrafrechts …

    Na, daß die dortigen Gutmenschen uns mal nicht wegsterben, bis die Prüfung abgeschlossen ist.
    Wer nicht arbeitet und sein Geld von oben bekommt, der kann natürlich den ganzen Tag im Fitneßstudio verbringen und sich stählen, damit dann abends statt Boxsack arbeitende Bürger ausprobiert werden.

    Ich habe meinen Namen damals, als ich bei PI „anfing“, gut gewählt. Ein ! wäre noch gut gewesen, denn tgl. geht Deutschland und Europa den Bach runter und was machen die Gutmenschen ?
    Sie nehmen die letzten Baumstämme aus dem Fluß, den kluge Biber reingelegt haben, damit seine Strömungsgeschwindigkeit noch reißender wird.

    Leute, die meisten von uns haben Kinder und/oder Enkel.
    Wir sind verpflichtet, weiter zu denken. Was haben unsere Nachkommen auszustehen, welch erbärmliches Leben werden sie im Kalifat führen und wie werden sie uns verfluchen, daß wir mit wehenden Fahnen in die Sklaverei gegangen sind.

  15. Irgendwie erinnert mich das immer an den Film Demolition Man mit Stallone und Snipes. Snipes der einen Terroristen spielt bekommt das wissen beigebracht und Kampfsporttechniken und Stallone der „gute“ Cop Häkelunterricht, hat keinen Plan von der Welt und kann Pullover stricken.

  16. Migrantengewalt hat mit Beziehungsnetzen zu tun. Kriminalisten wissen das. Innerhalb der eigenen Gruppe gelten strenge Loyalitätsregeln, aber nach außen gibt es wenig Skrupel. Wenn eine große Gruppe gemeinsam migriert, ähnelt sie einem Eroberervolk auf Wanderung. Islamische Herrenmenschenideologie trägt noch als ideologischer Überbau dazu bei. Hierin das Hauptproblem sehen zu wollen, wäre aber wiederum Wunschdenken. Die islamischen Religionsführer werden dazu neigen, die Untaten ihrer Schafe zu verurteilen und sich als Mittler anzubieten. Langfristig gesehen würde man aber, wenn man wie Schäuble dieses Angebot annimmt, den Bock zum Gärtner machen.

  17. Im Kölner StadtAnzeiger habe ich zu Yavuz K. zwei Kommentare gelesen, die auch zu diesem Thema passen. Ich kann die Meinungen der Verfasser nur voll unterstreichen.

    Auch wenn uns die Presse und die kinderlosen Grünen im Vorstadthäuschen erzählen wollen daß es sich um Einzelfälle handelt- es ist nicht so- Schwimmbäder, Schulen , Discotheken und Fußgängerzonen sind in den meisten deutschen Städten No Go Areas für unsere Kinder geworden.
    Wir leben im Vorbürgerkrieg. Solange unsere Politik uns mit Gutmenschengeschwätz und Multikultifriedefreudeeierkuchengesülze für dumm verkauft statt Lösungen zu suchen laufen wir auf eine Katastrophe zu.
    Toleranz wächst mit der Entfernung zum Problem. Aber die Einschläge kommen näher.
    Sobald auch mal die Kinder der Politiker und der Vorortgrünen die Freuden der kulturellen Vielfalt erfahren ist schnell Ruhe mit dieser unsäglichen Toleranz.
    Diese Toleranz ist mittlerweile ein Verbrechen gegen die deutsche Bevölkerung. Die Verantwortlichen werden sich irgendwann dafür rechtfertigen müssen.

    Und der zweite Kommentator schreibt:

    Der Rassismus des Koran
    25.08.2009, 12.57 Uhr, Silversurfer
    Unerhört und unbemerkt ( wohl aber eher bewusst vertuscht ) hat sich in Deutschland ein neuer Rassismus eingeschlichen – der Rassismuss von moslemischen Migranten gegen Deutsche. Schließlich gehören mittlerweile Ausdrücke wie Scheixxdeutscher, Scheixxchrist etc. zum neuen Sprachgebrauch überwiegend moslemischer Jugendlicher. Auch nicht verwunderlich. Schließlich ergiesst sich schon der Koran in Rassimuss gegenüber Nichtmuslimen in dem er sie als Untermenschen, Untertanen betitelt und mit Tieren vergleicht.
    Nimmt man noch das völlig überdimensionierte und luftleere Selbstbewusstsein türkischer Möchtegernmachos hinzu, entsteht daraus eine extrem gefährliche Melange.
    Diese hat das Opfer leider zu spüren bekommen.
    Daran wird auch nichts ändern, dem Opfer eine gewisse Mitschuld durch ang. Fremdenfeindlichkeit andichten zu wollen.

  18. @7 aknobelix (25. Aug 2009 14:13)

    #…was diese südländer aber nie lernen werden in ihren kulturkreisen ist,das man auch verlieren kann,ohne sein gesicht zu verlieren…#

    Das stimmt offensichtlich. Während im abendländischen Kulturkreis die unverhohlene Akzeptanz einer Niederlage durch Unterlegene von Außenstehenden als Größe und Würde empfunden wird, deuten Orientalen das offenbar als Schwäche und Unwürde.

  19. Also das kann ja nun wirklich nicht sein. Türken sind doch nicht gewalttätig. Welch infame Behauptung. Deutsche Nazis sind es worum wir uns kümmern müssen. Wie nun bekannt wurde, sind diese sogar immer öfter im Internet unterwegs und versuchen – getarnt als ganz normale Menschen – die Jugend zu infiltrieren. Sowieso ist das Internet ein Hort der braunen – um nicht zu sagen dumpfen – Stammtischparolen. Es macht mich traurig und ein Stück weit betroffen, das der einzige Weg, um unsere Jugend vor der rechten Gefahr zu erretten, eine ausgeweitete Kontrolle des Internet sein kann. Eine Blacklist mit verdächtigen Begriffen muss her.

  20. Die wichtigste Maßnahme zur Bekämpfung von Migrantenkriminalität wird von der St. Galler Justizdirektorin im Interview leider nicht angesprochen: Die konsequente Ausweisung und Abschiebung krimineller ausländischer Jugendlicher und ihrer Eltern in die Herkunftsländer.

    Die Erfahrung zeigt, daß die Rückführung solcher Personen einen hohen disziplinierenden Effekt hat und die Kriminalitätsrate von Zuwanderern insgesamt senkt.

  21. Schon interessant, dass es für wirklich alles erst mal eine Studie braucht.

    Wann kommt eigentlich eine Studie, die belegt, dass der Himmel tatsächlich blau ist, wie viele ja schon lange vermuten?

  22. @ #17 Pitti.platsch (25. Aug 2009 14:24)

    Nun meine Frage : sind auch Türken dabei, oder Tunesier, oder Araber?

    Macht du Witze ???

    keine Petro-Dollars für Ungläubige !!!

    Keine Hilfe für Europa aus islamischen Staaten!

    Die Hilfe kommt aus Deutschland, Frankreich und Italien – soweit ich informiert bin, wars das auch schon.

  23. „unerwartet und für mich völlig überraschend!!!“…Wer hätt´s gedacht!?

    Anstelle aggressionsabbau im Karateunterricht oder zur vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Kickboxen, ab ins Bootcamp, oder Nachhilfe bis 5 Sprachen fließend gesprochen werden!!!

    PS. Ist euch auch schonmal aufgefallen, dass viele von denen Karatemeister, Kickboxweltmeister oder sonstige Meister in irgendeinem Kampfscheiß sind/haben oder meinten ihn zu haben? Fragt man, was er gelernt hat oder welche Abschlüsse erreicht wurden, heißts wieder „wölche Gurrt moinst dü?“

  24. #2 Eurabier

    Weltfremd??

    Mag so manchem scheinen.
    Für mich sind diese Herrschaften die Schweine aus „Animal Farm“.

  25. ach sach an, das wusste ich auch schon vorher. das war auch schon vor 5 jahren nicht anders, als ich als einziger deutscher im boxverein war. da könnt ich auch n ganzen bericht zu schreiben. zusammengefasst pi hat recht und es ist immer das selbe problem, bis die da oben sich ma einig geworden sind mit ihren kack studien ist es wieder zu spät. irgentwie bringt das doch alles nix..

  26. Außerdem trifft das speziell für ganz bestimmte Migranten“kinder“ zu, was natürlich wieder einmal nicht erwähnt wird.

    Immer schön alle in einen Topf werfen und pauschal brandmarken, nur um Ross und Reiter nicht nennen zu müssen.

    Von erhöhter Gewaltbereitschaft etwa jüdischer oder buddhistischer MitbürgerInnen habe ich bis jetzt jedenfalls nichts gehört.

  27. APROPOS, haben alle schon überlegt, daß es auch uns mal saudreckig ging. Überall auf der Welt toben auch heute Kriege, Menschen werden gefoltert und ihre Würde wird mit Füßen getreten.

    Das kann, das darf nicht sein. Das kann man nicht zulassen. Und wem es gelingt, aus dem Chaos zu entkommen, findet in Deutschland immer ein herzliches „Willkommen“. Ich freue mich über jeden, dem unser Land helfen kann.

    Leute aber, die die Asylgesetze mißbrauchen, sollen lieber weg bleiben. Denn sie schmälern nur die Hilfe für diejenigen, die es bitter nötig haben.

    Übrigens, haben Sie schon mal im Dunkeln….

    http://www.youtube.com/watch?v=u7UfEV7m5VY

  28. Die immer wiederkehrenden von Moslems verübten Gewaltexzesse sind m.E. aus dem Zwang zu erklären, unter dem der Moslem ständig steht.

    Und wenn ihm dann -wie den Moslems im Europa der „Ungläubigen“- so viele Dhimmis zur Verfügung stehen, an denen er sich abreagieren kann, dann passiert eben genau das, was zur überdeutlichen Präsenz der Anhänger dieser Religion in unseren Kriminalstatistiken führt.

    Bekanntlich ist der Sohn eines Moslems laut islamischer Ideologie von Geburt an Moslem.
    (Daher ist Obama Moslem und nichts anderes.) Apostasie, also der Abfall vom Islam, ist ein todeswürdiges Verbrechen. Wer also als Sohn eines Moslems geboren wird, ist gezwungen, sein ganzes Leben als Moslem zu leben und sich sein Leben lang den Regeln für Moslems zu unterwerfen.

    Das führt dann dazu, daß einem in die kleinsten Dinge des täglichen Lebens wie Essen, Trinken und Rauchen hineinregiert wird.

    Hier als Beispiel Vorschriften aus dem Staat Selangor in Malaysia, wo der Islam Staatsreligion ist und für Moslems die Scharia gilt:

    Selangor executive councillor Datuk Dr Hassan Mohd Ali said that if convicted of consuming alcohol in public places, an offender could be fined RM3,000 or jailed not more than two years or both under Section 18 of the Syariah Crimi­nal (State of Selangor) Enactment 1995.

    Those caught selling, displaying for sale and storing or buying alcohol, could be charged under the same section and fined RM5,000 or jailed for not more than three years or both.

    Dr Hassan also said that Mus­lims who commit offences such as eating, drinking, smoking and selling food to other Muslims during the Ramadan month could be charged and fined RM1,000 or jailed for not more than six months or both.

    For subsequent offences, they could be fined RM2,000 or jailed for not more than one year or both.

    Also:
    Erhebliche Strafen für Alkoholkonsum, Alkoholverkauf, Essen und Trinken und Rauchen im Ramadan und Verkauf von Essen an Muslime im Ramadan.

    Wer ständig so von seiner Religion vergewaltigt wird – kein Wunder, wenn der irgendwann einmal explodiert.

    Und besonders gern und heftig explodiert er halt dann, wenn er weiß, daß dank Migrantenbonus etc.etc. die Strafe ein Witz sein wird.

  29. Die Studie hätten die sich sparen können: Einfach mal die (deutschen) Jugendlichen auf der Straße befragen, dann weiß man, was los ist.

    #9 BUNDESPOPEL (25. Aug 2009 14:14)

    Gegen echte Asylanten hätte ja keiner was, aber was kommt, sind Wirtschaftsflüchtlinge und was wirklich Asyl braucht, kehrt auch nicht zurück, wenn es keinen Grund mehr für Asyl gibt. Wie viele von den Jugoslawienflüchtlingen der 90er sind denn zurück gekehrt? Muss auch mal angesprochen werden…leben immer noch hier und in der ganzen Welt verteilt und haben ihre Hütten zum vermieten in der alten Heimat. Ob die die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung bei der Steuererklärung angeben? Ökonomisch gesehen ist die Zuwanderung für Deutschland seit Jahrzehnten ein Minusgeschäft, um nicht zu sagen ein Desaster. Ausgenommen Aldi, Lidl und Vermieter..

  30. #6 Comeback

    Wenn die “Aggression” Abbauen wollen gibt es sicherlich genug Möglichkeiten in Rekultivierung Straßenbau etc.

    Eben.
    Genauso sehe ich das mit diesen Fitnesscentern in den Gefängnissen. Arbeiten soll das Gesindel, bis es abends müde umfällt.
    Das baut Agression ab!

  31. Lustig, dass diese ganz augenfälligen Tatsachen erst anhand solcher Studien gesellschaftlich verifiziert werden können.
    Doch alle Studien und jeder noch so hieb- und stichfeste Beweis für die Gefährlichkeit, die von den meisten Jugendlichen mit türkisch-muslemischem Migrationshintergrund ausgeht, laufen ins Leere, wenn die verantwortlichen Politclowns die Augen vor den Mißständen verschliessen.
    Dass Türken und andere Muslems aufgrund ihrer niedrigen Gesellschaftsentwicklung und ihrer brutalen islamischen Gesinnung selbst harmlose Konflikte am liebsten mit Gewalt austragen, zeigen die ganzen muslemisch induzierten Krisen auf der Welt, genauso, wie die massive „Südländergewalt“ von der brave deutsche Bürger in den Städten heimgesucht werden.
    Doch anstatt diese gemeingefährlichen Elemente entsprechend auszuweisen, bzw. sonstwie unschädlich zu machen, wird die Schuld für die Gewaltbereitschaft dieser muslemischen Migrantenspezies am Ende gar der mangelnden Bereitschaft zur Toleranz durch die Einheimische Bevölkerung zugeschrieben.
    Eine solche dümmlich-pazifistische Appeasement-Haltung diesen sozio-parasitären Elementen gegenüber, bietet natürlich besten Nährboden, für eine weitere Ausbreitung dieser Sorte von sozialversagenden türkisch-muslemischen Gewaltmigranten.

  32. „Man sieht noch den Stollenabdruck“

    Bereits vor diesen Ereignissen sind wir von einer Gruppe Hamm-Anhängern auf der Trainerbank mit Batterien beworfen worden. Die gut 70 Fans haben sich komischerweise in Gruppen aufgeteilt. Ich will nicht behaupten, dass diese Schlägerei geplant war, aber merkwürdig war es schon, dass so viele Zuschauer da waren.

    Sie trainieren schon sehr fleissig. Wozu Wehrsportgruppen, wenn es den Amateurfußball gibt.

  33. Mohammedaner vorwiegend, aber auch andere Südländer sehen jeden guten Willen von Christen und Abendländern als Schwäche an. (Ich vermeide ausdrücklich den Ausdruck „Ungläubige“ denn ich glaube an Gott und nicht and diesen Scheiss mit seinem Allah und Sonne Mond und Sternen)

    Schwachmaten braucht man nicht ernstzunehmen, allso kann man ihnen die Rübe einschlagen oder eintreten. Gewalt ist die einzige Sprache, die sie können – und die sie verstehen.

    Titt dem Anführer der Gruppe in die Eier, und der traurige Rest verzieht sich.

    Das grösste aller Beispiele ist Israel. Es ist von bis an die Zähne bewaffneten Armeen und Terroristen umgeben, und trotzdem brigen es die Israelis fertig, normal zu leben.

    Die Mohammedaner wissen ganz genau, dass sie sich blutige Köpfe holen, wenn sie versuchen sollten, Israel anzugreifen, und deshalb tun sie es nicht.

    Das gilt auch für hier:

    Nur Gewalt kann diese „Herrenmenschen“ stoppen.

    Matamoros

  34. #28 Denker
    Danke für Deine aufschlußreiche Antwort.
    Dann frage ich weiter : warum helfen wir dann immer wieder den Türken, den Tunesiern, den Arabern & Co.?

  35. #34 BUNDESPOPEL (25. Aug 2009 14:57)
    Leute aber, die die Asylgesetze mißbrauchen, sollen lieber weg bleiben. Denn sie schmälern nur die Hilfe für diejenigen, die es bitter nötig haben.

    Hierzu habe ich etwas Interessantes gefunden. NIcht in einer einzigen deutschen Zeitung sondern in einer englischen:

    The killer arrived in Germany as an asylum seeker, in 2001. He was 19 and Mujde was 11 at the time.

    He married a Turkish woman 10 years his senior, but the couple soon separated.

    He returned home to Turkey in 2003, where he performed his mandatory military service, coming back Germany in 2006.

    Under a deal between their families a marriage was ‚arranged‘ between him and Mujde, in which he then viewed her, according to prosecutors, ‚as his property‘.

    He returned to Turkey and left her in Germany after marrying in 2007.

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/article-1207931/Muslim-asylum-seeker-sentenced-life-jail-killing-wife-independent.html#ixzz0PCRYKeD4

    Der Bericht handelt von Önder B., der seiner Frau erst die Augen ausgestochen, sie dann mit dem Messer „behandelt“ hat, bis die Klinge abbrach, sie anschließend mit der Billardqueue maltraitierte und schlußendlich aus „Mitleid“ mit dem Auto mehrfach überfuhr.

    Ein Asylbetrüger, der 2001 aus der Türkei kam, 2003 dorthin zurückkehrte und 2006 wieder nach Deutschland einreiste.

    In meinen Augen sind die Staats“diener“, die das zugelassen haben mitschuldig am Mord an seiner Frau Müjde.

  36. Genauso sehe ich das mit diesen Fitnesscentern in den Gefängnissen. Arbeiten soll das Gesindel, bis es abends müde umfällt.

    @#35 Rudi Ratlos (25. Aug 2009 15:04)
    … und wenn die so „geil“ auf Sport sind morgens 10 KM laufen hin zum „Arbeitsplatz“ und abends 10KM zurück sollten reichen….

  37. OT: Ich konnte PI seit gestern mittag ca 24 Stunden nicht erreichen – sehe aber an den Kommentaren, dass andere wohl keine Probleme hatten. Kann es sein, dass einzelne Provider schon mal die Zensur proben?

  38. Die Studie ist publiziert und die Einheitsmedien konnten es nicht verschweigen.

    Immerhinque.

  39. @#43 Maitre

    ich denke mal eher, das es sich um Störfeuer mit Hilfe von DDOS/Scripts etc handelt – haben Sie einen ping auf PI „losgelassen“ um mal zu sehen was los ist mit der Verbindung ??

  40. Ich finde man sollte für Türken und Araber eine Art Idiotentest einführen.
    Nur wer diesen Test besteht darf Mitglied in einem Kampfsportverein werden.
    Schützenvereine sollten für Migranten ganz verboten werden.
    Wenn man durch solche Maßnahmen nur ein einziges Menschenleben retten würde, hätte es sich schon gelohnt.

  41. Ich finde man sollte für Türken und Araber eine Art Idiotentest einführen.

    @weizenbier

    das wird nix (LEIDER)

    Auszug:
    „Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1897), das zuletzt
    durch Artikel 15 Absatz 66 des Gesetzes vom 5. Februar 2009 (BGBl. I S. 160) geändert
    worden ist“
    § 1 Ziel des Gesetzes
    Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der
    ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer
    Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

    Und die Blödheit ist sicherlich auch „ein Grund“ dieses „Gesetz“ „anzuwenden“.

  42. #43 Conny008 (25. Aug 2009 15:14)

    Er ist ILLEGAL eingereist! Wie über

    EINE MILLION

    andere auch.

  43. #49 Andromeda

    Eine vorbildliche Haltung …….., mit Mannschaft?
    Ich gehe mal davon aus ……

    Dann muß ich mich glatt für meine „provozierende“ Art entschuldigen, tue ich aber nicht, bisher hat sich auch noch kein Türke entschuldigt 😉

  44. Ach sieh an. Wenn man das Jugendstrafrecht nicht entschärft hätte, gäbe es die beschriebenen Zustände nicht. Toll gemacht, ihr 68er Sozpäds, Gutmenschen und Berufsversteher.

  45. @43 Conny008

    Sie haben völlig recht, Kommentator. Den Staat trifft in solchen Fällen eine Mitschuld.

    Ich wünsche mir, daß bald mal auf diesem Sektor die Vernunft einkehren möge, dann wäre dem Land, der Gerechtigkeit und der Menschlichkeit gedient.

    Und viele, viele unschuldige Frauen müßten nicht eines schrecklichen Todes sterben.

    Seien bitte Sie und Ihre Lieben herzlich gegrüßt von mir,

    pepe.

  46. Kann ich nur bestätigen!

    Ich war vor Jahren im Boxverein. Auch da bekam man Zuwuchs von mehr und mehr Mosmigraten. Die meisten waren in Ordnung, aber es gab auch einige, die ihre „Faustkampfkunst“ auf der Straße an wehrlosen Opfern ausprobierten.

    Dies war vor knapp 20 Jahren.

    Ich habe gehört und gesehen, dass heutzutage die deutschen Boxvereine immer mehr von Türken und anderen Mosmigraten übernommen werden, auch in der Trainingsführung und Verwaltung des Vereins. Mit anderen Worten: auch hier entsteht zunehmend eine Parallelgesellschaft.

    Alles ungute Anzeichen für eine wohlwollende Zukunft…

  47. Leute was seid ihr ? Schafe die sich zur Schlachtbank zerren lassen?
    Ich kann dieses Gejammer über die Migrantengewalt nicht mehr hören.
    Glaubt ihr das sind Übermenschen?
    Ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage daß die genauso bluten wie andere auch!!!
    Dann müsst ihr in eventuellen Auseinandersetzungen mit denen eben noch brutaler und skrupelloser als die sein!!!
    Mit Europäischer Disskussionskultur kommt ihr bei denen jedenfalls nicht weit.
    Tchuldigt,aber das musste ich jetzt einfach mal loswerden!

  48. zu #3 cattavista 16:16 Uhr

    Zwei Kommentare von DailyMail-Lesern:

    1. „There’s a nice article by James Arlandson titled ‚Muhammad’s Club of Dead Poets‘, which tells fascinating stories from the Hadiths on how the founder of the religion of peace ordered the killing of numerous people who had criticised his teachings and how uncompromising he was in his quest to eradicate criticism.“

    2. „Ajmal Masroor, an imam and spokesman for the Islamic Society of Britain said

    ‚People don’t seem to understand the consequences of saying things like this could be quite severe. History tells us it can encourage hatred.‘

    It sure does. Look at poor Salman Rushdie – hated by millions because he wrote a book.“

    Aber der ISLAM ist ja sooo TOLERANT.
    .

  49. #50 ComebAck

    O.K., das Gesetz schließt aber nicht diskriminierungen wegen Intelligenz mit ein. Also doch einen Idiotentest amchen lassen 😉

  50. Seltsam :

    ich habe auch einen „Migrationshintergrund“ — bin im Alter von fast 20 Jahren von NRW nach Südbayern „emigriert“ — neige aber nicht zu Gewalt, sondern habe mich hier, obwohl seit jeher Atheist, schnell und bestens integriert.

    Vor über 33 Jahren, als ich hierher „emigriert“ bin, galt Bayern aus NRW-Sicht noch fast als Ausland, jedenfalls als sehr exotisch (ist vielleicht bis heute so) !

    Allerdings betreibe ich keine aggressiven Sportarten, sondern halte es mit Winston Churchill :
    No Sports.

  51. #9 Rudi Ratlos
    Natürlich nicht 😉
    Aber mal im Ernst.
    Dieser Bevölkerung wurde meines erachtens nach jedwede Verteidigungs und Wehrfähigkeit durch 50 Jahre konsequenter Gehirnwäsche abtrainiert.
    Kein Wunder daß diese Ziegenhirten uns für Opfer halten.
    Aber wie gesagt,manchmal läuft es dann auch anders rum. Und dann machen die in der Regel ein ziemlich erstauntes Gesicht.

  52. „… bestätigt allen Multikulti-Idealisten zum Schrecken sämtliche gängigen Vorurteile …

    Ein Vorurteil, das bestätigt wurde, ist kein Vorurteil mehr, sondern ein berechtigtes Urteil.

    Da mögen die Multikulti-Idealisten jammern und jaulen und heulen.

    Realitätsverweigerung ist keine Lösung !

  53. Unläubiger, begegnest Du dem Muslim großmütig und edel, er wird es nicht verstehen, geschweige denn honorieren. Im Gegenteil, er wird es als Schwäche deuten und seine Forderung dir gegenüber erhöhen.

  54. #15 Pinetop

    Betreiber des Boxcamps ist Lothar Kannenberg, selbst ein Krimineller, wenn ich mich nicht täusche. Das Motto heißt ‘durchboxen im Leben’. Na da kann man nur hoffen, dass man einem solchen Camp-Absolventen nicht in Quere kommt.

    Von den Politikern wird Kannenberg hofiert, Täterschutz bedeutet in unserem verwahrlosten Rechtsstaat natürlich vor allem, den Täter für seine künftige kriminelle Karriere Kampfstärke zu geben, während der friedliche Bürger arbeiten muss, um die Kampfausbildung der Kriminellen zu bezahlen.

    Schäuble ist von dem Box-Camp auch begeistert.

    http://www.durchboxen.de/41/presseberichte.html

    Auf diesem Bild sieht man Schäuble wie er ehrfürchtig zu einem aufschaut, der sich im Leben durchboxen soll.

    http://www.durchboxen.de/pictures/File/20090320.WA.HNA.1.pdf

  55. #33 kugelblitzz (25. Aug 2009 14:56)

    Außerdem trifft das speziell für ganz bestimmte Migranten”kinder” zu, was natürlich wieder einmal nicht erwähnt wird.

    Immer schön alle in einen Topf werfen und pauschal brandmarken, nur um Ross und Reiter nicht nennen zu müssen.

    Genau das stimmt nicht. Laut Studie sind an erster Stelle die jugendlichen Türken mit 43.1% Gewalttätigen, eingebürgerte Ex-Jugoslawem mit 36.8% sind an zweiter Stelle, nicht eingebürgerte Ex-Jugoslawen mit 35.6% Straffälligen an dritter Stelle und an vierter Stelle sind eingebürgerte Türken mit 31.6%. (Seite 44 der Studie)

  56. Daß diese sich vorwiegend mit Kampfsport beschäftigen, ist bei deren IQ durchaus verständlich. Zu Anspruchsvollerem reichts halt nicht. Sehr helle sind auch die Vorzeigetürken nicht, siehe Cem Ö. oder Lady B. usw.
    @ #7 lepanto65 (25. Aug 2009 16:19)
    Ich stimme Ihnen völlig zu, aber der gewöhnliche Deutsche arbeitet und ist ca. 40. Nach 10 Stunden ins Boxgym machen wohl die Wenigsten. Für den Durchschnittsmusel reichts bei mir auch, aber ein trainierter Kickboxer?

  57. „Jugendliche mit Migrationshintergrund begehen doppelt so viele Gewaltdelikte“ ist doch nicht gleichbedeutend mit „Migrationshintergrund fördert Gewaltbereitschaft“!

    Dass man sich hier bei PI immer wieder dazu durchringen kann, einen Kausalzusammenhang zwischen Migration und Gewalt zu unterstellen, ist einfach nur bitter anzusehen.

    Wie kommt es denn, dass auch in Regionen ganz ohne Migration eine hohe Jugendkriminalität gibt? Und andererseits auch Migration ohne Jugendkriminalität?

  58. So wie ich die Schweiz kenne, kommen ja auch viele Menschen aus zivilisierten Ländern dort hin.
    Demnach müßten die Söhne deutscher Fachkräfte ja auch als Migranten bei dieser Statistik gezählt werden. Wurde nochmal zwischen den Herkunftsländern unterschieden?

  59. @23 Heiner und sonst keiner (25. Aug 2009 19:27)

    Sofern man Kriminalität betrachtet und dabei die Art deren Akteure vernachlässigt, ist Ihre Aussage korrekt.

  60. Wir machen Wellness, die Musels Fitness.
    Da kann man sich ja vorstellen, wie ungleich zu erwartende zukünftige Auseinandersetzungen ablaufenen werden.

  61. Jugendliche mit Migrationshintergrund begehen fast doppelt so häufig Gewalttaten wie Schweizer. Sind Sie überrascht?
    Ja und Nein. In den Polizeistatistiken gibt es ja die gleiche Tendenz. Sehr irritiert hat mich aber, dass es zwischen erster und zweiter Generation fast keinen Unterschied gibt. Letztere sind ja in der Schweiz geboren und aufgewachsen.

    Sie ist überrascht, daß es keinen Unterschied macht…jetzt ist´s nur noch ein kleiner Schritt; nur einmal auf den Topf schlagen und dann Islam schreien.
    ———–
    #73 Heiner und sonst keiner (25. Aug 2009 19:27)

    Dass man sich hier bei PI immer wieder dazu durchringen kann, einen Kausalzusammenhang zwischen Migration und Gewalt zu unterstellen, ist einfach nur bitter anzusehen.

    Das ist keine Unterstellung, sondern Fakt! Selbst in Statistiken ist festgestellt, daß Migranten gewalttätiger und häufiger straffällig sind! Also warum leugnen?

    Wie kommt es denn, dass auch in Regionen ganz ohne Migration eine hohe Jugendkriminalität gibt? Und andererseits auch Migration ohne Jugendkriminalität

    Siehe erster Teil, und das ist unabhängig von der Region.
    Zweitens:Die Jugendkriminalität setzt sich auch mit deutschem Pass durch Migrationshintergrund zusammen, der aber dann den Deutschen zugerechnet wird.

    Drittens: Und dann gilt noch das Gesetz des Gruppenzwanges; wenn in einer Klasse die Mehrheit islamische Migrantenkinder sind, dann ziehen diese auch andere Deutsche (Mitläufer) mit runter, daß bezieht sich nicht nur auf den Sprachgebrauch (Kanaksprak), sondern auf die Besonderheiten, und kulturellen Umständen/Gegebenheiten seiner Umwelt. Die deutschen jugendlichen passen sich dem islamisch geprägten Besonderheiten an. Gruppenzwang baut enormen Druck auf Jugendliche aus.

    Und der vierte Punkt ist, die Kriminalität muslimischer Jugendlichen bezieht sich auf überproportionale Gewaltverbrechen, bei deutschen Jugendlichen sind es eher lapidare Sachen, wie z.B. Klauen.

    Und es ist keine Frage, der politische Islam hat Einfluß auf alles, vom Arschabwischen, Kindererziehung, bis ins kleinste soziokulturelle Element im Leben der Muslime.
    Weswegen jeder Islamkritiker auch den Zusammenhang der Parallelität des Nationalsozialismus vs. Islam erkannt hat.

    Und auch Muslime nicht sonderlich gläubig sind, reicht die türkisch-islamische Medienpropaganda vollkommen aus, um die Gewaltszenarien in die Köpfe zu pflanzen, den Westen für sein Wesen zu verunglimpfen und die Desintegration als Herrenmenschen zu betreiben!

    Wer das ganze Zusammenspiel nicht begreift, der begreift vieles andere auch nicht.

  62. #73 Heiner und sonst keiner (25. Aug 2009 19:27)
    In einem geb ich dir recht (das es nicht nur an den Migranten liegt, wenn die Politik den Außenrahmen versaubeutelt); die Gesamtverrohung (dadurch das Gesetze nicht eingehalten werden, die Justiz ungerechte Urteile spricht, Kuscheljustiz und Deeskaltionsprogramm der Polizei, Appeasementpolitik mit islamischen Zuwanderern, deren Gewaltschwelle ganz unten ist) ist auch mit ausschlaggebend für die Mißverhältnisse.

    Nur zum Gesamtbild gehört eben auch der Islam mit seinen niedlichen Facetten von vielen Nebenprodukten (Problemen).

  63. Ich habe meine Zweifel an diser Studie. Wer in ein Gericht geht, und alleine sich die Aushänge anschaut, wird zu einem sehr hohen Anteil ausländische Namen finden. Allerdings sind es fast immer nur Namen aus dem türkischarabischen Raum.
    Bei uns gibt es beispielsweise auch sehr viele Asiaten. Und da gibt es sehr sehr wenig Anklagen. Ausserdem sind dass dann meist eher kleine Sünden (Diebstahl, Prostitutin). Bei den Tätern aus dem muslimischen Ländern hingegen fast immer Gewalttaten

Comments are closed.