Peter Langner (Foto l.) entschuldigt sich bei Guido Westerwelle (r. mit seinem Freund Michael Mronz)Gestern berichteten wir über die von den Qualitätsmedien weitgehend ignorierte Äußerung des Duisburger Kämmerers Dr. Peter Langner (Foto l.), dass er keinen schwulen Außenminister wolle. Denn Langner ist kein Rechter, sondern ein SPD-ler, und damit schon von Hause aus über jeden Verdacht der Homophobie und Intoleranz erhaben. Heute entschuldigte sich Langner beim designierten Außenminister Westerwelle (r. mit seinem Freund Michael Mronz).

Die Rheinische Post schreibt:

Der Stadtkämmerer von Duisburg, Peter Langner (SPD), hat sich für eine schwulenfeindliche Äußerung über FDP-Chef Guido Westerwelle entschuldigt. Langner hatte am Sonntag bei einer Wahlparty gesagt: „Ich will keinen schwulen Außenminister.“ (…) „Selbstverständlich habe ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch keinerlei Vorurteile gegenüber Homosexualität“, erklärte Langner.

Zumindest nicht offiziell, denn das würde ja zur gelebten Toleranz der Partei nicht passen:

Gestern erklärte er, er habe die Aussage in einem „rein privaten Umfeld getätigt.“

Und da darf man schließlich die Vorurteile haben, die man offiziell verurteilt…

(Spürnase: Koltschak)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Es ist schon wirklich seltsam, das sich gewisse Männer sobald sie wissen, das sie mit ihrem ebenfalls männlichem Gegenüber könnten, wenn denn beide wöllten, sich auch prompt nur noch den sexuellen Aspekt dieser Begegnung vorstellen können. Im Ernst, bei Heterosexuellen ist das anders. Die können sich ein homosexuelles Gegenüber auch ganz unbefangen als interessanten Gesprächspartner betrachten, ohne ihn gleich als Schwulen oder Hinterlader zu sexualisieren.

    Die schlimmsten Homophoben sind immer Homosexuelle vor ihrem „outcoming“!

  2. Weiter so SPD…….
    ihr seid schon richtig.

    Und dann noch wowereit mit seiner Musterstadt als Kanzler.
    Man sollte das Wort ReichsVERWESER neu deffinieren.
    Es riecht faulig in Berlin und bei der SPD.

  3. Private Meinungsäußerung – soll die jetzt pc- überwacht werden ?

    PI: Nein, aber es zeigt die Heuchelei der Linken.

    Wenn er sich zudem noch entschuldigt, ist die Sache doppelt erledigt, meiner Meinung nach.

  4. Ich glaube, es gibt wichtigeres als ob irgendein SPD-Provinzbüttel unseren zukünftigen Außenminister mag oder nicht.

  5. “Selbstverständlich habe ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch keinerlei Vorurteile gegenüber Homosexualität”, erklärte Langner.

    Und Muslime haben nichts gegen Juden!

  6. Ich möchte selbst entscheiden können was ich mag und was nicht und nicht vom Staat verordnet bekommen.
    Wo genau liegt die Verfehlung Peter Langners?

  7. Mann stelle sich vor der Langner wäre ein Stadtrat von Pro und hätte öffentlich soetwas in die Kamera gesagt ! Eine Hexenjagt ohne gleichen hätte eingesetzt !
    Aber manche sind eben gleicher ! die Worte bringemn dem Langner bestimmt Pluspunkte bei der Muslimischen Wählerschaft ! !!!

    Antwerpen erzählt eine zur Vorsicht mahnende Geschichte über die Komplexität der Ausbildung muslimischer Kinder in Europa.
    ….
    weiter:
    Im Kopftuch verheddert

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  8. @#10 Eisfee (29. Sep 2009 12:25)

    Interesanter Artikel mal sehen, wann das noch wer an der Reihe sein wird – Meine Antwort darauf kenne ich jetzt schon:

    youwannakillme?-welliwillpushforwardto-E=mc²=nukeislam

    So wo bleibt meine Fatwa ??
    Ich „bettel“ doch schon seit Jahren drum.

    Und nochwas- den Koran als Lokuspapier – macht doch keinen Sinnn, dann würde man versuchen Feuer mit Feuer ne Moment- ähhh schei.. mit schei.. abzuwischen.

  9. .. und da haben wir wieder den fall der „privaten meinung“ und der „öffentlichen meinung“, typische poltikermentalität, wasser predigen und heimlich wein saufen ..
    es ist an der zeit das privatmeinung öffentlich wird, sonst geht diese land baden, ja zur öffentlichenn meinung hinsichtlich ausländer, linksradikaler zerstörungswut, medienzensur, politisch unkorrekt sein wo es passt, kontra geben wenn gutmenschen in reden schwelgen, und immer und immer wieder allseitig informieren … es gibt ja so herrliche link-angebote auf gutmenschenseiten zu den bösen 😉 😉

  10. W. als Außenminister ist sicherlich hinsichtlich Polen und islamischen Ländern reizvoll.
    Ich würde ihn lieber anstatt L-S als Justizminister + Vizekanzler sehen.

  11. OT

    Friedland (ddp). Mehr als 1400 Flüchtlinge aus dem Irak haben in den vergangenen sechs Monaten das Grenzdurchgangslager Friedland bei Göttingen durchlaufen. Wie das katholische Dekanat Göttingen am Dienstag mitteilte, brachte ein Flugzeug in der vergangenen Woche weitere 159 Frauen, Männer und Kinder nach Deutschland. Es handelte sich dabei um den elften Transport. Neben anderen Hilfswerken betreuen die örtliche katholische Kirchengemeinde und der Caritas-Verband die Neuankömmlinge in Friedland.

    Die EU hatte im vergangenen Jahr beschlossen, etwa 10 000 Irak-Flüchtlinge aufzunehmen. 2500 Personen sollen nach Deutschland kommen. Bei den meisten Flüchtlingen handelt es sich um Christen, die zuvor aus dem Irak nach Syrien oder Jordanien geflohen waren.

    Sie bleiben zunächst etwa zwei Wochen in Friedland, bevor sie nach einem festgelegten Schlüssel auf die Bundesländer verteilt werden. Flüchtlinge, die später in Niedersachsen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern leben, nehmen in Friedland an einem dreimonatigen Integrationskurs teil.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=142075&i=tmpkfl

  12. OT: Briten „lachen“ über Westerwelle.

    Nein nicht weil er Schwul ist, sondern weil sie meinen das es durch ihn ein neues „teutonisches Selbstbewusstsein“ geben wird.

    http://www.n-tv.de/politik/meldungen/Briten-lachen-ueber-Westerwelle-article525465.html

    Ich sage dazu nur: Schön wäre es wenn dem so wäre und wir wieder Eier bekommen würden!

    Naja die Briten sollten sich aber lieber mal an die eigene Nase fassen. Sind sie doch selbst die größten Dimmis auf diesem Planeten!

  13. Wenn Guido Westerwelle als Außenminister gute Arbeit leistet, ist es mir egal, was er in seiner Freizeit macht.

  14. Ich erinnere an Rocco Buttiglione, der wegen privater Äußerungen zur Homosexualität kein EU-Kommissar hat werden dürfen.

    Entweder gilt private Meinungsfreiheit für alle, also auch für Buttiglione oder für niemanden also auch nicht für Langner.

  15. #5 Roland (29. Sep 2009 12:10)
    „Private Meinungsäußerung – soll die jetzt pc- überwacht werden ?“

    Ganz so „privat“ war’s wohl doch nicht – oder warum ist seine Äußerung bekannt?

    Linke nutzen auch jede Gelegenheit, sich über irgendwelche Äußerungen zu mokieren – insofern sollten sie selbst vorsichtig sein.

    Was Westerwelle für ein Sexaulleben führt, ist seine Sache, solange er damit keine strafbaren Handlungen begeht – so einfach ist das.

    Die SPD sollten sich mal lieber um ihr eigenes „Projekt 18“ kümmern 😉

  16. Selbstverständlich habe ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch keinerlei Vorurteile gegenüber Homosexualität”, erklärte Langner.

    Ja, klar, keine Vorurteile gegenüber Homosexualität, sondern ausschließlich gegenüber Homosexuellen:

    😆

  17. Also lt. eines Nachrichtensenders „basiert“ die ganze Aussenministerpostenangabe bisher nur auf einem Satz Genscher´s das Westerwelle einen hervoragenden Aussenminister geben würde.

    Mal sehen ob er sich den Job „antut“ oder doch eher Justizminister wird – er hat das gelernt.

    Guido Westerwelle hatte zunächst an der Realschule seine Mittlere Reife abgeschlossen.[1] Nach der Schulzeit in Oberdollendorf, Königswinter und Bonn mit Abitur 1980 am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium absolvierte Westerwelle ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bonn, welches er 1987 mit dem ersten und 1991 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. 1994 erfolgte seine Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften (Dr. jur.) an der FernUniversität in Hagen mit einer Dissertation zum Thema Das Parteienrecht und die politischen Jugendorganisationen. Seit 1991 ist er als Rechtsanwalt zugelassen.

  18. Gesagt ist gesagt da hilft kein zurücknehmen oder entschuldigen. Er soll nicht so feig sein und bei seiner Meinung bleiben. Doch welcher Politiker ist schon so ehrlich

  19. Es ist mir egal wie schwul oder lesbisch die PolitikerInnen sind.

    Es sind allesamt Feinde von Deutschland.

    Die Wahlbeteiligung spricht Bände.

    Die stärkste Partei sind die Nichtwähler.

  20. ziemlich heuchlerisch von pi sich hier so aufzuspielen, wenn man bedenkt was an dieser stelle sonst so für kommentare über homosexuelle stehen!

    PI: Ja, schlimm genug! Und die Kommentare schreiben nicht wir.

  21. Da hat die eigene Gutmenschkeule den armen (rot)Sozi getroffen… hehhehe

    Westerwelle scheint sich wohltuend von gewissen Berufsschwulen abzuheben die auf der Welle der Homosexualisierung und Genderisierung der Gesellschaft schmeißfliegenhaft auf der Sahne schwimmen.

    Davon ab:
    Bin´echt gespannt wann der „Homo-Sapiens-Part“ eines Tierliebhaber-„Pärchen“ erstmalig das Recht auf Menschenkindadoptionen fordert und wie groß die inszenierte Empörtheitswelle in den Medien sein wird wenn ein „reaktionäres Spiesserschwein“ von Format die absurde Skurilität dessen öffentlich Äußern wird.

    Wie mag die designierte Justiztante dazu stehen ?

  22. Ich weiß nicht, ob dem guten Langner klar ist, was er mit dem Hinweis, dass er seine Aussage in einem rein privaten Umfeld getätigt habe, zwischen den Zeilen ausgesagt hat. Das heißt nämlich im Klartext nichts anderes als „Als Privatmensch verabscheue ich Schwule, aber als SPD-Repräsentant darf ich das nicht sagen“. Wenn ich daran denke wie sie alle über Rütgers nach seinen vergleichsweise harmlosen Aussagen über Osteuropäer hergefallen sind (obwohl ich in diesem Falle irgendwie schadenfroh war).

  23. #27 splaga

    Lese hier schon eine ganze Weile mit und habe so gut wie nie Kritik an Schwulen hier gelesen und dass ist auch gut so .

    Natürlich wollen viele PI gern in eine rechtsextreme Rolle drängen …

    Ob Schwule die Basis der Demokratie , die Familie in Deutschland vertreten dürfen kann sicher noch gefragt werden ? Die Fdp wird sich mit ihrem Anliegen ,dass Schwule oder Lesben
    Paare Kinder adoptieren können durchsetzen.

    Bei schwulen Männern ist die Vorliebe für jüngere Männer allerdings schon sehr ausgeprägt…

    Ob schwul sein, überhaupt genetisch oder doch eher durch Prägung sich entwickelt ?
    Genetisch ist doch eher unwahrscheinlich ?

  24. Interessant, wenn ich bei SpiegelOnline „Langner“ eingebe, kommen keine Ergebnisse zum Thema, dagegen unter den Top-News:
    „Vergessene Nazi-Tunnelanlage
    Terror unter Tage“

  25. Ich möchte selbst entscheiden können was ich mag und was nicht und nicht vom Staat verordnet bekommen.
    Wo genau liegt die Verfehlung Peter Langners?

    Dreh das mal so, dass diese Äußerung von einem NPD oder REP Mitglied gekommen wäre. Kannst du dir annähernd vorstellen was dann in Deutschland losgewesen wäre?

    Ein schwulenfeindlicher Politiker ist schlimm!

  26. ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch

    Scheint ein gefährlicher Bursche zu sein.

    Ein Heuchler auf jeden Fall.

    Wie er im rein privaten Umfeld wohl zu den Kanzleramtsambitionen seines Parteifreundes Wowereit steht?

  27. Es ist unglaublich… Messen wir Menschen nun an der sexuellen Ausrichtung oder im Ernst an der beruflichen Leistung?! Ob schwul oder nicht, völlig egal. Mich interessiert das intime Leben von Herrn Westerwelle genauso wenig, wie das intime Leben meiner Nachbarn oder sonst wem. Ich muss PI recht geben, weil es sich nicht unterscheidet, was man beruflich nicht sagen „darf“ – sich entschuldigt – aber privat denkt, in diesem Falle. Ich für meinen Teil habe auch noch die „Kurve“ gekriegt, am letzten Sonntag keine Splitterpartei zu wählen, trotz meiner Entäuschung der Muselmanisierung unseres Landes. Aber vielleicht gibt es Hoffnung. Die alten Volksparteien hängen an alten Ämtern, auch alte Leute haben noch das Sagen, festgekoppelt an Werten, vor allem in finanzieller Hinsicht und mehr. Das wird sich sicher nie ändern aber ich freue mich auf Guido, er ist noch nicht so alt – bringt vielleicht ein wenig Wind in die Sache und es wird sich, das ist nur eine Hoffnung meinerseits – auf Dauer auch in der Politik etablieren, den Mund weiter aufzumachen gegen diese ständigen, unverschämten – gefährlichen Forderungen der Musels entgegenzuwirken. Ich bin hier sicher nicht die schlauste Posterin, auch selten da, dennoch habe ich diese Hoffnung. Mit extremen Parteien – die PI auch gott sei Dank ablehnt… NPD, DVU – Linke wird nichts funktionieren, dafür ist dieses Land viel zu komplex in seiner Struktur und sicher noch lange nicht am Ende. Junge Leute in den demokratischen Parteien werden eines Tages ihre Meinung sagen, auch was den Islam angeht. Da bin ich mir sicher. Auch wenn ich noch jung bin, Mutter einer kleinen Familie, die täglich arbeitet und mich vieles ankotzt… Ein extremer Weg wäre Nie der richtige.

  28. Wasser predigen und Wein trinken…. linke Gutmenschen messen immer mit 2-erlei Maß, da macht auch Herr Langner keine Ausnahme.

    Auf der einen Seite will man keinen schwulen Aussenminister, aber ein schwuler Bundeskanzler (Wowi Pobereit wird als nächster Kanzlerkandidat der SPD gehandelt) darfs dann schon sein…..

    Mann mann mann….

  29. Gelöscht?

    Weil PC zur Heuchelei erzieht? Na ich bitt Euch. Nächstens kommen sie noch angerannt, weil jemand sagt, er mag seine Suppe nicht.

    Was? Er mag seine Suppe nicht, wo doch jeder Suppe mögen muß! Wer legt eigentlich fest, was jeder zu mögen hat und was nicht?

    Der Eine mag keinen Schwulen als Außenminister. Na und? Das ist seine ganz persönliche Sache. Ich mag keinen Außenminister, der mit den Grauen Wölfen singt oder talibanische Entführungsopfer zu Hitzschlag- oder Erschöpfungstoten erklärt. muß ich mich jetzt dafür entschuldigen?

    Ei gewiß doch!

  30. Schade um beide ! Den Westerwelle und seinen Liebhaber, meine ich. Ein Verlust (zwei Verluste) für die Frauen.
    Ich kann nicht glauben, dass diese Veranlagung unwiderruflich festgelegt ist, auch bei Frauen nicht. Andererseits habe ich schon einmal ein Pferd gesehen, das am erigierten Glied eines anderen Hengstes gelutscht hat.
    Weiß der Teufel, was da schiefgelaufen ist.

  31. #35 MatthiasW

    Ist schon toll ….. wer Schwules nicht mag, ist
    schwulenfeindlich, das hat was ……

    weiter so: wer als Schwuler Frauen nicht mag ist frauenfeindlich,

  32. #42 hongbaer: Und wer Frau Knobloch nicht mag, ist Antisemit. „Keulenschwingen“ geht immer ganz einfach und schnell!

  33. #16 OT

    Sind das alles sunnitische Christen? Oder blos Südländer?

    😉

    Ist es EIGENTLICH nicht egal ob der Westerwelle schwul, hetero oder auf Aquarienfische steht? Solange er mit seinen Vorlieben privat bleibt und nicht damit Reklame macht oder aufgrund dessen Personalentscheidungen fällt, sehe ich nur seine Arbeit.

    Abgesehen davon ist die ganze Regierung sowieso ein Marionettenverein.

  34. Ich fänd’s Spannend, Ww. als Außenminister auf Staatsbesuch in einem Mohammedanischem Staat. Dann sind die zum Taqiyya gezwungen oder Sie lassen die Maske fallen und Verbieten den Staatsbesuch eines Schwulen.

  35. Der gute Mann macht sich Gedanken über die Erderwärmung. 😉

    Aber die Sozis sollten sich lieber Gedanken über die nationale Wärme und Geborgenheit in der Opposition machen. 🙂

  36. Duisburg? War das nicht das Kaff, in dem die SA aem Polizei die Israelfahne runterriss?

    Amerika haette nicht den Irak befreien sollen…sie haetten uns von den Musels und Linksfaschisten befreien sollen, die sich hier tummeln.

  37. #25 Antifakes

    „KRITIK an die Übel-PIler :

    Wenn es knallt Wie wär’s mit radioaktiver Verseuchung — dann habt IHR DUMMPFBAZEN unter den PIlern doch endlich euren “Frieden”, von dem ihr euch erhofft, daß endlich genug über die Moslems herfallen, statt daß
    demokratisch entwickel- und vertretbare Pläne gemacht werden !“

    Es hat freilich wenig Sinn, sich darüber aufzuregen, dass es solche Leute gibt. Manchmal ist das unvermeidlich. Ich verstehe dich deshalb. Noch weniger Sinn hat es aber, diese Leute ändern zu wollen. User, die so einen Dreck absondern wie in dem von dir zitierten Fall, ticken in aller Regel schlicht und ergreifend nicht ganz richtig!

    Das sieht man leider auch man bei diesem Thema wieder einmal sehr eindrucksvoll: als wenn es einen Menschen adeln würde, wenn er bekennt, dass er Schwule und Lesben nicht leiden kann! Was ist daran bitte toll und politisch inkorrekt?

    Um diese Position zu begründen, ziehen all die Hasser dann mal schnell vermeintlich darwinistische oder religiöse Gründe heran (manchmal auch durchmischt, was besonders merkwürdig und inkonsequent ist). Genauso gut könnte sich jemand hinstellen und sagen: Ich hasse alle Schwarzen! Irgendeine primitive, vermeintlich (!) biologisch legitimierte Begründung wird demjenigen dann schon einfallen. Es ist nichts Erhebendes oder Mutiges daran, so etwas auszusprechen, auch wenn es das eigene Bekenntnis ist! Schon gar nicht, wenn es sich bloß in blankem Hass niederschlägt. Jeder hat ein Recht, eine Meinung zu haben, aber das heißt nicht, dass man ein Recht hat, jede Beleidigung und Verwünschung auszustoßen und dadurch die Rechte anderer anzutasten. Das heißt auch nicht, dass man von besonderem Anstand wäre, nur weil man hasst, aber sich zumindest getraut zu beleidigen und zu verwünschen!

    Nach meiner Meinung hat all dieser Dreck, wie er auch stinken mag, mit dem eigentlichen Anliegen von PI nicht das Geringste zu tun! Das Blog bekennt sich ganz oben auf jeder Seite, gut lesbar, zu Grundgesetz und Menschenrechten. Es muss sich deshalb in aller Konsequenz auch zu unveräußerlichen Rechten von Homosexuellen, Muslimen und Frauen bekennen.

    Die Leute, die hier bloß ihre widerwärtigen Ressentiments ausleben, egal gegen wen oder was sie sie richten, und die diese Ressentiments auch noch als edle Gesinnung verkaufen zu können glauben, gehören für mich nicht wirklich zu PI – am allerwenigsten, wenn sie sich sogar die Freiheit erlauben, über Mord und blindwütige Deportation nachzudenken. (Gedanken dieser Art werden glücklicherweise selten ausgesprochen, weil entsprechende Kommentare mit schöner Regelmäßigkeit umgehend in die Tonne wandern.) Mord, Unterdrückung und Umerziehung aus „völkischen“ oder „volksgesundheitlichen“ Gründen hatten wir schon einmal. Die User, die dies nun wieder einführen möchten oder zumindest goutieren, üben doch Verrat an dem, wofür PI eigentlich steht!

    PI steht doch nicht dafür, dass hier jeder beleidigenden Dreck absondern darf, wie es ihm gefällt. Das Blog steht doch auch nicht dafür, dass sich hier jeder, stolz und mutig, freilich aber unter Pseudonymen, zu seinem blindwütigen Hass bekennen darf.

    Nach meiner Meinung setzt PI FÜR die Erhaltung von freiheitlichen Rechten ein und ist KEINESFALLS DAGEGEN. Diese Rechte werden bedroht von der Islamisierung, von falsch verstandener Toleranz, von durch und durch überzogener politischer Korrektheit sowie vom Linksfaschismus. Die Leute aber, die sich dahingehend äußern, dass sie andere am liebsten vernichtet sähen (oder aber auch gesundet), nähern sich der faschistischen Ideologie, die sie vorgeblich bekämpfen wollen, nicht nur von rechts an. Sie vertreten oft genau dasselbe Gedankengut: Es trägt nur ein anderes Etikett. Diese Leute sind nach meinem Dafürhalten keine Unterstützer von PI, es sind Gegner!

    Angesichts der dummen und menschenverachtenden Äußerungen, die sich immer wieder in den Kommentaren finden (mögen sie auch meist irgendwann gelöscht werden), habe ich mir schon ab und zu überlegt, ob ich das Kommentieren bei PI nicht einfach lassen sollte. Ich habe mich mitunter auch gefragt, ob dies überhaupt das richtige Blog für mich ist.

    Ich wette, viele werden mir nun auch in der Tat wütend empfehlen, das Kommentieren hier seinzulassen. Sie wären dankbar, ich verschonte sie und würde verschwinden. Ich habe dann aber immer weitergemacht mit dem Kommentieren, weil es mich anwiderte, solchen Leuten das Feld zu überlassen. Ich glaube nämlich, dass es PI mit seinem Bekenntnis zu Menschenrechten und Demokratie durchaus ernst meint (wie auch die redaktionellen Anmerkungen in diesem Beitrag zeigen). Einzelne User interessiert das Grundgesetz allerdings nicht die Bohne, es stellt für sie vielmehr ein Hindernis dar, das auszuräumen ist. Es ist unmöglich, mit diesen Leuten zu diskutieren, und es ist ausgeschlossen, sie zu bekehren. Das Einzige, was sie leisten, ist PI einen schlechten Ruf einzubrocken.

    Ausdrücklich nicht von mir gemeint sind solche User, die bisweilen in ihrer Wortwahl über das Ziel hinausschießen. Davon gibt es nämlich auch sehr viele. Manchmal mag ich vielleicht sogar selbst dazu gehören. Diese User lassen sich von ihrer Empörung hinreißen, vertreten aber in Wirklichkeit eine aufrichtige, demokratische Gesinnung, und zwar um der Freiheit willen. Wenn diese User polemisch oder ausfallend werden, verbirgt sich dahinter keine Menschenverachtung, sondern diese Ausbrüche sind oft nichts weiter als dem Zorn des Augenblicks geschuldet.

    Glücklicherweise merkt man allerdings recht schnell, wie es um das wirkliche Bekenntnis der einzelnen User hier steht, mögen sie sich dann auch beschweren, dass man selbst bei PI ihre Rechte durch Zensur beschneiden wolle. Aber nicht alles hat es verdient, veröffentlicht zu werden.

    Ich will nicht unter der Scharia leben, aber garantiert auch nicht unter der Knute von Leuten, die anderen die Freiheit und Menschenwürde aus ebenso nichtigem Anlass absprechen wollen. Nicht zu verfemen, zu verwünschen oder blindwütig zu hassen hat nämlich auch etwas mit Menschenwürde zu tun! Aber wer das für einen leeren Wert hält, begreift eben auch seine Bedeutung und Tragweite nicht.

    Die „Übel-PIler“, wie du sie nennst, sind für mich daher gar keine PIler. Sie verdienen es nicht, so genannt zu werden. Das musste einmal gesagt werden.

  38. Ich lasse mir von niemandem vorschreiben was ich gut zu finden habe und was ich ablehne. Das ist allein meine Entscheidung.

  39. Schwul oder nicht schwul, die Hauptsache sollte
    doch wohl sein, dass Westerwelle seinen Job gut
    macht. Sein Sexualleben spielt überhaupt keine Rolle, genauso wenig wie das von Frau Merkel
    (falls die eins hat 🙂 ).
    Herr Langner hat sich mit seiner Äußerung und
    der dahinterstehenden Geisteshaltung selbst
    disqualifiziert.
    In diesem Fall gilt-genauso wie in der Ausein-
    andersetzung mit dem Islam-: Für Grundgesetz und
    Menschenrechte!

  40. Hat der sich auch bei seinem künftigen Vize-Parteichef entschuldigt ? Oder ist ein schwuler SPD-Parteivize annehmbarer als ein schwuler Außenminister (der er im Übrigen noch garnicht ist).

  41. Peter Langner ist doch nur neidisch, weil er nicht so einen hübschen Freund hat wie unser Guido. Tja, das ist sein Pech.

    In der SPD gibt es nicht so fesche Burschen wie in der FDP.
    Er hat da keine tolle Auswahl:

    Wie der Stottergreis Münte, der leider schon vergeben ist.
    Dann Fettengel Gabriel, der würde Langner platt walzen.
    Vielleicht hat Klaus halt deinen Po bereit Mitleid mit ihm und hält sein gesegnetes Teil ihm entgegen. Aber das geht nicht, Kläuschen ist immer auf Pirsch.
    Manno, es muss doch noch für Langner der passende Partner in der SPD gefunden werden.

    Ahh, ich weiß schon. Dieter die Miefelwutz, dass wärs.

    Peter Langner als Romeo und Dieter die Miefelwutz als olle Horror-Julia.

    Endlich habe ich Abhilfe schaffen können.

  42. AHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!11

    Ich weiß noch einen Herzblattkandidaten für Herrn Mon Cheri Langner!

    Taratata, and the Winner is

    Kevin Steinbeißer!!!

    Der Möchtegern-Kanzler-Kandidat der SPD…

    Juchuuuu und wieder erfolgreich 2 Herzen zusammengeführt.

    An diesem Vollpfosten, wird sich mit Sicherheit, Herr Langner seine falschen Zähne ausbeißen.

    Ich freue mich ja so für das neue gestiftete Glück.

    Ich könnte eine Agentur für gebrochene Vollpfosten in der SPD gründen.

    Wer macht mit?

    Jeder im Forum hier ist willkommen.

  43. >…von dem ihr euch erhofft, daß endlich genug über die Moslems herfallen,…<
    Bislang ist es – nicht nur hierzulande – umgekehrt! Die Moslems fallen über uns her.

  44. So funktioniert der ‚G’eheime ‚S’PD ‚M’edien- & ‚M’einungs-‚K’onzern (*GSMK*)

    Fall A:
    Da sagt der Stoiber in der Staatskanzlei zu seinem Spezl: ‚..Pauli? Was issn das für eine – erkundige Dich doch mal ..‘

    In dem von GSMK angeordneten Mediensturm unter der Intern-Direktive : Den erfolgreichsten deutschen Ministerpräsidenten demontieren, schiebt allein der rot unterwanderte Bayrische Rundfunk in drei Monaten 7.000 Nachrichtensendungen mit Stoiber-News (7 Tage Weihnachtspause).

    Fall B:
    Homosexuelle – von der linken Seite sehr gern als Bürgerschreck-Thema benutzt. Denn wer sich nicht sofort deutlich FÜR Homosexualität äussert, ist möglicherweise ein Tarn-Nazi ! Und einen Menschen mit linker Gesinnung kann man leicht identifizieren: der sagt IMMER ‚NAZI‘. Der würde sterben bevor er ‚National-SOZIALISTEN‘ sagen muss.
    Also wenn ein SPD-Partei-Genosse jemanden mit der Kampf-Parole ‚Homo‘ attackiert, dann senkt GSMK den Daumen.

    Die Medien von Flensburg bis Mittenwald – ARD & ZDF sowieso – schweigen.

    ! REINER ZUFALL ! REINER ZUFALL !

Comments are closed.