Peter LangnerEin Vertreter der sogenannt sozialdemokratischen Partei, die sich Toleranz auf die Fahne schreibt und gerne anderen den gutmenschlichen Mahnfinger entgegenhält, hat die eigene Intoleranz entblößt. Kämmerer Peter Langner (Foto) sagte auf der gestrigen SPD-Wahlparty im Duisburger Rathaus: „Ich will keinen schwulen Außenminister haben.“ Oberbürgermeister Adolf Sauerland reagierte trocken: „Was Westerwelle zuhause macht, ist mir egal.“ Sollte es auch sein, obwohl Langner die Position vertritt, die wohl auch so mancher Muslim in Deutschland gutheißen würde.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Da ahnt wohl jemand, dass es mit einem schwulen Außenminister schwer ist, der Halbmondwelt weiter unbeschwert in den Arsch zu kriechen!

  2. Ich freue mich schon auf den ersten Besuch unseres künftigen Außenministers im Iran oder in Saudi-Arabien!

  3. @ BarbarismReturns
    genau das ist es 😀 .. was will der eigentlich machen, beispielsweise im Iran, wo selbst Schwule Jugendliche aufgehangen werden..

  4. Ich frue mich schon auf die Erklärungsversuche der gutmenschen Presse, wenn es in Saudiarabien oder auch nur im Iran zum Gau kommt, am schönsten wäre es natürlich wenn dadurch der Türkeibeitritt auf dauer auf Eis gelegt würde ….

  5. Korrigiert mal den Beitrag. Adolf Sauerland ist kein „Parteikollege“ des Kämmerers von Duisburg. Sauerland gehört der CDU an.

  6. Offensichtlich scheint mancher in der SPD zu glauben, dass sich „sozialdemokratisches“ Wählerpotential kaum aus Schwulen rekrutiert. Womit diese Leute auch recht haben dürften, aber das kann auch daran liegen, dass die SPD kaum mehr ein Wählerpotential hat…

    Falls diese Worte wirklich so gefallen sind, ist dies schon ein kleiner Skandal, denn sonst zeigt sich die SPD doch so offen, tolerant und modern. Mich würde auch interessieren, was Herr Wowereit zu dieser Äußerung zu sagen hat. Demnach hat er wohl keine großen Chancen, je Außenminister zu werden, selbst wenn die SPD irgendwann einmal wieder ein größeres Wählerpotential haben sollte. Und wenn es schon keinen schwulen Außenminister geben kann, dann darf es doch erst recht keinen schwulen Bundeskanzler geben!

    Ganz abwegig ist das Argument allerdings nicht, wenn man einmal darüber nachdenkt: Ich frage mich auch, wie man in Russland oder andernorts reagieren wird, wo Homosexualität gesellschaftlich noch immer geächtet ist, wenn man von Westerwelles Orientierung erfährt und er auf Reisen dorthin kommt. Wahrscheinlich wird man dort aber pragmatisch genug sein, darüber hinwegzusehen. (Es dürfte in den eigenen Reihen schließlich auch genug Sünder geben, die nur nicht öffentlich bekennen, mit wem sie wann was machen.) Und so pragmatisch wird denn wohl auch Herr Westerwelle sein, wenn er in Saud-Arabien zu Besuch ist. Deshalb wird er jenes heikle Thema wohl lieber nicht ansprechen, steht dort auf Homosexualität doch die Todesstrafe und bringt man doch selbst Jugendliche wegen solcher „Vergehen“ nur allzu gerne um.

    Im Grunde sollte die sexuelle Orientierung eines Politikers gar nie Rolle spielen. Das ist Privatsache und irrelevant. Gerade aber von Herrn Westerwelle sollte man erwarten, dass er versteht, dass man ihn, wäre er in Saudi-Arabien oder einem anderen Land unter der Scharia geboren worden, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zum neuen Außenminister gewählt hätte, sondern: dass er aufgeknüpft oder enthauptet worden wäre.

    Wenn Herr Westerwelle das bei seinen Reisen bedenkt und sich davon zumindest ein wenig leiten lässt, dürfte das Deutschland zwar keinen außenpolitischen Bonus einbringen — ganz im Gegenteil –, aber es hieße zumindest einmal, Farbe zu bekennen. Und das tut seit langem Not. Es überrascht mich nicht, dass die Putin-SPD nun beginnt, sich um das Renommee der Bundesrepublik zu sorgen. Ganz anders wäre das wohl aber, wenn Herr Westerwelle nicht Mitglied der FDP wäre, sondern ein lumpenreiner Sozialdemokrat.

  7. Bei seiner ersten Pressekonferenz nach dem Wahlsieg hat sich FDP-Parteichef Guido Westerwelle geweigert, eine Frage auf Englisch zu beantworten – nicht einmal anhören wollte er sie. „Wir sind hier in Deutschland“, schalt er den Reporter.

    Bis jetzt mochte ich ihn nicht besonders! Aber das gefällt mir!!! Bravo Guido! Wenns so weiter geht, wähle ich nächsten FDP! Der Mann hat Chuzpe! Geh mal ins Weiße Haus und stell dem Präsi eine Frage auf deutsch!!

    28. September 2009, 15:09 Uhr
    Frage auf Englisch
    Westerwelle lässt BBC-Reporter abblitzen

    Keine Ausnahme für die britische BBC: Bei seiner ersten Pressekonferenz nach dem Wahlsieg hat sich FDP-Parteichef Guido Westerwelle geweigert, eine Frage auf Englisch zu beantworten – nicht einmal anhören wollte er sie. „Wir sind hier in Deutschland“, schalt er den Reporter.

    Hamburg – Eigentlich will der BBC-Reporter nur wissen, wie sich die deutsche Außenpolitik unter einem möglichen Außenminister Westerwelle ändern werde. Diese Frage stellt er bei einer Pressekonferenz der FDP auf Englisch und bittet darum, ausnahmsweise auch in seiner Muttersprache eine Antwort zu bekommen. Wahlsieger Guido Westerwelle stutzt. Nein, eine Ausnahme sei nicht möglich, bescheidet er den Journalisten.

    Auch auf Nachfrage bleibt er hart. Keine Frage auf Englisch, eine Antwort auf Englisch schon gar nicht. „Wir sind hier in Deutschland“, belehrt Westerwelle den Briten. In „Ihrem Land“ sei es ja auch üblich, die Fragen in der Landessprache zu stellen.

    Der BBC-Mann unternimmt einen zweiten Versuch, diesmal mit Hilfe einer Dolmetscherin. Westerwelles Antwort allerdings bleibt auch in seiner Muttersprache vage. Er werde zum jetzigen Zeitpunkt nicht über Ämter und Positionen reden. Westerwelle wirkt überrumpelt, hilflos, kalt erwischt. Dann fügt er noch hinzu: „Wir können uns gern mal zum Tee treffen und dann Englisch reden.“

    Schlagfertiger ist da der wohl künftige Kabinettskollege Karl-Theodor zu Guttenberg. Er reagiert auf englischsprachige Reporteranfragen in fließendem Englisch. Westerwelle hingegen hatte zuletzt mit seinen bescheidenen Englischkenntnissen für Erstaunen gesorgt. In einem Youtube-Video ist ein Auftritt des aufstrebenden Außenpolitikers dokumentiert.

    Ein bemerkenswerter Auftritt ähnlicher Natur ist übrigens von Altkanzler Gerhard Schröder überliefert. Bei einer Pressekonferenz in Prag im Oktober 2004 verweigerte Schröder die Antwort auf eine auf Englisch gestellte Frage, begründete dies aber immerhin auf Englisch „here in the Czech Republic“ werde Tschechisch gesprochen, wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ vermeldete. Der Brite stellte die Frage dann auf Tschechisch – zur Überraschung Schröders. Dieser antwortete dann doch. Auf Deutsch.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,druck-651842,00.html

  8. das ist doch mal ein echter brüller…

    dann sollte man doch als erstes mal den „szene“geilen wowi aus seinem amt entfernen… wenn wir schon keine schwulen dulden…

    ein schwuler vertreter unserer bundeshauptstadt kommt doch wohl einem schwulen bundesaußenminister gleich…

    mann, mann, mann… mit was für idioten wir es zu tun haben…

    frei nach dem motto… eh dass ich mein maul halte, laber ich lieber mal ein wenig scheiß… ‚tschuldigt die ausdrucksweise…

    besser ein schwuler außenminister, als ein terrorist!

  9. Die SPD ist doch die Partei die bei jeder Schwulenparade mittanzt und die einen Bürgermeister stellt, der außer seinem Schwulsein gar nichts zu bieten hat, oder ?

  10. Solange Westerwelle damit keine Werbung ala´ Mega-Widerling Pobereit macht, einen guten Job im Interesse unseres Landes hinlegt und seine Neigung auf sein Privatleben beschränkt, habe ich damit keine Probleme.
    Zudem geht es unsere muslimischen „Mitbüger“ einen feuchten Kehricht an, wen das deutsche Volk zu seinem Außenminister macht – niemand hält sie hier.
    Liebe Genossen, ich will übrigens auch keinen schwulen Bürgermeister in der Hauptstadt, schon gar nicht einen, der sich damit noch vor aller Welt brüstet.
    Das Abschneiden der 23%-„Volkspartei“ SPD gestern wäre durchaus Grund für eine Flasche Schmapus gewesen, wenn die Mörderbande SED nicht so erschreckend zugelegt hätte.

  11. Schade, daß nur die Bereicherer die Deutschen nach Herzenslust und hemmungslos ungestraft mit den unflätigsten Schimpfwörtern belegen dürfen.

    Ein Deutscher kommt für sowas sofort als „rechter Gewalttäter und Nazi-Rassist“ vor ein Gericht und dann ins Zuchthaus. Laut Gesetz.

    Ließe es das Gesetz zu, so würde ich den Kammerherrn Lagner wegen seiner diskriminierenden, dreckigen und gemeinen Äußerungen sofort höchstpersönlich vor Gericht bringen.

    Ich hoffe mal, Herr Westerwelle hat gute Anwälte, gut genug, um ein Exempel zu statuieren….

  12. Wo dieser kleinbürgerliche rote, multikulti-besoffene Spießer nur gequirlte Scheiße im Kopf hat, funktioniert bei Guido Westerwelle der gesunde Menschenverstand prächtig:

    Hört, Hört….

    Ab Minute 50 sagt Westerwelle folgende denkwürdige Worte:

    http://www.youtube.com/watch?v=6xjIUlXPpT4

    Meine Damen und Herren, nicht viele Kilometer von hier entfernt – das wissen Sie – ist die Hauptstadt Berlin, und es ist in vielen großen Städten so, dass mittlerweile ja bei den Schulklassen, die eingeschult werden, 50, 60, in Berlin in einigen Bezirken 70, 80 % der Kinder, die eingeschult werden, kein Deutsch mehr können. Und meine Damen und Herren, ich kann Ihnen nur sagen, da fährt ein Zug aber mit Tempo 200 vor die Wand.
    Und zwar deshalb ist das so gefährlich, weil natürlich etwas mit den Kindern passiert, die die deutsche Sprache nicht können. Sie werden eingeschult, weil diese Multikulti-Naivität sich denkt: “Macht doch nix, wenn sie kein deutsch können, s’wächst sich schon irgendwie aus.” Nur, meine Damen und Herren, diese Kinder: Sie werden frustriert, sie schalten irgendwann ab, es werden die ersten Schulabbrecher, sie werden später auf dem Arbeitsmarkt die größten Schwierigkeiten haben. Die ganze Klasse kommt nicht wirklich voran.
    Und wir wollen deswegen, dass vorher, verpflichtend vorher, z.B. durch vorschulische Erziehung und Betreuung, völlig klar ist: Wer eingeschult wird, muss eben auch Unterricht verstehen können, muss mitmachen können – mit anderen Worten: Wir wollen das durchsetzen, und da wo wir regieren, tun wir es bereits.
    Jeder, der in Deutschland lernen will, jeder, der in Deutschland leben will, jeder, der hier sein Glück und seinen Erfolg machen möchte, muss bereit sein, die deutsche Sprache zu lernen. Das darf man sagen, ohne in eine radikale Ecke geschoben zu werden, weil es um die Kinder geht, meine sehr geehrten Damen und Herren.
    Und deswegen ist es auch richtig, dass wir beispielsweise nicht vergessen, dass wir in der Gesellschaftspolitik darauf angewiesen sind, eine tolerante Gesellschaft zu sein, aber Toleranz ist gut – und niemals vor der Intoleranz, das gehört auch dazu. Wir tolerieren keine Intoleranz.
    Und deswegen tolerieren wir auch in keiner Weise, wenn irgend jemand meint, ihm gebiete es seine Religion, Mädchen schlecht zu behandeln, Frauen zu unterdrücken, vom Unterricht auszuschließen, das endet dann irgendwann in fanatischen Übersteigerungen von sogenannten Ehrenmorden – wir können nichts Ehrenhaftes in solchen Morden erkennen, wir finden, das ist das Unehrenhafteste, was man machen kann, meine sehr geehrten Damen und Herrn!“

    Bravo Guido, es gibt doch noch Hoffnung für unser Land!

  13. Vielleicht ist Herr Lagner ja nur fürsorglich?

    Hat er Angst um einen deutschen, schwulen Aussenminister? Vielleicht, weil dem im muselMANNISCHEN Teil der Welt etwas geschehen könnte?

    Denn gegen Schwule als solche ist Herr Lagner ja nicht.

    Immerhin stellt seinen Partei ja in Berlin einen Schwulen als Oberbürgermeister – oder umgekehrt???

  14. Na ja! Gefällt der Kanzlerin ihr Außenminister nicht mehr, geht der auf Staatsbesuch nach Teheran! Oder in die arabische Welt generell! Vor Jahren habe ich gelesen, daß die britische Königin in Saudi-Arabien war und dort durch den König zum „Mann auf Zeit“ erklärt wurde, weil es sonst schwierig gewesen wäre, ungezwungen mit der Königin zu konferieren! Was machen die dann mit dem Guido? 100 Peitschenhiebe oder so?

  15. #1 BarbarismReturns (28. Sep 2009 16:38)

    Da ahnt wohl jemand, dass es mit einem schwulen Außenminister schwer ist, der Halbmondwelt weiter unbeschwert in den Arsch zu kriechen!

    Unglückliche Formulierung …

    Mir ist’s egal, ob die Muslime unseren schwulen Außenminister mögen (falls Westerwelle, wofür alles spricht, das Außenamt übernimmt). Ich kann Westerwelle nicht ausstehen, aber so weit kommt’s noch, dass wir einen Schwulen aus Rücksicht auf die sog. islamische Welt (noch ist die Welt zum Glück nicht islamisch) nicht als Außenminister akzeptieren. Ein schwuler Außenminister wäre ein Zeichen unserer westlichen Freiheit und Unabhängigkeit von islamischen Zwängen.

  16. Das hätte mal jemand von der NPD oder von den REP von sich geben sollen. Da hätten innerhalb von Sekundenbruchteilen alle Parteien ein Verbot und einen Schauprozess gefordert.

    Der Mann sollte unverzüglich zurücktreten und die SPD sollte sich für das Verhalten dieses entschuldigen!

  17. Bin bin sehr für einen „schwulen“ Aussenminister und seinen Lebensgefährten soll er auch überall mit bringen. Und als allererstes auf eine Rundtour durch sämtliche Muselländer.
    DAS ist ein echtes Zeichen da für das wir überall hingehen wo wir wollen , wie wir wollen und mit wem wir wollen. Ein stärkeres Zeichen als jeder Truppenaufmarsch !

  18. Das ist moralisch schon heikel.

    Grundsätzlich sollte man jeden Menschen wegen seiner Fähigkeiten beurteilen, nicht wegen Herkunft, Geschlecht oder sexueller Neigung (Staatsbürgerschaft ist da ganz etwas anderes). Was die Ablehnung genauso ausschließen sollte wie die gezielte Förderung von unfähigen Quoten-Irgendwas.

    Hier aber kommt eine Dimension dazu. Ein Teil der Qualifikation als Außenminister ist nunmal die Fähigkeit das eigene Land im Ausland gut zu vertreten. Und wenn in Teilen des Auslands gewisse Gruppen diskriminiert werden, dann ist das faktisch ein Hindernis – auch wenn nach unseren (westlichen) Werten diese Diskriminierung schon falsch ist.

    Wenn man also der Meinung ist die Beziehungen zu homophoben Ländern sind zu wichtig um sie durch einen schwulen Außenminister zu belasten, dann ist das durchaus ein nachvollziehbarer Ansatz (wenn auch in meinen Augen übertrieben, weil doch eher pragmatisch-relativistisch).
    Aber wenn der SPD-Kämmerer das so sieht, dann soll er es auch klar sagen.
    Wenn er einfach nur was gegen Schwule hat, dann lohnt sich ja nichtmal eine Reaktion…

  19. Habe soeben an das SPD-Rekrutierungsbüro in Berlin unter meiner regulären Adresse folgende Anfrage gerichtet:
    ==============================================
    Pressemeldung:

    SPD-POLITIKER VERGREIFT SICH IM TON
    „Ich will keinen schwulen Außenminister haben.” Diese diffamierenden Worte stammen vom Duisburger Kämmerer und Sozialdemokraten Peter Lagner. Er äußerte sie auf der gestrigen Wahlparty der SPD im Duisburger Rathaus.

    Sein Parteikollege und Oberbürgermeister Adolf Sauerland reagierte richtig und ließ verlauten: „Was Westerwelle zuhause macht, ist mir egal.”
    =========================================

    Frage:

    Gilt diese Ansicht ihres Ruhrgebietkumpels auch für Herrn Wowereit?

    Ein ehemaliger, von der SPD geheilter ex
    Wähler

    Alastor2262

  20. Lagner ist wohl ein ganz besonders einfältiger Spezialdemokrat. Aber von der „Spezialdemokratischen Partei Deutschlands“ ist man ja allerhand gewohnt. Das nennt man dann „Spezialdemokratie“.

  21. Wowereit hat sich gleich geoutet, aber nicht, wie er selbst behauptete und die linke Presse nachplapperte, der BILD gegen eine Verleumdungskampagne den Wind aus den Segeln nehmen wollte, sondern um in der schwulen Szene alle Stimmen für sich zu vereinnahmen und den Mitleidsbonus „ich gehöre einer diskriminierten Minderheit an“ bei allen anderen minderbemittelten Hauptstädtern abzufassen.
    Westerwelle hat das nie genutzt und auch nie, wie Wowereit, die Hosen heruntergelassen. Das fand ich sehr sympathisch, weil ich Politker nach ihrer Politik beurteile, nicht aber nach ihren sexuellen Vorlieben. Das ist immer noch deren Privatleben.

    PI: Bravo!

    Der Spiegel fällt natürlich sofort über Westerwelle her, dümmliches Dampfgeplauder des Parvenüs Fischer wurde als großartiges Statement ausgelegt. Westerwelle meinte über Fischer,mehr als eine Führerscheinprüfung sollte ein Politiker schon abgelegt haben. Wie würde wohl der Drecksspiegel schreiben, wenn Fischers Biographie, Pflastermaler, Bücherdieb und Polizistenprügler, Westerwelles wäre?

  22. Ich hätte gern den Guttenberg als Außenminister. Westerwelle kann sich ja um das Wirtschaftsministerium kümmern.

  23. Ist ja interessant 🙂

    Kämmerer Peter Lagner (Foto) sagte auf der gestrigen SPD-Wahlparty im Duisburger Rathaus: „Ich will keinen schwulen Außenminister haben.”

    ….ist sowas nicht schon voll Nazi ???

    Wobei Duisburg – ist eh eine islamische Stadt im Kalifat NRW
    Außerdem, die SPD ist doch jetzt Opposition übrigens wie auch seit 2h feststeht im Bundesrat auch … was wollen die wollen können ???
    eben WOLL

    Im Ernst, man darf gespannt sein was da so geschehen wird in den nächsten Monaten einen Vorteil hat Westerwelle tatsächlich (im Gegensatz zum den arm „aber sexy OB“ aus B)-Guido hält den Ball flach und nervt nicht rum wie Wowereit.

    Naja und ein AM wie Westerwelle und dazu eine Frau aus Kanzlerin…. Hey nicht das Ghaddaffie und Achmad D-Land jetzt vor die UNO Zerren wegen Einsatz von MassenISLAMvernichtsMITTELN….

    Apropos Islam:

    bei N-24 (Laufband) stand heute (allen ernstes) zu der „Vorsorgeinhaftierung“ von München – es wurden zwei EXTREMISTISCHE ISLAMISTEN !!!! verhaftet ….
    Ist das jetzt ein Pleonasmus oder lediglich ein Versuch der Neusprecher, eine Art math. Verharmlosungsformel einzubauen so nach dem Motto minus + minus ist plus ??
    In B3 war vorhin zu sehen wie das Oktoberfest jetzt geschützt wird immerhin konkrete Sperren und Maßnahmen – gute Sache.

  24. #32 Nassauer (28. Sep 2009 17:14)

    Wir hatten schon mal einen schwulen Außenminister (Heinrich von Brentano, 1955-61), also was soll´s…

    Der hat sich aber auch nicht offen zu seiner Homosexualität bekannt und bis heute gibt es da unterschiedliche Meinungen, ob er es wirklich war.

    Ferner war die arabische Region für Deutschland zwischen 1955 und 1961 nicht von solcher Relevanz wie es sie heute ist.

    PI: Und wenn schon. Das fehlte ja wohl nnoch, dass wir auf deren Befindlichkeiten Rücksicht nehmen!

    Also hinkt Dein Vergleich gewaltig.

  25. @ 32, mvh

    Hier irrt Westerwelle.

    Fischer hat mindestens zwei Prüfungen abgelegt:

    1. Führerschein Klasse 3 und 2. den Personen-Beförderungsschein als Taxler.
    Also ist er hochqualifiziert…

  26. #40 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 17:29)

    Ferner war die arabische Region für Deutschland zwischen 1955 und 1961 nicht von solcher Relevanz wie es sie heute ist.

    Du meinst, wenn wir einen schwulen Außenminister haben, kommen weniger bildungsferne Subproletarier aus der „arabischen Region“ nach Deutschland?

  27. @ Ludwig:
    Falscher Blog? – Die Befindlichkeiten der Arabischen Region haben lange genug eine zu große Rolle gespielt.

  28. #29 Crisp (28. Sep 2009 17:06)

    RechtsGut (28. Sep 2009 16:44)
    Heißt der Typ jetzt Lagner oder SCHLÄMMER???

    Des Rätsels Lösung: Lagner IST Schlämmer.

    Dachte ich mir doch gleich – als ich das Bild von ihm sah! Danke @Crisp für die Aufklärung!

    ——————————-

    #27 Unlinks (28. Sep 2009 17:02)

    Bin bin sehr für einen “schwulen” Aussenminister und seinen Lebensgefährten soll er auch überall mit bringen. Und als allererstes auf eine Rundtour durch sämtliche Muselländer.
    DAS ist ein echtes Zeichen da für das wir überall hingehen wo wir wollen , wie wir wollen und mit wem wir wollen. Ein stärkeres Zeichen als jeder Truppenaufmarsch !

    SUPER VORSCHLAG. DAS IST ES. DAFÜR BIN ICH AUCH!!!!
    VIELLEICHT sollten wir hier im Blog daran arbeiten dass diese Tatsache JEDER AUF ARABISCH GENAU ZU HÖREN BEKOMMT. Sehr guter Plan!

  29. Ja, ja, so sind viele LINKE: anti-demokratisch, volksverhetzend, gesellschaftsfeindlich…
    Wenn man schaut, wie SPD, Grüne oder Linke gegen Andersdenkende hetzen und geifern und wie teilweise schon auf kurzes Nachfragen, die demokratische Fassade dieser sauberen Typen abbröckelt, wird einem angst und bang und hofft inständig, dass solche Schurken und Demagogen niemals einen Regierungsauftrag erhalten
    Am unerträglichsten sind danach immer die selbstgerechten Rechtfertigungen und altklugen Sprüche dieser Politaktivisten.
    Ich kann das Gesindel nicht mehr sehen.

  30. #41 baden44 (28. Sep 2009 17:34)

    @ 32, mvh

    Hier irrt Westerwelle.

    Fischer hat mindestens zwei Prüfungen abgelegt:

    1. Führerschein Klasse 3 und 2. den Personen-Beförderungsschein als Taxler.

    Führerschein FÜHRERschein ??? F Ü H R E R schein oje und dann auch noch nen LKW FÜHRER….ne ne ne
    Ich das Joschka wäre Professor und so LOL oder war es Steinmetz ??
    Apropos Taxi fahrt da fällt mir der Name Karry (richtig ??) ein….

    btw:
    falsch
    (im Gegensatz zum den arm “aber sexy OB” aus B)

    richtig
    (im Gegensatz zum dem arm “aber sexy OB” aus B)

  31. Offener Brief an Herrn Sauerland:

    Sehr geehrter Herr Sauerland,

    mit entsetzen habe ich die Äußerung des Kämmers Langer auf der gestrigen SPD-Wahlparty der Presse entnommen. In der heutigen Zeit eine solche öffentlich diffamierende und persölich herabsetzende Äußerung zu tätigen, entbehrt jedem menschlichen und politischem Geschmack!

    Ich bin leitender Beamter einer Landesbehörder und lebe mit meinem Partner offen schwul, da kann ich solch eine „schmierige“ Äußerung eines Ihrer Beamten nicht auf sich beruhen lassen und fordere Sie auf, hier disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen!

    Solch eine Äußerung ist beleidigend und nicht hinnehmbar!

    Dieser leitender Beamter gehört nicht als Leiter in die Kämmerei, der gehört, mit verlaub in den Aktenkeller!

    Als Gehördenleiter und Dienstvorgesetzer hätten Sie, mit verlaub nicht diese „wischi-waschi Rechtfertigung“ äußern, sondern offen und deutlich Position ergreifen müssen.

    Persönlich bin ich von Ihnen enttäuscht!

    Mir drängt sich die Vermutung auf, Sie könnten auch homophobes Gedankengut in sich tragen.

    Entschuldigen Sie sich für diesen Vorfall ud beziehen Sie deutlich Stellung !

  32. Was haben solche Leute in der deutschen Politik des 3.Jahrtausends zu suchen. Ist ja nicht zum fassen, und dann stets mit erhobenen Zeigefinger -ganz nach islamischer Taqiyya Manier- die sogenannten Rechten als Rassisten demagogisieren.

    Man sieht einmal mehr dass sie Sinistren und Koranier aus demselben Stammbaum stammen. Ein und dasselbe verlogene Pack.

    Und soll sich die SPD nur nicht damit herausreden dies sei Herrn Langers seine private Meinung, denn ein solcher Mensch hat nach solche unmissverstaendlicher oeffentlicher Aussage gegen Homosexualitaet in einer glaubwuerdigen Partei NICHTS mehr verloren.

  33. #47 Chester (28. Sep 2009 17:47)

    Hinterlader als Minister ? er kann Genscher gerade mal bis zu die Knöchel reichen

    Schlechter als Frank-Walter Steinmarder ist er bestimmt nicht.

  34. #39 ComebAck
    „es wurden zwei EXTREMISTISCHE ISLAMISTEN !!!! verhaftet ….“

    Mein Vorschlag:
    Es wurden zwei extremististische Islamisten verhaftet. Dann stimmts wieder mit plus , minus und so…

  35. Schwuler Außenminister? Kein Problem!

    Schwuler Kanzler Wowereit Großes Problem, aber nicht wegen seiner sexuellen Orientierung.

  36. #39 ComebAck (28. Sep 2009 17:27)
    bei N-24 (Laufband) stand heute (allen ernstes) zu der “Vorsorgeinhaftierung” von München – es wurden zwei EXTREMISTISCHE ISLAMISTEN !!!! verhaftet ….
    Ist das jetzt ein Pleonasmus oder lediglich ein Versuch der Neusprecher, eine Art math. Verharmlosungsformel einzubauen so nach dem Motto minus + minus ist plus ??
    In B3 war vorhin zu sehen wie das Oktoberfest jetzt geschützt wird immerhin konkrete Sperren und Maßnahmen – gute Sache.
    =======================================

    Je mehr Show sie um die Wiesen machen, deso ehr denke ich das es Frankfurt wird.
    Da hilft es auch nicht das eine halbe EH der BePo im Stadtwald um den Airport herum im Wald lebt, aus Angst vor Stinger.

    ca. 7 Videos die M und F zeigen und die Wahl ist zu ihren Ungunsten ausgegangen….die verlieren doch ihr Gesicht wenn sie nichts machen.

  37. Das Programm, was Europa fährt, ist unabhängig von unserer gewählten Bundesregierung. Ob Schwarz-Gelb oder Rot-Rot-Grün. Der Kurs wird bleiben. Man sollte nicht der Illusion erliegen, wir hätten jetzt Handlung gewonnen. Es geht weiter so. Das war vom SPD Fuzzi lediglich nur ein böses Foul. SIE wollten Deutschland weiter verarschen, jetzt darf es die CDU und FDP. Warten wir es ab, was am Ende dabei raus kommt. Ich zumindest mache mir keine großen Illusionen.

  38. #12 Sitzender : „Ich will gar keine Schwulen haben.“
    Die Mohammedaner auch nicht. Da könnt ihr euch ja prima zusammentun …

    @ #20 Dietrich von Bern
    Danke für den Hinweis, so kannte ich Herrn Westerwelle noch gar nicht – da staune ich ja. Ich hoffe, er hält das durch!

    #30 Ophicus: „Wenn man also der Meinung ist die Beziehungen zu homophoben Ländern sind zu wichtig um sie durch einen schwulen Außenminister zu belasten, dann ist das durchaus ein nachvollziehbarer Ansatz“

    Es kommt noch ’schlimmer‘ 😉 :
    Eine Frau ohne Kopftuch als Kanzlerin zusammen mit einem schwulen Außenminister auf einem Staatsempfang in Saudi-Arabien …

    Also das gefällt mir. Jedenfalls solange Frau Merkel nicht die schräge Idee der schweizerischen Außenministerin nachmacht, sich noch schnell so einen Schandlappen überzustülpen, damit man islamischen Ländern besser in den Darm rutschen kann.

  39. #8 aberratioictus
    Ganz abwegig ist das Argument allerdings nicht, wenn man einmal darüber nachdenkt: Ich frage mich auch, wie man in Russland oder andernorts reagieren wird, wo Homosexualität gesellschaftlich noch immer geächtet ist,

    Was interessieren uns die Befindlichkeiten in anderen, archaischen und rückwärtsgewandten Ländern ? Unsere Rücksichtnahme geht m.E. ohnehin schon viel zu weit.

    Wenn wir denen alle gerecht werden wollten, dann dürfte es auch keine weiblichen Politiker und Minister geben, eine Bundeskanzlerin schon gleich garnicht, denn das gefällt den Mohammedanern sicher auch nicht.

    Nein, ich bin nicht schwul,
    mich stört es aber auch nicht, wenn es andere sind (solange es nicht zur Pflicht wird).

  40. Wobei ich Genschmann als AM nie leiden konnte. Er etablierte ja den Begriff „Scheckbuchdiplomat“. Wegen seinen friedensstiftenden Blankos (mehr hatte er ja bekanntlich nie bei seinen Auslandsreisen dabei) zahlen wir ja heute noch. Das Merkel hatte da ja auch wieder dieselben Anwandlungen (siehe Milliardengeschenke an Osteuropa wg. Klimagipfel). Guido finde ich als Politiker jedoch in Ordnung. Hat unheimliches Fachwissen, Rückrat und stottert nicht bei kontroversen Diskussionen. Solche Kaliber sucht man leider sehr selten heutzutage.

  41. @#54 fight4israel (28. Sep 2009 18:01)

    Ja nur, die WOLLEN ABER AUCH „ERFOLGREICH“ sein, und was Rhein Main angeht nach dem 11.09.01 waren die Maßnahmen auch nicht ohne (weiss ich aus eigener Erfahrung) – das Problem ist doch das wenn die was machen und dabei erwischt werden im Grunde mit nix zu rechnen haben (ich meine jetzt mal „alttestamentarisch“.)

    Und das Gesicht verlieren naja – wir werden wie weit das gehen wird.

    Ich sage offen das ich eigentlich am 22 bzw 24.09 mit Anschlägen gerechnet habe.Ob es dann bis zum 11.10 (in etwa „noch was geben wird“ ) wird sich zeigen.

    Was auffällt es sind nur ein paar Figuren (Harrach Breininger und dieser Taliban -)bisher und keine 25 bis 35 Leute wie 2001 –

    Was mich eigentlich aufregt ist der Unsinn wie „islamistische“ Terroristen und die Ursachenverdrängung das der Islam genau das Futter dafür ist. Islamische Terroristen ist näher an der Wahrheit.

    so case closed 😉 ich habe keine Lust von anderen jetzt wieder erklärt zu bekommen das der Islam friedlich ist bla bla (geht nicht gegen #54 fight4israel (28. Sep 2009 18:01) )

  42. #57 Eduard

    Genau so sehe ich das auch. Ich habe mir nur die Freiheit genommen, den möglichen Gedanken dahinter auszusprechen. In meinem weiteren Kommentar weise ich doch auch klar darauf hin, dass ich es begrüßen würde, wenn Herr Westerwelle dies zum Anlass nehmen würde, sich bei der folternden, mordenden und unterdrückenden arabischen Welt NICHT anzubiedern, sondern ihr kritsch gegenüberzutreten.

  43. Das ist die gelebte Toleranz der Sozis.
    Lieber einen schwulen Aussenminister als wie solche SPD-Muselarschkriecher.

    Aber wehe jemand sagt der OB von München Chr. Ude ist schwul…..dann dreht das rote Pack restlos ab

  44. Selbst unter Osama haben die USA noch Stolz und lassen nicht jede Zecke rein:

    KD Wolff kritisiert USA scharf

    Nachdem ihm die Behörden die Einreise in die USA verweigert haben, hat der Frankfurter Verleger Karl Dietrich Wolff den USA „Geheimpolizeimethoden“ vorgeworfen. Man habe ihm nie mitgeteilt, dass sein Visum widerrufen worden war.

    Der einstige Chef des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS), der zu einer wissenschaftlichen Konferenz reisen wollte, war am Freitag nach mehrstündigem Verhör auf dem New Yorker Flughafen zurückgeschickt worden. Sein bis 2010 befristetes Visum sei 2003 widerrufen worden.

    Darüber sei er nie informiert worden, sagte Wolff am Montag. Er sollte auf Einladung des renommierten Vassar College auf einer vom Deutschen Historischen Institut in Washington veranstalteten Tagung als „historischer Zeuge“ zum Thema Bürgerrechte sprechen. Der Verleger des Stroemfeld Verlags hatte 1969 das „Black Panther Solidaritätskomitee“ in Frankfurt gegründet. Nachdem er bei einer Anhörung vor dem US-Senat 1969 den erzkonservativen Senator Strom Thurmond als „rassistischen Banditen“ bezeichnet hatte, durfte er 18 Jahre lang nicht in die USA einreisen…..

    http://tinyurl.com/ybfvn78

  45. Wäre diese Aussage von einem Politiker einer „rechten“ Partei getroffen wurden, er hätte sicherlich sofort ein Verfahren wegen dem 130er am Hals.

    Aber mal ehrlich: Wieso soll dieser SPD Mann denn nicht seine Meinung sagen dürfen? Ich moechte auch keine schwulen Aussenminister in Deutschland, deswegen habe ich auch die Wahl boykotiert. Mir ist es nicht grundsätzlich egal, welche sexuelle Neigungen ein Aussenminister hat.

    Dieser SPD Mann hat meine Hochachtung!

    Ein offen schwuler Politiker zeigt doch durch sein Verhalten, dass ihm Nachfolgende Generationen egal, ja er lehnt die Fortpflanzung sogar ab.

    Was anderes wäre es, wenn er seine schwule Neigung behandeln lassen würde, das würde ich hoch respektieren.

    Dieses Hochjubeln der schwulen Lebensart ist doch nichts anderes als das Träumen von einer Multi – Kultiwelt: In Wirklichkeit leiden fast alle diese Menschen und sehnen sich nach Frau und Familie.

  46. Es wird nicht mehr lange dauern bis SPD und Gruene Baukraene fuer Homosexuelle fordern um Stimmen von Moslems zu bekommen.

  47. #6 RechtsGut:

    „Heißt der Typ jetzt Lagner oder SCHLÄMMER???

    Offen zugegeben: Das habe ich mich auch gerade gefragt! 😉

    Ob Westerwelle nun einen Freund hat oder was auch immer – das ist letztlich seine private Angelegenheit.
    Da soll der SPD-Looser mal besser den mund halten, zumal sein Schröder mit dessen Frauen-Verschleiß sicher selbst alles andere war als ein Vorbild feinster SPD-Moral.

    Ich jedenfall will keine SPD in der Regierung sehen – Höhöhö 😉

  48. Bei der NPD ist für den Langner sicher noch ein Plätzchen, denn undemokratischer gehts ja wohl nicht. Auch wenn ich die SPD an sich nichjt mag, ist sie doch eine Volkspartei, die sich solches homophobes Pack nicht leisten kann ( und will, hoffe ich doch )
    Anders gesehen passt es aber zur Anbiederungspolitik an den Islam und deren menschenverachtenden Ansichten.

    Ich denke Westerwelle wird einen guten Außenminister abgeben, unser Land bei unseren Freunden gut vertreten und gerade auch wegen seiner sexuellen Orientierung, rückständigen Ländern offen zeigen, was Demokratie ist

  49. @Luederitz
    Was anderes wäre es, wenn er seine schwule Neigung behandeln lassen würde, das würde ich hoch respektieren.

    Wäre dir eine selbstgewählte Euthanasie nach deiner Meinung das Richtige ?
    Homosexualität ist keine Krankheit und demzufolge auch nicht behandelbar. es handelt sich vielmehr um eine Variante der normalen menschlichen Sexualentwicklung !

  50. Wenn Westerwelle tatsächlich Außenminister wird, wäre das für uns Islamgegner doch ein absoluter Triumph! Auch wenn es hier genug Typen gibt, die Schwule nicht mögen, so sollten doch die dann zu erwartenden Peinlichkeiten solcher glänzender Regime wie Iran, SA, Syrien, Libanon etc. Wasser auf unsere Mühlen sein. Den Musels werden die westlichen Werte nur so um die Ohren gehauen, wenn sie bei unserem schwulen Außenminister als Bittsteller angekrochen kommen.

    Sollte Westerwelle tatsächlich die Vergabe von Entwicklungshilfe von Wohlverhalten abhängig machen, würde ich ihn beim nächsten Mal wählen!

  51. #68 Luederitz

    „Aber mal ehrlich: Wieso soll dieser SPD Mann denn nicht seine Meinung sagen dürfen? Ich moechte auch keine schwulen Aussenminister in Deutschland, deswegen habe ich auch die Wahl boykotiert. Mir ist es nicht grundsätzlich egal, welche sexuelle Neigungen ein Aussenminister hat.

    Dieser SPD Mann hat meine Hochachtung!“

    Das ist doch absoluter Schwachsinn! Es geht dich gar nichts an.

    Von Hochjubeln kann bei Westerwelle außerdem nicht die geringste Rede sein; er hat sich mit seiner Homosexualität in der Öffentlichkeit nie zu profilieren versucht, sondern es immer als Privatsache behandelt.

    Wenn du Schwule und Lesben aus vermeintlich darwinistischen Gründen ablehnst, ist das dein Problem! Homosexualität ist inzwischen vollkommen zu Recht gesellschaftlich akzeptiert, es handelt sich, wie bereits bemerkt, um keine „Krankheit“, die irgendwie pathologisch und deshalb behandlungsbedürftig wäre.

    Hast du denn sonst noch Wünsche, wer bitte nicht Politiker und schon gar nicht Außenminister werden soll? Vielleicht Leute mit roten Haaren oder solche mit kurzen Beinen?

    So ein widerwärtiger Unfug. Niemand verlangt, dass du Schwule gut findest, aber das geht wirklich zu weit. Du kannst dich jedoch gerne in ein islamisches Land deiner Wahl begeben: Dort sieht man die Sache – zumindest vorgeblich — genauso wie du und man hilft dem „Problem“ auch ab! Angesichts solcher Äußerungen würdest du dich in Ländern, wo Schwule und Lesben ermordet werden, vielleicht sogar wohlfühlen.

  52. Immer wieder amüsant, wie seine Gegner „Schwesterwelle“ an seiner Sexualität messen.
    Dabei bringt er selbst seine Sexualität nie ins Spiel. Würde man „gute Politik“ tatsächlich an Sexualität messen, dann müßte man die ganzen Heterotunten aus dem Bundestag kegeln. Vom Inhalt gehört „Schwesterwelle“ sicherlich noch zu den „besseren“ LiberalDemokraten unter seinen. Womöglich ist der blasse Vogel „Lagner“ einer von den „schlechteren“.

  53. Tja, da werden Herr Langner und die SPD wohl nicht gefragt werden.
    Ich hoffe nur dass Westerwelle dann auch in den islamischen Ländern seine Position vertritt.
    Ich denke wir alle werden noch spannende Momente erleben … auch beim demaskieren der Guten 😉

  54. Biedermann & Brandstifter, so sind sie die Sozis – verlogen bis zum geht nicht mehr. Regeln und politische Überzeugungen sind nur so lange gut, wie andere sie einhalten müssen und damit ausgegrenzt werden können. Sobald man selbst Steuern zahlen muß, die eigenen Schwulen vielleicht gegen Schwule aus anderen Parteien verlieren etc. pp. ist es vorbei mit den hehren Zielen dann kehrt der gemeine Sozialdemokrat den Antidemokraten heraus und zeigt seine stalininstische Fratze ganz ungeschminkt.

    Keine Frage; die Sozies müssen zum ersten Mal richtig hart spüren, was Demokratie bedeutet. Da rollen so manche Köpfe und die ohnehin schon immer knappen Posten für all die Karrieristen, die sich in dieser Partei eingenistet haben, werden noch knapper.

    Wir werden von den Sozies jetzt noch einige Angriffe gegen Demokratie, Wahlrecht und Verfassung erleben, da sie nicht mehr die Begünstigten sind. Vielleicht finden sie sich ja bald zusammen mit der NPD in der Schmuddelecke der Republik. Aber bitte liebe Genossen: nicht austreten; bleibt in der Partei, damit wir Euch beobachten können.

  55. #14 Koltschak

    Die Reaktion Westerwelles finde auch ich absolut angemessen und zeugt von Charakter.
    Solche hochnäsigen Journaille-Schreiber sollte man immer wieder abblitzen lassen, wenn sie den provokativen Versuch unternehmen, ob denn der neue Außenminister die Sprache der Besatzer perfekt versteht.

    Ich denke, in perfektem English „yes, Sir“ zu sagen und die Hacken zusammenzuschlagen dürfte ja nicht die alleinige Qualifikation für einen Politiker sein.

    Für Fremdsprachen gibt es genug Übersetzer.
    Ich hoffe, daß dieser Vorfall ein Umdenken in diversen Unternehmerkreisen bewirkt.

  56. #24

    Immer wieder amüsant, wie seine Gegner “Schwesterwelle” an seiner Sexualität messen.
    Dabei bringt er selbst seine Sexualität nie ins Spiel.

    Genau meine Meinung.
    Manche kapieren es halt nie.

  57. @PI-Team

    PI: Und wenn schon. Das fehlte ja wohl nnoch, dass wir auf deren Befindlichkeiten Rücksicht nehmen!

    und

    #43 JudgeDread (28. Sep 2009 17:40)

    @ Ludwig:
    Falscher Blog? – Die Befindlichkeiten der Arabischen Region haben lange genug eine zu große Rolle gespielt.

    Oha, kaum schreibe ich mal etwas abweichend zur PI-vorgegebenen Line, werde ich auf Linientreue ermahnt oder was soll die selten dumme Frage, ob ich hier im „falschen Blog“ wäre von Dir JudgeDread? Mutig genug das Statement vom PI-Team zu wiederholen. Respekt!

    Meine hochgeschätzes PI-Team und JudgeDread, Ihr möget recht haben bezüglich allem was in unserem Land abläuft, da soll und da muss kein Deutscher und auch kein Volksvertreter Rücksicht auf die belange, Befindlichkeiten ja Emotionen der muselmannischen Welt nehmen, denn dies ist und hoffentlich bleibt unser Land.

    Aber es gibt noch eine Welt außerhalb Deutschlands und vielleicht habt Ihr das vergessen. Mich persönlich stören die Mohammedaner nur in unserem Land, was die bei sich machen, ist mir völlig egal, solange Israel in seiner Existenz nicht bedroht ist und die uns in Ruhe lassen. Dennoch gibt es mannigfaltige Gründe außerhalb unseres Themenspektrums warum ein deutscher Außenpolitiker fähig sein muss mit den Machthabern dieser Länder kommunizieren zu können. Wenn Euch das nicht klar oder bewusst ist, so verzeiht mir. Aber um es mal drastisch auszudrücken, wenn ich beim Klu-Klux-Klan was erreichen will, dann schick ich sicherlich keinen Neger hin!

  58. wie sagte der Berliner SPD Recke und regierender Bürgermeister Wowereit selbst: „ich bin Schwul und das ist gut so“

    Soviel Toleranz sollte schon sein. Mit den Lesben-Grünen und Schwulen hat die SPD ja 7 Jahre regiert..

    vielleicht kennt der Herr Langner den Wowereit gar nicht…. Wenn überhaupt, dann sollte Herr Langner erst mal in der eigenen Partei aufräumen! Dann allerdings fällt die SPD bei der nächsten Wahl wohl unter die 10% wenn sie von den Lesben und Schwulen nicht mehr gewählt werden…

    Ein schwuler FDP’ler ist mir 10 x lieber als ein wortbrüchiger SPD’ler (reimt sich sogar)

  59. #78 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 19:56)
    Ku-Klux-Klan und Neger ist synchron inhaltlich nicht dasselbe zu „Schwesterwelle“ als Außenminister zu einem islamischen Land.

    Ohne Werbung für die FDP machen zu wollen, dafür sind alle Parteien zu behindert, aber:
    Guido hat tatsächlich dickere & härtere Eier, als alle anderen Parteieunuchen,die alle kastriert sind!
    :mrgreen:
    Oder welche Politlusche kennst du, die nicht vor den islamischen Invasoren kriechen und vor den islamischen Diktatoren einknicken?

  60. #78 Ludwig von Baden

    Du kannst sicher sein, dass man Westerwelle als Außenminister im Nahen Osten oder in Russland nicht so schätzen wird wie Steinmeier. Das kann außenpolitische Probleme für Deutschland bedeuten. Man wird sich dort aber in aller Regel sehr zurückhalten. Das gebietet schon die politische Vernunft. Westerwelle wird seine sexuelle Orientierung außerdem nicht selbst thematisieren (warum auch?), und die Gastgeber werden dies sicherlich auch nicht von sich aus ansprechen. Das Risiko, dass der Außenminister anecken könnte, geht man mit übrigens jedem Politiker ein. Es soll schon so manche kleine Eiszeit ausgebrochen sein, weil Politiker sich persönlich nicht grün waren. Daran kann man aber Wahlentscheidungen oder die Besetzung eines Kabinetts keinesfalls festmachen.

    Ich sehe zwar selbst die Möglichkeit, dass sich rückständige Zeitgenossen an Herrn Westerwelles Homosexualität stören könnten. Wenn das aber so sein sollte, spricht es bestimmt nicht gegen die Bundesrepublik, dass wir einen solchen Mann nicht hängen müssen, sondern zu unserem Außenminister machen können!

    Wirtschaftliche Nachteile würde ich „wegen“ eines Außenministers Westerwelle übrigens gerne in den Kauf nehmen, wenn es nur hieße, in dieser Sache ein Zeichen gegen Hass und Bigotterie zu setzen!

  61. gerade bei den Moslems sind doch Schwule weit verbreitet. Da dort Frauen/Mädchen vor der Ehe nicht angefasst werden dürfen (sollten).

    Ich habe in diesen Islamischen Ländern einige Jahre geschäftlich zu tun gehabt.

    Aber mit den Fingern auf andere zeigen das können sie die Moslems!

    Wenn Herr Westerwelle dort nicht erwünscht ist, in den moslemischen Ländern, gibts halt auch kein Geld mehr aus Deutschland, keinen Warenverkehr, keine Einwanderung mehr nach Deutschland, ganz einfach! Haben wir dadurch Nachteile? Ich meine, die Vorteile würden überwiegen.

  62. Ob Westerwelle Außenminister wird, ist mir ziemlich egal, Hauptsache ein Schwuler wird’s.

    Auf die Staatsbesuche in islamischen Ländern bin ich gespannt….

  63. # #19 r2d2 (28. Sep 2009 18:53)

    Es wird nicht mehr lange dauern bis SPD und Gruene Baukraene fuer Homosexuelle fordern um Stimmen von Moslems zu bekommen.
    # #20 Rechtspopulist (28. Sep 2009 19:10)

    #6 RechtsGut:

    “Heißt der Typ jetzt Lagner oder SCHLÄMMER???”

    Offen zugegeben: Das habe ich mich auch gerade gefragt! 😉

    Ob Westerwelle nun einen Freund hat oder was auch immer – das ist letztlich seine private Angelegenheit.
    Da soll der SPD-Looser mal besser den mund halten, zumal sein Schröder mit dessen Frauen-Verschleiß sicher selbst alles andere war als ein Vorbild feinster SPD-Moral.

    Wieso? Ich finde, dass passt ganz genau zur SPD-Moral! Passt perfekt zu ihrem Vorhaben, die Deutschen gegen Musel auszutauschen!

  64. Zu der Rede von Westerwelle, wieso kommt er damit jetzt erst hinter dem Ofen hervor?
    Jahre zu spät!

    Und, war Mazyek im Saal?
    Wenn ja, hat er ihn demonstrativ verlassen?

  65. #80 Islamophober (28. Sep 2009 20:08)

    Ku-Klux-Klan und Neger ist synchron inhaltlich nicht dasselbe zu “Schwesterwelle” als Außenminister zu einem islamischen Land.

    Warum?

    Oder welche Politlusche kennst du, die nicht vor den islamischen Invasoren kriechen und vor den islamischen Diktatoren einknicken?

    Wer soll das sein?

  66. Biedermann & Brandstifter, so sind sie die Sozis – verlogen bis zum geht nicht mehr. Regeln und politische Überzeugungen sind nur so lange gut, wie andere sie einhalten müssen und damit ausgegrenzt werden können. Sobald man selbst Steuern zahlen muß, die eigenen Schwulen vielleicht gegen Schwule aus anderen Parteien verlieren etc. pp. ist es vorbei mit den hehren Zielen dann kehrt der gemeine Sozialdemokrat den Antidemokraten heraus und zeigt seine stalininstische Fratze ganz ungeschminkt.

    Genauso ist es, nicht anders!

    Wir werden von den Sozies jetzt noch einige Angriffe gegen Demokratie, Wahlrecht und Verfassung erleben, da sie nicht mehr die Begünstigten sind.

    Ganz genau. – Gott was freu ich mich, dass diese Brut abgewählt wurde. 🙂 Nur: in den nächsten vier Jahren werden die angreifen ohne Ende, um wieder an die Tröge zu kommen.
    Wer es immer noch nicht verstanden hat, wie Sozen ticken, dem ist nicht mehr zu helfen.

  67. In Frankreich ist das Privat Leben eines Politikers TABU! Sehe Miterrand mit seiner Geliebten, etc..
    Keine Presse, keine Medien würden es wagen dieses Tabu zu brechen, und das ist gut so!
    Ob einer Schwul ist, oder 5 Geliebten hat, oder Frau oder Mann, die Leistung sollte zählen! Deshalb bin ich auch gegen Frauenquoten in der Politik und Wirtschaft!
    Man sollte sich nur nach LEISTUNG und FÄHIGKEIT orientieren, sonst nix!
    Solange Guido nicht mit Röcken und Hochhackige Schuhen herumläuft und in der Öffentlichkeit seinen Mann küsst, ist alles seine Privat Sache, die keinem was angeht!

  68. #87 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 20:41)
    Muß man das näher ausführen? Der Afro würde vermutlich gekillt werden, der Außenminister sicherlich nicht ohne nachgezogene Konsequenzen. Gibt noch mehr Unterschiede, die du dir aber selbst dazudenken kannst.

    Oder welche Politlusche kennst du, die nicht vor den islamischen Invasoren kriechen und vor den islamischen Diktatoren einknicken?

    Wer soll das sein?

    Das fragte ich dich ja?
    Wer von den kastrierten Luschen soll den besser sein (aus den 5 Bananenparteien, die auf dem Plan stehen)?

  69. #34 hundertsechzigmilliarden (28. Sep 2009 20:11)

    Wenn Herr Westerwelle dort nicht erwünscht ist, in den moslemischen Ländern, gibts halt auch kein Geld mehr aus Deutschland, keinen Warenverkehr, keine Einwanderung mehr nach Deutschland, ganz einfach! Haben wir dadurch Nachteile? Ich meine, die Vorteile würden überwiegen.

    Träumer!

  70. Westerwelle sollte sich ein Beispiel an Silvio Berlusconi nehmen.
    Der knallt jede Uschi weg,
    die ihm vor die Flinte kommt,
    und macht trotz aller Kritik locker seinen Job für Italien weiter.

  71. #39 frenchman (28. Sep 2009 20:45)

    In Frankreich ist das Privat Leben eines Politikers TABU!

    Das war in Deutschland auch mal so, siehe Kohl und seine Geliebte.

  72. @ #30 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 19:56)

    „Aber um es mal drastisch auszudrücken, wenn ich beim Klu-Klux-Klan was erreichen will, dann schick ich sicherlich keinen Neger hin!“

    Nach der Logik müsste unser Außenminister also Musel sein, denn wenn ich beim Musel was erreichen will, schicke ich keinen Ungläubigen hin!?

    Richtig?

  73. #41 Islamophober (28. Sep 2009 20:55)

    Muß man das näher ausführen?

    Nein, man muss das nicht, aber Du, weil Du es geschrieben hast und jeder kann ja behaupten der oder der Vergleich hinkt, wenn da keine passende Begründung dafür dabeisteht ist es das Papier nicht wert auf dem das geschrieben wurde oder anders geschrieben, verzeih mir einfach meine Dummheit, dass ich Deiner Polemik nicht so ohne weiteres folgen konnte.

    Der Afro würde vermutlich gekillt werden, der Außenminister sicherlich nicht ohne nachgezogene Konsequenzen.

    Nun, nicht wenn der „Afro“ mehrere Personenschützer an seiner Seite hat und selbst wenn unser Außenminister, falls er als Schwuler überhaupt empfangen wird, bei einem Attentat in einem muslimischen Land ums Leben kommen würde, welche Konsequenzen hätte dies den bitte? Deutschland erklärt Saudi-Arabien oder wo immer das passiert werde den Krieg? In welcher Welt lebst Du eigentlich? mach Dich doch bitte nicht lächerlich, nichts würde passieren, rein gar nichts! Etwas böses Palaver, das wäre es gewesen.

    Gibt noch mehr Unterschiede, die du dir aber selbst dazudenken kannst.

    Nein, kann ich mir leider nicht dazu denken, denn über so eine blühende Fantasie wie Du verfüge ich zu meinem Bedauern nicht.

  74. #45 noratlas (28. Sep 2009 21:06)
    Habe mir schon gedacht, dass einer auf den Blödsinn kommt. Natürlich meine ich das nicht und das ist auch völlig ohne Belang bei den muslimischen Ländern, da – was sehr verwerflich ist – wir den Nimbus des „Judenmörders“ haben. Oder warum glaubst Du warum wir bisher von Terrorakten verschont geblieben sind? Gut ich kann mich auch irren, aber wer weiß es wirklich?
    Nun sicherlich ist der „Ungläubige“ strang genommen sicherlich auch nicht der beste Ansprechpartner für einen Musel, aber sind wir uns nicht einig, dass der „schwule Ungläubige“ da noch eine Steigerung wäre?

    Egal wie, ich möchte hier nicht in die Schwulenhasserecke gedrängt werden, denn mein Motto war immer je mehr Schwule um so mehr Frauen für mich. Ich betone nochmals, ich sehe das rein realpolitisch. Ich hoffe PI muss sich wegen mir jetzt nicht spalten wie die Grünen anno tobak in Fundis und Realos. Wenn das so wäre, würde ich alles zurücknehmen und Frau Westerwelle bejubeln.

  75. Ich schätze Herrn Westerwelle als Mensch und Politiker. Die sexuelle Ausrichtung liegt mir nicht, hat mich aber nicht zu interessieren. Hauptsache, er setzt sich für das deutsche Volk ein. Man sollte sich einfach mal das FDP-Wahlprogramm zu Gemüte führen.
    Die sogenannte Opposition hat sich mit den Verunglimpfungen (ob politisch oder privat) selber ins Abseits geschossen.

  76. #40 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 20:54)

    Die Medien der Länder werden dies aber thematisieren und kein Vertreter besagter Länder wird gerne eine Foto von sich in der Presse sehen, wo er einem schwulen deutschen Außenminister die Hände schüttelt.

    Warum nicht? Wäre doch Pech des Vertreters, wenn er Angst hat sich beim Händeschütteln unseres Außenministers sich Aids zu holen. Um so besser für uns, wenn islamische Weicheier Angst davor haben? Dann haben wir ja endlich eine Geheimwaffe gefunden, uns diese vom Hals auf Distanz zu halten. Vielleicht gehen, dann ja die Musels freiwillig! Aber ich glaube Pilzbefall bleibt immer haften. 😆

    Gerade wir hier auf PI müssten dies doch wissen. Wie oft wird uns von der Integrationsindustrie erzählt man könne jeden Musel zu einem vernünftigen Mitglied dieser Gesellschaft machen. Da wissen wir es doch auch besser, warum gehen hier einige von dem Irrglauben aus Homosexualität wäre in der Breite der Gesellschaft akzeptiert. Das ist es nicht. Nur keiner wagt es zu sagen und ach ja, die Umzüge beim CSD sind ja so schön bunt.

    Du unterliegst deinem Wunschdenken. Es ist in der Tat so, wie du es an deinem Tierbeispiel genannt hast, in der Natur der Sache, daß es auch Schwulitäten gibt und auch so anerkannt werden von der breiten Masse. Und zwar unabhängig der meinungsbildenden Integrationsindustrie. Schwulsein gab´s vom Alten Rom, bis Griechenland bis zur Neuzeit. Dazwischen liegen Epochen, streng viktorianisch, die Schwulitäten nur verdeckt haben, weil es hin und wieder strafbar wurde, wenn man seine schwule Sexualtität offen zur Schau trug. Wer keinen Bock darauf hat, der vögelt eben weiter seine Frauen. Ist doch kein Problem.

    Ansonsten, hilft bei Pimmel-Paranoia und Angstlochfanatasiephobien immer an der Wand entlang schleichen oder ein Hetero-Keuschheitsgürtel mit Verschluß am Anus. Das schützt vor homosexuellen Vergewaltigungsübergriffen und zufälligen Einstöpselungen. :mrgreen:

    #97 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 21:14)

    Nun, nicht wenn der “Afro” mehrere Personenschützer an seiner Seite hat und selbst wenn unser Außenminister, falls er als Schwuler überhaupt empfangen wird, bei einem Attentat in einem muslimischen Land ums Leben kommen würde, welche Konsequenzen hätte dies den bitte? Deutschland erklärt Saudi-Arabien oder wo immer das passiert werde den Krieg? In welcher Welt lebst Du eigentlich? mach Dich doch bitte nicht lächerlich, nichts würde passieren, rein gar nichts! Etwas böses Palaver, das wäre es gewesen.

    Ich hab ja nix von Kriegsspielen erzählt, als Konsequenzen. Diplomatisch würde es denke ich schon Konsequenzen haben, in der Welt, in der ich lebe.

    Nein, kann ich mir leider nicht dazu denken, denn über so eine blühende Fantasie wie Du verfüge ich zu meinem Bedauern nicht.

    Bin ich froh, Phantasie zu haben. Das macht die Realität doch etwas erträglicher.

    #98 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 21:23)
    Deswegen bist du ja nicht gleich ein Schwulenhasser, nur weil du deine Meinung und Überzeugung hast und kein Schwulenliebhaber bist. Es wird dich bestimmt deswegen keiner in die dunkle Ecke drängen, um dich zu vögeln. Das ist den Ideologen & empfindlichen Moralaposteln überlassen. Das ist deine Welt, aber nicht die von allen. Ist doch ok – Meinungsfreiheit!

    Aber inhaltlich gesehen gebe ich dir recht, ich hätte auch lieber andere Politiker insgesamt.

  77. #80 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 19:56)

    Aber um es mal drastisch auszudrücken, wenn ich beim Klu-Klux-Klan was erreichen will, dann schick ich sicherlich keinen Neger hin!

    Heterosexueller Ungläubiger oder homosexueller Ungläubiger – wo ist da der Unterschied? Die Mohammedaner wollen mit uns Geschäfte machen und nicht unsere Freunde sein.

  78. In islamischen Ländern drohen Schwulen drakonische Strafen, bis hin zur Todesstrafe.
    Westerwelle als Außenminister wird dort bestimmt ganz genau hinsehen, denn ein gutes Gefühl für Menschenrechte hat er unbestritten.

    In Berlin werden Schwule tagtäglich von Musels zusammengeschlagen und öffentlich geächtet, trotz eines schwulen Regierungschefs. Darin zeigt sich sehr deutlich, dass nicht die sexuelle Ausrichtung eines Politikers ausschlaggebend ist, sondern sein Parteibuch. Der Kuschelkurs der SPD und der Linken, mit den Islamisten mimmt zumindesten hier schon fast faschistoide Züge an.
    In gleichen Atemzug jagen und prügel die Musels auch, sich offen als Juden zeigende Bürger.

    Zu hoffen ist nur, dass das Bundeswahlergebnis, Einfluß haben wird auf die anstehende Senatswahl in Berlin.

  79. #1 Plondfair (28. Sep 2009 22:03)
    Heterosexueller Ungläubiger oder homosexueller Ungläubiger – wo ist da der Unterschied?

    Auch wenn es jetzt ein bischen pingelig wird.
    Wir sind, zumindest mehrheitlich, nicht ungläubig sondern als Christen lediglich den Moslems untergeordnet (aus deren Sicht).
    Somit wird den Christen zumindest ein Dasein als Dhimmi zugestanden.
    Während ungläubige (alle nicht „ein Gott“ Religionen) nur ein Dasein als Leiche zugestanden wird.
    Gleiches gilt wohl auch für Homosexuelle.
    Ergo: doch ein Unterschied … oder?

  80. Was soll die Diskussion um die sexuelle Ausrichtung von Westerwelle hier eigentlich?

    Müssen wir uns den Kopf der Moslems und der SPD Rassisten zerbrechen?

    Es gilt einzig und allein, diese Leute endlich an ihren eigenen Aussagen vorzuführen, festzunageln und ihr pharisäerhaftes und inhumanes Gequatsche endlich zu entlarven und anzuklagen.

    Schlagt die Sozies, wo Ihr sie trefft

  81. So sieht die SPD das, wenn der politische Gegner sich zum Thema Schwule/Lesben äußert

    „Hier wird arrogant und schamlos die Lebenswirklichkeit von tausenden von gleichgeschlechtlichen Beziehungen abqualifiziert“

    Tolle Sprache gell und gut gelernt oder aufschreiben lassen:

    http://kahrs.de/schwulenfeindliche-aeusserungen-von-norbert-geiss-csu/1743/

    Bei den beanstandeten Äußerungen von Norbert Geis (CSU) ging es übrigens qualitativ nicht um solch eine geschmacklose Verhinderung schwuler Politiker sondern allein um die Diskussion, ob schwul/lesbische Paare Kinder adoptieren können sollen. Das läßt sich ja wohl durchaus noch kontrovers diskutieren; meint man jedenfalls, bis die SPD Moralistenkeule in solchen Fällen kommt. Verlogenes Pack die Genossen!!

  82. #100 Islamophober (28. Sep 2009 22:03)

    Ich diskutiere gerne ernsthaft mit jemanden, aber ich will nicht meine Zeit mit jemandem vergeuden der alles ins Lächerliche zieht. Anscheinend habe ich auch hier einen Nerv getroffen, weil mein von Dir zitiertes Posting gelöscht wurde und ich somit erkennen muss, dass PI keineswegs politisch inkorrekt ist, sondern nur da dies akzeptiert wo es genehm ist. Das Schlimme aus der Erkenntnis ist, das ich als nicht „Schwulenhasser“, aber auch nicht als deren Befürworter, hier mir meine Worte wohl überlegen muss. Und wenn ich hier meine wirkliche Meinung über Dich und Deinen…. nein, ich will nicht gelöscht werden.

    Junge, Du bist einfach nur daneben.

  83. Ob Schwesterwelle seinen zukünftigen Job gut macht, hängt weniger von seiner sexuellen Orientierung ab, als vielmehr von seinen Englischkenntnissen. Auf SpOn fangen sie jetzt schon an, ihn zu demontieren. Der Spaßbefreite usw.

  84. Eine Frau als Kanzler und ein Schwuler als Vize, und eine Politik ohne jegliches Minderheiten- und Mainstreaming-Gedöns, auch ohne den Versuch, für bestimmte Privatangelegenheiten zu missionieren, indem man etwa den Lebensgefährten von Westerwelle in die Runden der G20-Ehefrauen einführt. Das würde zeigen, dass wir ein reifes, liberal-konservatives Land sind. Sicherlich wären auch die Saudis pragmatisch genug, um damit umzugehen.

  85. Ein Außenminister muss nicht unbedingt gut Englisch können. In den meisten Situationen ist es besser, wenn er über einen Dolmetscher kommuniziert. Fischer war etwa viel zu sehr in seine Englischkenntnisse verliebt.

    Viel wichtiger sind Kenntnisse von Ländern und internationalen Institutionen.

    Auch frühere Außenminister haben sich solche Kenntnisse erst allmählich im Verlauf der Amtsausübung erarbeitet. Man bekommt da sehr gute Hilfestellung, wenn man nicht gerade, wie Fischer es tat, die Beamtenschaft des Auswärtigen Amtes gegen sich aufbringt.

  86. Sicherlich wären auch die Saudis pragmatisch genug, um damit umzugehen.

    Natürlich gibt das nicht das geringste Problem in irgendeinem islamischen Land. Es wird einfach diplomatisch ignoriert.

    Die hängen in diesen Ländern auch nicht alle Schwulen auf, manchmal muss man auch wieder mal einen Blick auf die Realität werfen. Moslems sind Pragmatiker, sie reagieren nur brutal, wenn jemand nicht diskret ist. Außerdem ist denen scheißegal, wie schwul und „verhurt“ wir sind, solange wir es ihnen das nicht als „Menschenrechte“ aufzwingen.

    Dass unsere Gesellschaft die Moslems in puncto Geisteskrankheit so langsam überholt, sieht man daran, dass so eine beiläufige und irrelevante Bemerkung eine Pressemeldung wert ist.

    Die Islamos drehen halt durch, wenn einer den Propheten beleidigt, und bei uns dreht man durch, wenn einer Schwule oder sonstige hochheiligen Minderheiten beleidigt. Auch nicht besser.

    Nur sind wir zum Glück nicht so rabiat bei unserer pseudoreligiösen Hysterie, dafür unter Umständen aber genauso vernichtend.

  87. und in welcher Sprache fragt ein deutscher Journalist den amerik. Präsidenten? In deutsch? Ich lach mich schlapp!

  88. Luederitz:

    Mich würde mal Interessieren, wie Du Dir die Behandlung eines Schwulen vorstellst:

    Sollte Westerwelle Sein Büro mit nackten Frauenfotos voll hängen,

    sollte er sich leicht bekleidete Sekretärinnen nehmen, von denen eine jede wirklich zum Vernaschen süß aussieht?

    Stell Dir mal vor, man müsste zur Behandlung jedes Schwulen 10 sehr attraktive nackte Weiber über einen Zeitraum von mehreren Jahren aufbieten, was bleibt dann für uns „normale“ Männer noch übrig?

  89. #112 Osimandias (28. Sep 2009 23:39)

    Natürlich gibt das nicht das geringste Problem in irgendeinem islamischen Land. Es wird einfach diplomatisch ignoriert.

    Woher weißt Du das? Ist das nur Deine persönliche Einschätzung oder bist Du Beamter im AM?

    Die hängen in diesen Ländern auch nicht alle Schwulen auf, manchmal muss man auch wieder mal einen Blick auf die Realität werfen.

    Echt? Die hängen nicht jeden Schwulen auf, ich dachte das wäre so. Realität? Ja ein guter Hinweis.

    Moslems sind Pragmatiker, sie reagieren nur brutal, wenn jemand nicht diskret ist.

    Ach ja, die Dauerbeleidigten reagieren nur brutal wenn keine Diskretion gewahrt wird? Na klasse, dann ist das ja überhaupt kein Problem, dann waren die Ausschreitungen bei den Mohammed-Karikaturen nur deswegen so heftig, weil die Dänen diese nicht diskret behandelt haben. Toll!

    Außerdem ist denen scheißegal, wie schwul und “verhurt” wir sind, solange wir es ihnen das nicht als “Menschenrechte” aufzwingen.

    Ist das so? Warum ist es dann der muslimischen Gemeinde in Deutschland nicht auch scheissegal?

    Dass unsere Gesellschaft die Moslems in puncto Geisteskrankheit so langsam überholt, sieht man daran, dass so eine beiläufige und irrelevante Bemerkung eine Pressemeldung wert ist.

    Oh, sind wir also vielleicht auch alle ein Produkt der Inzucht, die bei Moslems einen erhöhte Neigung zu Geisteskrankheiten hervorruft? Dann sind Moslems auch die klar denkenden und wir sind alle verwirrt?

    Die Islamos drehen halt durch, wenn einer den Propheten beleidigt, und bei uns dreht man durch, wenn einer Schwule oder sonstige hochheiligen Minderheiten beleidigt. Auch nicht besser.

    Ach ja? Bringen wir deswegen denjenigen um der einen Schwulen beleidigt?

    Nur sind wir zum Glück nicht so rabiat bei unserer pseudoreligiösen Hysterie, dafür unter Umständen aber genauso vernichtend.

    Was ist vernichtender als der Tod?

  90. OT

    #6 Ludwig von Baden (28. Sep 2009 22:54)

    #100 Islamophober (28. Sep 2009 22:03)

    Ich diskutiere gerne ernsthaft mit jemanden, aber ich will nicht meine Zeit mit jemandem vergeuden der alles ins Lächerliche zieht. Anscheinend habe ich auch hier einen Nerv getroffen, weil mein von Dir zitiertes Posting gelöscht wurde und ich somit erkennen muss, dass PI keineswegs politisch inkorrekt ist, sondern nur da dies akzeptiert wo es genehm ist.

    Ach so, Sie sind schon anderweitig unangenehm aufgefallen. Na, das passt doch.
    Wer dreimal meine Beiträge mit „Blödsinn“ und „Dummfug“ kommentiert, muss sich über das Echo, in diesem Fall „Maulheld“, nicht wundern.
    Vor allem, wenn dann noch gedroht wird: „Ey Alda, gib mir wo Deine Haus wohnt…“ und „Isch komme wieder…“

    So ein Benehmen sind WIR nämlich leid. Ich empfehle nochmals, den von mir geposteten Link anzuschauen. Ein paar Badelatschen oder sogar gar keine reichen schon aus, um Muslims in die Schranken zu weisen.
    Da können Sie hier noch sehr versuchen, den Leuten Angst zu machen, dass die pösen Saudis dann ihr Kapital abziehen würden.

  91. #15 Ludwig von Baden (29. Sep 2009 01:03)

    #112 Osimandias (28. Sep 2009 23:39)

    Natürlich gibt das nicht das geringste Problem in irgendeinem islamischen Land. Es wird einfach diplomatisch ignoriert.

    Woher weißt Du das? Ist das nur Deine persönliche Einschätzung oder bist Du Beamter im AM?

    Die hängen in diesen Ländern auch nicht alle Schwulen auf, manchmal muss man auch wieder mal einen Blick auf die Realität werfen.

    Echt? Die hängen nicht jeden Schwulen auf, ich dachte das wäre so. Realität? Ja ein guter Hinweis.

    Moslems sind Pragmatiker, sie reagieren nur brutal, wenn jemand nicht diskret ist.

    Ach ja, die Dauerbeleidigten reagieren nur brutal wenn keine Diskretion gewahrt wird? Na klasse, dann ist das ja überhaupt kein Problem, dann waren die Ausschreitungen bei den Mohammed-Karikaturen nur deswegen so heftig, weil die Dänen diese nicht diskret behandelt haben. Toll!

    Außerdem ist denen scheißegal, wie schwul und “verhurt” wir sind, solange wir es ihnen das nicht als “Menschenrechte” aufzwingen.

    Ist das so? Warum ist es dann der muslimischen Gemeinde in Deutschland nicht auch scheissegal?

    Ist es ihr doch. LOL

    Hoffentlich schmeißt bald jemand diesen verwirrten Konvertiten raus.

  92. mann, der spd-heini sieht ja echt aus wie der schlämmer!
    schlimm — > schlämmer –> Langner, oder?

    ok, zum thema:
    wenn ich diesen auszug der rede (in den kommentaren hier ganz vorne geposted) vom guido lese, dann lese ich zum ersten mal seit laaaaangem etwas, was wir wohl alle SEHR vermisst haben!!

    der mann scheint besser zu sein, als man ihm zutraute – das passt mir sehr viel eher, als alles andere.

    ich habe schon länger das gefühl gehabt, das der guido ein guter mann ist, schon allein durch viele gastkommentare in der hiesigen zeitung.

    wer in solchen zeiten, und angesichts bzw. im gegensatz zu den anderen „volkszertretern“ solche sachen von sich gibt, der kann beim besten willen auf jeden fall NUR eine starke bereicherung der politik in unserem sinne sein, auch wenn er, oder die FDP nicht das ist, was wir letzlich wirklich wollen.

    aber, es scheint so, als ist zumindest ein besserer weg beschritten worden als vorher — dies in jedem falle, da ja die spd so schön gelitten hat 🙂

    –> PI-Mittelhessen: antianti@gawab.com

  93. @Exported_Biokartoffel

    Trinken Sie weniger und suchen Sie sich eine Arbeit, dann müssen Sie nicht mehr so einen Unsinn posten.

    Ich muss jetzt ins Bett, denn ich muss bald wieder arbeiten und einer von uns beiden muss ja in Deutschland Steuern zahlen.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre geistige Gesundheit.

    Mit besten Grüßen
    Ludwig v. Baden

    P.S. Sie haben meine Mailadresse – schreiben Sie mir doch mal wenn es Ihnen besser geht.

  94. Ich mag auch keine Homosexuellen. Deren Lobbyisten etwa in der LSU nerven. Aber solange sie wie Westerwelle ihre sodomistische Beziehung nicht öffentlich als normal propagieren und sich auf das Schlafzimmer beschränken, habe ich nichts gegen diese armen Sünder.
    Der Westerwelle darf gerne Außenminister werden! Sogar Adenauer hatte einen Hinterlader im Kabinett. Nur Partyschwuchteln wie Wowereit sollten keine öffentlichen Ämter übernehmen dürfen.
    Selbst jene 175er, die ihre Neigung wie eine Monstranz vor sich hertragen und zum Politikum machen, möchte ich nicht am Baukran baumeln sehen. Nur der Herr darf über ihre Sünden richten. Ich möchte diesen Homosexuellen nur weiterhin sagen dürfen, daß ihr Weg falsch ist.

  95. Zitat Ludwig von Baden:
    „Aber um es mal drastisch auszudrücken, wenn ich beim Klu-Klux-Klan was erreichen will, dann schick ich sicherlich keinen Neger hin!“

    Wenn ICH was beim KKK erreichen will, schick selbstverständlich einen Neger hin, ausgestattet mit sämtlichen modernen Waffensystemen!

  96. das schwulsein-argument ist doch bloß ein Vorwand!

    wenn die Wahl anders ausgegangen wäre und Berlins „Wo-bereit-wowi“ die stelle in aussicht hätte, wäre das das für Langner sicher KEIN Problem.

    in einer potentiellen SPD-FDP Regierung mit Westerwelle dabei wäre der Spruch sicher auch nicht gefallen.

  97. #20 Kreuzritter24768
    was gibst du denn hier für einen pseudoreligiösen Schwachsinn ab !?
    Aber si es drum – das kann ich auch *fg*
    Der Sodomist bist Du !
    Sodomie – Verkehr mit Tieren
    Du scheinst Verkehr mit DEM Tier gehabt zu haben – dem absolut Bösen .

  98. Westerwelles Sexualität geht im Prinzip niemanden etwas an. Aber da er Aussenminister eines nicht gerade unbedeutenden Landes werden will, stellen sich doch einige Fragen. Zum Beispiel wie werden die Islamofachisten in Teheran oder Riyad reagieren, wenn ihnen dort ein bekennender Schwuler die Hand entgegenstreckt? Nicht nur für die Islamofaschisten à la Achmadinejad oder die Saudis, sondern für alle gläubigen Muslime sind Homosexuelle unrein und sollten getötet werden. Kein gläubiger Moslem wird ihm die Hand reichen wollen, da ergeben sich zwangsläufig grosse Probleme. Aber davon einmal abgesehen, warum sollte ein fähiger Schwuler nicht Aussenminister werden dürfen? Dieser SPD-Mann ist ein Idiot, und hatte aus Kummer über das SPD-Wahlresultat wohl etwas zu früh zu tief in’s Glas geguckt….top

  99. Dieser Politiker aus Österreich spinnt. Toleranz predigen, aber intolerant handeln. Ziemlich unglaubwürdig. Ich halte Westerwelle für einen fähigen Politiker, der für Freiheit und Bürgerrechte eintritt. Was seine persönlichen Neigungen betreffen, ist das seine persönliche Privatsache. Er bindet das auch nicht jeden unter die Augen, wie ein gewisser Wowereit.

  100. Naja auch wenn das hier keiner mehr liest…

    Ich wünsche Herrn Westerwelle, sollte er Außenminister werden und mit islamischem Hass ob seiner Sexualität konfrontiert werden, die uneingeschränkte Solidarität seines Landes.
    Sollte er in ein islamisches Land reisen müssen, wird die Konfrontation mit der dortigen Führung sicher äußerst symbolhaltig im Hinblick auf das Aufeinanderprallen zweier Welten werden – ich bin gespannt, wie die Mohammedaner reagieren werden. Wobei ich meine Zweifel an einer zivilisierten Reaktion habe. Ich wünsche Herrn Westerwelle in dieser Hinsicht Stärke, Standhaftigkeit und Selbstbewusstsein sowie das Wissen um seine bedingungslose Unterstützung seitens des deutschen Volkes.

  101. #128 anoirpad

    DU hast gewaltig einen an der Waffel!

    Pädophilie sehe ich keinesfalls als „sexuelle Orientierung“ an. Das sollte sowieso klar sein. Es handelt sich dabei um eine krankhafte Verhaltensstörung und um ein Verbrechen!

    „Schwanz ab“, wie du es ausdrückst, ist vielleicht eine legitime Strafmaßnahme in einem Land, wo die Scharia praktiziert wird, aber nicht bei uns. Bei uns nimmt man Kinderschänder in Haft. Hohe Haftstrafen sind angemessen. Erweisen sich als nicht therapierbar, sind sie ohnehin für den Rest ihres Lebens einzusperren.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass für dich Homosexualität und Pädophilie gleichbedeutend sind, beides Teufelszeug, sonst würdest du dich hier nicht so aufspielen. Solche dumm-dreisten und offensichtlich böswilligen Unterstellungen entbehren nicht nur angesichts meines Kommentars jeder Grundlage.

    Dein Niveau ist wirklich beschämend. Ich darf wohl eine Entschuldigung erwarten.

Comments are closed.