Letzte Woche schrieb ich eine Kolumne in den Zeitungen The Washington Times, The American Thinker und Newsmax über die Euro-mediterrane Partnerschaft (es war eher ein Selbstmordpakt). Mein Kollege, der Rechtsexperte John Jay, hat sich Unterlagen im Zusammenhang mit EUROMED genauer angesehen. Die Erkenntnisse aus seinen Untersuchungen sind atemberaubend. Die Europäische Union wird eine fast unvorstellbar große Zahl von Muslimen nach Europa importieren.

(Von Pamela Geller, Atlas Shrugs, Übersetzung: LIZ/die-gruene-pest.com)

50 Millionen Arbeiter mit ihren Familien. Im Jahr 2050 wird die islamische Bevölkerung einen Anteil von 25-30% der Bevölkerung Europas haben. Es werden wahrscheinlich mehr als 100 Millionen Muslime in Europa sein.

Diese „gemeinschaftlichen Vereinbarungen“ analysieren, wie die EU und die Länder, die an der EUROMED beteiligt sind, abgrenzen, was genau die konkreten Beziehungen sind. Dieser Link zu Wikipedia erklärt, was „Assoziierungsabkommen“ sind: tatsächlich sind es individualisierte sich „ändernde Kurse“, die zwischen der Euro Union und den Ländern ausgehandelt werden.

Hier ist eine sehr gute Übersicht der EU-Dokumente, etwas zum Verdauen.

Das US-muslimische Dialog Dokument, der Bauplan für die Obama-Administration und gleichzeitig eine Charta für unseren Dhimmi-Status, sind Parallelen zu diesen Plänen. Es sind die gleichen „Interkulturalisierungs“-Pläne, die in der EUROMED-Partnerschaft diskutiert und empfohlen werden. (Mehr zu dem Engagement der US-Muslime hier und hier.)

Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf das Assoziierungsabkommen mit Ägypten. Es ist die Rede von den gleichen Dingen, wie „Kursänderung“. Links in Hülle und Fülle, außer dass sie alle ausgesetzt wurden, und man jetzt zu einer neuen Seite der Europäischen Union weitergeleitet wird, auf der man nichts finden kann. Sie haben alles damit im Zusammenhang stehende versteckt. Ich bin überrascht. Diese Seite gibt es noch, deshalb habe ich Screenshots angefertigt, solange es sie noch gibt:

Assoziationsabkommen mit Ägypten
[..]
– Ausbildung von Personen, im kulturellen Bereich.
Förderung der kulturellen Zusammenarbeit in kommerziellen Bereichen wie Natur, Produktion, Investitionen und Marketing, Ausbildung und Austausch von Informationen. Es wird angestrebt, eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien sowie die Zusammenarbeit in Bereichen wie Koproduktion und Ausbildung zu fördern. Die Union sucht nach Möglichkeiten zur Förderung ägyptischer Beteiligungen an Initiativen der Gemeinschaft auf diesem Sektor. Siehe Artikel 71.

Das „Assoziierungsabkommen“ mit Ägypten, Jordanien, usw. – das ist die Stelle an der man Butter zum Fisch geben muss, wo herausgearbeitet werden muss, wie die Abkommen über Kultur, Einwanderung, Austausch von Führungskräften mit Inhalt gefüllt werden …

Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und den Mittelmeer-Partnerländern
Der bilaterale Weg des Barcelona-Prozesses sieht einen bilateralen Abschnitt vor, der durch eine Reihe von bilateralen Assoziierungsabkommen geregelt wird. Es gibt einige gemeinsame Aspekte bei ihnen allen: den politischen Dialog, die Achtung der Menschenrechte und der Demokratie, die Einrichtung WTO-konformer Freihandelszonen nach einer Übergangszeit von bis zu 12 Jahren, Bestimmungen über geistiges Eigentum, Dienstleistungen, öffentliches Beschaffungswesen, die Wettbewerbsregeln, staatliche Beihilfen und Monopole, wirtschaftliche Zusammenarbeit, Zusammenarbeit im Bereich der sozialen Angelegenheiten und Migration und kulturelle Zusammenarbeit. Um in Kraft treten zu können, muss das Abkommen durch die Europäische Gemeinschaft ratifiziert werden, sowie von den Parlamenten der EU-Mitgliedstaaten und den Partnerländern. Dieses Verfahren ist lang. Das Abkommen sieht eine Verringerung der benutzerdefinierten Rechte für industrielle und landwirtschaftliche Erzeugnisse vor.

Eine neue EUROMED-Universität wurde am 9. Juni 2008 in Slowenien gegründet. Mit Sitz in Piran an der Adria, wird die Universität zunächst durch das Zentrum für EUROMED-Studien entwickelt werden. (mehr hier)

Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind eingeladen, Partnerinstitutionen zu werden [sic]. Bisher haben aus Großbritannien die Universitäten von Westminster, Cambridge und Bristol Interesse bekundet.

Interkulturalisierung unter Universitäten und Hochschulen. Institutioneller Faschismus und historischer Revisionismus. Bildung und Geschichte durch ein islamisches Prisma betrachtet.

Wenn man auf die EMUNI (Europa-Mittelmeer-Universität) Seite geht, bekommt man einen klaren Hinweis darauf, was sie tun wollen. Im Vordergrund und im Zentrum befindet sich die zur Organization of Islamic Conference (OIC) gehörende Allianz der Zivilisationen:

EMUNI in Ägypten mit der Regierungsdelegation
Kairo, Ägypten, 15. bis 16. Dezember. EMUNI Vertreter waren Teil der begleitenden Delegation des Ministerpräsidenten der Republik Slowenien bei seinem offiziellen Besuch in der Arabischen Republik Ägypten. Im Rahmen des Besuchs unterzeichneten Prof. Dr. Joseph Mifsud und Botschafter Mohamed Rifaah (stellvertretender Außenminister, Leiter des Instituts für Diplomatische Studien) ein Memorandum zum gegenseitigen Verständnis. Mehr…
Regionales Treffen der Allianz der Kulturen

Sarajevo, Bosnien und Herzegowina. Die erste Allianz der Kulturen, die Süd-Ost-Europa-Konferenz, fand in Sarajevo statt. Sie wurde auch von Prof. Dr. Joseph Mifsud besucht, der Diskussionsteilnehmer auf einer Tagung zum interkulturellen Dialog war, und die von Hans D’Orville, dem stellvertretenden Generaldirektor der UNESCO eröffnet wurde. Mehr ...

Bat Ye’or sagte das folgende über die Allianz der Kulturen in einer Rede auf der Counter Jihad Konferenz in Brüssel im Jahr 2007:

Die Allianz der Kulturen, die geschaffen wurde, um gegen den „Kampf der Kulturen“ anzugehen, der der Jihad ist, hat mehr Druck erzeugt. Am 13. November 2006 hat die Führungsgruppe der Allianz der Kulturen seinen Bericht veröffentlicht, die die Anträge der OIC auf ihrem Mekka-Gipfel im Jahr 2005 nach der Karikaturen-Affäre aufzählt. Zuerst übernimmt man die islamische Vorstellung von Geschichte und Politik, indem man behauptet, dass zwischen den drei monotheistischen Religionen bis ins 19. Jahrhundert alles in Ordnung gewesen sei, bis das Übel des europäischen Kolonialismus und des Zionismus diese Harmonie zerstört habe. Dann wird bestätigt, dass der israelisch-palästinensische Konflikt die Hauptquelle des christlich-muslimischen Antagonismus sei, und nicht der Jihadkrieg und die Ideologie, die anderen das Existenzrecht abspricht. Es wird verkündet, dass dieser Konflikt „die größte Bedrohung für die internationale Stabilität bleibt“ und man formuliert Empfehlungen, die wiederum ein Echo der OIC-Zugriffe widerspiegeln. Solche Ansichten reflektieren Hitlers Anschuldigungen, die Juden hätten den Zweiten Weltkrieg geschürt oder die „Protokolle der Weisen von Zion“, die in der Charta der Hamas gelobt wird, dem palästinensischen Zweig der Muslimbruderschaft, die das Existenzrecht Israels leugnet.

Warum sollte Europa solch eine diabolische und verheerende Einwanderungsbombe zünden? Und genau das ist es. Geert Wilders sagte in einer Rede an der Columbia University im Oktober 2009:

Machen Sie keinen Fehler: Der Islam hat immer versucht, Europa zu erobern. Spanien fiel im 8. Jahrhundert. Konstantinopel fiel im 15. Jahrhundert. Wien und Polen wurden bedroht, und jetzt, im 21. Jahrhundert, wird der Islam es erneut versuchen. Dieses Mal nicht mit militärischen Armeen, sondern durch Migration und Demografie.

Zum ersten Mal in der Weltgeschichte gibt es Dutzende Millionen von Muslimen, die außerhalb der Dar al-Islam, der islamischen Welt leben. Europa hat nun mehr als 50 Millionen Muslime. Es wird erwartet, dass ein Fünftel der Bevölkerung der Europäischen Union innerhalb von 40 Jahren muslimisch sein wird.

Im Jahr 1974 nahm niemand den algerischen Präsidenten Boumedienne allzu ernst, als er vor der UN-Generalversammlung sagte: „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Hemisphäre des Planeten verlassen, um in den Norden aufzubrechen. Aber nicht als Freunde. Denn sie brechen auf um zu erobern, und sie werden es erobern durch die Anzahl ihrer Kinder. Wir werden siegen durch den fruchtbaren Leib unserer Frauen“. Ende des Zitats.

Und der libysche Diktator Gaddafi sagte: „Es gibt Dutzende Millionen von Muslimen auf dem europäischen Kontinent und ihre Zahl nimmt zu. Dies ist der klare Hinweis, dass der europäische Kontinent zum Islam konvertieren wird. Europa wird eines Tages ein muslimischer Kontinent sein.“ Ende des Zitats.

In der Tat sagt Gaddafi hier die Wahrheit, durch das islamische Konzept der Migration – namens Al Hijra – ist Europa im Begriff zu Eurabia zu werden.

Der letzte Nagel in den Deckel des Sarges, die Vorgaben aus der Euro-Kommission an die Untergebenen im Europäischen Parlament …

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, 10.6.2009

MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT UND DEN RAT

Ein Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, der dem Bürger dienen soll.

Insbesondere gibt es Regeln, die legale Einwanderung fairer und leichter verständlich zu machen, wir haben uns auf eine gemeinsame Agenda verständigt, es wurden Maßnahmen zur Erleichterung der Integration in die europäischen Gesellschaften vereinbart, sowie stärkere Maßnahmen gegen illegale Einwanderung und Menschenhandel ergriffen. Es wurden auch Partnerschaften mit Nicht-EU-Ländern eingerichtet, so dass Fragen im Zusammenhang mit Migration in abgestimmter Form verwaltet werden können. Seite 2-3

Im Jahr 2006 gab es 18,5 Millionen Nicht-EU-Staatsangehörige in der Union, was etwa 3,8% der Gesamtbevölkerung entspricht. Man erwartet, dass der Migrationsdruck in Zukunft weiter wachsen wird. Dies ist auf das Bevölkerungswachstum und die Armut in vielen der Herkunftsländer und auf die Alterung der Bevölkerung in Europa zurückzuführen: Zwischen 2008 und 2060 wird die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter voraussichtlich um 15% oder über 50 Millionen betragen.

Warum? Warum führt dies zu sozialen Belastungen, wird die Gemeinschaft solch unvermeidlicher Gewalt ausgesetzt? John Jay glaubt:

Dies geschieht, weil die Linke es mit Absicht tut, um genau das zu erreichen, Gewalt und Umbruch. So benutzen sie den Islam als Sturmtruppe, um Angriffe der Bevölkerung gegen die Politik der Europäischen Gemeinschaft niederzuschlagen, um Nationalisten zu töten oder zu verjagen, und zwar so, dass die Europäische Gemeinschaft dann einschreiten und sich über eine Bevölkerung erheben kann, die keine andere Einrichtung mehr hat, die etwas für sie tun wird.

Sie werden dann „loyal“ sein gegenüber ihrem „Beschützer“, der Europäischen Gemeinschaft, und keine Bindung mehr an die Nationalstaaten haben.

Nun, so lief das Spiel für Tito, und so lief es für Stalin, eine zeitlang, nicht wahr? So haben Sie noch nicht darüber nachgedacht, nicht wahr?

Lesen Sie den Essay.

Die Quelle sagt:

Dieser LINK besteht aus einer ganzen Reihe von Forschungs-Materialien, die ich gelesen und gesammelt habe, um die wesentlichen Teile des Aufsatzes zu schreiben. Er enthält Texte aus und einen Link zum Pariser Übereinkommen der Europäischen Einheit, die eine Politik der Einwanderung ankündigt, um den erwarteten inländischen Arbeitskräftemangel auszugleichen, und er enthält Text und einen Link auf insgesamt 355 Seiten eines pdf-Dokuments von EUROMED (Teil der EU), ein „Assoziierungsabkommen“ mit Europa, wobei in den Kapiteln 64-67 die Funktionsweise eines solchen Einwanderungsübereinkommens beschrieben wird, und es enthält einen Text aus und einen Link zu einem Nov. / Dez. Kommuniqué des Präsidenten einer Kommission der Europäischen Union des EU-Parlaments, mit einer Schätzung, dass der Mangel an Arbeitskräften durch diese Einwanderung ersetzt werden soll, so dass man 50 Millionen Arbeitnehmer in Europa vom Jahr 2060 an ersetzen muss.

UPDATE: Der Atlas Leser anti-jihadist fand diese Geschichte: Sahara Sonne soll helfen „Energie an Europa zu liefern“. Er meinte, „Eine neuere Entwicklung, nach der 15% der Elektrizität in Europa aus konzentrierten Solarkraftwerken in Nordafrika kommen soll. Dieser Vertrag hat einen Wert von 400 Milliarden Dollar! Wenn der Plan realisiert wird, könnte die Zukunft Oberst Ghadaffis daraus bestehen, die Elektrizitätsversorgung Europas – und der Wirtschaft – zu kontrollieren, durch einen Klick mit einem Schalter? 15% der Elektrizität, die in einem einzigen Moment verloren geht, könnten Stromausfälle und Chaos in einem extremen Ausmaß als Ergebnis zur Folge haben…

Und welcher politische Karrierist der Zukunft könnte bereit sein, ein solches Szenario zu vermeiden?“ EUROMED.

Gaddafi versucht EUROMED zu verzögern. Er lehnte eine Beteiligung von Israel ab – vielleicht haben sie ihn freigekauft?

» PI: Europas absehbarer Untergang

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

281 KOMMENTARE

  1. Warum gibt es in „Raumschiff Enterprise“ keine Mohammedaner?

    Weil es in der Zukunft spielt.

  2. Tja, da werden die Christen noch lernen müssen, wahren „Reschpeckt“ zu zeigen.

    Da werde ich wohl meinen Lebensabend gemeinsam mit meiner Frau seinerzeit nicht mehr in Deutschland verbingen. 😉

    Migration halt… Dann geht man halt woanders hin.

  3. Wer hat’s erfunden?

    American Committee for a United Europe
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Das American Committee for a United Europe (ACUE) war eine 1948 gegründete US-Organisation zur Förderung eines „freien und vereinigten Europas“. Es förderte aber auch die Blockbildung in Westeuropa mit dem Ziel einer europäischen Integration gegen den Ostblock.

    Geschäftsführer war der als Zivilanwalt auftretende ehemalige Geheimdienstchef des Office of Strategic Services (OSS), William Joseph Donovan, sein Stellvertreter der CIA-Direktor Allen Welsh Dulles. Es wurde von der Ford Foundation, der Rockefeller-Stiftung und von regierungsnahen Unternehmensgruppen finanziert., Ende der 1950er-Jahre war der ehemalige OSS-Offizier und Geschäftsführer der Ford Foundation, Paul Hoffman, zugleich Leiter des ACUE. Am Beratergremium war später der erste CIA-Direktor Walter Bedell Smith beteiligt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/American_Committee_for_a_United_Europe

  4. Warum gibt es im Raumschiff „Enterprise“ keine Europäer??

    Weil in der „Zukunft“ alle Europäer „Moslems“ sind und nicht an Bord dürfen….

  5. Verbringen… meine ich natürlich.

    Irgendwann wird’s Zeit zu gehen.

    …Der letzte macht das Licht aus! 😉

  6. 50 Millionen Arbeiter mit ihren Familien. Im Jahr 2050 wird die islamische Bevölkerung einen Anteil von 25-30% der Bevölkerung Europas haben. Es werden wahrscheinlich mehr als 100 Millionen Muslime in Europa sein.

    Wieso 100 Mio.? 50 Mio. Muselmanen zzgl. Familienclan sind allein schon 250-500 Mio.

  7. FRAGE: Wieviele Problem-Mohammedaner haben wir denn so ungefähr in unserem Land.

    Hier ein Ausschnitt aus dem Interview mit Necla Kelek (SEHR LESENSWERT, ABSOLUT!!!):
    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1151252&kat=48

    Kelek: «Moscheen bauen die Konservativen, sie betreiben auch die Koranschulen, in denen sie nicht nur den Koran auswendig lernen. Das sind nicht mehr als zehn Prozent der Muslime, aber die sind gut organisiert und bekommen Geld und Anleitung aus dem Ausland. Diese Verbände vertreten den politischen Islam, sie sind meist konservativ, propagieren die Scharia, die islamische Lebensweise und wollen im Prinzip eine andere Gesellschaft. Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber die Täter, von denen wir sprechen, nennen sich Muslime. Und die meisten kommen aus dem Umfeld von Moscheen oder Islamvereinen. Das ist ein ernstes Problem der islamischen Gemeinschaft, das sich nicht mit »Wir haben damit nichts zu tun» abtun lässt, denn alle berufen sich auf die Scharia, den Weg der Rechtleitung.»

    SO, wir haben also eine Quantifizierung des Problempotentials. 10% – klingt ja nicht so schlecht.

    Wir schauen bei Scheiß-Wiki nach:

    Islamische Gemeinden haben etwa 3,2 Millionen Mitglieder (3,9 Prozent der Einwohner) und sind vorwiegend ausländischer Herkunft, davon mittlerweile etwa 732.000 deutsche Staatsangehörige (knapp 0,9 Prozent der deutschen Staatsbürger); 9,1 Prozent aller 2004 geborenen Kinder haben muslimische Eltern.[41]

    Davon zehn Prozent:
    3,2 Millionen = 320 000 Problem-Moslems
    732 000 mit deutschem Pass = 73 200 Problemmoslems die wir kaum loswerden können.

    Das ist doch mal ein klares Wort. UND DAS SIND EINE MENGE PROBLEME!

  8. Mal allgemein: Die Lage ist beschissen genug. Im Unterschied zum Klimawandel ist die Migrationskatastrophe nachweislich menschengemacht.

    Versuchen wir unsere HEUTIGE LAGE zu analysieren – und uns nicht noch durch Ausblicke auf viel schlimmeres noch schlechter zu fühlen.

    Gehen wir die jetzige Lage an – und versuchen die zu ändern. Konkret, im hier und jetzt.

  9. PI …warum lasst ihr die Ähnlichkeit des Nicks zu ?? Byyzanz ist nicht Byzanz !!
    Byyzanz ist ein Troll !!!

  10. Unsere gut ausgebildeten jungen Leute gehen doch schon heute ins Ausland, um dort zu arbeiten.

    Damit sind natürlich entstehende Lücken hier zu füllen. Wer sich aber mal anschaut was diese religiös-idiologischen Siedler, die die EU hier ansiedeln will, jemals geschaffen haben, der sollte mal in ein Kaufhaus gehen, durch die einzelnen Abteilungen gehen und bei jedem Artikel fragen: „Wer hat`s erfunden?“ Das was wir mit solchen Aktionen bekommen, sind echte Nichtsnutze wenn es um die Weiterentwicklung Europas geht. Es sei denn, es ist für die EU erstrebenswert sich aus einer progressiven Entwicklung herauszustehlen und einen Weg zurück zur Steinzeit zu suchen.

  11. Was für ne scheisse in einigen jahren haben wir 100millionen terroristen in europa….
    warum lassen wir den dreck eigentlich insolchen zahlen rein?
    Die verachten & hassen unsere kultur doch eh!
    Warum verpissen die sich nicht einfach?

    Wenn das soweiter geht,wird es irgendwann einen bürgerkrieg geben!
    Bei dem hoffentlich alle musel getötet werden!

  12. Über Kurz oder Lang wird der
    Islam des Korans, diese
    Religion der Selbstmord-Attentäter
    zu einer ernsthaften Bedrohung für jeden
    freiheitlich-demokratischen Rechsstaat.

  13. Das alles ist seit langem beschlossen, alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und nie in den vergangenen 20 Jahren hat ein deutsche Politiker das Volk über diese Machenschaften aufgeklärt oder informiert.

    From Dialogue to Hospitality and Co-operation.
    Programme and Objectives of the Euro-Mediterranean Foundation
    By Traugott Schoefthaler, Executive Director of the Anna Lindh Euro-Mediterranean
    Foundation for the Dialogue between Cultures, for the quarterly Magazine
    ““Quaderns de la Mediterrània”, published in four languages in Barcelona.
    Past generations in the Euro-Mediterranean region have, too often, limited the idea of
    dialogue between cultures to a dialogue between nations, languages and religions.
    This way, and against best intentions, it was made possible to misuse culture as a
    weapon in preparing for a clash of civilisations.

    ,
    http://euro-med.dk/EU-Documents/Dialogue-To-Hospitality-Programme-And-Objectives-Of-The-Euro-Mediterranean-Foundation.pdf

  14. Von Pamela Geller

    Das US-muslimische Dialog Dokument, der Bauplan für die Obama-Administration und gleichzeitig eine Charta für unseren Dhimmi-Status, sind Parallelen zu diesen Plänen.

    Zur Erinnerung, dass ist die Tussi, die Obama einen Marxisten genannt hat. PI sollte sich von der US Innenpolitik allgemein und speziell solchen Knalltüten fernhalten.

  15. Wie schön wäre es doch, wenn alle anständigen Europäer einfach mal streiken würden….
    Es gibt zwei Möglichkeiten – entweder arbeitslos melden, damit man dass Pack nicht noch mit seinen Steuern und Abgaben unterstützt, oder eben alles zusammenpacken und auswandern. Ich ärgere mich bei jedem Steuereuro schwarz darüber, wofür er verschwendet wird.

  16. Dazu wird es nicht kommen. Die Bevoelkerung wacht langsam aber immer schneller und sicher auf. Es wird nur einen ziemlich schlimmen Buergerkrieg geben. Der Sozialismus ist die groessere Gefahr. Und erst der Sozialismus hat die Islamisierung ermoeglicht.

    Also, nicht ablenken lassen. Den Sozialismus bekaempfen, dann hat der Islam auch keine Chance mehr.

  17. Sehen wir es einmal positiv bis 2050 ist die EU längst Geschichte (ich würde einmal schätzen, daß das Haltbarkeitsdatum 2015 abgelaufen ist), und was dann aus diesen Politschranzen geworden ist, ist noch sehr offen (drücken wir es einmal vorsichtig aus).

  18. In dem EUROMED-Plan sind Fischers liebste Ideen für die Gestaltung eines künftigen Europa realisiert. Ein eurabisches Europa.

    Kaum einer hörte richtig hin, als er seinerzeit von einer Mittelmeer-Allianz faselte.

    Das wars. Eben genauso frech und hinterhältig wie ehedem die Steinwürfe auf Frankfurter Polizisten…

  19. Das wird noch alles viel schlimmer bis es besser wird. Unsere Flagge giebt es ja vor und so wird es laufen.
    Aus einer Schwarzen Vergangenheit über eine blutige Revolution in eine goldene Zukunft.

  20. #15 Henry the 9th (06. Jan 2010 23:13)

    Zur Erinnerung, dass ist die Tussi, die Obama einen Marxisten genannt hat. PI sollte sich von der US Innenpolitik allgemein und speziell solchen Knalltüten fernhalten.

    Dann nenne mir doch eine positive Eigenschaft von Barack Hussein Obama (ich meine, außer daß er jung, gutaussehend und gebräunt ist).

  21. #12 Licker (06. Jan 2010 23:11)

    Herzlichen Glückwunsch. Diesen Kommentar kannst Du jetzt in Deinem Käseblatt gleich selbst zitieren um gegen PI-User vorzugehen.

    Für wie bescheuert hältst Du uns ?

  22. #11 Byyzanz (06. Jan 2010 23:09)

    Auch ich habe PI mal angePIsst. Inzwischen habe ich mich durch tägliche Erfahrungen hier in Berlin aber davon überzeugen können, daß das Anliegen von PI ein Ernstes ist und allen freiheitsliebenden Menschen am Herzen liegen sollte. Die Freiheit wirst du dir wünschen , sobald du sie verloren hast.

  23. Als nach meiner Auffassung sollte es eigentlich alles umgekehrt sein.

    Zuerst müssten die Kommunalen, (Bundes) Landes spezifischen Gesätze Gültigkeit haben, dann das Grundgesetz der BRD, danach die EU Verfassung, bilaterale Verträge und am Schluss die UN Resolutionen.

    Doch in unsere schöne Welt ist irgendwie alles umgekehrt?

    Also ich möchte mich nicht festnageln aber unsere Vorfahren haben im GG der BRD den schönen Artikel 20,

    1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Wobei ich hier besondersauf den Art 20 4 hinweisen möchte und nicht zu vergessen den Zusatzartikel 20a,

    Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

    nochmal hinweisen möchte.

    Ich bin kein Jurist, und Gott bewahre, dass ich all die Zusammenhänge richtig deuten könnte.

    Aber könnte es nicht sein, dass der Art 20 und 20a schon lange von GG treuen Bürgern in Kraft getreten ist?

    Es ist nur eine Rechtliche Grundlage die vor Menschen die schon lange nicht mehr leben aufgeschrieben worden ist. Wie z.B. die Zehn Gebote, ist es bindlich oder einfach nur ein rechtlicher Vorwand um seine Identität, Kultur und die Zukunft seiner Nachkommen zu sichern und zu bewahren?

    Und wenn das so ist was sind die Konsequenzen?

  24. @A Prisn

    Also Herr Kiwitt.
    Sie sollten sich besser nicht mehr soweit aus dem Fenster lehnen.

    @mogberlin

    Und der Weihnachtsmann verteilt zu Silvester bunte Eier 😉
    Denkt euch mal bessere Lügenmärchen aus.

  25. Über Kurz oder Lang wird der
    Islam des Korans, diese
    Religion der Selbstmord-Attentäter
    zu einer ernsthaften Bedrohung für jeden
    freiheitlich-demokratischen Rechsstaat.

    Nicht „über kurz oder lang“.

    Die Bedrohung ist längst beklemmende Realität!

  26. Plondfair, wenn Obama ein Marxist sein soll, was ist dann die CSU? Eine stalinistische Partei nordkoreanischer Ausprägung?

    Daher: Finger weg von der US Innenpolitik! Außerdem, haben wir keine eigenen Sorgen?

  27. Satan hat sich eine tolle Gebetshaltung für die Muselmänner einfallen lassen; Kopf in Richtung eines schwarzen Steins und Arsch in Richtung Himmel, aus dem er rausgeflogen ist!

  28. +++++++++++++++++++++++++++++++
    Werde diesen Wahnsinn wohl nicht mehr erleben das was heute abgeht mit den Moxeln reicht mir schon. Wer mir leid tut ist meine Enkel ich hoffe er schafft das sich von dem ixlam. Gesocks nicht unterdrücken zu lassen. Er tut mir heute schon leid und er wird vorbereitet was auf ihn zukommt. Der Kindergarten war schon der reinste Horror es waren nur mehr 2 inländische Kinder vorhanden alle anderen waren Türken Araber Kosovaren usw. Deshalb nahmen die Eltern ihn raus und zogen mit ihm aufs Land. Dort ist noch kein einziger dieser Moxeln. Gott sei dank! Der Bürgermeister des Nachbarortes hat den Verkauf eines Grundstückes mit Haus an Moxeln einfach verhindert weil ihn die Bürger gedroht haben. So bleibt die Hoffnung das diese Leute noch recht lange weit weg bleiben. Niemand will sie dort haben.

    NEIN ZUR ISLAMISIERUNG EUROPAS FÜR DIE ZUKUNFT UNSERER KINDER!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

  29. Kein gesunder Deutscher kann solch eine Masseneinwanderung und die damit verbundene komplette Ausradierung vom uralten Europa gut heißen.

    Es ist also unsere Aufgabe, die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen, dass Zuwanderung nicht einfach nur der nette Gemüsehändler bedeutet.

    Es bedeutet Tod und Auslöschung. Europa wäre unwiederbringlich auf alle Zeit verloren.

  30. Einwanderung ist nicht schlecht – im Gegenteil, wir benötigen Sie tatsächlich. Aber warum ausgerechnet aus dem muslimisch geprägten Kulturkreis???

    Warum ausgerechnet aus einem Kulturkreis, bei dem es laut Studien immer wieder zu (im Vergleich zu anderen Migrationshintergründen) starken Integrationsproblemen kommt?

    Warum konzentriert man sich nicht hauptsächlich auf Einwanderung aus dem nicht-muslimischen Schwarzafrika, Fern-Ost, wie z.B. Vietnam, Indien, Japan oder auch China, auf Einwanderung aus Südamerika oder Nordamerika?

    Es muss nicht unbedingt christlich geprägt sein – buddhistisch geht auch, Polytheisten sollen auch nicht immer in intolerantesten sein?

    Das gilt es doch anzustreben, dann kann man dem größer werdenden Anteil der Muslime an der Bevölkerung entgegenarbeiten…

    Dazu muss man aber natürlich grundsätzlich Anerkennen, dass wir ein Einwanderungsland sind und sich auch um Einwanderung bemühen und sich entsprechend gestallten.

    Aber wenn die Einwanderung von einem bestimmt Kulturkreis dominiert wird und dann auch noch einem, der sich in Fragen der Integration als Recht problematisch erwiesen hat, dann hat man ein Problem.

  31. Einwanderung ist nicht schlecht – im Gegenteil, wir benötigen Sie tatsächlich. Aber warum ausgerechnet aus dem muslimisch geprägten Kulturkreis???

    Warum ausgerechnet aus einem Kulturkreis, bei dem es laut Studien immer wieder zu (im Vergleich zu anderen Migrationshintergründen) starken Integrationsproblemen kommt?

    Warum konzentriert man sich nicht hauptsächlich auf Einwanderung aus dem nicht-muslimischen Schwarzafrika, Fern-Ost, wie z.B. Vietnam, Indien, Japan oder auch China, auf Einwanderung aus Südamerika oder Nordamerika?

    Es muss nicht unbedingt christlich geprägt sein – buddhistisch geht auch, Polytheisten sollen auch nicht immer die Intolerantesten sein?

    Das gilt es doch anzustreben, dann kann man dem größer werdenden Anteil der Muslime an der Bevölkerung entgegenarbeiten…

    Dazu muss man aber natürlich grundsätzlich Anerkennen, dass wir ein Einwanderungsland sind und sich auch um Einwanderung bemühen und sich entsprechend gestallten.

    Aber wenn die Einwanderung von einem bestimmt Kulturkreis dominiert wird und dann auch noch einem, der sich in Fragen der Integration als Recht problematisch erwiesen hat, dann hat man ein Problem.

  32. #11 Byyzanz (06. Jan 2010 23:09)
    @TroLoBo
    Respekt wie schnell man das herausgefunden hat.
    Gehörst wohl zur PIlite 😉

    Ja, TroLoBo gehört zur PI-Elite. Du aber nicht – Du gehörst auch (bald) nicht mehr zu PI!

    Tschüss.

    PS Wer hier nur stänkern will – der fliegt.

  33. Der Untergang Babylons(Babylon=Islam)
    1 Danach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz. 2 Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere. 3 Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden (die Regierungen) haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit. 4 Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! 5 Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel. 6 Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein! 7 Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, so viel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen. 8 Darum werden ihre Plagen an „einem“ Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet. 9 Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt. 10 Sie werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, du große Stadt Babylon, du starke Stadt, in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! (Johannes Offenbarung 18, 1-10)

  34. Im Vatikan gibts keine Kinder und der Staat lebt schon über tausend Jahre…und das nicht schlecht…

    Also hat die gewollte moslemische Zuwanderung unserer Politiker nichts mit der Demographie zu tun….

  35. @KarlMartell
    Wie gesagt: Gehts mal ruhiger an – es sind mittlerweile eine Menge junger Leute hier – und auch immer wieder neue Namen. Das sind größtenteils keine Silberförst… , äh, Silbersörfer – das sind NEUlinge UND JUNGE Leute.

    Nicht gleich so vergnatzt! 😉 (manchmal fällt es echt schwer, ich weiß…)

    @Anmerkungen zur…
    Ich glaube auch nicht dass Zuwanderung nötig ist. Auf KEINEN FALL BRAUCHEN WIR Zuwanderung VON NICHTSKÖNNERN. Durch den technischen Fortschritt sind ENORME Produktivitätsfortschritte möglich geworden – daher braucht lang nicht so viele Menschen um den Laden am Laufen zu halten.
    Und die JETZT IMPORTIERTEN ZUWANDERER SIND VÖLLIG NUTZLOS für unsere Volkswirtschaft. Die KOSTEN netto NUR GELD – ein MENGE GELD!

  36. byyzanz kannst du mir mal bitte den Link zu dem Beitrag schicken, auf welches sich dein Video bezieht ?

  37. @Aventine
    ja, hier bei PI machen wir das schon seit Jahren. Und wir versuchen eben IMMER MEHR MENSCHEN zu erreichen. Und es WERDEN AUCH IMMER MEHR – die Entwicklung der letzten Jahre ist – was das betrifft- einfach klasse.

  38. Also Herr Kiwitt.
    Sie sollten sich besser nicht mehr soweit aus dem Fenster lehnen.

    Sagt derjenige, der auf seinem Käseblatt übelsten Antisemitismus duldet!

    Screenshot

  39. Ich habe ein Problem mit diesem Artikel: Die Überschrift suggeriert, dass es einen — nunmehr aufgedeckten — Plan geben soll, 50 Millionen Muslime nach Europa zu „importieren“. Das ist denn auch die Behauptung der hier zitierten Pamela Geller. Das Problem ist nur: In dem ganzen Text kann ich keinen einzigen Beleg für diese Behauptung finden, ja nicht einmal eine schlüssige Argumentationskette erkennen, die dieses Ergebnis irgendwie nahelegen würde!

    In der Tat ist das der einzige Absatz, der zu diesem Thema tatsächlich etwas beiträgt:

    Im Jahr 2006 gab es 18,5 Millionen Nicht-EU-Staatsangehörige in der Union, was etwa 3,8% der Gesamtbevölkerung entspricht. Man erwartet, dass der Migrationsdruck in Zukunft weiter wachsen wird. Dies ist auf das Bevölkerungswachstum und die Armut in vielen der Herkunftsländer und auf die Alterung der Bevölkerung in Europa zurückzuführen: Zwischen 2008 und 2060 wird die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter voraussichtlich um 15% oder über 50 Millionen betragen.

    Allerdings ergibt der letzte Satz schon grammatisch wenig Sinn. Schaut man sich das englische Original an, weiß man auch, warum. Es handelt sich um eine falsche Übersetzung:

    In 2006 there were 18.5 million non-EU nationals registered in the Union, which is about 3.8% of the total population. Migratory pressures can be expected to grow
    further. This is due to population growth and poverty in many of the countries of
    origin, and to the ageing of the population of Europe: between 2008 and 2060 the
    number of people of working age is expected to fall by 15%, or about 50 million.

    Demnach handelt es sich also um eine Prognose, dass dann 50 Millionen Menschen weniger im arbeitsfähigen Alter sein werden. Prognosen dieser Art sind freilich nicht sehr aussagekräftig, was auch jedermann bewusst sein dürfte. Ob und, wenn ja wie, die dann womöglich „fehlenden“ Arbeitskräfte ersetzt werden sollen, sagt die zitierte Quelle dagegen nicht. Allenfalls lässt sich eine gewisse Tendenz herauslesen. Allerdings steht darin mit KEINEM WORT, dass 50 Millionen Muslime „importiert“ werden sollen. Ich finde in der Tat gar nichts, was diese Behauptung im Einzelnen rechtfertigen würde.

    Ich frage mich deshalb: Wo sind die Belege für diese These? Worauf stützt Frau Geller ihre Behauptung im Einzelnen? Auf ihr Bauchgefühl?

    Falls jemand eine Erklärung hat, wäre ich interessiert, sie zu hören.

  40. #41 RechtsGut (06. Jan 2010 23:43)

    Sag ich doch. 😉

    Einwanderer, die etwas können, was ein Deutscher nicht kann, die besser sind. :mrgreen: Wie es die USA händeln.
    Wenn wir dann noch festgelegte Kontingente von Asylsuchenden aufnehmen, reicht das vollkommen.

  41. Kürzlich hat jemand hier im Kommentarbereich gefragt, ob ihm jemand erklären könne, wie es möglich ist, 40 Millionen Moslems wieder aus Europa rauszukriegen.

    Ich habe darauf geantwortet, die EU könne ihm das erklären, denn die plant, 50 Millionen Moslems (genauer: „Fachkräfte aus Afrika und Asien“) nach Europa reinzukriegen. Wenn das sorum geht, muss es ja auch andersrum möglich sein, oder?

    Der Punkt ist: Moslems aus Europa rausschmeißen, würde als „ethnische Säuberung“ bezeichnet werden (wäre es auch) und wäre damit pfui-bäh und menschenverachtend und ganz schlimm, und jeder, der sich das vorstellt, hat Bilder von grässlichen Menschenrechtsverletzungen im Kopf.

    Dabei ist es nur eine Migration. Menschen wandern aus fremden Ländern in ihre Heimat.

    Die umgekehrte Migration – Menschen wandern aus ihrer Heimat in fremde Länder – müsste man demzufolge der Logik nach „ethnische Verunreinigung“ nennen. Diese gilt aber überhaupt nicht als pfui-bäh. Im Gegenteil gilt es als pfui-bäh, wenn man sagt, dass man das nicht gut findet. Und kein Mensch stellt sich vor, dass das nur unter schröcklichen menchenverachtenden Bedingungen vorgehen kann. Nein, das ist eine EU-kuchengute Angelegenheit.

    Erkennt Ihr die Agenda?

  42. #42 Byyzanz (06. Jan 2010 23:43)

    Schau mal an, die Wadenbeißer sind wieder unterwegs! 😆 😆

    Wer bist DU?

    Muselfuzzi? Pierre Vogel? Abdul Näher? FAREUS? Islam-Kollaborateur? Kriegsverbrecher? Entlassener Sträfling? Zombie? 😆

  43. #55 aberratio-ictus (06. Jan 2010 23:49)

    Das, was Sie hier lesen, stellen Sie in Frage.
    Die Zeitungsnotiz, die ich Ihnen unlängst hier verlinkt hatte, bezweifeln Sie ebenfalls.

    Dann wollen Sie einen schlüssigen „Nachweis“.
    Irgendwie kommen Sie mir „nicht ganz sauber “ vor.

    Lesen Sie selbst im Internet, suchen Sie sich Artikel, verlangen Sie nicht, dass andere Sie informieren, suchen Sie doch selbst.

    Ausserdem leben allein in Deutschland mindesten 8 Millionen Türken, die teilweise deutsche Pässe haben und damit nicht unter „Türken“ fallen. Nicht mitgerechnet sind dabei Libanesen, Marrokaner und sonstige Moslems.

    Suchen Sie sich die Hinweise selbst im Netz, oder sind Sie dazu nicht in der Lage?

  44. #42 Byyzanz (06. Jan 2010 23:43)

    Ein Besuch auf Deiner Seite hat mich schwer beeindruckt.

    Wer ist online?

    Insgesamt sind 3 Nutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

    Der Rekord liegt bei 34 Nutzern am Mi Nov 25, 2009 5:11 pm

    Wadenbeißer! 😆

  45. „50 Millionen Arbeiter mit ihren Familien“
    …hab ich da etwas verpasst? Wozu werden in unserem Land 50 Millionen Menschen benötigt, die – wenn überhaupt – nur für einfache Hilfsarbeiten herangezogen werden könnten, die billiger in Fernost eingekauft werden können. Zudem stellt sich die Frage nach der Arbeitswilligkeit… Und dazu kommt der Geburtendjihad!
    In Japan war eine Zuwanderung zum Ausgleich geringerer Geburtenquoten zu keinem Zeitpunkt eine Lösung. Ist Japan in der Folge wirtschaftlich abgestürzt? Dort wird man der zunehmenden Überalterung der Gesellschaft mittels Technologie Herr werden und weiter harmonisch zusammenleben!
    Was mit dieser Planung importiert wird, sind nichts Weiter als „Konsumeinheiten“!

  46. #40 Anmerkung zur Religionsfreiheit „Einwanderung ist nicht schlecht – im Gegenteil, wir benötigen Sie tatsächlich.“

    Wieso?

  47. @karlmartell (#56): Die USA händeln das nur gegenüber Europäern so. Da stellen sie Anforderungen.

    Das tun wir übrigens gegenüber Weißen auch. Ich habe vor einiger Zeit einen Fernsehbericht über eine kanadische Einwandererfamilie (nach Deutschland) gesehen, wohlhabende zivilisierte Leute. Der Mann hat eine kleine Firma gegründet und konnte auch schon deutsch. Die Tochter ging in die Grundschule und lernte es da. Die Ehefrau wollte zunächst einmal zu Hause bleiben und auf eigene Faust deutsch lernen. Ging nicht! Sie war ziemlich angepisst, weil sie von den Behörden zu einem Integrations-Sprachlernkurs verdonnert wurde. Man kann sich lebhaft vorstellen, was für „Mitschülerinnen“ die arme Frau da hat.

    Mexikaner spazieren in die USA rein Freier in ein Hurenhaus oder eben wie Türken in die BRD. Wie es mit Moslems ist, weiß ich nicht. Ich vermute aber auch, dass die wesentlich leichter reinkommen als ein biederer deutscher Handwerker mit Auswanderungsabsichten.

  48. 55 aberratioictus,

    der Hinweis von Dir und der englische Text sind richtig.

    Könnte es aber so zu interpretieren sein, aus Sicht von PG, dass eben die 50 Mill. an weniger Arbeitskräften zu ersetzen sind und das diese aus dem ungebildeten muslimischen Kulturkreis kommen sollen?

    Wäre ja möglich.

    Ansonsten, wenn es schon bei weniger Muslimen in allen Bereichen kracht, was passiert bei noch mehr leicht erregbaren Bereicherern in den Straßen?

    Brüsseler EU Quartier lässt Grüßen 😉

  49. @Mastro
    Wadenbeißer??? Neee
    Kleiner Kläffer – unangenehm. Ein Tritt – ist er weg.

    (von den zwei Besuchern kenn ich EINEN – der war ich. Der andere warst: DU! 😀 )

  50. @#13 Hedwig

    Sorry, der war ursprünglich mal von mir, hier die Vollversion:

    Warum gibt es auf der USS Enterprise Klingonen, Vulcanier, Amerikaner, Russen, Japaner, Afrikaner, aber keine Moslems? Die Serie handelt in der Zukunft.

    Zenta

  51. #64 Osimandias (07. Jan 2010 00:02)

    Richtig. Ein Europäer darf in die USA nur einwandern, wenn er etwas kann, WAS KEIN Amerikaner kann. 👿

    Oder aber er muss mindestens ein Kapital von ich glaube einer halben Million USD nachweisen.

    Und die halbe Million haben natürlich die Hispanics und die Moslems sowieso :mrgreen:

    Und da das so ist, sind die „“Eliten““ der USA ganz einfach vielleicht (!) doch Rassisten, zumindestens gegenüber weissen Europäern.

  52. Wir müssen uns wehren!
    Die EUdSSR steuert auf den Untergang des christlichen Europas!
    Was muslimische Heere niemals schafften, schaffen EU-Volksverrätertreter!

  53. Die Gutmenschen wenn sie so weitermachen werden irgendwann dank ihrer blinden Naivität noch einen Holocaust zu verantworten haben.

    Die Notbremse muss gezogen werden und zwar sofort.

  54. EINE BITTE AN ALE KRITISCHEN GEISTER HIER:

    In England plant eine extremistische Islamistenpartie einen Marsch durch
    WOOTTON BASSETT einer kleinen Stadt, wo die gefallenen englischen Soldaten ankommen und ihnen die letzte Ehre erwiesen wird.

    Treten sie der facebook Seite als fan bei und zeigen sie damit, dass wir Europa nicht so einfach an dieses islamfaschistische Gesindel abtreten werden:

    facebook.com/pages/NO-TO-THE-PLANNED-ISLAMIC-MARCH-THROUGH-WOOTON-BASSETT-RIP-HEROES-X/231536400652?filter=2#/pages/NO-TO-THE-PLANNED-ISLAMIC-MARCH-THROUGH-WOOTON-BASSETT-RIP-HEROES-X/231536400652?v=wall

  55. „“““Im Jahr 2050 wird die islamische Bevölkerung einen Anteil von 25-30% der Bevölkerung Europas haben.“““““

    Das ist ja wohl viel zu konservativ kalkuliert ! Ich schätze den Moslemanteil bis 2050 eher auf 40 – 55% ! In jedem Fall sind wir geliefert …

  56. #59 karlmartell

    Der von Ihnen unlängst verlinkte Zeitungsartikel stammte zunächst aus einer Zeitung, die einst titelte: „Judea declares war on German“. Ferner ging es in dem Zeitungsartikel darum, dass angeblich 50 Millionen, wohl vorwiegend Schwarzafrikaner(nicht, wie Sie behaupteten, Nord-Afrikaner), in jedem Fall aber nicht 50 Millionen Muslime, nach Europa „importiert“ werden sollten. Belege dafür fanden sich in der Zeitung freilich ebenso wenig wie hier. Dies ist der besagte Artikel:

    http://www.dailyexpress.co.uk/posts/view/65628

    Ob ich Ihnen „sauber“ vorkomme, interessiert mich, mit Verlaub, nicht die Bohne. Ich finde es allerdings schade, dass Sie kein Verständnis dafür aufbringen, dass ich nicht alles glaube, was mir irgendwer erzählt — insbesondere soweit derjenige mir keine schlüssige Begründung liefert.

    Ich finde es übrigens ebenso bemerkenswert wie befremdlich, dass Sie es offensichtlich GAR NICHT befremdlich finden, dass aus 50 Millionen vorwiegend Schwarzafrikanern mal eben ganz schnell „50 Millionen Muslime“ werden.

    Ausserdem leben allein in Deutschland mindesten 8 Millionen Türken, die teilweise deutsche Pässe haben und damit nicht unter “Türken” fallen. Nicht mitgerechnet sind dabei Libanesen, Marrokaner und sonstige Moslems.

    Was hat das mit angeblichen Plänen der EU zu tun? Im Übrigen bitte ich um Nachweise für Ihre Zahlen, die ich für zu hoch halte.

    Suchen Sie sich die Hinweise selbst im Netz, oder sind Sie dazu nicht in der Lage?

    Behauptungen wollen bewiesen werden. Ich habe Ihnen bereits beim letzten Mal erklärt, dass das in einem Diskurs eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

    Gegenfrage: Warum sind Sie nicht in der Lage, diese Thesen zu begründen?

    Ich verlinke mal den Thread, auf den Sie sich oben beziehen.

    http://www.pi-news.net/2009/12/tuerkei-fordert-visafreiheit-fuer-schengen-zone/

    Dort behaupteten Sie unter anderem das hier:

    Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter.“

    (#90 karlmartell)

    Begründen wollten (oder konnten) Sie Ihre Ansicht damals freilich nicht. Wird dies nun zur Gewohnheit?

  57. Also ich finde wenn die Kommentare die der byyzanz da gezeigt hat echt sind, dann muss sich bei PI echt was ändern.

    Stärkere Moderation bitte. Es gibt ein Unterschied zwischen Religionskritik und Rassismus.

    Wenn die Kommentare weiterhin so stehengelassen werden, dann wächst die Gemeinde von PI nicht und die 50 000 im Counter (wenn er mal wieder da ist)bleibt konstant.

  58. #68 karlmartell:

    „Europäer darf in die USA nur einwandern, wenn er etwas kann, WAS KEIN Amerikaner kann.

    Dafür nehmen sie jeden Muslim auf – die USA als globale Talent-Show.

    De sollen nur mal aufpassen, dass China ihnen nicht den Rang abläuft.

  59. Noch maximal 10 Jahre, dann wird uns die „dankbare“ muslimische Ummah auch in Deutschland einen Bürgerkrieg bescheren!

    Ich interpretiere diesen Bastard ungerne, aber wo er Recht hatte, hatte er Recht:

    Es bleibt wohl einer der grössten Treppenwitze der Geschichte, dass die Demokratie uns die Mittel in die Hand gab, durch die sie später vernichtet wurde!

    Unsere Politiker haben aus der Geschichte nichts, aber auch gar nichts gelernt, sie ersetzen nur ein totalitäres, menschenverachtendes System durch das andere!
    Nach Faschismus,Sozialismus nun Islam…es wird Krieg geben!

  60. #78 isochor:

    Unsereiner steht hier unter strengster Moderation – Kommunisten nicht…

  61. Die Revolution hat schon immer ihre Kinder gefressen.

    Anscheinend sind unsere LRGs so Pisa, dass sie die Basics ihres Seins noch nicht richtig begriffen haben.

    Sie sind nämlich die Betroffenen – nicht wir.

    Wir sind bedeutend cleverer und haben deshalb bessere Überlebenschancen in der Zukunft.

  62. UPDATE: Der Atlas Leser anti-jihadist fand diese Geschichte: Sahara Sonne soll helfen “Energie an Europa zu liefern”.

    ,

    Siemens ist eines der zwölf Gründungsmitglieder der Initiative Desertec, die Solar- und Windenergie in den Wüsten Nordafrikas und des Nahen Ostens erzeugen wollen. Mit von der Partie sind ferner E.ON, RWE, Münchener Rück und Deutsche Bank . Ziel ist, einen Teil der dort gewonnenen Energie auch nach Europa zu importieren.
    http://karlmartell732.blogspot.com/search/label/L%C3%B6sung%20der%20Energiekrise%20-%20Strom%20aus%20der%20Sahara%3F

  63. #65 Antidote

    Dem lässt sich nur entnehmen, dass dann womöglich 50 Millionen Arbeitskräfte fehlen werden, die dann u.U. zu ersetzen wären. Das ist aber nur ein denkbares Szenario. Ein Plan ist damit nicht bewiesen.

    Dass gerade Muslime „importiert“ werden sollen, wie hier behauptet, ist damit freilich erst recht nicht gesagt — zumal so viele ungelernte Arbeitskräfte, wie hier oft richtig festgestellt, nicht einmal im Ansatz gebraucht werden. Das, was hier als eine Art Geheimplan ausgewiesen wird, scheint demnach allenfalls eine hypothetische Erwägungen zu sein, die keinerlei Rückschlüsse auf mögliche „Einwanderungskontingente“ zulässt.

    Mir scheinen derartige Thesen aufgrund dieser Faktenlage höchst unseriös. Darum habe ich auch gefragt, ob jemand andere Quellen zu präsentieren weiß…

    Brüsseler EU Quartier lässt Grüßen

    Deshalb glaube ich noch weniger daran, dass es, wenn überhaupt, gerade 50 Millionen Muslime sein sollen…

  64. @isochor
    Nein, es ist alles in bester Ordnung. Jeder soll/kann sehen was für schmale Geister hier sich zu Großmeistern der PI-Kritik aufschwingen. Und dann immer das unglaublich originelle Spiel mit dem PI… – Wort. Wow. Exorbitant begabt! 😀

    Wir brauchen nicht mehr Moderation. Überhaupt nicht. Alles bestens. Dieser ekelhafte Kleingeist WIRD gelöscht – da kannst Du ganz sicher sein.

    In diesem Sinne eine allseits angenehme Nacht.

  65. #75 aberratio-ictus (07. Jan 2010 00:19)

    Schauen Sie sich vielleicht einmal die Karte der afrikanischen Staaten an und dann können Sie vielleicht entscheiden, wie viele Staaten nicht überwiegend moslemisch sind. Sie sollten aber keine Karte von vor dreíssig Jahren nehmen.
    Viel Vergnügen dabei!

  66. #45 karlmartell:

    genau diese Einstellung versucht die islamkritischen Positionen zu Unterwandern…. leider. Haben wir große Probleme mit Vietnamesen? Nein.

    Anschauen: Islam verhindert Integration

    Wir müssen Anerkennen, dass wir ein Einwaderungsland sind, damit wir eine Vernünftige Einwanderungspolitik wie z.B. USA oder Kanada haben.

    Zu dem wahrscheinlich nicht ganz so dramatischen Demographieproblem:

    „Deutschland stirbt doch nicht aus:
    Die Zeiten der extrem niedrigen Geburtenraten sind vorbei. Der Trend der neunziger Jahre kehre sich sogar um, berichten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock.
    „Die Angst vor einer Bevölkerungsimplosion, die während der extrem
    niedrigen Geburtenraten der 90er-Jahre aufkam, ist unbegründet“,
    sagt Joshua R. Goldstein,Direktor des Instituts.
    Der Grund: Viele Eltern verschieben die Geburt ihrer Kinder nicht
    mehr so stark auf spätere Zeiten. Das könnte auch eine Folge der
    aktuellen Wirtschaftsentwicklung sein.“

    Und weiter:

    „Fehler bei Berechnung
    Als Grund für die alarmierend niedrige Geburtenrate in Deutschland vermutet Wissenschaftler Goldstein einen simplen Messfehler: Die Geburtenrate wird stark verzerrt, wenn Frauen ihre Kinder einfach nur später bekommen. Denn die mathematische Formel berücksichtigt lediglich, wie viele Kinder in einem Jahr pro Frau geboren wurden. Wenn Eltern sich später zu Kindern entschließen, fallen die Statistiken zunächst niedriger, später dann aber um so höher aus. Auf die Gesamtzahl der letztlich geborenen Babys hat das keinen Einfluss, die Verteilung der Geburten pro Jahr ist nur unterschiedlich.“

    Ich habe davon auch schon gehört und ein Interview dazu gelesen. Nur in Kombination mit weiterer Einwanderung, wie für andere Einwanderungsländer wie die USA oder Kanada üblich (also nur von Leuten die man gebrauchen kann, hauptsächlich Hochqulifizierte), ergibt dies eine Neutralisierung des demographischen Problems. Hinzu kommt, dass wir nun eben nicht nur auf eine Verhinderung des Rückganges unserer Bevölkerung achten müssen, sondern auch darauf, dass der nichtmuslimische Anteil der Bevölkerung nicht vom Muslimischen überholt wird.

  67. #70 Deutschschwede (07. Jan 2010 00:11)

    Apropos Schweden. Dort gibt es auch eine PI-Seite.
    Heute ist ein Beitrag drin über die Verurteilung zweier Messermusels, die -wie könnte es anders sein- natürlich mit milden „Strafen“ davongekommen sind. Der Mörder bekam sechs Jahre wegen Totschlag, der zweite drei Jahre wegen Beihilfe. Nichts Ungewöhnliches im heutigen Europa.

    Das Interessante: Die beiden Verbrecher wurden offensichtlich adoptiert und tragen daher schwedische Namen, sind allerdings eindeutig orientalischer Herkunft, wie die Fotos belegen.

    http://politisktinkorrekt.wordpress.com/2010/01/05/drapet-pa-daniel-stralhake-de-tilltalade-fick-fangelse/

  68. Ich habe davon auch schon gehört und ein Interview dazu gelesen. Nur in Kombination mit weiterer Einwanderung, wie für andere Einwanderungsländer wie die USA oder Kanada üblich (also nur von Leuten die man gebrauchen kann, hauptsächlich Hochqulifizierte), ergibt dies eine Neutralisierung des demographischen Problems. Hinzu kommt, dass wir nun eben nicht nur auf eine Verhinderung des Rückganges unserer Bevölkerung achten müssen, sondern auch darauf, dass der nichtmuslimische Anteil der Bevölkerung nicht vom Muslimischen überholt wird.

  69. 76 isochor (07. Jan 2010 00:20)
    Also ich finde wenn die Kommentare die der byyzanz da gezeigt hat echt sind, dann muss sich bei PI echt was ändern.

    Stärkere Moderation bitte. Es gibt ein Unterschied zwischen Religionskritik und Rassismus.

    Wenn die Kommentare weiterhin so stehengelassen werden, dann wächst die Gemeinde von PI nicht und die 50 000 im Counter (wenn er mal wieder da ist)bleibt konstant.

    Was heißt den Rassismus in diesem Zusammenhang?

    Rassismus ist ein politischer Kampfbegriff und ist wissenschaftlich nicht haltbar, wenn man Darwins Evolutionstheorie akzeptiert.

    Warum ist das so? Nun alle Spezien müssen sich den Umweltbedingungen zwecks Überlebenssicherung anpassen. Survial of the fittest. Variation und Selektion.

    So ist das mal nun.

  70. Es bedeutet Tod und Auslöschung. Europa wäre unwiederbringlich auf alle Zeit verloren.

    Ja, aventine, das ist so. Und genau das ist auch der Grund, aus dem es geschieht.

    Es ist keine Folge, die ärgerlicherweise eintritt, weil die Herrschenden „naiv-doof“ sind, das nicht berücksichtigen und eigentlich etwas ganz anderes wollen. Es ist der Grund.

    Es ist kein ärgerlicher Nebeneffekt, den die Herrschenden hinnehmen. Es ist der Grund.

    ja, hier bei PI machen wir das schon seit Jahren. Und wir versuchen eben IMMER MEHR MENSCHEN zu erreichen. Und es WERDEN AUCH IMMER MEHR – die Entwicklung der letzten Jahre ist – was das betrifft- einfach klasse.

    Das ist richtig. Und deshalb ist PI auch unendlich wertvoll. Und deshalb wird PI auch attackiert.

    ABER:

    PI ist ein Einstieg in den Ausstieg aus der Matrix. Und als solches ist PI wichtig, und als solches hat PI auch gewisse Beschränkungen.

    Alles auf einmal würde kein Mensch verkraften.

    Aber PI ist nicht das Ende. Man muss weiter recherchieren. Tut das zum geeigneten Zeitpunkt!

    Es ist nicht damit getan, den Blick auf den Islam zu richten. Diejenigen, die ernsthaft von sich glauben, dass sie über den Islam informiert sind, sollten ihn vielleicht zumindest mal vorübergehend aus ihrem Fokus entfernen.

    Nicht, weil der Islam harmlos wäre! Sonder, weil es da draußen noch andere Raubtiere gibt, die man vielleicht nicht sieht, wenn man zu sehr auf den Islam starrt.

    Wenn wir ein Hase sind, ist der Islam ein Fuchs. Aber da ist auch noch eine Boa Constrictor.

  71. #45 karlmartell:

    genau diese Einstellung versucht die islamkritischen Positionen zu Unterwandern…. leider. Haben wir große Probleme mit Vietnamesen? Nein.

    Anschauen: Islam verhindert Integration

    Wir müssen Anerkennen, dass wir ein Einwaderungsland sind, damit wir eine Vernünftige Einwanderungspolitik wie z.B. USA oder Kanada haben.

    Zu dem wahrscheinlich nicht ganz so dramatischen Demographieproblem:

    Ich habe davon auch schon gehört und ein Interview dazu gelesen. Nur in Kombination mit weiterer Einwanderung, wie für andere Einwanderungsländer wie die USA oder Kanada üblich (also nur von Leuten die man gebrauchen kann, hauptsächlich Hochqulifizierte), ergibt dies eine Neutralisierung des demographischen Problems. Hinzu kommt, dass wir nun eben nicht nur auf eine Verhinderung des Rückganges unserer Bevölkerung achten müssen, sondern auch darauf, dass der nichtmuslimische Anteil der Bevölkerung nicht vom Muslimischen überholt wird.

  72. #76 isochor

    Kannst du mich bitte aufklären was der Byyzanz so schlimmes gesagt hat?

    Ich stehe auch unter Dauermoderation und weis bis heute nicht warum.

  73. #75 aberratio-ictus (07. Jan 2010 00:19)

    Dort behaupteten Sie unter anderem das hier:

    Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter.“

    Erstens bin ich davon überzeugt, und die EU Informationen bestätigen das, dass die Türkei EU Mitglied wird.
    Sollte, wohlgemerkt, sollte, die EU sich weigern, werden Sie erleben, was geschieht, wenn Sie nicht schon zu alt dazu sind. 😉

  74. PS zu #89:

    Um aber sicherzustellen, dass nicht weiter (z.B. über Familiennachzug) die Einwanderung nach Deutschland vom islamischen Kulturkreis dominiert wird, wäre eine quotenmäsige Beschränkung von Einwanderung aus den OIC-Staaten sinnvoll.

    Die USA nutzen mE bereits teilweise Quotenregelung in Bezug auf Einwanderung. Vermutlich um zu verhindern das die Einwanderung von einem Kulturkreis zu sehr dominiert wird. Denn das födert zusätzlich die Bildung von Parallelgesellschaften.

  75. Deutschland braucht Einwanderer, das ist doch der größte Schwachsinn den ich je gehört habe.

    Klar, wer nach Deutschland einwandern möchte und sich hier „assimilieren“ und damit meine ich Deutsch zu werden möchte, ist gerne willkommen.

    Doch alle anderen die „nur“ so, weil man in seinem eigenen Land nichts gebacken bekommt, nach Deutschland einwandern wollen und dann nicht ein Deutscher zu werden, können sich gerne wieder verpissen.

    Das sage ich hier als nicht gebürtiger Deutscher, in meinen Augen ein Deutscher zu sein heißt nicht eines Landes anzugehören, sondern dem Land zu dienen um friedliebenden, freiheitlich die Demokratie mitzugestalten.

    Deutsch zu sein heißt für mich genauso wie man ein Bayer, Sachse, Sorbe oder Nordfriese oder woher man auch immer kommen mag zu sein.

    Wenn ich nach Australien, oder wo auch immer mich hinziehen würde, auswandern würde dann würde ich versuchen mich anzupassen, ich würde auswandern um ein besseres Leben für mich und meine Kinder zu haben. Und ich würde auswandern in ein Land von dem ich mir erhoffe meine Träume zu erfüllen und um mein Dasein zu verbessern aufgrund dessen Landes in das ich einwandere.

    Hier in Deutschland braucht keiner irgendwelche pseudo Antideutschen, die ihre Kultur hier her importieren. Ich habe nichts dagegen wenn es in EINER Stadt mal ein China-, Jüdisches-, Türkisches- oder sonstiges Viertel gibt. Aber nicht so wie das in der Realität ist, Ghettoisierung jeder Stadt und Kleinstad, Überfremdung und die Vernichtung der einheimischen Kultur.

    Es ist nicht nur der Islam, das ist das i-Tüpfelchen obendrein. Und dieses i-Tüpfelchen bringt meine Seele zum Überkochen. Jeder Dahergelaufener Schwuchtel, Mohammedaner oder sonstiger schreit und verlangt nach Sonderrechten und Sonderbehandlung. Auf einmal sind nicht alle Menschen gleich Menschen, nein Extrawurst für den und noch eine Extrawurst für den.

    Jeder der behauptet Deutschland braucht irgendwelche Ausländer ist ein Schwachkopf für mich, von mir aus kann Deutschland in 100 Jahren nur noch 50 Millionen Einwohner haben und wenn es nur noch 30 Millionen sind. Na und! Hauptsache sie leben freiheitlich demokratisch ohne unter einem Sozialistischen- , Mohammedanischen- oder sonstigen verblendeten und verblödeten Joch.

  76. 81 aberratioictus,

    Ich stimme dir zu, man sollte nur ordentlich gesicherte Fakten weitergeben oder klar sagen das es um Annahmen oder Interpretation handelt. Dann ist das für jeden Leser klar.

    Wer wissnschaftliches Arbeiten kennt wird das wissen. Saubere Quellenangaben zum Nachvollziehen.

    Ich finde es gut, man kann ja nicht in allen Bereichen tätig sein, dass du die Dokumente kennst und damit auch Richtigstellungen vornehmen kannst.

  77. #83 karlmartell

    Ihre „Empfehlung“ ist leider abermals kein Beleg für Ihre Behauptung. Ich akzeptiere schon Ihre Prämisse nicht, dass angeblich 50 Millionen Afrikaner nach Europa „importiert“ werden sollen, siehe unsere letzte Diskussion (hier verlinkt). Dafür sind Sie Belege übrigens noch immer schuldig geblieben…

    Um aber auf Ihr „Argument“ einzugehen: In Afrika leben in etwa genauso viel Christen wie Muslime. In Schwarzafrika gibt es namentlich deutlich mehr Christen als Muslime.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Christianity_in_Africa

    Allein der Umstand, dass zunächst von 50 Millionen Afrikanern (Ihr Beispiel), dann von 50 Millionen Muslimen die Rede ist, beide Behauptungen aber auf derselben Grundlage beruhen, müsste genügen, um aufzuzeigen, dass es hier erhebliche Widersprüche gibt, die mindestens die Glaubwürdigkeit der in diesem Artikel genannten These in Frage stellen.

  78. @Isochor
    Ach Mensch – NUN habe ich erst verstanden was Du meintest. Ach so.
    Na, teilweise sind das einfach harte Kommentare – die sind halt Stammtisch (nach fünf Bier). Na und.
    Manche – einige – viele von denen sind auch gelöscht denke ich. Allerdings finde ich es VIEL WICHTIGER frei sprechen zu können als dass ALLES, WAS GESPROCHEN WIRD IMMER SAUBER SAUBER SAUBER IST. Das gerade IST JA UNSER PROBLEM IN DEUTSCHLAND. Vor lauter Korrektheit sind die Probleme gar nicht mehr benennbar.

    Wenn Du mit einem wirklich schlimmen Kommentar ein Problem hast – dann wende Dich über „Kontakt“ an PI und schlag die zum Löschen vor. Ein Zuviel an Moderation schadet aber völlig.

    Gleichwohl sollten allerdings Stänkerer (Trolle) gelöscht werden. Und der vorher genannte ist ein äußerst unangenehmer Mensch. Aber – der ist nicht mehr lange unter uns. 😀

    Nochmal: Gute Nacht allerseits.

  79. #88 karlmartell

    und die EU Informationen bestätigen das, dass die Türkei EU Mitglied wird.

    Diese angeblichen „Informationen“ würden mich nun doch sehr interessieren! Allerdings war das damals auch nicht Ihre Behauptung.

    wenn Sie nicht schon zu alt dazu sind.

    Darum brauchen Sie sich bei mir nicht zu sorgen.

  80. #93 aberratio-ictus (07. Jan 2010 00:42)

    Sie sollen und müssen schon gar nicht etwas glauben. Sie KÖNNEN sich aus unterschiedlichen Quellen informieren und dann eigene Rückschlüsse ziehen. Es ist Ihnen überlassen.

    Es ist nicht wirklich konstruktiv mit Ihnen zu diskutieren. Ich werde es zukünftig unterlassen, Sie direkt anzuschreiben. 🙂

  81. Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter

    Wo genau liegt denn der Kosovo?

    Als ich das letzte Mal nachgesehen habe, war das in Europa.

    Und warum genau sollte die NATO ausgerechnet NUR im Kosovo das multikulturelle Imperium mit Waffengewalt durchsetzen wollen und im Rest Europas nicht?

    In die Köpfe der Eliten können wir nicht gucken. Aber wir haben Ohren, zu hören, was sie sagen. Wir haben Augen zu sehen, wie sich unsere Länder verändern. Und wir haben einen Verstand, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Und halten Sie doch endlich Ihre Klappe mit Forderungen nach Quellen. Es wurden Ihnen höcht gutmütig massenweise Quellen geliefert, weil Sie offenbar entweder zu faul oder zu blöd sind, sie selber zu suchen.

    Bringen doch Sie mal eine Quelle dafür, dass sich die Bevölkerung Europas NICHT rapide in Richtung Drittwelt verändert. Und falls Sie das nicht können, dann bringen Sie doch Quellen dafür, dass zufällig (?) und unbeabsichtigt (?) passiert.

  82. @Aventine
    Lass Dir von den Verschwörungstheoretikern nicht zuviel erzählen. Auch die Geschichten aus dem Tierreich nicht. 😀

    @ander
    Hoffentlich wird das jetzt hier nicht zum Seminar. So mit Anmerkungsapparat und Quellenapparat und ohne Denkapparat. Nicht jeder Artikel hier muß völlig nachvollziehbar und mit allen Quellenangaben sein. Das zu fordern – halte ich für Humbug. Das wäre nur noch ein Schwaflerblog – die Linken haben sowas IMMER BIS ZUM EXZESS. Idiotisch. Reine Selbstbefriedigung. Liest meist kein Mensch – oder nur die mit viel zuviel zeit. Die dann nochmehr schwafel.

    Nacht!

  83. #91 Antidote

    Ich stimme dir zu, man sollte nur ordentlich gesicherte Fakten weitergeben oder klar sagen das es um Annahmen oder Interpretation handelt. Dann ist das für jeden Leser klar.

    Wer wissnschaftliches Arbeiten kennt wird das wissen. Saubere Quellenangaben zum Nachvollziehen.

    So ist es. Vor allem aber ist das Ganze auch eine Frage der Glaubwürdigkeit. Und die sollte man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

  84. Die Schätzungen des Verfassungsschutzes können sie hier im dritten Absatz nachlesen. Dies und warum Merkel nicht „Kanzlerin aller Deutschen“ ist, erfahren sie auf…

    blogfuerdiefreiheit.wordpress.com

  85. Euromed: 50 Millionen Muslime mehr in Europa

    Würden tatsächlich weitere 50 Millionen Moslems in die EU kommen, dann -wir alle und auch die EU wissen es- gäbe es KRIEG. Das ist absolut sicher. Eine solch ungeheure Anzahl kann niemals erfolgreich integriert werden, das ist absolut unmöglich.
    Man braucht nur mal auf Youtube gehen und sich die Videos anschauen, in denen über die brutale Muselgewalt in Europa berichtet wird. Ob England, ob Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweden, usw: Die Zustände sind ja jetzt schon unerträglich.

    Nein, Leute. Auch die EU weiß sehr genau, was weitere 50 Millionen Musels für den inneren Frieden bedeuten würden.

    Übrigens: Die politische Gegenbewegung gegen die Islamisierung nimmt immer mehr Fahrt auf.
    Sogar in den schlimmsten Multikulti-Diktaturen Großbritannien und Schweden werden die lange Zeit totgesagten und bedeutungslosen einwanderungs- und islamkritischen Parteien immer stärker.

    Sollte die EU tatsächlich ernst machen mit ihren Einwanderungsplänen, dann werden die Bürger genauso ernst machen.

  86. #97 karlmartell

    Ich habe es Ihnen schon einmal gesagt: Nur Nostradamus muss seine Behauptungen nicht belegen. Der wollten Sie indes nicht sein.

    Sie „diskutieren“ ja übrigens auch gar nicht wirklich: Sie hängen nur kruden Thesen an (oder setzen diese in die Welt) — und ziehen dann den Schwanz ein, wenn es um Begründungen und Belege geht, die aber nun einmal notwendig sind, will man nicht als „Verschwörungstheoretiker“ abgestempelt werden.

    Dass Sie so reagieren, ist allerdings verständlich, denn was nicht begründet werden kann und nicht zu belegen ist, das kann man eben auch nicht begründen oder belegen.

    Ich werde es zukünftig unterlassen, Sie direkt anzuschreiben.

    Das steht Ihnen selbstverständlich frei.

  87. #99 RechtsGut

    Hoffentlich wird das jetzt hier nicht zum Seminar. So mit Anmerkungsapparat und Quellenapparat und ohne Denkapparat. Nicht jeder Artikel hier muß völlig nachvollziehbar und mit allen Quellenangaben sein.

    Ich darf annehmen, dass sich dieser Teil auf mich bezieht. Es ist schon ein Unterschied, ob man krude Thesen in die Welt setzt, die durch nichts zu belegen sind (die also genauso gut, ja sogar wahrscheinlich der reinen Phantasie geschuldet sein könnten), oder ob alles „völlig nachvollziehbar“ sein muss. Finden Sie nicht?

    Ein noch erhebliches Problem ergibt sich dann, wenn einzelne Thesen sogar in sich widersprüchlich sind.

    Aber vielleicht wissen Sie ja andere Quellen anzuführen (oder das inhaltlich zu widerlegen, was ich oben geschrieben habe)?

  88. Ich habe es Ihnen schon einmal gesagt: Nur Nostradamus muss seine Behauptungen nicht belegen.

    Na, da hat Nostradamus doch glatt etwas mit Ihnen gemeinsam. Sie belegen Ihre Zufallstheorie (oder was auch immer Ihr Ansicht ist, warum alle Großstädte und viele Kleinstädte Europas Drittwelt-Charakter haben und sich die Bevölkerungszusammensetzung rapide verändert) nämlich niemals mit Quellen. Ganz im Gegensatz zu karlmartell und anderen, die gutmütigst immer wieder Quellen angeben.

    Geben Sie doch mal Quellen für Ihre Sicht der Dinge an!

    Ich warte.

  89. #106 aberratio-ictus (07. Jan 2010 00:57)

    Eins noch. Vor einigen Tagen haben Sie auf meinen Satz “ So wie Sie argumentieren immer Moslems“ , geantwortet, dass ein Moslems wohl niemals sagen würde, dass der Islam rückständig sei. Doch, ein gebildeter Moslem erkennt das sehr wohl, wäre meine Antwort darauf.

    Ich wiederhole es hier noch einmal. Sie argumentieren wie ein Moslem und ich denke, dass Sie ein Moslem sind.

    Und das war wirklich meine letzter Satz an den
    „abgeirrten Hieb“. 🙂

  90. @aberratioictus:

    Quellen?

    Nachdem Sie keine Quellen von anderen Leuten akzeptieren, sondern nur auf-intellektuell-kritisch-getrimmt-dummfrech jede als „krude“ bezeichnen, die Ihnen freundlich und gutmütig geliefert wird, schlage ich vor, dass als nächstes SIE mal hier die Quellen liefern, die Ihre Sichtweise unterstützen.

  91. #110 Osimandias

    Was für eine „Zufallstheorie“? Ich habe hier keine Thesen aufgestellt. Aber da Sie fragen:

    warum alle Großstädte und viele Kleinstädte Europas Drittwelt-Charakter haben und sich die Bevölkerungszusammensetzung rapide verändert

    Die Probleme, die wir in Deutschland in nicht wenigen Städten haben, lassen sich vor allem mit dem Familiennachzug erklären und der Asylpraxis bis zur Änderung des GG. Den Familiennachzug gibt es immer noch.

    Die Probleme, die es in anderen Ländern Europas gibt, lassen sich vor allem mit der Kolonialgeschichte und ähnlichen „Familienregelungen“ in diesen Ländern erklären.

  92. #112 Osimandias

    Nochmals: Wo soll ich hier eine These geäußert haben — abgesehen davon, dass die „Vorhersage“ dieses Artikels unglaubwürdig ist und sich nicht auf Belege berufen kann (denn die angeblichen Belege sind keine)? Diese These habe ich übrigens oben mit Belegen abgestützt, falls Sie sie übersehen haben sollten.

  93. #111 karlmartell

    Und warum sollte sich ein gebildeter Moslem den heutigen Islam wünschen, wo jener doch jede Bildung so sehr verabscheut?

    Dass ich ein „Moslem“ bin, dachten Sie nicht, als Sie mir vor einiger Zeit noch in meinen Ansichten zustimmten (Kopftuch).

    Ihr (sehr schwaches) Argumentum ad personam interessiert mich nicht weiter. Sie müssen schon in der Sache dagegen halten. Aber weil Sie so freundlich sind, antworte ich:

    Wenn ich ein solcher Moslem wäre, wie Sie behaupten, würde ich es sicher goutieren, dass Sie sich so selbstverständlich auf eine Zeitung stützen, die einst den Juden die Schuld dafür zuschieben wollten, dass sie von den Nazis verfolgt wurden (und die überdies von so ziemlichen allen zitiert wird, die die Judenverfolgung -und vernichtung verharmlosen wollen).

  94. Euromed: 50 Millionen Muslime mehr in Europa

    Ein grundsätzliches Problem, das auch hier wieder offensichtlich wird: Der Mangel an Demokratie führt zu einem Mangel an Transparenz.

    So lange die Bürger Europas aus dem politischen Entscheidungsprozeß gänzlich ausgeschlossen sind, so lange wuchern Vetternwirtschaft, Verschwendung, Selbstbedienungsmentalität, Arroganz und Abgehobenheit der Mächtigen. Die Folge ist, daß die Obrigkeit in ihren Entscheidungen häufig in krassem Gegensatz zu den Wünschen und Interessen des Volkes steht.

    Leider ist es so, daß die allermeisten Bürger auf diese Situation mit dem Rückzug ins Private reagieren. „Ich kann ja doch nichts machen“ – der Standardspruch von über 90% der Bürger, wenn man mit ihnen über Politik spricht.

    Das macht die Sache für uns sehr schwierig.

    Noch.

  95. Anbei:

    Und das war wirklich meine letzter Satz an den “abgeirrten Hieb”.

    Wieder das alte Spiel mit dem Veralbern von Nicks. Ich bin sehr beeindruckt.

  96. Ich glaube, daß es nicht mehr Jahrzehnte dauern wird, bis die Situation eskaliert.

    In den indischen Palmblattbibliotheken wird 2012 vom Untergang der USA berichtet, was auch in Europa zu Bürgerkriegen führen wird und letztendlich gewinnen Russland und China die Oberhand. Auch in der Bibel wird von den beiden Ländern in der Offenbarung gesprochen.

    Also entweder geht die USA durch die eigene Politik unter, oder der Terrorismus siegt.

    Was ich auch für möglich halte, daß sich die Geschichte Deutschlands in der westlichen Welt wiederholt. Das Volk leidet so lange, bis einer aufsteht und völlig durchdreht. Dann rollt die Hass-Lawine erstmal.

    Warum muß es wieder so weit kommen?

  97. Ja, aberratioictus, dass der Familiennachzug geeignet war und ist, Europa mit Menschen zu überschwemmen, die hier nichts verloren haben, ist uns allen klar.

    Aber es geht hier nur um eines der „Werkzeuge“, über die kein Dissens herrscht. Lenken Sie nicht ab.

    Ich will

    Q U E L L E N

    von Ihnen dafür, dass das ungeplant geschehen ist und ich will

    Q U E L L E N

    dafür, dass diejenigen, die in ALLEN europäischen Ländern an der Macht sind, so sauseggeldumm sind, nicht zu merken, dass das tödlich für Europa ist. Haben Sie eine Quelle, die bestätigt, dass Europas und Amerikas Spitzenpolitiker zu dumm sind, sich ohne fremde Hilfe die Schuhe zuzubinden? Denn so dumm müssten sie sein, um nicht zu wissen, was dieser Familiennachzug bewirkt.

    Es ist in allerhöchste Maße unglaubwürdig, von so einer länderübergriefenden Massendebilität aller Politiker auszugehen. Um das zu glauben, benötige ich von Ihnen – ach Sie wissen schon:

    Q U E L L E N

    Sie setzen sich auf das hohe Ross, Ihre Ansicht einer Nichtverschwörung wäre die default-Einstellung. Das ist sie nicht. Auch Sie müssen das belegen. Nicht nur wir. Im Gegensatz zu Ihnen KAMEN von karlmartell und anderen Belege.

    Übrigens ist weder die Tatsache, dass man vorübergehend Hilfsarbeiter aus dem Ausland angeworben hat (was auch schon unnötig war), ein Grund, dass diese ihre Weiber, Kinder und Kegel nachholen dürfen und nicht wieder nach ein paar Jahren (deutlich wohlhabender als vorher) dahin gehen, wo sie hergekommen sind. Noch ist es die Tatsache, dass man Kolonien hatte.

    Auch Europäer arbeiten vorübergehend auf Ölfedern in arabischen Ländern. Da rotzt man auch nicht rum, sie wären „Menschen und keine Arbeitskräfte“, wenn sie nach Ablauf des Arbeitsvertrags wieder nach Hause gehen.

    Es gab nie den geringsten zwangsläufigen Grund für den Familiennachzug.

    Ich bin der Ansicht, es war Absicht.

    Welcher Ansicht sind Sie?

    Und nicht vergessen: Q U E L L E N

  98. #55 aberratioictus
    Ich kann deine Skepsis verstehen. Du bist noch nicht lange hier Leser.
    Pamela Geller hat ein Wiederaufbereitun mit dem Status in den USA in eine Recherche zusammengefasst. Die Parallelen stehen in Deckung zum Islamnetzwerk .Sie und Spencer haben sich über Jahre sachkundig gemacht, beobachtet und immer wieder darauf hin gezeigt.
    Die Zusammenfassung ist ausgezeichnet aber auch nicht vollständig. Das musst du dir durch die Querverweise erlesen.

    Hier ein Link,schau auf das Datum.
    http://derstandard.at/Text/?id=1220460108218
    __________________________________________

  99. #119 Osimandias

    Was wollen Sie denn für „Quellen“?

    Ich habe der Darstellung widersprochen, dass die EU „50 Millionen Muslime“ importieren will, die hier als Fakt hingestellt worden ist. Dies habe ich mit aussagekräftigen Quellen versehen, die Sie offensichtlich nicht widerlegen können, sonst würden Sie sich nicht so sehr empören und von mir „Quellen“ verlangen.

    Ich sage es Ihnen noch einmal: Eine andere These habe ich nirgendwo geäußert. Darum stehe ich auch nicht in der Beweispflicht. Aber weil es so einfach ist, lassen Sie uns doch einmal auf einen anerkannten Grundsatz des wissenschaftlichen Arbeitens zurückgreifen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

    Was ist nun wohl die demgemäß „einfachere“ Theorie? Dass die Politik das Problem lange unterschätzt hat und sich dann vor den Konsequenzen fürchtete (und bis zum heutigen Tag fürchtet), es anzupacken?

    Oder ist die einfachere Theorie jene, dass seit Jahrzehnten, eigentlich Jahrhunderten Pläne von Weltverschwörern bestehen, angetrieben vom (wohl auch noch jüdischen) Großkapital (um Sie sinngemäß zu zitieren), ausgeheckt von Rockefeller und seinesgleichen? Diese Pläne haben dann willfährige Politiker, zunächst in den jeweiligen Ländern, dann auf europäischer Ebene umgesetzt. Niemand hat je davon erfahren. Nur einige Blogger, die kaum einen Satz in fehlerfreiem Deutsch (respektive: Englisch) herausbringen, sind schließlich auf die dahinterstehende Weltverschwörung gestoßen, die die NWO hervorbringen soll, gleichwohl vermögen diese Leute ihre These freilich nicht anders zu belegen als durch Verweis auf Google (indes scheinen sie sich nicht zu fragen, warum sie noch nicht liquidiert wurden, wenn ihr Wissen doch ach so geheim ist ;-).

    Ob „geplant“ oder „nicht geplant“ ist auch nicht die Frage, die hier zu erörtern war – auch wenn Sie sich hier offensichtlich persönlich angegriffen sehen (Ich frage mich allerdings, warum Sie so pikiert sind, wenn Sie Ihre Fälle nicht davon schwimmen sehen). Worum es mir hier ging, ist, dass dieser Artikel praktisch kein Fundament hat. Das ist nicht die Qualität, die PI anstreben sollte. Sie mögen das anders sehen. Für diese These (Fundament des Artikels) war ich Belege schuldig, und die habe ich geliefert. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, gegen sie vorzugehen — soweit Sie es können.

  100. #122 Osimandias

    Anbei, nur exemplarisch:

    Noch ist es die Tatsache, dass man Kolonien hatte.

    Unter anderem die Engländer, Franzosen und Niederländer sahen das offenbar anders (zum Teil wohl auch aus Schuldgefühlen). In GB wurden die Regeln schließlich notgedrungen überdacht. Warum sollten die Verschwörer so etwas tun, wenn sie ihrem Ziel bereits so nahe waren?

    Ferner zum Thema Gastarbeiter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter

    Das Gesetz sah vor, dass sie zurückgehen; das wollten viele aber nicht. Die Probleme, die sich in der Folge ergeben würden, waren damals wohl kaum abzusehen. Der Familiennachzug sollte nach Meinung vieler humanitären Gründen dienen. Das ging schief.

    Wie erklären Sie sich übrigens, dass bei so vielen Verschwörern nie einer ausgebackt hat? Das ist schon statistisch gar nicht möglich.

    Welchen Zweck soll das Ganze denn überhaupt verfolgen?

    Vielleicht gefällt Ihnen ja auch diese Quelle in Sachen „default-Einstellung“:

    http://en.wikipedia.org/wiki/New_World_Order_%28conspiracy_theory%29#Fourth_Reich

    Nun aber zurück zum eigentlichen Themer: Wo steht nun, dass 50 Millionen Muslime „importiert“ werden sollen?

  101. Was ist nun wohl die demgemäß “einfachere” Theorie?

    Dass die Politik das Problem lange unterschätzt hat und sich dann vor den Konsequenzen fürchtete (und bis zum heutigen Tag fürchtet), es anzupacken?

    Das ist weder eine einfache noch eine komplizierte Theorie, das ist eine vollkommen idiotische Theorie.

    Denn das „unterschätzte Problem“ – wie Sie es zu nennen belieben – ist ja nicht vom Himmel gefallen oder höherer Gewalt geschuldet. Die Einwanderer standen nicht mit schweren Panzern an unseren Grenzen und haben den Grenzschutz überrannt, oder?

    Die Leute wurden vom ersten Tag an geholt.

    Und dabei war es auch zum damaligen Zeitpunkt und lange, lange davor nicht unbekannt, dass Menschen unterschiedlicher Ethnien, Kulturen und Religionen dazu neigen, sich gegenseitig zu verabscheuen und die Köpfe einzuschlagen, wenn man sie zwingt, zu eng zusammenzuleben.

    Außerdem reagieren Menschen, die sich „nicht trauen, ein Problem anzupacken“, eher still. Sie setzen nicht Himmel und Hölle in Bewegung, das Problem zu verschärfen.

    Wenn also unsere Politiker der Meinung wären, sie könnten nichts gegen die bereits existente Migrantenschwemme tun, weil das von den Migranten restlos begeisterte Volk (oder wer sonst?) ihnen sonst die Wählerstimmen entzieht, dann könnten sie doch wenigstens jetzt die Grenzen dicht machen. Machen sie aber nicht. Nein, sie richten Job-Center in Mali ein und beschallen uns 24/7 damit, dass diese Einwanderung eine Bereicherung ist.

    Oder ist die einfachere Theorie jene, dass seit Jahrzehnten, eigentlich Jahrhunderten Pläne von Weltverschwörern bestehen, angetrieben vom (wohl auch noch jüdischen) Großkapital (um Sie sinngemäß zu zitieren), ausgeheckt von Rockefeller und seinesgleichen?

    Ja, das ist die einfachere Theorie.

    Erstens ist es logischer. Und zweitens geben es die Leute ja auch offen zu.

  102. #124 Plebiszit

    the Daily Express can reveal today.

    Danke, aber das ist genauer der Artikel, den ich oben selbst zitiert habe und zu dem ich mich oben auch näher geäußert habe (siehe #75 aberratioictus).

  103. um die massenhafte einwanderung von muslimen
    unseren gutmenschen mal ganz simpel zu erklären:
    es verhält sich wie eine gemüsesuppe.
    das wasser sind wir autochthone, das unterschiedliche gemüse sind einwanderer aus
    VERSCHIEDENEN ländern, die muslime sind das salz in der suppe. zuviel salz läßt „unseren“ eintopf ungenießbar werden. die herdplatte stellt die EU dar, die alles auf kleiner flamme kochen läßt.
    ist das wasser verdunstet, fängt das gemüse an
    zu kokeln. ist das gemüse weg, bleibt das salz übrig. und dann?

  104. #126 Osimandias

    Sie setzen nicht Himmel und Hölle in Bewegung, das Problem zu verschärfen.

    Was ist mit der Asylreform? Und dem Anwerberstopp?

    Und dabei war es auch zum damaligen Zeitpunkt und lange, lange davor nicht unbekannt, dass Menschen unterschiedlicher Ethnien, Kulturen und Religionen dazu neigen, sich gegenseitig zu verabscheuen und die Köpfe einzuschlagen, wenn man sie zwingt, zu eng zusammenzuleben.

    Man hat sich dabei an den USA orientiert. Dort hat das ganz gut geklappt. Es funktioniert auch heute noch ziemlich gut, weil die Rahmenbedingungen andere sind. Außerdem brauchte man u.a. in Deutschland damals tatsächlich Arbeitskräfte (http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftswunder).

    weil das von den Migranten restlos begeisterte Volk (oder wer sonst?) ihnen sonst die Wählerstimmen entzieht, dann könnten sie doch wenigstens jetzt die Grenzen dicht machen.

    Hier sieht man, wie faktenresistent Sie sind. Wie sah das Ergebnis der letzten Bundestagswahl aus und wie viele Leser hat PI derzeit? Haben Sie schon einmal von der Schere im Kopf gehört? Auch schon einmal darüber nachgedacht, dass es juristisch schwer darstellbar ist, einfach alle Grenzen dicht zu machen (klingt blöd, aber wer deutscher Staatsbürger ist, ist deutscher Staatsbürger und hat gewisse Rechte).

    Ja, das ist die einfachere Theorie.

    Erstens ist es logischer. Und zweitens geben es die Leute ja auch offen zu.

    Eine interessante Vorstellung von Logik haben Sie: also doch die Weltverschwörung mit Millionen, die daran beteiligt sind, aber keine sagt’s, keiner merkt’s!

    Wer gibt es denn übrigens zu, wie Sie sagen?

    Wenn Sie Geständnisse haben, brauchen wir doch gar nicht zu diskutieren!

    Jetzt geh ich aber schlafen, gute Nacht.

  105. Wie erklären Sie sich übrigens, dass bei so vielen Verschwörern nie einer ausgebackt hat?

    Das wäre in der Tat unerklärlich, wenn nie einer ausgepackt hätte. Allerdings haben massenweise Verschwörer ausgepackt.

    Darüber hinaus ist es lustig, dass Sie hier fragen, welches denn die einfachere Theorie wäre.

    Es sind doch eigentlich wir „alufolienhelmtragenden Verschwörungstheoretiker“, denen man normalerweise unterstellt, wir würden „einfache Lösungen“ für „komplexe Weltereignisse“ suchen, weil wir so schrecklich doof sind, dass wir einfache Lösungen brauchen. Und das mit der eindeutigen Konnotation, dass Sie die einfachere gegenüber der weniger einfacheren bevorzugen und für wahrscheinlicher halten.

    Jetzt bin ich verwirrt. Denn ich dachte, die Antikonspirationisten bevorzugen komplexe Lösungen und schließen einfache zunächst einmal aus?

    Übrigens teile ich Ihre Ansicht, dass die einfachere Erklärung stets der komplizierteren vorzuziehen ist, wenn man für beide keine Beweise hat.

    In diesem Fall hier haben wir aber leider Beweise. Es gibt extrem viele Aussagen von Insidern, die „auspacken“. Übrigens tun das inzwischen fast alle Politiker höchst öffentlich in ihren normalen Reden.

  106. tja, große Pläne hatten ja alle Diktaturen von „heute Deutschland morgen die Welt“ bis „Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochse noch Esel auf“.

    Diese Projekte sind dann alle in die Hose gegangen.

    Was die EU hier außer aucht lässt: es gibt auch eine andere Änderung in Europa: die neue Jugend nimmt das sozialistische Propaganda immer weniger hin. Die meisten Wähler von Parteien wie FPÖ, oder Wilders Freiheitlichen sind junge Menschen. Der Sozialismus kracht in Europa.

    Also wenn die EU jetzt in dieser wirtschaftlichen und sozialen Situation sich damit beschäftigen möchte, noch mehr Wüstenmenschen in unser schönes Europa zu holen, sollen sie sich doch um ihre Pläne bemühen…

    aber dass die EU bis 2050 nicht aushält, darauf können alle Gift nehmen. Ich gebe der EU maximal noch 10 Jahren, in schlimmsten Fall 15.

    Danach kracht es, und da werde ich hoffen, dass Barrosso ihre Genossen der portugiesischen und spanischen Sprachen wirklich mächtig sind und dass sie warme Klime mit hoher Luftfeuchtigkeit mögen…

    Ich finde übrigens, dass nicht die Muslime die wirkliche Bedrohung sind (habe viele Muslimische bekannten, die völlig normale Menschen sind und „voll cool drauf sind 🙂 ), sondern die kommunistische-marxistische Elite, die unsere Kultur zerstören möchte…

    Deswegen würde ich auch die Türkei gerne in der EU sehen. Denn dann bekommen sie den Kommunismus auch auf ihre eigene Haut zu spüren und die Türken sind ein konservatives Volk, sie würden es nicht zulassen, dass ihre Kultur mit den Füßen getreten wird (Homo-Ehen, Beschimpfung ihrer Religion, Geschichtsrelativierung, etc.) Das nehmen leider nur wir, Christliche Europäer hin.
    Weil unsere Kultur auf Diskussion basiert ist…

  107. Man hat sich dabei an den USA orientiert. Dort hat das ganz gut geklappt.

    Nein, hat es nicht.

    Zumindest dann nicht, wenn man die Kriminalitätsrate der USA mit der europäischer Länder vergleicht.

    Es gab in den USA immer Rassenunruhen, die Kriminalitätsrate der Schwarzen ist etrem viel höher als die der Weißen und es gab Auswüchse wie Lynchjustiz des KKK sowie Ghettos.

    Man kann durchaus der Ansicht sein, dass die USA sich Mühe gegeben haben, mit dieser beschissenen Situation so gut wie möglich umzugehen.

    Man kann aber nicht der Ansicht sein, dass diese Situation in irgendeiner Weise der europäscher Länder mit ihrer homogen weißen Bevölkerung einen Vorteil hat. Denn das ist nicht der Fall.

  108. #132 Osimandias

    Drei Dinge noch vor dem Schlafengehen:

    In diesem Fall hier haben wir aber leider Beweise. Es gibt extrem viele Aussagen von Insidern, die “auspacken”. Übrigens tun das inzwischen fast alle Politiker höchst öffentlich in ihren normalen Reden.

    Wenn das so ist, dann haben Sie sicher keine Schwierigkeiten, das zu belegen! (Anbei: Die Politiker wären dann aber wirklich ziemlich dumm!)

    #132 Osimandias

    Nein, hat es nicht.
    Zumindest dann nicht, wenn man die Kriminalitätsrate der USA mit der europäischer Länder vergleicht.

    Wie erklären Sie sich dann die Prosperität der USA und ihre politische Bedeutung, den Patriotismus dort? Nett aber, dass Sie nur auf „Rassen“ abstellen, wo Sie ehedem auch von Kultur und Religion sprachen. Haben die Juden dort auch Ärger gemacht? (Die scheinen Ihnen ja besonders suspekt zu sein, wenn man Ihre Kommentare verfolgt: Finanzgroßkapital und so weiter).

    Übrigens sind auch die „Weißen“ keine so homogene Maße, wie Sie offenkundig zu glauben scheinen (oder zumindest hier vorgeben); in den USA war es lange Zeit üblich, dass Holländer nur Holländer heirateten und Iren nur Iren. Die Iren waren z.B. häufig nicht sehr wohlgelitten, ebenso wenig wie die Italiener: Gibt es diese Probleme heute auch noch in entscheidendem Unfang?

    Übrigens: Schon mal davon gehört? Bestimmt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/White_Anglo-Saxon_Protestant

    Da wäre es auch für Sie schnell vorbei, obgleich ich wohl annehemen darf, dass Sie „weiß“ sind.

    Es sind doch eigentlich wir “alufolienhelmtragenden Verschwörungstheoretiker”, denen man normalerweise unterstellt, wir würden “einfache Lösungen” für “komplexe Weltereignisse” suchen, weil wir so schrecklich doof sind, dass wir einfache Lösungen brauchen.

    Wüsste nicht, wo ich das geschrieben haben sollte. Ich weiß zwar nicht, ob Sie Aluminiumfolie tragen. (Sie fürchten sich doch aber wohl nicht vor Außerirdischen, oder?) Aber Ihre „Theorie“ ist sicherlich nicht die einfachere, sie ist aber gewiss die einfältigere. Das ist ein sehr gewichtiger Unterschied.

    Jetzt aber wirklich gute Nacht!

  109. #125 aberratioictus (07. Jan 2010 01:54)
    Ich habe nicht die ganzen Kommentare gelesen, aber Ihre Beiträge finde sehr bedenkenswert. Der ursprüngliche PI-Artikel, um den die Diskussion geht, klingt mir auch zu sehr nach „Verschwörungen“ jedweder Art.
    Es fehlt der konkrete Ansatz, eine mit Absicht herbeigeführte Masseneinwanderung herbeizuführen.
    Auf Deutschland bezogen (nur da kenne ich mich ja aus) glaube ich an bestimmte Absichten bei den „Linken“/Gutmenschen, mittels Masssenzuwanderung eine völlig Gesellschaftsveränderung/“Umvolkung“ herbeizuführen.
    Ihre Ausführungen zum „Familiennachzug“ Das Gesetz sah vor, dass sie zurückgehen; das wollten viele aber nicht. Die Probleme, die sich in der Folge ergeben würden, waren damals wohl kaum abzusehen. Der Familiennachzug sollte nach Meinung vieler humanitären Gründen dienen. finde ich plausibel. In den 70ern hat sich kaum einer Gedanken darüber gemacht, wie sich das ganze entwickeln würde. Es ist ein bißchen wie mit der Staatsverschuldung, wo man alles auf „später“ verschiebt.
    Verhängnisvoll ist, dass immer zahlreicheren Warnungen immer stärker unterdrückt werden. Die Auswirkungen der Fehlentwicklungen sind bekannt, aber trotzdem oder GERADE DESHALB wird jede Kritik unterdrückt und mit „Nazi-Verdacht“ belegt.

  110. #134 johannwi

    Danke für die Zustimmung.

    In den 70ern hat sich kaum einer Gedanken darüber gemacht, wie sich das ganze entwickeln würde. Es ist ein bißchen wie mit der Staatsverschuldung, wo man alles auf “später” verschiebt.

    So ist es leider.

    Verhängnisvoll ist, dass immer zahlreicheren Warnungen immer stärker unterdrückt werden. Die Auswirkungen der Fehlentwicklungen sind bekannt, aber trotzdem oder GERADE DESHALB wird jede Kritik unterdrückt und mit “Nazi-Verdacht” belegt.

    Das stimmt. Ich sehe dahinter insbesondere aber auch ein — wohl bei Ihnen ebenfalls anklingendes — psychologisches Problem: die Schere im Kopf, die viel mit dem Nachwirken des Kolonialismus und, auf Deutschland bezogen, des Nationalsozialismus zu tun hat.

  111. #131 Sveriges_fana

    Deswegen würde ich auch die Türkei gerne in der EU sehen. Denn dann bekommen sie den Kommunismus auch auf ihre eigene Haut zu spüren und die Türken sind ein konservatives Volk, sie würden es nicht zulassen, dass ihre Kultur mit den Füßen getreten wird (Homo-Ehen, Beschimpfung ihrer Religion, Geschichtsrelativierung, etc.) Das nehmen leider nur wir, Christliche Europäer hin.
    Weil unsere Kultur auf Diskussion basiert ist…

    Sorry, aber wenn Sie das ernst meinen, dann ist es Ihrer Meinung nach also richtig, Schwule zu diskriminieren und wie Menschen zweiter Klasse zu behandeln und wegen einer Karikatur auszuflippen (denn Beschimpfung der Religion)? Was meinen Sie denn übrigens mit „Geschichtsrelativierung“?

  112. Wenn das so ist, dann haben Sie sicher keine Schwierigkeiten, das zu belegen!

    Nein, habe ich nicht. Zusammenfassungen solcher Aussagen habe ich hier auch schon mehrfach verlinkt. Ich habe aber gegenüber Ihnen jetzt keine Lust dazu. Sie sind intelligent genug, das selber zu recherchieren.

    (Anbei: Die Politiker wären dann aber wirklich ziemlich dumm!)

    Moment mal. Wenn keiner was ausquatscht, ist das nach Ihrer vorherigen Aussage so unwahrscheinlich, dass man die „Verschwörungstheorie“ verwerfen müsste (d’accord übrigens). Wenn aber ausgequatscht wird, dann wären die Politiker ziemlich dumm.

    Es ist wohl so, dass es echte Whistleblower gab und gibt, die klar über diese Verschwörung reden, und dass es inzwischen eben von einer geheimen Verschwörung langsam in eine offene Agenda übergeht, die nicht mehr geheimgehalten wird.

    Wie erklären Sie sich dann die Prosperität der USA und ihre politische Bedeutung, den Patriotismus dort?

    Das führt hier zu weit. An der „diversity“ liegt es aber garantiert nicht. Übrigens gehen solche Entwicklungen langsam vor sich und bis 1964 hatten die USA ein höchst rassistisches Einwanderungsgesetz, das dazu diente, die Bevölkerungszusammensetzung (grob: 90% weiß, 10% schwarz) nicht zu verändern. 45 Jahre sind nicht lang für eine Entwicklung, aber dass sie in den USA auch rapide abwärts geht, ist unübersehbar.

    Übrigens sind auch die “Weißen” keine so homogene Maße, wie Sie offenkundig zu glauben scheinen

    Das habe ich doch gar nicht behauptet. Ich habe nur geschrieben, dass die europäischen Länder ethnisch homogen waren. Dass es in den USA auch Abgrenzungen (und Feindseligkeiten) zwischen Einwanderern verschiedener europäischer Länder gab, stimmt selbtverständlich. Braucht man das? Ist das so etwas Tolles, dass man das unbedingt haben muss?

    Allerdings sind diese kleinen innereuropäischen Feindseligkeiten im Vergleich zu denen zwischen Menschen von deutlich unterschiedlicher Ethnie, Kultur und Religion natürlich vernachlässigbar.

    Davon abgesehen: Sie sind also der Ansicht, dass wir in Europa angefangen haben, die USA mit ihrer „diversity“ zu kopieren.

    Ich bestreite das gar nicht.

    Ich bin nur der Ansicht, dass das eine geplante Aktion war. Und dass das Wissen, dass das zu Unruhen und Ärger führen wird, vorhanden – und zwar offensichtlich für jeden – war.

  113. Ich glaube auch eher an die Eitelkeit der damaligen Entscheider sich heute Einzugestehen das man Fehler gemacht hat. z.b. Abschaffung des „Rotationsprinzips“ nach glaube nur zwei jahren. Und die Angst vor folgenschweren Entscheidungen mit Blick auf das Aggressionspotenzial dieser Leute

  114. Ich glaube auch eher an die Eitelkeit der damaligen Entscheider sich heute Einzugestehen das man Fehler gemacht hat.

    Die „damaligen Entscheider“ sind heute nicht eitel – sondern tot.

  115. Ich staune über die nieder angesetze Zahl von 50 Millionen. Stellt man sich die Türkei, dazu Bosnien und Albanien in der EU vor, kommt man eher auf 100 Millionen, deren Vermehrungsrate auf 10 Jahre gerechnet.
    Ob die Zahl Moslems nun aus Afrika kommt oder wir sie direkt in Europa eingemeinden, ist in seiner Auswirkung kaum unterschiedlich.
    Die Verschwörungsschwurbler sollten hier jeoch etwas leiset auftreten, sie machen sich nur lächerlich und zeigen ihr mehr als oberflächliches Denken. Erfahrungsgemäss handelt es sich dabei auch sehr oft um Antisemiten und USA-Hetzer.

  116. #90 Teufelchen

    Bravo! Das ist einer DER Gründe warum wir KEINE Einwanderung brauchen. Wir sind bereits genug Menschen in diesem Land! Mit 230 E/km2 gehören wir weltweit bei der Einwohnerzahl der Flächenstaaten ins obere Drittel.
    Ich will dieses Land und seine Natur auch mal genießen können ohne alle fünf Minuten jemanden zu begegnen oder mich bei den touristischen Sehenswürdigkeiten zB im Elbsandsteingebirge im Sommer fast tottrampeln zu lassen. Nein, dieses Land braucht keine MEHR Einwohner, sondern weniger, aber dafür hochgebildete Menschen.

    Eine der schönste Zeit meines Lebens war als ich Mecklenburg-Vorpommern arbeiten konnte. (72 Einwohner/km2)
    Das Grauen überkommt mich jedesmal wenn ich nach NRW oder ins eines der südlichen Bundesländer fahre. Stets ist die Bebauung in den Hauptsiedlungsgebieten (zB Rheinebene) eng (zum Teil auch wegen des bergigen Geländes), von einem Dorf/Stadt (in den Tälern) zum anderen manchmal nur wenige hundert Meter Freifläche. Nee, so kann man die Schönheit des Landes nicht genießen.

    Weniger ist ein mehr für alle!

  117. #138 Osimandias

    Nein, habe ich nicht. Zusammenfassungen solcher Aussagen habe ich hier auch schon mehrfach verlinkt. Ich habe aber gegenüber Ihnen jetzt keine Lust dazu. Sie sind intelligent genug, das selber zu recherchieren.

    Ein Beleg sieht leider anders aus. Dass Sie hier nichts posten wollen, hat doch nicht am Ende damit zu tun haben, dass alles, was Sie vielleicht anführen könnten, ähnlich nichtssagend ist wie die „Belege“ dieses Artikels von Geller? Ist es sogar noch abstruser? Schweigen Sie darum?

    Moment mal. Wenn keiner was ausquatscht, ist das nach Ihrer vorherigen Aussage so unwahrscheinlich, dass man die “Verschwörungstheorie” verwerfen müsste (d’accord übrigens). Wenn aber ausgequatscht wird, dann wären die Politiker ziemlich dumm.

    Nun sind Sie aber einen – logisch zwingenden – Schritt mit mir nicht mitgegangen, denn die Aussage bezog sich, freilich nur hypothetisch und darum im Konjunktiv, auf die Politiker, die gar nichts dazu sagen wollen, also nicht die angeblichen „Whistleblower“, wie Sie es ausdrücken, sondern diejenigen, die Ihren Ausführungen zufolge in ihren Reden davon sprechen sollen.

    und dass es inzwischen eben von einer geheimen Verschwörung langsam in eine offene Agenda übergeht, die nicht mehr geheimgehalten wird.

    Wenn das so wäre, dürften weder Sie noch karlmartell Schwierigkeiten haben, Belege anzuführen. Dann wäre es auch nicht nötig, die eigenen Thesen auf die – leider zudem recht chaotischen – Ausführungen einer Pamela Geller zu stützen oder auf einen besonders abstrusen Artikel aus dem Daily Express – beides Quellen, die, wie oben dargestellt, jeder Grundlage entbehren, die sogar widersprüchlich und darum schädlich sind!

    Das führt hier zu weit. An der “diversity” liegt es aber garantiert nicht.

    Nein? Nach vielfach vertretener Ansicht sind es gerade die Einwanderer aus verschiedenen Ländern gewesen, die Amerika zum Aufstieg verholfen haben, Stichwort: große wirtschaftliche Dynamik. Aber von mir aus: Lassen wir diesen Aspekt beiseite.

    Das habe ich doch gar nicht behauptet. Ich habe nur geschrieben, dass die europäischen Länder ethnisch homogen waren.

    Was sehen Sie denn als „ethnisch homogen“ an? Dass in Europa einmal dies hier geschehen ist, dürften Sie wohl wissen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerwanderung

    Gerade was das heutige Deutschland angeht – gemeint ist das Territorium und damit einhergehend auch die Bevölkerung –, ist so ziemlich jeder in Europa in der Geschichte mindestens einmal durchmarschiert und hat dabei gewisse Spuren hinterlassen. Für andere zentraleuropäische Länder gilt das selbstverständlich entsprechend. Was also ist „ethnische Homogenität“?

    Dass es in den USA auch Abgrenzungen (und Feindseligkeiten) zwischen Einwanderern verschiedener europäischer Länder gab, stimmt selbtverständlich. Braucht man das? Ist das so etwas Tolles, dass man das unbedingt haben muss?

    Spannungen, Abgrenzungen und offene Feindseligkeiten gab es in der Geschichte allerdings auch in Deutschland – wie in allen Ländern Europas; Einwanderer (wenn auch überwiegend aus dem europäischen Kulturkreis) hatten wir auch früher schon, so dass auch hier verschiedene Spannungen zu beobachten waren.

    Sie haben meine Frage aber nicht beantwortet, ob es z.B. in den USA immer noch zu schweren Ausschreitungen gegen die Iren kommt oder diese von der restlichen Bevölkerung wegen ihrer Herkunft oder Abstammung systematisch diskriminiert werden, wie in der weiter zurückliegenden Vergangenheit oft geschehen? Sind die irisch stämmigen Amerikaner denn heute überhaupt noch von anderen Amerikanern zu unterscheiden? Wohl kaum.

    Allerdings sind diese kleinen innereuropäischen Feindseligkeiten im Vergleich zu denen zwischen Menschen von deutlich unterschiedlicher Ethnie, Kultur und Religion natürlich vernachlässigbar.

    Nicht auf Amerika gemünzt, wohin sie mitunter exportiert wurden, seien hier nur exemplarisch einige „innereuropäische Feindseligkeiten“ erwähnt, die Ihre Ansicht sehr in Frage stellen dürften: Dreißigjähriger Krieg, 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg? Diese Liste kann wohl jeder noch um einige „Feindseligkeiten“ erweitern, die viele Tausend, oft auch Millionen Leben gefordert haben und die sich oftmals gegenseitig bedingten.

    Ich bin nur der Ansicht, dass das eine geplante Aktion war. Und dass das Wissen, dass das zu Unruhen und Ärger führen wird, vorhanden – und zwar offensichtlich für jeden – war.

    Jetzt haben Sie Ihre Ansicht aber sehr euphemistisch dargestellt. Es fehlt nämlich die „Boa Constrictor“, die Sie vorhin beschworen haben, mithin das Großkapital, die Verschwörer, die „Eliten“, die alles geplant haben, um die NWO zu erreichen.

    Wie diese NWO aussehen soll oder warum jemand ein solches Ziel verfolgen sollte, das haben Sie allerdings trotz Nachfrage bislang nicht aufgelöst. Schade eigentlich, denn es ist eine sehr wichtige (und berechtigte) Frage.

    Was Ihre Erwiderung an #139 makieken angeht, nehme ich mir die Freiheit, selbst etwas zu entgegnen:

    Die “damaligen Entscheider” sind heute nicht eitel – sondern tot.

    Kohl z.B. lebt noch, und der hat vieles entschieden – und seine Günstlinge auch.

    Für Ihre Verschwörer, angefangen wohl mit Rockefeller (oder geht es noch viel weiter zurück? – Etwa Freimauer, Templer?), würde diese Feststellung indes ebenso gelten. Falls Ihr Argument valide wäre, wäre dies darum ein sehr zweischneidiges Schwert, das sich wohl eher gegen Sie wenden ließe, denn gäbe es eine solche Verschwörung, dann hätte den Verschwörern zudem bewusst sein müssen, dass sie auf ein Ziel hinarbeiten, das sich zu Lebzeiten nicht wird realisieren lassen. Wenn es aber nur um Geld geht oder die Weltherrschaft, das Einzige, was mir schlüssig erscheint, so wäre dies ein äußerst merkwürdiges Ziel, soweit es sich nicht mehr selbst (d.h. in eigener Person und zu Lebzeiten) erreichen lässt.

    Inzwischen wären die ursprünglichen Verschwörer auf jeden Fall ebenso tot wie die meisten angesprochenen „Entscheider“. Doch über Jahrzehnte, vielleicht gar Jahrhunderte hinweg sollen ihre Nachfolger gleichwohl heimlich weitergemacht haben – darunter freilich auch das angeblich jüdische Großkapital, das nach Ihrer Auffassung wohl besonders überrepräsentiert ist? (Sie korrigieren mich, falls ich Sie hier falsch wiedergebe; ich hatte diesbezüglich schon beim letzten Mal auf einen Einspruch von Ihnen gehofft, aber dies scheint wohl leider wirkliche Ihre Meinung zu sein).

    Ich finde übrigens, dass Ihre (stark verzerrte und simplifizierte) „teleologische Deutung“ der Geschichte nicht so recht zur Geschichte passt, wie sie sich tatsächlich zugetragen hat – unter anderem zu der sehr blutigen Geschichte Deutschlands. Das alles war demnach also geplant? Wollen Sie das wirklich behaupten? Wann fing es denn dann an?

    Jetzt haben Sie allerdings, was diesen Thread angeht, das letzte Wort. Vielleicht lösen Sie ja noch auf, wer hinter alledem steht und warum – am besten nebst Quellenangabe für derartige Äußerungen von Politikern, wie Sie sie oben vollmundig versprochen haben. Leider kann ich nämlich keine Gedanken lesen. Doch keine Sorge, das liegt wohl kaum an irgendeinem „Helm aus Alufolie“…

  118. #7 Plondfair (06. Jan 2010 23:01)

    Eben!
    Und dann bleibt noch die Frage offen: welche Arbeiter für welche Arbeit?
    Handy abziehen?
    Messerstechen?
    Sozialsysteme plündern?

    Welche Arbeit?

  119. #86 karlmartell (07. Jan 2010 00:25)

    Das ist bereits seit einem halben Jahr in den Nachrichten und Reportagen.

  120. #26 Knuesel (06. Jan 2010 23:18)

    Fragt sich nur, wer in der goldenen Zukunft noch da ist.

  121. Ägypten: Fünf Christen getötetBei einem Feuerüberfall auf koptische Christen sind in der Nacht in Oberägypten mindestens fünf Menschen getötet worden. Wie die britische BBC unter Berufung auf ägyptischer Sicherheitskreise berichtete, eröffneten Unbekannte aus einem Auto das Feuer auf die Gläubigen, als sie nach einer Mitternachtsmesse zum koptischen Weihnachtsfest aus der Kirche in Nag Hammadi in der Provinz Kena kamen. Zehn Menschen seien verletzt worden. In der ägyptischen Provinz kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Angehörige der koptischen Kirche, zu der die meisten der insgesamt rund neun Prozent Christen des Landes gehören.

    …wie war das noch mit Marwa und der Empörung der Ägypter????

  122. Ägypten: Fünf Christen getötet

    Bei einem Feuerüberfall auf koptische Christen sind in der Nacht in Oberägypten mindestens fünf Menschen getötet worden. Wie die britische BBC unter Berufung auf ägyptischer Sicherheitskreise berichtete, eröffneten Unbekannte aus einem Auto das Feuer auf die Gläubigen, als sie nach einer Mitternachtsmesse zum koptischen Weihnachtsfest aus der Kirche in Nag Hammadi in der Provinz Kena kamen. Zehn Menschen seien verletzt worden. In der ägyptischen Provinz kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Angehörige der koptischen Kirche, zu der die meisten der insgesamt rund neun Prozent Christen des Landes gehören.

    bild.de

  123. #56 aberratioictus (06. Jan 2010 23:49)

    Ich habe ein Problem mit diesem Artikel: Die Überschrift suggeriert, dass es einen — nunmehr aufgedeckten — Plan geben soll, 50 Millionen Muslime nach Europa zu „importieren“. Das ist denn auch die Behauptung der hier zitierten Pamela Geller. Das Problem ist nur: In dem ganzen Text kann ich keinen einzigen Beleg für diese Behauptung finden, ja nicht einmal eine schlüssige Argumentationskette erkennen, die dieses Ergebnis irgendwie nahelegen würde!

    http://www.express.co.uk/posts/view/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-intoEUDavid%20hamilton

    Und was das Thema „die Politiker lassen die nur rein, wenn 50 Mio. Arbeitskräfte fehlen“: (1) Welche Qualifikationen sollten die denn besitzen? Ich habe nicht gewußt, daß es in Afrika ein neues Silicon Valley gibt. (2) Wir haben heute eine (verdeckte) Massenarbeitslosigkeit und trotzdem lassen die heute schon jeden rein.

    Unsere Politiker wollen das Europa, das wir kennen, zerstören. Du solltest dich langsam an den Gedanken gewöhnen.

  124. Auch wenn manche Kommentatoren hier in den angegebenen Quellen keine Beweise für einen Plan der EU zur Einwanderung von 50 Millionen Menschen aus vorwiegend moslemischen Ländern sehen, gebe ich folgendes zu bedenken:

    Keine einzige EU-Institution und kein einziger EU-Politiker spricht sich GEGEN eine Einwanderung aus, alle befürworten sie.

    Keine einzige EU-Institution und kein einziger EU-Politiker spricht von den Problemen und gesellschaftlichen Veränderungen, die dies mit sich bringt.

    Keine einzige EU-Institution und kein einziger EU-Politiker spricht davon, die Bevölkerungen Europas daran (an diesen Veränderungen) zu beteiligen.

    Jede EU-Institution und kein jeder EU-Politiker begründet dies pauschal und unwidersprochen mit demographischen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten, obwohl diese offenkundiger Unsinn sind.

    Also ich sehe darin eine Agenda, dem islamischen Imperialismus (v.a. türkisch-arabischen Imperialismus) durch moslemische Masseneinwanderung und Geburtenjihad nachzugeben, die europäischen Länder langsam in die Dhimmitude, die islamische Form der Aubeutung und der Sklaverei zu überführen und sich selbst davon eine privilegierte Stellung innerhalb des Dhimmi-Systems zu verschaffen.

    Das die Protagonisten und Befürworter dieser Entwicklung sich dabei des ethnischen und kulturellen Genozids der europäischen Völker schuldig machen, sie in diesem Sinn als Hochverräter anzusehen sind, wird nach wenigen Jahrzehnten der islamischen Herrschaft der historischen Amnesie anheimfallen und vergessen werden.

    Dann wird in Zukunft nur noch eine Version der Geschichte erzählt werden, nämlich die islamische, wonach die Völker Europas ihren Kontinent friedlich und freiwillig zugunsten der islamischen Kolonisatoren übergeben hätten und glücklich unter ihrem Dhimmistatus lebten, so wie angeblich die Christen und Juden im osmanischen Reich.

    Ich hoffe, dass diese Entwicklung noch gestoppt werden kann, sehe aber im Gegenteil, dass dieser Wahnsinn unter den politischen und medialen „Eliten“ sich offenbar immer stärker ausbreitet und schon jetzt den Punkt erreicht hat, an dem er nicht mehr rückgängig zu machen ist. Wir werden uns auf eine neue Einwanderungswelle in nie dagewesener Form einstellen müssen.

  125. #92 Anmerkung zur Religionsfreiheit (07. Jan 2010 00:33)

    Nur in Kombination mit weiterer Einwanderung, wie für andere Einwanderungsländer wie die USA oder Kanada üblich (also nur von Leuten die man gebrauchen kann, hauptsächlich Hochqulifizierte), ergibt dies eine Neutralisierung des demographischen Problems.

    So, und jetzt erklärst du mir einmal ganz genau, warum wir bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen (inoffiziell mindestens 6-8 Mio.) Einwanderer brauchen.

  126. Fand ich gestern in unserer Zeitung, Qualifizierte Einwanderer:

    Kanada 99%
    USA 75%
    Deutschland 5%

    Wer soll eigentlich diese 50 Mio. Menschen ernähren?

  127. #139 aberratioictus (07. Jan 2010 02:09)

    Man hat sich dabei an den USA orientiert. Dort hat das ganz gut geklappt. Es funktioniert auch heute noch ziemlich gut, weil die Rahmenbedingungen andere sind.

    Und wie das funktioniert…

    Wo andere Länder 55 % (USA), 75 % (UK) oder 99 % (Kanada) Qualifizierte unter ihren Einwanderern haben, gelingt Deutschland mit lediglich 5 % etwas so Originelles wie die Dequalifizierungsspirale, in der jüngere Jahrgänge schlechter ausgebildet sind als ältere, obwohl doch die Anforderungen in Zukunft nur steigen können.
    Quelle: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gunnar_heinsohn_strategie_gegen_deutschlands_demographischen_und_paedagogis/

  128. #168 MR-Zelle (07. Jan 2010 08:52)

    Wer soll eigentlich diese 50 Mio. Menschen ernähren?

    1. Es sind 50 Mio. „High Potentials“ zzgl. Familiennachzug (die Quote von 5 pro Einwanderer wurde vor kurzem gekippt); wir reden also eher von 250 Mio.

    2. Du.

  129. Deutschland raus aus der EU, am besten Alpenrepublik, besser: Alpenfestung mit Bayern, A und CH, dann würde der ganze restliche parasitäre Dreck in sich zusammenfallen.

  130. #167 Plondfair (07. Jan 2010 08:45)

    So, und jetzt erklärst du mir einmal ganz genau, warum wir bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen (inoffiziell mindestens 6-8 Mio.) Einwanderer brauchen.
    Zitatende

    Das ist eigentlich nicht so schwer. Wir benötigen qualifizierte Menschen, die mit Verstand und Fleiß Europa in die Lage versetzt, mit den besten Ländern der Welt ökonomisch in Konkurrenz zu treten.
    Wir haben zu wenig gute Leute, die eine Eigendynamik entwickeln und dadurch eine wirtschaftliche und damit positive Beschäftigungsspirale generieren.

    So wie es >>#168 MR-Zelle (07. Jan 2010 08:52)<< geschrieben hat, zielen die Politiker in anderen Ländern in erster Linie auf Migranten, die besser qualifiziert sind, als die eigene Bevölkerung.
    Und bei uns ist es genau umgekehrt.
    Hinzu kommt, dass die 68er-Gesetze die eigene Bevölkerungsentwicklung dadurch abwürgt, dass Kinder bei uns das größte Armutsrisiko darstellen.

    Das nächste Problem ist: die gesuchten Talente zieht es überhaupt nicht nach Deutschland oder Europa. Wenn sie gehen, dann vor allem in die angloamerikanischen Länder.

    Die Aufnahme von millionen Moslems wird nicht ohne Krieg zu verhindern sein. Der Auswanderungsdruck aus den islamischen Ländern auf Europa ist viel zu groß.
    Europa wiederum ist militärisch viel zu schwach, um sich dessen zu erwehren. Nicht aufgrund der Einwohnerzahl sondern aufgrund der Überalterung fehlt es Europa an Stärke.

    Gründe für den hier oft beschriebenen Bürgerkrieg gibt es genug. Die Kriminalität in Form von Raub, Vergewaltigung und Mord oder das gigantische Ausbeuten der Sozialkassen finden längst statt.
    Von einem Aufbrechen oder gar Stoppen dieses Irrsinns entfernen wir uns mit jedem Jahr, welches die Bevölkerung Älter und damit wehrloser wird.

  131. #172 Plondfair

    Dann bin ich ja beruhigt, dachte schon meine Steuern werden Sinnlos ausgegeben. 😉

    Unser Sozialsystem hat jetzt schon eine bedenkliche Schieflage. Ulfkotte (Achtung Bürgerkrieg) lässt schön Grüßen.

  132. Wenn sich bei der nächsten Wahl nicht eine deutliche Wende abzeichnet, steht mein Entschluss fest: ich verlasse das sinkende Schiff und geh auf einen anderen Kontinent; dort bin zwar dann ich „dreckiger Ausländer“ (das ist man nämlich in den meisten Ländern der Welt!), aber lieber sich duckender Eingereister als entrechteter Ureinwohner; ganz Europa wird dann das sein, was unsere deutsche „Haupstadt“ (ich lach mich tot!) schon jetzt ist: eine einzige grosse Kloake!

  133. #166 nonkonformist (07. Jan 2010 08:43)

    Jede EU-Institution und kein jeder EU-Politiker begründet dies pauschal und unwidersprochen mit demographischen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten, obwohl diese offenkundiger Unsinn sind.

    Die entscheidende Frage ist: cui bono? Und ich kann mir nicht vorstellen, warum unsere „Eliten“ in Berlin und Brüssel gerne über einen gigantischen Gazastreifen herrschen wollen.

  134. #175 schmibrn (07. Jan 2010 09:13)

    Das ist eigentlich nicht so schwer. Wir benötigen qualifizierte Menschen, die mit Verstand und Fleiß Europa in die Lage versetzt, mit den besten Ländern der Welt ökonomisch in Konkurrenz zu treten.

    Das heißt, die Menschen, die heute in Deutschland ohne festen Arbeitsplatz sind, sind alle zu dumm und/oder zu faul?

    Lies dir einmal diesen Artikel durch, dann weißt du, wie der Hase läuft:
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/883/468448/text/

  135. #175 schmibrn

    „Europa wiederum ist militärisch viel zu schwach….“

    Stimmt leider, auch die Bundeswehr verkommt zu einem zahnlosen Tiger, dass ist aber so gewollt.
    Hinter dem ganzen steckt doch System, man bringt uns so weit runter, dass die eigentliche Bevölkerung am Tage X, nichts mehr entgegenzusetzen hat. Was daran aber Positiv sein soll, oder wer da Vorteile hat, entzieht sich aber meiner Kenntnis.

  136. Insgesamt macht man die Rechnung ohne Gott! Er ist der Einzige, der uns die Gnadenzeit verlängern kann. In der Nazizeit glaubte man schon einmal, dass Ende sei gekommen.
    Die EU erinnert sehr stark an die große Hure Babylon und ihr Lästermaul!

  137. #23 Bundespopel

    Er wird unvergessen bleiben, unvergessener als ihm und anderen UnvergessInnen lieb sein wird, das wirst Du noch sehen.

  138. Was ist, wenn die Unternehmen gar nicht die vorgesetzten inkompatiblen Moslems einstellen wollen? Dann werden sie über Antidiskriminierungsgesetze dazu gezwungen? Wir haben genug arbeitslose Türken und Araber. Und wenn ein EU-Land zu wenig Arbeitskräfte hat, können unsere Arbeitsämter diese arbeitslosen gerne vermitteln.

  139. nur ein Hinweis:

    gebt bei google-news mal „euro-med“ oder
    „euromed“ ein.

    da kommt faktisch nichts.
    Die Qualitätspresse verschweigt das Thema.

    Daher allergrößte Vorsicht,
    das Establishment ruiniert uns.

  140. Im report „changing course“ lese ich:

    …but we can succeed only if counterparts in Muslim majority countries and communities also take responsibility for addressing key challenges: reducing extremism, resolving political and sectarian conflicts, holding governments accountable, creating more vibrant economies, correcting misconceptions, and engaging in dialogue to build mutual respect and understanding.

    KEIN WORT VON DEMOKRATIE!

    Demokratie ist also ganz offensichtlich kein Thema mehr.
    So gesehen, ist auf Basis DIESES Reports auch das Iranische Regime legitim.

    Da sieht man woher der Wind weht. Das Volk als Souveraen existiert nicht mehr.
    Wir sind wieder da wo wir schon einmal waren:

    Die Sinistren verlieren den Kontakt zum Boden, ignorieren die grundlegendsten Realitaeten, und spielen Goetter auf Kosten der Anstaendigen!

    DAS MUSS zur Apokalypse fuehren!
    Der CHRIST wird das nicht zulassen!

    http://www.usmuslimengagement.org/storage/usme/documents/Changing_Course_Second_Printing.pdf

  141. #170 ProContra

    Bei mir wurde auch gelöscht: Ich habe behauptet, der Iran hat genauso Anlagen zum Atomwaffenbau wie der Irak Giftgaswaffenlager hatte: von PI leider gelöscht ! Schade.

  142. Ist jetzt klar, warum es so ein Theater um MARWA(TM) gab?

    Assoziierungsabkommen!
    Das Sherbini-Pärchen war wohl für hochdotierte Führungspositionen im neuen Eurabien vorgesehen.
    Bei Ausfällen im Fußvolk macht man nicht so viel Aufhebens drum.

    Man sollte sich auch nicht wundern, warum im Fernsehen immer mehr „Eurabier“ zur Gewöhnung auftauchen. „Fit für die Zukunft“, heißt die Devise!
    😉

  143. #180

    Stimmt leider, auch die Bundeswehr verkommt zu einem zahnlosen Tiger, dass ist aber so gewollt.

    Interessanter Aspekt.
    Man sollte mal die Kampfkraft der Bundeswehr im Hinblick auf eine Masseninvasion von Süden (a la Türkensturm) untersuchen. Ganz nüchtern, ohne Scheuklappen.

  144. Ein Beleg sieht leider anders aus.

    Das weiß ich selber, aberratioictus.

    Dass Sie hier nichts posten wollen, hat doch nicht am Ende damit zu tun haben, dass alles, was Sie vielleicht anführen könnten, ähnlich nichtssagend ist wie die „Belege“ dieses Artikels von Geller?

    Nein, damit hat es nichts zu tun.

    Ist es sogar noch abstruser? Schweigen Sie darum?

    Nein, ich serviere Ihnen keine Links auf dem Silbertablett, weil ich kein erbärmlicher Staubsaugervertreter oder noch erbärmlicherer Politiker bin, der anderen etwas aufdrängen will.

    Glauben Sie doch, was Sie wollen. Es stört mich nicht, wenn Sie blind durch die Gegend laufen.

    Suchende finden. Auch ohne mich.

  145. Im Jahr 2050 wird die islamische Bevölkerung einen Anteil von 25-30% der Bevölkerung Europas haben.

    unter sonst gleichen Bedingungen wird sich die Lage für Atheisten bei einem Bevölkerungsanteil von 25-30% Muslimen gefährlich verdüstern. Der Einfluss der islamischen Reaktionäre ist ja jetzt bereits so hoch, dass ich in der Öffentlichkeit nicht mehr sagen kann, dass der islam nichts als ein reaktionärer Hokus Pokus ist, ohne in Gefahr zu geraten strafrechtlich verfolgt oder verprügelt oder gar noch schlimmeres zu werden. Zu befürchten ist ferner, dass mit der Zunahme des Einflusses der islamischen Reaktionäre auch die Angehörigen anderer reaktionärer Religionen und Konfessionen auf ihr Recht pochen werden Atheisten wie mich mundtot zu machen.

    Man kann sich nur noch an den Kopf greifen, dass es bedingt durch die Segnungen linker und grüner Pappnasen auf dem Kriegspfad gegen angebliche Fremdenhasser und Islamophile bereits heute zu Abstrichen am im Nachkriegsdeutschland einstmals bereits erreichten Niveau religiöser Toleranz gekommen ist. Wenn es so weitergeht werden die islamischen Reaktionäre gesegnet mit dem aufmunternden Schulterklopfen des linksreaktionären Packs all das und noch viel mehr durchsetzen, für was hinterwäldlerische Katholiken in früheren zeiten der BRD nur noch verlacht wurden.

  146. Wie diese NWO aussehen soll oder warum jemand ein solches Ziel verfolgen sollte, das haben Sie allerdings trotz Nachfrage bislang nicht aufgelöst. Schade eigentlich, denn es ist eine sehr wichtige (und berechtigte) Frage.

    Nein, die Frage ist mir gegenüber NICHT berechtigt, denn ich bin nicht Teil des Verschwörerkreises, und Ihnen daher auch nicht zur Auskunft verpflichtet.

    Wenn Sie es wissen wollen, finden Sie es raus. Ich habe es auch rausgefunden, ohne andere Personen in Kommentarbereichen dreist aufzufordern, sie mögen es mir gefälligst mundgerecht servieren.

  147. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, es gibt diesen Plan. Und es läuft nach Plan, weil viele Menschen nicht sehen wollen.

    Hier ein Beispiel:
    Achtet auf das Datum des Briefes!!!

    Doch wie sah der Plan für das 20. Jahrhundert aus? Aufschluß darüber gibt ein Brief den Albert Pike, der damalige souveräne Großmeister des alten und akzeptierten schottischen Ritus der Freimaurer am 15. August 1871 an den Illuminaten Führer Mazzini schrieb; darin zeigt er in grobem Umriss den Plan für die Eroberung der Welt (Die NWO) mittels dreier Weltkriege auf:

    Der erste Weltkrieg sollte inszeniert werden um das zaristrische Rußland unter die unmittelbare Kontrolle der Illuminaten zu bringen.Rußland sollte dann als Bumann benutzt werden, um die Ziele der Illuminaten zu fördern.

    Der zweite Weltkrieg sollte über die Manipulation der zwischen den deutschen Nationalsozialisten und den politischen Zionisten herrschenden Meinungsverschiedenheiten fabriziert werden. Daraus sollte sich eine Ausdehnung des russischen Einflußbereiches und die Gründung eines Staates Israel in Palästina ergeben.

    Der dritte Weltkrieg sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, wie sie die Illuminati zwischen den Zionisten und den Arabern hervorrufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant.

  148. Schön, dass es noch Menschen gibt, die das realistisch sehen.
    Mit meiner Meinung werde ich sehr oft kritisiert. (Kennt ihr sicher auch).
    Endlich mal was ehrliches! 🙂

  149. Wir benötigen qualifizierte Menschen, die mit Verstand und Fleiß Europa in die Lage versetzt, mit den besten Ländern der Welt ökonomisch in Konkurrenz zu treten.

    Nein. Auch die benötigen wir nicht. Sie würden lediglich weniger stören oder auf eine andere Art stören.

    Ganz davon abgesehen sind wir ein Volk mit einem der höchsten Durchschnitts-IQs weltweit. Wo also sollen wir Leute hernehmen, die besser sind als wir?

    Ein Land ist auch kein Wirtschaftsunternehmen, das per hire und fire wie ein dreckiger Parasit die besten Köpfe anderer Länder absaugt, um genau diese anderen Länder dann in einem Konkurrenzkampf fertigzumachen und in die Armut zu treiben. Zumindest sollte es das nicht sein (ich weiß aber auch, dass unsere Politiker predigen, es wäre so, und wollen, dass wir das auch so sehen) Sondern ein Land ist die Gemeinschaft eines Volkes.

    Was wollen Sie denn mit den deutschen „nicht so guten Leuten ohne Eigendynamik“ machen, wenn die fremden Edelmenschen importiert sind, die diese ersetzen.

    So wie es >>#168 MR-Zelle (07. Jan 2010 08:52)<< geschrieben hat, zielen die Politiker in anderen Ländern in erster Linie auf Migranten, die besser qualifiziert sind, als die eigene Bevölkerung.

    Nein, das tun andere Länder auch nicht. Zumindest nicht andere EU-Länder. Und die USA und andere klassische Einwanderungsländer tun das nur gegenüber Europäern. Aus Mexiko lassen sie auch jeden Proll rein, der es schafft die Grenze zu überschreiten und auf US-Boden ein Kind in die Welt zu setzen.

  150. Ich finde es unglaublich, wie sehr es verinnerlicht ist, dass es eine tolle Sache wäre, wirklich (!) hochqualifizierte Einwanderer in ein Land zu lassen, wo viele Menschen Arbeit suchen und nicht finden, und daher am Existenzminimum leben müssen und auch seelisch entmutigt werden („Ich bin überflüssiger Menschenmüll“) und das zwangsläufig an ihre Kinder weitergeben.

    Wenn wir es ALLEINE (mit den wenigen, die zu uns kommen, weil sie wirklich einen persönlichen Grund haben, Deutcher werden zu wollen) nicht schaffen, ein wohlhabendes Land zu sein, dann haben wir eben Pech. Dann sind wir eben arm.

    Ich glaube aber, wir würden es schaffen.

  151. Weg mit dieser EU.Diese Behörde und das Parlament sitzen wie Kraken auf uns,um die Länder auszusaugen,und die Bevölkerungsmehrheit mit Musels herzustellen.Wenn wir uns nicht in der Mehrzahl wehren,werden wir untergehen!!!

  152. 50 Millionen „Arbeiter“ die wir gar nicht brauchen.

    #195 Osimandias
    Von diesen 50 Millionen sind vielleicht 4 hochqualifiziert.

    Die Hochqualifizierten sind wirklich nicht das Problem.

  153. Die entscheidende Frage ist: cui bono?

    Diese Frage lässt sich nicht beantworten, wenn man davon ausgeht, dass die so genannten Eliten genauso „ticken“ wie wir.

    Es ist aber nicht schlimm, wenn man nicht weiß, WARUM sie tun, was sie tun. Und es dauert lange, bis man eine Ahnung (mehr nicht) bekommt, was dahintersteckt.

    Wenn Du beobachtest, wie jemand offen Dein Haus anzündet und dabei noch rumtönt, brennende Häuser wären eine Bereicherung, musst Du auch nicht wissen, WARUM er das tut, um zu erkennen, dass das Haus brennt.

  154. Die Hochqualifizierten sind wirklich nicht das Problem.

    Nein, sie sind als Einwanderer nicht das Problem. Und viele etwas weniger hoch qualifizierte aber fleißige Migranten sind AN SICH auch nicht das Problem.

    Das Problem ist aber, dass uns in einem extrem dicht bevölkerten Land mit einer Hoch-IQ-BEvölkerung VORGELOGEN wird, wir wären zu minderwertig, um alleine klarzukommen.

  155. #9 RechtsGut (06. Jan 2010 23:02) FRAGE: Wieviele Problem-Mohammedaner haben wir denn so ungefähr in unserem Land.

    Hier ein Ausschnitt aus dem Interview mit Necla Kelek (SEHR LESENSWERT, ABSOLUT!!!):
    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1151252&kat=48

    Kelek: «Moscheen bauen die Konservativen, sie betreiben auch die Koranschulen, in denen sie nicht nur den Koran auswendig lernen. Das sind nicht mehr als zehn Prozent der Muslime, aber die sind gut organisiert und bekommen Geld und Anleitung aus dem Ausland. Diese Verbände vertreten den politischen Islam, sie sind meist konservativ, propagieren die Scharia, die islamische Lebensweise und wollen im Prinzip eine andere Gesellschaft. Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber die Täter, von denen wir sprechen, nennen sich Muslime. Und die meisten kommen aus dem Umfeld von Moscheen oder Islamvereinen. Das ist ein ernstes Problem der islamischen Gemeinschaft, das sich nicht mit »Wir haben damit nichts zu tun» abtun lässt, denn alle berufen sich auf die Scharia, den Weg der Rechtleitung.»

    SO, wir haben also eine Quantifizierung des Problempotentials. 10% – klingt ja nicht so schlecht.

    Wir schauen bei Scheiß-Wiki nach:

    Islamische Gemeinden haben etwa 3,2 Millionen Mitglieder (3,9 Prozent der Einwohner) und sind vorwiegend ausländischer Herkunft, davon mittlerweile etwa 732.000 deutsche Staatsangehörige (knapp 0,9 Prozent der deutschen Staatsbürger); 9,1 Prozent aller 2004 geborenen Kinder haben muslimische Eltern.[41]

    Davon zehn Prozent:
    3,2 Millionen = 320 000 Problem-Moslems
    732 000 mit deutschem Pass = 73 200 Problemmoslems die wir kaum loswerden können.

    Das ist doch mal ein klares Wort. UND DAS SIND EINE MENGE PROBLEME!
    _____________________________________________

    und man stelle sich mal vor, jeder jeder einzelne dieser problem-moslems trägt einen bombengürtel!!!!
    vielen dank, ihr ?*“%&$/()politiker

  156. #99 Teufelchen; Ich hatte mal nen recht interessanten Beitrag über die diversen Chinatowns gehört. Darin wurde gesagt, dass das quasi ein Zwischenlager ist. In der ersten Generation wollten natürlich alle in bekannte Gefilde, wo man sich problemlos verständigen kann, man die gewohnte Lebensweise aufrechterhält usw. Aber die Kinder sagen, sobald sie erwachsen werden. Nichts wie raus, ich schau, dass ich lerne um nicht ewig in dieser geselschaft bleiben zu müssen. Das ist bei den Moslems hierzulande vollkommen anders, die sprechen teilweise in der 3 manchmal vierten Generation noch nicht mal Grundschulniveau deutsch. Von sich in die Mehrheitsgesellschaft eingliedern ist schon gar nicht die Rede.

    Die Einwanderer standen nicht mit schweren Panzern an unseren Grenzen und haben den Grenzschutz überrannt, oder?

    Die Leute wurden vom ersten Tag an geholt.

    Das ist von vorn bis hinten vollkommen falsch.
    Die sind zwar nicht mit pysischen Waffen zu uns eingedrungen, aber es gibt ja auch noch andere. Auf jeden Fall wurde keiner der Einwanderer von uns jemals gebraucht und die Türken von allen am allerwenigsten. Trotzdem machten sie seit sie einwandern durften 40% der Zuwanderungsquote aus bei 22Mio Mihigru sind das knapp 9Mio. Dies nur zur Ergänzung weil einer die 8Mio Türken die hier angeführt wurden nicht geglaubt hat.

    Man hat sich dabei an den USA orientiert. Dort hat das ganz gut geklappt. Es funktioniert auch heute noch ziemlich gut, weil die Rahmenbedingungen andere sind. Außerdem brauchte man u.a. in Deutschland damals tatsächlich Arbeitskräfte

    Nochmal, keiner der Einwanderer wurde jemals wirklich gebraucht. Das beruhte lediglich daruaf, dass unsere Politiker angefangen mit Adenauer, den Erpressungen der anderen Staaten, die damals noch nicht mal in der EWG waren, nachgegeben haben. Sicher boomte die Wirtschaft, das wär aber schon in den 60ern mit besserer Automation handhabbar gewesen.
    Wie dann in den späten 70ern die Japaner mit ihren damaligen Reisschüsseln daherkamen und die in einem Drittel der Zeit bauten, die unsere Firmen gebraucht haben, hat man noch immer nix gemerkt. Wenn man schon damals konsequent auf Automation gesetzt hätte, gäbs heute solche ehemals stolzen Firmen wie Rollei oder Schaub-Lorenz, Graetz usw immer noch.

    siehe dazu auch #142 Osimandias

    #157 aberratioictus; Es gibt zu diesem Thema schon mehrere Artikel, stand auch schon in der Zeitung und kam wimre sogar mal im Fernsehen.

    Und was das Thema “die Politiker lassen die nur rein, wenn 50 Mio. Arbeitskräfte fehlen”: (1) Welche Qualifikationen sollten die denn besitzen? Ich habe nicht gewußt, daß es in Afrika ein neues Silicon Valley gibt.

    Also zumindest an Sand, dem Grundstoff von Silikon äh silizium herrscht in Afrika kein Mangel, auf jeden Fall solange nicht, solange kein Politiker auf die Idee kommt, den zu verwalten.

    #167 Plondfair; Das würde mich auch brennend interessieren, Ich bin der Ansicht, das wir eher deintegrations oder emmigrationsministerium brauchen.

    #168 MR-Zelle; Die deutschen Zahlen wage ich zu bezweifeln, das dürften schon etwas mehr sein, allerdings unter den Moslems dürfte die Zahl eher im niedrigen Promille Bereich liegen.

    Das nächste Problem ist: die gesuchten Talente zieht es überhaupt nicht nach Deutschland oder Europa. Wenn sie gehen, dann vor allem in die angloamerikanischen Länder.

    Nicht nur angeln, heut hab ich gelesen, dass Mercedes den Biosmart (Elektroeinkaufswagen) in Frankreich bauen will, weil die dort die Gewerbesteuer abgeschafft haben. Bei uns in München haben sie ja letztes Jahr auch aus dem Grund Phillip-Morris vertrieben. Der hat sich auch gesagt, ich zahl doch keinen Hebesatz von 500%

    #179 Plondfair; Das siehst du etwas zu eng, wobei ich das für den Grossteil der eh überwiegend anatolischen Türken schon unterschreiben würde. Die momentane Wirtschaftskriese wird noch vielen Firmen die Existenz kosten. Demzufolge sind da zum Teil auch saisonale Sondereffekte am Werk.

    #187 Rudi Ratlos; kann ich mir jetzt nicht vorstellen, was will man mit ner Apothekenschülerin und nem halbfertigen Chemiker wimre. Wurde zum Status der beiden zumindest von nem Forenmitglied so beschrieben. Ich kenn mich da mit dem Werdegang nicht so aus.

    Aprpos Bildung, von dem glücklicherweise verhinderten Bombenanschlag an Weihnachten wurde heute gesagt, dass der Attentäter ein sehr fleissiger Schüler war. Wo dürfte klar sein, in der Koranschule natürlich, der wusste angeblich fast alle Suren auswendig.
    Das qualifiziert natürlich zu sowas.

  157. #190
    Zu befürchten ist ferner, dass mit der Zunahme des Einflusses der islamischen Reaktionäre auch die Angehörigen anderer reaktionärer Religionen und Konfessionen auf ihr Recht pochen werden Atheisten wie mich mundtot zu machen

    Jetzt wissen wir, was die Kirche meinte, als es aus dem Vatikan verlautete, dass mit dem Islam wieder „Gott“ in Europa angekommen wäre.
    Ich muß ehrlich sagen, daß auch jeder halbwegs unverblendete Christ auf solch einen „Gott“ gerne verzichten müßte.

    #198
    Die Hochqualifizierten sind wirklich nicht das Problem.

    An sich nicht. Wenn es nicht „Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsgesetze“ gäbe, die garantieren, daß bei gleicher Qualifikation eben solche mit ausgeprägter Clanbevorzugungsmentalität mit allen resultierenden Folgen dir als Chef vor die Nase gesetzt werden.
    Beispielhaft das Interview der Chefin von AREVA, die dreist in die Kamera sagte, daß sie bei gleicher Qualifikation Frauen und Südländer gegenüber weißen Männern bevorzugen würde.

  158. #202 uli12us (07. Jan 2010 11:04)
    ….heut hab ich gelesen, dass Mercedes den Biosmart (Elektroeinkaufswagen) in Frankreich bauen will, weil die dort die Gewerbesteuer abgeschafft haben.
    ——————-

    Der Smart wurde schon immer in Frankreich gebaut (im lothringischen Hambach, direkt an der deutsch-französischen Grenze. Ursprunglich war geplant, das werk direkt gegenüber in Deutschland zu errichten, aber -wenn ich mich richtig erinnere- ging Daimler aus steuerlichen Gründen nach Frankreich.

  159. Bevor das alles eintritt, fliegt unser Sozialsystem auseinander und wenn die ersten Länder bankrott gehen z.b. Griechenland, Rumänien oder Deutschland, ist Europa Geschichte!
    Das wird alles schon vorher passieren, bevor auch nur die ersten 20 Millionen hier ankommen.
    Es wird hier nichts mehr zu holen sein!!!

  160. Auf jeden Fall wurde keiner der Einwanderer von uns jemals gebraucht und die Türken von allen am allerwenigsten.

    Das ist richtig.

    Und dass manche Einwanderer wirklich angenehme Mitbürger und gute Arbeiter/Angestellte sind, ist kein Widerspruch dazu!

    Zwischen „brauchen“ und „nicht stören“ ist nämlich ein Unterschied.

    Ich wollte damit, dass die Einwanderer nicht mit Panzern kamen, nur sagen, dass sie GEHOLT wurden. Nicht, dass sie GEBRAUCHT wurden. Gegen den Willen der Politik hätten sie keine Chance gehabt, in unser Land zu kommen. Es ist doch nicht den anatolischen Bauern plötzlich eingefallen, nach Deutschland ausreisen zu wollen und entsprechenden Druck auf unsere Regierung auszuüben. Das konnten die doch gar nicht. Die wurden auch überrumpelt, denen hat man das auch aufgedrängt.

  161. #131 Sveriges_fana
    Sorry, aber wenn Sie das ernst meinen, dann ist es Ihrer Meinung nach also richtig, Schwule zu diskriminieren und wie Menschen zweiter Klasse zu behandeln und wegen einer Karikatur auszuflippen (denn Beschimpfung der Religion)? Was meinen Sie denn übrigens mit “Geschichtsrelativierung”?

    Ach, sind Sie vielleicht auch vom Homo-Lobby?

    Nein, natürlich finde ich nicht, dass Homosexuelle als Menschen zweiter Klasse behandelt werden dürfen.

    Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen Gleichberechtigung oder Gleichbehandlung, und diesen völligen Irrsinn, den heutzutage viele Homo-Funktionäre machen.

    Homo-Ehe ist für nichts anderes gut, als unser heiliges, christlich geprägtes Familienbild aus Mann und Frau zu „entweihen“.
    Oder wozu sind diese ganzen „Paraden“ gut, wo man mitten auf der offenen Straße im tageslicht, wo es Kinder auch sehen können, in SM-Klamotten rumtanzt und insittliche Dinge imitiert?

    Ich bin dagegen. Das ist extremismus.

    Ich bin aber auch dagegen, dass jemand zum Beispiel eine Stelle nicht bekommt, nur weil er/sie schwul ist. Sex und sexuelle Orientierung gehört ins Schlafzimmer und nicht in die Öffentlichkeit.

    Nebenbei gesagt, die radikalen Homo-Funktionäre tragen mit ihrer Forderungen (Homoehe, positive Diskriminierungsforderungen, etc.) neben Sozialisten, Marxisten und islamische Funktionäre auch wesentlich zur Zerstörung unserer Kultur bei.

  162. #199 Osimandias (07. Jan 2010 10:34)

    Diese Frage lässt sich nicht beantworten, wenn man davon ausgeht, dass die so genannten Eliten genauso “ticken” wie wir.

    Unsere „Eliten“ sind bis ins Mark moralisch verrottet, aber sie sind nicht völlig verblödet (jedenfalls nicht alle).

    Und auch wenn man annimmt, daß sie für einen persönlichen Vorteil bereit sind, 500 Mio. Europäer über die Klinge springen zu lassen – wollen die wirklich über 500 Mio. oder 1 Mrd. gewaltbereite Hinterwäldler herrschen?!? Ein Gazastreifen von der Größe eines ganzen Kontinents (und ohne Transferleistungen in Billionenhöhe), das wäre wirklich übel.

  163. #202


    #187 Rudi Ratlos; kann ich mir jetzt nicht vorstellen, was will man mit ner Apothekenschülerin und nem halbfertigen Chemiker wimre.

    Eben. Halbfertig. Noch.
    Die Herkunft ist entscheidend. Die sind dort große Leuchten gewesen. Meinst du, die rücken hier wegen einem stinkenden Fellachen mit Botschaftshonorationen wegen einem Prozeß an?Die Familie der Marwa soll angeblich direkt auf den Propheten zurückzuführen sein.

  164. #146 aberratioictus

    und wegen einer Karikatur auszuflippen (denn Beschimpfung der Religion)? Was meinen Sie denn übrigens mit “Geschichtsrelativierung”?

    Ach, das habe ich auch völlig übersehen.

    Nun ja. Wegen Karikaturen auszuflippen ist eine Sache. Das Christentum erlebt aber viel schlimmere Dehmütigungen tagtäglich – sowohl verbal als auch bildlich – und dies gehört inzwischen zur Normalität. Wenn jemand ein Kruzifix in ein Glas voller Urin stellt oder einen Schwein zerfleischt und das Tier dann kreuzigt und Fotos davon macht und dies dann Grundlage einer Ausstellung ist, sehe ich nicht ein, dass dies irgendwas mit „Kultur“ oder „Kritik“ zu tun hätte. Bei den Karikaturen ging es um Kritik des Islams. Die Kritik darum, dass in den letzten Jahrzehnten fast alle Terroristen, die unschuldige in den Tode rissen, sich auf den Koran beriefen.

    Ich sehe aber nicht, – vielleicht können Sie aber da weiterhelfen – inwiefern ein Foto, auf dem ein Kruzifix in Urin dargestellt ist, was das mit Kritik oder Kunst zu tun hätte. Das ist ein grundloser Schlag gegen eine der größten Religionsgruppen auf der Welt.

    Natürlich bin ich dagegen, dass man deswegen Botschafte abfackelt, oder Leute tödlich bedroht.

    Aber hierzu muss auch eine Diskussionsforum auf gleichen Augenhöhe entwickelt werden, wobei solchen Menschen klar wird, dass was sie machen ist sinnloser Müll.

    Es gibt halt Sachen, die man mit Respekt umgeht: die Flagge des jeweiligen Landes (man pinkelt zum beispiel nicht darauf), die nationalen Symbole eines Landes (Sprache, Reichsinsignien, historische Gebäuden, etc.) oder in Europa die christliche Religion.

    Man kann alles kritisieren aber mit Vernunft, ohne Relativierungen und in gleicher Augenhöhe. Wenn ich auf eine Flagge pinkle, zeige ich nur, dass ich ein Dummkopf bin, der ein System mit keinen vernünftigen Argumenten kritisieren kann, nur seine nationalen Symbole wandalisieren kann.
    Oder man wandelt keine Kirche in eine Moschee um, wie das die Engänder machen, weil eine Kirche gehört auch zur Simbolistik unserer Kultur.

    Aber hierzu gehört auch, dass die Familie ein Symbol unserer Kultur ist. Und die Familie in aller Zeiten der Geschichte und in allen Kulturen besteht aus Mann und Frau und eventuell Kind (wenn möglich). Das ist die kleinste Einheit unserer Gesellschaft. Daher, dies, also die kleinsten Einheiten dadurch zu zerstören, dass man sie entweiht (Homo-Ehen), trägt auch zur Zerstörung der ganzen Gesellschaft bei. Homosexuelle Paar haben heute schon das Recht, miteinander in frieden und akzeptanz zu leben. In Westeuropa gibt es eine große Akzeptanz für Homosexuelle Paare. Verstehe also den ganzen Stress für die Homo-Ehe nicht. Wenn es nur darum geht, die selben steuerlichen Vorteile zu sichern, oder die Vererbung gleich zu organisieren, etc., das kann man mit anderen Gesetzen und Gesetzesänderungen lösen. Dazu muss das traditionelle Familienbild noch nicht zerstört werden!

    Was Geschichtsrelativierung ist, wissen sie bestimmt. Erlebt man auch jeden Tag: Der Westen ist an allem Schuld, und die islamisten sind nur edle Wilden. Brauch ich nicht weiter zu erörtern, hier, auf PI gibt es tausende beispiele dazu.

  165. Aus meiner Sicht sind all die Verschwörungstheorien, die hinter der massenhaften Zuwanderung einen Masterplan wittern, unseriös.

    Natürlich gibt es Gruppen, die an der Masseneinwanderung von Muslimen ein Interesse haben. Das sind insbesondere die Linksparteien, die sich von muslimischen Einwanderern die dauerhafte Rückkehr an die Macht erhoffen – unter eingebürgerten Muslimen haben diese Parteien je nach Umfrage bis zu 80% Wählerstimmenanteil.

    Dabei haben die Linksparteien natürlich die Unterstützung der Medien, in denen auf Redakteursebene die Anhänger von SPD, Grünen und SED-Fortsetzungspartei ebenfalls locker eine Zweidrittelmehrheit aufbieten.

    Die bürgerlichen Parteien hindert die schiere Angst daran, die muslimische Zuwanderung zum Thema zu machen, denn das liefe auf das Eingeständnis heraus, diese Entwicklung verschlafen oder aus Feigheit nicht thematisiert zu haben mit der Folge, daß jetzt selbst ein Mindestmaß an konsequenter Vorgehensweise (Abschiebung straffälliger sowie trotz Arbeitsfähigkeit dauerhaft die Sozialsysteme beanspruchender Ausländer, wozu ggf. auch die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit gehören müßte) zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen unter Beteiligung mehrerer hunderttausend schwer bewaffneter Migranten führen müßte.

    Die USA haben ein Interesse daran, auch weiterhin die EU wirtschaftlich zu dominieren, und nichts schwächt die europäischen Volkswirtschaften so nachhaltig wie die Zuwanderung von Millionen Unintegrierbaren in die jeweiligen Sozialsysteme (die es so in den USA gerade nicht gibt).

    Die Situation, vor der wir heute stehen, ist ein schwer entwirrbares Konglomerat von Partikularinteressen, aber keine „Weltverschwörung“. Wenn PI sich auf diese Schiene einläßt, die u. a. von Frau Geller bedient wird, landet die seriöse Islam- und Zuwanderungskritik ganz schnell in der Ecke von Verschwörungstheorien à la Bilderberger, Roswell, 9-11, Freimaurer, NWO mit ihren unappetitlichen Tentakeln bis in die antisemitische Ecke.

    Es ist nicht wirklich entscheidend, ob 50.000 oder meinetwegen 100.000 Nutzer täglich PI lesen und ggf. solche Beiträge wie den von Frau Geller gutheißen. PI kann erst dann von einem Erfolg hinsichtlich des selbstgesteckten Ziels sprechen, wenn die Islamkritik wie in den Niederlanden wählbar und für die Wähler akzeptabel ist.

    Mit Beiträgen wie dem von Frau Geller, aus dem der Haß auf Obama dermaßen trieft, erreicht PI das Gegenteil. Obama hat bisher auf keinem Feld mehr erreicht als Bush, auf vielen Feldern hat er bisher versagt. Blinder Haß und die ständige Bezeichnung von Obama als Marxist oder Muslim schreckt allerdings die Menschen ab und macht sie unempfänglich für all das, was sich politisch sehr wohl gegen ihn vorbringen läßt.

    Genauso kontraproduktiv ist es, jeden, der in dem offensichtlichen Übermaß an islamischer Zuwanderung keine Verschwörung wittert, gleich in die muslimische Ecke zu stellen. Die Ausbreitung des Islam in Europa ist eine vielschichtige Entwicklung der letzten fast 50 Jahre und vermutlich so komplex, daß auch eine noch so gut organisierte und weitverzweigte Verschwörung das nicht so hätte planen können.

  166. #212 Hamburger (07. Jan 2010 11:47)

    Aus meiner Sicht sind all die Verschwörungstheorien, die hinter der massenhaften Zuwanderung einen Masterplan wittern, unseriös.

    Natürlich, die kommen „einfach so“ nach Europa und auch nach 50 Jahren hat noch kein Politiker gemerkt, daß die vielleicht doch keine so große Bereicherung für uns sind? Schon klar.

  167. „DAS IST DER TOD EUROPAS“

    und beschloßene Sache.
    Erinnert mich an den Film:
    PLANET DER AFFEN

  168. Unsere “Eliten” sind bis ins Mark moralisch verrottet, aber sie sind nicht völlig verblödet (jedenfalls nicht alle).

    Ja. Aber die Antikonspirationsisten gehen davon aus, dass unsere Eliten so hochgradig schwachsinnig sind, dass sie nicht einmal merken, dass die islamischen Einwanderer keine Bereicherung sind. Das hat man schon 1960 sehen können. Ein Blick in die von selbigen bevölkerten Länder hätte genügt. Nein: HAT genügt.

    wollen die wirklich über 500 Mio. oder 1 Mrd. gewaltbereite Hinterwäldler herrschen?!?

    Nein. Wir Europäer sind ja auch noch da und werfen in unsere Gene in den Genpool des Nutzviehs, über das sie herrschen wollen.

    Aber es geht nicht nur darum, dass unsere Politiker moralisch verrottet sind (das stimmt zweifellos), es geht auch darum: Wie wird sichergestellt, dass ausschließlich moralisch verrottete Personen – von denen es sehr wenige gibt – in wichtige Positionen kommen. Wenn man von der naiven Demokratie-Vorstellung ausgeht, müsste doch eigentlich die Zusammensetzung der Politiker der Zusammensetzung der Bevölkerung gleichen. Das ist aber nicht so. Sie haben ein Filtersystem, das anständige Menschen aussortiert. Das Filtersystem sind die Parteien.

    Es geht aber nicht nur um die moralisch verrotteten Marionetten, es geht darum, dass diejenigen, denen sie dienen, wirklich anders ticken als wir.

    Das ist nicht so abwegig, wie es sich zuerst anhört.

    Zum Beispiel stellt doch auch niemand hier die Frage „Cui bono“ z.B. bezüglich der islamischen Revolution im Iran. Was brachte es Khomeini, das Land zu islamisieren, wo doch jedes Kind weiß, dass islamische Länder beschissen funktionieren?

    Antwort: Er hat eine Überzeugung.

    Und das haben die NWO-Eliten auch. Teilweise kann man sogar davon ausgehen, dass sie wirklich etwas Positives schaffen wollen (manche Kommunisten wollten das auch und viele fundamentalistische Moslems wollen das auch). Zum Beispiel hat H.G. Wells während des 2. Weltkriegs einen Aufsatz über die New World Order geschrieben, bei dem ich ihm sogar abnehme, dass er wirklich der Ansicht war, eine vermischte Weltbevölkerung würde Kriege verhindern.

    Aber es gibt auch weniger (verirrt- altruistische Gründe. Man kann sie durchaus mit den Gründen derer vergleichen, die die Welt in ein islamisches Kalifat verwandeln wollen. Sie sind nicht IDENTISCH, sie kooperieren aber teilweise. Teilweise bekämpfen sie sich auch („war on terror“)

    Aus meiner Sicht sind all die Verschwörungstheorien, die hinter der massenhaften Zuwanderung einen Masterplan wittern, unseriös.

    Wie intensiv haben Sie sich damit befasst?

    Welche Details dieser „Verschwörungstheorien“
    halten Sie für widerlegt? Mit welchen Fakten sind die widerlegt?

  169. Eine deutsche Familie kann sich nur deswegen ein Kind leisten, weil der Staat sie zugunsten der Kopftücher bis zum geht nicht mehr abzockt.
    Ein Deutschland mit 50 oder noch mehr Prozent Muselmanen kann aber kaum funktionieren: Das Geld für den Lebensunterhalt dieser Leute kann doch kein System der Welt aufbringen.
    Wenn die alle bei schönem Wetter in Zelten leben würden (in unseren Stadtparks vielleicht) und sich von ein paar Datteln ernähren würden, ginge es vielleicht. 😉

  170. Es sind die wirtschaftlichen und politischen Machteliten in Europa, die mit Hilfe einer Islamisierung ihre eigenen Pfründe und ihre eigene Macht gesichert sehen wollen und die „Linken“, sind ihre Steigbügelhalter bzw. Lakaien.
    Die europaischen Machteliten wollen mit Hilfe der islamischen Zuwanderung die europäischen Demokratien zerschlagen, um Feudalismus oder Diktatur einzuführen und die europäischen Völker zu Knechten des Kapitals und willigen Lohnsklaven zu machen.

  171. Genauso kontraproduktiv ist es, jeden, der in dem offensichtlichen Übermaß an islamischer Zuwanderung keine Verschwörung wittert, gleich in die muslimische Ecke zu stellen.

    Es ist scheißegal, ob etwas „kontraproduktiv“ ist oder nicht. Es ist nur wichtig, ob etwas wahr ist oder nicht.

    In der Tat ist es aber auch meiner Ansicht nach unwahr, dass jeder Antikonspirationist ein Moslem oder Islamisierungsbefürworter ist.

    Es ist aber wahr, dass solche Leute unwissend sind.

  172. Europas Großkonzerne und deren politische Handlanger planen wohl einen Bürgerkrieg. Wenn alles in Schutt und Asche liegt, profitiert wohl wer????????? Na ganz klar. Wie immer die Bonzen.

  173. ZitatWelche Details dieser “Verschwörungstheorien” halten Sie für widerlegt?

    Ich habe hier überhaupt nichts zu widerlegen, sondern die Verfechter der These, es handle sich bei der muslimischen Massenzuwanderung um eine globale Verschwörung, haben diese zu beweisen. So ist das nun mal in einem halbwegs seriösen Diskurs.

    Das Machwerk von Frau Geller taugt dazu nicht mal ansatzweise. Es stellt Dinge nebeneinander (ich schreibe bewußt nicht „Fakten“, da die sachlichen Inhalte des Artikels, wie schon mehrfach von anderen Lesern angemerkt, auch noch schlecht recherchiert sind), die miteinander korreliert sind, um dem Leser weiszumachen, es handle sich um Kausalität.

    Das überzeugendste Argument gegen eine Verschwörung, das ich auch sinngemäß gegenüber anitamerikanischen 9-11-Besserwissern immer gerne bringe, ist aus meiner Sicht folgendes: Ein Masterplan (in diesem Falle zur Auslöschung der abendländischen Kultur durch muslimische Zuwanderung) müßte, um erfolgreich durchgezogen zu werden, dermaßen viele Mitwisser haben, daß es völlig abwegig ist, daß nicht irgendwann irgendeiner dieser Mitwisser „auspackt“, und sei es unter dem Druck des schlechten Gewissens auf dem Sterbebett. Während man bei 9-11 wohl noch mit ein paar hundert Insidern auskäme, mußten hier ganze Regierungsapparate involviert sein, aus völlig unterschiedlichen Nationen und Parteien.

    Das über 50 Jahre, und es hat niemand „gesungen“ und auch sonst keiner was gemerkt?

    Leute, bleibt realistisch. Viele Leute haben das Spiel mitgespielt, aus Feigheit, Opportunismus oder Gleichgültigkeit. Nun steht man vor der Situation, daß es so oder so knallt (entweder werden gegenüber den Integrationsverweigerern massivst andere Saiten aufgezogen oder das Sozial- und Gesellschaftssystem bricht mittelfristig zusammen).

    Jetzt stehen die Beteiligten, die Einpeitscher und die Zuschauer da und haben die Hosen gestrichen voll. Gemeinsames Stinken macht sie aber noch nicht zu einer Weltverschwörung 🙂

  174. #212 Hamburger

    Schön, dass wir dank Ihnen jetzt wissen dürfen was „die Leute da draußen“ so denken, was wir machen dürfen und was nicht, und vor allem wie komplex die Lage ist.

    Sie haben bei Ihrer Verlautbarung noch die These von den „Einzelfällen“ vergessen.

    Wäre gespannt, wie Ihre „differnzierte Analyse“ sich anhört, wenn Sie von den „komplexen Einzelfällen“ gewaltig was auf Maul bekommen.

  175. Ich habe hier überhaupt nichts zu widerlegen, sondern die Verfechter der These, es handle sich bei der muslimischen Massenzuwanderung um eine globale Verschwörung, haben diese zu beweisen.

    Das wurde gemacht. Diese Beweise sind in zahllosen Büchern festgehalten und auf zahllosen Seiten im Internet zu finden.

    Und die Argumentation „irgendeiner würde ja auspacken, wenn es eine Verschwörung gäbe“, ist haltlos, weil sehr viele ausgepackt haben. Schließlich sind wir ja keine Gedankenleser, ohne diese „Auspacker“ würden wir es ja auch nicht so sicher wissen, obwohl der gesunde Menschenverstand alleine schon ausreicht, um höchst skeptisch gegenüber der Vorstellung zu sein, alles habe sich irgendwie zufällig so entwickelt.

    Darüber hinaus ist die Verschwörung nicht geheim, sie war nur eine Zeitlang verborgen, d.h. nicht im hellen Scheinwerferlicht der kreischenden Massenmedien. Richtig geheim war es aber nie. Man hätte es schon lange wissen können. Ich war leider auch ein verblendeter Idiot, der viel zu spät dahintergekommen ist. Wir haben eine indoktrinierte Sperre dagegen, es zur Kenntnis zu nehmen. Es ist interessant, nachzuforschen, wie diese Sperre entstanden ist. Aber das führt hier viel zu weit.

    Izwischen sind die Politiker sogar bestrebt, die Agenda der Verschwörung dem Volk nahezubringen. Das kommt in ihren öffentlichen Reden zum Ausdruck.

    Man kann so ein komplexes Thema hier im Kommentarbereich nicht umfassend erklären. Es ist eine faule Konsumentenhaltung, das zu erwarten.

    Entweder es interessiert Sie —> dann recherchieren Sie selber. Andere haben das auch getan, es dauert viele Monate bis Jahre. Oder es interessiert Sie nicht —> dann lassen Sie es einfach bleiben. Niemand braucht es, dass Sie wissend sind … niemand außer Ihnen selber.

  176. #179 Plondfair (07. Jan 2010 09:26)

    Danke für den Link.
    Das unterstreicht nochmals wie sehr die Volkswirtschaften global in Konkurrenz stehen. Deutschland als Nicht-mehr-Exportweltmeister umso mehr.

    Die Menschen z.B. in den BRIC-Staaten sind nicht dümmer, sondern bei viel niedrigeren Gehaltsstrukturen ausgesprochen jung, fleißig und heiß auf ökonomischen Erfolg, dass es knallt.

    Da können wir in Europa noch so sehr mit gigantischen Milliarden-Töpfen versuchen, hochaggressive „Menschen mit Migrationshintergrund“ zu besänftigen.

    Wenn ein chinesischer Ingenieur im Ausland arbeiten will, dann geht er auf „Monster“, sucht sich die besten Angebote raus und wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in Deutschland landen.

    Europa wird nach nachdem es bereits den militärischen und politischen Einfluß in der Welt verloren hat, als nächsten seine wirtschaftliche Bedeutung mit zunehmender Islamisierung in den nächsten Jahrzehnten verlieren – wetten?!

  177. Und was 9/11 angeht: Selbstverständlich steckte da eine geheime Verschwörung dahinter.

    Oder haben Osama bin Laden und seine Spießgesellen vorher öffentlich „ausgepackt“?

  178. #221 honigbaer (07. Jan 2010 12:33)

    Schön, dass wir dank Ihnen jetzt wissen dürfen was “die Leute da draußen” so denken, was wir machen dürfen und was nicht, und vor allem wie komplex die Lage ist.

    Ich schreibe niemandem etwas vor. Sie dürfen selbstverständlich weiter in Undifferenziertheit verharren und zusehen, wie Ihre Position bei Wahlen Ergebnisse mit einer Null vor dem Komma einfährt.

    Ob Ihnen das reicht, müssen Sie selbst entscheiden.

  179. Sie dürfen selbstverständlich weiter in Undifferenziertheit verharren und zusehen, wie Ihre Position bei Wahlen Ergebnisse mit einer Null vor dem Komma einfährt.

    Ich hatte eigentlich nicht den Eindruck, dass es sich bei honigbaer um eine politische Partei handelt. Wieso sollte er sich daher Gedanken machen, was für Ergebnisse seine Position bei irgendwelchen irrelevanten Volksverarschungs-Spektakeln bringt?

  180. #225 Hamburger (07. Jan 2010 12:52)

    Vielen Dank für Ihre präzise, unaufgeregte Sicht der Dinge, mit der ich mich persönlich viel eher anfreunden kann als mit Bilderbergern, NWO oder ähnlichen Theorien.

  181. #222 Osimandias

    Das wurde gemacht. Diese Beweise sind in
    zahllosen Büchern festgehalten und auf zahllosen Seiten im Internet zu finden.

    Der Kommunismus ermöglicht allen Menschen ein Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Sie wollen Beweise? Siehe oben.

  182. Wieso sollte er sich daher Gedanken machen, was für Ergebnisse seine Position bei irgendwelchen irrelevanten Volksverarschungs-Spektakeln bringt?

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer.

    Will man die „reine Lehre“ vertreten oder will man etwas verändern? Die Geschichte zeigt, daß beides gemeinsam so gut wie nie funktioniert.

    Ich nehme niemandem übel, daß er oder sie sich in der Ecke der „hardcore“-Islamkritik wohlfühlt und dann auch Dinge vertritt, die absehbar auf längere Sicht nicht mehrheitsfähig sind.

    Es sollte dann aber auch aus dieser Ecke nicht hämisch auf diejenigen herabgesehen werden, die ihre Ansichten etwas weniger prononciert formulieren, möglicherweise sogar – igitt! – in einer der etablierten Parteien.

    Dort wird nämlich die Musik bestimmt, und daran ändern wir auch dann nichts, wenn wir uns auf den Kopf stellen und gackern. Die naheliegende Lösung – selbst eine „etablierte“ (im Sinne von „wählbare“) Partei aufbauen – kann funktionieren (Wilders, Haider, Blocher haben es ja bewiesen), aber ohne die „mitzunehmen“, deren Interessen wir hier zu vertreten behaupten, funktioniert das nicht.

    Die Alternative ist der weitgehende Ersatz der parlamentarischen durch die direkte Demokratie (Modell Schweiz). Hinsichtlich der Zuwanderungsfrage könnte ich dieser Idee einiges abgewinnen. Hinsichtlich anderer Dinge (Kernenergie, Todesstrafe) kämen vermutlich Entscheidungen zustande, in denen ich mich nicht wiederfinden könnte.

  183. er Kommunismus ermöglicht allen Menschen ein Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Sie wollen Beweise? Siehe oben.

    Ich habe nicht behauptet, dass es genügt, zu wissen, dass diese Dinge irgendwo geschrieben stehen. Papier ist geduldig und das Internet auch.

    LESEN muss man es schon. Und darüber nachdenken, ob die Beweise stichhaltig sind, auch.

    Ich bitte um Entschuldigung, dass ich davon ausgegangen bin, das wäre selbstredend.

  184. @ Osimandias

    Das Problem für mich ist einfach das ich z.b. in anderen Foren mit entsprechenden Quellen arbeiten möchte damit genau dieser Schlamassel nicht passiert, glauben sie mir, ich wär der erste der ihnen zustimmt. Hier ein PI-Kommentar der ihre These stützen dürfte, nur leider auch Quelle:

    #86 Kruger (24. Okt 2008 03:28)

    Schon einmal hier bei PI gepostet

    Türken keine Beteiligung am Wiederaufbau

    Das ist richtig, die Türken wurden nicht “geholt”, sondern die haben sich selbst eingeladen.
    Das geschah in Sorge der US Amerikaner um die NATO-Südflanke. Weil diese Angst hatten, dass aufgrund der schlechten Lebensbedingungen in der Türkei und den seinerzeit starken linken Strömungen im Land, die Türkei in Richtung Moskau driften könnte. Deshalb wurde seitens der US Administration Druck auf die westlichen NATO Staaten ausgeübt, Türken ins Land zu lassen, weil diese seinerzeit durch ihre dringend benötigten Auslandsüberweisungen als willkommene Divisenbringer zur wirtschaftlichen Stabilisierung der Türkei angesehen wurden.
    Die haben also nicht, wie heute in Verkennung der geschichtlichen Tatsachen von den türkischen Lobbyisten behauptet wird, zum wirtschaftlichen Aufbau Westdeutschlands, sondern durch die dringend benötigten Devisen zum wirtschaftlichen Aufbau und zur Stabilisierung der polititischen Lage der Türkei beigetragen!

  185. #223 schmibrn (07. Jan 2010 12:46)

    Die Menschen z.B. in den BRIC-Staaten sind nicht dümmer, sondern bei viel niedrigeren Gehaltsstrukturen ausgesprochen jung, fleißig und heiß auf ökonomischen Erfolg, dass es knallt.

    Nicht alles, was in Indien lebt und sich selbst für einen IT-Spezialisten hält, ist auch wirklich einer. Das mußten einige deutsche Großunternehmen schon schmerzhaft feststellen.

  186. #225 Hamburger

    Die Frage ist doch, warum Sie Ihre „differzierten Ansichten“ gerade hier zum Besten geben müssen?

    Warum bringen Sie sich denn nicht voll und ganz bei den Reichstagsparteien ein? Dort ist so viel Mist am dampfen, die brauchen dringend „differnzierte“ Kräfte.

    Oder gehören Sie zu Differnzierten, die bei „Parteien“ wie der NPD das wahre Sagen haben und im Auftrag von „Diensten“ durchs Internet hoppeln.

    In Abweichung eines alten Songs von Wolfgang Ambroß möchten man sagen:
    „Er ist vom Dienst, man liest´s am Rat, man hört´s am Klang“!

  187. #97 karlmartell
    Schaut Euch einmal unsere €uroscheine an…
    die Türkei ist ganz unten rechts schon dabei !!!

  188. Oder gehören Sie zu Differnzierten, die bei “Parteien” wie der NPD das wahre Sagen haben und im Auftrag von “Diensten” durchs Internet hoppeln.

    Ja, klar. Wie ich schon schrieb: Wer bestimmte Ansichten nicht teilt, wird hier schnell mal zum „Musel“, zum „linken U-Boot“ oder, das hatte ich vergessen, zum „Agenten des Verfassungsschutzes“ 🙂

    Bleiben Sie mal so „schön“ dogmatisch, damit gewinnen Sie zwar die nächsten 100 Jahre keine Wahlen, aber vielleicht den Aufsatzwettbewerb des nächsten besten Verschwörungs- und Esoterikforums.

  189. @makieken: Sie müssen leider die Ochsentour der Recherche selber machen, wenn Sie sich dafür interessieren, ob ein Masterplan hinter der Masseneinwanderung steht oder nicht. Es tut mir leid, es ist keine Böswilligkeit, dass ich keine Quellen angebe. Ich kann nur zwei in einem Kommentar angeben und zwei reichen nicht.

    Sie führen nur dazu, dass Menschen mit dieser ablehnenden Konsumentenhaltung, die ich oben beschrieben habe, sagen: „Das ist eine unseriöse Seite und die Zitate von hochrangigen Personen, die da gesammelt sind, sind erfunden.“

    In der Tat wäre das ja auch möglich, dass es so ist. Man kann das aber erst beurteilen, wenn man sehr viel dazu liest und das Gelesene mit der Realität vergleicht.

    Die ehrlich Wissbegierigen müssen das leider selber tun. Sie können mir doch nicht einfach glauben! Ich bin doch nur ein Internet-Pseudonym.

    George Bush senior sprach davon, eine New World Order einführen zu wollen. John F. Kennedy sprach vor Journalisten von einer umfassenden und geheimen Verschwörung und bat diese, ihm zu helfen, dagegen anzugehen. Von beidem gibt es bei youtube Originalaufnahmen.

    Franklin Delano Rossevelt sagte:

    In politics, nothing happens by accident. If it happens, you can bet it was planned that way.

    David Rockefeller schrieb in seinen Memoiren:

    “Some even believe we [Rockefellers] are a part of a secret cabal working against the best interests of the United states, characterizing my family and me as ‘internationalists’ and of conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure—one world, if you will. If that’s the charge, I stand guilty, and I’m proud of it.”

    Thomas Barnett legt in seinem Buch „Blueprint for Action“ den Plan sehr deutlich klar.

    Unter NWO-quotes findet man auch vieles. Auch die guten alten Bilderberger, die es nunmal wirklich GIBT, sind kein schlechter Ausgangspunkt für Recherchen.

    Man kann auch einfach nur darauf hören, wie oft aktuelle Politiker das Wörtchen „global“ verwenden.

    Graf Coudenhove-Kalergi schrieb bereits 1925, dass er sich für Paneuropa (er war Gründer der gleichnamigen Union und gilt als hochverehrter Vater der EU) eine eurasisch-negroide Mischrasse vorstelle. Wie soll die entstehen ohne Masseneinwanderung? Sein Buch „Praktischer Idealismus“ kann man legal runterladen.

    Carroll Quigley war ein Insider der Verschwörung, der ein Buch „Katastrophe und Hoffnung“ darüber geschrieben hat. Er lehnt die Agenda der Verschwörung nicht ab, er befürwortet sie, er war nur der Ansicht, sie solle aus der Verborgenheit geholt und öffentlich gemacht werden.

    Die Financial Times hat die New World Order offen angekündigt. Ich habe den Artikel frei gelesen, inzwischen muss man offenbar dafür bezahlen. Beim Googeln finden sich aber zahlreiche Seiten, die ihn abgeschrieben (und sogar in deutsch übersetzt) haben. Wer glaubt, dass das nicht stimmt, muss eben leider für den Originalartikel zahlen.

    Eine New World Order umfasst – wie der Name schon sagt – die ganze Welt. Nicht nur ein paar Länder. Diese ganze Welt ist aber nunmal auch von ziemlich vielen Moslems bevölkert. Sie müssen eingebunden werden. Das wird unter anderem auch dadurch gemacht, sie in das „Labor“ Europa zu holen. Das Wort ist nicht von mir, sondern vom Vatikan, der Europa als ein Testlabor dafür bezeichnete, wie man Moslems in moderne Gesellschaften einbinden kann.

    Menschen, die ehrlich wissbegierig sind, gebe ich sehr gerne Tipps, wie man anfangen kann, sich zu informieren. Ich hoffe, ich konnte das hiermit tun. Verifizieren müssen Sie es selber. Und es dauert lange.

    Aber es ist mir zu blöde, wie ein gutmütiger Narr Leuten etwas aufzudrängen, auf das sie nur lauern, um es zu zerfetzen.

  190. #237 Hamburger (07. Jan 2010 13:55)

    Bleiben Sie mal so “schön” dogmatisch, damit gewinnen Sie zwar die nächsten 100 Jahre keine Wahlen, aber vielleicht den Aufsatzwettbewerb des nächsten besten Verschwörungs- und Esoterikforums.

    Würdest du die EU-Verfassung (auch bekannt als Vertrag von Lissabon) auch als “unglückliche Verkettung von Irrtümern, Zögerlichkeiten und Opportunismus” bezeichnen?

  191. Wieso wollen und können einige nicht zur Kenntnis nehmen, dass die NWO KEINE Verschwörung ist, sondern eine Tatsache.

    Ob Henry Kissinger, die beiden Bush-Präsidenten, Herr Barroso, oder Mister Brown,
    sie reden sehr häufig von „the New World Order“, glaubt jemand, dass die das aus Spass oder Blödheit von sich geben?

    Wenn die deutsche „Mutti“ erwähnt am:
    Freitag, 13. November 2009
    „Die Nationalstaaten müssten Kompetenzen an multilaterale Organisationen abgeben“, was glaubt denn jemand, will sie uns damit sagen?

    Manchmal kann man sich wirklich nur noch fragen, ob hier Ignoranten schreiben, die sich ihre Welt schönreden wollen
    oder denkende, sehende und hörende Menschen.

    http://www.youtube.com/watch?v=a7D21rPpBrk&feature=player_embedded

    http://www.youtube.com/watch?v=Uv5cqh26CC0&feature=player_embedded

  192. Es ist sehr interessant, die Meinungsschlacht von

    @ aberratioictus
    @ karlmartell
    @ Osimandias
    @ Hamburger
    @ honigbaer

    u.v.m.

    zu verfolgen.

    Den Gegnern von Verschwörungstheorien wird empfohlen, sich rechtzeitig im Netz die notwendigen Informationen dazu einzuholen.

    Solange die Möglichkeit noch vorhanden ist.

    Und wer glaubt, die Finanz- und Wirtschaftskrise wäre eine bedauerliche Entwicklung, der sollte sich immer wieder fragen:

    Wem nützt es?

    Wohin sind die Billionen verschwunden?

    Sind es nicht die Kriegskassen, die derzeit gefüllt werden?

    Merkt denn, z.B. ein aberratioictus nicht, dass formale Hochschulbildung nichts bedeutet, wenn sie nicht Anwendung findet in der Realität, im täglichen Leben.
    So schwer es auch fällt, man sollte das Erlernte ständig infrage stellen, mit kritischem Auge und Ohr beurteilen.
    Das geht nur dann, wenn man Erfahrungen sammelt, indem man sich traut, zu jeder Tageszeit, auf die Straße geht und sich unter die momentane Bevölkerung mischt.

    Sorry, bis später…

  193. Mit ihren Vorstellungen über eine einzige globale Gesellschaftsordnung haben die Bahai eine Religion, die der oben angesprochenen „New World Order“ recht nahe kommt.

  194. Die EU-Eliten sind doch nicht mehr ganz dicht !!!

    Wir brauchen diese Millionen Arbeitskräfte nicht, weil überhaupt keine Arbeit für diese Leute vorhanden ist! Und überhaupt, wir brauchen eh nur soviele Arbeitsplätze in Deutschland, wie wir Bevölkerung haben, wenn wir für eine neue Fabrik keine Fachkräfte mehr haben, brauchen wir deshalb keine Moslems importieren, sondern wir exportieren die Fabrik. Diese bescheuerte Festhalten an der Arbeitskräfteanzahl ist doch hirnrissig! Selbst wenn wir in Deutschland 2100 nur noch 40 Millionen Einwohner hätten wäre es vollkommen egal für den Wohltstand, hauptsache wir haben Vollbeschäftigung und eine hohe Wertschöpfung.

  195. # 212 Hamburger

    Ich stimme Ihrer Analyse voll und ganz zu. Man braucht keine Verschwörungstheorien, um das katastrophale Versagen der deutschen Einwanderungspolitik zu erkennen.

    Und PI braucht mehr solch differenziertere und klügere Köpfe wie Sie. Und weniger Pöbler.

  196. Ich hab auch schon so einiges von den NWO Spinnern wie Alex Jones und CO gesehen. Unterhaltsam ist es, aber glaubwürdig ?
    Dann, wiederum hört man von solch irren Plänen der Eurokraten und kommt ins Grübeln.
    Aber ehrlich, wem würde ein zum Musel-Slum mutiertes Drecksloch Europa nützen ? Niemand der einigermaßen bei Verstand ist, kann Europa als Wirtschafts-und Entwicklungsmotor derart zerstören wollen.

  197. qrt

    „Aber ehrlich, wem würde ein zum Musel-Slum mutiertes Drecksloch Europa nützen ?“

    Osimandias hat es oben bereits genannt: jemandem, der eine Überzeugung hat, nützt es. Es gibt Überzeugungen, die uns vollkommen wirr erscheinen, aber es gibt sie, gab sie schon immer. Denke nur an Ahmadinedschad, der durch Chaos die Ankunft des Mahdi beschleunigen will. Die scheinbar vollkommen irre Masseneinwanderung nach Deutschland ist Realität, und es muss aus irgendeiner Sicht gute Gründe dafür geben.

  198. Thomas P.M. Barnett, ein Strategieberater des Pentagon schreibt in seinem Buch Bluprint for action:
    „Aufgrund seiner schnell alternden Bevölkerung kann es sich Europa nicht mehr leisten, auf ‘Gastarbeiter’ zurückzugreifen, sondern muß dem Beispiel der USA folgen und seine Schleusen für den ungehinderten Einwanderungsstrom öffnen.
    Rechtsgerichtete und einwanderungsfeindliche Politiker müssen zum Schweigen gebracht werden und haben von der Bühne zu verschwinden, und zwar schnell!“
    …Unser Planet steckt voller Spinner, die gegen die Vermischung von Rassen und Kulturen wettern und sich der Erkenntnis verschließen, daß die Logik der Ökonomie obsiegen wird und nur sie die Menschen überzeugen kann.
    Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikulturell als auch multirassisch sein muß.
    Sofern sie nicht von Kräften im Innersten des CORES heraus sabotiert wird, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. „Jawohl“ bekennt Barnett, „ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt sie um!“

    Hoffentlich versteht jetzt jeder, was gehaidert heißt.

  199. #247 Steppenwolf (07. Jan 2010 17:43)

    Dieser Thomas Barnett muß uns schon für selten bescheuert halten. Die USA und ungehinderte Einwanderung? Schon klar.

  200. Ich merke schon, hier ist offenbar ein Sammelbecken für (zum Teil völkisch angehauchte) Verschwörungstheorien. Die Angst vor einer Weltverschörung, die eine „Mischrasse“ erzeugen wolle, die naive Annahme, eine „Weltverschwörung“ würde sich in so etwas bekanntem wie den Bilderbergen organisieren – naiv.

    “Some even believe we [Rockefellers] are a part of a secret cabal working against the best interests of the United states, characterizing my family and me as ‘internationalists’ and of conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure—one world, if you will. If that’s the charge, I stand guilty, and I’m proud of it.”

    Und dieses Rockfeller Zitat spricht eher dafür, dass er sich über die Verschwörungstheoretiker lustig macht und eventuell eine Richtigstellung der Verschwörungstheorien folgt.

  201. #250 Anmerkung zur Religionsfreiheit (07. Jan 2010 18:15)

    Behalten Sie einfach Ihre völkisch angehauchte Scheisse für sich und packen Sie ihre Nazikeule im Wald aus.

  202. Noch ein Herr, der sich für eine neue Weltordnung ausspricht.
    Dieser Mann ist auch einer der Geburtshelfer von Eurabia. In dem leider nicht ins Deutsche übesetzte ausgezeichnete Buch von Bat Ye`or „EURABIA The Euro-Arab Axis“ wird H.D.Genscher einige male als Dhimmi durch seine Taten und Reden gekennzeichnet.
    Hier würdigt Merkel 2008 ihn ausgerechnet als Patrioten.
    „Der Preisträger appellierte an die aktiven Politiker, die intern. Finanzkrise als Chance für eine NEUE WELTORDNUNG zu stützen“.
    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article945984/Merkel-wuerdigt-Genscher-als-Patrioten.html

  203. #251 Anmerkung zur Religionsfreiheit (07. Jan 2010 18:15)

    Ich merke schon, hier ist offenbar ein Sammelbecken für (zum Teil völkisch angehauchte) Verschwörungstheorien….

    Und dieses Rockfeller Zitat spricht eher dafür, dass er sich über die Verschwörungstheoretiker lustig macht und eventuell eine Richtigstellung der Verschwörungstheorien folgt.
    ____________________________________________

    Na logisch! Müssen die Rockefellers auch. Das Durchschaute lächerlich machen, war schon immer so….

    Ich bin letztes Jahr auf einer Versammlung gewesen, auf der auch eine linke S.. anwesend war. Nachdem ich eben dieses im Artikel beschriebene Vorhaben (mir hat das schon immer geschwelt) mit eigenen Worten ausgedrückt hatte, unterstellte mir dieser Jeans bejackte, Turnschuhe tragende Catweazle „Verschwörungstheorien“. Er tat alles, um mich zum Schluss „zur Rede zu stellen“ ob irgendwelcher „Beweise“. Ich habe mich danach oft gefragt, wieso sich dieser Typ eigentlich so aufregte über das, was ich gesagt hatte.
    Bis es mir irgendwann klar wurde:

    Eingefleischte Linke wissen ganz genau worum es geht. Aber das wird nicht davor bewahren, irgendwann die Zeche dafür zu zahlen. Überzogene Konten werden irgendwann ausgeglichen werden müssen. So einfach ist das. Mit oder ohne Gulag. Mit oder ohne Lächerlichmachung. Schönen Abend noch!

  204. @ BePe

    Selbst wenn wir in Deutschland 2100 nur noch 40 Millionen Einwohner hätten wäre es vollkommen egal für den Wohltstand…
    Zitatende

    Wenn davon 15 mio. autochone und wehrlose Rentner, die nicht mehr weglaufen können, von und 20 mio. Schätzen angeblich versorgt werden, dann ist ja alles Bestens.

    Will ja nicht den VWL-Oberlehrer spielen.
    Aber es gibt neben der Gesamteinwohnerzahl schon noch ein paar andere Faktoren, welche die Dynamik und Konkurrenzfähigkeit einer Volkswirtschaft beinflussen.

  205. #256 schmibrn (07. Jan 2010 20:10)

    Will ja nicht den VWL-Oberlehrer spielen.
    Aber es gibt neben der Gesamteinwohnerzahl schon noch ein paar andere Faktoren, welche die Dynamik und Konkurrenzfähigkeit einer Volkswirtschaft beinflussen.

    Eben. Und wenn im Jahr 2050 die Hälfte der deutschen Bevölkerung aus bildungsfernen und gewaltbereiten Südländern besteht, dann ist das ziemlich sch…

  206. Eingefleischte Linke wissen ganz genau worum es geht. Aber das wird nicht davor bewahren, irgendwann die Zeche dafür zu zahlen. Überzogene Konten werden irgendwann ausgeglichen werden müssen. So einfach ist das. Mit oder ohne Gulag. Mit oder ohne Lächerlichmachung. Schönen Abend noch!

    Oh man…
    Die große Verschwörung und keiner merkt es.
    Ja, es ist lächerlich, weil: WO sind denn die Beweise? Ich meine nicht irgendwelche dubiosen Links wo jemand ohne Belege etwas schreibt oder behauptet er habe etwas von diesem oder jenem gehört, wie ein anderer gesagt hat, etc…

    Auch beim Thema Islamisierung:
    WARUM sollte z.B. ein Nicht-Muslim irgend ein Interesse an eine Islamisierung haben? Meinen Sie irgend ein Linker will unter der Scharia leben? Was das Thema Islamisierung angeht:

    Ja, das ist Naivität, nichts anderes. Man hat sich durch sein PC denken selber in seinem Weltbild abgeschottet und spielt seinen persönlichen Gedankenpolizisten.

    Aber die große Weltverschwörung ist Unsinn.

    Und wenn man etwas liest wie z.B. jemand wolle eine „Mischrasse“ erzeugen und das sei ein Ziel einer Weltverschwörung, für was auch immer, dann ist das keine Kritik mehr an einer Ideologie sondern tatsächlich eine typische „völkische“ Verschwörungstheorie. Aber es ist kein Wunder, dass unter dem Denkmantel derer, die sich zurecht gegen die Verurteilung ihrer islamkritischen Positionen durch Gutmenschen und PC-Verfechter als fremdenfeindlich wehren, natürlich auch Trittbrettfahrer versuchen mit ihren Positionen durchzukommen.

    Was wiederum den Gutmenschen in die Hände spielt. Denn so kann man sich besser als moralisch auf der richtigen Seite wähnen, auf der man sich mit den lästigen Islamkritikern nicht wirklich inhaltlich auseinander setzen muss.

  207. Eingefleischte Linke wissen ganz genau worum es geht. Aber das wird nicht davor bewahren, irgendwann die Zeche dafür zu zahlen. Überzogene Konten werden irgendwann ausgeglichen werden müssen. So einfach ist das. Mit oder ohne Gulag. Mit oder ohne Lächerlichmachung. Schönen Abend noch!

    Oh man…
    Die große Verschwörung und keiner merkt es.
    Ja, es ist lächerlich, weil: WO sind denn die Beweise? Ich meine nicht irgendwelche dubiosen Links wo jemand ohne Belege etwas schreibt oder behauptet er habe etwas von diesem oder jenem gehört, wie ein anderer gesagt hat, etc…

    Auch beim Thema Islamisierung:
    WARUM sollte z.B. ein Nicht-Muslim irgend ein Interesse an eine Islamisierung haben? Meinen Sie irgend ein Linker will unter der Scharia leben? Was das Thema Islamisierung angeht:

    Ja, das ist Naivität, nichts anderes. Man hat sich durch sein PC denken selber in seinem Weltbild abgeschottet und spielt seinen persönlichen Gedankenpolizisten.

    Aber die große Weltverschwörung ist Unsinn.

    Und wenn man etwas liest wie z.B. jemand wolle eine „Mischrasse“ erzeugen und das sei ein Ziel einer Weltverschwörung, für was auch immer, dann ist das keine Kritik mehr an einer Ideologie sondern tatsächlich eine typische „völkische“ Verschwörungstheorie. Aber es ist kein Wunder, dass unter dem Denkmantel derer, die sich zurecht gegen die Verurteilung ihrer islamkritischen Positionen durch Gutmenschen und PC-Verfechter als fremdenfeindlich wehren, natürlich auch Trittbrettfahrer versuchen mit ihren Positionen durchzukommen.

    Was wiederum den Gutmenschen in die Hände spielt. Denn so kann man sich besser als moralisch auf der richtigen Seite wähnen, auf der man sich mit den lästigen Islamkritikern nicht wirklich inhaltlich auseinander setzen muss.

  208. Und wenn man etwas liest wie z.B. jemand wolle eine “Mischrasse” erzeugen

    Wenn Sie das sagen oder Herr Schulze ist es sicher unerheblich.
    Wenn das aber einer der Mitbegründer der EU, Graf Couldenhove-Kalergi bereits 1927 schreibt, der anfang der 50iger Jahre den Karlspreis der Stadt Aachen dafür bekommt, der bis heute in der EU ein sehr geachteter Mann ist, die EU alles dafür tut, dass massenweise Moslems in die EU einwandern können, ohne Beschränkung, wenn sich Sarkozy hinstellt und den Franzosen die Vermischung befiehlt, dann, und das müssten Sie zugeben, sieht die Sache doch wohl ein wenig anders aus.

    Aber den Einfältigen gehört ja bekanntlich das Himmelreich. So können Sie getrost in Ihre Zukunft schauen.

  209. Und wenn man etwas liest wie z.B. jemand wolle eine “Mischrasse” erzeugen und das sei ein Ziel einer Weltverschwörung, für was auch immer, dann ist das keine Kritik mehr an einer Ideologie sondern tatsächlich eine typische “völkische” Verschwörungstheorie. Aber es ist kein Wunder, dass unter dem Denkmantel derer, die sich zurecht gegen die Verurteilung ihrer islamkritischen Positionen durch Gutmenschen und PC-Verfechter als fremdenfeindlich wehren, natürlich auch Trittbrettfahrer versuchen mit ihren Positionen durchzukommen.

    Was wiederum den Gutmenschen in die Hände spielt. Denn so kann man sich besser als moralisch auf der richtigen Seite wähnen, auf der man sich mit den lästigen Islamkritikern nicht wirklich inhaltlich auseinander setzen muss.

    Das ist P.C.-Denke in Reinkultur. An den Anfang wird ein Feindbild gesetzt; selbstverständlich ist das ganz austauschbar (wie hier das „Völkische“). Davor soll sich gegruselt werden. Damit kann man dann alle Ansätze verächtlich machen, die auch nur in Teilen die Position der „Völkischen“, der „Rechten“, der „Verschwörungstheoretiker“ oder der „Fundamentalisten“ vertreten. Kurz und knapp: Weil den falschen Leuten zugestimmt werden könnte, wird ihre ganze Erkenntnis- und Aufklärungsarbeit für irrelevant erklärt.

    „Wahr“ und „falsch“ können in einem solchen Weltbild natürlich keine bedeutsamen Kriterien mehr sein. Die Wahrheit interessiert den Diversanten nicht die Bohne.

    Wer wissen möchte, was wirklich Sache ist, soll sich nicht von diesem Gehabe der Diversanten beeindrucken lassen, sondern abwägen, was aus der Sicht des eigenen Verstandes wahrscheinlicher ist: Dass die „offizielle Version“ – über die natürlich auch erstmal Konsens herrschen muss; ich erinnere an den Fall J.Haider – zutrifft, wofür man oft genug einen ganzen Haufen fragwürdiger Zusatzannahmen treffen muss (alle doof, alles zufällig passiert, alles gut gemeint, aber scheiße umgesetzt erc.), oder dass die vielen Zitate, die Bilder und Videos, die die Sicht der „Verschwörungstheoretiker“ stützen, erlogen und zusammengefälscht sind, dass die unabhängige Übereinstimmung Hunderter kluger und wahrheitsliebender Menschen allesamt seltsam kranken Hirnen entsprungen sein sollen.

    @Anmerkungen zur Religionsfreiheit,
    @aberratioictus,
    @Hamburger,
    etc.,

    ihr habt einen Haufen Arbeit vor euch, wenn ihr das, was ihr über diese Dinge für wahr haltet (sofern ihr überhaupt etwas für „wahr“ haltet, falls ihr wißt, was „wahr“ bedeutet), so ausführlich mit guten Belegen stützen wolltet, wie es hier @karlmartell und @Osimandias getan haben.

  210. 1. Das Gutmenschentum ist typisch für Überflussgesellschaften, deren Denken sich nur noch um einen Flachbildfernseher, Urlaub, Fußball, Party und ein protziges Auto dreht.
    Dieses Gutmenschentum wird instrumentalisiert und ist zu einer Ideologie geworden, mit der die neue Weltordnung geschaffen werden soll.
    Das Gutmenschentum ist eine Ideologie.
    Und PC ist ist die Waffe mit der alle Andersdenkenden niedergeknüppelt werden.
    Sie wird als solche nicht wahrgenommen, weil sie perfide ist und schleichend daher kommt.
    Es gibt kein Buch, daß Regeln vorschreibt oder ihren Anhängern Vorgaben macht.
    Sie beruht nur darauf, den Hochkulturen ein schlechtes Gewissen zu vermitteln.
    Dieses schlechte Gewissen wird benutzt um Mrd.-Summen für vermeintlich gute Zwecke zu bewegen.
    Dieser Geldfluß ist nicht zu kontrollieren.
    Das ist der springende Punkt!
    Zudem vermittelt diese Ideologie den Menschen das Gefühl auf der guten, intellektuell überlegenen Seite zu stehen.
    Wer möchte das nicht?
    Somit wird diese Ideologie zum Selbstläufer.
    Diese Ideologie ist Dekadenz in letztem Stadium.
    Menschen, die diese Ideologie verinnerlicht haben, begreifen nicht, daß Völker die um ihre Existenz und nicht um Luxusgüter kämpfen, ihr nicht folgen können. Sie begreifen auch nicht, daß die Völker sich auf verschiedenen Kulturstufen befinden und nicht miteinander zu vergleichen sind. Sie glauben durch entsprechende Schulung z.B. einen Pygmäen innerhalb kürzester Zeit mit einem Computer konfrontieren zu können.
    Die Ideologie des Gutmenschentums können sich nur Völker leisten, die im Überfluß leben und somit glauben den Frieden auf Erden durch Wohltaten zu erkaufen und damit der Gewalt abschwören zu können.
    Es ist unmöglich Kulturen, die den Weltraum erobern wollen, mit Steinzeitideologien, wie den Islam auf eine Stufe zu stellen.
    Diese Ideologie, die sich nach dem Schrecken des 2. WK in den westlichen Kulturen entwickelt hat ist natürlich ideal für Kräfte, die diese hervorragend für ihre Zwecke einsetzen können.
    Unsere Politiker merken nicht, daß sie auch nur benutzt werden.
    Sie sind zu sehr damit beschäftigt ihre eigenen Pfründe zu sichern.
    Abgesehen davon sind sie in der Regel auch zu dumm dazu.
    Gutmenschentum ist die Ideologie der Dummheit, die im Glauben an die Gewaltfreiheit den Untergang des freien Menschen den Weg ebnet.
    Millionen von Sozialarbeitern und Therapeuten werden diesen beschleunigen.
    Nicht zu vergessen, daß diese für ihre dümmlichen Theorien von der geringen Anzahl der Bevölkerung, die noch zum BSP beiträgt, gut alimentiert werden.
    Sie sind eine Säule dieser Ideologie.

    Mit Gruß vom Steppenwolf

  211. 262 Thatcher
    Es freut mich wieder etwas von Dir zu hören.
    Leider gibt es AdS nicht mehr.

  212. @ Thatcher:

    Das ist P.C.-Denke in Reinkultur. An den Anfang wird ein Feindbild gesetzt; selbstverständlich ist das ganz austauschbar (wie hier das “Völkische”). Davor soll sich gegruselt werden. Damit kann man dann alle Ansätze verächtlich machen, die auch nur in Teilen die Position der “Völkischen”, der “Rechten”, der “Verschwörungstheoretiker” oder der “Fundamentalisten” vertreten. Kurz und knapp: Weil den falschen Leuten zugestimmt werden könnte, wird ihre ganze Erkenntnis- und Aufklärungsarbeit für irrelevant erklärt.

    Das ist P.C.-Denke in Reinkultur.

    Mitnichten. Dann sag ich es noch mal ganz deutlich: Nicht weil es sich um eine Verschwörungstheorie handelt halte ich es für falsch, sondern weil ich es für falsch halte, der Ansicht bin das man sich da Annahmen zusammenkleistern und Widersprüche der eigenen „Theorie“ mit der Realität in Konflikt geraten ignoriert und entscheidende Fragen nicht beantworten kann, ist es eine Verschwörungstheorie.

    Daher hier noch mal die entscheidende Frage:

    Auch beim Thema Islamisierung:
    WARUM sollte z.B. ein Nicht-Muslim irgend ein Interesse an eine Islamisierung haben? Meinen Sie irgend ein Linker will unter der Scharia leben?

    Warum sollte jemand Europa vernichten wollen (von Seiten unserer Politiker)? Was hätten die davon?

    Verschwörungstheorien kranken u.a. daran, dass es unrealistisch ist, dass irgend eine Verschwörung die Geschehnisse in der Welt so genau steuern könnte, wie es nötig wäre. Und Masseneinwanderung bringt nichts für irgend eine „Neue Weltordnung“. Außer man hängt irgendwelchen kruden Theorien an, man wolle eine „Rasse“ verwässern, was albern ist… Das ist eine typische Angst von rassistisch geprägten Menschen, denn „Rassen“ gibt es beim Menschen gar nicht – was wahrscheinlich auch nur eine Verschwörung der Biologen ist…

    ihr habt einen Haufen Arbeit vor euch, wenn ihr das, was ihr über diese Dinge für wahr haltet (sofern ihr überhaupt etwas für “wahr” haltet, falls ihr wißt, was “wahr” bedeutet), so ausführlich mit guten Belegen stützen wolltet, wie es hier @karlmartell und @Osimandias getan haben.

    Wie soll man beweisen, das etwas nicht stattfindet… Die angeblichen Beweise sind nicht glaubwürdig und entsprechen nicht der realität, davon mag sich jeder gerne selbst überzeugen… Es gibt auch Leute die Verbissen an Intelligent Design glauben und Faktenressistent sind.

  213. @ Thatcher:

    Das ist P.C.-Denke in Reinkultur. An den Anfang wird ein Feindbild gesetzt; selbstverständlich ist das ganz austauschbar (wie hier das “Völkische”). Davor soll sich gegruselt werden. Damit kann man dann alle Ansätze verächtlich machen, die auch nur in Teilen die Position der “Völkischen”, der “Rechten”, der “Verschwörungstheoretiker” oder der “Fundamentalisten” vertreten. Kurz und knapp: Weil den falschen Leuten zugestimmt werden könnte, wird ihre ganze Erkenntnis- und Aufklärungsarbeit für irrelevant erklärt.

    Das ist P.C.-Denke in Reinkultur.

    Mitnichten. Dann sag ich es noch mal ganz deutlich: Nicht weil es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, halte ich es für falsch, sondern weil ich es für falsch halte, der Ansicht bin das man sich da Annahmen zusammenkleistert und Widersprüche der eigenen „Theorie“, die mit der Realität in Konflikt geraten, ignoriert und entscheidende Fragen nicht beantworten kann, ist es eine Verschwörungstheorie.

    Daher hier noch mal die entscheidende Frage:

    Auch beim Thema Islamisierung:
    WARUM sollte z.B. ein Nicht-Muslim irgend ein Interesse an eine Islamisierung haben? Meinen Sie irgend ein Linker will unter der Scharia leben?

    Warum sollte jemand Europa vernichten wollen (von Seiten unserer Politiker)? Was hätten die davon?

    Verschwörungstheorien kranken u.a. daran, dass es unrealistisch ist, dass irgend eine Verschwörung die Geschehnisse in der Welt so genau steuern könnte, wie es nötig wäre. Und Masseneinwanderung bringt nichts für irgend eine „Neue Weltordnung“. Außer man hängt irgendwelchen kruden Theorien an, man wolle eine „Rasse“ verwässern, was albern ist… Das ist eine typische Angst von rassistisch geprägten Menschen, denn „Rassen“ gibt es beim Menschen gar nicht – was wahrscheinlich auch nur eine Verschwörung der Biologen ist…

    ihr habt einen Haufen Arbeit vor euch, wenn ihr das, was ihr über diese Dinge für wahr haltet (sofern ihr überhaupt etwas für “wahr” haltet, falls ihr wißt, was “wahr” bedeutet), so ausführlich mit guten Belegen stützen wolltet, wie es hier @karlmartell und @Osimandias getan haben.

    Wie soll man beweisen, das etwas nicht stattfindet?? Die angeblichen Beweise sind nicht glaubwürdig und halten einer Überprüfung mit
    Realität nicht stand, davon mag sich jeder gerne selbst überzeugen… Es gibt auch Leute die Verbissen an Intelligent Design glauben und Faktenressistent sind.

  214. #261:

    Wenn Sie das sagen oder Herr Schulze ist es sicher unerheblich.
    Wenn das aber einer der Mitbegründer der EU, Graf Couldenhove-Kalergi bereits 1927 schreibt, der anfang der 50iger Jahre den Karlspreis der Stadt Aachen dafür bekommt, der bis heute in der EU ein sehr geachteter Mann ist, die EU alles dafür tut, dass massenweise Moslems in die EU einwandern können, ohne Beschränkung, wenn sich Sarkozy hinstellt und den Franzosen die Vermischung befiehlt, dann, und das müssten Sie zugeben, sieht die Sache doch wohl ein wenig anders aus.

    Wenn Sie ernsthaft glauben, „nicht-europäische“ Gene seien eine Gefahr für uns, dann glauben sie offensichtlich tatsächlich, das Gene einen Menschen minderwertig machen. Oder das bei bestimmten Volksgruppen grundsätzlich „minderwertige“ Gene vorherrschen würden, während die europäische „Ur-Bevölkerung“ die genetische Krone darstellen würde – warum eigentlich ausgerechnet wir?

  215. #261:

    Wenn Sie das sagen oder Herr Schulze ist es sicher unerheblich.
    Wenn das aber einer der Mitbegründer der EU, Graf Couldenhove-Kalergi bereits 1927 schreibt, der anfang der 50iger Jahre den Karlspreis der Stadt Aachen dafür bekommt, der bis heute in der EU ein sehr geachteter Mann ist, die EU alles dafür tut, dass massenweise Moslems in die EU einwandern können, ohne Beschränkung, wenn sich Sarkozy hinstellt und den Franzosen die Vermischung befiehlt, dann, und das müssten Sie zugeben, sieht die Sache doch wohl ein wenig anders aus.

    Wenn Sie ernsthaft glauben, „nicht-europäische“ Gene seien eine Gefahr für uns, dann glauben sie offensichtlich tatsächlich, das Gene einen Menschen minderwertig machen. Oder das bei bestimmten Volksgruppen grundsätzlich „minderwertige“ Gene vorherrschen würden, während die europäische „Ur-Bevölkerung“ die genetische Krone darstellen würde – warum eigentlich ausgerechnet wir?

    Außerdem kann irgend ein „EU-Mitbegründer“ 1927 viel geschrieben haben, wenn der Tag lang ist.

  216. #268 Anmerkung zur Religionsfreiheit (07. Jan 2010 22:48

    Mit Verlaub, Sie sind ein Idiot, der nicht einmal lesen kann, oder das Gelesene nicht zu verarbeiten in der Lage ist.

    Sie stellen hier die Behauptung auf, dass das, was Graf Couldenhove-Kalerghi 1927 geschrieben hat, „völkisch“ ist und damit absolut „Autobahn“. Das wollte ich hier nur einmal festgehalten haben. :mrgreen:

  217. #268 Anmerkung zur Religionsfreiheit
    Ihr Gehirn ist PC-verseucht.Es ist sinnlos auf Sie einzugehen. Warum das so ist habe ich in #263 erläutert.

  218. Leute wie AzR denken nicht von den Tatsachen, sondern vom Feindbild her. Das hier verwendete Feindbild sind die „Völkischen“, und bei der Lösung des Problems, wie man seinen Opponenten dieses Label anpappt, darf gern auch kreativ vorgegangen werden. Motto: Falsch ist, was „den Falschen“ zusagen würde; also hält man dagegen. Praktisch, denn man muss dazu weder besonders viel wissen noch sich mit irgendwelchen längeren Texten auseinandersetzen. „Wahrheit“ ist doch ohnehin nur sozial konstruiert und damit austauschbar gegen beliebige Märchen, solange sie nur von Presse und Fernsehen durchgekaut und der Masse eingehämmert werden.

    Gibt es für Eure Arbeit eigentlich irgendwo Punkte im „Kampf gegen Rechts“, gibt es einen Beamten, der die von euch geschriebenen Zeilen zählt und entsprechend Staatshilfen überweist? Ist das nicht Akkordarbeit? Glaubt ihr wenigstens, dass ihr für Eure Bekenntnisse in den Linkenhimmel kommt? Wenn nicht, wenn ihr das wirklich aus echter Überzeugung macht, dann gute Nacht, ihr armen, verwirrten Seelen.

    Ihr könnt hier niemanden mehr verdummen, egal was ihr noch versucht. Die Clevereren recherchieren eben selbst und denken sich ihren Teil.

  219. Tatsache ist doch, diese Massen Fremder das Gesicht Europas für immer zum Schlechterem verändern werden.

    Ob dies nun ausschließlich kulturell/religiös begründet ist, oder es vielleicht doch eine genetisch-biologische Komponente gibt (man bedenke, wie sehr sich das PC-Diktat gegen wissenschaftliche Erkenntnisse sperrt, die eindeutig beweisen, dass Gene sehr viel prägender sind als Umwelteinflüsse. Warum wohl ?) ist für das Endergebniss egal : das Ende der westlichen Welt, wie wir sie kennen.
    Kann man wissenschaftliche Erkenntnisse ignorieren, nur weil sie in der Vergangenheit missbraucht wurden oder nicht einer Multikulti-Ideologie in den Kram passen ?

  220. #263 Steppenwolf (07. Jan 2010 21:47)

    1. Das Gutmenschentum ist typisch für Überflussgesellschaften, deren Denken sich nur noch um einen Flachbildfernseher, Urlaub, Fußball, Party und ein protziges Auto dreht.
    Dieses Gutmenschentum wird instrumentalisiert und ist zu einer Ideologie geworden, mit der die neue Weltordnung geschaffen werden soll.
    Das Gutmenschentum ist eine Ideologie.

    Die ersten Gutmenschen waren im 18. und 19. Jhd. die Quäker in den USA, diedie Indianer gegen alles und jeden in Schutz nahmen und überhaupt nicht einsehen konnten und wollten, daß diese unzählige Überfälle und Grausamkeiten gegen weiße Siedler zu verantworten hatten.

  221. Jetzt hab ich es endlich geschafft mich durch diesen Thread zu kämpfen.
    Ich halte ihn für einen der wichtigsten der letzten Monaten,weil es geht um die entscheidente Frage :Was spielt sich politisch ab und warum.
    Ich hatte keine Antwort auf diese Fragen wie:
    Warum findet eine Masseneinwanderung unqualifizierter Moslems statt.
    Warum gibt es eine 2-Klassenjustiz.
    Warum wird uns Co2 als Umweltgift verkauft,etc.etc.
    Antworten hierauf haben hier zahlreiche Kommentatoren gegeben.
    Die Wahrheit ist schwer verdaulich!
    Aber es steht ein System dahinter!
    Ich habe es auch nur schwer verdauen können und bin fast daran verzweifelt.
    Es liegt an jedem sich damit auseinandersetzen zu wollen.

  222. @#269,270,271:

    @269:

    Mit Verlaub, Sie sind ein Idiot, der nicht einmal lesen kann, oder das Gelesene nicht zu verarbeiten in der Lage ist.

    Das ist wirklich ein schlagfertiges Argument. So sind sie, die Verschwörungstheoretiker, sachlich wie immer.

    @270:

    Ihr Gehirn ist PC-verseucht.Es ist sinnlos auf Sie einzugehen.

    Das sie sich in einem kruden Weltbild verfangen haben, dass kommt ihnen nicht in den Sinn?

    @271

    Leute wie AzR denken nicht von den Tatsachen, sondern vom Feindbild her. Das hier verwendete Feindbild sind die “Völkischen”, und bei der Lösung des Problems, wie man seinen Opponenten dieses Label anpappt, darf gern auch kreativ vorgegangen werden. Motto: Falsch ist, was “den Falschen” zusagen würde;

    Nein, habe ich schon einmal betont (#266). In Feindbildern denken Sie. Jemand der nicht ihrer Ansicht ist, ist „PC-Verseucht“. Man selbst hat die Wahrheit gepachtet. Das ist ein ganz anderer, und für solche Kreise typischer, Diskussionsstil, der sich von dem Stil zum Beispiel eines Broders unterscheidet.

    Dann sag ich es noch mal ganz deutlich: Nicht weil es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, halte ich es für falsch, sondern weil ich es für falsch halte, der Ansicht bin das man sich da Annahmen zusammenkleistert und Widersprüche der eigenen “Theorie”, die mit der Realität in Konflikt geraten, ignoriert und entscheidende Fragen nicht beantworten kann, ist es eine Verschwörungstheorie.

  223. #255

    Ich bin letztes Jahr auf einer Versammlung gewesen, auf der auch eine linke S.. anwesend war. Nachdem ich eben dieses im Artikel beschriebene Vorhaben (mir hat das schon immer geschwelt) mit eigenen Worten ausgedrückt hatte, unterstellte mir dieser Jeans bejackte, Turnschuhe tragende Catweazle “Verschwörungstheorien”. Er tat alles, um mich zum Schluss “zur Rede zu stellen” ob irgendwelcher “Beweise”. Ich habe mich danach oft gefragt, wieso sich dieser Typ eigentlich so aufregte über das, was ich gesagt hatte.

    (Hervorhebungen von mir)

    Das ist aber auch eine dreiste Forderung: Beweise! Eine solche Frage kann nur ein Mitverschwörer stellen!

  224. Ich mache Ihnen nicht zum Vorwurf, dass Sie in Feindbildern denken, denn die Aussage ist als Vorwurf wertlos, weil jeder das tut. Ein adäquates Feindbild hat derjenige, der diejenigen als Feinde einstuft, die tatsächlich Feinde der Allgemeinheit sind. Z.B. die radikalen Moslems, aber auch diejenigen, die Millionen Unproduktive in unser dichtbesiedeltes Land lassen wollen, ohne uns zu fragen. Wir kleinen Aufklärer sind vielleicht Ihr Feind, da wir Ihnen die mühevolle Diversantenarbeit verhageln, aber wir sind keine Feinde der Allgemeinheit.

    Sondern mein Vorwurf ist, dass Sie und Ihresgleichen das Pferd von hinten aufzäumen, sozusagen erst das Feindbild festlegen, daran orientiert das festlegen, was Sie als „Wahrheit“ voraussetzen (Haben Sie mal versucht, das in Worte zu fassen? Erst dann hätten Sie Vergleichbares zu dem geleistet, was wir tun) und gegen diejenigen argumentieren, die sich eine andere Sichtweise zu eigen gemacht haben. Adäquat wäre es, erst einmal nach der Wahrheit oder wenigstens der Plausibilität zu fragen, ohne dass da ein vorkonstruiertes Feindbild sitzt, das diesen Prozeß nur stört. Und erst danach dürfen Sie zum Angriff blasen.

    Und Ihre komische Theorie

    „Nicht weil es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, halte ich es für falsch, sondern weil ich es für falsch halte, der Ansicht bin das man sich da Annahmen zusammenkleistert und Widersprüche der eigenen “Theorie”, die mit der Realität in Konflikt geraten, ignoriert und entscheidende Fragen nicht beantworten kann, ist es eine Verschwörungstheorie“

    wird auch nicht richtiger mit der Häufigkeit, mit der Sie sie hier hineinschreiben. Das interessiert vielleicht Ihren Führungsoffizier, aber nicht die Leser. Wer sich „haufenweise Annahmen zusammenkleistert“, das sind Sie. Die „Verschwörungstheoretiker“ verwerfen durchaus auch eine Menge, wenn es sich nicht erhärten läßt. Unter einer „zusammengekleisterten Theorie“ würde ich das verstehen, was die Mainstreammedien über den Hergang des „Unfalls“ von Jörg Haider geschrieben haben. Die Zeitungsberichte könnte ein Physik-Leistungskursschüler in der Luft zerreißen, wenn er nur sein Wissen anwendet.

  225. U-Boote auf Feindfahrt bei PI

    #32 Byyzanz (benutzt NName von PI Beitragschreiber Byzanz)
    Er gehört zu den dümmlichsten Tretminen neben denen die ihr Unwesen hier schon getrieben haben wie #toetehans,#Goethe, #AbdUlla, #thorwart, #Azazillus u.v.a.(allerdings habe ich mich vorgestern selbst von ihm NN reinlegen lassen)

    #41 Anmerkung zur Religionsfreiheit (NN provokativ,Islam ist keine Religion)
    Er fordert statt Muslime, doch dann Farbigen und Vietnamesen freies Geleit nach de. zu gewähren. Zum Threadende bemüht er #aberratioictus Taktik der Beweisforderung.

    #56 aberratioictus (übersetzt:ablenkender Pfeil)
    ist wohl der durchtriebenste Mineur den PI hatte.
    Ungezählt dürfte er beginnend mit der Frage nach Belegen:
    „Wo sind die Belege für diese These? Worauf stützt Frau Geller ihre Behauptung im Einzelnen? Auf ihr Bauchgefühl?“

    diese wohl annähernd 25 mal wiederholt haben. Eine typische Rhetorik die gelernte alt68er Demagogen anwenden um ihre Gegnerständig in der Defensive zu halten. Trittin ist ein Experte. Wird Ihnen (Linken) eine Frage gestellt, antworten sie mit Gegenfrage oder haben flux ein Thema aus der Mottenkiste zur Ablenkung (Künast).

    Chapeau an Didis Abgeordnete.Wir von PI dürfen wohl annehmen das ihr angemessen aus der KgR Kasse bezahlt werdet.

    Es liegt nun an PI watch Schlüsse zu ziehen ob die Stränge weiter vollgemüllt werden. Der Blick auf PI von außen sieht indessen anders aus.
    _____________________________________________
    Zum Verschwörungsthema habe ich mich schon an anderer Stelle geäußert.
    Einen Standort findet man über das Koordinatensystem. So muss man seinen über Lesen und Querverweise finden. Eine Startposition für Skeptiker hat #238 Osimandias vorgegeben.
    ————————————-
    Nachdenkliches.
    Caspar von Schrenck-Notzing hat einmal geäußert,
    daß es ein Mißverständnis sei,in den Konservativen jene zu sehen, die
    immer nur auf schon eingetretene Ereignisse reagierten. Tatsächlich lasse sich die konservative Haltung besser daraus erklären, daß der Konservative die Dinge in statu nascendi beobachte, daß er vor den anderen absehe, was eintreten werde.
    Das erkläre die Anziehungskraft, die die konservative Position auf verantwortungsbewußte Menschen ausübe,aber auch die mangelnde Wirksamkeit.
    Propheten können eben keine Partei bilden.
    ==========================================

  226. #278 Plebiszit

    #56 aberratioictus (übersetzt:ablenkender Pfeil)
    ist wohl der durchtriebenste Mineur den PI hatte.

    Das empfinde ich zwar als schmeichelhaft. Wenn Sie glauben, ich sei ein bezahlter Mineur, schon zweimal von den Linken, irren Sie jedoch sehr. Was ich schreibe, entspricht meiner Überzeugung, ich bekomme dafür keinen Cent.

    Anbei: Ihre Übersetzung meines Nicks ist falsch, kein Partizip Präsens Aktiv! Außerdem finde ich es langsam langweilig, dass hier ständig versucht wird, den Nick zu veralbern oder aufgrund des Nicks auf die dahinter stehende Persönlichkeit zu schließen.

    Dass Sie sich jüngst von unserem niveaulosen Freund „Mr Sondosable“ einwickeln ließen, der PI immer wieder beehrt, obgleich seine Tarnung recht offensichtlich war, spricht nicht eben für Ihre Fähigkeit, U-Boote zu enttarnen. Ich wüsste auch nicht, dass PI ein Forum ist, das sich der Weitergabe von Verschwörungstheorien verpflichtet hätte, darum kann ich schon definitionsgemäß kein U-Boot sein. Diese Auffassung von mir wird dadurch bestätigt, dass sich die Mehrheit der später eingehenden Kommentare von solchen verschwörerischen NOW-Ansichten distanziert hat, die – wie hier zu Recht von verschiedener Seite festgestellt – nicht selten auch noch in die Nähe von Antisemitismus geraten. Im Übrigen könnte ich mich dennoch auf die Meinungsfreiheit berufen; ich kann Ihnen hier also jederzeit widersprechen.

    diese wohl annähernd 25 mal wiederholt haben. Eine typische Rhetorik die gelernte alt68er Demagogen anwenden um ihre Gegnerständig in der Defensive zu halten.

    In diesem Fall ist es gewiss kein Trick, weil die Quellen, die Frau Geller zitiert, oben gründlich zerlegt werden. Erklären Sie mir doch einmal, wie man überprüfen soll, ob eine Aussage valide ist, wenn diese nicht mehr belegt oder begründet werden muss? Es ist dann gar nicht mehr möglich. Wer aber keine Schwierigkeiten hat, die eigene Ansicht zu belegen oder zu begründen, wird auch ohne weiteres Belege und Begründungen liefern — es sei denn freilich, er fürchtet sich davor, dass jene „Belege“ nicht standhalten werden. Das ist dann aber ein Problem der besagten „Belege“.

    Eines noch: Dies ist schon zweimal kein Trick, um Sie (oder Vertreter Ihres Schlages) in der Defensive zu halten, wie Sie Schreiben. Sie haben bereits verloren — nun, da gewisse Quellen veröffentlicht wurden, umso mehr; Sie merken es nur selbst nicht. Das ist aber weitgehend unschädlich, solange Ihnen nur widersprochen wird.

    Ich verbitte mir im Übrigen die ständigen Unterstellungen, die bisweilen auf das Niveau der persönlichen Beleidigung abrutschen. Wenn Sie mir schon etwas unterstellen wollen, weil Sie sonst mit Ihren innersten Werten brechen müssten, so seien Sie doch beim nächsten Mal wenigstens so höflich, mich, wie es einige andere in der Vergangenheit taten, ebenfalls für einen Agenten des Verfassungsschutzes zu halten – oder in Ihrem Fall wohl eher für einen Agent des EKGB.

  227. #280 Plebiszit

    Sandosable ist ihr Freund,- hmm so so !

    Nö, ist er nicht. Das können Sie auch nachlesen, wenn Sie in den Archiven stöbern, als er das letzte Mal hier aufgetaucht ist.

    Ihre Werturteile erfreuen mich zwar, allerdings sollten sich doch wirklich einmal an Ihrem Deutsch arbeiten: Man kann nicht vorgeben, ein Intellektueller zu sein, und in jedem Satz sind dann drei oder vier Grammatik- oder Ausdrucksfehler zu finden. Bis zum nächsten Mal!


  228. Wir kleinen Aufklärer sind vielleicht Ihr Feind, da wir Ihnen die mühevolle Diversantenarbeit verhageln, aber wir sind keine Feinde der Allgemeinheit.

    Wenn jeder, der ihnen widerspricht in ihrem Weltbild ein „Diversant“ ist, dann sind Sie es der in Feindbildern denkt.

    Andere haltlose Anschuldigungen zumachen, ihnen vor zu werfen Sie gehörten mit zur großen Verschwörung (ihren Führungsoffizier) macht die Verschwörung nicht wahrscheinlicher… Sie gäbe auch keinen Sinn.

    Sondern mein Vorwurf ist, dass Sie und Ihresgleichen das Pferd von hinten aufzäumen, sozusagen erst das Feindbild festlegen, daran orientiert das festlegen, was Sie als “Wahrheit” voraussetzen (Haben Sie mal versucht, das in Worte zu fassen? Erst dann hätten Sie Vergleichbares zu dem geleistet, was wir tun) und gegen diejenigen argumentieren, die sich eine andere Sichtweise zu eigen gemacht haben. Adäquat wäre es, erst einmal nach der Wahrheit oder wenigstens der Plausibilität zu fragen, ohne dass da ein vorkonstruiertes Feindbild sitzt, das diesen Prozeß nur stört. Und erst danach dürfen Sie zum Angriff blasen.

    Mit Verlaub, da saß kein vorkonstruiertes Feindbild, wie Sie sich einreden, sondern die Frage der Plausibilität hat ihre Verschwörungstheorie nicht bestanden. Wie schon gesagt, kann sich ja jeder selbst überzeugen, wenn er ihren „Beweisen“ folgt. Stattdessen kamen die persönlichen Angriffe von ihnen. Und Sie haben ein festgefahrenes Feindbild.

    Die ganze Verschwörung würde keinen Sinn machen, außer man glaubt an eine rassische Überlegenheit die es zu erhalten gäbe und an deren Unterminierung eine Verschwörung arbeit. Außer in diesem Weltbild, was eindeutig rassistisch ist (dazu muss ich mir keine Gedanken über den machen, der es behauptet), macht die ganze Verschwörungstheorie keinen Sinn.
    Wenn jeder, der eine andere Meinung hat oder gar ihre Beweise in Frage stellt, selbst einen verdorbenen Charakter hat, dann konstruieren Sie sich ein Feindbild, in das Sie Diskussionspartner einordnen, um Sie nicht ernst nehmen zu müssen. Nach dieser Logik müssten allerdings so viele ebenfalls diesem rassistischen Weltbild anhängen und zugleich Mitglied der Verschwörung sein, mit dem Ziel irgend etwas “rassisch zu unterminieren”, mit welcher Motivation auch immer, und das wäre bekannt.

    Ob man in PC denken verhaftet ist hängt nicht davon ab, welchen Positionen man zustimmt, sondern warum und mit welcher Argumentation bzw. wie man argumentiert. Argumentiert man, dieser oder jener Personenkreis könnte Applaudieren, deshalb sei ein Position abzulehnen, dann ist das PC. Wenn jemand argumentiert, eine Theorie macht keinen Sinn, sie kann nicht überzeugen, dann wurde die Position, nicht die dahinter stehenden oder die eventuell applaudierenden Leute bewertet. Letzteres ist kein PC.

Comments are closed.