„404 Not Found Error“ – das ist die angezeigte Meldung, die heute auf dem Blog der Frankfurter Hazrat Fatima Zehra Gemeinde zu der Einsicht führt, dass der gestrige PI-Bericht offenbar für deutliche Unruhe in den Reihen der schiitischen Moscheebaugemeinde in Frankfurt-Hausen geführt hat.

Wohl nicht ohne Grund sah man sich genötigt, in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages, auf dem Blog des Moscheebauvereins flugs und gründlich das Septemberarchiv des Jahres 2009 zu löschen. Zu erschrocken war man möglicherweise selbst über die Brisanz der dort noch gestern stolz hinterlegten Freitagspredigt vom 18. September 2009 (im Cache noch einsehbar), gehalten von Imam Sabahattin Türkyilmaz, mit einer Lobpreisung des „Al-Quds-Tages für alle Muslime weltweit“ unter Verweis auf das „Vorbild Ayatollah Khomeini“ und die angestrebte „Befreiung Palästinas von Imperialisten und Zionisten“. Beweist doch das Transskript dieser Predigt, dass Imam Türkyilmaz sehr wohl wusste, was der „Al Quds-Tag“ ist und dass er nicht zufällig auf Demonstrationen gefilmt wurde, auf denen „Tod, Tod Israel“ gebrüllt wurde. Gegenteiliges hatte Türkyilmaz letzte Woche in der Frankfurter Rundschau verlauten lassen, denn Türkyilmaz will nichts über die „Hintergründe der Demonstration in Berlin 2006 gewusst haben“.

Dass PI hier den richtigen Riecher hatte und den schlafenden Frankfurter Leitmedien eine Lektion in Sachen investigativer Journalismus erteilte, ist die eine Sache. Die andere ist, dass man wohl ernsthaft in der Funktionärsriege des Hazrat Fatima Zehras glaubt, man könnte so einfach die Wahrheit und dreist veröffentlichten Beweise über die vorherrschende Ideologie in Sachen Juden, Israel und deren angestrebte Vernichtung in der Nachfolge des geistigen Erbes Ayatollah Khomeinis, mit dem administrativen Löschfinger aus der Welt schaffen. Dass dem nicht so ist, beweist das gesicherte pdf-Transskript der in Frage stehenden „Al Quds“-Rede von Türkyilmaz.

In der Frankfurter Rundschau von heute berichtet man hingegen, dass für den morgigen Mittwoch von Moscheebaugeneralsekretär Ünal Kaymakci und Imam Türkyilmaz Antworten auf die von Stadträtin Eskandari-Grünberg gestellten Fragen im Zusammenhang mit der wegen antisemitischer Tendenzen auffällig gewordenen Moscheebaugemeinde ausformuliert werden:

Frankfurter Imam-Affäre

Die Antworten sind geschrieben

Da muss jetzt wohl noch eine Antwort zusätzlich formuliert werden und die wird eher schwierig. Einfacher ist es da einen Schnorchel zu kaufen, um bei der islamistischen Tauchfahrt wenigstens noch Luft holen zu können.

(Text: PI-Gruppe Frankfurt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Der Islam gleicht einem Wüstenwind, der aus Südenosten kommend Hass und Gewalt nach Europa bläst!

  2. Auch von mir ein dickes Lob.

    Für die Musels ist es wohl noch nicht Zeit die Katze aus den Sack zu lassen.
    Also erst einmal beschwichtigen…“hat nix mit dem Islam zu tun“ blabla noch ein paar Märchen aus 1001 Nacht dazu und schon ist die schöne Multikultiwelt wieder heile.

  3. Buben, wie könnt ihr nur die armen Muslime so ärgern die wollen doch nur die Weltherrschaft?

    Und Israel wollen doch fast alle zerstören. Selbst Kirchen finden dass die bösen Juden wieder die Mauern abbauen müssen. Wahrscheinlich damit die armen Palästinenser wieder fleißig Diskotheken, Schulbusse, Restaurants usw. in die Luft sprengen können.

  4. Islam heisst:

    Unterwerfung
    Antisemitismus
    Intoleranz
    Neofaschismus
    Rassismus!

    Und sowas dulden wir hier?
    Ist es schon wieder soweit?

    @#1 abendland-1

    Der Islam gleicht einem Wüstenwind, der aus Südenosten kommend Hass und Gewalt nach Europa bläst!

    Vollkommen zutreffend!

  5. Ich vermute,man wird uns folgendes verkaufen:

    1) Alles wurde aus dem Zusammenhang gerissen.
    2) Es wurde nur falsch übersetzt.
    3) Wenn dies nicht hilft, gibt man sich be-
    leidigt und geht zu Drohungen über (Vor-
    wurf der Diskriminierung usw.)

    Man muß bedenken, daß Muslime für die Sache Allahs bewußt lügen dürfen (taqiya=Verhüllung)
    Siehe Koran, Sure 16,106. Schließlich ist Allah der Listigste (Sure 3,54). Übrigens wird in der Bibel Satan als listig bezeichnet (1.Mose 3,1 u.a.)
    Die Moslems werden sich schon herausreden, und die Dhimmis aus Politik, Medien und Kirchen werden es gern glauben.

  6. Eine Kiste Rotwein für PI-Frankfurt! Man kann eine Brandrede verbrennen, wenn es zu heiss wird. Aber PI-Frankfurt zaubert sie wieder an die Öffentlichkeit! 😉

  7. @#9 Kybeline

    Wann tritt jetzt Eskandari-Grünberg zurück?
    Und man sollte die Baugenehmigung für die Frankfurter Moschee streichen.

    Und alle weiteren auch…die in denen Hass gepredigt wird, sofort schleifen!

  8. Dass dem nicht so ist, beweist das gesicherte pdf-Transskript der in Frage stehenden “Al Quds”-Rede von Türkyilmaz.

    Danke!
    Runtergeladen und gespeichert!

  9. Es ist zu hoffen, dass der Regensburger Polizeidirektor Mache hier mitliest und erkennt, wie die bösen „Rechten“ von PI gegen die offene Kumpanei der Stadt Frankfurt mit fanatischen Antisemiten ankämpfen.
    Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass die Stadt Frankfurt ganz offiziell Stadtplanung (Moscheebau….) mit Leuten betreibt, die Israel am liebsten schon gestern von der Landkarte gelöscht hätten. Die Stadt Frankfurt, die in der NS-Zeit die meisten ihrer jüdischen Mitbürger ins Gas getrieben hat, wenn sie nicht rechtzeitig ins Ausland flüchten konnten.
    Hier noch mal ein Ausschnitt aus dem FR-inteview mit dem Moscheebaugeneralsekretär Kaymaci, der bis heute nacht noch auf seiner homepage die AlOuds-Lobpreisungen stehen hatte:

    Was halten Sie davon, dass ein Imam an solch politisch brisanten und mit Antisemitismus in Verbindung gebrachten Demonstrationen wie am Al-Quds-Tag teilnimmt?

    Diese Demonstrationen sind uns in Frankfurt und Hessen bisher nicht bekannt gewesen, so dass ich kein Urteil darüber fällen kann. Erst durch die aktuellen Vorwürfe habe ich davon gehört und kenne den Inhalt auch nur von den Medien und nicht aus eigener Anschauung. Unser Imam hat uns glaubhaft versichert, dass er mit seiner Teilnahme in keinster Weise antisemitische Positionen beziehen, sondern lediglich seine Solidarität mit den leidenen Palästinsensern in den besetzten Gebieten bekunden wollte.

    Wenn nicht die Eskandaris schon Teile der Demokratie abgeschafft und den Bevölkerungsaustausch so weit vorangetrieben hätten, dann müßte der ganze Moscheebauch gestoppt und der ganze Verein unter Beobachtung gestellt werden.

  10. @ holzmichelklaus

    In Kooperation von pro NRW Bonn und einigen Islamkritikern der Region haben wir dafür gesorgt, daß Pierre Vogel am Samstag nicht das Brückenforum Bonn-Beuel nutzen darf. Der ist aber anschließend hingegangen und hat verkündet: Der Vortrag findet vor dem Brückenforum in winterlicher Kälte statt. Wenn Vogel meint, er könne seinen Trotzkopf durchsetzen, werden wir vor Ort zur Stelle sein.

  11. Dieser Fall ist -ohne Ironie!- nur ein „Einzelfall“, denn Frau Stadträtin Eskandari-Grünberg, wird schon durch ihren investigativen Fragestil für Klarheit sorgen! 🙂

    Sollten Fragen Widererwarten keine Klarheit erzeugen, wird Frau Eskandari-Grünberg (von den Grünen?) sicher wieder mit einem netten Ausfall behilflich sein!

  12. #25 Islamdebatte (16. Feb 2010 21:39)

    Eine Kiste Rotwein für PI-Frankfurt! Man kann eine Brandrede verbrennen, wenn es zu heiss wird. Aber PI-Frankfurt zaubert sie wieder an die Öffentlichkeit! 😉
    —————————–
    Warum ausgerechnet Rotwein?
    Wohnen die PI-Frankfurt-Leute denn alle im Rotweingürtel?

  13. OT

    eben sah ich im Fernsehen eine Werbung, die auf die Seite http://www.die-grenze.de hinwies.

    Dort gibt es ein Polit-o-Meter bei dem man „testen kann, wo man steht“

    als Ergebnis bekam ich was von 87% neue Linke und 13% DNS?????

    wie bitte?… ist das etwa wieder so eine 361grad Aktion vom Ferkel?

  14. Dass PI hier den richtigen Riecher hatte und den schlafenden Frankfurter Leitmedien eine Lektion in Sachen investigativer Journalismus erteilte, ist die eine Sache.

    Das ist der Hammer!!
    Jetzt solltet Ihr, liebe PI-Leser Eure Abo`s kündigen. Warum denn noch die Zeitung lesen, wenn Deutschlands größter politische Bloggemeinde es schafft die Frankfurter Haus und Hof Berichterstatter derartig zu diskreditieren,
    dass sie schwanzeinklemmend versuchen sich mit Lüg-und Truggeschichten aus der Verantwortung zu ziehen.

  15. #9 Kybeline (16. Feb 2010 21:16)

    Wann tritt jetzt Eskandari-Grünberg zurück?

    „Muhahaha, guter Wtz. Kann mich noch erinnern, dass die den deutschen Steuerkartoffeln gesagt hat:“ Wenn Ihnen das hier nicht passt, wandern Sie doch aus.“

  16. @ #23 ToursundPoitiers (21:36)

    Ich vermute, man wird uns folgendes verkaufen:
    1) Alles wurde aus dem Zusammenhang gerissen.
    2) Es wurde nur falsch übersetzt.
    3) Wenn dies nicht hilft, gibt man sich be-
    leidigt und geht zu Drohungen über (Vor-
    wurf der Diskriminierung usw.)

    4) Das ist wie der Völkermord der Nazis
    5) Wir alle müssen uns schämen
    6) Es ist sogar schlimmer heute als im III. Reich
    7) Israel macht es schlimmer
    8) Die USA führen beständig Angriffskriege für Öl
    9) Die kath. Kirche hat Hexen verbrannt
    10) …

    Ja ja, den Sermon kann ich schon im Schlaf aufsagen.

    P.S. Sind wir verwandt? Der Nick ließe darauf schließen. 😉

  17. das gesicherte pdf-Transskript

    Der Islam ist eben zu grossen Teilen eine Politideologie, was diese Religion so entsetzlich inferior anderen Religionen gegenüber macht, die wirklich nach geistiger Erleuchtung streben. Die Sätze, die da stehen hätten übrigens auch von jedem x-beliebigen lauen Vogel aus der politisch extremen linken und/oder rechten Ecke stammen können.

  18. #35 ralf2008 (16. Feb 2010 21:53)

    Ja dann Heim ins Reich. Nämlich Erdogans Reich. Da wo Geld, Gold und ein segensreiches Leben auf Euch wartet. Da wo die Justiz alle Verbrechen duldet, so wie im Kartoffelland.

    Oder etwa doch nicht? Ist in der Türkei, dem Land der Menschlichkeit, Sonne, Mond und Sterne alles ganz anders?

    Na dann benehmt Euch in Eurem Gastland. Geht arbeiten, haltet Euch an die deutschen Gesetze, betet in Euren eigenen vier Wänden und geht uns nicht auf den Sack. Und integriert Euch gefälligst. Und lernt Deutsch, ich will kein Türkisch lernen. Ich lerne die Sprache schließlich auch von dem Land wo ich hinziehe.

    Ansonsten, Abflug auf eigene Kosten und ohne Wiederkehr.

  19. Wie sagte schon der Kommandant der U96:

    Gute Leute muß man haben, gute Leute…

    Gute Arbeit, PI Frankfurt!

    Tauchfahrten dieser Art kann’s gar nicht genug geben.

  20. Imam Sabahattin Türkyilmaz…

    …sollte schnellsten in den Iran geschickt werden, ohne Rückticket, versteht sich.

  21. #33 Rainer_Zufall

    Die Seite (http://www.die-grenze.de/) ist ja auch der Hammer. Alleine DNS (Deutsch National Sozial)! Die sollten sich gleich NSDAP nennen.

    Du weißt aber schon, dass es sich um eine erfundene Partei aus einem SAT1-Fernsehfilm handelt…? 😉

  22. Sorry OT:
    #33 Rainer_Zufall

    als Ergebnis bekam ich was von 87% neue Linke und 13% DNS?????

    Bei mir 66% DNS, was immer das heißen mag. Vielleicht deshalb, weil ich nicht auf die „der Staat muss alles garantieren und bringen“ Fragen reingefallen bin. Das kann der Staat nämlich gar nicht. Das ist ein sozialistischer linker Traum. 😉

  23. Ja, alles ganz toll und ein Erfolg von PI. Es ändert aber nichts mehr daran, wenn Frankfurt bald fällt. Und ist es nur Frankfurt? Warum wird nicht die illegale Einwanderung aufgegriffen? Die offiziell hier lebenden Migranten sind die eine Sache, die Zahlen der Untergetauchten, Doppelpassbenutzer und „Mitbewohner, -mitarbeiter“ würde ein interessantes Schlaglicht darauf werfen, wie der Krieg in die Städte (Stichtwort: Fünfte Kolonne) getragen wird.

  24. #44 Orakel_vom_Berge

    …das habe ich auch gemerkt, nachdem ich´s mir genauer angesehen habe. Die Titelseite ging zuerst nicht auf und ich habe direkt auf das Politbarometer geklickt. Tja, reingefallen. Wäre auch echt der Kracher gewesen.

  25. Klasse Arbeit von PI-Frankfurt. Ein herzlichen Dankeschön an die Rechercheure und Artikelschreiber!
    Die Verlogenheit des Islam und seiner Vertreter muss unentwegt ans Tageslicht gebracht werden, so wie auch die Verlogenheit der Mainstreampresse wie FR,FAZ,SZ,taz etc… Geschönte Artikel, haarsträubende Fehlinformationen und Fehlanalysen sowie deren Verkünder müssen namentlich an den Pranger gestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wqerden.
    Wieso nicht sit-ins, Dauer-Protest (mit entsprechenden Plakaten) vor den Redaktionshäusern im Stil von Greenpeace-Aktionen? Junge Menschen sind dabei gefragt – aber auch ich, ein alter, werde gerne mitmachen. Die Zeit der Grundaufklärung über den Islam neigt sich ihrem Ende zu. Es wird Zeit, politisch und agitatorisch aktiv zu werden.

  26. #35 ralf2008 (16. Feb 2010 21:53) Ohjee, Türken in Deutschland fühlen sich heimatlos:

    http://www.derwesten.de/staedte/kamen/Heimatlos-und-zwischen-den-Stuehlen-id2596303.html

    Zahlreiche in Deutschland geborene Türken führen ein Leben zwischen den Kulturen und fühlen sich weder zur einen noch zur einen zugehörig.
    @
    Und wundert das wem, die sind auch gegen faktische Zuwander, die sie selber hier icht sehen wollen , besonders wenns sie religiös sind!

    Gruß

  27. Der Arsch bei dieser Angelegenheit, ist und war immer schon der verblendete Links-Grüne Gutmensch.

    Möchte aber nochmal arauf hinweisen….wo ist der Einwanderer der nach 1973 hier eingewandert ist, natürlich nach einen gültigen Einwanderungsgesetz????????

    Wo ist der, kann ihn mir jemand zeigen…??

    Gruß

  28. #9 Kybeline (16. Feb 2010 21:16) Wann tritt jetzt Eskandari-Grünberg zurück?

    Wie wäre es wenn sie ihren Vorschlag selber umsetzt und „wegzieht“ ?

    Am Besten in ihre Heimat Iran .. da wird ihr dann geholfen …..

  29. Ohne überheblich klingen zu wollen, aber wo wäre Deutschland heute, wenn es Blogs wie Grüne Pest, Akte Islam, Fact-Fiction, PI, usw. nicht geben würde? Danke dafür, und super Arbeit an PI-Frankfurt.

  30. Ungewohnte Töne, ungewohnte Gedanken:

    http://fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/2319613_Gastbeitrag-Jeder-Rassismus-ist-zu-verurteilen.html

    Von Turgut Yüksel (SPD)

    Es ist nicht zu akzeptieren, dass in Deutschland zur Vernichtung Israels aufgerufen wird. Wenn von der Hazrat-Fatima-Gemeinde gesagt wird, man habe nichts von der Al-Quds-Demonstration gewusst, so halte ich das für nicht glaubwürdig.

    Schon im Zuge des Karikaturen-Streits war festzustellen, dass es auch in Deutschland bedenkliche Anzeichen von Rassismus und Antisemitismus gibt. Dies betrifft sowohl deutsche als auch Jugendliche aus islamischen Herkunftsfamilien. Ein Teil der muslimischen Jugendlichen steht zunehmend unter islamistisch-fundamentalistischem Einfluss, einerseits durch arabische oder türkische Satellitensender und Zeitungen, andererseits durch das Moscheeumfeld und das Internet.

    Verschwörungstheorien, die Israel und die USA als Wurzel allen Übels „entlarven“, gewinnen an Zuspruch. Ein platter Antiimperialismus macht Selbstmord-Attentäter zu Widerstandskämpfern und fordert Solidarität mit dem „Widerstand“.

    Dieser Umgang wird zum Teil in islamistischen Communitys gepflegt. Die Juden werden zum Hauptübel tituliert. Gerade von den religiösen Vereinen darf eine eindeutige und aktive kritische Haltung zum Antisemitismus erwartet werden. Radikale islamistische Vereine verstehen unter Rassismus in erster Linie Islamfeindlichkeit.

    Allerdings kenne ich Yüksel persönlich, er hatte mich seinerzeit bei der legendären Bürgerfragestunde (die mit Ausfall Eskandari-Grünbergs) als „Lügner“ tituliert, weil ich vollkommen korrekt und amtlich nachweisbar darauf hinwies, daß der 2. Vorsitzende der „IRH“ (Islamische Religionsgemeinschaft Hessen) und gleichzeitig „Moscheebaugeneralsekretär“ der Hazrat Fatima Gemeinde, zusammen mit seinem IRH-Verein unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.

    Yüksel hat jetzt mal, genötigt durch sachliche Fakten und wegschmimmende Felle im Multikulti-Fantasialand, einen halbwegs vernünftigen Gastbeitrag verfasst, ansonsten kann man ihn aber auch getrost in der Pfeife rauchen.

  31. PI-Frankfurt gebührt hohes Lob – aber erhofft euch mal nicht zu viel. Da allen beteiligten Stellen (nicht nur den muslimischen) daran gelegen ist, die Affäre rasch und lautlos zu begraben, wird sie rasch und lautlos begraben werden. Ohne jeden lästigen Nachhall seitens der willfährigen Presse.

    Desto wichtiger ist und bleibt PI.

  32. #66 Israel Hands

    Da wird nichts schnell und lautlos begraben werden können.

    Denn das ist erst die Spitze des Eisbergs.

    Dieses Jahr wird spannend in Frankfurt.

    Frankfurter, erhebt eure Stimmen!
    Immer mehr Menschen ziehen weg, weil sie sich nicht unterordnen wollen. Das ist richtig. Auf der einen Seite. Ich bin auch mit meiner Familie ins Umland gezogen.

    Aber die Zustände müssen sich ändern. Die PI-Gruppen sind eine der Möglichkeiten, die wir haben. Macht mit.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  33. Der Hausener Moscheebaugeneralsekretär Ünal Kaymakci inseriert regelmäßig für seine anwaltliche Tätigkeit auf der vom Verfassungsschutz beobachteten Moslem-Webseite „Muslim-Markt“.

    Es verwundert daher nicht, daß man dort im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen Imam Türkyilmaz willfährig helfend zur Seite springt.

    Allerdings hätte man besser geschwiegen, denn die „Hilfestellung“ vom „Muslim-Markt“ ist wohl eher kontraproduktiv, entlarvt sie doch die ganze Denke die hinter Verfechtern der Al-Quds/Ayatollah Khomeini Ideologie vorherrscht:

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/1551.htm

    Schluss mit den Hasskampagnen für Israel!

    Muslim-Markt

    Von Yavuz Özoguz am 16. Februar 2010 10:07:18:

    Einmal mehr erleben wir eine mediale Hasskampagne gegen den Islam und die Muslime – dieses Mal in Frankfurt – wobei es eigentlich nur um Israel geht.

    Beobachter der Szene kennen es: Die Hassprediger sind stets die gleichen Personen, die Themen sind stets die gleichen und die Argumente und das Vorgehensmuster auch. Nur der Ort des Theaters ändert sich und die Opfer auch. Dieses Mal sind der angesehen und für seine Besonnenheit und seinen ausgleichende Art bekannte islamische Geistliche Hudschat-ul-Islam Sebahattin Türkyilmaz und mit ihm die Moscheegemeinde der Fatima Zahra Moschee in Frankfurt ins Visier der Hassprediger geraten.

    Der weit über seine eigene Gemeinde hinaus angesehen islamische Geistliche wird von der Hassberichterstattung zu einer Unperson erklärt. Und daher sei er nicht mehr tragbar als Gemeindeleiter einer muslimischen Gemeinde, die im Dialog mit den Behörden steht.
    […]Worin also besteht der Vorwurf gegen den ausgebildeten islamischen Geistlichen Hodschat-ul-Islam Sebahattin Türkyilmaz? Der Vorwurf besteht darin, dass er bei Demonstrationen mitgemacht hat, welche die Verbrechen Israels anprangern!! Nur und nur das ist der Vorwurf gegen die Person des muslimischen Geistlichen. Diejenigen, die diesen Vorwurf erheben, haben schon mehrfach auch anderen Personen versucht “fertig“ zu machen mit diesem gleichen Vorwurf.
    […]
    Es wird aber Zeit, diese Art von Gewalt unterstützender Hasspredigt zu beenden! Es wird Zeit, dass Verbrechen in diesem Land nicht weiter gerechtfertigt werden können oder Verbrecher geehrt werden. Es wird Zeit deutlich auszusprechen, dass Israel ein Staat ist, der Verbrechen über Verbrechen begangen hat! Es wird Zeit zu erläutern, dass nicht diejenigen zu ächten sind, die Israel kritisieren und das Ende des Apartheidssystem fordern, sondern diejenigen, die ein rassistisches Staatssystem schützen und erhalten möchten, selbst wenn sie die meisten Medien hinter sich haben! Es wird Zeit, deutlich darauf zu verweisen, dass in der heutigen Bundesrepublik Deutschland eine Regierung an der Macht ist, die offenbar ohne jegliche Scham und Scheu das eigene Grundgesetz mit Füßen tritt: Im aktuell gültigen Koalitionsvertrag der amtierenden Regierungskoalition ist die Unterstützung Israels „als jüdischer Staat“ festgeschrieben. Im Artikel 3 (3) des eigenen Grundgesetzes hingegen heißt es unmissverständlich: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“[/quote]

    Das sind nur Auszüge aus diesem schwer zu lesenden Pamphlet, daß sich nach wie vor auf der Frontseite des am meisten frequentierten Moslem-Web-Organ in Deutschland befindet.

    Der ganze Text stünde jedem NPD-Orts- und Landesverband gut zu Gesicht, vertritt man dort doch traditionell die exakt gleiche Meinung. Nicht ohne Grund reist die NPD-Führung gerne in den Iran und überbringt „Glückwünsche zum Al-Quds-Tag“.

    Der Text wird aber von Linksextremisten unterstützt, was der Kommentarbereich mit urdeutschen Namen preisgibt.

    Einmal mehr bestätigt sich die These, daß Links- und Rechtsextremisten zusammen mit Islamisten in den selben antisemitischen Sack gehören.

  34. Türkylmaz & Co. sind eben aalglatte Typen wie ehemals Yassir Arafat, der PLO-VErbrecher-Führer. Von dessen Doppelzüngigkeit wusste offenbar das vergebende Komitee für den Friedennobelpreis in Stockholm von 1994 auch gar gar gar nichts… Offensichtlich sollten nur wir es nicht wissen!

    (Video) Al-Husseini-Enkel, Muslim-Bruder, PLO-Chef und Friedensnobelpreisträger 1994 Yassir Arafat am 21.10.1998 an einer innerpalästinensischen Versammlung schreiend:

    „Wir kennen nur ein Wort: Dschihad, Dschihad, Dschihad, Dschihad!“

    So konnten natürlich die Friedensverhandlungen von 2000 nicht gelingen… Der ewige „Heilige Krieg“ gegen uns Kuffaren ist beschlossen und ein Hauptmittel dazu ist die organisierte, im Koran, den Nebenbüchern und den aktuellen Fatawa festgeschriebene Zwecklüge. In dem Sinne sind die Moslems gar wieder sehr ehrlich. Darum protestieren sie dann immer gewalttätig, wenn wir im Westen ihre wahren Pläne bzw. schon nur den Inhalt des Korans publik machen! Unsere Politiker kuschen und bekämpfen die Warner… Logisch, oder – das kurzfristige lukrative Geschäft geht vor?
    http://www.youtube.com/watch?v=pNCV33i9Caw

Comments are closed.