Amnesty International hat in Großbritannien eine langjährige Mitarbeiter suspendiert, weil diese sich gegen den Auftritt eines Islamisten bei Werbeveranstaltungen ausgesprochen hat. Sie findet, Menschenrechte stehen allen zu, nicht nur den Insassen voon Guantanamo Bay, sondern auch den Opfern der islamischen Terroristen. Eine Ansicht, die bei Amnesty offenbar diskussionswürdig ist.

Das Tagblatt schreibt:

Die Menschenrechtsorganisation hat eine Abteilungsleiterin suspendiert, nachdem ein interner Konflikt in den Medien publik wurde. Die Mitarbeiterin hatte der Organisation mangelnde Distanz zu islamistischen Extremisten vorgeworfen.

In der Menschenrechtsorganisation Amnesty International gibt es erhebliche Meinungsunterschiede über den Umgang mit Islamisten und deren Unterstützung für Terrorverdächtige. «Wir haben nicht immer deutlich gemacht, dass wir zwar die Rechte aller Menschen verteidigen – von Terrorverdächtigen wie von Terroropfern –, aber nicht deren Ansichten», heisst es in einem internen E-Mail eines Amnesty-Regionaldirektors.

Gita Sahgal, eine Abteilungsleiterin der Londoner Hauptverwaltung der Menschenrechtsorganisation, hatte wochenlang intern gegen gemeinsame Auftritte mit einem britischen Islamisten protestiert.

Als der Konflikt von den Medien aufgegriffen wurde, suspendierte Amnesty die 53-Jährige unter dem Verdacht, sie sei die Informantin gewesen.
(…)
Gita Sahgal setzte sich in der Organisation seit drei Jahrzehnten insbesondere für die Rechte von Frauen ein. Sie habe auch die Kampagne gegen das US-Gefängnis von Guantánamo Bay vollkommen unterstützt, berichtete die Aktivistin der BBC. «Aber der Kampf gegen die Folter sollte nicht der Legitimierung von Individuen und Gruppen des islamischen Extremismus dienen.»

Sahgal wendet sich vor allem gegen gemeinsame Auftritte von AI-Leuten mit dem früheren Guantánamo-Häftling Moazzam Begg und dessen «Cage Prisoners» («Gefangene im Käfig»). Begg war einer der Hauptredner auf einer Tournée gewesen, mit der Amnesty EU-Staaten zur Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen ermuntern wollte. US-Präsident Obama hatte die Schliessung des Lagers angekündigt, die selbst gesetzte Frist bis Januar 2010 dann aber nicht einhalten können.
(…)
Führende britische Intellektuelle wie Nick Cohen und Christopher Hitchens fordern dagegen, die suspendierte Amnesty-Mitarbeiterin Gita Sahgals umgehend zu rehabilitieren.

Seit wann interessiert sich Amnesty für die Menschenrechte unter islamischer Knute? Das geht gar nicht. Man ist schließlich vollauf mit den Amerikanern zu Gange…

(Spürnase: Ludwig St.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Amnesty International hat in Großbritannien eine langjährige Mitarbeiter entlassen,…

    Nein, lt. Artikel wurde sie „suspendiert“. Etwas mehr Sorgfalt bitte, wir wollen doch keine Angriffsfläche bieten!

    PI: Zu Befehl!

  2. eine sehr wichtige organisation für die welt, wenn sie nur nicht so parteisch und gutmenschlich wäre

  3. Ich denke mal, offizielle Meinung bei AI ist „Sollen die Amis erst mal die Todesstrafe abschaffen. Danach kann man über die Menschenrechte im Islam nachdenken“

  4. OT

    Der PANORAMA-Beitrag von gestern über deutsche Konvertiten in jemenitischen Koranschulen ist jetzt auch ONLINE zu sehen !


    Von Bayern in den Jemen: Nachschub für den heiligen Krieg

    Zitat: „Ich denke, daß die Koranschulen einen Zweck erfüllen: die Schüler vorzubereiten auf den Moment, von dem sie überzeugt sind, daß er kopmmt, wenn sie dem Westen den Krieg erklären.“
    – sagt Theo Padnos, amerikanischer Journalist und Buchautor, der 2 Jahre lang undercover in jemenitischen Koranschulen gelebt hat.

  5. Was ist denn in die Hilfsorganisationen gefahren ?

    Auch „Brot für die Welt“ entschuldigt sich in bundesweiten Radiospots für den Wohlstand, in dem Deutschland trotz allem immer noch lebt.

    Das wird die aus unseren Spendengeldern Beschenkten in aller Welt gegen uns aufbringen. Ich erwäge, diesmal nichts zu geben, denn gegen den Zorn der Armen mag ich nicht anspenden.

    Elfriede weiß schon Bescheid. Wenn es klopft, könnte es heißen:

    „WIR GEBEN NICHTS !“

  6. @ #8 kosak (19. Feb 2010 20:19)

    Nu dann, GUTE NACHT EUROPA !

    Götterdämmerung ??

    Im Moment hat Europa eine Schwächephase – aber wenn man wirklich Europas Kräfte weckt,
    dann heißts: GUTE NACHT – MOHAMMEDANER!

    Wie weckt man die Kräfte?

    Schritt Nummer 1: Linksfaschisten einkerkern!

  7. «Aber der Kampf gegen die Folter sollte nicht der Legitimierung von Individuen und Gruppen des islamischen Extremismus dienen.»

    DER gefällt mir besten.

  8. Wie #1 schon gesagt hat. Amnesty ist ein extremistischer linker Verein wie attac, Greenpeace, Bund, IPPNW, IPCC und wie die ganzen Schweine sonst noch so heißen. Unter dem Deckmäntelchen von NGOs getarnte Propaganda-Maschinerien. Gerne auch mit pseudowissenschaftlichem Anstrich. Für die ist doch Unabhängkeit ein Fremdwort. Die wollen nur ihre dogmatischen Weltanschauungen unters Volk bringen. Alles was da nicht reinpasst wird unterschlagen und mundtot gemacht.
    Das ist nichts Neues, aber trotzdem brandaktuell, weil sich Millionen Menschen von diesen Psychos nur allzu gerne indoktrinieren lassen. Das geht doch bei uns schon in der Schule los. Wenn die Eltern dieses unkritische Denken dann auch noch unterstützen, sind meist Hopfen & Malz verloren.

  9. #4 Henry the 9th (19. Feb 2010 20:08)
    Amnesty International hat in Großbritannien eine langjährige Mitarbeiter entlassen,…

    Nein, lt. Artikel wurde sie “suspendiert”. Etwas mehr Sorgfalt bitte, wir wollen doch keine Angriffsfläche bieten!

    __________________________________________

    ob suspendiert oder entlassen, sind auch nur zwei Seiten der gleichen Medaille. Weil sich diese Dame quergestellt hat, wurde sie suspendiert und angefeindet, nur weil sie Dinge beim Namen genannt hat.

    Amnesty hat sich seit Jahren nur um EIN Problem gekümmert, um den arabischen – israelischen Konflikt, dabei gehen alle anderen Menschenrechtverletzungen denen am Irgendwo vorbei.

    In Libanon leben 4,5 Mio. Menschen, und 1.600 getöteten (meist Hisbollah-Terroristen) sind nur 0,034% Bevölkerung. In Gaza ist es 0,08%. Das ist weitaus weniger als die Todesopfer, die die Kriege der Franzosen in Algerien, USA in Vietnam, NATO in Irak und Afghanistan oder die Russen in Afghanistan und Tschetschenien gefordert haben. Die Todesopfer der russische Armee betrugen z.B. 1,5 Mio. Leute in Afghanistan und bis zu 200 000 in Tschetschenien. Die letztere Zahl bedeutet ca. 20% von allen dort lebenden Tschetschenen, also 1.000 mal mehr als 0,02%!
    Die Todesopfer bei ethnischen Säuberungen im Sudan betrugen mehr als 200 000 Schwarzafrikaner, die vorher keine Schulen und Kindergarten jahrelang mit Raketen beschossen hatten wie es Hamas macht. 1 Mio. Tote in Ruanda. 200 000 in Algerien. Der Sicherheitsrat der UNO oder Amnesty hat sich damit überhaupt nicht beschäftigt. Das kurdische Volk, zu dem ca. 25 Mio. Leuten gehören, hat seit Jahrzehnten keinen eigenen Staat, wird von drei Diktaturen ausgerissen und unterdrückt, kriegt keine humanitäre Hilfe von der UNO und einen eigenen Staat hätten diese 25 Millionen Menschen auch verdient.

    Amnesty heisst für mich Amnesie.

    Gemäss Fjordmann: Eurabien besiegen nur eine logische Schlussfolgerung.

    Jetzt aber wieder ein Aufruf:

    Wer die Schandwand von Köln sehen will, hier sind Aufnahmen, dort wird ja auch fleissig Geld (Obulus wegen Selbstkosten) gesammelt, welches in unsichtbare Kanäle verschwindet.

    Also bitte noch einmal die Petition unterschreiben, es müssen wenigstens 1.000 Stimmen zusammen kommen.

    http://community.livejournal.com/wahrheit_aus_il/5922.html

    http://www.ipetitions.com/petition/against_antisemitism_in_cologne/

    Nicht nachlassen, lassen wir Antisemtismus auch wie so oft bei Amnesie bewiesen und dort ganz gewiss, keine Chance mehr, dann klappt es auch mit dem Patriotismus wie in anderen Ländern.

    WEHRT EUCH, aber mit den richtigen Zielsetzungen, den richtigen Mitteln.

  10. Die Qualitätsmedien spielen da auch immer liebend gerne mit.
    Man muss sich nur mal so scheinseriöse Fabrikate wie die Tagesschau angucken.
    Da darf dann zum Thema Israel, Gentechnik, Atomkraft (beliebig austauschbar) max. mal ein Verteidiger was sagen (wenn überhaupt). Und dann wird mit 2-5 Linken draufgehauen. Erst die SPD, dann die Grünen und dann die SED. Und dann kommt jemand „unabhängiges“ zu Wort – entweder ein linksradikaler „Professor“ oder einer dieser „NGOs“ wie Greenpeace oder Amnesty.
    So sieht „fair und balanced“ bei den öffentlich Rechtlichen aus. Dagegen sieht ja sogar Faux News gerecht aus – die geben ihren Bias wenigstens offen zu.

  11. #16 JohnnyCash08 (19. Feb 2010 20:43)
    Wer recht hat, bekommt noch lange nicht recht!
    Leider… Aber immer tapfer bleiben, am Ende siegen die Guten! 😉

  12. OT

    Nur mal so, weil ich gerade Jauch gucke: Der Engländer Luke Howard schuf um 1800 die bis heute gültige Klassifikation für Wolken. Da bin ich mir ziemlich sicher.

  13. Schade, dass die Studentin aus Kusterdingen nicht die Metalle genommen hat. Sie hatte doch das Publikum befragt, und da waren 48% für die Metalle und nur 8% für die Wolken. Kleidergrößen konnte sie selber ausschließen und für Eier waren nur 6% des Publikums.

  14. OT:

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/Malaysia-verteidigt-Pruegelstrafe-fuer-Frauen_aid_822088.html

    Die Regierung Malaysias hat eine Prügelstrafe für Frauen als pädagogische Maßnahme verteidigt. Nach islamischem Verständnis gehe es nicht um Bestrafung der Frauen, sondern darum, die Betroffenen zu „erziehen“ und zur „Reue zu bewegen“, sagte der stellvertretende Premierminister Muhyiddin Yassin.

    Die Vollstreckung der Strafen war von Malaysias Innenminister Hishammuddin Hussein erst nach deren Vollzug bekanntgegeben worden.

  15. #16 JohnnyCash08 (19. Feb 2010 20:43)
    da stimme ich Dir voll zu. Das ist nunmal ein linker Laden. Die haben ein sehr gutes Netzwerk, welches bis in die Medien reicht. Wer dir Medien hat, hat die Macht. Wir müssen auch so ein Netzwerk aufbauen. Ich bin Leser der Jf , die sind nicht schlecht. Noch besser finde ich das neue Nachrichten Magazin ZUERST. Es gibt aber auch schon einige Internetseiten. Gestern habe ich einen sehr guten Artikel auf http://www.probayern.wordpress.com gelesen. Der Artikel zeigt genau auf wie unverschämt und Perfide die Süddeutsche Zeitung ist. So was gutes habe ich schon lange nicht gelesen. Der Artikel ist einfach Pflichtlektüre. Der Titel lautet Fundamentalisten der Relativierung

  16. #23 Abzocke (19. Feb 2010 21:10)
    Vielleicht werden sie von den Saudis gesponsert……..
    __________________________

    Nicht vielleicht, sie werden…..und von vielen EU konformen, antisemitischen Organisationen. Die EU finanziert so manches, welches Euch die Haare hochtreiben würde, Terror, Waffen, Genozid.

    AI finanziert sich aus Spenden, ergo – wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe – nicht erst seit heute.

    Ich halte AI für den scheinheiligsten aller Scheinheiligen…unter dem Deckmantel der Menschenrechte begehen sie die Größten.

  17. #7 rossi (19. Feb 2010 20:19)

    Amnesty ist ein linker Verein und pc-lastig,

    in dem Olaf Henkel Mitglied ist.

    Ich habe den Eindruck, AI hilft kräftig beim Mißbrauch des Asylrechts (Anerkennungsquote für Asylanten unter 1%).

  18. Das Problem dieser Frau ist:
    Sie arbeitete für einen Betrieb der GRÜNEN Industrie. Sollte jemand wissen wollen was ich damit meine:

    Mein Beitrag zu Spiegel gegen Linksruck auf dieser Seite.

    mfG
    Karl

  19. #12 okzidental (19. Feb 2010 20:27)

    Du solltest mal schauen, wer den Artikel geschrieben hat. Da wurde mal wieder der Bock zum Gärtner gemacht (ebenso wie beim Verfassungsschutz NW bzgl. der Beschreibung der Scharia).

    Kein Wort bei AI darüber, dass die Scharia in Fragen der Menschenrechte das letzte Wort hat; die Menschenrechte stehen nach der Kairoer Erklärung also nicht über, sondern unter dem Schariarecht.

  20. Amnesty kannste in die Tonne treten, ich hab da mal angerufen wegen den antisemitischen Skandal-„Berichten“ gegen Israel. Es drängte sich mir der Eindruck auf, dass da völlig unseriös gearbeitet wird. Frei nach dem Motto, irgendwas können wir Israel schon anhängen und ich solle mal nicht so spießig sein und das alles hinterfragen.
    Abschließend wollte ich noch wissen, ob die Hamas denn nach AI-Meinung eine Terror-Gruppe sei. Antwort: „Da möchten wir uns nicht festlegen.“
    Die Dame am Apparat war die Chefin von dem Laden…

  21. #17

    Gegen die Zwillingsbrüder wurden Haftbefehle erlassen. Eine Festnahme scheiterte, da sich die Brüder offensichtlich ins Ausland abgesetzt hatten. „Durch die Ermittlungen wurde eines besonders deutlich: Schutzgelderpressung kann nur ein Ende finden, wenn die Polizei eingeschaltet wird“, betonte der Polizeichef.

    ha ha ha, die haben immer noch Humor! 🙂

    Die Brüder prahlten gegenüber den Opfern mit den dicken Akten, die sie wegen Erpressung, Nötigung, Körperverletzung usw. bei der Polizei haben und die dort verstauben.

    Im Zusammenhang mit den Zwillingsbrüdern wird auch gegen einen inzwischen suspendierten Kriminalbeamten ermittelt.

    Der ist wenigstens konsequent. Wenn die Schutzbehörden schon nichts mehr tun, kassiert er wenigstens mit ab.

  22. #18 Zahal (19. Feb 2010 20:53)

    Die Schandwand von Köln gefällt mir auch nicht. Aber eine Petition zu unterzeichnen, die ihre gewaltsame Entfernung durch Staatsgewalt fordert, kann ich nicht. Denn die Meinungsfreiheit ist sowieso schon über alle Maßen bedroht.

    Die richtige Reaktion auf die Schandwand wäre m. E. auf der gegenüberliegenden Seite eine Informationswand zu errichten, welche die israelische Position darstellt. Eine Petition dafür würde ich unterschreiben.

  23. @#33 Frietz (19. Feb 2010 21:51)

    #12 okzidental (19. Feb 2010 20:27)
    Du solltest mal schauen, wer den Artikel geschrieben hat. Da wurde mal wieder der Bock zum Gärtner gemacht (ebenso wie beim Verfassungsschutz NW bzgl. der Beschreibung der Scharia).

    Ich habe schon gelesen, wer den Artikel geschrieben hat – ich halte es nur für nebensächlich. Denn dieser Artikel stammt aus dem Jahr 2002. Er steht also schon seit 8 Jahren auf der deutschen AI-Seite, dass kann man nicht mehr als Tat eines Einzelnen abtun, dass wird eindeutig von der AI-Führungsriege mitgetragen.

    Die Kairoer Erklärung besagt ganz eindeutig, dass volle Menschenrechte nur den Moslems zustehen und alle anderen Untermenschen bzw. „lebensunwert“ sind. Und das mit dem Segen von AI.

  24. AI ist der letzte Laden. Ich hatte mal einen Lehrer in Sozi der war AI-Anhänger und brachte unserer und nur unserer Klasse Material von denen mit. Es ging um die Todesstrafe, und unsere Klasse war nicht political correct gegen dieselbe, sonder stimmte geschlossen der Aussage zu, dass Terroristen umgehend hinzurichten seien. Nur über die Art könne man diskutieren, es müsste ja wirtschaftlich sein. Unser Lehrer fand das so schrecklich und legte uns Dokumente vor, nach denen viele der zum Tode verurteilten lange leiden mussten, weil nichts funktionierte. Bei den Todgeweihten handelte es sich um Vergewaltiger, Mörder und Terroristen, das mussten wir(!) ihm aber erst sagen… Das die Opfter dieser ganz vielleicht auch ein klein bißchen gelitten haben, so meinte er, stimmt zwar aber man darf gleiches nicht mit gleichem vergelten. (Wie will man auch jemand 50mal durch Bombensplitter zerfetzen lasssen?) Das einzig positive an der Sache: zum Schluß stand er vorne und hatte keine Argumente mehr… warum man solche Opfer der Gesellschaft nicht nicht bestrafen soll.

  25. Menschenrechte und Islam schließen sich absolut gegenseitig aus. Wo der Islam herrscht gibt es nur noch Rassismus pur. Der Islam unterscheidet moslemische Herrenmenschen (Gläubige!) von nichtmoslemischen Untermenschen (Ungläubige), die nach dem Koran entweder zu bekehren oder umzubringen sind, und kennt wie der Nationalsozialismus auch noch den Begriff des unwerten Lebens. Da fasst der Koran alle Atheisten, Frauen, Schwule, Juden, usw. zusammen.

    Überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti.

    Und jeder Gutmensch der das nicht glaubt kann sich ja in einem x-bliebigen moslemsichen Land davon überzeugen wie intolerant der Islam ist, wo die Imane und Ayatollas das Sagen haben.

    Und überall auf der Welt wo der Islam auf andere Kulturen trifft, herrschen Mord und Todschlag.

  26. HMMM Gita Sahgal der name ist aber komisch?
    Sahgal – Shahgal – Schgal ? kenne eigentlich nur juden die so einen namen haben und zwar einige? HMMMM????
    ist hir einer der sich mit namen befasst?
    RIEHT RECHT KOMISCH!

    PI sehe ich gespenster oder arisiert ai gerade ihre reihen?

  27. Viele Linke und Grüne sind eben Muslims! Nicht vergessen. Der westliche Pseudoatheismus verbündet sich mit analphabetischen, krationistischem, aber Gott aber als SChöpfers von Söhnen und Töchtern leugnenden(!!!) islamischem Fanatismus…

    Muslime wollen im Paradies auch nicht Gott oder Mohammed sehen und loben (vergleiche Bibel in Offenbarung 7,9-17), sondern moschusversiegelten Wein trinken und täglich die neu keusch gemachten 70Huris vögeln – ewiglich – huuuuuccchhhh!

    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf

  28. AI gehört in die Reihe marxistisch-leninistischer Pseudo-Menschenrechtsorganisationen, so wie etwa das sog. „Russel-Tribunal“ und ähnliche Kaliber.
    Die Menschenrechte sind für diese Leute ein Kampfmittel gegen die „bürgerliche Gesellschaft“, gegen den „Klassenfeind“, ein reines Instrument zur Erlangung der Herrschaft, mehr nicht.
    Daher hat sich AI nie für die Untaten der Kommunisten interessiert, Stasi-Folterknäste oder Gulags waren zu keinem Zeitpunkt auf dem Schirm dieser geschickt getarnten AGITPROP-Org.
    Während die SBZ-Machthaber in den 70er Regimegener nach Kräften quälten und erniedrigten, sogar deren Kinder verschleppten, kümmerten sich die Bestmenschen von AI lieber um die angebliche „Isolationsfolter“ die die armen RAF-MordgesselInnen so schwer zu erleiden hatten.
    Der Laden ist bloß roter Dreck.

Comments are closed.