Tony Blairs Labour-Regierung hat in Großbritannien bewusst die Massenimmigration vorangetrieben, um mit Multikulti-Übervölkerung die Rechten an die Wand zu spielen. Labour plante als politisches Hauptziel seit 2000 heimlich ein schönes neues Britannien mit 50 Prozent Ausländeranteil. Dies haben neu aufgetauchte Geheimdokumente enthüllt.

Die Umsetzung der Politik war sehr erfolgreich, wie der allzu offensichtliche Migrantenzuwachs darlegt: Wanderten 2001 noch 221.000 Menschen ein, waren es 2007 bereits 333.000. Dies alles, obwohl man wusste, dass die Massneinwanderung zu erhöhter Kriminalität führt. Grund für die Auflösung des eigenen Landes war das Streben der Linken nach politischem Machterhalt: Sie erhofften sich zusätzliche Wählerstimmen durch Commonwealth-Bürger und Einwanderer und planten, die Rechten endgültig loszuwerden, notfalls unter Einsatz der Rassismuskeule beim Aufkeimen der geringsten Gegenwehr. Als Resultat des linken Machterhaltungsstrebens, beheimatet Großbritannien heute eine gefährlich hohe Anzahl von Extremisten. Die Geister, die Labour rief, suchen Britannien heim.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

144 KOMMENTARE

  1. Damit ist die rechte Ideologie aber nicht verschwunden, sondern wird nun von den Migranten vertreten, die die Christen und Europäer hassen und verachten! Danke Herr Blair!

  2. Und genau das, Ladies and Gentlemen, ist was in sämtlichen europäischen Ländern abläuft. Man importiert sich Wahlvieh und ignoriert die zahllosen Probleme, welche sich daraus ergeben.

    Schlimmer als blind sein, ist nicht sehen wollen.

  3. @ #3 erkanmallekken (11. Feb 2010 14:16)

    Damit ist die rechte Ideologie aber nicht verschwunden, sondern wird nun von den Migranten vertreten, die die Christen und Europäer hassen und verachten! Danke Herr Blair!

    Perfekt erkannt!

  4. Man beachte die Deutlichkeit der letzten zwei Sätze des Dailymail-Berichtes:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1249797/Labour-threw-open-doors-mass-migration-secret-plot-make-multicultural-UK.html

    The trades unions have been silent despite the concerns of their members. And they may have calculated that anyone who opposed it could be silenced by accusations of racism.

    They have not succeeded but we are left with a tale of betrayal which has generated a very dangerous current of extremism which could yet come to haunt us.

    So etwas habe ich noch NIE von einem Journalisten eines etablierten Massenmediums in Europa gelesen („betrayal“ = VERRAT).

    2010 wird ein spannendes Jahr.

  5. Verräter wurden früher an die Wand gestellt und standrechtlich erschossen. Heute sitzen sie in Regierung, Gerichten und Ämter und beziehen fette Pensionen.

  6. Grund für die Auflösung des eigenen Landes war das Streben der Linken nach politischem Machterhalt: Sie erhofften sich zusätzliche Wählerstimmen durch Commonwealth-Bürger und Einwanderer und planten, die Rechten endgültig loszuwerden, notfalls unter Einsatz der Rassismuskeule beim Aufkeimen der geringsten Gegenwehr.

    Ist bei uns im Prinzip ds gleiche.
    SPD und Linke erhoffen sich Wählerstimmen der Unterschicht. Und wenn’s zu wenige sind, werden halt noch Unterschichtler importiert.
    Fatal ist nur:
    Die CDU/CSU macht es inzwischen ebenso.
    Selbst bei völligem Importstop wären noch genügend da, die wählen.
    Und bevor die Konservativen zu stark werden, schafft man sich seine Unterschichtler selbst.

  7. „Man muss alle Nationen durcheinanderwerfen“ meinte schon Jesuitengründer Ignazius von Loyola mit Bezug auf das römsiche Ziel der Schaffung einer religiösen „katholischen“ Einheitsweltherrschaft… Daneben laufen aktuell das Mew Age- bzw. das islamische Experiment!

    Zu Toni Blairs oben geschilderten jesuitischem Verhalten passt auch seine Konversion zum Katholizismus vom Dezember 2007! Gemäss kreut.net soll auch der ältere Bruder von Georg W. Bush schon offiziell nach „Rom“ konvertiert sein. Georg W. Bush, ehemals (?) Mitgleid der Skulls an Bone-Loge (Totenkopf-Loge!) sei am überlegen…

    http://www.google.ch/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ADBR_deCH227CH230&q=%22Toni+Blair%22+konvertiert+katholisch

  8. Der Wahn des „Gutmenschen“ Kennt keine Grenzen.
    Linke Glauben tatsächlich das die Aufhebung des Ultranationalen Staates über eine Ausdüngung (Einwanderung) möglich ist. IRRTUM. Neuer Rechtsextemismus wird importiert (Boscurd, Cürüstlar etc.) Neuer Antisimitismus wird importiert über den Islam. 60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg lernte der normale Deutsche und Europäer mehr als irgend ein LRG Kläriker (Limker, 68er).

  9. Ja, New Labour kam fast zeitgleich mit rot-grün ans Ruder, ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

    Wissen Sie noch: Blair-Schröder-Papier?

    Genau wie Blair hat Schröder die Grenzen für MohammedanerInnen geöffnet und ihnen den deutschen Pass zum Nulltarif hinterher geworfen, MohammedanerInnen wählen gerne Linksgrün!

    Wie so etwas dann aussieht, zeigt die SPD-Fraktion in Brüssel:

    http://www.brussels.be/artdet.cfm/4157

    The parties are classified according to the number of elected representatives. These are mentioned according to the order of precedence themselves.

    Socialist party (PS)

    Freddy Thielemans, Mayor
    Faouzia Hariche, Alderwoman
    Philippe Close, Alderman
    Mohamed Ouriaghli, Alderman
    Karine Lalieux, Alderwoman
    Ahmed El Ktibi, Alderman
    Yvan Mayeur, City councillor
    Mahfoudh Romdhani, City councillor
    Mohammed Boukantar, City councillor
    Fatima Abid, City councillor
    Marie-Paule Mathias, City councillor
    Christian Van Der Linden, City councillor
    Michel Barnstijn, City councillor
    Sevket Temiz, City councillor
    Mounia Mejbar, City councillor
    Samira Attalbi, City councillor
    Mustafa Amrani, City councillor
    Julie Fiszman, City councillor
    Souad Razzouk, City councillor

    11 von 19 “sozialistischen” Abgeordneten sind MOhammedanerInnen.

    Je mehr MohammedanerInnen, desto mehr geht die okzidentale Hochkultur baden, in Neukölln-Ehrenmordfeld wie in Brüssel!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. Schaut doch mal im Schreibtisch von Schröder und Fischer nach. Vielleicht finden sich dort auch ein paar ähnliche Unterlagen.

  11. Gordon Brown ist noch 100mal schlimmer als Blair.
    Ich frage mich immer wieder was diese Politiker sich davon versprechen wenn sie eine faschistische Religion unterstützen.
    Ich hoffe, dass dem Spuk bei den kommenden Wahlen ein Ende bereitet wird und Labour und Musels in islamische Länder gejagt werden.

    So wie aktuelle Umfragen aussehen, spielt Labour bei den kommenden Wahlen kaum noch eine Rolle.
    Mittlerweile traue ich aber weder den Unfragen noch den Wahlen.
    Unseren Eliten würde ich sogar Wahlfälschung zutrauen, damit die und ihr Klientel an der Macht bleiben.
    Nicht umsonst waren bei der letzten Bundestagswahl Wahlbeobachter anwesend.
    Wahlbeobachter würde man irgendwo in islamischen Ländern oder Afrika vermuten aber in Deutschland?

  12. Es fragt sich nur, wann entsprechende Dokumente aus deutschen Regierungen an die Öffentlichkeit kommen!
    Oder glaubt ihr, die Briten sind „einzgiartig genial“ mit diesem Schachzug??!

    Wie passt es sonst zusammen, dass bereits in den 80er und 90er Jahre schon namhafte deutsche Politiker Andeutungen machten, dass das Boot voll sei?? (z.B. Helmut Schmidt u.a.)

  13. @ #8 Hausener Bub

    Danke. Das ist wirklich heftig. Vielleicht merken die Journalisten ja langsam, dass es nicht um irgend welche ferne Ereignisse geht, sondern um deren eigen Zukunft, deren eigenes Land und die Frage, ob deren eigene Kinder in Freiheit leben können.

  14. Warum drängen wohl ausgerechnet die Grünen seit Jahren darauf, das Wahlalter bei Kommunalwahlen auf 16 zu senken und das umfassende Ausländerwahlrecht einzuführen? Warum streiten sie so bissig für Erleichertungen bei der Einbürgerung und gegen jede Beschränkung der Zuwanderung und des Ehegattenzuzugs?
    Weil sie die Wahlen von Morgen schon heute für sich entscheiden wollen.

  15. #16 r2d2 (11. Feb 2010 14:32)

    Wahlbeobachter sind glaub immer da. Allerdings gebe ich Dir recht. Wenn Du in z. B. einem Entwicklungsland in Afrika an die Wahlurne gehst, wollen die dort Papiere sehen, Fingerabdrücke etc.

    In Deutschland reicht eine Postkarte, und Dein Kreuz wird mit einem Bleistift gemacht – sehr dokumentenecht… Ein Schelm, der böses dabei denkt.

  16. Sauber eingefädelt. Gegen Nazi propagieren und selbst dabei Nazi zu sein. Die rotgrüne Saubande! Jetzt weiß jeder Aufgeklärte, warum die Grünen mittlerweile 18% Wählerstimmen haben.
    Die Wahrheit gehört überall verbreitet.

  17. Tja, da sieht man mal, was Politiker für Menschen sind.

    50 Leute im Parlament haben entschieden, dass Multikulti gut zu sein hat und schon kommen 100.000 Leute mehr im Jahr hinein. Unabhängig davon, was das Volk will. Unabhängig von den Auswirkungen für Wirtschaft, Staatshaushalt, etc.

    Ich finde es immer abenteuerlicher. Sind 60 Millionen Briten und deren Schicksal einfach etwas, was man mal so eben nach Gutdünken aufs Spiel setzt, nur weil man Lust dazu hat? Scheinbar ja.

    In einem vernünftigen Staat würde Blair 24 Stunden nach dem Bekanntwerden dieses Dokumentes vor seinem Haus „herumhängen“. Wo leben wir denn? Sind wir nichts als idiotische Steuerzahler und haben ansonsten alles mitzumachen, was ein Paar Honks beschließen?

    Achja, in Deutschland ist es übrigens genauso. Der Satz, dass man Kritik an dem Experiment von 100 Leuten einfach durch die „Rassismuskeule“ niederprügeln kann, ist hier sogar noch „gültiger“ als in GB.

    Es bleibt nur noch der Aufstand. Wenn die HartzIV Sätze gekürzt werden (vermutlich im Sommer), sollten sich ein Paar von uns vor den Arbeitsämtern der jeweiligen Städte einfinden und Handzettel verteilen, auf denen die Ausgaben für Afghanistan (430 Millionen Euro/Jahr bis 2013) vermerkt sind. Ein Staat, der 1,6 MILLIARDEN Steuergelder für Afghanistan einplant, aber an den Ärmsten im eigenen Volk spart, muss gestürzt werden.

    Und mit den Millionen wütender Hartzer verjagen wir dieses Gesocks aus dem Bundestag. Egal was kommt: Es kann nicht schlimmer sein als dieser CDU/FDP Wahnsinn.

  18. #20 KyraS (11. Feb 2010 14:34

    Wahlpogrom der LinksgrünInnen für die Wahlen im Kalifat NRW:

    http://essen2010.gruene-ldk.de/files/2010/02/7_Menschliches-NRW.pdf

    Wir brauchen mehr Zuwanderung durch ein bundeseinheitliches Punktesystem. Mögliche
    Kriterien sind z.B. Alter, Qualifikation, Sprachkenntnisse und Arbeitsmarkterfordernisse.
    Die Benachteiligung von Kindern aus Zuwandererfamilien durch unser selektives
    Bildungssystem wollen wir beseitigen. Wir brauchen auch Erleichterungen beim
    Ehegattennachzug durch Abschaffung des vorherigen Deutschtests. Die strengen
    Zuwanderungsregelungen für Jüdinnen und Juden aus Osteuropa müssen gelockert
    werden. Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus müssen wir entschlossen
    entgegentreten. Entsprechende Maßnahmen sind durch den Landeshaushalt zu fördern.
    Vor allem aber brauchen wir dringend einen Mentalitätswandel in Politik und Gesellschaft.
    Denn vielen Menschen gelten Zuwanderinnen und Zuwanderer noch immer als Belastung,
    nicht als Bereicherung für die Zukunft unseres Landes. Im neuen Landtag wollen wir
    versuchen, den seit 2001 bestehenden Konsens zwischen den Parteien in grundlegenden
    Fragen der Migrations- und Integrationspolitik fortzusetzen. Darüber hinaus wollen wir
    einen solchen Konsens auf zivilgesellschaftliche Gruppen ausdehnen, um die Wirkung in
    die breite Öffentlichkeit noch zu verstärken. Ziel ist ein klares Bekenntnis zur
    Zuwanderung, die gesellschaftliche Ächtung von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und
    ein positives Signal an die Zugewanderten unseres Landes.
    Integration – eine Aufgabe, die sich lohnt
    NRW engagiert sich traditionell stark für eine bessere Integration von Migrantinnen und
    Migranten. Allerdings wurden in Schlüsselfragen der Migrationspolitik in den letzten
    Jahren Positionen vertreten, die das glatte Gegenteil von Integration bewirken: Unser
    mehrgliedriges Bildungssystem benachteiligt Kinder aus sozial schlechter gestellten
    Zuwandererfamilien, die Hürden für Einbürgerung wurden erhöht, bei der politischen
    Teilhabe und der rechtlichen Gleichbehandlung von Migrantinnen und Migranten wurden
    keine Fortschritte erzielt, der Migrationshaushalt des Landes ist zusammengeschrumpft.
    Schöne Worte reichen nicht aus, um Fortschritte zu erzielen. Ein
    Landesintegrationsgesetz soll sicherstellen, dass die Kommunen bei ihren Anstrengungen
    unterstützt und finanzielle Mittel zur Integrationsförderung bereitgestellt werden. Der
    Ausbau von Antidiskriminierungsbüros soll einem aktiven Antidiskriminierungsschutz
    insbesondere auf dem Wohnungsmarkt, im Wirtschaftsleben und in der öffentlichen
    Verwaltung dienen.

  19. Und solche Leute wie T. Blair und G. Schröder, denn der hat sicher dasselbe getan, genießen ihren „wohlverdienten“
    3.Lebensabschnitt.

    Und ihre Vasallen bestimmen weiterhin den politischen Alltag.

    Manchmal wünschte ich, ich wäre nie auf PI gestoßen; dann wäre ich einfach nur brav, und müßte nicht soviel kotzen ob der Enthüllungen!

  20. Den Erfolg dieser Politik des Trojanischen Pferdes haben wir ja auch schon bei der Bundestagswahl 2002 erlebt. – Jetzt weiß ich auch, warum Blair Katholik geworden ist …

  21. @23 killerbee

    Glaubst du die Hartzer haben Zeit für eine Demo?
    Es ist doch viel bequemer vor der Flimmerkiste zu sitzen als zu demonstrieren.
    Selbst zum Wählen fehlt die Kraft.

    Ich wundere mich selbst immer warum nicht Rentner(ich bin Rentner) und Hartzer sich nicht zusammentuen und den Bundestag lahm legen.

  22. Was mir für die Briten Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass eine Mainstream-Zeitung so drastisch über diesen Skandal (wobei Skandal noch sehr milde ausgedrückt ist) berichtet. Das ist bei uns (noch) völlig undenkbar. Aber die Briten sind in der Islamisierung weiter als wir und haben zudem mit ihren Pakistanis weitaus radikalere Moslems im Land als wir mit unseren Türken. Da ist mittlerweile der letzte Multikulti-Träumer aufgewacht. Vielleicht ist es doch noch nicht zu spät für UK.

  23. #19 Eurabier

    Peine: Bürgermeister will Migranten für die Feuerwehr begeistern
    http://mobil.newsclick.de/artikel/11670789.xml

    „Belästigte Fahrgäste 1588 Am Freitagabend wurden im Bereich des Peiner Bahnhofes Fahrgäste von mehreren Jugendlichen belästigt und tätlich angegriffen. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter in die Innenstadt. Trotzdem konnten Personen gestellt werden, die nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erwartet.“

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56519/1557362/polizei_salzgitter

    Wer den Bahnhof kennt, kann sich vorstellen was sich da zugetragen hat.

  24. Es gab da mal 1968 (ja: ausgerechnet 1968) eine gewisse „Rivers of blood“-Rede eines britischen Politikers namens Enoch Powell, die er vor dem britischen Unterhaus hielt:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Rivers_of_Blood_speech

    Dort geht Powell, wohlgemerkt im Jahre 1968, auf die Gefahren unkontrollierter Einwanderung ein.

    Leider gibt es keinen deutschen Wikipedia-Artikel dazu, aber wer englisch kann, sollte unbedingt den englischen lesen. Lohnt sich.

  25. Kein problem mit friedlichem „Multikulti“.
    In Holland hatten wir das seit einem halben Jahrhundert.

    …BIS DIE GRUENE PEST KAM !!!

    vor der wir seit jeher warnten.


    Warum ist es eigentlich erforderlich vor einer PEST zu warnen ???

  26. Multi-kultie (dazu sagt m an früher: Vielvölkerstaaat) funktinoiert nicht. Das hat die Geschichte gezeigt. Österreich-Ungarn, Jugoslawien etc. sind Beispiele aus dem Europa des letzten Jahrhunderts.
    Die Masseneinwanderung von Kulturfremden fürt zum gleichen Resultat wie Hitlers Rassenpolitik: Zum millionenfachen Morden.´

    Und diese erkenntnisse sind nicht neu, sondern schon vor Jahrzehnten in Lehrbüchern nachzulesen gewesen.
    Aber eine politische Richtung, die sich nicht an die humanen Gegenbenheit hält, sondern an haltlosen Ideologien, führt zum Chaos… ist verbrecherisch…..

    Aber was nützen die Erkenntnisse? Es wird so weiter gemacht ….. Der Untergang der „westeuropäischen Kulturen“ wird sich in den nächsten 30 Jahren vollziehen….

  27. #24 Eurabier

    „Wir brauchen mehr Zuwanderung durch ein bundeseinheitliches Punktesystem. Mögliche
    Kriterien sind z.B. Alter, Qualifikation, Sprachkenntnisse und Arbeitsmarkterfordernisse.“

    Die üblichen Wahllügen fürs Volk! Allein die Orientierung an den
    „Arbeitsmarkterfordernissen“ würde einen totalen Einwanderungsstopp bedeuten (außer ein paar 100 od. 1000 hochqualifizierte Einwanderer), glaubt hier einer die Grünen machen das?

  28. #29 BePe

    Der Schwachkopf von Bürgermeister sollte lieber die Einheimischen zum Gründen einer Bürgerwehr bewegen!

  29. Jaja, jeder der das böse Wort „Bevölkerungsaustausch“ wagt in den Mund zu nehmen, ist ein paranoider Spinner (rechtsradikaler fremdenfeindlicher Rassist sowieso).

  30. #34 BePe (11. Feb 2010 15:01)

    Vollpfosten Laschet freut sich über das Potential an Hochqualifizierten:

    http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/deutschland-ist-ein-auswanderungsland-403947/

    Sorgenvoll blickt der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) auf die jüngste Zuwanderungsstatistik.

    Bei der wichtigen Frage, wer kommt und wer geht, schneidet Deutschland laut Laschet miserabel ab: „Unsere Zuwanderer haben meist eine geringe Bildung, unsere Auswanderer dagegen sind hoch qualifiziert.“

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert

  31. #35 GutenAbendMorgenland

    Ich bin mal gespannt, welches Land zuerst fällt.

    Wetten dürfen angenommen werden 😀 . Meine Tipps:
    1. Belgien
    2. Niederlande
    3. Frankreich
    4. Großbritannien
    5. Schweden

    Die Italiener, die Dänen und die Österreicher sind da etwas zäher. Bei denen könnte das etwas länger dauern.

  32. Nicht nur in England schreiben Zeitungen langsam Klartext.

    Diese unnötige Migrationsindustrie hat und wird noch viel Leid in Europa verursachen.

    Es liegt in der Natur der Sache, wenn Menschen in großen Gruppen im Ausland sind, bilden sie Enklaven. Ein Beispiel aus meinem Arbeitsleben: Ich arbeite öfter im Ausland. Wenn man zu zweit in USA ist, spricht man automatisch englisch. Ist man aber in einer Gruppe von sagen wir 5 Leuten dort, wird mehr deutsch geprochen.

    Kommen wenige Migranten in ein Land, integrieren und assimilieren sie sich (siehe vietnamesische Boatpeoble), kommen sie zb. wie viele türksiche Migranten in Familien oder Dorfverbänden, bleiben sie unter sich. Das ist menschlich. Es gibt ganze „deutsche“Städte in Südamerika.

    Und auch hier taut die Presse langsam auf. Zu dem HR Bericht gibt durchaus kritische Beiträge. Mit Ausnahmen:

    http://die-gruene-pest.com/showthread.php?t=32275

  33. #36 Bundesfinanzminister (11. Feb 2010 15:04)

    Jaja, jeder der das böse Wort “Bevölkerungsaustausch” wagt in den Mund zu nehmen, ist ein paranoider Spinner (rechtsradikaler fremdenfeindlicher Rassist sowieso).

    Aber nicht doch! Der „Migrationsexperte“ der LinksgrünInnen heisst sogar Umvolker Beck, Nomen est Omen oder auf Deutsch: Den Beck zum Gärtner machen! 🙂

  34. Wo leben wir denn? Sind wir nichts als idiotische Steuerzahler und haben ansonsten alles mitzumachen, was ein Paar Honks beschließen?

    Ja was denn! Wo ist denn jetzt der Stolz auf die sogenannte Demokratie?

  35. #24 Eurabier (11. Feb 2010 14:39)

    #20 KyraS (11. Feb 2010 14:34

    Wahlpogrom der LinksgrünInnen für die Wahlen im Kalifat NRW:

    http://essen2010.gruene-ldk.de/files/2010/02/7_Menschliches-NRW.pdf

    Wir brauchen mehr Zuwanderung durch ein bundeseinheitliches Punktesystem. Mögliche
    Kriterien sind z.B. Alter, Qualifikation, Sprachkenntnisse und Arbeitsmarkterfordernisse.
    Die Benachteiligung von Kindern aus Zuwandererfamilien durch unser selektives
    Bildungssystem wollen wir beseitigen. Wir brauchen auch Erleichterungen beim
    Ehegattennachzug durch Abschaffung des vorherigen Deutschtests.

    Na, dann sollten wir alle die Bürger über die Parteistatements informieren.

    Ich denke dabei an kurze Slogans auf ihren eigenen Wahlplakaten.

    „Sie möchten den erleichterten Zuzug von Moslems? Wir auch, wählen Sie uns, Die Grünen“

    „Sie möchten eine Moschee auch in Ihrer Nachbarschaft? Machen Sie Ihr Kreuz bei uns, Ihrer CDU/CSU, wir bauen Sie Ihnen“

    „Sie möchten noch mehr ihres Geldes in die EU einzahlen? Fein, wir auch. Ihre FDP.“

    „Sie wollen die Türkei in der EU? Wir auch. Wählen Sie uns, wir sorgen dafür.CDU/CSU/FDP/GRÜNE“

    Vorbereitete DIN-A4 Blätter draufgeklebt oder mit nem dicken Edding drauf verewigt.
    Das dauert nicht lang.

    Ach was? Das ist illegal?
    Die Vorhaben der Parteien sind Landesverrat, was wiegt schwerer?

  36. Doch was steckt dahinter, dass diese Wahnsinnigen so zwanghaft versuchen, die europäische Zivilisation umzumodeln und zu muslemisieren ?
    Trotz all der negativen Effekte und schädlichen Einflüssen auf unsere Kultur und unsere Zivilisation lassen sich die Politlumpen nicht von ihrem satanischen Kurs abbringen.
    Wer oder was steckt dahinter ? Ob es wirklich nur der alberne „Kampf gegen Rechts“ ist ?

  37. Ich habe mal gehört, dass Waffenbesitz in den Staaten mit der Notwendigkeit gerechtfertigt wird, notfalls seine Regierung loswerden zu können, wenn diese ihre Macht missbraucht.

    Hier deswegen der Amtseid unserer Regierung zum Nachlesen:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (So wahr mir Gott helfe.)

  38. @vivaeuropa38

    Warum taucht Dschermänie nicht in den Top 5 auf?

    Achso, weil es schon gefallen ist.

    Hast Recht.

    Machen wir uns nix vor: Wir haben bereits ein Rechtssystem, das der Sharia in nichts nachsteht (siehe gestriger Bericht eines Schöffen, der eine interne Anweisung an Richter beschreibt). Wir haben eine Regierung, die MEHR unkontrollierte Immigration will. Wir haben in KEINER Stadt Widerstand gegen Moscheen oder Minarette. Wir haben eine gleichgeschaltete Presse. Wir haben Polizisten, die sich nicht um die Sicherheit der Bürger kümmern und Angst haben, in bestimmte Viertel zu gehen. Wir haben in Großstädten wie Pforzheim 71% Kinder bis 3 Jahre, die nicht-deutscher Herkunft sind.

    Wann genau ist denn ein Staat „gefallen“, wenn nicht beim Vorliegen einer Korruption jeglicher Organe (Politik, Exekutive, Jurisdiktion, Medien)? Oder wollt ihr es gerne offiziell von Erdogan haben, dass er Deutschland als Provinz der Türkei ansieht?

  39. #37 Eurabier

    Ich habe schon vor 10 Jahren in anderen Foren geschrieben das Deutschland niemals hochqualifizierte Einwanderer in nennenswerter Zahl anlocken wird! Warum? Weil Hochqualifizierte intelligent sind und genau wissen, das Deutschland keine Zukunft hat. Wieso sollte ein Hochqualifizierter in die BRD einwandern, bei den beschissenen Unis, wo doch schon die deutschen Hochqualifizierten zu hundertausenden aus der BRD fliehen! Nach Deutschland kommen überwiegend nur noch südländische Sozialfälle, Kriminelle und die politisch-religiösen Fanatiker sonst nichts.

    Auch in Zukunft wird keiner kommen, die BRD hat doch Hochqualifizierten und seinen Kindern, außer der Aussicht auf Islamisierung und Altersarmut, nichts zu bieten. Selbst Inder haben in Indien mehr Chancen als in Deutschland, die kommen also auch nicht. Der Zug für die BRD in Sachen Anwerbung von Hochqualifizierten ist längst leer abgefahren!

  40. #37 Eurabier (11. Feb 2010 15:06)

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert

    Qualifikation und Intelligenz stehen nun mal in einem gewissen Zusammenhang. Wenn ich mir ein Land aussuche, in dem ich in Zukunft leben will, dann werde ich zuerst darauf schauen, wie viel ich von meinem Verdienst behalten darf. Und wenn ich feststelle, daß ich als selbständiger Normalverdiener mit 70-Stunden-Woche einen Lebensstandard habe, der sich nur unwesentlich von dem des Hartz-IV-Migranten unterscheidet, dann ziehe ich daraus doch meine Konsequenzen.
    Deutschland ist ein Auswanderungsland für qualifizierte Menschen. Das ist Fakt.

  41. Eine multikulturelle Gesellschaft führt zu gesellschaftlichen Disharmonien, Egoismus bis hin zum Gruppenhaß … Diese Phänomene sind überall dort zu beobachten, wo es multikulturelle Gesellschaften gibt. Ich bin gegen eine solche Entwicklung, egal ob sie mit dem Argument multikulturelle Gesellschaft, Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft und der Sozial-systeme oder mit humanitären Aspekten begründet wird. Jede Zuwanderung bedeutet noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall. Das kann vernünftigerweise niemand wollen.
    (Dr. Friedhelm Farthmann, Ex-Fraktionsvorsitzender der SPD im Düsseldorfer Landtag, Frankfurter Rundschau, 16.4.1992, S. 2)

  42. #32 friedrich.august

    Is in einer zusammenwachsenden Welt ist Multikulti unausweichlich, und auch keineswegs negativ, solange mit Hausverstand agiert wird.

    Multikulti funktionierte in Holland seit einem halben Jahrhundert. Multikulti funktioniert beispielsweise in Suedtirol par Excellence.
    Kommen sie nicht mit Vergleichen in denen die gruene Pest involviert ist.

  43. @ 25 Marcus Aviano (11. Feb 2010 14:49)

    … Jetzt weiß ich auch, warum Blair Katholik geworden ist …

    Blair ist nicht der erste Politidiot, der es gemerkt hat. Bald werden wir vielleicht ein „run“ an die RK-Kirche erleben! 🙂

    Wir brauchen mehr Kirchen anstatt Moscheen!!!
    Und selbstverständlich ein paar zusätzliche Nacktbars für die Atheisten! 😉

  44. Die Deutsche Politik macht es scheinbar den Briten nach …

    Nur mit dem Unterschied, dass sie alle Kritiker los werden will, ganz gleich welcher Coleur und Sichtweise.

  45. #57 Ogmios

    Nee schcon klar, in Holland funktioniert MultiKulti. Oder war das zynisch gemeint von dir? 🙂

  46. Die gleiche verbrecherische und zukunftsvernichtende Politik wird doch auch in D betrieben. Dazu nur ein Zitat von Joschka „Steinewerfer“ Fischer, Taxifahrer ohne Studium oder Berufsabschluss, Außenminister a.D., jetzt hochbezahlter „Berater“ bei Autobauer BMW und Gas-Projekt „Nabucco“:

    „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“ – „Risiko Deutschland“, 1994 Das Backpfeifengesicht Fischer hat also schon vor über 15 jahren Klartext geredet – es sollte sich also niemand beschweren.

  47. #51 elohi_23 (11. Feb 2010 15:23)
    Und Bier…
    Nüchtern ist das doch garnicht mehr zu verstehen…
    Soviel Unfug

  48. V E R R A T !

    ist der einzig richtige Ausdruck.

    Und Verräter werden eines Tages abgeurteilt.

    „Wer heute die Lüge und Unwissenheit bekämpfen und die Wahrheit schreiben will, hat zumindest fünf Schwierigkeiten zu überwinden. Er muß den Mut haben, die Wahrheit zu schreiben, obwohl sie allenthalben unterdrückt wird; die Klugheit, sie zu erkennen, obwohl sie allenthalben verhüllt wird; die Kunst, sie handhabbar zu machen als eine Waffe; das Urteil, jene auszuwählen, in deren Händen sie wirksam wird; die List, sie unter diesen zu verbreiten.
    Bertolt Brecht, Leben des Galilei“

  49. Eine Multikulti-Gesellschaft kann die schoensten Fruechte hervorbringen, aber nur dann ueberleben wennn sie frei von Ideologischer Verpestung gehalten wird [das Gegenteil passiert zur Zeit in Europa mit der gruenen Pest] und die Kulturellen Unterschiede nicht unueberbruckbar sind, was jedoch der Fall ist zwischen der Zivilisation und islamischer Barbarei.

    Mit einem Milligrammm an Hausverstand und Gewissen wuerden die Verantwortlichen der Politik solche Fehler tunlichst vermeiden, denn anstelle der schoensten Fruechte erntet man auf diese weise BUERGERKRIEG!

  50. In Holland „funktioniert“ MultiKulti?
    Kommt auf die Sichtweise an!

    Soweit ich informiert bin, haben die Holländer mit einer ganz bestimmten Migrantengruppe, sehr große Probleme.

  51. #57 KyraS

    Dieses Beispiel zeigt aber schön, wie naiv unsere PolitikerInnen sind! Deshalb bin ich mir auch sicher, dass unser schönes Land untergehen wird. 🙁

  52. @ 58

    Jede Zuwanderung bedeutet noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall. Das kann vernünftigerweise niemand wollen.
    (Dr. Friedhelm Farthmann, Ex-Fraktionsvorsitzender der SPD im Düsseldorfer Landtag, Frankfurter Rundschau, 16.4.1992, S.

    Da war er ja ein ganz „pöser“ Nazi. Ich glaube von so etwas schwadronierten auch die Linken damals, dass es eine neue Masche der „Rechten“ sei, den Ausländern die Schuld an der Umweltverschmutzung zu geben.

    Da war er ja ein ganz

  53. @PI

    The number of foreigners allowed in the UK increased by as much as 50 per cent in the wake of the report, written in 2000.

    d.h. nicht der Bevölkerungsanteil sollte einen 50%igen Ausländeranteil aufweisen, sondern, dass die jährlich zugelassene Einwanderung um 50% erhöht wurde.

    @ #8 Hausener Bub (11. Feb 2010 14:21)

    Man beachte die Deutlichkeit der letzten zwei Sätze des Dailymail-Berichtes:
    […]

    So etwas habe ich noch NIE von einem Journalisten eines etablierten Massenmediums in Europa gelesen (“betrayal” = VERRAT).

    2010 wird ein spannendes Jahr.

    Haben Sie noch nie gehört trifft es ziemlich genau. Der von Ihnen zitierte Absatz entstammt dem Kommentar von Sir Andrew Green, Vorsitzender von MigrationWatch, eines Antimigrations-Think-Tanks.

    Wie sagt man so schön: Wer lesen kann, hat merh vom Leben.

  54. Ein US-Journalist hat die Geschichte der Immigration analysiert – und sieht für Deutschland und Europa dramatische Konsequenzen.
    Geht es nach dem amerikanischen Journalisten Christopher Caldwell, gibt es an der Multikultur-Politik nichts zu feiern. Über zehn Jahre lang hat Caldwell die Geschichte der Zuwanderung nach Europa recherchiert, von Malmö bis Rom, von Dublin bis Duisburg, und sein Ergebnis ist finster. Es gibt keine multikulturelle bzw. Zuwanderungsbereicherung. Caldwell: Der wirtschaftliche Nutzen, den die Zuwanderung gebracht hat, war minimal und temporär. Er ist längst Vergangenheit.

    Europa war nicht ganz bei sich, als es beschloss, massiv um Zuwanderer zu werben. Es lag in Trümmern, materiell und ideell. Die Eliten der Nachkriegszeit hätten entweder gar nicht groß über die Folgen ihres Tuns nachgedacht – oder sich vollkommen verschätzt.

    Caldwell bleibt politisch korrekt, er nennt die Politiker nur Idioten, nicht Verbrecher. Tatsächlich wussten diese Leute aber von Anfang an, was sie taten. Nach dem Anwerbestopp für Gastarbeiter, um die tödliche Einfuhr fremder Menschen nicht abreißen zu lassen, organisierten sie den sogenannten Familienzusammenzug sowie die angebliche politische Verfolgungswelle in aller Welt. Um also die Weltbevölkerung nach Deutschland zu bringen mit allen Folgen existentiellen Folgen für die Deutschen.

    Immerhin war die „Abschaffung der völkischen Exklusivität der Deutschen“ das Kriegsziel Nummer eins der Alliierten gewesen. Gemäß Dr. O. Mueller, FAZ vom 14.2.1992 auf Seite 8, handelt es sich bei der Durchsetzung der Multikultur darum: „Kriegsziel Nummer eins der Alliierten: Abschaffung völkischer Exklusivität … Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel ‚Sollen wir die Deutschen töten?‘ folgendes vorschlug: ‚Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werdenDer Anwerbestopp, den die meisten westeuropäischen Länder dann verhängten, änderte wegen des Familiennachzugs nichts daran, dass es da mit der Zuwanderung überhaupt erst richtig losging.

    Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble verweist mit Stolz darauf, dass die BRD alle kommenswilligen Menschen der Welt aufgenommen hat und aufnehmen wird. Dass niemals ein Kriterium nach den auf die Deutschen zukommenden Kosten zugrunde gelegt wurde, stört Schäuble nicht: „Wir waren nie ein Land, das aussucht.“

    Zuwanderung: Abrechnung mit einem Mythos
    Christopher Caldwell

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4500301/Zuwanderung-Abrechnung-mit-einem-Mythos.html

  55. #24 Eurabier

    Hat die Partei „Verblödete68er/Die Korangrünen“ Angst, dass der Untergang unseres Landes noch in letzter Minute abgewendet werden könnte, oder warum wollen die noch mal richtig Tempo machen?

  56. @ #64 Don.Martin1 (11. Feb 2010 15:32)

    … Und Bier…

    aber nur deutsches Bier!!!
    Von mir aus könnte es auch Krombacher sein!

    Im Winter bevorzuge ich allerdings lieber Cognac bzw. Vodka! Aber Du hast Recht – bei soviel Unfug kann man nur besoffen diese Europäische Suizidale Entwicklung überleben ohne sofort Amok zu laufen!

  57. #65 Hauptmann (11. Feb 2010 15:33)

    Zu Berthold Brecht:

    DIE WAHRHEIT ALS WAFFE!

    Lernen wir, sie zu benutzen.

  58. In Deutschland hört man häufiger ein anderes Argument für die Zuwanderung, eines, das Caldwell ’sozialistisch‘ nennt: Immigranten sollten den Wohlfahrtsstaat retten, indem sie die ungünstige demografische Talfahrt umkehren, auf der wir uns befinden: zu viele Alte, zu wenig Kinder. Aber die Bevölkerungsabteilung der Vereinten Nationen behauptet, dass dafür 701 Millionen Zuwanderer nötig wären, also deutlich mehr Menschen, als derzeit in Europa leben. … Obendrein werden auch Zuwanderer alt und haben dann Anspruch auf Rentenzahlungen.Caldwell teilt Ohrfeigen an die Lügner Schäuble, Merkel, Westerwelle, Steinmeier, Seehofer und Konsorten aus: Immigranten beanspruchen die Sozialsysteme mehr, als sie dazu beitragen.

  59. @ 25 Marcus Aviano

    Wir brauchen mehr Kirchen anstatt Moscheen!!!
    Und selbstverständlich ein paar zusätzliche Nacktbars für die Atheisten! 😉

    Na das erfreut mein atheistisches Herz ungemein 🙂

  60. #67 rene2010
    Soweit ich informiert bin, haben die Holländer mit einer ganz bestimmten Migrantengruppe, sehr große Probleme.“

    Und der Rest ist integriert in Holland, also nichts is mit MultiKulti in Holland! Mit MultiKulti wird nämlich genau das Problem bezeichnet, welches in Holland das größte und gefährlichste ist (wie in allen anderen EU-Staaten), wobei der Begriff MultiKulti das Problem nur „verschleiern“ 😉 soll, damit nicht jeder merkt um was es wirklich geht. Und Südtirol ist eine über 1000 Jahre alte ethnische Bevölkerungsgrenze, das ist wieder ein ganz anderer Fall.

  61. Es war vor dreißig Jahren, als Cyrus Vance und Zbignie Brezinsky, Harold Brown, Bernard Lewis und Richard Falk zusammenkamen und eine weltweit unheilvolle Entwicklung in Gang setzten: die Errichtung des Islamic Green Belt – begonnen durch die Vertreibung des Shah von Persien und der Errichtung der Islamischen Republik Iran. Es war den oben Genannten bekannt, wes Geistes Kind Ayatollah Khomeini war, daß er (sollte er an die Macht kommen) ein Terrorregime in Persien errichten würde, das Persien zurücktreiben würde ins allerfinsterste Mittelalter. Aber der Regierung Carters – und den damals mächtigsten Männern der westlichen Welt, Valery Giscard d’ Estaing, Helmut Schmidt und James Callaghan – war vor allem General Robert Hyser recht, um die kaiserlichen Streitkräfte Persiens zu zerstören. Sie wollten dem Regime Khomeinis zum Sieg verhelfen – was ihnen leider gelang.Sie haben damit eine Entwicklung in Gang gesetzt, die nicht mehr aufzuhalten war. Dem sowjetrussischen Imperium wurde der „Islamic Green Belt“ entgegengesetzt. Ob diesen verblendeten Politikern bekannt war, daß sie damit die gesamte westliche Welt ins Chaos einer Islamisierung stürzen würden? Oder war es ihnen schlichtweg gleichgültig? Es scheint so. Diese Männer haben die Saat gelegt

  62. Das Minarett hat mit Religion nichts zu tun. Das Minarett ist das Symbol des politisch-gesellschaftlichen Machtanspruchs des Islam.

    Gerd Imholz, WELT, 3.12.2009

  63. Der Krake der kommunistischen Weltverschwörung hat seine Tentakel also überall. Nun haben wir es schwarz auf weiss. Wehret den Fortschritten. Für Anfänge ist es zu spät.

    (Immerhin muss man sich nicht mehr auf Biegen und Brechen einen Reim auf die Entscheidungen unserer Politiker zu machen versuchen. Ist wenigstens etwas. Einwanderung ist Menschenrecht. Ja, von wegen.)

  64. #79 BePe

    reden sie nicht um den Brei herum.
    In Holland hat friedliches Multikulti funktioniert …BIS DIE GRUENE PEST KAM.

    In Suedtirol leben Italiener und Deutsche gemischt bis in die Bergdoerfer friedlich und respektvoll zusammen. Multikulti par Excellence, auch hier …BIS DIE GRUENE PEST KAM. Ein paar haende voll von den islamisch Verpesteten bringen in einigen Doerfern wie in Salurn schon fast Buergerkriegszustaende.

    Alles klar Herr Kommissar

  65. Wir dürfen uns auf eine äußerst bereichernde multikulturelle Zukunft nach Art indischer Großtstadt-Slums freuen. Wolfgang Schäuble, preist im Zuge der Verharmlosung von Ausländerverbrechen immer wieder die „Bereicherung“ durch Multikultur in allen Tönen. Das Elend ist jedoch schon so groß, daß ihm seine widerlichen Lügen gar nicht mehr bewußt werden. 2006 rief er beispielsweise dazu auf, „gegen eine Verslumung von Problemvierteln in deutschen Großstädten anzugehen. ‚Öffentliche Verwahrlosung ist der erste Schritt in eine Abwärtsspirale‘, sagte er der WamS. Es gebe ‚bereits Slums in deutschen Großstädten‘.“ (Die Welt, 10.4.2006, Seite 2)

  66. #18 Schlernhexe (11. Feb 2010 14:32)

    “Pseodospürnasen” das Thema an PI schicken, wir sind der erste Blog,
    der dieses Thema auf Deutsch veröffentlicht hat:
    (sonst wäre es schon vor uns, auf PI zu lesen)

    Bitte nicht so Anfangen mit…
    Möchtegern
    Pseudo
    etc. Woran erinnert mich das als Ex-Linker …. 🙂
    Geht nicht den selben Weg.

    ————-
    Anhang: Es gibt 1000 Gründe ein Ex-Linker zuwerden. Aber nur einen ein Linker zuwerden. Nämlich um ein Ex-Linker zuwerden!

  67. #85 Grumpler (11. Feb 2010 15:57)
    Der Krake der kommunistischen Weltverschwörung hat seine Tentakel also überall.

    Ja genau.
    Und sie wirkt bis heute auch hinein in die BRD.Das müssen die Menschen endlich begreifen,bevor es zu spät für sie ist.

  68. BÜRGERKRIEG IN DEN METROPOLEN VON DEUTSCHLAND UND IM RESTL. EUROPA
    Nun ist CIA-Chef Michael Hayden selbst an die Öffentlichkeit getreten – und warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas …
    CIA-Chef Hayden wird von der renommierten Zeitung Washington Post mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen (Quelle: Washington Post Mai 2008). Hayden machte diese Aussage bei einer öffentlichen Rede an der Kansas State University.

    Der CIA-Chef machte damit die Zusammenfassung einer von uns schon am 3. April 2008 zitierten CIA-Studie aus dem Frühjahr 2008 über Globalisierung, Migration und drohende Bürgerkriege zum ersten Mal öffentlich. In der von KOPP EXKLUSIV schon im April vorgestellten CIA-Studie wird die »Unregierbarkeit« vieler europäischer Ballungszentren »etwa um das Jahr 2020 herum« prognostiziert. In Deutschland fallen darunter angeblich: Teile des Ruhrgebietes (namentlich erwähnt werden etwa Dortmund und Duisburg), Teile der Bundeshauptstadt Berlin, das Rhein-Main-Gebiet, Teile Stuttgarts, Stadtteile von Ulm sowie Vororte Hamburgs.

    Ähnliche Entwicklungen sieht die CIA für den gleichen Zeitraum in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Schweden und Italien. Die Studie spricht von »Bürgerkriegen«, die Teile der vorgenannten Länder »unregierbar« machen würden. Hintergrund der Studie sind Migrationsbewegungen und der mangelnde Integrationswille von Teilen der Zuwanderer, die sich »rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume« erkämpfen und diese gegenüber allen Integrationsversuchen auch mit Waffengewalt verteidigen würden. Die CIA behauptet vor diesem Hintergrund, dass Teile Europas »implodieren« und die Europäische Union in ihrer derzeit bekannten Form wohl auseinander brechen werde.

    Die CIA ordnet schwere Jugendunruhen, wie sie sich in den letzten Monaten in französischen Vorstädten, in den Niederlanden, in Dänemark, Großbritannien und Schweden ereignet haben, als »Vorboten« dieser kommenden Bürgerkriege ein. In den kommenden Jahren werde die Kriminalität unbeschäftigter Kinder von Zuwanderern steigen, die steigenden Sozialausgaben der europäischen Staaten würden nicht reichen, um diese Bevölkerungsgruppe dauerhaft ruhig zu stellen.

    Die CIA-Studie weist darauf hin, dass schon jetzt in einigen europäischen Staaten bis zu 70 Prozent der inhaftierten Straftäter (beispielsweise in Spanien wie auch in Frankreich) aus dem islamischen Kulturkreis stammen. Europa werden von einem beachtlichen Teil der Migranten als schwach und dem Untergange gewidmet gesehen. Die Gesetze, Werte und Normen würden nicht anerkannt. Damit steige das Unruhepotential für die kommenden Jahre beachtlich.

  69. #79 BePe
    Was ist mit Amerika.
    DAS Einwanderungsland schlechthin. Leben dort nicht Menschen aus unzaehligen Laendern und Kulturen friedlich zusammen…BIS DIE GRUENE PEST KAM.
    Ist es nicht DAS Land welches den groessten Reichtum und die schoensten wirtschaftlichen Fruechte hervorgebracht hat..BIS DIE GRUENE PEST KAM

  70. @83 Ogmios

    Meinen Sie, dass sich die Kultur der Deutschen und Italiener so stark unterscheidet?

    Im Endeffekt gibt es nur eine hand voll Kulturen, die in der Regel gut miteinander auskommen. Nur die islamische „Kultur“ sorgt für massives Konfliktpotenzial – insbesondere durch ihren Absolutheits- und Überlegenheitsanspruch.

  71. Solche Täter sollte man sofort an die Wand stellen. Wer sein eigenes Volk um seiner politischen Karriere willen, dem extremistischen Mob islamistischen Herrenmenschentums ausliefert, ist nicht wert, zu leben.
    Massenmörder und Auslöser von Bürgerkriegen, müssen rücksichtslos getötet werden. Gerade auf Grund der Menschenrechte und des Humanismus.
    Man muß es ja nicht Todesstrafe nennen.

  72. ggf. geht aber der Schuß nach hinten los, wenn die BNP an die Macht kommt.
    Dann gehe ich aber davon aus, daß GB der erste Staat mit heißem Bürgerkrieg sein wird.
    Mal sehen wer gewinnt.
    Wenn die BNP siegt, werden wir auch Hochverratsprozesse erleben. Schade, daß GB die Todesstrafe dafür vor kurzem erst abgeschafft hat (Unter Blair erst? Dann weiß ich auch warum 🙂 )

  73. Wann verstehen diese Volksverräter, dass sie durch diese hemmungslose Migration den rechten Rand nur stärken.

  74. #84 Verfassungstreu

    Michael Hayden, ist ja nicht irgendwer, sondern der CIA-Chef. Wird der nicht gehört? Will man ihn nicht hören?

    Einstigste Hoffnung ist, dass wenn es „knallt“,
    dann kann man ganz gezielt gegen einen gewissen Personenkreis vorgehen.

  75. Was zieht man diese schändlichen Volksverräter endlich zur Rechenschaft zum Beispiel in Form von Schwadronen?

  76. ich hab irgendwo in einem englischen Blog, keine ahnung wo das war, echt nicht, auch wenn ich lange überlege, gelesen: Den Blair sollte man an die Wand stellen!!, ach ja und in einem deutschen Blog, den Schröder und den Joschka gleich mit! In einem französischen stand nichts von erschiessen, da sollten Köpfe rollen.

  77. Ich wünsche der EDL – English Defence League
    viel Erfolg, denn die Situation scheint katastrophal zu sein auf der Insel.

    Laut einer Umfrage der Times glauben 64 % der Briten, daß sich GB auf dem falschen Weg befindet und 42 % würden deswegen am liebsten auswandern.

    Quelle: http://www.englishdefenceleague.org/
    -> Latest News

  78. wer ist eigentlich gefährlicher, die politiker oder die ……?

    die rumänen haben es richtig gemacht.

  79. Ich würde gerne kommentieren. Lass es aber lieber bleiben, weil der Kommentar sonst gelöscht wird. Ich gehe erst mal kotzen.

  80. #85 Ogmios

    Amerika ist ein Schmelztigel, die Einwanderer sind alle in der zweiten Generation Amerikaner. Wer nach Amerika auswandert wählt das Land ganz bewußt deswegen aus, weil ihm der Lebensstil gefällt. Außerdem ist das Land riesig und läßt Raum für ein kleines Chinatown od. eine Handvoll Amisch. In Deutschland sieht das ganz anders aus, insbesondere die islamische Einwanderung kommt mit ganz anderen Zielen in die BRD, es ist zuerst die soziale Rundumversorgung, unsere Kultur interessiert die nicht (sagen die doch ganz offen, siehe SpiegelTV-Bericht von einer Einbürgerungsfeier in Berlin), im Gegenteil, viele sehen sich als Siedler des Islam. MultiKulti ist nix weiter als die idiotische Idee unserer antideutschen Eliten. Sie hat dazu geführt, das in Pfortzheim 70% der dreijährigen Kinder Migranten sind, MultiKulti wird zur MonoKultur ohne Deutsche. Übrigens, mittlerweile gibt es nationalistische Polen die auch schon einen Minderheitenstatus fordern, dabei gibt es gar keine autochthonen Polen in Deutschland. Danke mir reichts!

    Ps.: Das ich MultiKulti ablehne heißt nicht, das ich auch Einwanderung ablehne.

  81. #91 Stolze Kartoffel (11. Feb 2010 16:12)
    Wann verstehen diese Volksverräter, dass sie durch diese hemmungslose Migration den rechten Rand nur stärken.

    Hä? hab ich was verpasst. Wo ist denn bei uns ein starker „rechter“ Rand?

  82. #108 Grumpler
    Ja, nur das rechte „fremdenkritische“ (sag ich mal, statt fremdenfeindliche) Denken in den Köpfen. Aber wählen tut man dann nichts.

  83. so etwas ähnliches hatten wir vergangenen Oktober schon einmal:
    Link

    Das Linke, die stets ihre elitäre Mission aus höheren Instanzen ableiten, derart das Wahlvolk ummodeln, dass ihnen daraus ein Vorteil bei den Wahlen erwächst, also das kann ich mir gut vorstellen. Sie folgen damit auch nur dem Beispiel von Karl Marx, der bereits die Zusammensetzung des Haager Kongress der Internationale manipulierte, um seine staatfetischistisch-authoritäre Doktrin undemokratisch durchzusetzen.

    Es sind allerdings auch noch andere Motive vorstellbar. Provokation und den Status Quo setzen. Experimente mit Menschen sind ebenfalls typisch für Linke. Es fallen einem auch Vertreibungen, Zwangsumsiedlungen und gezieltes Durchmischen bzw. Verstreuen etnischer Minderheiten unter andere Ethnien, bzw. die Übervölkerung der Gebiete ethnischer Minderheiten mit Angehörigen der Mehrheitsehnie ein, wie es zur Zeit in Xinjiang, Tibet und der inneren Mongolei geschieht.

    Wenn also etwas dran sein sollte, an der Recherche der dailymail.co.uk, so befände Blair sich in „honoriger“ Gesellschaft anderer linker ethnischer Experimente.

  84. #78 Andreasson
    „Egal, Austro-Türke bleibt trotzdem mein persönlicher Favorit!“

    Meinst du den Australopithecus turkensis?

  85. In England ist die Kuschelpolitik gegenüber den Muslimen auch am weitesten fortgeschritten. Wurde durch Labour aus den genannten Gründen ganz gezielt gefördert und hiezu insbesondere die Rassismuskeule für jeden erdenklichen Mist angewendet. Jegliche Kritik an diesen Immigranten sofort im Keim ersticken. Eine schöne Drecksgesellschaft diese Labourpartei mit Blair und der Gordon Brown ist noch der grössere Dhimmi. Wenn man an der Macht bleiben will, greifen die Leute halt zu allen Mitteln. Volkes Wohl ist denen scheissegal, es zählt nur eines, die eigene Machtposition stärken und verteidigen. Man muss allerdings nicht nur auf Grossbritannien schielen. Die EU betreibt so ziemlich das gleiche Spiel mit denselben Mitteln. Erklärtes Ziel der EU ist, in den nächsten 10 Jahren mind. noch 20 Millionen aus afrik. Ländern, praktisch ausschliesslich Muslime, nach EU-Landen zu holen. Man will die Bevölkerungen der Nationalstaaten immer mehr verdünnen, damit möglichst irgendwann ein gefügiger sogenannter EU-Einheitsbrei entsteht. Als Waffe dazu wurden auch Rassismusgesetze erlassen, die immer mehr präzisiert und ausgebaut werden. Die neueste Version sieht ja vor, Kritik am Islam unter Strafe zu stellen. Genau das gleiche Spiel wie Labour in England und Machterhalt und Machtausbau der EU-Zentralgewaltigen.

  86. Damit ist wohl klar, welche Gruppierungen es zuerst zu bekämpfen gilt: Das gesamte linke Pack. Die wollen unter allen Umständen un dmit allen Mitteln an der Macht bleiben. Dafür nehmen die die Zerstörung eines Landes in Kauf. Für mich ist jetzt die FRage, wer eigentlich von wem „gelernt“ die deutschen Links/Grünen von Blair oder umgekehrt. Ich bin gespannt, wer hier der Gemeingefähr -lichkeit und der Demokratiefeindlichkeit konkret bezichtigt werden kann. Es kommt schließlich alles ans Tageslicht: Die Machenschaften der Kommunisten, Stasi, Klimamafia – und auch diese kriminellen Machenschaften: Nürnberg II (-Tribunal)rückt näher!

  87. Mir fehlen bei solchem linken Abschaum fast die Worte. Ich finde man darf niemals locker lassen, bis die entsprechenden Parteien politisch vernichtet sind, und die Verantwortlichen sollen als Verräter in die Geschichtsbücher eingehen.

  88. Die GB-importierten islamischen Schätzchen bei ihrer üblichen islamischen Wühlarbeit an allen Fronten. Ein Fall aus dem Lehrbuch:

    << Imam wegen sexuellem Kindesmißbrauch angeklagt

    10. Februar 2010. Mohammed Hanif Khan,41, ist einer der Führer der Capper Street Moschee in Tunstall. Gestern erschien er vor dem North Staffordshire Magistrates' Court in Fenton, wo er wegen fünf Delikten angeklagt ist.

    Dazu gehören die versuchte Vergewaltigung und sexuelle Angriffe auf einen 15-jährigen Jungen letztes Jahr in Meir, außerdem die dreimalige Vergewaltigung eines 13 Jahre alten Jungen letztes Jahr in Tunstall.

    Ehe er den Fall schilderte, sagte der Ankläger Paul Moore: "Dies ist ein sehr sensibler Fall. Der Angeklagte ist Imam der Capper Street Moschee in Tunstall. In der Gemeinde hat er großen Einfluß und Respekt. Auch außerhalb seines Gebiets ist er wegen seiner Lehren eine respektierte Person.“

    Verteidigerin Emma Wiseman wies die Anschuldigen gegen ihren Mandanten zurück. Der Prozess wird am 15. Februar fortgesetzt.

    Laut seiner Website wurde Khan 2001 der erste hauptberufliche islamische Geistliche in der Geschichte des britischen Strafvollzugs (British prison service). Hier schuf er die Voraussetzungen, um 2003 zum ersten muslimischen Gefängnis-Koordiator für multireligiöse Angelegenheiten ernannt zu werden.

    2004 erhielt er für seinen Einsatz für interreligiöse Belange und religiöse Vielfalt von Prinzessin Anne im Buckingham Palast den Butlers' Trust Award from Princess Anne.

    Er ist Gründer und Schirmherr von Hizb ur Rasool (HUR, übersetzt „Partei des Gesandten“, also Partei Mohammeds), ein Wohltätigkeitsverein, der sich für die Belange der Jungend und der Verbreitung des Islams einsetzt.

    2008 gehörte der Imam zu einer Gruppe von Geschäftsleuten und Community-Führern, die eingesetzt wurden, um eine neue Politik für Stoke-on-Trent zu entwerfen. Er wurde ins Governance Transition Board berufen. Die Aufgabe des Gremiums ist es, das bisherige Stadtmanagement radikal zu ändern.<<

    http://www.thisisstaffordshire.co.uk/news/Imam-accused-child-sex-offences/article-1819964-detail/article.html

  89. Schlecht, dass die Linken von den Moslems keinen Dank werden erwarten können sondern zu deren Hauptfeinden zählen. Wissen die nicht, dass Homosexualität und Scharia nicht zusammengehen??

  90. „Dies ist ein sehr sensibler Fall. Der Angeklagte ist Imam der Capper Street Moschee in Tunstall. In der Gemeinde hat er großen Einfluß und Respekt“

    dem angesehen mann gebührt freispruch.

    wetten.

  91. Tony Blairs Labour-Regierung hat in Großbritannien bewusst die Massenimmigration vorangetrieben, um mit Multikulti-Übervölkerung die Rechten an die Wand zu spielen.

    Tja, dann würde ich mal sagen, toll geklappt. Bei den nächsten Wahlen sind die BNP, eine Partei, die im konservativen GB KEINE Chance gehabt hätte, im britischen Parlament, auch weitere „rechte“ und EU-skeptische Parteien sind so stark wie nie zuvor und Labour verliert seine eine Hochburg nach dem anderen. Nach den nächsten Wahlen erreichen Labour eine ihrer schlechtesten Ergebnisse.

    Also es war summa summarum eine tolle Idee, die „rechten“ mit Multikulti zu besiegen.

    Noch weitere so tolle Ideen? Irgendjemand? Oder verschwinden die Sozis endlich aus der Geschichte…

  92. Labour plante als politisches Hauptziel seit 2000 heimlich ein schönes neues Britannien mit 50 Prozent Ausländeranteil.

    Und die wählen dann Labour??? Die Linken sind wirklich noch bescheuerter, als ich gedacht habe.

  93. Eine gewisse Migration tut eigentlich jedem Land gut, aber alles in einem vertretbaren Ausmass. Dazu kommt, um was für Einwanderer es sich handelt. Meines Wissens hat kein europ. Land wirklich schlechte Erfahrungen gemacht mit Zuwanderern. Alle besassen die Fähigkeit und den Willen, sich innert vernünftiger Frist so zu integrieren, ohne negativ aufzufallen. Auch brauchte es nie spezielle Integrationsprogramme. Das alles hat geklappt bis, ja bis die Musels kamen. Da kamen Millionen unterschichtiger, ungebildeter Gestalten mit dem Hauptziel, möglichst auf Staatskosten gut zu leben und nichts zu tun, fühlen sich noch als etwas besseres, weil sie 5 x am Tag auf den Knien herumrutschen und bei jeder Gelegenheit Allah lällen. Das einzige was sie auszeichnet, ist ein überdimensionierter Hang zur Kriminalität, Faulheit und auch Dummheit, etwas zu lernen und zu leisten. Viele dieser Idioten sind noch der Meinung, sich dann besonders sonnen zu können, wenn sie die Mehrheit und das sagen erreicht haben und merken vor lauter Stupidheit nicht, dass sie sich den Ast, auf dem sie sitzen, definitiv selbst absägen. Wenn es immer weniger werden, die etwas können und leisten, gibt es auch immer weniger für die Schmarotzer. Am Schluss hocken sie wieder im gleichen Dreck und Elend, wo sie hergekommen sind, diese Idioten, man kann es nicht anders sagen.

  94. Omgios, die Gleichsetzung von „Multikulti“ und „Vielvölkerstaat“ ist schon richtig. Was in den Niederlanden eine Weile funktioniert hat, war vermutlich nicht Multikulti sondern lediglich die Assimilierung eines moderaten Zustroms von Einwanderern. Die untauglichen Vergleiche kommen also eher von Ihnen.

  95. Bin der Meinung eine derartige Verschwörung ist Hochverrat und sollte mit dem Strick bestraft werden.

  96. Früher war’s ja noch eine witzige Entgegnung in Richtung Politiker, die mit ihrem Wahlvolk unzufrieden waren: „Wählen Sie sich doch ein neues Volk!“
    Die schaurige Erkenntis heutzutage: Sie tun es!

  97. In ganz Europa handeln seit nahezu zwei Jahrzehnten als Sozialdemokrakten oder Sozialisten getarnte Kommunisten und Ökofaschisten nach Blairs Masche.

    Die Konservativen verharren orientierungslos in atemloser Duldungsstarre vor den Verrätern, die Schlüsselpositionen in Massenmedien und Werbewirtschaft besetzen und somit die veröffentliche Meinung bestimmen. Ihre Aktivitäten reichen über Brüssel bis tief in das kriminelle Milieu, Skrupel kennen sie nicht.

    Zumindest auf der Insel wird die Britische National Partei das Blatt wenden, hoffnungsvolle Ansätze einer „modernen Reconquista“ gibt es überall in Europa.

    http://www.bnptv.org.uk/
    http://www.bnp.org.uk/

  98. Ich habe ein deja vu: „Unser Land braucht Migranten – wir sind ein Einwanderungsland“ (sinngemäß CFR)

  99. #20 KyraS (11. Feb 2010 14:34)

    Warum drängen wohl ausgerechnet die Grünen seit Jahren darauf, das Wahlalter bei Kommunalwahlen auf 16 zu senken und das umfassende Ausländerwahlrecht einzuführen? Warum streiten sie so bissig für Erleichertungen bei der Einbürgerung und gegen jede Beschränkung der Zuwanderung und des Ehegattenzuzugs?
    Weil sie die Wahlen von Morgen schon heute für sich entscheiden wollen.

    Der Islamisierungsplan der Linken – und dessen bis heute anhaltende Realisierung

    Anfang der neunziger Jahre verkündete der deutsch-französische Europa-Abgeordnete von Bündnis90/Die Günen, Daniel Cohn-Bendit, einer der führenden linken Politiker, sinngemäß folgendes:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

  100. #124 Kopftuch (11. Feb 2010 17:27)

    Eine gewisse Migration tut eigentlich jedem Land gut, aber alles in einem vertretbaren Ausmass.

    Tja, die Dosis macht, daß ein Ding Gift ist.
    Selbst Masseneinwanderung von „Integrationswilligen“ lehne ich ab. Ich möchte mich in meiner Heimat nicht als winzige Minderheit fühlen!

  101. #130 Wotan47

    Der hat er aber Pech gehabt der gute Danny, die rufen nämlich nicht „Atomkraft nein danke“ sondern Allah uh Akbar.

  102. Gut das der Schuss, ins eigene Knie ging. Mit dem islam gegen rechts kämpfen 8D das ist so als würde man, ein Feuer mit Brandbeschleuniger löschen.

  103. Wenn ich heute so unsere Politiker agieren sehe, fällt mir immer öfter ein bekannter rumänischer Ex-Politiker ein:
    Ceausescu.
    Vor allem sein Ende.

  104. #27 killerbee (11. Feb 2010 14:38)

    Und mit den Millionen wütender Hartzer verjagen wir dieses Gesocks aus dem Bundestag. Egal was kommt: Es kann nicht schlimmer sein als dieser CDU/FDP Wahnsinn.
    ——————————-
    Mit wütenden Hartzern verjagen wir das Gesochs aus dem Bundestag?

    Hartzer sind „not on my line“!
    Diese Forderung hat etwas Jakobinisches, und wie das endete, wissen wir ja.

    Der Aufstand muss von den Eliten (aus Politik, Wirtschaft und Medien) ausgehen, wenn er denn ins Bewusstsein der -noch schlummernden- Mehrheit dringen will, die erforderlich wäre, einen Aufstand herbeizuführen!

  105. #102 falke (11. Feb 2010 16:15)

    ich hab irgendwo in einem englischen Blog, keine ahnung wo das war, echt nicht, auch wenn ich lange überlege, gelesen: Den Blair sollte man an die Wand stellen!!, ach ja und in einem deutschen Blog, den Schröder und den Joschka gleich mit! In einem französischen stand nichts von erschiessen, da sollten Köpfe rollen.

    Ich liebe revolutionäre französische Technik (nicht nur die DS von Citroen)
    Aber bitte auch den Kopf wieder aus dem Korb holen und der johlenden Menge zeigen 😉
    Erschiessen ist mir für die feigen Hunde zu militärisch. Lieber aufknüpfen wie die Nazi-Kriegsverbrecher.
    Im Gegensatz zu Stauffenberg der aufrecht vor das Erschiessungskommando getreten ist und „Es lebe das heilige Deutschland“ rief, werden aber die LRG-Volksverräter von mehreren Helfern auf Schafott geschleppt werden müssen.
    Die werden heulen, jammern, schreien und sich in die Hose machen.

  106. Empfehlenswert, die Mail-online Kommentare zu dem Artikel zu lesen, allergrößte Verzweiflung über die Schandtaten Blairs, von Volksverrat und
    Zerstörung Großbritanniens ist sehr häufig die Rede.
    Allerdings ist es sicher nicht die ideologische Verblendung allein, die Blair die Multi-Kulti-Katastrophe anrichten ließ. Dahinter stecken mit Sicherheit mafiöse Strukturen, mit Verbindung zu den internationalen Großkonzernen und der mächtigen Finanzindustrie, die mit Hilfe der Massenzuwanderung ein Überangebot an Arbeitskräften schaffen wollen, dadurch die Arbeitskraft entwerten und die Löhne drücken können.
    Vor kurzem hielt der oberste Mafiabekämpfer und Oberstaatsanwalt von Palermo einen bemerkenswerten Vortrag, über das transnational organisierte Verbrechen, in das vermutlich auch viele europäische Politiker verwickelt sind:

    http://www.fr-online.de/_em_cms/_globals/print.php?em_ssc=MSwwLDEsMCwxLDAsMSww&em_cnt=2283116&em_loc=89&em_ref=/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/&em_ivw=fr_feuilleto

  107. #107 BePe

    Sie reden schon wieder um den Brei herum.
    Sowohl in den USA wie in Kanad wie in Deutschland, Frankreich, England etc hatten wir bis dato keine nennenswerte Problematiken mit Zuwanderern aus Nicht-Koranverpesteten Laendern BIS DIE GRUENE PEST KAM.

    Wollen sie das jetzt schon wieder zerreden, und den fleissigen Vietnamesen mit den hintervotzigen Anhaenger des pedophilen Propheten gleichsetzen?

    Was die Polen betrifft kann ich nur sagen:
    Was erwartet man sich. Das Beispiel macht schule! Ist doch logisch, was die Paedophilenbande darf, sollen auch die Polen und andere duerfen. Sind sie etwas schlechtere Einwanderer?

  108. Blair gehört wegen Hochverrats am britischen Volk vor ein Kriegsgericht, ebenso wie die übrigen Drahtzieher und Spiessgesellen.

    In Deutschland könnte so eine Liste von Haupschuldigen ebenfalls vorbereitet werden, um am Tag X abrechnen zu können.

    Eines Tages werden die Linken teuer bezahlen für ihren Verrat an den eigenen Völkern.

  109. Sollte das wirklich lückenlos beweisbar sein, wäre es ein Akt des Hochverrats, der in der Geschichte nahezu beispiellos ist.

    In einem funktionierenden Rechtssystem müssten Blair und seine Komplizen vor Gericht und könnten, im Fall einer Verurteilung, noch froh sein wenn sie nur im Gefängnis landen und nicht hängen, oder an die Wand gestellt werden.

    Aber wir haben kein funktionierendes Rechtssystem mehr und auch die gleichgeschaltete Presse wird das nicht an die große Glocke hängen.

    Das die Zerstörung der europäischen Kultur durch Masseneinwanderung und Verarmung der Mittelschicht System hat sieht man deutlich, aber jetzt haben wir es schwarz auf weiss.

    Ich kann nur jedem Bürger raten sich entsprechend vor zu bereiten, der Kampf um die Freiheit wird nicht mehr lange nur mit politischen Mitteln zu gewinnen sein – dafür hat der Feind den Macht- und Medienapparat schon zu stark unterwandert.

    Wieder einmal sind die Sozialisten bereit für ihre Ideologie über Leichenberge zu gehen und einen neuen Weltenbrand zu entfachen.

    Ignazio Silone hatte Recht, der neue Faschismus nennt sich „Antifaschismus“.

  110. Auf dem Bild sieht es aus wie in Bangla Desh. So wird’s bei uns auch bald aussehen… 🙁

  111. #35 Candide   (11. Feb 2010 14:57)  

    Hallo Candide,
    ich finde es schön, daß du auf Enoch Powell hinweist. In meinen Augen ist er ein europäischer Held und ich habe ihm und seiner Lebensgeschichte und Wirkungsgeschichte eine Weltnetzseite gewidmet.

    Powell war hochbegabt und hochgebildet, schon mit 25 Jahren Professor für Altgriechisch.
    In politischen Dingen sah er vieles klar voraus, so war ihm im Jahr 1943 (aus Gesprächen mit US-Amerikanern) klar, daß die Amerikaner den Krieg als Gelegenheit nutzten, um das Empire zu stürzen und selbst dessen Rolle einzunehmen.

    Wörtlich schrieb er:
    (Zitatanfang)

    Writing home on February 16, 1943, Powell stated: „I see growing on the horizon the greater peril than Germany or Japan ever were… our terrible enemy, America…

    (Zitatende, aus der englischen Wikipedia unter dem Suchwort Powell)

    (Grobübersetzung der Wikipediastelle:
    …Es war in Algier, daß die Saat von Powells Abneigung gegen die Vereinigten Staaten gelegt wurde. Nach Gesprächen mit mehreren amerikanischen Staatsvertretern (officials?) wurde er mehr und mehr überzeugt (became convinced), daß eines der amerikanischen Hauptkriegsziele war, das Britische Weltreich zu zerstören. In einem Brief nach Haus sagte Powell am 16. Februar 1943:“I sehe wachsen am Horizont the größere Gefahr (Untergangsgefahr) als es Deutschland oder Japan jemals gewesen sind…unseren schrecklichen Feind, Amerika“) 

    http://agriserve.de/Powell.html

    Seine bekannteste Rede, die Rivers-of-Blood-Rede, zeigte schon im Jahr 1968, wohin die Reise geht. Und zwar in ganz Europa.

  112. #138 Ogmios

    Wir Zwei haben ein Problem. 😉

    wir verstehen unter MultiKulti beide was anderes! Für sie ist MultiKulti die Einwanderung von Polen, Spaniern, Slowaken etc (gegen die ich nichts habe, solange der Arbeitsmarkt sie aufnehmen kann). Ich verstehe unter MultiKulti eine linke Ideologie die darauf abzielt die deutsche Kultur bewußt zu verdrängen, insbesondere durch die Islamisierung. Denn hinter dem linken Kampfbegriff MultiKulti versteckt sich in Wahrheit die Islamisierung. Und deshalb lehne ich MultiKulti ab.

Comments are closed.