Im britischen Southampton haben sich schon öfter Fahrgäste über das schlechte Englisch von Taxifahrern beklagt. Daraufhin haben englischsprachige Taxifahrer angefangen, ihre Sprachkenntnisse auf dem Fahrzeug zu deklarieren (Foto). Auf einem Aufkleber mit englischer St. Georgsfahne ist „English speaking driver“ zu lesen – „englischsprachiger Fahrer“. Diese Deklaration ist im einst englischen England jedoch eine „rassistische“, diskriminierende Beleidigung.

Die Aufkleber-Taxifahrer wehren sich gegen die Vorwürfe:

„Es spielt keine Rolle ob sie Polen, Russen, Franzosen oder Spanier sind. Wenn sie mit den Fahrgästen nicht kommunizieren können, dann ist das ein Problem“.

Welche Fahrer besonders problematisch sind, kann man sich selber denken. Obwohl einige Passagiere bereits auf einem Fahrer mit Aufkleber bestehen, will die Aufsichtsbehörde entschieden gegen die rassistischen Sticker einschreiten und sie gänzlich entfernen lassen, um nicht „beleidigend gegenüber ethnischen Minderheiten“ zu sein. Man will nämlich „Harmonie in der Stadt“ demonstrieren.

(Spürnase: Alex L.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. …um nicht “beleidigend gegenüber ethnischen Minderheiten” zu sein.

    Die Minderheiten sind bei der Fi..rate schon bald die Mehrheit. Wie bescheuert muss mann denn noch sein?

  2. Wo ist das Problem?
    Du schreist im Taxi einfach „Fuck Alah“
    Und schon fährst Du zur Hölle, und sogar kostenlos.

  3. Schlafen die Engländer immer noch. Es wird wohl wegen dem Kreuz sein. Immer sich den Fahrgästen anbiedern, sonst kann man ja nichts tun ??

  4. Diese Harmonie wird Westeuropa demnächst um die Ohren fliegen. Appeasement tötet. Das müßten die Engländer am besten wissen.

  5. Englischsprechende Fahrer machen in England deutlich, daß sie Englisch sprechen. Und schon werden sie des „Rassismus“ bezichtigt. Wie geisteskrank im Kopf muss man eigentlich sein, um sich sowas auszudenken?

  6. So was hat es in der Weltgeschichte noch nie gegeben. Was ist aus Good Old England nur geworden und die dusselige Queen trinkt den ganzen Tag nur Tee. King Harry übernehmen Sie! Und dann Zack,Zack!…Great Britain for Brits only!

  7. OT:
    Österreich:

    „Der „Nationale Aktionsplan für Integration“ wurde heute im Ministerrat beschlossen. Zuwanderer, die nach Österreich einreisen wollen, müssen künftig schon vorher Basiskenntnisse der deutschen Sprache nachweisen.“

    „Auch Sanktionen sind vorgesehen: Falls 18- bis 21-Jährige keine Leistungsbereitschaft zeigen, können sie die Familienbeihilfe verlieren.“

    „Aktionsplan sieht vor, dass Migranten die Bekämpfung von Zwangsehen und weiblicher Genital-Verstümmelung in Österreich akzeptieren.“

    Hier das ganze Artikel (gefunden bei den Freunden von der EDL)

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/533715/index.do

  8. Zuerst habe ich laut gelacht.

    Aber dann habe ich gedacht, dass ist doch viel zu ernst um darüber lachen zu können.

    Wenn das Sprechen seiner Muttersprache eine Diskriminierung für ethnische Minderheiten ist, wieso fangen dann diese moslemsiche Kulturbereicherer einfach nicht damit an englisch zu lernen?

  9. Ist doch ganz einfach! Man spricht vor dem Einsteigen mit dem Fahrer etwas kompliziertes. Wer nicht gleich kapiert, ist kein Brite! Tschüss!

    Oder autochthonen Taxifahrer vereinbaren ein StandardDialog. Wer das nicht mitbekommt, ist kein autochthoner.

  10. Komisch, daß es aber ausgerechnet ethnische Minderheiten – meist von einer ganz bestimmten Gruppe – nicht in der Lage sind, harmonisch im Einklang mit den Gepflogenheiten des Gastlandes zu leben.

    Es ist doch nicht zu fassen! Da kommen Leute ins Land, machen Radau und strapazieren die Nerven der Gastgeber und wenn sich der Gastgeber gegen die Zustände wehrt, wird der Gastgeber beschimpft und muss sich rechtfertigen! Anstatt daß diese Leute ihren Kopf einziehen und sich demütig entschuldigen, spielen sie sich als die Tonangeber auf, nach deren Pfeife man zu tanzen hat! Man muss kein Hellseher sein, um vorauszusehen, daß das böse enden wird.

    Das Buch von Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“ ist ein Blick in unsere nahe Zukunft!

  11. Oder ein Pole sagt einen Namen eines in GroßBritannien und Polen bekannten Widerstandskämpfer gegen die Nazis im 2. Weltkrieg. Wer das nicht weiß ist kein autochthoner.

    Oder ein Franzose sagt „Charles“ und der Brite vervollständigt „de Gaulle“.

    Ein Deutscher sagt „Rudolf“ und der Brite „Hess“.

  12. Das ist doch eine positive Hervorhebung und keine Diskriminierung!

    Muss ich demnächst hinken wenn, ich mit einem Einbeinigen spazieren gehe?

    Da fällt mir ein Witze ein!

    Kommt ein Stotterer in die Bahn und fragt einen Mitfahrenden: „K-aaa-nnn-sss-ttt d-uuu mmm-iii-rrr ssss-aaa-gen wwww-ie sss-p-ää-t e-ssss iii-sss-t ?“ (Kannst du mir sagen wie spät es ist?) Keine Antwort! Er wiederholt die Frage, doch auch beim dritten Mal keine Antwort! Er geht. Ein Dritter fragt: „Warum haben sie dem Armen den keine Antwort gegeben?“ und erhält die Antwort: „Mmm-ei-nn-sss-t dddd-u iiii-ch wwww-ill eeee-in ppp-aaa-rr iiii-n ddd-ii-e Fffff-re-ssss-ee?“

  13. Manchmal meint man, die britischen Behörden seien noch ein bisschen gestörter als die unsrigen. Könnte es vielleicht sogar sein, dass die Briten ein ähnlich bizarres Verhältnis zu ihrer Vergangenheit haben wie wir? Ich meine, wir hatten die Nazis und KZs und Blitzkrieg usw., dafür hatten die Briten ihr Empire. Und das wurde ihnen mit Sicherheit auch nicht geschenkt. Könnte es daher vielleicht sein, dass es drüben auf der Insel einen ähnlichen „Schuld-Kult“ gibt, wie hier? Ist jetzt nur so eine Theorie, aber ich meine doch, dass dieser sogenannte „Antirassismus“ eher auf die westliche Welt beschränkt ist.

  14. #19 chanukka (02. Feb 2010 21:48)

    Bevor der Irre eine Atomrakete mit Reichweite USA hat, ist das Thema Iran erledigt. Die USA weiß wie weit diese muselmanischen Vollidioten mit ihrer Technik sind. Da gehe ich jede Wette ein.

  15. Als Jugendlicher waer ich vor Jahrzehnten in Southampton, ich hab dort geöernt was „very british“ heisst.

    Blieb wohl nicht mehr viel davon übrig.

  16. Mit allochthonen Taxifahrern kann so einiges erleben. In Krefeld sollte mich mal vor einigen Jahren ein „südländischer“ Taxifahrer vom Hbf zu einer Straße in den Stadtteil Hüls bringen, eigentlich keine besonders exotische Gegend.
    Daraufhin begann eine absurde Irrfahrt, bei der ich mehrfach vorschlug, bei Tankstellen oder der Polizeiwache um Tips bei der Straßensuche zu bitten. Nach einigem Durchfragen in der Zentrale hatte er diese Straße gefunden…..

  17. Was soll das?

    Dürfte der Fahrer auch nicht kund tun wenn er mehrere Sprachen sprechen würde?

    Zb. English German French?

    Wenn das verboten ist das wäre reinster Rassismus!

    Doch englisch sprechende Fahrer haben recht wenn sie die Fahne auf ihr Auto kleben!

    OT am Rande:

    „Feindbild Moslem“
    Sobald in den Unterlagen „ein muslimischer Name steht, ist der Umgangston eine Katastrophe

    des rechtsextremen Internet-Forums „Politically Incorrect“
    ========
    http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=13965

  18. #26 johannwi (02. Feb 2010 22:00)

    Und haben Sie ihm die Umwege bezahlt?

    In diesem Fall rufen Sie die Zentrale an, und lassen sich den Fahrpreis berechnen. Zu diesem berechneten Fahrpreis können Sie dem Fahrgast ein „Trinkgeld“ geben.

  19. Ich steige grundsätzlich nicht bei orientalischen Taxifahrern ein. Lieber warte ich oder ich gehe zu Fuß. Dafür brauche ich keine Aufkleber.

  20. England ist bereits verloren. Nur die Engländer haben es noch nicht gemerkt…..
    Wir müssen weiter intensiv über das Wesen des Islam aufklären, damit es in Deutschland nicht so weit kommt!

  21. @koranreader

    …eine Rakete mit Reichweite Israel ist bereits schlimm genug – und die haben sie bereits… Die bange Frage ist nur, ob sie davon auch genügend haben… 🙁

    Das Problem ist eben, dass auch die iranische Opposition nicht unbedingt „liberal“ oder eine Hoffnung für den Westen ist. Würde mich trotzdem interessieren „auf welcher Seite“ Mossad und CIA angesiedelt sind……….

  22. #23 koranreader (02. Feb 2010 21:57)

    Bevor der Irre eine Atomrakete mit Reichweite USA hat, ist das Thema Iran erledigt. Die USA weiß wie weit diese muselmanischen Vollidioten mit ihrer Technik sind. Da gehe ich jede Wette ein.

    Der Iran braucht keine ICBMs, um die USA an den Weichteilen zu haben.

    Ahmadinejad: Whoever controls ME can rule world

  23. Ja, es ist wirklich beleidigend, wenn in GB schon Taxifahrer englisch sprechen.

    Es wird höchste Zeit für Wahlen in GB!
    Hoffentlich nimmt dann das „beleidigt sein“ ab.

    Jagt Labour zum Teufel(Allah) und schickt die Musels in ihre Heimatländer.
    Dort können die beleidigt sein.

  24. #29 Jeremias (02. Feb 2010 22:05)
    Guter Tip fürs nächste Mal. Ich war so genervt und froh, endlich da zu sein (Hochzeitsfeier), dass ich ihm schnell das Geld gab.
    Haben mittlerweile die Taxis eigentlich alle Navis? Dann muß man nur noch hoffen, dass die entsprechende Sprache des Fahrers eingestellt ist…..

  25. Das Vereinigte Königreich auf den Britischen Inseln besteht aus sehr zivilisierten Völkern. Neuerdings haben sie alltägliche Probleme aus historischen Gründen. Viele UK-Bürger der ehemaligen Kolonie Britisch-Indien (heute Pakistan) leben auf den Britischen Inseln. Sprachhindernisse sind hier noch relativ banal. Schlimmer wird es, wenn unter Nachbarn unterschiedliche Rechtsverständnisse aufeinander treffen.

  26. @12 Elink (02. Feb 2010 21:44)
    Zuwanderer, die nach Österreich einreisen wollen, müssen künftig schon vorher Basiskenntnisse der deutschen Sprache nachweisen.”

    Schön und gut, aber das Problem ist doch (allenthalben): Können sie das nicht, dürfen sie auch einreisen.

  27. Hallo Verfassungsschutz!!!

    Ich bin deutsch-sprechender-Deutscher!!!

    Darf ich jetzt mit dem Hubschrauber nach Karlsruhe fliegen?
    Druckt ihr jetzt Wanted-dead-or alive Plakate?
    Bin ich jetzt ein Rassist?

  28. # 27 WahrerSozialDemokrat
    Man sollte dieses Phänomen einer wissenschaftlichen Untersuchung unterziehen. Am Ende stünde dann wahrscheinlich die Erkenntnis, dass es sich bei den Vertretern des Gutmenschentums um „psychodysmorph“ oder besser noch „soziodysmorph“ (=analog zu körperdysmorph) Gestörte handelt. Leider ist das nicht so ganz mein Fachgebiet, aber ein Psychologie- oder Psychatriestudent könnte daraus bestimmt ne nette Dissertation zaubern. Und wir hätten endlich unsere Keule gegen das Esteblishment 🙂

  29. @29 Jeremias (02. Feb 2010 22:05)
    In diesem Fall rufen Sie die Zentrale an, und lassen sich den Fahrpreis berechnen.

    Sorry, Sie haben ´Ironie aus´ vergessen.

  30. #17 Linkenscheuche (02. Feb 2010 21:47)

    Wow, schon sein zweiter Domainverkauf. Didi hat ganz Großes vor…

    😉

  31. OT!

    Wer hat gerade die Tagesschau (ARD) gesehen?

    Ein Bericht über Angriffe auf Polizisten in Großstädten.
    Hier Berlin: Ein Polizist geht nach Afghanistan, weil es dort auch nicht gefährlicher ist als hier in Deutschland!
    „So weit ist es schon!“ sagte der Tagesthemen-Moderator.

  32. Wenn Churchhill sehen würde was für einen Appeasement-Arschkriecher-Kurs die Briten fahren dürfte er sich fragen: „Warum haben wir uns nicht direkt von den Nazis überfallen lassen?“

  33. Hallo,

    ich meine, dass schon mal ein ähnlicher Vorfall von Henryk M. Broder treffend aufs Korn genommen wurde. Da ging es darum, dass ein englischsprachiger Autor in einem englischsprachigen Stück, das über eine englische Familie ging, ein paar echt englische Redewendungen eingebaut hatte, die aber nicht in jedem Fall von jedem verstanden wurden. Eine echte Unverschämtheit, sowas !?
    Weiss leider keine Details mehr, aber es könnte aus dem Buch „Hurra wir kapitulieren“ sein.
    Grüße
    Fat_Man

  34. #49 Traurig
    Der Bericht hatte zwar gute Ansätze, er war aber ziemlich weichgespült. Immerhin wurden keine Rechten als Angreifer erfunden.

  35. # 37 WSD
    So, mein Blutdruck geht unter die Decke, mein Magengeschwür ist kurz vor dem Durchbruch und ich verspüre ganz plötzlich diesen unbändigen Drang, diese Person aufzusuchen und ihr für wenigstens 5 Minuten am Stück die Fresse zu polieren. Absolut typische Gutmenschfrau-Aussage, die Deutschen: Kapseln sich ab, sind selber Schuld an allem, waren Exportweltmeister(?komische Aussage an dieser Stelle?) die Türken: Gastfreundlich und lieb und nett und überhaupt die besseren Menschen, denen man ja nicht abverlangen darf, dass die im hohen Alter auch noch gezwungen werden, eine Sprache zu erlernen. Das ist eine völlig selektive Realitätswahrnehmung die zu einer absolut falschen Bewertung führt. Ich sag Dir, und auch allen anderen, da spricht ne Geisteskranke…

  36. In England ist es nicht anders als bei uns:

    den schlimmsten Terror gegen die Einheimischen produzieren (noch) nicht die einfachen Muslime, sondern die GUTMENSCH-TERRORISTEN, die LRGs, die Grünen, die Linken, die Massenmedienleute und die stiefelleckenden (also Islamstiefel hier) EIGENEN Politiker !!!

  37. Wer hindert denn die Englisch sprechenden „Ethnic Drivers“ daran, ihrerseits eine solchen Hinweis am Wagen anzubringen? Oder ist KEIN EINZIGER „asiatischer“ Taxichauffeur des Englischen mächtig? Genau dies wird jedenfalls impliziert, wenn man den Hinweis, Englisch zu sprechen, rassistisch nennt. Insofern sind eher die Kritiker des Stickers“Rassisten anstatt jener, die ihn an ihr Taxi kleben.

  38. #52 Krefelder

    Sorry dafür! Das schlimme ist, die Frau ist wirklich herzensgut, die hätte man (abgesehen von ihren Ansichten) gerne als Oma für die Kinder! Glaub es mir einfach!

    Die kann man auch nicht mehr ändern! Es sollte uns nur warnen! Und wir sollten unsere Kinder warnen!

  39. Originalzitat:

    „I am taxi drive and speak english OK I put stick in window of taxi. this is very racist. try get peple to use just white man taxis“

    – Suffiq Ullah, Southampton,

    (Ich bin Taxi Fahrt und spreche englisch ok ich mache Stock in Fenster von Taxi. Dies ist sehr Rassist. Versuch Leut zu bringen nur weiss Mann Taxis zu benutzen.)

    -Sauf Ulla, Südhammel,

  40. Irgendwann ist englich (oder deutsch) sprechen rassistisch. Nämlich dann, wenn unsere Männer und Söhne Sklaven sind und unsere Frauen und Töchter Haremsdamen für strohdumme Fanatiker.

  41. #57

    Mässig intelligente Menschen hinterfragen selten das Offizielle, das macht die ganze Sache mit der Gegenbewegung auch so problematisch. Du kennst den Spruch: „Das muss wahr sein, das lief im Fernsehn.“ Zu dieser Sorte Mensch dürfte wohl auch diese Frau gehören, vermute ich mal. Würde die ein Pro Köln Flyer in die Hand kriegen, oder besser noch, würde diese Frau sich auf diese Seite hier verirren, sie würde es nicht wahr haben wollen, im wahrsten Sinne des Wortes. Da setzen dann ganz automatisch Abwehrmechanismen ein, schließlich gilt es, die Richtigkeit des vergangenen Lebens gewissermaßen zu bewahren. Nun, ich würde mich jetzt auch nicht moralisch über diese Person stellen wollen, dann wäre ich nämlich um keinen Deut besser als jene Gutmenschen, die sich Jahrzehnte nach dem 2. WK darüber echauvierten, warum die eigenen Eltern „nichts dagegen unternommen haben“ und sich auf diese Weise die „moralische Überlegenheit“ ergaunerten, von der sie noch heute zehren.

  42. dieser grüß-gott quatsch ist nur beispielhaft für das, was in diesem forum passiert.
    einer sagt etwas gegen moslems, und alle übernehmen dies als wäre es das wort gottes

    Ich hatte zuerst einmal auch nur davon gehört, dass an einer Linzer Schule den Schülern empfohlen wurde bzw. sie dazu aufgefordert wurde Grüss-Gott nicht zu sagen, da es evt. Andersgläubige stören könnte. Von einem Verbot habe ich immer nur in Blog-Kommentaren gelesen.

  43. Außerhalb Großbritanniens erregt es keinen Anstoß wenn zum Beispiel an Geschäften ein Aufkleber „We speak english“ hängt.

  44. Wer hier in Nürnberg Taxi fahren will und einen Deutsch sprechenden Fahrer, der geht besser zu Fuß.. denn

    – die Fahrer sprechen kein Deutsch oder nur gebrochen..

    – die Fahrer können keine Namen verstehen oder merken und auch nicht aussprechen..

    – die Fahrer kennen sich nicht aus..

    – wie die den Taxischein bekommen haben ist mir ein Rätsel…

  45. Kennt hier eigentlich noch jemand diese Radio-Bundeswehrwerbung? Die ist bestimmt schon 10-12 Jahre alt und gin so:
    -„Gebrabbel, Gebrabbel, Laber, laber, unverständliches Kauderwelsch, immer lauter und immer schneller“
    -„REEECHTS UUUUUUM“
    aus dem off
    -„Komm zur Bundeswehr – Hier spricht man deutsch“ 😀

  46. Das erinnert mich alles an Taxi Sharia von SWR3. Das war auch früher schon írgendwie ein wenig PI. Die Eingangsfrage von Taxifahrer Ützwurst lautete immer in schönem Deutsch: „Wo du wolle?“ 🙂

  47. Man kann ja auch den Fahrer fragen. Hab ich hier in München schon öfters gemacht. Und wenn ich trotzdem nicht zufrieden war, dann Beschwerde bei der Zentrale..

  48. OT
    SCHÖPPINGEN
    Prozessauftakt gegen irakischen Asylbewerber
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/top_thema_3/1264033_Prozessauftakt_mit_Gestaendnis_Mit_dem_Kuechenmessser_zugestochen.html

    Eine dreiste Lügengeschichte tischte der Iraker gleich am ersten Tag auf: Er habe in Wirklichkeit eine 18jährige vor den Zudringlichkeiten des später von ihm erstochenen Mannes retten wollen. In der Folge habe der mit einem Küchenmesser auf den jungen Mann eingestochen (18 cm tief!!).

  49. @ 37 WSD:

    Klasse Link, aber schreib bitte das nächste Mal in Deinen Kommentar einen Warnhinweis. Soviel Betablocker habe ich leider nicht in der Hausapotheke, wie man benötigt, um die Ausdünstungen dieser Frau zu ertragen. 😉

    Ich hab es während meines Studiums in England erlebt, daß mir ein deutscher Kommilitone mit ähnlichem pathologischen Gutmenschen-Syndrom wie diese Frau aus dem Link von WSD, verbieten wollte, mit ihm deutsch in der Öffentlichkeit zu sprechen.

    Er fühlte sich davon gestört und hat sich einfach nur geschämt. Da war dann auch meinerseits das Ende jeder Kommunikation mit diesem Schimpansen

  50. #71 PI-User_HAM

    Sorry! Aber mein Radiowecker hat mich damit wach gemacht! Glaub mir, mein Tag war so versaut, das ich mich an der ganzen Menschheit rächen möchte. Deswegen keine Warnhinweise! Da muss jeder durch! 😉

  51. # 70 WSD

    Herrlich, da geht´s mir doch gleich viel besser 🙂 Da kann kein Betablocker mithalten 😀

  52. Man sollte noch die zwei Jahre Reparationen für 1914 -18 an England zahlen und England dann den von Curchill verehreten Muslims überlassen….-wer Europa nicht will kriegt manchmal scharia

  53. #73 Krefelder

    Was mich manchmal dabei betrübt, das Andere auf Deutsche stolzer sind als wir selber!

    Und schon das Wort Stolz verschreckt die Deutschen! Und mich verschreckt die Andern!
    Ich bin nicht wirklich volkstümlich, aber:

    Nennt mir ein Volk, was seine Schuld anerkennt?
    Nennt mir ein Volk, was sich aus Asche wieder aufgebaut hat?
    Nennt mir ein Volk, was bereit ist freiwillig unter zu gehen?

    Bin soeben mal wieder bei YT gesperrt worden! Weswegen: „Verrat an unseren Vorfahren!“ Angeblich! Totaler Blödsinn!

    Genau das wollt ich gerade posten! Verrat! Ja so ist es…..

    WSD, GuP alles wird gelöscht, aber das darf ungehindert laufen:
    http://tinyurl.com/ycdnay6

    Willkommen in eurer Zukunft!

  54. „Verrat an unseren Vorfahren“

    Ist komplett bei YT gelöscht worden! Es stellt nur Fragen, hat mit Islam nix zu tun, warum wird es gelöscht??? Versteh es wirklich nicht! Geht doch nur über Vergangenheit und Gegenwart und was ist los mit uns!

    Was geschieht hier?

    Bin ich immer noch ein zu Gutmensch? Das ich Frage?

  55. Noch einmal werde ich es versuchen, aber wenn man mir danach, bei aller Gemäßigkeit über den Mund fährt, werd ich radikal ! Ich hab die Faxen echt dicke! Man kann sich seine „Radikalen“ auch selber schaffen! Und das scheint wohl das Ziel zu sein…..

  56. Öhhhmmm…Ihr wisst, dass Ihr Euch als Fahrgast Euer Taxi aussuchen könnt?

    Das „bitte ins Erste einsteigen“ ist nur eine Art Kodex der Taxler untereinander.

    Der Fahrgast hat die freie Wahl von Automarke…und Fahrer. 😉

    ———————–

    #77 WahrerSozialDemokrat (03. Feb 2010 02:24)

    Da warst Du aber böse, Du hast es gewagt, „Ihr seid nicht Deutschland“ zu untertiteln…das ist keine Willkommenskultur. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Ich habs mir jetzt mal „ausgeliehen“. Darf ich?

  57. #80 nicht die mama

    Heute Nacht sag ich nix mehr! Nicht, dass ich die Sperrung nicht kommen sah, aber doch nicht wegen diesem Film! Da kann ich denken wie ich will, das ist eine „scheinheilige“ Begründung! Und das lässt mich nicht aufhören zu denken…..

    Ich hab alle Gesichter in mir! :mrgreen: 😉 🙂 🙁 😆

  58. # WahrerSozialDemokrat

    In uns allen schlummert ein Deutscher, man muss sich nur trauen, ihn herauszulassen. Und ich meine jetzt nicht nur beim „Public Viewing“ während der WM.

  59. #22 Krefelder (02. Feb 2010 21:52)

    Könnte es vielleicht sogar sein, dass die Briten ein ähnlich bizarres Verhältnis zu ihrer Vergangenheit haben wie wir? Ich meine, wir hatten die Nazis und KZs und Blitzkrieg usw., dafür hatten die Briten ihr Empire. Und das wurde ihnen mit Sicherheit auch nicht geschenkt. Könnte es daher vielleicht sein, dass es drüben auf der Insel einen ähnlichen “Schuld-Kult” gibt, wie hier? Ist jetzt nur so eine Theorie, aber ich meine doch, dass dieser sogenannte “Antirassismus” eher auf die westliche Welt beschränkt ist.

    Blitzmerker! Die westliche Welt steht für Aufklärung, Individualismus, gegen Kollektivismus.

    Was den Deutschen „ihr“ Adolf, ist den Engändern, Franzosen, Spaniern usw. ihr Kolonialismus. Und die Amerikaner sind bekanntlich sowieso Imperialisten.

    Also müssen die männlichen Westler von Frauen (zuvörderst linken Kampflesben: Kollektivistinnen) entmachtet werden:

    http://www.pi-news.net/2009/01/neue-sueddeutsche-rassenlehre/

    Weiße Kampflesben übernehmen das Ruder zusammen mit archaischen Wilden, weiße Männer werden an den Herd und in die Kindesaufzucht gedrängt: Gender Mainstreaming.

    Merke: Die archaischen Wilden sind dem Gender Mainstreaming nicht ausgesetzt, da sie insbesondere dem Aufklärungsunterricht entzogen sind.

    Wie grottenschlecht wir weißen Männer sind, zeigte sich doch jüngst in Koppenhagen, wo man erörterte, den völkermordenenden Negern Schadensersatz zu zahlen, weil wir mit unserer Umweltverschmutzung den Genozid auslösten.

    Will hier nicht allzu viel zu dem Thema sagen, schreibe gerade darüber.

  60. #81 WahrerSozialDemokrat (03. Feb 2010 03:19)

    Tja, die Sperrungskriterien bei Tube sind doch sehr undurchsichtig.
    Ich musste einige Teile der „Hamburger Lektionen“ rausnehmen. Mit der Brgründung, ich hätte gegen das Urheberrecht verstossen.;-)
    Ich musste aber nicht alle Teile rausnehmen.
    Als ob das „Urheberrecht“ wenn, dann nicht für alle Teile gegolten hätte. 😆
    Dafür hab ich mit deutlich deftigeren Vids zum Thema Islam noch keine Probleme bekommen.
    Ein Mufti-Vid ist seit Ewigkeiten drin ebenso wie ein „Hetzvid“, das sich mit Ausländergewalt beschäftigt.
    Sogar die Hinterlegung eines Islam-Vids mit einem Yusuf Islam-Lied wurde bisher noch nicht kritisiert. :mrgreen:
    Der gute Yusuf würde mir mit Sicherheit keine Freigabe erteilen. 🙂

    Werd mich in der nächsen Zeit wieder mehr mit dem Kanal befassen müssen. 😉

  61. Zu: #7 2001x (02. Feb 2010 21:40)
    >Englischsprechende Fahrer machen in England deutlich, daß sie Englisch sprechen. Und schon werden sie des “Rassismus” bezichtigt. Wie geisteskrank im Kopf muss man eigentlich sein, um sich sowas auszudenken?<
    Na, was wäre denn hierzulande für ein Jammergeschrei, wenn ein Taxifahrer ein Schild am Auto kleben hätte 'Ich spreche gutes Deutsch'??? Claudia, Tschämm und Consorten würden lila anlaufen vor Gegen-Rechts-Gebrülle. Unsere Machthaber, unterstützt von der Systempresse, sind mindestens genauso krank.
    Hab eben vor dem Losfahren auf dem Ticker gesehen: Muezzin darf in Rendsburg rufen, ab sofort.
    Ich wußte doch, daß mir heute der Morgenkaffe nicht schmeckt.

  62. och, am montag wollte mir so eine türkische kopftuchbratze mit französischem paß (den habe ich im geldbeutel von ihr gesehen) vorschreiben, daß ich sie anzulächeln habe, wenn ich sie anschaue.
    zuerst hat sie sich aber darüber beschwert, daß ich nicht französisch mit ihr gesprochen habe (in deutschland wohlgemerkt!!!).

    ist sowieso recht lustig das sich immer nur die französischen araber lautstark darüber beschweren, daß man auf deutschem staatsgebiet (!) kein französisch mit ihnen spricht (bzw. sprechen will ;-))

    alle anderen fremdsprachler geben sich mühe deutsch zu sprechen, und da geben wir uns dann auch mühe mit den uns bekannten sprachen und gesten zu verständigen. irgendwie klappt es dann immer.
    und die echten elsässer sprechen ihre sprache/ihren dialekt und das versteht man sowieso ganz leicht.

    ich sollte hier erwähnen, daß ich mir meine derzeitigen französischen sprachkenntnisse selber beigebracht habe, und diese auch gerne erweitere und anwende, aber mich nicht dazu nötigen lasse.

    zur eigentlichen sache hier:
    vor einigen jahren stieg ich mit einer fortgeschrittenen blutvergiftung in ein karlsruher minicar.
    mir ging es schon sehr sehr schlecht!
    ich raunte dem fahrer sehr schwach zu, er möchte mich doch bitte zum nächst gelegenen krankenhaus fahren.
    …nun, ich mußte in meinem desulaten zustand dem kaum deutsch sprechenden fahrer den weg erklären…
    seit dem fahre ich
    a) nur noch mit echten taxen
    und
    b) steige ich nur bei taxifahrern ein, die ein mitteleuropäisches erscheinungsbild haben.

  63. Inzwischen weiß ich nicht mehr wann mir schlechter wird, bei den Meldungen von PI die immer klarer zeigen das Europa komplett vor die Hunde geht oder bei absolut dummen Kommentaren der Trolle hier manchmal.
    Letztere halten sich für ach so toll dabei laufen sie bloß wie die Schafe hinter anderen her und blöcken was ihnen vorgegeben wird und viele sind auch noch stolz darauf Liks zu sein ohne in der Lage zu sein zu denken und zu erkennen das sie sich damit zu einer Gesinnug bekennen die die schlimmsten Massenmörder der menschlichen Geschichte hervor gebracht hat!

  64. Wie wäre es mit dem Slogan: „English Driver!“ 🙂 🙂 🙂
    Apartheid lässt grüßen. Doch irgendwann wird es wohl nicht mehr anders gehen. Dann kommen brasilianische Zustände von hoch befestigten Städten für Reiche Ureinwohner und die Slums in denen täglich der Bandenkrieg tobt.

    Hurra England! Hurra Deutschland!

  65. So gut wie alle germanischen Länder haben das christliche Kreuz in ihrer Landesfahne, das kommt nicht von ungefähr. Wir Deutschen haben übrigens auch einige ältere Fahnen, auf denen ein Kreuz zu sehen ist.

    In der britischen Fahne sind verschiedene Kreuze vermischt, in der englischen Fahne ist das rote Georgskreuz einzeln zu sehen. Dem entspricht das Deutschordenskreuz bzw. das Eiserne Kreuz bzw. das Balkenkreuz bei uns.

    Die Verwendung des Kreuzes als Zeichen für den Zusammenhalt des christlichen Abendlandes ist jahrhundertealt. Auch als sichtbares Zeichen gegen Unholde (Vampire) ist es wohlbekannt.

    Mir ist aufgefallen, daß sehr viele Menschen ein kleines Kreuz als Schmuckstück tragen.
    Deutsche, aber auch Ausländer. Beispielsweise dunkelhaarige Gastarbeiter aus dem Balkan, ob Verkäuferin oder Lagerarbeiter.
    Auf ganz einfache Weise drücken diese Menschen ihr Weltsicht aus, sie zeigen, wo sie stehen.
    Viele Menschen können sich nicht so gewählt ausdrücken, sie könnten in einem Gespräch mit den linken Spinnern nicht bestehen. Aber sie drücken ihre Weltsicht, ihren Glauben, auf diese einfache und wirksame Art aus.

    Es ist klar, daß so ein kleines Kreuz beim deutschen Betrachter ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wenn es paßt, gebe ich noch eine kurze Bemerkung hinzu „Meine Tochter trägt auch so ein Kreuz, das sieht schön aus.“ Die Angesprochene freut sich dann.

    Das ist eine kleine Alltagsgeschichte, und die Summe von vielen Millionen solcher Geschehnisse macht das Leben insgesamt aus. Wir haben nicht nur alle vier Jahre den Wahlzettel, sondern wir haben fast jeden Tag im kleinen, jeder in seinem Bereich, die Möglichkeit, etwas für das Weiterleben des christlichen Abendlandes zu tun.

    Jeder einzelne Cent zählt, jede einzelne Geste zählt, jedes einzelne Wort zählt.

  66. Gehört zwar nicht zum Thema:

    Muezzin-Ruf
    KOMMENTAR: Sieg der Vernunft
    Kompromiss in Rendsburg: Der Muezzin darf zum Gebet rufen – allerdings nur äußerst leise. Ein erster Schritt zu einem harmonischen Zusammenleben von Christen und Muslimen, findet Gero Trittmaak.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//sieg-der-vernunft-1.html

    Streit um Gebetsruf
    Rendsburg genehmigt Muezzin-„Geflüster“

    Rendsburg hat den Ruf des Muezzin genehmigt – mit scharfen Einschränkungen: Mit einer Lautstärke von knapp über 40 Dezibel wird der Gebetsruf kaum lauter sein als Vogelgezwitscher.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//jetzt-ruft-der-muezzin-aber-leise-1.html

    MIT KOMMENTARFUNKTION!

  67. #17 Linkenscheuche (02. Feb 2010 21:47)

    Didi hört auf. Die Näher werfen das Handtuch. Das systematische Ignorieren seiner Hass & Giftspeierei durch PI & den Rest der Welt erträgt er nicht mehr.

    Dieser Näher will sich doch nur mal wieder wichtig machen mithilfe dieser vorgespielten „DoS-Attacke“! Das ist doch komplett lächerlich, dieses Getue.

    Dass er wirklich aufhört, glaub ich nicht.

  68. Wenn sich die Macherinnen der Anitdisskriminierungspropaganda mal so eifrig bei der Nivellierung der ihnen angeblich zustehenden (nach meiner Sicht disskriminierenden) Entlohnung einsetzen würden…

  69. Von Southampton ist seinerzeit die „Titanic“ losgefahren. Dann wiederholen wir diese Reise halt noch einmal, diesmal mit der ganzen Insel.

  70. @ #89 Rabe

    Englisch sprechend ist eine rassistische Äußerung und Beleidigung in England?!

    Aber natürlich. Du bist kein Mohammedaner, sonst würdest du das verstehen. Schäm dich.

  71. Das gute, alte, liebenswerte England, in dem sogar Taxifahrer eine gewisse Bildung und Kommunikationsfähigkeit nachweisen mussten und eine Kravatte zur Dienstkleidung von LKW-Fahrern zählte, ist wohl endgültig tot.

  72. In wenigen Jahren ist England nicht mehr England – es wurde in wenigen Jahrzehnten ausgelöscht durch eine Invasion von Fremden aus aller Herren Länder. Das Volk wird von einer verrückten und korrupten Clique an der Gegenwehr gehindert.

    Die einst so stolzen Engländer, Herrscher über die halbe Welt, haben fertig. Wehe Dir, Europa!

  73. #24 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2010 21:58)

    Und in Lloret-De-Mar habe ich mal an einer Kneipe gelesen: „Wir sprechen auch Spanisch!“

    Ist ja auch nicht selbstverständlich. Die offizielle Sprache in Lloret-De-Mar ist katalanisch.
    Ansonsten: ich hoffe dass die Taxifahrer mit dem „We speak English“ Sticker auch Oxford English und nicht nur ihren Working Class Slang beherrschen.
    In England gibt es einen Konkurrenzkampf zwischen den traditionellen offiziellen Taxis, welche man auf der Straße anhaltn kann, und den (billigeren) neuen Gesellschaften, bei welchen man anrufen muss (rechtlich sind das Autovermietungen und keine Taxis), und dann noch mal zwischen den neuen untereinander. Die neuen stellen verstärkt Osteuropäer ein. Manche haben z.B. in Tschechien sogar Taxifahrerschulen aufgemacht, wo dann Leute den Stadtplan von Städten, in denen sie nie gewesen sind, auswendig lernen. Denn unter den britischen HartzIV-Empfägern (also das Äquivalent natülich), gibt es nicht genügend Leute die diesen (zugegebenermaßen nicht besonders gut bezahlten) Job machen wollen.

  74. #10 camilocienfuegos

    Lies doch mal genau. Es werden bestimmte Traditionen nicht mehr gepflegt, weil sich moslems Beleidigt fühlen könnten. Warum müssen immer unsere Werte hintenanstehen? Wer hier „Gast“ ist muss Rücksicht üben und zwar uns gegenüber.

  75. Schon erstauntlich, was ist denn aus der freien Marktwirtschaft geworden? Darf ich als Kunde nicht mehr entscheiden, welches Produkt bzw. welche Dienstleistung ich erwerben möchte? Habe ich nicht mehr das Recht mich VOR dem Kauf über das Produkt/die Dienstleistung zu informieren?

    Wann verbietet man die Herkunftsbezeichnung auf Lebensmitteln? Ich bevorzuge ja auch hier einheimische Produkte – böser Rassismus! Niemand darf einen Wettbewerbsvorteil haben, nur weil das Produkt aus einem bestimmten Land kommt. Also weg mit „Made in Germany“, Schluß mit „Made in China“.

    Außerdem fordere ich einen Quotenpaß für jeden Deutschen (bzw. eingeborenen Europäer). Hier wird eingetragen, wann und wie oft der Bürger Dienstleistungen von einer ethnischen Minderheit erworben hat. Der Paß wird vierteljährlich ausgewertet und wer nicht genügend Stempel von Migranten gesammelt hat, muß eine Strafgebühr wegen rassistischen Verhaltens entrichten.

    Na, bin ich nicht kreativ? Wie wäre es mit einem hochdotierten Posten im Integratiosnministerium?

  76. Warum interessiert es eigentlich niemanden
    in Deutschland, wenn wir Deutschen uns
    beleidigt fühlen.

    Vielleicht sollten wir öfters beleidigt sein
    und dies auch untermauern.

    Vielleicht sollten wir auf der Strasse weniger
    Deutsch reden, denn das könnte Menschen
    aus dem Südland beleidigen und diskriminieren.

  77. Asterix hatte recht. Die spinnen, die Briten. Zumindest viele von denen. Man darf gespannt sein, wie stark die Gegenbewegung zu dieser Selbstrelativierung wird. Und wie deutlich Labour bei den Wahlen im Mai abgestraft wird..

  78. Ich muß beruflich öfters zum Flughafen und später wieder zurück nach Hause.
    Seit Jahren steige nicht mehr in ein Musel Taxi. Die Chance das der Fahrer kein deutsch spricht oder den Weg nicht findet ist hier am größten.
    Später musste ich feststellen das deutsche oder russische Taxifahrer meistens andere Wege fahren und ca. 10 bis 15% billiger sind.
    Ist das jetzt rassistisch das ich mich nicht mehr betrügen lasse?
    Übrigens ist es in vielen anderen Ländern üblich das „english speaking driver“ am Taxi steht.

  79. Ich bin mehrmals pro Woche dienstlich mit Taxi in mehreren dt. Städten unterwegs. Ich sage Euch wie mich das ANKOTZT!
    Zu 95% sind das alles Mohammedaner.
    Unfreundlich werden die vor allem, wenn sie nicht wechseln können, oder drängen insbesondere jüngere Frauen die sich an die Geschwindigkeitsgrenze halten regelmäßig ab, bedrohen mit Lichthupe usw. Hab schon vieles erlebt.

    Ich wünsche mir solche Aufkleber auch für Deutschland, aber ich vermute die wenigen einheim. Taxifahrer würden schnell geschächtet werden innerhalb dieser Meute.

  80. Also, wir wollen es kurz zusammenfassen: wir dürfen in öffentlichen Schulen keine Weihnachten, kein Ostern mehr feiern, wir dürfen kein Schweiefleisch mehr essen (ab dem Kindergenten), wir dürfen Schwimmbäder nicht mehr besuchen, wenn die Mumies schwimmen wollen, wir dürfen keine Kreuze mehr zeigen (was ist mit den Wagen vom DRK? und mit den Apotheken?), bald gibt es keine Kirchenläuten mehr, und bald wird es auch verboten sein, in manchen Läden Deutsch zu sprecen (wie bei Aldi und Penny in manchen Asi-Stadteilen). darf ich im Sommer noch Minirock tragen???
    Die Liste ist aber lang!

  81. Zitat: wilhelm747 (02. Feb 2010 21:36)

    Wo ist das Problem?
    Du schreist im Taxi einfach “Fuck Allah”
    Und schon fährst Du zur Hölle, und sogar kostenlos.

    Danke!
    Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht !
    *ROTFL*

    Ich fahre berufsbedingt viel Taxi, und nutze inzwischen nur noch die Taxizentralen von denen ich weiss sie haben Deutsche bzw. deutschsprachige Fahrer.
    Man ist ja lernfähig.
    Mit Taxi Abdul (die gibt es in Bochum wirklich) fahre ich definitiv nie wieder.

    Gruss
    John

  82. #103 GottistdieLiebe (03. Feb 2010 10:20) Warum interessiert es eigentlich niemanden
    in Deutschland, wenn wir Deutschen uns
    beleidigt fühlen.

    Ich bin Ausländerin, und seit 20 Jahren (seit ich in Deutschland bin) wundert mich die Hiob-Geduld der Deutschen!! Manchmal nervt das auch! Eins musst ihr wissen: ALLE andere Ausländer in Deutschland können die Moslems noch weniger leiden als ihr es tut. Wir können einfach nicht mehr! Wir sind nicht nach Deutschland gekommen, um mit Ali und Mohammed Ärger zu kriegen, aber das kriegen wir doch! Deutschland, bitte, wach auf, auch für deine Nicht-Moslem-Bürger!

  83. …besser als ein Schild:

    Eh alda, isch sprech Kanaksprak!

    Wir können alles außer hochdeutsch!

    😮

  84. # 103 Kyras

    die fehlende Herkunftsbzeichnung gibts doch inzwischen bei vielen Lebensmitteln:

    z. B. bei Honig, da steht dann drauf „aus EU und nicht EU-Ländern“ ist dann teilweise aus China und hochgiftig mit Pflanzenschutzmitteln…..

    seitdem schaue ich ganz genau hin und kaufe nur noch Honig mit genauer Herkunftsbezeichnung z. B. aus „Piemont“…

  85. #45 Ingmar (02. Feb 2010 22:23)

    Ich weiß, die Zentrale ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. Schluchz! Ironie off!

  86. #111 Hexe (03. Feb 2010 11:20)

    Du sprichst mir (rein deutsch – männlich – christlich – konservativ)
    VOLL AUS DEM HERZEN

    Da „man“ auf „unsereinen“ aber ÜBERHAUPT NICHT HÖRT in der Öffentlichkeit – vielleicht kommt eine Hilfe von modernen erfolgreichen muslimischen (bzw „muslimisch-stämmigen“) Frauen ?

    Schau mal nach bei (GOOGLE:) „Frainfra“ !

  87. Man will nämlich “Harmonie in der Stadt” demonstrieren.

    Diese vermeintliche Harmonie wird ihnen eines Tages so was von um die Ohren fliegen. An dem Tag kann man den Menschen nicht mehr mit Gleichstellungs Gesetzen kommen, die zum Nachteil dienen, an diesem Tag kann man den Menschen nicht mehr mit Rassismus und „Nazi“ sein kommen, um sie gefügig zu machen, um ihnen weiter Unrecht anzutun. Der Krug wird brechen. Ich kenne dass doch aus Deutschland. Darum suche ich mir Taxifahrer immer gezielt aus. Zu oft habe ich in einem Taxi gesessen, der Fahrer hat mich nicht verstanden, er stank zum Himmel und den Fahrweg kannte er auch nicht, wobei ich letztendlich der Taxifahrer war. Damit die Irrfahrt bezahlbar bleibt, habe ich den Weg erklärt. Denn ein Taxi zu nehmen kostet richtig viel Geld. So eine Taxifahrt kann teurer sein, als ein Flug mit einigermassen anständigen Service. Diese Wahrheit macht mich zum rassisten? Setzt diese „Taxifahrer“ als Servicekräfte in Flugzeugen der Business Class ein, am besten wo diese Politiker und Gutmenschen immer sitzen und ihr werdet Geschrei und Empörung erleben, wie noch nie zuvor, immer dann, wenn es sie selber trifft. Genau wie bei Kauder, der plötzlich sehr empört war und die Bildzeitung instrumentalisiert hat.

  88. die Kleinbritannier sind megameschugge. Mit der gewollten Vernichtung des Reiches haben sie gleichzeitig ihr „Imperium“ geschlachtet, die Führungsrolle an die USA verloren und jetzt verzocken sie noch die ganze Insel. Ob die sich nochmal zu einer „glorious revolution“ aufraffen und die Blairs und Co Kg im Tower über den Klotz ziehen? Ich hege begründete Zweifel, die Insel ist verloren. Ein Alptraum, das immer noch beachtliche atomare Arsenal geht an die Moslems. Die linken Schwachköpfe hasten im ideologischen Vollrausch zum Baukran und stellen sich in einer sauberen queue auf.

  89. #100 Watson45 (03. Feb 2010 09:27) Kann ihnen nur voll zustimmen auch bei uns , was wird aus unser schönes Deutschland ??? was wir bereits tagtäglich hier erleben , denn die Migranten , vor allem die aus den Dörfern von Anatolien vermehren sich doch wie die Kanikel und schlucken das meiste Kindergeld ,wo den Deutschen Familien nichts mehr übrig bleibt . In paar Jahren sind wir gebürtige Deutsche in unserem eigenem Lande in der Minderheit , Dank unseren verräterischen Medien und Politikern nicht zuletzt auch den Kirchen . Einfach ein Graus was auf uns , unseren Kindern und Enkeln in der Zukunft noch zukommt .

Comments are closed.