„Mehr Profil wagen!“ forderten am 10.01.2010, und damit wenige Tage vor der Klausurtagung der CDU, drei CDU-Fraktionsvorsitzende, Mike Mohring aus Thüringen, Steffen Flath aus Sachsen und Christean Wagner aus Hessen, und eine stv. CDU-Fraktionsvorsitzende, Saskia Ludwig aus Brandenburg, in der FAS von ihrer Partei. Sie habe bei der letzten Bundestagswahl schlichtweg „Glück“ gehabt.

(Von Christian Sitter, Zeitschrift Gegengift)

Die Autoren kritisieren die „Wahlkampftaktik der weichen Botschaften und der gewollten Profillosigkeit“ und vor allem deren Ergebnis: „Viele konservative Unionswähler blieben zu Hause.“ Explizit führen die Autoren dies auf die „Verärgerung über die Papstkritik sowie die mangelnde Unterstützung der Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach“ zurück. Die Autoren setzen sich vehement dafür ein, den konservativen und wirtschaftsliberalen Wählern wieder ein personelles wie inhaltliches Angebot zu machen.

Ähnliche Forderungen gab es in den letzten Jahren immer wieder, aber niemals in einer Konstellation wie jetzt: bis auf den Koch-Intimus Christean Wagner meldeten sich mit diesem Papier ausschließlich Politiker aus dem sog. „Beitrittsgebiet“, vulgo: „Ossis“, zu Wort. Von denen war, mit Ausnahme vielleicht der Sachsen, bisher keine dezidiert konservative Stimme zu vernehmen, so dass die Intervention von dort zumindest überraschte. Der Thüringer Mike Mohring legte gar noch nach und erklärte den verdutzten Klausurtagenden in Berlin via Junge Freiheit, sie sollten „mehr Nationalstolz“ wagen, um „die Integration der immer heterogeneren Gesellschaft“ zu fördern. Auch das Reizwort „Leitkultur“ vergaß er nicht zu erwähnen. Mohring hatte im vergangenen Jahr aus nächster Nähe erleben dürfen, wie eine künstlich aufgeplusterte Volksfront dem Beinahe-Minister Krause wegen dessen kurzfristiger Tätigkeit für eben jene „Junge Freiheit“ zehn Jahre zuvor den Garaus gemacht hatte. Er wusste also, was er tat. Auch der Sachse Steffen Flath zeigte hier keine Berührungsängste und sagte der JF: „Wir brauchen einen Kopf für die Konservativen“.

Zur gleichen Zeit, als Mohring mit den bösen JF’lern sprach, redete sich der Vorsitzende des neu gegründeten „Arbeitskreis Engagierter Katholiken“ (AEK) im Deutschlandfunk in Rage. Was musste der sich, seitdem er in seinem Buch „Das Kreuz mit dem C“ die CDU-Vorsitzende einer gewissen Profillosigkeit geziehen hatte, nicht alles von den üblichen Verdächtigen anhören? NRW-Ministerpräsident Rüttgers hält ihn, ohne mit ihm gesprochen zu haben, für einen Separatisten, Ex-Fraktions-Vorzeigekatholik Brunnhuber äußerte wider besseren Wissens, Lohmann sei „kaum bekannt“, mithin interessiere sich niemand für ihn und seine Ideen. Und der Geschäftführer des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) zweifelte gar an Lohmanns Wahrnehmungsfähigkeit. Dies alles hielt diesen nicht davon ab, binnen acht Wochen fast 1.000 Mitglieder für seinen AEK zu werben, um diesen nunmehr in den Regionen zu etablieren. Selbstbewußt verkündete Lohmann im Interview: „Wer zu weit links fischt, fällt irgendwann aus dem Boot.“ Seinen Kritikern attestierte er „vorauseilende Ängstlichkeit“ und schleuderte ihnen entgegen: „Frau Merkel ist Parteivorsitzende und nicht Staatsratsvorsitzende.“

Die kalte Dusche kam naturgemäß prompt und mit ganz ähnlichen Mitteln, die ein ehemaliger CDU-Abgeordneter, dessen Namen sich von demjenigen Lohmanns nur unwesentlich unterscheidet, so unbarmherzig zu spüren bekam: Eine „Sauerei“ sei es von Lohmann, dass er die CDU-Vorsitzende eine Staatsratsvorsitzende nenne, unterstellte ihm Musterkatholikin Annette Schavan wahrheitswidrig in der „Rheinischen Post“. Die hatte einst kräftige Unterstützung von ihrer Kirche erfahren. Nun scheinen der Chef-Terminatorin wirklich engagierte Katholiken Unbehagen zu bereiten. Die Chefin lud die „CDU-Rebellen“ dennoch vorsorglich zum Gespräch „im ersten Quartal“ des jungen Jahres ein. Das könnte auch die letzte Woche im März sein, gesetzt den Fall, die tiefgestresste Kanzlerin hat nicht wieder den kasachischen Botschafter zu Besuch und muss den AEK bis zum April oder Mai vertrösten. Ob sie darauf spekuliert, dass den engagierten Katholiken durch das Dauertrommelfeuer ihrer Messdiener bis dahin die Luft ausgeht?

Die CDU-Vorsitzende bemüht sich derweil ein Bild zu vermitteln, als gehe ihr die Kritik nahe. Sie könnte auch sagen: ich liebe Euch alle. Nicht anders ist zu verstehen, wie auffällig – und an der Sache vorbei – Mike Mohring plötzlich die vom CDU-Vorstand beschlossene „Berliner Erklärung“ als „Signal für ein konservativeres Profil“ der CDU pries, obgleich in der gerade geschrieben steht, wie die CDU künftig für Sozen, Grüne und MigrantInnen da sein wolle. Auch der Hesse Wagner fühlte sich nach einem Nasenstüber Roland Kochs plötzlich „missverstanden“. Nicht zuletzt fordert CDU-Fraktionsvorsitzender Volker Kauder per FAZ-Interview die Konservativen in der CDU zum Mitmachen auf: „Wem aus der CDU die Partei zu wenig konservativ erscheint, der muss seinen konkreten Beitrag leisten, anstatt allgemein zu lamentieren. Ich sage den Kritikern ganz deutlich: Zeigt Haltung durch Taten. Werdet selbst zu Gesichtern dieses Flügels.“ Klingt gut! Die Frage lautet nur: warum hat Kauder noch vor der Klausurtagung, und zwar als direkte Antwort an Mohring und Co., im Brustton der Überzeugung verkündet: „Die CDU ist keine konservative Partei“? Warum hat die CDU konservative Galionsfiguren wie Schönbohm, Dr. Krause in Thüringen oder auch Hohmann, um nur die aktuellsten Beispiele zu nennen, dann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, als diese mitmachen wollten? Oder eben engagierte Katholiken wie Martin Lohmann? Und hat Kauder nicht höchstpersönlich seinen Landsmann Mappus gar mehrmals dringend gemahnt, dass dieser als Ministerpräsident im Ländle „die verschiedenen Strömungen vertreten“ müsse? Und des bitteren Spiels nicht genug: genau einen Tag, bevor Kauder der FAZ seine Streicheleinheiten für das konservative Lager in die Notizblöcke diktierte, berichtete der „Spiegel“, dass „in Merkels Umgebung“ Lohmanns AEK als eine „Gruppe von profilierungssüchtigen Fundis“ gelte. Es soll gar Präsidiumsbeschlüsse geben, dass CDU-Gremien mit dem AEK nicht zusammenarbeiten dürfen. Ist das die Freiheit, die Kauder meint? Und der selbsternannte Arbeiterführer Rüttgers bereitet in einem Interview mit dem „Rheinischen Merkur“ schon die Koalition mit den Grünen vor („Ich bin gegen Ausgrenzungen und dagegen, dass man nicht miteinander redet.“) und hält im nächsten Satz den AEK für „wenig hilfreich“, da der das „Trennende betone“, obgleich er den AEK bisher nur aus der Zeitung kennt. Die Grünen streicheln, die eigenen Parteifreunde verprügeln! Sagenhaft! Glaubt der raunzende Rüttgers wirklich, der auch nur halbwegs vernunftbegabte Beobachter durchschaut dieses Trauerspiel nicht?

Angela Merkel kann jedenfalls zufrieden sein. Sie hat aus der CDU in Rekordzeit eine andere Partei gemacht, in der vermeintlich Konservative wie Wolfgang Schäuble („Wer mich für konservativ hält, muss bekloppt sein!“) sich willentlich in ihr Schicksal fügen und dem erstaunten Publikum weismachen, konservativ sei, sich vom hergebrachten Familienbild zu lösen. Wen das an George Orwells „newspeak“ erinnert, liegt sicher nicht falsch. Und Merkel gebührt das historische Verdienst, die Maxime eines echten Staatsratsvorsitzenden, nämlich Walter Ulbricht, in die Tat umgesetzt zu haben: „Überholen, ohne einzuholen.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Das Bild ist wieder mal PI-mäßig pulizerpreisverdächtig!

    Der Artikel dazu ist genau so gut. In der Tat, die jetzige Riegierung und die geschaffenen Umstände -insbesondere, was die Gleichschaltung anbetrifft- ist 1984 oder Animal Farm live!

  2. Gasgerd Schröder hat es gewusst:
    „Sie (die Merkel) kann es nicht.“

    Und wenn der alte Kohl noch bei Sinnen wäre, würde er wohl das Gleiche sagen.

    Sie kann es nicht!

  3. #6
    Das Bild zeigt Angie, wie sie von Honecker geschickt, mit Hilfe einer Leiter die Mauer überwand, um den Westen einzukreisen.

  4. „Es soll demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

    So Mauermörder und Menschenschlächter Walter Ulbricht in den 50ern. Eine FDJ-Aktivistin hat manchen Konservativen in der „C“-Partei dazu gebracht, sich neu zu definieren. Positiv wie negativ.

    Es bleibt zu hoffen, daß diejenigen, die das Leben längst bestraft hat, bei der NRW-Wahl wieder eins drauf bekommen.

  5. #1 Moderater Taliban (01. Feb 2010 23:17)

    Obama prepares to accept a nuclear Iran

    http://www.speroforum.com/a/26568/Obama-prepares-to-accept-a-nuclear-Iran
    ================================
    Das habe ich schon lange behauptet und befürchtet – dieses unfähiges Europa, dass America immer im Stich lässt wenn es darauf ankommt – mit dem kann man nichts mehr anfangen.
    *
    Europäische Eliten (Regierungen/Medien/Zeitungen etc. ) haben beschlossen, Europa zu islamisieren – das ist Fakt! In 20 Jahren ist von dem alten Europa nichts mehr viel übrig, schon gar nichts von ihren Werten.
    *
    Die Amis werden dann irgendwann gezwungen sein A Bomben massenweise über Europa abzuwerfen oder sich auch islamisieren zu lassen.
    *
    Das sind die simplen Fakten!
    *
    Aussage: von Peter Scholatur in talk show bzg. einer US Militärstudie
    „Es wird viel Blut fließen in Europa,
    „Es wird aber kein amerikanisches Blut sein!

    Dem kann ich man als logisch denkender Mensch nur zustimmen.

    Wer noch die Lebenszeit dazu hat, dem sei empfohlen die Koffer zu packen und nach Amerika auszuwandern! Dort kann man sich wenigstens selber schützen!

  6. Die „Elite“ da Oben hat gemerkt,daß die Millionen für die Taliban gar nicht gut angekommen sind beim durch Steuerlast geknechteten Volke.

    Es ist einfach nicht zu vermitteln,warum man heute Leute plötzlich auszahlen will,die man gestern noch bombardiert hat.
    Gestern Terrorist,heute Bakschisch Empfänger mit dem deutschen Steuergeld-Millionen finanziert.Die ganze Republik lacht,ob der Verarsche,weil man darin nur zu gut den korrupten Politiker selbst erkennt.

    Also was tut man :

    Man suggeriert den Leuten:

    Seht her,wir schmeissen zwar euer Geld zu Millionen für afghanische Terroristen raus,aber gleichzeitig kaufen wir uns eure steuersündigen Landsleute,diese Steuer-Terroristen und bringen die Millionen,die wir am Hindukusch hinausgeworfen,wieder heim ins Reich.
    Damit bedienen sie auch gleichzeitig die allgegnwärtige Deutsche Neidkultur.Denn die gibt es,im Gegensatz zur deutschen Leitkultur, nämlich wirklich.

  7. #5 Plondfair (01. Feb 2010 23:29)

    Das kommt mir gerade so vor, wie wenn hier diplomatisch „Feuer frei“ gegeben wäre.

    Eins ist so sicher, wie das Amen in der Kirche:
    Die Israelis werden wieder mal alleine um ihre Existenz kämpfen müssen, da der Westen im Pädo- und Sharia-Rausch liegt.

    Wer noch nicht radikal ist, wird es noch werden. Es sei denn, er ist vollkommen abgestupft.

  8. OT —
    Tut mir leid, dass ich jetzt gleich mit einem OT komme: ich habe mir (kommt eher selten vor) heute die Printausgabe des aktuellen FOCUS gekauft. Auf dem Titel rechts oben „Islam – Europa ist naiv. Was radikale Islame alles dürfen“!
    Falls es hier bei PI noch nicht thematisiert wurde: für meine Begriffe ein für die MSM äußerst KRITISCHER Blick auf die „Entfaltung“ des „wahren“ Islam in Europa! Thematisiert werden u.a.:
    – die „Sharia-Räte“ in UK. Einer verplappert sich und sagt, er sei ja eigentlich bereits Sharia-Richter und die nach der Sharia gefällten Urteile verstossen u.a. gegen den Gleichstellungsgrundsatz der Geschlechter in der EU! Dieser „Richter“ meint, dass er zwar vor weltlichen Gesetzen zurückweiche, diese aber nicht anerkenne!
    – Bereits 1992 forderte Bassam Tibi einen gewandelten Islam für Europa, den er „könne in Europa nur Bestandteil werden, wenn er europäisiert werde. Dass müssten die Europäer verlangen“. Ansonsten wäre das das Ende Europas! Für sein Projekt fand er gerade einmel zwei Imame in Frankreich und in Deutschland keinen einzigen!
    – Interview mit einer sehr islamkritischen Apostatin, die meint, mit der aktuellen Politik treibe die Regierung die jungen Moslems den islamischen Juristen direkt in die Arme!
    – Einige Statistiken, nach denen 40% (!!) der moslemischen Studenten in UK für die Einführung der Sharia in UK stimmen! Nach einer GfK-Studie seien es in Österreich etwa 50% der Türken, die gern nach der Sharia leben würden!
    – Diskussion über die Verschleierungsverbotsdiskussion: der Sharia-Richter beruft sich jetzt natürlich auf die Religionsfreiheit. Im nächsten Atemzug dürfen seiner Ansicht nach eine Frau und ein Mann nicht in einem Büro arbeiten und eine Frau auch nicht allein mit dem Auto auf Reisen gehen (ohne Mahram) – damit sie nicht beleidigt oder vergewaltigt wird (in dieser Reihenfolge…). Die Todesstrafe für Apostaten hält er auch für gerechtfertigt.
    – Bericht über den Besuch eines Insiders in der Abu Bakr Moschee in Köln Zollstock: die Sharia regelt alles: auch, wie ich mit meinem sozialen Umfeld umzugehen habe. Er fühlte sich in kurzer Zeit nicht mehr als Staatsbürger, sondern als Teil der Umma. Heftigst sei in der Moschee über den Dschihad (den BEWAFFNETEN Kampf!) debattiert worden, der für jeden Moslem persönliche Pflicht sei. Dies proklamierten nicht nur die „Islamisten“, sondern die orthodoxen Gelehrten an der Azhar-„Universität“.
    – Interview mit einem Imam aus Paris „Es ist unmöglich, einen demokratischen Staat zu haben mit einem religiösen Gesetz. Es kann nur ein Gesetz geben“ (der Imam spricht sich für Laizismus aus!).
    – Diskussion zur geplanten Imam-Ausbildung in D. Der islamische Religionsunterricht in Berlin oder Bremen (Islamverbände bestimmen die Inhalte) sei brandgefährlich. Nach einer Studie aus Österreich hielten 18,2% der Moslems in Österreich die Todesstrafe für Abfall vom Islam als gerechtfertigt. 22% hielten die Demokratie für unvereinbar mit dem Islam und 28% sähen einen Widerspruch darin, Moslem und Europäer zu sein.

    Fazit: wirklich lesenswert (nein-ich bekomme keine Provision von Herrn Markwort!)

  9. Ein wunderbarer Beitrag über eine Partei, die nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Wo früher Leute wie Ludwig Erhard oder Hans Katzer öffentliche Hinrichtungen nicht scheuten, um ihre Positionen zu artikulieren, halten heute Karikaturen von Politikern wie Rüttgers oder Röttgen oder Gröhe (alles Rheinländer. Zufall?) ihr Fähnchen in den Wind.

    Nach normalen Maßstäben kann Rüttgers nicht die Wahl gewinnen. Wer wählt so einen Laienkarnevalisten?

  10. #11 David08 (01. Feb 2010 23:47)

    Wer noch nicht radikal ist, wird es noch werden. Es sei denn, er ist vollkommen abgestumpft.

  11. #12 chanukka (01. Feb 2010 23:48)

    Danke, für den Hinweis.

    Es dauert unendlich lange, bis wir aufwachen.

  12. OT die ägyptische Nationalmannschaft hat heute bei der Afrikanischen Meisterschaft im Endspiel gesiegt. Sie machte in letzter Zeit besonders viel dadurch von sich Reden, dass der Trainer den islamsichen Glauben zur Qualifikationsvoraussetzung machte und alle Spieler bei jedem Spiel gen Mekka beten mussten. Diese Linie scheint sich bezahlt gemacht zu haben.

  13. Ich kann nur hoffen, dass die CDU bei der Landtagswahl in NRW richtig einen auf den Deckel bekommt und von den Wählern abgestraft wird. Auch wenn der ProBewegung in Umfragen (angeblich) keine Chancen eingeräumt werden, bin ich ziemlich optimistisch, dass der Einzug klappt. Man hat ja in der Schweiz gesehen, wozu Umfragen taugen. Nur eine Minderheit hat sich im Vorfeld der Abstimmung getraut für die Anti-Minarett-Initiative zu stimmen. Und hinterher war das Geheule bei den Gutmenschen groß. Hoffen wir auf ein Déjà-vu-Erlebnis.

  14. Die CDU ist tot. Was wir heute an der Macht haben ist eine umlackierte Alt-SPD. Die Alt-SPD ist nämlich auch tot. An der Stelle ist heute eine umlackierte Linkspartei. Und die Linkspartei selbst ist die SED. Von der Mitte an klafft ein Riesen Krater nach rechts, welcher nur danach schreit, bebaut zu werden.

  15. 666666666666koran6666666666666

    Was von den Bonzen noch immer nicht bemerkt worden ist: Hinter den Mauern der Moscheen haben die Moslems den Krieg gegen die ungläubigen Gastgeber längst eröffnet! Nur keiner merkt es da kaum jemand Arabisch oder Türkisch versteht. So machen die Moslems was sie wollen. Man hört auch nie ein Wort der Kritik von Moslems wegen der brutalen barbarischen Überfälle auf Deutsche durch moslemische Jugendliche! Die werden durch die Hasspredigten von den Imamen noch dazu angestachelt. Da trau ich mich wetten.

    66666666666666islam666666666666

  16. #11 David08 (01. Feb 2010 23:47)

    #5 Plondfair (01. Feb 2010 23:29)

    Das kommt mir gerade so vor, wie wenn hier diplomatisch “Feuer frei” gegeben wäre.

    Eins ist so sicher, wie das Amen in der Kirche:
    Die Israelis werden wieder mal alleine um ihre Existenz kämpfen müssen, da der Westen im Pädo- und Sharia-Rausch liegt.

    Wer noch nicht radikal ist, wird es noch werden. Es sei denn, er ist vollkommen abgestupft.
    =============================
    Entsprechend ihres Verhaltens der letzten Monate, der radikalen Islamisierung Europas
    muss man davon ausgehen, dass Deutschland und die EU auch Israel opfern würden, da sie mittlerweile unter türkisch-islamischer Knute steht. Nicht umsonst sind die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei auf einem grundlegenden Tief angelangt – was sich auch in absehbarer Zeit nicht mehr verbessern wird. Was die deutsche Linke über Israel denkt – ist allgemein bekannt und muss hier nicht mehr beschrieben werden.
    +
    Die EU Regierungen haben aus einem Balkan-Problem ein GROSS-BALKAN-PROBLEM geschaffen und das alte Mittel-Europa quasi ohne Not zerschlagen – Ein unlösbare Aufgabe, die nur im Chaos enden wird!

  17. Ein Jahr nach “gemobbt und beschimpft” im NDR: Nichts hat sich verbessert!

    zu NDR-Sendung PANORAMA, Mittwoch, 03. Februar 2010, 22:35 Uhr

    Reporterin Güner Balci besucht erneut deutsche Schüler in Stadtteilen mit hohem Ausländeranteil, deren Aussagen im Frühjahr 2009 für Aufsehen gesorgt hatten. Sie fühlen sich als deutsche Minderheit gemobbt und isoliert.

    Das Wiedersehen ist ernüchternd. Zwei Schüler berichten, ihre Ausgrenzung habe sich verschlimmert, ein weiterer Schüler hat seine Schule verlassen, weil der Druck offenbar zu groß wurde.

    >> Hier die besagte Sendung aus dem Jahr 2009: http://www.youtube.com/watch?v=R9T7UBgsLZw

  18. @PortaVoz

    der Erlebnisbaukasten „Europaweiter Bürgerkrieg selbst gemacht“ — oder: „Wie führe ich einen Wirtschaftskrieg?“

  19. #20 chanukka (02. Feb 2010 00:17)

    Das hörst Du ja noch. Wenn „Deine“ Politiker, „Dein“ Geld dazu benutzen, „Deinen“ Staat in eine islamo-faschistische Diktatur zu verwandeln, bekommst Du das gar nicht mit.

    Das ist das Hinterhältige und der Verrat an der ganzen Sache!

  20. #22 chanukka (02. Feb 2010 00:27)

    @PortaVoz

    der Erlebnisbaukasten “Europaweiter Bürgerkrieg selbst gemacht” — oder: “Wie führe ich einen Wirtschaftskrieg?”
    ==============================
    ich sehe nur noch schwarz – es gibt kein Kontakt mehr mit dem Volk, die letzte Wahl wahr ja quasi nichts anderes als Betrug!!! Wahlkampf alles nur seichtes BLA-BLA – ohne jeden Inhalt – es ging ihnen nur noch um die reine Macht! Solche Leute müssen weg! Hätte sie die Wahrheit gesagt, gäbe es heute keine Regierung Merkel.

  21. #12 chanukka

    Ja, gelegentlich machen sie beim Focus ganz gute Arbeit. Die fürchten die Konkurrenz von JF, PAZ und Jetzt, wissen aber, wie sie darauf reagieren müssen 😉

    OT:
    Weshalb Volker Kauders Diagnose zu kurz greift, sein Therapieansatz nicht mehr als ein Hoffen auf bessere Tage ist und zudem unrealistisch ist:
    http://wp.me/pzQtl-eG

  22. Konservative werden nach der Berliner-Erklärung der CDU als tragende Wählerschicht nicht mehr erwünscht, daher ist es der CDU furz-egal, ob die Konservativen am Wahlabend nicht wählen gehen, ist ja explizit so festgehalten worden. Nur irgendwas anderes, daß seitlich neben der CDU steht, das solle man doch bitte nicht auch nicht wählen.

    Also Konservative geht ruhig weiter hin und wählt „eure“ CDU, die euch weder will, noch mag, noch vertritt.

  23. #13 Grosses_Houdini (01. Feb 2010 23:51)

    Dieses rheinländische Irrenhaus, hatte nie etwas mit preußischer Zucht, Ordnung und unbedingtem Dienst an Staat und Volk am Hut. Lieber haben die politischen Eliten der Rheinländer immer wieder gegen Deutschland gearbeitet, sei es mit Napoleon oder im Versuch einen eigenen Rheinländischen Staat nach dem 2.WK zu gründen. (Achtung! Ich schreibe hier nicht gegen die Rheinländer, die haben sich, geschichtlich betrachtet, in der Masse als Deutsche und Deutschland zugehörig erwiesen, die Politverräter aus der Gegend aber nicht.)
    Wo die absolute Ernsthaftigkeit der Preußen einst das Land groß und stark machte, dahin kam die feucht-fröhliche Seeligkeit des rheinischen Karnevals.
    Die Ergebnisse darf jeder, jeden Tag bestaunen und es braucht keiner mit einem Adenauer ankommen, der legte die Grundsteine, auf denen das Gebilde von im hier und heute ruht.

  24. zudem müsst ihr euch endlich mal im klaren werden das erst auch neue parteien am rechten flügel wachsen können, wenn überhaupt stimmen sichtbar zu holen sind ( da sind 5% allerdings etwas wenig in anbetracht der entwicklung )…solange ihr euch also nicht traut und weiterhin bei euren alten „helden“ wie cdu bleibt und denkt mit briefchenschreiben es zu ändern wird es eher noch schlimmer.

  25. #17 cattivista (02. Feb 2010 00:03)

    Scheisse, das macht den Trotteln wieder Feuer unterm Schwert.

  26. Die NPD ist zu sehr vom VS zersetzt, aber trotzdem besser als die antideutschen Dhimmi-Parteien. Republikaner und Pro sind da bessere Alternativen. Diese zu wählen kostet den von den MSM zum Gutmenschen dressierten Deutschen zwar auch Überwindung, aber PI-ler können das 😉
    Und es wird verdammt Zeit dem Islam Einhalt zu gebieten. Wer die Zustände heute schlimm findet der sollte sich lieber nicht die Zukunft ausmalen. In deutschen Großstädten gibt es Kindergärten mit !nicht einem! deutschen Kind. Das sind z.T. Kinder von Taliban die mit 3-4 Frauen hier leben. Das das in DE illegal ist kümmert nicht, schließlich gibt es die prakitschen Parallelgesellschaften. Diese Kinder in den Parallelgesellschaften werden durch Stockschläge, Gewalt gegen Frauen, Moscheebesuche, islamisches TV usw. programmiert. Und sie werden das tun worauf sie islamisch programmiert werden, nämlich den Islam immer verteidigen, niemals hinterfragen und die Ungläubigen nach Möglichkeit bekämpfen. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr. Da hilft alles kritisieren und alle Kuschelpädagokik nichts. Diejenigen die aus der Denkfalle Islam entkommen sind bemerkenswerte Einzelfälle, und je mehr Moslems eine Gesellschaft hat, desto weniger schaffen es, da der Druck stetig größer wird. Wenn sie in der Mehrheit sind, werden sie das Land übernehmen. Das ist ihr Auftrag, das ist der Islam. Keine Gesetze und niemand wird sie dann noch daran hindern können. Das zieht sich durch die blutige Geschichte des Islam wie ein roter Faden. Die Forderungen werden immer radikaler. Heute wird die Empfehlung des „Wissenschaftsrats“ für Islam-Ausbildung an deutschen Unis in den islamophilen MSM bejubelt und Islamkritiker in die „phöse rechte“ Ecke gerückt. In 30 Jahren werden dieselben Medien die Einführung des Islam als Staatsreligion feiern und Kritiker werden „ungläubige Nazis“ sein. Im deutschen TV laufen bereits Werbespots in TÜRKISCHER Sprache. Wehret den Anfängen!
    Wir brauchen eine Rückbesinnung auf deutsche Interessen und Kultur. Es gibt nicht den geringsten Grund für keinen Deutschen diese unmenschliche Hassidiologie Islam in diesem Land zu dulden!

  27. So lange Feigheit und fehlende Civil Courage die deutsche Politik dominiert, wird sich nichts aendern.

  28. Unterschätze nie eine Frau in ihrem Hang zur Destruktivität. Kaum paßt du mal kurz nicht auf, ist die Kacke am dampfen.

    Nicht aufregen Mädels, nur´n blöder Spruch von mir 😉

  29. Gestern Abend habe ich Aachen „die Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst“ eigentlich mehr aus Zufall angesehen. Es war albern, und als dann der Rüttgers als Kandidat kam habe ich abgeschaltet.

    Auch diese Propaganda wird ihn viele Stimmen kosten! … und das ist gut so!

    Mata.moros

  30. Die Konservativen, die immer noch so dumm sind, die Union zu wählen, müssen diese unsägliche Frau mit sozialistischem Charakter und sozialistischem Gehabe eben aushalten.
    Ansonsten sollte sie sich mal nach Alternativen für Konservative umschauen oder aber, wenn sie politisch aktiv sind, ihre eigene politische Alternative gründen.

    Wer Merkel als Konservativer trotzdem wählt, der muss dann eben diesen sozialistischen Nichtsnutz mit frisierter DDR-Vergangenheit erleiden und ertragen.

    So einfach ist das.

  31. Hier zwei Kurzmeldungen, die man beachten sollte:

    Ypsilanti meldet sich zurück

    Andrea Ypsilanti mischt plötzlich wieder mit: Die hessische SPD-Politikerin gründet mit Linke- und Grünen-Politikern eine Denkfabrik. Sie wollen den Neoliberalismus angreifen – und könnten Rot-Rot-Grün ideologisch das Feld bereiten.

    Ypsilanti kümmert sich um die große linke Idee
    Soll sich doch Nachfolger Thorsten Schäfer-Gümbel in Wiesbaden mit Roland Koch herumärgern und Sigmar Gabriel an der sozialdemokratischen Renaissance verzweifeln – sie kümmert sich jetzt um die ganz große linke Idee.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,675219,00.html

    Die große Gefahr von Links wird jetzt in Hessen wieder aktuell!

    Und hier eine neue Idee zum Ablass-Handel:

    CO2-Ausgleich für Autofahrer
    Umweltschützer hadern mit der Wohlfühlkarte

    Schlechtes Gewissen, weil Sie viel Auto fahren? Kein Problem, verspricht eine Hamburger Firma: Sie bietet eine Tankkarte an, mit der man für den CO2-Ausstoß monetäre Buße leisten kann.

    Pro gezapftem Liter Sprit werden für den wohlmeinenden Kunden zwei Cent auf den Preis aufgeschlagen – bei einer Tankfüllung kommt also ungefähr ein Euro zusammen. Die Tankstellenkette legt noch einmal zweieinhalb Cent pro Liter drauf. Das Geld, darauf legt Skiba Wert, soll „zu 100 Prozent“ in den Klimaschutz fließen – und zwar in Projekte zur CO2-Vermeidung in Entwicklungsländern.

    Der Rechnung zufolge führen die Verbrennung von 368 Litern Benzin oder 335 Litern Diesel zur Emission von einer Tonne CO2.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,675059,00.html

    Nochmal:
    335 Liter Diesel sollen 1 Tonne CO2 verursachen? Wie soll das denn gehen?

  32. Focus-Online schreibt:

    Berlusconi will Israel in EU holen

    Italiens Ministerpräsident Berlusconi überrascht immer wieder mit ungewöhnlichen Vorstößen. Zu seinem wichtigsten Anliegen erklärte er nun, Israel in die Europäische Union zu hieven.

    http://www.focus.de/politik/ausland/jerusalem-berlusconi-wirbt-fuer-aufnahme-israels-in-die-eu_aid_476208.html

    Das wär doch eine geile Aktion!
    Die Türkei will seit Jahrhunderten nach Europa und schaffts nicht – Israel dagegen überholt die Türkei in nur ein paar Wochen!

  33. Klagt nicht kämpft !
    Die CDU besteht hauptsächlich aus senilen alten Trotteln und jüngeren karrieregeilen überangepaßten Rückgratlosen. Dazu paßt das die CDU sich allen anbiedert in dem Bestreben möglichst viele Stimmen zu bekommen. Wer diese Partei unterstützt durch Wahlstimmen oder Spenden oder Mitgliedschaft braucht nicht zu jammern wenn es mit dem deutschen Volk rasch bergab geht. Also glaubt nicht das ihr in so einer Partei durch Mitgliedschaft was erreichen könnt wenn es euch um das Wohl Deutschlands geht. Sofort austreten und nicht mehr wählen !

  34. leider OT, aber das ist zu gut:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,675333,00.html

    * Drucken
    * Senden
    * Feedback

    01.02.2010

    Ende einer arrangierten Ehe
    Drei Schüsse in der Hölle

    Aus Essen berichtet Julia Jüttner
    Landgericht Essen: Hier wird der Fall Dilek T. verhandelt
    Zur Großansicht
    DPA

    Landgericht Essen: Hier wird der Fall Dilek T. verhandelt

    Sie wollten sich scheiden lassen, sie fanden ihre Ehe eine Hölle – dann drückte Dilek T. ab. Dreimal. Die 32-Jährige schoss auf offener Straße auf ihren Mann. Jetzt steht sie vor Gericht, und ihr schwerverletzter Ex-Partner schildert eine ganz andere Geschichte als sie: Er fürchtet noch immer um sein Leben.

    Dilek, in Gelsenkirchen geboren und deutsche Staatsangehörige, ist eine aparte Frau, selbstbewusst und stolz. Die Ehe mit ihrem ersten Ehemann scheitert 1997, kurz nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes. Die folgenden zehn Jahre versorgt und erzieht sie das Kind alleine, bezieht 700 Euro Hartz IV und Unterstützung von ihrer Familie. Im Frühjahr 2007 fragt eine Türkin aus Gelsenkirchen, ob Dilek nicht ihren Neffen heiraten wolle. Dieser lebe in der Türkei. „Ich wollte einen Ersatzvater für meinen Sohn und eine Familie gründen“, sagt Dilek vor Gericht.

    Mit ihren Eltern fliegt Dilek im April nach Izmir. Dort lernt sie Ali kennen, einen jungen Bauern. Ein schmächtiger, gutaussehender Mann, der die Felder seines Vaters bestellt. Die Familien kennen sich nicht, haben sich noch nie zuvor gesehen. Die einzige Gemeinsamkeit: Sie stammen beide aus dem tiefsten Osten der Türkei, nahe der Grenze zu Armenien.

    …Als sie ihren Ehemann gefragt habe, warum er sie geheiratet habe, habe er ohne mit der Wimper zu zucken geantwortet: „Um nach Deutschland zu kommen.“ Dieses Bekenntnis sei für sie „extrem schmerzhaft“ gewesen…

  35. Merkel interessiert sich nur für ihre Busenfreundin Friede Springer, für ihren lieben Freund Ackermann und wie sie ihre eigene Macht erhalten kann. Für uns Mitbürger hat sie nur ein Achselzucken übrig. Der verächtliche Blick auf dem o. a. Bild gilt uns!

  36. Wir haben nun Merkelismus im Endstadium:

    Der letzte Wahlkampf war konturlos, weil Muhabbat-Steinmeier und Merkel damit rechnen mussten, dass es für schwarz/gelb oder die Volksfront nicht reichen würde und nur die große Koalition machbar wäre.

    Die große Koalition selbst war schon Stillstand genug, die erste richtige Bewährungsprobe, der sich Adenauer oder Schmidt noch pflichtbewusst gestellt hätten, war die dänische Karikaturenkrise im Januar 2006, als dänische Botschaften brannten, früher ein Kriegsgrund. Merkel-Deutschalnd aber ließ unseren EU- und NATO-Partner Dänemark im Stich, hier wären zumindest Solidaritätbekundungen notwendig gewesen, stattdessen schickte man Solana zum Kotau in die mohammedanische Welt!

    Bei Zuwanderunsgesetzt wollte die Union das Nachzugsalter für zwangsverheiratete MohammedanerInnen von 16 auf 24 Jahren erhöhen, was Milliarden an Hartz IV eingespart hätte und viele postuterale Polizeieinsätze überflüssig gemacht hätte.

    Muhabbat-Steinmeier konnte auf nutzlose 18 Jahre herunterhandeln, die späteren Opfer und Steuerzahler werden es ihm danken.

    Und nun?

    CDU goes Rütli, CSU goes Bushido, der autochthone Steuerzahler wird zum Störfall in der multikulturellen Bülent Arslan-Union mit Juniorpartner Aiman Mazyek von der FDP.

    Was Schäuble mit ExtremistInnen am Runden Tisch begann, wird De Maiziere nun fortsetzen, allerdings ohne Kelek und Ates!

    Der Staat verschuldet sich 2010 um 85 Mrd, am Hartz IV-Schutzgeld für unsere „Schätze“ wird hingegen nicht gespart. Der Staat ist inzwischen derart pleite, dass man sogar die SteuersünderInnen-CD kaufen wird, ganz an der steuerhinterziehenden FDP-Klientel vorbei!

    Und während wir gestern im WDR einen tierisch-witzingen Jürgen Rüttgers als Imitat der Village People bewundern konnten, wird der Kanzlerin Angst und Bange um die Wahlen im Kalifat NRW im Mai.

    Wenn das Kalifat NRW an die Volksfront fallen wird, wird der Andenpakt (Pacto Andino Segundo) putschen, allerdings wird der Hannoveraner vorher den Florida-Wulff machen und Koch wird das Ruder übernehmen, möglicherweise das Beste, was zu retten wäre!

    Warten wir es ab, die Zeiten sind spannend wie lange nicht mehr!

  37. #36 Denker (02. Feb 2010 07:39)
    Focus-Online schreibt:
    Berlusconi will Israel in EU holen
    ================================
    Ich versteh den ganzen Unsin nicht!!!
    ==============================
    Weder die Türkei gehört in die EU noch Israel –
    alles nur Großmannssucht und Fantasien von Politikern!

    Warum nicht die Falkland Island oder den Kongo???

  38. #43 BUNDESPOPEL

    Ferkel Partei

    Die CDU ist versaut von Vorne bis Hinten,das ist richtig.
    Ein richtiger Schweinestall.Die geistig-moralische Wende Kohls bei der CDU ist schon gekommen,nur ist sie voll nach Hinten losgegangen.
    Dazu hat er kräftig beigetragen,indem er Falschspieler gepusht hat wie z.B ZDK Süßmuth,alle diese zweifelhaften Gestalten im sogenananten Zentralkomitee der Katholiken.Zentralkomitees gibts sonst nur noch bei den Kommunisten und auch diese Veranstaltung ist ein linkes trojanisches Pferd in der Kirche.Schavan gehört auch zu diesem abtrünnigen ZDK Haufen,der immer wieder durch seinen Ungehorsam der Kirche gegenüber auffällt.

  39. #31 Beilstein

    Wenns heute schon moderate Taliban gibt….

    …vielleicht gibts ja dann auch moderate NPDler,die man aus dieser Organisation herausbrechen kann.
    Im Strassenkampf gegen die rote SS wären die sicher eine Hilfe.

  40. Videobotschaft?

    Ah, die Gemeinsamkeiten von

    Osama Bin Laden und Angela Merkel

    Toll wäre, wenn man von so Typen nie

    wieder was hören und sehen würde!

  41. Und wenn erst die MauermörderInnen die Merkel-Nachfolge antreten werden:

    http://www.migazin.de/2010/02/02/erneut-sinkende-einburgerungzahlen-fur-2009-erwartet/

    “Die Einbürgerungszahlen für 2009 werden für die Bundesregierung ein Desaster und eine Bankrotterklärung ihrer restriktiven Einbürgerungspolitik. Zu erwarten ist ein weiterer Rückgang um rund zehn Prozent auf geschätzt 80.000 bis 85.000 Einbürgerungen”, so Sevim Dagdelen zur Antwort der Bundesregierung auf eine entsprechende schriftliche Frage.

    Verantwortlich für den erneuten Rückgang sind nach Ansicht der migrationspolitischen Sprecherin der Linksfraktion die gezielten Verschärfungen im Einbürgerungsrecht und der im September 2008 eingeführte Einbürgerungstest. Dagdelen: “Staatsministerin Maria Böhmer hatte versucht, die schlechten Werte des Jahres 2008, als es nur knapp 95.000 Einbürgerungen gab, als Sondereffekt infolge der Einführung des Einbürgerungstests im September 2008 zu erklären. Damals hatte sie auch einen ‚signifikanten Anstieg‘ der Einbürgerungszahlen für 2009 prognostiziert. Stattdessen wird der Minusrekord von 2008 nun noch einmal unterboten werden. ”

    Diese Prognose ergebe sich aus den vorliegenden Zahlen zu Einbürgerungstests, die Rückschlüsse auf die Zahl der Einbürgerungen zulassen. Der Rückgang seit 2000 würde demnach rund 55 Prozent betragen. Allein in der Regierungszeit der großen Koalition wäre dann die Einbürgerungszahl um etwa 28 Prozent gesunken.

    Weder die Zahl der EU-Angehörigen noch das seit 2000 geltende Geburtsrecht könnten den überdurchschnittlich hohen Rückgang der Einbürgerungszahlen erklären, wie die Bundesregierung “erneut gebetsmühlenartig” behaupte.

    “Bloße Appelle der Bundeskanzlerin und ihrer Staatsministerin, ‚Ja zu Deutschland’ zu sagen, genügen nicht und sind blanker Hohn. Die Bundesregierung will mit ihrer Politik Millionen Migrantinnen und Migranten zu ‚Bürgern 2. Klasse’ machen, auch wenn sie im Durchschnitt seit fast 20 Jahren in der Bundesrepublik leben“, so die Linkspolitikerin.

    Daher fordert die Linkspartei Einbürgerungen “endlich zu erleichtern und Ausgrenzungen auszuschließen”. Einbürgerungsgebühren müssten auf einen symbolischen Betrag gesenkt, Einbürgerungen unabhängig vom Einkommen nach fünf Jahren erteilt, die Einbürgerungstests und die so genannten Optionspflicht abgeschafft werden.

    Früher haben die KommunistInnen Flüchtlinge erschossen, jetzt wollen sie alle Schleusen öffnen…..

  42. Und noch extra für den naiven Bundesinnenminister von der ehemaligen Andenauerpartei:

    http://www.migazin.de/2010/02/02/turkische-presse-europa-31-01-und-01-02-2010-–-assimilation-moscheekontrollen-euro-islam-imamausbildung/

    DITIB lehnt Euro-Islam ab

    Der Botschaftsrat und Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB), Sadi Arslan, hat im Gespräch mit der HÜRRIYET einen Euro-Islam abgelehnt. „Die Quellen des Islams sind der Koran und die Sunna des Propheten“, sagte Arslan.

  43. #12 chanukka (01. Feb 2010 23:48)

    Ich habe die Werbung zu dieser FOCUS-Ausgabe im Radio gehört und werde sicher nicht darauf hereinfallen. Ein Magazin, welches in seiner Online-Ausgabe jeden auch nur ansatzweise islamkritischen Kommentar innerhalb von Minuten weglöscht, braucht sich nicht als Retter vor dem Islam aufzuspielen.
    Keinen Cent mehr für FOCUS & Co. Mögen sie titeln, was sie wollen.

  44. #51 PortaVoz (02. Feb 2010 08:42)

    Berlusconi ist ein Schlitzohr. Sein Vorschlag ist zweifellos als Reaktion auf die Anbiederung an die Türkei gesehen, die ja uneuropäischer nicht sein könnte. Eine sehr clevere Provokation.
    Mal davon abgesehen, daß sich Israel sicher problemlos integrieren würde, ist es eine fortschrittliche, technologisch hochentwickelte Nation. Demgegenüber stehen Millionen anatolischer Analphabeten mit archaisch verkrusteten Denkstrukturen. Was genau letztere für die EU-Länder so wertvoll machen soll, hat sich mir bisher nicht erschlossen.

  45. Wenn die CDU/CSU/FDP die Kopfpauschale durchbringen, sind sie weg vom Fenster!
    Dann haben wir nach den nächsten Wahlen
    eine Rot/Rot/Grüne Regierung!

  46. #44 Denker (02. Feb 2010 07:24)

    Nochmal: 335 Liter Diesel sollen 1 Tonne CO2 verursachen? Wie soll das denn gehen?

    Nehmen wir einmal Hexadecan (Cetan) C16H34 als Hauptbestandteil(?) von Diesel: Dichte: 0,773 g/ml, d.h. 335 l Diesel wiegen 259 kg. Davon sind 85% oder 220 kg Kohlenstoff. Und der ergibt bei vollständiger Verbrennung 807 kg CO2.

  47. die Ossis sind den Wessis ja 20 Jahre voraus, da die Wessis jetzt erst auch am Zustand der CDU so langsam kapieren, dass sich das Land verändert hat.

    Das wirkliche Aha Erlebnis der Wessis wird demnächst noch kommen, wenn die SED dank tatkräftiger Unterstützung von Thirse, Platzek, Ypsilanti&Co in der Bundesregierung sitzen wird. Mal schaun was dann passiert.

    Der FDP kann ich jedenfalls nur raten die Koalition mit der Merkel CDU schnellstmöglich zu beenden, denn mir einer Partei, von der man nicht so recht sagen kann, wohin die Reise geht, kann man keine vernünftige Politik machen.

  48. #64 joghurt (02. Feb 2010 11:22)

    Schavan wirbt für deutsches Raumfahrtprogramm

    „Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr dem Bericht zufolge die Finanzierung für eine Mondmission gestoppt. Das vom Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) geplante Programm war auf bis zu 350 Millionen Euro ausgelegt. Im Jahr 2012 hätte eine unbemannte Sonde zum Mond starten sollen.“

    Wenn wir einmal von 10.000,00 EUR pro Jahr (833,33 EUR pro Monat) für einen Südländer inkl. Nebenkosten (Regelleistung, Miete, Heizung, Krankenversicherung usw.) ausgehen, entspricht das gerade einmal dem, was uns 35.000 Südländer in einem Jahr kosten.

  49. #69 kreuzfahrer2k (02. Feb 2010 13:54)

    Die Ossis werden uns noch zeigen was konservativ ist.

    Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Oder meinst du mit konservativ „wieder SED wählen“?

  50. Der „Kampf gegen Rechts“ war erfolgreich! Ungestört und klammheimlich konnte aufgrund des linken Ablenkungsmanövers „Kampf gegen Rechts“ eine linke Terrortruppe aufgebaut werden.

    Linker Terror 2010

    Berlin
    Linker Brandanschlag auf Stiftung Wissenschaft und Politik

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Brandanschlag-auf-Stiftung-Wissenschaft-und-Politik

    Leipzig
    Neuer linker Brandanschlag: Die Bekenner drohen mit Terror

    http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Neuer_Brandanschlag_Die_Bekenner_drohen_mit_Terror/articleid-2376675

    Göttingen
    Linker Brandanschlag auf Kreisverwaltung

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1352582/Brandanschlag-in-Kreisverwaltung-Verletzte.html

    Linker Brandanschlag auf Randstad-Büro in Frankfurt

    http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~E0BE3308094EA49229A9DC6A1C4E5A3F1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  51. „Die Ossis werden uns noch zeigen was konservativ ist.“

    zumindest wenn man sich einige teile sachsens ansieht wo es so gut sie keine ausländer gibt und noch weniger muslime.
    Komischerweise trifft das gerade auf jene gebiete zu wo die npd über 5% bekam. also scheint es schon was zu bringen und wer mal in einer dieser städte geht wird denken er träumt…denn man sieht kaum araber und türken dort…

    aber solange leute wie joghurt immernoch denken die npd wäre teil der ss und deswegen lieber cdu wählen seh ich wirklich schwarz X)

    die pro parteien sind natürlich auch ne alternative. aber das ist eh egal hauptsache man wählt was anderes wie links (und zum linken lager zähle ich: cdu, csu, fdp, grüne, spd usw..)..

  52. #64 joghurt

    „Die CDU hebt ab mit unserem Geld“

    Musst sie ja nicht wählen wir wissens langsam das sie unfähig und links sind nur wusste ich es auch schon vor der wahl !!!

  53. Viele, jetzt auch Frau Merkel, schauen auf die Steuersünder CD Nummer Zwei. Da ist was zu holen und anzuprangern. Aber was ist aus den Banken und Banker geworden, die selbst eure Urururur-Enkel verschuldet haben und ihnen die Zukunft geraubt haben? Sie wurden sogar dafür belohnt, dass sie die Welt ins finanzielle und wirtschaftliche Chaos gestürzt haben.


    Ex-Mitarbeiter kassierten Milliarden-Boni

    Die Pleite der US-Bank Lehman Brothers hat die weltweite Finanzkrise ausgelöst. Den Mitarbeitern wurden die harten Zeiten versüßt: Zwei Milliarden Dollar wurden als Boni ausgezahlt. Der Ex-Europachef klagt derzeit noch einen Millionenbetrag für sich ein.
    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/us-bank-lehman-brothers-ex-mitarbeiter-kassierten-milliarden-boni-1539751.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

    Das ist unfassbar! Und die lenken jetzt wegen 100 Millionen ab und wollen die Steuersünder an den Kragen. Das ist so unglaubwürdig, so heuchlerisch, sorry.

  54. #61 Isreal hat einen Moslemanteil von ca. 20%. Ist genausowenig europäisch (im geograpischen Sinne). Und das schlimmste die Außengrenzen der EU wären dann Jordanien, Syrien, Ägypten…

    was meinst du wie viele Palis dann hierreinströmen würden`??

  55. „Künstlerin“ ruft vom Mainzer Glockenturm „Allah huakbar!

    Wie dekadent und arm ist Deutschland. „Künstlerin“ , wenn ich sowas schon höre… diese Frau ist sowas von armselig. Naiv und ideologisch verborht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6060573/Wenn-der-Muezzin-aus-dem-Kirchturm-ruft.html?page=1#article_readcomments

    „Allahu Akbar! Gott ist groß! Auf zum Gebet!“ So schallte es vor ein paar Tagen aus dem Turm einer Kirche in Mainz. Die Passanten waren entsprechend irritiert, manch einer fühlte sich glatt nach Mekka versetzt. Doch hinter der Aktion steckt kein muslimischer Aktivist, sondern eine Künstlerin aus Berlin.

  56. …sondern eine Künstlerin aus Berlin.

    Linksradikaler Vollpfosten.

    Frau Merkel will jetzt plötzlich die starke Frau spielen,indem sie gegen Landsleute vorgeht,statt gegen die Taliban.
    Jetzt meint sie, muss sie auf den Tisch hauen und „Stärke“ zeigen.
    Wahre Stärke aber wäre es damit herauszurücken,warum so viele Wohlhabende sich aus der DDR 2 vom Acker machen und in die Schweiz flüchten.

  57. #74 Mike Melossa

    Hier kann wieder gegenDeutsche gehetzt werden und das ist es eigentlich, was sie wollen, nicht ihre heuchlerische Rechtschaffenheit.

    Die gibts nämlich nicht.Sie wollen uns spalten,sie wollen daß wir ihre Neidkultur verinnerlichen.Wenn die Kanzlerin zur Abwrackprämie ruft, sollen alle freudig ob der holden Wohltat ihrer Majestät mit dem Schwanz wedeln und kommen.Da wird die GIER mal schön selber vom Staat angeheizt und hier ist die Gier auch gut.
    Wer so widersprüchliche Signale sendet,den kann man irgendwann nicht mehr ernst nehmen.

  58. aber solange leute wie joghurt immernoch denken die npd wäre teil der ss und deswegen lieber cdu wählen seh ich wirklich schwarz X)

    Das habe ich nicht gesagt.

    Ich habe nur gesagt,daß es in der NPD Überzeugungstäter gibt und Mitläufer,die hauptsächlich wegen Abenteuerromantik, „Kameradschaft“ und Saufgelage dort sind.
    Und daß die Mitläufer in der Mehrzahl sein dürften und die Überzeugungstäter,die ihr Nazitum demonstrativ zur Schau tragen ,wohl eher dem VS zuzurechnen sind.
    Zieht die VS Leute ab,und dann möchte ich sehen,wie viele beinharte Nazis dort noch übrig bleiben.
    Ich glaube diese Partei würde in kürzester Zeit verfallen.

  59. #70 Plondfair (02. Feb 2010 14:16)

    Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Oder meinst du mit konservativ “wieder SED wählen”?

    Warum? Ist die Bundes-„C“DU etwa konservativer als die SED? IM-Erika….

    😀

    #72 Beilstein (02. Feb 2010 15:18)

    zumindest wenn man sich einige teile sachsens ansieht wo es so gut sie keine ausländer gibt und noch weniger muslime.

    Danke. An Sachsen habe ich gedacht. Aber bei der NPD bin ich doch ziemlich skeptisch. Wenn ich das Programm der NPD mit dem Programm der Linken vergleiche, dann gibt es erstaunlich viele Schnittpunkte. Die NPD ist im Grunde nur eine nationalistische „Die Linke“.

  60. #76 Schweinchen_Mohammed (02. Feb 2010 16:15)

    Das Wort „Kunst“ hat in der relativistischen Moderne jegliche Bedeutung eingebüßt.

  61. #77 kreuzfahrer2k (02. Feb 2010 17:35)

    Wenn ich das Programm der NPD mit dem Programm der Linken vergleiche, dann gibt es erstaunlich viele Schnittpunkte. Die NPD ist im Grunde nur eine nationalistische “Die Linke”.

    Sehr gut erkannt. Die Braunen sind die nationalen Sozialisten, die Roten sind die internationalen Sozialisten. Das ist auch der einzige Unterschied.

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. […] Nichts ist uns verhaßter als das nationale Besitzbürgertum.“ – Joseph Goebbels

Comments are closed.