Paul GeheebÜber den medialen Umgang mit den Missbrauchsskandalen in katholischen pädagogischen Einrichtungen kam schon früh ein gewisses Unbehagen auf: Waren die größten Kritiker der Elche denn nicht früher selber welche? Ging es hier primär um das Kindeswohl oder toben sich hier vor allem linke Kirchenhasser aus? Erinnert sei in diesem Zusammenhang an den “Kindersexskandal” der Grünen im NRW-Landtagswahlkampf 1985, (s.a. SPIEGEL online 19.2.2010) oder die pädophile Vergangenheit der Grünen-Ikone Daniel Cohn-Bendit.

Der Psychiater, Theologe und Schriftsteller Manfred Lütz sprach daher in der FAZ vom 11. Februar 2010 von “Unverhohlenem Missbrauch mit dem Missbrauch” und stellte fest:

“Die Wahrheit ist, dass alle Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, Menschen anziehen, die missbräuchlichen Kontakt mit Minderjährigen suchen. Das gilt für Sportvereine, Einrichtungen der Jugendhilfe, und natürlich auch für die Kirchen.”

Nun also die Odenwaldschule, die am 14. April ihr hundertjähriges Bestehen feiert. Die Aufregung ist groß und entsprechend das Rauschen im Blätterwald. Erstaunlich dabei ist, das offenbar niemandem bisher aufgefallen ist, dass der “zum Äußten” gesteigerte pädagogische Eros dort Tradition hat, eine hundertjährige sogar. Begründet wurde diese Tradition vom Schulgründer selbst, Paul Geheeb (Foto oben). Golo Mann schrieb in seinen Erinnerungen über die Odenwaldschule:

Eine Lehrerin “nahm sich dort das Leben, weil der Leiter der Schule, Paul Geheeb, sie geliebt und dann verlassen hatte. Er war also wirklich ein Herzensbrecher, und die frühe Novelle meines Bruders Klaus, Der Alte, in welcher der Internatsleiter die älteren Schülerinnen zu einem ernsten Gespräch bittet, um danach sie zu verführen, so ganz unwahr doch wohl nicht.”

Klaus Mann (1906-1949) war 1922/23 für ein knappes Jahr Schüler der Odenwaldschule. In seiner längst vergessenen Novelle schrieb er 1925:

“Der Alte liebte es, wenn gegen Abend, nach dem Nachtmahl, einzelne seiner Schüler und vor allem seiner Schülerinnen ihn in seinem Zimmer besuchten. Wenn der Alte still und ohne sich zu regen eine Zeitlang gewartet hatte, klopfte es und irgend ein Mädchen kam, ihn zu besuchen. Wenn ungefähr eine Viertelstunde vorüber war, ging er zu Zärtlichkeiten, und, hinter dem weißen Barte zuckend, suchte sein großer, roter und alter Mund den ihren.

Es klopfte aber bald wieder und ein anderes Mädchen kam. …” (Quelle: Werde, der du bist. Die Odenwaldschule; DLF-Feature 2008)

Die Novelle führte nur kurzzeitig zu Irritationen zwischen Lehrer und Schüler, der sich außer bei dieser Gelegenheit nur positiv über Geheeb äußerte, z.B. in seiner Autobiographie “Der Wendepunkt”.

Bleibt noch – das Letzte. BILD natürlich: “Früher turnten sie dort nackt”.

» PI: Kindesmissbrauch an hessischer Privatschule
» FAZ: Entgleiste Reformpädagogik – Dein Lehrer liebt dich
» taz: Reformschule im Zwielicht
» FR: “Sexuelle Dienstleister”
» FR: Gemobbt, geschlagen, vergewaltigt

(Beitrag im Original erschienen auf: Newscontainer)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

165 KOMMENTARE

  1. „Kinderfreunde“ der etwas anderen Art:

    KARLSRUHE. Die linksextreme Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) hat auf öffentlichen Kinderspielplätzen in Karlsruhe für ihre Jugend- und Kinderorganisationen „Rebell“ und „Rotfüchse“ geworben. Dabei wurden Kinder angesprochen und eingeladen, sich in den Jugendverbänden der Partei zu engagieren. Zudem verteilten Rebell-Mitglieder verschiedene Werbematerialien der MLPD. …

    „Wir werden weiterhin Jugendliche und Kinder dafür werben, sich im Rebell und bei den Rotfüchsen zusammenzuschließen und alles zu lernen für den Kampf um eine befreite Gesellschaft“, hieß es in einer Mitteilung der Organisation. …

    Die Rotfüchse sind laut baden-württembergischem Verfassungsschutz eine Kinderorganisation für Kinder ab sechs Jahre. …

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5c023e4970f.0.html

  2. Ich wollte früher mal Gärtner in einem Mädchenpensionat werden.

    Es blieb dann letztlich eine pubertäre Phantasie – aber dass Sex in diesen Internaten irgendeine Rolle spielen musste, das war mir als Heranwachsender schon klar. Aber woher kam dieses Wissen?

  3. Ich komme ehrlich gesagt nicht damit klar das das solange angeblich unbemerkt blieb! Keiner beichtete seinen Elten keiner ging zur Polizei!
    Einer der größten Problemfälle scheint aber auf jeden Fall das Zölibat der Katholischen Kirche zu sein das so unnatürlich ist das solche Fälle fast zwangsläufig Provoziert werden!
    den in dieser größenordnung scheint das Problem bei den evangelen nicht zu sein!

    Niederlande Rechtspopulist Wilders plant neuen Anti-Islam-Film

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  4. Ja, ja! Je mehr von nichtkatholischen Schulen ans Tageslicht kommt, desto lauter und schriller wird auf die katholische Kirche eingedroschen werden.

    Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  5. Wann, bitte sehr, zahlt endlich Cohn-Bendit an seine Opfer, die in seinem geöffneten Hosenlatz mit seiner Einwilligung „streichelten“(er hat bereits vor geraumer Zeit in seinem Buch gestanden), eine Entschädigung ?

    Die Bundestagsparteien fordern unisono, daß derartige Verbrechen nicht verjähren dürfen.

    Auch die Linke und die Grünen.

  6. #3 Andre (10. Mrz 2010 14:57)

    Also Herr Prof. Beier und Lütz halten das Zölibat nicht für das grundlegendste Problem.
    Dann dürfte es ja Odenwald nicht geben.

    Oder meine Internatsschule, in der 90% der Erzieher verheiratet waren. Und hier wurden mehr Fälle gezählt, als in meiner Heimschule, die von zölibateren Brüdern geführt wurde und wo Knaben zwischen zwölf und sechzehn Jahren untergebracht waren.

    Das Zölibat ist hier das geringste Problem.

    Das Zölibat wird hier nur angeführt, um die katholische Kirche aufzubrechen. Und gerade das Zölibat war und ist eine der Säulen der römisch-katholischen Kirche. Und das seit über tausend Jahren. Luther gab es hauptsächlich, weil die Päpste das Zölibat nicht einhielten. Ein Papst hatte sogar zwei von ihm offiziel anerkannte Kinder. Der Sohn war ein blutrünstiger Eroberer.

  7. *schmunzel* gut geschrieben.

    BTW : Heute im WeserKurer war ein Artikel „Die Nazi-Sympathien des Pfadfindervaters“ – es geht dabei um die glorifizierung von „Mein Kampf“ durch Lord Robert Badern-Powell und seine gesuchte Nähe zu A.H. und seiner H.-Jugend.
    Die ganzen Unterlagen hat der MI5 nun öffentlich gemacht.

    Wird nun dreckige Wäsche in GB ganz groß, plakativ gewaschen, um von anderen Sachen abzulenken?

  8. @ #3 Andre (10. Mrz 2010 14:57)

    Einer der größten Problemfälle scheint aber auf jeden Fall das Zölibat der Katholischen Kirche zu sein das so unnatürlich ist das solche Fälle fast zwangsläufig Provoziert werden!

    Da muss ich dir widersprechen! Das Zölibat hat überhaupt nichts mit diesem Verbrechen zu tun.

    Wie denn auch? Außerdem wird das Zölibat völlig falsch dargestellt – sogar kath. Priester haben keine Ahnung mehr!!

    Zölibat:
    Der Zölibat (von lat. caelebs „allein, unvermählt lebend“; umgangssprachlich manchmal auch das Zölibat) bezeichnet das Versprechen, für das weitere Leben die Verpflichtung zur Ehelosigkeit zu übernehmen.

    Das heißt: ein Priester darf nicht heiraten!!

    Das heißt NICHT: ein Priester dürfe keinen Sex haben!!!!

    Nach der Original-Auffassung heißt das:
    jeder Priester darf Sex haben, darf Kinder kriegen, ER DARF NUR NICHT HEIRATEN !!!

    Warum?
    Das hat mit dem Erbrecht zu tun: Es (wie Bischof oder Kardinal) vererbt werden – so wie es bei weltlichen Titlen (Graf, Prinz, Baron) üblich ist.

    die Logik ist folgende:
    keine Heirat erlaubt -> keine legalen Erben -> keine vererbten Titel und Ämter

  9. @ #8 Denker (10. Mrz 2010 15:11)

    Korrektur:

    Warum?
    Das hat mit dem Erbrecht zu tun: Es sollte verhindert werden, daß kirchliche Titel(wie Bischof oder Kardinal) vererbt werden – so wie es bei weltlichen Titlen (Graf, Prinz, Baron) üblich ist.

  10. Wenn ungefähr eine Viertelstunde vorüber war, ging er zu Zärtlichkeiten, und, hinter dem weißen Barte zuckend, suchte sein großer, roter und alter Mund den ihren.

    Klingt wie der Beginn einer mohammedanischen Hochzeitsnacht…

  11. Ich habe Aussagen ehemaliger Schüler im Radio
    gehört wonach sich diese Schule als Elite-
    Einrichtung des 68-Geistes Verstand. So eine
    Art roter NAPOLA…

    Zitat: „Wer nicht die Haare lang trug, wer sich sein Hemd ordentlich zuknöpfte, wer
    nicht offen rebellisch war, der gehörte nicht dazu, der war Opfer!“

    Also eine erziehung ganz im Geiste der
    68er Bewegung. Klassenkämperische Phrasen dreschen und Leute die anders waren
    „umerziehen“. Dazu muss man wissen,
    das die Kinderschändung für den Päderasten
    wohl Passion ist, für den „Sozial-
    Revolutionär“ ist es ein Mittel, bürgerlische
    Moral- und Werte-Vorstellungen zu brechen.

    Das vor allem 68er eine starke Affinität
    zur Pädophilie haben, ist keine Propaganda.
    Darüber ließen sich ganze Bücher schreiben,
    wenn es denn nur mal jemand täte.

    Exemplarisch hierzu:

    „Am 23. Februar veröffentlichte die linksliberale Tageszeitung Libération eine bemerkenswerte Selbstkritik. In den Jahren nach 1968 war Libération wichtigstes Sprachrohr der „sexuellen Revolution“. Einiger pädophilenfreundlichen Artikel schäme man sich heute: So kam 1981 ein Kinderschänder anonym zu Wort. Ohne Bedauern berichtet er vom fortgesetzten Mißbrauch einer Fünfjährigen. Sie habe „gebrabbelt, wenn sie Lust verspürte“. Der Journalist von Libération kommentierte damals, „wenn er von Kindern redet, dann leuchten seine dunkelgrauen Augen vor Zärtlichkeit“. Die geistige Komplizenschaft gewisser linksliberaler Kreise für Pädophile findet der Autor von Libération heute „scheußlich“.
    1977 unterzeichneten französische Intellektuelle eine Petition für drei verurteilte Kinderschänder. Bernard Kouchner ( Außenminister der französischen Regierung) , André Glucksmann (französischer Philosoph), Jack Lang ( Kulturminister) und viele andere sahen „kein Verbrechen“, da die Mädchen „einverstanden“ gewesen seien: „Wenn man einer Dreizehnjährigen die Pille gibt – wofür denn sonst?“ Und Jean-Paul Sartre, Michel Foucault, Roland Barthes, Simone de Beauvoir und Jacques Derrida machten kurz darauf in einer Resolution gegen das Mißbrauchsgesetz Front. Das „Recht des Kindes und des Erwachsenen, mit Personen ihrer Wahl Beziehungen zu unterhalten“ müsse anerkannt werden.
    Heute verweist Libération auf „den kollektiven Schwindel der Zeit“. Es sei ein allgemeines Fieber gewesen. „Mit einem Kind schlafen? Eine Freiheit wie andere,“ habe es damals geheißen. Als Guru der „sexuellen Revolution“ fungierte der marxistische Psychoanalytiker Wilhelm Reich. Nach seiner Theorie resultiert aus der unterdrückten Sexualität ein „autoritärer Zwangscharakter“, welcher die Basis für die Unterdrückung der Menschheit bilde. Ein Gegenmittel sei exzessive Promiskuität. „Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment“, lautete die Parole. (http://www.jf-archiv.de/archiv01/111yy33.html)“

    Ein wahrer Sumpf. Und Leute wie
    Cohn-Bendit sind nur die Spitze
    des Eisberges!!!

  12. #2 Salahadin (10. Mrz 2010 14:53)

    Sex in der Internatsschule ist sehr anregend. Das stimmt. Alerdings hatten wir in der Internatsschule viel weniger mit internen Schülerinnen als mit externen. Die internen waren meist zickiger. Und Sie glauben nicht, wie schnell eine Liaison durchs Internat geht. Schneller als ein Lauffeuer. Da ist eine Aufregung im Hühnerstall ein Kaffeekränzchen.

  13. #6 Jeremias

    Ein Papst hatte sogar zwei von ihm offiziel anerkannte Kinder. Der Sohn war ein blutrünstiger Eroberer.

    War das vielleicht zufällig Mohammed? 😉

    Zum Thema Zölibat: Der Mensch ist ein sexuelles Wesen. Da ist es völlig normal, wenn sich die Natur irgendwann ihr Recht holt. Aber OK, das erklärt (und entschuldigt ein bisschen) sicher ein paar Einzelfälle, nicht aber die Gesamtheit der Taten bei geistlichen und weltlichen Lehrern. Dennoch erschließt sich mir der Sinn des Zölibats nicht. Muss es auch nicht, denn ich bin weder katholisch noch religiös.

  14. Das ist kein politisches Thema, hier geht es um Kinder. Diese Kinder wurden missbraucht. Bei nachgewiesenem Kindesmissbrauch gibt es nur eine einzige Lösung.

    Kastrieren, egal wen!

    Interessant ist allerdings das die Medien dieses Thema aufbauschen, aber andere Themen wie „Die Zweite Tür“ der Muslimischen jungen Frauen hier in Deutschland nicht aufgreifen…

    mfG
    Karl

  15. @4 Jeremias v.10.Mrz 2010 14.58

    „Eindreschen“ ist gar nicht nötig. Diese Übergriffe gibt es seit Jahrzehnten.
    Als Betroffene kann ich dir sagen was passiert:
    Versetzung der Pädophilen an einen weit entfernten Ort ohne Aufklärung der neuen Gemeinde.
    Wenn nach Ansicht der Kirchenverantwortlichen Gras über die Sache gewachsen ist, tauchen die „Seelsorger“ wieder auf.
    Auch in den Heimen einiger Ordensschwestern kannst du fündig werden.
    Was dort Mädchen zu erleiden hatten, die diesen sadistischen Weibern in die Hände fielen, ist unbeschreiblich.
    Nie, nie wurden die Verantwortlichen dieser Qualen zur Verantwortung gezogen.

    Heute gibt es diese Einschüchterung der Gläubigen, diese Drohungen bei Enthüllungen nicht mehr in dem Ausmaß wie damals.

    Heute kommt immer mehr ans Licht. Aber was nützt es den Opfern. Außer Betroffenheitsgelaber der Kirchenverantwortlichen und halbseidenen Entschuldigungen haben die Peiniger nichts, absolut nichts zu befürchten.
    Die gehen mit einer guten Pension in den Ruhestand.

    Und die aktuellen Fälle? Glaub mir, da wird so lange vertuscht, bis auch die verjährt sind.

    Ist kein Eindreschen auf die Katholischen.
    Vermutlich gibt es das in jeder Regligionsgemeinschaft.

    Aber ich war als 13-jährige“hautnah“ dabei, als ich den Dreckskerl aus dem Mädchenschlafsaal gejagt habe.

  16. BILD natürlich: “Früher turnten sie dort nackt”.

    Ha, ist das eine entlarvende Erkenntnis!
    „Früher“, das war schon im alten Hellas, nämlich in Gymnasien (griech.: gymnos = nackt)!
    Also Gymnasien, solche pädophilen Schulen, sollten abgeschafft werden. Wir brauchen nur noch linke Einheitsschulen in der DDR-Tradition … ähh und natürlich Koranschulen!

  17. Kinderfickerei galt in den 70ern ja als „fortschrittlich“ – Alles eine Frage der Interpretation!

  18. #15 Karl Fink (10. Mrz 2010 15:18)

    (…)nachgewiesenem Kindesmissbrauch gibt es nur eine einzige Lösung. Kastrieren, egal wen!

    Das ist aber nur eine von vielen Konsequenzen neben der eigentlichen Strafe!

  19. Wo Menschen sind, ist Sex nicht weit, sonst wären wir bereits ausgestorben.

    Die Frage ist lediglich, ob es einvernehmlich ist und ob geltendes Recht verstoßen wird.

    § 174 StGB Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen

    § 176 StGB
    Sexueller Mißbrauch von Kindern

    Wenn gegen geltendes Recht verstoßen wurde, sind diese Straftaten zu benennen und zu ahnden.

    Ansonsten: Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

    Allerdings sollte die katholische Kirche an ihre Gläubigen keine höhere Ansprüche stellen als an ihre Angestellten, das Fleisch ist bekanntlich schwach. Das gilt allerdings auch für diejenigen, die jetzt mit dem Finger auf die katholische Kirche zeigen.

    Auch sie sind keinen Deut besser.

  20. So schlimm das auch alles ist und ich froh bin, dass sowas ans Tageslicht kommt, bin ich doch etwas irritiert in was für eine Menge da jetzt was losgetreten wird.

    Da es im Moment medial wirklich nicht gerade gut läuft für den Islam, Nigeria,versuchter ANschlag in den USA, kleine erfolge von Geert etc, kommt das gerade wie gerufen um ein mögliches aufkommen eines westlich/europäischen Selbstbewusstseins gleich im Ansatz wieder zu dämpfen.

    Übrigens ist eines der häufigsten Argumente gegen die westliche Kultur von Moslems, das wir ja alle Kinderficker sind.

    Als ob Mohammed denen das anders vorgelebt hätte.

  21. #3 Andre (10. Mrz 2010 14:57)

    den in dieser größenordnung scheint das Problem bei den evangelen nicht zu sein!

    Das stimmt nicht, es wird nur nicht so genüßlich darüber berichtet:

    Als Anfang des Jahrtausends die katholische Kirche in den USA von Missbrauchsfällen erschüttert wurde, veröffentlichte die Zeitung „Christian Science Monitor“ Ergebnisse einer Untersuchung, wonach die Quote pädophiler Seelsorger und Kirchenmitarbeiter in den protestantischen Kirchen der USA um zwei bis drei Prozent höher liegt als in der katholischen Kirche.

  22. Muß PI sich wirklich bei diesem neuen Sautreiben beteiligen? Das geht doch nur ums Ablenken von der Realität.
    Das sind ganz überwiegend Fälle, die schon Jahrzehnte her sind. Man nehme sich irgendeinen Bereich menschlich unmoralischen Verhaltens und sammele deutschlandweit Fälle über die letzten 50 Jahre und man wird meinen, einen unüberschaubaren Sündenpfuhl gefunden zu haben mit verabscheuungswürdigen Tätern, mitleiderregenden Opfgern und unfassbaren Geschichten (Und dazu bräuchte man nichtmal eine kirchliche Institution zu bemühen).

  23. Musels als Bereicherung anpreisen, Kampf gegen „Rechts“, das Klima retten, die katholische Kirche als Kinderschänderverein darstellen……was kommt als Nächstes aus der Giftküche unserer Qualitätsmedien ?

  24. @ #23 Platow (10. Mrz 2010 15:33)

    Wenn das die Katholiken lesen, machen Sie Sie zum neuen Jesus!

    Ich hab mich nur mal intensiv mit der Materie befasst … und recherchiert…

    übers Wasser laufen kann ich deswegen noch lange nicht :mrgreen:

  25. #11 Salahadin

    Klingt wie der Beginn einer mohammedanischen Hochzeitsnacht…

    Ich habe jede Menge Bücher von Klaus Mann gelesen. U.a. wie er das Heerlager von Alexander dem Großen vor Issos (333) in ein Liebeslager verwandelte. Ich denke nicht, dass Klaus Mann mit seinen Beschreibungen wirklich als ein zeitgenössischer Nachweis herangeholt werden kann, wie es in den Schulen zuginge. Das wäre etwa wie den „Schulmädchen Report“, oder andere Klassiker des Pornos, als Beispiele für die sexellen Gepflogenheiten von Schülern zu nehmen.

  26. Mal nebenbei zur Info:

    Zölibat ist ein maskulines Nomen!!

    Es heisst also der Zöibat und nicht das.

  27. Wenn man sich etwas genauer umschaut werden die „katholische Fälle“ bis in die 50ger Jahre aufgezählt, bei „anderen“ Schulen/Internaten etc. fangen die meist erst in den 70gern an und sind dann von der Anzahl wesentlich höher (!!!).
    Klar ist jeder Mißbrauch ein Verbrechen (und meine Meinung dazu solle bekannt sein)aber auch ich sehe als von den MSM den Kirchen und damit/daraus resultierenden Christenhass als gewollt an um vielleicht auch Ihrer Klientel (dem Islam) den Weg zu „glätten“.

    Dabei weiss jeder das Missbrauch im Islam mehr als „oft“ vorkommt angefangen über das Zwangs“verheiraten“ von Kindern über über über…
    Was das Verfolgen dieser Verbrechen angeht – nen bischen spät oder ?? Bleibt zu hoffen das es nicht zu spät ist.
    Verbrechen an Kindern sind nun mal das niederträchtigste was es gibt.

  28. „… die frühe Novelle meines Bruders Klaus, Der Alte, in welcher der Internatsleiter die älteren Schülerinnen zu einem ernsten Gespräch bittet, um danach sie zu verführen, so ganz unwahr doch wohl nicht.”

    Klingt nach einer ganz normalen 68er-Schule. Also bei uns war das auch nicht viel anders.

    Gerade aus aktuellem Anlass habe ich zusammen mit einer Ehemaligen darüber nachgedacht, welcher unserer 68er-Lehrer (und das waren die meisten) eigentlich KEINE sexuelle Beziehung/Affäre mit einer oder mehreren Schülerinnen gehabt habe und wir mussten ziemlich lange nachdenken, um dann drauf zu kommen, dass wir bei EINEM zumindest nicht sicher waren.

    Das würde ich ohne das zu relativieren eher in eine „Missbrauchs-Grauzone“ einordnen, weil zwar Abhängigkeitsverhältnisse bestehen, letztlich diese Affären jedoch zumindest mit gewissen Fan-Gfühlen der Mädchen (oder zumindest so etwas ähnlichem) verbunden waren, also keine körperliche Gewalt im Spiel war.

    Also wirkliche Gewalt im Zusammenhang mit Missbrauch ist dann noch mal eine andere Kategorie.

    Wir hielten das zu der Zeit übrigens für völlig normal, dass die 68er-Lehrer den Schülerinnen nachstellen. Die haben sich dabei teilweise ziemlich zum Affen gemacht. Manche haben z. B. solche stalkerähnlichen Anwandlungen an den Tag gelegt, wenn es für sie nicht so lief wie geplant.

    Man hat sich in dem Alter natürlich wahnsinnig über solches Verhalten lustig gemacht. Also rückblickend würde ich sagen, dass es für die Lehrer demütigender war als für die Schülerinnen, weil man letzteren ja noch so eine gewisse Naivität zugestand. Aber ein Lehrer, der sozusagen als Minnesänger unterm Fenster seiner Schülerinnen des nächstens steht oder ums Haus streunt – das gibt ein übles Bild ab.

    Das 68er-Bild kristallisierte sich daher ziemlich früh in die Richtung, dass das schwache Menschen sind, die gerne angehimmelt werden und gerne noch schwächere bzw. abhängige Menschen manipulieren. Das würde ich mit einigen Differenzierungen auch noch so gelten lassen (ohne alle in einen Topf zu werfen).

  29. Sarrazin bekommt Applaus für Einwandererschelte

    10. März 2010, 13:12 Uhr

    Thilo Sarrazin attackiert türkische und arabische Kinder und erntet dafür Applaus. Die Kinder würden niemals Gleichaltrige zu sich nach Hause einladen, obwohl Integration zu 80 Prozent eine Bringschuld und keine Holschuld sei.

    Das Bundesbank-Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin hat erneut einen mangelnden Integrationswillen von Migranten beklagt. Der ehemalige Berliner SPD-Finanzsenator kritisierte in Wiesbaden, dass viele Zugezogene aus dem Nahen Osten und Afrika nicht Deutsch lernen wollten und nur unter sich blieben.

    Es sei absolut auffallend, dass türkische und arabische Kinder niemals deutsche Gäste zu sich einlüden, sagte Sarrazin bei einer Diskussionsveranstaltung im hessischen Integrationsministerium.

    Sarrazin, der schon mehrfach wegen Äußerungen zu Migranten Aufsehen erregte, sah die Verantwortung für eine mangelnde Integration vor allem bei den Ausländern: „Integration ist zu 80 Prozent eine Bringschuld und keine Holschuld.“

    EU-Ausländer, Russlanddeutsche und etwa Vietnamesen würden sich anstrengen und hätten ähnlich gute Schulabschlüsse wie Deutsche. Anders sehe es dagegen bei Einwanderern aus Afrika, der Türkei und dem Nahen Osten aus. Im Saal bekam der ehemalige Politiker für seine Äußerungen viel Applaus.

    Bravo und nochmals vielen Dank an Herrn Sarrazin , der Mann sagt das was wir alle Denken.

    ( PS : konnte im Sarrazin Artikel nicht posten )

    Und das sogar bei der linken Welt

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6714669/Sarrazin-bekommt-Applaus-fuer-Einwandererschelte.html

  30. #24 brazenpriss

    Diese gegenseitige Aufrechnung geht mir total auf den Wecker. Getreu dem Motto: Wir nicht – ihr auch! Die Evangelikalen haben eben keinen Papst, der solche Angelegenheiten in den Vatikan beordert um dort verschwinden zu lassen. Und am Schluss hat man einfach von nichts gewusst. Vor seiner heutigen Regentschaft hat Herr Ratzinger Weisungen herausgegeben, die einem schon etwas zu denken geben.
    1. Täter Fernversetzen ohne Information der Vorgeschichte.
    2. Die Sache wird zentral vom Vatikan untersucht.
    3. Oertliche Unterlagen sind der jeweiligen Nuntiatur zu übergeben, damit sie nicht in die Hände der örtlichen Justiz gelangen.

  31. @#31 ComebAck

    Ich hoffe doch nicht Sie haben den eigentlichen Grund für die massenhhafte Zuwanderung von Moslems nach Deutschland gefunden? 🙂

    Ich kann nur hoffen, um mal wieder zu meinem Lieblingsthema zu kommen, dass es einen „gerechten“ Gott gibt, vor dem sich jedes dieser Schweine einmal verantworten muß. Und damit meine nicht den linksfaschistischen Gott eines Daniel Cohn Bendits!

  32. #10 Denker (10. Mrz 2010 15:13)

    Re: Zölibat

    Das hat mit dem Erbrecht zu tun: Es sollte verhindert werden, daß kirchliche Titel(wie Bischof oder Kardinal) vererbt werden – so wie es bei weltlichen Titlen (Graf, Prinz, Baron) üblich ist.

    Ganz genau! Der Hintergedanke war der, dass die Aristokratie (= Herrschaft der Besten), nach antiker griechischer Erkenntnis durch die Vererbarkeit der Herrschaft zuwangsläufig zur Oligarchie verkommt. Der Zölibat sollte diese Entwicklung verhindern und möglichst sicherstellen, dass eben weiterhin eine Herrschaft der Besten und nicht der degenerierten Erben (Beruf = Sohn) gewährleistet ist.

  33. Btrrifft: Bundesheuchler

    anbei ein Text betreffend “Grüner Kindersex” und in diesem Text erscheint ausser Grünen: Leutheuser- Schnarrenberg, Wietschorek- Zeul.
    Und heute heult ausgerechnet die „Schnarre“ wegen der katholischen Pädophilie. Sie will die Verjährungsfrist für die Taten verlängern.
    Ich werde mal nachforschen, ob man Figuren wie die “Schnarre” dann selbst drankriegen kann. Scheinheiliges Schweinepack das!!
    Anbei link:
    http://tinyurl.com/yg67qdy
    http://tinyurl.com/yjzfj8u

  34. http://www.welt.de/politik/deutschland/article6714669/Sarrazin-bekommt-Applaus-fuer-Einwandererschelte.html;jsessionid=048A11A50C49FE5C8275B9B8006115F6#vote_6716209

    Abstimmen bei Welt.de über Sarazzins neuen Vorschlag:

    Wäre eine Kindergeldkürzung sinnvoll, damit ausländische Schüler ihre Hausaufgaben machen?

    Ergebnis:

    16%
    Nein, dass hat nichts mit Integration zu tun

    82%
    Ja, so beschäftigen sie sich automatisch mit der deutschen Sprache

    1%
    Weiß ich nicht

  35. @ #14 KDL (10. Mrz 2010 15:18)

    Dennoch erschließt sich mir der Sinn des Zölibats nicht. Muss es auch nicht, denn ich bin weder katholisch noch religiös.

    Erklärung siehe:

    #9 Denker (10. Mrz 2010 15:11)
    #10 Denker (10. Mrz 2010 15:13)

    und

    #36 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 15:51)

    _____________

    @ #36 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 15:51)

    Genau! Von irgendwelchen Regelungen über Sex sagt das Zölibat überhaupt nichts aus! Das wird immer nur fälschlicherweise hineininterpretiert (auch von kath. Priestern)

  36. Kein Wunder .. jetzt hat er den Spitznamen Hosenlatz-Bandit — ähhh Hosenlatz-Dany

    Und einen enormen Schuldanteil haben die Grünen , die sich immer schon in ihrer Perversität für Sex mit Kindern stark machten .

    http://de.wikipedia.org/wiki/Abschaffung_des_Sexualstrafrechts_in_Deutschland#Diskussion_innerhalb_der_Partei_Die_Gr.C3.BCnen

    Daniel Cohn-Bendit – Wikipedia
    In Deutschland besuchte Cohn-Bendit ein Internat, die Odenwaldschule im hessischen Ober-Hambach bei Heppenheim, wo er 1965 Abitur machte

  37. #12 Niklas Salm
    „Das vor allem 68er eine starke Affinität
    zur Pädophilie haben“

    Also immer diese 68erHasser. Ist Cohn-Bendit jetzt symbolisch für alle 68er der Pädophiliebeweiß.

    Vorher war Sex Tabuthema in der Gesellschaft und mit den 68ern wurde Sex thematisiert und dabei kam natürlich auch die P. mit hoch. P. war und ist ein gesellschaftliches Problem. 68 wuchs nur das Bewusstsein dafür.

    Es war ja gerade Rudi Dutschkes 70er und es wurde viele Berichte gezeigt. Die art wie er durch Medienhetze unmöglich gemacht wurde und nach ENgland und Dänemark fliehen musste erinnern mich durchaus an Geert Wilders.
    Auch der ständige ruf nach echter Demokratie. Nun sitzen die heute an den Schalthebeln und machen das gleiche was sie vorgeworfen haben.

  38. #26 Vierre Pogel
    Das geht doch nur ums Ablenken von der Realität.“

    Den Verdacht hab ich auch schon geäußert, warum wird das gemacht, womöglich Ablenkung von der wirtschaftlichen und finanziellen katastrophalen Euro EU Lage.

    Allein seit 1995 hat es ca. 250000 Fälle von sexuellen Missbrauch Minderjähriger gegeben, seit 1950 müßten es hochgerechnet ca. 800000 sein. Komischerwiese zerren die Medien aber fast ausschließlich kath. Fälle aus dem Hut.
    Kann mir doch keiner erzählen, dass nicht auch in Sportvereine tausende unentdeckte Fälle vor sich hinschlummern, davon will aber anscheinend niemand was wissen.

    – Schnitt –

    Studie: Journalismus in der Krise

    Deutsche Medien versagen bei der Aufklärung über derzeitige Wirtschafts- u. Finanzkrise.

    Journalisten gaukeln dem Bürger eine heile Welt vor die nichts mehr mit der Realität der Wirtschaft zu tun hat.
    http://www.otto-brenner-stiftung.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/AH63.pdf

  39. @ Logiker

    Freie Sexualität von und mit Kindern war durchaus ein Thema bei manchen der Debatten der Zeit. Jan Fleischhauer hat neulich darüber einen Artikel geschrieben, der sogar im SPIEGEL veröffentlicht wurde.

    Ich kann mich auch noch dunkel erinnern, dass es in Kreuzberg bestimmte 68er- und Nachfolger-WGs gab, die offen für Pädophilie eintraten und dafür öffentlich warben (Flugblätter usw.). Keine Ahnung, was aus denen geworden ist.

    Natürlich gibt es Pädophilie auch in anderen Kreien. Aber das da öffentlich für Partei ergriffen wurde, das war tatsächlich so eine komische Gruppe der 68er und ihrer Nachfolger bis hin zu den Grünen (Volker Beck, Daniel Cohn-Bendit usw.).

    Der Vergleich von Rudi Dutschke und Geert Wilders hinkt. Hätte Rudi Dutschke samt Anhang politisch wirklich parlamentarische Macht besessen, gäbe es so etwas wie PI mit Sicherheit nicht. Wilders hat auch noch nie Massenmörder gutgeheißen.

    Viele ursprünglich gute Ideen von Dutschke und anderen 68ern sind leider durch diese wirklich unnachahmliche ideologische Verbohrtheit als Rohrkrepierer geendet, etwa ein Freiheitsgedanke usw.

  40. #35 Platow (10. Mrz 2010 15:51)

    @#31 ComebAck

    Ich hoffe doch nicht Sie haben den eigentlichen Grund für die massenhhafte Zuwanderung von Moslems nach Deutschland gefunden? 🙂

    Ich kann nur hoffen, um mal wieder zu meinem Lieblingsthema zu kommen, dass es einen “gerechten” Gott gibt, vor dem sich jedes dieser Schweine einmal verantworten muß. Und damit meine nicht den linksfaschistischen Gott eines Daniel Cohn Bendits!
    ———————————————-

    @Platow ups………
    Bitte erschrecken Sie mich nicht so … 😉 aber bei näherer Überlegung käme das hin denn auch diese Extrawurst würde denn dann gebraten werden denn:

    § 172
    Doppelehe

    Wer eine Ehe schließt, obwohl er verheiratet ist, oder wer mit einem Verheirateten eine Ehe schließt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Wird ja eh schon nicht mehr bei M´s angewandt siehe:

    http://www.pi-news.net/2009/02/islamische-finanzplanung-das-ehefrauenmodell/

    nächster Schritt:

    Und was ist wohl wichtiger im Lande der linken Verwirrungen ?

    Das wohl eine Kindes oder das bewahren der Islamischen „Werte“ im Zuge der „Ausländerfreunlichkeit und des sogenannten Antifaschismus … genau

    Also werden „Kinder“ auch bald „legal“ „Verheiratet“ werden in D Land.

    Zu Ihrem Lieblingsthema – jetzt mal eine Art weltliche Lösung.-

    Jeder bezahlt eines Tages für seine Untaten so oder so 🙂

    (Leider dauert es manchmal sehr lange aber es geschieht)

  41. #37 Yogi.Baer (10. Mrz 2010 15:53)

    Ich werde mal nachforschen, ob man Figuren wie die “Schnarre” dann selbst drankriegen kann. Scheinheiliges Schweinepack das!!

    Ja das Internet ist schon ne wunderbare Sache 😉

    „Agent Google“

  42. Korrektur:
    eine = eines

    @PI wenn dann mal die (echten) 100.000 am Tag erreicht sind, gibt es dann eine VORANSICHT mit Korrekturfunktion ??

    BITTE BITTE BITTE

  43. Viele sind krank, weil die Welt krank -geworden- ist.
    Geht man an einen Kiosk vorbei sieht man als erstes „Tittenmagazine“(es fängt schon mit der BILD-Zeitungstitelbild an), in der Fernsehkiste(ich habe zum Glück kein Fernseher mehr) läuft Sex rund um die Uhr.
    Wenn man ins Internet geht, Pornographie.
    Jeder kann youporn nutzen auch Kinder sogar über das Handy.
    Wie in solchen Filmen Frauen behandelt werden, gibt doch kein reales Bild von Liebe oder Sexualität ab?
    Die Frauen in solchen Filmen oder Magazinen werden doch nur als Fi..fleisch betrachtet.
    Kein Wunder, dass Teile der Gesellschaft krank wird. Die Partnerin macht solche Abartigkeiten nicht mit also wird nach einem wehrlosen Opfer gesucht:
    Kinder

  44. @3 Andre (10. Mrz 2010 14:57)

    Ich komme ehrlich gesagt nicht damit klar das das solange angeblich unbemerkt blieb!

    Diese simple Bemerkung bringt es auf den Punkt. Warum kommt sowas erst jetzt auf´s Tapet, obwohl Insider seit es langem darum wissen. Da steckt doch was dahinter. Vielleicht der primitive Versuch, von akuteren Mißständen abzulenken.

  45. Was in den katholischen Internaten ganz konkret abging, bleibt in den Qualitätsmedien relativ farblos – warum eigentlich? In der Odenwaldschule seien sexuelle Wochenenddienste eingerichtet gewesen und Kinder Gäste überlassen worden – der eigentiche Hardcore scheint sich hier abgespielt zu haben. Womit ich nicht die Übergriffe in katholischen Schulen wegreden will.
    In meiner weltlichen Schule in den 50er/60er Jahren schlug ein Lehrer Kinder blutig, der andere bloß mit Stock auf die Finger – mithin waren mindestens 30% gewalttätig; das ganze Dorf wusste Bescheid. Über das Streicheln in katholischen Einrichtungen, das jetzt als Verbrechen gezählt wird (und auch in etlichen Fällen ist), wären die Hauptopfer meiner Altersklasse froh gewesen. Doch kann man hier keine katholische Institution fertig machen, sondern die Täter waren hier namenlose Familienväter usw.
    Wenn es am Zölibat läge, müssten auch die Menschen sich sexuell vergreifen, die heiraten/sich binden wollen, aber keine(n) bekommen. Die Zahl dieser nimmt bei der Feminisierung und Gendrifizierung unserer Geselschaft gewaltig zu. Zu den wenigen, die hier was gegen sagen, gehört(e) die kath. Kirche.

  46. Das Zölibat hat absolut nichts damit zu tun ob jemand zu solchen kranken,perversen Dingen neigt oder nicht.Es gibt neben der katholischen auch andere Kirchen in denen das Keuschheitsgebot ernst genommen und von den Mitgliedern jeglicher ausser- und vorehelicher Geschlechtsverkehr unterlassen wird ohne das es deshalb zu Abartigkeiten kommt.
    Darüber hinaus gibt es in jeder Gesellschaftsschicht,unabhängig des Glaubens oder sonstiger Zugehörigkeit, genügend Verheiratete Täter, solche die selbst sogar Väter sind. Es handelt sich bei diesem Verbrechen um eine Straftat die häufig psychischen Ursprungs ist.Wer zu solchen Dingen neigt gehört therapiert,am besten bevor es zu Handlungen kommt.Wenn es bereits zu spät ist gehört neben der Therapie eine angemessen harte Strafe.
    Leider gibt es in der Psyche mancher Menschen solche Defekte, darauf muss reagiert werden in dem Opfern geholfen, potenzielle Opfer geschützt, sowie Täter bestraft und potenzielle Täter therapiert werden, bevor es zu spät ist.

  47. O.T.

    Hilfsgüter direkt an sudanesische Terroristen.

    Nach einem Bericht der New York Times gelangen ca. 50 Prozent aller Hilfsgüter aus USA und Europa für Somalia, aus privater Hand und aus Regierungshänden, direkt an somalische War-Lords und Terroristen, z.B. die „Piraten“, die Schiffe kapern und Lösegelder erpressen.

    Also, bei der nächsten mildtätigen Sammlung nicht knauserig sein….

    http://www.nytimes.com/pages/todayspaper/index.html

    http://www.nytimes.com/

  48. #49 schermuus

    Hinter dem Skandal in der Odsenwald-Schule steckt viel mehr als nur ein paar pädophile Lehrer. Über einen Link reicht die Verbindung bis in den Bundestag zu Abgeordneten und zu MinisterInnen. Wenn man mal durch die Nebelwand durschaut sieht man das System der 68er-Sex-Ideologie oder was man im weitesten Sinne damit in Verbindung bringt.

  49. wie ich schon letztens geschrieben habe:

    missbrauch gehört in dieser schule offensichtlich zum lehrplan.

  50. Gegen Kopf des Opfers getreten
    Schüttorf.

    In der Nacht zum Samstag kam es nach Polizeiangaben gegen 24 Uhr in der Nähe des Bahnhofs zu einem Raubüberfall auf einen 18-jährigen Mann. Der Mann war auf dem Weg vom Index zum Bahnhof, als er von drei südländischen jungen Männern angesprochen wurde.

    Nachdem das Opfer den Tätern auf Verlangen seine Zigaretten ausgehändigt hatte, wurde er zu Boden geworfen und durch zwei Täter getreten. Das Opfer konnte danach zunächst flüchten, wurde aber nach kurzer Strecke von den Tätern eingeholt und erneut zu Boden gebracht. Anschließend zog man das Opfer an den Haaren zu einem Gebüsch, wo ihm einer der Täter ein Messer an den Hals hielt und die Herausgabe der Geldbörse verlangte. Einer der anderen beiden Täter zog ihm schließlich die Geldbörse aus der Hosentasche und nahm das Geld heraus. Die Geldbörse wurde weggeworfen. Danach trat einer der Täter dem Opfer mehrfach gegen den Kopf. Anschließend flüchteten die drei Täter in Richtung Stadtzentrum. Das Opfer erlitt erhebliche Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden.

    <a href="
    Quelle: http://www.lt-net.de/information/noz_print/lt/24888968.html&quot; target=_blank

  51. #42 Paula

    Der Vergleich von Rudi Dutschke und Geert Wilders hinkt. Hätte Rudi Dutschke samt Anhang politisch wirklich parlamentarische Macht besessen, gäbe es so etwas wie PI mit Sicherheit nicht. Wilders hat auch noch nie Massenmörder gutgeheißen.

    Schon gar nicht läuft Wilders mit Gleichgesinnten durch die Straßen und skandiert die Namen von Massenmördern, während gerade seine ideologischen Idole mit Panzern für Demokratie Demonstrierende zerquetschen. Wilders bedient sich, soweit ich das beurteilen kann (ich spreche kein Holländisch), auch nicht einer verschwurbelten Kunstsprache, die einzig Selbstzweck ist und nur Eingeweihten halbwegs verständlich ist. Wilders bezichtigt auch nicht ganze Bevölkerungsgruppen/Generationen einer Kollektivschuld. Und letztendlich halte ich Wilders auch nicht für den Ausfluss einer degenerierten, orientierungslosen Wohlstandgesellschaft; eher für das absolute Gegenteil davon.

    Ihre schulischen Erfahrungen sind ja auch recht hübsch und selbst als Mann kann ich das bestätigen, was Sie schreiben. Besonders Kunst- und Erdkundelehrerinnen pflegten sich auf meiner Schule geradezu anzubiedern und suchten das sexuelle abenteuer mit Schutzbefohlenen. Auch ich sah mich über Monate bedrängt, mich doch endlich als Nacktmodell zur Verfügung zu stellen. … Allerdings habe ich darunter nicht besonders glitten. Leiden war damals noch nicht so en vogue. 😉

    Und zu Ihren Beiträgen gestern: Auch ich im wesentlichen unter 68iger Lehrern leidend, hatte aber das schier unglaubliche Glück, neben dem Beständigen Wiederkäuen des Nationalsozialismus (wobei man nichts lernen sollte, sondern nur Parolen zu dreschen hatte, wie schlimm und böse die Deutschen doch alle waren), in regelmäßigen Abständen noch Bismarcks Außenpolitik wieder und wieder als endlosen Acker pflügen zu dürfen. Wie ich selbst schnell feststellen konnte war es dann mit historischen Kenntnissen; etwa über den 7jährigen Krieg, über die Gegenreformation oder die Spätrömische Kaiserzeit, bei meinen Geschichtslehrern auch nicht weit her. Ähnliches kann ich über den Deutschunterricht berichten, wo es neben Brecht, Böll und der dämlichen Grasstrommel von Günter Blech eigentlich gar keine deutsche Literatur gab. Das Highlight war ein Studienrat der ernsthaft Ende der Mittelstufe Karl May lesen ließ und dabei allerlei politisch korrekte Analysen über dessen Psyche anstellen ließ, die auf dem Niveau waren: >Hat er diese Waldszene geschrieben, weil er die Gitterstäbe seines Gefängnis wie Baumstämme vor sich gesehen hat?< 😆 Aber Gnade Ihnen Gott, wenn Sie dem Spinner vorwarfen, er betriebe pathologischen Unsinn und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht: Dann konnte der ach so liebe Mensch völlig aus dem Häuschen geraten und war sich keiner Bosheit und keinem Machtmissbrauches zu schade. Später im Studium habe ich dann endgültig das Kriegsbeil gegen diese Weltverbesserer ausgegraben! 😈

  52. Wenn ich an Cohn-Bendit nur denke, erst recht, wenn ich seine hässliche Fratze sehe, wird mir regelmäßig übel.

    Der schweinische Pädophile ist Sprecher der Grünen im Europaparlament.
    Eine solche Figur müsste in einer zivilisierten Gesellschaft in der tiefsten Versenkung verschwunden sein.
    Der ist doch tabu. Aus. Vorbei. Nicht satisfaktionsfähig.
    Natürlich meldet der Pharisäer sich zu diesem Thema scheinheilig zu Wort – eigene Vergangenheit ausblendend.
    Wie bei den Linken usus. Henkell predigen, Veuve Cliquot trinken.
    Auch Volker Beck ist hier gefragt. Ich erinnere mich, wie er über den Fußballtrainer Christoph Daum her fiel, als der energisch gegen Schwule in seinen Mannschaften Bedenken äußerte und auf die Korrelation zu Pädophilie hinwies. Zumindest bei den Grünen, siehe die Links im Blog, lag er nicht falsch.
    Daum sollte „sich entschuldigen“.
    Beck hätte mich am A .. – nee, lieber nicht!
    😮
    Das hätte der vielleicht gemacht …

    Der ist in mehrfacher Hinsicht abzulehnen.
    . Er ist biblisch nicht fundiert.
    . Er verhindert massenhaft junge Männer am Priesterwerden, ich kenne solche.
    . Er ist zumindest nicht förderlich, Sexualität in heterosexuelle Bahnen zu lenken.

    Noch etwas: Ich bin mir sicher, dass mindestens die Hälfte aller jetzt hoch kochenden Fälle erfunden ist. Gleich aus welchen Gründen.

    Bitte thematisieren wir doch immer wieder auch den Kindesmissbrauch Mohammeds und die ab und an öffentlich werdenden Missbrauchsfälle islamischer „Geistlicher“. Wenn mich nicht alles täuscht, sprich die Körpersprache war danach, war z. B. Khomeini gewissen Dingen nicht abgeneigt.

  53. #47 r2d2 (10. Mrz 2010 16:20)
    Das ist richtig. Es geht überhaupt nicht draum Sex irgendwie zu verbannen oder zu dämonisieren. Auch wenn uns die Linksliberale Presse seit Jahrzehnten einzubläuen versucht, DIE Kirche oder DIE Religiösen hätten ein Problem mit der Körperlichkeit. Tatsächlich ist es ein Linkes Zerrbild des Spirituellen, daß viele inzwischen für real halten. Daher auch solche Erfolge für Mumpitz wie „Das Sakrileg“, das hat, wie das verbreitete Bild der Kreuzzüge, des machtgeilen Vatikan und selbst der Hexenverfolgung, tatsächlich nur wenig mit der realen Geschichte zu tun.
    Tatsächlich geht es beim Spirituellen darum, den Geist nicht zum Sklaven des körperlichen werden zu lassen, also geht es eigentlich um Freiheit und Selbstbestimmung der übergeordneten Kräfte im Menschen. Wenn man dagegen sieht, welcher Umgang mit dem körperlichen in der Schwulenszene herrscht, wie da das ganze Leben von den Geschlechtsorganen beherrscht wird, dann kann man auch verstehen warum keine Religion das gutheißen kann. Nicht der Genuß körperlicher Freude ist ein Problem, aber die sklavische Unterwerfung des Menschen unter seine körperlichen Begierden ist schädlich, für den Geist, für den Menschen selber und für Zivilisation und Kultur (das gilt ebenso für den Umgang mit Drogen). Die Herrschaft des Geistes drückt sich durch den Verzicht aus, nur desswegen machen Menschen auch freiwillig Sachen wie den Ironman.

  54. #61 Donnerschlag

    In meinen Augen wieder ein klarer Fall von rassistisch motivierter Gewalt gegen einen Deutschen, verübt von „Südländern“.

  55. OT Lebenslang .. aber alle Türen sind vin der Richter-IN aufgemacht wordn für Revision : ist ja depressiv und es war kein Ehrenmord !!!

    Der 46-jährige Türke ist laut psychiatrischem Gutachten depressiv.

    Die Richterin sprach von einer furchtbaren Tragödie – ein Ehrenmord sei es aber nicht gewesen, so die Vorsitzende am Schweinfurter Landgericht.
    http://www.radiogong.com/index.php?id=426&singelid=12358

  56. #65 Vierre Pogel
    . Nicht der Genuß körperlicher Freude ist ein Problem, aber die sklavische Unterwerfung des Menschen unter seine körperlichen Begierden ist schädlich, für den Geist, für den Menschen selber und für Zivilisation und Kultur (das gilt ebenso für den Umgang mit Drogen)“

    Siehe unsere heutige junge Generation Porno.

  57. #66 BePe

    ja stimmt, ich dachte Lingen die Ecke bliebe verschont von den gewissen Personen.

  58. Auch so ein „Parade-Exemplar“ von pädophilem 68er war der Wiener „Aktionskünstler“ Otto Mühl, der eine Kinder-Kunst-WG betrieben hat. Dort konnten 68er-Eltern, die ihrer Kinder überdrüssig waren, diese abliefern, wo sie dann lebten – und wirklich richtig übel missbraucht wurden. So nahm beispielsweise Otto Mühl bei den Mädchen das „ius primae noctis“ in Anspruch.

    Immerhin ist Mühl meines Wissens dafür später in den Knast gewandert.

    @ poitiers 732
    Zynisch könnte man beinahe sagen, dass der 68er-Unterricht dermaßen ideologisch war, dass es schon wieder was Gutes hatte, weil man es einfach total übertrieben hatte und man daher ab einem gewissen Punkt irgendwie immun dagegen wurde.

    Interessant übrigens das mal aus der Jungs-Perspektive zu hören mit den Avancen seitens der Lehrerschaft – ist ja eher selten Thema , wenn sowas auch mal umgekehrt passiert.

  59. ACHTUNG !

    Mir ist eine CD mit den Namen der Gästeliste des kommunistischen Elite- Odenwald-Puffs zugespielt worden.

    Ich rate allen ehemaligenen Odenwald Kinderfickern,die hier mitlesen, zur Selbstanzeige,bevor sie selber Post von der Kriminalpolizei bekommen.Das wird dann deutlich unangenehmer für euch.

    ACHTUNG,das ist ausnahmsweise mal KEIN Scherz von mir !

  60. Was ich an der BRD-Justiz so hasse:

    Brualste Gewaltverbrecher werden vom Staat umfassend geschützt, so, als seien die Täter die eigentlichen Opfer.

    Ein Satz, der dies gut zum Ausdruck bringt:

    Das Verfahren findet zum Schutz der Jugendlichen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

    Nein, bei den genannten „Jugendlichen“ handelt es sich nicht um zarte Unschuldslämmer, sondern um brutale Schläger, die mehrere Menschen z.T. schwer verletzt haben.

    Wahllos sollen im vergangenen Sommer die drei damals 16 Jahre alte Schüler auf der Abschlussreise ihrer Klasse der Weiterbildungs- und Berufswahlschule Küsnacht (ZH) fünf Passanten brutal zusammengeschlagen haben. Einige trugen erhebliche Verletzungen davon.

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/03/10/Schweiz/Muenchen-Schlaeger-zertruemmerten-Opfer-das-Gesicht?WT.zugang=front_na1

    Eines ist jetzt schon klar: Von der im Urteil vorgesehenen Haftstrafe werden diese Schweine nur einen Teil absitzen müssen.

    Zur Täuschung der Bevölkerung wird die BRD-Justiz ein Strafmaß von z.B. acht Jahren verhängen. Und nach drei oder vier Jahren werden die Täter dann still und heimlich freigelassen.

    Wo bleibt in diesem System die Gerechtigkeit?

    FUCK BRD-Verbrecherjustiz!

  61. Gibt es schon ne PI-Gruppe im Emsland , Meppen oder Lingen,.. Osnabrück hab schon gesehen.

  62. #74 joghurt

    Wie ich schon vor Tagen fragte, wer waren die Gäste in der Odenwald-Schule? Und warum fragen die Qualitätsmedien da nicht hartnäckig nach?

  63. Welt.de

    Deutsches Forschungsprojekt
    Wie viel Wahrheit steckt im geheimnisvollen Koran?

    Das Heilige Buch des Islam wird entschlüsselt. Zwei deutsche Forschungsprojekte wollen völlig neue Erkenntnisse über die Entstehung des Koran und seine Bedeutung liefern. Die Fragen, die sie stellen, sind brisant: Ist das Buch des Islam göttliches Wort, christliche Häresie oder falsche Übersetzung?

    http://www.welt.de/kultur/article6719414/Wie-viel-Wahrheit-steckt-im-geheimnisvollen-Koran.html

  64. Versuchen zu Relativieren was einige in der katholischen Kirche sich geleistet haben, indem man mit dem Finger auf irgendwelche Gutmenschen zeigt, die in die selbe Kathegorie gehören, finde ich schwach.

  65. Hosenlatz-Dani (Grüne) war auch Schüler der Odenwaldschule.

    Möglicherweise war er „Gast“-schüler.

    Inzwischen zeigt FDP-Schnarre ihr wahres Gesicht,lässt die pseudomoralische Maske endlich herunter,sie weiss eh schon,daß sie ertappt ist : Sie hält NICHTS !!!!!! von längeren Verjährungsfristen für solche Verbrechen !!!!

    Als Mitglied der Pädophilenvereinigung „Humanistische Union“ war das letztlich auch nicht anders zu erwarten,denn diese Vereinigung VERHARMLOST Kindesmissbrauch indem sie „ein Herz für Täter „hat:

    Frau Leutheusser-Schnarrenbergers Verein erklärt nämlich, daß die Kriminalisierung von Kinderschändern den angestrebten Opferschutz „nachweislich“ nicht gewährleiste.Ferner würden dadurch bestimmte Täter und Tätergruppen „dämonisiert“ – verteidigt die ‘Humanistische Union’ die Täter.Strafrechtliche Prinzipien wie die Unschuldsvermutung zugunsten des Beschuldigten würden beschädigt und teilweise aufgehoben.
    Die ‘Humanistische Union’ warnt vor einer angeblich gefährlichen Tendenz, „die Sexualität und den Sexualtäter gegen junge Menschen zum Inbegriff des kriminell Bösen“ zu machen.

    Polizei machte gemeinsame Sache mit linken Kinderfickern !!!!!

    Heppenheim – Die Heppenheimer Polizei soll vor Jahren eine Schülerin der Odenwaldschule abgewimmelt haben, die anrief und von sexuellen Übergriffen berichtete.Dem «Darmstädter Echo» liegen Hinweise darauf vor, dass die Beamten «handfeste Beweise» verlangt hätten, berichtet die Zeitung. Außerdem hätten sie das Mädchen darauf hingewiesen, dass es mit einer Gegenanzeige wegen falscher Anschuldigung zu rechnen habe. Die heutige Leiterin der Heppenheimer Polizei zeigte sich der Zeitung zufolge erschüttert.

    http://newstopaktuell.wordpress.com/2010/03/10/odenwaldschule-polizei-wimmelte-schulerin-ab/

  66. #81 Deutscher_Ritterorden

    Genau so habe ich meine Lehrer auch erlebt und wehe ich wurde pro-deutsch, ohh ha !

    Ich bin mal zu einem Ehemaligen-Treffen in (Offiziers-)Uniform gegangen. :mrgreen: Den Ausdruck auf den Gesichtern des 68iger LEERKörpers hätten Sie sehen sollen!!! 😆

  67. @ Deutscher_Ritterorden

    Das habe ich und vermutlich viele andere als bedeutend schlimmer empfunden als Lehrer, die nachts ums Haus geschlichen sind und schon mal von den Vätern der Töchter vom Grundstück gejagt wurden. Oder Lehrer, die ihre angebetenen Schülerinnen mit irgendwelchem Klunker und Geschmeide zu korrumpieren versuchten.

    Das SCHLIMMSTE war, dass Lehrer die ideologische Herdentierfraktion unter den Schülern gegen andere Schüler aufgehetzt haben, und zwar wirklich richtig übel. Mobbing alleine unter Schülern ist schon übel genug, aber wenn die noch Rückendeckung durch Lehrer bekommen und von denen auch noch geradezu angestiftet werden, dann ist das für die betroffenen Schüler wirklich extrem.

    Ich kann mich da an einen besonders brutalen und lang anhaltenden Fall erinnern, und mich wundert noch heute, dass der betroffene Junge nicht irgendwann mit einer Knarre in der Schule aufgelaufen ist und alle umgemäht hat.

    Sein einziges „Vergehen“ war, dass er nicht links war und das auch offen nach außen wacker vertreten hat. Er war auch kein Nazi, er war halt nur einfach nicht links. Der hat immer tapfer seine Meinung vertreten, auch wenn die halbe Klasse gegen ihn aufgehetzt wurde. Ich weiß, dass er auch oft geweint hat, aber bei allen Angriffen trotzdem nie kleinbei gegeben. Das ging über einen ganz langen Zeitraum so. Also nicht nur so ein bisschen gehänselt, sondern richtig böse gemobbt, und alles mit Anfeuerung und Mitmachen durch Lehrer.

    Bemerkenswerterweise sieht man heute solche Verhaltensweisen oft beim SPIEGEL, der mit großem Halali zur Hatz auf Außenseiter bläst – um dann bei Amokläufen wie dem von Winnenden Betroffenheit zu heucheln, weil unsere Welt so hart und grausam geworden sei.

  68. Psychoterror im linken Elite-Puff :

    Ein weiterer Schüler berichtete, wie Kritiker mundtot gemacht worden seien. Es habe in den 70er- und 80er-Jahren eine regelrechte „Anti-Spießer-Hysterie“ geherrscht, welche die Übergriffe erst möglich gemacht habe. Wer seinerzeit etwas bemerkt und gesagt habe, sei „sofort als Spießer geächtet worden. Das war grauenhaft“, sagte der Mann der „FR“. Eine unabhängige Kontrollinstanz habe es nicht gegeben. Im Grunde hätte die Schulleitung eingreifen müssen, dort aber habe der ebenfalls des Missbrauchs beschuldigte Rektor gesessen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/missbrauchsskandal/odenwaldschule-auch-maedchen-unter-missbrauchs-opfern_aid_487544.html

  69. Ich war 1958 und 59 als 14 jähriger mit dem CVJM in einem Zeltlager im Schwarzwald. Nachts kam die Hand von meinem Nachbarn in meinen Schlafsack. Ein anderer Junge sagte mir der CVJM und Pfadfinder sind Schwulenzuchtanstalten.

  70. #86 Paula (10. Mrz 2010 18:04)

    Ich selbst bin wegen meiner Ansichten von der Gesamtschule geflogen und dufte mir dann bei der Schulbehörde eine Schule aus-suchen.

    Ich nahm dann eine Schule in den Hamburger Walddörfern (Rotweingürtel), ich dachte das wäre gut !

    Im gegenteil, ich habe noch nie so viele „Snops“ auf einen haufen gesehen, alles verwöhnte reiche Kinder.

    Mamma und Papa stinkt reich und bei der SPD.

    Eine solche Arroganz habt ich noch nie gesehen und ich als Arbeiterkind mitten drin.

    Völlig abgehoben und haben sich ja sowas von priviligiert gefühlt !

    Das einzig gute war die Chemie Lehrerin, wobei ich hier nicht ins Detail gehen möchte 😉

    P.S

    #67 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 17:25)

    Besonders Kunst- und Erdkundelehrerinnen pflegten sich auf meiner Schule geradezu anzubiedern und suchten das sexuelle abenteuer mit Schutzbefohlenen.

    Das mit Erkunde und Kunstlehrerin kann ich auch bestätigen, unsere Erdkunde-Lehrerin hatte damals auch den Sexuallkunde-Unterricht mit uns – Die war schon recht hübsch 😉

  71. #86 Paula (10. Mrz 2010 18:04)

    Das SCHLIMMSTE war, dass Lehrer die ideologische Herdentierfraktion unter den Schülern gegen andere Schüler aufgehetzt haben, und zwar wirklich richtig übel. Mobbing alleine unter Schülern ist schon übel genug, aber wenn die noch Rückendeckung durch Lehrer bekommen und von denen auch noch geradezu angestiftet werden, dann ist das für die betroffenen Schüler wirklich extrem.

    Dem kann ich nur zustimmen!!! In meinem Fall (bei aller gebotenen Bescheidenheit) führte das dann allerdings nur dazu, dass ich mich mit Nietzsche beschäftigte, „echter“ Atheist wurde und für diese „Herdenmenschen“ nur noch Verachtung hatte. Ein Teflonpanzer, an dem wirklich alles abprallte und nichts haften bleib! 😉

    Sein einziges “Vergehen” war, dass er nicht links war und das auch offen nach außen wacker vertreten hat.

    Ich wurde als ganz junger Mensch immer mit in die „DDR“ zu Verwandtschaftsbesuch gezwungen. Mit den Erfahrungen und Eindrücken konnte ich dem Linkssein nun überhaupt nichts abgewinnen. Aber wie schon angedeutet: Ich liebte die Provokation und hatte frühzeitig ein recht ausgeprägtes Selbstbewusstsein (ältere Schwestern machen das eh unumgehbar, wenn man überleben will ;-). (Wie ich heute weiß, zu Recht) fühlte ich mich damals den 68igern Lehrern auch maßlos überlegen und ließ keine Gelegenheit aus, das denen auch deutlich zu zeigen. … Ein Wechsel des Gymnasiums war dann irgendwann unumgänglich, weil man Alles; aber auch wirklich Alles; daran setzte, mich mit allen nur erdenklichen Mitteln zur Räson zu bringen … ein letztendlich aussichtloses Unterfangen, darf ich heute sagen. 😉

  72. #87 Deutscher_Ritterorden (10. Mrz 2010 18:10)

    Heer oder Luftwaffe ?

    In der Wehrmacht wäre es Luftwaffe gewesen; bei der BW war es aber Herr. … Fallschirmjäger. 😉

  73. #89 Deutscher_Ritterorden (10. Mrz 2010 18:22)

    Nachtrag:

    Diese Schule hat Gelder ohne Ende bekommen, die Hälfe aller Klassen hatte Laptops im Rahmen eines Projektes !

    Auf meiner alten Gesamtschule mussten wir Schüler sogar Geld bei den Eltern für neue „Kreide“ Sammeln !

    Nur mal zum Vergleich 💡

  74. die katholische kirche hat geschichtlich eh schon soviel falsches und unchristliches gemacht, da passt das auch perfekt mit rein

  75. #92 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 18:27)

    Mein Wehrdienst war beim „PzBtl“ 413 in Meck-Pommern.

    Ich bin Panzergrenadier !

    P.S

    Ich schreibe schon wieder zu schnell (Rechtschreibfehler) !

  76. Die üble,ekelerregende linksextremistische, kommunistische Tarnorganisation : Humanistische Union

    Die ganze kommunistische Palette :

    Zudem plädierte die Humanistische Union für eine politische Auseinandersetzung mit Kommunismus und Sozialismus, die an Stelle der rechtlichen Verfolgung ihrer Anhänger treten sollte.
    Anfang der 1970er Jahre setzte sich die HU für die Abschaffung des § 218 StGB ein, da sie das dort normierte Abtreibungsverbot als unzulässigen Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der schwangeren Frau ansah. In den späten 1970er Jahren bemühte sich die Humanistische Union um eine Versachlichung des Umgangs mit und des Vorgehens gegen die Terroristen der RAF. Entkriminalisierung von Drogenbesitz.Darüber hinaus kritisiert die Humanistische Union die seit Mitte der 1990er Jahre zu beobachtende Strafverschärfung im Bereich der Sexualstraftaten (§§ 174–184 StGB) sowie die mediale wie öffentliche „moralische Panik“ in diesem Zusammenhang.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Union

    Unser Schätzchen Claudia Roth ist auch dabei !

    Zu den bekannteren Angehörigen des Beirats der HU zählen oder zählten die Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley, die ehemaligen Bundesministerinnen Herta Däubler-Gmelin, Renate Künast und Heidemarie Wieczorek-Zeul, die Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, der ehemalige Bundestagsvizepräsident Burkhard Hirsch, die Bundestagsabgeordnete und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth, der Bundestagsabgeordnete Volker Beck, der Schriftsteller Walter Jens, die Friedensaktivistin Petra Kelly, der ehemalige Oberlandesgerichtspräsident Rudolf Wassermann, der Datenschutzexperte Hansjürgen Garstka, der ehemalige Bundestagsabgeordneten und ehemalige Europaabgeordnete Harri Bading, der ehemalige Bundestagsabgeordnete und ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP Oswald Adolph Kohut, der ehemalige Bundestagsabgeordnete Peter Blachstein, die ehemalige Bundestagsabgeordnete Ingrid Matthäus-Maier, der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar und der ehemalige Hamburger Innensenator Hartmuth Wrocklage, die – nach ihrem Austritt aus der FDP – ehemalige Hamburger Kultursenatorin und ehemalige niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur Helga Schuchardt, der ehemalige Professor an der Universität Göttingen und Universität Bielefeld Hartmut von Hentig, die Professorin für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der Universität Hamburg und ehemalige Berliner Senatorin für Bundesangelegenheiten und ehemalige hessische Ministerin für Frauen, Arbeit und Sozialordnung Heide Pfarr, der ehemalige Professor für Volkswirtschaftslehre an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Karl Georg Zinn, der politische Grafiker Klaus Staeck, die Journalistin und Schriftstellerin Daniela Dahn.

  77. #94 Tzimis (10. Mrz 2010 18:36)

    die katholische kirche hat geschichtlich eh schon soviel falsches und unchristliches gemacht, da passt das auch perfekt mit rein

    Das hier z.B.?

    Mit anderen Worten: Außer ein paar gesunden Vorurteilen und einem ungesunden Halbwissen, haben Sie doch keine Ahnung von der kath. Kirche und deren Geschichte. Andernfalls würden Sie auch nicht solche primitiven Pauschalurteile abgeben!

  78. In einer Diktatur legen die Oben Akten über die Unten an.

    In einer Demokratie legen die Unten Akten über die Oben an.

    Eine Regierung muss immer in Angst und Schrecken leben,sonst wird sie zu frech.

  79. #78 Donnerschlag:

    Nee. Die haben aber in Osnabrück eine. Biste Emsländer? 😉

    … Ich glaube, im Emsland braucht man gar keine PI-Gruppe. Dort ist die CDU wirklich konservativ…

  80. #96 Poitiers 732

    „Andernfalls würden Sie auch nicht solche primitiven Pauschalurteile abgeben!“

    Ich habe dir schon mal gesagt, dass du als jemand, der im Glashaus sitzt nicht mit Steinen werfen sollte.

    Du hast einen Ton am Leibe, der dir angesichts der Unfähigkeit nicht zusteht.
    Und bitte erspare mir deine Pseudobelehrungen eines Magisters, der durch Unwissenheit und Arroganz glänzend an seiner Privatreligion hängt und nach Belieben hie und da Partei ergreift, mal für und mal gegen die Kirche.

    Dein Gebräu aus Unsinn und Beleidigungen ist peinlich.
    Und quatsch nicht davon, warum du mich siezt und warum du irgendwelchen Respekt vor mir hast oder nicht oder ob ich Hysteriker usw. bin.

    Primitive Pauschalurteile haben wir von dir selbst zu Genüge gehört. Insofern unterlass es doch einfach, dich hier permanent als cholerischer Forentroll hervorzutun.

  81. @ Poitiers 732

    Ich bin mal zu einem Ehemaligen-Treffen in (Offiziers-)Uniform gegangen.

    Cool. Ich habe ein echtes Faible für solche Auftritte, wo man in solche Selbstbehudelungszirkel seismographisch so eine gewisse Irritation reinbringen kann. So dieser Kinnlade-fall-runter-Effekt. Manchmal tut’s auch ein gekonnt plazierter Halbsatz, aber etwas Optisches macht natürlich immer ungleich mehr Eindruck.

    Was das Schul-Mobbing betrifft: da warst Du aber relativ stabil. Ich bin sicher, dass viele solcher Situationen im Schüler-Selbstmord enden. Und wenn jemand so richtig übel drauf ist und kein seelisches Ventil hat und wenig Widerstandskräfte, dass er dann im Extremfall der prädestinierte Amok-Kandidat ist.

    Es immer so eine Gratwanderung: ich bläue Kindern immer ein, dass sie immer offen und ehrlich ihre Meinung sagen sollen. Gleichzeitig ist natürlich klar, dass sie sich damit zu einer Angriffsfläche machen für all diese Hässlichkeiten. Wichtig ist dann glaube ich, dass sie zumindest außerhalb viel Rückendeckung und auch viel zu Lachen haben, so dass so ein entspannender Ausgleich da ist. Könnte alles sehr viel unkomplizierter, netter und konstruktiver sein, was sich in den Schulen abspielt (vom Lernstoff gar nicht zu reden). Ist vielleicht typisch deutsch: warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

  82. Als ich gerade RTL Aktuell geschaut habe, kam mir ein interessanter Gedanke. Dort wurde berichtet, dass in den Niederlanden und Österreich auch ermittelt wird. Es sind dort bereits 400 Fälle bekannt. Es handelt sich also um eine Europäische Kampagne. Ein Forumsteilnehmer hat mal geäußert, das Zauberwort wäre „finanzielle Entschädigung“. Ich glaube, es heißt „Überwachung“. Alle Erzieher und Lehrer sollen überwacht und überprüft werden. Dabei kann man auch gleich nach der „rechten“ politischen Gesinnung fragen. Frau Schröder will ja in nächster Zeit eine Gesetzesvorlage einbringen.

  83. http://img205.imageshack.us/img205/6939/herzc.jpg

    Beschluß Juni 2000 :

    Das gegenwärtig gültige Strafrecht behandle „den jungen Partner einer pädophilen Beziehung“ nur „in der Rolle“ des verführten, schwachen, willenlosen und schutzbedürftigen Opfers – bedauert die ‘Humanistische Union’.

    Die ‘Union’ der Justizministerin nennt Kinderschänder „pädophile Mitglieder der Gesellschaft“.Mit ihnen würden gedanklich – „gegen alle Fahndungs- und Tätererfahrung“ – entsetzliche Kriminalfälle verbunden – verteidigt die ‘Humanistische Union’ die Täter.Die „kriminalpolitischen Fixierung“ auf Kinderschänder sei das „Ergebnis irregeleiteter sozialer Phantasie und dämonisierender Projektion“.Der gegenwärtige Umgang mit den Kinderschändern ist für die ‘Humanistische Union’ ein Lehrstück aus dem „Kapitel der Erzeugung gesellschaftlicher Sündenböcke und der moralischen Verschiebung und Entäußerung sozialer Probleme“.
    Besonders im Falle von „Gesinnungs- und Affekttaten“ ist Strafe für die ‘Humanistische Union’ ein „nicht zuverlässiger Ratgeber“.
    Sie würde „eher oft zu ungeplanten Anschlußtaten führen“.

    Dabei weiss jeder,der schon mal im Knast war,daß dort selbst unter Schwerverbrechern Kinderficker ganz Unten in der Rangsliste stehen und nicht selten präventiv vor den andern Mithäftlingen in wirkliche Schutzhaft genommen werden müssen,damit sie nicht selber von diesen geschändet werden.

  84. Mein Lehrer hat mir 1951 auf die Finger und auf dn Po gehaut .. ( ich habs bestimmt verdient 🙂 )
    Soll ich ihn auch anzeigen ??

    Verrückte Welt

  85. Was heutzutage in sämtlichen Medien bzgl seelischen Missbrauchs und Werteirreführung an Kindern läuft, muss immer wieder betont werden,

    Ehe wird gehässig verlacht
    Sexualität wird pervertiert
    Menschen werden nach Äußerlichkeiten „bewertet“
    „Linke“ Dogmen werden positiv besetzt
    Geschichte der DDR verharmlost
    Islam ist Frieden wird weisgemacht
    Drogen werden verharmlost

    Alle Berichterstattung sieht so nach Ablenkungsmanöver aus

  86. #97 Paula

    Was das Schul-Mobbing betrifft: da warst Du aber relativ stabil

    Ich muss dazu sagen, dass mein aufmüpfiges Rebellentum zwar seinen Preis hatte, mich aber auch in den Genuss der Annerkennung und Zuneigung einiger Fraktionen der Damenwelt unter der Mitschülerschaft brachte. Ich bin also nicht ganz vereinsamt. Zudem umgab ich mich außerschulisch neben dem Sport mit Freunden aus dem handwerklichen Bereich: Die lauschten dann auch wenigstens andachtsvoll meinen philosophischen Ergüssen. Mit zunehmendem Alter konnte man mit denen auch mal vernünftig einen „heben“. 😉

  87. #96 Deutscher_Ritterorden

    Ich bin Panzergrenadier !

    Arroganzfaktor (zum Spaß) an:

    Na, wenigstens stimmt dann schon mal die Litzenfarbe.

    Arroganzfaktor aus.

    😉

  88. @ #91 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 18:25)
    … In der Wehrmacht wäre es Luftwaffe gewesen; bei der BW war es aber Heer. … Fallschirmjäger. …

    Das ist aber ein interessanter Zufall.

    Ich bin auch ein Fallschirmjäger, allerdings bei der Polnischen Armee gewesen. Die Blauen Baretten – die 6 Pommersche Luftlandedivision namens Stanmislaw Sosobowski!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stanis%C5%82aw_Sosabowski

    Die Kommunisten wollten mich als Deutschen und Regimekritiker brechen, aber am Ende machten sie mich nur stärker! Aufgrund meines Hochschulabschlusses und insgesamt 3 Dienstjahre bei der Armee haben mir die Kommunisten – gegen meinen Willen – den Rang eines Leutnants verliehen! Als ich dann nach Deutschland kam (es war vor dem Mauerfall), habe ich den Dienst bei der Polnischen Armee verschwiegen. Bei der Bundeswehr habe ich nur meinen Dienst abgeleistet in einer Kaserne, die mit dem Wüstenfuchs irgendwie in Verbindung stand! 😉

    Ich freue mich darüber, dass ich sowohl bei der Polnischen Armee als auch bei der Bundeswehr sehr viele Kameraden habe.

    Ich kann Euch nur sagen, dass wir in den Reihen der Polnischen Armee sehr viele Freunde haben. Im Falle einer Bedrohung durch die Osmanen werden sie uns sicherlich wie 1683 zur Hilfe kommen. Gemeinsam sind wir wirklich stark und unsere Stunde wird kommen.
    Dass ich mich darauf freue, steht außer Frage! 🙂

  89. Der 46-jährige Türke ist laut psychiatrischem Gutachten depressiv.

    Eine glatte Lüge !

    In einer schweren depressiven Phase ist man dazu gar nicht mal mehr in der Lage,so etwas zu tun.

    Ich würde da eher auf Schizophrenie mit Stimmen die Dir Befehle geben tippen.

  90. #82 BePe (10. Mrz 2010 17:46)
    #74 joghurt
    Wie ich schon vor Tagen fragte, wer waren die Gäste in der Odenwald-Schule? Und warum fragen die Qualitätsmedien da nicht hartnäckig nach?

    Der Grund ist einfach mein lieber Freund :

    Weil diese Gäste alle keine Geistlichen sind.

  91. #115 elohi_23 (10. Mrz 2010 19:38)

    Ich bin auch ein Fallschirmjäger

    Glück ab! 😉

    Nach der dreihundertfünfundsechstigtausendsten Heeresreform in der Bundeswehr gibt es meinen Haufen schon lange nicht mehr. 🙁

    Ich kann Euch nur sagen, dass wir in den Reihen der Polnischen Armee sehr viele Freunde haben. Im Falle einer Bedrohung durch die Osmanen werden sie uns sicherlich wie 1683 zur Hilfe kommen.

    Für 1683 bin ich den Polen auch immer noch ewig dankbar und auch dafür, dass sie mit Solidarno??, Papst und Kirche die rote Mörderbrut zumindest als absolute Machthaber aus Europa hinausgefegt haben. Da muss man getrost schon von einer polnischen Tradition der Kulturerrettung sprechen. Ich kann mir denken, dass Mohammedaner gar nicht gut auf Polen zu sprechen sind. Und nun auch noch das Bestehen darauf, dass der US-Raketenschild stationiert wird: Einfach Klasse!!!

  92. #110 MAXX79

    Alle Berichterstattung sieht so nach Ablenkungsmanöver aus

    Gut erkannt !

    Die 68er Bande kriegt Muffesausen.

    Die linken 68er Gutmenschen,die immer besser sein wollten als alle anderen :Aufgeklärt,vernünftig,rational,fortschrittlich,ohne Schuld und Sünde,Übermenschen,Herrenmenschen :

    Alle versunken im Größenwahn,Hybris,Verblendung.

    Nie wirst du sie im Beichtstuhl sehen,niemals,nie werden sie irgend etwas bereuen:

    Nicht schuldig.

    Nicht schuldig.

    Nicht schuldig.

  93. Allgemeines Schuldbekenntnis für ganz Deutschland:

    Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen
    Brüdern und Schwestern,
    dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe
    – ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken
    durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch
    meine grosse Schuld.
    Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, alle Engel
    und Heiligen und euch, Brüder und Schwestern,
    für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn. AMEN.

  94. #109 Der Islam ist DAS Problem

    „Mein Lehrer hat mir 1951 auf die Finger und auf dn Po gehaut .. ( ich habs bestimmt verdient 🙂 )
    Soll ich ihn auch anzeigen ??“

    Das war schlimm genug. Aber die meisten Missbrauchsopfer der Odenwaldschule sind durch den Seelenmord für ihr Leben geschädigt.

  95. #117 Deutscher_Ritterorden

    Unser Rommel ?!

    Ich denke, elohi_23 wird seine Zeit in einer Erwin Rommel Kaserne abgerissen haben.

    Ja ja, bevor unsere Gutmenschen auch noch das letzte Fünkchen Tradition aus der Bundeswehr herausgerissen haben, gab es solche Kasernennamen noch. 😯 Heute wäre das natürlich absolut Autobahn.
    🙁

  96. @ Deutscher_Ritterorden

    Geben Sie doch mal > youtube.com/watch?v=hSKSsjpkZ3c < mit entsprechender Vorwahl ein!
    Sind zwar Norweger, aber die Zielscheiben sind grün! :mrgreen:

    Ach Kinners, das waren noch schöne Zeiten … 😉

  97. @#116 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 20:01)

    … Für 1683 bin ich den Polen auch immer noch ewig dankbar …

    Die gewonnene Schlacht vor Wien 1683 ist ein Verdienst sowohl der Polen als auch Deutschen. Damals war das deutsch-polnische Verhältnis noch in Ordnung. Die Leibstandarte der polnischen Könige bestand nur aus Deutschen Soldaten!!!

    Johann Sobieski war nicht nur ein guter Heeres-Führer aber auch ein gläubiger Christ. Als junger Offizier geriet er in die osmanische Gefangenschaft und verbrachte ein paar Jahre in Istanbul. Dadurch konnte er nicht nur die türkische Sprache lernen, aber auch den Islam und seine Gepflogenheiten. Er wusste ganz genau, worum es in diesem Kampf geht!

    … und auch dafür, dass sie mit Solidarnosc, Papst und Kirche die rote Mörderbrut zumindest als absolute Machthaber aus Europa hinausgefegt haben …

    Dabei habe ich einen kleinen Anteil auch gehabt. Der Kommunismus (Sozialismus, egal wie man es nennt) ist eine Geistes-Krankheit, die nur mit entsprechenden Antibiotika behandelt werden kann! 😉

    … Ich kann mir denken, dass Mohammedaner gar nicht gut auf Polen zu sprechen sind. Und nun auch noch das Bestehen darauf, dass der US-Raketenschild stationiert wird: Einfach Klasse!!! …

    Die Mohammedaner versuchen mit Hilfe der Linken in Polen Fuß zu fassen. Wenn aber das polnische Volk zum Kochen gebracht wird, dann endet dieser Spuk binnen kürzester Zeit.

    Am 17.06.2009 hat Barack Hussein Obama der polnischen Regierung mitteilen lassen, dass die USA auf den Raketenschild in Polen verzichten wolle. So weit so gut.

    Gerade vorgestern wurde der polnische Regierungschef Donald Tusk von USA-Präsidenten Obama nach Washington eingeladen (Ende April 2010), um über den Aufbau des Raketenschilds in Polen zu diskutieren. Der Schild wir kommen – meine ich – und viele Gutmenschen werden sich noch wundern.

    „Das XXI Jahrhundert wird dem Christentum und Polen gehören“.

    Johannes Paul der II.

  98. @ #119 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 20:19)

    … Ich denke, elohi_23 wird seine Zeit in einer Erwin Rommel Kaserne abgerissen haben …

    Du bist ein schlauer Fuchs und dazu noch so jung! 😉

  99. @ elohi_23 & @ Deutscher_Ritterorden

    … awaiting moderation …

    Gähn 🙁

    Hoffe, es wird nicht Stunden dauern!

  100. #124 elohi_23 (10. Mrz 2010 20:36)

    Du bist ein schlauer Fuchs und dazu noch so jung!

    Der Muttermilch zumindest schon entwöhnt. 😉

  101. @ #123 Deutscher_Ritterorden (10. Mrz 2010 20:39)

    Erwin ist übrigens ein toller Name für einen kleinen Perser. 😉

    Auch mein Kommentar steht unter … awaiting moderation …

  102. #128 elohi_23

    Erwin ist übrigens ein toller Name für einen kleinen Perser.

    Schließe mich an. 🙂

    Auch mein Kommentar steht unter … awaiting moderation

    Wie soll soetwas nur die heutige Jugend ertragen können, wo Leiden doch so en vogue ist?
    Die brauchen doch bei soetwas gleich ein paar Beruhigungspillen und ’nen Psychater, so wie die armen Würtchen beständig durch die verloge 68iger Selbstmitleidsmühle der Selbstszerfleischung gedreht werden.

  103. Motto:

    Lerne klagen, ohne zu leiden.

    😉

    HALLO, PI!!! Please, give us some moderation emediately.

  104. @ #92 uriel65 (10. Mrz 2010 18:20)

    Ich war 1958 und 59 als 14 jähriger mit dem CVJM in einem Zeltlager im Schwarzwald. Nachts kam die Hand von meinem Nachbarn in meinen Schlafsack. Ein anderer Junge sagte mir der CVJM und Pfadfinder sind Schwulenzuchtanstalten.

    Ich war zwischen meinem zehnten und vierzehnten Lebensjahr Mitglied in der katholischen Jungschar. Obwohl ich zur Sommerzeit zahlreiche Zeltlager mitgemacht habe und wöchentlich an den Gruppenabenden teilnahm, ist mir weder bei Tag noch bei Nacht jemals eine fummelnde Hand im Schlafsack begegnet und auch sonst nicht andeutungsweise etwas Diesbezügliches auch nur zu Ohren gekommen. Und ich hatte – wie meine Kameraden auch – im pubertären Alter äußerst hellhörige Ohren!
    An die verbliebenen Christen und die aufgeweckten „Atheisten“ hier: Das ganze Mißbrauchsgeschrei ist für mich eine von langer Hand eingefädelte Kampagne. Nicht so sehr gegen die Kirchen gerichtet, als vielmehr gegen nichtstaatliche und selbstbestimmte Schulformen (daß das Christentum als eine der vehementesten Verteidigerinnen der Freiheit bei dieser Gelegenheit gleich mit diskreditiert werden soll, wundert mich nicht.)
    Als einfacher Indikator für meine These:
    Wie viele staatliche Schulen gibt es neben den christlich-konfessionellen und privaten Schulen in unserem Land? Und wie viele „Mißbrauchsfälle“ wurden von dieser erschlagenden Überzahl von staatlichen Schulen in den letzten Wochen in den Medien ventiliert?
    Richtig. Nicht einer.
    Mal sehen wie lange es dauert, bis von fürsorglich-staatlicher Seite mit dem Argument des Mißbrauchsverhinderungswollens als einzig legitime, da staatlich kontrollierte Schulform die sozialistische Gesamtschule ins Feld geführt wird.
    DDR-II? Aber, ja! DDR-II!
    Wer sich gruselt: Irgend jemand muß die „DDR-Füsikerin“ (sic!) Merkel ja gewählt haben.
    Ich nicht.
    Schönen Abend,

    Don Andres

  105. #135 Don Andres

    (…) Schönen Abend,

    Don Andres

    Sie sprechen mir mit Ihrem gesamten Beitrag aus der Seele, vielen Dank!

    Auch Ihnen einen schönen Abend!

  106. @ #132 Don Andres (10. Mrz 2010 21:06)

    … Das ganze Mißbrauchsgeschrei ist für mich eine von langer Hand eingefädelte Kampagne …

    Dieser Meinung bin ich auch. Kurz vor der NRW-Wahl wollen die linken Medien die CDU schwächen. Die CDU ist immer noch von vielen katholisch geprägten Politikern geführt und das ist ein Gräueln in Augen der Roten und Grünen. Dass die Erika Ferkel dieses Spiel nicht kapiert hat und bei dieser Kampagne sogar mitmacht, ist mir schleierhaft!

  107. bei uns an der Schule hat ein Leherer auch schon einer netten Mitschülerin den Rücken gekrault und viele andere Dinge laut Mitschüler getan. Aber an eine Beschwerde kann ich mich nicht erinnern….war wohl tabu.

  108. Sexuelle Übergriffe von Priestern war in den 60er und 70er Jahren eine mehr oder weniger bekannte und totgeschwiegene Geschichte.
    Nur: den Mund auf aufgemacht hat damals KEINER. Das har sich wohl keiner getraut.
    Heutzutage, wo das Katholen- und Christenbashing schon fast Mainstream ist macht plötzlich jeder den Mund auf.
    Sehr mutig, Ich halte das für Feigheit. Nur darum geht es mir.
    Für die Opfer kommt das reichlich spät.
    Außerdem fand der Missbrauch eben nicht nur in katholischen Institutionen statt.

    Und: Ich halte es für keinen Zufall, dass das jetzt geschieht. Das Christentum soll medial reifgeschossen werden, genau wie auch die Schweiz und viele Einzelpersonen, die den Zielen der Anhänger einer NWO im Wege stehen.

  109. #126 elohi_23 (20:33!!!)

    Johannes Paul der II.

    Für mich ein Held! Und Achtung; siehe oben: Ich war einst ein Radikalatheist und Anhänger Nietzsches!

    Zwar bin ich auch heute noch kein Mitglied einer Kirche, habe aber nach gaaanz großer Liebe, Heirat und Kindern und nach vielerlei philosophischen Diskursen zum Christentum gefunden; schon fast mehr aus Vernunft, denn aus unerschütterlichem Glauben: Der Zweifel ist halt immer wieder der Feind des Glaubens. 😉

    Aber wenn schon, denn schon: Auch als „echter“ Atheist (nicht dieses dekadente Wohlstandsgelaber gelangweilter Klugscheisser auf Milchmädchenrechnungsniveau) musste ich der katholischen Kirche Respekt zollen. Ganz im Gegensatz zu dieser heuchlerisch verkommenen Bande von Protestanten, die nach ikonoklastischen Stürmereien in nackten Kirchen entweder gleich kriecherisch als „Deutsche Christen“ den Hitlergruß praktizierten oder ebenso kriecherisch à la Manfred Stolpe den „DDR“-Oberen in den Allerwärtesten gekrochen sind.

    Friedrich Nietzsche:

    Die schreckliche deutsche Antwort auf die leuchtende italienische Renaissance war der Bier saufende Luther.

    (passt auch gut zu Käßmann :mrgreen: )

  110. Also ich war auf der ach so bösen Hauptschule, es gab dort vieles u.a. über 30% Musels, aber eines gabs nicht Sex&Drugs!

  111. #141 Deutscher_Ritterorden

    http://alturl.com/hsix

    Wieso unterliegen Ihre Videos keiner moderation (auf meinen harmlosen Beitrag warte ich immer noch betreffs Freischaltung)?

    Nebenbei: Was hätte denn das Video direkt mit den Nationalsozialisten oder deren albernen Neo-Variante mit den ebenso tätowierten und ohrringbehängten wie undisziplinierten und stets besoffenen Chaoten in Bomberjacken zu tun?

    Zugegeben: Rommel war nun nicht gerade ein Widerstandskämpfer der ersten Stunde und sogar lange ein Opportunist bzgl. der nationalsozialistischen (ich kürze NIE in NAZI etc. ab, weil dann entscheidende Kernaussagen dieser roten Verbrecher verloren gingen) Machthaber ab 1933; wer darüber es allerdings wagt, moralisch zu urteilen, begiebt sich auf unsicheres Terrain und stellt sich selbstgerecht wohlmöglich in eine Position, die in ihrer damit verbundenen Überheblichkeit nicht besonders weit von der Arroganz der Nationalsozialisten oder anderer Weltverbesserer ähnlicher Couleur entfernt ist.

    Lassen wir Rommel eben einfach mal Rommel sein, mit seinen Schwächen aber eben auch mit seinen Stärken. Letztere bestanden nunmal auch nicht nur ausschließlich in militärischen Dingen, denn die Nationalsozialisten haben ihn nicht ganz grundlos 1944 zum Selbstmord „überredet„.

  112. @ elohi_23 & @ Deutscher_Ritterorden

    Moderation has finally come to an end!

    Guggst Du unter #125 – 126!
    🙂

  113. #147 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 21:52)

    Zu Ihrer „Moderation“ !

    Du wirst wohl ein Schlüsselwort verwendet haben, dass „automatisch“ gesperrt wird !

    Rommel wird nachgesagt; das er sehr wohl um die „Stauffenberg“ Gruppe bescheid wusste 😉

  114. #149 Deutscher_Ritterorden

    Zu Ihrer “Moderation” !
    Du wirst wohl ein Schlüsselwort verwendet haben, dass “automatisch” gesperrt wird !

    Was auch immer. Musst Du Panzergrenadier und ungläubige Kartoffel gucken unter #125 – #126 hier, was haben altes Oberleutnant (mittlerweileschon länger) der Reserve für romantische Erinnerung an gute alte Zeit geschickt.
    Dann erst ungläubiges Christenhirn kaputt machen, warum moderation haben gemacht die „Mohammedhasser“ von PI(mögen Allah sie alle in Hölle bringen und dann dort sie brennen immer). Du verstehen Wasguggstdu?
    😉 😆

  115. @ #140 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 21:29)

    … Johannes Paul der II.
    ür mich ein Held! Und Achtung; siehe oben: Ich war einst ein Radikalatheist und Anhänger Nietzsches! …

    Johannes Paul der II war wirklich ein besonders vom Gott gesalbter Mensch.
    Ich gehöre zu den Menschen, die ihn persönlich gekannt haben.

    Ich habe einen polnischen Freund, der ein katholischer Priester ist. Heute ist er ein Professor an einer UNI in Polen. Er hat mir ermöglicht in das allerheiligste der RK-Kirche hineinzuschlüpfen. Wir waren in Vatikan 1996 und haben mit Wojtyla und vielen anderen Geistlichen gespeist (auch Ratzinger war dabei). Dabei habe ich mit Papst über Zölibat reden können (ich wollte Priester werden, aber der Zölibat hat mich daran gehindert. 😉

    Ich habe den Zölibat immer kritisiert, doch nach dem Gespräch mit dem Papst habe ich meine Meinung dazu geändert.

    „Das Fundament meines Glaubens ist nicht die Katholische Kirche sondern Jesus Christus „ – sagte ich zu Johannes Paul dem II.
    „Schade, dass du nicht Priester geworden bist“ – antwortete er mir!
    „Du hast starken Glauben„ – fügte er hinzu!
    „Ich weißt“ – sagte ich, den ich habe mit Gott und Jesus viele Abenteuer erlebt!

    Leider ist dieser Blog nicht der richtige Platz dazu, um Gedanken über Gott und Glauben in freudiger Gemütlichkeit auszutauschen.
    Ich kann Dir nur eins sagen: Mit Jesus ist nie langweilig und das Leben aus Glauben ist ein Reichtum und Glück zugleich!

    Baruch Haba B’Shem Adonai
    Gesegnet ist der, der da kommt im Namen des Herrn!

  116. #149 Deutscher_Ritterorden

    Rommel wird nachgesagt; das er sehr wohl um die “Stauffenberg” Gruppe bescheid wusste

    Die Nationalsozialisten haben Rommel die Wahl gelassen: Entweder du begehst jetzt Selbstmord, oder aber wir inhaftieren deine Familie nach der Sippenhaftverordnung, veranstallten gegen dich einen Schauprozess am „Volksgerichtshof“ und behandeln deine Familie entsprechend. Sterben werden sie so oder so: suchen sie sich es aus!.

    Der Grund dafür war aber keine „Nachsage„, wie Sie, werter Deutscher_Ritterorden vermuten, sondern ein klarer Beweis dafür, dass Rommel nicht nur über die Verschwörung des 20. Juli bescheid wusste, diese auch nicht nur für sich behalten hatte, sondern sich expliziet der dem Putsch nachfolgenden Reichsregierung definitiv zur Verfügung gestellt hatte. Mehr noch: Er hatte bereits bei Sepp Diedrich (googeln Sie notfalls) ebenfalls die Gehorsamsbereitschaft der ihm unterstellten Waffen-SS-Einheiten sichergestellt, im Falle des ihm wohlbekannten Coups.
    Der SD der SS konnte Rommel darüberhinaus nachweisen, dass er sich beständig mit den Vertretern des militärischen Widerstandes außerdienstlcih zu geheimen Gesprächen getroffen hatte. Warum wohl, war den Schergen der Nationalsozialisten klar und sollte auch heute klar sein.
    Die Rolle, die Rommel am 20. Juli 1944 zu spielen gedachte, lässt sich heute aber trotzdem nicht mit aller Gewissheit beurteilen, da er ja nunmal ein paar Tage zuvor einem Tieffliegerangriff schwer verletzt mit Ach und Krach gerade noch mit dem Leben davon gekommen war und am besagten Datum komatös im Krankenahaus lag.
    Sein Oberbefehlshaber West, Günther von Kluge, der nach Rommels Verwundung auch dessen Heeresgruppe übernahm, war ebenfalls in die Putschpläne eingeweiht oder hatte zumindest detaillierte Kenntnisse darüber. … als er aber erfuhr, dass Hitler das Attentat Stauffenbergs überlebt hatte, wollte er davon nichts mehr wissen und schickte ein heuchlerisches Ergebenheits-Telegramm zum „Führer“ und untersgate die bereits über alle Maßen radikalen erfolgreichen Umstutzaktionen der Wehrmacht (in Paris waren zu diesem Zeitpunkt sämtliche Gestapo, NSDAP und SS in „Gewahrsam“ der Wehrmacht) in Frankreich. … Dieser Feldmarschall von Kluge beging wenig später daraufhin Selbstmord …

    ach Jottchen, ich verlier mir jrade in Darstellungen:

    Langer Rede kurzer Sinn: Rommel war mit dem Widerstand um Stauffenberg auf „Du und Du“ und musste deswegen sterben, bzw. wurde letztendlich von den Nationalsozialisten deswegen ermordet.

    Darüber gibt es historisch (und da kenne ick mir wirklich aus) kinerlei Disput.

  117. #151 elohi_23 (10. Mrz 2010 22:41)

    Johannes Paul der II war wirklich ein besonders vom Gott gesalbter Mensch.
    Ich gehöre zu den Menschen, die ihn persönlich gekannt haben.

    Sie sind ein wahrlich vom Glück gesegneter Mensch!

    Alle Achtung und mein militärischer Gruß als Offizier der Fallschrimjäger an Sie!

  118. @#153 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 22:51)
    … Sie sind ein wahrlich vom Glück gesegneter Mensch! …

    Ich bin wirklich ein glücklicher Mensch, deshalb bin ich dadurch für manche Leute so gefährlich? 😉

    … Alle Achtung und mein militärischer Gruß als Offizier der Fallschirmjäger an Sie! …

    Diese Achtung beruht auf Gegenseitigkeit.
    Auch von mir ein kameradschaftlicher Gruß als Offizier an Dich!

    Ich benutze die „DU-Form“ und bitte Dich in Bezug auf mich das Gleiche zu tun! Ich bin kein Herr sondern ein Freund im Geiste!

    Ich habe Deine Kommentare immer mit großer Freude verfolgt und sage nun: Respekt!
    Bleibe in Deiner Berufung und tue Deine ersten Werke! Gott wird Dir dafür eine Kerze auf seinem Alter anzünden und das Licht dieser Kerze wird niemand erlöschen können!

    Ich wünsche Dir Gute Nacht und bis zum nächsten Mal.

    Den Seinen gibt der Herr im Schlaf! 😉

  119. Sarrazin hat nur teilweise Recht: man muss das Kindergeld GANZ streichen, wenn die Schule geschwänzt oder nicht mitgearbeitet wird. Das kostet ja das Geld der Allgemeinheit und Steuerblödmänner!

  120. @Poitiers 732
    @elohi_23

    Schön, hier alte Kameraden zu treffen. War auch Fallschirmjäger, 40 yeras ago, FschJg Btl 271, zuerst auf der Schwäbischen Alb, dann verlegt nach Iserlohn. Harte, aber im Rückblick schöne, weil prägende Zeit.

    ROT SCHEINT DIE SONNE !!!!

  121. #156 Alkibiades (10. Mrz 2010 23:54)

    Schön, hier alte Kameraden zu treffen. War auch Fallschirmjäger, (…)

    Tja, da mag man nicht mehr an Zufälle glauben, wenn ausgerechnet Ehemalige militärischer Eliteformationen sich auf PI plötzlich gegenseitig zu erkennen geben: Schließlich sind die eigens gemachten Erfahrungen mancher persönlicher Herausforderung auch nicht gerade das gewesen, was man zu gern in die Öffentlichkeit transportiert hätte. Ganz abgesehen einmal davon, dass man über die militärische Vergangenheit in diesem Punkt sowieso nicht so gern reden mag; nach dem Motto:

    Lerne zu leiden, ohne zu darüber zu klagen

    Zufall ist diese plötzliche Offenbarungsbereitschaft und Freude der Geimeinsamkeiten unter Elitesoldaten hier auf PI eben aber also wohl nicht:
    Es gibt zweifelsohne eine Konzentration über das Normalmaß heraus hier von UNS.

    Es sind dann wohl die eher konservativen und an persönlichen Herausforderungen gewonnenen Werte, die uns hier; auf PI zusammenfinden lassen. An einem Kristallisationspunkt einer Wertvorstellungswelt, von der gerade solche (Ex-)Soldaten wie wir uns offensichtlich angezogen fühlen.

    … Nicht unbedingt Etwas, für das sich PI schämen müsste. 😉

  122. @ #152 Poitiers 732 (22:48)
    „Darüber gibt es historisch keinerlei Disput.“

    Guten Morgen erstmal. Über die Verbindung von Rommel zum Widerstand um Stauffenberg gibt es sehr wohl historischen Disput. Aussagen von Zeitzeugen und Historikern sind da sehr widersprüchlich. Ihn belastende Aussagen wurden z.B. unter Folter erzwungen. Ausserdem hegte der Widerstand wohl ein ausserordentliches Wunschdenken, den populären Rommel in den eigenen Reihen zu wissen. Da wird der Name dann schon öfter gefallen sein, zu seinem Nachteil. Rommel ging mit Sicherheit nicht mit Hitlers Politik konform, aber als reiner Militär hielt er sich aus allem Politischen raus, also wahrscheinlich auch aus einer Verbindung zum Widerstand.
    Daß Rommel vom Widerstand wußte oder der Tötung Hitlers zugestimmt hatte oder gar aktiv involviert war ist alles andere als historisch bewiesen.
    Aber ich lerne gerne dazu.

  123. #159 Freesbee (11. Mrz 2010 03:18)

    Re: Rommel & Widerstand

    “Darüber gibt es historisch Disput.”

    Ich fuße meine Darstellungen grundätzlich erstmal auf Joachim Fest und entsprechende Zeitzeugen, auf britische Quellen und auf Hans Speidels Aussagen.
    Ein neuerer Historikerdisput diesbezüglich kann weniger auf Tatsachen, denn auf persönlichen sowie gutmenschelnden politischen Pseudo-Korrektheiten beruhen. So meine kurze Einschätzung, die auch darauf beruht, dass ich u.A. nun gerade in dieser Sache ziemlich firm bin.

    Dass Rommel vom Widerstandskreis um den Oberst von Stauffenberg gewusst haben muss, ist schon deshalb evident, weil er genau deswegen von den Nationalsozialisten auch zum Selbstmord gezwungen worden ist. Hierüber gibt es einen ganzen Kometenschweif von sich ergänzenden und bestätigenden Zeugenaussagen und Akten.
    Warum sollte der; auch von der Propaganda so aufgebaute; beliebteste Feldherr der Wehrmacht im deutschen Volk denn sonst so plötzlich von der Bildfläche verschwinden müssen; zumal da seine einzigartigen Erfahrungen im Kampf mit den Westalliierten an der Westfront von unschätzbarem Wert waren?

    Ich kann mir aber schon wieder vorstellen, woher diese neuen „Zweifel“ stammen: Das ist genau so eine Geschichte wie kürzlich, als ein Dokument herausgekramt wurde, auf dem Henning von Treskow als I A der Heeresgruppe Mitte einen Bericht einer Einsatzgruppe mit seinem Kürzel abgezeichnet hatte: Daraus wollten neunmalschlaue Pseudo-Historiker doch glatt eine Verschwörungstheorie knöpfen, dass von Treskow eigentlich doch nicht so Recht ein Widertsandskämpfer gewesen wäre, weil dieses Kürzel angeblich aufzeigte, dass er Alles wusste und aber trotzdem nichts tat. … Eine bereits nach Tagen der Publikation bereits ebenso publik widerlegte These, die es trotzdem in Guido Knopps Absurditätenkabinett gebracht hat.

    Zweifelsfrei sit allerdings, nd da haben Sie REcht, belegt, dass Rommel zu dem Kreis der Widerständler gehörte, die eine Tötung Hitlers aus vielerlei Gründen für kontraproduktiv hielt. Er war wie viele andere der berzegung, dass es besser gewesen wäre Hitler lebendig vor Gericht zustellen. Weitere Beweggründe waren, dass eine Tötung Hitlers eine Art Dolchstoßlegene bewirken könnte und dass eine damit verbundene Unrechtstat kein legitimer Anfang für einen moralischen Neuanfang gewesen wäre.

    Diese Haltung schließt aber eine prinzipiell positive Haltung Rommels gegenüber den Putschplänen aus dem Bereich des Generalstabes des Ersatzheeres nicht aus: Im Gegenteil, Rommel war nur einer von nachweislich vielen Offizieren, die diese uns heute so merkwürdig erscheinenden moralischen Skrupel hatten und dennoch den Widerstand unterstützten.

    Wenn man denn Rommel berechtigt einen Vorwurf machen will, dann muss und kann man ihm ankreiden, dass er bei den Putschplänen nie bereit war, im Vorfeld eine führende Rolle zu übernehmen. Die Generale à la Olbricht und die Obersten à la Staufenberg sind ja auch quasi fast daran verzweifelt, dass die Feldmarschälle ihnen immer Recht gaben, den Putsch (es gab ja über Jahre viele und immer wieder Anläufe dazu) zwar nie verraten haben, ihn mit privaten Worten auch unterstützten, aber sich nie persönlich vorab in die Bresche zu werfen bereit waren.
    Kennzeichnend hierfür zwei überlieferte statements:
    Feldmarschall Erich von Manstein:

    Preussische Feldmarschälle meutern nicht.

    Worauf der Oberst von Gersdorff ihm entgegnete: „Wer denn sonst außer Feldmarschällen sollte und kann denn meutern?! Preussische Feldmarschälle müssen meutern und haben in solchen Situationen auch stets gemeutert! Feldmarschälle, die jetzt nicht meutern, wären besser Bataillionskommandeure geblieben!
    Aber auch dieser Appel blieb ungehört.
    Ähnlich Feldmarschall von Kluge als OB West am 20. Juli 1944:

    Ja, wenn das Schwein tot wäre!


    Feldmarschall Rommel lag an diesem Tag schwer verwundet und komatös im Lazarett. Zweifelsohne war er trotz aller Bedenken bereit, den Putsch zu unterstützen und zweifelsohne hatte er auch mehr Eier als von Kluge … aber wer weiß?
    Spekulationenen! Gewis ist aber nach der unbestreitbaren Quellenlage, dass Rommel tief in dei Verschwörung verwickelt war: wie gesagt; warum hätten die Nationalsozialisten sonst seinen Tod fordern wollen?

  124. #106 r2d2 (10. Mrz 2010 18:56)

    @55 ComebAck

    danke für den link. ich bin richtig erschüttert.

    #106 rsd2
    kann ich mir denken – da zeigt eben auch das die Gehirne von dieser Genration aber auch die der Generation doof in grösseneren Mengen nicht mehr einwandfrei funktionieren.

    Wäre das meine Oma(+) gewesen – könnte es gut sein das ich diesen Monstern durchaus erhebliche Schmwerzen bei passender Gelegenheit zu gefügt habe.
    Übrigens das einer von denen on der Klapse gelandet ist, deutet normalerweise auf eine MIGRU hin…

  125. # 160 Poitiers 732 (04:33)

    J. Fest habe ich auch gelesen, ist zugegebenermaßen schon etwas her. Ihre Argumente sind stichhaltig und daß man bei Schriften und Überlieferungen zu Persönlichkeiten wie Rommel immer aufpassen muß, nicht auf linke Anti-Militär-Propaganda reinzufallen, die ihn historisch freilich nicht im Widerstand sehen will um noch mehr Rommel-Straßen, Kasernen etc. abschaffen zu können, ist mir auch klar.

    Auf Nachweise von SD oder SS würde ich mich aber niemals verlassen und die Nationalsozialisten haben alle möglichen Gründe/Nachweise für alle möglichen Taten erfunden auch wenn sie sich damit nur selbst belügen wollten. Rommel hatte mit Sicherheit auch einige Feinde innerhalb der eigenen Reihen, besonders in Bezug auf den Atlantikwall gab es da, wenn ich mich recht erinnere, bis in die höchste Führungsetage zum Schluß enorme Meinungsverschiedenheiten, aber auch schlicht Neider, die ihm den raschen Aufstieg nicht gönnen mochten, aber ich gebe zu, ich spekuliere.
    All das würde nicht rechtfertigen, daß den Nationalsozialisten daran gelegen wäre, einen so hoch angesehenen Menschen wie Rommel zu töten, da haben sie recht, vor allem in der Schlußphase waren propagandawirksame Leute wie Rommel wichtig. Daß Tötungsbefehle, vor allem in der Endphase ohne lange Verhandlungen durchgeführt wurden, ist allerdings auch kein Geheimnis. Kurzschlußhandlung des nervösen Hitlers nach dem Attentatsversuch?

    Daß sich Rommel, wie alle Wehrmachtsangehörigen (und die Führungsebene im Besonderen) durch den auf Hitler geleisteten Eid in einem moralischen Zwiespalt befand ist auch unumstritten. Und macht es nicht gerade leichter, die Rolle Rommels im Widerstand wirklich zu erkennen.

    Mehr kann ich jetzt nicht dazu sagen, ich müßte mich erst mal wieder etwas in die Materie reinlesen. Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für den 2. WK und einige Sachen sind da auch wieder in Vergessenheit geraten.

    Rein menschlich gesehen könnte ich verstehen, wenn er vom Widerstand Abstand genommen hätte. Der Mann hatte Familie und ich hätte wohl auch nicht anders gehandelt.

    Wenn er, wie sie es beschreiben, so nah mit dem Widerstand zusammengearbeitet hat: Respekt.

    Vielleicht liegt die Wahrheit, wie so oft, irgendwo dazwischen. In jedem Falle eine ehrwürdige Persönlichkeit.

    Ganz nebenbei: Sie sind auch ´ne Nachteule, oder 😉

  126. Wenn wir (lt SPIEGEL) ca 210.000 sexuelle Übergriffe auf Kinder haben in den letzen 15 Jahren (plus Dunkelziffer) und davon in der kath. Kirche VIELLEICHT 210 (da müssten aber noch viele publik werden aus der Zeit seit 1995,

    DANN HABEN WIR EINEN „katholischen“ FALL
    AUF TAUSEND FÄLLE IN DEUTSCHLAND !

    Und dieses eine Promille, das füttert unsere (geilen) Medien, da können sie auf die kath Kirche mit allen Fingern ihrer Schreiber zeigen, und ganz Deutschland kann sich politisch korrekt über die BÖSE KATH SEXUALMORAL aufregen.

    Arme verdummte Menschen !

  127. #163 Herbert Klupp

    Es soll sogar noch schlimmer sein, die Dunkelziffer bei sexuellen Mißbrauch wird auf 150000 bis zu 300000 Fälle geschätzt, pro Jahr! Nachdem jetzt wochenlang berichtet wurde bin ich eher erstaunt darüber, dass nicht sehr viel mehr Fälle innerhalb der kath. Kirche bekannt wurden.
    Und das meiste was unter Mißbrauch bisher berichtet wurde, waren Schläge als Erziehungsmittel. Das war aber selbst an Staatsschulen bis in die 60er Jahre gängige Praxis.

    Hohe Dunkelziffer bei Missbrauchsfällen
    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/5/0,3672,8048101,00.html

  128. 84 Mastro Cecco

    “Unter Schweizer Muslimen entwickelt sich ein Machtkampf zwischen moderaten und strenggläubigen Muslimen, zeigen Recherchen von «Schweiz aktuell». Hisham Maizar, ein moderater Muslim, möchte den interkulturellen Dialog fördern. Nicolas Blancho ist hingegen ein Befürworter einer strengen Auslegung des Korans.”

    Der moderate Meister Maizar… hier etwas mehr zum Kennenlernen:

    http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6334505/Masterplan-mit-Mustermoslem-Maizar-fur-die-Scharia

    http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6334277/Moderater-Moslem-Maizar

Comments are closed.