Die islamischen Verbände erwägen einen Boykott der Islamkonferenz, weil erstens der Innenminister beschlossen hat, wegen der laufenden staatsanwaltschaftllichen Ermittlungen gegen diverse Mitglieder, den Islamrat von der Teilnahme auszuschließen und weil sie sich in typisch moslemischem Selbstmitleid gegenüber Einzelpersonen unterrepräsentiert fühlen.

Außerdem fehlten wichtig Themen, wie zum Beispiel die immer weiter um sich greifende „Islamophobie“.

Yahoo.news berichtet:

Die Deutsche Islamkonferenz (DIK) könnte nach einem Pressebericht am Ausstieg der vier eingeladenen muslimischen Verbände scheitern. Nach Vorgesprächen im Bundesinnenministerium sei „völlig offen, ob und in welcher Form die islamischen Dachorganisationen teilnehmen“, sagte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Ayyub Axel Köhler, der „Frankfurter Rundschau“.

Der Zentralrat stehe sowohl den von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) angekündigten Themen und Zielen als auch der Zusammensetzung des Plenums skeptisch gegenüber. Die religiösen Vereine fühlten sich „gegenüber zehn allein durch das Innenministerium legitimierten Einzelpersonen eindeutig unterrepräsentiert“, sagte Köhler.

Zudem fehlen auf der Tagesordnung der zweiten Runde der DIK Themen wie Islamophobie und Diskriminierung, wozu auch deutsche Kopftuchverbote zählten, sagte Köhler. Der Zentralrat hatte 2007 mit den anderen Verbandsteilnehmern der DIK – der Türkisch-Islamischen Union, dem Verband Islamischer Kulturzentren, der Alevitischen Gemeinde sowie dem Islamrat für Deutschland – den „Koordinierungsrat der Muslime“ gebildet. Nachdem de Maizière den Islamrat wegen staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen gegen viele Mitglieder ausschloss, müsse sich der gesamte Koordinierungsrat fragen, „ob wir in der Islamkonferenz fehl am Platz sind“, sagte Köhler. Eine Entscheidung solle am Freitag fallen.

Das Innenministerium habe gelassen reagiert. „Die eingeladenen Verbände haben die Neuausrichtung der Islamkonferenz mit Zustimmung aufgenommen“, sagte eine Sprecherin. „Darin sehen wir eine gute Grundlage für die Fortsetzung.“

Super! Dann wäre endlich Schluss mit dem vom Steuerzahler finanzierten Palaver.

Übrigens: Wenn die Einzelpersonen „nur vom Innenminister legitimiert“ sind, wieviele Prozent der hier lebenden Moslems vertreten denn die Verbände?

(Spürnase: AlterQuerulant)

image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. Und weil wir schon beim Reinemachen sind: Ich kündige den Pabst im Namen meines Herrn.

  2. Die Muslims verweigern sich? Das wissen wir doch schon lange. Also jetzt wird es offiziell, die Integration scheitert offiziell und wir Deutrschen sollten jetzt die Konsequenzen daraus ziehen.

    Adios!

  3. …….. und wer noch mal in eine Kirche geht wo das Matthäusevangelium noch vorgelesen wird oder in eine Synagoge wo die Berichte des Markus, des Lukas und das Zeugnis des Johanaan nicht vorgelesen werden wird bis zu seiner Umkehr nicht sehen dürfen wem ich diene.

  4. Noch zum Topic: Aus der koranisch infiszierten Perspektive sind die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen Verbrechen……….

    Staatsanwälte sind die Heiler dieser Infektion.

  5. Das ist wieder einmal eine gute Nachricht. Auf solch einen Blödsinn kann gern verzchtet werden.
    So viel wert wie die “ Klimakonferenz.“

  6. Die Muslimverbände tun genau das in Deutschland, was die Muslimstaaten in der „Kairoer Erklärung“ getan haben:
    Sie stellen die UN-Menschenrechte HINTER die Scharia.

    Wer sich nicht einmal auf das GG und die UN-Menschenrechte als „Geschäftsgrundlage des Zusammenlebens“ verständigen kann, der wird hier nicht integriert werden können.

    Wir sollten die Konsequenzen ziehen.
    Es ist 5 vor zwölf…

  7. Andere Länder ziehrn aus den Migranten Nutzen heraus. Wir stecken Kraft, Zeit und Geld in die orientalischen Migranten hinein. Warum nur? Warum schaffen wir uns etwas an, ohne das es weniger Probleme gibt? Was für ein Schwachsinn.

  8. Wir brauchen eine Konferenz für die BÜRGER DIESES LANDES !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wer hört unsere Wünsche an ???

  9. Es beginnt immer deutlicher auseinanderzuklaffen was nicht zusammen gehört ……….

  10. Andere Länder werden von ihren Einwanderern weitergebracht. Wir werden von unseren speziellen Einwanderern gelähmt und versinken im Schlamm.

  11. Die Misere des De Maiziere:

    Als Stockholm-Schäuble noch Bundesunsicherheitsminister war, war die Konferenz ein voller Erfolg:

    1. Sitzung
    Schäuble besorgt Freikarten für Idomeneo. Die Taqqyia-Großmeister Alboga und FDP-Mazyek wollen mitkommen und zum Schluß gehen nur Ungläubige hin! 1:0 für die Taqqyia

    2. Sitzung
    Diesmal reine Peantus:
    Die Taqqyia-GroßmeisterInnen können sich nicht dazu durchringen, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland anzuerkennen!

    3. Sitzung
    Wurde medial nicht mehr ausgeschlachtet.

    Und nun Schäuble reloaded!

    Dabei fing die Misere des de Maiziere doch so gut an:

    Auf Befehl von Bülent Arslan wurden Seyran Ates und Necla Kelek als Nestbeschmutzerinnen ausgeladen:

    http://www.migazin.de/2009/10/12/migranten-in-der-cdu-fordern-integrationsministerium/

    Brief an Merkel

    Migranten in der CDU fordern Integrationsministerium

    Redaktion | 12. Oktober 2009 |

    In einem Brief an die Bundeskanzlerin appelliert Bülent Arslan, einen Bundesintegrationsministerium einzurichten mit einem Minister mit Migrationshintergrund an der Spitze – und bittet keine islamfeindliche eingestellten Personen in die Islamkonferenz einzubeziehen.

    Eigentlich beste Voraussetzungen für den Unterwerfungsdialüg, wäre da nicht die Schnappsidee gewesen, Mili Görüs auszuladen, nun sind die Verbände zur Abwechslung kollektiv „beleidigt“!

    Aber um die Misere des De Maiziere abzuwenden wird dieser sicher einknicken und alle bis auf Kelek und Ates artig einladen!

    Allerdings bleibt beim Steuerzahler ein seltsamer Eindruck übrig….

  12. Diese Islamkonferenz ist sowieso ein Witz: Nach Angaben unserer Politiker sind rund 5% der Bevölkerung Moslems. Allein nur für 5% der Bevölkerung so einen Aufwand, so einen Wind zu machen, dazu so viel Rücksichten auf diese Bevölkerungsgruppe. Die wird gehätschelt und getätschelt.

    Nach offiziellen Angaben sind nur 20% der Moslems in den Islam-Verbänden organisiert. Man stelle sich vor, die representieren nur 1% der Bevölkerung!!

    Ich meine eher, wir brauchen eine Konferenz der deutschen Restbevölkerung, denn wir werden von unseren Politikern nicht mehr vertreten. Die kümmern sich nur noch um diese 1%, das sind rund 900.000 Personen.

    Auch unsere Presse macht einen Wind und einen Aufwand um diese 5% Moslems, was soll das alles??

  13. @#10 Faust84 (10. Mrz 2010 11:12)

    Wir brauchen eine Konferenz für die BÜRGER DIESES LANDES !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wer hört unsere Wünsche an ???

    Wenns Dir nicht paßt, dann mußt Du wegziehen – würde Frau Narges Eskandari-Grünberg (die Irangeflohene, die jetzt Deutsche vertreibt) sagen.

  14. Eine Pseudoreligion welche das Opfer Christi leugnet und damit auch die Wiederauferweckung negiert ist in seiner Lebensfeindlichkeit und Todessehnsucht nichts für wirklich Strebsame zum Menschwerden……..

  15. „Nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden, sondern durch Eisen und Blut.“
    – Otto von Bismarck –

  16. 1. Wir müssen die Idee des kulturellen Relativismus beenden. Wir müssen die falsche Auffassung loswerden, dass alle Kulturen gleich sind. Sie sind es nicht. Unsere Kultur, welche auf der Grundlage des Christentums, des Judentums und des Humanismus basiert, ist viel besser als die islamische Kultur.

    2. Wir müssen damit aufhören uns vorzutäuschen, dass es sich beim Islam um eine Religion handelt. Sicherlich sind beim Islam religiöse Symbole vorhanden, aber es ist keine Religion. Es ist eine totalitäre Ideologie, welche nicht das Recht auf religiöse Freiheit in Anspruch nehmen darf.

    3. Wir müssen die Massenimmigration aus islamischen Ländern stoppen und wir müssen sofort damit anfangen. Keine weiteren Immigranten aus islamischen Ländern. Wir müssen das Al Hijra-Konzept, das Konzept der islamischen Migrationsdoktrin beenden. Wenn wir dies nicht tun bekommt Muammar al-Gaddafi recht wenn er sagt, dass die 50 Millionen Moslems, welche sich bereits in Europa befinden, unseren Kontinent innerhalb weniger Jahrzehnte in einen islamischen Kontinent verwandeln werden.

    4. Wir müssen die Moslems zur freiwilligen Rückführung in ihre Heimatländer ermutigen. Wir müssen Kriminelle ausweisen. Wir müssen auch Kriminelle mit doppelten Nationalitäten ausweisen und in ihre Heimatländer zurück senden, selbst wenn wir sie ausbürgern und ihnen unsere Nationalität aberkennen müssen.

    5. Wir benötigen in Europa ergänzende Gesetze, welche das Recht der freien Meinungsäußerung stärken.

    6. Wir sollten in jedem westlichen Land einen Vertrag haben, unterzeichnet von jeder dort lebenden Person, dass diese alles tut um sich bei uns zu integrieren. Wir benötigen ein Gelübde der Loyalität und der Anerkennung und Aufrechterhaltung unserer Wertvorstellungen von allen Personen, welche bei uns leben wollen.

    7. Wir müssen den Bau neuer Moscheen stoppen und wir müssen Moscheen schließen, in welchen zu Gewalttätigkeiten aufgerufen wird.

    8. Wir müssen islamische Schulen schließen weil diese faschistische Institutionen sind, in welchen Kinder in einer Ideologie von Gewalt erzogen werden.

    9. Wir müssen uns unserer schwachen, politischen Führer entledigen.

    10. Bis heute haben wir noch das Privileg in einer Demokratie zu leben. Lasst uns dieses Privileg nutzen, um unsere Wertvorstellungen aufrecht zu erhalten. Wir benötigen in unserer heutigen westlichen Welt mehr starke, politische Führer wie es Churchill einmal war und weniger Leute von der Art, wie es Chamberlain war.

  17. O. T.
    http://www.welt.de/vermischtes/article6712315/Zwei-13-Jaehrige-quaelen-83-Jahre-alte-Rentnerin.html?page=8#article_readcomments

    Jugendkriminalität
    Zwei 13-Jährige quälen 83 Jahre alte Rentnerin

    Zwei Jugendliche sollen in München eine 83 Jahre alte Frau gefoltert haben. Zeitungsberichten zufolge zwangen die beiden 13-Jährigen die Rentnerin dazu, Schnaps zu trinken, urinierten in die Flasche und schlugen immer wieder zu. Anschließend ließen sie ihr Opfer hilflos in der Wohnung zurück.

    Weiß jemand etwas über den Hintergrund, Mihigru oder so????

  18. Ich fordere eine Konferenz für Vietnamesen-Italiener-Spanier, sind doch Italiener und Spanier nicht auch als Gastarbeiter angeworben worden?um laut Helmut Schmidt damals die Löhne zu drücken??

  19. Dass das Problem der Islam und nicht
    der Ausländer als solches das Problem ist
    zeigt doch wohl die Tatsache, dass man
    Islamkonferenzen braucht aber scheinbar
    keine Ausländerkonferenzen (für nichtislamische
    Ausländer)!!!

  20. Die Deutsche Islamkonferenz (DIK) könnte nach einem Pressebericht am Ausstieg der vier eingeladenen muslimischen Verbände scheitern.

    Das wäre fast zu schön, um wahr zu sein! 🙂

    Übrigens: Wenn die Einzelpersonen “nur vom Innenminister legitimiert” sind, wieviele Prozent der hier lebenden Moslems vertreten denn die Verbände?

    Ich erinnere mich an eine Studie, nach der sich zwischen 10 und 20% der Muslime in Deutschland durch die Verbände vertreten sehen. Fakt ist, dass fast ausschließlich die Verbände den Moscheebau und damit die Islamisierung Deutschlands vorantreiben.

  21. Merke: Wenn die Wahrheit ins Schwarze trifft und die Seele für die Schwärze entscheidet so heulen solche los …….

  22. Auf keinen Fall bei der nächsten Wahl ROT oder DUNKELROT oder ISLAMGRÜN wählen. Dadurch wird das Problem nur vergrößert.

    Wo bleibt die deutsche Schwester der PVV???

  23. @ #18 r2d2:

    Es ist nur noch zum KOTZEN!!!
    Gestern 500 Christen in Nigeria.
    Heute 5 World Vision Helfer
    Von Politik und Islamverbänden hört man nix.
    Wird aber eine Marwa getötet(was ich auch nicht gut heiße) heulen Politikeliten und Islamverbände auf.

    Gewalt gegen Nichtmuslime weltweit und gegen autochthone Deutsche lässt sich nicht für die Zwecke des Islam instrumentalisieren.
    Marwa bekommt eine Gedenktafel am Dresdner Gerichtsgebäude. Die „Ungläubigen“, die allein seit Dresden Opfer islamischer Gewalt geworden sind, bekommen keine.

  24. Das Wörtchen boykottieren ist schon ein besonderes.

    boy

    kot

    tieren

    …….ich kommen-tier, dass jetzt mal lieber nicht. Doch soviel gilt: Deutsche Sprache hat schon besondere Abstrusitäten……

  25. Super! Dann wäre endlich Schluss mit dem vom Steuerzahler finanzierten Palaver.

    Schön wärs! Aber ich fürchte, dass die CDU unbedingt die völlig überflüssige Konferanz für die Schäuble so viel Lob von der CDU-Führung und den Medien erhielt weiterführen will – auf Allah komm raus. Notfalls werden eben Fundamentalisten eingeladen oder gibt den Forderungen einfach nach (etwas drastischer: Man kriecht denen wie gewohnt in den Arsch).

  26. @ #20 Ronald Proud (10. Mrz 2010 11:17)

    1. Wir müssen die Idee des kulturellen Relativismus beenden. Wir müssen die falsche Auffassung loswerden, dass alle Kulturen gleich sind. Sie sind es nicht. Unsere Kultur, welche auf der Grundlage des Christentums, des Judentums und des Humanismus basiert, ist viel besser als die islamische Kultur.

    Hier fällt mir gerade Carl Schenk Graf von Stauffenberg ein:

    Wir bekennen uns im Geist und in der Tat zu den großen Überlieferungen unseres Volkes, die durch die Verschmelzung hellenischer und christlicher Ursprünge in germanischem Wesen das abendländische Menschentum schufen. … … … …

  27. @ Ronald Proud:

    „4. Wir müssen die Moslems zur freiwilligen Rückführung in ihre Heimatländer ermutigen. Wir müssen Kriminelle ausweisen. Wir müssen auch Kriminelle mit doppelten Nationalitäten ausweisen und in ihre Heimatländer zurück senden, selbst wenn wir sie ausbürgern und ihnen unsere Nationalität aberkennen müssen“

    Das ist ja alles schön und gut. Aber wie? Wer in Deutschland ist und die üppigen Fleischtöpfe sieht, der wird gewiss nicht freiwillig ausreisen.
    Wer zu uns kommt, kommt doch nicht aus der High Society. Das war einmal. Iraner, die vor 30 Jahren kamen, waren meist aus der Oberschicht.
    Aber heute?
    Nein, wer hier ist, der wird alles tun um hier zu bleiben.
    Selbst der Mindestsatz ist Luxus im Vergleich zu dem, was er in seiner Heimat hätte.

    Was mich ärgert ist, daß gerade die, für die diese Islamkonferenz abgehalten wird, diese nun boykottieren wollten. Da stimmt doch was nicht.
    Haben wir eine Christenkonferenz, eine Judenkonferenz? Nein. Die brauchen wir auch nicht. Mit Juden und Christen haben wir keinerlei Probleme.

    Außerdem frage ich mich immer noch, was in einem säkularen Staat eine solche Konferenz mit einer Religion zu suchen hat…

  28. #14 hundertsechzigmilliarden

    5% Muslime an der deutschen Gesamtbevölkerung ist zuviel, wenn man zugrunde legt, dass es Feinde unserer Femokratie sind, unwillig sich in eine westliche Gesellschaft einzuordnen und dazu unsere Freiheit bedrohen. 5% Verbrecher sind zuviel für unser Land. Bauen wir einen Henkel an diesen Eimer und leeren wir ihn dort, wo der Müll dieser Welt hin gehört, in die Türkei und östlich davon. Machen wir es bei Monopolie – warum ist da noch niemand drauf gekommen ? „Migrantionsmonopolie“ – … gehe nicht über Start und nehme die Sozialhilfe … sondern gehe über die Türkei und setze für zwei Generationen aus …

  29. Krebs ist deswegen gefährlich, weil sich kranke Zellen wie verrückt vermehren können und die körpereigenen Abwehrzellen nicht erkennen, dass es sich um kranke Zellen handelt und daher tatenlos zusehen.

  30. Es wird Zeit, dass sich ein „Zentralrat der Deutschen in Deutschland“ gründet und endlich und ausschließlich deutsche Interessen in Deutschland vertreten werden.

  31. #14 hundertsechzigmilliarden (10. Mrz 2010 11:14)

    Diese Islamkonferenz ist sowieso ein Witz: Nach Angaben unserer Politiker sind rund 5% der Bevölkerung Moslems. Allein nur für 5% der Bevölkerung so einen Aufwand, so einen Wind zu machen, dazu so viel Rücksichten auf diese Bevölkerungsgruppe. Die wird gehätschelt und getätschelt.

    ___________________________________________

    Sie kassieren aber erst ca. 40 % der Hartz4-Stütze in Deutschland.
    Da ist also noch jede Menge Potential drin!

    Mein Wunsch wäre, die nächste Islam-Konferenz in Timbuktu stattfinden zu lassen.

  32. Die religiösen Vereine fühlten sich “gegenüber zehn allein durch das Innenministerium legitimierten Einzelpersonen eindeutig unterrepräsentiert”, sagte Köhler.

    Es geht den meist reaktionären Islamverbänden um Macht in Deutschland, nicht um Dialog und schon garnicht um die dringend notwendige Reform des Islam in unserer freiheitlichen Demokratie. Reform ist, was sie boykottieren wollen, nicht eine Konferrenz.
    Jede Veränderung, jede Erhöhung der Vielfalt unter den Gesprächsteilnehmern brächte den Verbänden Machtverlußt über „ihre“ Moslems und Machtverlußt ihren „ungläubigen“ Gastgebern gegenüber. Vielfalt der Meinungen brächte sachkundige Diskussion über Islam – und sachkundige Diskussion über Islam in einem aufgeklärten Land bringt, systematisch und tabulos geführt, zwangsläufig auch Unangenehmes auf den Tisch, ohne dass man jemanden dafür als Rassisten oder Nazi beschimpfen kann. Das brächte ihren machtpolitischen Expansionskurs in Deutschland leicht ins Stocken. Wenn der Dreck unter dem Teppich endlich ungeschönt auf dem Tisch läge, würde das die Islamkonferrenz dazu zwingen, von Islam in Deutschland Reform und unangenehme Veränderungen einzufordern. Es würde unabstreitbar deutlich, dass bestimmte Widersprüche zum Grundgesetz nicht mehr mit Religionsfreiheit allein zu rechtfertigen sind.

    Davor haben die „Islamverbände“ Angst.

  33. Da müssen wir aber ganz schnell ein paar Moscheen bauen, Gebetsräume in Schulen einrichten und eine Halal-Fressbudenkette hier eröffenen, damit unsere Schätze doch noch zur Konferenz kommen um zu wissen welche unverschämten Forderungen noch auf uns zukommen.

  34. 😯
    Klare Antwort:
    Islamverbände in Deutschland auflösen.
    Grund:Islam ist verfassungsfeindlich.
    Genauso verfassungsfeindlich
    wie der Nationalsozialismus!

    Fott damit dat bruche mer nit!

    :mrgreen:

  35. #27 Ronald Proud (10. Mrz 2010 11:26)

    Wo bleibt die deutsche Schwester der PVV???
    ____________________________________________

    Das frage ich mich auch!

    Das gegenwärtige Politikergesindel in der BRD ist einfach nicht mehr wählbar!
    Total versozt, abgehoben und nur noch darauf ausgerichtet, den Leistungsträgern Steuern und Abgaben abzuknöpfen!

  36. @ #30 KDL:

    Notfalls werden eben Fundamentalisten eingeladen oder gibt den Forderungen einfach nach

    Wie, noch fundamentalistischer, als die Typen, die bis jetzt seitens der Verbände auf der Islamkonferenz waren? Dann könnte man ja gleich Osama und Chamenei persönlich einladen.

  37. #23 Schlernhexe (10. Mrz 2010 11:19)

    Ich fordere eine Konferenz für Vietnamesen-Italiener-Spanier,…
    _________________________________________

    Ich eine für deutsche Steuer- und Abgabekartoffeln!

    Wahlen müßten mit Stimmgewichtung für Steuerzahler stattfinden.

    Versager, Nichtstuer und Schmarotzer dürften m. E. gar nicht wählen dürfen.

  38. #31 Marc07 (10. Mrz 2010 11:34)

    Focus – DAS Magazin für Dumme und Denkfaule!

    hat in seinem Bericht zu Wilders ja nur Behauptungen aus Fremdquellen angeführt. Da gibt es nicht einen Satz des sogenannten Islamhassers, der darauf schließen lässt.

    Also wenn ich behaupten würde, die Vorgehnsweise des Focus entspricht die der Nazipresse. Kann ich dann behaupten:

    Focus – das Nazipresseplagiat aus München,der Hauptstadt der Bewegung……

    oder geht das nicht?

    Also beim Focus geht das – zumindest mit Geert Wilders.

  39. #28 Maethor (10. Mrz 2010 11:29) @ #18 r2d2:

    Gewalt gegen Nichtmuslime weltweit und gegen autochthone Deutsche lässt sich nicht für die Zwecke des Islam instrumentalisieren.
    Marwa bekommt eine Gedenktafel am Dresdner Gerichtsgebäude. Die “Ungläubigen”, die allein seit Dresden Opfer islamischer Gewalt geworden sind, bekommen keine.

    Getötet wurde Marwa von einem einzelnen, russischen Migranten. Ausgeschlachtet wurde Marwa von linksGrünen Deutschlandhassern und Arabischen Staaten.

  40. @Cherub Ahaoel

    Welcher Glaubensgemeinschaft gehören Sie an, und warum macht Sie das Matthäusevangelium so wütend? (Bin nur neugierig).

  41. Eine Zielrichtung kann es gar nicht geben!

    Es ist doch schon eine Groteske, dass an einer Konferenz über hoheitliche Aufgaben, wie die Bildungspolitik, überhaupt Vertreter teilgenommen haben, gegen die gleichzeitig der Verfassungsschutz wegen staats- und demokratiefeindlicher Umtriebe sowie das BKA wegen Unterstützung terroristischer Gruppen ermittelt haben.
    Hinzukommt, dass schon bei Schäubles „großem Islam-Palaver“ (FAZ, 30. April 2007) es keine Einigung über die verfassungsrechtliche Anerkennung mohammedanischer Religionsverbände als Religiöse Gemeinschaft und über den Gesamtvertretungsanspruch oder dessen Gegenteil der Verbände erzielt werden konnte. Das ist doch immer die gleiche Leier.
    Und wen nimmt es jetzt denn bitteschön Wunder, dass die Mohammedaner schon vor Beginn der nächsten Runde dieser Absurdität mal wieder beleidigt sind und zudem noch „Islamophobie“ auf die Agenda setzen wollen?
    Jeder weiß doch inzwischen, dass Mohammedaner der Art, wie sie an dieser Konferenz teilnehmen und klagen und vorgeben, sich ungerecht behandelt zu fühlen sich schon morgens beim Aufstehen beleidigt fühlen; nach dem Motto:

    Erst mal ein paar Fahnen verbrennen und eine Morddrohung ausstoßen, dann kann der Tag beginnen.

    Ich gehe auch jede Wette ein, dass die Teilnahme von „Islam-Hassern“ wie Necla Kelek auch wieder auf den Tisch kommen und zu endlosen Diskussionen führen wird.

    Vielleicht sollte man dieses wahrscheinlich in sich von vornherein sinnlose Unterfangen besser einfach mal sein lassen: Was soll denn dort überhaupt herauskommen? Entweder wird die Konferenz wie die Letzte scheitern oder es wird als schlechte aber einzig ander mögliche Alternative eine Art „Münchner Abkommen“ dabei unterzeichnet, bei dem die Bundesrepublik nicht wie einst Briten und Franzosen die Tschechen aber einen Gutteil ihrer Würde und die Reste einer einstmal funktionierenden Schulpolitik verrät.

  42. ‚#24 r2d2 (10. Mrz 2010 11:20)

    Mir sind 1000.000 Scientologen lieber als ein einziger Musel in Europa.‘

    M I R nicht !!!!!!!!!!!!!

    Wer spricht denn noch von den vielen Einwanderern, von denen Deutschland mehr als viel partizipiert hat??
    Hugenotten, Holländer, Polen und, und, und…

    Wer spricht heute von Italienern, Griechen,
    Portugiesen ….??? ALLES Südländer, aber mit Kultur und wissentlich durch die MSN diffamiert.

    Wo sind denn die anderen Religionen, vom Hinduismus, bis zu den BaHais??? Wann sind die denn permanent beleidigt???

    Beleidigt ist nur die politische Diktatur des Islam, gemeinsam mit ihren linken Kumpanen und der MSM Dämlichkeit. Ja, die Eroberung läuft.

  43. #46 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 12:03) Und wen nimmt es jetzt denn bitteschön Wunder, dass die Mohammedaner schon vor Beginn der nächsten Runde dieser Absurdität mal wieder beleidigt sind und zudem noch “Islamophobie” auf die Agenda setzen wollen?

    Islamophobie – das ist so ein verschissenes LinksGrün-islamisches Konstrukt, mit dem alle, die aus rein rationaler Vernunft kritisch gegenüber dem Islam eingestellt sind, verunglimpft, ja sogar als krank gebrandmarkt werden sollen.

    Gerade weil wir im Kopf richtig ticken, haben wir etwas gegen diesen üblen Muff aus dem Mittelalter.

  44. Wo bleibt der Rat der:

    Grönländer?
    Russlanddeutschen?
    Spanier?
    Italiener?
    Südländer?
    Libanesen?
    Staatenlosen?
    Algerier?
    Marokkis?
    Tunesier?
    Peruaner?
    Indianer?
    usw.
    Über 120 Nationalitäten wohnen alleine in
    Berlin. Klar, da sind die meissten Botschaften. Aber die gehen nicht zum
    Sozialamt!!!
    Immer diese Extrawürste für unsere Schätze.

  45. #24 r2d2

    Mir sind 1000.000 Scientologen lieber als ein einziger Musel in Europa.

    Scientologen (nicht, dass Sie mir sympathisch wären!!) kommen aus den USA; und für unsere links-grünen Meinungsdikatatoren ist Alles, was aus den USA kommt, grundsätzlich schonmal Autobahn. 😉

  46. #31 Cherub Ahaoel (10. Mrz 2010 11:30)

    Das Wörtchen boykottieren ist schon ein besonderes.
    boy
    kot
    tieren

    Deutsche Sprache hat schon besondere Abstrusitäten……

    Deutsche Silbentrennung ist bei importierten Wörtern nicht immer hilfreich, bzw. auch nach deutschen Regeln falsch: Sie trennen Tennager ja auch nicht Tee – Nager. 😉

  47. #14 hundertsechzigmilliarden (10. Mrz 2010 11:14)

    Diese Islamkonferenz ist sowieso ein Witz: Nach Angaben unserer Politiker sind rund 5% der Bevölkerung Moslems. Allein nur für 5% der Bevölkerung so einen Aufwand, so einen Wind zu machen, dazu so viel Rücksichten auf diese Bevölkerungsgruppe. Die wird gehätschelt und getätschelt.

    Nach offiziellen Angaben sind nur 20% der Moslems in den Islam-Verbänden organisiert. Man stelle sich vor, die representieren nur 1% der Bevölkerung!!

    Egal wieviele Prozente das sind, selbst wenn es meinetwegen 50 Prozent wären, dürften die diese Konferenz dennoch nicht durchführen.

    Man bereitet hier wie 1933 neune Notstandsgesetze vor und plant zumindest Teile des Grundgesetzes zu suspendieren! Daß die Muselacken das GG nicht anerkennen steht oben im Beitrag und ist auch sonst bekannt.

    Dieser sog. Innenminister benötigte für sein Vorhaben die Legitimation durch das Volk, alle ohne eine solche Legitimation zustande gekommenen Beschlüsse sind das Papier nicht wert, auf das sie geschmiert wurden. Das BVerfG hat es gerade wieder im Zusammenhang mit dem „Verfassungsvertrag“ deutlich ausgesprochen: Ohne Plebiszit läuft da nur die Nase.

    Wem es also in unserer Werteordnung nicht paßt, der kann noch freiwillig gehen. Und er sollte nicht warten, bis das Volk ihn gehen wird. Dann werden eine Menge von ihnen auf der Strecke bleiben.

    In unserem Land bestimmen wir! Die Muselacken in ihren!

  48. Wozu Konferenz. Man sollte den einen Forderungskatalog in die Hand drücken und das sollte akzeptiert und umgesetzt werden. Wem unsere demokratische Grundwerte hier nicht passen, kann ja dahin abdackeln, wo er sich besser aufgehoben fühlt.

  49. @50 walkerXP3
    @52 Poitiers 732

    Ich bin auch kein Anhänger dieser Sekte aber die fliegen keine Flugzeuge in Hochhäuser, begehen keine Ehrenmorde, jagen keine Ungläubigen in die Luft, etc.
    UND die haben sogar echte Talente wie John Travolta und Tom Cruise, die nicht auf den Taschen der Steuerzahler sitzen und nebenbei noch unverschämte Forderungen stellen.

    Von mir aus kann jeder glauben was er will. So tolerant bin ich.
    Soll jeder seinen eigenen Altar im Wohnzimmer errichten und anbeten was er will. Kein Problem.
    Aber meine Toleranz hört schlagartig auf, wenn dieser Glaube anderen Menschen schadet…
    wenn dieser Glaube alle Bereiche meines Lebens kontrollieren will.

  50. Wie islamisiert Deutschland schon ist, beweist doch auch, daß andere Länder solche absurde Konferenzen nicht benötigen. Hier geht es doch einzig darum, in Deutschlandistan die Gesellschaft islamisch umzuformen.
    Nirgends in Europa ruft schon öfters der Muezzin, nirgends in Europa ist die Politik neben GB so islamisch unterwandert ,wie in D/ noch ist schwarz-rot-gold in der Nationalflagge, aber wie lange wird es dauern, bis der Halbmond mit eingefügt wird?

  51. Rassismus pur, ist die Tatsache, daß muslimische Balkanländer und Hautsächlich die Türkei die Verwandten in der Krankenkassen mitversichert sind.Dies ist eine eindeutige Diskrimminierung gegen andere Einwanderungsnationen, deshalb gehört diese Bevorzugung abgeschafft, und weil sie die Krankenkassen enorm hoch mitbelasten,deshalb werden tunlichst keine Zahlen veröffentlicht.

  52. #59 r2d2 (10. Mrz 2010 12:24)

    Aber meine Toleranz hört schlagartig auf, wenn dieser Glaube anderen Menschen schadet…
    wenn dieser Glaube alle Bereiche meines Lebens kontrollieren will.
    __________________________________________

    Darin sind sich leider alle Religionen ziemlich ähnlich!

    Jede Religion – und wenn sie noch so verschissen ist – will möglichst die ganze Weltbevölkerung zwingen an sie zu glauben.

    Notfalls mit Gewalt!
    Dafür werden Kriege geführt, Hexen verbrannt und laufend Schwachsinn gepredigt.

    Im Koran sicherlich genauso wie in der Bibel.

    Jesus war offensichtlich Nichtschwimmer und mußte auf dem Wasser gehen, Maria hat ungevögelt einen Sohn geboren, Jesus konnte aus Wasser ohne Winzerarbeit Wein machen usw..
    Über die Liste derartigen Schwachsinns könnte man sicher noch viele Seiten schreiben.

    Ob im Koran noch mehr Schwachsinn steht, kann ich nicht beurteilen.

    Man sollte aber nicht versuchen Schwachsinn mit anderen Schwachsinn zu verteidigen!

    Das Beste wäre, wenn man den Menschen Religionen austreiben würde und dafür Vernunft einzutrichtern.

  53. #14 hundertsechzigmilliarden

    Das ist ein Teil des Problems. Ein anderer Teil ist die Frage, mit wem will ich was vereinbaren. Die Koranisten sind untereinander so zerstritten und werden nie ein „Oberhaupt“ haben, dass für alle unterschreiben kann. Das bringt alles nix. Die Probleme sind vor Ort, in den Gemeinden. Da müssen sich Migranten und Eingeborene zusammenraufen. Und ich rede nicht nur von türkischen Migranten. Auch Polen und Russen etc. sollen mit am Tisch sitzen. Diese Reduzierung auf den Islam ist tödlich. Es migriert keine Religion, sondern Menschen aus anderen Ländern. Und dann können sich die Koranisten mal von den anderen Migranten anhören, was für Spinner sie sind.

  54. Andererseits scheint der jetzige Innenminister nicht der verkehrteste zu sein. Er packt die Islamverbände da, wo sie zu packen sind, nämlich bei deren kriminellen Machenschaften und zeigt damit, dass diese Banden eher ein Fall für den Sektenbeauftragten und den Staatsanwalt sind als für irgendeinen runden Tisch.

  55. Ich fordere eine Konferenz für die Mafia und die Anhänger der Religion des fliegenden Spaghettimonsters.

  56. …müsse sich der gesamte Koordinierungsrat fragen, “ob wir in der Islamkonferenz fehl am Platz sind”, sagte Köhler.
    Herr Köhler, vor allem sind Sie und Ihre arroganten Glaubensbrüder in unserem Land fehl am Platz. Komplett !!! Begreifen Sie das endlich mal.

  57. #60 LotiWOB

    Das Beste wäre, wenn man den Menschen Religionen austreiben würde und dafür Vernunft einzutrichtern.

    Die Vernunft kann; so hat es ja schon Robespierre feststellen müssen; eben auch nur durch Terror funktionieren. Am Besten führen Sie gleich noch eine Gedankenpolizei ein, die überprüft, ob die Religion auch ordentlich aus den Köpfen ausgetrieben worden ist und die Vernunft auch kräftig genug zum Zuge gekommen ist.

    (Selten sonn Quatsch wie den Ihren gelesen!)

  58. Das ist doch die Gelegenheit, eine geordnete Rückführung aller Moslems, die sich nicht 100% zu unseren Gesetzen bekennen, gleich ob durch Wort oder Tat, zu vereinbaren.

    Wer auch immer daran nicht teilnehmen will, der braucht sich dann auch nicht über ein für ihn nicht so tolles Ergebnis beklagen.

    #21 Josephine; Hab ich heute auch als Schlagzeile gelesen, mein erster Gedanke war…. Aber ich bin ja Nazi, zumindest nach Ansicht der Massenmedien.

    #56 Poitiers 732; Doch natürlich, ich sag immer Tee-nager.

  59. Was war bisher eigentlich der wahre Sinn und Zweck dieser Konferenz? Unterwanderung der Demokratie?
    Bisher gibt es doch nur Forderungen ohne Ansätze der friedvollen Koexistenz des Islams in Deutschland. Nur eingeständnisse und Anbiederung, samit Freiraumbegrenzung der deutschen Vertreter.

    Alleine wie das schon formuliert wurde, als ob die Deutschen/Christen wieder die bösen Jungs sind.

    Da kann ein normal denkender Bürger nur noch den Kopf schütteln. Achso, ich vergass – wir sind ja in Deutschland, also bitte Gehirn an der Grenze abgeben und dem Geruch der Korruption folgen.

  60. @#62 LotiWOB
    Nur etwas hast du zwischen Bibel und Koran vergessen.Kein Christ ist mit zwei Flugzeuge in Abu-Dabi in Hochhäuser geflogen.
    Kein christlicher Pfaffe macht Haßpredigten gegen andere Religionen in seiner Kirche.
    Kein Christ sprengt sich im Namen seines Gottes in oder vor der Kirche in die Luft um unschuldige Mitmenschen zu töten.
    Dies Allein beweist, trotz deiner aufgezählten ungereimtheiten , daß das Christentum die Zeiten der Hexenverbrennungen hinter sich gebracht hat, während der Islam noch dort stecken geblieben ist, in der Zeit wo ihn Mohamed gegründet hat.

  61. Wir brauchen schnellstens einen „Islamgipfel“ des Innenministers mit dem Zentralrat der Ex-Muslime. Allein dieses würde Sinn machen .

    Im übrigen sollten beherzte Juristen schleunigst überprüfen, ob und wie weit die Gespräche des Innenministers mit einer ausländischen Religionsbehörde wie der DITIB noch der Maßgabe des Grundgesetzes entsprechen oder ob nicht zumindest wegen der Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens ermittelt werden muß.

    Denn eine Übertragung von Hoheitsrechten und Gewährung einer Verfügungsgewalt über deutsche Staatsbürger in Religionsfragen haben die Väter des Grundgesetzes nie gewollt.

    http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Hochverrat

    S C H Ü T Z T – D A S — G R U N D G E S E T Z !

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  62. #68 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 12:55)

    Die Vernunft kann; so hat es ja schon Robespierre feststellen müssen; eben auch nur durch Terror funktionieren. Am Besten führen Sie gleich noch eine Gedankenpolizei ein, die überprüft, ob die Religion auch ordentlich aus den Köpfen ausgetrieben worden ist und die Vernunft auch kräftig genug zum Zuge gekommen ist.
    ____________________________________________

    Wie Robespierre die Vernunft definiert hat, weiß ich nicht.
    Wenn mit Terror, kann er auch nicht vernünftig gewesen sein.

    Das mit der Gedankenpolizei wäre m. E. auch religionsspezifisch.
    Du darfst keine Götter haben, neben mir usw.! 😉
    Ist also auch nicht vernünftig.

    Sie selber sind offensichtlich auch religiös. Jedenfalls beanspruchen Sie die Definition für Vernunft in Ihrem (religiösen) Sinne.
    Genauso so etwas brauchen wir nicht, weil es auch nicht vernünftig ist.

    Wie wäre denn die Definition, dass jeder nach seiner Facon leben sollte?

    Dann aber bitteschön, möglichst so, ohne seinen Mitmenschen auf den Nerv zu gehen! 🙂

  63. Die Deutsche Islamkonferenz (DIK) könnte nach einem Pressebericht am Ausstieg der vier eingeladenen muslimischen Verbände scheitern.

    ACH, WÄR DAS SCHÖN !

    Aber diese Typen wissen genau, dass die Politiker glauben, sich ein „Scheitern“ nicht leisten zu können. Insofern ist die Drohung gar nicht ernst gemeint.

    Die religiösen Vereine fühlten sich “gegenüber zehn allein durch das Innenministerium legitimierten Einzelpersonen eindeutig unterrepräsentiert”, sagte Köhler.

    Wie bitte? Nachdem bereits Nekla Kelek und Seyran Ares ausgeschlossen wurden? Wie viele hier lebende Muslime repräsentieren denn diese religiösen Vereine überhaupt? Eine winzige Minderheit!

  64. Da es im Islam ja nicht „DEN“ Ansprechpartner gibt, sondern sich ja jeder berufen fühlen kann macht so eine Konferenz gar keinen Sinn.

    Denn morgen sagt ein dritter ich war nicht dabei das ist alles nicht verbindlich.

    Die Frage muss also lauten was soll eine Islamkonferenz und macht diese überhaupt Sinn.

    Sinnvoll wäre den Moslems aufzuerlegen einen Gesprächspartner zu bestimmen der rechtsverbindliche Verträge im Namen aller Muslime in Deutschland abschließen darf. Aber so weit denkt ein Innenminister wohl nicht.

    So zeigt er Aktionismus und guten willen, denn für irgend etwas muss er ja da sein.

  65. #72 Schlernhexe (10. Mrz 2010 13:06)

    Nur etwas hast du zwischen Bibel und Koran vergessen.Kein Christ ist mit zwei Flugzeuge in Abu-Dabi in Hochhäuser geflogen.

    __________________________________________

    Ich schrieb doch, daß es zu nichts führt, wenn man Schwachsinn mit anderen Schwachsinn verteidigen würde.
    Für mich haben Religionen – egal welche – der Menschheit ganz offensichtlich mehr Nach- als Vorteile gebracht.

    Die Weltbevölkerung wäre besser beraten auf mehr Hirn zu warten und Konflikte vernunftig zu Regeln, anstatt sich über religiösen Scheiß zu streiten und zu bekriegen.

  66. @62 LotiWOB

    Ich bin kein Christ…interessiere mich aber sehr für Religionen und „heilige“ Schriften.
    Natürlich verzapfen viele Religionen viel Schwachsinn.

    Es gibt ein Christentum für Christen, die wissen was hinter den Geschichten steckt und es gibt ein Christentum für Schäfchen, die nicht so gerne nachdenken und eine Gute-Nacht-Geschichte hören wollen.

    Ob Jesus tatsächlich über das Wasser ging, das weiß ich nicht. In meiner kurzen Lebensspanne habe ich das nicht erlebt aber ob es vor 2000 Jahren einen Mann gab, der das konnte, das weiß ich nicht.
    Nur weil es heute nicht möglich erscheint, muß es vor 2000 Jahren nicht unmöglich gewesen sein.
    Ein Beispiel: Die Japaner haben vor Jahren versucht eine 15 Meter hohe Pyramide zu bauen nach dem Vorbild der Cheops-Pyramide. Das Ding ist eingestürtzt. Die alten Ägypter aber konnten ein 10 Mal so hohes Teil bauen und es steht heute noch.

    Was mag hinter den Geschichten stecken?
    Jesus geht über das Wasser.
    Was geht unter? Alles was schwerer ist als Wasser.
    Also muß dieser Jesus leichter als Wasser gewesen sein.
    Wie wird man leichter als Wasser? Indem man Ballast abwirft. Wie wirft man Ballast ab? Indem man alles Unnötige ablegt so wie den Glauben an Gut und Böse, den Glauben an Mein und Dein, Der-da und Ich-hier. Das alles hat Jesus abgelegt.
    Er ging über stürmendes Wasser.
    Seine Jünger waren voller Sorgen und Ängste. Er nahm deren Sorgen und Ängste und so legte sich der Sturm.
    Wie ist es denn wenn wie voller Angst sind, voller Sorgen und voller Wut? Es braust IN UNS ein Sturm. Jemand aber, der nicht voller Wut, Sorgen und Ängste ist, ist leer. So jemand kann nicht untergehen. Es ist nichts da was ihn unter Wasser zieht.

    Maria die Jungfrau.
    Im Altertum muß nicht unbedingt eine Jungfrau eine Jungfrau gewesen sein. Sie wird als rein bezeichnet. Jemand, der rein ist ist auch jemand die/der niemals etwas böses getan, gedacht oder gesagt hat.

    Jesus verwandelt Wasser in Wein.

    Ähnliches habe ich auch schon gemacht. Ehrlich. Dabei bin ich weder ein Heiliger noch der Sohn Gottes.
    Ich habe als Junger Mann in der Psychiatrie gearbeitet. Dort waren viele Drogenabhängige…als Patienten natürlich. Die waren alle trotz Distraneurin alle ganz gut auf Entzug und wollten Stoff haben.
    Da ich sehr beliebt bei meinen Patienten war, fragten die mich ob ich denen Stoff besorgen könnte.
    Das kann ich natürlich nicht. Also habe ich denen ein wenig schwarzen Tee besorgt(als Gras) und den haben die dann auch geraucht.
    Und du wirst es nicht glauben, die waren alle nicht mehr auf Entzug dafür aber high.
    Placebo oder Schwarzer Tee-Effect.
    Ähnliches Wird auch Jesus gemacht haben und „Wassertrinkende“ besoffen gemacht haben.
    Kein großes Kunstück wenn sogar ich ähnliches fertig bring.

  67. @lotiWOB

    Das Beste wäre, wenn man den Menschen Religionen austreiben würde und dafür Vernunft einzutrichtern.

    Die merken aber schon, dass Sie selbst mit Ihrem Glauben (in dem Fall Atheismus) ziemlich rabiat missionieren?

  68. #79 r2d2 (10. Mrz 2010 13:41)

    Ich bin kein Christ…interessiere mich aber sehr für Religionen und “heilige” Schriften.
    Natürlich verzapfen viele Religionen viel Schwachsinn.
    ____________________________________________

    In Deinen Aufzählungen hebst Du etwas darauf ab, daß es einige (offensichtlich wissenschaftlich noch unerforschte) Phänomene gibt, welche die „Wunder“ aus der Bibel erklären könnten.
    Sei wie es sei, von mir aus kann jeder dem es gefällt daran glauben.
    Jeder sollte m. E. nach seiner Facon selig oder glücklich werden.

    Ich meine aber daß es besser wäre, wenn jeder für sich oder von mir aus auch in Gemeinschaften daran glaubt, aber ohne es von anderen zu verlangen, die nicht daran glauben.

  69. #80 Thomas A. (10. Mrz 2010 13:48)

    Die merken aber schon, dass Sie selbst mit Ihrem Glauben (in dem Fall Atheismus) ziemlich rabiat missionieren?
    __________________________________________

    Wer ist „Die“?

  70. @LotiWOB

    Ich meine aber daß es besser wäre, wenn jeder für sich oder von mir aus auch in Gemeinschaften daran glaubt, aber ohne es von anderen zu verlangen, die nicht daran glauben.

    Das Beste wäre, wenn man den Menschen Religionen austreiben würde und dafür Vernunft einzutrichtern.

    Was denn nun?

  71. Eine gute Nachricht, wenn es mit diesen überwiegend islamisch-fundamentalistischen Gruppen keine Konferenz mehr gibt. Das wertet sie völlig unnötig auf, zumal sie meist nur eine geringe Zahl von Mitgliedern vertreten.

    Es gibt ja auch keine Konferenzen mit Anglern, Jägern, Briefmarkensammlern und vielen anderen, die mehr Mitglieder vertreten. Ebenso nicht mit Vietnamesen, Griechen, Italienern und den vielen anderen, die hier leben.

    Übrigens würde ich vermuten: Macht jemand eine Statistik, würde sich herausstellen, je höher die Anzahl an Moscheen in bestimmten Gegenden, desto schlechter verläuft dort die Integration und desto höher ist die Arbeitslosigkeit. Genau wie die sogenannten Islamverbände tragen die Moscheen eher zur Nichtintegration bei.

  72. Ohhhhhh was issn los???

    Kein Migrantenstadl dieses Jahr?

    Da weint der Wolfgang und rollt entäuscht nach Hause…..

    ..Aber Mama Angela war sofort mit Euros da
    und dank betteln auf den Knien hat der Murrat Ihr verziehn.

    ABER: Pöse deutsche Frau – mach Dich über Lügner schlau die mit der Islamkritik zerstören unser aller Glück!

    Denn wer sieht beginnt zu denken,
    dann die Worte neu zu lenken,
    und zu guter letzt ist dann Entsetzt.

    Also isolier das Kritikergetier.

    ..lieber Wolfgang heile Gänschen…
    …du bekommst Dein Kaffeekränzchen.

    mfG
    Karl

  73. An: info@linkstrend-stoppen.de
    Kopie an: info@deutsche-islam-konferenz.de

    Wir brauchen schnellstens einen “Islamgipfel” des Innenministers mit dem Zentralrat der Ex-Muslime. Allein dieses würde Sinn machen .

    Im übrigen sollten beherzte Juristen schleunigst überprüfen, ob und wie weit die Gespräche des Innenministers mit einer ausländischen Religionsbehörde wie der DITIB noch der Maßgabe des Grundgesetzes entsprechen oder ob nicht zumindest wegen der Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens ermittelt werden muß.

    Denn eine Übertragung von Hoheitsrechten und Gewährung einer Verfügungsgewalt über deutsche Staatsbürger in Religionsfragen haben die Väter des Grundgesetzes nie gewollt.

    S C H Ü T Z T – D A S — G R U N D G E S E T Z !

    Fordert eine Enquette-Kommission

    Ich habe gestern mit einem ZJ diskutiert … er erzählte mir so einges über den Religionsunterricht als Körperschaft
    15 Jahre musste diese Organisation einer Enquete Kommission Rede und Antwort stehen .. Jeder kleinste Glaubenspunkt wurde mit der Lupe untersucht und genauestens immer wieder hinterfragt , obwohl sie den Status in der DDR bereits gehabt haben

    jetzt haben sie Körperschaftsstatus .. und könnten theoretisch Religionsunterricht und Kirchensteuer erheben ( was sie nie im Sinn haben )

    Und nun schiebt man den Einwanderern und einer Terror Religion ohne grosses Wenn und Aber den Religions- Unterricht in den Hintern .. wo bleibt eine Enquete Kommission , die den Koran detalliert auf Verfassungs-Konform penibelst untersucht ???
    Es würde Jahrzehnte dauern alle stritiken Punkte , die im Gegensatz zu unserer Verfassung stehen , zu durchleuchten und fest zu legen !!

  74. @82 LotiWOB

    „Ich meine aber daß es besser wäre, wenn jeder für sich oder von mir aus auch in Gemeinschaften daran glaubt, aber ohne es von anderen zu verlangen, die nicht daran glauben.“

    Sehe ich ganz genauso.
    Manchmal aber versetzt der Glaube Berge, wie man an meinem Schwarzen Tee Beispiel gesehen hat.
    Es war schon gut, dass die Jungs daran geglaubt haben. Ich hatte einen sehr friedlichen Dienst und die Patienten waren auch ganz glücklich.

    Viele fliegen ganz Selbstlos durch die Welt und helfen armen und hungernden Menschen, weil es ihr Glaube so möchte.
    Finde ich gut, dass es solche Leute gibt.
    Aber die sollten nicht missionieren. Das gibt Ärger.
    Wenn natürlich jemand denkt, „Hey, das ist aber eine gute Person und eine gute Religion, die etwas gutes tut. Ich möchte dieser Religion beitreten -ohne das diese Person missioniert wurde- reicht es oft schon aus um von Musels als Missionierung angesehen zu werden.
    Und das kann tödlich enden.

    Als Kind hatte ich eine schwere Hirnhautentzündung.
    Ich bin nach dem Krieg geboren. Medikamente gab es kaum. Ich kam in ein katholisches Krankenhaus.
    Abends wurden-heute ist es anders in Krankenhäusern- die Eltern rausgeschmissen.
    Da war eine Nonne, die blieb die ganze Nacht an meinem Bett, machte mir kalte Umschlägeund und kochte mir heiße Milch. Ohne diese selbstlose Nonne, wäre ich ganz sicher gestorben.
    Ich finde, wir alle haben den Religionen viel zu verdanken.
    Das soll aber nicht heißen, dass man sich von denen bevormunden lassen soll.

  75. #84 Thomas A. (10. Mrz 2010 14:01)

    Ich meine aber daß es besser wäre, wenn jeder für sich oder von mir aus auch in Gemeinschaften daran glaubt, aber ohne es von anderen zu verlangen, die nicht daran glauben.

    Das Beste wäre, wenn man den Menschen Religionen austreiben würde und dafür Vernunft einzutrichtern.
    ——————————————
    Was denn nun?
    __________________________________________

    Ist m. E. nicht widersprüchlich!

    Wichtig ist, daß beide Absätze toleriert werden können. Dann wäre es nach meiner Definition vernunftig.
    Muß aber nicht sein, jeder kann von mir aus denken, was er gerne möchte.
    Aber bittschön, die Gedanken sind frei, man sollte sich davor hüten gleichgesinnt sein zu müssen, so wie es vielen Religionen vorschwebt! 😉

  76. Nun hier wird mal wieder undiffernziert der Christliche Glauben an den Pranger gestellt.
    Hier geht ja das Thema um die Islamkonferenz, und nicht „Christenkonferenz „

  77. #85 Thomas A. (10. Mrz 2010 14:02)

    Mein Fehler, sorry. Die=Sie
    _________________________________________

    Hätte ich mir auch denken können 😉

    Ja, ich missioniere sicherlich den Atheismus, vielleicht auch rabiat, aber wer das anders sieht, kann es doch gerne.

    Aber bitteschön, daß was in den meisten Religionen dogmatisch vertreten wird, ist eben nach meiner Meinung von Menschen ersonnen worden, die (damals) wissenschaftlich gesehen noch verhältnismäßig wenig wußten.
    Macht ja nichts, wer daran glaubt, soll es trotzdem tun.

    Nun ja, mal sehen was unsere Astronomen und andere Wissenschaftler noch so alles über unsere Schöpfung herausfinden werden.
    Insofern bin ich sicherlich nicht ohne Glauben und deshalb auch kein „Vollatheist“.

  78. @LotiWOB

    Ist m. E. nicht widersprüchlich!

    Wichtig ist, daß beide Absätze toleriert werden können. Dann wäre es nach meiner Definition vernunftig.
    Muß aber nicht sein, jeder kann von mir aus denken, was er gerne möchte.
    Aber bittschön, die Gedanken sind frei, man sollte sich davor hüten gleichgesinnt sein zu müssen, so wie es vielen Religionen vorschwebt!

    Ich denke, es ist normal, dass man Andere von dem, was man selbst als logisch und vernünftig ansieht überzeugen möchte. Wenn es dabei gar um Leben und Tod geht, ist das erst recht legitim. Jede Glaubensform kennt das in irgendeiner Weise (für mich ist auch das Leugnen jeglicher Geistlichkeit – eine Art Naturalismus – nur ein Glaube).

    Gleichzeitig scheint es mir mehr als vernünftig der Bibel zu vertrauen. Ganz einfach weil sich die biblischen Lehren in meinem Leben hundertfach bewährt haben. Mein evangelikales Weltbild gründet auf dem, was ich gesehen und erlebt habe, und auf dem daraus folgenden Vertrauen demjenigen gegenüber, der mir diese Erfahrungen beschert hat.
    Wenn dieser Jemand ein menschenhassender Tyrann WÄRE (wie Allah), hätten wir tatsächlich ein Problem. Da liegt doch der Hund begraben.
    Wir werden uns wohl einig in der Ächtung von Gewalt und Terror mit religiösen Motiven. Das ist doch schon mal das Wesentliche 🙂

  79. #74 LotiWOB (10. Mrz 2010 13:25)

    Wie Robespierre die Vernunft definiert hat, weiß ich nicht.
    Wenn mit Terror, kann er auch nicht vernünftig gewesen sein.

    Kraft welcher Autorität bestimmen Sie, was vernünftig ist, und was nicht? Wieso sollte das nicht ebenso Robespierre oder Stalin entscheiden können? Wer legt das also fest? Und aufgrund welcher Maßstäbe? Und wo sollen diese Maßstäbe herkommen?

    Das mit der Gedankenpolizei wäre m. E. auch religionsspezifisch.
    Du darfst keine Götter haben, neben mir usw.!
    Ist also auch nicht vernünftig.

    Falsch, denn das Christentum lehrt die freie Gewissensentscheidung: Sie können die Lehre annehmen oder Sie können es sein lassen. Wenn Sie sie angenommen haben, gelten natürlich Regeln; z.B. die, die 10 Gebote, von denen Sie eins anführen. Machtpolitische Auswüchse à la die verschriene Inquisition, mit ihren zuweilen fragwürdigen Auswüchsen, sind nicht unter Christentum zu sublimieren. Eine Gedankenpolizei kann aber aus der Sicht Stalins durchaus vernünftig sein. Aus christlicher Sicht macht sie schlichtweg keinen Sinn.

    Sie selber sind offensichtlich auch religiös. Jedenfalls beanspruchen Sie die Definition für Vernunft in Ihrem (religiösen) Sinne.
    Genauso so etwas brauchen wir nicht, weil es auch nicht vernünftig ist.

    Sicherlich; wenn ich religiös bin, glaube ich an ein Gerüst von Richtig und Falsch; auch Gut und Böse genannt. An ein solches Gerüst kann man aber nur glauben. Vernünftig herleiten lässt es sich nicht. Aber genauso ein Gerüst brauchen wir. Alles andere wäre unvernünftig.

    Wie wäre denn die Definition, dass jeder nach seiner Facon leben sollte?

    Aus Stalins sicht sicherlich sehr unvernünftig.

    Dann aber bitteschön, möglichst so, ohne seinen Mitmenschen auf den Nerv zu gehen!

    Sie gehen mir aber mit Ihrem unausgegorenen Mist von kindlichen Parolen auf die Nerven!

  80. #89 r2d2 (10. Mrz 2010 14:12)

    Viele fliegen ganz Selbstlos durch die Welt und helfen armen und hungernden Menschen, weil es ihr Glaube so möchte.
    _________________________________________

    Das und anderes soziales Engagement gehört ganz sicher zu den guten Seiten von Religionen, besonders der Christlichen.

    Soziales Engagement muß aber trotzdem nicht religiös gebunden sein.
    Auch Atheisten können und sind sozial engagiert.

    Ich finde es deshalb auch nicht in Ordnung, wenn mit sozialem Engagement religiös missioniert wird.

  81. @ Poitiers 732
    Übrigens Robespierre. Und auch Savonarola, Cromwell und Lenin. Alles das Gleiche. Die Arroganz, das Bessermenschentum, die Demagogie, der Fanatismus und der Wahn für das Volksinteresse einzutreten.

  82. Wahre Demokratie bedeutet auch, wählen und entscheiden zu können, mit WEM und auf WELCHEN GESELLSCHAFTLICHEN GRUNDLAGEN man als Bürger in einer Gesellschaft zusammenleben will. Diese freie Entscheidung muss auf Grundlage offener, ehrlicher Informationen erfolgen.

    Was in Deutschland (und anderen europäischen Ländern) seit Jahrzehnten dagegen geschieht, hat nichts mehr mit echter Demokratie zu tun. Die herrschende politische Klasse betreibt (wissentlich kalkuliert und/oder aus Dummheit) die Zuwanderung islamischer Unterschichten, die zu grossen Teilen weder bereit noch Willens sind, sich in einer modernen Wissens- und Dienstleistungssgesellschaft einzubringen und einzuordnen. Die Hürden für die Zuwanderung von gut ausgebildeten, qualifizierten und motivierten Einwanderern werden dagegen bewusst hoch gehalten.

    Dieser „Austausch“ der Bevölkerung wird den Bürgern als notwendig für die Zukunft verkauft und permanent „Toleranz“ sowie die Bereitschaft, noch mehr Steuergelder für die „Integration“ auszugeben, eingefordert. Das Integration vor allem eine Bringschuld der Einwanderer war und ist, wird bewusst verdrängt. Ebenso, dass es z.B. bei asiatischen oder EU-Einwanderen keinerlei vergleichbaren Probleme wie mit Zuwanderern aus der Türkei und dem Nahen Osten gibt. Eine „Vietnam-Konferenz“ z.B. war nie nötig.

    Wer sich – vor allem als Politiker – den unausgesprochenen Meinungsdiktaten nicht unterordnet, wird von Politik und den meisten Massenmedien als „fremdenfeindlich“ oder gar „rechtsradikal“ diffamiert.

    Die überwiegende Zahl (besonders der GEZ-finanzierten) Massenmedien betreibt parallel zu dieser katastrophalen Politik kontinuierlich Desinformation (nicht nur) zum Thema „Einwanderung“, indem zu den wachsenden Problemen mit mohamedanischen Einwanderern und deren Nachkommen überwiegend verschwiegen, gelogen und beschönigt wird.

    Das alles hat natürlich System und hat konkrete Ziele. Aber Lügen haben bekanntlich immer kurze Beine, vor allem die Lügen, die man tagtäglich als solche erkennen kann.

    Ähnlich wie die Situation in der „DDR“ und im restlichen Ostblock Ende der 1980er Jahre wird die gesellschaftliche Situation in den europäischen Ländern mit hoher islamischer Zuwanderung wie Deutschland, Frankreich, GB, den Niederlanden usw. in naher Zukunft eskalieren. Den Beginn dieser Eskalation sehen wir schon seit langen: islamische Parallelgesellschaften, hohe Kriminalität, hohe Belastung der Sozialsysteme usw.

    Ein kleiner Hoffungsschimmer auf Korrektur der herrschenden zukunftsvernichtenden Politik kommt aus den Niederlanden in Form der PVV. Was aus den Ambitionen Wilders und seiner PVV werden wird, bleibt abzuwarten. In Deutschland jedenfalls sind keinerlei ernstzunehmenden politischen Alternativen in Sicht. Die von Links/Grün etablierte Totschlagargument „Nazi“ wirkt weiter – und das sehr effizient! Auch wenn langsam einige Tabus gebrochen werden (siehe Sarrazin), muss eher damit gerechnet werden, dass sich nicht mehr Menschen mit politischen Ambitionen und vor allem viel Mut aus der Deckung trauen. Aber genau das ist notwendig – denn es ist allerhöchste Zeit für Veränderungen geworden!

  83. #96 LotiWOB (10. Mrz 2010 14:48)

    Auch Atheisten können und sind sozial engagiert.

    Das ist nur auf den ersten Blick richtig, denn indem sie sozial engagiert sind, glauben sie daran, dass das etwas Gutes oder meinetwegen auch Vernünftiges ist und sind in diesem Moment schon keine Atheisten mehr.

    Eine logische Konsequenz zu einem solchen Verhalten gibt es eben nicht.

  84. Hört doch mit dem Schwachsinn Hexenverbrennungen auf! Erstrns wurden vielleicht 30.000 Menschen verbrannt, zweitens in der Neuzeit und nicht im Mittelalter, drittens vor allem während des 30 Jährigen Kriegs, viertens gab es schon damals die trennung zwischen Kirche und Staat die Kirche WAR NICHT zuständig. Fünftens waren es vor allem protestantische Gebiete, sechstens hat die Inquisition oft versucht das zu verhindern, siebtens wurde im Vatikan nicht eine Hexe verbrannt. Achtens kam die Anzeige das eine Frau (oder ein Mann!) eine Hexe ist, vom Volk. Sehr oft von Frauen die neidisch waren. Informiert euch, das wurde ausgiebig erforscht und die Gerichtsakten sind noch im Original vorhanden. Auch Vertreter der Aufklärung neigten zur Propaganda. Ach ja, die komischen Stachelstühle und die Eiserne Jungfrau sind Erfindungen, die gab es nicht.

  85. Viele Politiker sind wie Windeln. Sie müssen regelmäßig ausgewechselt werden. Und zwar aus dem gleichen Grund.

  86. Sie wissen alle die teilnehmen, dass das nix bringt, sie wissen auch das aber alles eh zhu spät is, die Warlords stecken ihre Claims längst ab, der Deutsche-Super-Michel ist der Depp vom Dienst. Armes Deutschland.

  87. Es ist unglaublich was den Mohamedanern alles gestattet wird… eine eigene Konferenz etc.!!! Andere Zuwanderer, wie z. B. Russlanddeutsche, Polen, Vietnamesen,usw. können sich kommischerweise besser und schneller integrieren, obwohl sie auch aus einer ganz anderen Kultur stammen!!!
    Und das ohne eine Konferenz abzuhalten.

    Wer sich nicht integrieren kann/will oder besser gesagt dieses Land okkupieren will, dem sollte auch keine pompöse Konferenz gestattet werden, sondern ein Ticket im Orientexpress gen Musulmanistan!!!

  88. #94 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 14:38)

    Kraft welcher Autorität bestimmen Sie, was vernünftig ist, und was nicht? Wieso sollte das nicht ebenso Robespierre oder Stalin entscheiden können? Wer legt das also fest? Und aufgrund welcher Maßstäbe? Und wo sollen diese Maßstäbe herkommen?
    _________________________________________

    Mein Maßstab zur Vernunft ist ganz einfach die Toleranz im Alltag und auch das Grundgesetz.
    Beides sollte ausschließen, dass Menschen in der Gemeinschaft auf diesem Planeten sich gegenseitig dauernd und unnötig etwas vorschreiben müssen.
    Schlimmer noch, sich anzufeinden, zu bekriegen und Andersdenkende zu bekämpfen.

    Diesen Maßstab habe ich durch meine Lebenserfahrung (auch in der Kirche!) erlernt und er wird offensichtlich auch von vielen Mitmenschen so gesehen.

    Die 10 Gebote als Maßstab für Sitte und Moral und deshalb auch gesetzgeberisch relevant in unserer Gesellschaft, sind m. E. überwiegend vernünftig von klugen Menschen ersonnen worden.

    Trotzdem, die vorgenannten Vorteile müssen m. E. nicht unbedingt mit Religiösität und den Nachteilen von Religionen verknüpft sein.

    Es geht auch ohne!

    Es ist m. E. auch müßig, sich über die wahren Absichten der Religionen mit ihren feinsinnigen Deutungen von Textpassagen im Koran oder der Bibel auseinanderzusetzen.
    Das führt zu nichts und endet sicher zu guter Letzt immer mit dem Hinweis, daß man eben einfach daran glauben muß.

    Toleranz heißt auch, Glaubensfreiheit für Andersdenkende sicherzustellen ohne diskreditieren zu müssen.

    Ob ich selber religiös bin oder nicht (nach wessen Definition auch immer) möchte ich selber für mich entscheiden.

    Zu Ihrer Definition von Richtig und Falsch, bzw. Gut und Böse genannt möchte ich Sie überhaupt nicht kritisieren.
    Nur was Richtig oder Falsch ist, sehen viele der ca. 6,5 mrd. Menschen auf unserem Planeten ganz unterschiedlich, besonders in Religionen.

    Deshalb ist der Maßstab zur Vernunft meiner Ansicht nach doch zuerst jene Toleranz, die Andersdenkende nicht beeinträchtigt oder schadet.

    Ob ich Ihnen mit meinem (angeblich) unausgegorenen Mist von kindlichen Parolen auf die Nerven gehe, muß leider Ihr Problem bleiben.

    Sie gehen mir jedenfalls überhaupt nicht mit Ihrer Meinung auf die Nerven.
    Ihre Ansichten sind für mich interssant. 🙂

  89. Außerdem fehlten wichtig Themen, wie zum Beispiel die immer weiter um sich greifende “Islamophobie”.

    So‘ ne Scheiße aber auch. Der K(r)ampf gegen Rechts muß unbedingt verstärkt werden. Schließlich sind 80% der Deutschen xenophile & islamophile ganz phösemöse Nazis und warten sicherlich sehnlichst darauf von geisteskranken Sozialisten (Rotfaschisten oder auch die wahren Nachfolger der Nazis) endlich geheilt zu werden!

    Außerdem möchte ich jetzt endlich wissen in welchen Medien überall die Stasi-Gedankenkontrolleure sitzen (Focus, Tagesspiegel wurde hier schon gepostet – SÜDDEUTSCHE ZEITUNG mit Sicherheit auch), außer der unabhängigen „Jungen Freiheit“ und dem Boulevardblatt BILD (eventl. noch hat sich die WELT und der SPIEGEL von dem Gleischaltungsprinzipien etwas distanziert)
    dürfte doch alles in rotsozialistischer gleichgeschalteter Hand sein.

    Natürlich ist klar, warum eine unabhängige Presse, wie die JF von Linksextremisten absichtlich in die braune Ecke geschoben wird. „Aber, wenn der Linksextremist mir gesagt, hat daß, dann muß das ja stimmen“…BRÜLLER!!!

  90. #99 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 15:03)

    Auch Atheisten können und sind sozial engagiert.
    ——————————————
    Das ist nur auf den ersten Blick richtig, denn indem sie sozial engagiert sind, glauben sie daran, dass das etwas Gutes oder meinetwegen auch Vernünftiges ist und sind in diesem Moment schon keine Atheisten mehr.
    ___________________________________________

    Nun ja, man kann schon sozial engagiert sein und trtzdem Atheist = gottlos sein, meine ich.
    Aber auch der Atheismus wird sicherlich unterschiedlich definiert.

    Was für eine Sorte Atheist ich bin, dürfte Ihnen zu Beurteilen sicher nicht schwer fallen.

    Ganz pragmatisch betrachtet sehe ich mich auch schon deshalb ziemlich sozial engagiert, weil schätzungsweise 50 % meiner Abgaben (direkte und indirekte Steuern sowie Solzialversicherungabzüge) meinen Mitbürgern zugute kommen.
    (Mindestens jenen 50 % der unteren Einkommensschicht in der BRD).

    Ganz so sozial möchte ich eigentlich gar nicht sein. Aber da werde ich (Sie wohl auch) von unseren Politikern fremdbestimmt.

  91. Köhler vom „Zentralrat der Muslime“ sollte ganz still sich in seinem Moslembruderschaftsecken in der Bilal-Moschee in Aachen etwa verstecken, aus Scham, denn die „staatsantwaltlichen Ermittlungen“ weswegen Milli G. endlich von dieser Islamkonferenz ausgeladen wurde, bezieht sich noch, in viel entscheidenderem Maße auf Ibrahim el-Zayat, also den IGD-Boss, erst neulich durch eine Karlruher Ferner-liefen-Schaufensterpuppe offiziell ersetzt, der noch weitere 99 Prunknamen von Ikhwan-Organisationen und Einrichtungen vorsteht; die IGD, vom Verfassungsschutz als Filiale der Moslembruderschaft bezeichnet, ist mit großen Abstand der größte Unterverband des Uberverbands des ZMD, wofür dieser Köhler die optisch harmlose Außenrepräsentanz darstellt.
    Ohne Islamophobie-Gequake, das heißt ohne die ganz Bözen ONKELZ der IkhwaniNetzwerkler aus „ihren“ „Hauptstädten“ München und Aachen, könnte die Islamkonferenz vielleicht tatsächlich die totalitären Schieflagen dieses Islam zum Thema machen, und öffentlich ein deutliches Nein zu einem politischen und totalitären Islam auf deutschem und europäioschem Verfassungsboden formulieren.
    Auf diesen Zayat von IGD/ZMD kommt sogar ein Verfahren zu wegen Finanzierung der Terrororgansiation Hamas im Zusammenhang der „bandenmäßigen“ Wirtschaftskriminalität, die ihm und den Milli G.-Murschids vorgeworfen wird. Zayat ist mit Milli-G. sogar familär verbandelt, er hat in den Erbakan-Clan eingeheiratet und seine EmuG-Moscheenimmobilien-firma finanziert auch fast alle Türkischen Mosscheen-Projekte , fast in der ganzen Eu und auch in der schweiz.

  92. #103 LotiWOB (10. Mrz 2010 15:45)

    Mein Maßstab zur Vernunft ist ganz einfach die Toleranz im Alltag und auch das Grundgesetz.
    (…)
    Diesen Maßstab habe ich durch meine Lebenserfahrung (auch in der Kirche!) erlernt und er wird offensichtlich auch von vielen Mitmenschen so gesehen.

    Sehen Sie, Sie sind eben doch durch und durch ein christlich denkender Mensch!
    So geht es fast allen, die sich zwar Atheisten nennen, aber eben gar keine sind, denn Sie gehen ja durchaus von einer dem Menschen übergeordneten moralischen Instanz aus. Eine solche unantastbare moralische Instanz ist aber eben nichts anderes als eine Vorstellung eines Gottes; eines christlichen zumal, wenn man Humanismus und Menschenliebe als unverrückbare Güter ansieht und ein friedliches Miteinander aller Menschen als Ideal ansieht.
    Echter Atheismus“ kann nur den Nihilismus akzeptieren und darin ist Brutalegoismus der einzig darstellbare Wert.

    Und daher warne ich auch so intensiv die selbst ernannten Atheisten, die keine sind: Vorsicht! In Wirklichkeit folgt ihr oft nur einem Selbsthass unserer Kultur und drescht mit falschem Enthusiasmus auf etwas ein, was euch selbst zutiefst prägt, was eigentlich ein Teil eurer selbst ist, dass ihr nur nicht mehr bewusst wahrnehmt.

    Letztendlich lasst ihr euch damit aber vor den Karren gefährlicher Werte- und Kulturrelativisten spannen, die das Abendland, die bürgerliche Gesellschaft und unsere Art zu leben unbedingt zerstören wollen. Dafür öffnen sie auch dem Mohammedanismus alle Türen.

    Es macht eben keinen Sinn, jetzt irgendwo Kreuze abzuhängen und damit dem Mohammedanismus meint entgegen treten zu können. Das Gegenteil ist der Fall!
    Über einen absolut laizistischen Staat läßt sich natürlich diskutieren. Aber bei unseren links-grünen kommunistisch-atheistischen Wertezerstörern hört der Spaß dann auch schnell auf, wenn man ihnen die absolut laizistische Verfassung der USA vor die Nase hält und darauf hinweist, dass das durchaus nicht, wie man sehen kann, zu einer säkulären Politik führen muss.
    Lassen wir es doch daher besser in diesen Zeiten der Bedrängnis durch die Mohammedaner bei unserem Grundgesetz mit seinem christlichen Gottesbezug, den wir doch letztendlich schon alle quasi mit der Muttermilch aufgenommen haben.

  93. #103 LotiWOB (10. Mrz 2010 15:45)

    P.S.
    Sie gehen mir auch gar nicht so sehr auf die Nerven! Das sollte mehr eine freundliche Provokation sein. 😉

  94. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) sollte endlich die zwei Zauberworte laut und deutlich aussprechen, die da lauten:

    Und Tschüss!

  95. Fragen an #103 LotiWOB (10. Mrz 2010 15:45)

    Was ist den ein „Maßstab… ZUR Vernunft“?

    Der Maßstab zur(?) Vernunft sei Toleranz…
    Ist der Maßstab für Vernunft nicht eben Vernunft?

    Der Maßstab für Vernunft sei Toleranz, heißt doch wohl dass jeder dahergetragene Dummbapp sich zum Richter über Vernunft aufspielen darf.
    Arme Religion und Arme Demokratie wenn das ihr Freiheitsdogma ist, aus dem sie ihren geistig-moralischen Ursprung haben will.

    Deine Religion tritt so „begründet“ mit Computerspielen, Gothic-Kult-Klammoten oder TV-Hellseher-Sonderkanälen in gleichrangige Konkurrenz.

    Nicht jedes permuatative Mantra-Gedudel mit ‚Toleranz‘ macht nämlich vernünmftigerweise Sinn, du solltest deine inflationären Toleranzen mit Toll + ranzen schreiben, weils bestenfalls was für den Fasching ist und ranzig sowieso und was für die allerstinkigsten Macht-Ranzen noch, nur nichts Vernünftiges.

  96. Fragen an #103 LotiWOB (10. Mrz 2010 15:45)

    Was ist denn ein “Maßstab… ZUR Vernunft”?

    Der Maßstab zur(?) Vernunft sei Toleranz…
    Ist der Maßstab für Vernunft nicht eben Vernunft?

    Der Maßstab für Vernunft sei Toleranz, heißt doch wohl dass jeder dahergetragene Dummbapp sich zum Richter über Vernunft aufspielen darf.
    Arme Religion und Arme Demokratie, wenn das ihr Freiheitsdogma ist, aus dem sie ihren geistig-moralischen Ursprung haben will.

    Deine Religion tritt so “begründet” mit Computerspielen, Gothic-Kult-Klammotten oder TV-Hellseher-Sonderkanälen und was der Teufel noch an Alltags-Delirien in gleichrangige Konkurrenz.

    Nicht jedes permutative Mantra-Gedudel mit ‘Toleranz’ macht nämlich vernünmftigerweise Sinn, du solltest deine inflationären Toleranzen mit Toll + ranzen schreiben, weils bestenfalls was für den Fasching ist und ranzig sowieso und was für die allerstinkigsten Macht-Ranzen noch, nur nichts Vernünftiges.

    Toleranz hat was mit Diskurs zu tun, mit Kritik und freier Kommunikation auf Basis von Vernunft-orientierter Interaktion, des Wortes vorallem. Wer und was schon schießt, Freiheit des Worts unterminiert ect. , wie ZB. Islam, hat genauso wenig Toleranz verdient,wie er gestiftet hat, auch das ist ein Prinzip von Toleranz sogar. Capito?

  97. #110 Pamela FFM (10. Mrz 2010 16:34)
    Fragen an #103 LotiWOB (10. Mrz 2010 15:45)
    Was ist den ein “Maßstab… ZUR Vernunft”?
    ________________________________________

    Bitte oben lesen.
    Darüber habe ich mich mit Poitiers 732 ausgiebig geschrieben.

    Ob Deine Meinung mit meiner dbzgl. übereinstimmt oder nicht, ist nicht mein Problem.

    Deine messerscharfen Schlüsse, welche Du aus meiner Meinung ziehst, sind nicht besonders nett, aber ich toleriere sie, vernünftigerweise. 😉

  98. HAHAHA…Welche Überraschung. 😈

    Die sind so berechenbar; Kaum gehts nicht nach dem Diktat der Herrscherreligion, verzupft man sich in die islamische Opferecke und schmollt.
    Wie die kleinen Kinder.

    Gut, wer nicht will, der hat schon und muss im Weiteren damit zufrieden sein, was er zugeteilt bekommt.
    Islamverbände wegen Überflüssigkeit auflösen, dem Islam den Religionsstatus aberkennen und die Ideologie als das bezeichnen und behandeln, was sie ist: Verfassungsfeindlich, diskriminierend und hetzerisch.

    Fazit: Islam passt nicht zu unserer Lebensweise und zu unseren Gesetzen.

  99. #107 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 16:12)

    Guter Beitrag.

    Allerdings muss man als Atheist nicht dem Nihilismus anhängen.
    Im Gegenteil.
    Auch als Atheist muss man die als christlich bezeichneten 10 Gebote als das anerkennen, was sie darstellen:
    Regeln, ohne die eine Gesellschaft von Individuen nunmal nicht friedlich miteinander auskommen kann.
    In meinen Augen sind es brauchbare Regeln.

    Der Atheist (ich 😉 ) ist nur nicht der Ansicht, dass diese Regeln von Gott erdacht wurden sondern von einem weisen Mann namens Moses, der ganz klar erkannte, dass seine Gemeinschaft nicht ohne klare Regeln dauerhaft und friedlich existieren kann.

    Hätte Moses nun gesagt, diese Regeln kämen vom Menschen Moses, die Wenigsten hätten sie befolgt.
    Mit der Behauptung, die Gebote kämen von Gott, hatte Moses die Gewissheit, dass die Gebote befolgt werden; Der Gott im AT war ein rachsüchtiger Geselle.

  100. #100 ajki; Du bist herzlich eingeladen, natürlich auf eigenen Kosten, das Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber zu besuchen. Da kannst du einige Dinge bewundern, die es (nach deiner Ansicht) nicht gibt.

    #104 Islamophober; Also früher mal war die Passauer Neue Presse als Passauer Bistumsblatt verschrieen. Wie die heute sind, weiss ich leider nicht. Auf jeden Fall, sind die schon recht häufig als Quelle im Radio oder Fernsehen gekommen.

  101. #107 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 16:12)

    Mein Maßstab zur Vernunft ist ganz einfach die Toleranz im Alltag und auch das Grundgesetz.
    (…)
    Diesen Maßstab habe ich durch meine Lebenserfahrung (auch in der Kirche!) erlernt und er wird offensichtlich auch von vielen Mitmenschen so gesehen.
    ——————————————-
    Sehen Sie, Sie sind eben doch durch und durch ein christlich denkender Mensch!
    So geht es fast allen, die sich zwar Atheisten nennen, aber eben gar keine sind, denn Sie gehen ja durchaus von einer dem Menschen übergeordneten moralischen Instanz aus.
    ____________________________________________

    Als „reinen Atheist“ sehe ich mich auch ganz gewiss nicht. Zumal wie Sie sagen, unsereins meistens christlich erzogen wurde und damit die moralischen Wertevorstellung sozusagend der Muttermilch aufgenommen hat.

    Falls mir andere Dinge von anderen Religionen auch wertvoll erscheinen, nehme ich diese aber auch gerne in „meine Wertevorstellungen“ auf.
    Vom Islam wüßte ich aber ehrlich gesagt überhaupt nichts, was ich adaptieren könnte.
    Höchstens die Vielweiberei! 😉

    Wichtig bei dem ganzen Meinungsaustausch erscheint es mir aber eben auch, daß genügend Freiraum zur eigenen Meinungsbildung akzeptiert werden muß, ohne den Andersdenkenden zu diskreditieren, ihn zu beleidigen oder ihn zu repressieren.

    Obwohl wir in vielen Dingen ganz offensichtlich unterschiedliche Ansichten haben, ist der Dialog mit Ihnen für mich doch ganz sicher aufschlußreich.
    Solche Dialoge machen mir Spaß und ich glaube sagen zu können, daß ich (hoffentlich) einiges dazugelernt habe. 🙂

  102. Hier stellt sich die Frage wer schlimmer ist, diese kriminellen muslimischen Funktionäre oder unsere Politiker, teilweise mit juristischer Ausbildung, die sich an einen Tisch mit Kriminellen gesellen, statt sie zu verurteilen.

    Zur IK allgemein läßt sich nur eins sagen, sie war schon vor Beginn der ersten Runde gescheitert. Unsere Politiker werden für diese Erkenntnis wohl noch Jahre brauchen, sollten sie nicht vorher durch volksfreundliche Politiker ersetzt worden sein.

  103. #116 LotiWOB (10. Mrz 2010 17:17)

    Vom Islam wüßte ich aber ehrlich gesagt überhaupt nichts, was ich adaptieren könnte.
    Höchstens die Vielweiberei!

    Dieser Punkt ist natürlich ein interessanter. Allerdings kann man auch ganz christlich „in Sünde leben“ 😉
    Allerdingswäre mir eine Professionelle allemal lieber als 72 hystherische Jungfrauen: Das Theater!!!! 😆

  104. #114 nicht die mama (10. Mrz 2010 17:04)
    Allerdings muss man als Atheist nicht dem Nihilismus anhängen.
    Im Gegenteil.
    Auch als Atheist muss man die als christlich bezeichneten 10 Gebote als das anerkennen, was sie darstellen:
    Regeln, ohne die eine Gesellschaft von Individuen nunmal nicht friedlich miteinander auskommen kann.
    In meinen Augen sind es brauchbare Regeln.
    ___________________________________________

    Regeln, welche auch Vorbild für unsere heutige Gesetzgebung waren und sind!

    Ihre Auffassung, daß die 10 Gebote für den Umgang von Menschen in der Gemeinschaft geschaffen wurden, teile ich natürlich auch. Aber eben von weisen Menschen und nicht von einem Gott.

    Ob da ein Gott als Schöpfer unserer Existenz seine Hand mit im Spiel hatte, glaube ich persönlich erst, wenn mir daß jemand wissenschaftlich nachweisbar plausibel macht.

  105. #114 nicht die mama (10. Mrz 2010 17:04)

    Allerdings muss man als Atheist nicht dem Nihilismus anhängen.
    Im Gegenteil.
    Auch als Atheist muss man die als christlich bezeichneten 10 Gebote als das anerkennen, was sie darstellen:
    Regeln, ohne die eine Gesellschaft von Individuen nunmal nicht friedlich miteinander auskommen kann.

    Es ist allein ein Glaube, dass eine Gesellschaft von Individuen nunmal friedlich miteinander auskommen müsse. Dafür gibt es überhaupt keinen zwingend logischen Grund!

    HOMO HOMINI LUPUS!

    Frieden selbst einen Wert zuzumessen ist schon sooooo christlich! Auch wenn Frieden auch in anderen Religion einen Wert darstellt, aber dort werden Sie diese Einstellung schwerlich herhaben, vermute ich mal. Zumindest, wenn Sie im Abendland aufgewachsen sein sollten, wofür vieles spricht. 😉

    Die Spartaner z.B. hatten übrigens zu Frieden eine ganz andere Einstellung: Das ist der Anfang vom Ende, weil Frieden die schlechtesten Eigenschaften des Menschen, wie Dekadenz, Völlerei, Lethargie, etc. pp., hervorruft, die zwangsläufig sich ewig selbst verstärkend in den biologischen Untergang führten.

    Und so können Sie es drehen und wenden, wie Sie wollen: „Echter“ Atheismus ist Nihilismus; alles andere ist dekadentes, wenig durchdachtes Gelaber, welches letztendlich nur ein Kultur- und Werterelativismus erzeugt. Hinzu kommt, dass es eben durch die 68iger besonders schick ist, dümmlich und voll von Halbwissen auf die christliche Kirchen einzudreschen. Eine nie endende pubertäre Protesthaltung, die im Übrigen nichts kostet.

  106. #120 LotiWOB (10. Mrz 2010 17:41)

    Ob da ein Gott als Schöpfer unserer Existenz seine Hand mit im Spiel hatte, glaube ich persönlich erst, wenn mir daß jemand wissenschaftlich nachweisbar plausibel macht.

    Dann glauben Sie es nicht, dann wüssten Sie es;

    wobei man die Wissenschaften auch durchaus mit Vorsicht genießen sollte: Die Rassengesetze der Nationalsozialisten waren wissenschaftlich auch schon mal state of the art und ebenso bis vor ein paar Wochen noch der anthropogene Klimawandel. Ebenfalls state of the art ist für die Sozialisten immer noch das wissenschaftliche Geschichtsbild eines gewissen Karl Marx.

    Die Wissenschaft wird Ihnen also wenig nützen, wenn Sie objektiv sein wollen. 😉

  107. #118 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 17:32)

    Höchstens die Vielweiberei!
    —————————————–
    Dieser Punkt ist natürlich ein interessanter. Allerdings kann man auch ganz christlich “in Sünde leben” 😉
    _________________________________________

    Den Aspekt der Vielweiberei hat wohl jemand angeführt, der genau weiß, daß wir (quasi als Säugetiere) nicht monogam veranlagt sind.

    Interessant natürlich hinsichtlich des 6. Gebotes (christliche Zählung) zum Ehebruch.
    Das Gebot macht nämlich in der Gemeinschaft ganz sicher viel Sinn.
    Einmal aus wirtschaftlicher Sicht (welche Männer können denn sehr viele Frauen versorgen) und auch für die Verpflichtungen zur Familie.
    Denn was wäre das für eine Gesellschaft, wenn man die Frauen einfach verstößt, mit allen sozialen Konsequenzen, nur weil (Mann) gerade mal wieder geil auf eine andere Frau ist.

  108. Geht das beleidigte Musel-Gejammer wieder los. Deutschland braucht keine Islamkonferenz. Dieses „Instrument“ dient doch nur dazu, dass die Musels zugeständnisse bekommen, die Ihnen ansonsten versagt würden. Aber die größte Frechheit ist, dass der Türke nun auch noch das Thema „Islamophobie“ zum Thema machen will. Was will er denn damit erreichen? Das Islamophobe und Soziophobe Menschen ignoriert und dadurch diskriminiert werden, weil es ja gar keinen Grund zur Angst vor dem Islam gibt? Wenn die Politik sich darauf einlässt, dann können ja schön die Krankenkassenbeiträge und Renten gespart werden. Macht die Deutschen noch weiter krank mit eurer Ignoranz.

  109. Reicht es denn nicht, die Islamkonferenz mit dem Zentralrat der Exmuslime zu einem guten Ende zu führen? 🙂

  110. Auch bin davon überzeugt, dass die Verfasser religiöser Schriften kein Diktat eines Götterboten entgegennahmen. Sie gaben dies – im Gegensatz zu den griechischen Philosophen – vor, um ihre Mitmenschen besser überzeugen oder besser hinter´s Licht führen zu können (Mohammed war da wohl der schlimmste Gauner).

    Ob der „Glaube“ an eine gerechte Gesellschaft selbst Ausdruck einer religiösen Gesinnung ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, Wissenschaften wären endgültig und nicht mehr kritisierbar. Grundlagenwissenschaften können die Basis technologischer Entwicklungen sein und sind damit verifiziert. Aber wir haben keine Sicherheit, dass wissenschaftliche Theorien nicht eines Tages widerlegt werden und aus der Diskussion ausscheiden.

    Besonders übel und gefährlich wird es, wenn politische oder religiöse Fanatiker die Wissenschaften für sich vereinnahmen (Deutsche Physik, sowjetische Biologie oder marxistische Soziologie, dies gilt übrigens auch für die Wirtschaftswissenschaften, vgl., Gunnar Myrdal, Das politische Element in der nationalökonomischen Doktrinbildung).

  111. Ich krieg die Krise… was Diskutiert ihr denn hier schon wieder über Religion????????

    Fakt ist wer nicht zur Konferenz kommt, will sich nicht Integrieren.
    Wer sich nicht Integrieren will… Gute Reise!!!!

    Der Broder hat Recht… wir sollen schon wieder in Vorleistung gehen.
    Sie erwarten das Wir auf die Knie fallen und um ihre Teilnahme flehen!
    Ich Rate Herrn De Maiziere, herrn Köhler, herrn Kolat und den anderen, unmissverständlich klar zu machen :“ Wer nicht mitmacht hst kein Interesse am zusammenleben zwischen den religionen und ist somit auch nicht Integrationswillig!!!!!!!!!!!!!

  112. Interressant, die Mohammedaner weigern sich an der von Schäuble ins Leben gerufenen Kapitulations- und Übergabeverhandlungskonferenz weiterhin teil zu nehmen. Für mich bedeutet das schlicht, dass die Übergabe des Staates bereits stattgefunden hat.

    Diese „Konferenz“, die maßgeblich auch von Elementen bestimmt wird, die im Dunstkreis des islamischen Terrors angesiedelt sind (Muslembruderschaft) ist eine Schande für dieses ausgebeutete und geschundene Land.

  113. Bitte mich nicht Falsch zu Verstehen…. Ich hab auch kein Interesse am zusammenleben mit „Denen!
    Aber so war wohl der Tenor als die Konferenz ins Leben gerufen Wurde.!!!

  114. #122 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 17:53)

    wobei man die Wissenschaften auch durchaus mit Vorsicht genießen sollte: …
    __________________________________________

    Zugegeben!
    Eigentlich liefern zu allen komplexen Themen Wissenschaftler gegesätzliche Statements ab.
    Obwohl das eigentlich ein Widerspruch in sich ist. Wissenschaft wird aber eben häufig auch manipuliert.

    Am besten, man informiert sich möglichst umfangreich und versucht sich selber eine zutreffende Meinung zu bilden, was zu komplexen Themen naturgemäß schwierig ist.

    Beispielhaft zum angeblich anthropogenen Klimawandel habe ich mir insofern Meinung gebildet, die berücksichtigt, dass wir die letzten 3,8 mrd. Jahre Warmzeiten auf der Erde hatten. Also ohne Eis auf den Polkappen und ohne Gletscher.
    Ferner ist auch sicher, daß in der Atmosphäre erheblich größere Mengen CO2 in der Vergangenheit als heute enthalten waren und es war damals trotzdem viel kälter.
    Nun ja, wenn man als Techniker etwas von Wärmelehre und Strömungsmechanik gelernt hat, entwickelt man auch ein Gefühl dafür, daß eine Größenordnung von 380 ppm CO2 in der Atmosphäre auch bei einer kräftigen Steigerung bestimmt nicht wetterrelevant sein können.

    Es wird allerdings offensichtlich wärmer in Richtung eine neuen Warmzeit, aber nicht anthropogen verursacht.

    Die IPCC-Fuzzies sind m. E. nur Hysteriker und keine unabhängigen Wissenschaftler.
    Leider kommen/kamen sie der Menschheit bis jetzt sehr teuer.

    Besonders rot/grüne Politiker (häufig „nur“ Lehrer, Anwälte und Betriebsräte) sind sowieso zu blöd, um so etwas zu raffen. 😉
    Aber sie bestimmen uns fremd und haben uns mit ihrer Einfältigkeit bereits viel Geld zum Thema unnötig aus dem Portemonaie geraubt.

  115. #121 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 17:47)

    Es ist allein ein Glaube, dass eine Gesellschaft von Individuen nunmal friedlich miteinander auskommen müsse. Dafür gibt es überhaupt keinen zwingend logischen Grund!

    HOMO HOMINI LUPUS!

    Du kannst mich ruhig Kulturchrist nennen, hab ich kein Problen damit, weil unsere Kultur eben vom Christentum massgeblich mitgeprägt wurde.
    Allerdings glaube ich nicht an Götter sondern an Anstand und Moral und ja, auch an Ehrbegriffe.

    Dass es nur ein GLAUBE ist, dass Gemeinschaften friedlich miteinander auskommen müssen, stimmt nicht.
    Es ist eine evolutionäre Tatsache, dass in Populationen mit gringer Nachkommenrate ein soziales Miteinander erfolgreicher zur Arterhaltung beiträgt als asoziales Verhalten.
    Also ist dieses Verhalten logisch.

    Auch die Spartaner hielten sich an solche Regeln, den „Ehe“bruch zum Beispiel nahm so ein Spartaner sehr krumm, ebenfalls die Ermordung eines Familienmitglieds.

    Man kann sich umsehen, wo man möchte, gesellschaftliche Regeln gibt es überall, zwar abgestimmt auf die regionalen Gegebenheiten, aber es gibt sie.
    Und es gibt diese Regeln auch unter Tieren, zwar instinkt- anstatt bewusstseinsgeleitet, aber auch dort gibt es sie.

    Auch ohne Gottglauben 😉

  116. „…Diskriminierung, wozu auch deutsche Kopftuchverbote zählten, sagte Köhler….“

    also, ich fass mir echt nur noch an den Kopf. Die Moslems können, oder wollen es nicht raffen. seit dem Ludin Prozess werden den Moslems die Argumente und das Urteil des BverfG um die Ohren gehauen und die schnallen es nicht. Kopftuchverbote gelten NUR in öfftl. Ämtern, wo das Neutralitätsgebot und auch das Recht auf negative Religionsfreiheit gilt! Und das höchstrichterlich in letzter Instanz des BverfG festgestellt. Aber das interessiert die Moslems nicht. Das sei diskriminierung…hahaha…als sei ein BverfG-Urteil beliebig verhandelbar. Die schnallen es nicht. diese Penetranz und gewollte Dummheit kotzt einen nur noch an.

  117. #132 nicht die mama (10. Mrz 2010 18:38)

    (…) Auch ohne Gottglauben

    Alles eine Definitionsfrage 😉

    Solche „Atheisten“ wie Sie lobe ich mir aus: Nicht das übliche Wiederholen von pubertären Phrasen!
    Seien Sie sich meiner christlich-abendländischen Toleranz als auch meines persönlichen Wohlwollens sicher. 🙂

  118. Ich trauer dieser Konferenz keiner Träne nach!
    Man soll mit Lügnern nicht an einen Tisch sitzen.

  119. Wer unser Deutsches Grundgesetz n i c h t anerkennen will, über was sollte man mit einem Verweigerer unserer Werte und Kultur und Menschenrechte denn noch Reden???

    Wer unser Deutsches Grundgesetz n i c h t anerkennen will, hat in Deutschland nichts zu verloren.

  120. Das Verhalten der Türkischen Verbände ist typisch.

    Jetzt wo von diesen Verantwortung gegenüber des Gastlandes eingefordert wird, stellt man zu allererst selber Forderungen.

    Wenn es dann ans Eingemachte geht, setzt man den Verhandlungspartner so unter Druck und droht wenn man seine Forderungen nicht durchdrückt mit dem Ausstieg aus den Verhandlungen.

    Wenn das nicht zum Erfolg führt, heult man ein wenig herum um auf den Gutmenschen Politiker Eindruck zu hinterlassen.

    Was ja auch dann meißtens zum Erfolg führt.

    Wie dumm muss man sein um dieses primitive Spiel nicht zu durchschauen.

    Was ist denn das für ein Verhandlungsstil und auf solche Verhandlungspartner ist eh kein Verlass?

  121. Wissenschaftliche Fakten zur Argumentation:

    Im folgenden ein Zitat aus der Studie „Ungenutzte Potenziale“ des renommierten Instituts „Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung“ Zur Lage der Integration in Deutschland (2009) ZITAT:

    „Mit Abstand am schlechtesten integriert ist die Gruppe mit türkischem Hintergrund. Zwar sind
    die meisten schon lange im Land, aber ihre Herkunft, oft aus wenig entwickelten Gebieten im
    Osten der Türkei, wirkt sich bis heute aus: Als einstige Gastarbeiter kamen sie häufig ohne
    jeden Schul- oder Berufsabschluss, und auch die jüngere Generation lässt wenig
    Bildungsmotivation erkennen“

    Die Studie ist hier veröffentlicht:

    http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/Zuwanderung/090122_Zusammenfassung.pdf

  122. #137 also spätestens seit Fischer bin ich mir ziemlich sicher, dass Deutschland kein souveräner Staat sein kann. die deutsche politik und deren Protagonisten sind derart Stümper-Laienhaft, das es zunehmend wie ein schlecht arrangiertes Schauspiel wirkt. So eine Art Kasperletheater

    ….wo Kasperle den Polizisten traktiert, statt umgekehrt. verkehrte linke Welt…

    gruss
    skep

  123. Boykottieren, alleine diese Geisteshaltung offenbart die Allmachtsfantasien dieser Politideologie aus dem Dunstkreis des menschenverachtenden Mohammedanertums, welches immer noch weltweit Genozide initiiert und alles andere parasitär vernichtet.

    Unreformierbar und jenseits aller unserer Werte entfachen die Apologeten dieses Gewaltkultes Leid und Zerstörung, ohne dass die freie westliche Welt dies endlich einmal sanktioniert, wie z.B. weiland die Neutralisation des nationalsozialistischen Deutschlands.

    Solange unsere Werte und Kulturrelativisten aus jeglichen politischen Lagern dieses Dialügkonzept nach vorne treiben, solange bleiben die Fragen einer Islamisierung, getrennt nach Ursachen und Wirkungen für uns hier in Deutschland und Europa unbeantwortet und das Schadensbild nimmt weiter zu.

    Die Einschränkungen und Manipulationen der Meinungsfreiheit durch die MSM zulassend. lavieren sich die bisherigen Dialügbeauftragten und deren Befürworter zu unser aller Lasten durch unsere, in Jahrhunderten entstandene, Kultur und Werteordnung.

    Hierzu müssen politische Antworten gegeben werden, die die legitimen Interessen der indigenen Bevölkerung zum Inhalt haben und keinen Platz lassen, der diesen Subjekten aus der Unmenschlichkeit als Lebensraum in unserer Mitte dient.

    Die bisherigen Teilnehmer dieser vermaledeiten IK haben nichts zuwege gebracht, allenfalls die Unvereinbarkeit der Politideologie der Unterwerfung mit unserer säkularen FDGO kamen zu Tage.

    Die Folgen, von absolut sinnfreien Politikern unseres Landes angedacht, sind z.B. Staatsverträge mit islamischen Institutionen, wie sie zur Zeit in Bremen diskutiert werden und das Entstehen weiterer Orte der Niederwerfung und die Konservierung der zweifelsfrei bestehenden Diametralwelten, die von den Menschen dieser Sekte als ihr Eigentum in unseren Städten und Gemeinden, mit eigenen Rechtsräumen, betrachtet werden.

    All das kann und wird kein Weg aus diesem Dilemma sein, welches sich permanent zu unseren Ungunsten eskaliert….

  124. #134 Poitiers 732 (10. Mrz 2010 20:08)

    #132 nicht die mama (10. Mrz 2010 18:38)

    (…) Auch ohne Gottglauben

    Alles eine Definitionsfrage 😉

    Solche “Atheisten” wie Sie lobe ich mir aus: Nicht das übliche Wiederholen von pubertären Phrasen!
    Seien Sie sich meiner christlich-abendländischen Toleranz als auch meines persönlichen Wohlwollens sicher. 🙂

    So mag ich Glaubensdiskussionen. 🙂

    Ich werde mir nie anmassen, anderen meinen Unglauben aufzwingen oder anraten zu wollen.
    Jeder, wie er möchte und wie es gut für ihn ist.
    Solang man mich nicht zu missionieren versucht, bin ich der respektvollste Mensch, den man sich vorstellen kann.

    Deinen Schlussatz gebe ich ebenso wohlwollend zurück, auf gute Zusammenarbeit. 🙂

  125. aiki:

    Meinst du der Inquisitor und der Groß-Inquisitor waren evangelisch? die waren vom Papst ernannt und der ist und war NICHT evangelisch!

    – Keine Ahnung ist auch eine Ahnung!

    – meinst du Spanien war evangelisch?

    – fast ganz Deutschland war katholisch!

  126. Es ist ein Skandal und der Staat gibt sich selber auf, wenn ein Innenminister mit einer Bevölkerungs-Gruppe sich auf Verhandlungen einlässt, was der Staat darf und was nicht.

    So was würde es nicht nur in der Türkei niemals geben!

Comments are closed.