Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD)Zum Geburtstag des falschen Propheten, der gerne dann gefeiert wird, wenn es die Ungläubigen am meisten stört, zum Beispiel am Karfreitag, kamen dieses Jahr in Göttingen sage und schreibe 1.600 Gläubige und Ungläubige Dhimmis in der Stadthalle zusammen, darunter Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD, Foto) und der türkische Religionsattaché aus Hannover, Seyfi Bozkus.

Ausgetragen wurde das Spektakel von der DITIB, deren Anliegen es ist, den raubenden und mordenden, blutsaufenden „Propheten“ dem Volk der Ungläubigen näherzubringen. Das Göttinger Tageblatt berichtet voller 1001-Nacht-Ekstase:

Die Göttingerin Gizem Akyol trug ein türkisches Gedicht zum 40. Geburtstag des Propheten vor. Damals begannen die Offenbarungen, die bis zu Mohammeds Tod 23 Jahre später anhielten. Dursun Ali Erzincanli hat dieses Gedicht verfasst. Dessen Dramatik vermittelte Akyol auch Menschen im Saal, die kaum etwas verstanden. Ein Film informierte über Mohammed. Die Botschaft: Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

Viele Muslime, bedauerte Religionsattaché Bozkus, würden ihren Glauben nicht richtig kennen. Zu den Höhepunkten zählte der Auftritt der Gruppe Kardelen („Schneeglöckchen“) aus Rotterdam. Zu mystischer Sufi-Musik tanzten drei Derwische, zwei in Weiß und einer, ein Schüler, in Rot. In schwindelerregender Geschwindigkeit drehten sie sich um sich selbst. In einem der Lieder flehte der Sänger zu Allah: „Verbrenne mich nicht in der Hölle.“ Die Zuschauer, von denen viele mit dem Handy mitfilmten, waren begeistert.

Ebenso begeistert sind auch die Leser des Göttinger Tageblatts von der Taqiyya-Veranstaltung. Nachdem die Redaktion des Tageblatts wie verrückt gelöscht hat (dieser treffende Kommentar von „checky“ wurde wohl übersehen: „Stimmt Mohammed mochte Kinder sehr, hatte er doch damals die 6jährige Aischa sogar zur Ehefau“), die angeblich allesamt gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen haben, wurde der Kommentarbereich inzwischen geschlossen.

» redaktion@goettinger-tageblatt.de
» Email an OB Meyer: w.meyer@goettingen.de

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Tollen Oberbürgermeister haben die da in Göttingen. Aber wenn das Volk so entschieden hat…

  2. Gab es jemals einen richtigen Propheten?…

    Dachte die sind alle nach heutigen Maßstäben Lügner oder Geisteskrank…

  3. Ja runde Geburtstage muss man halt gebührend feiern, was. Ich musste mich erstmal zwicken, als ich das gelesen hab. Dachte erst es wäre in Istanbul. Dann es sei ein verspäteter Aprilscherz. Aber nein es ist das rote Göttingen. Ach du heilige Sch****.

  4. Am Karfreitag haben nicht nur die 1600 in der Halle gefeiert. Wieder mal ein Beispiel dafür wie Muslime auf unsere Religion und Kultur pupen. Bei mir im Haus wird auch seltsamerweise immer Sonntags das Treppenhaus mit Staubsauger geputzt :o(

    http://islamneindanke.blogspot.com/

  5. Und so etwas am 20.4., wo ein anderer falscher Prophet von einer bestimmten Klientel gefeiert wird.

    Muslime und Nazis — Verbündete im Geiste (siehe Großmufti al-Husseini und Hitler).

  6. In schwindelerregender Geschwindigkeit drehten sie sich um sich selbst.

    Wunderbar – in einem Satz der komplette Islam erklärt. Hat sich diese Veranstaltung also doch gelohnt!

  7. Der Islam wird nach und nach salonfähig gemacht. Die Islamisierung Europas ist beschlossene Sache; da steckt eine Taktik dahinter, davon bin ich schon seit einigen Jahren überzeugt.

    Ich gehen sogar soweit zu behaupten das die ganzen EUROKRATEN von den Saudis etc. bestochen sind.

    STOPPT EURABIA!

  8. Wann hat denn der Knilch nu Geburtstag gehabt? Heute? heute ist doch „Führer“ Geburtstag…
    Woher wollen die das wissen? Gab es überhaupt dieses mordende Monster? Oder laufen die Musels nicht doch einer kranken Erfindung eines Epileptikers hinterher ?

  9. Deutschland wird ganz langsam umgebaut, jedes Jahr wird unsere Heimat ein wenig mehr islamisiert, 2050 ist das Christentum abgewickelt.

  10. #11 HUNDEPOPEL

    „Viele Journalisten der Systempresse haben in den vergangenen Wochen ausführlich über Kindesmissbrauch durch religiöse Würdenträger berichtet. Von Anfang an war auffällig, dass dabei nur die christliche Kirche im Vordergrund stand. Und es ging ausschließlich um eine viele Jahrzehnte zurückliegende Vergangenheit. Warum nur blendete man die Gegenwart aus? Warum unterdrückte man krampfhaft den Kindesmissbrauch im Koran-Unterricht an europäischen Schulen?“

    http://info.kopp-verlag.de/news/systempresse-im-gleichschritt-voran-zerstoert-unsere-abendlaendischen-wurzeln.html

  11. @ #3 Mr. White (20. Apr 2010 19:44)

    Gab es jemals einen richtigen Propheten?…

    Jeder, der eine Wettervorhersage macht, ist ein Prophet.
    Er sagt nämlich etwas voraus, das in der Zukunft liegt. Das ist das Wesen der Prophetie.

    Es gibt sie also, die richtigen Propheten 😉

  12. Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

    Damit kommen Musels oft. Darauf gibt es eine Antwort: “Ja und? Das habe ich in allen westlichen Demokratien in weltweit bisher nie erreichter Perfektion. Warum und wozu brauche ich doch gleich den Islam?”

    Tierschutz, Antidiskriminierungsgesetze, Gleichstellungsbeauftragte, Sozialstaat, Gewissenfreiheit, freier Diskurs, klares benennen von Mißständen, Ächtung von Gewalt bis hin zum Militär.

    In der Umma sieht es da trotz mickriger Zakat in Bezug auf Kinder, Frauen, Tiere und Zivilisation zappenduster aus: Adoptionsverbot, Schläge, Mord, Zwang, Hass, Tierquälerei, Sklaverei, Bespitzlung, Angst vor den engsten Familienangehörigen, Aberglaube, Paranoia, hirnloses Befolgen stumpfer Ge- und Verbote und eine generelle Abgestumpftheit gegenüber Leid und Gewalt – an und gegenüber allem und jedem, von Tier bis Mensch.

    Noch was: Um sich a lá Grima Schlangenzunge einzuschleichen, behauptet Mohammedaner oft schamlos, der Islam sei genau wie alle anderen Systeme (Religionen, Demokratien, Ideologien) der Welt. Noch eine Frage an Mohammedaner: „Wenn dem so wäre – wozu braucht man dann den Islam?“

    Und wenn dem nicht so wäre – worin bestände dann wohl das wahre (uns Kuffar sorgfältig verschwiegene Alleinstellungsmerkmal (USP)) des Islam?

    Im Vorlügen, Einlullen, Erobern, Herrschen, Knechten, Ausrotten und in der Freude darüber, es ob der Toleranz (= Schwäche) der Ungläubigen zu dieser Herrschaft geschafft zu haben (Schädelminarette als zeitloses islamisches Herrschaftssymbol). Nicht im gleichberechtigten Leben und Leben lassen, nicht im “jeder soll nach seiner Facon selig werden”.

  13. „Die Botschaft: Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.“
    .
    .
    .
    den spruch muß man sich auf der zunge zergehen lassen.

    müßte es nicht heißen:“…der kleine kinder liebte“!

    den tieren bei vollem bewustsein die kehle durchschneiden = wohlergehen??

    religiöse blödheid läßt sich nicht klassifizieren!

  14. Leute ihr könnt gar nicht glauben, wie sehr diese und andere „Vorfälle“ in der letzten Zeit vielen arbeitenden Leuten hier in Gö. dermaßen auf den S… gehen. Es ist unglaublich, was man den Leuten versucht vorzutäuschen.
    T. de Maizière hat übrigens Göttingens OB Wolfgang Meyer(SPD) in die deutsche Islamkonferenz berufen…
    Wegen des Erfolgs der Göttinger Integrationsmaßnahmen, insbesondere als Anerkennung des Göttinger Integrationskonzeptes. Dass in GÖ. aber ein “Erfolg” zu sehen sein soll, ist vielen Göttingern nicht zu erklären(außer bei den Dhimmis, die bei der „Geburtstagsfete dabei waren!!!
    Bereicherungen rund um die Uhr und überall…(Kurdische Großfamilien haben „Filialen“ überall hier eingerichtet: Ob Terror in den KiGa, Schulen oder sonstwo!) Aber am schlimmsten sind die linken Zecken, die diese Zustände begrüßen und gut heißen, denn das dt. Volk, das „Naziregime“, das ungerechte System müssen vom Sockel gestoßen werden (so hat mir das ein Nachbar im Haus, ein linksverdrehter Student, mal im Herbst erklärt.

    Vielleicht hätte jemand von euch Lust ne “islamkritische” Mail an den OB zu schicken?

    W.Meyer@Goettingen.de

    Kritik der, ihm “anvertrauten” Bürger, zu diesem Thema ist nämlich verpönt.

  15. Ich bin ein Enkel von Mevlana und muss sagen das der Tanz der Derwische nicht wirklich im Grundsatz des Islam entspricht aber seine Herkunft leider von dort hat. Diese Menschen haben die „Liebe“ Gottes gesucht und werden von Moslems weiterhin verfolgt…obwohl sich das alles normalisiert hat. Man muss sich schon fragen wieso es Derwische gibt…Weil man als Moslem im Koran keine Liebe von Allah bekommt…

    Naja….herzlichen Glückwunsch Mohammed…hoffentlich brennst du weiterhin in der Hölle

  16. Da versammeln sich zu Prophet Mohammeds Geburtstag mehr Monotheisten in Göttingen als ein Wilders Anhänger in ganz Deutschland mobilisiert bekommt…
    Ilhämdüllillah!

  17. Ich weiß nicht was soll es bedeuten warum ich so neugierig bin:

    der Prophet J E S U S ist doch bestimmt auch in Deutschland bekannt. Der hatte auch Geburtstag … oder

    Wenn ja:
    warum wird da nicht solch ein Aufwand betrieben von politischer Seite?

    Das macht micht irgendwie stutzig!

    Einer Minderheit solche Aufmerksamkeit schenken, die uns so und so nicht ernst nimmt und uns verachtet.Ich frage mich was das soll?

  18. Man achte auf die Masse an Ditib- (also Dyanet = Türkei)Islamfunktonären und Imamen, die unsere Gesellschaft inzwischen in jedem Bundesland, in jeder Stadt wie ein Mycel durchzieht. Auch in der einst so schönen Gänselieselstadt, bevor sie unter Linke und Mohammedaner fiel:

    Bereits vor vier Wochen war die Veranstaltung, die von den neun südniedersächsischen Ditib-Gemeinden ausgerichtet wurde, ausverkauft. Unter den Gästen befanden sich unter anderem Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) und der türkische Religionsattaché aus Hannover, Seyfi Bozkus.

    Mehrere Stunden gab es Programm, fast durchgehend auf Deutsch und Türkisch. Vahit Eker aus Goslar rezitierte aus dem Koran. Kinder der Gemeinden trugen auf Arabisch, Türkisch und Deutsch Hadithe vor, Überlieferungen aus Mohammeds Leben. „Der Gott, der euch die Gabe gegeben hat, das zu lernen, möge auch den anderen Kindern diese Gabe geben“, wünschte sich der Vorbeter der Hann. Mündener Gemeinde Kasim Karaman. Er moderierte mit dem Göttinger Vorbeter Oguz Akdemir, der seinen Dienst im Januar angetreten hat.

    Die Göttingerin Gizem Akyol trug ein türkisches Gedicht zum 40. Geburtstag des Propheten vor. Damals begannen die Offenbarungen, die bis zu Mohammeds Tod 23 Jahre später anhielten. Dursun Ali Erzincanli hat dieses Gedicht verfasst. ((Das ist wohl ein aktueller türkischer Sänger – pfui wie haram – , der pausenlos den Islam verherrlicht, ed.)). Dessen Dramatik vermittelte Akyol auch Menschen im Saal, die kaum etwas verstanden.

  19. #14 BePe (20. Apr 2010 19:52)

    #11 HUNDEPOPEL

    “Viele Journalisten der Systempresse haben in den vergangenen Wochen ausführlich über Kindesmissbrauch durch religiöse Würdenträger berichtet. Von Anfang an war auffällig, dass dabei nur die christliche Kirche im Vordergrund stand. Und es ging ausschließlich um eine viele Jahrzehnte zurückliegende Vergangenheit. Warum nur blendete man die Gegenwart aus? Warum unterdrückte man krampfhaft den Kindesmissbrauch im Koran-Unterricht an europäischen Schulen?”

    http://info.kopp-verlag.de/news/systempresse-im-gleichschritt-voran-zerstoert-unsere-abendlaendischen-wurzeln.html

    Iiih, das ist ja furchtbar! 🙁

  20. #20 Terrorkeks (20. Apr 2010 20:06)
    Genau, und ich bin der Kaiser von China…

    @Topic: Am 25.04.2010 findet eine ähnliche Veranstaltung im Veranstaltungsforum Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck statt.

  21. Ein Prophet sollte seinem Namen schon alle Ehre machen …

    Welche Prophezeiungen machte denn der Prophet Mohamed ???

    Grübel, grübel

  22. Aufgrund einer Bekanntmachung eines PI lers war der Kommentarbereich innerhalb kürzester Zeit voll mit Islam Wahrheiten/Kommentaren, so das der Bereich baldigst wieder geschlossen wurde.

    Viele wurden gelöscht,einige belassen.

    Aber fast nur Islamkritische, super!

  23. #27 Sevenday

    #20 Terrorkeks (20. Apr 2010 20:06)
    Genau, und ich bin der Kaiser von China…

    Na wenn das so ist, dann bist du ja der Sohn des Himmels, also nix mehr mit Islam 🙂

  24. Wir leben doch in Deutschland oder sehe ich das falsch?

    Warum muss man in Deutschland den Geburtstag von dem sogenannten Propheten Mohamed begehen.

  25. #27 Sevenday

    #31 Linkenklatsche

    Ich bins…einer von vielen…also nichts besonderes…

    Ich bin nur traurig das die Derwische die zuerst verfolgt wurden jetzt ausgerechnet auf Mohammeds Party tanzen….ich finds widerlich…

  26. Warum feiern wir nicht den Geburtstag von Budha und sonstige Heiligen Götter und deren Verkünder

    Das sollten wir schon machen, da sich sonst alle anderen Religionen und Sekten diskriminiert fühlen.

    Oder könnte es sein, dass man sein Wahlvieh hofieren möchte?

  27. krass wieviel kommentare zensiert wurden. 2/3 sind das bestimmt.
    nach dem motto „füsse still halten“.kein aufsehen erregen,es muss so sein.

    und das obwohl 1600 leute den gründer einer,wie ich finde,falschen ideologie feiern.

    stell euch mal vor irgendwo in deutschland feiern 1600 leute auf einen haufen den geburtstag von adolf hitler.

  28. Seit wann werden Kinderschänder und Kriegsverbrecher auch noch gefeiert und das von Politik und Kirche? Manchmal glaubt man es nicht!!

  29. Für Tiere hat sich Mohammed eingesetzt, die Christen zu Tieren (affen und Schweinen) und Ungläubigen gemacht. Ach ja, Kinder liebte er auch sehr, vor allem kleine Mädchen…

  30. Unsinn!!!
    Die feiern zwei Geburtstage zugleich.
    Denn heute hatte auch der Onkel Adolf Geburtstag.

  31. Hat Mohhamett am 20.4. Geburtstag? Das wusste ich noch gar nicht, aber erklärt Einges.

  32. die moslems haben doch einen anderen kalender.habe das gegoogelt.der geburtstag von mohammed wird nach islamischen kalender jedes jahr neu berechnet.
    diese jahr am 25/26. Februar 2010
    nächstes jahr am 14/15. Februar 2011
    usw

  33. oh ne,der hat auch in den nächsten jahren am gleichen tag wie ich geburtstag.
    der fällt dann wohl für mich ins wasser.weil das ist eher ein grund zu trauern, das einer der“kinder gern hat“,am selben tag bejubelt wird.

    🙁

  34. Eine Schweigeminute für alle Opfer und die es noch werden (und das werden noch sehr, sehr viele)wäre angebracht!

    Hey PI, das sollte man einführen!
    Wann hat der falsche Prophet seinen Geburtstag?

  35. Der Kommunist Trittin hat wohl dort seinen Wahlkreis, war er auch bei der Veranstaltung?

    Und in der Landesregierung dieses Agrarstaates hat die Erobernung nun eine neue Dimension erreicht!

  36. Die Botschaft: Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

    das ist ja wohl ein witz!!!

  37. @ #41 Herr Bert

    die moslems haben doch einen anderen kalender. … der geburtstag von mohammed wird nach islamischen kalender jedes jahr neu berechnet.

    Ja, genauso wie jedes Jahr der Ramadan, wie jeden Tag fünf Mal die Auf-dem-Teppich-Knie-Zeiten, so wie überall auf der Welt ständig die Richtung nach Mekka, und die Gegenrichtung, damit die Fäkalien nicht gen Heiligtum fallen – kein Wunder, hat’s der Islam nicht weit gebracht.

  38. #53 justice70

    Aber der Prophet (EmidHb) *) war doch bekanntlich ein großer „Kinderfreund“ (Das ist die Bezeichnung mit der Pädophile im Internet untereinander kommunizieren).

    *) EmidHb = Er möge in der Hölle brennen

  39. #41 DerBoeseWolf (20. Apr 2010 21:01)
    Der Islamische Kalender richtet sich nach dem Mond. Somit ist sein Geburtstag nächstes Jahr (2011) um 10 Tage versetzt, also am 10.04.2011.

  40. Email an:

    » redaktion@goettinger-tageblatt.de
    » Email an OB Meyer: w.meyer@goettingen.de

    Betrifft:

    http://www.pi-news.net/2010/04/goettingen-1600-feiern-mohammeds-geburtstag/

    ——–

    Ihr wisst GANZ GENAU dass die totalitaere Lehre des pedophilen Barbaren sich mit individueller Freiheit und Demokratie so gut bzw genauso schlecht vertraegt wie jede andere Form von Faschismus auch, was steckt da dahinter dass ihr diesen SCHUND 70 Jahre danach in Deutschland wieder hoffaehig machen wollt.

    SEID IHR TOTAL VERRUECKT GEWORDEN ?????

    Herbert Pedron
    Prag
    http://www.herbertpedron.com

  41. #57 Sevenday

    …nach dem Mond weil der Götze der Mondgott Allah ist!

    Götzenkult…ein Greuel vor dem lebendigen Gott der Bibel.

  42. @ #57 Sevenday und #45 Israel_Hands

    eben war mein kommentar noch nr. 41,jetzt ist er nr.44

    siehe #44

    der geburtstag vom mohammed ist nicht heute!

  43. Jetzt haben wir es offiziell. Um Kinder und Tiere hat sich der Prophet besonders gerne gekümmert. Wenn er nicht gerade mit dem Abschlachten von Ungläubigen beschäftigt war.

  44. Im Kommentarbereich sind die Redakteure aber fleißig am zensieren. Da ist ja fast kein Kommentar mehr übrig.

  45. #62 Unbequemer Demokrat
    Die haben ca.80%der Kommentare glöscht.(Auch meinen)
    Mir macht das sowiso nichts aus, ob mir dort so ein linker spissiger Piffke einen Maulkorb verpasst , zu dem noch bei so einen billigen Provinzblatt. Zensur wie da betreiben wird, weil ich habe viele Komments gelesen die nicht gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen haben, errinert an die guten Zeiten von Göbbels

  46. im Film: das Gespenst der Freiheit (Bunuel)Originaltitel: Le fantôme de la liberté)
    hörte man schon zu Beginn die These: „Nieder mit der Freiheit!“ Kommt hier bald auch, weil sich unsere politischen Dummdödel vorm Islam verbeugen. Ich kotze……………gerade

  47. Im vergangenen Jahr hat sich Hannovers OB Weil bei so `ner Mohammedgeburtstagsfeier zum Löffel gemacht..

  48. Überraschend ist es schon, wie schnell und widerstandslos Deutschland in ein Kalifat umgewandelt wird. Weltgeschichtlich sicher nicht häufig, dass eine jahrtausendealte Kultur und hart erarbeiteter Wohlstand in nicht einmal 1-2 Generationen von berufsmäßigen Volksverräteren nahezu irreversibel an eine türk-islamische Kolonialisierungsunterschicht verramscht und übereignet wird.

  49. Da schau einer an! Da gehen unsere Landesverräter zum Geburtstag eines Massenmörders, Räuberhauptmannes und Kinderschänders. Gleich und Gleich gesellt (und feiert!) sich gerne.

    Über die Blödheit unserer herrschenden Kaste kann man sich eigentlich nicht mehr wundern.

    Der Grad der Anbiederung wegen ein paar Stimmen ist nicht mehr zu toppen. Selbst mit den faschistischen Grauen Wölfen geht dieser Polit-Abschaum der etablierten Parteien mittlerweile schamlos ins Bett.

    Up, up and away. Das ist der einzige Rat, dem ich jedem geben kann, der die Möglichkeit dazu hat. Erst, wenn „unsere“ Politiker nur noch ganz alleine mit ihren Hartz IV-Schätzen sind und keiner mehr die Näpfe der Verräter füllt, ist Ende im Gelände!

  50. Die Göttingerin Gizem Akyol trug ein türkisches Gedicht zum 40. Geburtstag des Propheten vor. Damals begannen die Offenbarungen, die bis zu Mohammeds Tod 23 Jahre später anhielten.
    ————
    Was die „Göttinger“ da alles über das schnuggelige prophetchen Mo verkündet ist ja alles faktischer Bull-shit. War das gedicht so besoffen schwachsinnig, oder die jouranlistischen staffelläufer-Soufleure doch ein gerüttel maß zu speichelleckerisch drauf? Gerürttelt, geschüttelt oder gerührt, wie bei Bond, ist deshalb die einzige offene frage bei solchen journallien-Kanallien? Alles andere liegt so offen zutage wie auch sonst immer die unendlichkeit der menschlichen dummheit. Die schreiben wohl schon selbstredend in der vollkommensten news/Glaubenshaltung, mit arschloch nach oben: Reim dich oder verreck als friedensislam-Hirnpathologie ist denen wohl deshalb der größte anale abgang.
    es sollte pille dagegen geben!

  51. @ 32 jefferson (20. Apr 2010 20:34)
    … Hey Apropro Geburtstag ein ähnlicher Prophet hat heute auch Geburtstag….

    Aus diesem Grund feiern so viele Menschen heute!

    Ich habe auch gefeiert, aber aus einem anderen Grund.

    Meine Oma ist 95 geworden.

    Werde ich deswegen von den Gutmenschen zur Hölle verdonnert? 🙂

  52. 2009 waren es in Augsburg 5.000, die dort feierten.

    Noch schlimmer war es 2006, denn da haben 1000 Muslime aus dem Ruhrgebiet das “Hochfest der Geburt des Propheten Muhammed” zum ersten Mal in Deutschland in einer christlichen Kirche feierten.
    “Es war ein Testfall: weil es eine solche Feier, wie sie in der evangelischen Christuskirche Bochum stattgefunden hat, in dieser Republik noch nie gegeben hat. Es war ein Testfall, weil es bei dieser Feier um Glaubwürdigkeit ging – um die Glaubwürdigkeit von uns Christen.
    Wie halten wir es mit Andersgläubigen und wie mit Minderheiten? Weil die Freiheit der Religion so unteilbar ist wie die Meinungsfreiheit, können Christen und Muslime gar nicht anders als einen Dialog zu führen. Und wenn wir es ernst meinen mit dem Dialog, müssen wir dafür Sorge tragen, dass in keiner Stadt dieses Landes und keinem Land dieser Erde – ob christlich oder muslimisch geprägt – Menschen anderen Glaubens ihre Rechte verweigert werden.“

    Blödheit,
    Reiner Zufall
    oder Absicht der ev. Kirche, uns an die musels zu verschachern?
    Um welchen Preis?

  53. MO soll ein Kinderbeschützer gewesen sein!
    Dass er auch unreife Knaben bevorzugte, der beschützer der kleine aischa, wusste ich bisher nicht.

    MO war Tierfreund! das wusste ich auch nicht, hab ich mir aber gedacht, schließlich war Hitler auch ein großer tierfreund, und liebte seine Schäferhündin Blondi bis zur letzten Zyankali-Großenwahns-Umnachtung.

    MO’s 40 GeburtsTAG! Ja ist das ein anderer als sein geburtstag überhaupt?.

    Und nach dem Vortrag des gedichts durch jene Göttinger Türkin begann MO gleich mit seiner Verkündung!? Ein Fall für den HOHL-SPIEGEL!

    MO hätte halt früher schon kündigen sollen, dann wären ihm seine verkündigungen/halluzinationen erspart geblieben und uns die tägliche portion medialer islambeknieung. Und die göttinger journaille erst recht, soviel zahlt die diyanet dafür wohl doch nicht, dass man da nicht nein sagen könnte wenn man ein bisschen geschmack nur zeigen wollte,, wenns sein muss,mit dem klassischen MO-argument: Hor mal her allah/engel/diyanet/ditib, ich kann gar nicht lesen oder gar schreiben! So wenigstens hätten sie nicht gelogen.

  54. Gab es bei dieser ukultischen Fehde zum Anlass der Geburtstagsfeier des Sektenführer Mohamed auch Spanferkel vom Grill und Bier vom Fass?

    Das gehört halt zu einer standesgemäßen Deutschen Fehde dazu …

  55. Weil die Freiheit der Religion so unteilbar ist wie die Meinungsfreiheit, können Christen und Muslime gar nicht anders als einen Dialog zu führen.
    zitiert von #76 Reiner Zufall (20. Apr 2010 23:10)

    Religonsfreiheit heißt eben ganz sicher nicht Freiheit der religion im sinne von freiheit für religion.
    Selbst die religionsfreiheit als solche ist nicht unteilbar, sie wird beschränkt,mehr als die allgemeine meinungsafreiheit, durch das ganze der freiheitlichen verfassungsprinzipien im sinne der bewahrung der freiheit.
    religionsfreiheit als wort gibt es gar nicht inm G.-Gesetz. Es gibt nur die gewissensfreiheit, was sagt, dass nicht die religionen frei sind, sondern die rechtsindivisuen mit ihrem gewissen, ihrem meinen und wisen eben. religionsfreiheit heißt zuallererst Freiheit vor Religion durch die gewissenfreiheit im allgemeinen.

    Eine allgemeine pflicht zum Dialüg, als Pflicht zum stillhalten und hinhalten aller Bürger noch, die durch solchen dumbapp herbei theoretisiert wird von hirnlosen pfaffen, ist und war wohl der eigentliche ausgangspunkt der zu solchem verqueren Verfassungsverständnis führt, wo das demokratische gemeinwesen vor einer heiligen Kuh des altorientalischen desopotismus zu knien hat in demut und selbstaufgabe.

  56. Die Botschaft: Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

    Das war der Teil der Veranstaltung, der auf Deutsch abgehalten wurde.
    :mrgreen:

    Im arabisch-türkischen Teil wurden die Details geehrt:

    Die kleine Aisha, die mit sechs Jahren vom pädophilen Propheten geheiratet und mit neun Jahren entjungfert wurde.

    Der Teil, der als „Recht“ der Frau bezeichnet, dass sie ihr Kind erst gebähren und abstillen darf, bevor sie wegen einer Nichtigkeit gesteinigt wurde und dass die Frau ihrem Pascha jederzeit ihre Vagina zum Beackern zur Verfügung stellen „darf“.

    Die Armen wurden wohl gefüttert…aber nur arme Mohammedaner und das mit dem geraubten Eigentum ermordeter oder versklavter Nichtmohammedaner.

    Das Wohlergehen der Tiere..sogar das stimmt.
    Es wird sahih berichtet, dass sich der Prophet Mohammed (brate Er auf Ewig in der Hölle), während seine Frau sich in der monatlichen Reinigung befand, sich liebevoll mit den jungen Kamelen beiderlei Geschlechte befasste.
    Dazu passt auch die Anweisung des Proleten, dass Sex mit Tieren durchaus in Ordnung ist, wenn die begatteten Tiere danach an dorffremde Mohammedaner verschachert werden.

    Sorry, Söhne und Töchter Mohammeds, respektieren und achten kann ich sowas nicht.
    Und zwar weder die Taten Mos noch das Verehren eines Kinderschänders, Massenmörders, Sklavenhalters und Sodomisten.

  57. Es war ein Testfall, weil es bei dieser Feier um Glaubwürdigkeit ging – um die Glaubwürdigkeit von uns Christen.
    Wie halten wir es mit Andersgläubigen und wie mit Minderheiten? Weil die Freiheit der Religion so unteilbar ist wie die Meinungsfreiheit, können Christen und Muslime gar nicht anders als einen Dialog zu führen.

    Schöner Trick.Einfach,wie auch perfide.Die mohammedanische Sippe testet Europa auf ihre „Glaubwürdigkeit“.Infiltrieren immer mehr die Kirchen.Umgekehrt testet aber keiner mal ihre (Un)glaubwürdigkeit.

  58. #78 rene2010 (20. Apr 2010 23:36)

    ….gehört halt zu einer standesgemäßen Deutschen Fehde dazu …
    _________
    das mit der Fehde statt fete war wohl ein freud’scher versprecher; dein unbewusstes hat wohl mit meinem, das ich so sehr unterdrücke, einiges gemeinsam! Man kann es triebhaft fast nicht mehr zügeln. Ob das zufall ist, dei dieser art Religion, bei diesem gewaltislam?
    Aber wir bleiben standesgemäß…. bis diese vögel ihren ersten (gelungenen) knaller auf deutschem verfssungsboden hinlegen, und dann zum Glück, brauchen wir erst recht keine gewalt, weil dann 90% der wähler nur noch antiislamisch wählen werden. Wetten dass?

  59. …doch, man könnte noch anmerken:

    Der Prophet
    – f…. keine Kinder
    – schlägt keine Frauen
    – betet nicht auf nem teppich zu einem Phantom
    – hat nix gegen Homosexuelle
    – bringt bei geschickter Handhabung viel Harmonie
    – ist auch in den Zwischentönen sehr verträglich
    – hat keine Ambitionen die Weltherrschaft zu erlangen
    – kennt keine ungläubigen

    usw. usw. …dieser Prophet bringt nur gutes, es sei denn, er wäre „verstimmt“ 😉

  60. #82 Mohammed Adolf (21. Apr 2010 00:04)

    Von wegen Religion, der Islam ist in erster Hinsicht eine politische Sekte mit religiösem Anstrich .. oder so ähnlich …!!

    Der Islam muss als daß, was er ist endlich erkannt, und verboten werden – sonst NICHTS!!
    Der Rest ergäbe sich darauf hin von selbst!

    Damit wäre dem ganzen normalerweise schon mal ziemlich Einhalt geboten – was die ganzen gewaltbesessenen „gläubigen Muslime“ anbelangt, die sollte man bei einer gewissen Strafrechtlichen Ansammlung an Taten oder Schwere Ausschaffen!!

    Das war mein Wort zum Mittwoch …

    Zaphod

  61. #83 Pamela FFM (21. Apr 2010 00:10)
    #78 rene2010 (20. Apr 2010 23:36)

    […] Aber wir bleiben standesgemäß…. bis diese vögel ihren ersten (gelungenen) knaller auf deutschem verfssungsboden hinlegen, und dann zum Glück, brauchen wir erst recht keine gewalt, weil dann 90% der wähler nur noch antiislamisch wählen werden. Wetten dass?

    Die Wette verlierst du!
    Die werden genau so wenig antiislamisch Wählen, wie es die Spanier nach den Anschlägen in Madrid, oder die Briten nach den Londoner Anschlägen getan haben .. leider 🙁

  62. Email an ZTG und OB

    Klasse wie sich die neue IDU (Ehemals CDU) für Kinderschänder einsetzt Immerhin holte sich dieser Mohammed eine NEUNJÄHRIGE ins BETT

    Ihre Zeitung schreibt

    Die Botschaft: Der Prophet war ein edler Mensch, der Kinder liebte, für die Rechte der Frauen kämpfte, der sich der Armen erbarmte und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

    JA …Für Tiere hatte dieser Mörder besonders viel übrig
    Es mag den zivilisierten Menschen ja durchaus etwas verwundern, aber das liegt wohl nur daran, dass wir verblendete Ungläubige sind. Denn wie sonst könnte man nicht verstehen, dass es dem Moslem nun mal von Allah her gestattet ist, mit Eseln, Schafen, Kühen und dergleichen mehr zu verkehren.
    Die Bestätigung dazu findet sich unter anderen in den Hadithen, die für die islamische Lehre von entscheidender Bedeutung sind. Darin erfahren wir dann zum Beispiel, dass schon Mohammed persönlich eine Schwäche für sexy Kameldamen hatte.
    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)
    Hadithe wie dieser wurden in der Vergangenheit schon mehrfach von islamischen Geistlichen bestätigt, so unter anderem auch vom angesehenen iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini:

    st ja allesim Sinne des Korans

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    Also bitte .. das Fleisch nicht in Gross-Gerau verkaufen … sondern dem Nachbardorf und alles ist Islam-gemäß

    Auch in Deutschland werden diese Praktiken eifrig gepflegt !!

    http://www.presseportal.de/print.htx?nr=966316&type=polizei

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/21/tochter-fuer-15500-euro-als-braut-verkauft/mitten-in-deutschland.html

    Die Terror-Ideologie Islam wird nach und nach salonfähig gemacht. Die Islamisierung Europas ist beschlossene Sache

    Und Sie spielen dabei eine HAUPTrolle

  63. Blöd dass Oberbürgermeister Wolfgang Meyer auf der faschen Geburtstagsparty war.
    Der war auf der Feier von Adolf Hitler, der gestern Geburtstag hatte.
    Zufälle gibt es: Mohammed und Adolf haben am selben Tag Geburtstag.
    Da könnte man fast an die Reinkarnation glauben.

    Ich hoffe Mohammed und Adolf haben gestern zusammen gefeiert wie die Teufel 😉

  64. Steht schon in der Bibel:
    „Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

    …und wer nicht hören will kommt nicht in den Himmel! 🙂

  65. Es werden in den nächsten Jahren noch viel mehr den GEburtstag dieses perversen päderasten feiern, denn leider sind viele mittelalterliche und junge leute völlig desinteressiert an diesem Kulturkampf gegen das abenländische Europa.

  66. @Mutti

    Und was ist dem Kinderschändenden Vatikan??Ihr seid Papst!Widerlicher Abschaum von Gläubigen

  67. Für die Aufgeklärten, die Kundigen der Offenbarung des Johannes u. a., sollte längst der entsetzliche Verdacht auf der Hand liegen:

    Allah ist wohl das Alias für das Böse, Satan –
    Mohammed das Alias für den Todesengel – Luzifer.
    Die traten auch mal in Rot auf, dann in braunem Gewande. Demnächst wieder – die LINKSGRÜN-INNEN?

    Gleich wer: Genau die beiden beten Sie an, die Damen und Herren Götzendiener. 😯

  68. @#92 Cosa Nostradamus (21. Apr 2010 10:25)
    @Mutti

    Und was ist dem Kinderschändenden Vatikan??Ihr seid Papst!Widerlicher Abschaum von Gläubigen“

    Ja, aber in der Kirche schämen sich die Täter ihrer Taten, weil sie gegen die Gesetze des christlichen Glaubens sind – die Mohammedaner BERÜHMEN sich der Taten ihres satanischen „Propheten“ und versuchen, es ihm gleichzutun.

  69. @ #92 Cosa Nostradamus @Mutti

    Und was ist dem Kinderschändenden Vatikan??Ihr seid Papst!Widerlicher Abschaum von Gläubigen

    Bei uns ist es erlaubt, darüber öffentlich zu reden und es vor Gericht zu bringen, wie du grade hier beweist, du Abschaum.

  70. @Fensterzu

    wenn du mein Beitrag richtig gelesen hättest, würdest du nicht solche dummen Kommentare schreiben. Die gläubigen Priester, die Kinder schänden sind für mich Abschaum!So einfach ist es-Egal welcher Glaube!!!Wenn du auch dazugehörst bist du auch ein widerliches Abschaum, der bestraft werden müsste!!Verstanden intelligenter??

  71. Ich dachte immer Göttingen sei eine Stadt der Wissenschaft und Kultur. So kann man sich täuschen. Die nächste Feier heißt bestimmt „Einführung der Scharia“. Da kann man die Frauenunterdrückung, Pädophilie und Händeabhacken so richtig abfeiern. Mal sehen wann auch die CDU bei diesem Schandfest mitmacht.

  72. Man kann es fast nicht glauben!

    Nach einem dreiviertel Jahrhundert schon wieder Massenaufmärsche für einen Massenmörder.
    Man huldigt dem Judenmörder Mohammed, dem großen Vorbild des Judenmörders Hitler.

    Der Vergewaltiger und Raubmörder Mohammed, dessen Blutspur sich seit bald 1400 Jahren durch die Geschichte zieht.
    Dessen mörderischer, destruktiver Geist Allah die Gehirne seiner Anhänger beherrscht und dadurch noch heute totale Macht ausübt.

    Alles hinter der Maske der Religion!

    Anstatt ihrem Auftrag, Schaden von den Menschen abzuwenden, nachzukommen, hofieren diese Politiker die Mörder-Verherrlicher mit ihrer Anwesenheit und verraten somit die ihnen Anvertrauten.

    Unsere Kultur-Elite schweigt dazu und tritt höchstens durch Verharmlosung der Tatsachen und/oder Verleumdung der Kritiker in Erscheinung.

    In den 1930ern wußten die Hitler-Jubler zum großen Teil noch nicht welchem Monster sie gegenüber stehen, wogegen die Tatsachen über das Monster Mohammed jedem, der es wissen will, bekannt sein können.

    Ich wende mich voller Ekel ab!

    Fluch dem Allah-Mohammedismus, dem Hitlerismus und anderen destruktiven Mörder-Ideologien!

    Schande den Anhängern,Verharmlosern und Unterstützern!

    Es gibt genug Spuren, deshalb:

    Die Wahrheit wird siegen!

  73. @ #97 Cosa Nostradamus @Fensterzu

    wenn du mein Beitrag richtig gelesen hättest, würdest du nicht solche dummen Kommentare schreiben.

    Ich habe deinen Beitrag gelesen. Wenn du nicht genug deutsch kannst, um dich verständlich zu machen, musst du nicht in einem deutschen Blog schreiben, das ist halt nicht ganz so einfach wie auf der Straße rumschreien.

  74. …und sich für das Wohlergehen der Tiere einsetzte.

    Ja ich kanns mir bildlich vorstellen wie sich der geschlechtskranke Schweinepriester für Tiere eingesetzt hat.Wohl ausschliesslich von hinten was? (I-Ah I-Ah)

Comments are closed.