Immer neue Details über Misshandlungen und sexuellen Missbrauch von Kindern werden aus der grünen Kaderschmiede „Odenwaldschule“ bekannt, einem Internat, das konsequent die menschenfeindliche 68er-Ideologie in praktische Pädagogik umsetzte und dabei heutige grüne Spitzenverdiener wie den Pädophilen Daniel Cohn-Bendit maßgeblich verkorkste. Aber weder der grüne Gegenpapst selbst, noch seine deutsche Gegenbischöfin Claudia Roth sind bereit, das Schweigen zu brechen.

n-tv berichtet:

Offenbar wurden an der Odenwaldschule bis weit in die 90er Jahre hinein Schüler Opfer „furchtbarer Misshandlungen“. Besonders heikel: Mehrere Schüler sollen inzwischen einen Vorfall beschrieben haben, bei dem ein gefesselter Schüler von Mitschülern mit einer Banane vergewaltigt worden sei – der verantwortliche Lehrer habe untätig danebengestanden.

Der Missbrauchsskandal an der hessischen Odenwaldschule weitet sich aus. Es gebe jetzt auch Hinweise auf Misshandlungen von Schülern durch andere Schüler, sagte die Rektorin der reformpädagogisch orientierten Schule, Margarita Kaufmann. Bis in die 90er Jahre soll es an der Modellschule zu Missbrauchsfällen gekommen sein.

Zwei frühere Schüler hätten berichtet, sie seien Zeugen geworden, dass Schüler sich an ihren Mitschülern vergangen hätten, sagte Kaufmann im Hessischen Rundfunk. Diese Dimension sei ihr bislang nicht bewusst gewesen. In einem Fall soll ein Lehrer untätig dabei gestanden haben. Laut einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“ sollen mehrere Schüler gesagt haben, dass ein gefesselter Schüler von Mitschülern mit einer Banane vergewaltigt worden sei.

Genitalien versengt und verbrüht

Der Schulleitung liegen laut „FR“ Berichte von ehemaligen Schülern vor, die grausige Rituale aus der jüngeren Vergangenheit schildern. Nach Auskunft Kaufmanns hätten sich Ostern weitere Missbrauchsopfer gemeldet, die von „furchtbaren Misshandlungen von Schülern an Schülern“ berichtet hätten. Dazu habe das Versengen und Verbrühen von Genitalien gehört, Minderjährige seien von Schulkameraden als „Sandsack missbraucht“ und erniedrigt worden. Kaufmann wies im Hessischen Rundfunk allerdings die Darstellung zurück, wonach es bis weit in die 90er Jahre hinein Fälle von sexuellem Missbrauch gegeben habe. Sie wisse nur von Ereignissen Anfang der 90er Jahre.

Die Rektorin zeigte sich erschüttert über die Berichte von Missbrauchsopfern: „Das sprengt unsere Vorstellungskraft“, sagte sie der „FR“. Sie gehe nach jetzigem Stand davon aus, dass mehr als acht Lehrer von Ex-Schülern belastet worden seien. Die Zahl der Missbrauchsopfer liege nach einer vorläufigen Zählung bei etwa 40.

Informationen über Suizid

Die Schule hat nach den Worten Kaufmanns auch Kenntnis von ehemaligen Schülern, die sich nach ihrer Schulzeit das Leben nahmen. Einen Zusammenhang zwischen ihrer Schulzeit und möglichem Missbrauch könne sie nicht bestätigen, sagte sie im HR. Der Frage gehe aber auch die Staatsanwaltschaft nach.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Darmstadt ermittelt nach Angaben eines Behördensprechers derzeit gegen sieben ehemalige Lehrer wegen Missbrauchsverdachts sowie gegen einen früheren Schulleiter wegen des Verdachts der Strafvereitelung. Kern der Ermittlungen ist derzeit, ob die Fälle bereits verjährt sind oder nicht.

Holzapfel bestreitet Kenntnisnahme

Der frühere hessische Kultusminister Hartmut Holzapfel (SPD) bestritt derweil, in seiner Amtszeit von 1991 bis 1999 über Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule informiert worden zu sein. „Das ist schlicht unzutreffend“, sagte Holzapfel der „Frankfurter Rundschau“. Der frühere Schulleiter Gerold Becker, der Schüler missbraucht haben soll, hatte laut „FR“ nach Angaben seines Nachfolgers Wolfgang Harder im August 1998 den damaligen Kultusminister Holzapfel über die Vorwürfe informiert.

Im November 1999 hatte die „FR“ erstmals Missbrauchsfälle an der Schule publik gemacht. Anfang März dieses Jahres wurde erneut über Missbrauch an der Modellschule berichtet. Danach weitete sich der Skandal aus. Ende vergangenen Monats erklärten fünf der insgesamt sieben Vorstandsmitglieder der Schule ihren Rücktritt. Nur Rektorin Kaufmann und Geschäftsführer Meto Salijevic blieben im Amt.

Opfer oder Täter? Auch nach seiner Schulzeit an der Odenwaldschule konnte der grüne Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit nicht vom sexuellen Missbrauch schutzbefohlener Kleinkinder lassen, wie er in einer französischen Talkshow großmäulig seinen kichernden Zuhörern aus dem Rotweingürtel gestand. Bis heute ohne Konsequenzen:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. Es war ja nicht nur der grüne Hosenlatz-Bandit, welcher sich damals als praktizierender Pädophiler outete. Die GRÜNEN selbst hatten in der damaligen Zeit (80er Jahre) Wahlprogramme, in denen sie die Abschaffung der Strafbarkeit von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern forderten, wenn dies „freiwillig“ geschehe (in grob fahrlässiger Nichterkenntnis, dass „Freiwilligkeit“ in dieser Frage zwischen Erwachsenen und Kindern niemals existieren kann). Die Heuchelei der Grünenn dieser Frage nervt, weil sie dadurch einen großen Anteil an den pädophilen Straftaten in der damaligen Zeit haben.

  2. Zum Video:
    Der Typ ist einfach nur widerlich in seiner zugekifften, arroganten, schmierigen Art. Und die Runde scheint es sehr zu amüsieren.
    Und jetzt muss ich mich bremsen, bevor ich mich hier strafbar mache…

  3. Nachdem nun Claudia Fatima Roth zum halalen Halali auf die katholische Kirche blies, starten andere LinksgrünInnen ein Ablenkungsmanöver auf den Kindesmissbrauch im WASG/PDS-Paradies „DDR“, weil die LinksgrünInnen an diesem Skandal zur Abwechslung mal unbeteiligt sind.

    Was sagt denn so die gute Frau Döner (nomen est omen?):

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/335/335164._unabhaengige_kommission_soll_missbrauch.html

    7. April 2010
    Unabhängige Kommission soll Missbrauchsfälle aufklären

    Anlässlich der neuen Informationen über Missbrauchsfälle und Demütigungen in Institutionen erklären Katja Döner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik, und Priska Hinz, Sprecherin für Bildungspolitik:

    Sexueller Missbrauch und Demütigungen von Kindern sind schreckliche Menschenrechtsverletzungen. Die auch über Ostern weiter gestiegene Zahl der Opfer und Institutionen – Kirchen, Schulen, Sportvereine, DDR-Heime – zeigt nur allzu deutlich, dass wir eine gezielte und lückenlose Aufklärung aller Fälle brauchen. Der von der Bundesregierung für den 23. April geplante Runde Tisch kann und wird dies nicht mit der gebotenen Sensibilität und Systematik tun. Wir brauchen eine unabhängige Kommission, die die Aufarbeitung leistet sowie Ursachen und Bedingungen herausarbeitet, die den sexuellen Missbrauch und seine Vertuschung begünstigt haben. Das sind die Verantwortlichen den Opfern schuldig. Nur so kann eine adäquate Prävention erfolgen.

  4. #3 Brukterer (08. Apr 2010 12:40)

    Der Kampf wird nur gegen Rechts geführt. Die Gehirnwäsche funktioniert nach dem Motto,
    Rechts böse
    Links Gut

  5. Die linksgrüne VolksumerzieherIn Antje Vollmer wußte schon in 2002 um die Vorgänge an der Hodenwaldschule:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,687197,00.html

    03.04.2010

    Odenwaldschule

    Vollmer soll bereits 2002 von Missbrauchsfällen erfahren haben

    Vorwurf gegen Antje Vollmer: Die ehemalige Bundestagsvizepräsidentin sei bereits vor gut sieben Jahren über den Missbrauch an der Odenwaldschule informiert worden. Laut Zeitungsbericht habe die Grünen-Politikerin damals mitteilen lassen, dass sie die „Angelegenheit nicht beurteilen kann“.

    Frankfurt/Main – Was wusste Antje Vollmer? Die Vorsitzende des Runden Tisches Heimerziehung, ist offenbar bereits im November 2002 von einem Lehrer der Odenwaldschule über die Missbrauchsvorwürfe gegen deren vormaligen Schulleiter Gerold Becker informiert worden. Ein Lehrer habe der Grünen-Politikerin in einem Brief den Missbrauch angezeigt, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS).

    Können LinksgrünInnen überhaupt mit Kritik umgehen, so als AnklägerInnen ist man Defensive gar nicht gewohnt!

  6. Na, zumindest Cohn-Bandit hat eindeutig Stellung zur Odenwaldschule bezogen:

    „Mit 16 Jahren bin ich als jüngster Schüler der Schulgeschichte zum Präsidenten des Schülerparlaments der Odenwaldschule gewählt worden. Der aufgeschIossene Geist der Schule hat mich geprägt. […] man hat hier genauso gelernt, wie Theater gespielt, wie Sport gemacht, wie ist man abgehauen, wie ist man spazieren gegangen, hat Feste gefeiert und das in einer Atmosphäre, die in der damaligen Zeit unbekannt war […] und das hat mich an dieser Schule fasziniert und das hat auch meine Emotion, die mich mit dieser Schule verbindet, geprägt.“
    http://www.odenwaldschule.de/deutsch/dieoso.htm

  7. Unglaublich! Gegen die Kirche wird in den Medien gehetzt wie Sau und hier äussert sich ein Peverser Politiker von den Grünen und die anderen kichern als wäre es normal…

  8. Im politischen Diskurs haben die „basisdemokratischen“ Grünen sowieso nur 3 Optionen: entlassen! zurücktreten! anzeigen!

    Habe einen Bekannten der in dieser Partei ist, weil sie so basisdemokratisch wäre. Was er von Demokratie hält, zeigt sich in seinen Aussagen, wonach er Religionen und das Privatfernsehen sofort verbieten würde, hätte er was zu sagen.

    Nun, spätestens zu dem Zeitpunkt, als „die dicke Frau da“ (Aussage N. Hagen [komm nicht auf den Namen]) die Partei verlassen hat, ist die Seele der Grünen an den Teufel verkauft.

    Das sind nur noch Berufsvevolutionäre mit Hang zum Machterhalt und Teilnahme an den Fleischtöpfen, wobei dieser Machterhalt gern auch mit faschistoiden Methoden durchgesetzt wird.

    Es gibt nicht nur Linksfaschisten und/oder Antifaschismus-Faschisten, sondern auch Grünfaschisten, die uns am liebsten vorschreiben würden, welche Autos wir fahren, und wie lange wir zu duschen haben usw. !

    OT:

    Gestern Fußball geschaut ? Aufgefallen, dass die Brauereien nur noch mit alkfreiem Bier geworben haben ?!
    Ist eine entsprechende EU-Richtlinie schon raus ? Kommt bestimmt bald: Fernsehwerbeverbot für alkoholische Getränke !

    Damit zeigt die EU dann wiedermal ihr totalitäres Gesicht und ihre Erziehungsmaßnahmen zum neuen Menschen. (und übrignes sitzt nicht umsonst Herr Cohn-Bandit im EU-„Parlament“ – für 14.000,- € netto im Monat).

  9. Die LinksgrünInnen treiben schon die nächste ungeschächtete Sau haram durchs Dorf, diesmal in einem „Tribunal“:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/335/335181.aufarbeitung_der_finanzkrise_steht_in_de.html

    Immerhin geht die Zivilgesellschaft in Deutschland voran: Unter Beteiligung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen veranstalten am kommenden Samstag, 10. April, Attac Deutschland und die Berliner Volksbühne ein „Bankentribunal“. Nach Anklageerhebung und Beweisführung soll ein Urteil über die Schuldigen der Finanzkrise gefällt werden – um anschließend im „Forum der Alternativen“ die Transformation der Finanzmärkte in Angriff zu nehmen.

    Hoffentlich kann sich Ackermann nich rechtzeitig dem linksgrünen Scheiterhaufen der GegenpäpstInnen entziehen!

  10. Druckfehler, tausche ein „i“ gegen ein „o“:

    Die LinksgrünInnen treiben schon die nächste ungeschächtete Sau haram durchs Dorf, diesmal in einem „Tribunal“:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/335/335181.aufarbeitung_der_finanzkrise_steht_in_de.html

    Immerhin geht die Zivilgesellschaft in Deutschland voran: Unter Beteiligung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen veranstalten am kommenden Samstag, 10. April, Attac Deutschland und die Berliner Volksbühne ein „Bankentribunal“. Nach Anklageerhebung und Beweisführung soll ein Urteil über die Schuldigen der Finanzkrise gefällt werden – um anschließend im „Forum der Alternativen“ die Transformation der Finanzmärkte in Angriff zu nehmen.

    Hoffentlich kann sich Ackermann noch rechtzeitig dem linksgrünen Scheiterhaufen der GegenpäpstInnen entziehen!

  11. #8 okzidental: Mit „die Emotion, die mich mit dieser Schule verbindet“ meint der Kerl wahrscheinlich das gleiche Gefühl, das ihn überkommt, wenn er sich von Kindergartenkindern den kleinen Dany streicheln lässt, wie er es in seinem Buch „Der große Basar“ ausführlich schildert… SO EINE SAU!

  12. Odenwald-DDR-Kirche-Afrika-Afghanistan-Tailand… überall das Selbe. Der Mensch ist eine scheinheilige Drecksau…seine Erbsünde.
    Es dreht sich um grundlegende Konzepte um mehr Heiligkeit zu erlangen…Seelischer Fortschritt.

    Der Herscher Islam eignet sich da weniger als büßer Religionen.

  13. Claudia Roth ist eine deutsche Volksverräterin. Cohn-Bendit darüber hinaus ein europäischer Volksverräter

  14. Widerliches, arrogantes Subjekt.

    Die Frage ist nicht, wann sich dieser kranke Charakter dazu gnädigerweise gegenüber seinen Untertanen äußert.

    Die Frage ist, weshalb Figuren wie Cohn-Bandit trotz solcher Taten an wehrlosen Kindern politische Macht bis auf Europäischer Ebene in die Hände als „linker Genius“ gewählt wird und und nicht ständig eine in seine päderasten-Visage bekommt.

    Warum kann dieser Typ, hofiert von Medien- und Politeliten frei auf der Strasse rumlaufen und in seiner millionenschweren Villa unbehelligt ein und aus gehen?

    Armes, überaltertes, wehrloses Europa…

  15. Ist Cohn-Bendit vielleicht selbst im Heim missbraucht worden – was seine spätere sadistische und pädophile Neigung erklären würde? Ist seine Flucht aus der Realität in eine Scheinwelt der grünen Untergangsideologie nicht ein Versuch das Erlebte zu verdrängen?
    Ich glaube, Cohn-Bendit ist selbst ein Opfer. Er braucht psychiatrische Hilfe.

  16. Cohn Bandit ist ein Vertreter des Anarchosozialismus, auch 68er-Ideologie genannt.

    Nach der Überzeugung dieser Anarchosozialisten mussten alle bürgerlichen Werte eingerissen und abgeschafft werden, um einen neuen Menschen zu schaffen, einen Menschen, der frei wäre von Zwängen.

    Nun, alle Sozilisten wollten und wollen einen neuen Menschen schaffen.
    Der Nationalsozialist Hitler wollte dies- der wollte gleich den arischen Übermenschen schaffen- und alle anderen Sozialisten, einschließlich des irren Steinzeitsozialisten Pol Pot, wollten und wollen dies.

    Von daher war es auch kein Wunder, dass die Anarchosozialisten um Cohn Bandit und Rudi Dutschke auch einen neuen Deutschen Menschen, nur 23 Jahre nach Adolf, schaffen wollten.
    Das die Sexualität, die einen starken Einfluss auf die Psyche des Menschen hat, zum Hauptkampfziel ihrer kranken Ideologie wurde, war also zwingend zu erwarten.

    Pädophilie und alle anderen sexuellen Spielarten, galten als revolutinärer Akt der angeblichen Befreiung des Menschen.

    In Wahrheit haben diese Menschenbefreier der Pädophilie, die ein lupenreines Verbrechen ist, Tür und Tor geöffnet.

    Solche Figuren wie Cohn Bandit, Claudia Roth und Joscka Fischer gehören deshalb für mich vor Gericht und hart bestraft.
    Aber damit ist in unserer Bananenrepublik nicht zu rechnen.

  17. Wieviel % bekommen diese sog. Grünen ab, bei jeder Bundestagswahl ?
    Rund 10, prima.
    Also stehen rund 10% der Bevölkerung für/zum Kindesmißbrauch.

    Aber Michel wählt ja auch SPD und CDU, weil es Oppa auch schon gemacht hat und weil es ja keine Alte rnative gibt, bla bla.

    Tag für Tag erkenne ich, und immer ein wenig mehr, daß alles, was hier tgl. passiert, ein einziges perverses Lügengebäude ist.

    Wer so krank ist, und im Fernsehen davon schwafelt, wie aufregend es ist, von einem 4-6-jährigen Kind ausgezogen zu werden ( was dann widerum lebenslang traumatisiert ist ), der gehört lebenslang weggesperrt.

    Also werden wir auch von Geisteskranken regiert, wie schön.

  18. @ 19 Einar Schloch:

    Ich war da gerade, auf der Seite.

    Wie krank ist das denn ?

  19. Man sollte alle Kinderschänder zwangskastrieren, und die Grünen+Grünenwähler gleich mit.

  20. Wieso ist das Hakenkreuz auf Cohn Bendits Hut durchgestrichen?
    Wer sich so an die Terrorreligion anschleimt und ein Volk umbilden will wie die Grünen ist nicht besser als Nazis.

  21. Die Grünen wie der Widerling Cohn-Bendit oder das Mondgesicht Claudia Roth sind mit ihrer linken Dekadenz und Morbidität in Produkt der alten 68er-Bundesrepublik, während die Linke-SED eines der widerlichesten Überbleibsel der „DDR“ ist. Beide Parteien treffen sich u.a. beim Punkt „Migration“, beide sind für die Demokratie gefährlich.

  22. die gesellschaft die im studio um ihn herum saß, war nicht besser, sonst wäre jemand aufgestanden und hätte dem ferkel eins aufs maul gehauen.

  23. #28 Schlernhexe (08. Apr 2010 13:35)
    Marc Dutroux hat es sogar zum Eintrag bei Wiki-Pedia gebracht

    Könnte der Belgier nicht zusammen mit dem „Kannibalen von Rotenburg“ für die Euro-Grünen in’s EU-Parlament gehen, sozusagen als Sprecher der diskriminierten Minderheit der Perverso-Kriminellen ?

  24. # 25

    Das ist ein – zum US-amerikanischen People`s Cube Netzwerk gehöriges – Satireblog, dort werden Grüne, Linke, 68er usw. verarscht. Das Problem ist allerdings, dass es nicht wenige Linke das, was bei bluthilde zu parodistischen Zwecken geschrieben wird, ernsthaft und im Brustton der Überzeugung vertreten.

  25. Mal ein buntes Sammelsorium zu den Grünen gefällig???

    Hier kömmts:

    Volker Beck forderte sogar offen die „Entkriminalisierung von Kindersex / Babysex.

    Volker Beck in seinem Beitrag „Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ in: Angelo Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988). Beck ist heute rechtspolitischer Sprecher der Partei Bündnis 90/Grüne:

    „Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige „Schutzalter“ von 14 Jahren zur Disposition stellt […] oder auch eine Strafabsehensklausel. […]
    Eine Strafabsehensklausel, wäre sie durchgesetzt, würde eine tatsächliche Auseinandersetzung vor Gericht, und, wenn die Bewegung stark genug ist, in der Öffentlichkeit um die Frage einer eventuellen Schädigung eines Kindes durch sexuelle Kontakte mit einem Erwachsenen ermöglichen. […] Wer für die Lebenssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten […] Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich […] Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität […] wird das Zementieren eines sexual-repressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“

    1985: Grüne brechen Tabu sexueller Kontakte mit Kindern

    Traditionelle Moralvorstellungen sollen verschwinden. Die Gesetze zum Schutz Minderjähriger §§ 175 und §§ 182 Strafgesetzbuch sollen gestrichen werden. In einem Gesetzentwurf behaupten die Grünen, diese Paragraphen „bedrohen einvernehmliche sexuelle Kontakte mit Strafe und dienen damit nicht dem Schutz der sexuellen Selbstbestimmung. Sie behindern die freie Entfaltung der Persönlichkeit …“
    (Bundestagsdrucksache 10 / 2832 vom 4. Februar 1985).

    Hierzu gehört insbesondere die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Jungen vor homosexuellen Handlungen:
    „Die Strafdrohung belastet das konfliktfreie sexuelle Erleben derjenigen Jugendlichen, die sich ihrer homosexuellen Orientierung bereits gewiss sind.
    Die Strafandrohung, der sich ein zufällig über 18 Jahre alter Partner ausgesetzt sieht, vermittelt eine negative Bewertung der gesamten Beziehung …“
    (Bundesdrucksache 10 / 2832 vom 4. Februar 1985).

    Hierzu gehört auch die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Mädchen vor sexuellem Missbrauch – weil – so der Grüne Gesetzentwurf: „Schutzgüter wie Virginität, Geschlechtsehre und ähnliches sind nur scheinbar individuelle und gehen auf ältere Vorstellungen von ‚Marktwert‘ und ‚Heiratschancen‘ des Mädchens zurück (…) Mädchen wird die Fähigkeit zur Entscheidung über ihre sexuellen Interaktionen abgesprochen, das Vorhandensein einer eigenständigen und selbstbestimmten Sexualität von Mädchen wird geleugnet.“
    (Bundesdrucksache 10/ 2832 vom 4. Februar 1985).

    Auf ihrer Landeskonferenz in Lüdenscheid (März 1985) fordern die Grünen in NRW, dass „gewaltfreie Sexualität“ zwischen Kindern und Erwachsenen niemals Gegenstand strafrechtlicher Verfolgung sein dürfe. Sie sei „im Gegenteil von allen Restriktionen zu befreien, die ihr in dieser Gesellschaft auferlegt sind“.

    Der mit Mehrheit verabschiedete Programmteil attestiert zum Thema Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern denjenigen eine „gesellschaftliche Unterdrückung, die gewaltfreie Sexualität mit Kindern wollen, dazu fähig sind und deren gesamte Existenz von einem Tag auf den anderen vernichtet wird, wenn bekannt wird, dass sie Beziehungen eingegangen sind, die wir alle als für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv ansehen müssen“.

    (…) „gewaltfreie Sexualität muss frei sein für jeden Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder anderen Merkmalen (…) Daher sind alle Straftatbestände zu streichen, die gewaltfreie Sexualität mit Strafe bedrohen“. (dpa 10.3.1985, Bild, 11.3. 1985, FAZ, 16.3. 1985, Die Welt, 20.3.1985).

    Wegen der öffentlichen Empörung zogen die NRW-Grünen im beginnenden Landtagswahlkampf diesen Teil ihres Wahlprogramms zurück.
    Nicht aber Die Grünen in Bonn!

    Im April 1985 betreiben auch die Grünen in Baden-Württemberg eine Lockerung des Sexualstrafrechts.
    „Einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern müssen straffrei sein. Kinder gehören sich selber.“
    Ferner ist zu lesen: „Da Kinder Menschen sind, hat niemand das Recht, sich unter welchem Vorwand auch immer über ihr Recht auf Selbstbestimmung und persönliches Glück hinwegzusetzen“.

    Im Jahr 1987 fordern die Grünen:

    „Kinder und Jugendliche müssen ihre Sexualität frei von Angst entwickeln können. In der öffentlichen Erziehung dürfen abweichende Formen der Sexualität nicht länger diskriminiert werden. Lesbische und schwule Emanzipationsgruppen müssen gefördert werden.“
    (Alles verändert sich, wenn Du es veränderst; Broschüre zur Jugendpolitik der Grünen 1987).

    „Schon in Kindertagesstätten oder Kinderläden ist eine gleichwertige Darstellung lesbisch/schwuler Lebensformen einschließlich der Sexualität erforderlich. Eine von Anfang an offene und hemmungslose Auseinandersetzung mit Sexualität macht eine sogenannte Aufklärung überflüssig.“

    „Die problematische Sozialstruktur unserer Stadt macht ein breites, aus öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot
    für die 10-14-jährigen Kinder notwendig. Wir setzen uns ein für (…) eine freie Entfaltung der Sexualität.“

    „Es ist unmenschlich, Sexualität nur einer bestimmten Altersstufe und unter bestimmten Bedingungen zuzubilligen. Wenn Jugendliche den Wunsch haben, mit gleichaltrigen oder älteren außerhalb der Familie zusammenzuleben, sei es, weil ihre Homosexualität von ihren Eltern nicht akzeptiert wird,
    sei es, weil sie pädosexuelle Neigungen haben, sei es aus anderen Gründen, muss ihnen die Möglichkeit dazu eingeräumt werden.“
    Auszüge aus dem Wahlprogramm der Alternativen Liste Berlin, 1985).

    Das Programm der Grünen zur Bundestagswahl 1987 fordert die Herabsetzung des Schutzalters gegen sexuellen Missbrauch auf 14 Jahre.

    „Pornoverbot? Ohne mich!… Pornographie lebt von Überschreitungen, auch Frauen mögen das“, entrüstete sich die Grüne Bundestagsabgeordnete Waltraud Schoppe im September 1988. Ferner: Die Liberalisierung der Sexualpolitik habe ihren Preis:
    Die Ausweitung der Porno-Produktion. Das müsse in Kauf genommen werden. Und ihre Kollegin Verona Krieger unterstützte das Konzept einer „erotischen Gegenkultur“. Sie befürwortete „erotische und pornographische Bilder“ und meinte: „Ich bin sehr für erotische und geile Bilder und Texte.“ (dpa, 7. Sept. 1988)

    Noch Fragen Kienzle???
    Nein, ich geh kotzen… , Hauser!!!

  26. OT SpürnasInnentipp:

    Es knirscht mächtig im Gebälk der Merkel-Moschee im „Wunder von Marxloh“, die WDRessurelitInnen berichten ungeschminkt, wir sollten einen Thread daraus machen:

    http://www.derwesten.de/video/wdr/Kritik-an-Vorzeige-Moschee-id2830283.html

    Video: Kritik an Vorzeige-Moschee

    * Kommentare: 9
    * Trackback-URL

    WDR, 08.04.2010, WDR Fernsehen

    Abschottung statt Transparenz – die Moschee in Duisburg-Marxloh gerät zunehmend in die Kritik.

    Wie sieht es mit der Offenheit und der Transparenz der Moschee in Duisburg-Marxloh aus? Die Polizei sagt, es gäbe sie nicht mehr. Das Verhältnis habe sich zum Schlechten hin gewandelt. Und zwar seitdem der Moscheevereinsvorstand gewechselt hat.

    WDR Fernsehen: Lokalzeit

  27. #3 Brukterer fragt:
    „Warum ermittelt der Staatsanwalt nicht gegen diese pädophile Sau???“

    So eine frage aber auch….das weisst du bestimmt genauso wie ich!
    Der gehört zu den unantastbaren, nicht etwa nur
    TheoRetisch,
    denn sonst wäre doch schon vor jahren der sturm der entrüstung losgebrochen.

    Noch was bedenkenswertes: „Eine pädophile sau“ ist eine beleidigung für die sau…es gibt sie nicht.

  28. Das ist nur die Spitze des Eisbergs

    Völlig tabuisert ist bislang noch der Mißbrauch von Strafgefangenen und Insassen des Maßregelvollzugs durch Psychologinnen, der in den 80ern schon fast die Regel war. Sicherlich haben die Opfer sich hier nicht mißbraucht gefühlt, denn sie hatten ja Vorteile durch Ausgangsgewährung. Die Gesellschaft ist aber mißbraucht worden durch unnötige Rückfälle.In einem Fall hat ein seinerzeitiger 4-facher Frauenmörder, der regelmäßig auf der Psychiatriestation im Petting mit seiner Therapeutin zu sehen war, dann auf einer Zugfahrt ( die war ihm erlaubt worden, vermutlich weil die Therapeutin ihm so herzlich zugetan war)versucht, eine deutsch-kanadische Touristin zu ermorden. Der Fall war in den 80ern überall in den Medien, natürlich wurde das Petting mit der Therapeutin verschwiegen. Die Täterinnen nehmen übrigens zum Teil heute hohe Positionen in der psychosozialen Gesundheitsvorsorge der Bundesrepublik ein.

  29. Mal als Info an alle religiösen Spinner hier:

    Es gibt keinen Osterhasen.
    Es gibt auch keinen Weihnachtsmann.
    Ebensowenig gibt es Gott.
    Allah (also den Teufel) gibt es auch nicht.

    Bibel und Koran sind von Menschen erfunden worden. Später nannten sich diese Erfinder heldenhaft “Propheten”

    Gott wird NIEMALS eingreifen, es EXISTIERT kein Gott. Wir Menschen sind einzig und allein unseres Glückes Schmied.

    Manche Leute leben echt noch in der Steinzeit, und sind nicht fähig endlich ihr Gehirn einzuschalten.

    Quelle: Mein gesunder Menschenverstand

  30. Jetzt wird es Zeit, dass diese ganze 68iger-Bande zur Verantwortung gezogen wird – ohne Wenn und Aber. Diese perversen Sexferkel haben es geschafft, die ganze Gesellschaft diesbezüglich zu versauen. Wenn diese ganze (manchmal auch übertriebene) Debatte um diese ganze Sexscheiße einen Sinn hat, dann sollte sie endlich grundsätzlich dazu führen, diese menschenfeindlichen 68iger samt ihrer ganzen Ideologie in dieser Beziehung an den Prager zu stellen und damit – wenn nötig auch strafrechtlich – abzuschließen.

  31. # 38:

    Quelle: Mein gesunder Menschenverstand

    Vorsicht: Der „gesunde“ Menschenverstand hat auch im Dritten Reich eine Rolle gespielt, wenn die Argumente ausgingen. Bitte dieses hier nicht wiederholen, sondern Argumente bringen!

  32. # 38

    Ob Dein Menschenverstand so gesund ist, weiß ich nicht. Wenn Du daran glaubst, dass der Mensch nichts anderes ist als ein zufällig entstandenes Zusammenspiel irgendwelcher biochemischer Prozesse und vom Affen abstammen möchtest, sei Dir das unbenommen. Wenn ich Sarah Jessica Parker sehe, denke ich, mir würde vielleicht auch, wenn ich Zeit hätte, eine „wissenschaftliche“ Begründung dafür einfallen, dass zumindest ein Teil der Menschheit vom Pferd abstammen muss.

    Ich weiß auch, dass Du sauer bist, da nach Deinem Weltbild die Religion zur Beseitigung der friedlichen matriarchalischen Gesellschaft des Urkommunismus geführt hat, da mit der Religion auch Monogamie und Privateigentum und damit die Wurzeln von Faschismus, Krieg, Ausbeutung, Kapitalismus und Countrymusik erfunden worden waren.

    Was das alles mit dem Thema hier zu tun hat, ist mir aber nicht wirklich transparent.

  33. #38 Anti-Islamisierung (08. Apr 2010 14:02)

    Mal als Info an alle religiösen Spinner hier:

    Es gibt keinen Osterhasen.
    Es gibt auch keinen Weihnachtsmann.
    Ebensowenig gibt es Gott.
    Allah (also den Teufel) gibt es auch nicht.

    Bibel und Koran sind von Menschen erfunden worden. Später nannten sich diese Erfinder heldenhaft “Propheten”

    Gott wird NIEMALS eingreifen, es EXISTIERT kein Gott. Wir Menschen sind einzig und allein unseres Glückes Schmied.

    Manche Leute leben echt noch in der Steinzeit, und sind nicht fähig endlich ihr Gehirn einzuschalten.

    Quelle: Mein gesunder Menschenverstand

    Ganz meiner Meinung. DANKE!

  34. #38 Anti-Islamisierung

    Wir Menschen sind einzig und allein unseres Glückes Schmied.“

    Das wissen Christen schon lange. 😉

  35. Warum ermittelt der Staatsanwalt nicht gegen diese pädophile Sau???

    Warum gründen wir keine Klagegemeinschaft, die Klage erhebt? Ich wäre bereit zu spenden.

  36. #14 Nassauer (08. Apr 2010 12:59)

    Diese „Sau“ sitzt im europäischen Parlament.

    „1985: Grüne brechen Tabu sexueller Kontakte mit Kindern:
    Traditionelle Moralvorstellungen sollen verschwinden. Die Gesetze zum Schutz Minderjähriger §§ 175 und §§ 182 Strafgesetzbuch sollen gestrichen werden. In einem Gesetzentwurf behaupten die Grünen, diese Paragraphen “bedrohen einvernehmliche sexuelle Kontakte mit Strafe und dienen damit nicht dem Schutz der sexuellen Selbstbestimmung. Sie behindern die freie Entfaltung der Persönlichkeit …”

    (Bundestagsdrucksache 10 / 2832 vom 4.Februar 1985).

    Hierzu gehört insbesondere die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Jungen vor homosexuellen Handlungen: “Die Strafdrohung belastet das konfliktfreie sexuelle Erleben derjenigen Jugendlichen, die sich ihrer homosexuellen Orientierung bereits gewiß sind. Die Strafandrohung, der sich ein zufällig über 18 Jahre alter Partner ausgesetzt sieht, vermittelt eine negative Bewertung der gesamten Beziehung …”

    (Bundesdrucksache 10 / 2832 vom 4. Februar 1985).

    Hierzu gehört auch die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Mädchen vor sexuellem Mißbrauch – weil – so der Grüne Gesetzentwurf: “Schutzgüter wie Virginität, Geschlechtsehre und ähnliches sind nur scheinbar individuelle und gehen auf ältere Vorstellungen von ‘Marktwert’ und ‘Heiratschancen’ des Mädchens zurück (…) Mädchen wird die Fähigkeit zur Entscheidung über ihre sexuellen Interaktionen abgesprochen, das Vorhandensein einer eigenständigen und selbstbestimmten Sexualität von Mädchen wird geleugnet.”

    (Bundesdrucksache 10/ 2832 vom 4.Februar 1985).

    Zu Anfang des Jahres 1985 haben die Grünen einen Gesetzentwurf eingebracht, der die Verführung von Mädchen unter 16 Jahren zum Beischlaf sowie homosexuelle Handlungen an Kindern und Jugendlichen nicht mehr unter Strafe stellt. Begründung: “die Strafandrohung behindere Kinder und Jugendliche beim Herausfinden der ihnen gemäßen Sexualität”.

    (SZ, 12.Februar 1985).

    Auf ihrer Landeskonferenz in Lüdenscheid (März 1985) fordern die Grünen in NRW, daß “gewaltfreie Sexualität” zwischen Kindern und Erwachsenen niemals Gegenstand strafrechtlicher Verfolgung sein dürfe. Sie sei “im Gegenteil von allen Restriktionen zu befreien, die ihr in dieser Gesellschaft auferlegt sind”.

    Der mit Mehrheit verabschiedete Programmteil attestiert zum Thema Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern denjenigen eine “gesellschaftliche Unterdrückung, die gewaltfreie Sexualität mit Kindern wollen, dazu fähig sind und deren gesamte Existenz von einem Tag auf den anderen vernichtet wird, wenn bekannt wird, daß sie Beziehungen eingegangen sind, die wir alle als für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv ansehen müssen”.

    (…) “gewaltfreie Sexualität muß frei sein für jeden Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder anderen Merkmalen (…) Daher sind alle Straftatbestände zu streichen, die gewaltfreie Sexualität mit Strafe bedrohen”.

    (dpa 10.3.1985, Bild, 11.3. 1985, FAZ, 16.3. 1985, Die Welt, 20.3.1985).

    Wegen der öffentlichen Empörung zogen die NRW-Grünen im beginnenden Landtagswahlkampf diesen Teil ihres Wahlprogrammes zurück. Nicht aber Die Grünen in Bonn!

    Im April 1985 betreiben auch die Grünen in Baden-Württemberg eine Lockerung des Sexualstrafrechts. ” Einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern müssen straffrei sein. Kinder gehören sich selber.” Ferner ist zu lesen: “Da Kinder Menschen sind, hat niemand das Recht, sich unter welchem Vorwand auch immer über ihr Recht auf Selbstbestimmung und persönliches Glück hinwegzusetzen”.

    Im Jahr 1987 fordern die Grünen:

    “Kinder und Jugendliche müssen ihre Sexualität frei von Angst entwickeln können. In der öffentlichen Erziehung dürfen abweichende Formen der Sexualität nicht länger diskriminiert werden. Lesbische und schwule Emanzipationsgruppen müssen gefördert werden.”

    (Alles verändert sich, wenn Du es veränderst; Broschüre zur Jugendpolitik der Grünen 1987).

    “Schon in Kindertagesstätten oder Kinderläden ist eine gleichwertige Darstellung lesbisch/schwuler Lebensformen einschließlich der Sexualität erforderlich. Eine von Anfang an offene und hemmungslose Auseinandersetzung mit Sexualität macht eine sogenannte Aufklärung überflüssig.”

    “Die problematische Sozialstruktur unserer Stadt macht ein breites, aus öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot für die 10-14-jährigen Kinder notwendig. Wir setzen uns ein für (…) eine freie Entfaltung der Sexualität.”

    “Es ist unmenschlich, Sexualität nur einer bestimmten Altersstufe und unter bestimmten Bedingungen zuzubilligen. Wenn Jugendliche den Wunsch haben, mit gleichaltrigen oder älteren außerhalb der Familie zusammenzuleben, sei es, weil ihre Homosexualität von ihren Eltern nicht akzeptiert wird, sei es, weil sie pädosexuelle Neigungen haben, sei es aus anderen Gründen, muß ihnen die Möglichkeit dazu eingeräumt werden.”

    (Auszüge aus dem Wahlprogramm der Alternativen Liste Berlin, 1985).

    Das Programm der Grünen zur Bundestagswahl 1987 fordert die Herabsetzung des Schutzalters gegen sexuellen Mißbrauch auf 14 Jahre.

    “Pornoverbot? Ohne mich!… Pornographie lebt von Überschreitungen, auch Frauen mögen das”, entrüstete sich die Grüne Bundestagsabgeordnete Waltraud Schoppe im September 1988. Ferner: Die Liberalisierung der Sexualpolitik habe ihren Preis: Die Ausweitung der Porno-Produktion. Das müsse in Kauf genommen werden. Und ihre Kollegin Verona Krieger unterstützte das Konzept einer “erotischen Gegenkultur”. Sie befürwortete “erotische und pornographische Bilder” und meinte: “Ich bin sehr für erotische und geile Bilder und Texte.”

    (dpa, 7.Sept.1988) “

    http://www.korrektheiten.com/2010/03/15/die-gruenen-und-der-kindersex/#comment-5801

    Anfang der achtziger Jahre verharmlosten
    deutsche Grüne den Geschlechtsverkehr mit Kindern als „Stadtindianerprojekte“.

    Im Vorfeld der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 1985 redeten diese Leute einer Legalisierung der pädophilen Unzucht das Wort. Im Programm zur Bundestagswahl 1987 forderten sie die Herabsetzung des Alters für strafbare kinderschänderische Handlungen
    von 16 auf 14 Jahre.

    Politiker der Grünen wie Renate Künast
    und Claudia Roth gehören derzeit, zusammen
    mit Linksdenkern anderer Parteien wie
    Sabine- Leutheuser Schnarrenberger (FDP)
    und Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD)
    und sogenannten Intellektuellen wie dem
    Publizisten Walter Jens, dem Grafiker Klaus
    Staeck und dem Journalisten Heribert Prantl
    (Sueddeutsche Zeitung), dem Beirat der
    „Humanistischen Union“ an.

    Im Beirat sitzt auch der erwähnte
    Päderasten-Propagandist Rudolf Lautmann, der in seinem Machwerk „Die Lust am Kind“ pädophile Übergriffe auf Kinder in allen perversen Details geschildert, beschönigt und als fortschrittlich angepriesen hat.

    Perverse Subjekte, wie die GRÜNEN, haben Kindesmissbrauch zur Ideologie gemacht.

    Und wer wählt diese Subjekte???

  37. Wie süss, Fanatische Atheisten müssen hier wiedermal gegen Gläubige hetzen.
    Schreibt doch lieber was zum Thema.

  38. In den antiautoritären Kinderläden wurden den Kindern keine Werte vorgelebt und keine Schranken gesetzt. Auch das ist Kindesmissbrauch.
    Das Schlimmste an Cohn-Bendit ist die Tatsache, dass er den eigenen Missbrauch, der in der Odenwaldschule an der Tagesordnung war, nicht aufgearbeitet hat, sondern diesen Dreck an noch kleineren und noch empfindlicheren Kleinkindern fortgesetzt hat. Dieser Perverse hat die Perversion einfach fortgesetzt, ohne zu hinterfragen und das ist ein Verbrechen.

  39. # 38 und 43:

    Zur Ihrer Quellenangabe „Mein gesunder Menschenverstand“: Manche halten den eigenen Vogel halt für ein Wirken des Heiligen Geistes und setzen ihre eigene Meinung zum absoluten Maßstab. Allein schon aus diesem Grund ist es gut, daß es Religionen gibt.

  40. Der Unterschied ist, die Kirchenmänner treten zurück und Cohn-Bandit wird Regierungsminister in Frankreich. Welche Pädophilen wählen diese Kifi’s?

  41. Was wußte Cohn-Bendit? Was hat er eigentlich so getrieben in der OSO? Warum hat Claudia Roth ihre Informationen für sich behalten und weiter die Verantwortlichen durch ihr Verhalten gedeckt (Auftritte mit Becker etc.)? Hoffentlich wird mal im Bundestag eine kleine Anfrage dazu gestellt.

  42. #17 WahrerSozialDemokrat (08. Apr 2010 13:08)

    „Na dann ist Daniel Cohn-Bendit ja “nur” ein Opfer, der halt später zum Täter wurde…“

    Nein, auf keinen Fall! Dass er selbst missbraucht wurde, entschuldigt gar nichts, erklärt nur einiges! Ein einigermaßen gebildeter Mensch kann sehr wohl Schlußfolgerungen aus dem selbst erlittenen Missbrauch ziehen und sich nicht an unschuldigen Opfern abreagieren, die dazu noch
    im gefährdesten Alter sind. Cohn-Bendit hat die volle Verantwortung für seine Schandtaten.

  43. Justiz, Politik, Schulen, Hochschulen, Öffentlicher Dienst – all diese Bereiche sind von 68ern regelrecht verseucht. Einzig die freie Wirtschaft ist noch völlig frei, ansonsten wäre das Boot schon längst abgesoffen.

    Aber die Zeit arbeitet für uns, denn die 68er kommen langsam alle ins Rentenalter. Sprecht einfach mal mit 15-35jährigen. Da sind geschätzte 50-80% auf unserer Linie.

  44. http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/30/gruenen-politiker-daniel-cohn-bendit/ehemaliger-odenwald-schueler-schrieb-buch-zur-verarbeitung.html

    Grünen-Politiker Cohn-Bendit

    Cohn-Bendit, der bis 1965 selbst Odenwaldschüler war, jobbte in den 70er-Jahren in einem alternativen Kindergarten in Frankfurt. Seine Erlebnisse aus dieser Zeit verarbeitete er in seinem Buch „Der große Basar“.

    Darin heißt es u. a.: „Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen.“

    An einer anderen Stelle schreibt Cohn-Bendit: „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme.“ Wenn die Kinder drauf bestanden, so Cohn-Bendit weiter, „habe ich sie dennoch gestreichelt“

  45. Tja, so ist das mit der eigenen Moral bei anderen wird sie angeprangert und bei dem eigenen Saustall wird es als Befreiung geprießen!
    Kindesmißbrauch egal wo und durch wen, ist niemals zu rechtfertigen!
    Die Bürgerkrieg90/GrünInnen sind halt über alles und jeden erhaben, Hauptsache es geht gegen das eigene Volk, die eigene Tradition, die eigene Kultur, die gehört abgeschafft und vernichtet.
    Um dann den multikulturellen Übermenschen zu schaffen, der dann wohl Muslim heißt!

    Andreas Hofer übernehmen Sie!
    Gott schütze unser Vaterland!

  46. @#33 Hobbes
    Genau so ist es.
    Dieser Fall erschütterte ganz Belgien, es waren jede Menge Promminente verwickelt.
    Darüber will man nichts mehr wissen, vor allem bei den grünen Moralisten

  47. Dass da auch Schüler mitgemacht haben, wundert mich nicht wirklich.
    Wenn man Kindern keine Grenzen setzt, neigen sie ja auch unter normalen Bedingungen schon dazu, durchzudrehen.
    Und wenn man sie nicht nur nicht daran hindert, sondern es ihnen von ihren Lehrern auch noch vorgelebt wird und sie dabei zusehen, kann das ja gar nicht gut rauskommen.

  48. Ins EU-Parlament werden nur noch politische Versager abgeschoben, (Gestapo Schulz) und padophile Grüne. Je krimmineller die politische Karriere, um so besser die Bewerbung bei der EU

  49. Gerne mehr solcher Artikel. Bei den ganzen Einzelfällen ist manchmal Abwechslung nötig….

  50. #3 Brukterer (08. Apr 2010 12:40)
    Warum ermittelt der Staatsanwalt nicht gegen diese
    pädophile Sau???15% aller Zipfelmützen brav (wie von den Goebbels- Medien befohlen) gewählt. Schliesslich glaubt die Zipfelmütze ja, dass das Grüne die Umwelt und das Klima schützt, denn auch das wird ihr eingeplappert.
    Das nächste Beispiel dafür wird die NRW- Wahl im Mai, wetten!!!
    Ich gehe von einer neuen Konstellation Grün- CDU aus.
    Gruss

  51. #55 Yogi.Baer (08. Apr 2010 14:48)

    Sorry, der Beitrag ist nur halb rübergelommen, demzufolge Schrott.

  52. @#55 Yogi.Baer
    Nun ich habe echt keine Lust hier einen Roman über Grüne und Linke EU-Politiker zu schreiben.
    Dazu kann jeder selbst die Goggle -Maschine anwerfen

  53. He, politkorrekte Journalistenmafia!
    Hier wäre der Satz „Täglich werden neue Missbrauchsfälle bekannt“ doch endlich mal angebracht!
    TUT WAS, IHR SCHWEINEBACKEN!
    HIEVT IHN AUF DIE TITELSEITEN!

  54. „Aber weder der grüne Gegenpapst selbst, noch seine deutsche Gegenbischöfin Claudia Roth sind bereit, das Schweigen zu brechen.“

    Ja, so ist das. Die Boesen sind immer die anderen. Das sehen alle Insassen irgendwelcher Lager so. Da gibt es das Lager der Christen, das Lager der Muslime, das Lager des Kampfes gegen Rechts, das Lager der … (ich weiss nicht wieviele Lager es noch so gibt).

    Aber kaum einer will ueber den Zaun schauen. Da koennte er ja ins Zweifeln kommen, ob er wirklich so viel besser ist als die Anderen.

  55. „Oh, c’est ridicule…“
    Und das ganze Publikum ist entsetzt, weil Paul Guth „nicht zu viel“ mit den Kleinen schmusen will. So was aber auch. Dabei lehrt uns der rote Schmierlappen doch gerade, wie „wundervoll die Sexualität von 5-Jährigen“ ist und was für ein „wahnsinnig erotisches Spiel“ er mit seinen „Knirpsen“ treibt, wenn sie ihn ausziehen.

    Ob er nun pädophil ist oder eine Ausgeburt seiner Zeit oder das Opfer zu vieler Hasch-Küchlein, möchte ich nicht beurteilen, aber so viel Verstand sollte man doch erwarten können, dass man sich mit solchen Ferkeleien nicht auch noch in TV-Sendungen setzt und damit prahlt.

  56. „Manche Leute leben echt noch in der Steinzeit, und sind nicht fähig endlich ihr Gehirn einzuschalten.

    Quelle: Mein gesunder Menschenverstand“
    .
    .
    .
    ob die nichtgesunden z.zt. alle arbeiten?

  57. @ #47 karlmartell

    Vielen Dank für diese Arbeit! Ich werd mir das abspeichern, wie es in der Sowjetunion hieß „Aufzubewahren für alle Zeit“.

  58. Bundesverfassungsgericht
    OT Kindergeld-Anrechnung auf Hartz IV rechtens
    (63) 8. April 2010, 13:21 Uhr
    Die Behörden dürfen die Gewährung von Kindergeld vollständig auf die ALG-II-Zahlungen für Langzeitarbeitslose anrechnen. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. Nach Ansicht der Kläger werden Hartz-IV-Empfänger bei der vollen Anrechnung des Kindergeldes nicht benachteiligt.
    Da wird unsere Bereicheer abe gewaltig „stinken“

  59. Die Grünen sind eine moralisch bis auf die Wurzel verkommene Partei voller zwielichtiger Gestalten und Subjekte, die schon längst hätte verboten werden müssen.

  60. @Karlmartell: Gut abspeichern. Werden wir in Nürnberg 2.0 gut gebrauchen, um die Todesurteile guten Gewissens zu verhängen und zu vollstrecken

  61. @67 Chester

    Vor kurzem sagte Cohn-Bendit, was er da geschrieben hätte, wäre kein Tatsachenbericht („Kinder meinen Hosenlatz…), sondern nur „schlechte Literatur“.

    Und Volker Beck meinte, das hätte er gar nicht geschrieben, sondern ein anderer und er hätte da widersprochen. Es findet sich aber nirgendwo ein Widerspruch von Volker Beck. Im übrigen, hätte er schon lange Klage erhoben, wenn das ein anderer geschrieben hätte. Also, weder befindet sich irgendwo ein Widerspruch des Volker Beck, noch hat den angeblichen Schreiber verklagt.

    Es ist schon interessant, wie Beide versuchen, sich heute rauszureden mit derart lächerlichen Begründungen.

  62. # 35

    Vielen Dank für diese außerordentlich interessante Zusammenstellung. Das hat mir ne Menge Recherchearbeit erspart und Ihnen dafür auch noch den Appetit versaut.

    Wenn Sie mal in der Nähe sein sollten (Sachsen-Anhalt), melden Sie sich und ich spendiere Ihnen als Honorar einen Imbiss…

  63. Ja, ja, das rot-grün-rosa Weltverbesserungsgesindel und die gutmenschlichen Moralprediger, Zeigefingerschwinger, Besserwisser sind in Wirklichkeit oftmals moralisch bis ins Mark verfault.
    Egal ob es sich hierbei um grüne Kindersex-Phantasien oder realpolitischen Wahnsinn handelt – die moralische Verkommenheit ist immer irgendwie mit von der Partie.

  64. Dass die blöd heute erst aufwacht, das passt zu diesem hetzblatt.
    Das hätten sie vor neun jahren aufgreifen sollen.

    Theo Retisch
    alles antisemitische hetze…

  65. #77 meinemeinung (08. Apr 2010 16:03)

    Keine Aufregung! Das ist nur das übliche konservative Geschwurbel von CDU-Politikern vor der Wahl. Dies dient lediglich dazu, konservative Wähler zur Wahl der CDU aufzurufen. Nach der Wahl weiß kein Politiker mehr davon. Man sollte Forderungen von Politikern solcher Parteien, die mit den „grauen Wölfen“ heulen, keinerlei Beachtung schenken.

  66. @ #77 meinemeinung

    Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Bosbach fordert eine erleichterte Ausweisung von ausländischen Straftätern.

    http://www.migazin.de/2010/04/06/bosbach-fordert-erleichterte-ausweisung/

    Ho ho, da wird das migazin aber sicher schon schäumen vor gerechter Empörung? Hat sich Claudia Roth schon zu Wort gemeldet? Hat Kenan Kolat Deutschland schon als ausländerfeindlich beschimpft? Hat Herr MdB Sebastian Edathy Herrn Bosbach schon zum Rechtsradikalen erklärt?

    Ja? Dann sind ja alle Formalitäten erledigt, und wir können uns anderem zuwenden.

  67. Noch ein Versuch:

    >#3 Brukterer (08. Apr 2010 12:40)
    Warum ermittelt der Staatsanwalt nicht gegen diese
    pädophile Sau???
    ……….

    Das Grüne hat in der Bananenrepublik Deutschland Sonderrechte, da es die Funktion als Pfründebeschaffer (-erhalter) für das etablierte „Politiker“- (Erika Ferkel, Arbeiterführer J. Rüttgers und co) sonst nicht nachkommen wird. Wer was vom Grünen erwartet, hat diesem in den Arsch zu kriechen und seine Parolen nachzuplappern. Ansonsten wird das Grüne zickig und zur Gefahr für ebendiesen Pfründeerhalt, zumal dieser pädophile Unrat die MSM- Medien mit seinesgleichen massiv durchsetzt hat.
    Man darf davon ausgehen, dass zur Zeit das Grüne von >15% aller deutschen Zipfelmützen brav (wie ihr von den Goebbels- Medien befohlen) gewählt wird. Schliesslich glaubt die Zipfelmütze ja, dass das Grüne die Umwelt und das Klima schützt, denn auch das wird ihr eingeplappert.
    Das nächste Beispiel dafür wird die NRW- Wahl im Mai, wetten!!!
    Ich gehe von einer neuen Konstellation Grün- CDU aus.
    Gruss

  68. Noch ein Versuch:

    >#3 Brukterer (08. Apr 2010 12:40)
    Warum ermittelt der Staatsanwalt nicht gegen diese
    pädophile Sau???
    ……….

    Das Grüne hat in der Bananenrepublik Deutschland Sonderrechte, da es sonst seiner Funktion als Pfründebeschaffer (-erhalter) für das etablierte “Politiker”- (Erika Ferkel, Arbeiterführer J. Rüttgers und co) zu dienen, sonst nicht nachkommen wird. Wer was vom Grünen erwartet, hat diesem in den Arsch zu kriechen und seine Parolen nachzuplappern. Ansonsten wird das Grüne zickig und zur Gefahr für ebendiesen Pfründeerhalt, zumal dieser pädophile Unrat die MSM- Medien mit seinesgleichen massiv durchsetzt hat.
    Man darf davon ausgehen, dass zur Zeit das Grüne von >15% aller deutschen Zipfelmützen brav (wie ihr von den Goebbels- Medien befohlen) gewählt wird. Schliesslich glaubt die Zipfelmütze ja, dass das Grüne die Umwelt und das Klima schützt, denn auch das wird ihr eingeplappert.
    Das nächste Beispiel dafür wird die NRW- Wahl im Mai, wetten!!!
    Ich gehe von einer neuen Konstellation Grün- CDU aus.
    Gruss
    PI: bitte die Platzverschwendung entschuldigen.
    Danke

  69. QUATSCH!!!! [b]“Grüner Gegenpapst“ schweigt NICHT!!! zu Missbrauch![/i] Besser wäre es allerdings gewesen, er hätte dazu geschwiegen:

    [i]“10.03.2010 17:07 Uhr

    [b]Ex-Odenwaldschüler Cohn-Bendit: Sexualmoral wurde für Missbrauch benutzt[/b]

    Heppenheim/Hamburg Der deutsch-französischer Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit hat von 1958 bis 1965 die Odenwaldschule besucht. Nach den Missbrauchsvorwürfen an dem Elite-Internat hat er sich zu Wort gemeldet. Unterdessen hat der Vorstand der Odenwaldschule am Donnerstag seinen Rücktritt bekanntgegeben. Auch wurde bekannt, dass die Polizei frühere Missbrauchs-Hinweise offenbar nicht ernst genommen hatte.

    [b]»Mich bewegt, dass eine libertäre Sexualmoral, die auf Emanzipation angelegt ist, für sexuellen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung benutzt wurde«, sagte der heutige Europaabgeordnete in einem Interview der am Donnerstag erscheinenden Wochenzeitung »Die Zeit«. Zugleich zeigte er sich erschüttert von den Vorwürfen. Cohn-Bendit – „Das verkehrt Emanzipation in ihr Gegenteil“: Er trete weiterhin für eine libertäre Sexualmoral ein, da die »repressive Vor-68er-Sexualmoral« großen Schaden angerichtet habe. »Aber wir haben im Überschwang auch Fehler gemacht, die man korrigieren muss.« So seien keine klaren Grenzen gesetzt worden. »Den Kindern und Jugendlichen eine eigene Sexualität, einen eigenen Weg zuzugestehen, war und ist richtig«, sagte Cohn-Bendit. »Dass Erwachsene Kindern ihre Art von Sexualität, auch wenn sie einen libertären Anstrich hat, überstülpen, das verkehrt Emanzipation in ihr Gegenteil.« Cohn-Bendit hatte die Reformschule von 1958 bis 1965 besucht. Er habe in dieser Zeit keine Missbrauchsfälle mitbekommen, sagte er. »Ich bin nicht so vermessen, mit absoluter Sicherheit zu sagen, dass es das zu unserer Zeit nicht gab. Aber ich glaube es nicht.«“[/b][/i]

    Link: http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/hessenr/missbrauchanodenwaldschule/art24998,1124146

    Bei aller berechtigten Kritik an den 68zigern ist aber noch folgendes, meiner Meinung nach, anzumerken: War, als Gegenbeispiel, etwa Konrad Adenauer und seine CDU maßgeblich an den Missbräuchen in katholischen Einrichtungen schuld, die in den 50zigern und 60ziger Jahren geschahen? Sicher nicht, oder?! Zudem schätze ich, dass die Historie der sexuellen, körperlichen und seelischen Gewalt an der Odenwald-Schule wohl ebenso alt wie diese in den öffentlichen Fokus geratene Einrichtung selbst ist, nämlich gut 100 Jahre! Die Ideologie des Laise Faire und die Struktur der Schule selbst, also die große, die übergroße Nähe zwischen Lehrern und Schülern hat(te) wohl mehr als alles andere zu diesen gruseligen Übergriffen geführt. Da wett‘ ich mal drauf.

  70. #74 Medea (08. Apr 2010 15:40) @67 Chester

    Vor kurzem sagte Cohn-Bendit, was er da geschrieben hätte, wäre kein Tatsachenbericht (“Kinder meinen Hosenlatz…), sondern nur “schlechte Literatur”.

    Und Volker Beck meinte, das hätte er gar nicht geschrieben, sondern ein anderer und er hätte da widersprochen. Es findet sich aber nirgendwo ein Widerspruch von Volker Beck. Im übrigen, hätte er schon lange Klage erhoben, wenn das ein anderer geschrieben hätte. Also, weder befindet sich irgendwo ein Widerspruch des Volker Beck, noch hat den angeblichen Schreiber verklagt.

    Beck ist Anwalt , was meinst wie schnell der auf Abmahnung geklagt hätte , wenn sein präferenzen und Worte nicht war wären …:)

  71. Volker *Beck, MdB, B’90/Die Grünen
    => rechtspolitischer Sprecher der Grünen und
    => Vorsitzender im Schwulenrat LSVD fordert sogar offen, schriftlich, die

    „Entkriminalisierung von Kindersex / Babysex“

    *Beck, Volker, MdB in seinem Beitrag „Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ in: Angelo *Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988).

    Mich würde interessieren, wie klappt so was in der Praxis? Klingelt man bei seinem Nachbarn und fragt: Kann ich mal ihren Säugling für ’ne Stunde ausleihen?

    Liebe Leser, verzeihen Sie. Als Dörfler in einem Nest in Oberbayern bilde ich mir ein , ‚Kinderficker‘ schlichtweg einzulochen und den Schlüssel wegzuwerfen. Pervers wa?

    Wenn Sie nicht meiner Meinung sind, senden Sie doch eine Mail an den genannten Bundestagsabgeordneten und rechtspolitischen Sprecher der Grünen Volker *Beck und lassen Sie Ihr Kleinkind bzw. Säugling zum “gesellschaftlich – fortschrittlichen Gebrauch“ in einer entsprechenden Liste registrieren.
    E-mail: volker.beck@bundestag.de

  72. es wird zeit das die täter vor gericht gestellt wird. wer es schafft hier noch zwischen bösen grünen und unschuldigen katholiken zu unterscheiden, der schafft es auch scheisse nach geruch zu sortieren.

  73. Tenor der 68er – Strategen zu Zeiten sozial-liberaler Koalition

    Die Hedonisten hatten ihren Fieldday – “ Fortschrittliche Reformer “ (damit konnte man damals alle platt machen) wie der derzeitige rechtspolitische Sprecher der Grünen Volker Beck forderten öffentlich straffreie Ausübung von Sex mit (besser an) Minderjährigen ! Kinderschändung als neue Leitkultur !

    Die Kinderficker jubelten:

    Alles ist schlechter geworden
    nur eins ist besser geworden:
    Die Moral ist schlechter geworden

    ( Schon damals von mir registriert
    – mein Gedanke:

    Ihr werdet selbst die Opfer sein ! )

  74. @#78 meinemeinung
    Bosbach fordert erleichterte Ausweisung

    Letztes Jahr befand der VGH-BaWü, dass ein Afghane nicht in seine Heimat abgeschoben werden dürfe, weil nicht mit ausreichender Sicherheit ausgeschlossen werden könne, dass er dort verhungern könnte.

    Und wo war Bosbach da?

    Trotz über 1 Mrd. Hilfsleistungen plus teuren Bundeswehreinsatz usw. können deutsche Richter den Afghanen ihre Heimat noch nicht zumuten – und Bosbach schweigt dazu.

    Nur, jetzt kurz vor der Wahl versucht er sich durch markige Sprüche zu profilieren. Nach der Wahl kommt dann wieder nix mehr.

    Alle etablierten Parteien betätigen sich nur noch als Volksverräter

  75. #44 drei_komma_einsvier (08. Apr 2010 14:12)

    Dankeschön !

    Mensch, wenn man alt wird….

    Übrigens, dass mit der „dicken Frau da“ sagte Nina hagen bei Frau Maischberger – ist nicht von mir.

    Man kann von den Einstellungen der Frau Dithfurt halten, was man will, aber als Mensch ist sie offen und ehrlich. Gefällt mir !

  76. #69 Chester (08. Apr 2010 15:13)

    Die Bild/Blöd/Blut-Zeitung heuchelt widerlich.
    Die wussten schon, was der „rote Danny“ so verbrochen hat, nur sie haben es stillschweigend hingenommen.

    Feige Hunde, diese sogenannten Qualitätsjournalisten.

  77. Die Grünen sind offensichtlich ähnlich aufgeklärt ausserehelich geil vielfrässig wie ihre vordergründig auf Verhüllung bestehenden supergeilen muslimischen Brüder und Schwestern! Diese beiden grünen Religionen verstehen sich ja offenbar bestens!

    Dabei merkt jede gescheite Frau, jeder gescheite Mann irgendwann – ohne die eigene Sexualität zu verleugnen (Gott schuf auch die Klitoris!) – dass weniger oft mehr ist und eine feste Beziehung viel mehr Kraft gibt.

  78. #87 Willie Tanner (08. Apr 2010 18:11)

    es wird zeit das die täter vor gericht gestellt werden. wer es schafft hier noch zwischen bösen grünen und unschuldigen katholiken zu unterscheiden, der schafft es auch scheisse nach geruch zu sortieren.

    Der ist gut ;-D

  79. Ich denke das ist generell ein Problem von Internaten. Ich kenne ja die Psychos aus meiner Schule. Nicht auszudenken was es bedeutet hätte mit diesen Leuten 24h am Tag und 7 Tage die Woche zu verbringen.
    Jetzt kommt ja bald die Multi-Kulti-Gesamt-Ganztagesschule. Die Linksbraunen lernen halt nichts dazu. Und das Volk lässt alles mit sich machen. Auf welche Schule kann man seine Kinder dann noch schicken???

  80. Mußte nach dem Video erst mal meine Tastatur ausschütten(vollgekotzt), nun geht´s wieder.

    In was für einer verrotteten Zeit leben wir eigendlich? Warum wird nicht das Studio gestürmt und die ganze Blase eingesammelt?

    Habe wohl viel zu kleine Hände, weil ich es gerade nicht fassen kann. Genauso wenig, wie viele Jungeltern Bürgerkrieg90/Grünpiss nachlaufen. Ist solchen Leuten die Zukunft ihrer Kinder völlig egal? Scheint so!

    Drecksjournalisten, genau so ein Versagersammelbecken wie viele Lehrerzimmer.

    Können wir es uns leisten zu warten, bis die alle in Rente gehen?

  81. Grüne und 68er Perversion hatte es schon immer mit Ephebophilie, Parthenophilie und Pädophilie. Pervers auch die Akzeptanz und Ausreden dieser „Menschenrechtler“.

  82. Wie hieß es bei einigen Antifanten mal? „Lieber Kinderschänder als Nazi!“. Ein solches Transparent wurde während einer Mahnwache von Nazis hochgehalten…

  83. Richard Karl Freiherr von Weizsäcker (* 15. April 1920 in Stuttgart) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1981 bis 1984 Regierender Bürgermeister von Berlin und von 1984 bis 1994 der sechste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland……….

    […] und später als Folge meiner Kenntnis dieser Schule haben dann meine Frau und ich eines unserer vier Kinder an die Odenwaldschule geschickt und auch für unseren Sohn Andreas ist der Aufenthalt ein absolut prägendes Moment in seinem Heranwachsen gewesen.“
    Sein Sohn Andreas war von 1969–1976 auf der Odenwaldschule.

    ,

    http://www.odenwaldschule.de/deutsch/dieoso.htm

    :mrgreen:

  84. #84 Medley

    „Bei aller berechtigten Kritik an den 68zigern ist aber noch folgendes, meiner Meinung nach, anzumerken: War, als Gegenbeispiel, etwa Konrad Adenauer und seine CDU maßgeblich an den Missbräuchen in katholischen Einrichtungen schuld, die in den 50zigern und 60ziger Jahren geschahen?“

    Bei den Fällen in kath. Einrichtungen handelt es sich überwiegend um Fälle von Prügelstrafe, und zu einem geringern Anteil um sexuellen Mißbrauch. Hinzu kommt, dass der sexuelle Mißbrauch von pädophilen Einzeltätern verübt wurde und die Täter nicht erdeckt wurden weil die Opfer geschwiegen haben. Vorwerfen muß man der Kirche, das sie bei erkannten Tätern falsch reagiert haben. Festzuhalten bleibt aber, der sexuelle Mißbrauch ist nicht mit der chritslich-kirchlichen Lehre vereinbar.

    Bei der Odenwald-Schule liegt der Fall anders, denn hier kann man ganz klar die perverse Sexualmoral-Ideologie der linken 68er erkennen und „bestaunen“. Mit Hilfe dieser marxistischen Sexual-Moral will man die Familien zerstören, um über diesen Umweg Volk und Nation zu zerstören. Und die 68er hatten großen Erfolg, schau dir doch an wie viele kaputte Familien wir heute haben. 8 Millionen Kinder wurden im Bauch der Mutter zerschreddert.

    http://www.aktion-leben.de/Hintergruende/sld08.htm

  85. Der Cohn-Bendit war als Doktorand zwischen
    1968-1970 bezahlter Kindergärtner im Kindergarten der von der Studentenschaft
    unterhalten wurde. Der ASTA d.h. alle an der Universität Frankfurt/Main eingeschriebenen StudentenInnen bezahlten über ihren Studentenbeitrag seine Promotiion und seine kurze Anwesenheit im Kindergarten im Studentehaus gegenüber dem Universitätsgebäude.
    Heute ist Cohn-Bendit der große zweisprachige
    (französisch-deutsch) Politiker. Seine Rente ist also gesichert.
    Dazu kann es keinen Kommentar geben.
    also seine Zeit zum Doktorieren und seine
    politische

  86. @ #85 Chester (08. Apr 2010 17:50)

    Soweit ich informiert bin ist Beck kein Anwalt, da er das Studium abbrach. Fundierte Ausbildung ist für einen „rechtspolitischen Sprecher“ der Grünen auch zu viel verlangt (siehe auch das Roth). Das ändert nichts an der Tatsache, dass er gehandelt hätte, wenn das Ganze (seine grüne Auforderung zum Kindersex)angreifbar gewesen wäre. Es wurde ja auch gezielt verschwiegen.
    So brauchte es erst eine Frau Steinbach, um da was ins Rollen zu bringen- wobei die Goebbels-(GEZ)- Medien immer noch eisern schweigen, da sowas die verblödete deutsche Zipfelmütze nichts angeht. Diese könnte ja ans Denken kommen……(allerdings sehr unwahrscheinlich!!)
    Gruss

  87. Und dann ein Großereignis am
    28.4.08: Einmal, weil uns wieder einmal
    Amelie Fried (1969-1975) besuchte
    ,
    und weil auf Einladung und durch
    Unterstützung der Sparkassenstiftung
    Starkenburg über 250 Schülerinnen
    und Schüler aus Heppenheimer Schulen
    mit vielen Bussen zu ihrer Lesung
    nach Ober-Hambach in die Theaterhalle
    kamen. Amelie las aus ihrem
    neuesten Buch „Schuhhaus Pallas –
    Wie meine Familie sich gegen die Nazis
    wehrte.“ Sehr eindrucksvoll und
    bewegend schildert sie darin das
    Schicksal ihrer Familie in der Nazi-Zeit
    und wie sie zusammen mit ihrem
    Mann in mehrjähriger Arbeit die Geschichte
    ihrer Familie recherchiert und…….

    ,
    http://www.odenwaldschule.de/pdf/Goetheplatz/Goetheplatz16.pdf

    War es nicht die gute Amelie Fried, die sich unlängst medienwirksam in Szene setzte mit:

    “ Auch ich………..“ usw. usw. usw.?

    Die Kaderschmiede der „deutschen Intellektuellen und Vorzeigeobjekt der UNESCO….die Odenwaldschule!!

    Edel – edel – edel, kann man da nur sagen.
    :mrgreen:

  88. So brauchte es erst eine Frau Steinbach, um da was ins Rollen zu bringen- wobei die Goebbels-(GEZ)- Medien immer noch eisern schweigen, da sowas die verblödete deutsche Zipfelmütze nichts angeht.

    Richtig!!

    Deshalb nochmals mein link von weiter oben – Frau Steinbach rechtnet souverän mit den Grünen ab und der schmierige Beck schmiert herrlich ab:

    http://gloria.tv/?media=65522

  89. #100 Grabowski (08. Apr 2010 19:59)

    Hallo, Danke für den link. Ist ja noch besser als der von „Tube“. Habe ihn gespeichert.
    Alles Gute wünscht
    Yogi

  90. Seit 1963 gehört sie als UNESCO-Projektschule einem weltweiten Schulnetzwerk der UN-Kulturorganisation an, das sich internationaler Verständigung, Nachhaltigkeit und interkulturellem Lernen verpflichtet fühlt und Themen wie Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz behandelt., 2005 kürte sie das Wirtschaftsmagazin »Capital« zur besten hessischen Schule mit gymnasialer Oberstufe, bundesweit kam sie auf Platz fünf.

    ,
    http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/hessenr/missbrauchanodenwaldschule/art24998,1121458

    Nun, dann gibt es keine Zweifel mehr daran, wo unter anderem die Psyopathen der deutschen Gesellschafts „Eliten“ ausgebildet wurden.

  91. #64 Schlernhexe (08. Apr 2010 15:01)

    Hallo, mitbloggende Kollegin aus dem schönen Italien:
    Kann es sein, dass Du mich mit einem anderen Blogger verwechselst? Kommentar #55 ist nur zur Hälfte übertragen worden. Ob ich daran schuld war oder ein (eventuell von der „Rockermatratze“) infiziertes bit weiss ich allerdings nicht.
    Alles Gute wünscht
    Yogi

  92. Die Kampagne gegen die Katholische Kirche hat einen Schönheitsfehler: die Mitgliederzahl der Kirche sinkt nun, anstatt zu steigen.

    Dabei rennen die Menschen dieser Gesellschaft doch jeder Gelegenheit nach, in der sie ihrer Sexualität fröhnen können. Nichts ist mehr irgendwem zu verkommen und zu schmutzig.

    Gäbe es diese Ausuferung an Sexualität in der Kirche tatsächlich dann würden die Anmeldungen für Priesterseminare doch schon längst vor Andrang überlaufen.

    Die Kirche ist tatsächlich unspektakulär und trocken wie immer.

  93. @ #107 karlmartell
    Odenwaldschule:

    Seit 1963 gehört sie als UNESCO-Projektschule einem weltweiten Schulnetzwerk der UN-Kulturorganisation an, das sich internationaler Verständigung, Nachhaltigkeit und interkulturellem Lernen verpflichtet fühlt und Themen wie Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz behandelt.

    Da weiß ich, was ich von UN-Vorzeigeprojekten zu halten habe. Kein Wunder, bei den Vorgaben: ‚interkulturelles Lernen .. , Menschenrechte, Umweltschutz und Toleranz‘. Es scheint da schon länger ein weltweites gegenseitiges Händewasch-Netzwerk im Namen von Interkulturalität und Toleranz zu geben. Kann man da noch mitmachen, wenn man im Beruf zu wenig verdient?

    Tolle Links findest du heute, karlmartell – danke!

  94. Dieser PI-Artikel macht klar, dass es einen verbotene und einen erlaubten Kindesmissbrauch gibt.

    Man nennt diesen Widerspruch auch Heuchelei.

  95. Ihr Jugendliche müsst diesen Saustall DDR 2 endlich gründlich ausmisten.

    Wer soll es denn sonst tun,wenn nicht ihr ?

    Die 68er Kiffer,Kinderficker und Polit-Versager vielleicht ?
    Die 68er Perversen,heute alle staatstragend im feinen Zwirn,die doch heute selbst die größten Pharisäer und Spiesser sind ?
    Früher Hausbesetzer, heute Hausbesitzer.

    Das glaubt ihr doch selbst nicht mehr und ihr habt völlig recht.

    Haut sie endlich weg,schmeisst sie raus aus den Parlamenten,Wahltag ist Zahltag.

    Und wann,wenn nicht jetzt ?

  96. UNBEDINGT ANSEHEN UND WEITERGEBEN !

    Steinbach/CDU gerichtet an V.Beck/Grüne im Bundestag.
    Beck stellt eine Zwischenfrage und keift bei Aufnahme-Minute 5:00

    Beck keift gegen Politically Incorrekt!!

    Gratulation, PI ! Einen höheren Orden könnt ihr garnicht bekommen. Die Strolche eilen in ihre Büros und checken erstmal, ob und wie sie wieder von der PI-Truppe ZERLEGT werden.

    Leute werbt Mitstreiter, schickt Informationfächer per E-Mail
    und bringt die faulen und unfähigen Politiker in Trab. Wir müssen 100.000 werden.
    UND – Wahltag ist Zahltag!

    Und wenn Beck und Konsorten im Fernsehen säuseln Sie seien ja Ergebnis des Wählerwillens – Irrtum Becki – wir haben euch gewählt um eure Unfähigkeit zu outen !
    ……………………………………………………………………………..
    http://gloria.tv/?media=65522

  97. #112 Marmor (08. Apr 2010 20:37)

    Deutschland pervers-ein Abgrund

    Diese ganze,medial aufgeblasene gespielte Empörung ist nichts anderes als Heuchelei.Denn die Wahrheit ist,daß OPFER in Deutschland nicht interessieren,weder die verscharrten Ungeborenen,noch die Juden damals,noch die Kinder heute und auch nicht die Opfer von Bereicherung.Als Opfer bist du in Deutschland eine arme Sau und zwar in allen Bereichen
    So ist es nur symptomatisch,daß es Organisationen wie den WEISSEN RING erst sehr spät überhaupt gegeben hat.

  98. @ 96, Willie Tanner

    Nennt das Schwein auch die Namen der “Verarbeiteten”?

    worauf wollen sie hinaus?

    nur mal am rande. die fälle in der odenwaldschule, und die der katholischen kirche sind gut vergleichbar. mangelnder aufklärungswille, beschwichtigungen und unaufrichtigkeiten.
    das alles ist tödlich für die opfer.
    was hier passiert ist, ist eigentlich das was den grünen vorgeworfen wird. heuchelei und einseitige schuldzuweisungen. das problem der kath. kirche ist nur noch größer weil der umfang so gewaltig ist. blickt man über die deutschen grenzen hinweg nach irland oder auch in die usa wird klar welches ausmass dieser skandal hat.
    ich kann mich nur wiederholen das ich hoffe das alle die in dieser causa schuld auf sich geladen vor einem ordentlichen gericht gestellt werden und dort bestraft werden.

  99. Dieser perverse Abschaum steht in Sachen Hässlichkeit der Bundes-Empörungswarze in nichts nach. Einfach nur abstoßend, was für ein dreckiges Gesindel Europas Schicksal bestimmt. Demnächst erleben wir die pädophile Drecksau ja sogar als französischen Präsidenten! Gott steh uns bei!

    Übrigens:
    Tacheles aus Wiesbaden: Jörg-Uwe Hahn: Rot-Grün schaffte erst das Klima für die Missbrauchsskandale!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7095700/Odenwald-Skandal-FDP-gibt-Rot-Gruen-Mitschuld.html?page=10#article_readcomments

    Und der Schoß, aus dem diese linken 68er Kinderliebhaber krochen, ist immer noch fruchtbar, wie Cohn-Bendit beweist!

  100. Die Wahrheit ist doch:

    Beck ist in Russland nicht als Schwuler an sich verprügelt worden.

    Sondern als ein linksextremer Sack.

  101. #111 Marmor (08. Apr 2010 20:34)

    Die Kampagne gegen die Katholische Kirche hat einen Schönheitsfehler: die Mitgliederzahl der Kirche sinkt nun, anstatt zu steigen.

    Da gehen schon die Richtigen.

    Es sind nämlich die Falschen.

    Gesundschrumpfen schadet nicht.
    Es ist völlig klar,daß bei einer Organisation mit über 1 Milliarde Mitglieder auch immer Leute mit drunterschlüpfen,die dort nichts verloren haben und hier nur Stunk machen wollen,das bringt die schiere Größe so mit sich.

  102. Fragt lieber mal nach dem internationalen Kinderschändernetzwerk/mördernetzwerk,das sich da in Belgien aufgetan hat !

    WARUM SCHWEIGEN DIE GOTTVERDAMMTEN MEDIEN DA ?

  103. Klasse, dieser Artikel, dazu muss man nichts mehr sagen.

    Wo zum Teufel, habt ihr denn dieses Video ausgekramt.

    Klasse, Klasse, Klasse…..!

    P.S.:

    Die „Bilder“-Berger bei PI sind der absolute Hit! Der Bandit ist gut getroffen!

  104. #123 joghurt (08. Apr 2010 21:18)
    WARUM SCHWEIGEN DIE GOTTVERDAMMTEN MEDIEN DA ?

    Hallo, joghurt
    das wissen wir doch beide am Besten!
    Wir hatten beide lange Zeit genug um das zu erlernen (auch wenn ich nur als Diensteister im Ü-Wagen hockte)
    Alles Giute
    Yogi

  105. Wenn etwas vertuscht werden soll:

    Schaut immer auf eine auffällige „Unfähigkeit“ von Polizei und Justiz !

  106. Dieses, von unseren Steuergeldern gemästetetes Element darf ,weil von seiner grünen abartigen Clique gestützt,weiter seine absurden Sueden verbreiten.Die Gründerväter der römischen Verträge ,allgemein wertekonservative Politiker,werden sich ob der Verhurung und des Missbrauchs ihrer gutgemeinten Ideen zur dauerhaften Befriedung Europas in ihren Gräbern wie die Kompassnadeln drehen.Auf der einen Seite gnadenlose Verdammnis der Kath. Kirche wegen 1% Irrer ,auf der anderen Seite volle Soli mit dem Pädohosenlatzspieler C.-B.,ein leicht zu durchschauendes mieses Spiel auf Kosten der Opfer.Leichtes Spiel mit dummen Bürgern,die Grundlage für unser „gewähltes „Europa.

  107. #78 meinemeinung meldet:
    „Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Bosbach fordert eine erleichterte Ausweisung von ausländischen Straftätern.“

    Der WoBo ist genauso ein strolch wie jeder andere bonze der etablierten parteien, die sich längst staat und volk zur beute gemacht haben.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist diese absichtserklärung auch nur einen pfennig wert – wie die sache mit den guantanamo-leuten aus amiland. Da war er auch dagegen.
    Heute erklärt sein cdu-innenministerminister die misere:
    „Bundesinnenminister de Maizière schließt nicht aus, dass in Deutschland demnächst Häftlinge aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo aufgenommen werden. Wenn ein wichtiger Bündnispartner wie die USA um Hilfe bitte, sei es solidarische Pflicht, dies ernsthaft zu prüfen, sagte der CDU-Politiker im ZDF. De Maizière verwies darauf, dass auch Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und die Schweiz ehemalige Inhaftierte aufgenommen hätten.“

    Nicht mal
    Theo Retisch
    gibt es irgendeine veranlassung dem wobo zu glauben, ebensowenig die aufnahme von den gen. leuten, denen die amis jede fürsorge schulden oder die nach urteil aus dem kz in einen knast kommen.

  108. #129 Theo Retisch

    Die CDU vor der Wahl auf Dummenfang.

    Es ist immer diesselbe Leier und so durchsichtig.

    Wie alkoholgeschädigt muss ein Hirn eigentlich sein,um das nicht zu merken ?

  109. #108 karlmartell: (08. Apr 2010 20:06) Nun, „dann gibt es keine Zweifel mehr daran, wo unter anderem die Psyopathen der deutschen Gesellschafts “Eliten” ausgebildet wurden.“

    Die Eliten lehnen normale Schulen ab (deren Reform sie seit Jahrzehnten boykottieren) und bevorzugen Bildungsstätten, in denen ihr Nachwuchs die entscheidenden Führungsqualitäten, die auch kalte Skrupellosigkeit und Perversion beinhalten können, in „liberaler“ Atmosphäre eingeschliffen bekommt.

  110. #117 Willie Tanner (08. Apr 2010 20:53)

    Nee, Willie, Sie übersehen da was:

    Kindesmissbrauch war und ist in der katholischen Kirche verboten, die Grünen dagegen sind erst jüngst zu der Einsicht gekommen, daß dieses Verbot gut und richtig ist.

  111. Noch während dieser Talkshow hätten die Handschellen klicken müssen. Dieses fette Schwein muss ja schon für eine erwachsene Frau eine unerträgliche Zumutung gewesen sein, was empfanden Kinder erst, wenn der …ich muss mal eben reihern. Ist das eine Scheissgesellschaft, die solche Drecksäcke nicht sofort und für immer ins Arbeitslager steckt, sondern auch noch Karriere machen lässt.

  112. #35 Niklas Salm (08. Apr 2010 13:55)

    Diese Arbeit hätte eigentlich mehr verdient als einen Blogkommentar!

  113. Ein widerwärtiges, heuchlerisches Geschmeiss regiert Deutschand in Parlamenten und Medien.

    Hier gehört die Merkel-CDU ausdrücklich dazu !

    Gerade hat ein CDU Mann,der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien Bernd Neumann, einen blasphemischen Jesus Zeichentrickfilm gefördert.Die Förderung durch einen führenden CDU-Politiker und studierten Pädagogen beweist aufs neue die bittere Notwendigkeit des ‘Arbeitskreises Engagierter Katholiken’ und der Aktion ‘Den Linkstrend stoppen’, sowie ein gesellschaftspolitisches Zusammenstehen aller ernsten Christen über die Konfessionsgrenzen hinweg.

    http://www.judasandjesus.com/trailer

  114. Deutsche Jugendliche können – statt ihr Leben in der geistig- moralisch vergammelten und heruntergekommenen DDR 2 wegzuwerfen – zu einem katholischen Missionseinsatz aufbrechen.Im August werden dreizehn deutschsprachige Missionare auf Zeit – im Alter von 18 bis 30 Jahren – mit den Steyler Missionaren nach Afrika und Südamerika aufbrechen.Im Juni beginnen die zukünftigen Missionare ein Länderseminar.Dort werden die Jugendlichen ganz gezielt auf ihr jeweiliges Einsatzland und die dortige Kultur vorbereitet.

  115. 86er :Das dunkle Netzwerk der Kindeficker

    Knabenliebe zum pädagogischen Prinzip erhoben

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32212/1.html

    Homoerotische Zentren

    Bemerkenswert ist, dass Picht, der unter dem Dach der Schule ein Platon-Archiv eingerichtet hatte, von dem aus er seine vielfältigen wissenschaftlichen und bildungspolitischen Aktivitäten bestritt, enge Beziehungen zu der Jesuitenschule in St. Blasien unterhielt, die neben dem Canisius-Kolleg in Berlin und dem Kloster Ettal jetzt unter dem Verdacht steht, sexuellen Missbrauch an Kindern und Schutzbefohlenen lange Zeit nicht nur geduldet, sondern auch und vor allem noch vertuscht zu haben.

    Hoch interessant, und da schließt sich ein homoerotischer Kreis, der durch Jugendbewegung und Erziehungsreform, sexuelle Abhängigkeiten und intime Männerfreundschaften geprägt war, wird die Geschichte, weil auch Hartmut von Hentig, Nestor der Reformschulbewegung und langjähriger Leiter der Laborschule in Bielefeld, nicht nur Günstling und intensiver Gesprächspartner von Hellmut Becker, sondern auch, wie die Frankfurter Rundschau heute zu berichten weiß, Lebensgefährte von Gerold Becker war.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Humanistische_Union
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_von_Hentig

    Auch die Humanistische Union ist da also über Henting mit beteiligt !
    Und das HU Mitglied Leutheuser- Schnarre ist jetzt Ministerin unter Merkel !

    Eine unglaubliche Sauerei.

  116. Es haben sich später einige damalige missbrauchte Kinder das Leben genommen, andere wiederum sind heute noch traumatisiert. Wo ist diese widerliche Claudia Roth, die sich gegen die Kirche eingeschossen hat? Überkommt ihr wieder die Doppelmoral? Mich widert dieses grüne „Pack“ einfach nur noch an und das wirklich tragische ist, solche Personen bekleiden Ämter und üben Macht aus, gegen das eigene Land und die Menschen, und gegen Kinder mit der Behauptung, man wäre ja um alles besorgt. Das ist so krank.

  117. Sobald die linken Journalistzen merken, daß der GRÖSSERE SKANDAL auf Seiten der „Sex-Reformer“ liegt – und nicht bei der kath. Kirche – werden sie das ganze Thema „ausklingen lassen“, also den Schwanz einziehen.

    Allerdings werden sie nach gewissen Zeitabständen immer wieder die speziell KATHOLISCHEN MISSETATEN ins allgemeine Gedächtnis rufen.

    Man kennt diese Art Journalismus !

  118. #134 Grant (08. Apr 2010 22:39)
    schreibt:

    #117 Willie Tanner (08. Apr 2010 20:53)

    Nee, Willie, Sie übersehen da was:

    Kindesmissbrauch war und ist in der katholischen Kirche verboten, die Grünen dagegen sind erst jüngst zu der Einsicht gekommen, daß dieses Verbot gut und richtig ist.

    Willie Tanner hat überhaupt keine Ahnung, was für Ausmaße das ganz und gar nicht katholische Problem der Missbrauchs von Kindern im absolut unkatholischen Teil der Gesellschaft hat.

    SO VIELE PRIESTER GIBT ES GAR NICHT WIE ES MISSBRAUCH VON KINDERN GIBT !

    Er sagt:

    das problem der kath. kirche ist nur noch größer weil der umfang so gewaltig ist.

    Irrer Blödsinn! Willie Tanner, ich empfehle Dir dringlichst, unter anderem das folgende Buch zu lesen:

    Bernd Siggelkow, Wolfgang Büscher: Deutschlands sexuelle Tragödie – Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist.

    Denn Du zeigst mit deinem Kommentar eine Unkenntnis der wahren Ausmaße der sexuellen Verkommenheit außerhalb der Katholischen Kirche, dass Du hier eigentlich gar nicht mehr mitreden dürftest.

    Da Du schon selbst im Alltag nicht sehen willst: lies doch wenigstens dieses Buch! Und Du wirst in diesem Zusammenhang nie wieder über katholische Priester hetzen. Denn aus dieser Gruppe kommt die überwältigende Masse der sexuellen Missbrauchsfälle absolut nicht.

    DIE SIND ABSOLUT NICHT DAS PROBLEm1

  119. leider hab ich auf meine Anfrage nach Straßburg und Brüssel ob sichergestellt ist daß der bekennende Kinderficker Kohn-Bandit zumindest in seiner erschlichenen Funktion als EU Abgeordnetendarsteller von Einrichtungen in denen Kinder sind ferngehalten wird keine Antwort bekommen. Der Schutz der Kinder vor Sexmonstern ist bei den EU Schranzen offensichtlich auf die Absonderung von Sprechblasen bei Sonntagsreden reduziert.

  120. Über welchen Charakter verfügt diesr CB nachdem er bis zum heutigen Tag noch nicht von allen öffentlichen Ämtern zurücktrat?

    Über welchen Charakter verfügen grüne Politiker, die einen CB bis zum heutigen Tage in ihren Reihen dulden?

    Gibt es in Europa tatsächlich ein Parlament, das diesen CB bis zum heutigen Tage in sein hohes Haus aufnimmt?

    Sind es tatsächlich europäische Bürger, die sich dies bieten lassen?

  121. Der Schutz der Kinder vor Sexmonstern ist bei den EU Schranzen offensichtlich auf die Absonderung von Sprechblasen bei Sonntagsreden reduziert.

    Étienne Davignon (Vizepräsident der Europäischen Kommission und Ehrenpräsident der Bilderberg-Konferenz) wird sogar mit dem belgischen Kinderschändernetzwerk um Dutroux in Zusammenhang gebracht !

    http://www.isgp.eu/
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/4290944.stm

  122. Die Kinderschänderei war in den 70er und 80er Jahren in Deutschland anerkannt: Damals wurde die katholische Sexualmoral als repressives Hemmnis für die „Emanzipation der kindlichen Sexualität“ bekämpft.Im Jahr 1970 erklärte der angesehene Sexualwissenschaftler Eberhard Schorsch unwidersprochen bei einer Anhörung im Deutschen Bundestag:Ein gesundes Kind in einer intakten Umgebung verarbeitet nichtgewalttätige sexuelle Erlebnisse ohne negative Dauerfolgen.Die linke Szene hätschelte die Pädophilen.Manfred Lütz hilft hier den Deutschen bei der Aufarbeitung der Vergangenheit: „Die linke Szene hätschelte die Pädophilen“ – erinnert er seine Landsleute.Er geht dabei vom Beispiel des späteren Terroristen und Selbstmörder Jan-Carl Raspe aus.
    Im Jahr 1969 pries Raspe in der linksextremen Zeitschrift ‘Kursbuch völlig unangefochten die „Kommune 2“, wo Erwachsene Kinder gegen deren Widerstand zu sexuellen Kontakten zwangen.
    Später verabschiedete sich Raspe in die kommunistische Mörder-Organisation ‘Rote Armee Fraktion.Die Kommune 2 war eine degenerierte sozialistische Lebensgemeinschaft aus vier Männern, drei Frauen und zwei Kinder in Berlin-Charlottenburg. Das Unternehmen scheiterte bereits nach einem Jahr.Lütz erinnert daran, daß es bei den extremistischen Grünen im Jahr 1985 einen Antrag auf Entkriminalisierung von Sex mit Kindern gab.Noch im Jahr 1989 erschien im renommierten ‘Deutschen Ärzteverlag’ ein Buch, das offen für die Erlaubnis kinderschänderischer Kontakten warb.In diesen Zeiten wurde insbesondere die katholische Sexualmoral als repressives Hemmnis für die Emanzipation der kindlichen Sexualität bekämpft.Erst Ende der achtziger Jahre machten vor allem feministische Beratungsstellen klar, daß es keine gewaltfreien sexuellen Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen gibt.
    Lütz legt dar, wie es schwer war, einen angemessenen Weg zwischen einer Bagatellisierung und einer Skandalisierung der Kinderschänderei zu finden.Plötzlich ergriff die Welle Skandalisierung die katholische Kirche: Manche ihrer Vertreter verstanden die Welt nicht mehr.Der Psychiater Lütz verdeutlicht die Absurdität des Geschehenen:Hatten die Entkriminalisierer der Pädophilie die Kirche gerade noch ob ihrer rigiden unmodernen Moral lächerlich gemacht, sollten sie jetzt plötzlich wegen ihrer Laschheit die eigentlichen Übeltäter sein.
    Auch in der derzeitigen deutschen Debatte wird nach Lütz gewöhnlich der gesellschaftliche Kontext ausgeblendet:
    Die katholische Kirche wird isoliert als Sündenbock für all die abseitigen und skandalösen Träume vom Kindersex gebrandmarkt, die vor vierzig Jahren in alternativen Kreisen geträumt wurden.
    Kirchenhasser und sogar Kirchenvertreter würden die willkommene Gelegenheit ergreifen, ihre „üblichen Platten“ aufzulegen: Die kirchlichen Strukturen, die Sexualmoral, der Zölibat seien schuld:
    „Doch das ist nichts anderes als unverhohlener Mißbrauch mit dem Mißbrauch, vor allem aber gefährliche Desinformation, die Täter schützt“ – konstatiert Lütz.Die Wahrheit besteht nach ihm darin, daß alle Institutionen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, Menschen anziehen, die mißbräuchlichen Kontakt mit Minderjährigen suchen:Das gilt für Sportvereine, Einrichtungen der Jugendhilfe, und natürlich auch für die Kirchen.

  123. Eine wacht endlich auf !

    Viele Dinge, die damals in den siebziger Jahren angelegt wurden, sind ausgeartet.Das erklärte die Schauspielerin Senta Berger (68) Mittwoch abend in der Sendung von Markus Lanz im Zweiten Deutschen Fernsehens
    Frau Berger bezeichnete die sogenannte sexuelle Revolution als „Unarten der Gesellschaft“ und als mißverstandene Liberalität.
    Damals gehörten Sprüche wie „Gebt Pornographie frei!“ zum dekadenten Fortschritt der intellektuell umnachteten 68er.
    Wer die sexuelle Untreue für eine Unart hielt, wurde von zornigen 68ern niedergebrüllt.Frau Berger bekennt, daß sie damals nie gedacht hätte, daß sich daraus diese Überflutung ergeben könne, wie sie heute zu beobachten ist.Sie bezeichnet die gegenwärtige Situation als ein großes gesellschaftliches „Mißverständnis“ und eine Fehlentwicklung – wie die Banalisierung der Drogen.

  124. Der Spiegel vertuscht

    Vertuschung fand statt, als Hartmut von Hentig – Reformpädagoge und Homo-Freund des Kindervergewaltigers an der Odenwaldschule – seinen perversen Bettgenossen im Spiegel rechtfertigen durfte.
    Die ehemalige Odenwaldschülerin und Journalistin Amelie Fried nannte den Skandal-Artikel ein „schmieriges Rechtfertigungspamphlet“.Sie beschreibt, wie das sexuelle Klima der Freizügigkeit durch Spott und Hohn über „verklemmte Spießermoral“ erzwungen wurde.Der ‘Spiegel’ lobte unbeirrt den Pädagogik-Guru: Er habe „die deutsche Schule zu einer besseren gemacht“.
    Damit wollte das Magazin wohl sagen: Von Hentigs Reformpädagogik hat die Schüler besser auf die Bedürfnisse homosexueller Lehrer zugerichtet.Die Frage, wie der Massenmißbrauch von Minderjährigen in der hochgelobten Reformschule auf der dekadenten 68er-Moral basiert, tabuisieren die Medienbosse eisern.
    Die berüchtigte sexuelle Revolution der 68er Jahre wird von den Medien wie eine neue Offenbarung vom Sinai verteidigt.Was nie gesagt wird: Die sexuelle Revolution war identisch mit der Sexualpädagogik der Nationalsozialisten.Die US-Feministin und Historikerin Dagmar Herzog (48) hat nachgewiesen, daß die Nationalsozialisten ein Klima sexualmoralischer Anarchie erzeugten:Promiskuität war der tatsächlich akzeptierte Zustand in Hitlerjugend und Bund Deutscher Mädel.Kein Geringerer als der marxistische Ideologe Herbert Marcuse bescheinigte den Nationalsozialisten die Abschaffung der sexuellen Tabus.

    Das Vorbild der sexuellen Revolution

    Propagandaminister und Lustmolch Joseph Goebbels ermunterte die Jugend zur Befriedigung der naturgegebenen Sexualität.Seine unzüchtigen Sprüche garnierte er mit Seitenhieben auf die Spießermoral der Katholischen Kirche:„Nur widernatürliche Scheinheiligkeit und pfäffische Heuchelei“ würden den spontan auf Betätigung drängenden Geschlechtstrieb unterdrücken – erklärte Goebbels.Goebbels’ Volontäre : Nicht anders die Medienbosse der Nachkriegszeit, die ihre journalistische Karriere fast immer unter den Nationalsozialisten begannen.Auch sie begründeten die dekadente Sexualmoral der Reformpädagogen als Gegenstück zur miefigen und spießigen Kirchenmoral.

Comments are closed.