Abu ImadGestern klickten bei Abu Imad (Foto), dem salafitischen Imam von Mailand und gerngesehenem Talk-Show-Gast im italienischen Fernsehen, die Handschellen. Er nimmt in Italien eine ähnliche Rolle ein wie hierzulande der Leipziger Imam und bunte Vogel Hassan Al-Dabbagh.

Schon im Dezember 2007 verurteilte ein Mailänder Gericht den rechtgläubigen Moslem zu drei Jahren und acht Monaten Haft wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und Terrorismus. So hat er erwiesenermaßen junge Moslems indoktriniert und als Selbstmordattentäter in den Jihad geschickt, vornehmlich in den Irak und nach Afghanistan. Er hatte zusammen mit zehn Mittätern eine geheime Terrorzelle gegründet und Attentätern logistische und finanzielle Unterstützung zukommen lassen. Dennoch blieb er erstaunlicherweise nach seiner Verurteilung noch zweieinhalb Jahre auf freiem Fuß, bis er den Instanzenweg bis zum römischen Kassationsgericht ausgeschöpft hatte. Dieses hat nun letztinstanzlich das Urteil vorgestern bestätigt. Daraufhin wurde er gestern endlich festgenommen und in die Haftanstalt San Vittore eingeliefert.

In der Zwischenzeit betätigte er sich noch weitere zwei Jahre als Imam der größten Mailänder Moschee und rief seine Gläubigen am 3. Januar 2009 dazu auf, ein islamisches Gebet vor dem Mailänder Dom abzuhalten. Er gilt auch als Drahtzieher für den Terroranschlag auf eine italienische Militär-Kaserne im Oktober 2009. Ob Abu Imad jetzt in San Vittore den Posten des Gefängnis-Seelsorgers übernimmt, konnte noch nicht verifiziert werden. Naheliegend wäre es aber, da die meisten Gefängnisinsassen ja ohnehin Anhänger der „Religion des Friedens“ sind und viele rechtgläubige Jihadisten ihre Ausbildung erfahrungsgemäß in Haftanstalten in aller Welt erhalten.

(Quellen: CronacaquiDolomitengeistadnkronos)

image_pdfimage_print

 

33 KOMMENTARE

  1. Ich bin gerade durch Bad Godesberg gegangen.
    Leute…. ich kam mir fremd vor!
    Die Widerlinge von der BIG Partei haben fast alle pro-NRW Plakate beschmiert.

  2. OT:

    Nochmal zum dem unausstehlichen „Komiker“ gestern Abend:

    An solche unvorstellbaren Forderungen werden wir uns gewöhnen müssen, wenn wir nicht bald gegenhalten:

    – neuer Name für die in Deutschland lebenden Menschen; wie wärs mit D-Länder

    – die Deutschen sollen sich zu den „Migranten“ hinbewegen

    – Deutschlandfahne mit Halbmond

    – Tag der Offenen Moschee ausgerechnet am 03. Oktober

    – wenn Ihnen das nicht passt, müssen sie wegziehen

    – dies ist auch unser Land; wir werden es verteidigen bis zum letzten Blutstropfen

    – unsere Vorfahren haben dieses Land aus den Trümmer maßgeblich mit aufgebaut, also ist es auch unser Land

    usw. usf.

    (Zum letzten Punkt: wenn die im Promillebereich liegende Anzahl von Türken Deutschland zur Blüte gearbeitet hat, dann müsste ja die Türkei mit 100% Türken das Paradies auf Erden sein !).

  3. Wie wäre es, wenn es dem gütigen Imam in der JVA unter dem A*sch eine Handgranate zufällig explodieren würde?

  4. Ja, die korantreue Moslems haben ein hartes Leben – in ihrem Krieg gegen den Rest der Welt machen sie sich strafbar und die Verhaftung und Verurteilung (bei dieser Klientel vermisse ich schon die Härte der Urteile!) sind logische Konsequenz!

  5. Ich dachte schon :
    Er nimmt in Italien eine ähnliche Rolle ein wie hierzulande der Leipziger Imam und bunte Vogel Pierre Volgel.

  6. Was will der in der europäischen Schmuse-JVA? Und für nur 3 Jahre? Der Geisteskranke will Europäer töten! Lebenslänglich Guantánamo ist das Mindestmaß für die Mißgeburten! Eigentlich die Todesstrafe!

  7. Moslems haben keinen Humor, keinen Grips,
    empfinden kein Mitgefühl, keine Reue,
    sind stolz auf erfolgreichen Lug und Betrug,
    erfreuen sich an anderer physischem und psychischen Leid
    sowie deren Tod.

  8. (Zum letzten Punkt: wenn die im Promillebereich liegende Anzahl von Türken Deutschland zur Blüte gearbeitet hat, dann müsste ja die Türkei mit 100% Türken das Paradies auf Erden sein !).

    Das wärs ja auch, wenn die nicht alle als Aufbauhelfer (aka Sozialleistungsbezieher) zu uns gekommen wären.

    Zu1. Der Typ sollte eigentlich wissen dass D-Länder mit Sicherheit eine geschützte Marke sind.

    #7 Islamophober; Gitmo ist ein guter Gedanke, dann müssen die Amis sich wenigstens keine Sorgen um den Werterhalt machen, wenn sie alle Insassen zu uns abgeschoben haben. Eventuell liesse sich auch Alkatraz wiederbeleben. Die Amis machen das sicher billiger wie hierzulande üblich.

  9. Mit diesen netten Menschen hat man Europa seinen nächsten großen Krieg eingebrockt.

  10. Mir ist im Übrigen aufgefallen, dass einige Pro NRW-Wahlwerbespots mittlerweile nur noch mit einer Alterskontrolle angesehen werden können. Das heißt im Klartext, dass viele Leute, die sich das Video angesehen hätten, es dann doch nicht sehen, weil es ihnen zu aufwendig ist, sich extra deswegen ein Youtube-Account anzulegen.

    “Pro NRW Wahlwerbespot zur Landtagswahl NRW 2010.flv”
    Dieses Video bzw. diese Gruppe enthält möglicherweise Inhalte, die für einige Nutzer unangemessen sein können, und wurde daher von der YouTube-Community gemeldet.
    Damit du dieses Video oder diese Gruppe anzeigen kannst, musst du bestätigen, dass du mindestens 18 Jahre alt bist, indem du dich anmeldest oder ein Konto erstellst.

    Ein weiterer kleiner Schritt zur Einschränkung unserer Demokratie.

  11. Der Unterschied zu Deutschland ist das wir diese Idioten frei rumlaufen lassen.

    Das verstehen wir hier unter Demokratie und Glaubensfreiheit!!!

  12. Was mir an den Fotos von diesen Hasspredigern immer wieder auffällt, dass ihre äußere Erscheinung hundertprozentig den Klischees entspricht, die man von solchen Leuten hat.

    Wenn der Produzent eines Fernsehfilms in Deutschland einen radikalen Imam so casten würde, wie der Herr auf dem Foto, so wäre garantiert eine Anzeige wegen Volksverhetzung fällig.

  13. Ab wann werden Leute zu einem Sicherheitsrisiko für ein Land? Ein paar erbauliche Zitate aus dem „heiligen“ Buch der Moslems gefällig? Bitte sehr:

    Die Juden sind von Allah verflucht (4,47), Affen und Schweinen gleich (2,65 und 5,60). / Ungläubige sind „schlimmer als das Vieh“ (8,55) und müssen bekämpft werden, „bis alles an Allah glaubt“ (8,39). / Über den „Lohn der Ungläubigen“ gibt es keine Zweifel: „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stosst“ (2,191 und 4,89) – was vom Propheten selbst, sobald er genügend Macht hatte, auch eifrig in die Tat umgesetzt wurde. An Nachahmern heute fehlt es offenbar auch nicht…

  14. Terrorist/Mörder/Drahtzieher und nur 3 Jahre/8 Monate ?

    Sind die Italiener auf dem Deutschen Trip, oder wie finde ich das ?

    Labern die etwa auch: Im Namen des Volkes, und meinen dabei: Im Namen der Verräterkaste ?

  15. Auch Moslems können von ihrem Hass auf Israel und die Juden frei werden – wenn sie die Wahrheit ehrlich suchen! Ich verweise auf den hier bereits früher erwähnten Taysir Abu Saada:
    Er war Scharfschütze der Fatah und bildete Jugendliche darin aus. Allerdings begann er, über die Lügen, die Nasser und andere arabische Führer ihren Völkern auftischten, nachzudenken. Durch dramatische Umstände entdeckte er in der Bibel die Wahrheit in Jesus Christus und den Heilsplan Gottes für die Juden: niemand sollte das Erbe (die paar Quadratkilometer Land und Jerusalem), das Gott den Juden zugeteilt hatte, antasten! Er erkannte ebenfalls die Segnungen, die Hagar und ihrem Sohn Ismael zugedacht waren. (Der Titel seines Buches « Ich kämpfte für Arafat », Brunnen Verlag).
    Heute hat er einen Versöhnungsdienst (!) und segnet Israel:
    http://www.nowsprouting.com/hopeforishmael/.

  16. Der frühere Tourismusminister Israels, Rabbiner Benny Elon, sagte einmal, die Christen sollten den Moslems die Bibel bringen, damit diese erkennen könnten, dass die Existenz Israels die Erfüllung biblischer Verheissungen ist. Dadurch würde ein echter Beitrag zur Friedenslösung im Nahen Osten geleistet.
    In der Tat: Wenn wir die Berichte hören von Muslimen, die die Bibel lesen und mit dem Koran vergleichen, stellen wir überall (!) die gleiche Tatsache fest: Sie merken, dass man sie belogen hat. Sie erkennen, dass Gott eine Beziehung zum Gläubigen herstellen möchte, die von Liebe und Vergebung geprägt ist (Vater – Kind); dass Jesus nicht einfach ein Prophet, sondern der angekündigte Messias ist. Sie verstehen den Heilsplan Gottes mit den Juden, dem auserwählten Volk, und erkennen, dass niemand sich an ihrem Erbe (die paar Quadratkilometer Land und Jerusalem) vergreifen sollte. Dass aber für Nicht-Juden auch zahlreiche Segnungen vorgesehen sind.

  17. #1 rabbit (30. Apr 2010 13:50)
    …im Köln hat jemand (ich bin sicher die Linke-Türke)auch alle Plakate pro-Köln ausgezogen…Kram…

  18. Einer verhaftet ist des Gutmenschen Gewissen.
    Im selben Monat kommen 1000 von denen im Monat nach Europa!

  19. Imam verhaftet?

    Wieso denn?
    Ich dachte, der Islam passe uneingeschränkt zu unseren Gesetzen in Deutschland und ganz Europa und die Mohammedaner bekennen sich alle zu unseren Rechtsordnungen und sowieso hat der Islam Frieden zu bedeuten?!?
    😆
    Anscheinend belügen uns unsere? Politiker über die Inhalte des Wahren Islam.
    Oer glaubt jemand, ausgerechnet ein IMAM hätte den Koran falsch verstanden, Verse aus dem Zusammenhang gerissen oder den mysteriösen Kontext nicht beachtet um dem Islam zu schaden und Vorurteile gegen Mohammedaner zu bedienen?
    :mrgreen: :mrgreen:

    Nun ja, wahrscheinlich handelt es sich dabei nur um einen weiteren der 34655395634556287654 Einzelfälle, also um einen reinen Edathyv…
    :mrgreen: :mrgreen:

  20. Ist das erste mal das ich lese das es in italien auch schon so weit ist.für unseren papst wirds immer gefährlicher.

  21. Dieser greisliche Zottelbart – ich möchte mal zuschauen, wie der Spaghetti carbonara isst …

Comments are closed.