Wieder Hamburg: Onur K. (17) und Berhan I. (17), die den Dachdecker Thomas M. (Foto) wegen 20 Cent erschlugen (PI berichtete), sind frei. Schuld ist die Aschewolke auf Island, wegen der eine Richterin in Spanien festsaß und wichtige Fristen versäumte. Nicht genug, dass gerade erst ein 19-Jähriger ohne jeden Grund von einem Afghanen erstochen wurde.

BILD schreibt:

Weil Thomas M. († 44) ihnen kein Kleingeld geben wollte, prügelten und stiefelten zwei Jugendliche ohne Gnade auf ihn ein – bis er sich nicht mehr regte. Unfassbar: Jetzt wurden die mutmaßlichen Täter noch vor dem Urteil aus der U-Haft entlassen!

Die Hamburger Schüler Onur K. (17) und Berhan I. (17) sind wegen Körperverletzung mit Todesfolge und versuchten Totschlags angeklagt, sollten für die Tat vom vergangenen Juni eigentlich längst verurteilt werden.

Doch der Prozess vor dem Landgericht Hamburg ist geplatzt, weil die Aschewolke in die Quere kam!

Das Flugchaos wegen des isländischen Vulkan Eyjafjallajökull war genau in die Zeit der laufenden Verhandlung gefallen. Eine Richterin saß deshalb in Spanien fest und verpasste wichtige Fristen.

Dem Oberlandesgericht blieb jetzt nichts anderes übrig, als den Haftbefehl gegen die Angeklagten noch vor dem Urteil aufzuheben. Onur K. und Berhan I. saßen mittlerweile schon mehr als sechs Monate in U-Haft, und das ist mehr, als die Strafprozessordnung erlaubt!
(…)
Der Dachdecker Thomas M. und ein Kumpel sind auf dem Heimweg, als sie am Bahnhof Hamburg-Harburg auf Onur K. und Berhan I., zwei polizeibekannte Gewalttäter, treffen. Die Anklage: Die Halbstarken fordern 20 Cent. Als der 44-Jährige abwinkt, rasten sie aus. Sie schlagen auf ihn ein. Als er am Boden liegt, treten sie ihm immer wieder auf den Kopf – er erleidet einen Schädelbruch.

Thomas M. stirbt nach drei Wochen Todeskampf an den Folgen seiner Verletzungen. Die mutmaßlichen Täter werden mithilfe von Videokameras identifiziert, verhaftet.

Die neu angesetzte Hauptverhandlung beginnt am 25. Mai.

Ist es nicht schön zu sehen, wie der Rechtsstaat penibel darauf achtet, seine Regeln gegenüber denen einzuhalten, die nichts auf eben diese Regeln geben?

(Spürnasen: Haar, NachdenklichBerlin und Der 13. Apostel)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

161 KOMMENTARE

  1. Wir brauchen eine Revolution! Nur so werden wir die verkommene Politclique, Ihre Justizkasparen und deren Schützlinge- kriminelle Muslime los- NACHHALTIG!

  2. Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte! Das Chaos in Hamburg hat System. In den USA sind ganze Terrorprozesse von der Anklageerhebung bis zum Urteil in wenigen Wochen vorbei und in Hamburg schafft es die Justiz nicht mal solche Penner zu verurteilen. In einem normalen Unternehmen ist, wenn wichtige Arbeit anliegt, Urlaubssperre, aber beim Staat läufts natürlich anders. Da ist natürlich der Urlaub in Spanien wesentlich wichtiger als Mörder zu verurteilen. Und diese Typen werden jetzt feiern und sich von ihren Messerfreunden hochleben lassen. Aber wie konnte man die beiden überhaupt einsperren. Gewalt ist doch auch immer ein Hilfeschrei! 🙁

  3. Super! Nun können die beiden ja beweisen, wie sehr es ihnen leid tut und dass sie eigentlich ganz friedliche, gewinnbingende Mitbürger sind, die fleißig in die Rentenkasse einzahlen, sich sozial engagieren und überhaupt ein großes Vorbild für die Jugend und alle Einwanderer sind. Genau solche Bereicherungsschätzchen brauchen wir … und solche Gerichte, die es nicht für nötig befinden, eine Vertretung zu benennen … und solche Anwälte, die sich mit ihren Mandanten und dem gesamten Deutschen und nichtdeutschen Volk darüber freuen!!!

    Bis zum 25.05. ist es ja noch ein paar Tage hin, da kann man ja mal wieder einen Dhimmi schächten oder wenigstens brutal zusammenschlagen.

  4. Liebes PI-Team, liebe Bild-Zeitung: Ihr solltet mal lieber von den Tätern Bilder zeigen, statt vom Opfer! Dann könnte man denen wenigstens aus dem Weg gehen … bzw. man wüsste sofort, wen man vor sich hat.

  5. wir brauchen noch mehr integratiosnräte und noch mehr bescheuerte politiker die diese mit geld zuschmeissen. darum sollten sich unsere teuren integrationsräte lieber mal kümmern, oder die so gute laga organisation und was weis ich noch für musel clubs. keine gnade sage ich nur, raus aus unserem land mit denen. es ist doch nur noch lächerlich wenn man liest was für maßnahmen zum scheitern von verhandlungen führen und mit welchen urteilen dieses pack verurteilt wird. raus damit oder lebenslang in arbeitslager bei wasser und brot.

  6. Ist es nicht schön zu sehen, wie der Rechtsstaat penibel darauf achtet, seine Regeln gegenüber denen einzuhalten, die nichts auf eben diese Regeln geben?

    Das ist kein Rechtsstaat mehr, sondern ein Linksstaat.

    Falls jemand ein Toleranz-Argument braucht:

    „Toleranz gegenüber den Untoleranten führt unweigerlich zur Vernichtung der Toleranten?“

    Wobei:
    Toleranz ist in Wirklichkeit immer eine wechselseitige Beziehung zwischen mindestens 2 Parteien! Sobald eine Partei diese Toleranz aufkündigt oder nicht erwidert, fällt automatisch die Toleranz auch für die andere Partei weg – ob sie will oder nicht!

    Das heißt: es ist gar unmöglich Toleranz gegenüber den Untoleranten auszuüben! Wer es trotzdem irgendwie versucht, der toleriert nicht, sondern er akzeptiert bzw. bejaht.

    Und genau DAS wurde hier von der Justiz wieder gezeigt: Das Bejahen / Zustimmen / Unterstützen von Verbrechern.

  7. Das ist irrational und das Gesetz dann keinen Pfifferling mehr wert. Sonst beugt man das Gesetz doch bis zur Unkenntlichkeit oder schreibt ganz fleißig und schnell neue Gesetze am Bürger vorbei. Ethnie spielt dabei überhaupt kein Rolle. Ob das nun jetzt Deutsch-Franzosen, Deutsch-Engländer, Deutsch-Holländer, Deutsch-Schweizer, Deutsch-Österreicher, Deutsch-Italiener, Deutsch-Polen, Deutsch Tschechen, Deutsch-Russen oder sogar Deutsch-Deutsche sind.

  8. Aber wenn der einheimische nichtmoslemsiche deutsche Arsch sein Auto im Halteverbot abstellt, dann wird mit der Härte des Gesetzes zugeschlagen.

    Da kann man die volle Härte unserer Justiz zu spüren bekommen. Da wird sofort Erzwingungshaft angedroht.

    Aber bei Moslems und Totschläger kann der Gutmensch Milde walten lassen.

    Diese Gutmenschen-Justiz gehört selber angeklagt!

  9. Es geht alles seinen ungerechten Gang.
    Erstaunlich wie gut alles zusammen paßt.
    Natürlich alles „Reiner Zufall“.

  10. Bis zum 25.05 kann man auch schnell die Biege machen oder jemanden messern und jede Menge Kosten verursachen.Das klappt bestimmt, da bin ich zuversichtlich!

    Was sind wir doch für Armleuchter!

  11. warum denkt keiner an die hinterbliebenen?
    DIE MÜSSEN JEZT VOR GRAM UND ÄRGER NOCH MEHR LEIDEN!

    das ist nicht GERECHT hir wird GELINKT!

  12. Manchmal frage ich mich, ob die Multikulti-Freaks aus der rot/grünen
    Ecke, angesichts solcher Vorgänge,
    eine klammheimliche Freude empfinden,
    wenn sie solcher Vorgänge gewahr werden. Ist es doch offensichtlich,
    dass sie das eigene Volk nicht mögen. So kann man die bekämpfen, die man haßt, ohne sich selbst
    die Hände schmutzig zu machen. Anders
    kann man sich nicht erklären, warum
    sie so großen Wert auf das Hiersein
    dieser Migrationsproleten und Ver-
    brecher legen. Streuben sich doch
    immer wieder Vertreter des linken
    Spektrums, gegen die Abschiebung
    solcher Elemente.

    Vielleicht wird zu solchen Anlässen gar ein parteiinternes Fahnenpinkeln abgehalten, oder ähnliche Rituale,
    die dem eigenen Land nahelegen zu
    verrecken.

  13. Die linksgrünen TotalversagerInnen, die durch den Multikulturalismus diese Straftaten erst möglich gemacht haben (Zitat von Heiner Geissler? 🙂 ), beruhigen derweil:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/340/340464.geraeuschlose_arbeit_ist_besser_als_laut.html

    18. Mai 2010

    Geräuschlose Arbeit ist besser als laute Forderungen

    Zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009 erklärt Wolfgang Wieland, Sprecher für Innere Sicherheit:

    Höhere Aufklärungsrate, Rückgang der Fallzahlen und weniger Gewaltkriminalität: Das ist die kurz gefasste Bilanz der Polizeilichen Kriminalstatistik 2009. Das schließt auch die Delikte ein, die in den letzten Monaten besonders diskutiert wurden – die Zahlen für Landfriedensbruch, Brandstiftung, schwere Körperverletzung, Sachbeschädigung an Autos oder Widerstand gegen die Staatsgewalt sind allesamt rückläufig. Ebenso positiv zu vermelden ist der weitere Rückgang der Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen.

    All das ist erfreulich. Es belegt, dass konsequente Prävention und die Bekämpfung von Kriminalität Wirkung zeigen. Die immer wieder geforderten Verschärfungen der Strafgesetze – so auch in der schwarz-gelben Koalitionsvereinbarung – sind nicht notwendig. Notwendig ist vielmehr gute und vernünftig ausgestattete Polizeiarbeit. Auch wenn die ewigen Alarmsirenen der inneren Sicherheit es nicht werden wahrhaben wollen: Sie reden an den Problemen vorbei.

  14. Umvolker Beck:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1941&Itemid=1

    16.05.2010

    Zum morgigen Start der Deutschen Islamkonferenz erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer:
    „Die DIK ist gescheitert, bevor sie gestartet ist. Die Diskussion über die Integration des Islam in Deutschland ist zu wichtig, um sie weiter dem Dilettantismus des Bundesinnenministeriums zu überlassen. Die Vertreter der muslimischen Verbände sind bestimmt nicht immer einfach und mit Blick auf den Islamrat möglicherweise auch unangenehm. De Maizière muss aber gerade diesen schwierigen Dialog aufbauen – oder ehrlich sagen: Ich habe darauf keine Lust. Das wäre zumindest ehrlich und würde den Dialog nicht um Jahre zurück werfen.

    Für uns Grüne geht es um die Frage: Wie kommen wir in Deutschland zu staatlich anerkannten und gleichberechtigten islamischen Religionsgemeinschaften? Das betrifft insbesondere die Frage der Imamausbildung in Deutschland und den staatlichen Religionsunterricht.“

  15. Ich sehne mich nach dem Tag an dem aus dem Radio quillt: Europa hat den Moslems den Krieg erklärt, ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen. 20 Moscheen liegen bereits in Schutt und Asche.
    Die Juistiz mit ihren Versallen hat kapituliert.
    Es lebe Europa.

  16. Der Hamburger Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) und der Justizsenator können ja wieder eine Debatte fordern.

    Die Tat ist vom vergangenen Juni also schon 11 Monate her!!!

    Und jetzt soll es der Vulkan sein!!!

    Auf der Webseite habe ich folgendes gefunden:

    “ Die Justizbehörde organisiert die juristischen Dienstleistungen in der Stadt. Sie nimmt Aufgaben auf dem Gebiet der Bundes- und Landesgesetzgebung wahr. Dort prüft sie die Vereinbarkeit von Gesetzesvorhaben mit anderen Rechtsvorschriften, insbesondere der Verfassung und ihrer Grundrechte.

    Ihr Dr. Till Steffen
    Justizsenator“

    Klasse Organisation Herr Dr. Steffen

  17. Weil Spanien ja auch nur mit dem Flugzeug erreichbar ist – schon klar. 🙁 Das kann doch nicht sein, daß bei Gericht dann keiner in Abwesenheit der Richterin tätig werden kann. Und wenn es dann zur Verhandlung kommt, werden die Täter auch noch Haftentschädigung für die Zeit nach den 6 Monaten einfordern und haben dann einen schönen „Reibach“ gemacht.

    @ Gottfried von Bouillon:

    Wir brauchen eine Revolution!

    Die werden wir wohl schneller haben als gedacht. Merkel will ja jetzt eine Regierungserklärung zum „Rettungspaket“ abgeben. Man darf auf Inhalt und Maßnahmen gespannt sein, dann wird der Unmut in der Bevölkerung nicht mehr aufzuhalten sein, vermute ich.

  18. Eine Bananenrepublik sondersgleichen .. Richterin FEUERN Justizpalastgänge fegen !!

    Kein Wunder wenn da bald der Deckel des Kochtopfs hochfliegt

    Ein Mörder wird wieder auf die Menschheit losgelassen
    Solche Wichtigheimer-Weiber sind des Menschen größtes Unglück

  19. @ 17 Eurabier

    „Umvolker Beck“ ?

    Dies sollte „Wort des Jahres 2010“ werden. Denn es trifft des Pudels Kern besser als je eines zuvor.

  20. #18 Konsens (19. Mai 2010 08:57)
    äh das ist so ähnlich schon mal schief gegangen!

  21. #3 Luetzower_Jaeger (19. Mai 2010 08:35)

    Bis zum 25.05. ist es ja noch ein paar Tage hin, da kann man ja mal wieder einen Dhimmi schächten oder wenigstens brutal zusammenschlagen.

    Nein bis zum 25.05.2010 sind sie auf Nimmerwiedersehen weg!

    So blöd sind die doch auch nicht…..

    Das ist dann Deutsche Gerechtigkeit.

    P.S.: Die Richterin kann nun wirklich nichts für die Aschewolke.

  22. @ #4 Luetzower_Jaeger (19. Mai 2010 08:37)

    Ihr solltet mal lieber von den Tätern Bilder zeigen, statt vom Opfer! Dann könnte man denen wenigstens aus dem Weg gehen … bzw. man wüsste sofort, wen man vor sich hat.

    Aus „jugendschutzrechtlichen Gründen“ geht das nicht – sonst macht man sich strafbar;

    Die Persönlichkeit von jugendlichen Straftätern muss geschützt werden damit ihnen die Resozialisierung gelingen kann.

    ***WÜRG***

  23. Erinnert auch an den Fall wo ein Kinderficker wieder auf freien Fuß kam, weil der Staatsanwalt gepennt hatte und ein Antrag nicht stellte bzw. zu spät stellte.

    Und so die Frist nicht eingehalten wurde !

  24. Das heißt ja nicht, daß es kein Urteil gibt. Sicher wird es Meldeauflagen geben. Zudem: warum muß man sechs Monate „untersuchen“?

    Davon ab: dies schützt auch den „normalen“ Bürger vor Knastwillkür.

  25. #24 mike hammer (19. Mai 2010 09:05)

    #18 Konsens (19. Mai 2010 08:57)
    äh das ist so ähnlich schon mal schief gegangen!

    Nein, ist es nicht! Der Herr Hitler hat dumemrweise nur die flasche Zeit genannt, es war um 4:45 Uhr! Hätte der Herr Hitler die richtige Zeit genannt, wer weiß, wie dann der Krieg ausgegangen wäre!

    „Der Angriff gegen Polen ist nach den für Fall Weiß getroffenen Vorbereitungen am 1.9.39 um 4 Uhr 45 zu führen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg#Der_deutsche_Angriff_auf_Polen_1939

  26. 20 Cent-Mörder wegen Aschewolke frei

    TIPP FÜR ANGEKLAGTE MIHIGRU-MÖRDER:

    einfach den gerichtssaal samt personal einäschern.
    ALLAH WILL DAS SO!
    er will nicht, dass unschuldige mörder und
    vergewaltiger von den kuffars erniedrigt
    werden!
    DARUM HAT ALLAH DEN GLÄUBIGEN DIE ASCHEWOLKEN
    GESCHENKT!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST LEBEN OHNE GROSSHIRN

  27. #25 Koltschak (19. Mai 2010 09:06) #3 Luetzower_Jaeger (19. Mai 2010 08:35)

    P.S.: Die Richterin kann nun wirklich nichts für die Aschewolke.

    Sorry SECHS Monate vorher gepennt ???
    was hat diese Richterin 6 Monate getan ?

    Kaffee für Kollegen gekocht ?

    Es ist erwiesen das die Justiz sich einfach zuviel Zeit nimmt EINEN Prozess u´zu starten

    HH ist bekannt das die Justiz im Schneckentempo arbeitet !!

  28. #20 vossy
    „Die werden wir wohl schneller haben als gedacht. Merkel will ja jetzt eine Regierungserklärung zum “Rettungspaket” abgeben. Man darf auf Inhalt und Maßnahmen gespannt sein, dann wird der Unmut in der Bevölkerung nicht mehr aufzuhalten sein, vermute ich.“

    Da kannst Du lange vermuten, nichts wird passieren. Da wird am Stammtisch nach dem fünften Bier rumgeblökt und ansonsten ist der Fuß von Ballack wesentlich wichtiger!

  29. Wir brauchen bewaffnete Bürgerwehren, Femegerichte und Todesschwadrone, um das Recht selber in die Hand zu nehmen.
    Dann ist es sogar gut, wenn solche Ratten freigelassen werden.
    Wegfangen, in den Wald fahren, Kurzes Standgericht der Ordnung halber mit bereits abgefasstem und unterschriebenen Urteil., Schüppe in die Hand drücken und wenn die Grube fertig ist, hinknien lassen, Genickschuß, zubuddeln, fertig!!!!

  30. @ #30 Koltschak (19. Mai 2010 09:09)

    Hätte der Herr Hitler die richtige Zeit genannt, wer weiß, wie dann der Krieg ausgegangen wäre!

    Schwarzer Humor ??

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Humor

    Als Schwarzer Humor wird Humor bezeichnet, der normalerweise als ernst betrachtete oder makabre Themen wie Verbrechen, Krankheit und Tod in satirischer oder bewusst verharmlosender Weise behandelt.

  31. da werdenz b 4 Prozesstage angesetzt aber innerhalb 4 Wochen .. was machen diese schwarzen Kuttenbrun… dazwischen ???

  32. Na wunderbar! Jetzt können die zwei „Herzchen“ ja noch einen Deutschen todtreten, bevor sie am 25.Mai zum „Trommeln“ verurteilt werden.
    Aber wir wissen ja, Gewalt ist immer auch ein Hilferuf! „Hilfe, mir fehlen 20 Cent“

    Dieses Land ist sowas von fertig!

  33. Interessant wie sich der deutsche Staat ständig die Gesetze verletzt.

    Des Staates oberste Pflicht ist der Schutz der Bevölkerung. Mit der Entlassung dieses Packs hat der Staat seine Pflichten verletzt.

    ICH WILL VOR DIESEM DRECK GESCHÜTZT WERDEN!!!

    Dieses Land macht sich so lächerlich…

    Laut Scharia/ Koran müsste die muslimische Gemeinschaft sich dieses Verbrechens annehmen. Das wäre dann nach islamischen Recht die Steinigung.

    Komisch. Bei der eigenen Brut beruft man sich dann aber wieder aufs Gutmenschen- Recht. Da braucht man dann Anwalt etc.

  34. Interessant wie sich der deutsche Staat ständig die Gesetze verletzt.

    Des Staates oberste Pflicht ist der Schutz der Bevölkerung. Mit der Entlassung dieses Packs hat der Staat seine Pflichten verletzt.

    ICH WILL VOR DIESEM DRECK GESCHÜTZT WERDEN!!!

    Dieses Land macht sich so lächerlich…

    Laut Scharia/ Koran müsste die muslimische Gemeinschaft sich dieses Verbrechens annehmen. Das wäre dann nach islamischen Recht die Steinigung.

    Komisch. Bei der eigenen Brut beruft man sich dann aber wieder aufs Gutmenschen- Recht. Da braucht man dann Anwalt etc.

  35. Thomas M. stirbt nach drei Wochen Todeskampf an den Folgen seiner Verletzungen.

    ich schätze, thomas m. hat noch eine rechnung
    offen, mit gewissen lebenden leuten!

    im interesse der lieben justizangestellten,
    hoffe ich, dass er nicht „zu schnell“ reinkarniert.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DAS GRÖSSTMÖGLICHE DESASTER

  36. # 25

    Nein bis zum 25.05.2010 sind sie auf Nimmerwiedersehen weg!

    Warum sollten die verschwinden?
    Gegen einen Segelurlaub mit Buch und anschliessendem Trommelkurs ist doch nichts einzuwenden. Dazu dann noch die finanzielle Versorgung im Anschluss und eventuell sogar noch extra Kohle wegen der zu langen U-Haft.
    Das kann man schon mal aushalten.

  37. Alle ironischen oder sarkastischen Beiträge helfen nichts! Die Richter sind doch „angewiesen“ mitzuhelfen, das große Ziel zu erreichen, nämlich die Ausrottung der einheimischen Bevölkerung Deutschlands. Die verbrecherischen Immigranten werden bewusst mit lächerlichen Sträfchen bedacht, damit sie in Freiheit bleiben und ohne Unterbrechung „Kopftuchmädchen“ und Totschlag-Helden produzieren können.

  38. na fein, bis dahin haben die zwei verbrecher ja weitere chancen zu „körperverletzung“. geübt haben sie ja schon genug.

  39. Was regt ihr euch auf, ist doch alles in bester Ordnung…

    Existenziell wichtige Themen und Probleme, die uns alle angehen, sehen heute so aus und landen daher folgerichtig auf der Titelseite:

    http://ksta.de/html/artikel/1273823322217.shtml

    Das wirkliche Leben ist nämlich schön und rosarot; Islamisierung, Migrantengewalt, unfähige Justiz… Hirngespinste, gibt es alles gar nicht.

    Daher finden kleinere Einzelfälle ihre Erwähnung in den Medien korrekterweise nur stark lokal begrenzt, Link von Akte-Islam:

    http://www.nwzonline.de/Region/Kreis/Vechta/Dinklage/Artikel/2343430/Gericht+tagt+unter+Polizeischutz.html

  40. Es geht unseren Eliten ausschließlich darum, dass wir wütend werden. Die gehen dabei soweit, dass wir uns eines Tages selber an die Gurgel gehen. In den USA wird der Hass auf den Islam soweit gehen (und der ist von der Regierung gesteuert) bis die Leute blind vor Wut gegen den nahen Osten in den Krieg ziehen und die Regierung volle Rückendeckung hat. Im Kampf um den Terrorismus. Dabei geht es nur um Rohstoffe.

    Bitte beachten:

    Termine:

    Verabschiedung des 750 Milliarden Rettungspaket für den Euro im Bundesrat: 04.06.10

    Bilderberg Meeting in Spanien: 03.05-06.06.10

    http://info.kopp-verlag.de/news/bilderberg-2010-treffen-in-spanien.html

    Wahl in Holland: 09.06.10

    Beginn der WM in Südafrika 11.06.10

    Wir unterhalten uns hier demnächst über ganz andere Dinge.

    Bis dann und Gruß

    Einer der sich nicht mehr verarschen lässt

  41. #42 vogelfreies Leben (19. Mai 2010 09:27)
    und anschliessendem Trommelkurs ist doch nichts einzuwenden…….
    —————————————–

    also trommeln finde ich jetzt schon ein bisschen hart!
    sowas sind sie ja nicht gewohnt und werden
    ganz schlimme schwielen kriegen.
    aber vielleicht könnten sie trommeln lassen….?
    es gibt ja unterdessen genug qualifizierte
    schamanen in europa. die wollen ja auch was
    verdienen für ihren lebensunterhalt.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTERSTE KULTURSTUFE

  42. Bitte den Bestseller von Jürgen Roth: Der Deutschland-Clan, das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz,
    lesen. Roth hat auch das Buch „Ermitteln Verboten“ geschrieben, über unsere korrupte Justiz. Da findet man den theoretischen Hintergrund für all dies Unfassbare.

  43. Zur Erinnerung:

    „Onur K. und sein jüngerer Komplize Berhan I. sind ins Untersuchungsgefängnis gebracht worden.

    Bislang waren die beiden Jugendlichen aus Wilhelmsburg noch nicht als brutale Intensivtäter aufgefallen, aber Körperverletzung und Eigentumsdelikte wie Diebstahl und Einbruch wurden ihnen bereits angelastet. Vor Gericht mussten sie sich deswegen noch nicht verantworten. In einem Fall wurde das Familien-Interventions-Team eingeschaltet.

  44. kann mir ein geschichtssachverständiger ein beispiel aus der geschichte nennen, in dem die eigenen sog. eliten ihr volk so hassten, dass sie es unterdrückten und am liebsten umbringen wollten? mir fällt nämlich dazu kein einziges beispiel ein.

  45. In Gutmenschistan wird halt vor allem peinlichst genau darauf geachtet, dem Täter kein unrechtmäßiges Leid zuzufügen. Der Täter könnte ja auf Schadenersatz klagen. Das Opfer ist entweder an seinem Leid mit schuld, oder so schwer verletzt oder gar tot, so dass es sich nicht mehr wehren kann und also auch keine Ansprüche an die Gesellschaft stellen kann.

  46. Das zusätzlich infame ist, dass man die Deutschen für Kretins hält, indem man für diesen Justizskandal die Aschewolke vorschiebt.

    Allein die Anklage, die Mord oder wenigstens Totschlag hätte lauten müssen, war Rechtsbeugung. Kennt jemand den verantwortlichen Staatsanwalt?

  47. Frage: Was muss Jörg Kachelmann machen um aus dem Knast zu kommen?

    Antwort: Zum Islam konvertieren!

    Es ist zum Kotzen in diesem Land. Aber wie die Wahlergebnissse in NRW gezeigt haben will das die Bevölkerung so. Und deshalb habe ich langsam kein Mitleid mehr mit den Opfern!

  48. Ahhh die pöhse Aschewolke.
    Oder lag es einfach an schlampiger Arbeit, Verschelppung, Ignoranz Politbonzentum dass sich um philantropische Belange kümmert aber leider nicht bemerkt das im Nachbarhaus ein Massaker vor sich geht.
    Das Schlimme ! Keiner ist schuld … nicht mals die Aschewolke !
    Oder doch ?
    Der Bürger möglicherweise der glaubt ein Wahl zu haben und immer wieder auf die Falschen setzt ?

  49. #18 Konsens; Eigentlich schade, dass das frühestens am Sankt Nimmerleinstag sein wird.

    #25 Koltschak; Doch, kann sie, erstens gibts die nicht erst seit gestern und ausserdem, wenn wichtige Termine anstehen, dann hat man das gefälligst vor dem Urlaub zu erledigen.
    Wenn du sowas in einer Firma auch nur versuchst, bist du deinen Job los.

    #34 Black Sabbath; Also wirklich, so läuft das vielleicht in Satanistenkreisen, aber Lynchmord geht mal gar nicht.

    #38 munichtown; Da täuschst du dich leider, es ist kein Verbrechen einen Ungläubigen umzubringen. Aber wehe es geht mal andersrum, dann steht die ganze Welt Kopf, was man ja letztes Jahr gesehen hat.

  50. Wenn ein Moslem einen Deutschen wegen 20 Cent totschlägt und das Opfer noch drei Wochen mit dem Tod kämpft, dann bringt das dem moslemsichen Herrenmenschen von unserer Gutmenschen-Justiz höchstens eine Anklage wegen Sachbeschädigung und höchstens 20 Sozialstunden, die er ersatzweise in einer Moschee abarbeiten darf.

  51. Das ist doch eine prima Gelegenheit für alle Freunde und Verwandten des Opfers, sich bei den Tätern persönlich zu „bedanken“. Solche Chancen sollte man eigentlich nutzen…

  52. Selbstjustiz ist im Christentum ein Biblisches Recht. Aug um Aug Zahn um Zahn. Ich würde es der Familie nicht übelnehmen wenn sie nach so einer Schande sich um ausgleichende gerechtigkeit selber drum kümmern würden.
    Das ist was die Musels fürchten. Oder schon mal gehört das sich die Windelträger so in Süditalien oder Korsika aufführen?

  53. Das ist schon komisch: Eine Aschewolke, der Flugverkehr wird lahmgelegt, ein paar Rothemden randalieren in Bangkok, und wie die Glucke legt der deutsche Staat seine Flügel schützend über die Jungen.

    Diese Mail bekam ich heute aus Bangkok:

    Die UDD (Rothemden) hat soeben die Demonstration für beendet erklärt.
    Wir haben noch keine genaue Einschätzung über die Sicherheit in der Stadt. Wir bitten Sie, beim Verlassen Ihrer Wohnung größte Vorsicht walten zu lassen.
    Am besten bleiben Sie heute noch sicher zu Hause.
    Die Botschaft meldet sich morgen früh mit einer Lageeinschätzung.

    Nur die Steuerquetschkartoffeln in Absurdistan sind Freiwild. Das verstehe, wer will, ich nicht. Übrigens gehe ich gleich aus dem Haus. Denn erstens wohne ich weit weg von Bangkok, weit weg von dem ehemals betroffenen Viertel und ich weiß, mich auf meine Gastgeber verlassen zu können.

  54. #55 Apsera (19. Mai 2010 09:43)

    Kachelmann betrieb den einzigen privaten Wetterdienst im Fernsehen. Deswegen musste er weg. Er glaubte auch nicht an den Klimaschwindel.

    Hans Meiser wollte die korrupten Machteliten aufdecken. Politiker, Sportler und Journalisten gemeinsam auf dem Berliner Kinderstrich. Jetzt ist seine Firma pleite.

    Noch fragen? Merkt keiner was in diesem Staat los ist? CDU, SPD und Grüne spielen alle den Tango Korrupti.

  55. #48 National-Liberaler-Patriot
    „Nur für ein Monat texanische oder die Florida Justiz in Deutschland, bitte bitte bitte !“

    Da läufts ja auch anders. Dort werden die Richter und der Oberstaatsanwalt vom Volk gewählt. Wenn da ein Richter so einen Mist fabrizieren würde, wäre seine Karriere für immer vorbei. Deswegen fällen sie Urteile, die die Mehrheit der Bürger verlangen.

  56. #31 Koltschak (19. Mai 2010 09:09) #24 mike hammer (19. Mai 2010 09:05) #18 Konsens (19. Mai 2010 08:57) äh das ist so ähnlich schon mal schief gegangen! Nein, ist es nicht! Der Herr Hitler hat dumemrweise nur die flasche Zeit genannt, es war um 4:45 Uhr! Hätte der Herr Hitler die richtige Zeit genannt, wer weiß, wie dann der Krieg ausgegangen wäre! “Der Angriff gegen Polen ist nach den für Fall Weiß getroffenen Vorbereitungen am 1.9.39 um 4 Uhr 45 zu führen.”
    ————
    kann dir nict folgen. sthe wohl auf der leitung. nicht schief gegangen?

  57. @ #52 Wien
    In der Geschichte der Menschheit gibt es keinen derart abscheulichen Verrat an der eigenen Bevölkerung, wie es zur Zeit in Deutschland geschieht. Die Indianerhäuptlinge haben mit ihrem Volk gegen die Eindringlinge gekämpft, so war es zu allen Zeiten und in allen Ländern der Welt. Es ging ja auch noch nie in der Menschheitsgeschichte um derartige Unsummen von Geld, wie es sich heute durch die Ausplünderung von Menschen abgreifen lässt.
    Bei Multi-Kulti und Massenzuwanderung geht es ausschließlich um finanzielle Profite einiger Weniger, die zugleich die Macht im Lande haben und die Demokratie zerstören wollen, um einen diktatorischen Feudalstaat zu errichten.
    Unsere korrumpierten politischen Entscheidungsträger haben sich dem Raubtierkaputalismus bzw. der neoliberalen Ideologie völlig unterworfen.

  58. Bevor Kinder zu Intensivtätern werden:
    Wenn Neukölln Schlagzeilen macht, bedeutet das meist nichts Gutes. Kriminalität, Armut, soziale Verwahrlosung und mangelnde Integration von Ausländern haben den Kiez bekannt gemacht. Neukölln sei zum „Gruselfaktor für Buspauschalreisen in die Hauptstadt“ geworden, klagte Bezirksbürgermeister Heinz Buschowski einmal.
    Den ganzen Artikel lesen Sie hier:
    http://www.pro-leichlingen.de/images/stories/heisig.pdf

  59. Es wird allerhöchste Zeit daß der Mob sich um solchen Abfall kümmert.
    Und damit sind nicht nur die Täter gemeint!!

  60. #60 Krisenstab (19. Mai 2010 09:50)

    Kachelmann betrieb den einzigen privaten Wetterdienst im Fernsehen. Deswegen musste er weg. Er glaubte auch nicht an den Klimaschwindel.

    Hans Meiser wollte die korrupten Machteliten aufdecken. Politiker, Sportler und Journalisten gemeinsam auf dem Berliner Kinderstrich. Jetzt ist seine Firma pleite.

    Kannst Du mir zu evt. weiterführende I-Net Verweise nennen ?

  61. #52 wien1529 (19. Mai 2010 09:39) kann mir ein geschichtssachverständiger ein beispiel aus der geschichte nennen, in dem die eigenen sog. eliten ihr volk so hassten, dass sie es unterdrückten und am liebsten umbringen wollten? mir fällt nämlich dazu kein einziges beispiel ein.

    also nach meinen forschungen, war das die
    ursache der sintflut.
    irgendein autokratischer himmelsbewohner war
    so frustriert über seine kreation, dass er
    sie ersäufen wollte.

    aber ich bin kein von däniken.
    meine forschung basiert auf empirischer beobachtung.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST VEGETIEREN IN UNFREIHEIT

  62. Die Pro-Bewegung sollte sich solche Skandale gut merken und daraus Kapital schlagen.

  63. @59 Civitas Fortissima

    Sollten Familie und Freunde des Opfers den Bereicherern auch nur ein Haar krümmen, wird in Deutschland aber die volle Härte des Gesetzes aus der Mottenkiste geholt und anschließend werden die zu einer Horde Sodomisten-Musels in die selbe Zelle gesperrt.
    Dafür werden Gutmenschen, Polizei und Justiz schon persönlich sorgen.

  64. #35 Black Sabbath (19. Mai 2010 09:13) Wir brauchen bewaffnete Bürgerwehren, Femegerichte und Todesschwadrone, um das Recht selber in die Hand zu nehmen. Dann ist es sogar gut, wenn solche Ratten freigelassen werden. Wegfangen, in den Wald fahren, Kurzes Standgericht der Ordnung halber mit bereits abgefasstem und unterschriebenen Urteil., Schüppe in die Hand drücken und wenn die Grube fertig ist, hinknien lassen, Genickschuß, zubuddeln, fertig!!!!
    ………………..
    du hast es mit musels zutun! die denken in
    ich-fammilie-stamm-ummah… du brauchst keinen wald oder standgericht! wenn du die fammilie genug unter druck setzt erledigen sie
    die drecksarbeit selber.(du kennst die nummer: fammilien ehre…. gegen den islam…
    rübe ab ehrenschandmord….)
    sie haben mommentan keine angst und die braucht es bei muselratten immer…

  65. Eigenartig ist, daß so wenig Menschen diesen ganzen Proporz nicht als Generalangriff gegen die eigene Unversehrtheit, gegen das Leben der eigenen Art anerkennen.

    Immer wieder schön zu sehen, „wir müssen das GG und „unsere Verfassung“ schützen“.

    Nun, diese Verfassung oder das GG ist nur bedrucktes Papier. Weder diese Verfassung noch das GG schützt uns, unsere Kinder oder Enkel. Wir sind der Überfremdung und damit der suksessiven Auslöschung preisgegeben.

    Die zunehmde Tendenz großer Teile unseres Volkes auszuwandern, sich keinen Nachwuchs anzuschaffen (bzw. die hohen Abtreibungszahlen, staatlich finanziert!),
    hohe Selbstmordrate indiziert ein sterbendes Volk, das keinen Lebenswillen mehr aufbringt.

    Das der Lebensfreude, dem LEBEN entsagt und sich anderwertig zerstreut.
    Die Überfremdung hat ja auch seine Gründe.
    Die EU-Bürokratie schafft sich „globalisierte Gesellschaften“, ohne Völker, aber mit Bevölkerungen. Das System BRD wird nicht am Niedergang des deutschen Volkes zugrundegehen.
    Dieser Niedergang ist gewollt, der Austausch und die Vermischung mit Angehörigen fremder Völker aus Afrika und Asien ist die eurokartische Agenda, die den Franzosen und Briten, den Bretonen und Waliseren, allen das Genick brechen wird.

    Wer an beschriebenem Papier festhält verkennt die Lage. GG und Verfassung verhindern nicht die Auslöschung. Ewigkeitswert hat doch nur das Leben. Wenn das eigene Volk stirbt, wer interessiert sich da für eine Verfassung, die den Deutschen nie zur Abstimmung vorlag?

    Die Bundesrepublik ist ein inländerfeindliches System. Abschreckende Beispiele dieser Art finden sich überall in Europa!

    ————————

    Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung: Für Deutsche hat die BRD nur Verachtung übrig. Willkommen in der molekularen Endzeitgesellschaft der Bundesrepublik, in der der Deutsche totgeschlagen, erstochen, umgebracht und verdrängt wird. Willkommen in der antideutschen Bundesrepublik, die einen Stellvertreterkrieg wider dem eigenen Volk führt. Einer BRD, die sich immer mehr als ein Kuckuckssystem entpuppt („staatliche Bevorzugung der Nichtdeutschen“).

    08.08.1989, Stuttgart. Ein 46-jähriger Schwarzafrikaner sollte nach einer Körperverletzung überprüft werden. Unvermittelt stach er mit einem Bajonett (mitgeführt in einer zusammengerollten Zeitung) auf die Polizeibeamten ein. Peter Quast (28) und Harald Poppe (27) wurden dabei getötet. Drei weiter Kollegen wurden zum Teil schwer verletzt.

    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

    Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd“. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise“ hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

    22.01.1995, U-Bahnhof Bonner Platz in München. Markus Jobst wird von dem 22-jährigen Bosnier Boro Matic erschossen.

    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

    Der Student Sascha K. (26), Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, wird von dem Türken Inan Demirhan am 25. Mai 1998, vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S., zu Tode geprügelt.

    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!“ Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung“. Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999

    „Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.

    Robert Edelmann (23), ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“

    Timo Hinrichs (24), war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    Thorsten Tragelehn, 03. September 1999 besucht Thorsten das Heimatfest seines Wohnortes Lohfelden (Hessen). Während des Festverlaufes wird sein Freund von 5 – teilweise einschlägig polizeibekannten – jungen Ausländern [vier Türken, ein Iraner] angegriffen. Thorsten Tragelehn will verbal schlichten und wird niedergestochen – bereits schwerverletzt am Boden, treten und schlagen die Täter mit Knüppeln, Flaschen und Schlagringen weiter auf ihn ein. Thorsten Tragelehn erliegt am frühen Morgen des 4. September seinen schweren Messerstich-Verletzungen. Er wird nur 20 Jahre alt. Am 05. September 2000 verhängte das Landgericht Kassel folgende Urteile: Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate Erwachsenenhaft [schlug u.a. mit einem Schlagstock unzählige Male auf den bereits am Boden liegenden Thorsten ein]; Marco Philippent: 10 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit (verteilte die in seinem Auto befindlichen Waffen -Messer, Schlagstock, Schlagringe- an die Täter).
    Der Richter Wolfgang Löffler bezeichnet die Tötung Tragelehns als ein “regelrechtes Gemetzel” – Thorsten Tragelehn sei “geradezu hingerichtet worden”.

    Am 07. August 1999 erlag Michael Erkelenz (37) seinen schweren Schußverletzungen.
    In Ausübung des Dienstes war er eine Woche zuvor in Hagen durch Bayran Y. angeschossen worden.

    Kirsten Späinghaus-Flick (26), Polizeibeamtin, wird am 27. Februar 2000 von Samet Tairi (28) in Remscheid-Lennep erstochen.

    Ingo Grebert (32), Polizeibeamter, wurde am 22. Juni 2000 in Niederwalluf bei Wiesbaden von dem 25-jährigen Türken Ecevit Özcelik erschossen, den er gerade kontrollieren wollte. Sein Kollege Gerhard T. wurde ebenfalls angeschossen. Vor Gericht erzählt Ecevit. von seinen epileptischen Anfällen. Der Staatsanwalt geht von verminderter Schuldfähigkeit aus.

    Dennis Jauer (23), eilte am 30. Dezember 2000, zusammen mit anderen Gästen eines Lokals in Bad Pyrmont zwei deutschen Jugendlichen (15 und 16) zur Hilfe, die vor dem Lokal von vier Türken (17 bis 19) geschlagen und getreten wurden. In der darauffolgenden Rangelei zogen zwei Türken Messer und stachen auf den jungen Tischler ein. Mit mehreren Stichen ins Herz getroffen, verblutete der Vater einer zweijährigen Tochter.

    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.

    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Matthias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.

    Am 23. April 2003 wird ein Berliner SEK-Beamter bei einer Hausdurchsuchung von dem Libanesen Yassin Ali-K. durch einen Schuß in den Kopf getötet.

    19. März 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

    15. Dezember 2004, Leipzig-Grünau. Der abgelehnte Asylbewerber Samir H.-M (22) aus dem Irak, der aufgrund des geltenden Ausländergesetze nicht abgeschoben wird, erschießt seine Ehefrau Mariann Laboda (19). Kurz vor ihrem 18. Geburtstag zieht Mariann zu Samir. Sofort unterbindet der Iraker den Kontakt zu ihrer Familie.

    Berlin, 19. Okt. 2004. Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28-jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.

    12. Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.

    Heidenheim (Baden-Würtemberg), Juli 2005. Mit Faustschlägen schlägt der 18-jährige Kosovo-Albaner Arton G. den 16-jährigen Tobias M. zu Boden, tritt mit den Füßen immer wieder auf dessen Kopf ein. Tödlich verletzt bleibt Tobias liegen und stirbt an den Folgen schwerer Gehirnverletzungen im Klinikum Heidenheim. Arton wird im November 2005 vom Landgericht Ellwangen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Am 1. Februar 2008 ist der Kosovo-Albaner wieder frei -eineinhalb Jahre vor Ende der Strafzeit.
    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte:
    „Ich stech’ dich ab.“

    Am 26. März 2006 wird der 42-jährige Polizist und Hauptkommissar Uwe L., Leiter des Streifendienstes Verbrechensbekämpfung in Neukölln, durch Mehmet E. (39) mit mehreren Kopfschüssen aus nächster Nähe hingerichtet. L. hinterläßt Frau und zwei Söhne. Mehmet E. besaß keine Aufenthaltserlaubnis, bekam aber Sozialleistungen vom Staat.

    Leipzig – 24.08.2006. Gegen 17:00 Uhr sprach ein Mann die 14-Jährige im Bereich der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten an. Unter einem Vorwand lockte er sie in eine Laube des Gartenvereins „Reichsbahngärten“ in der Nähe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld/Ost. Dort schlug er das Mädchen ins Gesicht und würgte es, bis es seine Gegenwehr aufgab. Dann vergewaltigte der Mann die 14-Jährige drei Mal. … Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn.

    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007

    …Immer wieder fallen die Worte Ehre und Stolz. Es sind ihre wichtigsten Werte. Niemand darf sie beleidigen. „Zuschlagen“, sagt Arkan, „ist ein Kick.“ Für die Opfer ist es ein Trauma. Wie für Jonathan, ein blasser, schmaler Junge von 15 Jahren. Eines Tages auf dem Weg zur Schule kreisen ihn zehn Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. „Hast ein Handy?“ Sie durchsuchen ihn, nehmen ihm Handy und Geld ab, er zittert vor Angst. „Wenn du jemandem was sagst, bringen wir dich um.“ Sie schlagen Jonathan ins Gesicht. In der Schule und zu Hause erzählt er nichts, er schämt sich, hat Angst. Aber der erste Überfall war nur der Beginn, monatelang wird er bedroht, geschlagen, beraubt. Irgendwann gibt er das Geld freiwillig, es wird zu einer Art Wegezoll. Drei Monate später besucht seine Klasse die von der Polizei betreute Jugendrechtsinitiative Neukölln. … Der Schüler ist fast der einzige Deutsche in der Klasse, ein Außenseiter, aber nach seinem Auftritt gratulieren ihm die anderen. Der seltene Zuspruch macht Jonathan Mut, den Polizisten zu fragen, ob er mal mit seiner Mutter vorbeikommen könne. Als der Junge mit der Mutter kommt, redet er nur zögerlich. Die allein erziehende Mutter weint, sie hört die Geschichte zum ersten Mal. „Das Problem ist, daß sich kaum jemand traut, die Täter anzuzeigen“, sagt der Jugendbeauftragte. Berliner Tagesspiegel, 18.03.2007

    „Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“ Berliner Tagesspiegel, 21. Mai 2007

    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27-jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.

    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner

    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.

    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Die Presse beschreibt Kevin als Sympathisant der rechten Szene.

    28. September 2008, Bensheim (BaWü). Erdogan M., sein 19-jähriger Sohn Haydar M. und Volkan T. (19) und ein vierter Türke prügeln und treten mit „elfmeterartigen Tritten“ Fabian S. (29) bewußtlos, der sich in der Diskothek schützend vor ein Paar stellte. Wenig später verstirbt er.

    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.

    Attendorn (NRW), 28.04.2009. David Schramm (18) aus Attendorn erleidet doppelten Kieferbruch. Die Täter, ein 18-jähriger Türke und ein Kosovo- Albaner
    Rivius-Schulleiter Klaus Böckeler unterrichtet die Schüler und Eltern von dem Geschehen. Er warnte die Jugendlichen zudem: „Nehmt euch in Acht, wo ihr euch in Attendorn nachts bewegt. Meidet bestimmte Gegenden. Dazu gehört auch die Innenstadt.”

    Lt. Spiegel-Meldung vom 12. Januar 2009 wird einem 32jährigen Türken vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres seiner 25jährigen deutschen Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) erst den Halswirbel gebrochen und sie anschließend in der Toilette ertränkt zu haben.

    Hamburg, 26.06.2009. Ein 23-jähriger Deutscher wird am Freitag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs niedergestochen – am Sonntag erlag der junge Deutsche seinen schweren Stichverletzungen im Bauchbereich. Der Täter ist ein 19-jähriger Türke.

    14.07.2009, Dresden-Seevorstadt. Ein 32-jähriger Türke schlägt einer 25-jährigen Politessen ins Gesicht.

    Am 22. August 2009 wird der 18-jährige Kevin W. in Schöppingen (NRW, 7400 EW) von einem in Großbritannien bereits vorbestraften 28-jährigen Asylbewerber aus dem Irak erstochen. Zu der Tat äußert sich Pfarrer Wolfgang Böcker von der örtlichen Gemeinde, denn wichtig sei es jetzt keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren. „Von einigen Jugendlichen kamen derartige emotionale Reaktionen“, so der Pfarrer. Polizei, der Jugendhausleiter und der Pfarrer trafen sich darum heute Mittag, um Maßnahmen dagegen zu ergreifen. „Es war die Tat eines Einzelnen, man darf nichts verallgemeinern“, so der Pfarrer. Zitate entnommen: wm.tv GmbH & Co. KG

    17.12.2009, Dresden. Wenige Tage vor Weihnachten ist die Abiturientin Susanna (18) in einem Asyl-Wohnheim ermordet tot aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach dem Freund der Getöteten, einem Asylbewerber Raza S. (32) aus Pakistan. Er soll der Freund der jungen Frau gewesen sein.

    Nicht immer schaltet sich das Kanzleramt ein. Werden in der BRD junge Einheimische, und damit potentielle Widerständler gegen die Etablierung einer globalisierten Einheits- und Mischgesellschaft aus dem Weg geräumt, brauchen die Herrschenden kein Mitleid heucheln. Die klassische Verachtung der eigenen Art, die am Ende sowieso verschwinden soll.
    Man kann hier von einem schleichenden und (indirekt) staatlich geförderten Ethnoizid bzw. Genozid, einen permanenten Adelasses der Einheimischen durch die Reibungsverluste stetiger Einwanderung fremder Völker und deren junger Männer sprechen. Die Brisanz liegt darin, daß der Staat entgegen seines offiziellen Anspruch den Bürger in Wahrheit gar keinen echten Schutz davor bieten möchte. Unter staatlicher Aufsicht können Teile junger Einwanderer oder deren Nachkommen junge Einheimische, den Nachwuchs, präventiv ausschalten. Unsere Hochverräter im Berlin regieren gegen das Deutsche Volk. Für Deutsche und deren Wunsch nach Erhaltung der eigenen Art haben (dt.) Politiker (u.a.) nur Verachtung übrig. Was wird passieren, wenn immer mehr Bürger dahinterkommen, daß jede Opposition zu diesem Verbrechersystem automatisch als rechts, rechtsextrem oder neonazistisch denunziert wird? Ab da hat der rechte Popanz seinen Schrecken verloren, rechts zu sein gilt nicht mehr als soziales Stigma, sondern als Ausweis der inneren Distanz zu einem kriminellen Staatswesen, und es wird vielleicht sogar in eine Rolle als Mittel zur Herstellung eines politisch-gesellschaftlichen Gemeinschaftsgefühls hineinwachsen. Das System ist in einer für das Volk fatalen Win-Win-Situation. Entweder errichten sie ihre Diktatur (Errichtung der globalisierten Welteinheitsgesellschaft über Multikultur) schleichend über den Kampf gegen Rechts und Preisgabe des Landes an den Globalismus, oder offen, indem sie durch einen Rechtsruck den Vorwand bekommen, die letzten „demokratischen“ Grundrechte auszuhebeln und das Volk auf offener Straße abzuknallen.

    „Ich hoffe, daß im Jahr 2030 oder 2050 große Anteile von Menschen aus anderen Regionen in Europa leben werden, um es ganz deutlich zu sagen, Menschen anderen ethnischen Ursprungs: schwarz, gelb oder was immer. So wird aus Europa ein Schmelztiegel aus Ost und West, Nord und Süd. Und Europa verschmilzt auch mit dem Rest der Welt.“
    Ricardo Diez-Hochleitner, Präsident des Club of Rome, Ex-Unesco, Ex-Weltbank – ZDF 24.1.1999

    „Ich hoffe, daß sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muß geändert werden.“
    Quelle: German Historical Institute Washington, D.C., Occasional Paper No. 9, „AGGRESSIVE NATIONALISM, IMMIGRATION PRESSURE, AND ASYLUM POLICY DISPUTES IN CONTEMPORARY GERMANY” by Jürgen Fijalkowski, 1993, with comment by Jeffrey M. Peck; Zitat des amerik.-jüdischen Prof. Dr. Jeffrey M. Peck, S. 32

    „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazikonzept. Genau das haben die alliierten Mächte im Zweiten Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der UN eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“
    Sergio Vieira de Mello, Ex-UN-Administrator für den Kosovo, in einer Sendung des US-Radiosenders PBS, am 04. August 1999

  66. #68 Pinneberg (19. Mai 2010 10:02) Die Pro-Bewegung sollte sich solche Skandale gut merken und daraus Kapital schlagen.
    ———–
    pro-bewegung? nicht etwa die pro-bewegung die
    bei demos 200-300 enschen mobilisirt?
    🙁

  67. Die Einhaltung bestehender Gesetze finde ich absolut richtig. Aber dass der Richterin nicht zugemutet werden kann, mit Auto oder Bahn rechtzeitig an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren, ist ein Skandal.
    Wenn Richter für ihre Taten, Untaten oder Untätigkeiten zur Verantwortung gezogen würden und für die Folgen haften müssten, gäbe es Fälle wie diesen schlagartig nicht mehr.

  68. Da verstehe ich aber nicht, wie man Herrn Falk (von Falk-Plan) 2 Jahre in Untersuchungshaft sitzen ließ und der hatte niemanden umgebracht!!

  69. Es geschieht nur, was der Wähler will. Preisfrage: Wie lange dauern derartige Zustände in Justiz und Volk unter einer „rechten“ Regierung an? Da gibt es ein Richterdienstgesetz, daß diesem Pack jeden Spielraum bei der Gesetzesauslegung nimmt und jede Verfehlung sofort als Beihilfe zur Straftat wertet.

  70. Die Sache Falk war auch in Hamburg…

    Ich vermute, man will diesen Dödeln die Gelegenheit geben zu verschwinden. Wie man es auch mit anderen Türken gemacht hat (Ehrenmord)

  71. #67 National-Liberaler-Patriot (19. Mai 2010 09:58)

    http://www.kachelmannwetter.de/

    Der 1990 von Jörg Kachelmann gegründete Wetterdienst ist heute einer der führenden Wetterdienstleister in Europa. Mit rund 100 Mitarbeitern betreibt Meteomedia Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, Kanada und den USA.

  72. BLAUHEMD TRÄGT DEN FAULEN DEN TOPFNSTRUDEL HINTERHER.

    Berliner Blauhemd-Göre verschleudert im Bauchladen deutsches Eigentum. Bekenntnis zum Euro und zur kommunistischen Zwangswirtschaft bis in den Abgrund.

    Wo ? Radio und TV sabbern gerade pflichtbewußt.

    In den Stiefeln von Vorbild und Gebieter.

    Auf dem Gipfel der Macht — Politbürovorsitzende.

    http://www.youtube.com/watch?v=1ObK3CUM994

  73. und Kachelmännchen sitzt immer noch in U-Haft wegen angeblicher Taten, die doch sehr zweifelhaft erscheinen und noch nichteinmal Fluchtgefahr besteht!

    Dieser Linksstaat ist zum Kotzen!

  74. So langsam wirds echt immer lächerlicher.

    Aber in der Bevölkeurng scheint eine Sehnsucht, ein regelrechtes Bedrüfniss nach solchen Dingen fest verankert zu sein. Sonst würden die endlich mal ihren Kopf anstrengen und zurückschlagen, die dummen Michels!

  75. #20 vossy (19. Mai 2010 09:00)

    Weil Spanien ja auch nur mit dem Flugzeug erreichbar ist – schon klar.

    Ja, das ist deutschen Beamten scheinbar nicht zuzumuten, auf dem Landweg aus Spanien zurück zu kehren, um ihren Pflichten Genüge zu tun.

    Abgesehen davon, daß die heutige Kommunikationtechnik ermöglicht, Beschlüsse auch über größere Distanzen zu fassen. Immerhin gibt es Fax pp.

    In Sachen Internet ist die Justiz zu Zeiten des Neanderthalers stehen geblieben. Davon weiß ich ein trauriges Lied zu singen. Nicht einmal eingescannte Schriftsatze mit Briefkopf und Unterschrift werden angenommen, obwohl sie alle Erfordernisse erfüllen, die auch ein Fax erfüllt.

    Das kann doch nicht sein, daß bei Gericht dann keiner in Abwesenheit der Richterin tätig werden kann.

    Normalerweise gibt es Ersatzrichter, immerhin kann ein Mitglied des Kollegialgerichts auch mal mitten im Prozeß krank werden. Will man dann wieder ganz von vorn beginnen?

    Da ist viel Schlamperei im Spiel!

    Und wenn es dann zur Verhandlung kommt, werden die Täter auch noch Haftentschädigung für die Zeit nach den 6 Monaten einfordern und haben dann einen schönen “Reibach” gemacht.

    Zur Verhandlung wird es wohl kommen. Man kann seinen Paß einziehen, dann kann er nicht das Land verlassen.

    Es sei denn, seine Botschaft gibt ihm einen neuen.

  76. Für wenige ist es ein Skandal was in Hamburg oder auch an anderen Orten von Seiten der Justiz aus abgeht. Für die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung ist es aber anscheinend nicht so. Dies beweisen Wahlen, (nicht) stattfindende Demonstrationen und Proteste nach solchen Vorkommnissen.
    Das Problem sind die Medien(die natürlich von der Politik beeinflusst sind), die die Bevölkerung verblöden, was an der Jugend und den sogenannten „Unterschichten“ bestens zu sehen ist.

    Eine Umkehr vom Gesellschaftlichen Wandel ist meiner Meinung nach nicht mehr möglich, da die Mehrheit der Bevölkerung mit den Lebensumständen hier zufrieden ist.

    Das es bald knallt ist auch klar, manche bereiten sich eben darauf vor(einschlägige Literatur gibt es genug) die Mehrheit würde dich dafür auslachen wenn man davon erzählt.

    Nur wenn es kracht werden einige, noch Rechnungen zu begleichen haben. Darum sollten sie sich nicht zu sicher sein. Vielleicht wissen sie dies bereits und wollen deshalb den privaten Waffenbesitz verbieten?

    Wenn ich in einer Großstadt leben würde, hätte ich bereits einen Waffenschein beantragt und notfalls eingeklagt.

    Der Baden-Württenberische Minister schützt sich ja nach eigenen Angaben selbst, da er seinen Beamten den Schutz seiner Person nicht zutraut.

  77. Der Richterin wünsche ich einen geplatzten Blinddarm und einen diensthabenden Arzt, der sein wohlverdientes Wochenende genießt.

  78. Leute, lasst mal die Richterin in Ruhe.
    Die Hamburger Justiz ist heillos überlastet.
    Und wenn man in Spanien festsitzt ist es nicht gar so einfach, auf anderem Wege zurück zu kommen. Ich bin der Einfachheit halber mal von Madrid ausgegangen, Bahnreisezeit ca 24 Stunden. Und man sollte schon ein geübter Bahnfahrer sein, sonst wird man spätestens in Paris wahnsinnig.Von Valencia ist man schon weit über 30 Stunden unterwegs.
    Bus von Madrid? Landet man nach über 24 Stunden irgendwo in Deutschland, z.B.Frankfurt. von da dann weiter.
    Und wie gesagt, sitzt man in irgend einem Urlaubsort, ist man durchaus zwei Tage unterwegs. Ist mit Gepäck für jemanden der das nicht gewöhnt ist, alles keine Alternative…

  79. NICHT VERGESSEN:

    Nicht nur die Linksextremen – heute grün angestrichen – haben damals unter den Riesenpostern der kommunistischen Massenmörder Ho Chi Min und Che Gevarra unsere Gesellschaft und Demokratie in den Dreck gezogen.

    Die Genossen Mitmarschierer sitzen heute als Manager, Banker, Aufsichtsräte, Vorstände, Richter, Minister und fett bezahlte Berater bei z.B. BMW an den Schalthebeln der Macht !

    Und wenn es darum geht den eigenen Bonus aufzubessern oder den Börsenkurs zu manipulieren, ja dann fliegen eben ein paar tausend Arbeiter – die Malocher, die sie 68 als Studenten vorgaben verteidigen zu müssen.

    Und zu diesem Fall hier:

    Die neuen Kolonialherren treten und stechen ‚Eingeborene‘ ab.

    Das war in Kolonien IMMER so !

  80. #86 Ausgewanderter (19. Mai 2010 10:33) #20 vossy (19. Mai 2010 09:00)

    Weil Spanien ja auch nur mit dem Flugzeug erreichbar ist – schon klar.

    Nein, die wissen schon, dass man auch fahren kann. Ulla Trulla Gesundheitsministerin hat es ja auch gewußt. Wenn die dumme K…… dann sollte vielleicht auch ein Richter…. na ja man weiß nicht, vielleicht überschätzt man die Juristen ja ein bischen und Ulla trulla war besser informiert.
    Ach so, die hatte ja auch einen Fahrer. Der hat das gewußt!

  81. „20 Cent-Mörder wegen Aschewolke frei“

    ein anderer Schwerverbrecher hat da weniger Chancen – und der wird sein Leben lang nie mehr freikommen:

    Staatsanwälte klagen Moderator Kachelmann an

    Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen TV-Moderator Jörg Kachelmann wegen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall erhoben

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,695568,00.html

  82. 85 Fieberglas
    Die deutschen brauchen immer erst einen Initialzünder.
    Sobald einer den Anfang macht, und so ein Stück Dreck mal medienwirksam zur Rechenschaft zieht und entsorgt,brechen die Dämme.
    Aber man muß genau so brachial gegen die vorgehen die diese ganze Sch…. erst durch ihre Gesetzgebung möglich gemacht haben.
    Aber ich bin zuversichtlich.
    Die massive Tendenz in meinem weiten Umfeld sich nach und nach Waffen anzuschaffen gibt ernsthaft Anlass zur Hoffnung.
    Und den Apologeten der zivilisierten,demokratischen Auseinandersetzung sei an dieser Stelle gesagt;Nach einem reinigendem Gewitter ist die Luft wieder klar und dann kann man auch wieder zivilisiert miteinander umgehen.
    Aber erst muß der grobe Keil her der ja bekanntlich auf einen groben Klotz gehört!!!

  83. #88 r2d2 (19. Mai 2010 10:39) Der Richterin wünsche ich einen geplatzten Blinddarm und einen diensthabenden Arzt, der sein wohlverdientes Wochenende genießt.

    diese leute werden alle noch auf diese welt
    kommen, dessen bin ich mir sicher.
    die zeit der wunschprojektionen ist vorbei.
    jetzt wird nach fakten abgerechnet.
    ein richter ist unfähig, in „freier wildbahn“
    zu überleben.
    und wir wissen, wer uns verraten hat…..

    http://info.kopp-verlag.de/news/fahr-zur-hoelle-eu-das-endspiel-um-den-euro-hat-begonnen.html

    ich wünsche unseren volksverrätern eine blendende zukunft!

    THE FUTURE LOOKS BRIGHT, I GONNA WEAR SHADES

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NICHT MIT FASCHISMUS ZU VERWECHSELN

  84. Aktenzeichen sammeln und selbst gegen dieses Pack loslegen.
    Kann doch nicht viel passieren…!

  85. Na und?
    Thomas M. war nur Dachdecker.
    Er hatte nur 20 Cent.
    Er konnte sich nicht ausreichend wehren.
    Er war Deutscher.
    Keine Großfamilie, die ihn Rächen werden.
    Keine Staatsgewalt, die ihn schützen würde.

    Er war einfach schwächer – das ist es, was mittlerweile ausreicht in dieser neuen, wunderbaren Gesellschaft…

  86. # 5 to 12
    Ein Richter ist in freier Wildbahn unfähig zu überleben.
    Gut gesagt !!!!

  87. Hallo? Die haben jemanden GETÖTET!!! EINEN MENSCHEN UMGEBRACHT! da gibts ja wohl wichtigere Dinge, als Fristen.
    Mangels Richter werden sie eben ohne Verfahren eingesperrt bis dieser da ist. Bumms fertig.

  88. 89 Lady Enigma (19. Mai 2010 10:47)

    Leute, lasst mal die Richterin in Ruhe.
    Die Hamburger Justiz ist heillos überlastet.
    Und wenn man in Spanien festsitzt ist es nicht gar so einfach, auf anderem Wege zurück zu kommen.

    Mag sein. Aber dann müssen Vorkehrungen in der Justiz-Behörde getroffen werden: Entweder Urlaubssperre oder zwingende Benennung eines Vertreters für Notfälle.

    Wollte diesbezüglich gerade eine E-Mail an den Herrn Justiz-Senator Dr. Till Steffen schreiben, aber..uppps: Der gute Mann ist bei den Grünen.

  89. #73 frundsi

    Danke für die Zusammenstellung!

    Und „unvermischte völker“ ist keine „Nazikonzept“, sondern das Ergebnis der Evolutin (ergo: der dem Menschen innewohnenden Natur!). Das was die Völkervermischer vorhaben ist ein Nazikonzept: Denn es führt unweigerlich zu Mord und Totschlag. Warum sind denn die Mordraten in Vielvölkerstaaten sehr viel höher als in Nationalstaaten? Das liegt nicht an den „sozialen Bedingungen“ in den Ländern.

    Das was die Lumpen mit den westeuropäischen Völkern vorhaben (und sie haben es ja de facto schon geschafft!!!!) ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit! Gleichzusetzten mit Himmlers und Streichers und Stalins Verbrechen.

    Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen? Wollen wir, dass unsere Kinder und Enkel so wie die Juden unter den Nazis oder die Indianer in den USA leben müssen????

  90. Überlegt euch das mal, was würdet Ihr empfinden wenn es euer Bruder/Vater/Sohn wäre?

    Ab wann hat der Bürger das Recht zur Selbstjustiz?

  91. Wie? Was? Ich dachte Onur und Berhan, diese zwei unersätzlichen Kulturschätze (polizeibekannte Gewalttäter), wären schon längst wie auf freiem Fuss, denn es gibt noch viele die man Totschlagen kann. Bekommen die denn wenigstens eine saftige Entschädigung?

    Etwas neues aus der Europäischen „Hauptstadt“, Brüssel: Während die Europäische Union vor dem finanziellen Bankrott steht, öffnet sie zugleich ihr Füllhorn für islamische Staaten, Beispiel Jordanien: Brüssel überweist dem Königreich jetzt schon mal 80 Millionen von 138 zugesagten Millionen Euro, weil es in dem Land eine Wirtschaftskrise gibt und weil der König mit dem Geldsegen ja angeblich die „Demokratie“ in seiner Heimat stärken möchte. (Quelle: ANSA Mai 2010).

    Brüssel: 68 Prozent der Einwohner sind jetzt Ausländer, die meisten sind Moslems….

    Die europäische Hauptstadt Brüssel wird rasend schnell islamisch. Vor zwei Jahren (2008) waren 56,5 Prozent der Einwohner Ausländer, heute (2010) sind es schon 68 Prozent. Im Jahre 2020 werden 85 Prozent der Einwohner Brüssels Ausländer sein – die meisten davon Mohammedanner. (Quelle: npdata.be 15. Mai 2010). Manche Brüsseler Stadtteile sind schon jetzt rein islamisch, etwa Sint-joost-ten-Node mit 96% und Sint-Gillis mit 91,7%.

    Aber in fast allen großen belgischen Städten werden ethnische Belgier binnen eines Jahrzehnts zur ethnischen Minderheit, der ethnische Belgier wird eine vom Aussterben bedrohte Bevölkerungsgruppe in Belgien. Und die Mohammedanner übernehmen die Ballungsgebiete. Diese Entwicklung ist nach Angaben von Wissenschaftlern jetzt unumkehrbar. (Quelle: HKNbe und GvA.be 14. Mai 2010).

  92. ..das ist so lächerlich was in diesem banenenland abgeht.hmm da stellt sich doch wiedermal die frage wer denn dieses land regiert?

    stimmt…wir haben ja keine regierung. es sei denn man nennt tee saufen in moscheen und förderung des islamismus regiern.

    naja viel spass weiter mit schwarz gelb X)

  93. #73 frundsi

    Danke für deine Auflistung, sie ließ sich noch beliebig fortsetzen, hier noch ein Fall.

    Im Dezember 2008, treten vor der Diskothek „Fun-Park“, in Marburg zwei „türkische Mitbürger“ einen 24-jährigen Bundeswehrsoldaten aus HH ins Koma. Die „Strafe“, der 17-jährige zum Tatzeitpunkt auf Bewährung draussen wegen Gewaltdelikten, wurde FREIGESPROCHEN der andere bekam 10 Monate auf Bewährung.

    Der Name des „Richters“, Dr. Christoph Otto
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Opfer-einer-Schlaegerei-faellt-ins-Koma

  94. zwei polizeibekannte Gewalttäter

    Der Staat versagt, wo „zwei polizeibekannte Gewalttäter“ frei herumlaufen. Die Politiker sind verantwortlich.

  95. #1 Gottfried von Bouillon (19. Mai 2010 08:33) Wir brauchen eine Revolution!
    ————————————

    LEIDER werden wir zur revolution genötigt!
    es sollte selbstverständlich sei, dass ein politiker nach bestem wissen und gewissen im
    interesse seiner unterstützer handelt.
    es ist nun aber so, dass politiker ihr amt,
    als bevollmächtigter des volkes benutzen, um
    ihre verqueren bekehrungsziele umzusetzen.
    dabei agieren sie mit einem tunnelblick, der
    von jedem mit gesundem menschenverstand gesegneten zeitgenossen, nur noch mit befremdung quittiert werden kann.

    mit einer oligarchischen selbstverständlichkeit, wie anno dazumal die
    monarchen, überheben sich diese politiker über
    sämtliche legitimen bedürfnisse ihrer „untertanen“.
    mit denselben argumenten, wie „ungebildet, borniert, unaufgeklärt, fremdenfeindlich usw., erheben sie sich und verharren selbstgerecht in ihrem gutmenschenolymp.
    dabei haben sie immer nur eine perspektive:
    nämlich die, dass sie die auserkorenen sind,
    um diese welt zu einem besseren ort zu machen.
    (opportunisten ausgenommen)

    dass sie dabei durch realitätsverlust enorm
    viel schaden anrichten, kommt ihnen gar nicht in den sinn, denn sie haben sich selber schon als sakrosankt erklärt und sehen die „kollateralschäden“ als notwendigkeit, zur
    erreichung ihrer wunderwelt.

    entweder es entsteht ENDLICH ein bewusstseinswandel oder, DIE REVOLUTION IST UNVERMEIDLICH.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST VIEL NIEDLICHER ALS FASCHISMUS

  96. #1 Gottfried von Bouillon (19. Mai 2010 08:33)

    Wir brauchen eine Revolution! Nur so werden wir die verkommene Politclique, Ihre Justizkasparen und deren Schützlinge- kriminelle Muslime los- NACHHALTIG!

    zustimm..und das wäre ganz einfach…jeder klärt seien freunde auf und alle gehen anschliessend zur bank und räumen ihr konto leer…wirst sehen wieviel macht wir haben..dann haste deine revulution

  97. und wenn ich es wieder einmal ganz einfach mit den Worten….

    „ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte“

    kurz kommentiern darf.

    Wir sind mitten im Bürgerkrieg…
    nur hat niemand unseren Poltikern Bescheid gesagt.
    Warten die eigentlich auf einen offiziellen Brief irgendeines Islam-Verseuchten-Ideologie Führers?
    Ey Du Arsch ey, is jtz Kriech nä Alda.

    hallalie…

  98. …………..

    Mir bleibt die Spucke weg. Dieser Artikel stimmt mich traurig. Sehr traurig.

    Meine Damen und Herren. So kann das nicht weitergehen. So nicht. SO NICHT.

    Deutschland’s Zukunft macht mir angst. Echt angst…

  99. Die deutsche Justiz ist das, was in der Apokalypse als die Hure Babylon bezeichnet wird…

  100. Es wird zur Revolution kommen. Dann wird uns aber genau das blühen was die Rothemden in Thailand heute erfahren haben.
    Polizei und Militär werden sich vor Richter, Politiker und Gewalttäter schützend stellen und UNS zusammenschießen.
    Im Namen des Volkes und der „Demokratie“.

  101. Mittwoch, 19. Mai 2010, 11:47 Uhr
    Messerstecher verletzt Passanten

    Ein offenbar psychisch gestörter 28-Jähriger hat in Langenfeld (Kreis Mettmann) mit einem Messer eine Familie zunächst bedroht und anschließend zwei Menschen verletzt. Herbeigerufenen Polizeibeamten gelang es, den Angreifer zu überwältigen und festzunehmen. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch war ein 22-jähriger Mann mit seiner 20-jährigen Lebensgefährtin und der einjährigen Tochter zu Fuß unterwegs, als sie von dem schreienden Mann attackiert und mit einem Messer bedroht wurden. Dabei habe der Angreifer unter anderem „Heiliger Krieg!“, „Dschihad!“ und „Ich bring dich um, du Hurensohn!“ geschrieen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12599936.html

    ++

  102. #106 lorbas

    Marburg Tunesier ersticht seine Frau

    13.04.2010 – 01:14 UHR
    6.30 Uhr: Diplom-Informatiker Moncef A. (55) klingelt bei der örtlichen Polizei – und verkündet, dass er soeben seine Frau Tanja (†39) mit mehreren Messerstichen erstochen hat. Die Beamten halten den Mann fest, eilen zum Wohnhaus in die Biegenstraße, finden Leiche und Tatwaffe. Ein Sprecher: „Es bestehen keine Zweifel, dass der Mann der Täter ist.”
    Im 1. Stock des Hauses lebte Tanja mit ihrem Mörder und den Kindern Sara (15) und Semi (6). Darüber liegt die Wohnung ihres pflegebedürftigen Vaters Heinz (82), früher erfolgreicher Kies-Unternehmer. Im Erdgeschoss ist eine Immobilienberatung.
    Laut Nachbarn soll sich Tanja überwiegend um die Kinder und den Vater gekümmert haben. Moncef A. (55) sei zuletzt arbeitslos gewesen, der Tunesier habe seine Frau oft ins Haus gerufen, wenn sie sich länger draußen aufhielt.

  103. #89 Lady Enigma (19. Mai 2010 10:47)

    Und man sollte schon ein geübter Bahnfahrer sein, sonst wird man spätestens in Paris wahnsinnig.Von Valencia ist man schon weit über 30 Stunden unterwegs.
    Bus von Madrid? Landet man nach über 24 Stunden irgendwo in Deutschland, z.B.Frankfurt. von da dann weiter.

    Bei solchen Weicheiern ist es kein Wunder, daß man alles mit ihnen machen kann. Man, wird mir schlecht.

    Soso, muß man ein geübter Bahnfahrer sein. Wie „übt“ sich denn das?

    Wenn ich einen Einsatz in Bangkok habe, fahre ich hier nachmittags um 17.15 Uhr los und bin morgens zwischen 4.00 Uhr und 5.00 Uhr in Bangkok.

    Im Hotel angekommen, dusche ich schnell und haue mich zwei Stunden aufs Ohr, dann gehts an die Arbeit. Ist das erledigt, haue ich mich noch ein paar Stunden aufs Ohr. 15.00 Uhr Check out, zum Busbahnhof. Der Bus fährt um 19.55 Uhr ab, also habe ich noch Zeit zum Essen und Jatujak.

    Am nächsten Morgen komme ich zwischen 07.00 Uhr und 08.00 Uhr zuhause an. Da brauche ich keine „Übung“, denn den Bus fährt der Fahrer, nicht ich. Da muß man nur ein wenig Sitzfleisch und ein dickes Fell haben. Übrigens bin ich starker Raucher und im Bus ist Rauchverbot.

    ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄtznd, solche Aussagen!

  104. Lob des Rechtsstaates

    Ein Mensch, in der Verhandlung sitzend,
    und eingeengt im Saale schwitzend,
    lauscht aufmerksam bei dem Gericht
    den Worten, die ein Richter spricht:
    Im Grundsatz sei es zu bedauern,
    dass hier ein Toter zu betrauern.
    Doch wer die Sache recht betrachtet
    und Gründe des Beklagten achtet,
    wird stets, obwohl er totgeschlagen,
    zuerst nach dessen Kindheit fragen
    und auch das Umfeld nicht vergessen,
    nur so kann man die Tat ermessen.
    Der Mörder wollte ja nicht töten,
    er hatte nur das Geld vonnöten,
    das der Ermordete besessen,
    drum sei hier Milde angemessen.
    Das Opfer sei zu Recht krepiert,
    sein Widerstand hat provoziert,
    nur weil er sich zur Wehr gesetzt,
    hat ihn der Mörder schwer verletzt.
    Er selbst, wenn man es richtig wichtet,
    hat sich im Grunde hingerichtet.
    Geschädigt sei hier – sozusagen –
    nicht der, den man brutal erschlagen.
    Der Ärmste, der die Tat begangen,
    war durch Erlebnisse befangen,
    die in der frühen Kindheit liegen
    und stets den Werdegang verbiegen.
    Der letzte Grund, laut Analysen,
    sei das Versagen seiner Drüsen.
    Auch die Gesellschaft hat versagt,
    und die – zuerst – sei angeklagt!
    Drum sei es billig Recht zu nennen,
    und klar auf Freispruch zu erkennen.

    Gerechtigkeit ist selbstverständlich
    bei diesem Vorgang nicht erkenntlich.
    Der Richter hat nicht Recht gesprochen,
    er hat vielmehr das Recht gebrochen.
    Gerichtsurteile sind im Lande,
    gelegentlich die größte Schande.

    (Anonym, aus einem Rundbrief der BPE)

  105. Ach nein, nur weil die Richter_In keinen Flug bekommt, kommen Tötschläger in Bananistan frei?

    Hat sich wohl keine Vertretung finden lassen.

    Irgendwie erinnert mich das an andere Vorfälle und die fadenscheinigen Ausreden dazu.

    Wie von einem Mitkommentator schon erwähnt, kommen hier Kinderschänder frei, nur weil irgendein Qualitätsmitarbeiter vergisst, einen Brief zur Post zu bringen.
    Zumwinkel blieb vom Knast verschont, weil ein Qualitätsmitarbeiter der Staatsanwaltschaft angeblich vergass, die Beweise rechtzeitig!! einzureichen.
    Und hier findet sich keine Vertretung für eine Richter_In?
    Wahrscheinlich war die Behörde damit beschäftigt, Beweise gegen Sarazzin oder gegen Liese Müller-Falschparker zu prüfen.
    Um jemanden, der nicht eiskalt und wegen ein paar Öcken Menschen aus ihrem sozialen Umfeld reissen mag, ans Bein zu pissen oder um einen Falschparker zu erziehen, dazu steht immer genug Qualitätspersonal zur Verfügung.
    Für echte Verbrecher und Gesellschaftsschädlinge nicht.

    Das ist doch lachhaft.
    Früher stand „Made in Germany“ für echte Qualität und Sorgfalt.
    War etwa das gemeint, als letztens verkündet wurde, Deutschland braucht noch mehr multikulturelle Einflüsse?
    Bravo, es scheint in Justizkreisen schon funktioniert zu haben, die Schlamperei Leichtlebigkeit einzuführen und die Sorgfalt auszubürgern.

    „Fun“ für Deutschland, wie RTL nun regelmässig skandiert.

  106. Wie tief lässt dieses Volk die Demütigung denn noch in sich eindringen. Menschen werden erschlagen, abgestochen und liegen gelassen wie Abfall.
    Wenn diese zum Himmel schreienden Ungerechtigkeiten, den Herrschaften da oben in ihren Elfenbeintürmen nicht bewusst sind, dann müssen sie wach gerüttelt werden. Es müssen Initiativen her.
    Diejenigen Instanzen die gestern noch, den Kitt der einheimischen Gesellschaft bildeten, Kirchen, Gewerkschaften Medien und vor allem die Justiz und die Regierung selber, haben sich gegen das eigene Volk gewendet, und bilden den Protege für alles, was irgend wie exotisch und „multikulturell“ zu sein scheint.
    Opferverbände/Vertreter ähnlich dem „Weissen Ring“ müssen gegründet werden, und aktiv zusammen mit den Angehörigen der Opfer, die Gerichtspaläste belagern und dieses Unrecht lautstark hinausrufen, bis daß der Druck ein angemessenes, dem Gesetz entsprechendes Handeln erzwingt. Mahnwachen, Hungerstreiks wären da vielleicht ein adäquates Mittel. Wir müssen aus der Lethargie aufwachen.
    Sind die Einheimischen denn nur noch als Schindluder zu gebrauchen ?
    Jetzt ist es schon so weit, das die Untätigkeit seitens der Justiz, schon mit dem Auftreten von Naturerscheinungen begründet wird.
    Es kotzt mich der massen an.

  107. #123 Israel_Hands (19. Mai 2010 12:18) Lob des Rechtsstaates Ein Mensch, in der Verhandlung sitzend, und eingeengt im Saale schwitzend, lauscht aufmerksam bei dem Gericht den Worten, die ein Richter spricht: Im Grundsatz sei es zu bedauern, dass hier ein Toter zu betrauern. Doch wer die Sache recht betrachtet und Gründe des Beklagten achtet, wird stets, obwohl er totgeschlagen, zuerst nach dessen Kindheit fragen und auch das Umfeld nicht vergessen, nur so kann man die Tat ermessen. Der Mörder wollte ja nicht töten, er hatte nur das Geld vonnöten, das der Ermordete besessen, drum sei hier Milde angemessen. Das Opfer sei zu Recht krepiert, sein Widerstand hat provoziert, nur weil er sich zur Wehr gesetzt, hat ihn der Mörder schwer verletzt. Er selbst, wenn man es richtig wichtet, hat sich im Grunde hingerichtet. Geschädigt sei hier – sozusagen – nicht der, den man brutal erschlagen. Der Ärmste, der die Tat begangen, war durch Erlebnisse befangen, die in der frühen Kindheit liegen und stets den Werdegang verbiegen. Der letzte Grund, laut Analysen, sei das Versagen seiner Drüsen. Auch die Gesellschaft hat versagt, und die – zuerst – sei angeklagt! Drum sei es billig Recht zu nennen, und klar auf Freispruch zu erkennen. Gerechtigkeit ist selbstverständlich bei diesem Vorgang nicht erkenntlich. Der Richter hat nicht Recht gesprochen, er hat vielmehr das Recht gebrochen. Gerichtsurteile sind im Lande, gelegentlich die größte Schande. (Anonym, aus einem Rundbrief der BPE)

    einfach gut 🙂

  108. Ist es nicht schön zu sehen, wie der Rechtsstaat penibel darauf achtet, seine Regeln gegenüber denen einzuhalten, die nichts auf eben diese Regeln geben?

    Genau das macht den Rechtsstaat aber aus. Wenn jetzt wieder was passiert, muss man die Richterin halt auf Schadensersatz verklagen. ;> Gibt nen spannenden Examensfall ^^

  109. @Ausgewanderter:

    Eben. Du kennst Dich aus und hast einen Plan.
    Aber was, wenn das nicht hinhaut?
    Und selbst mit Plan…
    Ich war viel in Polen unterwegs und was glaubst Du, wieviele Deutsche ich allein am Bahnhof Stettin erlebt habe, die an der simplen Aufgabe gescheitert sind oder ohne Hilfe gescheitert wären, ihr Ziel zu erreichen. Lustigerweise sind einige auch noch beratungsresistent, immer wieder für einen Lacher gut…

  110. #90 Lady Enigma (19. Mai 2010 10:47)
    Leute, lasst mal die Richterin in Ruhe.

    Diese Frau kriegt genug Gehalt, dann hätte sie sich eben ein Taxi genommen oder einen Mietwagen. Für das Verhalten dieser Richterin gibt es keine Entschuldigung.

  111. Nochmal. Zum mitschreiben: Es ist so gewollt in Deutschland P u n k t Es hat keine gewalttätigen Muslime zu geben P u n k t Also gibt es auch keine P u n k t Wenn, dann sind es Deutsche P u n k t Unsere Politiker und unsere „Qualitätspresse“ glauben das P u n k t So einfach ist das. Heute stehen dazu wieder folgende „hilfreiche“ Themen in welt-online:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7688613/Zwiespaeltiges-Bild-bei-deutscher-Kriminalstatistik.html
    oder
    http://www.welt.de/debatte/article7686442/Integration-in-Deutschland-ist-besser-als-vermutet.html

  112. @Lady Enigma

    Woran sind denn die Deutschen in Stettin gescheitert und was wollten die dort?

  113. @Frundsi

    Entschuldige, habe jetzt erst Deinen Beitrag gelesen, da erscheint mir Stettin ausgesprochen nebensächlich.

  114. Allah hat den Vulkan geöffnet und eine Aschewolke gesendet, damit Rechtgläubige aus den Fängen der Ungläubigen befreit werden!
    Warum macht das der Christengott nicht für seine geliebten Mörder?
    🙁

  115. Diese unglaubliche Meldung habe ich zuvor auch hier gelesen:

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de

    gut daß es immer mehr davon gibt, die das einfach nicht mehr hinnehmen wollen. Dieses Verhalten von Politik und Justiz entspricht einer Bananenrepublik. Die Veranwortlichen sollte man davonjagen.

  116. Überall passieren Fehler. Der Unterschied ist nur, wie damit umgegangen wird.

    Die Richterin konnte ihren geplanten Flug nicht nehmen. Schicksal. Oder Kismet. Warum konnte sie nicht auf anderem Wege nach Hause kommen? Was hat sie unternommen? Folgen für ihren Arbeitgeber, also uns: hohe Zusatzkosten für neuen Prozeß, freilaufende Mörder.

    Hätte ein Industrie-Manager einer mittleren Ebene genauso gehandelt (bzw. nicht gehandelt) und dadurch einen Auftrag versemmelt, hätte er sich von seinem Arbeitgeber (Unternehmer, Profit) und seinem Betriebsrat (Arbeitnehmervertreter, Arbeitsplatzsicherung) harsche Worte anhören dürfen. Das aber auch nur einmal!

    Ach, ich vergaß: Richter sind unabhängig.

  117. bzw. Gott greift ein, damit die Absichten der Feinde Israels offenbar werden, und wenn diese offenbar geworden sind, dann sendet Er die Aschewolke wieder weg.

  118. #127 Holy_Pig (19. Mai 2010 12:32)

    Wenn jetzt wieder was passiert, muss man die Richterin halt auf Schadensersatz verklagen.

    Wieviel kann man den für einen abgestochenen Familienvater ansetzen?

  119. #60 derpapst3000 (19. Mai 2010 09:49)
    Selbstjustiz ist im Christentum ein Biblisches Recht. Aug um Aug Zahn um Zahn.

    Stimmt leider nicht. Das steht im Alten Testament. In diesem Fall wäre es aber angebracht.

  120. Was hat die Richterin in Ansehnung eines solchen wichtigen Prozesses in Spanien zu suchen? Hat sie dort den Sozialurlaub moslemischer Migrantenschätzchen bei irgendwelchen Segeltörns beaufsichtigt? Warum stand kein anderer Vorsitzender Richter zur Verfügung? Lachhaft.

  121. Eine solche Organisation in einer Behörde – nichts anderes sind Gerichte und Staatsanwaltschaften – die sowas dann ermöglicht, das ist einfach nicht zu verstehen, gedanklich nicht zu erfassen.

  122. Weg mit dem Islambrut.
    Es gibt 55 Scheißislamländern auf dieser Welt, wo sie sich ungehindert ausleben, sprich – selbst wegmördern können.

  123. #100 schmibrn (19. Mai 2010 11:03)

    Na und?
    Thomas M. war nur Dachdecker.
    Er hatte nur 20 Cent.
    Er konnte sich nicht ausreichend wehren.
    Er war Deutscher.
    Keine Großfamilie, die ihn Rächen werden.
    Keine Staatsgewalt, die ihn schützen würde.

    Er war einfach schwächer – das ist es, was mittlerweile ausreicht in dieser neuen, wunderbaren Gesellschaft…
    ——————————-
    Stimmt nicht. Er hatte noch nichtmals 20 Cent! Hätte er sie gehabt, wär er vielleicht nicht totgetreten worden!

    Er war auch nur deshalb schwächer, weil er und sein Kumpel angetrunken waren. Wahrscheinlich so sehr, dass er noch nichtmals seine eigene Brieftasche gefunden hätte…
    So ist das halt in HH. Da willst Du einfach nur nach Hause, nachdem Du nen bisschen gefeiert hast und musst dabei durch diese No-Go-Areas wie Harburg, nicht wissend, dass um 4 Uhr morgens dort 17-Jährige Muselbanden frei rumlaufen dürfen, ohne dass die Eltern zur Verantwortung gezogen würden, alles absperren und Wegezoll verlangen und wenn Du nicht zahlen kannst, Dich zusammen treten… 🙁

    Also, ob die Richterin zurück gekonnt hätte oder nicht (sie hätte sich ja nen Beispiel an Murkel nehmen können, die ist trotz Flugverbot zurück gekommen), sie hätt auf jeden Fall die Frist im Kopf haben und Kollegen benachrichtigen können.

  124. #103 Der 13. Apostel (19. Mai 2010 11:05)
    Mag sein. Aber dann müssen Vorkehrungen in der Justiz-Behörde getroffen werden: Entweder Urlaubssperre oder zwingende Benennung eines Vertreters für Notfälle.

    Wollte diesbezüglich gerade eine E-Mail an den Herrn Justiz-Senator Dr. Till Steffen schreiben, aber..uppps: Der gute Mann ist bei den Grünen.
    —————————-
    Ha ha ha, das ist derselbe, der die Club-Betreiber auf dem Kiez wg. „Rassismus“ die Gaststättenerlaubnis entziehen wollte – weil die seine Musel-Schätze nicht mehr reinlassen wollen. 😆

    Also vollkommen zwecklos, dem zu schreiben.

  125. Wenn Onur K. (17) und Berhan I. (17)schlau sind, dann vergewaltigen sie jetzt noch einmal ein paar deutsche Schlampen, denn im Knast gibt es für einige Jahre keine.

  126. Das ist nunmal der Rechtsstaat und dessen stärke beweisst sich gerade bei solchen schwierigen Entscheidungen! Steht unter dem PI-Banner nicht Für Grundgesetz und Menschenrechte? Also bitte.

    Und man kann im übrigen nicht einfach so einen anderen Richter einsetzen, der an der vorherigen Verhandlung nicht beteiligt war!Also den Ball einfach mal flachhalten und sich um echte Probleme kümmern.

  127. Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen.

    Und desweiteren müssen wir einfach endlich klar denken!

    #74 frundsi (19. Mai 2010 10:09)
    hat es in einer erschreckenden Liste zusammengetragen. Danke dafür!

    Wir müssen unsere Toleranz ablegen, sonst sind wir sehr bald selbt hops.

    Wäre es jemand aus meiner Familie gewesen, würde ich jemand beauftragen, den verantwortlichen Richter und die Angehörigen der Einzeller vom Antlitz dieser schönen Erde zu tilgen.
    Ja, ich bin hart und kalt geworden, von dieser Realität! Aber anders wird sich nie etwas ändern.
    Man rottet uns ganz gezielt aus.

    Wir müssen uns wehren, denn diese feige Bande geht immer den Weg des geringsten Widerstands!

    Wenn die Angehörigen solcher Fälle den Richtern das Leben wirklich schwer machen würden, sowie auch den Angehörigen der Täter, so gäbe es nicht halb so viele dieser Fälle!

    Also, worauf warten?
    Wir sind längst vogelfrei im eigenen Land.
    Was gibts da zu verlieren?

    Fressen oder gefressen werden. Man hat es uns Jahrzehnte lang systematisch abtrainiert, weil das der natürliche Überlebensinstinkt ist…

  128. … ich vergaß noch, den örtlichen Chefredakteur mit auf die „Einladungsliste“ zu nehmen, der den Fall verdreht darstellen lässt oder ganz verschweigt… 😉

  129. #153 spamdef (19. Mai 2010 19:24)

    Das ist nunmal der Rechtsstaat und dessen stärke beweisst sich gerade bei solchen schwierigen Entscheidungen! Steht unter dem PI-Banner nicht Für Grundgesetz und Menschenrechte? Also bitte.

    Ein Rechtsstaat würde dafür sorgen das die Täter schnell verurteilt werden. Nicht das nach 6 Monaten der Prozess platzt.

  130. #157 eisbaer (19. Mai 2010 21:00)

    #153 spamdef (19. Mai 2010 19:24)

    Das ist nunmal der Rechtsstaat und dessen stärke beweisst sich gerade bei solchen schwierigen Entscheidungen! Steht unter dem PI-Banner nicht Für Grundgesetz und Menschenrechte? Also bitte.

    Ein Rechtsstaat würde dafür sorgen das die Täter schnell verurteilt werden. Nicht das nach 6 Monaten der Prozess platzt.

    Das ist mit Verlaub Unsinn. Ohne Richter kein Prozess und einen Richter der am Verfahren nicht beteiligt war „nachzuschieben“ verstößt gegen essentielle Verfahrensgrundsätze die in einem Rechtsstaat gelten. Aber vielleicht brauchen wir ja eine Lex Aschewolke für solche Fälle, damit unser Rechtsstatt sich ihrer Meinung anch wieder so nennen darf.

  131. #153 spamdef (19. Mai 2010 19:24)

    Das ist nunmal der Rechtsstaat und dessen stärke beweisst sich gerade bei solchen schwierigen Entscheidungen!

    Von welche schwierigen Entscheidungen sprechen sie da? Könnten sie darauf ein wenig näher eingehen?

  132. Eine Aschenwolke darf niemals ein Grund sein, dass einen mutmaßlichen Täter nicht der Prozess gemacht werden kann. Entweder hat man, oder man hat nicht.

    #158 spamdef (19. Mai 2010 21:07)
    Das ist nunmal der Rechtsstaat und dessen stärke beweisst sich gerade bei solchen schwierigen Entscheidungen!

    Nein, es beweist die Schwäche des Rechtsstaates!
    Heute könnten wir noch … morgen nicht mehr.

  133. Ist doch kein Wunder, dass dieses Muselmanengesockse uns nicht ernst nimmt. Ich persönlich hätte sie in einem Schnellverfahren verknackt und nach Absitzen der Strafe würden sie von mir 2 Stunden Zeit bekommen zum Kofferpacken. Weg mit dem Dreck.

Comments are closed.