Die Probleme durch jugendliche Gewohnheitsverbrecher, gleich welcher Herkunft, betreffen längst nicht mehr nur die Metropolen. Auch im ländlichen Raum macht sich die gesellschaftliche Verwahrlosung  immer mehr bemerkbar. Dabei muss es nicht immer das ganz große Kino sein, wie damals, als Moslemterroristen im sauerländischen Medebach gefasst wurden. 10 Kilometer weiter, im nordhessischen Korbach, sorgte eine Jugendbande für Schrecken und existenzgefährdende Sachschäden. Über das Ergebnis des „gerichtlichen Aufarbeitung“  können die Bürger nur den Kopf schütteln.

Die Waldeckische Landeszeitung berichtet:

Die Liste ist lang: Stehlen, Prügeln, Randalieren. Von Knüfis Restaurant haben sie nur noch einen Trümmerhaufen übrig gelassen. Am Donnerstag standen vier Korbacher Jugendliche vor Gericht.

Jeans, Shirts und Kapuzenjacken. Die Basecaps ausnahmsweise abgenommen. So sitzen sie nebeneinander auf der Anklagebank. Ihr Wortschatz ist übersichtlich, viele Fragen überfordern die vier. Manchmal kichern sie albern, in der Pause vor der Urteilsverkündung flachsen sie über den Knast. Der Ernst der Lage ist ihnen offenbar überhaupt nicht bewusst. Zwischen 14 und 18 Jahre alt waren die Angeklagten zur Tatzeit im vergangenen Jahr. Für insgesamt zwölf Straftaten, die sie innerhalb eines halben Jahres begangen haben, musste sich die Gang gestern vor dem Jugendschöffengericht in Korbach verantworten – von Diebstahl, Hehlerei, Unterschlagung, Körperverletzung bis hin zu Einbruch und Sachbeschädigung, die Liste liest sich wie ein Streifzug durchs Strafgesetzbuch. Los ging alles mit kleineren Diebstählen: Mal zwei Packungen Zigaretten bei Lidl, mal ein MP3-Player bei Kaufland.

Doch dann folgte ein Einbruch in der Schule am Enser Tor. Dort erbeuteten sie vier Flachbildschirme und einen Laptop im Wert von insgesamt 1000 Euro. Weitere Einbruchversuche in den Kindergarten Schatzinsel und bei Blumen-Voßhage scheiterten. Immer war auch Alkohol mit im Spiel. Der Höhepunkt aber war ein Einbruch im September 2009 in einer Korbacher Großküche mit Restaurant und Partyservice. Im Restaurant „Bei Knüfi’s“ im Ziegelhütter Weg schlugen die Jugendlichen insgesamt 18 Scheiben des Gebäudes ein, rissen im Inneren zahlreiche Regale um, zerschlugen Hunderte Teller, Gläser und Tassen, warfen einen fast 1000 Euro teuren Kaffeevollautomaten mit großer Wucht zu Boden, zerstörten die gesamte Technik der Kühl- und Gefrierhäuser sowie die darin gelagerten Vorräte und schossen mindestens einen Feuerlöscher ab, der Staub legte sich auf das gesamte Inventar. Das gesamte Büro wurde ebenfalls völlig verwüstet. Hier zerstörten die Wüstlinge Computer- und Telefonanlage, einen Fernseher sowie nahezu das gesamte Mobiliar. In der Großküche zertrümmerten die Einbrecher mehrere hochwertige Gastronomiegeräte und ließen das Wasser laufen. Einen im Gebäude stehenden Motorroller warfen die Täter um, schlugen darüber hinaus an einem vor dem Gebäude geparkten Auto die Außenspiegel ab. Nicht zuletzt ließen die ungebetenen Gäste Bier und Spirituosen und einen Flachbildschirm mitgehen. Einige Meter vom Haus entfernt standen am darauffolgenden Tag noch gut 20 Flaschen Wein, Sekt und Champagner. Inhaber Hermann Knüfelmann stand im wahrsten Sinne vor einem Scherbenhaufen.

Die Gang hatte einen Schaden von insgesamt 80?000 Euro angerichtet, Knüfelmann musste den Betrieb insgesamt zehn Wochen schließen. Offenbar war auch Rache ein Motiv: Einer der Jungen hatte einige Zeit vorher ein Praktikum bei Knüfelmann absolviert, musste den Betrieb aber vorzeitig verlassen. So planten die Vier, Spardosen und eine Geldkassette aus dem Gebäude zu stehlen. Als das nicht gelang, rastete der Geschasste aus und begann, in der Küche zu wüten. „Du hast mich rausgeworfen, du kriegst alles wieder“, soll er sinngemäß gerufen haben. „Ich habe es nicht verstanden, und ich verstehe es auch heute nicht“, schüttelt Knüfelmann vor Gericht den Kopf. „Warum?“, fragt er die vier Jungen. Die Antwort ist Schweigen. „Ist euch denn klar, was ihr für einen Schaden angerichtet habt?“, versucht es der Korbacher Koch noch einmal. Wieder nichts.

Fast neun Stunden verhandelt das Jugendschöffengericht über die zwölf Taten. 16 Zeugen sind geladen. Einem von ihnen drohte einer der Angeklagten noch wenige Tage vor dem Prozess via Internet-Portal „Wer kennt wen“ mit den „Schlägen seines Lebens“, falls er gegen ihn aussagen würde. Erst gegen Abend fällt das Urteil: Zwischen einer Woche Dauerarrest und einem Jahr Jugendstrafe ist die Spannbreite, drei müssen außerdem gemeinnützige Arbeit leisten, zwei zur Drogenberatung, einer regelmäßig seine Hausaufgaben vorweisen.

Ein Urteil, das so eklatant alle pädagogischen Grundsätze der Verhältnismäßigkeit der Strafe zum angerichteten Schaden außer Acht läßt, kann nur als bewusster Afront des Jugendrichters gegen Bürger wie den Geschädigten aufgefasst werden. Über 80.000 Euro Schaden allein in diesem einen Fall, gegen einen Koch, der mit seinem Privatvermögen, Krediten und allem was er hat, eine Existenz aufgebaut hat und dabei noch asozialen Elementen wie dem angeklagten Verbrecher einen Praktikumsplatz gewährt und den Richter mit seinen Steuergeldern bezahlen muss. Auf der anderen Seite nicht einmal der Versuch einer angemessenen Bestrafung oder gar finanziellen Wiedergutmachung. So treibt ein Staat Bürger in den Verdruss über die Demokratie, mehr als alle verfassungsfeindliche Propaganda von rechts oder links dies jemals bewirken könnte. Bitte beachten Sie auch die Leserkommentare der Waldeckischen Landeszeitung.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Fragt euch immer nach den Verursachern/INnen der beschriebenen Situation!

    Schaut in Richtung:

    Parteien,
    Medien,
    Justiz,
    Beamtenapparat,
    Sozialpädagogen,
    Lehrer, etc.

    Dort sitzen die Verantwortlichen und denen gilt es „die Ansage“ zu machen, um so die Reste des Rechtsstaates und der Demokratie zu retten. Auch vor den Genannten!

  2. Wer solche Richter und Staatsanwälte hat, braucht keine Feinde mehr.

    Was muss eigentlich passieren, damit Menschen umdenken? Man sieht, dass die Gewalt immer ausgeprägter wird und die seit Jahren angewandten Methoden nicht wirksam sind. Trotzdem gibt es kein Umdenken und dieselben Methoden werden weiterhin angewandt.

    Richter und Staatsanwälte müssen eine übergeordnete Instanz bekommen, die von den Bürgern kontrolliert wird. Da das nicht passieren wird, dasselbe wie üblich:

    Man schreibt einen Kommentar auf PI, bekommt schlechte Laune, kann nichts ändern und hofft insgeheim, dass man selber niemals mit dieser Justiz zu tun haben wird.

    Deutschland ist verloren, das meine ich ganz ernst. Wer schlau ist, verlässt das Land. Bald.

  3. Sie müssen nicht für den Schaden über 80.000 € aufkommen ? WAS ??? Bleibt der Mann jetzt darauf sitzen ? Was ist mit den Eltern ? Selbst wenn die nichts haben, ist doch wohl lebenslanges abstottern angesagt, oder nicht ? Von der lächerlichen Strafe mal ganz abgesehen…

    Das kann doch nicht sein !

  4. Der Richter wird sich zu Hause die Kissen vollgeheult haben, weil die Täter alle Ü14 sind und er sie nicht ganz laufen lassen konnte.

  5. Derjenige, welcher nun regelmäßig seine Hausaufgaben machen muss, hat ja nun echt die Arschkarte des hammerharten Jugendschöffengerichts gezogen.

  6. „…Über 80.000 Euro Schaden allein in diesem einen Fall, gegen einen Koch, der mit seinem Privatvermögen, Krediten und allem was er hat, eine Existenz aufgebaut hat und dabei noch asozialen Elementen wie dem angeklagten Verbrecher einen Praktikumsplatz gewährt und den Richter mit seinen Steuergeldern bezahlen muss…“
    ————————————————————————

    Wie war das noch mal ? Eltern haften für ihre Kinder ?

    Der migrantisch- zuwanderungstechnische Komplex hält sich den Bauch vor lachen.
    Und der brave Bürger trottet zur Urne und wählt weiterhin: SPDCDUFDPGRÜNELINKE.

    Gute Nacht Michel !

  7. Der Ernst der Lage ist ihnen offenbar überhaupt nicht bewusst.

    Weil die Lage nicht ernst ist, ihr Presse-Knallköppe. Jedenfalls nicht für die Straftäter – wie der Ausgang der Affäre hinlänglich beweist.

  8. Charleroi (Belgien): Justiz kapituliert vor bewaffneten Verbrecherbanden!

    http://www.faz.net/s/Rub83E1FBA3A0AC4CC1951F8FC1EDEB6713/Doc~E2B9944E9A33143E18AFFD84C6BBFF0F0~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Zitat:

    Die Flucht aus Charleroi hatte er damit begründet, dass er dreimal unter Androhung von Waffengewalt zur Herausgabe seines – durchaus schmucken – Autos gezwungen worden sei.
    Die Richterin hatte hingegen unter Hinweis auf die arme Region befunden, „dass es vielleicht nicht vernünftig ist, die Aufmerksamkeit dadurch auf sich zu ziehen, dass man einen Jaguar fährt und in einem schönen Haus wohnt“.

    Musels und Kommunisten: Bald am Ziel?

  9. Die vier Scheißhaufen sollten ein Jahr in einem knallharten russischen Jugendknast verbringen. Danach überlegen es sich die vier zweimal, ob sie noch mal auffallen.

  10. Der Staat hat fertig, dieser Richter ist selbst ein Verbrecher! Korbacher holt euch die vier und richtet sie nach eurem Ermessen!

  11. Ist das das Korbach in Hessen nah an NRW??^^^

    Ja da in der Region, ich nehm mal Bad Arolsen dazu sind auch schon die Kleinstädte von den Migranten sehr betroffen.

    An meiner damaligen AUsbildungsstätte in Bad Arolsen. Waren sehr viele Linke und SPDler tätig, mit denen ich einige ernste““ Gespräche führen musste.^^
    An der Berufsschule war ein Lehrer von der Linkspartei der es auch in der Schulstunde erwähnte. Einer in FÜhrungsposotion an der Berufsschule war auf den Plakaten der Linkspartei sogar abgebildet…

    Mich wundert dort so eine Entwicklung nicht!

  12. Hausaufgaben vorzeigen als STRAFE?
    Hätte man die nicht ’n bisschen härter verknacken können — etwa indem man sie zwingt, ein BUCH zu lesen?

  13. Korbach ist bekannt, es sind aber in diesem Fall keine Türken. Es deutet in meinen Augen schon ein bisschen darauf hin, dass nicht Islam zu Kriminalität führt (was hier oft behauptet wird), sondern soziale Umstände, die Konzentration und Abgrenzung muss halt groß genug sein. War schon mal bei Sat1

    http://www.myvideo.de/watch/5146223/Akte_04_Korbach

  14. Diese Urteile werden „Im Namen des Volkes“ verkündet. Das ich nicht lache! Dieses Schöffengericht gehört auf die Anklagebank.

  15. DER NÄCHSTE EINZELFALL
    GEFUNDEN BEI KEWIL (fact-fiction DOT net)

    LESER unrein meint:
    2.05.2010 um 15:46

    OT: Berlin: Helfer in U-Bahn verprügelt

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12403256.html

    Ein couragierter Mann (34) ist in einem Zug der Berliner U-Bahn 7 von einer sechsköpfigen Gruppe Jugendlicher bedroht und geschlagen worden. Durch die Faustschläge erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma. Der Mann hatte zuvor seine Begleiterin in Schutz genommen. Sie hatte die Jugendlichen zu mehr Ruhe aufgefordert und war daraufhin von ihnen beleidigt worden.

    Der Fall ist klar, es handelt sich auch hier wieder um Migrantengewalt verübt von Südländern, nämlich um ein weiteres Verbrechen der brutalen “Beethoven-Sisters”, einer agressiven Gang von südkoreanischen Musikstudentinnen.

    Tagsüber tarnen sie sich als harmlose Stipendiaten, die in der Heimat des Meisters das Kompositionshandwerk erlernen wollen – nachts zeigen sie dann ihr wahres Gesicht und schlagen gnadenlos zu!

    Wir müssen uns endlich der Diskussion stellen, ob die Begabung allein ausreichend ist, Ausländern ein Musikstudium in D zu ermöglichen oder ob nicht auch die soziale Kompetenz ein Kriterium für die Vergabe von Stipendien sein sollte… 😉

    Immer diese Asiaten. 😀

    Das arme Opfer – ich fahre keinen ÖPNV mehr in Berlin.

  16. Und ich dachte immer die arbeiten Tag und
    Nacht um mal unsere Rente zu sichern.
    Das die Burschen solche türkische Folklore
    abliefern ist der sicherlich der Verbunden-
    Heit mit der Heimat zu erklären.
    Wenn das die Claudia erfährt ist das grüne
    Monster sichlich wieder mal betroffen.

  17. Die Zahl dieser Art von Verbrechen und parallel dazu auch die Skandalurteile, werden exponential wachsen, bis es mal einen Amoklauf geben wird der sich gewaschen hat. Dann werden viele aufwachen und Fragen stellen.
    Das ist sicher, so wie das Amen in der Kirche !

  18. @sulli
    Es geht nicht darum, ob es Moslems sind oder nicht. Es geht um die unfähige, untaugliche und untätige Justiz – die solche Gestalten immer und immer wieder auf die Bürger loslässt.

    Und wir bezahlen diesen Zirkus auch noch – Brunner z.B. bezahlte zusätzlich mit seinem Leben. Wehret den Anfängen – d.h. auch: Schnupperaufenthalt im Knast. Wenn das nix nutzt: In den Bau – bis die wilden Jahre rum sind.

  19. Das einzige was wir tun könnten ist, ein bundesweites Gerichtsurteilregister ins Netz stellen, mit Urteilsbegründung, Aktenzeichen und Namen und Anschrift der Skandalrichter, denn bekanntlich ändern sich die Zeiten auch einmal (siehe Ostblock). So eine Stelle gab es ja auch einmal in der Bundesrepublik für SED-Unrechtsjustiz, wurde aber von der SPD als diese an die Macht kam abgeschafft. SPD und SED sind eben Brüder im Geiste. Ich denke wenn ein Skandalrichter seinen Namen alzuoft in so einer Liste findet mit seiner lächerlichen Urteilsbegründung, dann ist das für seine Karriere nicht förderlich. Nur so können wir einen Gegendruck aufbauen.

  20. Und wenn die Jugend nicht kriminell ist, dann ist sie zum großen Teil so was von verblödet… ich musste gestern auf dem Hauptbahnhof einer deutschen Großstadt auf meinen Zug warten. Ich bin zu Mc Doof rein… was ich dan an völlig verblödeteten, fettgefressenen, gepiercten und tätowierten deutschen Jugendlichen gesehen habe und auch an jungen Familien…fettgefressen, die Dummheit aus dem Gesicht springend… den „Gesprächen“ zu lauschen, kommt `ner Sozialstudie gleich..wir haben wirklich absolut fertig! Hier ist nichts mehr zu reißen.

  21. @ #3 Nitro

    Ein Strafgericht entscheidet nicht darüber ob oder wie die Täter den Schaden ersetzen müssen. Da muss das Opfer seine Ansprüche privatrechtlich gegen die Täter durchsetzen

  22. Bitte beachten Sie auch die Leserkommentare der Waldeckischen Landeszeitung.

    Laut einigen der Kommentare war der Geschädigte nicht versichert. Was wohl bedeutet, dass seine Existenz vernichtet ist. Die wertvolle, dem Gemeinwohl dienende Existenz eines fleißigen steuerzahlenden Arbeitgebers. Im Gegensatz zur Schädlingsexistenz der gehätschelten Verbrecher.

  23. Was ist mit den 80.000€ Schaden? Wer bezahlt den? So wichtige Details kann man nicht einfach weglassen. Die Zeitungen heutzutage sind abartig.

  24. #25 Drink.Duff (02. Mai 2010 18:00)

    @ #3 Nitro

    Ein Strafgericht …

    Strafgerichte gibt es nicht in Deutschland. Schließlich ist Strafen nicht Sinn und Ziel der modernen Gerichtsbarkeit.

    Muss heißen:

    Ein Belohngericht …

  25. @PI
    Mädchen nach Disco im Auto vergewaltigt?
    Anklage gegen Taxi-Fahrer

    Wetten Dass??

    Der Shortnews Beitag verriet nicht viel, aber ein türkischstämmiger Rechtsanwalt ließ mich stutzig werden.
    Bild verrät:
    „Die Staatsanwaltschaft Hannover erhob laut Behördensprecherin Kathrin Söfker Anklage gegen Taxifahrer Sansel A. (30). “


    Anklage: Betrunkene 21-Jährige auf Heimfahrt vom Taxifahrer vergewaltigt?
    Die Staatsanwaltschaft Hannover hat gegen einen Taxifahrer Anklage wegen Vergewaltigung erhoben. Er wird beschuldigt, eine nach einem Disco-Besuch alkoholisierte junge Frau auf der Heimfahrt zum Sex gezwungen zu haben.

    Der 30-Jährige habe das Taxi nach fünf Kilometern in eine Sackgasse gelenkt und sich auf dem Beifahrersitz an der 21-Jährigen vergangen. Das Opfer telefonierte anschließend mit ihrer Freundin, die sie in das Taxi gesetzt hatte, ging zur Polizei und unterzog sich einer gerichtsmedizinischen Untersuchung.

    Der Taxifahrer wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen, die U-Haft bleibt ihm aber unter anderem wegen seines festen Wohnsitzes erspart. „Er bestreitet den Vorwurf. Es lag keine Vergewaltigung vor. Alles geschah einvernehmlich“, ließ sein Anwalt Ahmed Yildirim verlauten.

    http://www.shortnews.de/id/829816/Anklage-Betrunkene-21-Jaehrige-auf-Heimfahrt-vom-Taxifahrer-vergewaltigt

    Weiß jemand aus welchem Kulturkreis der Name „Sansel“ stammt ?

  26. Sorry …

    #28 Israel_Hands (02. Mai 2010 18:03)

    #25 Drink.Duff (02. Mai 2010 18:00)

    @ #3 Nitro

    Ein Strafgericht …

    Strafgerichte gibt es nicht in Deutschland. Schließlich ist Strafen nicht Sinn und Ziel der modernen Gerichtsbarkeit.

    Muss heißen:

    Ein Belohngericht …

  27. Hier zwei Meldungen:

    Thierse drohen Sanktionen wegen Sitzblockade

    Als die Neonazis kamen, setzte er sich auf die Straße – jetzt drohen Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse rechtliche Konsequenzen wegen seiner Blockadeaktion am Maifeiertag. Die Polizeigewerkschaft empört sich, sogar Berlins Innensenator Körting greift seinen SPD-Parteifreund an.

    Körting sagte, er habe „Herrn Thierse auf der Bornholmer Straße getroffen und habe, weil ich gesehen habe, dass es nötig ist, ihm Rechtsbelehrung erteilt, freundschaftlich“. „Lieber Wolfgang“ habe er ihn angesprochen. Es habe aber nicht gefruchtet […]

    Man dürfe keine Mittel einsetzen, die das Grundgesetz brächen, sagte der SPD-Politiker. Auch wenn es so manchem nicht passe, gebe es auch für diejenigen, die man nicht möge, das Verfassungsrecht auf Demonstrationsfreiheit. Daran sollte man sich halten, sagte Körting und fügte hinzu: „Das ist meine Philosophie.“ Ansonsten könnten gerade die Polizisten in schwierige Situationen kommen. Diese müssten den Teilnehmern die Versammlung ermöglichen, täten dies auch schweren Herzens, und müssten dann gegen die Blockierer vorgehen.

    Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg, sagte in der „Saarbrücker Zeitung“: „Ich finde das Verhalten von Wolfgang Thierse empörend.“ Thierse habe lediglich seinen Prominentenstatus ausgenutzt und nicht mit den anderen demonstriert. „Dann hat er sich auf die Straße gesetzt, blockiert, damit die Medien auf ihn aufmerksam werden.“ Das Verhalten sei „würdelos“: „Es ist unerträglich, wenn Vertreter von Verfassungsorganen aus billigem Populismus gegen Recht und Gesetz verstoßen“, sagte Freiberg. „Bei allem Verständnis für die Wut auf Neonazis lässt sich die Demokratie sicher nicht durch Rechtsbruch verteidigen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,692543,00.html

    Und hier unabhängig davon: Irans Kulturoffensive im Mittleren Osten:

    Trend zum Tschador

    Immer mehr Frauen tragen Schleier, Kinder büffeln Persisch, im Fernsehen läuft Teherans Staatssender: Iran dehnt seinen Einfluss im Libanon mit einer Kulturoffensive aus – und hat damit Erfolg.

    Die Fraternisierung zwischen Teheran und Süd-Beirut beschränkte sich in der Vergangenheit aufs Politisch-Religiöse. Die persische und arabische Lebensart seien sich zu fremd, als dass der Einfluss Teherans auch auf die Kultur des Libanon durchschlagen würde, hieß es lange. Nun schlagen andersgläubige Libanesen, allen voran Sunniten und Christen Alarm, die sich vom rasanten Bevölkerungswachstum der Schiiten unter Druck gesetzt sehen. „Wir sehen dieses langsame Einsickern iranischer Kultur mit größter Sorge“, sagt ein Beiruter Analyst, der seinen Namen nicht veröffentlicht sehen will – das Thema sei zu „sensibel und gefährlich“. „Iran ist dabei, das Land kulturell zu teilen“, so der Beobachter.

    Tatsächlich hat Iran den Export seiner Sprache und Kultur in den Libanon in den vergangenen Jahren mit viel Geld gefördert. Das „Iranische Kultur-Komitee“, eine Art persische Variante des deutschen Goethe-Instituts, betreibt in Beirut eine seiner größten Niederlassungen weltweit – in einem Land mit gerade mal vier Millionen Einwohnern.

    Instituts-Leiter Abolfazl Salehinia begreift seine Arbeit als Beitrag zum Kulturkampf Nahost gegen West, für den der Libanon traditionell als Schlachtfeld herhalten müsse. „Der Westen attackiert Iran auf der ganzen Welt. Im Libanon starten wir unsere Gegenoffensive“, so Salehinia.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,691838,00.html

  28. Also ehrlich, diese Urteile sind einfach Menschenverachtend und viel zu hoch angesetzt.

    Da muss sofort Betroffenheit geübt, zu Schweigemärschen und Lichterketten aufgerufen und eine große Revision vor Karlsruhe in Betracht gezogen werden – kann doch nicht angehen dass von diesen Schätzchen die Zukunft versaut wird.

    Eine Ermahnung und zwei Stunden Kuscheltherapie, aber nicht mehr.

    Der Inhaber hat doch selbst Schuld, dieser Bonze, hätte er mal im Vorfeld über seine Taten nachgedacht, denn hätte er auch nicht den Sturm geerntet.

    Habe gestern mir diesen vier Stunden Marathon auf Vox angetan „Themen Abend Randale in Deutschland“ – pardon, aber mich wundert gar nichts mehr, nachdem ich teilweise dort die Argumentationen für Gewalt mit der starken Annahme das auch ein Polizist zu Tode kommen könne. Alleine die Akzeptanz von dem Sänger der „die Prinzen“ (Krummbiegel oder so), der es voll und ganz verstehen kann, wenn sie die Gewalt gegen den Staat, die Polizei entlädt und das auch noch gefördert werden sollte.
    Ähnlich argumentierte der Sänger von Scooter.

    Das sind öffentliche Aufforderungen zum „Mord“ an Staatsdiener, nichts anderes.

    Aber am herbsten war der Umstand, auch Sänger von den goldenen Zitronen, toten Hosen, Marusha etc. – die ja selbst immer aktive Autonome, Linke, Besetzer waren – sich so schön über die Staatsgewalt aufgeregt haben, aber sie verdienen ja auch gut. Haben fette Wampen und schreien sofort nach der Staatsmacht, wenn z.B. mal ein Autonomer/Linker ihre Musik aus dem Internet für lau lädt und auf seinen MP3 Player kopiert.

    Da verstehen diese Wohlstands-Linken, Autonomen nämlich keinen Spaß – wäre ja auch noch schöner.

    Alles in allen, in Bezug auch auf diesen Bericht hier, Deutschland bekommt nun das, was es sich selbst erarbeitet und somit verdient hat.

    Kleine Anmerkung in eigener Sache : Ich habe mehrere Jahre in einer Hausgemeinschaft mit fanatisch, gläubigen Moslems leben müssen. Es war sogar eine kleine Moschee in diesen Haus, im Keller und ich möchte niemals wieder diesen Horror erleben müssen. Ohne wenn und aber.

    Ich habe keinerlei Probleme mit Menschen von XYZ, aber ich habe Probleme mit Gewaltbereiten Menschen, die auch noch meinen sie seien die Herrenrasse.

  29. Immer zivilrechtlich verklagen. Strafgerichte in Deutschland sind bei den Verbrechern sehr beliebt.

  30. So treibt ein Staat Bürger in den Verdruss über die Demokratie

    Also, ob man das BRD-System uneingeschränkt als „Demokratie“ bezeichnen kann, das muß ich hier einmal in Frage stellen.

    Demokratie würde u.a. bedeuten, daß die Willensbildung von unten (d.h. aus dem Volk) nach oben (zu den Institutionen) verlaufen würde.
    Allein bezüglich dieses einen Kriteriums schneidet die BRD im internationalen Vergleich demokratischer Staaten eher mäßig ab. Von anderen wichtigen Kritierien mal abgesehen.
    Das BRD-System muß dringend reformiert werden. Es gibt eine ganze Reihe an Vorschlägen für Verfassungs- und Gesetzesreformen, die geeignet wären, das Vertrauen der Bevölkerung in das System wiederherzustellen. Aber das etablierte Parteienkartell, das den gesamten Staatsapparat kontrolliert -und dessen langer Arm bis tief hinein in die Zivilgesellschaft reicht- blockiert alles.

    Wenn wir wollen, daß die Interessen der Bürger im Vordergrund des staatlichen Handelns stehen, dann müssen wir das System reformieren. Leider geht das nur gegen die Herrschenden, was die Sache sehr schwer macht.
    Der einfachste Weg wäre -na klar- eine Revolution, ein Umsturz. Weil der aber völlig unkalkulierbare Risiken birgt und -genauso klar- nur mit Gewalt gegangen werden könnte, ist der mühselige Weg der Reformierung des bestehenden Systems die bessere und einzig mögliche Lösung.
    Die Frage ist halt nur: Wie können Reformen auf friedlichem Wege ohne Gewaltanwendung gegen die Machthaber durchgesetzt werden?

    Ein Tipp für alle, die tiefer blicken wollen:
    http://www.hfv-speyer.de/vonArnim/Publikationen.htm

  31. Zivilrechtlich haften die 4 Verbrecher für den Schaden über 80.000 €, ohne Frage! 30 Jahre kann gegen die vollstreckt werden.

    Nur – bei solchen Typen wird mit größter Wahrscheinlichkeit lebenslang nichts zu holen sein! Der Gaststättenbetreiber wird auf seinem Schaden sitzen bleiben. Will er vollstrecken lassen, muß er die ganzen Kosten vorlegen und wirft dann gutes Geld noch „schlechtem“ hinterher.

    Ggfs. kann er vom „Weißen Ring“ etwas bekommen, aber sicher nur einen Bruchteil des Schadens.

    Zum „Richter“ und seinen Helfershelfern vulgo Schöffen erspare ich mir jede Bemerkung, sonst werde ich hier noch gesperrt!

  32. Und die Bundeswehr versucht mit den Amerikanern zusammen „Demokratie“ nach Afghanistan zu bringen und vor der eigenen Türe…..

    ….wäre ja fast lustig, wenn’s nicht tragisch wäre…

  33. Ich kann’s nur immer wieder schreiben:
    unsere Jugend wird viel früher reif – muß aber bitte dafür auch früher zur Verantwortung gezogen werden.

    EINZIG RICHTIGE Änderung:

    0-14 Jahre : Jugendstrafrecht.
    AB 14. LEBENSJAHR: ERWACHSENENSTRAFRECHT IN VOLLER HÄRTE.

    JEDER 14-Jährige KAPIERT was er tut. Und die die’s nicht kapieren, denen kann man eh nicht helfen.

  34. OT:

    Aus der EU wird ab sofort eine Transferunion

    Der 2. Mai ist ein trauriger Tag für Europa: Die griechische Regierung hat einen illusorischen Sparplan verkündet, den die EU auch noch umgehend lobte. Die Milliardenhilfen für Griechenland ist das Eingeständnis, dass die Europäische Union auf ganzer Linie versagt hat. Und der Einstieg in die Transferunion.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article7436521/Aus-der-EU-wird-ab-sofort-eine-Transferunion.html

    http://www.welt.de/wirtschaft/article7432792/Die-Schuldigen-des-Griechenland-Desasters.html

  35. #2 killerbee

    voll deiner Meinung. Die Situation ist so verfahren, dass keine Hoffnung ausser auf ein Wunder besteht.

  36. #10 AufrechterDemokrat (02. Mai 2010 17:47) Die vier Scheißhaufen sollten ein Jahr in einem knallharten russischen Jugendknast verbringen. Danach überlegen es sich die vier zweimal, ob sie noch mal auffallen.

    Das ist eine wirklich gute Idee.

    Es wird doch ohnehin seit Jahren über eine Privatiesierung von Gefängnissbauten geredet. Und die Südsee-Wellnessmaßnahmen als Straftersatz für hochkriminelle Jugendliche finden doch auch im privaten Bereich statt.

    Warum also nicht deutsche Kriminelle (analog zu Aufgaben wie Callcenter, Hotlines etc.) beispielsweise in die Ukraine, nach Rußland, oder nach Tschtschenien verlagern.

    Das brächte den Staaten richtig viel Geld, das Erziehungsziel würde mühelos erreicht und eine dauerhafte Läuterung der Kriminellen könnte durch satte Erfolgsprämien leicht herbeigeprügelt werden.

    Die kämen als reine Engel in unser Vaterland zurück. Und billiger als der Inlandstrafvollzug wäre es auch.

  37. Der Koch muss den „Spezialisten“ schon selbst verklagen.

    Der junge Könner hat sich die ersten 10 Berufsjahre ruiniert.

  38. Sulli, „soziale Umstände“ ist die dümmste Ausrede überhaupt. Mit all den „Transferleistungen“ die man heute bekommt wenn man nicht arbeiten will… Es wird bei uns NIEMAND aus Armut in die Kriminalität getrieben.

    Die machen das, weil sie Spaß daran haben und weil sie wissen, dass die „Justiz“ ihnen ohnehin nichts tut.

  39. Sind die Richter wirklich nur Gutmenschen und Vertreter einer Kuscheljustiz ?

    Gut denkbar,daß auch unseren Richtern schon die Angst im Nacken sitzt. Schließlich kennt man sich in solcher Kleinstadt untereinander und ein Richter möchte diesen Jung-Brutalos nicht begegnen und vielleicht auch seine eigenen Kinder vor der Rache schützen.

    Genauso ging die Weimarer Republik zu Grunde, an Feigheit und Ignoranz !

  40. Als Unternehmer ist es heute fast wichtiger eine gute Einbruch-Diebstahl-Feuer-Wasser-Sturm-Hagel-Versicherung zu haben, als einen Geschäftsplan. Ausgenommen sind Dönerbuden und Auto(schieber)werkstätten. Das geringfügige Risiko bleibt dort auch, jedoch die Tragweite im Falle eines Falles ist gering.

  41. Typisch deutsch!!
    Sich aufregen, schön seinen Wut in Kommentaren schreiben und dann bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen bei den Etablierten machen, die allein verantwortlich sind für diese Misere!! Anstatt (wenn es nur aus Protest ist) die Rechten zu wählen!
    Also selbst schuld, deutscher Michel!
    Habe kein Mitleid!
    So traurig wie das ist, wird sich in Deutschland erst was ändern wenn die Rechten 20% der Stimmen haben! Erst da werden sich die Etablierte Gedanken machen was sie falsch gemacht haben!
    Ich wähle ganz rechts und zwar NICHT aus Überzeugung! Will nur die Etablierte wach rütteln!!

  42. #2 killerbee

    Deutschland ist verloren, das meine ich ganz ernst. Wer schlau ist, verlässt das Land. Bald.

    Nicht jeder kann gehen und nicht jeder will dies auch. Wenn du fliehen willst, so flieh. Aber in meinen Augen wäre solch ein Verhalten nur Feige.
    ES IST NOCH GARNICHTS VERLOREN! Solch eine Panikmache will ich nie wieder hören.

  43. Korbach gehört zum Wahlkreis Waldeck. Ergebnisse 2009:

    Ullrich Meßmer, SPD
    Erststimmen: 37,8 (stärkste Partei)
    Zweitstimmen: 33,0

    Anke Pavlicek, Grüne
    Zweitstimmen: 9,8

    Klaus Albrecht, Die Linke
    Zweitstimmen: 8,5

    Sie haben es nicht anders verdient.

  44. da hilft nur eins !!! PRO NRW wählen, damit die Täter schnell abgeschoben werden. Ausländische Straftäter sind bereits das größte Problem unserer Zeit und kosten die arbeitende Bevölkerung Milliarden. Ohne sie hätten wir keine finanzielle Probleme. Richter Staatsanwälte, Polizei, Krankenversicherung, Kindergeld, Hartz 4, überall könnten wir enorme Summen sparen.

  45. #2 killerbee
    Was muss eigentlich passieren, damit Menschen umdenken? “

    Nur ein baldiges katalytisches Ereignis kann den verschlafenen Michel noch wachmachen. Ansonsten wird der Michel weiter vor sich hinträumen und Ballermann bespaßt dem deutschen Niedergang tatenlos zusehen. Die Medienverblödung hat ganze Arbeit geleistet und den Rest besorgt die andressierte Untertanenhörigkeit des Michels. Ein lediglich langsamer Umschwung des Zeitgeistes brächte schon den Untergang Deutschlands und unseres Volkes. Wir haben keine zwanzig Jahre Zeit für den Marsch durch die Institutionen, denn der Islam ist längst an Schalthebeln der Macht angekommen, und unsere PolitikerInnen sind radikal Islamophile. Wenn RotRotGrün nächsten Sonntag die Macht übernimmt, machen die für das alte NRW in den nächsten 5 Jahren Sargnägel mit Köpfen, dagegen ist Laschet nix.

  46. Da freut man sich richtig, wenn man sieht was die Leute wählen, wahrscheinlich wählt Knüfelmann beim nächsten Mal wieder die SPD oder sonst eine etablierte Partei und geht stolz aus dem Wahllokal raus.

    Naja wenigstens überlegt man sich nun zweimal, wen man einstellt wie man sieht KANN man NUR negativ überrascht werden.

  47. Aber selbst bei PI hört man doch auch immer „höhere Strafen würden doch auch nichts ändern“ und ganz Gescheihte werfen dann noch einen Fingerzeig Richtung USA und sagen, dort sitzen noch mehr im Knast.

    Aber hat mal jemand darüber gedacht, wieviel Leute kriminell in den USA wären, wenn die Strafen milder wären??

  48. #31 HomerJaySimpson (02. Mai 2010 18:05)
    Man müsste herausbekommen, wie sein Nachname ist, und welches Taxi er fährt.
    Vor solchen Taxifahrern sollte man Frauen warnen.

  49. Der Taxifahrer wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen, die U-Haft bleibt ihm aber unter anderem wegen seines festen Wohnsitzes erspart.

    Vor kurzem kam eine Meldung, dass Jörg Kachelmann immer noch in U-Haft sitzt. Ist der eigentlich obdachlos, oder warum ist der im Gegensatz zum Taxifahrer immer noch im Knast?

  50. #48 frenchman

    Sich aufregen, schön seinen Wut in Kommentaren schreiben und dann bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen bei den Etablierten machen, die allein verantwortlich sind für diese Misere!! “

    Verstehe ich auch nicht. Dabei gibt es genug Alternativen auf dem Wahlzettel, muß ja nicht Rechts sein, anstatt Nichtwahl kann man auch Christliche Mitte oder was anderes (sußer Liuks) wählen, allein den Zoff den die ins Parlament tragen würden brächte mehr, als die Nichtwahl. Ich wähle die Etablierten schon ewig nicht mehr, bei dem Outing vom Wulff bin ich auch froh darüber. 😉

  51. Nicht jeder kann gehen und nicht jeder will dies auch. Wenn du fliehen willst, so flieh. Aber in meinen Augen wäre solch ein Verhalten nur Feige.
    ES IST NOCH GARNICHTS VERLOREN!

    Du willst kämpfen? Für wen? Als ich an meiner letzten Arbeitsstelle mit einer Kollegin ein bißchen über Politik geredet habe, ist die zur Chefin, die mich dann rausgeschmissen hat. Seitdem bin ich arbeitslos.

    Hier auf PI sind wir in der Überzahl. Aber im richtigen Leben kommen auf einen von uns 500 Leute, die nicht hören wollen und eher dich kaltstellen, weil du Unruhe stiftest, als dir zuzustimmen.

    Wirklich, wenn alle so dächten wie wir, hätten wir ganz andere Wahlergebnisse und müssten uns über die Demokratie keine Sorgen machen. Aber so ist es nicht. Wir sind 2 oder 3%.

  52. #57 killerbee

    Kachelmann läuft unter weiß und männlich, und irgendwie klingt der Name Kachelmann deutsch ;-), und da wird keine Nachsicht geübt. Die BRD-Füntionäre (PolitikerInnen, JournalistInnen, RichterInnen etc.) überwiegend antideutsch eingestellt soviel dürfte klar sein. Wir Deutsche leben
    in einem klar rassistischen Land, und dieser straffreie Rassismus richtet sich gegen das autochthone Volk. Ich frage mich, warum überhaupt noch ein Deutscher freiwillig das Risiko eingeht in Afghanistan für diese Eliten zu sterben.

    „Taxifahrer“

    Bei Kachelmann kommst noch besser, der Besitzt sogar eine Firma, und trotzdem bleibt er im Knast.

  53. #15 sulli (02. Mai 2010 17:54)

    „Es deutet in meinen Augen schon ein bisschen darauf hin, dass nicht Islam zu Kriminalität führt (was hier oft behauptet wird), sondern soziale Umstände…“

    es tut mir leid, aber wenn ich ständig dieses Gutmenschengelaber über die „sozialen Umstände“, die zur Kriminalität führen sollen, lese bzw. höre kommt mir jedesmal die Suppe hoch!!

    Wenn man unter „sozialen Umstände“ versteht, daß keine Erziehung stattfindet, keine Werte oder Respekt vor Leben, Gesundheit oder Eigentum anderer Menschen vermittelt wird, dann können wir über „soziale Umstände“ reden.

    Wenn aber damit nur zum Ausdruck gebracht wird, daß es die Pflicht der „Gesellschaft“ sei, diesen minderbemittelten Subjekten Puderzucker in den faulen Hintern zu blasen, dann hört es bei mir definitiv auf!

    Armut zB führt nicht zur Kriminalität.
    Eher Ansprüche, die ohne eigene Leistung eben nicht zu erfüllen sind.
    Wer seine Ansprüche nicht seinen (legalen)Möglichkeiten anpaßt wird im Zweifel eben kriminell.

    Wenn diese Subjekte dann auch noch auf „unsere“ weichgespülte Kuschel-Justizverbrecher treffen, besteht für die doch nur noch eine Gefahr: daß sie sich totlachen!

    Aber dieser Staat übersieht eines: wenn er den Bogen dermassen überspannt fordert er irgendwann zur Selbstjustiz geradezu heraus!

  54. Hier ergibt sich doch die Frage, wer mehr Dreck am Stecken hat!
    Für mich ist die Antwort klar.

  55. da hilft nur eines… Selbstjustiz. Muß man halt nur allein machen, damit es keine Mitwisser gibt, aber denen auflauern und ihnen beide Beine brechen und vielleicht noch den Hals… das wär doch mal was. Sorry, krieg echt die Hasskappe, wenn ich solche Berichte über unseren angeblichen Rechtsstaat lese. Den Richter gleich mit, da reichen von mir aus die Beine!

  56. Und der brave Bürger trottet zur Urne und wählt weiterhin: SPDCDUFDPGRÜNELINKE.

    Gute Nacht Michel !

    Die Ohrfeigen für den noch schlafenden Michel kommen schon:
    Ich denke mit der Bankenrettung 2.0 die nun in
    Zuge der Griechenlandrettung folgt, ist Schluss mit Lustig. Diese Krise wird zu einem Katalysator für Veränderungen, wie wir sie zu-
    letzt 1989 gesehen haben.
    Das Erwachen für diese Kriminellen wird fürchterlich werden, denn in solch einer Krise
    gelten diese Elemente als leicht entbehrlich.
    Leider werden wir wieder jede Menge Wendehälse
    bekommen. Ihr werdet staunen wie schnell die
    Justiz, Politik usw. umschwenken wird.

  57. @63 Willy

    Glaubst du, die Gerichtsurteile werden gerechter, wenn du den Täter bestrafst?

    Wer fällt denn die Urteile? Der Täter?

    An den jetzigen Zuständen sind nicht die Verbrecher schuld. Kriminelle gibt es seit Tausenden von Jahren, und die wird es auch in Zukunft immer geben.

    Die Schuld tragen einzig und allein die Richter!

  58. Klar ist: Hätten vier Deutsche in einem türkischen Kaffeehaus so gewütet und das Vorstrafenregister gehabt, hätte es lange Haftstrafen gegeben. Für das Strafmaß ist für jeden erkennbar die Täter-Nationalität entscheidend das ist nach der Definition Rassimus – und zwar die groteske deutsche Variante des Inländer-Rassismus. Gibt es hier denn keine juristisch bewanderten Menschen, die gegen solche Richter mit Anzeigen vorgehen können – Verdacht auf Rechtsbeugung, Untreue im Amt, Verletzung des Grundsatz der Gleichbehandlung etc. Das wird nicht sofort was ändern, aber besser als nichts zu tun oder?

  59. Im Stern ein Interview mit diesem Vorzeigearmleuchter Bushido gelesen, wo er immerhin einen klaren _Satz von sich gibt:
    Das Problem wären hierzulande die geringen Strafen; hätte auf Rauschgifthandel ‚Hand abhacken‘ gestanden, er hätte niemals mit Haschisch gedealt.
    Schau an.

  60. « Riposte Laïque » hat in zwei Leitartikeln (21. und 26. April) auf die schlimmen Zustände in Frankreich hingewiesen und spricht von bürgerkriegsähnlichen Situationen (das Drama der Familie Picard in Perpignan wurde auch hier auf PI veröffentlicht):

    http://www.ripostelaique.com/La-France-est-en-etat-de-guerre.html
    http://www.ripostelaique.com/

    Wie üblich, bleiben Linke und Grüne im kulturellen Relativismus gefangen und sehen immer noch keinen Handlungsbedarf. Wenn aber die Regierung Sarkozy nur kernige Reden produziert, die nichts bewirken, wird in absehbarer Zukunft der Front National zeigen, wie es in der République zu- und hergehen soll!

  61. @ 57 / 60

    Kachelmann ist Schweizer und hat keinen Wohnsitz in Deutschland, daher ist er wegen Fluchtgefahr in Uhaft gekommen…

  62. #29 HomerJaySimpson
    Weiß jemand aus welchem Kulturkreis der Name “Sansel” stammt ?

    Was wir beide nicht für möglich gehalten hätten: Sansel = türkisch

  63. Mal wieder ein wenig juristische Nachhilfe: Über materielle Wiedergutmachung, korrekter als Schadensersatzansprüche bezeichnet, entscheiden (Jugend-)Strafgerichte nie, allerdings nicht aus purer Bosheit, um PI-Leser zu ärgern. Sie sprechen Strafen aus, sonst nichts, etwas anderes ist nicht ihr Job, auch nicht im Gelobten Land von George Dabbeljuh Bush.

    Über Schadenersatz verhandelt man vor dem Zivilgericht. Ist auch in solchen Fällen kein Problem; bei Straftaten wurde in aller Regel die Feststellung von Schadenshöhe, Verantwortlichem usw. ja bereits vom Strafrichter festgestellt. Der so erwirkte Schuldtitel kann dann 30 Jahre lang vollstreckt werden. Und genau da liegt das Problem – darauf hat Kater Murr in #36 zutreffend hingewiesen.

    Da alle Täter bereits voll geschäftsfähig waren, scheidet die Elternhaftung aus Aufsichtspflichtverletzung ohnehin aus.

  64. @#72 Sadiq al-Sharq al-Awsat
    Seit wann ist man hierzulande mit 14 voll geschäftsfähig?

  65. Dumm, duemmer, PI-News Kommentare?

    Also jetzt mal hin oder her. Ich sehe ja PI-News durchaus zwiespaeltig. Teilweise berechtig (Immigrantengewalt, Sozialismus etc.), teilweise unberechtigt (Iran Verteufelung, Israel Lobhudelei). Aber wenn man die Kommentare hier im Forum liest und manche da nicht mal den Unterschied zwischen Straf- und Zivilrecht zu kennen scheinen, dann fragt man sich was da fuer Leute posten. Noch mal fuer die Langsamdenker: Der Staatsanwalt haette eine Strafzahlung zu gunster der Staatskasse fordern koennen. Das haette dem Koch aber auch nix genuetzt.

  66. Zivilrechtlich einen Schuldtitel gegen den Verursacher des Gesamtschadens bzw. dessen Erziehungsberechtigten erwirken, ist 30 Jahre vollstreckbar. Die anderen Möglichkeiten darf ich hier nicht schreiben.

    Mir ist da aber vage ein Fall bekannt, da kam der Geschädigte nach 5 Jahren bei dem Täter „auf Hausbesuch“ und stellte sich danach mit „einem Gefühl der Gerechtigkeit sowie innerer Ruhe und Zufriedenheit“ den Behörden.

    Meine Privatmeinung: wenn also der erwähnte Täter eines schönen Tages durch eine Reihe unglücklicher Umstände im Fundament des neuen Korbacher Einkaufszentrum landen sollte – und eine Behörde davon keine Kenntnis hat – ist die Welt für mich formaljuristisch vollkommen in Ordnung… 😉

    Ist aber nur ein was-wäre-wenn-Gedankenspiel.

  67. #57 killerbee (02. Mai 2010 18:56)
    #60 BePe (02. Mai 2010 19:11)

    Kachelmann ist Ausländer, da sieht die deutsche Justiz die Gefahr, daß er sichd er Vefolgung durch Flucht entzieht; deshalb bleibt er in Haft.

  68. #74 myotis (02. Mai 2010 23:04)
    @#72 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Seit wann ist man hierzulande mit 14 voll geschäftsfähig?
    —————————————————————-

    Seit dem man mit 12-13 „abgezogene“ Handys verticken kann.

  69. Mein Gott: eine Woche Dauerarrest! Ich bin ein Stück weit traurig: Wenn das mal nicht ein irreversibles Trauma verursacht! Jedenfalls wird der arme Gestrauchelte nie wieder auf die Beine kommen und kann gar nicht anders, als bis zur Bahre von uns ausgehalten zu werden, ob im Knast oder draußen. Ob ein Erlebnisurlaub auf den Canaren da nicht die pädagogisch sinnvollere Alternative gewesen wäre?…

  70. Wer weiß, daß er als Strafe evtl. irgendwann „Hausaufgaben vorweisen“ muß, dem wird natürlich das Blut in den Adern gefrieren. Den Mann kann man getrost als für den Rest seines Lebens gebändigt ansehen.

  71. #76 EinPolizist

    „Meine Privatmeinung: wenn also der erwähnte Täter eines schönen Tages durch eine Reihe unglücklicher Umstände im Fundament des neuen Korbacher Einkaufszentrum landen sollte – und eine Behörde davon keine Kenntnis hat – ist die Welt für mich formaljuristisch vollkommen in Ordnung…“

    Natürlich bin ich über Dein Gedankenspiel zutiefst empört und weise es strikt zurück! Aber ganz tief drinnen…

  72. „Bestraft sie doch mit Bücherlesen!“

    Entweder liest der Richter selbst nicht gern und hält das für eine angemessene Strafe oder er mißachtet die Kriminellen so, weil er sie für so extrem blöd hält, das Lesen sie so sehr bestraft…?
    Darf er das?

    Wenn Polizei und Justiz sich über zu viel Arbeit beschweren, ist das das Ergebnis ihrer Arbeit.
    Zu geringe Bestrafung solcher Täter animiert zu neuen Taten und damit zu neuen Verfahren…

  73. @2 killerbee

    „Deutschland ist verloren, das meine ich ganz ernst. Wer schlau ist, verlässt das Land. Bald.“

    Habe mich wg. ähnlicher Äusserungen in diesem Forum in die Nesseln gesetzt, aber ich bleibe dabei: kämpfen, solange wie möglich, abhauen, so früh wie nötig.

    Über die Juden des Dritten Reiches, die rechtzeitig das Land verlassen haben, gab es keine spektakuläre Berichterstattung; trotzdem gab es sie (die Ausreiser): man analysierte in aller Ruhe die Lage, fällte irgendwann den Entschluß: Zelte abbrechen, alles versilbern, die nötigen Anträge in den USA stellen – weg.

    Man muß natürlich bedenken: in den meisten Ländern der Welt sind wir dann dreckige, überwiegend rechtlose Ausländer, nicht de jure, aber de facto. Autounfall? Deutscher schuld. Auseinandersetzung mit Inländer? Deutscher schuld. Gewerbeausübung und ein bißchen mehr verdient als Existenzminimum? Schon ist die Mafia da. Vergessen, den örtlichen Polizeioffizier und/oder den/die wichtigsten Beamten regelmässig zu „pflegen“? Au weia, Probleme!

    All das gilt es in Kauf zu nehmen; wenn man aber über genügend Humor und ein wenig Pragmatismus verfügt, kann das ganz lustig sein.

    Immer noch besser, als sich im eigenen Land von einer zugereisten, parasitären Volksgruppe kujonieren zu lassen, die uns sittlich und intelektuell haushoch unterlegen ist.

  74. @49 Giftmischer
    „Wenn du fliehen willst, so flieh. Aber in meinen Augen wäre solch ein Verhalten nur Feige.“

    Mut und Dummheit liegen dicht beieinander.

    s. auch #83.

  75. #7 berjer

    „Und der brave Bürger trottet zur Urne und wählt weiterhin: SPDCDUFDPGRÜNELINKE.“

    Ich nicht. Aber zugegeben: wir sind zu wenige.

  76. Darum fleissig weiter Etablierte wählen, die wissen was sie tun. 😉

  77. Wann fangen die Bürger endlich an, sich organisiert zu wehren? Wann wird man in den Medien lesen können: „Bekannte Intensivtäter und KuschelrichterIn von Gruppe vermummter Rentner verprügelt worden.“

    Das spreche jeden Abend in mein Gutenachtgebet.

  78. #74,78
    Stimmt, voll geschäftsfähig ist nur der 18jährige; die anderen sind nur beschränkt geschäftsfähig.

    Die aufsichtsrechtliche Haftung der Eltern dürfte in diesen Fällen dennoch nicht greifen. In den meisten Fällen bleiben die Opfer eben doch auf dem Schaden sitzen. Es muesste dann im Einzelfall die Verletzung der Aufsichtspflicht nachgewiesen werden, was aber oft genug scheitert. Täterschutz geht bei uns eben doch meist vor Opferschutz ….

  79. Diese Schandurteile, die ja immer eine bestimmte Klientel bevorzugen, zersetzen die Gesellschaft in einer Weise, die die 68er und ihre Ziehkinder beabsichtigen.

Comments are closed.