Morgen beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Wie PI berichtete, sind nicht alle „National“-Spieler bereit, sich auch mit Deutschland zu identifizieren. Das findet bei „unserem National“-Trainer Joachim Löw größtes Verständnis. Man ist „National“-Spieler, fühlt aber für ein anderes Land. Aber es geht auch anders. Es gibt auch Spieler der Deutschen Elf, die sich mit dem Land identifizieren. Auch wenn so manches Qualitätsmedium dies durch eine unzureichende „Wiedergabe“ zu überdecken versucht.

Ein Spieler, der gerne für Deutschland spielt, ist der in Santo André (Brasilien) geborene Cacau. Im Interview mit der WELT erklärt Cacau:

WELT ONLINE: Hand aufs Herz, haben Sie als Jugendlicher nicht davon geträumt, für Brasilien statt in einer anderen Nationalmannschaft zu spielen?

Cacau: Damals hatte ich noch keine Gedanken daran. Ich lebe nun seit fast elf Jahren in Deutschland, bin seit zwei Jahren deutscher Staatsbürger. Deutschland ist jetzt mein Land. Ich bin mit dem Herzen Deutscher. Für mich ist es zum Beispiel selbstverständlich, dass ich die Nationalhymne mitsinge.

Dass er dies kann, ohne seine Wurzeln zu verleugnen, macht er auch deutlich:

WELT ONLINE: Was würden Sie empfinden, wenn Sie in Südafrika gegen Brasilien spielen und auch noch das entscheidende Tor für Deutschland schießen würden?

Cacau: Daran versuche ich erst gar nicht zu denken. Ich hätte aber kein Problem damit, den entscheidenden Treffer zu erzielen, es würde jedoch große Emotionen in mir wecken.

Auch sein Umfeld macht es ihm nicht besonders schwer, sich zu Deutschland zu bekennen:

WELT ONLINE: Wie reagieren die brasilianischen Medien darauf, dass Sie für Deutschland spielen?

Cacau: Das ist in Brasilien ein großes Thema. Was ich bisher so mitbekommen habe, finden es alle gut. Der Tenor ist: Wir hätten es an seiner Stelle genauso gemacht.

WELT ONLINE: Und Ihre Familie? Drückt sie auch die Daumen?

Cacau: Meine Mutter ganz bestimmt, auch mein Vater und meine Brüder. Alle fiebern mit mir und damit auch für Deutschland. Kürzlich habe ich mit meinem Bruder Vlademir telefoniert. Er war schon ganz aufgeregt und ich musste ihn beruhigen. Meine Freunde wünschen mir zwar ebenfalls alles Gute, aber ich glaube, die meisten drücken trotzdem Brasilien die Daumen.

Cacau fühlt sich auch in beiden Sprachen zuhause:

WELT ONLINE: Was nehmen Sie mit zur WM-Endrunde? Als gläubiger Christ die Bibel?

Cacau: Natürlich, und zwar in deutscher und portugiesischer Sprache. Die Bibel ist mein Lieblingsbuch.

Ein Bekenntnis zu Deutschland sollte man schon erwarten dürfen. Aber dem ein oder anderen Nationalspieler dürfte es schwer fallen, einen positiven Bezug zu seinem Land aufzubauen, wenn ein Bekenntnis zu diesem Land so peinlich ist, dass es für den deutschen Leser falsch übersetzt wird?

In einem Artikel spiegelt das größte deutsche Nachrichtenmagazin seiner Leserschaft vor, ein Times-Interview mit Michael Ballack wiederzugeben.

Ballack sprach davon, mehrere Optionen in seiner Heimat Deutschlands zu haben, einen Wechsel in die USA oder nach Dubai schloss er aus.

Der Times hatte Ballack gesagt:

“I’m not yet ready to ‘retire’ by going to the United States or Dubai and want to stay in Europe. I’m a proud German who always enjoyed living there, so have some options back home.” („Ich bin noch nicht bereit für einen Wechsel nach Dubai oder in die USA und mich so „zur Ruhe zu setzen“. Ich möchte in Europa bleiben. Ich bin ein stolzer Deutscher, der es immer genossen hat, dort zu leben; daher habe ich in meiner Heimat die ein oder andere Möglichkeit.“)

Ballack hat dem Interviewer also nicht nur von seinen Möglichkeiten in Deutschland berichtet, sondern ihm mitgeteilt, warum(!) er gerne wieder in seiner Heimat spielen wolle. Wenn Ballack stolzer Spanier oder stolzer Italiener wäre, würden es die Spiegel-Redaktion bestimmt gerne aufgreifen, warum der Spieler gerne wieder in seine Heimat zurückkehren würde. Aber als Deutscher…

PI freut sich allerdings über jeden (wenn auch derzeit leider verletzten) Nationalspieler, der sich zu unserem gemeinsamen Land bekennt – gleichgültig wo dessen Wurzeln liegen mögen. Man kann damit zwar kein Parteiamt der Grünen erlangen, da man dafür die Nationalflagge bepinkeln oder sich dem Bekenntnis, dem deutschen Volk zu dienen, entziehen müsste. Aber dafür kann man mit einem Bekenntnis zu unserem Land die Herzen der Deutschen erobern – zumindest derer, die es gerne sind.

image_pdfimage_print

 

129 KOMMENTARE

  1. „Deutschland ist jetzt mein Land. Ich bin mit dem Herzen Deutscher.“

    1 : O für Cacau. So sollte es bei allen sein…

  2. Das Positivste an der WM ist, dass die Türkei nicht dabei ist. Dadurch dürfte es auf unseren Strassen beim Public Viewing etwas fröhlicher werden.

  3. Also wenn der eingewanderte muslimische Nationalspieler jetzt die deutsche Nationalhymne singt und der eingewanderte Christ nicht, weil er stattdessen Bibelverse betet, das wäre eine Nachricht wert.

    Alles andere ist erwartungsgemäß.

    Frei nach dem Motto:
    Hund beißt Mann ist keine Nachricht.
    Mann beißt Hund ist eine Nachricht.

  4. Hallo PI ler,
    wenn nicht bald irgendetwas entscheidendes hier
    passiert werde ich einen Magendurchbruch o. ähnliches bekommen.
    Es kann passieren was will PI funktioniert nur noch
    als Blitzableiter.
    Mein Traum wäre wenn PI, PAX und die entsprechenden
    Parteien endlich an einem Strang ziehen würden und
    massive abgestimmte Aktionen starten würden.
    Bis hin zur Flugblattaktion im Bundestag.
    Die reg. Parteien müssen uns endliche ernst nehmen.

  5. Wenn jemand für ein Land spielt das er nicht vertritt, warum spielt er dann für dieses Land???

  6. CACAU IST KEIN MOSLEM! ER IST GLÄUBIGER CHRIST!

    Na, klingelts?

    DER ISLAM MACHT DEN MENSCHEN ZU DEN MONSTERN, WIE WIR SIE KENNENLERNEN.

  7. Naja, den scheiss am Ende mit der Bibel hätt ich nu nich gebraucht aber ansonsten natürlich top! Ein guter (Herz)Deutscher!

  8. Sehr geehrter Fußballfan,

    herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse am Deutschen Fußball-Bund, das Sie damit bekunden.

    Ohne Wenn und Aber stimmen wir sicher darin überein, dass das Abspielen der Nationalhymne vor Länderspielen immer etwas Besonderes sein wird. Was das Mitsingen durch die Spieler betrifft, ist unsere Position ebenfalls klar: Natürlich wäre es schön, wenn wirklich alle mitsingen würden.

    Bei allem Respekt vor der Nationalhymne ist es für einige aber so, dass sie sich auf das Spiel konzentrieren und das im Fernsehen alles andere als glücklich aussieht. Zwar ist es unser Wunsch, dass die Spieler mitsingen und dies ist uns auch bekannt, aber wenn es nur ein Teil der Mannschaft tut, müssen wir das akzeptieren.

    Wichtig ist in erster Linie, dass sich alle Spieler mit der Nationalmannschaft und Deutschland identifizieren – und das tun sie auch!

    Vielen Dank für Ihre Mail, die wir als Interessensbekundung für eine positive Darstellung des deutschen Fußballs bewerten. In der Hoffnung, dass Sie uns auf dem Weg zur WM in Südafrika weiterhin die Daumen drücken, grüßen wir Sie herzlich.

    Ihr DFB-Team

    ________________________________________
    Den Müll habe ich auf meine Anfrage bekommen!

  9. Super, Mesut Oezil und Jerome Boateng, singen noch nicht einmal die Nationalhymne. Aber hauptsache deutsch.

    Bei Mesut kann ich es wohl auch verstehen. Gott sei Dank haben sich die Türken nicht qualifiziert, dann bleiben und die ganzen Autokorsos erspart…

  10. Schön sowas zu lesen! Integration gelungen (hier wohl aber leider wirklich ein Einzelfall)

  11. Na toll, die Multikultiregenbogenfahne ist in Berlin für die Behörden Pflicht! Die Deutschland-Fahne für dieselben verboten.

    Grandios!

  12. @ 9 HolzBeinFaust

    Foul, Foul, HolzBeinFaust. Rote Karte.

    Gott kickt immer mit. Wegen Dir drückt er jetzt Deiner Mannschaft einen Strafstoß ins Netz.

  13. Ganz abgesehen von dieser klasse Haltung halte ich Cacao ohnehin für den stärksten deutschen Stürmer. Hoffe, dass Löw ihn setzt.

  14. @15 BUNDESPOPEL

    Gott kickt nicht mit. Meines Wissens nach ist er nicht existent oder hat sich nicht qualifizieren können.

  15. Respekt Cacau! Respekt!

    Und wer den „scheiss“ am Ende mit der Bibel
    nicht braucht, der kann ja darüber hinweg lesen.

  16. #6 Schweigende Mehrheit (10. Jun 2010 21:42)

    Es geht mir auch so!! Es gibt viel Blogs, aber leider will sich hier keine „wilders“ finden.
    Vielleicht wäre Herr Sarazin der richtige Mann!??

  17. Cacau ist ein echtes Vorbild. Ich behaupte mal einfach, dass auch manch anderer Fußball-Migrant sich zumindest etwas positiver zu Deutschland bekennen würde, wenn nicht das gutmenschlich verseuchte Umfeld schon längst genau die scheiß-egal-Haltung von ihnen erwarten würde (Stichwort „Sekundärtugenden“ u. a.)..

  18. wenn nicht alle „National“-Spieler bereit sind, sich auch mit Deutschland zu identifizieren, dann liegt das auch und insbesondere an Deutschland selbst, seiner kaputten politischen Kultur und den vielen kaputten LinkInnen, die in Deutschland herum laufen, die selbst im geringsten Patriotismus bereits den Fliegenbart und seine Mörderbande sehen.

  19. OT, aber die „Südländer“ sind zur Zeit wirklich bundesweit sehr aktiv:

    Gerresheim
    Seniorin (94) wehrt sich gegen Diebestrio
    zuletzt aktualisiert: 09.06.2010 – 14:20

    Düsseldorf (RPO) Zwei Frauen und ein Mann versuchten gestern Nachmittag in Gerresheim eine Seniorin mit dem sogenannten Zetteltrick zu überlisten. Doch die 94-Jährige war misstrauisch und wehrte sich.

    Die beiden Frauen und der Mann verschafften sich durch penetrantes Klingeln Zugang in ein Wohnhaus an der Morper Straße in Gerresheim. Die 94-jährige Hausbewohnerin, die die Haustüre geöffnet hatte, wurde von dem Trio um einen Stift und ein Stück Papier gebeten: Man müsse einem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen.

    Die Seniorin wurde misstrauisch und ließ sich nicht auf das Ablenkungsmanöver ein. Als die Frauen und der Mann dennoch versuchten, in die Wohnung zu gelangen, stellte sich die Seniorin in den Weg. Doch sie wurde zur Seite gestoßen und eine der Frauen drückte sich an der Wohnungsinhaberin gewaltsam vorbei. Die Frau begann die Zimmer nach Verwertbarem zu durchsuchen.

    Energisch forderte die 94-Jährige wiederholt die Eindringlinge auf, Wohnung und Haus zu verlassen. Mit Erfolg: Nach kurzer Zeit brach das Trio die Aktion ab und verließ das Gebäude. Ein Nachbar, der zwischenzeitlich auf die Situation aufmerksam geworden war, beobachtete die beiden Frauen und den Mann bei ihrer Flucht in Richtung Heyestraße.

    Der Mann soll 25-30 Jahre alt und kräftig gebaut sein. Die eine Frau soll etwa 40 Jahre alt sein. Sie soll sehr klein sein und rot-schwarze Haare haben. Beide seien vom Typ her Südländer gewesen. Zu der zweiten Frau kann die Polizei keine Angaben machen. Unter der Rufnummer 8700 bittet die Polizei um Hinweise.

    http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/blaulicht/Seniorin-94-wehrt-sich-gegen-Diebestrio_aid_867077.html

    Überfall auf Supermarkt
    Kassiererin mit Messer verletzt
    zuletzt aktualisiert: 10.06.2010 – 14:31

    Düsseldorf (RPO) In Bilk hat ein Mann am Mittwochabend einen Supermarkt überfallen. Dabei verletzte er eine Angestellte mit einem Messer. Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen.

    Der Überfall ereignete sich kurz nach Ladenschluss. Während die letzten Kunden ihre Einkäufe auf das Warentransportband legten, trat ein unbekannter Mann an die Kasse. Die Angestellte erklärte ihm, dass das Geschäft bereits geschlossen habe.

    Der Mann kehrte ihr laut Polizeibericht kurz den Rücken zu und drehte sich plötzlich mit einem Messer in der Hand wieder um. Schützend legte die Kassiererin die Hände über die Münz- und Scheinfächer der geöffneten Lade und sagte, dass sie kein Geld habe.

    Daraufhin beugte sich der Mann vor, fügte der Verkäuferin mit dem Messer eine blutende Verletzung an der Hand zu und raubte Bargeld aus dem Schubfach. Nachdem ihm ein Kunde ein Sechserpack Mineralwasserflaschen an den Kopf geworfen hatte, verließ der Räuber nach Angaben der Polizei fluchtartig den Verkaufsraum.

    Polizei fasst Verdächtigen

    Während sich ein zufällig anwesender Arzt bis zum Eintreffen des Rettungswagens um die Versorgung der Verletzten kümmerte, nahm eine weitere Mitarbeiterin die Verfolgung des Straftäters auf. Sie konnte aber nur noch beobachten, wie sich der Mann über die Himmelgeister Straße in Richtung Am Steinberg entfernte.

    Die Polizei nahm im Bereich der Aachener Straße einen Mann fest, auf den die Personenbeschreibung passte. Der Mann hat nach Angaben der Polizei versucht, sich in einem Gebüsch zu verstecken, als er die Beamten sah. Nachdem die Polizisten den Mann angesprochen hatten, stieß der Verdächtige einen Beamten zur Seite und rannte davon. Kurz darauf konnte der Mann aber eingefangen und festgenommen werden.

    Die Polizei bittet um weitere sachdienliche Hinweise. Ersten Ermittlungen zufolge soll während der Tat ein bislang unbekannter Zeuge mit einem zweiten Verdächtigen, der vor dem Supermarkt „Schmiere gestanden“ haben könnte, in eine Auseinandersetzung geraten sein.

    Der Haupttäter wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Südländischer Typ, circa 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von schlanker, trainierter Statur. Er hatte kurze bzw. zu einer Glatze geschorene Haare. Er soll ein helles Baseball-Cap, ein helles T-Shirt, blaue Jeans und weiße Sportschuhe getragen haben.

    http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/blaulicht/Kassiererin-mit-Messer-verletzt_aid_867562.html

  20. Bravo Cacau.

    Schon Asamoah fand ich immer gut. Auch wenn man ihm beim Spielen nicht zusehen konnte…

    Aber einige andere Nur-Söldner sollten besser zuhause bleiben.

  21. Irgendwas stimmt hier an dem Blog nicht. Hier tauchen nachweislich Kommentare an oberster Stelle auf, obwohl sie augenscheinlich nach Zeit sortiert sind. Das erkennt man auch an den Replies deren Bezugsnummern verschoben sind.

    WER PFUSCHT HIER RUM !?

    PS: Ja soll er ruhig seine Bibel mitnehmen! Ich habe nichts dagegen. Solange kein Koran dabei ist, alles grün!

  22. @ #21 Entenflott (10. Jun 2010 21:55)

    Es geht mir auch so!! Es gibt viel Blogs, aber leider will sich hier keine “wilders” finden.
    Vielleicht wäre Herr Sarazin der richtige Mann!??

    Nein – Sarazzin kann nur ein Wegbereiter des „Befreiers“ sein, auf den wir warten;

    Der „Befreier“ selbst muss jetzt gerade zwischen 30 und 40 Jahre alt sein, charismatische Kämpferausstrahlung haben und Reden können;

    aber allein wird er das auch nicht packen – er wird ein Team brauchen, das ihn unterstützt.

    Vielleicht kennt derjenige-welche PI noch gar nicht – kann ja sein;

  23. #13 Entenflott

    Ich hab was ähnliches als Antwort bekommen:

    Sehr geehrter Fußballfan,

    herzlichen Dank für Ihre Meinungsäußerung und Ihr Interesse an der Nationalmannschaft, das Sie damit bekunden. Der Deutsche Fußball-Bund ist um Dialog und Transparenz bemüht und nimmt die Anliegen seiner Mitglieder und Fans ernst.

    Es liegt in der emotionalen Brisanz des Themas, dass es zur Nominierung eines Aufgebots bei Millionen von Fußballfans unterschiedliche Auffassungen gibt. Verantwortlich für die Zusammenstellung des Kaders ist aber allein der Bundestrainer Joachim Löw. Wir möchten Sie bitten, seine Entscheidungen zu respektieren auch wenn Sie womöglich anderer Auffassung sind. Bei 40 Millionen Fußballfans gäbe es womöglich auch genauso viele unterschiedliche Nominierungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir darüber hinaus keine weiteren Angaben machen beziehungsweise Diskussionen führen können.

    Seien Sie versichert, der Deutsche Fußball-Bund und die sportliche Leitung werden alles in ihrer Macht stehende tun, um eine erfolgreiche FIFA Weltmeisterschaft in Südafrika zu spielen und unser Land angemessen zu vertreten.

    Wir hoffen, dass Sie dem DFB auch weiterhin verbunden bleiben und unserer Nationalmannschaft in Südafrika die Daumen drücken.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Deutscher Fußball-Bund

  24. @31: Hmm angeblich kann ich gut reden obwohl ich mich selbst nicht so einschätze. Kämpferausstrahlung ist gegeben und in 8 Tagen hab ich das nötige Alter parat :p

  25. #12 HolzBeinFaust

    Der „Scheiß mit der Bibel“ ist eben in diesem Fall nicht zusammenhangslos zu lesen. Er ist eben den Unterschied zu den meisten muslimischen Kickern, die sich im Leben nicht mit dem Land identifizieren wollten, das ihnen so eine einmalige Möglichkeit bietet.

    Ich bin wirklich überrascht von Cacau, man sieht und hört ihm an, dass er Grips hat.
    http://www.fussball-gott.com/cacau.php

  26. @33 Pigula: Ja so wars ja nicht gemeint, ich gönn ihm seine Bibel. Es kam nur im ersten Moment so anti-atheistisch in dem Beitrag rüber 🙂

  27. cacau ist vielleicht kein blutdeutscher aber er fühlt sich wie einer , ist stolz deutscher zu sein , liebt deutschland und gibt dies offen zu
    er ist mehr ein patriot als manch deutscher
    weiter so.
    wäre cacau jedoch deutscher würde er direkt fertig gemacht werden von den medien und als nazi abgestempelt werden-schade

    cacau weiter so- man möge dir folgen

  28. #12 HolzBeinFaust

    welch widerliche Aussage. Wer die „christlich-jüdischen“ Werte unseres Landes so beleidigt, der würde besser ins Bild der intoleranten Muselmanen passen.

  29. Achtung PIler, vieleicht auch was für den ein oder anderen!!!

    Deutschlands Männer gründen ihren eigenen Lobby-Verein, um künftig in der Politik ihre Interessen
    stärker durchsetzen zu können. Der Verband, der vermutlich „Bundesforum Männer“ heißen wird, soll Anfang November in Berlin gegründet werden – quasi
    als Gegenstück zum seit 1951 bestehenden Deutschen Frauenrat. „Der Zeitpunkt ist gekommen, wo auch Männer für Gleichstellung kämpfen müssen, vor allem in der Familienpolitik“, sagt Mitinitiator
    Martin Rosowski. Etwa 20 Männervereine wollen sich nun zu einem bundesweit agierenden Netzwerk zusammenschließen, „um sich bei der Politik deutlich Gehör zu verschaffen“, sagt der 52-Jährige. Das Projekt mit dem Untertitel „Interessenvertreter für Jungen, Väter und Männer“
    wird vom Bundesfamilienministerium finanziell gefördert.

    http://nachrichten.freenet.de/topnews/maennervereine-wollen-lobbydachverband-bilden_1698130_533312.html

  30. Cacau: Damals hatte ich noch keine Gedanken daran. Ich lebe nun seit fast elf Jahren in Deutschland, bin seit zwei Jahren deutscher Staatsbürger. Deutschland ist jetzt mein Land. Ich bin mit dem Herzen Deutscher. Für mich ist es zum Beispiel selbstverständlich, dass ich die Nationalhymne mitsinge.

    Herzlich willkommen, Herr Cacau.
    An Ihnen könnte sich so mancher Zuwanderer ein Beispiel nehmen.

  31. „…bin seit zwei Jahren deutscher Staatsbürger. Deutschland ist jetzt mein Land. Ich bin mit dem Herzen Deutscher. Für mich ist es zum Beispiel selbstverständlich, dass ich die Nationalhymne mitsinge.“

    Cacau, du bist einer von uns.

    Herzlich Willkommen ! 🙂

  32. Zu Cacau: Nicht nur ein feiner Charakter, sonder auch ein Bomben Fußballspieler, im positiven sinne. Und die Hymne will er auch gerne singen. Deutsches Herz, das brauchst du wohl, in den stürmischen Zeiten. Ich hatte bei dem Interview aber den Eindruck, Welt-Online war etwas überrascht. Vielleicht habe ich mich auch nur getäuscht. Mögen die Spiele beginnen.

  33. Ist jemandem etwas aufgefallen???? Hier bei den Kommentaren??? Bei allen Diskussionsteilnehmen, die von Dummgrünen als Nazis oder Rassisten beschimpft werden????

    ALLE haben sich positiv zu Cacau geäußert, unseren z.Zt. besten deutschen Mittelstürmer. Warum haben sich die angeblich rechtsradikalen PI-Leser nicht negativ zu Cacaus Hautfarbe geäußert??

    Die Antwort ist ganz einfach: Wir sind KEINE Rassisten! Für uns ist jeder, der sich zu unserem Land und unserer Kultur bekennt herzlich willkommen und von uns als 100%iger Deutscher anerkannt.

    In diesem Sinne ist Cacau ein besserer Deutscher als unser ehemaliger Präsident Rau, der dem Deutschsein nur Negatives abgewinnen konnte.

    Für Cacau – gegen Podolski, Tasci und die anderen Deppen!!!!

  34. Talent stinkt nie im Fussball, Nationalhymne hin oder her.

    Frankreich hätte ohne den Marsellaise-Verweigerer Musel Zidane, möglicherweise der beste Fussballer aller Zeiten, keinen Blumentopf gewonnen.

  35. Übrigens Cacaus erster Club in Deutschland war Türk Gücü München.Seltsam das da nix passiert ist:)

  36. Mehr von Cacau und wir würden gesellschaftlich einen Meilenstein voraus sein. Nehmt euch ein Beispiel an Cacau, Mohammed bringt euch zurück ins Mittelalter

  37. Aber ich freue mich für die Südafrikaner dass sie mit der Ausführung beweisen können was in ihnen steckt.
    Gerade singt eine Sängerin Pata, Pata
    Klasse Lied … unaufgesetzt und nicht so abgedroschen cool sondern völlig natürlich. 🙂

    Hoffentlich geht alles gut.

  38. #30 Denker (10. Jun 2010 22:02)

    Deutschland kommt wiedereinmal langsam von ganz unten, aber wir haben auch die härtesten (Nazi)Steine im Weg und da brauchts Ausdauer und Durchhaltewillen.

    Der Welt stehen gewaltige Umbrüche bevor und Gott allein weiss ob unser Volk da nochmal heile rauskommt.

  39. Unabhängig vom Glauben oder Hymnen-Singen ist der Cacau zweifelsohne ein unheimlich netter und angenehmer Typ. Mal so im Vergleich zu Gomez oder ähnlichen Kotzbrocken. 🙂

  40. #40 Wien-1683

    Wir sind KEINE Rassisten! Für uns ist jeder, der sich zu unserem Land und unserer Kultur bekennt herzlich willkommen und von uns als 100%iger Deutscher anerkannt.

    Genau!

  41. Der Schweinsteiger hat sich auch vernünftig geäussert und gesagt, dass man als Nationalspieler die deutsche Hymne singen sollte.

    Tja schade nurr dass Löw das Weichei es anders sieht.

    Der Kaiser Franz hingegen war auch dafür dass alle unsere Spieler singen müssen.
    Unsere Kaiser ob Wilhemm oder Friedrich waren eben schon immer die besten 😀 .

    Aber wie sollte Schweini es auch anders sehen, bei dem Namen.
    Trikotvorschlag für ein Spiel gegen Muslemanen 🙂

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_PolitKari080623.html

  42. Nerv! Wieder mal falsch markiert
    #40 Wien-1683

    Wir sind KEINE Rassisten! Für uns ist jeder, der sich zu unserem Land und unserer Kultur bekennt herzlich willkommen und von uns als 100%iger Deutscher anerkannt.

    Genau!

  43. Schönes PI-Logo mit WM-Fussball!

    Morgen geht es los Eröffnungsspiel. Wer wird Weltmeister? Ich sage: SPANIEN. In Deutschland schafft nicht – 5 Verletzungen!!!

    Ich wünsche Euch viel Spaß in Party am Sonntag gegen Australien. 🙂

  44. OT
    Der demographische Faktor schlägt jetzt voll durch – Köln: jugendliche Räuberbanden, meist südändisch, machen Köln unsicher, ihre Opfer sind kaum jünger.
    100609-5-K Handyräuber unterwegs
    Am Dienstag (08.Juni) wurden innerhalb weniger Stunden mehrere Kinder beziehungsweise Jugendliche in Köln überfallen. Zwei Kindern sind dabei ihre Mobiltelefone geraubt worden

    Köln – 09.06.2010 – 13:50 –
    Am Dienstag (08.Juni) wurden innerhalb weniger Stunden mehrere Kinder beziehungsweise Jugendliche in Köln überfallen. Zwei Kindern sind dabei ihre Mobiltelefone geraubt worden.

    Der erste Raub ereignete sich gegen 08.45 Uhr auf der Frankfurter Strasse in Köln Buchheim. An einer Bushaltestelle der Kölner Verkehrsbetriebe wurde dem 13-jährigen Schüler, als dieser gerade telefonierte, von dem jugendlichen Räuber buchstäblich das Handy aus der Hand gerissen. Auf seine Nachfrage, „was das denn nun solle“, wurden dem Schüler massive Schläge angedroht.
    Der Handyräuber entkam unerkannt mit seiner Beute. Der Beraubte beschreibt sein „Gegenüber“ als einen Jugendlichen ( etwa 16 Jahre alt und 175 cm groß) mit sportlicher Statur und kurzen braunen Haaren. Bekleidet war der Täter mit einem braunen Kapuzenpullover mit goldener Aufschrift im Brustbereich und einer schwarzen Jogginghose.

    Gegen 13.40 Uhr wurde ein 13-jähriger Junge, diesmal im Görlinger – Zentrum in Köln – Bocklemünd, ausgeraubt. Auch hier telefonierte der 13-Jährige gerade, als er von dem
    „Anführer“ eines Trios angesprochen wurde.
    Da der Handybesitzer auf diese Ansprache nicht reagierte, wurde er durch den Haupttäter kurzum auf den Boden geschleudert. Hierbei fiel dem jungen Mann das Handy aus der Hand. Der Räuber nahm sofort das Telefon an sich und flüchtete auf einem blauen Damenfahrrad. Seine Kumpane verließen ebenfalls mit ihm fluchtartig den Tatort.

    Der Räuber ist 13-14 Jahre alt und zirka 160 cm groß. Sein Erscheinungsbild beschreibt der 13-jährige junge Mann als leicht „pummelig“ bis muskulös sowie ausländisch. Bei Tatausführung trug er ein schwarzes T-Shirt mit farbigem Schriftzug.

    Sein Mittäter ist 165 cm bis 170 cm groß und etwa 15 Jahre alt. Er trug bei dem Raubgeschehen eine randlose Pilotenbrille mit lilafarbenen Gläsern.

    Der dritte Täter kann nicht näher beschrieben werden.

    Wenig später (14.10 Uhr) kam es zu einem Raubversuch, wieder in Köln – Bocklemünd.
    Fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren gingen gemeinsam auf einem Waldweg
    (parallel zur Militärringstrasse), als ihnen von einem „Räubertrio“ offensichtlich aufgelauert wurde. So versuchten die drei Täter einem 14-Jährigen das Handy zu entreißen, seine Kameraden sind sogar teilweise mit Fäusten sowie Stöcken geschlagen worden. Schließlich gelang es einem der Freunde in der nahe gelegenen Schule Hilfe zu holen.
    Alle drei Täter konnten auch hier unerkannt, aber diesmal ohne Beute flüchten.

    Sehr wahrscheinlich sind die beiden Straftaten von dem selben „Trio“ begangen worden.
    Auch hier wird der Haupttäter mit einer Größe von 160 cm beschrieben. Ergänzend hierzu trug er dunkle Haare mit einem so genannten „Irokesenschnitt“.

    Der zweite Täter ist etwa 180 cm groß und trug bei Tatausführung ein weißes T-Shirt. Er ist zudem an den Armen stark tätowiert und verfügt nach Angaben der geschädigten Jungen über ein südländisches Aussehen.

    Die Tatbeteiligung des unbekannten Dritten wird derzeit noch ermittelt. Er wird von den fünf Freunden als Südländer mit schwarzen Haaren und korpulenter Statur beschrieben. Bei der Tat trug er eines blaues T-Shirt und eine schwarze Hose.

    Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 in Verbindung zu setzen.
    (ad)

  45. Sorry für das 2.te OT:

    #58 johannwi (10. Jun 2010 22:45)

    Im Winter waren es die Kaputzenräuber, mit Schal und Mütze, total vermummt. Jetzt im warmen Wetter lungern sie alle auf den Straßen herum, und erfüllen das, was man von ihnen erwartet. Sie belästigen alles und jeden und wenn sie keinen zum belästigen haben, belästigen die sich selbst. In gewalttätigen Ballungszentren der USA waren die Cops immer froh, wenn es extrem kalt oder extrem heiß war. Denn dann ging auch die Kriminalstatistik runter. Und ja, ich habe den gleichen Eindruck wie du, als ob eine gewalttätige Offensive in Deutschland gestartet wurde. Jetzt wo alle am Scheideweg stehen und ganz besonders die Migranten / Moslems. Da bekommt man das Gefühl, die drehen jetzt auf oder durch. Muss ich Böhmer, Merkel, Schäuble … den ganzen Politikwichs zitieren? Friede Freude Eierkuchen.

  46. Keine Religion im Stadion:

    http://www.spox.com/myspox/blogdetail/Keine-Religion-im-Stadion-,72281,20.html?COMORD=2

    Cacau bekreuzigt sich jeweils nach einem Treffer. Auch hob er sein Trikot und zeigte das auf seiner Brust befindliche J (Jesus), wofür eine Abmahnung durch die FIFA bekam:
    Man argumentierte unter anderem damit, dass sich arabische Zuschauer davon angegriffen fühlen könnten. Immerhin wird die Bundesliga auch dort übertragen.

    Na klasse, aber wenn die Saudi-Araber einen Treffer landen, knien alle 11 auf dem Rasen, heben den Hintern hoch und schreien „Allah-u-Akbar“. 2006 konnte man davon Zeuge werden.
    Ob die FIFA es wagt, auch den Moslems religiöse Bezeugungen auf dem Fussballplatz zu verbieten? Eher wohl nicht. Ich werde es im Auge behalten.

    Bin jedenfalls gespannt, was sich dieses Mal tut. Haben die Daudis sich überhaupt qualifiziert? Wahrscheinlich werden sie sowieso kein Tor schiessen. Cacau kann sowieso keiner das Wasser reichen.

  47. #30 HolzBeinFaust (10. Jun 2010 22:00)

    Irgendwas stimmt hier an dem Blog nicht. Hier tauchen nachweislich Kommentare an oberster Stelle auf, obwohl sie augenscheinlich nach Zeit sortiert sind. Das erkennt man auch an den Replies deren Bezugsnummern verschoben sind.

    WER PFUSCHT HIER RUM !?

    Das liegt daran, dass manche Kommentare erst durch einen Moderator freigeschaltet werden müssen (z.B. weil sie einen Youtube-Link enthalten) und dann gemäß der Verfassungszeit eingeordnet werden. Spätere, aber vorher schon erschienene Kommentare, rutschen dann eben einen Platz nach unten ;-).

    Nochmal zu deinem „Bibelscheiß“: Dir ist hoffentlich schon aufgefallen, dass sich eingewanderte Christen in der Regel sehr, sehr gut integrieren können, nicht wahr? Man kann eben nicht alle Religionen in einen Topf werfen.

  48. Deutschland ist jetzt mein Land. Ich bin mit dem Herzen Deutscher.

    Zwei einfache Sätze, die alles ausdrücken, was „Integration“ bedeutet.

  49. #65 Selberdenker

    Eben, bei Türken kling das so.
    Hab ich genau so schon öfter gehört.

    „Das ist auch unser Land, wir haben es nach denm Krieg mit aufgebaut.“

    Merkst den Unterschied?

  50. @#27 Thorsten (10. Jun 2010 21:58)

    OT, aber die “Südländer” sind zur Zeit wirklich bundesweit sehr aktiv:

    Das hat einen ganz einfachen Grund: Ich lebe in Köln Mülheim und habe mich schon seit Tagen gewundert warum die Türken alle so schlecht gelaunt sind, und warum ich noch keine riesigen Türkei Fahnen gesehn hab wie bei der letzten WM. Hier hängen ja nur Deutsche Flaggen aus vereinzelten Fenstern. Bis ich heut erfahren hab das die Türkei ja garnicht bei der WM dabei ist. Kein Wunder das die dann so mies drauf sind wenn die Bösen Deutschen Autofahrer andauernd mit der Deutschland Fahne an ihnen vorbei fahren.

    OHNE TÜRKEI FAHREN WIR ZUR WM :O)

    @Cacau

    Ich habe schon einige Interviews von Cacau gesehn, und es ist wirklich erfrischend diesem Deutschen zuzuhören der, Zitat: „die Menschen liebt“. Weiter so!

  51. Lustig, dass:

    „Naja, den scheiss am Ende mit der Bibel hätt ich nu nich gebraucht“

    und:

    „dann liegt das auch und insbesondere an Deutschland selbst, seiner kaputten politischen Kultur und den vielen kaputten LinkInnen, die in Deutschland herum laufen, die selbst im geringsten Patriotismus bereits den Fliegenbart und seine Mörderbande sehen.“

    zusammenhängt, scheint wohl nicht jeder verstanden haben. Ich würde empfehlen die Bibel zu LESEN. Vor allem das „Buch der Weisheit“ und die Salomonischen Sprüche täten jedem hier gut.

    In der Bibel steht so ziemlich komplett unsere Moralvorstellung von gut & böse drinnen. Und was Gott angeht, das es den Gott des Kindergartens (Bart, Tunika, sanfter Blick) stimmt. Aber das ist auch nicht Gott sondern nur die „Lügen-für-Kinder“ Version.

    Gott ist kein Mensch, keine Figur, ein Lebewesen in unserem Sinne. Er ist die Idee hinter den Puren Ideen der Wahrheit, Gerechtigkeit und Schönheit. Es ist keine Figur die einfach so sagt was man tun soll, sondern man bemüht sich als Mensch selbst die Wahrheit zu lieben und nach dem Prinzip zu handeln.

    Der Unterschied zwischen „Atheisten“ und den Gläubigen ist, das die Gläubigen keine Materialisten sind und ahnungsvoll fühlen das es höhere Gesetzmässigkeiten und „Dimensionen“ gibt, die man wahrnehmen kann. Während Atheisten nicht mal verstehen warum Moslems so einen starken Antrieb haben zu handeln, verstehen es Christen sehr wohl. Der Unterschied ist einfach nur, das die Christen eine ganz klare Aussage von „der höheren Dimension“ bekommen haben, das die Grundprinzipien aller Existenz Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe und alles was damit zusammehängt, ist.

    Wenn es heisst, das etwas Sünde ist, dann ist es das nur weil man die Gerechtigkeit als Grundprinzip der Existenz erkannt hat und dieses „Gesetz“ ist „Gottes Wille“. Und wenn jemand dagegen verstösst, dann sündigt er. Und nicht wie beim „Gott-für-Kinder-im-Kindergarten“ das Gott wütend oder traurig wird und man in die Hölle kommt.

    Das ist Deppendenken. Das ist gar nicht Wesensinhalt des Christentums.

    Und ALLE, wirklich ALLE hier sind nach Christlichem Muster. Alle regen sich über Ungerechtigkeit, Lüge, Betrug, Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Respektlosigkeit und anderes auf. Das sind die Grundprinzipien unserer Gesellschaft nur wurden die Wurzeln vergessen.. Oder ausgetrieben.

    Dies alles ist der Inhalt des Christentums und wer das nicht glaubt, dem empfehle ich einfach DIE BIBEL ZU LESEN. Dort steht das nämlich drinnen! Und zwar ziemlich ausführlich.

    Es fängt mit den 10 Geboten an, dann geht es weiter über Verhaltensweisen gegenüber Frauen (Respektieren, Ehren, schützen, aus der Ehe entlassen) und was Söhne beachten sollten (nicht auf Gangster einlassen, nicht zu viel Wein trinken, nicht zu viel fressen, nicht zu viel vögeln und masturbieren..) wie Könige sich aufführen sollten (ein Guter König bringt sein Volk zur Blüte, ein schlechter wird gehasst und verworfen, ein guter König sorgt in den guten Jahren für die schlechten vor…) es geht sogar viel viel weiter und zwar wird davor gewarnt mit seiner Frömmigkeit anzugeben und lieber im geheimen beten als anzugeben das man betet. Oder das man nicht „helfen sollte um zu zeigen das man hilft“ also aus verlogenen Gründen und Eitelkeit die Not der anderen missbrauchen und sich zu profilieren. Die Bibel ist auch stark „antigeldgierig“ denn Könige melden sich zu Wort und erzählen wie nichtig so vieles auf der Welt ist, das Macht und Geld vergeht, grosse Städte vergehen, die Bewunderung für den König auch. Weiter die Unterweisung in die Weisheit, wozu die gut ist, das sie einem ein langes Leben schenkt.. Dann geht das bis zum Jesus der dies noch auf die Spitze treibt mit Aussagen das sogar ein „Nichtjude, der einem liegengebliebenden aufhilft, ihn zur Gaststube bringt, dem Gastwirt Geld gibt damit er ihn verpflegt näher an Gott ist als rezitierende Juden“.

    Jaja, alle wundern sich das unsere Gesellschaft keine Moral mehr hat, aber keiner fragt sich woher unsere Moral denn herkam..

    Klar ist die Sprache manchmal schwer zu verstehen, was genau Gottesfurcht sein soll oder „Zucht“. Aber das sind Worte und Umschreibungen aus dem Mittelalter, da sprach man zum Teil anders. Ausserdem sollte man nicht vergessen das die Menschen früher mit 15 schon Kinder bekommen haben und mit 45 starben. Daher ist da eine etwas harschere Erziehung vonnöten gewesen, man siehe sich nur den Pöbel heutzutage an.

    Sprüche von Salomon:
    http://www.bibel-online.net/buch/21.prediger/1.html#1,1

    Unterweisung in Weisheit:
    http://www.bibel-online.net/buch/20.sprueche/1.html#1,1

    „Weigere dich nicht, dem Dürftigen Gutes zu tun, so deine Hand von Gott hat, solches zu tun. Sprich nicht zu deinem Nächsten: „Geh hin und komm wieder; morgen will ich dir geben“, so du es wohl hast. Trachte nicht Böses wider deinen Nächsten, der auf Treue bei dir wohnt. Hadere nicht mit jemand ohne Ursache, so er dir kein Leid getan hat.“

    Wer nicht mehr weis das es Weisheit gibt und das es das höchste Gut ist, der wird auch nicht danach streben. Und Ersatzhandlungen durchführen..

    Also, tut eurer Kultur einen Gefallen und Lernt sie mal wieder kennen. Das alles steht und fällt mit der Bibel. Sie ist der Urgrund unserer Kultur in Europa und Nord- sowie Südamerika. Es gibt nichts anderes, auch kein Römerreich, keine Griechen und auch nicht Kelten oder Germanen.

    /ajk

  52. @ #46 Wien-1683, 10. Jun 2010 22:28

    Vielen Dank für Ihren absolut zutreffenden Kommentar.

  53. Khedia, Özil & co sollten sich an Cacau ein Beispiel geben.

    Am besten wäre es natürlich gewesen, wenn Löw von Anfang die Spielregeln so festgelegt hätte, dass jeder der spielt auch mitsingt. Punkt. Aus. Ende.

  54. özil und khedira können einpacken diese geldgeier die keiner,ausser homo-löw, sehen will.

  55. #68 ajki (10. Jun 2010 23:17)

    Gut geschrieben.

    Man muss nicht an einen Gott glauben, um diese Regeln des Zusammenlebens für „gut“ zu befinden.
    Es reicht der gesunde Menschenverstand.

    Ich glaube zum Beispiel daran, dass diese Regeln in der Bibel nicht von einem Gott stammen sondern „nur“ von weisen Menschen erdacht wurden, um die grösser werdende Gemeinschaft der Menschen friedlich beisammenzuhalten.

  56. Fußball hat mit Nationen nichts zu tun, da geht es hauptsächlich um Geld… da wird das eine oder andere Spieler gerne mal gekauft.

    Auch diese sogenannten Nationalspieler spielen nur fürs Geld.

  57. Letztlich geht es doch um efahrbare menschliche Qualitäten wie Mitgefühl und Weisheit, Furchtlosigkeit und Inspiration und nicht um einen nicht nachweilich erfahrbaren Gott. Ich habe menschlich sehr überzeugende Christen, Buddhisten, Atheisten, Juden usw. getroffen, aber sobald ein Musel überzeugende menschliche Qualitäten entwickelt muß er eigentlich aus seinem Kult austreten, oder er praktiziert ihn entgegen aller Vorgaben. Es ist einfach unmöglich gleichzeitig ein guter Moslem und ein guter Mensch zu sein.

  58. Finde ich gut. Cacau ist cool!

    Michael Ballack ist Schlesier! Er ist in Görlitz geboren, direkt an der Oder-Neiße-Grenze.
    Menschen die an der Grenze leben identifizieren sich immer mehr mit ihrer Heimat.

    Und welche Verse betet jetzt Mezut Ölzi?

  59. #73 initiant
    Stimmt nicht, zumindest nicht bei einer WM.
    Klar spielen viele Fussballer des Geldes Wegen, aber so dicke isses da bei ner WM auch nicht, da zählt hauptsächlich der Ruhm, den man sich bei seinem jeweiligen Land verdient hat.

    Die deutschen Spieler bekommen pro Person gerademal 250.000 Euro für den Fall des Sieges.

    Im Voraus gabs glaub ich nen Motorroller oder sowas geschenkt.

    Klar sparen die die Deutschen bei dieser WM aber an sich kann jeder Nationalspieler auf die paar Kröten scheixxen, das sind alles Millionäre auch wenn sie „bloß“ in der Bundesliga spielen, haben die ausgesorgt.

    Spanien gibt seinen Spielern zwar im Gegensatz zu Deutschland mehr als das Doppelte (550.000€ pro Spieler) was ich auch sehr bascheuert finde angesichts der desolaten Wirtschaftslage Spaniens, aber Deutschland wirds schon richten.

    Kewil regt sich übrigens auch über die verschwenderischen Spanier auf was die Honorare für einen möglichen Sieg betrifft.
    ZU Recht ! http://fact-fiction.net/?p=4402

    Wie gesagt die Deutschen (wenn man das so nennen darf) Spieler werden sich alle Mühe geben, vermute ich zumindest. Es macht sich einfach gut im Lebenslauf stehen zu haben Weltmeister 2010 da sind die scharf drauf.

    Leider gibts auch viele Fussballsöldner die sich sogar weigern unsere Hymne zu singen, na ja. Ich weiß eh nicht mehr was ich von diesem ganzen Spektakel halten soll.

    Fakt ist, dass die Verräter in der Regierung den Freudentaumel nutzen werden um die dollsten Gesetze, Sparmaßnahmen, Multikultiförderprogramme, Krampf gegen Rechts etc. durchzupeitschen.

    na mal schaun.

  60. #77 initiant (10. Jun 2010 23:30)

    Fußball hat mit Nationen nichts zu tun, da geht es hauptsächlich um Geld…

    Politik hat mit Nation nichts zu tun, da geht es hauptsächlich nur ums Geld. Im Gegensatz zum Fußball ohne eigene Leistung.

  61. Ich verstehe die ganze Euphorie hier gar nicht. Auch wenn Herr Cacau Deutschland schätzt, macht ihn das noch lange nicht zu einem Deutschen. Und nur ein Deutscher sollte in einer deutschen Nationalmannschaft spielen.

  62. identifikation hin oder her: ich halte cacau für einen begnadeten fußballer, der uns sicherlich weiterbringt. und seine identifikation ist ein weiteres plus. prinzipiell finde ich jedoch, daß eine nationalmannschaft, egal welchen landes, mit NATIONALspielern bestückt sein sollte. ich habe kein verständnis für überlegungen, für welches land man spielt. für japan spielte mal alex, ein brasilianer. die franzosen und holländer kann man sich kaum angucken. was soll sowas? öffnet bald ein nationalmannschaftstransfermarkt? ich befürworte spieler, die sich für ihr heimatland entscheiden, obwohl sie für mannschaften mit größerer erfolgsaussicht spielen könnten, beispielsweise nuri sahin. natürlich ist die frage offen, ab wann man bei einem spieler von „heimatland“ sprechen kann. bei subotic beispielsweise ist die frage nicht leicht zu entworten, ähnlich wie bei marin.

  63. Banal!

    Für wen wurden die Häuser gebaut?
    Für wen sind Menschen gestorben?

    Für wen, gibt es Nationen?
    Für wen, hat es Bedeutung?

    Muss ich jetzt, als Entschuldigung schreiben, ich hasse die Verbrechen der Nazis?

    Und „für wen“ trifft nicht ansatzweise was ich meine!

    Warum? Wofür? Wieso? Weshalb? Wieso?

    Ich sage nicht Deutschland ist perfekt, aber ich sage, trotz aller unterwürfiger Demut und auf Kosten des eigenen Seins, ist Deutschland nicht schlecht! Und wenn die Welt so wäre wie Deutschland, gäbe es keinen Hunger, keine Not, keine Versklavung!

    Liegt es nur an uns?

    WSD-Film: Deutsche Trümmerfrauen Deutsche Zukunft
    http://tinyurl.com/33726cn

  64. OT:

    In das Mannschaftshotel der griechischen Fußball-Nationalmannschaft in der Nähe von Durban ist eingebrochen worden. Stürmer Angelos Charisteas vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg und Mittelfeldspieler Sotirios Ninis von Panathinaikos Athen bestätigten griechischen Medien, dass ihnen am Dienstagabend jeweils etwa 1000 Euro aus dem Hotelzimmer entwendet worden seien.

    Das Hotel regelt die Sache intern

    Nach einem Bericht der südafrikanischen Zeitung The Mercury sollen aus dem Luxus-Hotel Beverly Hills in Umhlanga Rocks, 15 Kilometer von Durban entfernt, umgerechnet etwa 3000 Euro gestohlen worden sein. Die Polizei bestätigte, dass ein Einbruch gemeldet wurde. Sie leitete aber keine Ermittlungen ein, weil laut einer Sprecherin „das Hotel den Vorfall intern behandeln will“.

    http://www.bz-berlin.de/sport/wm2010/gruppe-b/einbruch-im-hotel-der-griechen-article874878.html

  65. #10 Kartoffelpuffer (10. Jun 2010 21:45)
    Cacau ist Klasse.

    Dies meint mein Kleiner auch, denn den kann man Trinken! Ölaugen in der Suppe sind nicht so appetitlich. Aber vielleicht kann die Schnalle von Sarah’s Schwester in noch bekehren: Entweder Du wirst Christ oder kein SEX 😉 !

  66. #84 Brennus (11. Jun 2010 00:36)
    Ich verstehe die ganze Euphorie hier gar nicht. Auch wenn Herr Cacau Deutschland schätzt, macht ihn das noch lange nicht zu einem Deutschen. Und nur ein Deutscher sollte in einer deutschen Nationalmannschaft spielen.

    Aber lieber ehrliche Typen wie Cacau in der Nationalmannschaft, die zu uns passen und sich assimiliert und integriert haben, als solche verlogenen Takyia-Musels. Man kann nicht immer nur die Vorteile von einem Land nehmen und auf der anderen Seite es verraten! Da sag ich nur: Abflug, ihr habt hier nichts verloren!!!

  67. Egal ob in der nierländischen, englischen oder französischen Nationalmannschaft, ob Schwarzer, Weißer oder Andersfarbiger, alle in die Nationalmannschaft berufenen Spieler singen dort selbstverständlich die Nationalhymne des jeweiligen Landes. Nur im Vorzeigeintegrationsland DEUTSCHLAND geht das NICHT!

    Wenn die Bundesrepublik tatsächlich ein Einwanderungsland ist, und das ist der Fall, dann muss sich auch entsprechend verhalten werden. Es zeugt nicht von Respektlosigkeit gegenüber dem Herkunftsland seiner Eltern, die Hymne seines Landes nicht mitzusingen. Es ist aber repektlos, es mit dieser Begründung nicht zu tun. In Zeiten, in denen große Teile der deutschen Bevölkerung unabhängig von ihrer Herkunft glückselig beim Public Viewing die Hymne gemeinsam schmettern, ist es ein Zeichen von «gestern», diese nicht mitzusingen.

    Ein kunterbuntes Land, ein kunterbuntes Volk und alle singen gemeinsam die Hymne: So funktioniert Integration und so ensteht erst ein Gemeinschaftsgefühl.

  68. finde ich gut, dass cacau neben dem singen der hymne auch die bibel mitnimmt. ist ja auch ein „bekenntnis“ zur jüdisch-christlich-abendländischen tradition und kultur. ich verstehe nicht, warum gewisse atheisten so militant reagieren, wenn sie worte wie „bibel“ oder „gott“ in einem text entdecken. ich dachte als atheist hat man die grösse, menschen, die im jüdisch-christlichen glauben verwurzelt sind, zu respektieren.
    immerhin leben wir in einem land, dessen werte auf dem jüdisch-christlichen gedankengut basieren. also, liebe atheisten, versucht doch einmal, etwas toleranter zu sein und nicht die eigenen wurzeln zu torpedieren. da lacht der muselmann nur über uns, wenn wir nicht einmal unsere eigene tradition und kultur zu schätzen wissen. denn DIE, da könnt ihr sicher sein, werden uns bezüglich ihrer tradition keine schwäche erkennen lassen.

  69. Wir auf PI wollen zeigen, dass wir keine Rassisten sind!

    Deswegen bekommen meine Buben nur DFB-Trikots von Spielern die die deutsche Nationalhymne mitsingen oder es zumindest versuchen 😉 !
    Einer ein Trikot mit der 18 von KROOS und einer eines mit der 19 des integrierten Cacaus.

    Özil und Co. bleiben außen vor!

    An alle Fussballfans, nur DFB-Trikots kaufen mit Namen von „Mit-Singern“ !!

  70. Zu Miguelisaacs: mir aus der Seele gesprochen!

    >Nachdem ihm ein Kunde ein Sechserpack Mineralwasserflaschen an den Kopf geworfen hatte,…<
    Ja, wo sind sie hin, die guten alten Zeiten, als man Räubern noch mit einer Glas-Seltersflasche auf den Kopp hauen konnte, DAS war effektiv!
    Von jetzt ab hab ich immer das Sechserpack griffbereit. Selbst beim Einkaufen ist man ja nicht mehr sicher. Das mit dem Messer hat mich sofort auf die Idee gebracht, es könne sich um einen Akt kultureller Bereicherung gehandelt haben. Wie komm ich nur darauf?

    Daß noch vor dem 1. Anpfiff in Südafrika die Verbrechens-Serie losgeht, wundert mich auch nicht. Ich hoffe nur, es gibt keine Morde an Spielern und Fans!

  71. @ nicht die mama
    Hi und danke. Ich glaube das Gott keinesfalls ein Wesen wie Du und ich ist und damit auch nicht als Bärtiger Mann vor den Schreibern aufgetaucht ist und diktierte was sie schreiben sollen. Das merkt man auch wenn man mal in der Bibel liest. Die Texte sind oftmals sehr rational und klar strukturiert und man merkt dass es mehr darum geht eine „Stimmung im Leben“ aufzubauen als stumpf vorzuschreiben was getan werden soll. Ein Ethos, ein Grundgefühl in allen Lebenslagen. Und genau diese Stimmung, dieses Gefühl dem man „hinterher schreibt“ das ist ein Teilaspekt Gottes. Die Umschreibung dass die Texte von Gott kommen ist „lügen für Kinder“. Moses hat auch eher Meditiert als er die 10 Gebote von Gott bekam. Das Hauptproblem ist echt dass niemand mehr weiss dass Gott immateriell und ohne Form ist. Das es eher ein Geist der Wahrheit, Schönheit und Gerechtigkeit ist. Wie die Ideenlehre von Platon.

  72. Es ist wahr, nicht alle Natioalhymnen sind gutmenschlichen Ursprungs.

    Siehe was der „Express“ da schreibt ….

    Nationalhymnen-Check
    Die blutrünstigen Hymnen der WM

    Blutrünstiges Kampfgeschrei, Verherrlichung und Todesverachtung – wenn die Mannschaften und ihre Anhänger bei der Fußball-WM ihre Nationalhymnen schmettern, strotzen die Texte nur so vor Pathos und Kriegsrhetorik.

    Die Portugiesen rufen zu den Waffen, die Argentinier besingen den Ruhm oder einen „glorreichen Tod“. Italien, „seit Jahrhunderten getreten und ausgelacht“, will „die Reihen schließen“ und, wenn es nötig ist, bis in den Tod gehen. Mexiko lässt „die Erde im Innersten erbeben zum Donnergrollen der Kanonen“. Paraguay, recht schnörkellos, fordert: „Die Republik oder der Tod!“

    Die französische Marseillaise bleibt die härteste der Brutalo-Hymnen: Das Blut der Feinde möge „unserer Äcker Furchen tränken….Hört ihr im Land das Brüllen der grausamen Krieger? Sie rücken uns auf den Leib, Eure Söhne, Eure Ehefrauen zu köpfen“, heißt es. Kein Wunder, stammt die Marseillaise doch aus dem April 1792 während der französischen Kriegserklärung an Österreich und war als „Kriegslied für die Rheinarmee“ gedacht.

    Während die Spanier als einzige gar nichts zu singen haben, beziehen sich viele Texte auf Befreiungskriege und blutige Nationalstaatswerdung: Freiheit und das Ende von Unterdrückung waren oberstes Ziel. „Wenn wir es schaffen, diese Gleichheit zu erkämpfen, in Deinem Namen, Freiheit, trotzt unsere Brust sogar dem eigenen Tod“, behauptet Brasilien. Argentinien hört „den Lärm gesprengter Ketten“, Griechenland hat seine Unabhängigkeit teuer bezahlt: „Die du aus der Griechen Knochen wutentbrannt entsprossen bist, die das Sklavenjoch zerbrochen, holde Freiheit, sei gegrüßt!“

    Quelle:
    http://www.express.de/sport/fussball/wm2010/die-blutruenstigen-hymnen-der-wm/-/1125580/3590876/-/index.html

    (Der Beitrag geht noch länger)

    LG
    Thomas Lachetta

  73. Natürlich wird Meister Cacau gern ein oder zwei Tore gegen Brasilien schießen, schließlich konnte ja auch ein Herr Eisenhauer/hower nach Deutschland einmarschieren.

    Das ist die menschliche Natur und sie ist…

    Ich weiß, daß ich es nicht könnte, ich wäre niemals in der Lage gewesen, auf meine Heimat Bomben zu werfen und ich könnte auch nicht im Eventualfalle gegen meine Heimat Tore schießen.

  74. @Nicht die Mama

    „Der gesunde Menschenverstand“ läuft sehr oft auf schmalem Gleis und tiefem Niveau – der läßt uns die Bildzeitung lesen, vor der Glotze abhängen und zur Dönerbude laufen.

    Ajki hat ein paar schöne, klare Worte geschrieben, ‚Gott‘ ist weder mit Jehovah, noch mit Allahballa oder Quetzalcoatl gleichzusetzen, ich verstehe ‚ihn‘ als oberste moralische Instanz, die den kleinen Mann geleiten und den großen davor hüten soll, übermütig und hypertroph zu werden.

    Gerade in den Bauwerken und speziell in den Kirchen, zumindest bis Ende des 18. Jahrhunderts spürst Du diese geistige Kraft, die nicht „aus dem ges. M.verstand“ zu erklären ist. Mit dem und einer guten Ingenieursausbildung kann man zwar einen ordentlichen Fernsehturm oder einen Staudamm errichten, aber niemals die Stiftskirche in Gernrode oder die Frauenkirche in Dresden oder die Wies‘.

    Dieser selbstverständliche Glaube, der ja den Menschen auch immer ein großer Trost war, ist uns verloren gegangen und das spiegelt sich in den schändlichen Werken der heutigen Pöbelkunst wider.

  75. An alle linksgrünen MultikulturalistInnen,

    schlagen Sie ein Telefonbuch aus einer Stadt in den USA auf:

    Jason Chu
    Peter Wong
    Michelle Liu
    David Cheng
    Paul Akimoto
    Nelson de la Cruz
    John Obongo
    Richard di Lanza
    Paula Matsushita
    Jim Rockensteiner
    Gerry Sikorsky
    Jonathan Gandhi

    Abdhul Al-Zayed
    Mohammad Atta
    Mustafa Bin Laden
    Murat Özgulglu
    Fatih Al-Masri
    Oussama Akingül
    Ayman Maziek
    Ayyub Köhler
    Claudia Fatima Roth

    Fällt Ihnen etwas auf?

  76. #59 Sozialkritiker (10. Jun 2010 22:47)

    Das liebe ich an dem Land Afrika. Und dort war der ISLAM zum Glück noch nicht!
    ————————‚

    Das ist falsch! Zwei Quellen mit unterschiedliche Angeben aber Sie sind da. Mein Geschäftspartner sagt mir dass insbesondere Pakistani und Inder als Moslems da sind bzw. kommen.

    http://www.kapstadt.de/suedafrika/gesellschaft/sozialstruktur-suedafrika/religion/

    Die Zahl der vor allem in der Kapregion ansässigen Muslime (340.000, überwiegend Farbige) steigt wie ihr Einfluss stark, die der Hindu leicht (390.000, überwiegend Inder), die Gemeinde der jüdischen Südafrikaner, die Anfang der Neunziger noch 67.000 Mitglieder umfasste, schrumpft aufgrund von Auswanderung

    http://www.suedafrika-partnerschaft.de/suedafrika-heute.html

    Religion:

    Christen gesamt: ca. 68 %, darunter ca. 7 Millionen Evangelische (750.000 Lutheraner)

    ca. 8,4 Millionen Angehörige Afrikanischer Unabhängiger Kirchen

    ca. 2,5 Millionen vorwiegend afrikaanssprachige Reformierte

    ca. 2,3 Millionen Römisch-katholische

    ca. 2,2 Millionen Pfingstler.

    Hindus: ca. 1,5 %.

    Muslime: ca. 2 %.

    Anhänger traditionell afrikanischer Religionen: ca. 28,5 % .(Unterschiedliche Quellen geben sehr voneinander abweichende Zahlen an. Praktiken traditioneller Religion haben auch unter Anhängern der anderen Religionen noch großen Einfluß, was zu unterschiedlichen Zahlen beiträgt.)
    ———————-

    Die Franzosen wären nicht Weltmeister geworden ohne Zidanie, Ein wichtiger spieler ist der henry und so weiter. Inter Mailand ist ein intalienischer Verein in dessen erster mannschaft nicht ein Italiener gespiel hat, als Bayern besiegt wurde.

    Leute, der Özil oder Khedira (der hat übrigens eine deutsche Mutter und unterscheidet sich vom Scholl insoweit überhaupt nicht) und der Tasic sind nicht das Problem in Deutschland. Wären alle Türken so leistungsbereit und integriert, dann …. Zu unserem Land gehört schon, dass wir Ihnen die Religion lassen.

    Dazu kommt: Auch hier gibt es welche, dem dem Cacau die Bibel (Naja, den scheiss am Ende mit der Bibel hätt ich nu nich…)nehmen wollen. Ich finde schon, dass man den Menschen Religion als Privatsache lassen kann. Noch was: Schaut Euch mal die Frage an. soll er lügen?

    Der gleich Mist passiert mit dem Tasci, der wird auch jedesmal dann eben nach dem Koran gefragt. Ob er das Buch lesen will oder nicht ist seine Privatsache genauso was, wie und wann er beten will.

  77. #97 Eurabier

    das ist natürlich manipuliert. Der Islam ist auch in USA vertreten.Abdhul Mohammad Mustafa
    Murat Fatih findest Du auch bei denen.

    Bei vielen Dingen könnten wir von dem Anis lernen. Sie sind auch bei der Religion radikal liberal. Die Trennung von Kirche und Staat wurde durch den ersten Verfassungszusatz geregelt, der besagt: „Der Kongress darf kein Gesetz erlassen, das die Einführung einer Staatsreligion zum Gegenstand hat oder die freie Religionsausübung verbietet.“

    Solange sich Sekten und ihre Mitglieder an die Gesetze halten, werden sie in Ruhe gelassen. Religiösbedingte Diskriminierung ist in Amerika eher selten

  78. Cacau ist Deutscher.

    Klose ist Deutscher.

    Asamoah ist Deutscher.

    Ballack ist Deutscher.

    Noch Fragen?

  79. Man kann auch nicht Deutscher sein, und dennoch Deutschland lieben, die Mentalität, das Essen, das Trinken, die Geschichte (im Guten und im Schlechten!) respektieren und dazu beitragen das dieses Land und seine Kultur weiterbesteht.

    Einfach so, weil man ein Herz hat und es annimmt. Und klar, Steuern zahlen und Beitragen zur öffentlichen Ordnung zählt dazu.

    Und das alles ohne Deutscher zu sein, trotz dessen das man eine andere Mentalität hat, das man ein anderes Land tief tief im Herzen hat. Andere Lieder, andere Gedichte.

    Und dennoch, der Beitrag Deutschlands zur Weltgeschichte ist ein einzigartiger, wie bei allen Ländern, und es ist erhaltenswert, ja es ist schön wenn es in Zukunft wieder wortgewaltige Deutssprachige Gedichte gibt. 🙂

    /ajk

  80. Ob man als aufgestellter Nationalspieler mit ausländischen Wurzeln an eine Nationalhymne glaubt oder nicht, es würde zumindest von einem Mindestmaß an Respekt dem „Heimatland“ gegenüber gelten, diese zu kennen und mit zu singen. Damit hätten sich endlose Debatten schon im Vorfeld erledigt.

  81. Stolz auf dieses Deutschland? Oh weh, kann man Cacau nicht irgendetwas nazimäßiges anhängen oder vielleicht Mißbrauch von Kindern oder sowas…?

  82. #84 Brennus (11. Jun 2010 00:36)

    Ich verstehe die ganze Euphorie hier gar nicht. Auch wenn Herr Cacau Deutschland schätzt, macht ihn das noch lange nicht zu einem Deutschen. Und nur ein Deutscher sollte in einer deutschen Nationalmannschaft spielen.

    Also wieder den Ariertest einführen, oder was? Diese Blut- und Abstammungslogik ist nicht nur rassistisch, sondern auch hochgradig lächerlich.

    Deutsche werden sollte jeder können, der bereit ist, für sich und sein Handeln die freiheitlich-demokratische Grundordnung und die hier geltenden Grundwerte zu akzeptieren und dadurch für unser Land etwas positives einbringen möchte und kann.

  83. #108 WahrerSozialDemokrat (11. Jun 2010 10:08)
    Das singen der Nationalhymne beweist nicht ob jemand ein Deutscher ist, aber das Nichtsingen beweist, das er keiner ist!

    Das Nichtsingen für sich allein genommen, würde ja noch gehen, aber kurz vor oder nach der Nationalhymne im Geiste den Koran aufschlagen und aus den Händen lesen, ist schon Provokation!

  84. Super Cacau! Daran sieht man auch, dass wir nichts generell gegen Ausländer haben. Wer sich wirklich integriert ist jederzeit willkommen!

    Wir haben nur etwas gegen verachtenswürdige Ideologien wie Islam, Gutmenschentum, Kirchenkriechertum, Sozialismus etc. pp.

  85. #77 initiant (10. Jun 2010 23:30)

    Fußball hat mit Nationen nichts zu tun, da geht es hauptsächlich um Geld… da wird das eine oder andere Spieler gerne mal gekauft.

    Auch diese sogenannten Nationalspieler spielen nur fürs Geld.

    ehrlich gesagt: absoluter Quatsch!
    das mag ja heute so sein, aber vor dieser Zeit gab es auch schon National-Spieler -Mannschaften
    zB 1953 50er, 60er, auch noch 70er Jahre!
    Die bekamen damals kaum mehr als ein Taschengeld!
    Da war es noch eine Ehre für das Land zu spielen.
    Heute ist doch schon das Wort Ehre=Nazi!
    Es ist alles nur noch krank!

  86. #101 alberto (11. Jun 2010 08:38)

    Danke für die Infos. Wenn das so weiter geht ist der Kontinent Afrika in Zukunft unter der Knute / Geißel des Islam. Mit verehrenden Auswirkungen auch für Europa. Die eroberten treiben nämlich aus Verzweiflung alle nach Europa. Von wegen, das Klima sei daran nur Schuld. Es sei denn, die Eroberungen des Islam werden als gravierende Klimaveränderungen angesehen. Aber Islam ist ja bekanntermaßen Friede auf Erden, wenn man die Politiker und die Journalisten hört.
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Islam_by_country_gray.svg&filetimestamp=20090607105428

  87. Na dann warten wir mal die Nationalhymne am Sonntag ab. Wenn die Kamera auf Özil schwenkt und man sich vorstellt, welche netten Suren der Friedensideologie er denn gerade in sich hineinmurmelt – aber ist ja auch alles wurscht, gell lieber DFB…

  88. #107 WahrerSozialDemokrat

    „Der Staat ist schwul.“

    Auch nicht schlecht – *schmetter*…

  89. @ alberto

    Der gleich Mist passiert mit dem Tasci, der wird auch jedesmal dann eben nach dem Koran gefragt. Ob er das Buch lesen will oder nicht ist seine Privatsache genauso was, wie und wann er beten will.

    Wenn es Tascis Privatsache ist, wo und wann er betet: warum tut er es dann nicht in der Kabine?

    Nein, er betet immer direkt auf dem Rasen unmittelbar vor Anpfiff des Spiels, und zwar immer dann, wenn das Kameralämpchen neben ihm auf „rot“ ist. Und warum? Weil er zeigen will, dass er anders ist als die anderen. Das ist nicht nur ein Gebet, dass ist ein demonstrativer Akt.

    Ob Tasci im heimischen Wohnzimmer zu Allah betet: bitte sehr. Es gibt auch Leute, die glauben, sie haben Zwerge im Keller. Kann jeder machen wie er denkt.

    Aber auf dem grünen Rasen zu Allah zu beten – pardon, aber das geht gar nicht.

    Dass es auf den Koran angesprochen wird, ist angesichts seiner Allah-Eurythmie vor dem Spiel auch kein Wunder. Das ist ja genau das, was er beabsichtigt. Um dann hinterher die beleidigte Leberwurst abzugeben.

    Im Gegensatz zu Mehmet Scholl, der im übrigen mit seinem türkischen Erzeuger nichts, aber auch wirklich nichts zu tun haben will und auch schon mal positiv durch politisch inkorrekten Humor auffällt („Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt“), hat der Tasci überhaupt nicht vor, sich zu integrieren.

    Und zum Thema Özil: Der ist in Deutschland geboren, man fragt sich aber schon, wieso es bei dem bis heute gerade zu einem Gerümpeldeutsch gereicht hat, von dem man ja Ohrenkrebs bekommt. Nichts gegen Özil persönlich, ich weiß, dass der von türkischer Seite enorm unter Druck gesetzt wird. Aber von gut integriert kann ja nun hier auch keine Rede sein, wenn man in Deutschland aufgewachsen ist und schlechter die Landessprache spricht als Cacau.

    Cacau nimmt man die Liebe zu Deutschland übrigens wirklich ab, wenn man ihn reden hört. Man kann natürlich nicht in die Köpfe reinsehen, aber es vermittelt sich schon der Eindruck, als käme die Liebe zum Land auch vom Herzen und dass es eben nicht nur so ein Spruch ist, dem ihm der Bierhoff aus Image-Gründen eingebimst hat. Nee, also der Cacau macht so weit einen guten Eindruck.

  90. @wieauchimmer

    Ne, Deutscher sind nur Deutsche. So sieht es die gesamte Welt. Nur die Deutschen haben Angst davor weil Nazis das missbraucht haben.

    Es kann nicht jeder Deutsch sein, dazu fehlt die Abstammung, die Mentalität, die gelebten Menschenjahre in dem Gebiet..

    Sie haben kein Selbstbewusstsein, sie fühlen sich selbst nicht.

    /ajk

  91. Nicht nur das „deutsche Volk“ soll ja bekanntlich laut NRW-Parlament demnächst abgeschafft werden, dass zeigen der Israel-Flagge wurde ja auch schon mal Verboten in NrW, jetzt werden in NRW auch noch zeitweise Deutschlandfahnen Verboten! Man achte auf die Begründung in NRW. Wer könnte sich wohl in NRW durch deutsche Fahnen provoziert fühlen, vielleicht dieselben die sich durch Israel-Fahnen provoziert fühlen?

    Polizei in NRW darf während der Fußball-WM keine deutsche Flagge zeigen

    Das Schmücken von Uniformen oder Einsatzwagen mit Fahnen oder Wimpeln in den deutschen Nationalfarben schwarz-rot-gold als Sympathiebekundung für die Nationalelf sei «selbstverständlich» nicht erlaubt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums

    Zur Begründung sagte er, dass dies von Fans anderer Nationen als Provokation missverstanden werden könnte. «Wir wollen keine unnötigen Komplikationen bei Einsätzen», sagte er.

    http://www.ad-hoc-news.de/polizei-in-nrw-darf-waehrend-der-fussball-wm-keine-flagge–/de/News/21389706

    Sachsen-Anhalt erlaubt ausdrücklich das schmücken mit Deutschlandfähnchen,

    In Sachsen-Anhalt hingegen dürfen Polizeifahrzeuge dürfen auch mit Deutschlandfähnchen
    geschmückt werden

    Vereinzelt sind die schwarz-rot-gelben Fähnchen an Autos schon zu sehen – demnächst können auch Polizisten auf diesem Weg wieder ihre Sympathie für die deutsche National-Elf bekunden.

    «Auch Polizistinnen und Polizisten sind Fußballfans. Wer mit einer Fahne am Dienstfahrzeug dazu beitragen will, dass die Weltmeisterschaft auch in Deutschland zu einem bunten und fröhlichen Fest wird, kann das tun.»

    http://www.naumburger-tageblatt.de/ntb/ContentServer?pagename=ntb/page&atype=ksArtikel&aid=1276061931848&openMenu=1037634251521&calledPageId=1013016724415&listid=1018881578312

  92. Aber, aber…als dunkelhäutiger Mensch Deutschland mögen? In den Augen der Multikulti-Fetischisten ist das ja schon Hochverrat. Wenn er sich schon als Deutscher sieht dann hat er sich verdammt nochmal auch zu schämen und das Ende des deutschen Volkes herbeizusehnen, alles andere ist schwerst Autobahn.

    Für mich persönlich ist die WM gelaufen, ich hoffe das Söldnerteam fliegt in der Vorrunde raus und der politisch korrekt Prinz Valium Löw nimmt seinen Hut.
    Ans Fenster kommt eine Israelfahne.

  93. #2 PrimusPilus

    Es ist auch klar warum die jungen Holländer Wilders wählen, während die alten gutmenschlichen linken Säcke (Sozialisten, naive Gutmenschen, Ökos, 68er usw. über 35 Jahre) aus den linken Rot-Weingürteln der Städte keine Ahnung von der brutalen Realtität auf den multikulturellen Straßen Hollands haben, ist die Jugend damit aufgewachsen. Und die Jugend hat festgestellt, dass das dümmliche Gelaber von den Segnungen der Multi-Kulti-Gesellschaft (Islamisierung), welches die linken Gutmenschen verbreiten, nicht mit der brutalen Realtität übereinstimmt!.

  94. Die Reaktion von Cacau und die Reaktion der Brasialianer zeigen, dass Brasilien wahrscheinlich kein islamisches Land ist 😉

  95. #119 ajki (11. Jun 2010 13:02)

    @wieauchimmer

    Ne, Deutscher sind nur Deutsche. So sieht es die gesamte Welt. Nur die Deutschen haben Angst davor weil Nazis das missbraucht haben.

    Es kann nicht jeder Deutsch sein, dazu fehlt die Abstammung, die Mentalität, die gelebten Menschenjahre in dem Gebiet..

    Bei allem nötigen Respekt aber das ist schlichweg falsch. Ganz im Gegenteil, in den meisten anderen Ländern ist es völlig normal, daß wenn sich jemand in dem Land in dem er lebt, integriert hat und die Staatsangehörigkeit erlangt, er von der Mehrzahl der anderen Einwohner auch als „richtiger“ Mitbürger gesehen wird.

    Es sind leider gerade Leute wie Sie, die den „Neu-Deutschen“ die tatsächlich eine Bereicherung (im wortwörtlichen Sinn!) für unser Land darstellen, das Leben schwermachen, in dem Sie diese mit längst überholten Vorstellungen von „deutschem Blut“ (nichts anderes bedeutet der Verweis auf „Abstammung“ in letzter Konsequenz) drangsalieren. Glücklicherweise sind Sie damit in der aussterbenden Minderheit.

  96. @wieauchimmer
    Sie haben einfach eine Wahrnehmungsunschärfe. Sie verstehen zu wenig von sich selbst, von der eigenen Denkweise, von der eigenen Mentalität.

    Darum nehmen sie den Unterschied zwischen den anderen Mentalitäten nicht wahr, es ist ja Politisch Unkorrekt.

    Wenn jemand in einem anderen Land und mit einer anderen Sprache aufgewachsen ist, also schon die ersten 14 Jahre in der anderen Kultur war, wird niemals ein Deutscher sein. Er wird vielleicht hier sein, die Sprache nutzen, sie lieben und geneissen, die Mentalität nachvollziehen und nachmachen aber niemals ein Deutscher sein. Ein Deutscher ist ein Deutscher ist ein Deutscher. Ein Franzose kann nicht aus seiner Haut, genauso wenig wie ein Deutscher aus seiner Haut kann. Und das ist GUT SO.

    Selbst wenn die Menschen nach einer Generation in einem anderen Land sind, haben sie dennoch ihre Mentalität und die bleibt auch lange. Zum Beispiel die typische Genauigkeit bei der Arbeit, und der Hang zur klaren und genauen Ausformulierung von Sachverhalten. Das ist seeehr Deutsch. So sehr das bei den Schweizern, die „Schweizerdeutsche“ ordendlicher und pünktlicher sind als die Französischen oder Italienischen Deutschen. 🙂

    Mentalität bleibt, das ist zum Teil fest verdrahtet. Und auch der Fussballer der Deutschland liebt ist kein Deutscher, er ist Brasilianer.. Allein schon seine Aussage „das er für Deutschland Kämpft“ und wie er sein Christentum mit sich trägt ist schon ein Beispiel das er NICHT Deutscher ist. Welcher Deutsche würde das denn tun?

    Sie meinen einfach nur das meine AUssage diskriminierend gemeint ist, dabei war sie voller Respekt gegenüber seinem Wesen.

    /ajk – selber in Deutschland aufgewachsener Ausländer.

  97. @ajki

    @wieauchimmer

    Irgendwie habt Ihr beide recht.

    Natürlich wird ein Cacau durch sein Bekenntnis zu Deutschland nun nicht von Heute auf Morgen „Deutsch“.
    Aber was macht das genaugenommen schon?
    Nichts.
    Er steht zu seiner neuen Heimat, bringt sich ein, leistet sein Bestes.
    Darauf kommts doch an, davon kann sich die Masse der Zuwanderer eine ganz dicke Scheibe abschneiden.
    Mir ist jemand wie Cacau um Grössenordnungen lieber als ein „Urdeutsches“ antideutsches Assifantenkind oder ein integrationsunwilliger!! Ewigkeitstürke mit Deutschpass.

    Schauen wir uns mal die Familiennamen im Ruhrgebiet an:
    Dort gibts viele Namen mit tschechischen und polnischen Endungen.
    Deren Vorfahren sind halt irgendwann, wie heute Cacau, nach Deutschland eingewandert.
    Sind deren Nachfahren nun keine Deutschen?
    Na?
    Doch, natürlich sind das Deutsche.
    Weil sich diese Leute damals, wie heute Menschen wie Cacau, eine neue HEIMAT gesucht, gefunden und sich ohne Vorbehalte zu ihrer neuen Heimat bekannt haben, sich auf das Land und die „Urdeutschen“ mit ihrer Mentalität eingelassen haben.
    Immerhin ist auch das heutige Deutschland erst aus einem Bund von Einzelstaaten hervorgegangen, aus denen sich Deutschland erst entwickelt hat und zur Deutschen Nation zusammengewachsen ist.
    Auch mit Hilfe und der Leistungen dieser damaligen Einwanderer Namens Kravtschik, Homolka, Hrdlitschek und heute eben Cacau.

  98. #126 nicht die mama (11. Jun 2010 17:44)

    Nachtrag:

    Zuwanderung ist ja nicht per se schlecht.
    Es kommt eben drauf an, dass man die Zuwanderung nach Bedarf steuert und sich die Zuwanderer nach Fähigkeiten und innerer Einstellung aussucht.

    Gutmenschen nennen das „Diskriminierung“.
    Böse Natur, hat sich die Natur doch glatt erlaubt, nicht alle Menschen gleich auszustatten.
    :mrgreen:

  99. Ja, so sind sie die Brasilianer. Meine Frau trägt (zufällig) auch den Spitznamen „Cacau“
    Sie lebt seit 17 Jahren in Deutschland, spricht wirklich akzentfrei unsere Muttersprache und unterrichtet als Lehrerin, na ratet mal welche Klientel, in der deutschen Sprache. Diese sind teilweise einige Jahre länger in Deutschland und sprechen nicht einen einzigen verständlichen Satz. Ich möchte dennoch eine Lanze für die große Anzahl türkischer und arabischer Frauen brechen. Sehr viele sind integrationswillig und neugierig auf unsere Kultur. Da sie allerdings nur als Hausfrauen und Gebärmaschinen ihrer Gatten fungieren ist ihnen jeder Weg in unsere Gesellschaft versperrt.
    Und nur nebenbei und ohne anzugeben, unsere Tochter, ebenfalls in Brasilien geboren, besucht derzeit ein Gymnasium und wird anschließend studieren. Es geht eben auch anders…WENN MAN WILL!

    Die WM 2010 betreffend schlägt ihr Herz, zu gleichen Teilen für ihr Heimatland, als auch für das deutsche Team. Gut, bei einem direkten Aufeinandertreffen beider Mannschaften gibt es schon ab und an Reibereien, aber ich denke dies ist in Deutschland auch nicht ungewöhnlich wenn SIE Schalke Fan ist und sein Herz für den BVB schlägt.

  100. Naja es gibt auch aggro Türkenweiber die total arrogant sind. Die sind nicht alle einfach aaarm und unterdrüüüüüückt…

    /ajk

Comments are closed.