Was die Deutschen können, können österreichische Gerichte schon längst: Nämlich einen versuchten Mord in eine schwere Körperverletzung umbagatellisieren. Obwohl das Opfer durch zwölf (!) Messerstiche schwer verletzt wurde und nur dank Notoperation überlebte, erhielt der Täter gerade mal drei Jahre. So geschehen vor dem Innsbrucker Landgericht.

TT.com berichtet:

Mit einer großen Überraschung endete kurz vor 14 Uhr ein Mordprozess am Innsbrucker Landesgericht. Der 28-Jährige musste sich wegen versuchten Mordes vor dem Geschworenengericht verantworten. Er hatte seinen Schwager mit zwölf Messerstichen schwerst verletzt. Nur mit Glück überlebte der Schwager.

Dem 28-Jährigen drohte bei einer Verurteilung eine lebenslange Haft. Doch es kam anders. Die Geschworenen kamen nach nur kurzer Beratung zu einem einstimmigen Ergebnis: Absichtlich schwere Körperverletzung lautete das Urteil. Dafür kassierte er drei Jahre Haft. Der Angeklagte nahm das Urteil sofort an. Die Staatsanwältin gab keine Erklärung ab.
(…)
Der Ex-Schwager habe immer wieder blöd über dessen Ex-Frau gesprochen und den Angeklagten als „Loser“ bezeichnet. Dessen Fingerzeigen auf ihn und sein Grinsen hätten ihn provoziert, erklärte der Angeklagte, er sei nach Hause gegangen und habe das Messer geholt.

„Ich wollte ihm nur drohen“, schilderte der dreimal einschlägig vorbestrafte Angeklagte. Der 33-jährige Ex-Schwager hätte mit den „jahrelangen Provokationen und Gerüchten über seine Schwester“ aufhören sollen. Nur einem glücklichen Zufall sei es zu verdanken, dass der Mann die bis zu neun Zentimeter tiefen Verletzungen überlebt habe, hatten Sachverständige angegeben. Er bekam vom Gericht ein Schmerzensgeld von 1.500 Euro zugesprochen. Die Pauschalkosten für die Verhandlung wurden dem Türken erlassen. Sie seien „uneinbringlich wegen der Haft“ hieß es vom Rat.

Na wenn er nur drohen wollte…Drohstiche sozusagen.

(Spürnase: Ludwig St.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. OT

    Nochmal für alle zur Info: Montag, 18 Uhr, Alexanderplatz: Erste Demo! Das ZDF hat sich angesagt, also MOBILISIEREN!!!

    WIR SIND DAS VOLK – PI-ler für Gauck!

  2. Also 12 Warnstiche … ich bitte euch PI 🙁
    Ihr seid ja wieder mal päpstlicher als der Papst.
    So ein gleiner Stich tut doch keinem was.
    Lebt der Gewarnte oder nun nicht 🙂

  3. Es gibt meines Wissens das Gesetz, wonach ein Ausländer ab einer Haftstraße von 3 Jahren danach automatisch in seinen Heimatstaat zurückgeführt werden muss.

    Soweit ich weiß, wird dieses Gesetz aus „humanitären“ Gründen (gegenüber dem deutschen Steuerzahler natürlich, der den zukünftigen Rentenzahler dringend benötigt *Ironie*) so gut wie nie angewandt.

  4. also:Mordversuch beginnt ja erst ab 35 Messerstichen. (oder so halt).
    Und der Arme befand sich doch in einer drastischen Notwehrsituation,erdolchten ihn doch fast das Fingerzeigen gegen ihn.
    Und vorallem war er auch erst 3 mal einschlägig vorbestraft.
    Nachhause gehen und das Messer holen hat doch so gar nichts mit umbrib´ngen wollen zu tun.
    Man will sich vor der Aussprache doch noch schnell die Fingernägelputzen.Bei dieser Tätigkeit fiel der Kontrahent halt aus versehen 12 mal in die Klinge.
    Ich frag mich nur,wieso die Staatsanwalt diesen Urteilsspruch hinnimmt.

  5. Der verhinderte Mörder hat einen Fehler gemacht, denn er lief nach Hause, um eine Messer zu holen. Sowas gehört doch sonst immer in die Grundausrüstung von unseren Bereicherern. Vielleich hat er Glück und darf wieder in sein Ursprungs Land zurück. Dort passiert sowas nicht, denn dort kommt man wegen so einer Lapalie nicht mal vor Gericht.

  6. 1500 Euro Schmerzensgeld (die sowieso nicht einbringlich sind) für mehrere Messerstiche.
    Da währe es EHRLICHER gewesen, de, Türken doch direkt freizusprechen.

  7. 1.)
    Bei DEM Deal hätte ich gern auf der Veranda gelauscht.

    2.)
    „uneinbringlich wegen der Haft“ heißt: einbringlich nach der Haft. Wenn auch dann „uneinbringlich“ – Ausweisung!

  8. In meiner Wahlheimat Sizilien hätte man das anders geregelt, mit der allseits beliebten „Lupara“ da hätte sich das Gericht die ganze Arbeit sparen können 🙂

  9. @6 Jemand

    „Ich frag mich nur,wieso die Staatsanwalt diesen Urteilsspruch hinnimmt.“

    Weil er ihn selbst mit herbeigedealt hat. So läuft das halt. Dealen tut man nicht nur mit Drogen, sondern auch mit der Moral…

  10. Es ist nicht das Urteil was empört. Es ist
    ganz schlicht und einfach die unnötige und
    kostspielige Beschäftigung der Gerichte mit
    diesem Abschaum
    Wenn der Pöbel nicht miteinander kann, dann
    können die doch wieder zurück.
    Was dieser Personenkreis uns kostet?
    Unsere Richter haben doch wirklich wichtiger
    Dinge zu tun:
    Oma wegen einer geklauten Tafel Scho9kolade
    zu einer Haftstrafe verdonnern.
    Bürger mit immensen Strafen wegen zu schnellem
    Fahren belangen.
    Die Liste kann fortgesetzt werden.
    Es ist ganz schlicht und einfach gesagt die
    Feigheit der Richter und Schöffen sowie der
    Staatsanwälte hier mal einen Pfosten herein-
    zuschlagen. Immer diese Weicheier. Darum
    nehmen die sich soviel raus. Die wissen genau,
    dass ihnen nicht viel passiert.

  11. „Aber wenn wir genau das fördern und fordern, dann haben diejenigen, die zu uns kommen und in unserem Land leben wollen, große Chancen und bereichern uns alle.“

    Angela Merkel

    Bereicherung eben.

  12. Was macht eigentlich der Mann in Schwarz (Köln-Kalk)? Sitzt er schon in U-Haft?
    Oder hat der Vater schon die Ehre seines gemesserten Sohnes verteidigt?

  13. „Und dann ist er plötzlich gestolpert und in mein Messer gefallen. Und so hat es sich wahrhaftig zugetragen.“
    „Und die anderen 11 Stiche?“
    „Ich wollte nur helfen und habe das Messer aus ihm gezogen, da ist er wieder und wieder gestolpert. Wirklich unglücklich sowas“

  14. Angesichts der perversen Urteile der Justiz bei Migrantenverbrechen bekomme ich langsam den Eindruck, dass die Politik gerade diese Verbrecher soz. als „mordenden Umsatz“ wünscht. Man stelle sich das so vor: Ein Mensch, der sich aus religios-islamischen bzw. sozialfrustrierten Gründen zu Gewalttaten entscheidet und die Hemmschwelle des „Zustechens“ überwunden hat, ist für die Politik eine Bereicherung zur Aufrechterhaltung der sozialen Spannung zwischen Migranten und Bürgern dieses Staates. Die Verbrecher handeln soz. im Einvernehmen mit der Politik, wenn nicht sogar in deren Auftrag. Ziel der Aktion ist, eine Haßstimmung in Deutschland zu erzeugen, die in einen Bürgerkrieg mündet.
    Ich habe mich auch gefragt, warum die Politik dies im Einvernehmen mit Gerichten und den Medien tut? Meine Antwort dazu liegt in der verfahrenen wirtschaftlichen Situation Europas, das bamkrott ist und die Demokratie für das eigene Versagen opfert. Damit stösst die europäische Politik die Bürger in eine Situation wie wir sie im Dritten Reich hatten. Es wird sich solange nicht aufhalten lassen, wie die Bürger die Lügen der Medien glauben und das Geschwafel der Politiker nachreden. Es ist bereits nach 12.00Uhr. Wir haben einen nicht wieder gut zu machenden Schaden. Wir können die Migranten nicht so einfach abschieben. Aber wir können Regeln aufstellen, die unser Wohl über viele Jahre gestützt haben und unseren Kindern helfen.
    Ein Bürgerkrieg scheint für die Politik der einzige Ausweg zu sein? Es werden dabei unzählige Menschen sterben.
    Es ginge vielleicht noch anders? Aber dazu gehört Mut, den kaum ein mir bekannter Politiker in unserem Land hat.
    Ich wünsche mir, dass Baden-Württemberg – zusammen mit dem Elsaß ein politischer und wirtschaftlicher Bestandteil der Schweiz wird. Vielleicht wird es schon bald in BW eine neue Partei geben, die aus Teilen der Jungen Union und noch klar denkenden Menschen hervor kommt?

  15. Endlich traut sich einer!!

    Lügt der Papst aus kirchenpolitischen Gründen?

    Papst, Bischöfe und Vatikan leiden an geistigem Aids. Ob ein Bischof in der Türkei ermordet oder Verleumdungskampagnen gestartet werden. Es gibt in der Kirche kein Abwehrsystem dagegen.

    (kreuz.net) Der italienische Journalist Matteo Castagna hat gestern in der kirchenfreundliche Mailänder Tageszeitung ‘Il Giornale’ einen heftigen Angriff gegen Papst Benedikt XVI. geritten.

    Es geht dabei um die Ermordung des Apostolischen Vikar von Anatolien, Bischof Luigi Padovese.

    Bitte hier weiterlesen:
    http://www.kreuz.net/article.11336.html

  16. Was läuft der dem auch 12 mal ins Messer,der kann noch froh sein das in der Türke nicht wegen mutwilliger Abnutzung seines Mesers verklagt hat

  17. Nach einer Kosten/Nutzen „Analyse“ stelle ich mal die Frage in den Raum.

    Wozu benötigt es bei solchen Urteilen überhaupt noch eines Richtes und Gerichtes ???

    Ich für meinen Teil, werde die jedenfalls bei einem erneuten Angriff eines Assigranten türkisch/islamischer Herkunft nich „einkalkulieren“, denn dann fälle ich das Urteil selber so einfach ist das.

    Wer mir mit dem Tode droht wird selber sehr schnell selbigen zu spüren bekommen wenn nötig.

  18. Moerder werden unterstuetzt und die Motivation heisst: „Weitere Moerder werden ebenso gestreichelt“. Schrecklich diese Situation.

  19. #23 Moderater Taliban (12. Jun 2010 12:01)

    Die Saudis öffnen ihren Luftraum für evtl. israelischen Angriff auf den Iran:

    AHA intressant :

    Der Feind meines Feindes ……

  20. #29 ComebAck (12. Jun 2010 12:03)

    #23 Moderater Taliban (12. Jun 2010 12:01)

    Die Saudis öffnen ihren Luftraum für evtl. israelischen Angriff auf den Iran:

    AHA intressant :

    Der Feind meines Feindes ……

    Passieren wird aber nach meiner Einschätzung …nichts !

    So lange Hussein der Geheimmusel im weissen Haus sitzt haben diese Psychopathen da in Teheran nichts zu befürchten.

    Etwas popelisdisch und reisserisch ausgedrückt, aber darauf läuft’s hinaus.

    Diese Nachricht ist m.E. ein bissl Psychokrieg, eine Drohgebärde, sonst nichts.

  21. Die muslimische Ehre des Bruders war beschmutzt, das „Hemd Allahs“ befleckt.

    Ja sagt mal – wo leben wir denn?
    Wir fallen noch hinter die Steinzeit zurück.
    Daß sich die Richter solch ein Geschwafel überhaupt anhören.

    Da immer mehr Haushalte auf den ORF-Empfang verzichten und ihn technisch deaktivieren, laufen dem ORF die Gebührenzahler (durch ein juristische Schlupfloch, dass das Höchstgericht wie berichtet festgestellt hat) davon. „Da müssen wir eine Entscheidung treffen“, so Kopf.

    Wer mag damit gemeint sein? 😉

  22. #31 Mastro Cecco

    Jetzt verstehe ich die Kuschel-Situation zwischen Politik, Justiz und Migranten-Gewaltverbrecher.

  23. Ich weiß jetzt nicht genau wie das in Österreich mit dem Geschworenengericht ist!

    In Deutschland ein Richter und zwei Schöffen, theoretisch könnten die Schöffen den Richter überstimmen, was so gut wie nie stattfindet, da die Schöffen erst in dem Moment mit dem Fall betraut sind und natürlich juristische Kenntnisse fehlen!

    Überstimmen nun doch die Schöffen den Richter drastisch im gewünschten Urteil, „gibt der Richter den Hinweis, dass er das Urteil so nicht vorliest und das dann einer der Schöffen es tun muss!“(frei zitiert) Damit werden die Schöffen vor dem Täter als „Böse“ geoutet, dem werden sich die Schöffen aber nicht aussetzen…

    Dieses ist jetzt keine Erfindung, sondern wurde von einem Richter, am Einführungstag für Schöffen als Antwort auf die Frage gegeben, ob man den Richter auch Überstimmen könne, natürlich mit dem Hinweis das könnte so passieren, auch wenn es so nicht vorgesehen ist!

    Richter sehen Schöffen nicht als demokratisches und soziales Korrektiv, sondern als lästiges Übel! Ich kann mich aber persönlich, in meiner Zeit als Jugend-Schöffe, über keinen der drei Richter beschweren, eher hatte ich das Gefühl, das wenn sie könnten, würden sie gerne anders…

  24. @#30 Linkenscheuche (12. Jun 2010 12:10)

    ja ich hab iauch so meine Zweifel zumal es beim Irak ja „was schneller“ ging – da ist bestimmt zuviel Koranschule im Hirn von Barrack HUSSEIN.

    Aber die Shias aus dem Iran sind auch nicht gerade Freunde der SAUdis anyway – Der Grundtenor ist klar so wie am Ende des 2ten Weltkrieges der Nationasozialismus ausgelöscht war sollte am Ende des dritten Weltkrieges die Eroberungs und Vernichtungsidiologie des Islam …..

  25. Achja bevor ich es vergesse….

    Kicha: 🙂
    (nix für schwache Nerven)……

    http://tiny.cc/ojy3h

    Wo bleibt da eigentlich die Fatwa ?
    Denn woweit ich mich erinnern kann darf doch keinerlei Musik im Zusammenhang mit „Allah“ (oder wie dieser Terroristengötze auch immer heissen mag) gemacht werden….

    Mehr zum Thema ?
    http://de-raeuber.de/de/musik/songindex/allah-sei-mir-gnaedig/allah-sei-mir-gnaedig/allah-maxi

    und:

    Komponist: Karl-Heinz Brand
    Text: Karl-Heinz Brand
    Genre: Beat
    Erscheinungsjahr: 2004

  26. @#31 Mastro Cecco (12. Jun 2010 12:15)

    na klasse LOL
    dann ist also ein Hormon was die sagen wir mal „eigene Art“ schützt „rassistisch“ oder wie soll ich das jetzt verstehen. Dann wäre also jede Mutter die Ihren Nachwuchs gegenüber „anderen“ beschützt automatisch ein „Nazi“ ?

    Aber das habe ich sicher nur falsch verstanden ? 😉

  27. Der Angeklagte konnte sein Glück vermutlich kaum fassen und hat wohl erst einmal laut gelacht.

  28. Wenn sich im dritten Reich jemand als Nazi ausgab, hat er dennoch etwas schlimmes getan!

    Denn er hat den Bösen zu moralischer Überlegenheit verholfen!

    Wenn sich unter Stalin jemand als Kommunist ausgab, hat er dennoch etwas schlimmes getan!

    Sieht jemand die Parallelen?

    Wenn sich jemand als Muslim ausgibt, wobei dieser laut Koran & Hadithen keiner ist, hat er dennoch etwas schlimmes getan!!!

    Sieht jemand die Parallelen?

    Dummheit ist unser größtes Problem, egal woher sie kommt.

    Einfache logische Denkaufgaben, und jeder Faschismus kann mit Leichtigkeit enttarnt werden!!

    Die Dummheit wird siegen!!! Denn wir vernünftigen sind DEUTLICH! in Unterzahl.

  29. Diese Nachricht ist m.E. ein bissl Psychokrieg, eine Drohgebärde, sonst nichts.

    Mag sein, aber irgendwann stehen die Israelis auch mit dem Rücken zur Wand, wenn Präsident Hussein seine Anti-Netanyahu Politik weiterfährt. Auch sollte man das Unbehagen der sunnitischen arabischen Staaten nicht unterschätzen. Weder Ägypten, Jordanien oder eben die Suadis haben viel Lust unter die persische Fuchtel zu geraten.

  30. Muslime/Linke mögen vielleicht von außen betrachtet noch wie Menschen aussehen, im inneren siehts aber etwas anders aus.

    Im inneren ist zu 99,9999% (um es mit den Worten von Markus Lanz zu sagen) NICHTS Menschliches mehr!!

    Selbstverständlich spreche ich nur von den Menschen im Kern dieser Ideologien, und nicht von irgendwelchen ahnungslosen Mitläufern und nützlichen idioten. Diese sind zwar auch relativ leer außerhalb ihrer Dogmen, aber ein bisschen von der Außenwelt scheint doch noch zu ihnen durch zu dringen, nur leider nicht genug, um in weiterer ferne drohende gefahren zu erkennen.

    die Meisten wachen erst auf wenn IHNEN SELBER etwas schlimmes angetan wird! Egal ob Familie, Freunde, Bekanntte verletzt werden, sie wachen erst auf, wenns längst zu spät ist, und daran ist allein die Ideologie schuld, bzw. dessen Verbreiter..

    Das Gift, das Afrika zerstört nennt sich übrigens nicht „Papst“ oder „Kirche“ sondern „Islam“.

    Schon mal jemand was von islamischen Ländern gehört die nach Afrika an nichtmuslimische Kinder spenden? Sowas wie Mitgefühl kennen diese Halbzombies gar nicht. SOlange sie ihre tägliche Dosis Koran und Koranausübung bekommen sind sie Stillgestellt. Monster…

  31. Wie verdiene ich mir 1.500 Euro?
    Indem ich mich zwölfmal abstechen lasse, so ein bisserl Schmerz hält ein Indianer doch aus, dafür ist er hinterher steinreich und hat für ein Leben ausgesorgt.
    Leider hatte der Täter sein kulturell-obligatorisches Stichwerkzeug nicht dabei (unverzeihlich, das gibt bestimmt einen Rüffel beim örtlichen Imam), aber immerhin hat er sich ja dann doch extra auf den Weg nach Hause gemacht, um es zu holen.
    So viel Mühe, damit der Schwager endlich mal zu Geld kommt!

  32. Dieses Urteil steht für mich in krassem Widerspruch zum Fall „Sven“ in München. Der hat sich mit einem Stich in den Hals gegen einen Überfall gewehrt und wurde für diese angebliche Überschreitung einer angemessenen Notwehr wegen versuchten Totschlags zu drei Jahren und neun Monaten verurteilt (später auf 3 Jahre 3 Monate reduziert).

  33. îch verstehe wirklichnicht wie ihr euch so aufregt
    er hat einen abgestochen mit 12 stichwunden ja aber er wollte ihn ja nicht töten sondern nur warnen und ihm einen kleinen klaps auf den hinterkopf geben.
    er musste eben seine ehre retten das ist nunmal so und seine religion sieht dies eben so vor.
    zudem ist dies erst seine 4 tat gewesen. für die ersten 3 straftaten musste er vermutlich sozialstunden machen oder er wurde ins gefängnis geschickt wo er direkt einen hafturlaub beangtragte um seine frau zu erstechen.

    und zudem hat er doch 3jahre bekommen das sind 3 jahre wo er niemanden abstechen kann.

    in den deutschen qualitätsmedien hat man bisher auch nichts gehört, bestimmt wird nicht erwähnt das er aus der türkei kommt, das wäre ja ein tabu

  34. Sehr guter Artiekl darüber, was Exremismus heute bedeutet und wie die SPD und andere Linke den Begriff nach irhen Vorstellungen formen!

    Der entstellende Zugriff der Masse

    Sozialdemokraten sprechen bis heute gern von »rotlackierten Faschisten«, dabei trugen sie selbst zur Genese des nationalsozialistischen Denkens bei. Das ist heute vergessen, denn »extremistische« Haltungen fallen in der Perspektive des Extremismusbegriffs nicht auf, solange sie sich im Einklang mit dem geltenden nationalen Konsens befinden. Ein historischer Abriss des Extremismus- und Totalitarismusbegriffs.

    Von Volker Weiss, zuerst erschienen in der Jungle World 23/2010

  35. Dem Täter steht eigentlich noch Schadenersatz zu: Nachdem er mit dem Messer ja den Körper eines Schweines und Affen penetriert hat, ist dieses nun nicht mehr halal und kann nicht mal mehr zum Schafschächten in der heimischen Badewanne verwendet werden.
    Der Schadenersatz ist noch am Krankenbett einzutreiben.

  36. Ein maximal brutaler Messerstecher bekommt drei Jahre und ein zärtlicher Kachelmann vielleicht sechs Jahre für Zärtlichkeiten? Irre Welt.

  37. @#20 provernunft (12. Jun 2010 11:45)
    Ich glaube das die Politik gerade dadurch den Bürgerkrieg verhindern will.
    Die harte Bestrafung von Nichmuslimen und die Kuschelurteile gegenüber muslimischen Zuwanderern sollen das wahre Ausmaß der Orientalen-Kriminalität verschleiern(Statistik schönen)
    Eine Bekannte , die als Lehrkraft in der Siegburger Jugend-JVA arbeitet sagte, dass Deutsche/Russlanddeutsche für identische Delikte mehrere hundert Prozent härtere Stafen bekommen als Orientale.
    Sie war total erstaunt, als ich sagte, dass ich ihr das glaube. Ich bin also nicht PI-verblendet -die Berichterstattung von PI wurde voll bestätigt.
    Ich habe ihr aber nicht gesagt, dass ich PI lese, da das die totale Linken-Tante ist.

  38. ist doch schön, wenn sie sich gegenseitig abstechen…

    vllt hofft ja österreich insgeheim, dass die sich gegenseitig töten…aber wenn die eine hälfte im knast sitz und die andere hälfte unerfüllte rachsüchte haben, kann sich das ja nur an der unbeteiligten bevölkerung entladen.

  39. Hat der Täter auch einen Blumenstrauss bekommen (vom Gericht, meine ich)? Seht ihr, diesbezüglich haben wir CHs etwas gemeinsam mit unseren Nachbern. Wir waren froh, dass die Schläger von München bei euch einquartiert wurden (und hoffen, dass sie 10 Jahre Zwangsferien in Deutschland machen dürfen), denn bei uns wären sie jetzt möglicherweise frei.

  40. Für mich ist inzwischen eines klar, die Entreicherer werden regelrecht zu Straftaten animiert.
    Beweise Deutscher werden ignoriert oder für ungültig erklärt. Es ist fast schon ein Witz, mit welchen Verrenkungen Richter die Verurteilung von Entreicherer-Kriminellen verhindern.
    Versucht sich ein Deutscher zu wehren, erfährt er die volle Härte des Gesetzes.
    Zur Not hängt man ihm auch etwas an, alles „im Sinne des Rechtsstaates“!

  41. Ich kann nicht verstehen, warum gerade Musel´s für derartige Messereien so belohnt werden, das spornt doch an?!
    Mit diesem Wissen läuft schon heute kein Musel ohne Messer herum, denn sie wissen, daß Muselstiche, auch wenn sie tödlich enden, als Bauchkitzeln bewertet werden.

  42. Wow,

    also 125Euro pro Messerstich. Das entspricht ziemlich genau dem Betrag, den man in Deutschland zahlen muss, wenn man außerorts 31km/h zu schnell fährt (nur dass in dem Fall dann auch als Verbrecher behandelt wird).

  43. Haben die Staatsanwälte und Richter in Deutschland und Östereich alle eine Gehirnaufweichung ?? Das psychopatische Pack arbeitet zusammen mit den Gewalttätern.
    So wird es auch bei Elias A. und anderen islamistischen Mördern werden…………
    Kann man gegen diese Staatsanwälte und Richter nicht juristisch vorgehen????

  44. Eine Frage. Was hatt den der Schwager für eine Abstammung? Das ist dem Bericht leider nicht zu entnehmen.

Comments are closed.