Es ist nicht zu fassen: Während immer mehr Einzelheiten über die angebliche Hilfsaktion für Palästina an die Öffentlichkeit gelangen und sogar die Mainstreampresse verschlafen nachfragt (zum Beispiel hier oder hier), drückt die Bundeskanzlerin Präsident Abbas ihr Mitgefühl und ihre Bestürzung über das böse Israel aus. Sie fordert eine umfassende Untersuchung. Dafür habe die Bundeskanzlerin Vertreter des Nahost-Quartetts, dem die EU, die UNO, Russland und die USA angehören, vorgeschlagen. Wird sicher super gerecht. Warum nicht auch noch die Türkei und Libyen? Mehr…

(Spürnase: AlterQuerulant)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Da bei dem Angriff Zivilisten getötet wurden und der Angriff international als unverhältnismäßig und haltlos gilt, ist das auch absolut verständlich.

  2. @ Klaus73

    Es geht nicht um die traurige Tatsache des Todes einiger Menschen, sondern um die Unterwürfigkeitsgeste Merkels an die Adresse knallharter Extremisten.

  3. Tom Buhrow hat doch vorgestern schon Kreide gefressen, und der Linke-Typ hat in den Tagesthemen zugegeben, dass es eine Provokation war.

    Bundeshosenanzug hat den Sozialismus inkl. Israelfeindlichkeit derart verinnerlicht, dass mir schlecht wird !

  4. Da haben wir Ossis euch Wessis ja was untergeschoben..und ihr habt die auch noch gewählt.

  5. #3: Weshalb ist es Unterwürfigkeit, Beileid für getötete Menschen auszudrücken?

  6. Ein bißchen Eurokrise und die Frau ist komplett durch den Wind. Die soll sich noch mal vor die Knesset stellen und von deutscher Staatsraison schwadronieren. CDU Opportunismus reinsten Wassers, unwählbar.

  7. Einfach nur noch ätzend, das Ferkel.

    Und der neue Bundes… wird schon überall dafür gelobt, dass er die Isalm-Tusse ins Amt gebracht hat…

    Und gerade fällt das Tor für die Bosnier – na ja, man hat ohnehin das Gefühl, dass da ein Auswärtsspiel läuft.

    …aber ich werde nicht verzweifeln!

  8. Das Manko von Merkel-Mankell: Keine Ahnung von der Materie!

    Steht Posener unter Drogen? Ich erkenne ihn gar nicht wieder:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article7900193/Der-Rechtfertigungsauftritt-von-Henning-Mankell.html

    Der Rechtfertigungsauftritt von Henning Mankell

    Der Bestsellerautor ist zurück von der Gaza-Aktion und geht auf Lesereise. Vorher gab er eine Pressekonferenz mit reichlich kruden Aussagen.

    Von Alan Posener

    Die Mitteilung kam per E-Mail vom Paul-Zsolnay-Verlag: „Henning Mankell muss wegen der ‚Ship to Gaza‘-Aktion zwei Stationen seiner heute startenden Lesereise absagen.“ Betroffen waren Lesungen in Zürich am 31.Mai und in Konstanz am folgenden Tag. Der schwedische Autor war nämlich an Bord eines der Schiffe, die am 31.Mai von israelischen Streitkräften daran gehindert wurden, die Seeblockade gegen die Hamas zu durchbrechen, und landete statt in Gaza in israelischem Gewahrsam.

    Offenbar ging der Bestsellerautor davon aus, sich in der Nacht zum 31. Mai mal eben so als Blockadebrecher betätigen zu können, um anschließend nach Europa zur Lesereise zurückzufliegen. Die Mischung aus Chuzpe und Naivität ist bemerkenswert. Und doch lag er mit seiner Reiseplanung nicht ganz falsch, denn trotz der israelischen Militäraktion und seiner vorübergehenden Festnahme war Mankell gestern schon in Berlin, der dritten Station der Reise.

    Und damit die Gelegenheit zur Publicity nicht verpasst wird, organisierte der Verlag gleich eine Pressekonferenz in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, um – wie es sein deutscher Verleger Michael Krüger auszudrücken beliebte – zu erklären, „warum die israelische Armee zu den denkbar grausamsten Mitteln gegriffen hat, um eine zutiefst menschenfreundliche Aktion zu beenden“.

    Dazu kann Mankell aber gar nichts erklären, denn er befand sich, wie er vor etwa 100 Journalisten aus aller Welt ausführt, auf dem von schwedischen Aktivisten gecharterten Schiff „Sophia“. Die Schweden leisteten allenfalls passiven Widerstand, und zu den „denkbar grausamsten Mitteln“ der enternden Israelis gehörte, dass ein Aktivist eine Paintball-Kugel abbekommen hat, ein anderer mit einer Tazer-Waffe außer Gefecht gesetzt wurde. Das sei „sehr schmerzhaft“ gewesen, sagt Mankell. Gewiss.

    Das von der türkischen Organisation IHH gecharterte Schiff „Mavi Marmara“, auf dem es zu Kämpfen zwischen bewaffneten Passagieren und den israelischen Soldaten sowie zu Todesopfern unter den Passagieren gekommen war, lag etwa ein Kilometer von der „Sophia“ entfernt. Mankell erklärt, dass er bis zum Betreten der Lufthansa-Maschine, die ihn vorgestern aus Israel ausflog, nichts von den Vorgängen an Bord der „Marmara“ erfahren hatte und bis heute, wie er sagt „so sehr damit beschäftigt war, mit Journalisten zu reden“, dass er keine Zeit gefunden habe, sich die Videos anzuschauen, auf denen zu sehen ist, wie sich einige Passagiere auf eine gewaltsame Auseinandersetzung vorbereiten und dann auf die israelischen Soldaten brutal mit Eisenstangen und Ketten eindreschen. Dafür weiß der erfahrene Krimi-Autor erstaunlich gut über die Motive der Israelis Bescheid: „Das israelische Militär war darauf aus, Mord zu begehen.“

    Weniger gut informiert ist Mankell über jene, „zutiefst menschenfreundliche“ Organisation IHH, die hinter der Aktion stand. Gegen sie ermittelte schon kurz nach ihrer Gründung die deutsche Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts, Spendengelder an islamistische Terrorgruppen weiterzuleiten. Nilüfer Narli von der Universität Istanbul hält es für bewiesen, dass die IHH die Hamas finanziert. Und IHH-Sprecher Ümer Faruk Korkmaz sagte breit lächelnd bei einer Pressekonferenz, es sei bei der sogenannten Hilfsaktion für Gaza darum gegangen, „Israel vorzuführen“. Von dieser Zeitung auf diese Fakten angesprochen, antwortet Mankell zuerst unwirsch, die Fragen zeugten von „Aggressivität“. Dann aber sagt er, wenn sie zuträfen, werde er „sehr sauer“ sein.

    Kein Idiot der Hamas

    Heftig wehrt sich der Autor gegen den Vorwurf, im Kalkül der Hamas die Rolle eines „nützlichen Idioten“ zu spielen, wie Lenin die westlichen Verharmloser des Bolschewismus nannte. „Ich bin kein nützlicher Idiot!“, ruft er mehrmals. „Ich bin sehr kritisch gegenüber vielem, was die Hamas macht.“ Freilich sagt er nicht genau, wogegen er ist. Und in der Tat ist Mankell nicht einfach ein naiver Schriftsteller. Wie die Hamas bestreitet er Israels Existenzrecht. Es gebe „keinerlei Gründe“ anzuerkennen, dass die Gründung des Staates Israel 1948 „eine völkerrechtlich legitime Handlung war“, schrieb er nach einer Reise durch Israel und die Palästinensergebiete im vergangenen Sommer.

  9. @Civis

    Ein wahres Wort – wie habe ich mich damals über die Wiedervereinigung gefreut, mich gern mit den Menschen getroffen und mich über den Wiederaufbau der Städte und der Infrastruktur gefreut und die Kosten als etwas Selbstverständliches angesehen.

    Aber daß die SED sich in PDS und danach in Die Linke umbenennen und zu Wahlen antreten darf, daß das Gesocks von Giesy bis Wagenknecht überall Teppiche ausgerollt bekommt und die antinationale Hetze seit zwanzig Jahren ständig neuen Höhepunkten entgegenrollt; da möchte man schon gern auf das Wörlitzer Gartenreich verzichten und sagen :

    Bitte alles rückgängig und dankeschön auch.

  10. @ civis…

    na komm Du mir ma umme Ecke innne Finger.. *grins…

    ich hab die nicht gewählt!

    Frage mich grad aber doch, woher die soviel
    Vaseline zum Ars..kriechen herbekommen hat…
    …und war das auch halal????

  11. Wie schrieb doch einst die großartige Oriana Fallaci:

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist ‚Eurabien‘, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene.“

    Ich möchte hinzufügen: die Islamisierung macht sich globalvor allem auf geistiger und kultureller Ebene bemerkbar. Wie Israel derzeit behandelt wird, ist dafür nur ein Beispiel von vielen.

  12. Ich hab schon vor ein paar Tagen gesagt, dass Merkel der eigentliche Skandal ist. Von den Linken und den Medien war ja nichts anderes zu erwarten. Gut sind wir ehrlich: Von der Blockflöte Merkel war auch nichts anderes zu erwarten, aber sie „vertritt“ immerhin noch eine ehemals vernünftige Partei, die von ihr immer mehr zugrunde gerichtet wird. Und kein Einziger in der CDU macht das Maul auf.

    Merkel fordert sogar die Aufhebung der Blockade! Die hat sie doch nicht mehr alle.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1058610/Merkel-fordert-Ende-der-Gaza-Blockade?bc=rub;kua884718;kua166

  13. Drückt Frau Merkel auch den Angehörigen der 35 Toten des Brandes in Dhaka und der 30 Toten des Busunglücks in Indien von heute ihr Mitgefühl aus (Liste beliebig erweiterbar)? Natürlich nicht.
    Wozu dann diese beschämende Geste? War dies nötig? Um sich bei der Türkei einzuschmeicheln, reicht das ja wohl noch nicht…
    Und wenn sie den Mund nicht halten konnte, hätte man das nicht mit ein paar klaren Worten zur zweifelhaften Mission der Flotte und den Reaktionen in der Türkei verbinden müssen?
    Wer berät die Frau eigentlich? Schlimm.

  14. #6 Klaus73 (03. Jun 2010 20:50)

    Weil diese „Menschen“ ihrerseits uns nicht als Menschen anerkennen.

  15. #2 Klaus73 (03. Jun 2010 20:38)

    Da bei dem Angriff Zivilisten getötet wurden und der Angriff international als unverhältnismäßig und haltlos gilt, ist das auch absolut verständlich.

    „Zivilisten“, die mit Äxten und Messern im Nahkampf auf Soldaten, die primär mit Farbpistolen bewaffnet waren, losgegangen sind und somit, langfristig, den Soldaten keine andere Wahl liessen als aus Selbstschutz mit ihren Sekundärwaffen das Feuer zu eröffnen.

    Und auch versucht haben, den Heli der IDF zum Absturz zu bringen (was versuchter Mord ist.)

    Diese „Zivilisten“ sind genauso „unschuldig“ an ihrem eigenen Tod wie die Tanklastzug-Entführer in A-stan.

    9 Islamo-faschisten weniger. Das sollte man eigentlich feiern.

    Zum Thema Merkel: get lost old cow!

  16. #14 Voice of Reason (03. Jun 2010 21:00)

    -> Wer berät die Frau eigentlich? <-

    Die Frage ist schnell beantwortet: Niemand 😉

  17. Wenn es nicht so schlimm wäre – könnte man nur noch lachen:

    „…Beide seien sich darin einig gewesen, “dass entschlossene Schritte zur Deeskalation der Lage erforderlich sind” und es eine umfassende Untersuchung der Ereignisse geben müsse. …“

    Man fühlt sich 30Jahre zurückversetzt, und glaubt ne ADN-Meldung über eine Solidaritätsadresse des Zentralkomitees der SED an das kämpfende palästinensische Brudervolk zu lesen.

    Frau Merkel könnte doch als Zeichen der Solidarität ein PLO-Tuch umhängen.

  18. Merkel ist eine unrühmliche Geschichte des Landes geworden. Aber das ist nicht das schlimme, es gibt keine alternativen. Die Politik in Deutschland ist alternativlos geworden, einer Diktatur gleich. Aber was interessiert es den dressierten Äffchen, die in Friede Freude Eierkuchen leben? Aber auch ihre Zeit ist bald abgelaufen, und für sie wird es richtig hart werden, wenn die Realität ihnen ungebremst und ungefiltert vor den Kopf knallt.

  19. “…Beide seien sich darin einig gewesen, “dass entschlossene Schritte zur Deeskalation der Lage erforderlich sind” und es eine umfassende Untersuchung der Ereignisse geben müsse. …”

    Bla bla bla yadda yadda yadda. Deeskalation… Schwachsinn.

    Es ist an der Zeit zu eskalieren, um endlich reinen Tisch zu machen.

    Them or us.

    Die „Untersuchung“ wird natürlich seitens der UN durchgeführt werden, und das Resultat kann man sich jetzt schon ausmalen: Pöhse Juden. Arme Muselmanen. Boo-fucking-hoo.

  20. #9 Eurabier (03. Jun 2010 20:53)
    Der Link reicht vollkommen. Du musst hier nicht den ganzen Artikel reinkopieren. Der Artikel ist gut, liest sich aber viel angenehmer im Originalformat auf der Originalseite.
    Diese Mega-Copy-und-Paste-Kommentare machen die ganze Seite unleserlich. Wenn dann nimm ein kurzes Beispielzitat und fertig. DANKE

  21. Auch für Merkel gilt: Nur tote Juden sind gute Juden.

    „Ich bin zutiefst überzeugt: Nur, wenn Deutschland sich zu seiner immerwährenden Verantwortung für die moralische Katastrophe in der deutschen Geschichte bekennt, können wir die Zukunft menschlich gestalten“, sagte die Kanzlerin. Ihr Versprechen: Deutschland werde Israel „nie alleine lassen“.

    http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/tid-9277/merkels-knesset-rede_aid_265804.html

    Merkel ist die moralische Katastrophe, eine würdige Nachfolgerin für die moralische Katastrophe Schröder.

  22. Wohnt Merkel eigentlich schon in Wandlitz?

    @Troll73: Deine heroes sind, wie nun bekannt wurde, einschlägig bekannte Dschihadisten. Einige nun aber nicht mehr.

  23. Neues Filmmaterial an Bord der Mavi Marmara

    Das Militär untersuchte die Kassetten der Sicherheitskameras an Bord der Mavi Marmara und sah Aufnahmen dieser Art, wie die „Friedensaktivisten“ bereits Stangen schwingen und sich auf den Angriff auf die Soldaten vorbereiten. (IDF). Nachfolgend sehen Sie Filmaufnahmen, die die Ereignisse an Bord des Terroristenschiffes weiter dokumentieren:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=1966

  24. #14 Voice of Reason

    Wer berät die Frau eigentlich? Schlimm.

    Sie wird auf ihre alten ostzone-Seilschaften zurückgreifen. Zudem war sie gerade im Orient auf Ausverkaufstour für die deutsche Industrie und hat dabei voreilig ein paar Versprechen gemacht, die sie jetzt einlöst.

    Ohne Israel verkauft es sich im Orient viel besser als mit, das wusste schon Möllemann.

  25. Wandlitz wäre ne gute Idee – als Merkel-Wohnsitz –
    aber nur für wenige Tage – danach bitte ganz schnell nach Chile!

  26. #23 brazenpriss (03. Jun 2010 21:10)
    Spätestens seit den 80er geht es doch bergab.

    Kohl – fetter Aussitzer
    Schröder – skrupelloser Anpacker
    Merkel – skrupellose Aussitzerin

    Wie wird wohl Siggi Pop die Reihe fortführen?
    Ich tipp‘ mal auf fetter, skrupelloser Aussitzer :mrgreen:

  27. Merkel war Mitarbeiterin der Stasi, auch diese Tatsache wird bis heute totgeschwiegen (man suche zu den Stichworten Merkel+Havemann). Man kann nichts anderes von ihr erwarten!

  28. Der Bundeshosenanzug ist schlechterdings zum Kotzen! Verlogen vor der Knesset und nun den Terror-Museln in den A**** kriechend. Meine Stimme bekommt die nie mehr!

    Mankell: Hat bei dem alten Zausel der Alzheimer schon voll zugeschlagen?

  29. #2 Klaus

    Da bei dem Angriff Zivilisten getötet wurden und der Angriff international als unverhältnismäßig und haltlos gilt, ist das auch absolut verständlich.

    Also eigentlich ist es das absolut nicht! Es herrscht eine Seeblockade, die es einzuhalten und zu respektieren gilt. Dieser Konvoi wurde mehrfach aufgefordert einen israelischen Hafen anzusteuern um die Ladung kontrollieren zu lassen. Dies ist nicht geschehen. Hätten sie nun das Schiff einfach abgeschossen, würde ich die Aufregung verstehen. Aber was machen sie? Sie fordern weiterhin das Boot auf zu stoppen, was aber natürlich nicht passiert. Dann betreten sie absolut gewaltfrei das Boot und werden mit Eisenstangen und Messern attackiert.
    Sorry, aber wenn ich bewaffnete Soldaten angreife, dann muss ich mit dieser Reaktion eben rechnen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen und meine Sympathie für Israel ist dadurch gestiegen. Dieses Land lässt sich eben NICHT verarschen.

  30. Diese kleine hässliche Köter kennt auch überhaupt kein Schamgefühl und kläfft lügend heiter vor sich her, so wie „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein!“. Einhergehend mit der Aufforderung an die Systemmedien keine Aufklärung über die wirtschaftliche Verschlimmerung zu verbreiten. Unsere kleine hausgemachte Lügenprinzessin und ihr spitzbubiges Narrengefolge steht unterdessen am Seitenrand und feuert die radikalen Ziegenhirten an weiter auf Israel herumzukloppen, denn ein jeder muss nur ganz fest die Augen zukneifen und plötzlich ist es auch hierzulande völlig falsch zu verstehen, dass etliche Nazimusels aufständisch durch unsere Straßen wandern.

  31. Frau Merkül ist FDJ-Sekretärin gewesen und war dort für Propaganda zuständig. Die Täterä hat das System des Hitlerfaschismus fast 1:1 beibehalten (angefangen vom Stechschritt des Militärs, über den faschistisch/kommunistischen Kulturkitsch, bis letztendlich zum Antisemitismus.

    Die Täterä hat jahrelang den Pali-Terrosismus und die RAF unterstützt. Kaum ein arabisches Land, in dem die Tätärä nicht mit irgendwelchen Schweinereien präsent war.

    Unsere Staatsratsvorsitzende ist ein linksfaschistoides U-Boot. Ich kann nur jedem Raten, sich mal näher mit der Biographie dieser politische Chimäre zu befassen.

    Mittelerweile glaube ich tatsächlich, dass die Mauer ein Schutzwall gegen den Faschismus war. Allerdings aus westlicher Sicht.

    Freundschaft, Erika!

  32. #24 Amos (03. Jun 2010 21:11)

    Glasklare Antowrt: „nein“, Niemand wohnt irgendwo „eigentlich“.

    gern geschehen 😉

  33. „@#31 H_Tuemmler (03. Jun 2010 21:19)
    Merkel war Mitarbeiterin der Stasi, auch diese Tatsache wird bis heute totgeschwiegen“

    Richtig! Das Stichwort lautet „IM Erika“.
    Die Merkel ist schlimmer, als viele vermuten.
    Nicht nur, daß sie als FDJ Sekretärin geglänzt hat, nein sie wurde während des Studiums in die Sowjetunion delegiert. In Wiki lässt sie das heute etwas verschämt als „Jugendaustausch“ verharmlosend darstellen.
    Aber alle, die in der DDR die sozialistische Erziehung geniessen durften wissen ganz genau, welche Leute nach Moskau durften!

  34. Eigentlich schade, dass Merkel der Linken nicht zum Verlust einiger Abgeordneter kondolieren musste…

  35. ich würde gerne eine Petition unterschreiben, die den sofortigen Rücktritt Merkels fordert. Kennt einer eine solche?

  36. #6 Klaus73 (03. Jun 2010 20:50)
    #3: Weshalb ist es Unterwürfigkeit, Beileid für getötete Menschen auszudrücken?

    Sein Beileid über Tote kann man natürlich aussprechen, nicht aber wie Frau Merkel es formuliert hat, mit dieser Formulierung hat sich sich von ihren eigenen Aussagen entfernt.

    1.) Wieviele Menschen der PA waren bei der Flotille dabei?

    Antwort: Niemand

    Also ihr sogenanntes Beileid drückt nicht den Tod der Menschen aus, sondern bedauert,daß Israel die Terroristen, ich weigere mich sie als Aktivisten zu benennen, aufgehalten hat. Man kann das politisch verstehen, weil durch diesen von der Flotille provozierten Vorfall die Verhandlungen jetzt wieder ins Stocken kommen und die PA verliert dadurch.

    Wobei ich mich frage, es war eigentlich immer so, wenn mal etwas in die Gänge kommen sollte, wurden entweder Intifadas ausgerufen oder Terroranschläge verübt, dieser Vorfall ist von der Türkei und Vereinigungen hier in Deutschland bewusst provoziert worden.

    Wem nutzt es, muss man fragen, Frau Merkel sieht das anscheinend nicht, sondern reiht sich in die „Gutmenschenliste“ ein, entgegen ihrem Versprechen.

    Mich enttäuscht die Frau zutiefst.

    Einfach mal lesen:

    http://heplev.wordpress.com/2010/06/02/arabische-medienberichte-zu-den-flotten-mitgliedern-testamente-schreiben-vorbereitung-auf-martyrertum-entschlossen-gaza-zu-erreichen-oder-zu-sterben-3/

  37. @#24 Amos (03. Jun 2010 21:11)

    Es ist eigentlich vollkommen egal wo der Hosenanzug eigentlich wohnt.

    Schlimm ist eigentlich nur, dass Sie in Berlin ihr Unwesen treibt

  38. OT

    wulff sagte:“Ich denke, man kann die Menschen zusammenführen“

    die deutschen muß man nicht zusammenführen, er muß „andere“ damit gemeint haben.

  39. Merkels Anbiederung bei Nahost-Terroristen ist die logische Folge ihrer Erziehung und Geisteshaltung.
    Denn als Verantwortliche für Agit-Prop in der FDJ hat sie doch den SED Slogan „Zionismus = Rassismus“ hundertfach heruntergebetet!
    Wetten?!

  40. @David08:

    Sicher hast du recht. Aber ich bin in der DDR aufgewachsen … und manchmal wünsche ich sie mir zurück, denn in die DDR wurden nicht generalstabsmäßig „Rechtgläubige“ importiert. Und verschleierte, bekopftuchte Vetteln und Moscheen gab es nicht! In der DDR wären Zustände wie in Dhimmideutschland nicht möglich gewesen. Und wenn da ein Musel frech geworden wäre, dann hättest du nicht mal bis 3 zählen können, ohne das er für Jahre in Bautzen verschwunden wäre. Nur diesen Punkt sollte man der DDR zugute halten 😉

  41. #40 Verwertungsindustrie (03. Jun 2010 21:41)

    ich würde gerne eine Petition unterschreiben, die den sofortigen Rücktritt Merkels fordert. Kennt einer eine solche?

    Eigentlich kann jeder bei petition online eine petition starten. Da braucht man nicht zu warten, dass es andere tun.

    Warum startest Du eigentlich nicht eine??

  42. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen gemeldet wird, ist Merkel unterwegs nach Somalia, um sich bei den von Deutschen festgenommenen Piraten zu entschuldigen und eine reichliche Wiedergutmachung anzubieten. 🙂

  43. Dieser Hosenanzug ist eine Fehlbesetzung und gehört weg. Sie kann nichts und kriecht den Moslems in den Hintern. Eine Schande für ganz Deutschland!

  44. Und noch etwas wg. Merkel:
    Viele glauben, wenn die Linke mit Hilfe der SPD in Berlin an die Macht kommt – dann sitzt die Stasi in der Regierung.
    Falsch, denn es ist bereits vollbracht!

  45. Endlich wissen wir, warum Horsti zurück getreten ist: Der Rücktritt des BRD-Präsidenten: ein historischer Sieg des internationalen islamischen Widerstands

    http://www.ezp-news.de/

    Das wusste ich schon länger, dass der islamische Widerstand da seine Finger drin hatte!

    Leider wird ezp jetzt abgeschaltet!

    Erst „Neues aus der Anstaltt“ und jetzt noch ezp. Es wird ernst in Deutschland!

  46. #45 Mensch2.Klasse
    „Frau Merkel macht das, was sie am besten kann:
    Einfach mit der Masse mitschwimmen. Das ist ja auch immer einfach und bequem.“

    Es gibt ja auch den bösen Spruch: Dreck schwimmt immer oben.

  47. #2 Klaus73 (03. Jun 2010 20:38)

    Da bei dem Angriff Zivilisten getötet wurden und der Angriff international als unverhältnismäßig und haltlos gilt, ist das auch absolut verständlich.

    „Verständlich“ ist das nur solchen Leuten, die ungeprüft jeden Schund glauben, die islamische und pro-islamische Akteure den Journalisten dieser Welt ins Ohr geblasen haben. Deren „Wahrheitsgehalt“, der sich wohlfeiler Dinge bedient und sie überhöht, die anderen weniger wohlfeilen Dinge aber geflissentlich wegläßt, geht allerdings eher gegen Null.

    Nach dem internationalen Seekriegsrecht war die Enterung dieser Flottille eine völlig legitime Aktion. Denen ging es um Propaganda, darum, die Seeblockade zu durchbrechen, nicht um humanitäre Hilfe. Die mitgeführten abgelaufenen Medikamente etc. hätten sie sich dazu sparen können. Die Hamas selbst hat deren Annahme übrigens verweigert.

    Wer unter Hinweis auf ein an den Juden begangenes Massaker in Haßparolen („Khaibar, Khaibar“) daran erinnert, daß man gegen Israel aufbräche, der hat jegliche Sympathien verscherzt. Wenn Sie diese Leute auch noch „verständnisvoll“ unterstützen, machen Sie Sich zu einem Terrorhelfer und zu einem Arm für deren Propaganda.

    Natürlich ist jeder Tote einer zu viel. Allerdings gilt hier: Wer sich selbst (wissend!) in Gefahr begibt, der kommt darin um. Die Toten, die z. T. selbst „Märtyrer“ haben werden wollen, haben exakt das geerntet, was sie selbst gesät haben.

  48. #13 Hayek (03. Jun 2010 20:58)
    Merkel fordert sogar die Aufhebung der Blockade! Die hat sie doch nicht mehr alle.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1058610/Merkel-fordert-Ende-der-Gaza-Blockade?bc=rub;kua884718;kua166

    Ich frage mich sowieso, warum Frau Merkel so schlechte Informationen bekommt, Gaza ist seit DREI Tagen nach Ägypten hin offen, es gibt de facto keine „Blockade“ mehr.

    Und das weiss sie nicht? Seltsam…..

    Laut Maan, den dritten Tag in Folge jeweils ab 09:00IDT – Grenze zu Ägypten geöffnet.

    http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=289341

    Garantiert sie Israel auch, daß es keine Tote mehr gibt und wenn, was will sie dann machen? Eine Traumtänzerin…..wie fast alle europäischen Politiker, die die Takija nicht kennen.

  49. Uuuuiiii….damit wird Frau Merkel bestimmt noch ein paar Wählerstimmen für die C*DU aus dem Muselland gewinnen.
    Und das Beste: Die Musels werden für ein paar Tage friedlich bleiben und keine Juden durch die Straßen hetzen.

    Hofft Frau Merkel zumindest…

  50. #56: Nach internationalem Seekriegsrecht – aber wo ist der Krieg? Legitim wäre es nur in israelischen Gewässern gewesen.

  51. #46 JacquesDeMolay
    „Sicher hast du recht. Aber ich bin in der DDR aufgewachsen … und manchmal wünsche ich sie mir zurück, denn in die DDR wurden nicht generalstabsmäßig “Rechtgläubige” importiert. “

    Das stimmt! Und wenn ich an die Algerier in Waltershausen denke, die dort in der Reifenfabrik ausgebildet wurden ,,, die haben schön den Ball flach gehalten … denn sie wussten, zur Not gibts auf die Fresse!

  52. Krass, wie weit die Wahrnehmung doch so auseinander geht: Die Kommentare auf EZP-News.de (PI wird auch erwähnt) sprechen von einer Allmacht zionistischer Medien!

    Ich bekomme davon nichts mit – egal wohin ich sehe, erblicke ich bloß islamophiles Geschreibsel!

    Vielleicht habe ich ja eine Psychose.

  53. #52 Koltschak

    …und folgerichtig bekommen wir jetzt so einen richtigen Musel-Freund.

  54. ich weiß garnicht warum die merkel die toden bedauert-deren ziel war es doch 72 jungfrauen abzugreifen.

    ironie off

    ferkelmutti tritt bald ab hab ich im gefühl,nur was dann?

  55. #21 JSF (03. Jun 2010 21:07)
    “…Beide seien sich darin einig gewesen, “dass entschlossene Schritte zur Deeskalation der Lage erforderlich sind” und es eine umfassende Untersuchung der Ereignisse geben müsse. …”

    Bla bla bla yadda yadda yadda. Deeskalation… Schwachsinn.

    Es ist an der Zeit zu eskalieren, um endlich reinen Tisch zu machen.

    Wird doch schon dafür gesorgt, daß es eskaliert……:

    Tuerken fordern Krieg…

    “Turkish protestors: We’re all soldiers of Hamas”

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3898760,00.html

    (“Mit mehr als Worten reagieren)

    http://www.ynet.co.il/articles/0,7340,L-3898731,00.html

  56. „Ich will Deutschland dienen“, hat sie vor der Wahl bei jeder Gelegenheit gesabbert. In Wirklichkeit hat sie Deutschland nur massiv innenpolitisch wie außenpolitisch geschadet. Ebenso wirtschaftlich. Wo sie sich nur einmischt, endet alles als Desaster. Die FDJ Tante muss weg! Sie ist untragbar.

    Sind in der CDU nur Waschlappen? Können sie diese, mittlerweile mehrheitlich unerwünschte Person nicht absetzen? Ist die Partei wirklich bis in die letzte Ecke so verfilzt, dass niemand Tacheles reden kann?

    CDU´ler, was sagt ihr euren Kinder, wenn sie fragen: „Wie konnte es passieren“?

  57. IM Erika und ihre Ambivalenz, die nicht zuletzt getragen wird von ihrer eigentlichen Geschichte als Tochter des roten Kasners, der durch Denunziation, Anbiederei und Beliebigkeit die Zeiten der Stasi verlängerte. Wen wundert dass sich ein solche Person innerhalb der C*DU in der gleichen Manier bewegt….

  58. #56 Zahal (03. Jun 2010 21:53)

    Ich frage mich sowieso, warum Frau Merkel so schlechte Informationen bekommt, Gaza ist seit DREI Tagen nach Ägypten hin offen, es gibt de facto keine “Blockade” mehr.

    Das Merkel-Ferkel geht nicht nach Informationen vor, sondern nach der allgemeinen Stimmungslage, unter besonderer Berücksichtigung der Stimmung bei den türkischen Einwanderern. Sie ist der personifizierte rückgratlose Opportunismus. Sie tut immer das, was ihr voraussichtlich den breiteten Beifall bringt, ohne Prinzipien, ohne Skrupel.

  59. PI hat mir in den letzten Tagen das Leben gerettet!

    Dieser ganze Hass, der sich weltweit über Israel ergossen hat – wir sind nicht mehr weit von der Nazi-Zeit der 30 er Jahre entfernt! Wie schön, dass ich wenigstens hier auf PI sehe, dass auch noch andere Menschen vernünftig bleiben, die Wahrheit wissen wollen und sie verteidigen!

  60. OT:

    Ist euch mal aufgefallen falls ihr grade fussball schaut , das unsere nationalhmynenverweigerer alle andersfarbige schuhe anhaben ???

  61. Richtig! Frau Merkel muss weg – sofort.
    Ich wünsche mir eine Politik, deren Solidarität mit Israel über Lippenbekenntnisse hinausgeht!
    Aber dazu sind Kommunisten und ehemalige Kommunisten regelmäßig nicht in der Lage … wie wir derzeit wieder erleben dürfen!

  62. Mal was anderes.Spielt bei uns gegen Bosnien überhaubt noch ein Biodeutscher????.Armes Deutschland.

  63. Hallo Frau Merkel, hier gibt es Pressestimmen zu Gunsten Israels…

    Internationale Pressestimmen zum Stop der Terroristenflotte

    In der englischsprachigen Presse ist in den letzten Tagen eine Reihe von Kommentaren erschienen, die der Aktion der israelischen Marine gegen die Gaza-Flottille Verständnis entgegenbringen.

    The Chicago Tribune, 01.06.10:

    “Die Sache verwandelt sich in ein diplomatisches Debakel für Israel. Ägypten hat am Montag seine Grenze zu Gaza geöffnet, um die Kritik an seiner Rolle beim israelischen Embargo abzuwenden. Das ist eine Einladung zum Waffenschmuggel. Mehr Schiffe steuern auf die internationalen Gewässer nahe Gaza zu, offenbar um eine weitere Konfrontation zu provozieren.

    Man verzeihe uns dennoch, wenn wir nicht in den Chor der Verurteilung einstimmen. Israel hat ein Recht darauf, sich selbst zu verteidigen, und ein ausgeprägtes Interesse daran, die Ankunft von Waffen im Gaza-Streifen zu verhindern. Da übt ein böser Nachbar die Herrschaft über das Gebiet aus, nur eine Kurzstreckenrakete entfernt.”

    The Guardian, 01.06.10:

    “Dass ein Nobelpreisträger an Bord war, ist irrelevant. Dass elektrische Rollstühle zur Ladung gehörten, ist irrelevant. Dass die Gazaer sehr unter der jahrelangen Blockade ihres Landes leiden, ist schlecht und bedauerlich – aber im Kontext dieses besonderen Vorfalls ebenfalls irrelevant. Israel hat den Aktivisten unzählige Warnungen übermittelt, ihre Fahrt nicht fortzusetzen, ohne die Fracht ihrer Schiffe prüfen zu lassen; Israel hat wiederholt angeboten, die Hilfsgüter hineinzulassen, so lange die Aktivisten sie der Armee zur Inspektion übergeben würden.”

    Noch mehr bei:

    http://www.haolam.de/index.php?site=dertag&id=1965

    Die haben nicht getönt, das die Sicherheit Israel zu ihrer Staatsdoktrin gehört…..

  64. #66 anti-aischa

    Es ist schlimm die Wahrheit zu kennen, aber in der klaren „Unterzahl“ zu sein.
    Es ist erschreckend, wie manipulativ sich die Gesellschaft gegenüber der Mainstream-Volkspädagogik zeigt. Ich habe in KEINER TV Sendung auch nur ein Quäntchen Solidarität mit Israel erkennen können…

  65. #26 brazenpriss (03. Jun 2010 21:14)
    Zudem war sie gerade im Orient auf Ausverkaufstour für die deutsche Industrie und hat dabei voreilig ein paar Versprechen gemacht, die sie jetzt einlöst. Ohne Israel verkauft es sich im Orient viel besser als mit, das wusste schon Möllemann.

    Nun, aber Ohne Israel High Tech gehen auch bei deutschen Produkten und in manchen Bereichen nichts mehr OHNE israelisches Now How – das ist ein zweigleisiges Schwert oder? Was, ausser Öl kann sie denn von den Arabern als High Tech Unterstütztung erwarten? Welche technischen Errungenschaften, welche neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse?

    Die Deutschen sollten sich lieber auf die Zukunft konzentrieren, und die liegt im Wissen, ausserdem ist Israel ein sehr verlässlicher Partner, die USA kann das eigentlich bezeugen…anders als na, ja, das ewig Gleiche.

  66. #41 Zahal (03. Jun 2010 21:42)

    Wem nutzt es, muss man fragen, Frau Merkel sieht das anscheinend nicht, sondern reiht sich in die “Gutmenschenliste” ein, entgegen ihrem Versprechen.

    Mich enttäuscht die Frau zutiefst.

    Shalom, Zahal. Das glaube ich Dir nicht. Dazu bist Du zu intelligent und politisch gebildet, dass Du wirklicht darüber enttäuscht sein kannst.

    Man muss es deutlich an alle rüber bringen:

    Wer hier nicht begriffen hat, dass die Bundesrebuplik, wie viele ab 40 sie noch kennen, im Sterben liegt und ein neues Monstrum ihren Platz einnimmt, der achtet nur darauf, dass er genug zu essen hat, wie es die Deutschen vor Addi auch getan haben.

    Deutschland hat total die Richtung verloren!

  67. Merkel benimmt sich schwachsinnig.

    Gibt es Attentatsbedrohungen? Benimmt sich Merkel deshalb so?

    Oder ist die einfach im Moment überfordert?

  68. Die faschistische Linke ist antisemitisch und israel und deutschland Feindlich.
    Frau angela M. schliesst sich an.
    Nicht Abendland sonder Nachtland………etc.pp

  69. Merkels Politik ist nicht überraschend … sie ist logisch und konsequent!
    Warum sind jetzt so viele Leute verwundert?

  70. #59 Klaus73 (03. Jun 2010 21:55)
    #56: Nach internationalem Seekriegsrecht – aber wo ist der Krieg? Legitim wäre es nur in israelischen Gewässern gewesen.

    Ich kläre sie ein wenig auf, wenn Sie möchten.

    Israels Image wurde am Montag schwer beschädigt, als israelische Marinesoldaten ein Schiff mit Hilfsgütern auf dem Weg nach Gaza stürmten und dabei neun “Friedensaktivisten” ums Leben kamen. Diese Aktion wirft Fragen auf – warum hat Israel das Schiff gestürmt? Warum wurde tödliche Gewalt eingesetzt? Warum hat Israel das Schiff nicht nach Gaza durchgelassen? Warum blockiert Israel überhaupt den Gazastreifen?

    Kriegszustand Israel-Gazastreifen

    Beginnen wir mit den Fakten. Seit die Hamas 2007 die Kontrolle an sich riss, ist sie de facto der Herrscher im Gazastreifen. Als Machthaber hat sie Israel angegriffen. Daher hat Israel erklärt, sich im Kriegszustand mit dem von der Hamas regierten Gazastreifen zu befinden. Gleichzeitig hat Israel regelmäßig zu verstehen gegeben, dass friedliche Beziehungen aufgenommen würden, wenn die Hamas zu einem friedlichen Miteinander mit Israel bereit wäre.

    Seeblockade

    Aufgrund dieses Kriegszustandes setzt Israel eine Militär- und Seeblockade durch. Diese Blockade ist nicht darauf ausgerichtet, den Gazastreifen in Unterordnung zu hungern; sie ist dazu da, der Hamas die Möglichkeit zu nehmen, effektiv zu kämpfen. Artikel 23 der vierten Genfer Konvention (die den Schutz von Zivilisten im Kriegsfall betrifft) stellt klar, dass Güter, die in das Feindgebiet gelangen und den feindlichen Kriegsbemühungen dienen, blockiert werden dürfen. Israel setzt eine Seeblockade durch, weil die Hamas in der Vergangenheit auf dem Seeweg Waffen eingeführt hat. Israel will, dass alle Güter, die in den Gazastreifen eingeführt werden, die Landgrenze zwischen Israel und Gaza passieren. Auf diese Weise kann Israel die Güter kontrollieren, sicherstellen, dass sie keine Waffen oder Kriegsgerät enthalten und sie dann durchlassen.

    Hilfe oder Konfrontation?

    Und viele Güter werden durchgelassen. Letztes Jahr überquerten ca. 738 000 Tonnen an Hilfsgütern die Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Das sind mehr als 2000 Tonnen pro Tag. Im Gegensatz dazu beförderte die aufgebrachte Flottille 10 000 Tonnen, das entspricht nur fünf Tagen an der Gaza-Israel-Grenze. Der Flottille ging es nicht darum, die humanitäre Lage zu verbessern; es ging um eine Konfrontation mit Israel. Israel erklärte den Organisatoren der Flottille, dass die Hilfsgüter über die Landgrenze zum Gazastreifen transportiert werden könnten (was auch noch geschehen wird).

    Die Flottille hätte auch mit Ägypten oder den Vereinten Nationen zusammen arbeiten können, um den Palästinensern zu helfen, doch sie weigerte sich. Hilfe für die Palästinenser war nicht das Ziel, sondern die Konfrontation mit Israel.

    Aufbringen der Schiffe

    Die israelische Seeblockade des Gazastreifens ist rechtmäßig laut den Artikeln 93-104 des Vertrages von San Remo über maritime Kriegsführung. Israel erklärte der Flottille, dass sie kurz davor sei, in Konfliktgewässer einzufahren und dass ihr das nicht erlaubt sei. Die Schiffe informierten Israel von ihrer Absicht, trotzdem in diese Gewässer einzufahren. Daraufhin brachte Israel die Schiffe nach Artikel 98 des oben genannten Vertrages auf. Fünf der sechs Schiffe wurden gewaltfrei übernommen. Israelische Soldaten, die das sechste Schiff betraten, wurden vom ersten Moment an mit Gewalt empfangen. Filmaufnahmen zeigen deutlich, dass die Aktivisten von Anfang an Stahlrohre, Steinschleudern, Messer und Molotowcocktails einsetzten. Aktivisten versuchten, den israelischen Soldaten ihre Gewehre zu entreißen. Israel reagierte mit nicht lebensgefährlichen Mitteln.

    Filmaufnahmen des australischen Fernsehens vom Montag zeigen einen israelischen Soldaten, der versucht, einen Aktivisten einfach beiseite zu schieben, obwohl dieser wiederholt auf ihn einsticht.

    Reicht Ihnen das? Sollten Sie noch Fragen haben – bitte…..

    http://www.icej.org/german/article/rechtliche_aspekte_der_konfrontation_auf_see

  71. Wir erleben in diesem Land eine Art kalten, langsamen und schleichenden Faschismus!

    Es ist unklar, wer nur aus opportunen Gründen mitläuft ( möglicherweise Merkel ) – oder diesen aktiv voran treibt.
    Aber die Antwort auf diese Fragestellung ist unerheblich.

  72. Bei IM Erika muss ich immer an ihre Probleme mit den Rolling Stones denken. Deren Song „Angie“ diente ja als Wahlwerbesong während ihrer erster Kampagne. Als das die Stones im Nachhinein erfuhren, sagte Mick Jagger, dass er damit nicht einverstanden sei. Merkel könne aber „Honky Tonk Woman“ verwenden, das würde besser zu ihr passen.

  73. #67 Israel_Hands (03. Jun 2010 22:03)
    Das Merkel-Ferkel geht nicht nach Informationen vor, sondern nach der allgemeinen Stimmungslage, unter besonderer Berücksichtigung der Stimmung bei den türkischen Einwanderern.

    So krass wollte ich es nicht ausdrücken, aber es ist zu spät glaube ich, die Demos rollen jetzt erst richtig an.

    Dafür hat auch Frau Merkel gesorgt, warte die nächsten Tage ab, ich wünsche ihr, das sie die Geister, die sie rief…….und wenn sie dann zurückrudern muss, nicht auch sie als das erscheint was sie ist….

    Die Darstellung der Flottennarren fällt gerade auseinander…..

    Reuters stellt einigen Experten für internationales Recht Fragen dazu, ob Israel legal handelte und zu allen Aspekten der Operation; sie stimmen überein, dass Israel auf solider rechtlicher Grundlage handelte:

    DARF ISRAEL EINE SEEBLOCKADE GEGEN GAZA VERHÄNGEN?

    Ja, entsprechend dem Blockaderecht darf es das; dieses Recht ist aus dem üblichen internationalen Recht abgeleitet und in der Erklärung von London aus dem Jahr 1909 kodifiziert. Es wurde 1994 mit einem rechtlich anerkannten Dokument aktualisiert, das „San Remo Manual on International Law Applicable to Armed Conflicts at Sea“ heißt.

    Weiter….

    http://heplev.wordpress.com/2010/06/03/die-darstellung-der-flottennarren-fallt-auseinander-%e2%80%93-rechtsfragen/

    Ich hoffe, sie besucht dann auch die verwundeten Soldaten Israel und spricht ihr Bedauern aus……

  74. #75 Zahal (03. Jun 2010 22:13)
    Wollt ihr ein wenig mitabstimmen?

    Sollten internationale Helfer weiter mit Schiffen versuchen, die Gaza-Blockade zu brechen?
    Ja
    53%
    Nein
    47%

    http://www.n-tv.de/busch/Ist-Israel-noch-zu-retten-article901788.html

    Das Ergebnis ist aber immer noch besser, als man denkt, vielleicht hat Pallywood diesmal doch zu dick aufgetragen?
    ______________________________________________________________________

    Ich habe gerade ein bisschen am Kommentarbereich geschnuppert. Und siehe da, ich bin auf den Kommentar einer Aktivistin, der ganz besonderen Art gestoßen:

    „evelyn hecht-galinski sagt: 03.06.10 17:29

    ich bewundere herrn paech für seine solidarität mit den eingeschlossenen von gaza. frage an herrn primor wieso israel die 3 noch festgehaltenen israelischen palästinenser nur auf kaution und unter hausarrest freilässt? Ich schäme mich als deutsche Jüdin für die untaten des jüdischen staates. Nicht in meinem Namen? Und was ist außerdem mit den noch 16 festgehaltenen Journalisten?“

    Frau evelyn hecht-galinski, in voller Bewunderung für einen Judenhasser !

  75. @#2 Klaus73

    Ich empfinde kein Mitleid mit Djihadisten. Sie haben in „unfreier Fremdbestimmung“ ihren verbrecherischen Weg gewählt und haben dafür eine harte aber gerechte Strafe bekommen.
    Tragisch ist nur, dass diesen Menschen wahrscheinlich schon als Kind der Pestvirus des Islam in die Hirne eingetrichtert wurde, so dass sie als geistige Untote ein Leben als Marionetten eines von MuhaMAD erfundenen Wüstendämons namens ALLAH führten.
    Dieses Verbrechen an unschuldigen Kindern ist die eigentliche Schande!
    Die Gnade des frühen Todes durch israelische Kugeln ist mithin gleichsam Strafe und Erlösung von einem kaputten Leben! Somit sind sie immerhin nicht zu Mördern geworden und dürfen auf das Erbarmen Gottes (nicht des Wüstendämons ALLAH) hoffen, so dieser dann existiert- was ich inbrünstig hoffe und … glaube.

  76. #2 Klaus73 (03. Jun 2010 20:38)

    „Da bei dem Angriff Zivilisten getötet wurden und der Angriff international als unverhältnismäßig und haltlos gilt, ist das auch absolut verständlich.“

    Verteidigung ist kein Angriff – und vor allem sind Jihadisten keine „Zivilisten“, das SIND Terroristen!

    Was war „unverhältnismäßig“? – Dass sich die Israelis nicht haben totschlagen lassen oder was?

  77. Und noch eine gute Meldung:

    Wieder ein Araber hat die befreiende Wahrheit der Bibel entdeckt:

    Zum 62. Unabhängigkeitstag Israels hat Elias Issa die « Palestinian Zionist Organization » gegründet!

    http://www.palestinianzionistorganization.com/

    Wie Mark Gabriel hat er sich einen neuen Namen zulegen und nach Amerika auwandern müssen.
    Wir sind Gott dankbar, dass auch Palästinenser von ihrem Hass auf Israel und die Juden frei werden können und dann sogar den Mut aufbringen, dies öffentlich zu bekunden! Aufklärung und Information sind eben immer noch die besten Waffen.

    Shalom al Israel!

  78. #84 Zahal

    DARF ISRAEL EINE SEEBLOCKADE GEGEN GAZA VERHÄNGEN?

    Ja, entsprechend dem Blockaderecht darf es das; dieses Recht ist aus dem üblichen internationalen Recht abgeleitet und in der Erklärung von London aus dem Jahr 1909 kodifiziert. Es wurde 1994 mit einem rechtlich anerkannten Dokument aktualisiert, das „San Remo Manual on International Law Applicable to Armed Conflicts at Sea“ heißt.

    Meine „unbedeutende“ Meinung dazu 🙂

    Es mag sein, dass Israel mit der Blockade im Recht ist. Rein formell gesehen halt.
    Die Frage ist ob so eine Blockade halt auch was bringt. Die radikalen Palästinenser und Geldschneider reiben sich natürlich die Hände, denn die Waren im Gazastreifen werden dadurch überteuert verkauft und die Schuld dass die Waren wo teuer sind liegt zwangsläufig an der Verknappung des Warenflusses durch Israel. Will sich der verkauf von waren rentieren dann muss es ja überteuert dort verkauft werden. Die „normalen“ Palästinenser werden natürlich nicht glücklich sein, wenn sie für frische Ware das zigfache Zahlen müssen, obwohl sie nur einen Bruchteil verdienen, wennsie überhaupt einen Baruf ausüben können. Israel vermittelt sicherlich auch Jobs an Palästinenser, aber wird einem Palästinenser sicher nicht annähernd soviel Geld zahlen wie einem Israeli mit selbem Tätigkeitsfeld. Schließlich muss der Palästinenser froh sein, dass er überhaupt Geld verdienen darf.

    Es entwickelt sich halt eine Lage die Wut und Ärger erzeugt, bzw. schürt. Dass sowas nicht lange gut gehen kann ist klar und dann radikalisieren sich auch noch die Palästinenser, die noch zu den Normalos gehören und nicht auf Zoff aus sind. Die Hamas bekommt somit unterstützung und arbeitet mit dieser Taktik, die sind ja auch nicht blöde. Verblendet mögen sie sein, aber eben nicht dumm.

    Man kann vom nahen Osten halten was man will, aber eindeutig richtig handelt zur Zeit keine Konfliktpartei. Vielleicht handelte in der Geschichte des nachen Ostens noch niemals eine (Konflikt-)Partei sinnvoll. Das liegt wohl an der Sonnenintensität, da wird man ja verstrahlt, verbrennt sich das Hirn und handelt irgendwann unkorrekt.

    Soll nur mal ein Gedankenanstoss sein. Vermutlich werden wir aber in 50 Jahren noch Zirkus dort unten haben, weil schon vor 2000 Jahren und länger der Nahe Osten ein Unruheherd war. Ist halt ein Gemenge von Mentalitäten und religionen, die einfach nicht unter einen Hut zu bringen sind. Einer versucht dann immer den anderen auszurotten und vergisst dann doch noch ein paar, die dann Jahrhunderte später die anderen versuchen auszurotten und wiederum welche vergessen. Das geht hin und her und man kann sicherlich irgendwie die Uhr nach stellen, wann die anderen wieder an der Reihe sind die Überhand zu gewinnen.

  79. „Chaybar, Chaybar, Mohammeds Armee wird zurückkommen“ wurde auf zumindest einem der Konvoischiffen geschrien und dies auf einem Pal-Sender gezeigt ……….

    Wieso spricht Merkel nicht darüber ?

    Sind die Koranisten bereits so einflussreich, dass auch sie die Wahrheit nie aussprechen darf ohne daraufhin meinen zu müssen den „Hut“ nehmen zu sollen …

    Ist das nächste Holocaustdenkmal bereits in Planung ?

  80. und was sagt der ZR der Juden dazu???????
    Auch Trauer u Wut über das Verhalten der Israelis??? Würde mich nicht wundern! Diese Verräter!

  81. Sogar in der Tagesschau, man höre und staune, kam, allerdings erst spät abends, wo kaum jemand mehr Nachrichten anschaut, ein Kommentar, der den Israelis vollkommen Recht gab.

    PS. @D oder wie immer du dich auch wechselweise schimpfst, du nervst ganz gewaltig. Wie wärs, wenn du mal Dieter Nuhr berücksichtigst.

  82. #77 David08 (03. Jun 2010 22:20)
    Shalom, Zahal. Das glaube ich Dir nicht. Dazu bist Du zu intelligent und politisch gebildet, dass Du wirklicht darüber enttäuscht sein kannst.
    Man muss es deutlich an alle rüber bringen:
    Wer hier nicht begriffen hat, dass die Bundesrebuplik, wie viele ab 40 sie noch kennen, im Sterben liegt und ein neues Monstrum ihren Platz einnimmt, der achtet nur darauf, dass er genug zu essen hat, wie es die Deutschen vor Addi auch getan haben.

    Deutschland hat total die Richtung verloren!

    Sorry David, habe jetzt zweimal versucht zu antworten, der Beitrag war immer futsch, na jedenfalls hast du mich kalt erwischt 😳

    Es war die Hoffnung, ja die Hoffnung 😳

    Hier ist ein Augenzeugenbericht eines verwundeteten Soldaten, schau mal:

    http://aro1.com/exlusiver-bericht-israelischer-augenzeuge/

    Frau Merkel wird wohl früher oder später zumindest etwas zurückrudern müssen….

    Shalom

  83. @Pirat
    „…weil schon vor 2000 Jahren und länger der Nahe Osten ein Unruheherd war. Ist halt ein Gemenge von Mentalitäten und religionen, die einfach nicht unter einen Hut zu bringen sind. Einer versucht dann immer den anderen auszurotten und vergisst dann doch noch ein paar, die dann Jahrhunderte später die anderen versuchen auszurotten…“

    Ich sehe das etwas anders. Nehmen wir mal Jerusalem. Jerusalem ist ein Schmelztiegel von 3 großen Religionen.
    Betrachten wir von diesen drei Religionen das Judentum und das Christentum.
    Gibt es dort irgendwelche Konflikte? Verwehren Juden den Christen Zugang zu heiligen Städten?

    Werden von den Juden irgendwelche Christen, die aus religiösen Gründen in Israel sind – behindert?

    Das Nebeneinander von Judentum und Christentum funktioniert – es funktioniert in Israel ganz hervorragend.

    Wie kommt es nur, dass das Nebeneinander von Moslems und Juden oder von Moslems und Christen so gut wie gar nicht funktioniert?

  84. Merkel will das Ganze aussitzen. Sie versteht doch gar nicht, was da abgeht. Sie ist stolz, Wulff als Grüßaugust installiert zu haben. Zu mehr reicht ihr Horizont doch gar nicht. Ihre Rede in der Knesset? Davon weiß sie doch gar nichts mehr. Die hatte sie damals brav abgelesen. Da muss jemand kommen, der die ehemalige Funktionärin brieft. Hoffen wir, dass es der Richtige ist.

  85. Skandalöse Politiker und Medien in Deutschland
    und das nach den Erfahrungen im 1000 jährigen Reich…..unterstützen sie die psychopatischen islamisten. Eines tages werden auch diese von den islamisten eleminiert……

  86. #85 7berjer (03. Jun 2010 22:51)
    Ich habe gerade ein bisschen am Kommentarbereich geschnuppert. Und siehe da, ich bin auf den Kommentar einer Aktivistin, der ganz besonderen Art gestoßen:

    “evelyn hecht-galinski sagt: 03.06.10 17:29
    ich bewundere herrn paech für seine solidarität mit den eingeschlossenen von gaza. frage an herrn primor wieso israel die 3 noch festgehaltenen israelischen palästinenser nur auf kaution und unter hausarrest freilässt? Ich schäme mich als deutsche Jüdin für die untaten des jüdischen staates. Nicht in meinem Namen? Und was ist außerdem mit den noch 16 festgehaltenen Journalisten?”

    Was Frau Hecht-Galinski ist, hat sogar ein Gericht bestätigt, ich weiss nicht, wer ihr noch glaubt, aber Lügen sollte man NICHT stehen lassen.

    An Bord befanden sich:

    3 Australier, 2 Aserbaidschaner, 6 Italiener, 12 Indonesier, 9 Iren, 28 Algerier, 11 US-Ameikaner, 2 Bulgaren, 1 Bosnier, 4 Bahrainer, 5 Belgier, 11 Deutsche, 1 Südafrikaner, 2 Holländer, 31 Briten, 38 Griechen, 30 Jordanier, 15 Kuwaitis, 3 Libanesen, 3 Mauretanier, 11 Malaysier, 3 Ägypter, 3 Mazedonier, 7 Marokkaner, 3 Norweger, 1 Neuseeländer, 3 Syrer, 1 Serbe, 1 Omaner, 3 Pakistaner, 4 Tschechen, 9 Franzosen, 1 Kosovare, 1 Kanadier, 11 Schweden, 380 Türken und 4 Jemeniten.

    Liest du etwas von einem Palästinenser? Ich nicht, und nur von diesen sind noch ein paar in Haft, ALLE anderen sind freigelassen worden, sogar OHNE Anklage, wie Israel es schweren Herzen getan hat……..Na, ja, die Frau……..da fällt einem Nichts mehr ein…..

  87. #91 Pirat (03. Jun 2010 23:38)
    Meine “unbedeutende” Meinung dazu

    Es mag sein, dass Israel mit der Blockade im Recht ist. Rein formell gesehen halt.
    Die Frage ist ob so eine Blockade halt auch was bringt. Die radikalen Palästinenser und Geldschneider reiben sich natürlich die Hände, denn die Waren im Gazastreifen werden dadurch überteuert verkauft und die Schuld dass die Waren wo teuer sind liegt zwangsläufig an der Verknappung des Warenflusses durch Israel.

    Sagen wir es mal so, es bleibt nichts anderes übrig, es geht nicht um Waren, Waren werden genug geliefert, lassen Sie sich nicht einlullen, es geht darum, daß der Seeweg nicht für den Waffenhandel offen werden darf……

    Ich versuch es zu erklären: die von der Türkei gesponserte Flotte mit Terroristen und nützlichen Idioten sollte den Seeweg zum Gazastreifen frei machen, damit der Iran ungehindert Waffen in grossem Stil und Langstreckenraketen an Hamas liefern kann. Mit Menschenrechten hat das gar nichts zu tun.

    Die Türkei ist schon seit einiger Zeit aus der westlichen Hemisphäre ausgeschert und hat sich Iran angenähert. Dabei mischen sich vermutlich pragmatische Überlegungen, mit kulturellem Erbe.

    Hamas ist ein enges Bündnis mit dem Iran eingegangen. Von dort erhält sie Gelder und Waffen (AUSSER DEM VIELEN GELD, was aus der ganzen Welt kommt USA, EU, Deutschland ect..) Iran hat bereits in Hisbollah Truppen an der Nordgrenze Israels. Syrien befindet sich in einem Militaerbündnis mit Iran, auch wenn ich leise Zweifel habe, dass die Syrier wirklich für iranische Interessen kämpfen würden. Hamas kann Israel vom Sueden aus angreifen.

    Iranische Waffenlieferungen an Hisbollah sind überhaupt kein Problem. Das erfolgt auf dem Landweg über Syrien. Inzwischen dümpelt die deutsche Marine vor der libanesischen Küste und wird von Westerwelle für ihren Einsatz gelobt, obwohl sie noch nicht EIN Schmugglerschiff aufgetan haben, das haben die Israelis besorgen müssen, das Geschrei war groß – Aber gut.

    Die Waffenlieferungen an Hamas sind etwas schwieriger, weil die Ägypter das nicht gern sehen. Auch ist der Landweg zum Gazastreifen lang und unterwegs können die Lieferungen aufgehalten werden. Einschmuggeln über Tunnel ist zwar möglich, aber nur in Schranken, sowohl hinsichtlich der Raketengrösse wie auch der Anzahl.

    Optimal wäre die Versorgung über das Meer. Dieser Weg wurde schon in der Vergangenheit gewählt und dürfte insgesamt erfolgreich gewesen sein, auch wenn immer wieder Lieferungen entdeckt wurden, z.B. die Karine A 2002. Die Seeblockade des Gazastreifens schiebt diesen Waffenlieferungen weitgehend einen Riegel vor.

    Deshalb hat Iran ein brennendes Interesse daran, die Blockade entweder obsolet zu machen (wenn „Free Gaza“ und ähnliche Veranstaltungen anstandslos durchkommen) oder durch internationalen Druck auf Israel aufheben zu lassen.

    http://beer7.wordpress.com/2010/06/01/warum-die-seeblockade-gegen-den-gazastreifen-durchbrochen-werden-soll/

    Also ob das nun passt oder nicht, es ist für Israel lebensnotwendig….

    Shalom und laila tov

  88. #95 uli12us (03. Jun 2010 23:50)
    Sogar in der Tagesschau, man höre und staune, kam, allerdings erst spät abends, wo kaum jemand mehr Nachrichten anschaut, ein Kommentar, der den Israelis vollkommen Recht gab.

    So langsam geht die Medienhysterie zurück und sie fangen an zu denken, leider ist es immer wieder zu spät, man denke an das angebliche Massaker von Jenin, an das Massaker am Strand von Gaza, an Al Dura und andere Sachen, erst peitschen sie die Leute mit Anschuldigungen an Israel hoch – und wenn es sich dann als falsch erweist, dann kommen noch nicht einmal Entschuldigungen, so musste auch die antisemitische Süddeutsche heute zugeben:

    US-Vizepräsident Joe Biden unterstrich derweil das Recht Israels, die Gaza-Flottille auf mögliche Waffen und andere unerlaubte Güter zu überprüfen. „Israel hat das Recht zu wissen, ob Waffen eingeschmuggelt werden“, sagte Biden in einem Fernsehinterview. Schließlich befinde sich Israel „im Krieg“ mit der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation Hamas.

    Aber mit dem üblichen bla, bla, bla. Es werden noch einige Richtigstellungen kommen die nächste Zeit, nur macht das die Hasstiraden im Facebook rückgängig? Macht es die Angriffe weltweit auf Juden, körperlich oder rethorisch wieder rückgängig? Macht es die Angst wieder rückgängig? Lässt es die, ich sage es mal ganz leicht „Abneigung“ gegen Juden und Israelis abschwellen? Nein, es bleiben gewisse Dinge im Hinterkopf hängen, und es gab zuviel davon……

    Und dort liegt auch die Verantwortung unserer Kanzlerin, ohne wenn und aber……

    Shalom

  89. #13 Hayek (03. Jun 2010 20:58) Ich hab schon vor ein paar Tagen gesagt, dass Merkel der eigentliche Skandal ist. … Und kein Einziger in der CDU macht das Maul auf. Merkel fordert sogar die Aufhebung der Blockade! Die hat sie doch nicht mehr alle.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1058610/Merkel-fordert-Ende-der-Gaza-Blockade?bc=rub;kua884718;kua166

    Die Merkel ist von ihrer Arabienreise ganz besoffen. Seit sie von dort zurück ist, ist sie voll auf anti-Israel-Kurs.

  90. #104 Frank-Walter (04. Jun 2010 00:42)

    Die Merkel ist von ihrer Arabienreise ganz besoffen. Seit sie von dort zurück ist, ist sie voll auf Anti-Israel-Kurs.

    Mag‘ so rüberkommen, aber faktisch ist Merkel schon immer anti-israelisch.
    Nach der Liquidierung des Hamas-Führers in Dubai haben sie und Westerwelle auch gleich Israel mit „Kritik“ überhäuft.
    Der „Siedlungsstopp“ ist auch ein Lieblingsthema von Merkel.
    Die beiden sind im Fordern und Drohen schon ganz auf Südländer-Niveau angekommen. Die ganze EU ist es. Obama genauso. Kein Wunder, dass sich ein Erdogan zur nächsten Stufe ermuntert sieht. Das ist ein gegenseitiges Hochschaukeln.
    Ich hoffe, dass Netanjahu und Israel weiter so standhaft bleiben. Ich denke dieses „Alle-gegen-einen“ wird Israel nur noch mehr zusammenschweißen.

  91. Eine ältliche, unbefriedigte Dame, die, wie weiland Susanne Osthoff, zu finden scheint, dass Araber noch richtige Männer sind.

    Da kann sich auch ein Hosenanzug mal in den Vaselinetopf setzen.

  92. #105 Hayek (04. Jun 2010 00:58)

    Die Merkel ist von ihrer Arabienreise ganz besoffen.
    ————————————————
    Die Merkel kann gar nicht anders reagieren,
    sonst würden die vor kurzen abgeschlossenen Milliardenaufträge wieder ins Wanken geraten.

    Ohne diese Aufträge würde Macht-Merkel bald am Ende sein.Die Ölscheichs wissen genau wie sie ihre Schafe an der Leine halten.

  93. #96 Zahal (03. Jun 2010 23:59)

    Shalom Zahal,

    die Wahrheit, die Du hier mit fast selbstzerstörerischer Intiative versuchst zu verbreiten, will niemand in der Bundesregierung berichtet bekommen. Nicht Wahrheiten zählen dort mehr, sondern Ziele!

    Und das Ziel dieser Regierung ist, die „Freundschaft“ mit den Staaten Absurdistans.

    Israel, was ist das schon? Ein Zwergstaat mit Hochintelligenz bestückt, demokratisch, aber gegen die primitiven Ölstaaten, immer mehr lästig als nützlich in der Welt der (schmutzigen) Geschäfte.

    Informationen, wie Du sie für die Intelligentia immer wieder versuchst bereit zu stellen, verpuffen vor der Macht der staatlich zwangsfinanzierten Massenmedien.

    Diese Gesellschaft ist taub. Sie hört nur laute Töne. Nämlich die des militanten verbalen Widerstandes.

    Shalom, und bedenke, auch Israel braucht Schlaf!

    🙂

  94. Ach wie käuflich ist die ehem. Propaganda-Beauftragte des Stasi-Staates doch ist…

  95. Wer wundert sich denn hier immer noch?

    Diejenigen die verhindern, dass IM-Erika enttarnt wird, machen heute nichts Anderes als das, was früher die DDR auch machte!

  96. @#109 David08. Das sollte man so gerade nicht sehen. Niemals aufgeben!

  97. Wer den Gewohnheitsverbrechern sein Beileid ausdrückt, wird wohl kaum etwas gegen gerissene Kinderschänder unternehmen.

    Wir Mütter und Väter fordern zu recht, daß Kinderschändung wie Mord niemals verjähren darf. Denn Kinderschändung ist Mord an einer kleinen, unschuldigen Seele.

    http://www.schweizerzeit.ch/0501/kinder.htm

Comments are closed.