Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr bürgerlicher Verlobter Daniel Westling haben sich heute das Ja-Wort gegeben. Etwa 1100 offizielle Gäste verfolgten die Trauung in der „Storkyrka“, dem Dom von Stockholm. Neben dem internationalen Hochadel nahmen auch politisch korrekt mehrere Vertreter aus Diktaturstaaten an der schwedischen Hochzeit teil.

In der Kirche waren der Imam Abd al Haqq Kielan, Islamska Föreningen (Islamischer Verein Schwedens) und Vertreter aus Simbabwe, Iran, Kuba, Libyen sowie Syrien zugegen. Auch Nordkorea und der Sudan, dessen Präsident Omar al-Bashir durch den Internationalen Strafgerichtshof für Kriegsverbrechen in Darfur verurteilt worden ist, sind vertreten ebenso wie Eritrea, wo seit neun Jahren der schwedische Journalist Dawit Isaak ohne Gerichtsverhandlung im Gefängnis sitzt.

Der Journalist Lars Adaktusson, der sich in der Sache Dawit Isaak engagiert, ist schockiert: „Es kann ja sein, dass man der Etikette folgen muss, aber Vernunft und Menschlichkeit sollten vorgehen. Ich meine, dass es merkwürdig ist, dass man so einen Anlass nicht dazu nutzt, um seine Ansichten über die Regime kundzutun.“

Aus der Gästeliste:

H.E. the Ambassador Moses Mojwok Akol, Sudan, och Mrs Suzan John Ayowk Ajang H.E. the Ambassador Jacqueline Mukangira, Rwanda, och Mr. Charles Nahayo H.E. the Ambassador Ri Hui Chol, Nordkorea, och Mrs. Kim Jae Un H.E. the Ambassador Abdulrahman Gdaia, Saudiarabien, och H.H. Princess Lubna Z.M. Althunayan Al Saud H.E. the Ambassador Rasoul Eslami, Iran, och Mrs. Fatemeh Eslami H.E. the Ambassador Fatha Mahraz, Algeriet, och Mrs. Wahiba Mahraz Chargé d’affaires a.i. Mr. Yonas Manna Bairu, Eritrea, och Mrs. Negisti Negasi Chargé d’affaires a.i. Dr. Abdelmagid A. Buzrigh, Libyen, och Mrs., Bahira N. Abushwereb, Chargé d’affaires a.i. Mrs. Hanadi Kabour, Syrien, och Mr. Eyad Fatal Chargé d’affaires a.i. Mr. Faris Al-Quaseer, Irak.

PI wünscht dem jungen Paar viel Glück und noch viel mehr Mut für die Zukunft.

(Zusammengefasster Bericht von „Alster“ aus Aftonbladet und Jyllandsposten)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. was haben die schweden denn gemeinsam mit dem diktaktur-pack?das gibts nicht.da muss die mafia dahinter stecken.selbst das schwedische königshaus macht sich zu „nützlichen idioten“.

  2. jaja,die sogenannte elite.sie schert sich einen dreck um politik…..

    diese dümmlichen sondersendungen,weil ein mitglied einer“adelsfamilie“heiratet,stirbt oder öffentlich onaniert,sind volksverdummung.

    wie alle institutionen haben sie ihr geld aus dem blut der völker gezogen und machen jetzt einen auf tradition.geschissen drauf.

  3. Ich liebe Viktoria von Schweden 🙂

    Das ist eine Frau, wie aus dem Bilderbuch 🙂

    Leider ist die doofe Gans jetzt verheiratet =(

    LG
    Thomas Lachetta

  4. hier geht es um knallharte wirtschaftliche Interessen. Nur nichts unternehmen, was die „bilateralen“ Verhältnisse stören könnte.
    Da muss sich die Monarchenfamilie schon unterordnen. Lobbyarbeit vom feinsten.

  5. Im größten Einkaufszentrum meiner Stadt, den „Münster Arkaden“, hängt neben den Flaggen anderer WM-Teilnehmerländer auch das Banner der kommunistischen Blutdiktatur Nordkorea. Dass man Sport und Politik nicht trennen kann, haben bereits die Olympische Sommerspieler 1936 bewiesen…

  6. #3 Columbin (19. Jun 2010 17:41)

    Als ausländische Jornalisten nach Berlin kamen um über die Olympischen Spiele zu berichten, waren die auch ganz entzückt von diesen sozialen Hitler, alles so schön bunt 😉

  7. Mir kommt alles hoch.

    Die beiden, reichen, beschützten Eheleute haben auch was zum Lachen. Geld, Sicherheit.

    Wie ist es mit dem Rest des schwedischen Volkes? Brutale Überfälle, Vergewaltigungen etc. .

    Könnte sowas von kotzen. Ekelhaft.

  8. Monarchie ist schon lange nicht mehr zeitgemäß, diese Selbstherrlichkeit und Prunksucht wird vom Volk finanziert und das kann so im 21. Jahrhundert nicht einfach so weitergehen.

  9. Ist Schweden nicht sowieso schon ein islamisches Land? Zumindest in den größeren Städten schien es mir so. Lediglich auf Gotland und Stora Karlsö fühlte ich mich wie in Schweden.

  10. #10 Civis

    Danke. Ich geh mir jetzt nen Eimer holen.

    Die Leute, die da „oben“ sind, die werden tiefer fallen, als alles andere, was sich auf Mutter Erde befindet.

  11. Genießt eine der letzten königlichen Hochzeiten.
    Bald wird es nur noch „königlich“ zugehen wenn Kalif, Scheich oder Sultat Soundso minderjährige Mädchen zum Brautatltar führen.

  12. Hört auf mit eurem Pessimismus hier im Forum.

    Ich bitte euch. Wir brauchen Kampfgeist um zu siegen!

  13. Was ist da zu beanstanden, wenn Monarchen andere Monarchen (Alleinherrscher) einladen?

  14. Also ich fand die königliche Hochzeit wirklich märchenhaft und wünsche dem jungen Paar ein langes, glückliches Leben zusammen.
    Allerdings mußte ich auch an die vielen schwedischen Mädels denken, die ihre Haare schwarz färben oder ein Kopftuch tragen müssen, um nicht von Bereicherern vergewaltigt zu werden. Das ist eben die Kehrseite der Medaille, die man uns lieber nicht zeigt.

  15. #8 xaoz (19. Jun 2010 17:55)
    Monarchie ist schon lange nicht mehr zeitgemäß, diese Selbstherrlichkeit und Prunksucht wird vom Volk finanziert und das kann so im 21. Jahrhundert nicht einfach so weitergehen.

    Du bist also wieder einer dieser desinformierten, jede parlamentarische Monarchie der Welt ist kostengünstiger und für die Demokratie stabilisierender und kann die einzelnen Staaten besser repräsentieren.

    Jede Bundesversammlung ist mind. 6 mal teurer als diese Hochzeit. Und im Gegensatz zur Bundesversammlung interessiert es die Welt. Der Prunk wurde ürbigens über Jahrhunderte angehäuft, heute kommt zu den alten Werten kaum noch was dazu, ganz zu schweigen durch die Tourismuseinnahmen und die Steuereinnahmen am kgl. Besitz, beziehungsweise die Ausgaben des Staatsamtes werden teilweise sogar vom Krongut selber bezahlt.

    Und an PI ich glaube kaum das die Königsfamillie da viel zu melden hat, wenn es um die Besetzung des Publikums geht, das ist reine Politik.

    Auch ein neuer Bundespräsident, wird von allen Staaten auf der Welt ein Glückwunschtelegramm erhalten.

    http://www.aufrechte-monarchisten.de

  16. Geht doch zur Hölle ihr Monarchen, ihr seid euren Titel schon lange nicht mehr wert, egozentrische spießige selbstverliebte Ar…löcher!

  17. #16 Franz Franzson

    Und die Aristokratie ist bekanntlich die beste Staatsform, da die Besten regieren.
    Also: Rückwärts immer, vorwärts nimmer, Helau!

  18. Meine Güte, das Volk ist ganz hingerissen von dem Zirkus, lassen wir ihnen doch den Spaß! Wenn sie keinen Bock hätten, den Kram zu finanzieren, würden sie wohl kaum im Rudel jubeln und klatschen!
    Monarchie ist immernoch billiger als den Muselabschaum durchzufüttern.
    Dass das Brautpaar die Gästeliste nicht selbst aufstellt, dürfte doch wohl jedem klar sein. Die würden dann wohl kaum die ganzen Polittrottel dabei haben wollen.

  19. OT Belgien: Islamische Kulthandlung in einer Kirche

    „Drei Monate lang war in der Kirche Stankt Lambert in Jumet, bei Charleroi, Belgien, der Ruf des Muezzin zu hören. Die moslemische Gemeinde aus dem benachbarten Gilly konnte ihre Moschee nicht nutzen, weil eine Genehmigung des Stadtplanungsamts fehlte. Ende April öffnete Hochwürden Henry Rémy, der 89jähriger Pfarrer, die Portale seiner Kirche für die moslemische Gemeinde. Diese musste für ihren Gottesdienst jeden Tag nach der Messe die Kreuze aus dem Kirchenraum entfernen.“

    http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/4295-belgien-islamischer-gottesdienst-in-einer-kirche

    Video dazu:

    http://www.piusbruderschaft.de/images/stories/video/show.php?video=kirchenkrise%2Fleih-moschee.jpg&id=4296

  20. klar-die aristokraten damals waren ja noch richtige männers-wenn interessierte es schon das von den beteiligten kriegstreiber des ersten wk 3 cousins könige bzw kaiser waren…

    das resultat war ja nur der erste weltkrieg und der daraus folgende 2te…..

    immer schön weiter vergötern diese aristokraten.

    es gibt nur eine staatsform die sich sehen laßen kann,leider habens die nur die schweizer.

  21. @ #19 WahrerSozialDemokrat

    Wieso wundert mich das von der Pius Bruderschaft so gar nicht??

  22. man sieht so richtig, wie der Glaube an Demokratie und Freiheit bröckelt. Man distanziert sich nicht mehr von lebenden Diktaturen, treibt schwunghaften Handel mit ihnen, auch wenn es um KZ Ware aus China geht, und tote Diktaturen erfahren nachträglich ihre Legitimation, indem in dem bereits für 2 Diktaturen verantwortliche Deutschland verstärkt Koalitionen mit den SED Schweinen eingegangen werden. Der neue Juso Vorsitzende will das auch.

  23. Wenn meine Omi für 5 Minuten erwachen würde, würde sie fragen, was ein Fitnesstrainer ist, ich sage, es ist ein Beruf mehr, der unnötig ist. Der Adel versinkt auch immer mehr in Wertelosigkeit. Der Adel KANN daher nicht unsere Rettung sein.

  24. ot & lol

    Trainer Domenech als Hurensohn beleidigt Franzosen feuern Anelka!

    bild.de

    2004 konvertierte Anelka in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum Islam.

    wiki.org

  25. #20 islamistmuell (19. Jun 2010 18:44)
    klar-die aristokraten damals waren ja noch richtige männers-wenn interessierte es schon das von den beteiligten kriegstreiber des ersten wk 3 cousins könige bzw kaiser waren…

    das resultat war ja nur der erste weltkrieg und der daraus folgende 2te…..

    immer schön weiter vergötern diese aristokraten.

    es gibt nur eine staatsform die sich sehen laßen kann,leider habens die nur die schweizer.

    Tja da hat wohl einer gut aufgepasst und packt jetzt sein „deutsches“ Schulwissen über den Anfang des Ersten Weltkrieg aus. – Ich kann nur sagen vergiss den ganzen Müll und les mal was aus dem Ausland darüber und was die moderne Geschichtsschreibung sagt, da kommt es zur fast vollständigen Entlastung von Willi II.

    Ich stimme dir allerdings in Sachen Schweiz zu, doch Staatsform und Regierungsform sind zwei unterschiedliche paar Schuhe die besonders hier einige noch nicht begriffen haben, dies ist elementar wichtig wenn man sich mit der Funktion des Staatsoberhauptes beschäftigt, von der hat in Deutschland kaum einer auch nur den blassesten Schimmer, weil es einfach nicht gewollt ist, weil man dann merken würde, dass das Amt des Bundespräsidenten die Bundesrepublik nach innen wie nach außen schwächt.

    Lese lieber mal ein schönes Buch von Chistopher Clark, Sombart oder Straub, Pintschovius ist auch noch gut, da wirst du schon eine andere Meinung bekommen. Lasst euch bitte nichts vom Guido Knopp erzählen, aber das wisst wir ja alle.

  26. #16 Franz Franzson (19. Jun 2010 18:34)

    Du bist also wieder einer dieser desinformierten, jede parlamentarische Monarchie der Welt ist kostengünstiger und für die Demokratie stabilisierender und kann die einzelnen Staaten besser repräsentieren.

    Die Realität ist eine ganz andere. Die parlamentarischen Monarchen in England und Schweden sind nur teure Redenableser und Gesetzeabnicker (quasi Luxusversionen unseres Bundespräsidenten), die der schnöden Politik einen Hauch von Glamour verleihen sollen.

    Deutschland braucht keine Pseudoelite, die aus dem Stand der Eltern eine Überlegenheit gegenüber dem Volke ableitet.

  27. Falls tatsächlich Gauck zum Bundespräsidenten gewählt wird, wird das Merkel alle Länder beneiden, die eine Monarchie haben. Denn dann hätte ihr der verhängnisvolle Fehler, Wulff zu nominieren nicht passieren können. 😉

  28. Wünsche den beiden: Alles gute zur Vermählung. 🙂

    Neues aus Hessen: In Frankfurt wurde eine 73-jährige Rennerin in einer Kleingartenanlage erstochen aufgefunden. Sie wurde am 3 Juni das letzte Mal gesehen, ihr Körper weißt zahlreiche
    Stichverletzungen auf.

    Heute Journal: Bericht über den Christopher Street Day in unserem Tollhaus ääh unserer Bundeshauptstadt Berlin, mittendrin OB Pobereit der sich äußerte: „Es gäbe noch jeden Tag, Diskriminierungen und Anfeindungen gegen Homosexuelle, Lesben und ????“

  29. #26 Franz Franzson (19. Jun 2010 19:04)

    Interessant, dass Royalisten immer nur die guten Alleinherrscher nach Gottes- oder Geburtsrecht Monarchen anbringen.

    Wie war das noch mit den sozialen „Glanzleistungen“ für sein volk, die König Louis XVI seinerzeit den Kopf kosteten?

    Wo liegt der Unterschied zwischen König, Kaiser oder Diktator?

    Wenn der König/Kaiser/Führer ein Arsch ist, ist er ein Arsch.

    Wenn man als Volk seinen Souverän nach Geburts- oder Gottesrecht anstatt nach Qualifikation vorgesetzt bekommt, taugt das nichts.

    Ebensowenig taugt es, einen fehlbaren Menschen als Alleinherrscher ohne Kontrollmechanismen an die Macht zu lassen.

  30. #32 lorbas

    Bei der 73-jährigen handelt es sich natürlich um eine Rentnerin 😉

    #28 nicht die mama

    „Ich f*ck deine Mutter“, gehört auch zu dem unschätzbaren „Kulturgut“ unserer Kulturentreicherer.

  31. Nach meiner Meinung ist dieser ganze „Adel“ ein Relikt aus der Zeit des Feudalismus, wo der niedere Adel die Bauernschaft schikanierte und der höhere Adel widerum den niederen Adel schikanierte. Mit fortschreitender Industrialisierung nahm die Bedeutung von Landbesitz und feudalen Privilegien ab. Dass die europäischen Königshäuser untereinander verwandt waren, hat
    leider nicht dazu geführt, dass Europa von Kriegen verschont blieb. Dass einige Länder (oder sollte ich besser sagen deren Machtelite) als Staatsoberhäupter sich eine adelige Familie halten dient wohl eher der Volksverdummung (Brot und Spiele) als dem gesellschaftlichen Fortschritt.

  32. #28 nicht die mama (19. Jun 2010 19:14)

    #24 ProContra (19. Jun 2010 18:58)

    Darf ich?

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball-wm-2010-suedafrika/2010/06/19/allgemein/franzosen-eklat/anelka-beleidigt-trainer-domenech-als-hurensohn.html

    “Ich f*ck dich in den A*sch, du H*rensohn” scheint eine der vielbeweihräucherten muselmanischen “Kultur”leistungen zu sein.
    Sooft, wie die das erwähnen… :lol.

    ——————————–

    Hä, hä, hä, hä….. Die Muselei fliegt den Franzosen schön langsam um die Ohren. Schon das zweite fußballerische Bereicherungsgeschenk in Folge, bei einer Weltmeisterschaft.
    Das war dann wohl der verbale „Ehrenkopfstoß“ 2.0 ( Zidane 2006 ).

    Na ja, das werden wir dann in ein paar Jahren in Deutschland, wohl auch noch „aushalten“ müssen. Und nicht vergessen, hat mit dem Islam üüüüberhaupt nichts zu tun.

    🙂 :mrgreen: 🙂 :mrgreen:

  33. Der europäische „Hochadel“ ist ein Haufen inzestgeschädigter grenzdebiler Umsonstfresser, die genetisch alle in der gleichen Suppe schwimmen. Da sind so nach 1789 leider ein paar durchgekommen.

  34. #29 PrimusPilus (19. Jun 2010 19:17)

    Ich fand die Hochzeit wunderschön. Hat richtig gut getan zu sehen, dass da noch Tradition ist. Mir gefällt die Monarchie.

    Mir auch. Vor allem finanzieren sich die Königshäuser selbst (zumindest heute), während den deutschen Steuerzahlern ein opportunistischer, konturenloser Schleimer wie Wulff als Bundespräsident eine Menge Geld kostet.

    Man sieht doch auch, dass die parlamentarische Demokratie (= (linke) Mehrheits- und Meinungsdiktatur und Parteienoligarchie) auch nicht das Nonplusultra ist.

    Dazu ein Zitat von Erik Kuehnelt-Leddihn aus seinem Buch „Die rechtgestellten Weichen“:

    „Die Monarchen sind berufen, Staatsmänner und nicht bloß Politiker zu sein. Sie müssen viel weiter denken als bis zur nächsten Wahl. Ihnen muss das Schicksal ungeborener Generationen am Herzen liegen. Gescheiterten Monarchen wurden die Köpfe abgeschnitten, gescheiterte Politiker ziehen sich ins Privatleben zurück und verkaufen ihre Memoiren.“

    Ja, dem Dreckspack, das sich deutsche Politiker nennt, kann man wegen Hochverrats nicht die Köpfe abschneiden, sie werden sogar wiedergewählt. „Demokratie“ macht blöd und träge.

  35. #16 Franz Franzson (19. Jun 2010 18:34)

    #8 xaoz (19. Jun 2010 17:55)
    Monarchie ist schon lange nicht mehr zeitgemäß, diese Selbstherrlichkeit und Prunksucht wird vom Volk finanziert und das kann so im 21. Jahrhundert nicht einfach so weitergehen.

    Du bist also wieder einer dieser desinformierten, jede parlamentarische Monarchie der Welt ist kostengünstiger und für die Demokratie stabilisierender und kann die einzelnen Staaten besser repräsentieren.
    […]
    http://www.aufrechte-monarchisten.de

    Danke Franz, Sohn des Franz 😉

    Auch ich schätze das höfische Zeremoniell sehr:

    Die Pflege guter Manieren und kulturellen Lebens, Glanz und Schönheit der umgebenden Dinge sind vor allem engstirnigen Sozialisten ein steter Dorn im Auge, welche am liebsten jetzt schon gleichmachendes Einheitsgrau für Alle haben würden.

    Auch die heutige Hochzeit war ein Genuss für’s Auge und Ohr – warum darf Unterhaltung nicht auch einmal vom Adel kommen? Und die Kosten für die Schweden kommen durch steigenden Tourismus locker wieder rein.

    Ein Lesetipp gegen sozialistische Gleichmacherrei:

    Michael Klonovsky – Das Lob der Ungleichheit

  36. Eine solche Gästeliste gibt Sicherheit.

    Weder Selbstmordattentäter noch Autobomben sind bei einer Hochzeitsfeier mit solch illustren Gästen zu erwarten.

  37. Das Volk immer schön von den wahren Problemen abhalten: WM, EM, Fürstenhochzeit, Fürstentaufe, Fürstenbeerdigung, DSDS…

    „Ach wie märchenhaft…“

    Diese Guido-Knopp-Sendung zu den Bernadottes war eine Frechheit. Da kamen hauptsächlich Verwandte, Freunde, Beschäftigte, ehemalige Angestellte, „Journalisten“ die von den „Adelgeschichten“ leben und Leute zu Wort, die sich selbst als „adelig“ bezeichnen.

    Hätte Guido Kopp eine Sendung über Honnecker gemacht und die Befragten ähnlich neutral ausgewählt, hätte sich selbst der linksintellektuelle Guido Knopp warm anziehen müssen.

    Aber beim Adel kann man es ja machen. Wenn man einen Neger nicht in die Disco lässt, nur weil er schwarz ist, ist das Rassismus. Wenn aber der „Adel“ unter sich bleiben will, ist das kein Pseudorassismus sondern „märchenhaft“.

    Ach, stimmt ja gar nicht, Victoria durfte sich ihren Mann ja selbst aussuchen! Na dann heißt es wohl in Punkto Fortschritt: Schweden : Saudi-Arabien – 1 : 0

    „Ach wie märchenhaft…“

  38. #3 Erststimme_Thomas_Lachetta (19. Jun 2010 17:37)

    Ich liebe Viktoria von Schweden 🙂

    Das ist eine Frau, wie aus dem Bilderbuch 🙂

    Leider ist die doofe Gans jetzt verheiratet =(

    LG
    Thomas Lachetta

    Ja, das ist eine Frau wie aus dem Bilderbuch!

    Leider ist die doofe Gans jetzt verheiratet =(

    Ja Thomas ich kann mit Dir mitfühlen!

    Ich liebe sie auch!

    Ja, ich habe ihr zu der Heirat geraten! Ich habe ihr gesagt, Daniel ist der Richtige und habe mich dann von ihr getrennt. Ich meide eher die Öffentlichkeit, obwohl Victoria ist wirklich eine rundum schöne Frau. Aber wir haben dafür ja Merkel! Ich beneide die Schweden!

    Die Einladung der Botschafter aller Länder ist leider Usus, ich bin der Hochzeit fern geblieben, aus obigem Grunde. (wegen der Trennung, nicht wegen der Botschafter) Solchen Menschen begegnet man immer wieder! Einer Frau wie Victoria nicht.

    Ich habe heute nachmittag die Hochzeit gesehen, zehn mal besser als Fußball.

    Viel Glück Victoria und Daniel!

  39. #22 Nursoeiner (19. Jun 2010 18:45)

    @ #19 WahrerSozialDemokrat

    Wieso wundert mich das von der Pius Bruderschaft so gar nicht??

    Häää???? Was wundert Dich nicht? Dass die Piusbruderschaft es nicht gut findet, wenn total verblödete Christen das Kreuz wegräumen, weil unsere muslimischen Bereicherer nicht unter einem Kreuz beten können!

    Bitte erst lesen, dann kritisieren1

    Eine christliche Kirche freiwillig für den Satan öffnen, das können nur normal verblödete Christen, ich glaube die Piusbruderschaft würde denen das Kreuz christlich über den Kopf ziehen!

  40. Brot und Spiele für den Pöbel. Die einen schluchzen bei so scheinheiligen Verarschungszeremonien wie Hochzeiten oder himmeln eine Königin der Herzen an und die anderen berauschen sich am Gossenspiel Fußball, wenn 22 inselbegabte Vollidioten einem Ball hinterherrennen.

    Dann noch Hartz 4 in die Suppe und die Kaste der Polit- und Wirtschaftsverbrecher kann sich ungesehen die Taschen vollmachen.

    Drecksgesellschaft soll doch verrecken!

  41. Ich mag den Hochadel, der sich auch längst wieder von seiner Inzüchtelei entfernt hat, wie man an bürgerlichen „Importprinzesinnen“ aus Argentinen, China, Frankreich oder Australien sehen kann. Die Monarchien tragen sich praktisch selbst, weil Tourimagnet und viele Royals haben ganz normale Jobs!
    Das war eine total schöne Hochzeit, ich wünsche den beiden alles Gute. Die würde ich allemal gegen einen drohenden Präsi-Wulff tauschen! Im Gegensatz zu unseren Retard-Politikern sind sie auch in der Lage ihr Land in anständigem Englisch (und noch ein paar weiteren Sprachen) zu vertreten, ohne dass man vor Scham im Boden versinkt!
    Ich weiß gar nicht, wieso man nicht einfach mal gute Laune haben und sich über so ein „Sommerfest“ freuen sollte.

  42. An Alle, die die Hochzeit schön fanden:
    Sie war sogar sehr schön – keine Vermummten, keine Kopftuchfrauen, viel Patriotismus, viele Fähnchen, schöne Musik, schöne Kirche, schöne Menschen, viel Blond, das auf sich aufpassen muss und etliche Male eine schöne Nationalhymne!Die sich übrigens die linke Regierung auch anhören musste.
    Die Diskussion über Monarchie oder nicht passt heute nicht so recht, und ob sie teurer ist schon gar nicht. Wir können unseren Bundespräsidenten schwer vermarkten, und von der Monarchie leben etliche Bürger.
    Die obigen Berichte der Zeitungen sagen doch nur, wer politisch korrekt eingeladen werden muss. Ich fand daran klasse, dass die in der Kirche gewachsene westliche Kultur von diesem Geschmeiß ertragen werden musste. Beim Essen sind sie übrigens nicht dabei.
    Wir haben bei PI schon so manchen Bericht über Stadt/Landesteile in Schweden gelesen, wo die uns alle bekannten Kulturbereicherer per Djihad die Macht übernommen haben.
    Diese Gegenüberstellung mit dem heutigen Ereignis, dass das eigentliche Schweden wiedergab, hätte hier auch diskutiert werden können.Guckt mal, hier Malmö vom 17.auf den 18.Juni:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/krawalle-in-malmoe-nach-raeumung-von-muslimischen-gebetsraum/1401384.html
    Und hier für Liebhaber des Schönen noch der Abschluss des Konzertes am Vorabend für das Brautpaar. Die ganze linke Regierung von Bildt, der ein Dhimmi per se ist, musste das aushalten mitsamt der Nationalhymne am Schluss.
    Es singen auch Kinder, das ist aber wegen dem Text nicht kitschig. Der kleine Junge singt für Victoria, dass er sich freut, dass sie einen Kerl/Mann gefunden hat.
    Ein Schmankerl – gut fürs Herz:

    http://www.youtube.com/watch?v=3er2Ioxs0zA

  43. #35 nicht die mama (19. Jun 2010 19:24)

    Interessant, dass Royalisten immer nur die guten Alleinherrscher nach Gottes- oder Geburtsrecht Monarchen anbringen.

    Wie war das noch mit den sozialen “Glanzleistungen” für sein volk, die König Louis XVI seinerzeit den Kopf kosteten?

    Wo liegt der Unterschied zwischen König, Kaiser oder Diktator?

    Wenn der König/Kaiser/Führer ein Arsch ist, ist er ein Arsch.

    Wenn man als Volk seinen Souverän nach Geburts- oder Gottesrecht anstatt nach Qualifikation vorgesetzt bekommt, taugt das nichts.

    Ebensowenig taugt es, einen fehlbaren Menschen als Alleinherrscher ohne Kontrollmechanismen an die Macht zu lassen

    Habe ich hier oder irgendeinanderer Monarchist einen Alleinherrscher gepriesen, – Nein!!!

    Ich habe jedenfalls von „parlamentarischer“ Monarchie gesprochen, bei der bekanntlich der politische Einfluss des Monarchen auf Judikative, Exekutive und Legislative gesetzlich ausgeschlossen ist, bis auf die der Ausfertigung des Gesetzes, bei der er seinen Otto unter den Gesetzestext zu setzen hat oder auch nicht wenn er das Staatswohl langfristig in Gefahr sieht, und damit auch die Monarchie, weil jedes Staatsversagen dann die prestigeträchtigste Person mit Schimpf und Schande davonjagen wird und die „Herrschaft“ seiner Familie gleich mit, z.B. Euro-Einführung, Lissabonvertrag Rettungspakete usw.. Während ein Bundespräsident nach 4 Jahren bzw. 8 Jahren eh das weite sucht und sich aus der Verantwortung stehlen kann.

    Ein Staat braucht einen ruhenden Pol und das ist das Staatsoberhaupt, sozusagen ein Grundgerüst damit er ruhig funktionieren kann und nicht bei jeder Krise umkippt, deshalb nimmt man ein Geschlecht, und rekrutiert daraus seinen Monarchen, der wird von Geburt an auf sein hartes Los vorbereitet, wenn dann einige hier gleich rumschreien und sagen er würde den ganzen Tag doch nichts machen, dann kann ich nur sagen: Neider, informiert euch!!!
    Und die Vorstellung das jeder der 82 Millionen Deutschen Staatsoberhaupt werden könnte ist einfach lächerlich, und die Wahl des Bundespräsidenten als demokratisch anzusehen bei dem Zirkus ist einfach eine Farc, das nimmt dem Bürger jede Achtung vor der Institution Staat.

    Zu den angesprochenen Fehlverhalten eines Monarchen, natürlich ist es möglich einen solchen Monarchen abzusetzen und eine Nachfolge zu beauftragen, wir leben ja nicht im Mittelalter, dafür kann man Kommissionen einrichten die das Verhalten kontrollieren und wenn nötig eingreifen.

    Um noch mal allen klar zu machen, dass der Monarch in einer parlamentarischen Monarchie auf der Seite des Volkes stehen muss, rein logisch, denn er ist von der Gunst des Volkes abhängig, wenn die Beliebtheit der Monarchie ins Bodenlose sinkt dann kann er einpacken.

  44. Jawoll!!

    Wir brauchen einen inzestgestörten halbdebilen Trottel aus einem Genpool von vielleicht 2000 Personen, die seit 500 Jahren nur noch untereinander vögeln!

    Aber seien wir ehrlich: beschissener als unser „Staatsoberhaupt“ kann so ein Inzestskopf auch nicht sein!

  45. @#16 Franz Franzson
    @#42 Natanaele
    @#40 westerner und alle Monarchisten hier.

    100% Zustimmung, laßt Euch von grenzdebilen Reps hier nicht beirren, die nur ihre Vorurteile dahergeifern. Die passen besser zu den Museln, die ja Meister im Geifern sind. Der „Beitrag“ von #39 Total meschugge – nomen est omen – grenzt schon an Volksverhetzung und Beleidigung.

    Es lebe die Monarchie!

    http://www.pro-monarchie.de

  46. Genau!!

    Laßt Euch von Imamen und Schweinepriestern erzählen, warum ihr gefälligst als Untertanen die nutzlosen Fresser durchzufüttern habt!

    Mein Gott, was ist 1789 alles versäumt worden!!!

  47. „#51 Total meschugge
    Mein Gott, was ist 1789 alles versäumt worden!!!“

    Vor allem ist versäumt worde, die Zeugung von volldebilen Idioten wie total meschugge zu verhindern, daher haben wir jetzt unseren Westentaschen-Robbespierre hier am Board.

  48. #48 Franz Franzson (19. Jun 2010 21:21)

    Ein Staat braucht einen ruhenden Pol und das ist das Staatsoberhaupt, sozusagen ein Grundgerüst damit er ruhig funktionieren kann und nicht bei jeder Krise umkippt, deshalb nimmt man ein Geschlecht, und rekrutiert daraus seinen Monarchen, der wird von Geburt an auf sein hartes Los vorbereitet, wenn dann einige hier gleich rumschreien und sagen er würde den ganzen Tag doch nichts machen, dann kann ich nur sagen: Neider, informiert euch!!!

    Und dieses Geschlecht, wie sie es aussdrücken, wird wie genau ausgesucht? Nach Stammbaum?

    Ich bitte sie, das Gedankenkonstrukt Monarchie ist unfreiheitlich und gescheitert, schon im 18. Jahrhundert. Die Vorteile der parlamentarischen Monarchie, die sie aufzählen, den Ruhepol im Staate, diese Position wird durch Volkes Wahl besetzt (im Moment ist es ja leider nicht so), für eine begrente Zeitspanne.

    Der Gedanke, sich jemand ob seines Geburtsstandes unterzuorndnen, ist mit meinem Freiheitsempfinden und dem Mehrhheit nicht zu vereinen.

    Dem deutschen Volke, nicht dem deutschen König.

  49. Tschuldigung, aber mit Euerm Quatsch setz mich nicht einmal im Ansatz ernsthaft auseinander. Ich subsumier Euch mal unter „liebenswerte Spinner“.

    Das wars dann aber auch.

    Legt Euch schlafen und träumt weiter von euerer Inzuchtsmonarchie!

    N8!

  50. @#54 Total meschugge

    Geh in die Heia und träum von 1789, Saint-Just, Danton, Robbespierre und deiner Republik, der drittklassigen Proletenstaatsform!

    P.S. Wie Saint-Just, Robbespierre und Danton endeten, dürfte dir wohl bekannt sein.

  51. #48 Franz Franzson (19. Jun 2010 21:21)

    Und dieses Geschlecht, wie sie es aussdrücken, wird wie genau ausgesucht? Nach Stammbaum?

    Ich bitte sie, das Gedankenkonstrukt Monarchie ist unfreiheitlich und gescheitert, schon im 18. Jahrhundert. Die Vorteile der parlamentarischen Monarchie, die sie aufzählen, den Ruhepol im Staate, diese Position wird durch Volkes Wahl besetzt (im Moment ist es ja leider nicht so), für eine begrente Zeitspanne.

    Der Gedanke, sich jemand ob seines Geburtsstandes unterzuorndnen, ist mit meinem Freiheitsempfinden und dem Mehrhheit nicht zu vereinen.

    Dem deutschen Volke, nicht dem deutschen König.

    Um gleich mal auf das letzte Argument eingehen: 1915 ließ sich Kaiser Wilhelm der Zweite dazu herab dem Spruch „Dem deutschen Volke“ über den Eingang des Reichstages seine Zustimmung zu geben.

    Die Monarchie ist also gescheitert, wie erklären Sie sich denn, dass es so viele Monarchien gibt. Wie kann es sein das in allen Republiken außer in Deutschland gewaltige monarchistische Gruppierungen vorhanden sind? Ganze Staaten erhoffen sich endlich Stabilität durch die Monarchie, in Russland wird sogar von der Regierung bereits betont das man nicht abgeneigt wäre diese wiedereinzuführen. Selbst in China gibt es Interlektuelle die die Monarchie vordern.
    Sind Schweden, Norwegen, Dänemark, Belgien, Luxemburg, Spanien, Groß Britannien, Australien, Kanada, Japan usw. unfreiheitlicher als die BRD, in vielen Fällen wohl eher freiheitlicher wenn man mal den Einsatz von Volksabstimmungen in Skandinavien oder NL zu EU- Entscheidungen anschaut! Thailand wäre ohne Monarchie schon längst im Bürgerkrieg gelandet.

    Ich halte also fest die Idee einen Staat mit einem Staatsoberhaupt der Monarch ist aufzubauen ist nicht Weltfremd oder auch nur im entferntesten gescheitert.

    Woran liegt es denn, warum Menschen es nicht abkönnen das ein anderer das Glück oder auch die Last hat ein solches Amt zu bekleiden und dem Volk von Nutzen zu sein, was hat man denn von einem unwürdig vertretenen Staatsamt und abschaffen ist ein lächerliches Argument dann würde der Kanzler ja nur noch moderieren.

    Dieses Geschlecht braucht nicht mehr ausgesucht zu werden es wartet jetzt schon seit 92 Jahren darauf das es seine Aufgabe übernehmen kann.
    Der Monarch steht über niemandem, jeder ist vor dem Gesetz gleich, und er kann wie in GB, im Gegensatz zum Bundespräsidenten keine Dummheiten machen, da er auch keine Immunität besitzt.

    Ich denke es ist für so manchen gut zu Wissen das es einen Posten für ihn in diesem Staate geben könnte den er wohl nicht erreichen wird und der ihm nicht beliebig wie jeder andere Job den man mal für ein paar Jahre macht erscheint.

  52. Was für eine bezaubernde Braut doch Prinzessin Victoria ist.Und erst der Brautschleier,so lang und blütenweiß.Und erst der fesche Prinz an ihrer Seite, ihr persönlicher Fitnesstrainer und künftige Königingemahl Daniel Westling.Toll so eine Märchenhochzeit, schniff,schneuz……….lang lebe der König,lang lebe Schweden,Astrid Lindgren,Pippi Langstrumpf,Michel aus Lönneberga,ABBA,IKEA….

    Ihr stolzen Söhne und Töchter der Wikinger,es sollen niemals die Muselsarrazenen euer Königreich ins Wanken bringen,eher lasst sie euren kalten Schwedenstahl in ihren Leibern spüren…..

  53. Es ist doch seltsam, dass unter dem Postulat „Demokratie, Freiheit, Menschenrechte und Menschenwürde“ eben diese Menschen ihr Leben lassen mussten, das „Befreiungskämpfe“ immer in perverse Blutbäder ausarteten…

    So war es 1789. Die Französische Revolution wurde nur getoppt von den kommunistischen „Befreiungskämpfen im Namen der Menschenrechte“: Wenn nicht rot, dann tot.
    Ja, das sind die Demokraten. Wer sich ihnen entgegenstellt, muss eben (ver)bluten.

    Dazu passt auch das Heckerlied (ich frage mich nur, ob man diesen „demokratischen Freiheitskämpfer“ der Badischen Revolution von 1848 angesichts seines Textes nicht eher als Kommunisten bezeichnen sollte):

    1. Wenn die Roten fragen,
    Lebt der Hecker noch,
    Sollt ihr ihnen sagen,
    Ja er lebet noch.
    Er hängt an keinem Baume,
    Er hängt an keinem Strick,
    Sondern an dem Traume
    Der Roten Republik.

    2. Gebet nur ihr Großen,
    Euren Purpur her
    Das gibt rote Hosen
    Für der Freiheit Heer
    Ja 33 Jahre
    Währt die Sauerei,
    Wir sind keine Knechte,
    Wir sind alle frei.

    3. Wenn in Flammen stehen
    Kirche, Schul und Staat,
    Kasernen untergehen,
    Dann blüht unsre Saat.
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion.

    4. An den Darm der Pfaffen
    Hängt den Edelmann
    Laßt ihn dran erschlaffen,
    Hängt ihn drauf und dran
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion.

    5. Schmiert die Guillotine
    Mit Tyrannenfett
    Reißt die Konkubine
    Aus dem Pfaffenbett
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion.

    6. Fürstenblut muß fließen,
    Muß fließen stiefeldick
    Und daraus ersprießen
    Die freie deutsche Republik
    Ja 33 Jahre
    Währt die Knechtschaft schon
    Nieder mit den Hunden
    Von der Reaktion.

    Soviel zur Demokratie….
    Aber es reicht auch ein Einblick in das heutige deutsche (blutrote) „Demokratieverständnis“.

  54. „#60 Franz Franzson
    Der Monarch steht über niemandem, jeder ist vor dem Gesetz gleich, und er kann wie in GB, im Gegensatz zum Bundespräsidenten keine Dummheiten machen, da er auch keine Immunität besitzt.“

    Genau so ist es. Und selbst im Mittelalter, lieber Franz Franzson konnte man einen unfähigen König absetzen, wie es am 20. August 1400 auf Burg Lahneck geschah. Damals setzten die Kurfürsten den dem Suff und der Jagdleidenschaft ergebenen König Wenzel, des „Heiligen Römischen Reiches Erztrunkenbold“ (nicht zu verwechseln mit dem „Reichstrunkenbold“ Robert Ley, NSDAP) kurzerhand ab.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wenzel_(HRR)#1400_.E2.80.93_Abwahl

    Also: erst recht heute müßte niemand Angst haben, von einem unfähigen Monarchen repräsentiert zu werden. Und das Wort „Untertan“ hat in einer modernen, parlamentarischen Monarchie auch keinen Platz mehr, das ist wirklich antiquiert und drückt Ungleichheit aus.

    Daher weiter für unsere gute Sache, die parlamentarische Monarchie!

    P.S. Hier noch ein Link zu einer ausgezeichneten Webseite über den zu Unrecht vielgeschmähten Kaiser Wilhelm II. (dessen Portraitbild seit 1906 in unserem Hause – republikfreie Zone – hängt und dort bleibt, allen Reps zum Trotz):

    http://www.wilhelmderzweite.de/index.php

  55. @#62 westerner

    Hecker war ein übles Subjekt; schade daß die Preußen ihn nicht fassen und an die Wand stellen konnten. Er floh nach dem Aufstand in Baden über dei Schweiz in dei USA und trat dort der Unionsarmee bei. Er nahm am Bürgerkrieg teil und soll danach als Armeeangehöriger auch an Massakern an den Indianern (Cherokee, Schwarzfuß) beteiligt gewesen sein. Dazu paßt das Hecker-Lied über diesen Blutsäufer.

  56. Q #64 Kater Murr (19. Jun 2010 23:42)

    Stimmt genau! Ich habe jedenfalls die Schnauze voll von unserer tollen Republik, von unserer „Parlamentarischen Demokratie“, die nur eine Oligarchie von Pöbel ist (ein berufsloser Gelegenheitsarbeiter, der Poizisten mit Steinen bewarf und zum Generalstreik aufrief, wurde z.B. Vizekanzler), eine Diktatur von „Mehrheiten“ und ein Instrument zur Durchsetzung faschistischer Gesinnung und Politik, und zwar Faschismus jeglicher Coleur.

    Hier nur 2 Zitate, und man weiss, was Demokratie ist, sie wird nur ausgenutzt, sie ist nur ein Instrument zur Etablierung der Interessen faschistischer Gruppierungen. Demokratie ist Utopie.

    Erdogan:
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Joseph Goebbels, Der Angriff, S.71:
    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache. Wir zerbrechen uns darüber nicht den Kopf. Uns ist jedes gesetzliche Mittel Recht, den Zustand von heute zu revolutionieren.“

    Auch Goebbels war eine rote Socke, ein Antisemit, Antikapitalist, ein Kommunist, er war linksextrem… und Demokratie ist Utopie.

  57. Victoria und Daniel als „Volksbelustiger“…

    Damit die „Rechtläubigen“ in die Kirche kommen konnten, wurden doch hoffentlich alle Kreuze abgenommen?
    Sonst wäre es wohl eine Zumutung für unsere „Entreicherer“…

  58. #64 westerner (19. Jun 2010 23:06)

    So war es 1789. Die Französische Revolution wurde nur getoppt von den kommunistischen “Befreiungskämpfen im Namen der Menschenrechte”: Wenn nicht rot, dann tot.
    Ja, das sind die Demokraten. Wer sich ihnen entgegenstellt, muss eben (ver)bluten.

    Dass während den große Revolutionen gegen den Adel im 18. Jahrhundert die Revoluzzer ihre heeren Ideale größtenteils über Bord geworfen haben, ist bekannt, nur man muss auch sehen was diesem Morden vorraus ging: Die feudalistische Ausbeutung und Unterdrückung des Volkes. Die Monarchen haben Jahrzehnte lang die Lebensrealitäten der Bürger ignoriert, bezeichnend der Ausspruch von MARIE ANTOINETTE: „Wenn das Volk kein Brot hat, soll es doch Kuchen essen.“

    Dass sich irgendwann der Zorn und Hunger Bahn bricht, ist verständlich.

    #62 Franz Franzson (19. Jun 2010 22:45)

    Dieses Geschlecht braucht nicht mehr ausgesucht zu werden es wartet jetzt schon seit 92 Jahren darauf das es seine Aufgabe übernehmen kann./blockquote>

    Ich nehme an Sie sprechen von Hohenzollern? Also soll die Herrschaft über Deutschland doch nach Stammbaum und nicht nach Qualifikation verteilt werden. Das ist absurd!

    #62 Franz Franzson (19. Jun 2010 22:45)

    Um gleich mal auf das letzte Argument eingehen: 1915 ließ sich Kaiser Wilhelm der Zweite dazu herab dem Spruch “Dem deutschen Volke” über den Eingang des Reichstages seine Zustimmung zu geben.

    Als hätte er eine Wahl gehabt. Das Wilhelm ziemlich egozentrisch war und die Schaumweinsteuer (die es heute übrigens immer noch gibt) eingeführt hat um sein Ego mit einer sinnlosen Aufrüstung der Marine zu streicheln, sagt doch alles über den Mann „im Siegerkranz“.

  59. Puh, da bin ich bei #70 wohl ganzschön mit den Zitaten durcheinander gekommen, hoffe das Geschreibsel ist trotzdem verständlich 😉

    Eine Edit-Funktion zum Mitnehmen, bitte!

  60. @xaoz da werde ich wohl alles wieder auseinandernehmen müssen 😉

    Dass während den große Revolutionen gegen den Adel im 18. Jahrhundert die Revoluzzer ihre heeren Ideale größtenteils über Bord geworfen haben, ist bekannt, nur man muss auch sehen was diesem Morden vorraus ging: Die feudalistische Ausbeutung und Unterdrückung des Volkes. Die Monarchen haben Jahrzehnte lang die Lebensrealitäten der Bürger ignoriert, bezeichnend der Ausspruch von MARIE ANTOINETTE: “Wenn das Volk kein Brot hat, soll es doch Kuchen essen.”

    Dass sich irgendwann der Zorn und Hunger Bahn bricht, ist verständlich.

    Ja das war damals wohl so in Frankreich, allerdings sind wir hier auch nicht für die absolute Monarchie die einer Diktatur der Aristokratie gleichkommt. Wir haben uns betont darauf konzentriert die guten Teile der Monarchie für die Demokratie nutzbar zu machen. Hier zum Beispiel das Repräsentative, es geht nicht darum die Vergangenheit zu beweinen, sondern um Zukunft zu gestalten.

    Ich nehme an Sie sprechen von Hohenzollern? Also soll die Herrschaft über Deutschland doch nach Stammbaum und nicht nach Qualifikation verteilt werden. Das ist absurd!

    Ja die Hohenzollern meine ich,
    ist es nicht absurder das höchste Staatsamt und damit das ganze Land durch einen Mummenschanz wie jetzt zur Bundesversmmlung zu schaden? Ich fordere jeden auf bei dieser Frage: Wägen Sie doch mal zwischen den Vor- und Nachteilen einer parlamentarischen Republik und einer parlamentarischen Monarchie ab.Ist es nicht absurd das der Repräsentant unseres Staates im Inland keine Integrationsfigur ist und damit die Repräsentation nach innen versagt, ist es nicht absurd, dass die Bundespräsidenten im Ausland gänzlich unbekannt sind, versagt nicht auch die Repräsentation nach außen dadurch? Wie kommt der Bundespräsident also seinen Pflichtaufgaben nach? – garnicht!!!
    Bei mir war es auch ein Prozess von Jahren mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass die parlamentarische Monarchie der Republik überlegen ist. Ich denke ein Qualifikationsproblem ist das nicht schaut man sich mal die Kronprinzenpaare in unseren Nachbarländern an, die Erfahrung zeigt etwas anderes. Der zukünftige Monarch wird von Geburt an auf sein Amt vorbereitet, warum sollte er dann unqualifiziert sein?

    Als hätte er eine Wahl gehabt. Das Wilhelm ziemlich egozentrisch war und die Schaumweinsteuer (die es heute übrigens immer noch gibt) eingeführt hat um sein Ego mit einer sinnlosen Aufrüstung der Marine zu streicheln, sagt doch alles über den Mann “im Siegerkranz”.

    Wenn einem jeden Tag erzählt wird, dass man doch der tollste sei usw. dann wird man egozentrisch, dies kann man in einer Neuauflage in entsprechenden Umgangsformen ändern, aus der Vergangenheit und den Fehlern kann man nur lernen. Bezüglich der Flotte ist zu sagen, dass damals in der „imperialen“ Zeit(jetzt musste ich doch diesen marxistischen Begriff benutzen), Prestige mehr galt als heute, so möchte ich aber doch sagen das die Flotte niemals eine gefährliche Größe erreichte und sie in völlig übertriebenen Maße auch heute noch dargestellt wird. Zudem ist anzumerken, dass das Volk vollkommen begeistert über den Flottenausbau war, zudem wurde im selben Zuge auch die deutsche Handelsflotte groß, das Parlament musste jedem Projekt zustimmen, und SPD und Zentrumspartei(CDU) meist mit vorne weg. F u. GB stellten immer eine mehrfache Übermacht in der Flottenpolitik dar, damals hatte man ja noch die schöne Naivität zu glauben die anderen Mächte würden Deutschland einfach seine wahre Größe ausspielen lassen. Nichtsdestotrotz und aller Kritik an Wilhelm II hier im Forum möchte ich betonen, dass Deutschland unter seiner Herrschaft seine Blütezeit im internationalen Vergleich in so gut wie allen Bereichen erlebt hat, und damit meine ich keine Negativrekorde die die Bundesrepublik langsam anfängt einzufahren.

  61. #39 Total meschugge (19. Jun 2010 19:58)

    Du sagst es!
    +++! 😀

    Inzestgeschädigte Umsonstesser.
    Wie der hier beworbene Klumphand-Willi oder sein Blutsverwandter, der Bluter Nikolaus II, den dubiose Gestalten neuerdings zum Märtyrer salbten.
    Schachspielen mit Elfenbeinfiguren haben denen ja seinerzeit nicht gereicht.

    Aber dem Pöbel gefällt sowas. Siehe „Der Untertan“.

  62. Die Klumphand des Kaisers kam doch wohl eher daher zustande, dass verklemmte Schambegriffe herrschten, die eine eingehende gynäkologische Untersuchung und rechtzeitige Geburtshilfe verhinderten. Das ist neben der Inzucht eine weitere Ursache von Behinderungen und beide Risikofaktoren bestehen weiterhin bei ihr-wisst-schon-wem.

  63. #72 Franz Franzson (20. Jun 2010 10:53)

    Ich glaube nicht, dass Mehrheit der Deutschen und auch ich sich jemals mit der parlamentarischen Monrachie anfreunden können, aber zumindest ich bleibe der Idee zumindest mal aufgeschlossen 😉

    Ihnen einen schönen Sonnag.

  64. Schweden zählt doch sowieso neben Britanistan, Deutschladistan und Gallistan zu den Hochburgen der Eroberer, und dass nicht erst seit heute…

Comments are closed.