In einem französischen Schwimmbad hat der Rauswurf von zwei mit „Burkinis“ bekleideten Frauen aus dem Wasserbecken zu heftigen Auseinandersetzungen geführt. Der Ehemann einer der Frauen bedrohte den Bademeister daraufhin mit seinen Boule-Kugeln, so dass die Polizei anrücken musste, berichtet die Präfektur der Region Aude in Südfrankreich. Der Direktor des Ferienzentrums von Rives des Corbières versicherte, es gebe keine „Diskriminierung“ der muslimischen Urlauber. Die Präfektur hob hervor, das Kleidungsverbot gelte aus hygienischen Gründen in allen französischen Schwimmerbädern, überall müssten Badeanzüge oder Badehosen getragen werden.

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Provozieren was das Zeug hält. Immer diese
    Extrawürste. Warum halten die sich nicht ganz
    einfach an „unsere“ Vorschriften.
    Ich möchte nicht in einem Schwimmbecken baden,
    indem sich „Damen des islamischen Unkulturkreises“ den Ranzen nass gemacht
    haben.

  2. Der Ehemann einer der Frauen bedrohte den Bademeister daraufhin mit seinen Boule-Kugeln

    Seine „Cojones“ sind damit sicher nicht gemeint …

  3. Passend dazu die kurze Meldung, die ich kürzlich in einer TV-Zeitschrift entdeckt habe:

    Immer mehr Hallenbäder verbieten Bermuda-Shorts. Sie gelten als unhygienische Wasserräuber. Pro Badegang bleiben bis zu 2,5 Liter im Stoffhängen!

    Wenn so ein lächerlicher Bermuda-Short schon 2,5 Liter verbraucht, dann darf der geneigte Leser ausrechnen, wieviel Wasser so eine Badeburka mit sagen wir 8x so viel Stoff verbraucht (an so einer Dreisatzrechnung würde aber jeder Hauptschulabschließer mit Mihagru kläglich scheitern).

    Auf jeden Fall gehörte sehr viel Mut vom französischen Bademeister dazu, die Dame rauszuwerfen. Aber ich tippe mal, dass bei uns sich kein Schwimmbadbetreiber sowas trauen würde.

  4. Der Wiederstand beginnt! In Zukunft werden sich die Meldungen vermehren, in denen mutige Europäer den Muslimen den Marsch blasen! Bis es dann 2012 so richtig losgeht, und Europa sich von dem Geschwür „Islam“ befreit.

    Da simma dabei, dat is priiiiiiima!

  5. Wieso geht in Frankreich was hier nicht geht? Hygenische Gründe müssen doch auch bei uns im Vordergrund stehen darum darf Keine Burkinafrau ins Schwimmbecken und Basta!! Es wurde schon zuviel geduldet jetzt reicht es!

  6. Britischer Vizepremier nennt Irak-Einmarsch illegal

    Sein erster Parlamentsauftritt als Vertreter von Regierungschef Cameron ist dem britischen Vizepremier gründlich misslungen. Bei einer Fragestunde nannte der Liberale Nick Clegg die Irak-Invasion 2003 „illegal“ – und vergaß dabei offenbar ernste rechtliche Folgen. Die Tories sind empört.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,707874,00.html

  7. @ 1#israel hands

    Seine “Cojones” sind damit sicher nicht gemeint …

    ,

    Erkläre doch bitte denen, die nicht wissen was COJONESsind, dass es sich hier um die Eier handelt, die die Mohammedaner offensichtlich nicht – oder nur sehr klein – haben.

    Warum fühlen diese Typen sich immer nur im Rudel stark? Eben, weil ihnen was fehlt … und wenn sie dann in ihr Paradiesbordell mit den 72 Jungfrauen kommen, merken sie, dass es da auch nichts wird.

    SO, UN GETZ IS SCHLUSS MIT DIE BOSHAFTIGKEIT!

  8. Und hier noch eine lustige Meldung zur Aufheiterung:

    Rocker verprügeln Linke
    Ein Rocker hat in Flensburg einen jungen Mann aus der linken Szene mit einem Knüppel verprügelt. Mehrere Linke hatten den Stern eines Mercedes abgebrochen, der vor dem ehemaligen Vereinsheim der Hells Angels geparkt war.

    Dabei wurde aus der Rockergruppe heraus mit einem Knüppel auf einen der Linken eingeschlagen. Der junge Mann musste mit einem Schlüsselbeinbruch und einer Rippenfraktur in eine Klinik eingeliefert werden.

    Hahaha! AFFA!

  9. Bedrohen, bedrohen, bedrohen.

    Immer (IMMER!), wenn man solche Situationen mit Moslems liest, liest man auch das Wort BEDROHEN!

    Scheiß Pack!

  10. Liebe Mohammedaner,
    schlagt eure Frauen weniger, dann können sie auch Bikini tragen!

  11. Also mal ehlrich, das kann doch keinen Spaß machen. In diesem Ganzkörperkondom „baden“. Was zum Geir trägt die da??? Einen Schutzanzug für Laboranten?? Da ist ja so als wollte man mit Pflasterauf dem Mund ins Restaurant. Aber schon OK, im Islam ist ja bekanntermaßen alles verboten was auch nur im Ansatz Spaß (HARAM !!) macht.

    Krankes Pack. Aber sie bereichern uns und sind soooooo imens wichtig (Renten, Bunt, Kultur, Sonne Mond und Sterne….)

  12. Viele Muslime sind weltweit sowas von
    gewaltbereit, da bin ich aber froh, dass
    der Islam Frieden ist und fordert!

    Nicht auszudenken wie gewaltbereit Muslime
    erst wären, wenn der Islam Gewalt fordern würde.

    Zum Glück steht im Koran nicht in der 9.Sure 41

    ZIEHT IN DEN KAMPF, LEICHT UND SCHWER(BEWAFFNET),
    UND KÄMPFT MIT GUT UND BLUT FÜR DIE RELIGION
    ALLAHS.

    Zum Glück steht das und ähnliches nicht
    im Koran, sondern nur friedliches!

  13. #

    #3 KoelnMuelheimer (22. Jul 2010 16:45)

    Der Wiederstand beginnt! In Zukunft werden sich die Meldungen vermehren, in denen mutige Europäer den Muslimen den Marsch blasen! Bis es dann 2012 so richtig losgeht, und Europa sich von dem Geschwür “Islam” befreit.

    Da simma dabei, dat is priiiiiiima!

    Ich weiß auf was du anspielst 😉 das aber eine Veränderung passiert, dafür muß jeder etwas dafür tun. Anbei ein kleines Beispiel:
    Fortschrittlich: Konservativer britischer Abgeordneter duldet keine rückständigen Moslem-Frauen in seiner Nähe

    Immer mehr Muslime weigern sich, Frauen, mit denen sie nicht verheiratet sind, bei der Begrüßung in Europa die Hand zu geben. Wir müssen diese kulturelle Unsitte mancher Migranten angeblich respektieren, weil es bei manchen rückständigen Mitbürgern ein religiös begründeter Brauch sei. Das alles ärgert den konservativen britischen Abgeordneten Phillip Hollobone so sehr, dass er Mohammedaner nun ebenso behandelt, wie diese uns in unserem Kulturkreis behandeln: Frauen, die unzivilisierte und rückständige islamische Kleidung (etwa Burqa oder Kikab) tragen, dürfen jetzt nicht mehr zu seinen Veranstaltungen. Er gibt ihnen garantiert nicht die Hand. Und er duldet sie nicht in seiner Nähe (Quelle: Daily Mail 17. Juli 2010). Er weiß damit die Mehrheit der anständigen Briten hinter sich: Zwei Drittel der Briten sind für ein Verbot der islamischen Frauen-Ganzkörperlumpen (Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1295498/Tory-MP-refuses-meet-Muslim-women-wearing-Burkas.html ).

    Und noch eine gute Meldung: Spanien: Moschee geschlossen – Imam verhaftet

    Die spanischen Behörden haben in San Antoni/Ibiza eine Moschee geschlossen und den aus Marokko stammenden Moslem-Vorbeter Karin verhaftet, nachdem bekannt geworden war, dass der Anhänger der „Religion des Friedens“ 12 Schüler des Koranunterrichts regelmäßig verprügelt hatte. (Quelle: http://www.alarabiya.net/articles/2010/07/20/114359.html ).

  14. Mich wundert es das der Mann kein Messer gezogen hat, „Heiliger Kreig“ gerufen hat und wie ein wildgewordener auf den Bademeister eingestochen hat.
    Eventuell hatte er kein „Messer“ dabei.
    Frankreich wir stehen hinter euch.
    WEITER SO !!!

  15. #5 mylordbiker43 (22. Jul 2010 16:51)

    @ 1#israel hands

    „Seine “Cojones” sind damit sicher nicht gemeint …“

    Erkläre doch bitte denen, die nicht wissen, was COJONES sind …

    Ich gehe davon aus, dass die meisten PI-Leser das so gut wissen wie ich selbst. Sonst hätte ich mir den Kommentar gespart.

  16. Sie haben noch nichtgesehen wie muslimische Frauen in die Sauna gehen. Mit voller Montur und socken. Um sich geschlungen ein Badetuch.

    Männliche Islame gleichso. Mit Socken und drei Unterhosen unter der Bermudashorts ab in die Aauna. Es stinkt zum Gotterbarmen aber beschwerden darf man sich nicht. Sagt man etwas kommt: „was guckst du. Hau dich fresse, weis wo dein Haus wohnt“.

    Im Hallen- oder Freibad dasselbe. Unter der Badehose noch eine Unterhose und sei es die Getragene. Große Wäsche im Türkenhaus. Bah – widerlich. Und Deutsche tun denen gleich. Das ist das aller schlimmste. Unsere Kultur geht sprichwörtlich baden.

  17. Im Leitartikel von “Riposte Laïque” analysiert Cyrano die katastrophale Lage in Frankreich und fragt: Kann es nach den Krawallen von Grenoble so weitergehen?

    http://www.ripostelaique.com/

    Daraus ein Beispiel einer lächerlichen Massnahme: Der Innenminister hat den Auftrag erteilt, die Anzahl der abgefackelten Autos nicht mehr zu veröffentlichen. Warum wohl? Wäre ihre Zahl zurückgegangen, stände das natürlich gross in den Schlagzeilen… Offenbar setzt die Hitze auch dem Innenminister zu!

    Da gefällt mir der Bademeister schon besser!

  18. Richtig, raus aus dem Badewasser. Diese angebliche Badebekleidung ist unhygienisch, eine Zumutung. Der Rest der Geschichte wieder wie üblich.Bereichernde Beschimpfungen, Drohungen, Gewalt.

    Erfreulich in dieser Angelegenheit ist, daß auch mal Vorgesetzte dem Bademeister den Rücken stärken.
    Hierzulande könnte er sich -zumindest in der Vergangenheit – auf eine Abmahnung einstellen, der böse, böse Rassistenbademeister.

    (Bei deutschen Jungs muß er aber auf die Länge der Badeshorts achten) lol

  19. #16 Israel_Hands (22. Jul 2010 17:11)

    #5 mylordbiker43 (22. Jul 2010 16:51)

    @ 1#israel hands

    Erkläre doch bitte denen, die nicht wissen, was COJONES sind …

    „Ich gehe davon aus, dass die meisten PI-Leser das so gut wissen wie ich selbst. Sonst hätte ich mir den Kommentar gespart.“

    Vielleicht hätte ich sonst geschrieben:

    „Seine ‚Eier in der Hose‘ sind damit sicher nicht gemeint …“

  20. #14 lorbas (22. Jul 2010 17:07)

    Immer mehr Muslime weigern sich, Frauen, mit denen sie nicht verheiratet sind, bei der Begrüßung in Europa die Hand zu geben.

    Dann lasst sie doch alle Frauen in Europa heiraten.

  21. Bei Drohungen dieser Korannazis muss es zu massiver Gegenwehr kommen! Das ist die einzige Sprache, die sie verstehen. Wer etwas anderes glaubt, ist ein naiver, durch Gutmenschitis verkalkter Realitätsverweigerer.

  22. OT

    Merkwürdige Bewegungen in einer WELT ONLINE Umfrage.
    Vor etwa einer Stunde war der Grafik zu entnehmen:

    Geert Wilders ist…

    ein gefährlicher Populist: 2%
    ein Möchtegern-Provokateur: 2%
    ein guter Politiker: 96%

    22 abgegebene Stimmen

    Eine Stunde später heißt es:

    Geert Wilders ist…

    ein gefährlicher Populist: 18%
    ein Möchtegern-Provokateur: 2%
    ein guter Politiker: 80%

    abgegebene Stimmen: 22

    Leider hab ich keinen Screen-Shot gemacht…

  23. Ich weigere mich übrigens auch Korannazis die hand zu geben, geschweige denn zu reichen -bbäh- wer weiss, was man sich da einfängt. Normalerweiser würdige ich Die nicht mal eines verächltichen Blickes. Das führt zu starker Übersäuerung mit gesundheitlichen Folgen, wie Rheuma, Gicht und Tobsucht.

  24. habe mich zu geert wilders bekannt innerhalb einer stunde 150 zustimmungen erhalten auch das ist welt online

  25. Schon beim Anblick des Bildes vergeht mir der Appetit! Lieber knackige Bikini-Mäuse als diese hässlichen Ganzkörpermüllsäcke!

    @#3 KoelnMuelheimer:
    Als eines der wenigen Länder verschläft Deutschland wohl auch diesen Trend befürchte ich…

  26. Wer gerne eine feine Analyse (in französischer Sprache) zur Situation in Frankreich lesen möchte: ein aufrechter Linker, der bei den nächsten Präsidentschaftswahlen Marine Le Pen vom “Front National” (!) die Stimme geben wird:

    http://www.ripostelaique.com/Je-suis-de-gauche-et-je-vais-voter.html

    Wie sich doch die zerstörerischen Strategien der politischen Eliten in unseren europäischen Ländern gleichen!!
    Es wird wirklich höchste Zeit, dass die Leute aus ihrer Lethargie aufgerüttelt werden und dass aufrechte Männer und Frauen für unsere Kultur und unsere freiheitlichen Werte aufstehen.
    Das kann eben auch ein Rausschmiss von Burkinis aus einem Schwimmbad sein. Bravo!

  27. ISLAM MACHT DUMM !!!

    Oder: DER MIT DEM SCHWANZ DENKT

    Wir können froh sein das die muslimischen Dödel so früh versuchen ihre Absicht mit ihren Messern klar zu machen.
    Das schafft Wiederstand und der steigt .
    Das können die nicht gewinnen!!

  28. „Der Ehemann einer der Frauen bedrohte den Bademeister daraufhin mit seinen Boule-Kugeln“

    Was für ein Schwachkopf: „Ey, Allda! Hier nix Iran, nix kleine Steine, du verstehen. Isch dicke Kugeln in Hose un‘ Tasche auch, du Seisse-Kafir! Isch machen werfen, verstehen!“

    Das ist mal wieder Bereicherung vom Feinsten.

  29. # hypnosebegleiter

    Das ist echt Knüppelhart.Aber da sieht man es wieder ganz deutlich, nur im Rudel stark.
    Diese Ausgeburten die aus der Hölle Allahs kommen. Missgeburten, Ziegenfi…r,Taugenichtse,Sozialschmarotzer.
    2012 müsste morgen sein!!!

  30. In Bonn wurde das Muselschwimmen bereits von einem Bad ins andere verlegt, weil die Pumpen in Gefahr waren und die Fusselflut nicht mehr schafften. Aber die erste Vorsitzende des Halalaverein versichert, ohne rot zu werden, das dies nicht geschieht – man spreche mit den Frauen darüber und „versuche“ die Frauen zum tragen der Burkinis zu bewegen.

    pi-bonn@t-online.de

  31. Wichtig ! Weiterverbreiten !!

    Islamisten planen eine Moschee in New York genau dort zu errichten, wo islamistische Jihadisten 2001 über 4.000 US-Bürger ermordeten, als sie mit zwei entführten Flugzeugen in die beiden Tower des WTC flogen – 9/11. Hierzu gibt es ein gut gemachtes Aufklärungsvideo, welche Strategie dahinter steckt:

    Viral Video: No Mosque at Ground Zero

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=2404

  32. @ #45 lorbas (22. Jul 2010 17:39)
    Mal beobachten, wie das Ergebnis manipuliert wird, wenn das so positiv weitergeht.

  33. #47 Donnergroll (22.Jul 2010 17:52)

    Um 18:01 sah die Umfrage so aus

    Geert Wilders ist…
    Ergebnis Antwort 1: …ein gefährlicher Populist
    10% Antwort 2: …ein Möchtegern-Provokateur
    5% Antwort 3: …ein guter Politiker
    84%

    58 abgegebene Stimmen

  34. Zeigt doch mal den hyper Aufgeklärten bei uns Filme über die Bademode um 1900. Ein allgemeines Aufstöhnen ist garantiert:

    „Mein Gott, wie verklemmt und prüde doch die Leute damals noch waren!“

    Zeit ihnen Fotos wie das da oben:

    „Ach, diese Menschen nehmen ihre Religion noch richtig ernst. Das ist so ursprünglich und unverdorben; Franz-Günther, kannst du mal im Internet suchen, wo ich das bestellen kann?“

  35. Ein schöner Tag für Demokratie und Gleichbehandlung zwischen Mann und Frau!!!

    Toleranz hört da auf wo sich auch die MEHRHEITSGESELLSCHAFT dran gestört fühlt!!!!

  36. Herrlich! Das müsste es bei uns geben. Diese „Burkinis“ sind total unhygienisch.

  37. Wer weiss wie lange so ein Gewand nicht gewaschen worden ist und was da fuer ein siff im Wasser landet! Ekelhaft! Aus deutschen Freib´dern muesste man die auch umgehend verbanne. die meinen, sie koennten sich alles rausnehmen. Sie Prinzenbad und dergleichen.

  38. Mich beleidigen diese Islamisten, ihre Moscheen, ihre Kopftücher, Burkinis und Burkas.
    Mich beleidigt die Art, wie islamische Männer mit ihren Frauen umgehen.
    Wer tut endlich was dagegen?
    Wenn sich irgendein Islamist beleidgt fühlt, dann wird schon Mal des Nicolausfest in der Kita abgesagt…
    Das ist unser Land und es ist definitif kein islamischer Staat!

  39. Ein Schild anbringen mit der Aufschrift:
    „Hier ist das ganze Jahr Ramadan.“
    Dann erledigt sich das Problem von selbst.

  40. Viele Muslime – viele Probleme
    Wenige Muslime – wenige Probleme
    Keine Muslime – keine Probleme

  41. Die Präfektur hob hervor, das Kleidungsverbot gelte aus hygienischen Gründen in allen französischen Schwimmerbädern, überall müssten Badeanzüge oder Badehosen getragen werden.

    Das wird sicherlich bald im Sinne der Moslems geändert werden…

  42. eine weise handlung….die verdrecken ja auch das ganze wasser mit diesen lumpen oder saugen es damit auf wie ein schwamm und klauen es dann quasi „lol“

  43. Ein Wunder das Moslems genau dort schwimmen wo lauter „Dreckige Europäische Schlampen“ mit Bikini schwimmen.

    So viel nackte Menschliche Haut auf einmal können die doch gar nicht ertragen.
    Da muß ihnen doch schlecht werden.

    Da man schon eine Schlampe ist wenn man einen kurzen Rock oder ein Bauchfreies T-shirt trägt, was ist man dann wenn man einen Bikni trägt?

    Soviel ich weiß ist die nächste Stufe die Hure!

    Also liebe Mädchen und Frauen.

    Wenn euch das nächste mal Mehmet,Murat oder Ali im Schwimmbad begegnet wisst ihr hoffentlich welche Gedanken im seinen Kopf umherschwirren!

  44. Raus, wer sich uns nicht anpaßt, der kann gleich verschwinden.
    Wir gehen gerne auf andere Kulturen zu und lernen etwas. Aber so eine Kacke brauchen wir hier wirklich nicht.

    Wobei…. bei den ganzen fetten, ekelhaften Weiblein und Männlein, wäre das ein probates Mittel um meinen Brechreiz in Grenzen zu halten, wenn ich ein öffentliches Bad besuche.

  45. #49 Fensterzu (22. Jul 2010 18:10)

    Da hast du schon die Sache klar dargestellt!
    Opa ist der „Spießer“, aber wenn Abdullah aus Anatolien seine Tochter halbtotschlägt, hat man verblödet „Respekt“ vor sogenannten „islamischen Werten“.

  46. Also, die strengen Kleidungsvorschriften in französischen Bädern kann ich bestätigen. War vor ca. 10 Jahren in Amboise. Die haben da Verbote, die gab und gibt es bis heute nicht in deutschen Bädern.

  47. Richtig so, wer sich nicht an die örtlichen Regeln hält, fliegt raus! Wer im Burkini ins Wasser möchte, muss sich eben zu Hause in seine Wanne setzen. Ich könnte nicht mal den Anblick ertragen.

  48. @ #60 Rechtspopulist

    Opa ist der “Spießer”, aber wenn Abdullah aus Anatolien seine Tochter halbtotschlägt, hat man verblödet “Respekt” vor sogenannten “islamischen Werten”.

    Heute habe ich zufällig einen Pakistani bei uns beobachtet, dessen Frau erst vor einigen Wochen mit dickem Kopftuch nachgekommen ist, wie er immer wieder zu einer Frau gesehen hat, die ein wenig leichter bekleidet war. Für das Hinsehen habe ich durchaus Verständnis, aber nicht für die dreckige Heuchelei.

  49. Wenn es eine „gute Diskriminierung“ gebe dann ist dieser Fall auch ein Beispil davon.

  50. Korrekt!!!
    Ich kann mich an eine Situation erinnern, dass man mich hier in Deutschland eines Schwimmbades verweisen wollte (ist ein paar Jahre her), weil ich einen Schwimmrock (damals in den Niederlanden gekauft) hier getragen habe (geht knapp über den Po).
    Die Diskussion allein war schon über, nur weil so etwas hier nicht bekannt war.

    Wäre ich in diesem „heißen“ Aufzug gegangen, wäre mir das sicher erspart geblieben!

  51. #45 lorbas (22. Jul 2010 17:39)

    Hier kann man für Geert Wilders abstimmen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article8576722/CDU-Fraktion-will-Geert-Wilders-Fan-loswerden.html
    Umfrage

    Geert Wilders ist…
    …ein gefährlicher Populist …ein Möchtegern-Provokateur …ein guter Politiker
    Ergebnis

    Noch gefällt mir das Ergebnis 91% haben so abgestimmt wie ich! 🙂

    Da wird die Welt aber mal ganz schnell rum telefonieren müssen, das kann doch nicht so stehen bleiben! 😉

    Spätestens heute Nacht, wenn der brave Bürger schläft um Kraft für den morgigen Arbeitstag zu sammeln, kommen die Linken aus den Löchern…

  52. PROVOKATION GEHÖRT ZUR MUSLIMISCHEN TAKTIK!

    Alles das, was man ihnen verbietet, wird ganz bewusst trotzdem gemacht.

    Man will die Ungeliebten Kufare verunsichern und ärgern.

  53. Ich lese grad „Das Dschihadsystem“ – anspruchsvoll geschrieben, aber gut! (War hier mal ein Artikel)

    All diese kleinen Dinge gehören zum Dschihad.

  54. When in Rome do as the Romans do!
    Ich wette, so einen Spruch gibt es auch bei den Arabern.

  55. Normales Schwimmen ist doch so gut wie unmöglich, wenn sich diese ganzen Stofflagen voll Wasser gesaugt haben. Was machen die Frauen dann eigentlich in einem SCHWIMMbad?

    Und was soll ein Burkini verdecken, wenn er nass am Körper klebt???

  56. Übrigens erinnert mich das Foto sehr stark an die weiblichen türkischen Teenager, wie sie hier in Köln-Mülheim herumlaufen: Kopftuch so stramm gespannt, dass die Augen schon herausquellen … aber die Jeans so eng, dass man die Schamhaare zählen könnte 😉

  57. Als wir in den 80ern in der „Zone“ Urlaub gemacht haben war am Badesee keinerlei Badebekleidung zu sehen. Nakedei war Gruppenzwang, Badeanzug/Badehose tragen zog sehr viele argwoehnische Blicke nach sich.

    „Was ist mit denen da? Sind die total verklemmt oder warum ziehen die sich nicht einfach aus wie jeder andere auch?!“

    Totales Unversaendniss der „Ost“-Deutschen fuer Badebekleidung.

    Wie sieht es heute da aus? Von Nakedei zum Burkini in weniger als 30 Jahren? Das nenne ich mal Kulturschock!

  58. Neulich an einer wirklich abgelegenen Ecke an der Havel in Berlin: Türkenpapa, gefühlte 7 Kinder und ein deutsches Konvertitenweib, bis unters Kinn verschnürt bei 35 Grad im Schatten. Zum Kotzen, wie weit soll man noch fahren, um vor sowas verschont zu bleiben?

  59. Bei uns dürfen Frauen demnächst nur noch mit Burkini ins Freibad um dem westlichen dekadenten kulturellen Verfall vorzubeugen,dank Allah u.seinen Speichelleckern!

  60. Die Krone wird dem ganzen ja durch die reflexartige Versicherung, dass es sich ja keinesfalls um Diskriminierung von Muslimen handelte, aufgesetzt.

    Warum um alles in der Welt, warum kann man nicht mehr jemandem etwas völlig offensichtlich verbotenes verbieten, ohne, dass er seine Ideologie angegriffen sieht?

    Es ist egal, wer da im Ganzkörperkondom badet, sowas gibts hier in Europa nicht. Punkt. Is mir egal, was deine Religion sagt.

    Es ist egal, wer seine Tocher/Schwester tötet, sowas geht hier in Europa nicht. Deine Religion gibt dir nicht das Recht dazu.

    Es ist egal, wer Bomben baut und zündet, das darf in Europa niemand. Warum müssen Muslime sich durch so etwas beleidigt fühlen? Warum??

  61. Heute wieder in Nürnberg gesehen: Frau und Tochter, vielleicht 5 Jahre alt, beide in Niqap, Vater im Unterhemd und kurzer Hose. Wobei in Arabien und in der Türkei Männer als verrückt gelten, die kurze Hosen tragen….

    Mich wundert, in Syrien wurde jetzt Niqap und Burka an den Unis verboten, komisch da schreit hier keiner der Gutmenschen was von Diskriminierung. Man schreibt das auch in keiner Zeitung!….

  62. @ #79 hundertsechzigmilliarden (23. Jul 2010 00:30)

    Mich wundert, in Syrien wurde jetzt Niqap und Burka an den Unis verboten, komisch da schreit hier keiner der Gutmenschen was von Diskriminierung. Man schreibt das auch in keiner Zeitung!….

    Äh, doch… ich hab’s vor ein paar Tagen in der TAZ (online) gelesen und als Spürnasen- Tipp an PI geschickt.

  63. Hey, Andie Laterne

    »Neulich an einer wirklich abgelegenen Ecke an der Havel in Berlin: Türkenpapa, gefühlte 7 Kinder und ein deutsches Konvertitenweib, bis unters Kinn verschnürt bei 35 Grad im Schatten. Zum Kotzen, wie weit soll man noch fahren, um vor sowas verschont zu bleiben?«

    Falscher Denkansatz! Es ist DEIN Land! Nicht DU sollst woanders hinfahren, DU sollst denen IN DEN ARSCH TRETEN, bis DIE wegfahren!

  64. #21 hypnosebegleiter

    das video ist wiederlich ich habe es mir gestern leider angeschaut, musste danach noch lernen wegen einer klausur die ich heute schreiben musste, ich konnt mich kaum noch konzentrieren musste fast kotzen und am schlimmsten ist das diese kleinen scheiss zigenschmuser garantiert aller höchstens nur 3 jährchen jugend knast bekommen wenn überhaubt

  65. @ 83 rizzengegenrechts

    Solche zunehmenden Vorfälle werden dazu führen, dass immer wie mehr bewaffnet herumlaufem um sich selbst zu verteidigen. Denn, keiner hilft oder greift ein. Vielleicht ist das auch gut so. Dem Opfer hätte ich eine Knarre gewünscht, damit er dieses Pack hätte richten können. Nach diesem Angriff wird er wohl kaum mehr selbst in der Lage sein Rache zu nehmen. Zu schade auch.

Comments are closed.