Moishe Hundesohn: Spaziergang nach Syrakus

Moishe Hundesohn: Spaziergang nach Syrakus

Moishe Hundesohn: Spaziergang nach Syrakus

© 2010 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachars in Hamburg. Nach einer graphischen und künstlerischen Ausbildung studierte der 51-Jährige in Kalifornien Schauspiel und Regie. Haw, Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn, veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Schön, dass Moishe nach einer kleinen Pause wieder da ist (gilt auch wieder mal für PI 😉 ).

    Ja, warum die märchenhaft reichen Ölscheichs nichts geben, habe ich mich auch schon oft gefragt. Die könnten alleine aus der Portokasse die schlimmste Not ihrer Glaubensbrüder lindern. Anderseits verstehe ich sie: Schließlich brauchen diese jeden Cent für ihren Luxus, ihren Harem und natürlich um die weltweite Islamisierung (z.B. Moscheebauten) zu finanzieren 😉

  2. Die Regierung vershenkt mal wieder unser Geld, ist doch alles auch kein Problem, wir haben ja im Überfluss davon:

    http://portal.1und1.de/de/themen/nachrichten/panorama/11022854-Welt-laesst-Pakistan-nicht-allein,cc=000003082900110228544cMBBa.html?rid=babhdcc.1282290901.4529.p18mknyon3.72.fjb&__rd=ac170c56tuOLuvkPsriA0t7ZVNiQGMGH&origin%5Bsite%5D=WEB.PT.DE

    Na, wenn das „gemeine Volk“ die Spenden verweigert, wird es eben indirekt zu einer Zwangsabgabe verdonnert.

  3. Die Moslems, egal aus welchem Land, besitzen halt immer eine Doppelmoral.

    Pakistan ist die größte moslemische Bedrohung für die Welt. Das Land besitzt atomar bestückte Mittelstreckenraketen und ein Heer von extremen Fundamentalisten. Darüber berichtet niemand in den deutschen Medien. Ich gebe Leuten, die mir unwertem Ungläubigen, den Kopf abschlagen wollen nicht auch noch Geld.

    Hier aber mal eine Sache, die mich heute sehr erfreut hat: Oberst Klein hat einen Freispruch erster Klasse bekommen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712780,00.html

  4. wieviel haben denn nun die reichen Ölmultis für ihre Brüder in Pakistan gespendet- man hört und liest nix davon….und hier in Europa jammert man schon öffentlich darüber, dass so wenig gespendet wird- bei Flutkatastrophen anderswo z.B. Bangladesh hört sich das anders an..
    ??????

  5. Super Cartoon, und so entlarvend. Die „Gutis“ wollen sich halt nicht wiedererkennen. Dabei gäbe es gute Beispiele wie diesen hier: Mein Weg zur Islamkritik (Teil 1) und (Teil 2).

    Etwas OT: Gibt es ausser mir noch andere Schweizer PI-Fans hier? Ich denke an die Gründung einer PI-Gruppe zur Aufklärung all der schlafenden Schafe hier im Lande.

  6. Haha. der ist gut!
    Zum Glück bin ich Atheist. So kann mich kein Gott bestrafen oder zum Spenden zwingen.
    Leider kann ich dafür auch keine religiös begründete Forderungen stellen.

  7. #3 Smithers

    Ja richtig. Die Entwicklung in Pakistan ist vielleicht noch gefährlicher als das, was sich da im Iran abspielt. Und kaum einer nimmt es wahr. Ich weiß nicht, was das größere Übel wäre: Wenn Achmadenidschad oder die Taliban die Atombombe hätten. Ich denke aber, es ist Pakistan. Schon alleine deswegen, weil deren Potenzial an Sprengköpfen größer ist.

    #4 Antii

    Für mich ist die mangelnde Spendenbereitschaft der Deutschen ein deutlicher Beweis, wie unsympathisch Pakistan mit seinen Taliban und den täglichen Fahnenverbrennungen ist (für Haiti gab es das 20-fache!). Aller Sympathiekundgeben der Gutmenschen und Politiker zum Trotz.

  8. „Seinem willen müssen wir uns beugen“ und dann mit dem Regenschirm durch den Regen?

    Na ja! Das Problem sind nicht Spendengelder bei Natur-Katastrophen, sondern Finanzspritzen gegenüber der Islam-Katastrophe! Und diese Flut überschwemmt die ganze Welt und führt zu mehr Opfern als von Gott oder Natur je ersonnen wurde!

    Würde man endlich den Islam als staatsfeindliche Politreligion gegenüber der „Aufgeklärten Welt“ benennen und bekämpfen, wäre der Spuk schneller vorbei als wir es uns vorstellen können! Denn auch die Menschen in islamischen Ländern haben die Nase voll von diesem Islam, doch so lange sie sehen das selbst die „Freie Welt“ kuscht, bleiben sie mutlos und schweigen und machen einfach mit!

  9. Tja, woran liegt das wohl:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712805,00.html

    Wulff beklagt jämmerliches Politiker-Image

    Christian Wulff sieht sich im neuen Amt mit seinen schlimmsten Befürchtungen konfrontiert: Das Image von Politikern in Deutschland sei miserabel, klagt der Bundespräsident nun in einem Interview. „Häme, Spott und Misstrauen“ würden ihnen entgegengebracht – „das kann so nicht bleiben“.

  10. Danke Moishe für deinen guten Vorsatz!

    Aber warte doch ab,bis Herr ERDOGAN erneut mit einer Hilfsarmada in See sticht ,die armen Glaubensbrüder,diesmal in Pakistan,zu retten.
    Du kannst dann zusammen mit einigen Leichtmatrosen der“ Partei der LINKEN“ in der islamischen Welt Punkte sammeln.

  11. #7 Migrant80 (20. Aug 2010 10:10)
    Was macht das Mineralwasser bei Herrn Mazyek auf dem Tisch? Es ist doch Ramadan!

  12. #7 Migrant80 (20. Aug 2010 10:10)

    Da wird offen unser Rechtssystem verhöhnt und der blöde ZDF-Reporter nickt ab!

    Wenn Mazyek von Rechtssicherheit spricht, stellt er das islamische Recht über unseres und sagt nix anderes wie: „Unser Recht gilt!“

    Hast du den Link an PI gesendet? Bitte…

  13. Afrika: Im islamischen Tansania werden Albinos an Zauberärzte verkauft und geschlachtet

    Im islamischen Tansania gibt es in der Bevölkerung einen großen Bedarf an weißen Menschen, die von islamischen Zauberdoktoren geschlachtet und von den Mitbürgern als Amulette am Körper getragen werden. Die Körperteile von Weißen sollen Glück, Geld und mehr Spaß am leben bringen – so der Glaube vieler Mitbürger in Tansania und anderen Teilen Ostafrikas. Geschlachtet werden vor allem Albinos (Afrikaner, denen das schwarze Hautpigment fehlt).

    Albinos – weiße Afrikaner. Sie werden in der tansanischen Hauptstadt Daressalaam („Haus des Islam“) geschlachtet

    Westliche Journalisten berichten nicht über diesen Rassismus der schwarzen rückständigen Mohammedaner im tansanischen Daressalaam („Haus des Islam“) (Quelle: http://www.msnbc.msn.com/id/38770090/ns/world_news-africa/?GT1=43001 und http://www.akte-islam.de/3.html ).

  14. Hallo Brüder und Schwestern im Geiste. Fragt doch mal Eure „Gutis“, ob und wie sehr sie für die Menschenrechte einstehen. Und wenn sie dann fertig gelabert haben, haltet Ihnen das hier unter die Nase: Menschenrechte Islam-Version.

  15. Benötigt Pakistan Hilfe? Sicherlich. Allah macht ja gerade Auszeit oder will gar nicht helfen, nachdem er mal wieder Unheil angezettelt hat.

    Allerdings ist niemand verpflichtet bedingungslos zu helfen und bevor ein Euro nach Pakistan geht, sollten die Konditionen für die Hilfe festgelgt werden. Denn der Begriff „Dankbarkeit“ gibt es bei Mohammedandern nicht, sondern die sehen diese spenden der Ungläubigen als Allahs Wille an.
    Wenn Pakistan an Spenden interessiert ist, dann soll es sich Vertraglich verpflichten, alle Atomsprengköpfe zu vernichten, seinen geheimdienst aufzulösen, die Madrassen zu schließen und und die Taliban zu verbieten.
    Es gibt also keine Spenden, sondern Hilfskredite mit strengen Auflagen.

  16. Wenn wir an Pakistan spenden, unterstützen wir damit das Überleben und die Vermehrung unserer Totengräber…

  17. #16 Beeltejeuce

    Du musst natürlich unterscheiden zwischen der Spendenbereitschaft der deutschen Bevölkerung und dem der Regierung. Dass die Regierung denen Geld schickt (wenn es wenigstens bei den wirklich Bedürftigen ankäme) ist nicht wirklich erstaunlich. Schon alleine aus Alibigründen. Außerdem zahlen es Merkel und Konsorten nicht aus eigener Tasche. Merke(l): Fremdes Geld spendet sich leicht.

  18. Falls noch jemand hier zufälligerweise dieses Schundblatt lesen sollte (man ist ja manchmal masochistisch). Ist Euch auch aufgefallen, dass sie bei jedem einzelnen Artikel der irgendwie die Pädophilenverehrer betrifft die Kommentarfunktion deaktiviert haben? Wie es aussieht haben die Kommentare der letzten Tage und Wochen immer mehr deren Gutmenschen-Weltbild angekratzt. Und meine Beobachtung war, dass die Kommentare in unserem Sinne, massiv zugelegt haben. Ebenso die hilflosen und beleidigenden dafür umso argumentloseren Antworten der Islamophilen.


  19. #15 WahrerSozialDemokrat (20. Aug 2010 10:33)

    #7 Migrant80 (20. Aug 2010 10:10)

    Da wird offen unser Rechtssystem verhöhnt und der blöde ZDF-Reporter nickt ab!

    Wenn Mazyek von Rechtssicherheit spricht, stellt er das islamische Recht über unseres und sagt nix anderes wie: “Unser Recht gilt!”

    G E N A U so sehe ich das auch.

    Der absolute Oberhammer.
    Deutsches Recht ? Fatwa ???
    Wenn er dadurch nicht aus der FDP bzw.
    deutschen Parteienlandschaft fliegt,
    wodurch dann ???

  20. Es ist zu befürchten, dass die Moslems in Pakistan die Hilfslieferungen aus dem Westen verbrennen, weil sie ja von ungläubigen Untermenschen gespendet wurden.

    Die würden bestimmt ihre Kinder verhungern lassen, als sie mit Nahrungsmitteln von Ungläubigen zu füttern.

    Wetten?

  21. Wir müssen viel Geld für die Moslems in Pakistan spenden. Die müssen schnell wieder zu Kräften kommen um wieder mit viel Gebrüll westliche Fahnen zu verbrennen und dabei: “Tod allen Ungläubigen” zu rufen.

  22. Man stelle mal sich vor man spendet Geld für die armen Moslems in Pakistan. In unserer Systemmedien läuft ja gerade einen große Propagandashow. Da werden nur noch dutzende von kleinen moslemischen Kinderchen gezeigt und es wird auf die Tränendrüse gedrückt.

    Hätten die Moslems in Pakistan eine Atombombe weniger gebaut hätten sie mit dem gesparten Geld Dämme zum Hochwasserschutz bauen können.

    Aber wenn ein Moslems die Wahl hat Menschenleben zu retten oder Menschenleben zu zerstören, dann wählt ein Moslem immer gemäß seiner Religion auf Menschenleben zu spucken.

    Also, ich spende Geld und die Talibananhänger lachen sich tot. Wir peppeln die wieder auf und sobald sie zu Kräften gekommen sind bringen die gemäß ihrer Affenreligion unsere christliche Ärzte um!

    Und die Vorstellung dass vielleicht Osama Bin Laden, der genau in diesem Gebiet leben soll, von meiner Spende Nahrungsmittel bekommt macht mir Alpträume!

  23. #20 brazenpriss

    Denn der Begriff “Dankbarkeit” gibt es bei Mohammedandern nicht, sondern die sehen diese spenden der Ungläubigen als Allahs Wille an.

    Es ist sogar noch schlimmer: Die Taliban verkaufen die Spenden als eigene Wohltaten indem sie ganz vorne beim Spendenverteilen sind. Auf diese Weise gewinnen sie immer mehr Sympathien unter den Pakistanern. Das sind nicht wirklich beruhigende Aussichten für die weitere Entwicklung der Atommacht.

  24. Alles, was Allah will, geschieht und was er nicht will, geschieht nicht.

    Einer der schönsten Namen Allahs:

    91 der Erzeuger der Not ad-D??r

    Quelle: DITIB

    Spenden bedeuten in diesem Fall, dem Willen Allahs zuwiderhandeln.
    Wer will das schon?

  25. #11 Cliff179 (20. Aug 2010 10:17)

    Wulff beklagt jämmerliches Politiker-Image

    Christian Wulff sieht sich im neuen Amt mit seinen schlimmsten Befürchtungen konfrontiert: Das Image von Politikern in Deutschland sei miserabel, klagt der Bundespräsident nun in einem Interview. “Häme, Spott und Misstrauen” würden ihnen entgegengebracht – “das kann so nicht bleiben”.

    Ja, wenn Wulff eine buntere Republik will, dann soll er doch einen Turban aufziehen.

    Und seine Forderungen nach mehr Schaf- und Ziegenbeglücker, mehr Burkas, mehr moslemische Hassprediger, usw., die würden uns kulturell bereichern, verdienen Häme, Spott und Misstrauen!

  26. Auf den Gedanken Moslems mit christlicher Nächstenliebe von unserer westichen Welt zu überzeuegen kommen nur durchgeknallte lebensfremde grüne Gutmenschen.

    Ein Moslem sieht die Hilfe nicht als Nächstenliebe, sondern gemäß seiner Religion als Schwäche des Westens. Und er wird uns um so heftiger bekämpfen um so mehr Hilfe er von uns bekommt.

    Und das geht weit über den beschränkten Horizont eines durchschnittlichen Gutmenschen!

  27. Die armen Pakis – Bei dem Sauwetter wollen noch nicht mal die Fahnen richtig brennen… Was machen die denn jetzt den ganzen Tag?

  28. #30 KDL

    Das sind keine Spenden, das sind die Abgaben von uns „Ungläubigen“, die wir laut Koran zu leisten haben.

    #34 expert

    Siehe #22

  29. #26 expert
    Es ist zu befürchten, dass die Moslems in Pakistan die Hilfslieferungen aus dem Westen verbrennen, weil sie ja von ungläubigen Untermenschen gespendet wurden.

    lol, genau so sieht es wohl leider aus.
    Und wenn die armen Taliban wieder zu Kräften gekommen sind, werden sie als erstes wieder die bösen Helfer erschiessen, die ihn gerade zuvor Gutes getan haben! So wie neulich in Afganistan…

    Aber dennoch heisst es – zurecht:

    „LIEBT EURE FEINDE UND
    TUT GUTES DENEN,
    DIE EUCH HASSEN!“

    und auch: „Rächt euch nicht selbst, sondern lasst Raum für den Zorn Gottes!“

  30. „Wulff beklagt jämmerliches Politiker-Image1“

    Woran er selber einen großen Anteil an Schuld mit trägt!

    Wer so gegen den Willen der eigenen Bevölkerung Politik betreibt, muss sich nicht wundern, dass man für diese sogenannten Volksvertreter nur noch Häme und Spott übrig hat.

    Ich würde unseren Politikern empfehlen, endlich einen Sensor für die Bedürfnisse, Kultur und Werte, der Bevölkerung zu entwickeln und nicht ihren eigenen machtpolitischen Interessen nach zu gehen.

    Ansonsten wenn dieses nicht geschehen sollte, wird es für diese Politiker Kaste ein böses erwachen geben.

  31. Moishe trifft den Nagel wieder mal auf den Kopf!
    Wenn die Saudis und co sich schon wie die Bilderbuchmohammedaner benehmen müssen, sollen sie jetzt auch mal was für ihre pakistanischen „Brüder“ springen lassen.
    Sonst haben sie ja auch keine Bedenken, die Taliban zu unterstützen.
    Und unsere Gutmenschen dürften wenigstens so objektiv sein, neben dem pakistanischen Hochwasser auch über das (viel schlimmere) Hochwasser in China zu berichten!

  32. Schön getroffen Moishe Hundesohn! 🙂

    Genau meine Meinung, die Umma soll sich darum kümmern. Mir ist bis jetzt verborgen geblieben, ob moslemische Länder jemals geholfen haben, wenn in christlichen Ländern Naturkatastrophen waren.

    Ich kenne diese Gesellschaft nur selbst als Verursacher von Katastrophen.

    Die kriegen von mir keinen Pfennig!

  33. 🙂 Klasse.
    Ist vielleicht böse, aber wer an Gott glaubt muss sich fragen welche Völker ersäuft er regelrecht?
    Banda Aceh, dort die Fundamentalisten mit einem Tsunami
    Swat Tal die Taliban und ihre Tolerierer dort
    Helfen sollten wir trotzdem. Kinder, Frauen …

  34. Moishele trifft den Nagel auf den Kopf! Warum zahlen nicht die Ölscheichs und die ganze ach so gelobte „Umma“ der Religion des Tieres für die armen Brüder?
    Offenbar betrachten die unsere Spenden als Tribut, den wir ohnedies zu liefern haben, deshalb hört man von Hilfe durch den Rest der Millionen Musels gar nix!
    Scheiß drauf! Pakistan ist Atommacht und hat genug islamische Verbündete in der Welt! ich spende nur für Opfer von Naturereignissen in unserem Volk!

Comments are closed.