Die Unionspolitikerin Marie-Luise Dött (Foto mit Papst Benedikt), umweltpolitische Sprecherin ihrer Fraktion im Bundestag, hat offenbar die intellektuelle Fähigkeit, gesellschaftliche und politische Vorgänge realistisch zu werten. Aber ihr fehlt scheinbar die notwendige Charakterstärke, um die von ihr gewonnenen Einsichten zu verteidigen. Auf einer öffentlichen Veranstaltung stellte sie kurzerhand fest, dass der sogenannte „Klimaschutz“ – so Dött wörtlich – „eine Ersatzreligion“ geworden sei.

(Von Ivan Denes)

Damit löste sie einen Sturm der Entrüstung unter den Gutmenschen aus. Schließlich wurde sie gezwungen, unter Androhung der Aberkennung ihrer Funktonen, abzuschwören.

So weit, so gut. Nichts Neues unter dem deutschen Himmel. Martin Hohmann, Eva Hermann, Thilo Sarrazin lassen schön grüßen. Was tatsächlich neu ist, ließ sich in dem Bericht finden, den über den besagten Vorgang die angesehene schweizerische Wochenzeitung „Die Weltwoche“ veröffentlichte. Da wurde nämlich eine vollständig passende, zusammenfassende Bezeichnung eingesetzt.

Zitat: „Die deutsche Diskurspolizei hat also zugeschlagen“. Autor der genialen Wortschöpfung heißt übrigens Alex Reichmuth. Allein die Vorstellung, dass ein solcher Begriff – „Diskurspolizei“- von einer nüchternen, sachlich ausgewogenen Publikation aus einem neutralen Land in die Debatte geworfen werden konnte, ist dramatisch und gleichzeitig zutiefst bedrückend.

Niemand, der die ideologische Gleichschaltung, das pseudomoralische Treiben der etablierten Parteien, ihre quasimonopolistische Beherrschung der Mainstreammedien und ihrer hauseigenen „Antifa“-RotSA-Schlägertruppen über die letzten Jahren verfolgt hat, kann diese Begriffsbildung missbilligen. Sie prangert an und nagelt einen der wichtigsten Vektoren im Niedergang der deutschen Demokratie fest. Und das rund 123 Jahre nachdem einer der größten Deutschen, nämlich Friedrich Schiller, in seinem Don Karlos, den Marquis von Posa König Philipp von Spanien auffordern ließ: „Geben Sie Gedankenfreiheit!“

Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft in Berlin, ist Jude und wurde von den Nazis genauso verfolgt wie von den Kommunisten. Am 10. August erschien im WPR-Verlag sein neues Buch „politisch unkorrekt“ (9,80 Euro, 128 Seiten). Kontakt: ivan.denes@t-online.de.

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Die Diskurspolizei hat auch schon ein neues Gedankenverbrechen: „Klimawandelleugnung“!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/353/353950.cdu_und_fdp_muessen_verhaeltnis_zu_klima.html

    20. September 2010
    CDU und FDP müssen Verhältnis zu Klimawandelleugnern klären

    Zur Distanzierung der Unionsfraktion von den Aussagen ihrer umweltpolitischen Sprecherin erklärt Dr. Hermann Ott, Sprecher für Klimapolitik:

    Die Distanzierung der Unionsfraktion von den Thesen ihrer umweltpolitischen Sprecherin Marie-Luise Dött ist richtig aber nicht ausreichend. Es ist legitim, über Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels unterschiedlicher Meinung zu sein. Wer jedoch den Klimawandel leugnet und die Thesen eines von der fossilen Industrie finanzierten Pseudowissenschaftlers wie Fred Singer für „sehr, sehr einleuchtend“ hält, der ist im Umweltausschuss des Bundestages fehl am Platze. Die CDU/CSU Fraktion muss fragen, ob sie mit einer Klimawandelleugnerin als umweltpolitische Sprecherin und Vertreterin um Umweltausschuss den gewaltigen Herausforderungen der Umwelt- und Klimapolitik gerecht wird. Soll Frau Dött ihr destruktives Werk weiter betreiben, getreu ihrer Devise sie komme aus der Wirtschaft und habe die Umweltpolitik mit Absicht gewählt, um mitunter „Schlimmeres zu vermeiden“?

    Die FDP muss ihr Verhältnis zu den Klimawandelleugnern ebenfalls klären. FDP-nahe Kräfte waren schon im vergangenen Jahr aufgefallen, als das Liberale Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung kurz vor der Klimakonferenz in Kopenhagen eine „Klimakonferenz“ veranstaltete, in der nicht ein einziger ernst zu nehmender Klimawissenschaftler anwesend war. Stattdessen bestimmten sogenannte „Klimaskeptiker“ den Ton. Noch befremdlicher ist nun allerdings, dass Mitglieder der FDP-Fraktion dem dubiosen Klimwandelleugner Fred Singer im Deutschen Bundestag ein Forum bieten. Wir fordern die FDP-Fraktion und vor allem ihren umweltpolitischen Sprecher erneut auf, die Thesen von Fred Singer deutlich abzulehnen.

  2. Sie hat gesagt, der Klimawandel ist zur Ersatzreligion geworden und Abweichler müssen durchs Fegefeuer oder in die Hölle. 🙂 Umweltaktivisten habe der Atem gestockt. 🙂

    Morgen gehts zum Rapport zum Hosenanzug. Und wenn sie dann einen neuen Job sucht, laßt sie bei PI schreiben, bitte, bitte.

  3. Die GRÜNEN wird’s nicht freuen, halten sie doch das Monopol der Wortneuschöpfung für bestimmte Fachgebiete.

    Klimaketzerin gebodigt – ist ebenso amüsant! 🙂 Sind sie nicht niedlich, unsere Schweizer?

  4. #5 Niketas von Byzanz (10. Okt 2010 21:01)

    Es steht schon auf meiner Wunschliste! Ansonsten mag ich ja auch seine Artikel, aber hier prallen einfach zuviele Assoziation auf mich ein…

    Ich schau mir einfach mal den weiteren Verlauf der Diskussion an! 😉

  5. #2 Eurabier (10. Okt 2010 20:56)

    Hach, die lieben Grünen…immer nur Forderungen nach Rücknahme von Äußerungen oder gar Rücktrittsgesuchen bei jedem Pups.
    Ich fordere jetzt auch einfach mal pauschal alle grünlackierten Mandatsträger auf wegen skandalösem neben der Gesinnungsspur laufen zurückzutreten. So!

  6. #1 WSD:

    „Ich glaube ich such noch nach dem roten oder schwarzen Faden des Artikels“

    Mir ging es so wie Ihnen. Irgendwie passen Bild (?), Text und Überschrift nicht zusammen.

    Aber der Neologismus ist ausgesprochen hübsch 😉

  7. Du darfst den Kommunisten nicht ihre neue Religion wegnehmen.

    Mit dieser Drohkulisse kann man die Menschen herrlich erpressen und lenkbar und gefügig machen.Das ist vor allem für die GRÜNEN wichtig,einfach nur,um hier im Gespräch zu bleiben als edle Weltenretter.

    Es ist der uralte Kult von Mutter Erde,Gaia

    Die Zeit also,wo die Kontinente noch Eins waren,und es noch keine Artenvielfalt gab,wie wir sie heute kennen,wo ehr noch der Einheitsbrei herrschte.Auch das kommt Kollektivisten entgegen,weil es hier noch keine Grenzen gab.

    Das perfide an dem allen ist nur,daß jetzt Leute auftreten,die Eugenik,Abtreibung und Verhütung propagieren,um die Welt zu retten.

    Zu solchen Menschenopfern muss man dann schon bereit sein,schliesslich geht es um unsere Zukunft !

    Save the world-kill them all.

  8. @Eurabier (10. Okt 2010 20:56)

    > Klimawandelleugnung

    Ja ja, die Leugner sind jetzt die Bösen. Da gibt’s dann eine komplette neue Klasse von Abwertungs- und Kampfbegriffen:

    Moslemrassismusleugner,
    Scharialeugner,
    Islamimperialismusleugner,
    Steinigungsleugner,
    Ehrenmordleugner (schön kurz und prägnant),
    Frauenunterdrückungsleugner,

    allesamt Schimpfbegriffe für die ganze blinde Besserwissermischpoke. Da bin ich ja mal gespannt, wie die ganzen Kopfindensandstecker dieser Retourkutsche ausweichen wollen. 😀

  9. Artikel ist schwach. Aber schön, daß sich mal ein System-Politiker verplappert und zugibt, daß der Klimaschutz eigentlich nur dazu da ist um die Bevölkerung abzukassieren und von den wirklich wichtigen Fragen unserer Geselschaft abzulenken.

  10. Also den bunten Faden glaube ich verfolgt zu haben. Aber wieso soll es der Frau „die notwendige Charakterstärke“ fehlen?

  11. Frechheit siegt – das haben die Linksfaschisten in den Genen.
    Die kümmert kein sachliches Argument, die kommen mit ein paar Schlagwörtern durch’s politische Leben: Faschist, Rassist, Hetzer sind die Angriffswaffen, der Schutzpanzer besteht aus „Betroffenheit, Wut und Trauer“.
    Ich kann diesen Scheiß nicht mehr hören.
    Dabei wär’s gar nicht so schwer, diesen Waffen die Spitze zu nehmen: Einfach die Anschuldigungen total übersteigert bestätigen, dann hat man die Lacher auf seiner Seite.
    Diese Linken als das darstellen, was sie auch sind: LÄCHERLICH

  12. Passt alles und der Artikel ist gut.
    Ausgerechnet die umweltpolitische Sprecherin der Unionsfraktion macht die geisteskranke Klimahysterie ihres eigenen Umweltministers und der Grünbekloppten nicht mehr mit.

    Es liegen genau Null wissenschaftliche Beweise für eine menschverursachte Erwärmung vor.

    Natürlich laufen die Bestmenschen sofort Amok und die Schweizer Weltwoche macht sich mit der Wortschöpfung „Diskurspolizei“ über unsere Gesinnungswächter lustig.

  13. Hierzu auch aktuell die Junge Freiheit:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50ca95075f5.0.html

    Unter dem oberflächlichen Mediengeschnatter zeichnet sich allmählich der Frontverlauf ab: Hier der – aktuell in Thilo Sarrazin personifizierte – Versuch, Klartext über die Lage des Landes und seine Zukunft zu reden; dort das Festhalten der politisch-medialen Klasse an der Vision einer „bunten Republik“ unter Aussparung der Fakten.

    Das bedeutet: Sprache ist Macht! Wer bestimmen kann, welche Ereignisse, Entwicklungen, politischen Entscheidungen diskutiert werden dürfen und welche nicht, der darf sich als Inhaber realer Macht fühlen. Gewiß, die Kompetenz, Sprecherlaubnisse zu erteilen und Sprechverbote zu verhängen, findet man in reiner Form nur in Diktaturen vor.

  14. „… stellte sie kurzerhand fest, dass der sogenannte “Klimaschutz” – so Dött wörtlich – “eine Ersatzreligion” geworden sei.“

    Was ist das, eine ´Ersatzreligion´ ?

    Früher, vor der Aufklärung, war eine Religion der Codex, der bestimmte, was man nicht bezweifeln darf. Aber was ist der Ersatz dafür heute? Brauchen wir überhaupt einen Ersatz?

    Offenbar ja. Die Menschen brauchen eine klare Richtlinie, an der sie ohne allzuviel nachdenken zu müssen, erkennen können, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Da haben wir heute eben die Ersatzreligionen. Der „Klimaschutz“ ist eine davon.

  15. Ministerium für Liebe (Minilieb): Dieses mysteriöse und gefürchtete Ministerium unterhält die Gedankenpolizei[Diskurspolizei], die Abweichler aufspürt und dorthin bringt. Dort werden sie solange gefoltert, bis sie „umgedreht”, also wieder voll und ganz auf Parteilinie sind. Einige werden danach freigelassen, um noch einige Zeit in Ozeanien zu leben, bevor sie erschossen werden. Andere werden sofort erschossen.

    George Orwell: 1984

    ttp://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Verbrechen

    Die Orwell’sche Gedankenpolizei ist (noch) keine Realität. Aber in dem, von Eurabier geposteten Artikel der JF, die in gedruckter Form gerade vor mir liegt, steht ferner zu lesen:

    In Demokratien verläuft die Informations- und Meinungssteuerung subtiler. Vordergründig darf hier alles gemeint, gesagt und veröffentlicht werden. Weil in modernen, partikularisierten Gesellschaften die Verständigung über Massenmedien stattfindet, können diejenigen, die sie in den Händen halten, jedoch ihre eigenen Sprachregelungen durchsetzen.

    1984 im Jahr 2010.
    Die Foltermethoden sind subtiler, aber ähnlich wirkungsvoll.

  16. Ministerium für Liebe (Minilieb): Dieses mysteriöse und gefürchtete Ministerium unterhält die Gedankenpolizei[Diskurspolizei], die Abweichler aufspürt und dorthin bringt. Dort werden sie solange gefoltert, bis sie „umgedreht”, also wieder voll und ganz auf Parteilinie sind. Einige werden danach freigelassen, um noch einige Zeit in Ozeanien zu leben, bevor sie erschossen werden. Andere werden sofort erschossen.

    George Orwell: 1984

    ttp://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)#Verbrechen

    Die Orwell’sche Gedankenpolizei ist (noch) keine Realität. Aber in dem, von Eurabier (10. Okt 2010 21:40) geposteten Artikel der JF, die in gedruckter Form gerade vor mir liegt, ist ferner zu lesen:

    In Demokratien verläuft die Informations- und Meinungssteuerung subtiler. Vordergründig darf hier alles gemeint, gesagt und veröffentlicht werden. Weil in modernen, partikularisierten Gesellschaften die Verständigung über Massenmedien stattfindet, können diejenigen, die sie in den Händen halten, jedoch ihre eigenen Sprachregelungen durchsetzen.

    1984 im Jahr 2010.
    Die Foltermethoden sind subtiler, aber ähnlich wirkungsvoll.

  17. Es ist der uralte Kult von Mutter Erde,Gaia-die Muttergottheit

    Und hier sind wie schnell im Bereich von NEW AGE,das alte Mythen wieder neu auftischt

    http://www.youtube.com/watch?v=TR94zbqsccY

    Gaias Bedeutung in der Mythologie wie im Kult liegt hauptsächlich in der Vorstellung der Griechen über die Erde begründet. Aus dieser Vorstellung leitet sich sowohl Gaias Hauptbedeutung als Muttergottheit ab, die alles Lebende hervorbringt und ernährt, als auch die einer Todesgottheit, die den Menschen nach dessen Tod in ihren Schoß aufnimmt. Sie wurde aber auch als Rachegottheit und Orakelgottheit aufgefasst

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gaia_(Mythologie)

  18. Religionen sind flüssiger als Wasser. Sie sind nämlich überflüssig. Und das gilt nicht nur für die Klimareligion.

  19. Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

    http://www.youtube.com/watch?v=03MZG9vK0W8&feature=player_embedded

    Bill Gates’ Befürwortug von Gremien im staatlichen Krankenversicherungssystem, die aus Kostengründen teure Behandlungen für ältere Menschen ablehnen, löste heftige Kostroversen bei konservativen Kommentatoren aus, wobei der Kern eigentlich übersehen wurde: Gates ist ein überzeugter Eugeniker und möchte die globale Bevölkerung durch Impfstoffe reduzieren, welche seine Stiftung finanziert. Die Kommentare von Gates über die Gremien für sozialverträgliches Frühableben sind rund 2 Monate alt und stammen vom Aspen Ideas Festival in Aspen Colorado, aber sie fanden erst dann Beachtung, als das Video vergangenen Sonntag auf zahlreichen Websites von Konservativen erschien, inklusive bei Breitbart.tv und The Blaze.

    Während einer Frage-Antwort-Session deutete Gates an, dass ältere Patienten, die sich teuren Behandlungen im staatlichen Krankenversicherungssystem unterziehen, lieber dem Tod überlassen werden sollten, um das Geld anderswo ausgeben zu können. Gates meinte, dass es eine “fehlende Bereitschaft” gebe um abzuwägen, ob “das Ausgeben von einer Million Dollar für die restlichen 3 Monate im Leben eines Patienten” besser sei als das Entlassen von 10 Lehrern.

    “Aber das hieße ja Euthanasie-Gremium und diese Diskussion soll man ja nicht führen,”

    fügte Gates hinzu. Die Befürwortung des Microsoft Besitzers, jemandes Großmutter dem Tod zu überlassen um das Geld woanders auszugeben, ist der Stein des Anstoßes für viele Amerikaner im Bezug auf “Obamacare”. Dieses neue Gesundheitssystem beinhaltet tatsächlich als einen seiner Hauptbestandteile ein Kosten-Nutzen-Gremium, dem es gestattet sein wird die Fürsorge für ältere Patienten abzulehnen, auch wenn die PR- Kampanien der Konzernmedien die Leute vom Gegenteil überzeugen wollen.

    Obwohl Amerikaner der Laune dieser Gremien ausgetzt sein werden, “wird die Regierung weiterhin von Krankenhäusern die Behandlung von illegalen Einwanderern auf Kosten des Steuerzahlers fordern”, berichtete die New York Times. Jedoch ging die eigentliche Aussage von Gates’ Kommentaren bei all der Empörung über das Gesagte völlig unter. Gates ist ein bekennender Eugeniker, der sich verpflichtet sieht, die Weltbevölkerung in Namen des Kampfes gegen die globale Erwärmung zu reduzieren. Dies ist alarmierend angesichts der Tatsache, dass die Bill und Melinda Gates Foundation die Produktion und Verteilung von Impfstoffen für die Dritte Welt finanziert.

    Während einer TED-Konferenz im Februar gab Gates an, dass Impfstoffe dazu benutzt würden, die Weltbevölkerung und CO2-Emissionen zu reduzieren. Anmerkend, dass die globale Bevölkerungszahl sich 9 Milliarden Menschen nähert, sagte Gates:

    “Wenn wir einen guten Job machen, was Impfstoffe, Gesundheitsfürsorge und Unterstützung bei Schwangerschaft und Fortpflanzungseingriffe [i.e. Abtreibung, d.Ü.] angeht, könnten wir diese Zahl um vielleicht 10 oder 15% reduzieren.”

  20. #26 WSD:

    Natürlich: Am Anfang war das Wort (in der Septuaginta: „logos“). Wer das Wort beherrscht und seine Verbreitung durchsetzt hat die Macht.

    Es ist tatsächlich so einfach wie Sie sagen.

    Logos stärker als Nukes 😉

  21. #29 meslier:

    @WSD hat Recht! Solch unsinnigen Quatsch sollten Sie unterlassen. Vergessen Sie nie, wer hier alles sich gemeinsam engagiert.

    PS.: Passend dazu iaaat gerade draussen ein Esel. Esel auf Arabisch ist be’hi:m, was aber als Adjektiv auch dumm heisst 😉

  22. #29 meslier:

    Sie möchten vielleicht nicht, dass ich daraufhin Ihre Nickname-Schizophrenie auseinandernehme, aber ich tue es trotzdem:

    Jean Meslier, bekannter katholischer Priester, geb. 15.06.1664.

    Jean Meslier, Anarcho-Atheist, gestorben 12.08.2010.

    It’s your choice, Sir 😉

  23. #17 TanjaK:

    „Sie hat recht und wer recht hat, ist für jene, die unrecht haben, unsympathisch“

    Leider ist das gemeinhin so. Tatsächlich zeugt es aber nur vom Unvermögen, auf die Argumente des anderen sachlich einzugehen.

    Immerhin ist Ihre Aussage aber mehr feminin als maskulin geprägt 😉

  24. „Sire, geben Sie Gedankenfreiheit“ heißt das Schiller-Zitat komplett. Mir gefällt die Wortschöpfung „Diskurspolizei“ ausnehmend gut, ich werde das Wort ab jetzt benutzen.
    Klimaskeptiker werden in der ZEIT schon im selben Satz genannt wie Holocaustleugner, und mit beiden braucht laut eines langhaarigen nach TÖVD bezahlten Soziologen, sowieso nicht mehr reden. Hat im Kommentarbereich aber niemanden groß gejuckt.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-09/sarrazin-demokratie-partizipation

  25. Die Planwirtschaft :

    Mach hier ein Plan und dort ein Plan,

    Sei ja nur ein recht helles Licht,

    Funktionieren tun se beide nicht.

  26. #2 Eurabier (10. Okt 2010 20:56)

    Die Diskurspolizei hat auch schon ein neues
    Gedankenverbrechen: “Klimawandelleugnung”! /blockquote>


    …die sind identisch mit :
    „Klimaerwärmungskatastrophen-Leugner _innen“.

    …und Verteidiger gegen Kolonisten aus theokratischen Diktaturen werden dann zu
    „Klimaerwärmungskatastrophenflüchtlings-Kritikern_innen“.
    Vielleicht ist Deutschland doch das Land
    der Dichter _innen und Denker _innen ?
    … nur etwas verschoben, – sozusagen verrückt.

  27. @ 40 WSD
    Super Sonne-Mond-und-Sterne-mit-Äffchen-und-Pferd-Filmchen. 🙂

    Diese Witzfiguren regieren uns. Und als nächstes fällt Baden-Würtenberg an die Grünstalinisten und danach ist Berlin mit Renate Künst als Erste Bürgermeisterin fällig.

    Die Kapelle spielt ungerührt auf der Titanic.

  28. #37 DerBoeseWolf (11. Okt 2010 00:29)

    Eine Botschaft aus der Steiermark: “Der Koran ist dem Teufel seine Bibel.”
    —————————————-
    Wie Recht doch die Steirer haben!

  29. Debatte

    Die neuen Jakobiner

    Der Gesinnungsterror der politisch Korrekten ist eine Feind-Erklärung: Er stellt jeden liberal Denkenden in seiner Existenz in Frage.
    Für einen guten Europäer gibt es nichts Wertvolleres als die Meinungsfreiheit. Das Recht auf Meinungsfreiheit und Redefreiheit stellt aber gerade die abweichende Meinung, den Dissens, ins Zentrum der Freiheitsidee. Von dieser Einsicht ist die Elite der Berliner Republik unendlich weit entfernt. Abweichende Meinungen werden heute schärfer sanktioniert als abweichendes Verhalten. Diese Sanktionen laufen zumeist nicht über Diskussionen, sondern über Ausschluss.

    Nun könnte man denken, dass ja immerhin noch die Gedanken frei sind. Aber es ist ein Irrtum zu glauben, dass derjenige, dem man das Sprechen und Schreiben beschneidet, noch frei denken könne. Es gibt keine Freiheit des Denkens ohne die Möglichkeit einer öffentlichen Mitteilung des Gedachten. Und das gilt nicht nur für die wenigen Schreiber, sondern gerade auch für die vielen Leser. Gedankenfreiheit bedeutet für die meisten Menschen nämlich nur die Möglichkeit, zwischen einigen wenigen Ansichten zu wählen, die von einer kleinen Minderheit öffentlich Redender und Schreibender verbreitet worden sind. Deshalb zerstört das Zum-Schweigen-Bringen abweichender Meinungen die Gedankenfreiheit selbst.

    In der massendemokratischen Öffentlichkeit können sich die Meinungen der Einzelnen kaum zur Geltung bringen. Umso stärker ist der Druck der öffentlichen Meinung auf den Einzelnen und sein Meinen. Aus Angst vor Isolation beobachtet man ständig die öffentliche Meinung. Und öffentlich heißt eben: die Meinung, die man ohne Isolationsangst aussprechen kann. Wir fürchten also nicht, eine falsche Meinung zu haben, sondern mit ihr allein zu stehen. Die Isolationsangst regiert die Welt.

    Wer den Zorn der anderen fürchtet, schließt sich leicht der Meinung der scheinbaren Mehrheit an, auch wenn er es eigentlich besser weiß. Er bringt sich selbst zum Schweigen, um seinen guten Ruf nicht aufs Spiel zu setzen. Das ist der Ansatzpunkt für eine Dynamik, die Elisabeth Noelle-Neumann „Schweigespirale“ genannt hat. Sie wird heute von der Politischen Korrektheit genutzt. Sie ist zum einen durch die Verschmelzung von Thema und Meinung gekennzeichnet – man darf zu bestimmten Themen nur eine Meinung haben.

    Zum anderen haben wir es mit einer Moralisierung am Medienpranger zu tun – dem politisch Unkorrekten wird der Schauprozess gemacht. Hier dominiert vor allem bei den „engagierten“ Journalisten eine blasierte moralistische Selbstgerechtigkeit. Vergeblich würde man sie daran erinnern, dass Journalisten nicht belehren, sondern berichten sollen.

    http://www.focus.de/wissen/bildung/philosophie/tid-20094/debatte-die-neuen-jakobiner_aid_550734.html

  30. Leute, diesen Herrn sollte sich jeder merken. Der dreht jeden Satz im Mund um. Das ist ein Göbbel’s Jünger:

    Welzer: Wer wäre ich denn, dass ich das könnte? Jeder hat seine Meinung in dieser und anderen Debatten tausendfach äußern können, keiner wurde deshalb belangt. Auch Thilo Sarrazin kann sagen, was er will – nebenbei verkauft er damit eine Menge Bücher. Dass die Bundesbank sich von ihm trennt, ist völlig in Ordnung. Eine Institution, die unter anderem von öffentlicher Reputation lebt, muss keinen Rassisten in seinem Vorstand dulden. Was laufend erstickt wird, sind die Versuche, selbst zu denken. Es gibt eine starke Tendenz zu vorgestanzten Redeformaten, an denen die 68er mit ihrer Rechthaberhetorik sicherlich nicht unschuldig sind. Man darf ein paar Dinge einfach nicht denken. Wenn sich diese Korrektheitsoberfläche an der Wirklichkeit bricht – also am Lehrer etwa, der aus einer Problemschule mit hohem Migrantenanteil erzählt – dann entsteht so etwas wie ein verengter Raum des Sagbaren. Das ist durchaus ein Problem. Das Blöde ist nur, die Menschen empfinden diese Erstickung oft an der falschen Stelle.?

    Das ist der Oberverdreher. Rassist ist sein Demagogie-Wort. Wer derart seine Mitmenschen gleich zu „Rassisten“ degradiert, ist gefährlich. Und sowas hat einen Lehrstuhl an einer deutschen Uni.

  31. Kein Religionsunterricht an den Schulen!!!!!

    Die Vielfältigkeit der Religionen kann an Schulen nicht gelehrt werden. Die Schulen sind für was anderes da.

    Wer Religion lehren will, soll dieses in der Kirche, Synagoge oder Moschee tun.

    Und außerdem soll Verblödung privat gezahlt werden.

    Wenn eine Kirche Geld von seinen Gläubigen haben will, soll Sie Beitrag nehmen und nicht die Kirchensteuer auf kosten der Steuerzahler vom Staat eintreiben lassen.

  32. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:UN_security_council_2005.jpg&filetimestamp=20050121215359

    In der Mitte des Bildes an der Wand steht der Phönix-Vogel,der Benu-Bird

    Der Phoenix wurde in der „City of the sun“, Heliopolis verehrt,er steht also für einen SONNENKULT,er wird gelegentlich auch mit einem STERN verglichen.Er ist auch gleichzeitig Zeichen der Wiedergeburt.

    http://www.philae.nu/PerAnkh/Benu.html
    http://www.aegyptenweb.de/goetterwelten.html
    http://www.chufu.de/Tempel/Kairo/Heliopolis/heliopolis.html
    http://en.wikipedia.org/wiki/Heliopolis_(ancient)

    Von links nach rechts: Osiris mit seinen Insignien, der Verstorbene opfert Phönix Benu (Osiris von Heliopolis),Papyrus Hunefer

  33. Martin Hohmann hat DEFINTIV mit anti-judaistischen Klischees herumgespritzt, um damit „Gottlosigkeit“ zu beweisen! Komprimiert gesagt erweckt Hohmann sehr deutlich den Eindruck, als das das Böse von den Juden ausginge…

    Hohmann steht mit antisemitischen Geist damit MITNICHTEN mit Eva Hermann oder Thilo Sarrazin auf einer Ebene!

    Hermann und Sarrazin wurde eine bestimmt Meinung nur UNTERSTELLT – während Hohmann diese sehr deutlich an den Tag legte.

    Bitte um Unterscheidung, PI !!!

Comments are closed.