Bekreuzigungsgeste: Auch Löw kritisiert HoltbyNach Mehmet Scholl hat sich jetzt auch Bundestrainer Jogi Löw in die Diskussion eingeschaltet, ob es angebracht ist, während eines Länderspiels das christliche Kreuzzeichen zu machen, so wie es Lewis Holtby im Spiel gegen Schweden getan hat. „Ich fand es auch etwas übertrieben“, so Löw in einem Statement. Um sich dann allerdings gnädig zu geben: „Aber ich werde das natürlich nicht verbieten. Wir haben viele gläubige Spieler bei uns.“ Wer vor allem damit gemeint war, ist klar…

PI-Kommentator gaffelketsch schrieb gestern folgende Email an die ARD-Sportschau (sportschau.de@wdr.de):

Liebe Freunde der Nationalmannschaft,

…wie kann sich Ihr Experte Mehmet Scholl denn darüber aufregen, dass sich Lewis Holtby nach einer Spielaktion bekreuzigt?

Mesut Özil beim Beten…aber kein Wort darüber verlieren, dass Mesut Özil vor dem Spiel irgendwelche islamischen Glaubensgesten am Mittelkreis vollführt und selbst angibt, während der deutschen Nationalhymne innerlich Koranverse zu rezitieren. Außerdem ist bekannt, dass seine (mittlerweile Ex-)Freundin zum Islam konvertiert ist und einen türkischen Namen angenommen hat. Ist das etwa “einer von unseren Jungs”, den wir da in der Nationalmannschaft bewundern? Ist Mesut Özil ein Beispiel für gelungene Integration, wie Sie Fernsehreporter uns Bürgern immer weismachen wollen? Oder wird hier vielmehr die Fussballbegeisterung der Menschen politisch instrumentalisiert, um dem Volk die multikulturelle Gesellschaft schmackhaft zu machen?

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin Atheist und halte von beiden Religionen nicht viel, aber Ihre Doppelmoral ist wirklich haarsträubend!

Ich finde es äußerst feige von Ihnen, wenn Sie Lewis Holtby für eine religiöse Geste kritisieren und bei Özil kein Wort darüber verlieren.

Fazit: Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist es offenbar kein Problem, gegen eine christliche Handlung zu sprechen, bei vergleichbaren muslimischen Handlungen wird jedoch das “Toleranzgebot” ins Feld geführt.

Hier die Szene aus dem Schwedenspiel mit O-Ton Mehmet Scholl:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

161 KOMMENTARE

  1. @ Jogi Löw:

    Sie werden als Fussballtrainer bezahlt. Halten Sie sich aus dem Glauben und Aberglauben Ihrer Spieler raus.

    Es ist nun mal eine Tatsache, dass in der Nationalmannschaft Gläubige ❗ und Ungläubige ❗ also Deutsche Christen und andere Schweinefresser ❗ spielen.

    Das Spiel war übrigens sehr schwach und „Gott sei Dank“ haben die Schweden mit 0:0 gewonnen.
    😆

  2. Ja liebe Deutsche, Ihr müßt Euch langsam an die neuen Gepflogenheiten in Europa gewöhnen! Christentum is out, Islam is in!

    Es scheint wohl so zu sein, daß jeder der in diesem Land etwas sein oder werden will an der Islamisierung mitarbeiten muß. Wer sich da verweigert oder gar Kritik übt, wird vom Femegericht ausgeschlossen, gnadenlos und hart!

  3. Immer schön etwas gegen das eigene sagen, das kommt immer gut. Totale Selbstverleugnung nach dem Motto: Du bist Nichts, dein Volk ist Nichts!
    Darauf müsste unmittelbar folgen:
    „Jetzt bin ich aber entsetzt, was sie da gerade gesagt haben, Herr Scholl!“

  4. Das geht den Löw doch nichts an. Der soll
    schauen, daß seine Spieler gewinnen.
    Hat er sich beim Ösil mal aufgeregt als der
    Hirni seine Pratschen angeschaut hat.
    Der Mosel der damische.

  5. OB jemand an Jesus Christus glaubt oder nicht!? Aber unsere Christlichen Werte werden immer mehr verdrängt und selbst von unser eins missachtet.
    Das einer wo Mehmet heißt so was sagt ist für mich kein Problem:) aber unser supper Schwabe das ist wirklich traurig.
    Im gegen zug machen wir der Hassideologie(Islam) Tür und Tor auf, wo ist die grosse Toleranz unseren Wurzeln gegenüber?

  6. Die Klopperei ist vorprogrammiert.

    Mehmet steht angeblich dem Buddhismus sehr nahe. So „tolerant“ sind manche Nicht-Theisten eben: total diktatorisch und taktlos!

    Was würde der gute Mehmet sagen, wenn ein Israeli seine Tefillin vor dem Spiel für kurze Zeit anlegen würde?

    Darf ich das ruhig sagen oder muss das auch nicht sein?

  7. Demnächst bringt der Özil noch einen Teppich mit um zu beten. Ein Skandal meines erachtens nach, das nur Holby kritisiert wird. Aber eine rhetorischn einwandfreie Mail an die Sportschau. Finde ich akkurat!

  8. @ #8 elohi_23 (19. Nov 2010 10:52)

    Was würde der gute Mehmet sagen, wenn ein Israeli seine Tefillin vor dem Spiel für kurze Zeit anlegen würde?

    Das ist Verboten!
    Es gibt nämlich eine Kleiderordnung in der Nationalmannschaft und ein Tefillin zählt nunmal als „Kleidung“.

  9. Was für „Persönlichkeiten“ bestimmen inzwischen in unserer Gesellschaft was „political correct“ ist und was nicht?

    Es wird wirklich Zeit sich aktiv zu wehren, denn keine Partei und keine Regierung hilft uns dabei!

    Wenn schon eine Bekreuzigung (die ich im Spiel auch nicht für sinnvoll betrachte) kritisiert wird, ist es weit gekommen. Aber daran ist auch die verbreitete Ungläubigkeit (egal in welche Richtung) in unserer Gesellschaft mit schuld.
    Wären wir ein Volk von „Hardcore-Christen“, nur mal theoretisch, und auch noch gewaltbereit, würden sich die „Fußball-Jogis“ solche Bewertungen nicht erlauben.
    Alles hat seinen Ursprung und seine Folgen!

  10. An ThanksGiving bekommen meine Hunde einen kleinen Perser als Vorleger für ihre Schlafplätze und abends wird ein Turkey geschlachtet und ordentlich durchgebraten. Ist das jetzt rassistisch ? 🙂

  11. Also manche Leute sollten lieber den Mund halten, so z.B. Löw.
    Es scheint also absolut normal zu sein dass der „integrierte“ Özil während der deutschen National-Hymne Koranverse vor sich hinmurmelt.
    Wenn aber ein Christ sich bekreuzigt schreien alle los…..
    Wo sind wir hier eigentlich ? :mrgreen:

  12. #10 WissenistMacht

    Keine Sorge, wer die Muslimische Landnahme überlebt, braucht keinen Ausserirdischen zu fürchten. Schlimmer kommts nimmer. Im Gegenteil, das könnte doch mal eine echte Bereicherung sein.

  13. #10 WissenistMacht (19. Nov 2010 11:02)

    Jetzt kommen sie schon von ausserhalb unserer Galaxis und bereichern uns.

    HIP 13044b ist ein Zuwanderer, der im Alltag nicht auffällt, keinen Schaden anrichtet und uns klüger macht. Ach, wären doch alle Fremden hier von dieser Art!

  14. #16 Argutus rerum existimator (19. Nov 2010 11:14)

    Ausnahmen (HIP 13044b) bestätigen die Regel!

    😉 hihi

  15. Religion, egal welcher Art sie ist, hat auf den Feldern der sportlichen Auseinandersetzung nichts verloren. Deshalb sollte auch das Kopftuch bei Sportsveranstaltungen verboten bleiben. Was allerdings nicht geht, ist, dass man sich ärgert oder lächerlich macht über christliche Glaubensbekundungen aber moslemische Gebetsrituale stillschweigend toleriert.

  16. Die diskriminierenden und inakzeptablen Bemerkungen eines Bundestrainers sollten nicht folgenlos bleiben für diesen. Muslimische religiöse Praxis bleibt gänzlich unkommentiert, christliche dagegen wird gerügt!

    Der richtige Ansprechpartner dafür ist der DFB:

    Dr. Theo Zwanziger
    Hermann-Neuberger-Haus
    Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt/Main

    Telefax: 069-67 88 266

  17. Ich hoffe, das der Özil wegen seinen „Gesten“ auch mal angesprochen wird. Mal schauen was Er dann darauf antwortet!

  18. Wenn es schon so anfängt, wird es bald so weit sein:

    „Mit Rücksicht auf Menschen anderen Glaubens verbietet der DFB ab sofort jegliche Glaubensbekenntnisse,-rituale und -insignien im Zusammenhang mit den Fußballspielen und innerhalb seiner Räumlichkeiten!“

    In der Praxis wird dann die Einhaltung dieses Verbotes bei Christen streng überwacht und bei Moslems weggeguckt.

    „Guckst Du?“

  19. @ #12 derprediger (19. Nov 2010 11:10)

    Das kommt alles aus der menschlichen Natur!

    Es gibt genau zwei Knöpfe, um Menschen zu lenken:
    1. Bestrafung
    2. Belohnung

    Dieses Prinzip setzen auch wir ein!
    Wenn jemand wieder mal politisch-korrekte Einseitigkeit zeigt (wie im fußballbeispiel oben), dann bekommt er Bestrafung (in Form von z.B. Beschwerdebriefen, Beschwerdeanrufen – oder auch krasser: Farbbeutel und Eier oder Beleidigungsklagen etc.)

    Und wenn jemand politisch-unkorrekte Wahrheiten zeigt und dazu steht, dann bekommt er Belohnung (in Form von z.B. Lobesbriefe, Unterstützungsbriefe – oder krasser: Spendengelder, Solidaritätsdemos etc.)

    Wenn man dieses Muster konsequent durchzieht und auch über lange Zeit durchzieht, dann trimmt man die Menschen automatisch auf unsere Linie.

    Allerdings: unsere Gegner kennen dieses Prinzip auch!
    Also gilt für uns zusätzlich die Aufgabe, den Gegner an seiner Ausführung dieses Prinzips zu hindern – wie auch immer ….

  20. # 10 WiM

    Sorry, das war eben ein falscher Gebrauch meiner Finger. (# 17)

    Also: Ich kenne Menschen, die kommen mir vor, als kämen sie von einem anderen Stern – oder aus einer anderen Galaxie.

  21. @ 11 Denker (19. Nov 2010 11:08)

    … Es gibt nämlich eine Kleiderordnung in der Nationalmannschaft und ein Tefillin zählt nunmal als “Kleidung”…

    Gilt das Verbot auch für Burka oder kriegen die MS wieder eine Extrawurst?

    Weißt DU mehr darüber?

  22. Ich finde dieses Thema echt wichtig. Vielleicht könnte man jeden Tag eine andere wichtige Person der Zeitgeschichte dazu befragen (Hella von Sinnen, Karl Dall, Bernd Stromberg usw.) und eine Serie nur zu diesem Thema starten.

    Wer bekreuzigt sich z. B. nach dem Einparken oder Umblättern der Zeitung? Wäre sehr relevant.

    P.S. Sarah von den Popstars ist auch Mitglied bei den Grauen Wölfen! Hat gestern Highway to Hell gesungen und die Pommesgabel dabei gezeigt. Beidhändig! Und sich danach nicht einmal bekreuzigt! Das ist der Untergang des Abendlandes!

  23. In der Bild war heute eine Stellungnahme von Scholl zu diesem Thema zu lesen.
    Für mich ging daraus hervor,daß Scholl das bekreuzigen von Holtby kritisiert hat,weil es auf einen missglückten Torschuss folgte.
    Dafür ist das bekreuzigen wirklich eine etwas zu große Geste!
    ps.Ich rege mich trotzdem jedesmal tierisch über das Kloranversegemurmel von Esut Mösil während des abspielens unserer Hymne auf!!!

  24. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist es offenbar kein Problem, gegen eine christliche Handlung zu sprechen, bei vergleichbaren muslimischen Handlungen wird jedoch das “Toleranzgebot” ins Feld geführt.

    Eines Tages werden sie das bitter bereuen. Dabei handelt das ÖR wahrscheinlich gar nicht eigenmächtig, sondern wird durch die Politik dazu indirekt gezwungen.

  25. PI sollte bei dieser Sache ein bißchen auf dem (Gebets-:-))Teppich bleiben. Ich verstehe die Kritik an Holtbys Bekreuzigung nicht so, daß er sich nicht als gläubiger Christ hätte outen sollen oder dürfen, sondern so, daß es unangebracht war, dies nach einer Allerwelts-Spielszene zu tun. Hätte er vorher ein Tor geschossen, hätte kein Hahn und kein Scholl danach gekräht, ohne sich dann völlig berechtigter Kritik auszusetzen.

    Ansonsten ist Mehmet Scholl nun auch nicht unbedingt ein Leuchtturm des islamischen Machtanspruchs, im Gegensatz zu seinem Landsmann Mesut Özil.

  26. Der richtige Ansprechpartner dafür ist der DFB:

    Dr. Theo Zwanziger
    Hermann-Neuberger-Haus
    Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt/Main

    Telefax: 069-67 88 266

    Das kann man sich wohl sparen. Der DFB duldet es ja ganz offiziell, dass Deutsche Nationalspieler nicht gegen Israel spielen müssen.

    Beim DFB sitzen mehr Nazis als bei der NPD, sagte letztens mal jemand auf der Straße. Kann ich nicht beurteilen aber die Mail an Herrn Dr. 20er kann man sich sparen.

  27. #24 Atticus Finch:

    Sie mal an. ich hatte Dich auch ohne Worte verstanden und das ganz ohne Telepathie 😉

  28. @ #31 MatthiasW (19. Nov 2010 11:23)

    … Das kann man sich wohl sparen. Der DFB duldet es ja ganz offiziell, dass Deutsche Nationalspieler nicht gegen Israel spielen müssen …

    Ein sehr wichtiges Thema. Ich wollte es gerade ansprechen, aber Du warst schneller. 😉
    Ich bin gespannt, was der ARD-Experte Mehmet S. dazu sagen würde.

  29. #25 elohi_23 (19. Nov 2010 11:20)

    Gilt das Verbot auch für Burka oder kriegen die MS wieder eine Extrawurst?

    Naja – das einzige was ich dazu sgaen kann ist, dass es eine Kleiderordnung gibt, an die sich jeder Spieler im Team zu halten hat!

    Das ist kein Verbot an sich – sondern eher eine Art „Uniformierung“
    (es geht auch um Werbe- und Sponsorengelder: ein Spieler darf nicht eigenmächtig ein Reebok-Stirnband aufsetzen, wenn Puma als Stirnbandausrüster unter Vertrag steht)

    Wenn man beschleißt, dass alle Nationalspieler Burka tragen müssen, dann gilt das auch! Und zwar für alle!

  30. #23 Denker (19. Nov 2010 11:18)

    Das Prinzip funktioniert allerdings nur, wenn der Mensch auch bereit ist dieses anzuwenden und da mangelt es noch viel zu oft, aus Gleichgültigkeit, aus falscher pers. Nutzen/Verzicht-Bewertung und, und, und..
    Man kann nur hoffen, dass täglich mehr Menschen erkennen, dass Veränderung zum Guten oft auch vorübergehend Verzicht bedeuten. Denke ‚mal der Druck im Kessel ist noch nicht hoch genug.

  31. Wie kann man auch nur Christen in eine deusche Nationalmanschaft aufnehmen? Geht nicht gerade der Bundespräsident, diese Unterschriftshand von Frau Merkel, in andere Länder für den Islam missionieren, nachdem er das islamische Glaubensbekenntnis in aller Öffentlichkeit für sich so ausgedrückt hat, dass der Islam zu Deutschland gehöre? Das Christentum hat ausgedient, ist überflüssig geworden, muss verschwinden, denn sind wir nicht gerade auf dem guten Weg in die islamische Republik Deutschland (IDR)?

  32. Als Konsequenz aus diesem Spiel werden die nächsten Spiele mit 10sekundiger Verspätung übertragen. Szenen mit Bekreuzigungen werden schnell rausgeschnitten, um das edle Publikum nicht zu beleidigen.

    Wie man es macht, kann ARD bei den nordkoreanischen Kollegen nachfragen.

    Ich wette, dass es so kommt!

  33. Eigentlich glaube in nur an Gott wenn ich in Not bin. Nun wird meine Not immer größer wenn ich von diesem scheiß Islam höre.

    Nun Bete ich täglich das Deutschland eine

    „Starke Führung“

    bekommt, die In Deutschland ein für allemal mit diese Islam Gesocks kurzen Prozess macht.

    Amen

  34. #31 MatthiasW

    Es kommt darauf an, dass der DFB weiss, dass es in Deutschland noch Menschen gibt, die eine Bevorzugung von Moslems (unter dem Deckmantel religiöser Toleranz) nicht hinnehmen wollen. Das Verhalten von Löw läuft auf eine Diskriminierung der Christen hinaus, denen nicht dasselbe zugestanden wird wie einem Moslem vom Schlage Özils. Aus diesem Grunde sollte man postwendend reagieren. Wenn genügend Proteste eingehen, wird es weitergeleitet und Löw bekommt einen entsprechenden Hinweis.

    Auch der DFB ist auf sein öffentliches Erscheinungsbild bedacht und zum Teil von diesem abhängig!

    Daher nochmals mein posting um 11:17 Uhr:

    Die diskriminierenden und inakzeptablen Bemerkungen eines Bundestrainers sollten nicht folgenlos bleiben für diesen. Muslimische religiöse Praxis bleibt gänzlich unkommentiert, christliche dagegen wird gerügt!

    Der richtige Ansprechpartner dafür ist der DFB:

    Dr. Theo Zwanziger
    Hermann-Neuberger-Haus
    Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt/Main

    Telefax: 069-67 88 266

  35. @ #38 elohi_23 (19. Nov 2010 11:32)

    Wie man es macht, kann ARD bei den nordkoreanischen Kollegen nachfragen.

    Die ARD kann das schon! Die Olympischen Spiele in Peking war doch ein erfolgreicher Test.

    Dabei wurde aber nicht nur rausgeschnitten, sondern auch hinzugefügt:
    Das Eröffnungsfeuerwerk war in den „Live“-Fernsehbildern viel größer und leuchtender als in Wirklichkeit.

    (diese Art der geschickten Mischung von Live und Retorte hat schon Goebbels bei der „live“-Radioübertragung vom Anschluss Österreichs an Deutschland gemacht – und zwar ziemlich perfekt: die Jubelstürme waren vom Band)

  36. @ #35 Denker (19. Nov 2010 11:27)

    Wir haben doch auch Damen-Fußball.

    Angenommen: Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft müsste gegen die 11 aus dem Iran in Teheran spielen.

    Wie würde die FIFA dann reagieren?
    Streng nach der jetzigen Kleiderordnung oder müsste man da den Gepflogenheit des asiatischen Landes entgegen kommen?

    Ich will die FIFA nicht lächerlich machen, ich bin nur neugierig!

  37. Dieser Christ muss sich endlich in die Nationalmannschaft integrieren!! Wo kommen wir denn sonst hin!?

  38. @ #42 elohi_23 (19. Nov 2010 11:42)

    Jede Nationalmannschaft hat eine eigene Kleiderordnung

    wenn die iranische Frauenmannschaft Burka trägt, dann ist das eben so – da wird sich niemand einmischen.

  39. BILD-Zeitung von Mittwoch, glaube ich, erste Seite …

    Har jemand das Abschlachten von Rindern und Schafen gesehen?, religöse Rituale unserer primitiven Bereicherer …. ein absolut ekelhaftes Bild, diese Menschen sind unter aller ….

  40. @ #44 Denker (19. Nov 2010 11:43)
    … wenn die iranische Frauenmannschaft Burka trägt, dann ist das eben so – da wird sich niemand einmischen …

    Dieses Spiel möchte ich nicht verpassen. Danach sollten die Damen beider Mannschaften in ihrer Sportkleidung freundschaftlich Spaghetti essen gehen. Guten Appetit!

  41. Wie gut haben es da doch die Kiwis, die machen vorm Rugbyspiel ihren Haka und alle machen mit. Sie wurden deswegen schon mal erfolglos von den Engländern auf Unsportlichkeit verklagt, weil die sich von diesem Kriegstanz eingeschüchtert fühlten. Bei den German_Innen sollen ja die Germaninnen ihre Brüste entblößt haben, um ihre Krieger_Innen im Kampf anzufeuern. Diesen schönen Brauch sollte man wieder einführ_innen. Das wär 1. was für die Kamera und 2. was für die Moslems, denen sich deutsche Frauen_Innen verweigern. Dann geht es denen nachts leichter von der Hand. 🙂

  42. Die Diskussion über das Bekreuzigen erledigt sich sowieso bald von selbst, da die Nationalmannschaft bald nur noch aus Moslems bestehen wird !

    Verrückte Welt!!!

  43. Ich wünsche heuten allen Christenfeinden einen prima Tag, ein schönes Wochenende, alles Gute, viel Glück, Gottes Segen, etwas mehr Coolness, die Antwort auf die tiefsten Lebensfragen, Erfüllung im Beruf, im Leben allgemein, alles Gute für die Familie und vergebe Euch alles, was Ihr gegen uns habt.
    Gott liebt Euch, wir lieben Euch, auch wenn Ihr unsere Feinde seid.
    Nochmal alles Gute an alle Christenfeinde, wo immer sie auch sind.

  44. Naja, alles halb so wild. Der Jogi wird den Lewis mal beiseite nehmen und ihm in aller Deutlichkeit mitteilen, dass so ein Verhalten nicht geht, weil es den Mesut und den Sami beleidigt und darüber hinaus noch viele andere ihrer GlaubensbrüderInnen am Bildschirm. Auch die vielen BuddhistenInnen und AtheistenInnen sollten nicht so vor den Kopf gestoßen werden. Und dann wird der Jogi fragen, ob der Lewis gern nochmal für Deutschland auflaufen würde. Der Lewis wird dann sicher sagen, dass er das bestimmt gerne täte. Und dann wird der Jogi sagen, dass er (der Lewis) ja nun wisse, worauf es beim Fußball ankommt, nämlich auf den Respekt, und dazu würden seine beleidigenden Gesten ja nun mal nicht passen. Der Lewis wird sagen, dass ihm das alles ziemlich Leid täte und dass die Geste ihm eigentlich nur so raus gerutscht ist und dass es nicht wieder vorkommen wird. Der Jogi wird dann sagen, dass ihn das sehr beruhigen würde und er mal weiter sehen wird. Vielleicht hat der Lewis ja Glück und darf nochmal ran, wenn der Mesut und der Sami mal bei Real Madrid bleiben müssen, also wenn Deutschland mal ein nicht so ganz wichtiges Spiel machen muss, also, ähm…, natürlich nur, wenn es nicht gegen Saudi Arabien oder Iran, Irak, Afghanistan, irgend ein afrikanisches Land, Indonesien…, ähm… Rest spar ich mir, geht oder so. Jedenfalls, der Jogi überlegt sich das alles nochmal und wird dann entscheiden.

  45. #40 punctum (19. Nov 2010 11:40)
    #Die diskriminierenden und inakzeptablen Bemerkungen eines Bundestrainers sollten nicht folgenlos bleiben für diesen. Muslimische religiöse Praxis bleibt gänzlich unkommentiert, christliche dagegen wird gerügt!

    ,

    100% Zustimmung. Bei M’useln wird schamvoll hinweggesehen, bei Christen nicht.

    Jogi ist ein Dhimmi – A….loch!

  46. Der Scholl ist ein krasses Arschloch und der Löw ’n dummer Mitschwimmer.
    Das ist so richtig typisch: Die Leute, die sich aus religiösen Gründen nicht wehren werden kritisiert, diejenigen von denen man Mord und Totschlag zu befürchten hat, lässt man gewähren.

    (Wir Christen vertrauen im Gegensatz zu den Moslems auf Gott. Jemand, der auf die Gerechtigkeit Gottes vertraut, muss nicht durch Gewalt seine „Ehre“ wiederherstellen, sondern weiß, dass Gott dies tun wird!) Nur so am Rande…

  47. Nachdem sich die Proleten jetzt alle auf dem Golfplatz rumtreiben, hatte ich schon gehofft, ich könne demnächst mal ein Fussballspiel besuchen 😉

    WiM, Golfer

  48. Was für ein verlogener Haufen.

    Bin ich froh, dass ich schon vor langer Zeit aufgehört habe Spiele der DFB-Truppe anzuschauen.

  49. @ #51 Kater Murr (19. Nov 2010 12:22)

    naja – dein Urteil ist zu hart!

    Jogi ist fussballtrainer – und ein sehr guter dazu!
    Mit Religioin, Philosophie und ähnlichem kennt er sich nicht aus – er weiß es nicht besser.

    Anstatt draufzuschlagen sollte man den Herrn lieber mal ein paar Informationen zustecken.
    Ansonsten sieht er sich unberechtigten Angriffen ausgesetzt und geht logischerweise in Abwehrhaltung (was wiederum den Informationsfluss unterbricht)

  50. Ich habe mir schon lange angewöhnt nur noch das reine Fußballspiel anzuschauen. Manchmal sogar ohne Ton, besonders wenn Bela Rethy kommentiert.
    Die einzige Ausnahme waren schon mal Gerhard Delling und Günter Netzer, der ja leider nicht mehr dabei ist.
    Auf Beckmann, Kahn und jetzt auch noch Scholl kann ich gut verzichten.

  51. In der FAZ gibt es einen schönen Artikel:
    Der Nationalmannschafts-Debütant von Mainz 05 beeindruckte auf der Özil-Position mit Lockerheit und spielerischer Eleganz auch ohne türkische Wurzeln.. Das ist ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl gegen den Özil-Hype. Zudem sagte er „Als dann die Nationalhymne gesungen wurde, sei ihm auf dem Platz fast eine Glücksträne über die Wange gelaufen“. Holtby wirkt im Gegensatz zu Özil, der nur Kälte ausstrahlt überaus sympathisch und natürlich. Aber ich fürchte, deswegen und weil er auf der gleichen Position wie der Türke spielt, wird es wohl nichts mit der Karriere in der Nationalmannschaft. Özil kann grottenschlecht spielen, aber er wird prinzipiell gesetzt sein. Das ist sehr bedauerlich, nicht ich nicht nur Fan von Mainz 05, sondern auch Fan von Holtby bin.

    Zu der Bekreuzigung: Was da von Scholl und Löw gemacht wird ist gelinde ausgedrückt lächerlich. Beim nächaten Länderspiel werde ich genau auf das Verhalten Özils achten und darauf, was die DFB-Verantwortlichen dazu sagen. Gegebenfalls bekommen sie einen geharnischten Brief von mir.

  52. Der eigentliche Skandal ist der „Strunzdumme
    Grunzlaut der Zustimmung“ bei dem
    ARD Kommentator.

    Hört doch noch mal rein…

  53. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin Atheist und halte von beiden Religionen nicht viel, aber Ihre Doppelmoral ist wirklich haarsträubend!

    Das mit dem Atheisten glaube ich nicht. Egal.

    Holtby treibt den Wahnsinn in eine neue Dimension. Es hat ja schon gereicht, dass die Fußballer vor dem Spiel durch Gesten gebuckelt haben, aber jetzt auch noch nach einer vergebenen Torchance? Das geht einem echt auf den Sack. Wie geht es weiter? Wird künftig nach jedem Abseitspfiff das Vater Unser gesprochen? Nach jedem Foul gen Mekka gebückt?

    Ich würde für religiöse und politische Gesten die Gelbe Karte zeigen. Was war der Aufschrei groß, als Mario Gomez nach einem Tor den Flattermann machte, weil dies als Werbung für Red Bull gehalten wurde. Den religiösen Wahn auf dem Platz lässt man hingegen seit Jahren durchgehen. Und es wird immer schlimmer. Siehe: Jesus Holtby.

  54. Die Mannschaft bekommt einen Bambi, einen Fernsehpreis..

    DAS IST ÜBERTRIEBEN!!!

    Dabei sind sie NICHT Weltmeister geworden dieses mal.

    Die haben die Preise nur bekommen weil das Team so schön multikulturell ist.

    LÖW schäm dich, Özil darf WÄHREND DER NATIONALHYMNE irgendwelche islamischen Drecksverse quatschen und zum Satan beten.

    Wenn Holtby sich bekreuzigt, ist es übertrieben?

    DAS sind die Zeichen der Zeit. Bin ich froh nicht zu dem Abschaum zu gehören..

  55. Offensichtlich leiden viele Leute unter Langeweile. Die Frage, ob sich jemand bekreuzigt, oder seine Handflächen auf Verschmutzungsanzeichen kontrolliert, erscheint mir ziemlich irrelevant.
    Andererseits wäre ein Einschreiten, von welcher Seite auch immer, gegen religiöse Rituale wie das Bekreuzigen, ein schwerer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte!
    Wir sollten die weiteren Aktivitäten Herrn Holtbys beobachten. Sollte sich in künftigen Spielen nicht mehr bekreuzigen, wäre dies ein Indiz für ein Verbot durch Bundestrainer oder DFB. DAS wäre nicht mehr hinzunehmen! Ein unverbindlicher Kommentar hingegen ist eine Meinungsäußerung, deren Freiheit zu verteidigen wir doch angetreten sind. Oder etwa doch nicht?

  56. Gelungene Integration bei MEHMET und DFB !

    http://www.ksta.de/html/artikel/1201184399200.shtml

    Schiedsrichter-Obmann FRIEBERTZ Aber wir schicken keine Schiedsrichter mehr ins Fegefeuer. Solche Maßnahmen ergreifen wir nicht nur, wenn Schiedsrichter halbtot geprügelt werden, sondern auch bei Gewalt gegen Spieler.

    Derzeit wird viel über gewalttätige junge Ausländer diskutiert. Im Kölner Fußball ist es seit Jahren so, dass die überwiegende Zahl der Platzverweise auf diese Spieler fallen. Hat der Fußball als Mittel der Integration versagt?
    FRIEBERTZ: Das ist kein Geheimnis. Fast 90 Prozent der Delikte werden von ausländischen Spielern verübt

  57. #58 KDL (19. Nov 2010 12:42)

    Wenn unser nicht vom Volke gewählte Bundespräsident behauptet, dass der Islam zu Deutschland gehört, dann muß Jogi Löw als Bundestrainer wohl so reagieren. Mehmet Scholl mit Migrationshintergrund hat ja sowieso Narrenfreiheit.

  58. Hätte der nur Koran-Verse gemurmelt, hätte er von allen Seiten, auch von Löw und „Mehmet“ nur Beifall bekommen…..

    Aber „Bekreuzigen“, nein das ist volle Autobahn….

  59. Dieser Özil ist sicher KEIN Beispiel für gelungene Integration:

    – er kann nicht korrekt Deutsch..

    – er ist inzwischen in Richtung Spanien ausgewandert…

    – er zitiert Koranverse wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wird…

    – er sagt: „mein Herz gehört der Türkei“

  60. Das sich der Kriecher Zwanziger nicht schon eingemischt hat, wundert mich. Aber der ist anscheinend nur noch damit beschäftigt schwule Balltreter ausfindig zu machen. Damit kann er sich dann langsam an sein Gutmenschen-Ritterkreuz heranrobben….

  61. ….unser Scholli hat nen türkischen Papa mit dem er nichts am Hut hat und evtl. deshalb jegliche Gesten in diese Richtung ablehnt.

    Soweit ich informiert bin hat Scholli Wohnsitzmäßig Bayern nie verlassen und ist sehr bodenständig.

    …..unser Jogi wird sich bestimmt auch mal outen!

    …… jeglicher KORANISCHER TERROR hat in Deutschland nichts verloren!

  62. Ich habe das Gespräch folgendermassen beobachtet. Es wurden alle jungen, neuen Spieler beobachtet und beurteilt. Holtby war als letzter dran. Mehmet Scholl war hochzufrieden mit Holtby aber zögerlich. Irgendwie passte das Herrn Beckmann nicht in den Kram. Dann kam die Szene mit dem guten aber missglückten Schuss von Holtby. Und dann machte Holtby das Sakrileg. Dann Beckmann: „Was macht der Holtby denn da?!“, ganz wieder Inguisitor. Scholl ganz ratlos. Beckmann: „Na, diese komische Geste!“ Dann schaltete Scholl und es fiel ihm nach diesem Stichwort eine Absprache wieder ein. „Diese Geste passt gar nicht dazu. Ganz überflüssig!“ (Im Sinne, das ist überflüssige Energieverschwendung; diese Energie kann Holtby für andere Aktionen sparen.)Für mich ist Beckmann ganz klar, der Initiator dieses Eklats. Hier ist er wie JB Kerner. Trotzig! Erst recht! Wollen mal sehen, wer zuletzt lacht! So machte Beckmann aus einem langweiligen Fußballabend noch einen Aufreger.

    Übrigens am Montag!
    http://www.daserste.de/programm/tvtipp.asp?datum=22.11.2010
    Kommentator: Reinhold Beckmann. LOL

    Mal sehen, was 2012 in Afghanistan von der Bundeswehr übrig ist, um einen ehrenvollen Abzug filmen zu können.

    Im Absolutismus bis zur Französischen Revolution wurden die Soldaten wie lebende Zinnfiguren behandelt. So wird heute mit der Bundeswehr verfahren.

  63. #66 hundertsechzigmilliarden (19. Nov 2010 13:06)

    Bei den Punkten

    – kein korrektes Deutsch
    – Koranverse während der Deutschlandhymne

    gebe ich dir recht.

    – Nach Spanien auswandern würde ich auch (schon allein um keine Steuern zu zahlen für den Mist, den die Regierung macht)
    – Das Herz muss auch nicht Deutschland gehören um die Gesetze zu achten und das Land zu respektieren..

  64. Diesr süllzige Fußballtrainer aus Schwaben muss auch noch seinen Senf dazugeben.
    Ist ja klar, denn wenn es gehen Christen geht, gibt es nichts zu verlieren. Da kann man Arsch in der Hose zeigen.

  65. Mich störte das demonstrative sich Bekreuzigen schon immer. Ich finde diese Geste im Sport unnötig und aufstossend.

    Es ja auch absurd: Wenn es den einen Gott gibt, welcher (christlichen) Mannschaft soll er den helfen, wenn es in beiden Mannschaften Spieler gibt die sich bekreuzigen? Im Prinzip ist es Gotteslästerung.

    Wenn ich nun in letzter Zeit auch noch die Moslems sehen muss, wie sie blöde in ihre Hände starren, dann ist das nur noch schlimmer.

    Überhaupt halte ich alle Symboliken für unaufgeklärt.

    Ich muss aber zugeben, ich weiss nicht was besser wäre, alles zu tolerieren oder es allen zu verbieten?

  66. #66 hundertsechzigmilliarden

    Völlig richtig. Aber dennoch wurde für Özil extra ein neuer Bambi geschaffen – für Integration. Kranker geht es kaum!

  67. Ja liebe Deutsche, Ihr müßt Euch langsam an die neuen Gepflogenheiten in Europa gewöhnen! Christentum is out, Islam is in!

    Es scheint wohl so zu sein, daß jeder der in diesem Land etwas sein oder werden will an der Islamisierung mitarbeiten muß. Wer sich da verweigert oder gar Kritik übt, wird vom Femegericht ausgeschlossen, gnadenlos und hart!

    @ (#4) HarryM (19. Nov 2010 10:44)

    Das erinnert mich an eine Geschichte aus der Zukunft, die durch einen Traum ca. 600 vor Christus begann.
    In Daniel 2, Vers 34 wird eine Mixtur zermalmt, durch den (Eck-) Stein (Psalm 118, Vers 22 und Apostelgeschichte 4, Vers 11), den die „Bauleute“ verworfen haben.
    In dieser Mix-Koalition (s. auch Daniel 2, Verse 42-45), deren Ende jetzt schon festgesetzt ist, passen viele Religionen, Philosophien und sonstige Theorien, auch die, die sich für geistlich neutral halten. Der breite Weg (Matthäus 7, Verse 13-14) der sich an Yeshua scheidet, ist für viele unerlöste Menschen anscheinend verlockender.

    Nur wenige Menschen haben sich mit dem, was das Wort Gottes über diese letzte Zeit zu sagen hat, gründlicher auseinandergesetzt. Das ist ein schwerwiegendes Versäumnis, denn wenn wir die Zeichen der Zeit nicht richtig beurteilen (vgl. Mt. 16, 2-3), werden wir in die Irre gehen und den verderblichen Entwicklungen dieser Endzeit nicht richtig begegnen können.

    Die Heilige Schrift macht zahlreiche wichtige und klare prophetische Aussagen über die letzte Zeit. In der Bibel, dem Wort Gottes, wurde uns alles geoffenbart, was wir brauchen, um auch heute, da die Heilszeit (Gnadenzeit) der Gemeinde bald ihrem Ende zugeht, nach Seinem Willen zu leben und die Gefahren zu erkennen.

    Matthäus 16, 2-3 Aber er [Jesus Christus] antwortete und sprach: Des Abends sprecht ihr: Es wird ein schöner Tag werden, denn der Himmel ist rot; und des Morgens sprecht ihr: Es wird heute Ungewitter sein, denn der Himmel ist rot und trübe. Ihr Heuchler! über des Himmels Gestalt könnt ihr urteilen; könnt ihr denn nicht auch über die Zeichen dieser Zeit urteilen?

    PS: die Mail ist wirklich gut.

    MfGrüßen

  68. #69 Jeremias

    Das ist mir live gar nicht so aufgefallen und ist auch in dem obigen Ausschnitt nicht zu hören, aber ich traue Beckmann das auf jeden Fall zu. Der gehört neben seinem Kollegen Kerner zu den übelsten Schleimern im GEZ-TV. Offensichtlich will er sich für höhere Aufgaben empfehlen, denn Karriere macht man dort nur, wenn man die entsprechende islamfreundliche Gesinnung hat.

  69. #72 Mittelmass (19. Nov 2010 13:27)

    Das Spiel Brasilien-Argentinien wurde doch von den Scheichs im Persischen Golf gekauft.

    Alle Spieler sind da doch Katholiken. Und bei vielen früheren Spielen habe ich da Bekreuzigungen zuhauf gesehen. Im kurzen Ausschnitt, der in der Sportschau gezeigt wurde, sah ich keine dieser Gesten. Ich kann da jetzt nicht sagen, ob den Spielern befohlen oder empfohlen wurde, dies in dem islamischen Land zu unterlassen. Aber hier beginnt für mich die Grenze zwischen Diktatur/Zensur und Toleranz der Aufklärung. Ich bekreuzige mich auch spontan, wenn ich aus einer brenzligen Situation heil herausgekommen bin. Ich bedanke mich für den Schutz. Und wer mir sowas verbietet, ist für mich ein Tyrann. Und jener hat mit mir nur noch Stress. Ab jetzt hat Herr Beckmann mit mir nur noch Stress. Und den hat er selbst ausgelöst, ohne Not.
    Mehmet Scholl ist fachlich hervorragend und auch menschlich. Und er sollte sich von solchen Inquisitoren nicht kirre machen lassen, zumindest nicht benutzen lassen.

    Sehr geehrte Damen und Herren Verantwortliche bei der ARD,

    ich bitte Sie, Herrn Beckmann zu empfehlen, sein inquisitorisches Gehabe beim Kommentieren und Moderieren zu unterlassen. Ich werde künftig bei jeder Sendung mit solchen Inquisitoren meine Umgebung dezent auf diese Unart explizit hinweisen.

    Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jeremias

  70. [….] Holtby treibt den Wahnsinn in eine neue Dimension. Es hat ja schon gereicht, dass die Fußballer vor dem Spiel durch Gesten gebuckelt haben, aber jetzt auch noch nach einer vergebenen Torchance? Das geht einem echt auf den Sack. Wie geht es weiter? Wird künftig nach jedem Abseitspfiff das Vater Unser gesprochen? Nach jedem Foul gen Mekka gebückt?
    Ich würde für religiöse und politische Gesten die Gelbe Karte zeigen. Was war der Aufschrei groß, als Mario Gomez nach einem Tor den Flattermann machte, weil dies als Werbung für Red Bull gehalten wurde. Den religiösen Wahn auf dem Platz lässt man hingegen seit Jahren durchgehen. Und es wird immer schlimmer. Siehe: Jesus Holtby.

    @ (#60) Fluchbegleiter (19. Nov 2010 12:50)

    Die Inquisition durch die Religion des Humanismus, durch die „ISO-Norm YX-ungelöst“ des DFB?

    MfG

  71. Wenn ich mich vor einer Kopftuch Müslima bekreuzige darf die mich wegen Rassismus anzeigen und ich bekomm so richtig Ärger. Wenn Hassan mich als Christensau beschimft ernte ich von Seiten der Polente nur ein Achselzucken.

    Das im Jahr 2010 im (noch) Christlichen Deutschland. Vielen Dank! Und alle klatschen in die Hände und singen ein Loblied auf Multi Kulti*

    * Multi Kulti = Alles was auch nur im Ansatz mit dem Islam zu tun hat. Ausländische Mitbürger anderer Glaubensrichtungen zählen nicht zu Multi Kulti. Islam = Frieden! Hurra und Hopsasa !!

    ÜBRIGENS: STERN Umfrage, letztes Heft:

    Über 50% der Deutschen würden es gut finden wenn die Gewitterziege Renate Künast Berliner Bürgemeisterin wird (!!!!!!!!!!)

    Sollten Neuwahlen anstehen wären „Die Grünen“ zweitstärkste Partei in Deutschland (!!!!!!!)

    NOCG FRAGEN ????? DIE WOLLEN DEN TOTALEN UNTERGANG !!!!!!

  72. Wenn Özil den Islamist mimen darf, dann dürfen sich andere bekreuzigen. Nicht falsch verstehen, ich selbst sehe mich als eine Art atheistischer Agnostiker. (ups). Aber gleiches Recht für alle.

  73. Oh, weia! Die reinste Christenverfolgung…

    Da werden unsere religiösen Fanatiker hier aber so richtig in Fahrt kommen.

  74. Soweit sind wir also schon, dass Christen in unserem Land kritisiert werden, während Muslime ihre Religion auch auf dem Fußballplatz ausleben dürfen.

    Nun ja, Mehmet – Nomen est Omen. Aber der Jogi hätte sich diesen Kommentar wirklich sparen können.

  75. @83 Rechtspopulist

    Na na, gleich kriegst Du den Vorwurf, hier wieder was angezettelt zu haben… 🙂

  76. #69 Jeremias (19. Nov 2010 13:21)

    Kommentator: Reinhold Beckmann

    Das verstehe ich jetzt nicht. Da steht doch Moderation: Olaf Kische.

  77. Das größte Übel ist nicht (nur) der Islam sondern vor allem der Abfall vom Christentum der sich durch die ganze Gesellschaft zieht. Der Autor dieses Themas, der sich öffentlich zum Atheismus bekennt. ist dafür das beste Beispiel. Solche Leute tragen wesentlich dazu bei, dass die deutsche Kultur und die abendländischen Werte langsam verschwinden und sich der Islam hier breitmacht.

    Aufgrund meiner Empörung über Herr Scholl habe ich mich des Mail-Protests angeschlossen:

    Grüß Gott,
    als sich Lewis Holtby nach einer vergebenen Torchance im Deutschland gegen Schweden Spiel bekreuzigte, kommentierte Ihr sogenannter „Experte“ Memeth Scholl: “Was er danach macht, das finde ich nicht so schön. Sich bekreuzigen, das ist des Guten doch so ein bisschen zu viel, Lewis! Das können wir uns schenken, das braucht er eigentlich gar nicht.”
    Über diese Aussage bin ich zutiefst empört. Herr Scholl beleidigt damit mich und alle rechtschaffenen deutschen Bürger.
    Spieler wie Mezut Özil, die anstatt die Nationalhymne zu singen Koranverse rezitieren werden mit keinem Wort erwähnt. Wenn dagegen ein deutscher Nationalspieler sich zu der Religion bekennt die Deutschland geprägt und stark gemacht hat, wird dies auf solche Weise kommentiert? O tempora, o mores!
    Das Christentum gehört zu Deutschland, nicht der Islam! Ich verlange, dass Sie sich als öffentlich rechtliches Fernsehen dies ins Gedächtnis rufen und sich öffentlich für den Ausrutscher von Herrn Scholl entschuldigen!

    mit nicht zu freundlichen Grüßen,
    M. Arzberger

  78. Was dem Einen recht ist,
    sollte dem Anderen billig sein.
    Andererseits kann Mehmet doch nichts dafuer,
    wenn er darf, was ein christlicher Spieler nicht darf. Noch ein Anzeichen der deutschen Realitaet.

  79. #38 elohi_23 (19. Nov 2010 11:32)

    Als Konsequenz aus diesem Spiel werden die nächsten Spiele mit 10sekundiger Verspätung übertragen. Szenen mit Bekreuzigungen werden schnell rausgeschnitten,…
    … Ich wette, dass es so kommt!

    Ich wette, daß es so ist.

    Diese Planungen sind bei größeren Livesendungen meines Wissens inzwischen immer geplant und man fährt mit delay.

    Stellt Euch vor, der Danke-Thilo-Mann hüpfte staatsgefährdend plötzlich Gottschalk über die Couch… Keine Sorge, werden wir nie sehen; just in diesem Moment passiert die Bildstörung. Danach gehts ungestört weiter.

  80. #74 Paulchen (19. Nov 2010 13:46)

    Hallo Paulchen,

    wer würde nicht gern die Zeichen der Zeit verstehen und daraus die richtigen Schlüsse ziehen können?
    Wir mühen uns hier gemeinsam und wissen trotzdem nicht, was in ein paar Tagen passieren wird.
    Ich habe hier schon öfter geschrieben, daß ich nicht an die Version der verwirrten 68’iger glaube, die uns mit ihrer Blindheit in die Islamisierung treiben. Die sind eine zusätzliche „Hilfe“ aber nicht die Ursache.
    Ich bin hier „Verschwörungstheoretiker“ und denke, daß diese „Bereicherung“ in Europa gewollt ist und gezielt gesteuert wird. Es gibt zu viele Hinweise darauf.
    Ich denke, es gibt einfach verpflichtende Vorgaben für alle, die in diesem Land eine hervorgehobene Position haben, wie z.B. hier Yogi Löw. Wer ausschert, wie Thilo Sarrazin u.a., bezieht gnadenlos Prügel und wird letztendlich kaltgestellt bei fehlender Einsicht.
    Demokratie und Rechtsstaat sind schon lange passe‘.

  81. #87 WissenistMacht (19. Nov 2010 14:56)

    Ein guter Christ/Katholik hat wahrscheinlich mit dem Vatikan gar nichts am Hut.

  82. #83 Rechtspopulist (19. Nov 2010 14:33)

    Er ist wieder da, unser…. und Stänkerer!

    Hoffentlich ist jetzt Beryllium nicht genau so blöd und fällt drauf rein!

  83. Nun mal ganz sachlich:
    Prinzipiell ist es reiner Blödsinn, sich bei einem Fußballspiel zu bekreuzigen. Ebenso ist es reiner Schwachsinn bei solchen Spielen in die Hände zu schielen als Muslim.
    Der jeweils angerufene und „bedankte“ Gott der verschiedenen Religionen hat mit seiner Horde von 6 Milliarden Zweibeinern ganz andere Probleme, als auch noch Fußballspiele zu begleiten und zu entscheiden. Das ist purer religiöser Tand, egal von welcher Seite!

    Traurig ist es aber, wenn man sich im Abendland über solche, wie ich meine, zu vernachlässigende Spinnereien von Menschen (und wer von uns spinnt nicht auch in irgendeiner Ecke?), überhaupt aufhält. Also egal, ob Mehmet, Jogi, oder der wirklich Oberschleimer Beckmann! – Ihnen muß man die rote Karte zeigen und nicht den religiös gefärbten Spielern!

  84. Ja, der Holtby wird dann wohl nicht mehr berufen werden.

    Habe den Mehmet bisher als Fußballfachmann sehr geschätzt, aber den Kommentar braucht´s ja wohl gar nicht! Oder wird man inzwischen vom ÖRF dafür bezahlt bei Fußballspielen PC vorzugaukeln oder unsere christlich-jüdischen Wurzeln zu verleugnen und den Musels zu huldigen?

  85. #87 WissenistMacht (19. Nov 2010 14:56)

    Das ist schon beschämende und senile Kriecherei des Papstes und grenzt an Selbstaufgabe!
    Für mich der schlagende Beweis, dass er halt doch nicht der „Stellvertreter Gottes auf Erden“ sein kann. Der wäre niemals so blöd.

  86. Nun ist auch der Bundestrainer ein charakterloser Gutmensch. Gibt es denn niemand mehr, der weiß, wer wir sind?Özil bekommt für seine Islamgesten praktisch den Bambi und Holtby für das Kreuz die Kritik. Deutschlan hat fertig. Vorallen Dingen ganz oben.

  87. @74 (@4)

    Bin ganz eurer Meinung. Schämen sollten die sich alle.. Wäre unsere Kultur nicht auf Christlich-Jüdische Werte aufgebaut, würden wir vielleicht auch noch Menschen steinigen und Hände abhacken…

    Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich… (Matthäus 12,30)

  88. Im Prinzip ist es traurig, daß wir uns mit solchen Banalitäten beschäftigen, das zeigt eigentlich nur wie die Materie bereits in unsere Köpfe gedrungen ist. Und inwieweit Kleinigkeiten, auf Grund der problematischen Gesamtsituation, die Bedrohung unserer kulturellen Identität widerspiegeln.

  89. #91 SpiderPig:

    Ein guter Christ/Katholik hat wahrscheinlich mit dem Vatikan gar nichts am Hut.

    Angesichts solcher Äusserungen wie auch dessen, was wir hier von Trelle oder Schneider gelesen haben, ist das ja auch nur noch ein Schlag ins Gesicht der rechtschaffenen Gläubigen.

    Wundern die sich nicht über die Austrittsraten? Die schieben das nunmehr immer gern auf die Missbrauchsskandälchen. Ich glaube, dass die sich das etwas einfach machen.

  90. In der Öffentlichkeit darf nur der blutrünstige Kriegsgott Allah angebetet werden. Das wissen wir doch schon. Christen müssen zum beten in den Keller gehen. So ist das nun mal in islamischen Gesellschaften.

  91. #74 Paulchen (19. Nov 2010 13:46)

    Mein Kompliment für diese klare Sicht!
    – Doch wir wissen, wer uns die Augen dafür geöffnet hat!

  92. An den Autor des Beitrags:
    „Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin Atheist und halte von beiden Religionen nicht viel, aber Ihre Doppelmoral ist wirklich haarsträubend!“

    Der Beitrag ist super, aber diese Anmerkung hätten Sie sich sparen können!!! Das Christentum darf einfach nicht in einem Atemzug mit dem Islam genannt werden – kein Vergleich ist hier sinnvoll. Wir werden den Islam nicht besiegen, wenn wir – unabhängig von Christ oder nicht Christ – das Christentum weiterhin kritisieren.

  93. Ich kann mich entsinnen beim Fußballspielen als Jungs hat sich so mancher bekreuzigt, einfach nur weil man es aus dem Fernsehen von den Südamerikanern und Italienern kannte. Eine absolute Banalität, keine Ahnung warum sich irgendjemand darum schert was für Gesten ein Spieler auf dem Spielfeld macht.

  94. # 104 Stresemann

    Natürlich ist das so. Kenne ich auch außer meiner Kindheit, aber es es ist doch inzwischen symptomatisch, wohin die Entwicklung geht. Das ist doch, das Beänstingende, daß uns hier eine pseudoreligiöse Debatte aufgedrängt wird, die vor 10 oder 20 Jahren unvorstellbar war. Wo liegt der Auslöser?

  95. #104 Stresemann (19. Nov 2010 17:39)
    Sehe ich ähnlich, jedoch dürfen die Özils unserer Zeit machen, was sie wollen. Und alle finden das toll.

    Die FIFA hat es sogar mal geschafft, den Christen das Beten zu verbieten, indes den Muslimen zu gewähren. Ich glaube, dass man hierzu nicht mehr viel schreiben brauch.

  96. Das ist es, worüber sich Deutsche mittlerweile aufregen! Macht Maradonna das – na ja, dann! Aber wenn ein junger Mann aus Deutschland sich selbst anspornt, dabei vielleicht die Hilfe höherer Mächte erfleht, dann werden so Leute, wie der Bundestrainer und andere Dussel, wie dieser Nachwuchskommentator wach! (Wann kommt Netzer wieder?) Was soll das? Ober er auch moniert, wenn wieder mal ein Muslim in der Bundesliga „erkrankt“ wenn es gegen eine Mannschaft aus Israel geht? Hatten wir doch schon! Fehlt aber jetzt noch die Anweisung, daß Kreuzbandrisse ausgeschlossen sind und das Lattenkreuz nicht mehr getroffen werden darf! Ich gehe mal davon aus, daß auch in Kürze der Bischof entfällt, der die Olympioniken begleitet! Man kann schon drauf warten, daß sich die Politik dazu äußert mit der Maßgabe, auf den jungen Mann einzuwirken, solche Gesten zu unterlassen! Und wie hat sich Frau Merkel auf dem Parteitag zum Christsein geäußert? Schon vergessen?

  97. #86 Heinz Ketchup (19. Nov 2010 14:55)

    Kommentator: Reinhold Beckmann LOL

    Sie haben das LOL unterschlagen. Hiermit wollte ich auf einen Gag hinweisen. Wäre schon ein starkes Stück, wenn Beckmann diese Feier kommentieren würde.

  98. #80 WirSindDasVolk (19. Nov 2010 14:20)

    Finde ich auch richtig, daß der oder die Künast Bürgermeister werden soll. Künast sitzt dann der Angie auf dem Schoss und macht schöne Augen. Und die Angie schiebt ihr oder ihm vor lauter Rührung die Milliarden ins Loch.
    Und der deutsche Michel verdrückt dann Tränen im Augenwinkel.

  99. #105 vox-franconia (19. Nov 2010 17:46)
    #104 Stresemann

    …Beänstingende, daß uns hier eine pseudoreligiöse Debatte aufgedrängt wird, die vor 10 oder 20 Jahren unvorstellbar war. Wo liegt der Auslöser?
    ———————————————-
    Der Auslöser liegt darin, dass sich über eine massive Zuwanderung aus dem arab. Raum eine menschenverachtende, gewalt- und herrschaftsanstrebende Religion und Ideologie breit macht, welcher sich keine entsprechende polit. Gegenmacht stellt! – Fatal daran ist zudem, dass sie eigene Religion, das Christentum, selbstzerstörerisch verleugnet und niedergemacht wird – eine Kraft, die man guten Gewissens als die Bessere dem Islam entgegensetzen könnte. – Irgendwann heißt’s halt: Aus die Maus!

  100. #111 prediger

    War mehr oder weniger eine rhetorische Frage.
    Die Maus ist eher aus, als wir uns vorstellen können, wie sagte schon Scholl-Latour : „Dieses Europa ist nur ein kleiner Zipfel Asiens.“ So ist es. So what. Wir werden die „Entwicklung“ kaum aufhalten, höchstens etwas verzögern um unsere Haut zu retten, unsere Kinder schicken wir besser nach Amerika oder Südamerika.

  101. #111 derprediger:

    Das Fatale an der Auseinandersetzung ist die nicht zu verleugnende Asymmetrie. Wer ist denn in Wahrheit berufen, den „Kampf“ zu führen?

    Wäre es nur eine Religion, dann wäre es gut, starke Kirchen als Widerpart zu haben, die dem islamischen Allah den Christengott entgegensetzt und das damit verbundene Menschenbild (ob man das mag oder auch nicht, spielt dabei keine Rolle).

    Wäre es nur eine Gesellschaftsideologie, dann wäre es gut, einen Staat zu haben, der mit Verve die freiheitlich-demokratischen Grundwerte dieses Gemeinwesens verteidigt, und jeden Versuch, diese zu unterminieren auf das Schärfste verurteilte und abblockte.

    Doch Kirche biedert sich an – und Staat verharrt regungslos angesichts der Versuche, ihn abzuschaffen.

    Die Auseinandersetzung muss an zwei Fronten gleichzeitig geführt werden.

    Doch offensichtlich ist keine Koordination der Kräfte in Sicht, diesen Kampf eins (Islam) gegen zwei (Kirche und Staat) vernünftig zum Erfolg führen kann.

    Darüber sollte man einmal nachdenken, wenn hier immer wieder die Frage kursiert, wen oder was man denn nun zu allererst bekämpfen müsse. Oder ob der Staat zunächst erst wieder christlicher werden müsse, um den Islam zu bekämpfen. Aus der Logik der Asymmetrie ergibt sich, dass dies ein unvernünftiger Ansatz wäre, weil der den Staat in seiner Rolle schwächt.

    Sorry, das ist jetzt doch etwas länger geworden als meine üblichen Postings 😉

  102. #113 WissenistMacht (19. Nov 2010 18:29)

    „Doch Kirche biedert sich an – und Staat verharrt regungslos angesichts der Versuche, ihn abzuschaffen.
    Die Auseinandersetzung muss an zwei Fronten gleichzeitig geführt werden.“
    ———————————————
    – Gut zurechtgerückt. So wollte ich meine Botschaft auch verstanden wissen!

  103. #113 WIM

    Ist doch irgendwie obsolet die Fragestellung bwz. die Reihenfolge der Fragestellung. Die säkulare Welt oder auch das Christentum, nach der Aufklärung, schließt Sie als Atheisten doch grundsätzlich mit ein. (Also doch nicht immer diese „Haarspalterei“, die bringt uns doch nicht konkret weiter. z.besseren Verstän dnis: meine Freundin hat muslimische Wurzeln, ist aber protestantisch, und ich bin Katholik, dies mit Überzeugung, habe aber mit der Amtskirche nichts am Hut)Trotzdem, oder gerade deshalb, müssen wir dem Islam g e m e i n s a m die Stirn bieten! Also bitte „die Kirche im Dorf lassen.“ Ergo,die agnostische bzw. atheitische Grundhaltung der Zielsetzung unterordnen oder einordnen und sich nicht als „besseren“ Menschen begreifen,denn bewiesen ist durchaus noch nichts.;-)

  104. #115 vox-franconia:

    Ich glaube, dass @derprediger besser verstanden hat, was ich da sage. Ich spalte auch keine Haare: ich möchte lediglich jeden an seinem richtigen Platz wissen. Es geht eben gerade nicht um „Einordnung“ oder gar „Unterordnung“, sondern um eine vernünftige Aufgabenteilung.

    Herrgott, wie soll ich es denn noch besser formulieren, dass das nicht immer gleich als Attacke missverstanden wird??

    Es ist doch völlig eindeutig, was da steht!

  105. #116 WissenistMacht (19. Nov 2010 19:00)
    #115 vox-franconia:

    Bekomme selten Lob. Freue mich deshalb besonders.
    Halte auch den Beitrag von Wim tatsächlich nicht für haarspalterisch.
    Aber wenn man sich immer wieder „bekriegt“, verfolgen einem am Schluß sogar die Gespenster, auf beiden Seiten wohlmerklich.
    Daran müssen wir noch viel arbeiten!

  106. [….] Ich habe hier schon öfter geschrieben, daß ich nicht an die Version der verwirrten 68?iger glaube, die uns mit ihrer Blindheit in die Islamisierung treiben. Die sind eine zusätzliche “Hilfe” aber nicht die Ursache.
    Ich bin hier “Verschwörungstheoretiker” und denke, daß diese “Bereicherung” in Europa gewollt ist und gezielt gesteuert wird. Es gibt zu viele Hinweise darauf.
    Ich denke, es gibt einfach verpflichtende Vorgaben für alle, die in diesem Land eine hervorgehobene Position haben, wie z.B. hier Yogi Löw. Wer ausschert, wie Thilo Sarrazin u.a., bezieht gnadenlos Prügel und wird letztendlich kaltgestellt bei fehlender Einsicht.
    Demokratie und Rechtsstaat sind schon lange passe’.

    @ (#91) HarryM (19. Nov 2010 15:57)

    Da kann ich nur zustimmen, nur bei einer Einschätzung bin ich mir unsicher, ob man das noch in die Schublade mit dem Etikett „Verschwörungstheorie“ zuordnen kann, denn inzwischen ist es mit den Händen greifbar, es wird zum Programm.
    Der Nachwuchs der Grünen hat sich bereits so seine Gedanken über diese unsere Zukunft gemacht. Sie machen keine Politik für Deutschland, es ist von der Weltregierung die Rede. Es ist geplant, es ist keine Verschwörungstheorie mehr.

    [….] Die GRÜNE JUGEND macht nicht Politik für die Deutschen, sondern Politik für alle Menschen auf der Welt. Für uns ist klar: wir sind alle BürgerInnen dieser einen Welt – kein Mensch ist illegal! [….]

    Die gegenseitige Integration ist eingeplant:

    Wir setzen uns für ein Zusammenwachsen der Weltgemeinschaft ein. Dies ist ein langer Weg und bedeutet zu aller erst einmal, dass wir uns unserer Sozialisation, also unserer Anpassung an gesellschaftliche Denk- und Gefühlsmuster durch Verinnerlichung von sozialen Normen, bewusst werden. Es ist unvermeidbar, dass uns in unserer Erziehung bestimmte Normen, Kategorien und Vorstellungen mitgegeben werden. Oft werden in unserer Gesellschaft rassistische Denkmuster, nationalistische Aggressionen und sexistisches Verhalten anerzogen. Diese Sozialisation versuchen wir zu überwinden, indem wir uns nicht mehr primär über Sprache, Religion, Kultur, oder Nationalität, sondern über globale Werte definieren. Kultur und Tradition sind nicht mit der Geburt festgelegt, sondern können dynamisch ergänzt, neu gelebt und vermischt werden. Identität muss nicht mit Ausschluss verbunden sein, vielmehr wollen wir Gemeinsamkeiten finden, die über nationale Grenzen hinweg Menschen verbinden. Wir setzen uns für den Wandel von Identitäten hin zu einem globalen Bewusstsein und globaler Verantwortung ein. Globale Identitäten können nur langsam von unten, mit Hilfe von überregionalen Netzwerken, Jugend- und Kulturaustausch, dem Erlernen von Sprachen, modernen Kommunikationsmitteln, und einer globalen Medienlandschaft wachsen. [….]

    Ein Parlament für alle Menschen, also eine Weltregierung:

    Wir setzen uns in Anbetracht der entscheidenden Bedeutung und Notwenigkeit legitimer globaler Entscheidungen für demokratische globale Strukturen ein. Wir unterstützen die Forderung nach einer Umwandlung der Generalversammlung in ein Parlament der Vereinten Nationen (UNPA – United Nations Parliamentary Assembly). Gerade auf der globalen Ebene muss die Frage der demokratischen Legitimation der VertreterInnen sehr ernst genommen werden, wir wollen nicht, dass VertreterInnen von zum Teil undemokratischen Exekutiven die globalen Entscheidungen treffen und setzen uns deshalb für freie, gleiche und gerechte Wahlen ein.
    Für uns muss ein solches Parlament in seiner Struktur auch den regionalen Proporz der Weltbevölkerung widerspiegeln. Wir sehen aber, dass gerade auf globaler Ebene eine zweite demokratisch legitimierte Kontrollinstanz von Nöten ist. In einem solchen Gremium, dass den UN Sicherheitsrat ablöst, sollten nach unseren Vorstellungen alle Regionen mit gleichwertigem Stimmrecht vertreten sein, es muss aus dem Parlament heraus legitimiert sein, in akut drängenden Fragen Entscheidungen zu treffen und regionenübergreifende Politikkoordination vorzunehmen.
    Wir streiten außerdem auch für Elemente der direkten Demokratie auf der globalen Ebene, damit alle WeltbürgerInnen die Möglichkeit haben, globale Politik und Entscheidungen mitzugestalten. Langfristig streben wir einen globalen BürgerInnenentscheid an, der in allen Regionen zeitgleich durchgeführt wird und von BürgerInnen aller Regionen der Welt unterstützt werden muss. [….]

    http://kongress.morgengruen.org/kongress/node/add/aenderungsantrag/540

    MfGrüßen

  107. „Doch Kirche biedert sich an….“

    Es ist lustig, jetzt soll die geschmähte Kirche an die Front.

    Politik zu machen ist nicht Aufgabe der Kirche und ausserdem biedert sie sich überhaupt nicht an(Regensburger Rede).

    #117 derprediger
    zu deinem ersten Post
    Ich war nicht so blöd, dafür warst es du. Zum Glück ist nichts passiert. Lassen wir das.

  108. #119 Beryllium (19. Nov 2010 19:43)

    Bin tatsächlich der Meinung, dass sich die kath. Kirche anbiedert und zwar in Richtung Islam, bezogen auf den folgenden Link.

    http://www.oecumene.radiovaticana.org/TED/Articolo.asp?c=440438

    Es ist weiter richtig, dass es nicht Aufgabe der Kirche ist, Politik zu machen. Es ist aber auch richtig, dass die Kirche eigene Gute Werte vertreten und verteidigen muss! … Und schon sind wir doch in der Politik.
    …mein erster Post – Ich war auch nicht blöd, aber zugegeben ketzerisch. Da muss ich mich noch bessern.

  109. @#2 Gottfried Gottfried

    „Sie werden als Fussballtrainer bezahlt. Halten Sie sich aus dem Glauben und Aberglauben Ihrer Spieler raus.

    Es ist nun mal eine Tatsache, dass in der Nationalmannschaft Gläubige ❗ und Ungläubige ❗ also Deutsche Christen und andere Schweinefresser ❗ spielen.

    Das Spiel war übrigens sehr schwach und “Gott sei Dank” haben die Schweden mit 0:0 gewonnen.“

    Hammelfresser stellt sich über Schweinefresser!

    von was träumst Du Vollidiot eigentlich nachts??

  110. @gaffelketsch

    Eine wirklich treffende E-mail!
    Falls Sie darauf (tatsächlich) ’ne Antwort bekommen, ich würde mich sehr freuen diese auch hier lesen zu dürfen.

  111. @#13 HighNoon

    „An ThanksGiving bekommen meine Hunde einen kleinen Perser als Vorleger für ihre Schlafplätze und abends wird ein Turkey geschlachtet und ordentlich durchgebraten. Ist das jetzt rassistisch ? :)“

    GOOD one!!

    lass‘ Dir’s schmecken und Grüsse an die Hundis!

  112. #120 derprediger (19. Nov 2010 20:03)

    Die Kath.Kirche ist eine Weltkirche mehr als eine Mrd Mitglieder, sie muss alle Katholiken im Blick haben. Stichwort:Pakistan,Irak.
    Das ist ein sehr,sehr schmaler Grat.

  113. @#14 Simbo

    „Also manche Leute sollten lieber den Mund halten, so z.B. Löw.
    Es scheint also absolut normal zu sein dass der “integrierte” Özil während der deutschen National-Hymne Koranverse vor sich hinmurmelt.
    Wenn aber ein Christ sich bekreuzigt schreien alle los…..
    Wo sind wir hier eigentlich ? “

    im politisch so super korrekten „Deutschland“ des 21. Jahrhunderts

    wohl bekomm’s!

    (wüüüüüürg!)

  114. Macht eine Liste und wenn abgerechnt wird haben die allen Grund sich in die Hose zu scheissen!
    Mich wundert es nicht das Scholl im Beisein von „Jussuf-Beckmann“ seine Kompetenzen als Fußballfachmann frech überschreitet.
    Scholl halts Maul…
    Schwer entäuscht bin auch auch von Loew.
    Müssen wir ihn jetzt „Hakan-Loew“ nennen?
    Loew halts Maul…
    Das grenzt ja schon an Landesverrat!

  115. @#12 derprediger

    Was für “Persönlichkeiten” bestimmen inzwischen in unserer Gesellschaft was “political correct” ist und was nicht?

    die, die’s erfunden haben, Rotsäue eben!!

  116. #120 derprediger:

    Ich wollte noch etwas Versöhnliches beitragen, auch wenn Beryllium gerade wieder versucht, das zu stören. Das macht die Dinge schwierig. Die Regensburger Rede ist geradezu ein Paradebeispiel dafür, wie etwas, was der Papst ja nur zitiert hat, was also nicht einmal notwendigerweise seine eigene Meinung darstellen muss, kurze Zeit später von ihm selbst relativiert wird, um ja keinen Streit mit den Moslems zu kreieren.

    Politik und Kirche müssen getrennt marschieren, um der asymetrischen Logik der Auseinandersetzung gerecht zu werden. Kirche mische sich nicht in Politik, Politik mische sich nicht in Kirche. Nur so wird ein Schuh daraus.

    Politik muss sich zurückbesinnen auf die Werte, die unserer Verfassung zugrundeliegen und diese verteidigen. Und das sind eben nicht notwendigerweise und automatisch die Werte der Kirchen.

    Allons enfants de la patrie!

    @vox-franconia: Dem Nick nach zu urteilen sind Sie ja Nürnberg zumindest nicht sehr fern. Vielleicht treffen wir uns dort am 03.12. gemeinsam mit unseren (ex-)muslimischen Frauen. Das hätte doch was 😉

    Also noch einmal: mit zwei getrennten Fronten gemeinsam. Nur so kann es klappen.

  117. @#38 elohi_23

    „Als Konsequenz aus diesem Spiel werden die nächsten Spiele mit 10sekundiger Verspätung übertragen. Szenen mit Bekreuzigungen werden schnell rausgeschnitten, um das edle Publikum nicht zu beleidigen.

    Wie man es macht, kann ARD bei den nordkoreanischen Kollegen nachfragen.

    Ich wette, dass es so kommt!“

    sorry, ist heute schon gängige Praxis, in der besagten Szene waren die Zensierer anscheinend nicht so ganz bei der Sache!

  118. WTF? sind wir im falschen Film? so eine geste, wie auch andere Gesten wurden schon x male gemacht und nie wurde gemekert….

  119. @#47 Rag

    „Wie gut haben es da doch die Kiwis, die machen vorm Rugbyspiel ihren Haka und alle machen mit. Sie wurden deswegen schon mal erfolglos von den Engländern auf Unsportlichkeit verklagt, weil die sich von diesem Kriegstanz eingeschüchtert fühlten. Bei den German_Innen sollen ja die Germaninnen ihre Brüste entblößt haben, um ihre Krieger_Innen im Kampf anzufeuern. Diesen schönen Brauch sollte man wieder einführ_innen. Das wär 1. was für die Kamera und 2. was für die Moslems, denen sich deutsche Frauen_Innen verweigern. Dann geht es denen nachts leichter von der Hand. :-)“

    GOOOD one!!!!!

  120. sollte eigentlich gar niemanden interessieren. Dann bald werden bestimmt noch Kreuzschraubenzieher abgeschafft, da sie denn Glauben anderer beleidigen koennten…

  121. @#52 Bosnigel
    „Da sieht man mal wieder:
    Fußball ist von Idioten für Idioten.
    Aber es ist ja so integrierend…“

    Yes, Sir!!

  122. darüber hinaus:

    ich SCHEISS‘ auf Fussball!

    das ist nix ausser Volksverdummung, nach dem Motto „Brot und Spiele“!

    DESWEGEN wird dieser proletarische Mist hier in Deutschland derart gefördert!!

    (das fängt schon damit an, dass Schulkinder, die noch keine eigene Meinung haben, zuhause und in den Schulen auf diesen Schwachsinn getrimmt werden!)

    (doofe Wähler sind bessere Wähler)

  123. @#52 Bosnigel (

    „Da sieht man mal wieder:
    Fußball ist von Idioten für Idioten.
    Aber es ist ja so integrierend…“

    yep…

  124. @#72 Mittelmass

    „Mich störte das demonstrative sich Bekreuzigen schon immer. Ich finde diese Geste im Sport unnötig und aufstossend.

    Es ja auch absurd: Wenn es den einen Gott gibt, welcher (christlichen) Mannschaft soll er den helfen, wenn es in beiden Mannschaften Spieler gibt die sich bekreuzigen? Im Prinzip ist es Gotteslästerung.

    Wenn ich nun in letzter Zeit auch noch die Moslems sehen muss, wie sie blöde in ihre Hände starren, dann ist das nur noch schlimmer.

    Überhaupt halte ich alle Symboliken für unaufgeklärt.

    Ich muss aber zugeben, ich weiss nicht was besser wäre, alles zu tolerieren oder es allen zu verbieten?“

    allerunterstes Mittelmass, LOL!

  125. [….]- Doch wir wissen, wer uns die Augen dafür geöffnet hat!

    @ (#102) derprediger (19. Nov 2010 17:13)

    Stimmt, da muß ich an Johannes 1, 45-49 denken, besonders aber an Vers 48.

    🙂

  126. @#81 Die Achse der Doofen

    „Wenn Özil den Islamist mimen darf, dann dürfen sich andere bekreuzigen. Nicht falsch verstehen, ich selbst sehe mich als eine Art atheistischer Agnostiker. (ups). Aber gleiches Recht für alle.“

    Yes, Sir!!

  127. @#90 Kartoffelstaerke

    “ #38 elohi_23 (19. Nov 2010 11:32)

    Als Konsequenz aus diesem Spiel werden die nächsten Spiele mit 10sekundiger Verspätung übertragen. Szenen mit Bekreuzigungen werden schnell rausgeschnitten,…
    … Ich wette, dass es so kommt!

    Ich wette, daß es so ist.

    Diese Planungen sind bei größeren Livesendungen meines Wissens inzwischen immer geplant und man fährt mit delay.

    Stellt Euch vor, der Danke-Thilo-Mann hüpfte staatsgefährdend plötzlich Gottschalk über die Couch… Keine Sorge, werden wir nie sehen; just in diesem Moment passiert die Bildstörung. Danach gehts ungestört weiter.“

    hab‘ ich schon gesagt, nix Neues!

  128. @#103 marooned84

    „An den Autor des Beitrags:
    “Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin Atheist und halte von beiden Religionen nicht viel, aber Ihre Doppelmoral ist wirklich haarsträubend!”

    Der Beitrag ist super, aber diese Anmerkung hätten Sie sich sparen können!!! Das Christentum darf einfach nicht in einem Atemzug mit dem Islam genannt werden – kein Vergleich ist hier sinnvoll. Wir werden den Islam nicht besiegen, wenn wir – unabhängig von Christ oder nicht Christ – das Christentum weiterhin kritisieren.“

    der „ISLAM“ ist keine Religion, PUNKT!!

  129. Das geht aber auch garnicht. Gegen Schweden nur ein 0:0, kein einziges Tor geschossen.
    Warum hat denn unser Vorzeigemigrant Mesut Özil nicht gespielt?
    Wäre er dabei gewesen, dann hätte er mindestens ein Tor geschossen und die deutsche Mannschaft wäre als Sieger vom Platz gegangen. :mrgreen:

  130. #75 KDL (19. Nov 2010 13:51)

    Wie Sie schreiben, ist es ein Ausschnitt. Meine Beobachtung wurde herausgeschnitten. Ich bin mir sicher, daß Beckmann der „Brandstifter“ zu diesem Kommentar von Scholl war.

  131. #142 Heinz Ketchup (19. Nov 2010 21:50)

    Klar! Weil Holtby sich bekreuzigte, ging der Schuss daneben.

    Und wer beurteilt, daß eine Bekreuzigung übertrieben ist. Wenn ich auf die Hände schiele, ist das für die Augen auch übertrieben.

    Wenn ein Brasilianer die Hände ausbreitet, schaut er ganz offen in den Himmel.

    Wenn Özil oder Ribéry am Mittelkreis beten, schielen sie auf die ausgebreiteten Hände. Eines Tages liegen da Nuggets drin.

  132. #128 WissenistMacht (19. Nov 2010 20:50)

    Genau! – So wird ein Schuh draus!
    Auch bei unterschiedlicher Betrachtung der Glaubensfrage haben wir ein gemeinsames Ziel. – Keiner kann gewinnen ohne den Anderen!
    In diesem Sinne sollten wir auch ein Entente (weil französisch so schön ist!) schließen, alles zu ächten, was von Atheismus bis Theismus unqualifiziert das Ziel vernebelt. Dann profitieren beide Lager.Ich bin dabei. – Allons enfants de la patrie!!

  133. @74 (@4)
    Bin ganz eurer Meinung. Schämen sollten die sich alle.. Wäre unsere Kultur nicht auf Christlich-Jüdische Werte aufgebaut, würden wir vielleicht auch noch Menschen steinigen und Hände abhacken…
    Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich… (Matthäus 12,30)

    @ (#98) Limone 19. Nov 2010 16:48)

    Seit Jesus Christus wurde deutlich, daß es auch ohne Steinigung geht, daß man zuerst bei sich selbst mit der Sündensuche anfangen soll (Johannes 8, 2-11).

    Wenn es um

    Matthäus 12, 30 Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

    geht, dann wird damit deutlich, daß man entweder zum Reich des Satan gehört, oder zum Reich (des biblischen) Gottes. Geistlich gesehen, gibt es nur diese beiden Seiten (Realitäten). Damit wird deutlich, wer nicht mit Jesus Christus sammelt, der betätigt sich automatisch für den Gegner (Feind) Gottes (s. Johannes 8, 44).

    Oder war die Frage noch anders gemeint?

    Ich wünsche Dir eine gute Nacht, Limone.

  134. Paulchen führt wieder Selbstgespräche mit seinen verschiedenen Nicks. Was würde Jesus dazu sagen?

  135. @ (#98) Limone 19. Nov 2010 16:48)

    Aber halt, es war keine Frage. Es war auf jeden Fall irritierend formuliert, …. .

    Jetzt aber gute Nacht.

  136. #148 Fluchbegleiter (19. Nov 2010 22:46)

    Guck‘ lieber wo der wahre Feind sitzt und lass‘ Paulchen! – Das ist nur eine Hilfestellung zur Zielorientierung, keine bösartige Kritik.
    Null Toleranz für Kritik in den eigenen Reihen.

  137. „Paulchen führt wieder Selbstgespräche mit seinen verschiedenen Nicks. Was würde Jesus dazu sagen?

    @ (#148) Fluchbegleiter (19. Nov 2010 22:46)

    Nach Deiner Logik müßtest Du jetzt auch mein anderer Nick sein, weil ich „Dir“ antworte?

    Was würde Jesus dazu sagen?

    Nach meinem Wissen, habe ich bei PI bisher (seit 2006?) nur unter dem Nick „Paulchen“ geschrieben. Vielleicht hatte ich mal früher vorübergehend eine Zahl zu „Paulchen“ hinzugefügt, als es Probleme mit der Anmeldung gab. Der biblische Gott sieht in unsere Herzen (Römer 8, 27), ich versuche in der Wahrheit zu bleiben.

    MfG

  138. Es ist auffállig, dass die kleinen Gesten die moslems am meisten stören. Die kleinen Gesten werden auch direkt genannt und müssen beseitigt werden. Wenn wir uns über alle wirklich störenden grossen Gesten: Moscheen, öffentliches Beten, Burkas, Kopflappen am Anfang direkt beleidigt gefühlt hätten, wären diese Auswüchse auch unterblieben. Aber wir in unser Christlichen Gutheit und Geduld werden auf diese Art unsere eigenen Henker sein.
    Nein, dass werden die Grünen besorgen.

  139. Es ist auffállig, dass die kleinen Gesten die moslems am meisten stören.

    Weil allein sie echte Gläubigkeit ausdrücken.
    Das kann einem muslimischen Fanatiker nicht schmecken.

  140. FLASCHE WOHL LEER, Herr Löw.

    Kleiner Blackout ?

    Das sind erwachsene Menschen, die brauchen keinen Vormund.

    Das sind nicht eure Sklaven.

  141. Ach… Reiht sich Jogi Löw schon in den Multi-Kulti-Reigen von Theo Zwanzinger und der Kanzlerin ein?

    Jeder Katholik bekreuzigt sich beim Betreten einer Kirche. Das sollte Löw als Schwabe wissen. Oder sind die jetzt prostestantisch dort?

    Und wenn moslemische Irre, sich beim Betreten des Spielfeld helal-korrekt mit beiden Händen über’s Gesicht reiben (symbolische Waschung), oder die Nationalhymne nicht mitsingen, sondern währenddessen zu ihrem Satan beten, stört das nicht??? Dann schreien Löw, Zwanziger, Merkel nciht auf?
    Wo leben wir hier eigentlich?

  142. #153 MartinP (20. Nov 2010 02:11)

    …Wo leben wir eigentlich?
    ———————————————-Auf diese sicher rethorisch gemeinte Frage trotzdem eine Antwort:

    Wir leben in einer Zeit in der der „Zeitgeist“ regiert, egal ob klug oder verwerflich. Wir leben in einer Zeit in der man nicht mehr hinterfragt, ob das was getan wird richtig oder falsch ist. – Hauptsache mit der Herde laufen, dass muss schon richtig sein!?

Comments are closed.