Das war Lustig: SWR-Reporterin Carmen Lustig interviewt den 'Ulmer Taliban' Korkmaz Arslan.Einen als Taliban verkleideten türkischstämmigen Schauspielschüler hat der SWR für sein Politik-Magazin „Zur Sache Baden-Württemberg“ auf den Weihnachtsmarkt in Ulm geschickt, um seine Zuschauer zu belehren, dass „muslimisch aussehende Menschen“ nicht unter Generalverdacht gestellt werden dürften. „Wo beginnt die Panikmache?“ fragte der Moderator zu Beginn des Beitrags.

Die auf dem Weihnachtsmarkt interviewten Bürger reagierten jedoch beim Anblick des Taliban keineswegs panisch, und so musste die Reporterin Carmen Lustig mit naiven Fragen im Stil einer Kindergärtnerin nachbohren oder den Interviewten die Antwort regelrecht in den Mund legen, bis sie ab und zu mit Mühe und Not das gewünschte Ergebnis erhielt.

Was sie beim Anblick eines solchen Menschen empfänden, wurden die vorwiegend älteren Bürger gefragt. Nun, woran denkt man, wenn man einen Taliban sieht? Richtig! An Terroranschläge. Genauso wie man sich an Sex erinnert, wenn man an einem Zeitungskiosk den Playboy durchblättert (rein versehentlich natürlich). Einige der Passanten hätten sogar die Polizei angerufen, so Frau Lustig. Als wenn es was Besonderes wäre, dass ein Taliban auf einem Weihnachtsmarkt flaniert! Oder ein herrenloser Koffer in einem Funkhaus herumsteht…

Für Frau Lustig natürlich ein Anlass, um gleich ganz weit auszuholen: „Wer sich zurzeit als Muslim zu erkennen gibt, hat offenbar einen schweren Stand“, fasste sie das Ergebnis ihrer „Recherche“ zusammen und gestattete damit zugleich einen tiefen Einblick, wie man sich beim SWR einen typischen Moslem rein äußerlich so vorstellt.

Einen Polizisten fragte Frau Lustig leicht amüsiert: „Sie schauen sogar in die Mülleimer rein?“. Ja, Frau Lustig, Sie werden es nicht glauben, aber die Polizisten haben dort nicht wegen ihrer schlechten Bezahlung nach Essen gesucht, sondern halten es doch glatt für möglich, dass ein Terrorist eine Bombe in einen Mülleimer legt.

Am Ende des Beitrags kamen dann auch der „Taliban“ und der Ulmer Stadtrat Dr. med. Haydar Süsli (SPD) zu Wort. Der Taliban fühlte sich natürlich diskriminiert, weil die Leute ihn für einen Terroristen gehalten hatten und der Stadtrat meinte, es werde ein Klima der Angst erzeugt. Nein – nicht bei den Besuchern des Weihnachtsmarkts, sondern bei den Muslimen. Und das wiederum – man ahnt es nicht – erschwere natürlich die Integration.

Der Ulmer OB Ivo Gönner (SPD) sieht das etwas anders und hat in einem Brief an den Intendanten des SWR, Peter Boudgoust, scharf auf den Dreh mit dem gefakten Taliban protestiert. Führende Köpfe der deutschen Islamistenszene sind in Ulm zu Hause, der Rädelsführer der „Sauerlandbomber“ stammt aus Ulm. Für die Ulmer ist das Thema Terrorismus daher kein Anlass für ein vorweihnachtliches Kasperletheater. So wie offenbar für Frau Lustig, dem Typus Journalist, der gegenüber allem Bösen auf der Welt Nachsicht walten lässt, aber Zeter und Mordio schreit, wenn ihm jemand die Luft aus dem Fahrradreifen lässt.

Hier das Video zum SWR-Bericht vom 25.11.:

» Email an SWR-Intendant Boudgoust: peter.boudgoust@swr.de

(Text: Schalk Golodkowski)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Man denke daran — vor wenigen Stunden versuchte in den USA ein moslemischer Taliban aus Somalia, tausende Menschen mit Zentnern von Sprengstoff auf einem Weihnachtsmarkt zu zerfetzen. Auch in Deutschland gelten Weihnachtsmärkte als mögliches Ziel der Terroristen. PI hat heute berichtet.

    So sehen die Taliban in Wahrheit aus….

    http://www.worldwidehippies.com/wp-content/uploads/2010/11/Taliban.jpg

    http://counterterrorismblog.org/taliban.jpg

    Der SWR betreibt in den Stunden terroristischer Bedrohung unseres Landes und unseres Volkes ein unverantwortliches, abstoßendes und ekelhaftes Spiel.

    Ein Sicherheitsrisiko für Deutschland.

  2. Ulm ist das nicht da wo die Moslems der Sauerlandgruppe sich im „Multi-Kulti-Haus“ getroffen und radikalisiert haben und dort im „Multi-Kulti-Haus“ angefangen haben ihre Terrorpläne gegen uns Ungläubige zu schmieden.

    Und dann fragt diese abgehobene Gutmenschen-Journalisten, ob die Ulmer Anst vor dem Islam haben?

  3. Was soll das Redschift? Wir haben doch schon alle gelesen,daß ein Teil der Redaktion von PI wegen Personalengpässen als Weihnachtsmänner für den Weihnachtsmarkt in Schilda abgezogen worden sind:-)

  4. Die hätten ihren „Versuch“ doch bitteschön in NY, Madrid, London, Djerba,…. abdrehen können.
    Feiges infantiles Gesindel…!

  5. #6 hypnosebegleiter (27. Nov 2010 20:47)

    Der SWR betreibt in den Stunden terroristischer Bedrohung unseres Landes und unseres Volkes ein unverantwortliches, abstoßendes und ekelhaftes Spiel.

    Die Naivgutmenschen und Toleranzromantiker verhöhnen die eigene Bevölkerung.

    Das muss sofort aufhören!

  6. #5 Redschift (27. Nov 2010 20:45)

    Test, Test, Test

    Test bestanden, Urkunde wird auf dem Postwege zugestellt. 🙂

  7. Mal sehen ob die Carmen noch lacht , wenn hier tatsächlich Menschen von diesen Wichsern in die Luft gejagt werden. So eine verblödete Q

  8. #10 scabo (27. Nov 2010 20:50)

    Wenn ich unter „Moderation“ gestanden wäre, hätte ich meinen Computer ausgemacht und erst wieder in einer Woche PI angeklickt.

    Alles klar?

  9. „Was sagt der moslemische Taliban auf dem deutschen Weihnachstmarkt?

    “Bombenstimmung hier!”“

    Und was, redschift, sagt der Deutsche an der Ka(a)ba: Hier gibts sicher einen guten Kakao..

  10. Oooh, ein traditionell gekleideter Muslim fällt auf, na wenn das nicht verwunderlich ist *rolleyes*.
    Wie blöd!

  11. Advent, Advent, ein Zündschnürrle brennt.

    Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,

    dann steht der Taliban vor der Tür.

    (Und zwar auch mit einem langen Bart und mit einem deutschen Pass, Harz4-Vollversorgung und mit der Unterstützung unserer Gutmenschen, die sofort eine Entschulidung für einen moslemsichen Terroranschlag gegen Frauen und Kindern auf Lager haben!)

  12. Die Deutrschen haben nicht wirkliche Angst vor Terror auf Weihnachtsmärkten, asl mehr davor zusammengestochen, -getreten und ausgeraubt zu werden.
    Sie haben Angst nach Einbruch der Dunkelheit ihr Haus zu verlassen.
    Das Ganze hat inzwischen Qualitäten angenommen, die einer Besatzung mit Ausgangssperren nicht unähnlich sind.

  13. Asphaltprinzessin

    das war auch mein erster gedanke, dann wird ihr das blöde grinsen noch vergehen. obwohl sie evtl. privat eine andere einstellung zu der sache hat, sie verhält sich womöglich so, wie der sender es ihr diktiert. man weiß es nicht. 🙂

  14. Der SWR ist für mich gestorben, dieser Islam und Türkentum-Propagandasender, erst gestern haben die was sich ähnlich Debiles erlaubt, als sie in einem Beitrag über Weihnachtsplätzchen (!) aus anderen Ländern-na, man ahnt es schon- eine Türkenfamilie zeigten.

    Die Herren Türken waren natürlich völlig süper integriert, hatten ne schöne Wohnung, sprachen Top Deutsch und trugen keine Kopflumpen, gaben dann aber selber zu, in die Moschee zu gehen und im Zimmer des Machoprinzen-Söhnchens hing natürlich ein Boxsack und anderes matrialisches Zeug rum. Verarschen könnt ihr euch selber.

  15. „…gaben dann aber selber zu, in die Moschee zu gehen und im Zimmer des Machoprinzen-Söhnchens hing natürlich ein Boxsack und anderes matrialisches Zeug rum.“

    in die moschee können sich ja auch gehen, ist nunmal ihre „religion“. können wir denen ja (leider) nicht verbieten.

    zum thema boxsack:

    ich kenne auch viele männliche nicht-muslime, die so etwas im zimmer haben. solange die nur in ihren sack boxen, ist ja alles gut. 🙂

  16. Wie der Test wohl mit einem blonden ausgesehen hätte, der sich mit einem Deutschland-Trikot in Kreuzberg blicken lassen würde-

    upps, dass wäre natürlich eine Provokation!

  17. Frau Lustig findet es also mega-lustig, dass Polizisten auch in Abfallbehältern nachschauen. Tatsache ist, dass ein Bombenanschlag auf dem Münchener Oktoberfest 1980 13 Menschen das Leben gekostet hat. Der Sprengkörper war in einem Papierkorb am Haupteingang deponiert worden.

    Der damalige Anschlag hatte einen deutsch-rechtsradikalen Hintergrund. Wetten, dass es Frau Lustig überhaupt nicht lustig fände, Glatzköpfe mit Springerstiefeln gegen einen „Generalverdacht“ schützen zu müssen …???

  18. Mein Enkel (14J, lebt in BW) rief mich nach der Sendung an:
    „Du Opa, wenn ich jetzt von meinem Taschengeld Aktien vom SWR kaufe und zum Abi das Paket an einen Türken abstosse, kann ich davon dann mein Studium finanzieren?“
    Ich: „Sehr gute Idee, beteilige mich mit 20%“.

    [EoSat]

  19. Um eine chronische Feindlichkeit anderen Menschen gegenüber zu testen würde ich die Carmen und den Kameramann am liebsten in Nikolauskostüme stecken und ab nach Mekka , in’s Swat Tal … dann müssen diese geschmacklosen Clowns ihre gewünschten Ergebnisse wenigstens nicht so stümperhaft konstruieren.

    Ich glaub dem Herrn Boudingsbums lass ich heut noch paar Clips von truthtube.tv zu kommen. Soll er und die Carmen mal sehen und hören was diese Schweine wie in Trance brüllen wenn sie Menschen schlachten. Merry Chrismas ist es nicht ….

    War mir schon lange klar , dass beim SWR stumpfsinnige A.löcher arbeiten

  20. Ein durch Suggestivfragen durchzogenes jurnalistisch schlecht gemachtes Interview. Was würden so liebe Menschen wie Frau Carmen Lustig wohl über Menschen mit Springerstiefeln, Bomberjacke und Glatze auf einem Weihnachtsmarkt denken? Würde sie auch hier niemanden unter Generalverdacht stellen? „Wo beginnt die Panikmache?“

  21. Boah, die hätten ihn ja fast gelyncht. Dieser rasende Mob, diese Vorurteile…

    Es ist ja auch so erstaunlich dass ein radikal-moslemisch uniformierter Mann derzeit Unbehagen, bzw. Unbehägelchen auslöst, wehret den Anfängen !

    Und Herr Sünlü, Sie können sich bei Ihren Glaubensgenossen dafür bedanken. Die wollen uns zerbomben. Wann erlebe ich es mal dass ein Moslem Moslems kritisiert ?

  22. “Wer sich zurzeit als Muslim zu erkennen gibt, hat offenbar einen schweren Stand”

    Wenn ich mich zur Zeit als Pädophiler, Islamkritiker oder Konservativer zu erkennen gebe, habe ich auch einen schweren Stand! Aber deswegen jammere ich nicht herum wie ein Kleinkind.

  23. Der Polizeiinspektion Deggendorf hat eine Schlägerei aufgeklärt,
    die sich vor über drei Wochen auf dem Luitpoldplatz ereignet hat. Es konnten zwei Männer als Tatverdächtige ermittelt werden, einer der beiden sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.
    Ein 24-jähriger Mann und zwei 18-jährige Frauen aus der Stadt und dem Landkreis Deggendorf waren am Sonntag, 7. November, gegen vier Uhr von einer Gruppe junger Leute auf dem Luitpoldplatz angepöbelt worden. Vorausgegangen war laut Polizei eine erste Auseinandersetzung in einer Diskothek, bei der es zum Streit gekommen war, weil einer der türkisch-stämmigen Männer beim Tanzen versehentlich angerempelt worden war.

    Da kam dann wieder das Temperament durch… Schläge und Tritte folgten, auch ins Gesicht. Die „Schlägerei“ war wohl recht einseitig.

  24. Sollst halt nicht immer versuchen hier nebenbei deinen alten 740i hier zu verscherbeln ;–)

    OT off ^^

  25. Was für eine doofe Nuss. Hat die jemals eine Journalistenschule von innen gesehen?
    Wäre interessant zu erfahren, ob die nach einem Bombenattentat, bei welchem ein der nahestehender Mensch sein Leben lässt, immer noch so blöde grinsen und fragen würde. Abgesehen davon, ist das auch eine Verhohnepiepelung der tausenden Terroropfer.

  26. So schlecht fand ich den Beitrag des SWR eigentlich gar nicht. Irgendwie hat er doch schön anschaulich gemacht, dass wir Dank des „friedlichen“ Islam jetzt auch auf Weihnachtsmärkten um unser Leben fürchten müssen. Sicher will die Lustig am Ende den Generalverdacht gegen alle Muslime etwas anprangern und vergisst natürlich zu erwähnen, daß die Muslime selbst schuld daran sind, daß sie unter Generalverdacht gestellt werden, da die Terrordrohung halt mal von Muslimen ausging und nicht von Franziskanern. Besser wäre es natürlich gewesen, wenn sie in ihrem Bericht zu dem Schluss gekommen wäre, daß durch den muslimischen Terrorismus jeder bekennende Muslim ein potenzieller Terrorist sein könnte und es deswegen gesünder für uns wäre, wenn wir alle Muslime ausweisen würde. Na ja vielleicht greift das der SWR ja demnächst in irgendeinem Gesundheitsmagazin auf.

  27. Erinnert mich an einen Fall mit einem belgischem Kamerateam, bei dem einer Burkaträgerin ihre Einkaufstüten fallen lässt und ihr keiner zur Hilfe kommen sollte – aber dann kamen bei jedem einzelnem Versuch doch Belgier angelaufen, um der „Betuchten“ zu helfen.

    Es ist schon frustrierend, wenn ein ganzer Tag Dreharbeiten draufgeht und am Ende gibt es kein Material, das sich gegen die eigene Bevölkerung einsetzen lässt.

  28. Mich würde echt interessieren wie diese Lustig reagieren würde , wenn man einfach mal unangekündigt und als Taliban verkleidet mit ’nem Rucksack in’s SWR Gebäude (natürlich allahu akbar brüllend) rennt.

    Da käme die Carmen aber in Erklärungsnöte!

  29. @ #40 WahrerSozialDemokrat

    Marschmusik,Fackeln und Kreuzritter? da bekommt Mu aber Angst.Ich hoffe die müssen nicht bald 800€ bezahlen.

    Zum Thema:
    Woran erkennt man die Terroristen,an ihrem PLO Lappen.

  30. Herr Haydar Süslü, was ist denn Integration? Wenn alle „Deutschen“ so aussehen wie der „“Terrorist““ der da rumgelaufen ist?

  31. Islamische Terroristen wollen uns in die Luft jagen, verursachen immense Kosten für Sicherheitsmaßnahmen und verbreiten Unsicherheit im Volk. Doch Opfer dieser Absicht ist keinesfalls die nichtmuslimische Bevölkerung, sondern die Moslems selbst sind es – auf so einen Schwachsinn muss man erst mal kommen.

  32. „SWR“ – zwangsfusioniert aus 3 anderen Sendern – ist populistischer Dreck. Vor Jahren wurde in der „Landesschau“ der Regisseur Attila Vetter für den preisgekrönten Film Mein Vater, der Türke interviewt. Des Regisseurs Vater war ein türkischer Gastarbeiter in den 70ern, der eine deutsche Studentin schwängerte. Interviewer und Kommentator lagen sich beinahe weinend in den Armen, als der Kommentator fragte: „Ihr Vater war bestimmt damals schlimmen Vorurteilen ausgesetzt?“

    Am Ende des Beitrags wurde kurz erwähnt, die Eltern des Mädchens hätten herausgefunden, dass der arme, arme Vater längst in der Türkei verheiratet war und zwei (für ihn wertlose) Töchter hatte. Schräcklich, diese schlimmen Vorurteile!

  33. #54 Columbin (27. Nov 2010 22:39)

    da fehlt noch was : … und die Ungläubigen sind plötzlich Täter!

    Diesen Schwachsinn muss man erstmal begreifen!

  34. Eine neue Stufe des Gutmenschentums? Islamisten-Toleranz?
    Was wäre die nächste Stufe? Dem verkleideten Islamisten noch zusätzlich einen Sprengstoffgürtel umlegen um mit den Weihnachtsmarktbesuchern „Ultratoleranz“ zu trainieren?
    Etwa nach dem Motto: Er ist zwar gekleidet, wie ein Islamist und er trägt einen Sprengstoffgürtel –

    …ABER ER MUSS IHN JA NICHT ZÜNDEN, IHR ISLAMOPHOBEN WEIHNACHTSSPIESSER!! 😉

  35. Äh, ja…was erwarten die denn?

    Wenn hier immer mehr Mohammedaner in Talibantracht rumlaufen, wenn immer mehr über deren Hass- und Gewaltreligion zutage kommt und wenn jetzt auch verstärkt vor islamischen Terroranschlägen gewarnt wird, soll man sich viellecht öffentlich freuen und sich bereichert fühlen?

    😆

    Über Talibantrachtler freut man sich genausowenig wie man sich über SS- oder SA-Trachtler freut.

    Ps: Wenn Frau Lustig und ihr Taliban-Schauspieler für Heiterkeitsausbrüche sorgen wollen — bitte nachts mit Kippa durch B-Kreuzkümmelberg, K-Choranweiler oder FFM-Moscheehausen pilgern.
    Ich wäre über dieses Bereicherungsergebnis erheitert.
    😆

  36. #40 WahrerSozialDemokrat (27. Nov 2010 21:49)

    Was war das denn für ein seltsamer Umzug? Nur Trommeln und Pfeifen waren zu hören, keine Blasmusik obwohl sie da mitmarschiert ist. Oder hatte die gerade Pause? Irgendwie sah das nach einem Trauermarsch aus.
    Eine Beerdigung in New Orleans ist lustiger. 🙂

  37. [OT]Zum Thema Islamunterricht.
    Es ist jetzt schon klar, wie die Frontlinie verlaufen wird. Die Schulbehörden werden versuchen, den Islam weichzuspülen und die kritischen Bereiche von Koran und Sunna zu übertünchen oder wegzulassen. Weil die aber so zahlreich sind oder sogar Kernbereiche des Islam darstellen, wird das eine ausgesprochen unangenehme Aufgabe. Es wird zu beobachten sein, ob unser Staat dafür geeignetes Personal findet. Doppeldenk-Spezialisten sind gefragt. Vielleicht kann man auf DDR-Traditionen zurückgreifen, wo Parteikader auch dauernd die überlegenen Errungenschaften des Sozialismus verkünden mussten.
    Allein der Versuch westliche Bildungsziele wie kritische Lernkompetenz und eigenständiges Denken zu vermitteln, steht im krassen Widerspruch zum Islam, wo einfach nur Unterwerfung unter das Wort Allahs/Muhammeds gefragt sind und nicht etwas seine Infragestellung.

    Auf der anderen Seite werden Rechtgläubige (die mit dem richtigen Chip im Gehirn) alles tun, um eine Aufweichung ihrer geliebten Ideologie zu verhindern und sie sitzen am längeren Hebel:
    1)Sie werden versuchen die Islam-Lehrstellen mit ihren Leuten zu besetzen.
    2)Bei Nichtgefallen eines Lehrers werden sie protestieren und ihn ablehnen.
    3)Neben dem staatlichen Islamunterricht schicken sie ihre Kinder auch noch in die Koranschule eines Imams. Der vermittelt ihnen dann schon das korrigierte, richtige Weltbild.
    4)Das richtige Gedankengut wird den Kindern auch in der eigenen Familie vorgelebt. Das ist sehr überzeugend.

  38. Soso, dann steckt mal den Typen in Springerstiefel, in eine Bomberjacke, schert ihm eine Glatze und geht dann mit ihm durch Kreuzberg.
    Und wie reagieren die linken Spießer dort????
    Nicht verschämt ein Vorurteil gestehen – nein, sie schlagen ihn nieder!!!!!!!!

  39. Qualitätsjournalismus wie man ihn kennt.

    Das Mittelmaß ist nicht nur in der Politik angekommen…

    Danke SWR! Danke für eure investigative, ausgefuchste und knallharte Recherche. Toller Sender!

  40. Was für ein naiver Beitrag des SWR. Die richtigen Terroristen werden sich so unauffällig wie möglich ihren Zielen nähern. Täuschen, verschleiern, vertuschen und irreführen sind ihre Taktik. Da kommt diese TV-Posse geradezu lächerlich rüber.

  41. Ich frage mich was dieser alberne Beitrag eigentlich soll. Es stand hier schon zu lesen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass ein als „Feindbild aufgebauter Schauspieler“ in einer der ja bereits zahlreich muslimisch dominierten Gegenden unserer Großstädte nicht so glimpflich davongekommen wäre.

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, doch nahezu jeder Terrorist ein Moslem!

  42. Das einzig lustig(e) an der Sendung ist wohl der Name der Reporterin!

    Wenn es ernst werden sollte, dann kann Sie ihre Karriere beim Fernseh an den Haken hängen. Sich über die Ängste der Bevölkerung so „lustig“ zu machen!

  43. Für die Bürger der Stadt Ulm ist das Thema islamistischer Terrorismus in der Tat kein bisschen LUSTIG. Findet der Weihnachtsmarkt doch auf dem Münsterplatz statt, also direkt vor dem Ulmer Münster, von dem die Ulmer schon lange befürchten, dass es als höchster Kirchturm der Welt zum Anschlagsziel werden könnte.

    Dazu kommt, dass Ulm/Neu-Ulm u.a. durch das Multikulturhaus (inzwischen geschlossen) als Islamistennest berüchtigt ist. Auch der Anführer der Sauerlandgruppe, Fritz G., ging dort ein und aus.

    http://www.welt.de/politik/article1931228/Islamistenspur_fuehrt_ins_Neu_Ulmer_Multikulturhaus.html

    ——
    Was für eine abartige Idee vom SWR, ausgerechnet in Ulm diesen offen manipulativen „Test“ zu veranstalten. Hintergrund ist natürlich, dass wieder mal „bewiesen“ wurde, dass Moslems eigentlich alle ganz friedlich und harmlos sind.

    Hätte irgendwo in Deutschland bereits ein Terroranschlag stattgefunden, wäre dieser blöden Kuh ihr Experiment gar nicht erst eingefallen.

  44. Ach der Arme, ist er jetzt vielleicht traumatisiert, weil man ihm so misstraut, ihn gar unter Generalverdacht stellt? Er sollte sich mal Gedanken darüber machen, wie es den Menschen an 9/11 ging, die aus dem World Trade Center heraus gewunken haben und nicht gerettet werden konnten.

  45. #54 Asphaltprinzessin (27. Nov 2010 22:28)

    Mich würde echt interessieren wie diese Lustig reagieren würde , wenn man einfach mal unangekündigt und als Taliban verkleidet mit ‘nem Rucksack in’s SWR Gebäude (natürlich allahu akbar brüllend) rennt.

    Da käme die Carmen aber in Erklärungsnöte!

    —-

    Auch wenn die lustige Carmen gar nicht da wäre – es wäre auf jeden Fall die angemessene Revanche.

    Nur könnten die derzeit ohnehin genervten Polizisten ein solches Experiment evtl. gar nicht
    lustig finden.

  46. Was die sich aber auch immer für gequirlte Fäkalien ausdenken.

    Lieber 1000 scheinbar potenzielle Attentäter zu Unrecht verdächtigen, als einen tatsächlichen zu ignorieren!

  47. Was hat denn bitteschön ein solch gekleideter Muslime auf einem Weihnachtsmarkt veroren….genausoviel wie eine Nonne auf einem Opferfest!
    Wer provoziert soll nicht blöd rumheulen^^

  48. Was lernen wir daraus…deutsche, christliche und jüdisch aussehende Menschen sind immer schuldig…es sei denn Du bist GRÜN oder SED-Links.

  49. Islam ist der Rassismus und Faschismus den Grüne lieben! Aber niemals aussprechen wagen!

    Weil sie „GUT“menschen sind!

  50. Als „Ratten und Schmeißfliegen“ hat Franz-Josef Strauß einmal Journalisten bezeichnet –

    gerade heute erinnere ich mich mal wieder gern an FJS.

  51. So, und jetzt noch schnell ein Wallfraff-mäßiges Buch schreiben: „Wie ich als afghanischer Kameltreiber aufm Nazi-Markt schief angeguckt wurde – und das ganz ohne Grund“. Wenn ich mit einem Baströckchen da erscheinen würde oder im japanischen Kimono, würde ich wahrscheinlich auch verwundert angeschaut.

    Abgesehen davon soll die tooootal lustige Lustig mal nicht so tun, als ob islamischer Terror nichts mit Moslems zu tun hätte (Zu geil wie Anne Will, de Maiziere und Georg Mascolo neulich darüber debattierten, ob man das denn sagen dürfe/benennen dürfe, das islamischer Terrorismus was mit Moslems zu tun hat).

    Der Kindergarten-Tonfall in den Lokalsendern fällt mir schon seit langem auch sehr penetrant auf. Besonders schlimm: WDR. Im RBB geht’s noch.

    Vielleicht hat das auch damit zu tun, dass diese Sender fast nur noch von alten Leuten geguckt werden und man annimmt, dass man mit denen wieder in so einem Dutzi-Dutzi-Tonfall reden muss. Toll ist auch, dass diese Sender immer gleich mitliefern, wie man was finden soll. Das ist man in Deutschland ja schon vom Volksempfänger und der Aktuellen Kamera gewohnt, da muss sich dann keiner mehr umstellen.

  52. Na da wird die gute Frau Lustig aber auch sicher bald noch einen Beitrag bringen wie unsere voreingenommenen Gutmenschen auf einen deutsch aussehenden Bürger mit Glatze in Bomberjacke und Springerstiefeln reagieren.
    Zumindest ist das immer der Bildaufmacher wenn ein Beitrag über „Rechtsextremismus“ initiiert wird, auch wenn man damit nur Islamkritiker stigmatisieren will.

  53. typisch deutsche Erzieh-Fernsehen-Real-Satire.
    Für den verständigen Mensch ist solcherlei plumper Gossenjournalismus ein weiterer tragikomischer Beweis, wie intellektuell verarmte Linksdemagogen versuchen, die öffentliche Meinung zu manipulieren.
    Es wird aber dennoch nicht gelingen, das sich aufgrund der abertausend Einzelfälle und weltweiten islamischen Terroranschläge, immer weiter vertiefende Mißtrauen der Bürger gegen Mohammedaner zu zerstreuen.
    Jeder praktizierende und gläubige Moslem ist und bleibt ein potentieller Terrorist. So einfach ist das !

  54. Wer sich zurzeit als Muslim zu erkennen gibt, hat offenbar einen schweren Stand.

    Ahja, nun….

    Liebe Muslime, dann heizt doch euren Glaubensbrüdern, die euch hier stinkend machen, mal ordentlich ein!

  55. Welch Skandal, nartürlich beurteilen Leute sonst vollkommen objektiv.

    Zum Beispiel bei Glatzköpfen mit Bomberjacke und Stiefeln.
    Achne das wäre ja okay, weil viele Neo Nazis so rumlaufen….
    Hier nartürlich was gaaaanz anderes.

  56. #68 kaffee? (27. Nov 2010 22:57)

    Nachtrag:

    … sind mit Sicherheit alles studierte Journalisten beim SWR! 😀
    ———————————————-
    Ja genau!
    Man sieht es dieser „Journalistin“ schon an ihrem dümmlich-dämlichen Grinsen an, welche Qualität von ihr zu erwarten ist! 🙁

  57. Die Intention dieser Aktion ist offensichtlich und Frau Lustig merkte wohl selbst irgendwann, dass sie als Püppchen zur Verharmlosung an den Fäden ihres Chefs hing ……

    Unterm Strich kommt trotz der Intention von „Alles Liebe, Freude Eierkuchen“ nichts anderes dabei raus, als daß der Islam die „Religion“ des Terrors ist – so wie durch Mohammed begründet und die höchste Glaubensbekundung in Sure 9 Vers 111 zu lesen ist, welche Terrorismus sogar als von Allah ursächlich betriebene Aktion definiert.

    Wenn Frau Lustig hier mitliest, dann wird sie wohl rasch merken, wie groß der Missbrauch ihrer Seele in Wirklichkeit gewesen ist.

  58. Ulm? Na super da würde doch in die Dönersoße onaniert, oder? Wahrscheinlich spucken die einem auch sonstwo ins Essen, diese hasserfüllten Ratten. Und diese dümmlichen Guties denken immer noch hier läuft 1001 Nacht mit dem scheißfreundlichen Gümüse-Mehmet von der Ecke. Solange die in ihren Reihenhaus Siedlungen wie Hänsel und Gretel im Knusperhäuschen wohnen kriegen die vom wahren Leben erst dann was mit, wenn ihnen die Eingeweide um die Ohren fliegen.

  59. Schade das sie mich nicht interviewt haben…
    grummel…….
    Ich verliere bei solchen -Spässen- leicht die Nerven.
    Ich bin -leider- ab und zu mal ungern in Ulm.

  60. #5 hypnosebegleiter (27. Nov 2010 20:47)
    Ich find die ja schon cool die Jungs…
    jedenfalls immer noch besser als unsere weichgespülten „Gutmenschen“,bei denen weiss man wenigstens wo man dran ist,nicht so wie bei Hr.und Fr.Lustig.

  61. Carmen LUSTIG könnte diesem Besuch noch einen drauf setzen, indem mit einem verkleideten Weihnachtsmann, in der TZeit eines hohen musl. Festags, in Saudi-Arabien, den dortigen Markt besucht.

  62. Wirklich mehr als dämlich und platt, diese Idee. Man könnte auch einen Trupp Leute, die als SA-Leute verkleidet sind, durch den Weihnachtsmarkt marschieren lassen und behaupten, die NAZIS hätten wieder die Macht übernommen. Oder eben auch eine Bombenatrappe irgendwo deponieren. War ja nur eine Pappschachtel, hahaha wie lustig.

  63. Was ganz und gar nicht lustig ist, daß so ein Blödsinn mit der GEZ-Zwangsabgabe finanziert wird.

  64. Was fehlt ist die Tolleranz gegenüber islamistischen Massenmördern!

    Sind im übrigen ja auch nur Menschen.

  65. Es fällt allerdings wohltuend auf, wenn man über einen Weihnachtsmarkt geht, daß man dort keinen Türken begegnet. Auf das blöde laute Türkendeutsch und das dauernde Brüllen in ein Handy kann ich liebend gern verzichten.

  66. Ganz Klar. Wäre ich ein rechtgläubiger Gotteskrieger würde ich natürlich auch in typisch islamischer Tracht auf einen Weihnachtsmarkt gehen, vielleicht noch mit nem Schild um den Hals „Ich bin ein Terrorist“ und vielleicht noch auf mich aufmerksam machen: „Meine verehrten Damen, meine Herren, ich bitte um ihre Aufmerksamkeit. Mein Name ist Blablabla, ich bin von Beruf Mudschaheddin und ich weise sie nun hiermit freundlich darauf hin, dass ich sie jetzt sprengen werde. Einen schönen Tag noch“ BUMM!

    Sind die wirklich so blöde und denken dass das SO abläuft? Dass die Rechtgläubigen die Intelligenzsuppe mit der Gabel gegessen haben ist ja bekannt, aber so blöd sind doch nicht mal die, natürlich verhält man sich so unauffällig wie möglich und TARNT sich als friedlicher Weihnachtsmarktbesucher wenn man im Begriff ist, was heimlich in die Luft zu jagen.

    Man, die Journalistenknilche sind echt weltfremd und naivblöd.

  67. Und für diesen Müll, daß wir Deutschen wieder mal als dumme Ausländerfeinde hingestellt werden, die Jeden der anders aussieht als potentiellen Attentäter sehen, zahlen wir auch noch unsere Fernsehgebühren. Wenn einmal ein Anschlag gelingen sollte, was ich für sehr wahrscheinlich halte, werde ich mich noch mal an den SWR wenden. Mal sehen, ob dann noch auch noch so eine Scheiß-Sendung möglich ist. Diese Jounalistenkuh mit ihrem aufgesetzten Grinsen ist eine Zumutung. Aber sie macht sich natürlich bei der versammelten Gutmenschenschaft als „investigative Jounalistin“ bekannt. Ich könnte kot…! Und so wie die versammelte Linke mal sagte „Soldaten sind potentielle Mörder“, sage ich: „Jeder Moslem ist ein potentieller Attentäter!“. Denn jeder der an diese Steinzeitreligion glaubt, glaubt auch daran, daß man die Ungläubigen töten muß.

  68. Feinster Scheißhausjournalismus.

    Ein Hoch auf die Rundfunkgebühren.

    @Vergeltung – Kreuzritteroutfit? Da reicht offenes Haar.

  69. Dumm naiv verblödet werden Terroristen verharmlost. Ist sich die Frau bewusst wie viele Schläfer in Deutschland leben und vom Volk erhalten werden? Die nur auf ein Kommando warten um loszuschlagen und auch sie wegbomben wenn sie zur falschen Zeit am falschen Ort ist? Nein dazu fehlt ihr anscheinend die Übersicht.

  70. e-mail ist raus…

    ————————————

    Sehr geschmacklos, was Ihre Carmen Lustig da auf dem Weihnachtsmarkt in Ulm veranstalltet hat!

    Natürlich wieder mit tonnenweise Kritik an uns bösen Deutschen, warum wir denn so unfair gegenüber den armen Moslems wären. Wenn Ihnen soviel an diesen weltoffenen und tolleranten Menschen liegt, machen Sie doch hier zu und wandern Sie in ein islamisches Land aus, mal sehen wie toll Sie es da finden.

    Ich bin mal gespannt ob Sie und Frau Lustig den Menschen in Deutschland so nen Gehirnhusten immer noch verzapfen, nachdem mal wirklich was passiert ist. Zum Glück konnte bis jetzt ja alles schlimmere verhindert werden, was natürlich nicht bedeutet, daß nichts versucht oder geplant wurde.

    Islam und Europa, das passt so gut zusammen wie Feuer und Dynamit – irgendwann machts BUMM! Und wir werden alle dabei sein, wenn sogar so Realitätsverweigerer wie Frau Lustig das endlich verstehen!

    ————————————-

    Man, wie mich sowas ankotzt….

  71. Na Frau Lustig heute mal wieder einen Arbeitsnachweis abgeliefert. Wie soll man denn da Angst bekommen?
    nen Taliban mit Lidstrich…. ich schneiss mich weg…..

  72. So eine Dummschwätzerin. Zeitverschwendung, ihr überhaupt zuzuhören. Diese Menschen haben ein Weltbild, das so lautet: Deutsche, die sich nicht willig ins Jenseits bomben lassen sind Rassisten!

Comments are closed.