Christian Horn (r.) mit Angela MerkelDa Thilo Sarrazin nicht zum vierten Integrationsgipfel eingeladen wurde, musste ein Berliner Polizist in die Bresche springen, um Volkes Stimme zu vertreten. Und das tat der 47-jährige Hauptkommissar Christian Horn (Foto) anscheinend so überzeugend, dass Bundeskanzlerin Merkel ihn von den 120 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, öffentlichem Leben und Migrantenorganisationen nach drei Stunden Diskussion namentlich hervorhob.

BILD berichtet:

[…] Dabei hatte Horn nur von seinem Job erzählt – als stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Integration und Migration in Kreuzberg und Neukölln.

Ganz ruhig berichtete der Polizist den rund 120 Gipfelgästen – u.a. Innenminister Thomas de Maizière, Familienministerin Ursula von der Leyen (beide CDU), NRW-Chefin Hannelore Kraft (SPD), DGB-Chef Michael Sommer – von seinen Erfahrungen. Und sprach Klartext:

– Klartext Gewalt: „Viele Kinder mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund wachsen mit Gewalterfahrungen auf, vor allem in den eigenen Familien … Nicht verwunderlich, dass viele von ihnen Gewalt als völlig legitimes Mittel der Kommunikation ansehen. … Körperliche Gewalt bis hin zur schweren oder gefährlichen Körperverletzung – ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt – ist keine Seltenheit.“

– Klartext Kriminalität: „Auch Erpressungen und Nötigungen sind an Schulen nahezu an der Tagesordnung; selbst Fälle regelrechter Versklavung von Mitschülern sind uns bekannt geworden. Diese Gewalt richtet sich gegen Mitschüler ebenso wie gelegentlich gegen Lehrer und Lehrerinnen.“
Der Kriminalhauptkommissar schildert ein Erlebnis an einer Grundschule in Kreuzberg: Zwei Kinder aus arabischen Großfamilien schlagen einen deutsch-türkischen Mitschüler dermaßen zusammen, dass der Junge lebenslange Gehörschäden davonträgt.
Später gelingt es erst durch gemeinsame Überzeugungsarbeit von Polizei und einem Migrantenverein, die Väter der beiden Täter zum Erscheinen bei der mehrfach anberaumten Schulkonferenz zu bewegen. Als sie sehen, dass überwiegend Frauen im Raum sind (Schulleiterin, Klassenlehrerin, Polizistin), wollen sie ihn sofort wieder verlassen – denn da seien ja nur „Weiber“. Sie gehen nur deshalb nicht, weil der anwesende männliche Polizist sie „eindringlich und lautstark“ auffordert, „gefälligst zu bleiben“. Den vereinbarten Maßnahmen der Schule stimmen sie nur „widerwillig“ zu.

– Klartext Verharmlosung: Gewaltvorfälle würden in der Familie oft verharmlost oder nicht aufgearbeitet. „In einem uns bekannt gewordenen Fall bestand die elterliche ‚Aufarbeitung‘ darin, dass das Kind zur Bestrafung zu Hause eine Tracht Prügel bekam.“

– Klartext Frauen: Muslimische Schüler und auch ihre Eltern erkennen die Autorität von weiblichem Lehrpersonal oft nur „mangelhaft“ an.

– Klartext Deutschenfeindlichkeit und Antisemitismus: Nahezu wöchentlich, manchmal täglich, gebe es Fälle von Rassismus – insbesondere bei Kindern arabischer Prägung. „Angefangen von der ‚Deutschenfeindlichkeit‘, die wir an einigen Schulen tatsächlich feststellen müssen, reicht das Spektrum bis hin zu noch häufigeren antisemitischen Äußerungen seitens muslimischer Schüler. Nicht selten offen während des Unterrichts.“ Dem Staat Israel werde das Existenzrecht abgesprochen.

– Klartext Islam: „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

– Klartext Jugendarbeit: Unerlässlich seien Kommunikation und Netzwerkarbeit aller beteiligten Stellen „ohne Eitelkeit und Konkurrenzdenken“, so Horn. Einige Jugendliche „driften ab in kriminelle Milieus, andere gehen der breit angelegten Jugendarbeit einiger skeptisch zu betrachtender Moscheevereine auf den Leim“. Schulen böten hingegen die einzigartige Chance, Integration voranzutreiben.

Gut zehn Minuten sprach Polizeihauptkommissar Horn – und erntete sehr viel Beifall. Kanzlerin Merkel lobte: „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“

Wen sie damit wohl gemeint hat?

image_pdfimage_print

 

193 KOMMENTARE

  1. Immerhin ein Hoffnungsschimmer, dass bei den Politikern und Funktionären endlich Volkes Stimme ankommt. 🙂

  2. Und das verlogene böhmische Subjekt sprach auf der Pressekonferenz auf Phoenix , dass sogar “ Die Kanadier bei ihr um Rat gefragt hätten , da bei uns die Integration sooooo gut gelungen sei“….
    Ich musste den Kotzkübel bei soviel UNVERFRORENHEIT benützen

    Dieses Subjekt ist eine üble hoch.gefährliche Zeitbombe für unsere Sicherheit

    Wartet .. wenn ab Januar Millionen Kosovo-Albaner hier auftauchen !!!

  3. Klartext Islam: „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Ich glaube der Polizist hat es nicht verstanden.Das ist der Islam!

  4. Ich glaub nicht, dass die Politik ensthaft was tut. Die Merkel hatte wohl einfach nur keine Chance den Satz rauszulassen. Oder sie meinte damit sie muss den Muslimen nur wieder übern Kopf streichen und sagen „Danke für euer Dasein, das ist so eine Bereicherung für uns. Aber bitte bitte benehmt euch! Oder sagt was ihr wollt, damit ihr euch benehmt!“

    Die würden doch eher die deutschen Lehrerinnen gegen muslimische Lehrer austauschen wie für Ordnung an der Schule sorgen!

  5. „Schulen böten hingegen die einzigartige Chance, Integration voranzutreiben.“

    Früher boten Schulen einmal die Chance für deutsche Kinder zu lernen und eine Karriere in Wirtschaft und Wissenschaft vorzubereiten. Dafür ist dann sicher keine Zeit mehr.

  6. „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“
    – Da muss noch Aufklärungsarbeit geleistet werden. Von wem nur…?

  7. Mensch Merkel, die „große“ Sarrazinignorantin.
    Welch ein Verdienst!
    Genau wie ihr Gefolge verschließt sie die Augen. Nur Gerede!

    Die kennen doch alle inzwischen die hier benannten und auch die hier nicht benannten Probleme.
    Es ist genug palavert worden. offenbar soll aber nichts gelöst werden.

    Es wird nur geschwatzt, damit sie nichts gegen diese Mißstände tun müssen!

  8. Wahrlich der „Gipfel der Integration“ was der Hauptkommissar Horn berichtet hat! – Und nun, alle Deutschen-Mitanwesenden wußten sowas wohl schon, wie auch Frau Merkel. Aber was wird jetzt wohl geschehen. Ich fürchte wenig! – Das Übel, die nicht integrationsbereiten türk./arab. Familien werden auch in Zukunft und mit viel finanziellem Aufwand nicht zu überzeugen sein! – Wetten Dass!? – Es gibt nur ein wirksames Mittel, diese Leute, auch mit möglicherweise deutschem Pass, gehören nicht hier her, sondern müssen in Ihre Ursprungsländer zurückgeführt werden. – Mal sehen was die Schweiz macht.

  9. Dieser alten verlogenen Pritsche würde ich nicht einmal mit Sagrotanhandschuhen die Hand reichen, … vielleicht andeuten und dann draufspucken!

    Erbärmliches Geschöpf!

  10. Diese Politkasper feiern sich doch alle nur selbst, auf Kosten der Steuerzahler!

    ERGEBNIS NULL

  11. Boah ich bin ganz klar für Abschiebung und die Merkel und den Wulff gleich mit in Iran, Irak, Türkei und sonst wohin.

  12. Islam bedeutet Frieden. Man müsste anfangen mit Rassentrennung: Muslime bitte in Zukunft nicht mehr mit deutschen Ungläubigen vermischen.

    Ob ich das jetzt ernst meine, weiß ich selber nicht

  13. Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Oh Gott, oh Gott.
    Das hier ist wohl ein schlechter Witz.

    Schoen waers, leider aber haben die Jungs den Geist des Islam schon sehr frueh in sich aufgenommen, und verstehen ihn nur zu gut !nur die Feinheiten der Taqiyya beherrschen sie NOCH nicht so gut wie die grossen „Friedensprediger“ unter ihnen.

    ====================

    http://www.pi-news.net/2010/09/offener-brief-an-kultusminister-bernd-althusmann

    Können Sie mir beschreiben, wie man an den niedersächsischen Schulen, an denen der Islamunterricht bislang erprobt wird, um die immens vielen Gewalt- und Tötungsverse des Koran herumkommt, die als direkte Befehle des Gottes Allah gelten und zeitlos gültig sind? Das Töten wird im Koran bekanntlich an 187 Stellen beschrieben, beispielsweise – aus aktuellem Anlass – im 9/11-Vers:

    Sure 9, Vers 111:
    “Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet”

    Und an 27 Stellen des Korans steht das Töten im Imperativ:

    Sure 2, Vers 191:
    “Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.”

    Wie können die Lehrer den Schülern erklären, dass der Islam die Welt in das Haus des Islam (Dar al-Islam), wo Muslime herrschen, und die Welt des Krieges (Dar al-harb) einteilt, wo (noch) Nicht-Muslime herrschen? Und wie wird es auf die Schüler wirken, wenn sie erfahren, dass der Islam “über alle anderen Religionen siegen” soll:

    Sure 9, Vers 33:
    “Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle anderen Religionen siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein.”

    Sure 8, Vers 39:
    “Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und bis die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.”

    Und sie dafür im Fall des eigenen Todes als Belohnung im Paradies prächtige Jungfrauen erhalten?

    Sure 56, Vers 22-24:
    “Und darin sind Huris (Jungfrauen) mit schönen, großen Augen, gleich wohlverwahrten Perlen. Dies als Lohn für das, was sie zu tun pflegten.”

    Sure 56, Vers 33-38:
    “Wir haben sie derart entstehen lassen und sie zu Jungfrauen gemacht, liebevoll und gleichaltrig, für die Gefährten der rechten Seite.

    Sure 78, Vers 31-36:
    “Gewiß, für die Gottesfürchtigen wird es einen Ort des Erfolgs geben, umfriedete Gärten und Rebstöcke, und prächtige, gleichaltrige weibliche Wesen. Dies als Belohnung von deinem Herrn, als hinreichende Gabe.”

    Und was sollen die Schüler davon halten, dass es eigentlich ihr Gott Allah ist, der diese Tötungen durchführt?

    Sure 8, Vers 17:
    “Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gläubigen einer schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allwissend.”

    Wie sollen es die Schüler einordnen, dass ihr Gott Allah außerdem ein listiger Ränkeschmied ist?

    Sure 8, Vers 30:
    “Und als diejenigen, die ungläubig sind, gegen dich Ränke schmiedeten, um dich festzusetzen oder zu töten oder zu vertreiben. Sie schmiedeten Ränke, und auch Allah schmiedete Ränke. Aber Allah ist der beste Ränkeschmied.”

    Können Sie mir beschreiben, wie die vielen Beleidigungen auf die Schüler wirken, die dort gegenüber allen Nicht-Muslimen ausgesprochen werden? Beispielsweise, dass die Ungläubigen “schlimmer als das Vieh” (Sure 8, Vers 55), “die schlimmsten Tiere” (Sure 8, Vers 22) und “die schlechtesten Geschöpfe” (Sure 98, Vers 6) seien?

    Sure 8, Vers 55:
    “Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und auch weiterhin nicht glauben.”

    Wie wird das Leben des Propheten Mohammed dargestellt, der einen Eroberungskrieg nach dem anderen führte, eigenhändig tötete und das Beutemachen dabei in einer ganzen Sure (Sure 8 – Die Beute) als von Allah gewollt legitimierte?

    Sure 8, Vers 1:
    “Sie fragen dich nach der zugedachten Beute. Sag: Die zugedachte Beute gehört Allah und dem Gesandten. So fürchtet Allah und stiftet Frieden untereinander, und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr gläubig seid!”

    Sure 48, Vers 20:
    “Allah hat euch versprochen, daß ihr viel Beute machen werdet. So hat Er euch diese schnell gewährt und die Hände der Menschen von euch zurückgehalten, und dies, damit es ein Zeichen für die Gläubigen sei und Er euch einen geraden Weg leite.”

    Wie wird den Schülern erklärt, warum Mohammed mehrere seiner Kritiker umbringen ließ, wie beispielsweise den jüdischen Spötter und Dichter Ibn al-Aschraf, und trotzdem dieser Prophet im Islam als der Gesandte Gottes, der perfekte und vollkommene Mensch gilt, der als absolutes Vorbild anzusehen ist?

    Wie werden die Schüler darauf reagieren, wenn sie erfahren, dass sie keine Juden und Christen zu “Schutzherren” nehmen dürfen, sich also von diesen absondern sollen?

    Sure 5, Vers 51:
    “O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.”

    Wie dürfte es speziell auf jüdische Mitschüler wirken, wenn sie erfahren, dass sie im Koran mit “Affen und Schweinen” gleichgesetzt werden?

    Sure 5, Vers 60:
    “Sag: Soll ich euch kundtun, was als Belohnung bei Allah noch schlechter ist? – Diejenigen, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen und Schweine gemacht hat und die falschen Göttern dienen.”

    Sure 2, Vers 65:
    “Und ihr kennt doch diejenigen von euch, die den Sabbat übertraten. Da sagten Wir zu ihnen: „Werdet verstoßene Affen!“

    Wie wird es auf jüdische Mitschüler wirken, wenn sie erfahren, dass der Prophet des Islam im Jahre 627 n. Chr. zwischen 600 und 900 gefangene Juden in Medina köpfen ließ und anschließend noch eine Witwe von ihnen zur Frau nahm?

    Sure 8, Vers 67:
    Es steht keinem Propheten zu, Gefangene zu haben, bis er den Feind überall im Land schwer niedergekämpft hat. Ihr wollt Glücksgüter des Diesseitigen, aber Allah will das Jenseits. Allah ist Allmächtig und Allweise.

    Wie dürften sich muslimische Schülerinnen dabei fühlen, dass sie später einmal bei Widerspenstigkeit von ihren Ehemännern geschlagen werden dürfen?

    Sure 4, Vers 34:
    “Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, – ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.”

    Wie sollen sie damit umgehen, dass sie nur halb so viel wert sind wie ein Mann, so dass ihre Aussage vor Gericht nur halb so viel zählen soll:

    Sure 2, Vers 282:
    “Und bringt zwei Männer von euch als Zeugen. Wenn es keine zwei Männer sein können, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, mit denen als Zeugen ihr zufrieden seid, – damit, wenn eine von beiden sich irrt, eine die andere erinnere.”

    Und was sollen sie davon halten, dass sie folgerichtig nach islamischen Vorstellungen auch nur halb so viel erben sollen wie ein Mann:

    Sure 4, Vers 11:
    “Allah empfiehlt euch hinsichtlich eurer Kinder: Einem männlichen Geschlechts kommt ebensoviel zu wie der Anteil von zwei weiblichen Geschlechts.”

    Und wie sollen sie das einordnen, dass sie ihren Ehemännern später einmal jederzeit zu Willen sein müssen:

    Sure 2, Vers 223:
    “Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. So kommt zu eurem Saatfeld, wann und wie ihr wollt.”

    – “Verflucht seien die Ungläubigen!” (Sure 33, Vers 61)

    – „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen.“ (Sure 8, Vers 55)

    – „Juden und Christen sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ (Sure 98, Vers 6)

    – „Diejenigen, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden erniedrigt werden.“ (Sure 58, Vers 5)

    – Sie sind verflucht die Ungläubigen. Wo immer sie im Kampf angetroffen werden, werden sie ergriffen und allesamt getötet. (Sure 33, Vers 61)

    – „Ihr gebietet, was recht ist, und verbietet, was verwerflich ist.“ (Sure 3, Vers 110).

    – „Mohammed ist der Gesandte Allahs. Und die mit ihm sind, hart sind sie wider die Ungläubigen, doch gütig gegeneinander.“ (Sure 48, Vers 29)

    – “Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.” (Sure 9, Vers 29).

    – „Allah hat euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und alle Lande, in denen ihr Fuß fasst“. (Sure 33, Vers 28)

    Sure 66,9: Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart gegen sie!

    Koran Sure 4/105:
    Erlahmt nicht in der Verfolgung des Volks der Ungläubigen
    (Juden und Christen)

    Sure 8.55 „Gewiss, die schlimmesten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und weiterhin nicht glauben“

    [4,92] Wir geben euch vollkommene Gewalt über sie.
    [4,105] Und seid nicht säumig in Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes, mögt ihr auch Unbequemlichkeiten dabei zu ertragen haben; auch sie haben deren zu ertragen so wie ihr, aber die Ungläubigen haben nicht das von Allah zu erhoffen, was ihr zu erwarten habt; Allah ist allwissend und allweise.

    Exegese (Tafsir) von al-Tabari
    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    “Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.” [Abdu Darda -enger Gefährte Mohammeds]

  14. Hier ein Text zur „Verfassung von Medina“, die den Zweck hatte die sich endlos bekriegenden Stämme auf der arabischen Halbinsel mit einer Art Vereinte Nationen zu befrieden.

    Was will man von einer Politsekte, dessen Gründer derart tief im Stammesdenken verwurzelt war, anders erwarten als Deutschenfeindlichkeit und Antisemitismus?

  15. Wer sind den die Rattenfänger.Vielleicht BPE oder die Freiheit Partei.Darauf hätte ich gerne mal eine Antwort.

  16. #3 Michael Westen (04. Nov 2010 08:54)

    Ich muss Ihnen da recht geben! – So klar der Polizist die Probleme geschildert hat, so wenig scheint er vom Islam zu wissen.
    Mein Vorschlag: Wir müssen jetzt auch noch für Polizisten Islam-Unterricht einführen. Die vorgesehenen Migranten-Polizisten-Kollegen könnten da sicherlich „sehr hilfreich“ vermitteln!

  17. Zitat…
    #6 crohde01 (04. Nov 2010 08:56) Reden, Palabern, da ist dieser Polizist ja eine positive Ausnahme. Aber morgen sind seine Worte wieder vergessen und deutsche Polizisten müssen sich vor Gericht verteidigen, Täter kriegen nette “Resozialisierungsprogramme”…

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2010/11/04/integrationsgipfel-reden-9911389/

    ___________________________________________

    Bewerte ich anders. Der Herr konnte seine
    kontroverse Argumentation zum Ausdruck bringen.
    Die Realität ist auch in SOLCHEN VERANSTAL-
    TUNGEN angekommen-

  18. Geredet wird sein Jahrzehnten. Loecher werden in den Boden geredet. Hier wird Augenauswischerei betrieben. Wer einen Sarrazin aussperrt, der ist bei mir UNTEN DURCH, und zwar ohne wenn und aber. Dafuer existiert keine Entschuldigung. JA WO SIND WIR DENN !!!???

  19. NAchdem Merkel und Konsorten gemerkt haben, wie der deutsche Michel eigentlich tickt, haben sie ihr Fähnchen nach dem neuen Wind gehängt (wie arschleckerig und widerlich), damit ihnen keine Wählerstimmen abhanden kommen. Das heisst aber übehaupt nicht, dass diese Mischpoke jetzt wirklich tiefgreifend gegen das Problem ISLAM vorgeht. Holzauge sei wachsam, Politiker sind die verlogendsten Egomenschen überhaupt und denken auch nur an ihre Machterhaltung.

  20. Diesen Schülern müsse klargemacht werden,

    „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Wieder jemand, der den Islam besser kennt als dieser sich selbst!

  21. Wenn Merkel schon sehr links steht sind jede Parteien von der Mitte bis rechts Rattenfänger. Das bedeutet jeder der nicht Merkel oder links wählt ist eine Ratte. Danke Frau Merkel, ich schicke ihnen gerne ein gelbes Band mit drei schwarzen Halbmonden drauf.

  22. @ #15 australier (04. Nov 2010 09:12)

    Wer sind den die Rattenfänger.Vielleicht BPE oder die Freiheit Partei.Darauf hätte ich gerne mal eine Antwort.

    Rattenfänger sind alle Politiker – alle Politiker sind Rattenfänger!

    Auch Merkel fällt in diese Kategorie – ob es ihr nun passt, oder nicht.

  23. Diese Pfeifen !
    Diese elenden Windfaehnchen !
    Loecher in den Boden reden, aber zu Wort kommt nur wer gerade soviel sagt wie man hoeren will.
    Diese Wuermer !
    Kompetente Persoenlichkeiten wie den Herrn Sarrazin absaegen weil der die Wahrheit sagt, um sich dann seber als die Moralapostel aufzuspielen !
    ZENSURISTEN !
    PLAGIATOREN !

    An ihre Taten sollt ihr sie messen, nicht an ihren [leeren Luegner u. Heuchler] – Worten.

  24. Insgesamt ein Lob dafür das sich
    Herr Horn das zugetraut hat ! find ich super.
    – bezeichnend für die Gesamtsituation bleibt:

    >> Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“<<

    … Die Schüler haben schon richtig gelesen, nur Herr Kommissar noch nicht 🙂

  25. „Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“
    Darum geht es Frau Merkel in der Hauptsache: den anderen Parteien ihre Themen weg zu nehmen, wenn sie merkt, dass die Themen anfangen, den Bürgern unter den Nägeln zu brennen.
    Aber es geht nicht wirklich darum, die Probleme zu lösen. Hauptsache, die „Themenbenennung“ bringt bei der nächsten Wahl die nötigen Stimmen.

  26. Die einzige Konsequenz wird sein, das Integrationskonzept – falls man diese Missstände überhaupt als Konzept bezeichnen mag – mit noch mehr Geldern vollzupumpen.

    Ich persönlich sehe nur zwei Lösungen:

    Entweder den Koran, die Scharia und den Islam als verfassungsfeindliche Ideologie akzeptieren und verbieten, sowie die Ausübung mit hohen Strafen ahnden.

    Oder unser Sozialsystem komplett umkrempeln. Kein H4, kein Kindergeld und sonstiges. Dafür diverse Steuerentlastungen, z.b. Die Mehrwertsteuer auf ein Minimum drücken. Dürfte gleichzeitig auch ein Anreiz sein, sich Arbeit zu beschaffen und schützt den Staatshaushalt vor Plünderungen.

  27. Das ist ja alles gut und schön, wenn jetzt Klartext gesprochen wird und selbst Mutti Merkel Multi-Kulti für gescheitert hält, aber folgen jetzt endlich einmal Taten? Statt dem längst fälligen Einwanderungsstop werden wir demnächst von Albanern überflutet.

  28. @ #16 derprediger

    Amen.Wer hat dem Polizisten den gesagt das Islam Frieden heisst.Der Örtliche Imam oder der Obst und Gemüse Händler seines vertrauens.Ich schätze mal den Koran hat er nicht gelesen.

  29. Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Solange ich solche Sätze lesen muss, habe ich wenig Hoffnung, dass sich etwas ändern wird.

  30. Einzelfall ca. Nr. 10hoch6 mit besonderer Verharmlosung („rabiate Bettler“); in meinen Augen ist das Raubüberfall durch Südländer.

    http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/rabiate-bettler-schlugen-zu_rmn01.c.8404520.de.html

    Zum Integrationsgipfel:
    Die Flutung Europas ist beschlossene Sache; der ein oder andere Bio-Deutsche, der keine bürgerliche Existenz verlieren kann, weil er keine mehr hat, wird sich da bald radikalisieren und nach Malmö-Vorbild anfangen, nächtens zu schießen. Da wird schlicht und ergreifend blindwütig wegintegriert werden.

    Das eigentliche Rätsel des Integrationsgipfels ist doch, wieso nicht beschlossen wurde, daß jeder Bio-Deutsche unverzüglich einen Kurs ‚kultursenibles Dhimmutum‘ verpflichtend zu belegen hat, eigenfinanziert natürlich.

  31. Und die Reaktion?

    Bundespräsident Mayzek (FDP) in seiner alten Kampfeslust:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10725412/Streit-nach-Migrationsgipfel-Muslime-wollen-Quote.html

    Streit nach Migrationsgipfel – Muslime wollen Quote

    Der Zentralrat der Muslime erklärte, die Eingliederung werde „nicht durch eine Vervielfachung von Gipfeln verbessert“. Die Arbeit müsse vor Ort stattfinden. Dazu gehöre die Öffnung von Arbeitsmärkten und Parteien für Migranten. Eine Migrantenquote für den Öffentlichen Dienst sei nötig, denn Menschen mit Migrationshintergrund hätten bei vergleichbarer oder sogar besserer Qualifikation oft das Nachsehen, sagte Zentralratschef Aiman Mazyek der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die Polizei habe sich früh für Migranten geöffnet; das sei auch den Ordnungshütern zugutegekommen.

    Jedem nicht total verblödeten PolitikerIn sollte es doch zu denken geben, dass die personelle Besetzung von Integrations- und Mohammedanerkonferenz identisch ist…

  32. Die Alte hat sich den Polizisten angehört.. prima. Und jetzt ?

    Nichts ! Der Polizist wird auf der Leiter nach oben stolpern und sich konformer als sonst was verhalten.

    Dieses Politpack ist eine Gefahr für Deutschland und jeden Bürger der nicht mit dem goldenen Löffel im Arsch und der Käseglocke der Protektion ganz stinknormal in diesem, seinem Vaterland leben möchte.

    Außer heißer Luft nichts gewesen !
    Eine progressive Ausschaffungsinitiative würde mehr für die „Integration“ bewirken als alle Show/Idiotenveranstaltungen im Kanzleramt. Auf der Wunschliste stehen dann noch Antikorruptionsverfahren für Politfunktionäre und ihre Zuträger im Staatsdienst (die mit den nunmehr blaulackierten Gefährten) und eine strikte Trennung von Staat und Kirche nach französischen Vorbild. Denn hier liegt des Pudels Kern.

    PS:
    Das sich von den Idiotenobskurantenvereinen (zugewandert als auch die etablierten) NIEMAND LAUTSTARK und der Sache MEDIAL WORTGEWALTIG zum Ritualmord zu Ehren und Gefallen ihres Götzen im Iran (siehe Steinigung) gemeldet hat, liegt wahrscheinlich daran, dass man im Kanzleramt gerade in einer Showveranstalltung involviert war … oder möglicherweise weil es zu offendend und antimohammedanistisch wäre sich von mohammedanistischen Ritualmorden zu distanzieren.. Unglaubhaftes Herumlavieren allerorten.

  33. Die größten Rattenfänger die ich in Deutschland kenne sind die Merkel und deren Handlanger, die Christenverfolgung nicht beim Namen nennen und den Koran uminterpretieren versuchen.
    Diese Menschen sind nichts anderes als wie es der „Menschgewordene“ gesagt hat: blinde Blindenführer.
    Man muss die Herren nach dem beurteilen, was Diese in den letzten Jahrzehnten gemacht haben:
    1.Umverteilung des Vermögens der Mittelschicht an Konzerne und die Migrantenfreunde, die in deren Herkunftsländern Christen verfolgen.
    2. Ständige Erhöhung der Steuern
    3. Einseitige Strafverfolgung – oder keine Strafverfolgung – z. B. verhaftete Migranten werden nachdem diese Polizisten beleidigt haben wieder umgehend auf freien Fuß gesetzt.
    4.Verschwendung von Steuergeldern
    5.Underdrückung der freien Meinungsäußerung
    6. Unterzeichnung des Lissaboner Vertrages
    u.v.m.

  34. „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen.“

    Wenn es nach Merkel und ihresgleichen ginge, würden wir immer noch nicht über diese Probleme sprechen.
    Diese Kanzlerin verkörpert alles, was in diesem Land schiefläuft.
    Erst leugnen, dann Menschen wie Sarrazin in Misskredit bringen und jetzt, nachdem sich das Thema nicht so einfach wegfegen lässt, wird so getan, als wäre es für sie von Interesse, was das Volk bewegt.
    Ich könnte kotzen bei soviel Verlogenheit.

  35. Diesen Schülern müsse klargemacht werden, dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben.

    Der Islam ist aber auch kompliziert. Das ist ein Problem, da die Religionen ja eigentlich für die Einfachgestrickten konzipiert wurden.

    Da hat sich Mohammed (hipphipphurra) wohl etwas verzettelt. Seine unzähligen Aufforderungen, alle Ungläubigen zu massakrieren, sind wohl für viele Minderbemittelte noch zu zweideutig; sie sehen darin eher ein Friedensangebot.

  36. Zitat Merkel:

    Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.

    Da hat Frau Merkel sich aber schön verraten:
    die ausgebeuteten Bürger, die genug von der Millionenfachen kulturellen Bereicherung haben und nicht möchten, daß sie zur verfolgten und diskriminierten Minderheit im eigenen Land werden sind für sie also „Ratten“!

  37. Das war von Frau Merkel nur eine Aufführung für die Presse. Unsere Politiker haben alle ein Gedächnis wie ein Pfurz: kurz und schon ist er weg!!! Alle Politiker hatten alle Zeit
    der Welt etwas an der unglaublichen Situation zu ändern. Alle haben versagt und werden weiterhin versagen.
    „Weg des geringsten Widestands“ heißt das Motto. In diesem Fall auch: am deutschen Volk vorbei zu regieren. Ich glaube a l l e n etablierten Parteien kein Wort mehr. Wenn ich mir nur die Achse Wulff – VW – Saudi Arabien
    ansehe, dann weiß man doch, wo der Hammer hängt. Seine Islamfreundlichkeit ist doch oberfaul……..
    Da sind Mrd. von Petro Dollars in die deutsche/euroopäische Wirtschaft geflossen, die es zu bedienen gilt.

    Die Politik ist Sklave der Wirtschaft und die Wirtschaft hat Deutschland ohne Skrupel verkauft. Das ist Fakt. Die Fäden werden mittlerweile in den Emiraten gezogen. Unsere Politiker sind nur noch Marionetten. Vor Jahren wurde sich nur in Großkonzerne investiert. Heute stehen mittelständiche Betriebe auf der Einkaufsliste der Araber, wie z.B. eine Firma mit 50 Mitarbeitern im Westerwald, die Wasserrohre aus PVC herstellen. Die Unterwanderung geht immer weiter und die Politik hat das Zepter schon lange aus der Hand gegeben. Das betrifft mittlerweile ganz Europa. Da die Politiker europaweit an den Arbeitslosenzahlen gemessen werden, hat der Islam einen Freifahrtschein. Man sieht es deutlich, wei die Mohammedaner -auch bei dieser Konferenz- auftreten. Da ist finanzieller Background. Und da ist Macht……

  38. OT – aktuell

    Vulkan Merapi in Indonesien spuckt weiter fleißig Asche und Gestein, Provinzregierung hat kein Geld mehr, die 70.000 Flüchtlinge zu versorgen.

    Spendenaufruf: PI-Leser spenden bitte von ihrer linken in ihre rechte Tasche!

  39. Haben wir nicht erst gestern vom STERN erfahren, dass es die Migrantengewalt gar nicht gibt, also lediglich eine Lüge der Medien ist? Also: Was hat dem Polizisten RTL für diese Aussagen bezahlt? 😉

  40. Hab ichs doch gesagt: Außer heißer Luft kommt bei diesem Integrationspallaver nichts heraus!
    Es bleibt alles beim alten. Ich könnte kotzen bei soviel Verlogenheit!
    Ich schäme mich für diese Politiker, zum Teufel mit ihnen!!!

  41. Zitat naiver Polizist:

    Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben

    Hallo??? Das trifft doch wohl eher auf den gutgläubigen Herrn Wachtmeister selbst zu. Hat dieser Polizist sich auch nur einmal die Mühe gemacht sich mit dem Islam auseinanderzusetzen und in den Koran zu schauen?

    Was ganz anderes: auf diesem Multikultipropagandagipfel fiel nicht einmal das Wort „Ausweisung“. Statt solcher Werbeveranstaltungen der sterugelderfressenden Integrationsindustrie sollte endlich mal ein Rückführungsgsgipfel organisiert werden.

  42. Das kann Sie gut: Scheinargumentation, Agitation,Polemik etc… wie Sie es bei bei der FDJ und dem MfS gelernt hat.

    ABER: Frau IM Erika… das deutsche Volk als Ratten zu bezeichnen ist eine Frechheit sondergleichen.
    Es zeigt jedoch klar und deutlich, welch Geistes Kind Sie sind. Pfui!!!!

    LG
    Joerdie

    PS: PI-Treffen diesen Samstag für Schaumburg und Umland. Info+Anmeldung unter:

    PI_SHG@yahoo.de

  43. Rattenfänger sind Leute, die Ungeziefer vernichten, das sich von Wohlstand ernährt und Pest, Elend und Dreck verbreitet. Allerdings betreiben Ratten keine Inzucht, oder?

  44. ach frau merkel, tun sie doch nicht so, als ob ihnen diese dinge nicht längst bekannt gewesen sind. haben sie von unseren schätzen schon so viel gelernt, dass lügen, betrügen, täuschen, verniedlichen, abstreiten zur politkultur gehört?

    ich frage mich, was nach der tagung mit dem ehrlichen polizisten wird. frühpension? verfahren gegen ihn?

    kennt man doch an einem weit berühmteren beispiel: sarrazin, oder stadtkewitz.

  45. Alles was ich von Merkel höre ist:

    Wir müssen…
    wir dürfen…
    wir können…
    blablabla

    Merkel, alte Krähe, du bist die Regierungschefin. Hör auf zu fordern oder zu sagen, was wir zu tun hätten, tu es doch einfach!
    Wenn du überfordert bist, gib den Posten endlich ab.

    Vor solchen Politikern kann man echt keinen Respekt mehr haben.

  46. Also wenn DIE FREIHEIT, Thilo Sarrazin und PI die Rattenfänger sind wer sind dann die Ratten?

    Das Volk?

  47. #45 Oregano (04. Nov 2010 09:51)
    Statt solcher Werbeveranstaltungen der steuergelderfressenden Integrationsindustrie sollte endlich mal ein Rückführungsgsgipfel organisiert werden.
    —————————————–
    Ihre Wortwahl ist m.E. sehr treffend.
    Hätten Sie zu der „Integrationsindustrie“ vielleicht noch ein paar Erläuterungen mit Zahlen?

  48. Kann ich mir nicht vorstellen, dass Frau Merkel mit den Ratten das deutsche Volk meint, oder doch? Wie könnten wir Wähler dann Politiker wählen, die bei einer derartigen Wählerbeschimpfung nicht laut Zeter und Mordio schreien?

  49. Ohne die geringste Not haben Politiker aller Couleur das brutale, ausschließlich auf Gewalt beruhende Barbarentum (der Islam hat die gewalttätige Barbarei auf ewig vorgeschrieben und kodifiziert)in das moderne, zivilisierte Europa importiert.

    Die übelsten, explosivsten Emotionen des Menschen – die nun mal seit Millionen Jahren tief im Reptilienhirn stecken – sind Neid, Hass, Wut, Rach- Mord- und Eifersucht. Die sich immer gewalttätig enttlden, weil das das simpelste Reaktionsmuster ist.

    Alle bedeutenden Zivilisationen versuchten und versuchen daher, dieses sozialschädliche (sorgt ausschließlich für Reproduktion), hochemotionale, sich in Gewalt und Fanatismus entladene virulente Funken des Reptiliengehirns zu zügeln, zu bremsen, zu zähmen. Stichhworte Selbstkontrolle, Selbstbeherrschung, „schlaf eine Nacht darüber“.

    Einzig der Islam schürt, lobt und fördert seit seiner Gründung alle und ausschließlich und selektiv diejenigen menschlichen Reflexe/Triebe/Emotionen, die im Rest der Welt als zivilisationsschädlich begriffen wurde: Das spontane, fanatische, ungehemmte „Ausleben“ aller archaischenn Anwandlungen und das uneingeschränkte Primat der Gewalt.

    Deshalb sind alle islamische Gesellschaften gnadenlos primitiv, rückständig, brutal und aggressiv. Manche haben Ölgeld. Damit kaufen sie sich alles, was sie durch ihre islamischen Normen niemals selbst produzieren können.

    Die (einst akademische, heute brutal realistische), in modernen Zivilisationen seit langem diskutierte Frage

    „Wer gewinnt, wenn Neandertaler gegen Astronauten kämpfen?“

    läßt sich gerade auf Europas Straßen beobachten: Es gewinnt (wie üblich) die ungezügelte Brutalität, die sich an keinerlei Normen hält.

    Entwicklung ist nur möglich, wenn man brutale Kulturen/Ideologien isoliert, unter Quarantäne stellt und jeglichen Kontakt zwischen ihnen und der Zivilisation unterbindet.

    Die Astronauten können gewinnen – aber nur, wenn man sie auch gegen die Neandertaler – notfalls mit ihren eigenen Waffen – kämpfen läßt. Und genau das wird in jeder westlichen Demokratie von ihren Politikern, von ihren Medien, von ihrer Dressurelite auf Teufel komm raus verhindert.

  50. nichts, aber auch gar nichts wird sich ändern.
    auch der massenhafte ungebremste zustrom wird nicht abebben.
    ändern wird sich erst was, wenn wir mehr wilders in europa haben und „DIE FREIHEIT“
    den ignoranten „volksvertretern“ das fürchten lehrt.
    weshalb heuchlerin merkel auf einmal solche töne anschlägt ist doch offenkundig. sie hat die hosen vollgeschissen bis zum anschlag, weil sie weiss dass ein sarrazin, den sie ja verteufelt hat, derjenige ist, der volkes zustimmung erfährt und nicht sie !
    genauso geheuchelt hat ja auch schon kleines, dickes gabriel. und über rot und grün brauch man gar nicht zu reden.
    aber ich bin zuversichtlich. spätestens wenn die schüler bsp. die heute diese schlimmen erfahrungen machen müssen, wahlrberechtigt sind, werden sie sich an einer politik rächen, die nur verachtung für sie übrig hatte.

  51. Alle Personen des Integrationsgipfels sollten sich zu einer „Koran-Lesestunde“ einfinden. Daran könnte auch Ströbele teilnehmen. Der sagt ja immer er habe den Koran nicht gelesen. Merkel sollte die Problematik entschiedener angehen. Sicher sie hat viele Probleme am Hals (Griechenland, Bombe im Kanzleramt…) Aber das Thema Integration ist wohl das einschneidenste für die Zukunft. Entweder es klappt oder nicht. Und wenn alle brav einer Koranlesung folgen, würden ihnen vor Schreck der Mund offenstehen. Da wird in (fast) jeder Sure gegen „Ungläubige“ gehetzt! Ob das dann auch alles NICHTS aber auch GAR NICHTS mit dem Islam zu tun hat ???

  52. Rückführungsgipfel! Ja, so ein Gipfel würde von den „Wahlratten“ sicher gern finanziert werden, da würden wir der Oberratte gerne folgen.

  53. Man müsste jeden Tag eine andere Sure aus dem Koran an Frau Merkel schicken, damit sie endlich mal anfängt durchzublicken. auch an Frau Böhmer und alle Biodeutschen, die die Integrationsindustrie füttern.
    Ich werde gleich mal eine Sure an Merkel auf den Weg bringen.

  54. @#14 PI-Regensburg:
    Die Muslime begreifen nicht, dass es Mohammed nur um Macht ging und dass er genau wusste, wie er die Leute dazu bringt ihm zu folgen: Mit dem Glauben an Allah. In Mekka war er noch Everybody’s Darling, in Medina war er das nicht mehr: Die islamische Lehre der Abrogation. Aber die Bibel ist verfälscht worden… Ohne dieses Konzept „Tahrif“ könnte der Islam seinen alleinigen Herrschaftsanspruch nicht begründen; denn dann wäre Mohammed nicht das Siegel der Propheten. In der Offenbarung (Neues Testament) steht hinten ganz klar drin, dass nichts mehr hinzugefügt werden darf, aber die Bibel ist ja verfälscht… Die Muslime sehen auch Widersprüche bei den Lehren Jesu, weil sie diese nicht verstehen – sie sind ja nicht mit den Lehren Mohammeds kompatibel. Sie behaupten, dass Jesus unter anderem die Frau hätte steinigen müssen, da er ja auf die alten Gesetz pochte. Nur sie verstehen nicht, dass er gekommen ist, um zu erfüllen – nicht um zu aufzulösen; denn es geht ihm um Frieden, Hoffnung, Gerechtigkeit, Liebe und Vergebung. Die Muslime verstehen Matthäus Kapitel 5 Vers 7-20 nicht und meinen daher, dass die Bibel verfälscht worden ist. „Jesus sagte ja klar, dass er nicht auflösen möchte“, so ihre These. Was soll man da erwarten?

  55. -> – Klartext Islam: „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“. <-

    Blödsinn, die haben den Koran und den Isalm vollkommen richtig verstanden.

  56. Schulen böten hingegen die einzigartige Chance, Integration voranzutreiben.

    Die Verantwortlichen sollten sich mal mehr Gedanken um die Deutschen Schüler machen. Der Sinn einer Schule ist lernen. Wie aber sollen diese Schüler sich aufs Lernen konzentrieren, wenn sie permanent, sowohl in den Klassenräumen, als auch in den Pausen, durch diese islamistischen Dummköpfe, vom eigentlichen Sinn einer Schule, dem Lernen, abgehalten werden.

  57. Diesen Schülern müsse klargemacht werden, dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben.

    Ich habe den Islam jahrelang studiert und nun meine Doktorarbeit dazu verfasst.

    Ich bin stolz darauf, meine Arbeit nun fertiggestellt zu haben und hier auf PI veröffentlichen zu können:

    Der Islam – Zusammenfassung aus wissenschaftlicher Sicht unter besonderer Berücksichtigung der späten Hadithen und des Klimawandels – von Friedrich O. Fluchbegleiter

    1.) Alle Nichtmoslems sind Arschlöcher und deshalb entweder zu töten oder mit einer Dhimmisteuer zu belegen. (vor allem: Juden, Atheisten, Christen, Homosexuelle, Hinduisten, Buddisten, Kommunisten, Klingonen, Wikinger etc.)

    2.) Männer sind mehr wert als Frauen; deshalb darf jeder Mann vier Frauen haben, ihnen aber nicht die Hand schütteln.

    3.) Die Punkte 1 und 2 sind so überzeugend gut, dass der Islam die Welt erobern soll.

    Frankfurt/Main, 31.10.2010

  58. Die Auswirkungen schildert er richtig, aber den Zusammenhang erkennt er nicht oder er will ihn nicht benennen.

    Setzen, 4 . 🙂

  59. @Kreuzzuegler
    „aber ich bin zuversichtlich. spätestens wenn die schüler bsp. die heute diese schlimmen erfahrungen machen müssen, wahlrberechtigt sind, werden sie sich an einer politik rächen, die nur verachtung für sie übrig hatte.“

    Genau dass wird nicht passieren, da in der angesprochenen Generation zum Eintritt in das Wahlfähigkeitsalter bereits mind. 35% Prozent dieser Klientelgruppe Türkisch-Arabischer Unterschichts-Herkunft sind. 10 jahre später sieht es richtig Mau aus.

    Auch das stellt den Grund dafür dar, dass Politabschaum nicht Politik zugunsten des Volkes sondern einer potentiellen Wahlbevölkerung machen. Parteipolitik statt Staatspolitik.

  60. Die eigentlichen Rattenfänger sind Leute wie Merkel die nur an Macht und nicht an Lösungen interessiert sind.

    Wenn es anders wäre hätte man ja nicht erst auf die „Rattenfänger“ warten müssen sondern hätte selber initiative ergriffen.

  61. Ich nehme an, dass meine Doktorarbeit wie eine Bombe einschlagen wird (nettes Wortspiel im Zusammenhang mit der Friedensreligion), und ihr mich schon bald Dr.Fluchbegleiter nennen könnt.

  62. „Kanzlerin Merkel lobte: „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.““

    was der Hosenanzug damit aber auch (ungewollt) zugegeben hat ist: daß das gemeinte Klientel „Ratten“ sind 😉

    (was eine Beleidigung für die biologischen Ratten darstellt, denn diese sind intelligente und hoch soziale Tiere!!)

  63. @ #68 oldie (04. Nov 2010 10:25)

    Gute Frage;

    Wer ums Überleben kämpfen muss, für den ist Lernen erstmal Nebensache.

  64. Dank Herrn Sarrazin darf endlich von realen Missständen gesprochen werden, das ist doch schon mal was, so etwa die 1. Stufe einer Treppe von 100 Stufen.

    Aber auf der Stufe stehen zu bleiben und zu labern, labern, labern (in Interwiews, auf sog. Migrationsgipfeln etc.) bringt nichts weiter hervor als Wut bei denen, die immer klarer erkennen, wie die Lage ist und dass sich definitv nichts ändert, eher das Gegenteil.

    Die nächsten 99 Stufen werden wir dann wahrscheinlich alle in rasender Geschwindigkeit nach oben katapultiert, wobei ein großer Teil von uns – inklusive der Verursacher – stürzen und sich das Genick brechen wird. Da haben unsere Politiker mit ihrer „Runterkoch-Mentalität“ aber was erreicht!

    Ich habe ehrlich gesagt ziemliche Angst vor dem Kommenden.

  65. #63 @ Menschenfreund 10: Eigentlich eine gute Idee. SO eine Art Newsletter „Sure des Tages“ Ich glaube Merkel nimmt das Thema nicht ernst genug. Sie sagt zwar auch: Hier gilt das Grundgesetz und gleichzeitig gibt es Sharia-urteile. Diese Unkenntnis oder was auch immer, dürfte nicht sein. Warum spricht denn ein Polizist beim Gipfel ? Weil doch die Probleme eklatant sind, weil Migranten der Respekt vor Deutschen, Frauen fehlt. Das alles sind entscheidene Defizite. Und das obwohl die Schüler mit Migrahi schon die 3. wenn nicht 4. Generation sind !

  66. @ #76 AtticusFinch (04. Nov 2010 10:33)

    Ich habe ehrlich gesagt ziemliche Angst vor dem Kommenden.

    Wieso denn?
    Jeder stirbt mal, aber nicht jeder lebt!

  67. @#69 Fluchbegleiter
    Dissertation erfolgreich. Sie sind bereit für die Habilitation. Kleiner Tipp: Ergänzen Sie einfach das ganze mit dem Schlusswort: Der Islam ist nach intensiven Beobachtungen eine narzisstische Krankheit, die auf den niedrigen Instinkten des Menschen aufbaut und patriotisch ist. Darum ist dieser Zusammenhalt der Arier eh Muslime so groß. Und das macht den Islam so gefährlich; denn Gruppennarzissmus (Patriotismus) wie der Islam gefährdet die Welt nicht unerheblich.

  68. #53 Babieca (04. Nov 2010 10:05)

    Ich schließe mich deiner Analyse an. Zu ergänzen wäre aber noch, daß die Barbaren sich rasch vermehren, weshalb die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung umso schwieriger werden, je länger wir damit zuwarten.

    Der Westen ist von einer schweren Gutmenschen-Seuche befallen. Zwar zeigt er bereits einige erfreuliche Zeichen der beginnenden Genesung, aber diese erfolgt viel zu langsam. Noch ehe er stark genug ist, um sich wirksam zu wehren, wird die Übermacht der barbarischen Feinde ihn wohl schon besiegt haben.

    Unsere einzige Chance besteht darin, den geistigen Genesungsprozeß mit allen erdenklichen Mitteln zu beschleunigen. Vielleicht können die Gegenmaßnahmen doch noch rechtzeitig ergriffen werden, wenn ich auch nicht mehr sehr viel Hoffnung habe.

  69. „wen sie wohl damit gemeint hat“ ?
    Zitat Merkel:
    „Wir müssen Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden“

    Ich kann Ihnen genau sagen, wen sie damit gemeint hat :
    Thilo sarazzin = Rattenfänger
    Wir = die Ratten :mrgreen:

  70. rattenfänger? rattenfänger?

    frau merkel, was unterscheidet sie in ihrer diktion von den nazis?

    die haben von nissen und läusen gesprochen und sie von rattenfängern.

    nett, wie sie bürger ihres landes titulieren.

    wenn sie glauben, damit bei den linken punkte zu sammeln, haben sie sich geirrt, die mögen sie trotzdem nicht.

  71. #57 menschenfreund 10 (04. Nov 2010 10:04)

    Ihre Wortwahl ist m.E. sehr treffend.
    Hätten Sie zu der “Integrationsindustrie” vielleicht noch ein paar Erläuterungen mit Zahlen?

    da empfehle ich Ihnen „Kein Schwarz, Kein Rot, Kein Gold“ von Ulfkotte!
    Darin werden Sie mit Allem versorgt, was Ihr Herz begehrt!

  72. @#77 HendriK.
    „Hier gilt das Grundgesetz und gleichzeitig gibt es Sharia-urteile.“

    Ja, bald auch im Strafrecht. Ich sehe es schon kommen… Aktuell ist das „nur“ bei zivilrechtlichen Geschichten der Fall (mit lächerlicher Begründung durchgesetzt), aber bald gilt das auch im Strafrecht. Dann wird das Strafgesetzbuch zunächst durch Koran erweitert, später durch Koran ersetzt. Und dann sind wir alle im Ar…

    Grundgesetz adé heißt es dann lapidar. Aber eigentlich findet es jetzt schon kaum noch Beachtung, was unglaublich klingt, aber Realität ist. Das Grundgesetz steht über allen anderen Gesetzen und diese müssen mit dem Grundgesetz vereinbar sein. Auch die Rechtsprechung wird durch das Grundgesetz geregelt. Nicht andersherum, nur ist das beim Islam ja dann der Fall. Dann kommt nämlich der Koran als Verfassung, und das passiert dann, wenn die Muslime das Land übernommen haben: Artikel 146 GG. Tja, dann wird uns allen klar werden, dass wir jahrzehntelang keine Verfassung gehabt haben, und dann auf einmal den Koran als Verfassung haben. Und die Deutschen wurden wieder verar…

  73. Sie hält die Ausführungen von Herrn Horn in Wirklichkeit für wenig hilfreich und wird den Polizeipräsidenten auffordern, diesen für das Ansehen der Polizei schädlichen Herrn aus dem Amt zu entfernen.

    Oder wo ist jetzt der Unterschied zwischen den Thesen des Herrn Sarrazin und den Ausführungen des Herrn Horn?

    Und wieso bezeichnet sie ihre eigenen Wähler als Ratten?

  74. Deutschland muss noch viel mehr Geld bezahlen, um die Integration seiner Schätze voranzutreiben. Und es wird bezahlen, bis die Autochtonen verarmt sind!
    Das Beste daran: Die freuen sich darüber! Wie Umfragen zeigen, werden bei der nächsten Wahl 25% die Grünen wählen, dazu 24% Sozis und 12% SED! willkommen in der DDR 2.0!

  75. #16 Ogmios (04. Nov 2010 09:11

    ————————–

    wie argumentieren mohammedaner?

    1. so steht es nicht im koran
    2. das ist die falsche übersetzung
    3. das ist aus dem zusammenhang gerissen
    4. den koran kann man nur in der originalsprache lesen
    5. dir als ungläubigen steht es nicht zu, koranverse zu zitieren
    6. das ist ein angriff auf den islam —> todesurteil
    7. du bist ein rassist, islamophob, sadist, nazi und überhaupt, denk daran, was ihr mit den juden gemacht habt und erst mit den indianern. die christen waren viel schlimmer.

    8. die kreuzzüge, bush, irak, afghanistan, vietnam, ……………..

    9. wo ist mein messer?

  76. Arabisch-Lehrer in Lüdenscheid?

    Lag Lüdenscheid denn nicht früher in Deutschland?

    http://www.derwesten.de/staedte/luedenscheid/Luedenscheider-Schulleiter-wird-Luege-vorgeworfen-id3900017.html

    Lüdenscheid. Das Missbrauchsverfahren gegen einen früheren Lüdenscheider Arabisch-Lehrer schlägt hohe Wellen. Der Verurteilte hat seine Haftstrafe immer noch nicht angetreten, Gerüchte über ein mögliches Ableben machten die Runde.

    Nach wie vor schlägt das Missbrauchsverfahren gegen einen früheren Lüdenscheider Arabisch-Lehrer hohe Wellen. Während der Verurteilte seine Haftstrafe immer noch nicht angetreten hat und Gerüchte über ein mögliches Ableben die Runde machen, muss sich jetzt ein Schulleiter vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: uneidliche Falschaussage.
    Pädagoge wird jetzt
    per Haftbefehl gesucht

    Der Sprachlehrer wurde zu viereinhalb Jahren Haftstrafe verurteilt. Am Tag des Urteils erließ die Kammer zudem einen Haftbefehl. Begründung: Fluchtgefahr. Auf die Beschwerde der Verteidiger hin hob das Oberlandesgericht den Haftbefehl jedoch auf. Ein folgenschwerer Entschluss. Denn, nachdem der Bundesgerichtshof die Revision der Verteidigung verwarf, hätte der Verurteilte seine Strafe antreten sollen. Der 67-Jährige schickte jedoch lediglich ein Attest, das ihm Reise- und Haftunfähigkeit bescheinigte. Mittlerweile wird er per Haftbefehl gesucht. Auch kamen Gerüchte auf, laut derer der Lüdenscheider verstorben sei. Spekulationen, die sich nicht verifizieren ließen.

  77. #86 wien1529:
    Da haben Sie recht ;-)). Hinzu kommt jedoch Punkt 10, dass Tora und Evangelien verfälscht worden sind und nur der Islam die wahre Religion ist.

  78. # 78 Denker

    Schön für Sie, dass Sie mit dem Gedanken an Bürgerkrieg oder bürgerkriegsähnliche Zustände, finaziellen Zusammenbruch und Folgen oder wie das auch immer ausgehen wird, so locker umgehen können. Ich kann es nicht. Habe für meinen Teil das meiste Leben schon gelebt, aber ich habe Kinder, Freunde in der jungen Generation und denke deshalb auch an andere. Außerdem mag ich die europäische Kultur, finde sie erhaltenswert.

  79. Deutschland hat was besseres verdient als solche islamischen Zustände. Doch sie werden dank Frau Merkel bald in der Mehrheit sein 🙁

  80. Und so ist es gekommen.Aus gutmenschlicher Nachsicht und Duldung entwickelt sich die langsame Gewährung.Für die Relativierung dieser Dummbatzen gibt es nicht mehr Gut oder Schlecht, sondern nur noch die wünschenswerte Vielfalt. Kinderschänder,Multikriminelle und andere gesellschaftliche Schlacken gehören zu unseren bunten Republik. Mangel an Selbstachtung nennen wir Toleranz.Ich wünschte, dass die Zahl der Nichtwähler bei der nächsten Wahl sich im Bundestag durch freibleibende Stühle zeigt, was zwar an den Prozenten nichts ändert, aber auch dem letzten Michel zeigt,von welch kleiner Minderheit wir verarscht werden.

  81. #89 AtticusFinch
    „Habe für meinen Teil das meiste Leben schon gelebt, aber ich habe Kinder, Freunde in der jungen Generation und denke deshalb auch an andere.“

    Das haben Sie schön formuliert, aber so denken leider nicht viele Menschen.

  82. #59 Babieca (04. Nov 2010 10:05)

    ———————-

    sehr gut analysiert.

    der islam ist deshalb so attraktiv, weil man die primitivsten, bösartigsten, niedersten instinkte ungehemmt ausleben kann und noch dazu religiös begründet und belohnt.

    ich fürchte, das ist einer der gründe, warum sich westliche männer zum islam bekehren. endlich einmal ohne hemmungen wieder die frauen unterdrücken, schlagen, misshandeln, steinigen zu dürfen und das ganz ohne schlechtes gewissen, im gegenteil, man erfüllt ja den willen allahs.

  83. Der verleugnete Religionskampf in Deutschland – Wie die Muslime die Gesellschaft spalten und YouTube ein Abbild dieser Gesellschaft ist

    Es ist bekannt, dass wir in Deutschland ein Problem mit muslimischen Migranten haben und diese Probleme auch in einem direkten Zusammenhang mit dem Islam zu sehen sind. Dieser Bericht soll jedoch nicht erklären, welchen Status wir „Ungläubige“ aus islamischer Sicht haben (auch das sollte jedem bekannt sein), sondern erläutern, wie das islamische Konzept „Tahrif“ angewendet wird, um Hetze gegen Christen und zum Christentum konvertierte Muslime im Internet (insbesondere auf YouTube) zu verbreiten.

    Zunächst möchte ich einmal kurz erklären, was „Tahrif“ bedeutet: Das Wort ist natürlich arabisch und heißt so viel wie Abänderung oder auch Fälschung. Die Muslime glauben an die Propheten Adam, Abraham, Moses und Jesus sowie an die Offenbarungsschriften Tora und Evangelien. Nach islamischem Verständnis sind diese jedoch verfälscht worden, und nur Mohammed – das Siegel der Propheten – hat zum ersten Mal das reine und unverfälschte Wort Gottes erhalten: Der Koran (die Rezitierung oder Lesung).

    Die Annahme, dass die Bibel verfälscht worden ist kann man auch als Grundlage der islamischen Theologie ansehen, denn ohne dieses Konzept würde der alleinige Gültigkeitsanspruch des Islams überhaupt gar keinen Sinn machen. So steht abschließend im Neuen Testament (Offenbarung Kapitel 22 Vers 18-19):
    Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

    Dem Koran darf auch nichts mehr hinzugefügt oder weggenommen werden, aber die Bibel wurde ja verfälscht und nur der Koran ist die Wahrheit… Ohne diese Annahme der Verfälschung können die Muslime ihren Glauben einfach nicht verfolgen.
    Die Muslime sehen beispielsweise in den Evangelien Widersprüche (also „Widersprüche“), weil sie Jesus Christus nicht verstehen können. Es geht um Frieden, Hoffnung, Liebe, Gerechtigkeit und Vergebung. Etwas, was der Islam nicht kennt. Und da Gott nun einmal keine Widersprüche offenbart, muss die Bibel gefälscht worden sein. Sie vergleichen die Lehren Jesu mit denen Mohammeds und erkennen, dass diese nicht identisch sind, was sie zu bahnbrechenden Thesen inspiriert; denn nur der Islam kann die wahre Religion sein!!!

    Beispiel: Ich beziehe mich auf ein Video von YouTube-User GnadeundWahrheit, welches sich Reportage: Muslim konvertiert zum Christentum nennt. Erfreulicher Inhalt: Ein ehemaliger Muslim begann an seiner Religion zu zweifeln und konvertierte dann schließlich zum Christentum, musste jedoch einen hohen Preis hierfür zahlen, denn er wurde von seiner Familie ausgestoßen. Daran erkennt man schon, wie „tolerant“ gläubige Muslime sind. Er versteht die Lehren Jesu nun sehr gut, sieht keine Widersprüche mehr, hat seinen Frieden gefunden und versucht auch andere zu inspirieren, was ich nur befürworten kann.

    Als Antwort hierauf wurde ein Video gemacht, welches von YouTube-User Schehit ist und sich Die Lügen der Missionare über den Islam nennt. Schon der Titel verheißt nichts gutes, und man wird leider nur bestätigt:
    Der junge Ex-Muslim wird als Lügner hingestellt, der nie Muslim war und nur Propaganda für das Christentum macht. Schehit zeigt den Ausschnitt aus der Fernsehreportage, und danach beginnen die von mir angekündigten bahnbrechenden – aber amüsanten – Thesen über Jesus Christus und das Leben (denn die Bibel wurde ja verfälscht und nur der Koran darf Anwendung in der Welt finden). Ein Muslim erklärt uns das Christentum inklusive 2-Optionen-Theorie und fragwürdigem Deutsch. Ich zitiere:
    „So so. Jesus hat die Gnade gebracht und Mohammed war ein barbarischer Mörder, der eine Frau steinigen lies (Anmerkung von mir: Es geht um Jesus und die Ehebrecherin Joh 8:3-11). Und dies soll einer der Hauptgründe sein warum du Christ geworden bist. Zunächst einmal sei im Vorraus gesagt dass Gnade walten lassen nicht bedeutet dass das Gesetz keine Gültigkeit mehr hat. Wenn ein Verbrecher vor Gericht gebracht wird und im Strafgesetzbuch steht für das Verbrechen das der Verbrecher getan hat, 2 Jahre Freiheitsstrafe und der Richter gibt dem Verbrecher aber 3 Jahre auf Bewährung, bedeutet das dass das im Gesetz im Strafgesetzbuch keine Gültigkeit mehr hat? Nein! Die Strafe für das Verbrechen wird vollzogen wenn sich der Verbrecher sich etwas in der Bewährungszeit zu Schulden kommen lässt(…)Ihr Christen habt also 2 Optionen. Entweder ihr glaubt dass Jesus kam um die gesetze aufzulösen,dann wäre Gott unvollkommen,ungerecht und seinem wort nicht treu oder ihr Glaubt dass die Gesetze im Alten Testament auch für euch Gültigkeit hat,somit wäre Gott gerecht,vollkommen und seinem wort treu, gleichzeitig würde das Argument gegen den Islam mit der Steinigung ungültig weil ihr das Gesetz dann auch für euch gilt(…)Jetzt werde ich mit Bibelversen beweisen dass das Alte Testament Gültigkeit hat und somit die Gerechtigkeit und Vollkommenheit Gottes (Was ja im Sinne des Christentums wäre) beweise(…)“

    Danach zitiert er Matthäus Kapitel 5 Vers 17-19 (Jesu Stellung zum Gesetz), um seine These – Jesus pochte auf die alten Gesetze, die Bibel wurde verfälscht – zu bekräftigen, lässt aber bewusst Vers 20 weg… Ich zitiere diesen Vers jetzt mal, denn dieser Vers widerlegt ja seine bahnbrechenden Thesen, nur muss er erst einmal verstanden werden. Er hat etwas mit Herz haben zu tun; das Herz eines Muslims ist zu dunkel hierfür:
    Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

    Wer diesen Vers nicht versteht, der kann das ganze Christentum nicht verstehen. Und ist anfällig für Ideologien wie der Islam. Eine Ideologie, die nicht auf Nächstenliebe und Vergebung aufbaut, sondern auf Selbstliebe und Zerstörung.
    Er versteht nichts, weil diese Lehre nicht mit Mohammeds Verhalten zu tun hat; denn er ließ Steinigen, Morden und tötete sogar selber. Er zitiert, versteht nichts, reißt Dinge aus dem Zusammenhang und behauptet dann, dass er logisch und anhand der Bibel bewiesen hätte, dass die alten Gesetze ihre volle Gültigkeit hätten. Bibelverse sind nur dann nicht gefälscht, wenn sie ihm (und den Muslimen) in die Karten spielen. Sprich: Mit dem Islam kompatibel sind. Der Rest ist immer gefälscht oder wird nicht zitiert. Warum Jesus die Frau nicht steinigen ließ, versteht er nicht. Also ist das alles eine Fälschung.

    Abschließend wird seine Intention mehr als ersichtlich, wenn er sagt, dass die Zahl der Muslime stetig wächst und die der Katholiken mittlerweile überstiegen hat. Es geht ihm nicht nur darum aufzuzeigen, dass nur der Islam die Wahrheit ist, sondern auch darum, dass die Christen Propaganda betreiben und nur durch Lügen Übertritte von Muslimen forcieren will. Auch eine Form der Hetze, aber diese scheint für Muslime erlaubt zu sein.

    Ein weiteres Beispiel, welches ebenfalls um Jesus und die Ehebrecherin geht und die Geisteshaltung der Muslime untermauert, was sich leider auch in arabischen Staaten widerspiegelt, in denen leider Steinigungen nichts Unübliches sind:
    Der YouTube-User tuenal84 hat ein Video hochgeladen, welches sich Die verleugneten Verse der Bibel nennt. Es geht hier um die Rollenverteilung von Mann und Frau, und wie schlimm das Christentum diesbezüglich sein soll – der Islam wird nicht behandelt. Interessant, dass auch hier nicht vollständig zitiert worden ist und man wieder aus dem Kontext reißt. Interessant, dass auch hier wieder nur das nicht gefälscht wurde, was den Muslimen in die Hände spielt…
    Ich möchte mich jedoch nicht mit dem Video beschäftigen, sondern vielmehr mit den Einwänden eines anderen YouTube-Users, der sich sichmitderJanafreuen nennt, beschäftigen; denn er hat frauenfeindliche Verse aus dem Koran zitiert und auf Mohammeds Steinigung hingewiesen. Es wurde wieder mit einer bahnbrechenden These geantwortet:

    @sichmitderJanafreuen der werfe den ersten stein. Nun Jesus war sünde frei also hätte er werfen müssen. Zum weiteren verlauf war nicht Jesus der richter in dieser zeit es gab gelehrte Rabiner und richter die sie verurteilen hätten müssen, nicht Jesus. Und zu guter letzt weiss inzwischen jeder das dies ein FAKE satz ist.
    tuenal84 vor 2 Tagen

    Nach seiner These hätte Jesus die Frau steinigen müssen, weil er selber sündenfrei war. Dass Jesus sie nicht steinigen wollte, versteht er nicht. Was Jesus meinte als er sagte Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie (Johannes Kapitel 8 Vers 7) versteht er nicht. Die Bibel muss also eine Fälschung sein, egal wie die Muslime argumentieren.

    Das ganze Internet ist ja jetzt schon voll von diesen Thesen, nur um den Islam rechtfertigen zu können. Wie schlimm wird das in der Zukunft sein? Die Spannungen nehmen täglich zu. Langsam, aber stetig. Der Verfassungsschutz geht aktuell von offiziell 3,8 bis 4,3 Millionen Muslimen aus, die bei uns in Deutschland leben. Durch Bibelvergleiche versuchen sie geschickt, Gewalt im Islam zu relativieren, und reißen dafür vieles aus dem Kontext – viele Politiker scheinen hierfür empfänglich zu sein und stellen das Christentum auf eine Ebene mit dem Islam.

    Liebe Muslime, wenn Allah tatsächlich der Gnädige und Barmherzige sein soll, weshalb kennt ihr dann keine Gnade und Barmherzigkeit?

  84. #85 @ marooned84: Bald gilt der alte Spruch nicht mehr : „Vor Gericht ist jeder gleich“ – Gewollte Apartheid ist das ! Dann wird einiges hinfällig. Gerade jetzt wenden Richter die Unterschiede beim Eherecht und beim Erbrecht an. Für Integration ohne wenn und aber.

    2020: Wulff schlägt Pierre Vogel als seinen Nachfolger vor.

  85. #85 marooned84 (04. Nov 2010 10:49)

    —————–

    tut mir leid, du irrst.

    mit dem lissabonvertrag = eu verfassung ist sowohl dein grundgesetz als auch meine verfassung obsolet.

  86. „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“

    Praktisch sieht das dann so aus:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Legendenbildungen, Zementierung von Vorurteilen und Ausgrenzungen dürfen wir nicht zulassen. Das ist in unserem eigenen nationalen Interesse. Aber auch der Islam gehöre heute zu Deutschland. (Bundespräsident Christian Wulff)

    Wir können auf kein einziges Talent, auf keinen Menschen in unserer Gesellschaft verzichten.
    Moscheen etwa werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein. (Angela Merkel)

    Alles HEUCHLER! Es kann gar nicht genug „Rattenfänger“ in Deutschland geben, die diese Mißstände nicht nur benennen sondern abstellen wollen.
    Wann beginnt IM Merkel endlich mit der Rückführung der vielen Muslime oder muß das Volk das selbst in die Hand nehmen?

  87. #88 marooned84 (04. Nov 2010 10:55) #86 wien1529:
    Da haben Sie recht ). Hinzu kommt jedoch Punkt 10, dass Tora und Evangelien verfälscht worden sind und nur der Islam die wahre Religion ist.

    —————————

    kannst mich ruhig duzen. wir sind doch alle brüder und schwestern im geiste gegen den radikalislam.

    ich ergänze: sie haben es böswillig verfälscht.

  88. #97 HendriK.:
    „2020: Wulff schlägt Pierre Vogel als seinen Nachfolger vor.“

    Der war gut ;-)). Aber: Der Vogel würde 2020 die formellen Voraussetzungen erfüllen… Ich meine: Ich bringe hier hin und wieder Ironie mit rein. Man könnte auch sagen: Zynismus. Mittlerweile verstehe ich meine eigenen Witze schon nicht mehr, da ich nie weiß: Kritisierst Du, oder resignierst Du schon?

  89. Sehr geehrte Frau Merkel,
    da ich annehme, dass Sie den Koran aus Gründen des Zeitmangels noch nicht gelesen haben, schicke ich Ihnen heute nur den Text einer einzigen Sure:
    » Sure 5 Vers 33
    „Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.“
    Auf diesen Vers hatte sich der Mörder des Niederländischen Filmemachers Theo van Gogh berufen. Er hat nur getan, was der Koran ihm als „religiöse“ Pflicht auferlegt hat. Gibt es an religiöser Pflichterfüllung irgendetwas zu beanstanden ? Mir ist das bislang nicht bekannt, und es wäre wohl recht ungewöhnlich, wenn man Muslimen die Erfüllung „religiöser“ Pflichten verbieten wollte.“

  90. Was Herr Horn da schilderte ist der Islam in Reinkultur. Er ist gewaltätig, rückwärtsgewandt, frauenhassend, rassistisch und absolut menschenverachtend. Frau Merkel bewahren Sie das Deutsche vor Schaden, dass ist Ihre verfassungsmäßige Pflicht. Also Raus mit dieser grüne Pest die sich auch noch Religion schimpft. Sollte es einen Allah geben, würde ich auf ihn spucken!!!

  91. … Schulen böten hingegen die einzigartige Chance, Integration voranzutreiben…


    Schule soll Rechnen und Schreiben beibringen.
    DAS ist die Chance für Integration.
    Wer das nicht sieht, bye, bye !
    – oder abwählen.

  92. #104 wolaufensie (04. Nov 2010 11:14)

    Momentan ist jeder greifbare Strohhalm für unsere politische Obrigkeit besser, als das wahre Problem klar zu benennen.

  93. #98 wien1529:
    Stimmt, an die EU eh ich meine an das Nazi Raubgebilde habe ich ausnahmsweise nicht gedacht. Ab in die EU-Diktatur!

    Das mit dem Du nehme ich gerne an. Böswillig verfälscht? Meinst Du meinen Beitrag „#95 marooned84 (04. Nov 2010 11:03)“? Na ja, die Schriftbesitzer sind nun einmal vom Satan fehlgeleitet. Das erklärt uns dieser Prediger der auf http://www.diewahrereligion.de/ zu sehen ist immer. Ich bleibe bei meinem Weltbild: Gleichheit. Die ist so wichtig und wird durch die narzisstische Organisation Islam angegriffen.

  94. @ menschenfreund 10:

    Da empfehle ich das Buch von Udo Ulfkotte: Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«.
    Eine ausgezeichnete Quellensammlung mit massig Zahlenmaterial. Auch wenn manches nur aus Zeitungsberichten stammt ist es wohl eine der vollständigsten Auflistungen der Kosten der Zuwanderung und der, wie sie auch Udo Ulfkotte bezeichnet „Integrationsindustrie“. Auf die Nutznießer der Massenzuwanderung hoffnungsloser chronischer Sozialfälle wird in diesem Buch besonders ausführlich eingegangen.

    Falls der link oben nicht funktioniert, hier nochmal:
    http://www.amazon.de/Kein-Schwarz-Rot-Gold-Migrantenstadl«/dp/3942016427/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1288865899&sr=8-1

  95. Das eben gehörte hat Merkel nach spätestens 5 Minuten wieder vergessen.

    Was die Polizei sagt interessiert eh nicht, Zuwanderer sind eine Bereicherung, Talente die unverzichtbar sind für die Zahlung unserer Rente.

    Herr Kolat oder wie der Moslemsprecher heißt, wird das schon klar stellen.

    Sonst müsste Merkel tausende Stellen bei der Polizei schaffen, Verbrecher konsequent abschieben, Sozialhilfe kürzen usw.
    Und das wird nicht passieren, wetten.

  96. Nach diesem Gipfel wird weiterhin die Migrationsindustrie gefördert. Wußten Sie, daß man allein bis heute 1 Milliarde für Sprachkurse ausgegeben hat und im aktuellen Haushalt steht ein Posten von 232 Millionen Euro. Merkel will hierbei in den nächsten 5 Jahren richtig klotzen, bedeutet nochmals ein Milliarde. Ob was dabei herauskommt?

    Man muß auf kleine Internetauftritte zurückgreifen, wie diesen

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de

    um überhaupt etwas über die Kosten der Sprachkurse zu erfahren.

  97. Die Regierung erlässt Gesetze und setzt sie durch,wer nicht mitmacht oder gar kriminell wird,fliegt raus.Dazu braucht es weder ein Integrationsgipfel nich Integrationsminister.Gesetze durchsetzen oder schleiffen lassen.Letzteres erzeugt die Probleme die man heut hat.Im übrigen zeigt dieser Gipfel lediglich wie unbeholfen diese Regierung gegenüber den professionell agierenden Moslemverbänden handelr.Geradezu lachhaft.

  98. http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2695339_0_5820_-tuttlingen-drei-tote-bei-illegalem-autorennen.html

    Drei Tote bei illegalem Autorennen

    Tuttlingen – Ein Autorennen zwischen Arbeitskollegen ist in der Nacht zum Donnerstag für drei von ihnen tödlich ausgegangen. Die Männer, wohl 27 bis 37 Jahre alt, rasten nach Dienstschluss ungebremst in zwei Laster auf der Bundesstraße 311 zwischen Tuttlingen und Immendingen. Nach ersten Angaben der Polizei in Tuttlingen lieferten sich die vier Männer ein Wettrennen in zwei Autos. In einer langgezogenen Linkskurve überholte der 27-Jährige Fahrer, der alleine im Wagen saß, seine drei Kollegen – trotz Überholverbot und durchgezogener Mittellinie…

    Wer waren wohl die Arbeitskollegen? Die Polizei konnte die Identität bisher nicht feststellen. Scheint sich wohl um Fachkräfte zu handeln, die uns nun leider verloren gegangen sind.

  99. #107 Oregano (04. Nov 2010 11:24)

    @ menschenfreund 10:

    Da empfehle ich das Buch von Udo Ulfkotte: Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«.
    ————————

    Habe gestern abend angefangen es zu lesen und musste sofort meine Betablockerdosis erhöhen. Kann man Mutti & Co nicht einfach mal irgendwo einsperren und einer „Zwangsvorlesung“ unterziehen?

  100. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.

    Die ewigen Rattenfänger sind die islamischen Geistlichen und deren Handlanger in sog. Vereinen.

  101. #112 sapsusi (04. Nov 2010 11:35)

    Wer waren wohl die Arbeitskollegen? Die Polizei konnte die Identität bisher nicht feststellen. Scheint sich wohl um Fachkräfte zu handeln, die uns nun leider verloren gegangen sind.

    Darf meine Vermutung äußern?
    Es waren sicherlich Eskimos, die nur auf dem Schnee und Eis richtig fahren wissen…

  102. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“

    Wen meint Sie?

    und

    Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Sie haben Ihn sehr wohl verstanden: Das ist der Islam!

  103. Alles wunderbar, Herr Hauptkommissar, aber es wäre empfehlenswert, sich nur ein klein wenig Grundwissen über den Islam anzulesen, dann kommen solche Fehleinschätzungen nicht mehr vor:

    Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Diese Schüler haben den Islam nur zu gut verstanden. Sie setzen die im Koran propagierte Gewalt gegen Ungläubige konsequent um. Solange Sie das nicht erkennen, werter Hauptkommissar, werden sie bei der Ursachenbehebung weiterhin im Trüben fischen..

  104. Der Polizist ist auch nur ein Staatsdiener und bekommt sein Brot vom Staat.

    Selbstzensur heißt wohl das Geheimnis

    Er darf doch seine Kanzlerin nicht bloßstellen.
    In diversen Schulungen wird ihm sicher auch beigebracht, daß es natürlich nicht am Islam liegt …

    Was ich nicht verstehe, wenn diese Leute schon falsche Eide schwören, haben die denn kein Verantwortungsgefühl gegenüber ihren Kindern und Enkeln?

    Nach mir die Sintflut! So ihre Devise

  105. Wozu ein Integrationsgipfel?
    Die 12 Millionen NICHT-moslemischen Menschen, die in den letzten Jahrzehnten kamen haben es doch zum Grossteil geschafft. Es bleibt doch nur der kleinere Teil moslemischer Einwanderer, die sich hier sträuben. Es ist pure Diskrimierung diese Leute in einen Topf mit den Moslems zu werfen.

  106. #87 Eurabier (04. Nov 2010 10:53)
    Arabisch-Lehrer in Lüdenscheid?

    „Lag Lüdenscheid denn nicht früher in Deutschland?“

    Ja, Lüdenscheid liegt in Deutschland. Aber das Deutschland gibt es nicht mehr. Nun liegt dort ein Land, das sich von gewissenlosen Verführern entmündigen ließ. Ein Land, dessen Richter sich der Scharia beugen, dessen hochbezahlte Journaille nur noch aufschreit, wenn in einem fernen Land ein Kollege zu befreien ist, dessen Medien vollgefressen mit Euros ihre eigene Wahrheit feiert. Ein Land, in dem sich eine Raubmade nährt die sich Islam nennt und dessen Bundeskanzlerin ihr Volk für Ratten hält.

  107. Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“

    – Klartext Politiker: Solange die denken das hat nichts mit dem Islam zu tun, wird sich nichts ändern!

  108. #111 Oregano (04. Nov 2010 11:24)

    @ menschenfreund 10:

    Da empfehle ich das Buch von Udo Ulfkotte: Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«.
    ————————————
    Hier gibt es doch auch die Ulkotte Videos von der Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold Lesung in München.

    http://www.pi-news.net/index.php?s=ulfkotte

  109. #123 frank2222:
    „Es ist pure Diskrimierung diese Leute in einen Topf mit den Moslems zu werfen.“

    Allerdings. Hier muss man Differenzieren, was unsere Politiker nicht können. Sie sprechen immer von Migranten und dann gehören irgendwie immer alle dazu, insbesondere, wenn es um Positives geht. Die anderen Migranten sorgen dafür, dass Multi-Kulti gut laufen tut – nicht die Muslime. Nur: Beispielsweise bei Sarrazin Debatten werden immer Statistiken sowie Studien aufgeführt, in welche nicht differenziert wird. Diese mitunter natürlich noch als positiv anzusehen, nur sind hierfür die anderen Migranten zuständig und ganz sicher nicht die Muslime. DIE LINKE hat versucht Sarrazin auf diese Weise zu widerlegen. Und arbeitet auch mit Tricks: http://islam.de/16596.php

    Pervers, den Erfolg von Nichtmuslimen den Muslimen (und sogar dem Islam) zuzuschreiben!!! Multi-Kulti an sich ist kein Problem, sofern der Islam nicht hinzugefügt wird. Er ist das Salz in der Suppe, aber sie darf halt nicht zu salzig werden. Wir haben einfach schon viel zu viele Muslime in der BRD – die Suppe ist also versalzen.

  110. …bald schon wird sich der liebe Herr „Wulfff“ an sein Volk in Berlin wenden … neben ihm seine Frau in ein Kopftuch gewickelt… und von sich geben: Ich bin ein „Islamist“!

  111. #116 sapsusi

    SWR 1 hatte heute morgen um 0600 einen gnädigen PC-Blackout: Türken, einer aus Sri-Lanka.

  112. Deutschfeindlichkeit bei Muslimen? Bisher waren doch die einzigen Deutschfeindlichen in diesem Land die Grünen.

  113. OT

    http://www.pi-news.net/2010/01/wiesenhof-halal-und-tierquaelerei/

    He Leute, ich hab Post von Wiesenhof bekommen.

    Das war mein Mail an Wiesenhof:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe erfahren, dass sie Produkte mit einem Halal-Siegel herstellen und vertreiben. Was Geldgier in Deutschland möglich macht, ist unglaublich.

    Den Kauf ihrer Produkte kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Sie unterwerfen sich hiermit einer kleinen islamischen Minderheit in Deutschland.

    In bin in keinem Fall bereit, dieses barbarische Schlachten von Tieren im Namen einer fragwürdigen Religion zu akzeptieren. Ich werde ihre Produkte boykottieren. Diese Mail geht in Kopie an ca. 50 Freunde in Deutschland.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hier die Antwort:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    WIESENHOF ist der deutsche Tierschutz sehr wichtig. Oberste Priorität hat bei unserem Schlachtvorgang die deutsche Tierschutz-Schlachtverordnung. Die Vorgaben dieser Verordnung stellen sicher, dass die Tiere nicht gequält werden und die Tiere vor dem Schlachten tief und sicher betäubt, also schmerzunempfindlich, sind.

    Die Halal-Schlachtung bei Wiesenhof hat nichts mit dem betäubungslosen Schächten zu tun. Die Halal-Schlachtung unseres Geflügels erfolgt zwar nach Halal-Vorgaben, allerdings wird akzeptiert, dass die Tiere vor dem Entbluten entsprechend des deutschen Tierschutzgesetzes betäubt sind.

    WIESENHOF bietet allen Konsumenten hochwertige Produkte an, egal welcher ethnischen oder religiösen Herkunft. Hähnchen- und Putenfleisch ist eine Alternative für Konsumenten, die aus religiösen Gründen auf andere Fleischarten verzichten.

    Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

    Freundliche Grüße

    Karoline Kohler

    Informationsbüro Wiesenhof
    c/o Engel & Zimmermann AG
    Unternehmensberatung für Kommunikation
    Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15
    82131 Gauting

    Tel.: 089 – 893 563-515
    Fax: 089 – 893 98429
    E-Mail: wiesenhof@engel-zimmermann.de
    http://www.engel-zimmermann.de

    Na dann wenden wir uns mal wieder an die Dame.

  114. Angela Merkel:
    Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“

    Nicht nur wir Deutsche sind demnach Ratten, auch die Niederländer sind wohl auch Ratten.
    Geert Wilders wurde doch vor einigen Wochen auch als Rattenfänger bezeichnet.
    Wer sind die nächsten Ratten, die Dänen, Engländer Franzosen?
    Vielleicht ist ja die ganze EU ein Rattennest. :mrgreen:

  115. #126 sapsusi (04. Nov 2010 12:07)
    #111 Oregano (04. Nov 2010 11:24)

    Danke für den Ulfkotte Hinweis mit Zahlenmaterial zu Migrantenindustrie

  116. Ja Frau Merkel, wir müssen „die Themen benennen“ und vor allem ENDLICH HANDELN, nämlich ausweisen!

  117. @#132 Censor
    „Bisher waren doch die einzigen Deutschfeindlichen in diesem Land die Grünen.“

    Na ja, die Muslime sind ja auch ziemlich grün: Ich denke da an die Flagge Saudi-Arabiens, oder an die Tatsache, dass grün einfach die Farbe der Muslime ist – die grüne Pest ist eine Mittelmeeralge, die alles verseucht. Passt ja dann auch vorzüglich.

  118. #134 menschenfreund 10:
    Dr. Udo Ulfkotte ist immer gut, wenn es um den Islam geht. Es gibt neben interessanten Büchern von ihm auch einige Videos auf YouTube, die es Wert sind gesehen zu werden. Unter anderem war er beim Friedman.
    Er schreibt übrigens auch für den Kopp Verlag, der auch immer wieder über „Kracher“ berichtet.

  119. Merkel: Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.

    Wen sie damit wohl gemeint hat?

    Mit den „Ratten“ hat Merkel 60-80% des Volkes gemeint.

    Klartext Islam?
    Natürlich hat der Polizist die beschwichtigende Erklärung gleich mit geliefert. („Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.“)
    Er sollte sich mal bei Dieter Nuhr erkundigen, der dazu folgendes sagte, nachdem er Beispiele für Gewalt und Intoleranz des Islam aufgezählt hatte (aus der Erinnerung zitiert):
    „Die meisten sagen ja dann, das sei nicht der Islam …“ (nach einer Denkpause) – „DOCH!“

  120. Aber der STERN hat bewiesen, dass das alles grundfalsch ist und alles was dieser Polizist erlebt hat nur von bezahlten Schauspielern verübt wurde.

  121. „Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.“

    LACH. Sie haben den Islam 100% richtig verstanden.

    DA LIEGT DER HUND BEGRABEN.

  122. #101 HendriK. (04. Nov 2010 11:06)

    “Vor Gericht ist jeder gleich”

    Richtig !!!
    Trotzdem sind Türken und Araber, Moslems und Islamisten etwas gleicher.
    So wie jeder Hafenarbeiter vor dem Gesetz auch gleich ist.

  123. #131 Babieca (04. Nov 2010 12:21)

    #116 sapsusi

    SWR 1 hatte heute morgen um 0600 einen gnädigen PC-Blackout: Türken, einer aus Sri-Lanka.

    ———-
    Schade, habe ich nicht mitbekommen. Ob man das noch findet?

    Deinem Artikel kann ich nur voll und ganz zustimmen. copy / paste und an Freunde schicken.

  124. @#141 alec567
    „LACH. Sie haben den Islam 100% richtig verstanden.
    DA LIEGT DER HUND BEGRABEN.“

    Bald liegen wir im Grab… Es ist erschreckend wie viele Menschen nach wie vor glauben, dass der Islam etwas tolles ist. Man braucht sich nur diese Konvertiten bei http://www.diewahrereligion.de/ anhören. Unsere Gesellschaft. Jedenfalls ein Teil davon. Hinzu kommen Politik und Medien, die nach wie vor Falsches vermitteln.

    Und: Die meisten machen sich gar keine Gedanken. Einfach nichts. „Ach, der Islam. In der Bibel stehen auch Dinge…“ Und so weiter…

  125. Und das tat der 47-jährige Hauptkommissar Christian Horn (Foto) anscheinend so überzeugend, dass Bundeskanzlerin Merkel ihn von den 120 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, öffentlichem Leben und Migrantenorganisationen nach drei Stunden Diskussion namentlich hervorhob.

    Wenn er von Merkel hervorgehoben wird, macht das ja eher misstrauisch gegen ihn. Aber er redet wirklich einiges an „Klartext“, wenn auch mit Ausnahmen:

    „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Armer Islam – die große Unverstandene unter den Religionen!

  126. Im Vorfeld einer möglichen Regierungsumbildung in Frankreich – Folge der sonnigen Streiktage der letzten Zeit – zieht Christine Tasin, die Gründerin von “Résistance Républicaine”, alle Register und nimmt diverse Minister – sie nennt sie “islamo-collabos” – unter die Lupe. Besonders die Themenkreise nationale Identität und Immigration werden untersucht. Das gut dokumentierte Fazit ist messerscharf: Ministre XY, dehors! (hinaus!)

    http://www.ripostelaique.com/Remaniement-ministeriel-les.html

  127. Nich euphorisch sein! Was sich nun im Hintergrund in Berlin abspielt; was an Intrigen gesponnen wird gegen den Polizisten, können wir nur erahnen!
    So leicht geben die Gutmenschen nicht auf!
    Hoffentlich erleben wir nicht schon bald die Entfernung dieses Mannes in einen Bereich, wo er nicht so direkt mit der Außenwelt konfrontiert wird! Notfalls schrecken die Gutmenschen auch vor einer Beförderung nicht zurück! Hauptsache Ruhe an der Muslim-Front!

  128. Die Integrationsdebatte ist gelaufen und gescheitert. Ende mit dem Zeitvertreib.

    Die von Bereicherungs-Funktionären stets verwendeten Leerformeln von „unserer Gesellschaft“ und „unserem Land“ sind nichts anderes als unverschämt vorgetragene Besitzanssprüche.

    Bekräftigt durch das Kopftuch. Bekräftigt durch die Hasspredigten gegen „Ungläubige“. Bekräftigt durch antideutschen Rassisismus und Deutschenfeindlichkeit. Bekräftigt durch tägliche tausendfache Gewalt gegen deutsche Frauen und Männer. Bekräftigt durch die schamlose und rücksichtslose Inanspruchnahme und hemmungslose Ausbeutung der sozialen Infrastruktur dieses Landes. Bekräftigt durch die Verachtung der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes und ihrer gesellschaftlichen und politischen Institutionen.

    Die Ausschaffungsdebatte muß beginnen. Die Facharbeiter in Verbrechen und Sozialabzocke sollen geordnet in ihre Erzeugerländer begleitet werden, denn es macht keinen Sinn, daß sie dort gegen ihren Willen entwurzelt werden und hier mit ihrem Willen nicht anwachsen.

    Millionen derartiger Fälle kann man sehr wohl in kurzer Zeit kultursensibel abarbeiten. Nur dies ist an den Bedürfnissen der Menschen orientierte Politik.

    Es darf nicht länger gemütlich sein hierzulande für Leute, die uns bescheißen, verprügeln und verachten.

    Raus.

  129. #140 DeutschlandMussVerteidigtWerden (04. Nov 2010 12:49)

    Aber der STERN hat bewiesen, dass das alles grundfalsch ist und alles was dieser Polizist erlebt hat nur von bezahlten Schauspielern verübt wurde.

    ,,,,,,,

    Die meldung hätte sich der Stern ersparen können.

  130. Ich habe nur 5 kleine Wünsche :

    1.
    Übersetzung von Sarrazins Buch in viele andere Sprachen

    2.
    Verbreitung des Sarrazin-Videos des schweizer Fernsehens mit Untertiteln in mehr Sprachen
    http://livingscoop.com/watch.php?v=MTA0MQ==

    3.
    Ganzseitige Anzeigen in führenden deutschen Zeitungen
    mit dem Text der Zuschrift # 2 von dieser Seite
    http://www.pi-news.net/2010/11/integrationsgipfel-volkes-stimme-fuer-sarrazin/
    (Gegen „Integrationsgipfel“ für Jammerlappen)

    4.
    Umbenennung des am Brandenburger Tor befindlichen
    „Pariser Platz“
    zu Ehren Sarrazins in
    „Thilo-Sarrazin-Platz“

    5.
    die Inhalte der Beispiele 2 und 3 kennenzulernen, die Sarrazin in der schweizer Diskussionsrunde zu nennen verwehrt wurde.

  131. Ach, ja, ein integrationsgipfel soll das gewesen sein?

    Es muss heissen, dass es sich um einen dt.-türkischen umvolkungsgipfel handelte.

    Schliesslich haben sich nicht irgendein norweger oder portugiese anschliessend geäussert, sondern ausschliesslich die türken Kücük und Kolat!

  132. Die Teilnehmer des Integrationsgipfels:

    Dr. Angela Merkel
    Bundeskanzlerin
    Prof. Dr. Maria Böhmer
    Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
    Bekir Albo?a
    Dialogbeauftragter der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion e.V.
    Prof. Dr. Jutta Allmendinger
    Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung GmbH
    Berrin Alpbek
    Bundesvorsitzender der Förderation Türkischer Elternvereine in Deutschland e.V.
    Nurgül Altuntas
    Lehrerin in Hessen
    Prof. Dr. Klaus Bade
    Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration
    Janina Ben Fadhel
    Tunesisch-Deutscher Kulturverein
    Dr. Yasar Bilgin
    Vorsitzender der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e.V.
    Sevda Boduroslu
    Geschäftsführerin der Do?an Media International GmbH
    Milan Sobanov
    Vorstandssprecher des Zentralrates der Serben e.V.
    Dr. Rui Sixpence Conzane
    Vorsitzender des Deutsch-Mosambikanischen Forums für Soziale Integration und Wirtschaftskooperation
    Sevim Dasdelen
    Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag
    Dr. Thomas de Maizière
    Bundesminister des Innern
    Dr. Karamba Diaby
    Vorsitzender des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates
    Johannes Glembek
    Geschäftsführer des Bundesverbandes ausländischer Studierender e.V.
    Christa Goetsch
    Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg
    Dr. Abdelmalik Hibaoui
    Imam
    Jae-Soon Jooschauen
    agisra e.V. – Köln Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen

    Mikdat Karaalioglu
    Geschäftsführer der Sabah atv GmbH
    Prof. Dr. Recep Keskin
    Vorstandsvorsitzender des Verbandes Türkischer Unternehmer und Industrieller in Europa
    Jee-Un Kim
    Korientation e.V.
    Charlotte Knobloch
    Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland
    Kenan Kolat
    Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland e.V.
    Phuong Kollath
    Verein “Dièn Hóng” Gemeinsam unter einem Dach e.V.
    Rolf A. Königs
    Vizepräsident der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer
    Kenan Kubilay
    Geschäftsführer der Ihlas Mediengruppe
    Kenan Küçük
    Geschäftsführer des Multikulturellen Forums e.V.
    Önder Kurt
    Geschäftsführer des Bundesverbandes der Unternehmervereinigungen e.V.
    Tshikudi Londji
    Sprecher des Forums für Migrantinnen und Migranten im Paritätischen Wohlfahrtsverband
    Mijo Maric
    Kroatischer Weltkongress in Deutschland e.V.
    Franco Marincola
    Geschäftsführer des CGIL-Bildungswerkes
    Célia Okoyino da Mbabi
    Integrationsbotschafterin des Deutschen Fußball-Bundes
    Engin Olguner
    Präsident der Türkisch-Deutschen
    Aygül Özkan
    Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration des Landes Niedersachsen
    Aydan Özuguz
    SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag
    George Rashmawi
    Generalsekretär des Bundesverbandes Deutsch-Arabischer Vereine in Deutschland e.V.
    Kemal Sahin
    Geschäftsführer der Santex Moden GmbH
    Ramazan Salman
    Geschäftsführer des Ethno-Medizinischen Zentrums e.V.
    Bosiljka Schedlich
    Geschäftsführerin des Südost-Europa Kultur e.V.
    Nihat Sorgeç
    Geschäftsführer des Bildungswerkes in Kreuzberg GmbH
    Hiltrud Stöcker-Zafari
    Leiterin der Landesgeschäftsstelle Hessen des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften e.V.
    Mehmet Tanriverdi
    Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände e.V.
    Corinna Ter-Nedden
    Papatya – Türkisch Deutscher Frauenverein
    Ali Ertan Toprak
    Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde Deutschland
    Virginia Wangare-Greiner
    Maisha – Selbsthilfegruppe Afrikanischer Frauen e.V.
    Klaus Wowereit
    Regierender Bürgermeister von Berlin
    Nare Yesilyurt
    Geschäftsführerin der Firma Deta Med
    Dr. Gualtiero Zambonini
    Beauftragter

    Keine Polen, Vietnamesen, Spanier, usw dabei! Rassismus!

  133. Hallo byzanz,

    kannst du uns informieren, was aus dem offenen Brief an Kultusminister Bernd Althusmann geworden ist?

    Der war hervorragend und neutral formuliert.
    Eigendlich müsstest Du eine Antwort erhalten.

    Hoffmann v. Fallersleben

  134. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.

    Oder auch: ‚Wir müssen die Themen benennen, damit wir mehr Wählerstimmen fangen.‘

    Dafür, dass Sarrazin mit seinen hohen Verkaufszahlen die Politiker eines Besseren belehrt hat, müsste er voll rehabilitiert und im Namen der Freiheit und Demokratie geehrt werden.

  135. „Der Worte sind genug gewechselt, von nun an lasst uns Taten sehen“.

    Ich weiss zwar nicht mehr von wem das ist, aber es ist nur zu wahr!

    Letze Chance für die Polithuren, egal welcher Farbe, sonst muss das Volk es selbst in die Hand nehmen.

  136. #151 DerBoeseWolf (04. Nov 2010 14:15)
    @@

    Das war eh ein Integrationszipfel, genausogut hätten sie über die Regalordnung von Einmachgläsern sprechen können. :mrgreen:

    Gruß

  137. ich habe heute mit einer ostberliner professorin alter ddr-prägung das thema islam angesprochen. die betonte auch , der islam wäre eine religion und nur die extremisten wären so böse. ach ja, den koran hat sie angeblich auch gelesen. und das die islamischen staaten so rückständig sind hat seine ursache in der ausbeutung des kapitalismus in früheren zeiten. alles klar? so muss man auch den hosenanzug verstehen, einmal ddr,immer ddr., nur nicht mal was anderes begreifen als reflexartige kapitalistenschelte.

  138. #83 sarina (04. Nov 2010 10:44)
    Ich glaube, das würde mich dermaßen auf die Barrikaden bringen, dass ich einen eigenen Zentralrat der DEUTSCHEN gründen würde!
    Wenn man sich die u.a. Teilnehmerliste so ansieht (die deutschen Teilnehmer sind eindeutig in der Minderheit)ist Ihre Idee hervorragend. Dann aber pro Bundesland je einen Zentralrat der DEUTSCHEN, damit wir gegen diese Übermacht bestehen können.

    #151 DerBoeseWolf (04. Nov 2010 14:15)
    Die Teilnehmer des Integrationsgipfels:

  139. „Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“
    Was für eine gräßliche Heuchelei, Sie späte Rache Honneckers!
    Ohne das Vorpreschen sogenannter „Rattenfänger“ würde das politische Establishment doch um jeden Preis angesprochene Mißstände beschönigen, totschweigen, verharmlosen, lächerlich machen, zerreden … wir kennen das doch seit Jahren.
    Nur unter dem Druck der Dynamik der jetzigen Diskussion – dank sei Dr. Sarrazin, einem der unüberseh- und unüberhörbaren Türöffner – sehen sich diese Personen schließlich in der Zwangslage, sich endlich äußern zu müssen. Und was kommt dabei heraus? Daß sie es immer schon gesagt oder doch zumindest gewußt hätten. Klar! Wollte ihnen wahrscheinlich keiner glauben oder so.
    Und jetzt, da der Wind sich – hoffentlich! – dreht, hält Frau Kanzelbunzel ihren angefeuchteten Zeigefinger in selbigen und läßt ihre Spruchblasen ab.
    Daß denen nicht selbst auffällt, was für ein erbärmliches Bild sie abgeben, mitsamt ihrem „Problembewußtsein“ („Die Bürger mit ihren Sorgen müssen ernst genommen werden.“ blablabla …)!

  140. @154 starfighter
    „Der Worte sind genug gewechselt,
    Laßt mich auch endlich Taten sehn;
    Indes ihr Komplimente drechselt,
    Kann etwas Nützliches geschehn.“
    Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 214 ff
    (Statt „Komplimente“ kann man für den vorliegenden Fall etwas anderes Viersilbiges einsetzen. „Lauter Hirnriß“ etwa.

  141. „Was Herr Horn erzählt hat, ist die Lebensrealität vieler Menschen, wir dürfen uns davon nicht entfernen. Wir müssen die Themen benennen, damit sie nicht von Rattenfängern benannt werden.“

    Um sich von etwas entfernen zu können, muß man erst dort angelangt sein

    Mit freundlichem Piepsen
    Die freie Ratte

    PS : Ich wußte schon vorher, daß dieser Integrationsshow nichts als Bla-Bla bringt

  142. Die drei zentralen Sätze in Vortrag des Polizisten:

    !. „Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.“

    Richtig, denn es ist zweifelhaft, dass diese Jugendlichen besonders viel Ahnung der islamischen Religionslehre haben. Ein Beleg, wie wichtig Die Einführung islamischen Religionsunterrichts an deutschen Schulen ist.

    2. „…Kinder aus arabischen Großfamilien schlagen einen deutsch-türkischen Mitschüler dermaßen zusammen, dass der Junge lebenslange Gehörschäden davonträgt.“

    Die kriminellen Handlungen von Jugendlichen mit islamischen Migrationshintergrund richten sich eben nicht allen gegen Deutsche, sondern auch gegen andere muslimische Migranten und haben meist keinen ideologischen Überbau a lá „Deutschenfeindlichkeit“. Sondern sind schlicht die Konsequenz aus diesem Umstand

    3. „„Viele Kinder mit türkischem oder arabischem Migrationshintergrund wachsen mit Gewalterfahrungen auf, vor allem in den eigenen Familien … Nicht verwunderlich, dass viele von ihnen Gewalt als völlig legitimes Mittel der Kommunikation ansehen.“

    Das spricht für eine verstärkte Jugend- und Sozialarbeit in den Stadtteilen, aber auch in den Familien, damit möglichst früh Gewaltkarrieren gestoppt werden können.

  143. – Klartext Islam: „Der Islam wird als Rechtfertigung oder gar Begründung für Antisemitismus, Gewalt oder Verunglimpfungen gegenüber vermeintlich ungläubigen oder solchen Personen herangezogen, die nach eigener Auffassung keine guten Muslime seien.“ Diesen Schülern müsse klargemacht werden, „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“.

    Dazu einfach mal im Öffentlich-Rechtlichen um viertel nach acht einige Koran- sowie Hadithlesungen.
    Dann hat sich diese nicht hilfreiche Legendenbildung „das hat nichts mit dem Islam zu tun..die haben den Islam nicht richtig verstanden…“ gleich erledigt.

    Das Verhalten dieser Mohammedaner deckt sich 1:1 mit den Inhalten im Koran und dem schändlichen Leben des Mohammed.

    Ich sag mal, dass PHK Horn das vielleicht sogar weiss.
    Aber er darf es nicht sagen.
    Offiziell, weil es angeblich „rassistisch“ wäre.
    Inoffiziell, weil der Bürger die Wahrheit über den Islam nicht erfahren soll.
    Schliesslich hat der Islam ein Teil Deutschlands zu sein. :kotz:
    DAS ist die Agenda innerhalb der EUdSSR, da muss Statthalterin Merkel mal schön die Vorgaben aus dem Zentalkomitee umsetzen, die Wahrheit über den Islam im Volk breitzutreten, ist dabei nicht hilfreich.
    Deshalb auch der dumpfe Kommentar über die „Rattenfänger“.
    Wer an einen blossen Lapsus denkt, dem sei gesagt:
    Die Politbüttel haben schon gelernt, sich auszudrücken, man darf sich nicht der irrigen Meinung anschliessen, diese Büttel wären unintelligenter oder ungebildeter als der Normalbürger.

    Jetzt wird PHK Horn nur hochgereuscht, er verbessert sich sozusagen beruflich.
    Hätte er wirklich Klartext gesprochen, „der Islam IST das Problem“, wäre er als „islamophober Ausländerfeind“ aus dem Dienst entfernt worden bzw. hätte in Zukunft wieder Drecksarbeit für Aufsässige auf der Dienststelle machen müssen.

    Ich kann PHK Horn sogar verstehen, dass er nicht von seinem Posten in Hartz Fear wegsarraziniert werden will.
    Nicht jeder hat die Eier und die wirtschaftliche Absicherung eines Herrn Sarrazin, um sich das leisten zu können.

    Dass Systemkritik derart geahndet wird, kennen wir woher??
    😉

  144. Wer gegen den Islam und seine Anhänger spricht, ist also ein Rattenfänger, sagt Frau Merkel. – Dann liebe Ratten, ihr seid ja kluge Tiere, zeigt doch mal Frau Merkel, was Ratten alles können!
    Nach dem Anti-Diskriminierungsgesetz ist die Bezeichnung von Menschen als Ratten übrigens ein Strafverstoß. -Ob sie das wohl weiß, als „Oberratte“?

  145. PS: Hat schmal wer von Euch eine Ratte erlebt, die man in die Ecke gedrängt hat?

    Das Merkel offenbar nicht….
    😈

  146. #156 noreli (04. Nov 2010 15:02)

    Ich bin ja sehr genügsam. Aber wenn ich, bloß weil ich aus der DDR stamme, mit der Merkel in einen Topf geworfen werde, reagiere ich sehr sauer!

    Diese Frau repräsentiert in keiner Form den ehemaligen durchschnittlichen DDR-Bürger.

  147. #164 nicht die mama (04. Nov 2010 17:04)

    OMG…schonmal…nicht „schmal“

    Ich seh schon, ich fange an, mich zumindest sprachlich zu integrieren… 🙁

  148. #156 noreli (04. Nov 2010 15:02)

    Diejenigen, die der Merkel eine Lobby zuweisen wollen, sollten mal eher in Richtung ihres langjährigen Mentors, dem „altehrwürdigen“ Herrn Kohl, schauen.

  149. #64 marooned84 (04. Nov 2010 10:18)
    Gratuliere guter, sachlicher Beitrag!
    Ich fürchte nur, solche Zusammenhänge werden nur Wenige in diesem Forum interessieren, da Religionen, egal welche, mehrheitlich „PI“ in diesem Forum sind. Aber mich hat’s gefreut!

  150. #159 norelli

    Also das würden dir auch viele westdeutsche Professoren erzählen. Das hat wohl eher mit der Weltsicht der linken Intellektuellen zu tun als mit ostdeutscher Herkunft.

    Ich persönlich fand die Aussagen des Polizisten in Ordnung bis auf die Aussage, dass die Jugendlichen den Islam mißverstehen. Das kann ja durchaus sein, aber wenn ein deutscher Polizist arabischen Kids die islamisch erzogen wurden erzählt was der echte Islam ist, dann hat man schon einen ziemlichen Grad an Absurdität erreicht. Aber wir leben ja auch in einem Land wo viele Leute den Amerikanern vorschreiben möchte, wie man denn zu wählen hat.

  151. #134 Heinz Ketchup

    Darüber freuen sich die Niederländer, von dieser angeblichen Rattenkönigin als Ratten bezeichnet zu werden.
    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

  152. Anani sikeyim, Wollen sie Verena Pohl in „Nürnberg“? zur Verantwortung ziehen weil ein Kind eine tief verschleierte Convertitin als Gespenst ansah und davon erschrocken ist.
    Ein blöderer Moslem als sie ist mir noch nicht begegnet. Aber bei euch ist man vor Überraschungen nie sicher. Was wollen sie überhaupt in Nürnberg?

  153. Die besagten Schüler haben den Islam ungefähr so gründlich missverstanden wie SS den Nationalsozialismus.

  154. Hauptcommissar Horn ist genauso bang oder unwissend wie Frau Merkel. Die Moslemschüler wissen ganz genau wie sie die Worte des Koran verstehen müssen. Nur der Hauptcommissar und Frau Merkel haben den Koran noch nicht gelesen und das ist der grosse Fehler! Übrigens, wer von der Regierung oder von den Grünendeppen hat je dieses Teufelswerk in der Hand gehabt? Die Araber werden ihnen dieses Buch nicht empfehlen, dann können die sich mit ihren Petrodollars hier nicht mehr einnisten.
    Aber Mutti Merkel liest sowieso nicht gerne.

  155. Kohl war ein Schweinefänger! Ein dummes Dhimmi-ferkel hat er gerettet. Wird Zeit dass dieses kinderlose Schwein weg kommt.

  156. Es stellt sich die Frage ob die Deutschrn endlich merken dass sie unterdrückt sind. Und dass es darum nicht gut klappt? 1918 ist immer noch nicht überwunden.

    Templarii

  157. Es stellt sich die Frage ob die Deutschen endlich merken dass sie unterdrückt sind. Und dass es darum nicht gut klappt? 1918 ist immer noch nicht überwunden.

    Templarii

  158. hier ‚mal ‚was appetitliches zum Thema Islam:

    Bei der weiblichen Genitalverstümmelung handelt es sich um Eingriffe an den äußeren weiblichen Genitalien: Fast ausnahmslos wird die Klitoris zum Teil oder vollständig amputiert (Klitoridektomie). Bei der Exzision werden über eine teilweise oder vollständige Entfernung der Klitoris hinaus auch die inneren Labien (Schamlippen) teilweise oder vollständig herausgeschnitten. Es kommt vor, dass zusätzlich Haut und Gewebe aus der Vagina ausgeschabt werden (Introcision). In etwa 15 Prozent aller Fälle werden außerdem die äußeren Labien teilamputiert und über der Vagina so miteinander vernäht, dass lediglich eine reiskorngroße Öffnung für Urin und Menstruationsblut verbleibt (Infibulation). Immer wieder wird betont, dass die weibliche Genitalverstümmelung bei Moslems, Christen, Juden und Animisten vorwiegend in bestimmten Kulturkreisen vorgenommen wird. Tatsächlich aber finden sexuelle Verstümmelungen von Frauen nur in moslemischen Gesellschaften statt (im Sudan z. B. sind 85% der dortigen moslemischen Frauen beschnitten). Laut Oriana Fallaci („Kraft der Vernunft“) wird weibliche Genitalverstümmelung in 28 Ländern des islamischen Afrika praktiziert, außerdem im Süden der arabischen Halbinsel, Irak und in Teilen Asiens (Indonesien, Malaysia). Einen Zwang für die Frauenbeschneidung gibt es laut Auskunft der sogenannten gemäßigten Moslems im Islam nicht. Aber durch die unmögliche gesellschaftliche Dynamik, die in moslemischen Ländern und Kulturen herrscht, wird diese gefördert. Die Opfer, selbst als Kinder beschnitten, werden haufig zu Täterinnen, indem Sie als Erwachsene anderen Frauen die Schamlippen wegschneiden.

    na, dann viel Spass beim „Integrieren“ solcher perversen Schweine!!

  159. @#173 derprediger:
    Danke. Na ja, ich wollte damit nur die Geisteshaltung dieser Menschen verdeutlichen, bin selber kein gläubiger Christ. Fühle mich dem Buddhismus zugehörig. Mein Beitrag #99 marooned84 (04. Nov 2010 11:03) ist inhaltlich ein kleiner Teil meiner Petition. Ich weiß, dass diese wohl nichts bringen wird.

  160. Vorschlag an PI:

    Die Einrichtung eines seperaten, artikelunabhängigen und nicht zeitlimitierten Kommentarbereiches wäre enorm effektiv.

    Manchmal ist es echt mühsam, sich durch themenfremde Beiträge durchzukämpfen.

    Was hat Abtreibung mit der Islamisierung Europas zu tun?

  161. #185 TheNormalbuerger (04. Nov 2010 22:55)

    Sorry! Meine Anmerkung sollte eigentlich im Abtreibungs-Bereich stehen.

  162. Das Merkel ist und bleibt ein Ferkel:
    „Wir müssen diese Themen benennnen…“, nicht etwa, damit die Deutschen wieder auf dem Schulhof frei atmen könne, nö, „wegen der Rattenfänger“, sprich, daß uns keine Wählerstimmen verloren gehen.

    Die müßte wirklich mal für zehn Minuten einer aufgeheizten Türkengang in die Finger fallen, damit sie solche Sprüche für immer läßt.

  163. #185 TheNormalbuerger (04. Nov 2010 22:55)
    @@
    Ich unterstütze den Vorschlag von dir. 🙂

    An PI…..immer ein Thread in der Woche sollte auch eine Woche stehen, es würde ja reichen, wenn die die wichtigen Kommentare dabei stehen bleiben würden.
    Ich denke die Redaktion ist in der Lage das zu unterteilen, sie macht es doch eh bei großen Andrang mit 1* 2* und 3*, dasselbe geht doch wohl auch zeitlich, oder täusche ich mich da ?

    Gruß

    PS: Also mein Vorschlag: Thread der Woche. 🙂

  164. #133 sapsusi (04. Nov 2010 12:23)

    OT

    http://www.pi-news.net/2010/01/wiesenhof-halal-und-tierquaelerei/

    He Leute, ich hab Post von Wiesenhof bekommen.

    Die Halal-Schlachtung unseres Geflügels erfolgt zwar nach Halal-Vorgaben, allerdings wird akzeptiert, dass die Tiere vor dem Entbluten entsprechend des deutschen Tierschutzgesetzes betäubt sind.

    Kam mir einigermaßen komisch vor, daß betäuben halal sein soll, hab‘ deshalb mal nach diesem ‚Halal-Siegel‘ gesucht. Scheint aber tatsächlich zu stimmen.

    http://www.eurohelal.de/images/stories/diverse/EHZ_Halal_Richtlinien_deutsch.pdf

  165. #188 Indianer Jones (05. Nov 2010 00:52)

    #185 TheNormalbuerger (04. Nov 2010 22:55)

    Ich unterstütze den Vorschlag auch. 🙂

    An PI …

    Es könnte vielleicht ein ganz normaler Artikel sein, in welchem nichts drin steht außer etwa:

    „OT 42. Woche“

    Die Anzahl der Beiträge, welche vom Admin zu prüfen sind, wird doch deshalb nicht größer. – Höchstens die Ordnung im Forum. 😉

  166. Nochmal an PI:

    Eine „Vorschau-Funktion“ wäre m.E. ebenfalls nicht hilfreich – äääh sehr hilfreich natürlich. Und diese wäre m.E. mit minimalstem Programmieraufwand zu erstellen. 🙂

  167. #190 Oleander (05. Nov 2010 03:19)
    @@

    Wie es auch sein wird, aber ein gut geformter Wochenthread, mit einer Unterteilung nach Tagen, kann ja so sein, das man die älteren Tage gesondert behandelt, also absperrt und jeden Tag neu, alles erstehen lässt, die Sammlung zum nachlesen bleibt erhalten, nur zum kömmentieren muß man auf die jeweiligen 24 Stunden sich dazu einvernehmen. 🙂

    Gruß

  168. „dass sie den Islam gelinde gesagt völlig falsch bzw. gar nicht verstanden haben“

    Das passt wohl eher auf unsere Politiker. Muslimischen Intelligenzamöben kann man das doch nicht zum Vorwurf machen… 😉

    Sollte das doch der Fall sein, bin ich zwingend dafür, denen soviel Geld hinterheerzuwerfen, dass sie vor lauter Geld ausgeben gar nicht mehr dazu kommen, sich ums Zusammenschlagen Ungläubiger zu kümmern (dazu hätte ich sicherlich tosenden Beifall von Erika und ihren Islamschergen bekommen).

  169. @3 chester

    „Wartet .. wenn ab Januar Millionen Kosovo-Albaner hier auftauchen !!!“

    Sehr richtig, das Große Kotzen kommt erst noch. Ich schwanke noch zwischen „je schlimmer, desto besser“ und „das war’s dann…“.

Comments are closed.