Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu (Foto l.) lächelte fröhlich, als er wiederholte: Ja, die Konfrontation zwischen der israelischen Kommando-Einheit und den türkisch-islamischen Aktivisten vor der Küste des Gaza-Streifens im Mai kann durchaus mit den Angriffen von Al Qaida auf New York und Washington verglichen werden.

(Von Jackson Diehl, Originalartikel „The Turkish 9/11“ erschienen am 6. Dezember in der Washington Post, Übersetzung: Antifo)

„Das war das türkische 9/11 — ich wiederhole das!“, schrie er während eines Besuches in Washington letzte Woche. „Ich spreche nicht von der Anzahl“, fügte er hinzu, als darauf hingewiesen wurde, dass am 11. September 2.900 Menschen starben und neun bei dem Kampf um die Flotilla. „Ich will damit den psychologischen Schock in der Türkei in Worte fassen. Bürger unseres Landes wurden von einer ausländischen Armee getötet.“

Nun, ganz so einfach war die Sache nicht. Diese Türken waren keine unschuldigen Zivilisten, sondern Kämpfer, die die Konfrontation gesucht hatten; sie wurden nicht von Selbstmord-Attentätern getötet, sondern von Berufssoldaten, die anfangs noch mit Farbmunition und Tränengas gekämpft hatten.

Es ist also schon sehr schräg, wie Davutoglu seinen Hauptpunkt zu belegen versucht: dass es keinen Grund für Verstimmungen zwischen seiner Regierung und der Obama-Administration gebe. „Seit mehr als zwanzig Monaten haben wir hervorragende Beziehungen“, sagte er. „Und als strategische Verbündete müssen wir unsere Beziehungen schützen.“

Die Türkei ist NATO-Mitglied, sie beherbergt US-Militärstützpunkte, die für die Operationen in Afghanistan und dem Irak gebraucht werden, und sie ist ein Hauptabnehmer amerikanischer Waffen. Aber ist sie wirklich immer noch ein Verbündeter? Das ist die Frage, mit der zwei aufeinanderfolgende US-Administrationen ringen, wie nun einige der interessanteren von Wikileaks enthüllten Depeschen des US-State Departments zeigen. Während der acht Regierungsjahre der verhalten islamistischen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) wurde die Türkei zu einer Art Modell für die verzwickten Beziehungen des 21. Jahrhunderts, mit denen die Vereinigten Staaten umgehen müssen.

Die Türkei war ein autoritärer Staat, der sich zuverlässig in den Westen eingereiht hatte. Jetzt ist sie eine Demokratie mit einer boomenden Wirtschaft — und großen geopolitischen Ambitionen. Die Macht der breiten Unterstützung gab Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan das Selbstvertrauen, die US-Politik im Iran zu unterlaufen, anti-amerikanische muslimische Diktatoren im Sudan und Syrien zu veredeln, und Israel bald schon als Feind darzustellen — und das alles, während türkische Truppen in Kabul eingesetzt werden und man sich beim Kampf gegen kurdische Aufständische auf die Hilfe der USA für die eigene Armee verlässt.

Noch gibt es im Mittleren Osten Herrscher wie Ägyptens Hosni Mubarak, ein mürrischer Machthaber, der die strategischen Interessen der USA still unterstützt, sich einer Modernisierung seiner verrottenden Alleinherrschaft jedoch verweigert. Erdogan sieht darin eine Gelegenheit, um selbst zum regionalen Macht-Makler zu werden. „Die Türkei, die, hinsichtlich ihres wirtschaftlichen Erfolges, ihrer Macht und dem Willen für die Interessen der Völker aufzustehen auf die vorgebliche Bewunderung der Bevölkerungen des Mittleren Ostens baut, greift über auf die undemokratischen Regimes bis zur ‚arabischen Straße'“, erklärt eine der Depeschen, die von der US-Botschaft in Ankara dieses Jahr verschickt wurde. Daher die überhitzte Rhetorik zu Israel, die ebenso kalkuliert wie leidenschaftlich abgegeben wurde.

In den Wikileaks-Depeschen ist Davutoglu eine Art Anti-Held, der als „außerordentlich gefährlich“ und „verloren in neo-osmanischen islamistischen Fantasien“ beschrieben wird. Als er wenige Stunden nach der Veröffentlichung dieser Beschreibungen in Washington eintraf, nahm er eine Entschuldigung von Außenministerin Hillary Clinton an, spielte den entstandenen Schaden herunter — und umarmte zumindest einen Teil der Botschafts-Analyse. „Britannien hat einen Commonwealth“ mit seinen ehemaligen Kolonien, erinnerte er. Weshalb sollte die Türkei in den ehemals osmanischen Ländern auf dem Balkan, im Mittleren Osten und in Zentral-Asien ihre Führung nicht wieder errichten?“

Es ist faszinierend, die emotionalen Ausschläge in den US-Analysen dieses sich schnell wandelnden Partners zu verfolgen. Von dem ehemaligen Botschafter Eric Edelman wird Erdogan als sauer beschrieben, als jemand, der „einen autoritären Einzelgänger-Fimmel“ hat; der Nachfolger von Edelman, James F. Jeffrey, kommt zu dem Schluss, dass Erdogan „Israel einfach hasst„, und dass sein Drängen nach regionaler Autorität „kein einziges nennenswertes Erfolgserlebnis aufweisen kann“. Gleichwohl kommt in den Depeschen auch Bewunderung für Erdogans politische Sachkenntnis und für die Rolle der Türkei im Libanon, in Pakistan und sogar Syrien zum Ausdruck.

Tatsächlich sieht Erdogan als Möchtegern-Führer immer noch attraktiver aus, als Mitbewerber wie Hassan Nasrallah von der Hisbollah. Schließlich ist die Türkei von europäischem Handel und Investitionen abhängig; sie will einen demokratischen Irak, einen Iran ohne Atomwaffen und den Erfolg der NATO in Afghanistan. Sie erkennt Israel noch an. Von ihrem Wesen her ist sie eine echte muslimische Demokratie — was bedeutet, dass sie gleichzeitig schwieriger ist und, in gewisser Weise, mehr eine Art Verbündeter ist, als sie mal war.

„Letztlich werden wir mit der Türkei leben müssen, deren Bevölkerung vieles von dem antreibt, was wir sehen“, schrieb Jeffrey in einer eindringlichen Depesche. „Das verlangt nach einem fallweisen Ansatz und der Anerkennung/Erkenntnis, dass die Türkei oft ihren eigenen Weg gehen wird.“ „Der gegenwärtige Schlag politischer Führer“, bemerkt er, hat eine „besondere Leidenschaft für das zerstörerische Drama und Rhetorik. Am Horizont ist aber kein besserer zu erblicken, und die Türkei wird eine schwierige Mischung aus Weltklasse-‚westliche‘-Einrichtung, Kompetenz und Orientierung, und Mittlerem Osten, Kultur und Religion, bleiben.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. Die Türkischen Politiker sind doch völlige Spinner. Diese Irren nimmt doch weltweit keiner ernst.

    Weltmacht Türkei, ich Schrei mich gleich weg. Schön ist immer, wenn die Musels glauben sie wären schlau. Ich hab zumindest noch keinen getroffen.

  2. Neh, is war….Türkei übernimmt die Steuern der Deutschen…..Isch Lache……Krankenkasse…Hartz 4, UND schweine türken…

  3. typisch türkei. realitätsfremd und geschichtsverfälschend. naja, was kann man auch von einem land erwarten, wo holocaustugunung im gesetz festgeschrieben ist? und wo das ansprechen des völkermordes an armenier unter strafe steht?

  4. Die türkischen Terroristen haben die israelischen Soldaten angegriffen. Die Aufnahme ist ganz klar. Mit Frieden und Hilfe hatte es nichts zu tun.

  5. Ja,ja, die Türkei gibt sich sls Opfer des kleinen Zionisten-Staates.
    Die Türkei ist mächtig, innovativ und groß.
    So groß, wie der nette Herr neben Hillary Clinten, welcher unter einer geschlossenen Tür durchlaufen könnte. 😉

  6. Ja, die Konfrontation zwischen der israelischen Kommando-Einheit und den türkisch-islamischen Aktivisten vor der Küste des Gaza-Streifens im Mai kann durchaus mit den Angriffen von Al Qaida auf New York und Washington verglichen werden.

    Ich sehe das auch so, wie recht der Mann doch hat.

    Da sind einerseits die türkisch-islamischen Aktivisten in der schändlichen Rolle der Al Qaida und auf der anderen Seite Israel in der Rolle des hinterhältig angegriffenen Staates.

  7. Also Frau (Schlange) Clinton nervt mich mindestens genauso wie diese türkische Schlange auf dem Bild.

    Zum Kotzen.

  8. Ich lese immer wieder „Wirtschaftsmacht“.
    Ob die das auch noch ist, wenn die kein Geld mehr von uns und Europa bekommen ❓

    Und was mich dabei wirklich interessiert: welche Wirtschaft denn; Beznez ❓

  9. Diese Bemerkung ist doch wohl eine Verhöhnung derer die ihr Leben bei diesen feigen und barbarischen Angriffen verloren haben.Hoffentlich fällt mal ein Flugzeug auf das türkische Aussen(Lügen)Ministerium

  10. Richtig muß es lauten: Die Dschihad-Fahrt der Marmaris war ein Angriff auf Israel!

    Die nicht enden wollenden Unverschämtheiten gegenüber Deutschland und Europa kann man schon als Kriegserklärungen bezeichnen. „..türkische Kultur einimpfen“ „Erobern mit unseren gesunden Frauen… usw.

  11. #12 Raucher (08. Dez 2010 23:14)

    Ich frage mich immer wieder, wann diese Mohametts ihre Phantasie Geschichstfälschung zu betreiben oder die Wahrheit zu verdrehen mal dafür nutzen, aus ihren Ländern blühende Lebensräume zu schaffen und ihre Sozialstrukturen und Infrastrukturen auf Vordermann zu bringen ❓

  12. Der gute Ahmet Davuto?lu kommt in den Wikileaks-Unterlagen gar nicht gut weg – ebenso wie Gül und Erdogan. Davuto?lu wird dort als der Vordenker der türkisch-islamistischen Mafia dargestellt, die darauf aus ist, einen Gottesstaat -nach Vorbild des Iran- zu installieren.

    Die Türkei ist kein vertrauenswürdiger NATO-Partner und ihre EU-Mitgliedschaft ist als utopisch zu bezeichnen. Erdogans intensive Kontakte zu Syrien, dem Iran und anderen islamischen Nachbarn, soll lediglich die EU-Bürokratie unter Druck setzen – damit der Beitritt bald erfolgt.
    Mit dieser Türkei würden wir uns die allergrößten Probleme einhandeln – das wäre ein in jeder Beziehung unberechenbarer Partner. Von den wirtschaftlichen und sozialen Verschiebungen will ich erst gar nicht reden.

  13. Die in diesem Artikel verlinkten Wikileaks-Depeschen sind übrigens teils recht aufschlußreich. So heißt es z.B. in diesem
    http://213.251.145.96/cable/2010/01/10ANKARA87.html
    bzgl. des wirtschaftlichen Erfolgs der Türkei

    Economics: one secret of Turkish success has been its
    trade and technology-led economic growth. This growth is in
    good part thanks to its customs union with the EU, by far its
    biggest export market, and resulting investment from the EU,
    as well as decades of technology transfer and educational
    assistance from the U.S.

    Das würde ich so übersetzen:

    Wirtschaft: Ein Geheimnis des türkischen Erfolgs war/ist sein handels- und technologiegetriebenes wirtschaftliches Wachstum. Dieses Wachstum erklärt sich zu einem guten Teil mit der Zollunion mit der EU, ihres mit deutlichem Abstand größten Export-Marktes, und resultiert von Investitionen aus der EU, sowie auf jahrzehntelangen Technologietranfer und Hilfe in der Ausbildung durch die USA.

  14. “Ich will damit den psychologischen Schock in der Türkei in Worte fassen. Bürger unseres Landes wurden von einer ausländischen Armee getötet.”

    Also wenn da schon neun Tote für einen landesweiten Kollektiv-Schock reichen, dann bin ich froher Hoffnung! Im Fall des Falles! 😆

  15. ja ja, immer solange mit den Federn des Unterlegenen schmücken, bis man selbst der Sieger ist. Der Zentralrat der Juden in D hat diese Chuzpe auch noch nicht so ganz verstanden und protegiert den vermeindlichen Mit-Unterlegenen.

  16. „mit einer boomenden Wirtschaft“

    Und bald einer bombenden Wirtschaft!

    Dieser ganze Boom dort kostet uns enorm viel Geld! Schließlich bezahlen wir deren Kranken Vorort und Faulen hier! Die Intelligenten bilden sich auf unsere Kosten hier aus und boomen dann in der Türkei! Na supi! Ich weiß das hat nichts mit dem Islam zu tun! Diesmal wirklich nicht! Das hat mit unserer Regierung zu tun!

    Zur Beachtung! Ich habe von Türken geredet und nicht von Deutschen türkischer Abstammung, die Deutsche Kinder wollen!

  17. wenn man schon mal gerade mit Vergleichen dabei ist.
    …finde, dass dieser hinterhältige türckische Angriff auch was mit dem 9_11 zu tun hat…
    Nämlich in der durchgeführten Hinterhältigkeit.

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad zitiert in Publica Portugal, 20.04.2004

  18. Muuaahahaaa….

    Opferecken-Davutoglu findet also, dass die Naivi-Marmara das osmanische 9/11 darstellt.

    Dann muss Davutoglu den Israelis aber auch erlauben, eine Versöhnungssynagoge in Istanbul zu errichten.
    Im Regierungsviertel Istanbuls natürlich.

    Aber mal abgesehen davon…was ist denn dann erst die Masseneinwanderung der Türken in deutsche Sozialsysteme und Gerichtssäle?
    Die Götterdämmerung für Germanistan??

    Immerhin starben durch diese Einwanderung bedeutend mehr wirklich unschuldige Menschen in Deutschland.

  19. Zusammenfassung der Ereignisse der Marman-Ereignisse („Free Gaza Flotte“)

    Die israelische Armee hat eine Zusammenfassung zu der Gazaflotte und dem Marmara-Vorfall mit englischen Untertiteln veröffentlicht. Es gibt einige neue Videoausschnitte und animierte Erklaerungen zu den Vorgängen. Sehr interessant auch das bisher unbekannte Detail, dass die Gasaflotte in einigem Abstand von dem tuerkischen Kriegsschiff „Burak“ begleitet wurde.

    Es wird auch von mehreren Angriffen und heftigeren Beschuss durch die IHH-Dschihadisten berichtet, als bisher bekannt.

    Der Leser des Internetblogs http://aro1.com/, „m.thatcher“, hat sich die Muehe gemacht deutsche Untertitel unter die Videosequenzen zu setzen und die untertitelten Videos hochzuladen.

    Mawi Marman ein Schiff des Friedens? Teil 1
    http://tinyurl.com/22rbucn

    Mawi Marman ein Schiff des Friedens? Teil 2
    http://tinyurl.com/27ewqga

  20. Ach, wie zeitlos wahr ist doch das alte Wort vom kranken Mann am Bosporus. Egal, ob es sich um die aktuelle Politik handelt oder um ein dummes Gesicht wie das dieses – äh, was ist der noch? Minister des Äußeren. Des Äußeren Anscheins oder wie?

  21. Zusammenfassung der Ereignisse der Marman-Ereignisse (“Free Gaza Flotte”)

    Die israelische Armee hat eine Zusammenfassung zu der Gazaflotte und dem Marmara-Vorfall mit englischen Untertiteln veröffentlicht. Es gibt einige neue Videoausschnitte und animierte Erklaerungen zu den Vorgängen. Sehr interessant auch das bisher unbekannte Detail, dass die Gasaflotte in einigem Abstand von dem tuerkischen Kriegsschiff “Burak” begleitet wurde.

    Es wird auch von mehreren Angriffen und heftigeren Beschuss durch die IHH-Dschihadisten berichtet, als bisher bekannt.

    Der Leser des Internetblogs aro1 . com, “m.thatcher”, hat sich die Muehe gemacht deutsche Untertitel unter die Videosequenzen zu setzen und die untertitelten Videos hochzuladen.

    Mawi Marman ein Schiff des Friedens? Teil 1
    http://tinyurl.com/22rbucn

    Mawi Marman ein Schiff des Friedens? Teil 2
    http://tinyurl.com/27ewqga

  22. #24 nicht die mama (08. Dez 2010 23:49)

    Boahhh..was ist denn heute los?

    Ankara, nicht Istanbul

  23. Wunder von Marxloh

    Polizei und DVG starten Sicherheitstraining
    Dreistündiges Programm für Nutzer von Bus und Bahn

    Duisburg – 07.12.2010 – 16:33 – Zu Beginn des neuen Jahres starten Polizei und Duisburger Verkehrsgesellschaft ein neues Training für alle Interessierten, die mehr über die Sicherheit in Bus und Bahn wissen wollen. Ab dem 4. Januar stellen Experten zwischen 16:00 und 19:00 Uhr Techniken und Methoden vor, wie man mit kritischen Situationen in öffentlichen Verkehrsmitteln umgeht. Dabei beantworten sie die Frage, wie man anderen helfen kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Die Fachleute präsentieren Sicherheitseinrichtungen und zeigen in Rollenspielen erfolgreiche Verhaltensstrategien. Das Training findet in den Räumen der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle im Rathaus am Burgplatz 19 statt. Bereits am 20. Januar ist das nächste Seminar, an dem bis zu 15 Teilnehmer mitwirken können. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 0203-280-4345 möglich (zeitw. Anrufbeantworter). Weitere Infos auf der Internetseite der Kriminalprävention unter http://www.polizei-duisburg.de .

  24. @ #1 Terpentin (08. Dez 2010 22:55)

    Neh, is war….Türkei übernimmt die Steuern der Deutschen…..Isch Lache……Krankenkasse…Hartz 4, UND schweine türken…

    Was bezweckst Du mit derart unflätigen Kommentaren ?

    Willst Du PI damit schaden ?

    🙁

  25. Die Türme standen doch in den USA, oder irre ich mich?
    Oder sind die auf den Weg nach Saudi-Arabien oder Aghanistan gewesen? Hat man uns das verschwiegen?

  26. Wozu braucht man bitteschön Wikileaks, wenn man viel spektakulärere Sachen ganz einfach auf Welt Online lesen kann?? Adolf Erdogans Vordenker (und neuer Kontrahent) Erbakan macht doch keinen Hehl aus seinem Judenhass und seinen guten Beziehungen zur Terror-Organisation IHH.

    Schon ein paar Wochen älter, wurde hier auch schon thematisiert, sollte aber auch nicht in Vergessenheit geraten:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article10769062/Erdogan-ist-ein-Kassierer-des-Zionismus.html

  27. Ach je, das türkische 9/11…
    Die haben doch schon den türkischen Holocaust – an den Armeniern.
    Da kann er noch so mit den Füßen aufstampfen und schreien: „Wir wollen aber auch Opfer sein!“ So wird das nix.

  28. Ja, diese Behauptung des türkischen Außenministers ist abenteuerlich. Und man denkt sich, kein denkender Mensch kann das noch ernst nehmen. Aber – wenn der Jihad im Westen siegen würde, dann würden wir diese Version vom „türkischen 9/11“ in den Geschichtsbüchern lesen.

    Wenigstens gibt es mittlerweile einen europäischen Counter-Jihad.

    Arutz Sheva/Israel National News berichten über die CounterJihad-Reise europäischer Abgeordeter.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/141055

    Israeli Jews should build throughout the land, particularly in Judea and Samaria, said Rene Stadtkewitz, Chairman of Germany’s Freedom Party. Conceding land does not bring peace, but rather, strengthens terrorists, he said.

    The MPs, who recently toured Judea and Samaria, noted that much of Israel is visible from the hills of Judea and Samaria, making a withdrawal from the region particularly dangerous.

    “Die israelischen Juden sollten im ganzen Land bauen, besonders in Judäa und Samaria, erklärte Rene Stadtkewitz, Vorsitzender der Freiheitspartei. Von Land zurückzuweichen bringt keinen Frieden, sondern stärkt die Terroristen, sagte er.”

    “Die Abgeordneten, die zuvor durch Judäa und Samaria gereist sind, erklärten, dass ein großer Teil Israels von den Hügeln Judäas und Samarias aus sichtbar ist, was einen Rückzug aus der Region ungemein gefährlich machen würde.”

    PS
    Ich wäre nicht überrascht, wenn die Partei “Die Freiheit” in Israel mittlerweile einen höheren Bekanntheitsgrad als in Deutschland hat. Die deutsche Presse gibt sich ja ausgesprochen zurückhaltend.

  29. Evtl. kann die israelische Luftwaffe einen kleinen Abstecher Richtung ihres ehemaligen türkischen Truppenübungsplatzes machen auf ihrem Weg in den Iran ?Die Türkei muss dazu erstmal ganz schnell raus aus der Nato umso schneller bietet sich dann evtl auch eine Internierungsmöglichkeit für national eingestellte Türken ….

  30. OT: Langsam bekomme ich einen Hals! Da sterben 50 Verbrecher im Gefängnis wegen eines unglücklichen Feuers und es wird berichtet und berichtet und berichtet aber für die 50 Christen im Irak die mit Dschihad rufen getötet wurden ein paar kleine Meldungen!

    Ja, ja, jeder Verbrecher weltweit ist den Deutschen Medien wichtiger als irgendwo 100.000.000 verfolgte Christen!
    http://www.opendoors-de.org/
    (Für Christen die täglich kotzen wollen)

    Ich weiß gar nicht warum ich mich noch drüber aufrege und nicht einfach Agnostiker werde, dann wäre ich fein raus und könnte in die Beobachterstellung gehen und wenn der Kampf entschieden ist, rechtzeitig sagen: „Hab es nie ausgeschlossen!“

  31. Die Türkei muss aus der NATO ausgeschlossen werden, die EU Beitrittsgespräche beendet werden und auf einen Schlag alle Wirtschaftshilfen gestrichen bekommen!
    Dann wäre der Großmachtstraum erst einmal ausgeträumt. Die türkisch-islamistische Regierung hält ihr Land für bedeutender als es tatsächlich ist und konstruiert sich die Welt wie es Allah gefällt.

  32. http://www.berlin.de/polizei/praevention/gewalt/index.htmlBewaffneter Raubüberfall

    Bewaffneter Raubüberfall

    „Sollten Sie in die unwahrscheinliche Lage geraten, in einen bewaffneten Raubüberfall verwickelt zu sein, ist das einzig Richtige, den Forderungen des/der Täter/s nachzugeben. Ihr Leben ist wichtiger als alle Wertsachen. Waffen bedeuten immer eine absolute Gefahr für Ihr Leben!“
    In Berlin ist es unwahrscheinlicher in die Lage zu geraten, einen Dreier mit Zusatzzahl zu bekommen. Sollten Sie doch einen haben ist das vielleicht eine gute Ausgangslage den Täter Milde zu stimmen und ihm den Lottoschein im Tausch gegen ihr Leben zu Überlassen! ;-D

  33. Und dann erklärt Hillary Clinton vor 2 Wochen

    Zum Thema Türkei meinte Clinton, es sei ihr bewusst, dass es in der EU bezüglich der Frage, ob die Türkei beitreten solle, unterschiedliche Meinungen gebe. Die USA habe aber eine klare Position: „Wir haben kein Stimmrecht. Hätten wir aber eines, wären wir für einen EU-Mitgliedschaft der Türkei.“

    http://www.pi-news.net/2010/11/hillary-clinton-usa-fuer-eu-beitritt-der-tuerkei/

    Welche Doppelzüngige Politik Ob(S)amas
    Aussen HUI innen absolutes PFUI !!!!

  34. „Der Westen muss aufwachen“

    Pflegt Tradition, denn das ist Wahre Anarchie!

    Noch meldet ihr es an! Spielt und singt und wandert wo es euerem Herz gefällt!

    Antifa ist faschistisch organisiert! Und langweilig!

    Geht in die Bürgervereine! Und pflegt das Brauchtum! Atheistisch oder Religiös! Aber pflegt!

    PI-Köln: Heimatfilm Köln-Ehrenfeld 27.11.2010 um 19:00 Uhr
    http://xlurl.de/4onqk5

    Viele Menschen gehen einen kleine Schritt, für die Menschheit ist es ein großer Schritt!

    WSD

  35. #36 Renate (09. Dez 2010 00:18)

    Ja, diese Behauptung des türkischen Außenministers ist abenteuerlich. Und man denkt sich, kein denkender Mensch kann das noch ernst nehmen. Aber – wenn der Jihad im Westen siegen würde, dann würden wir diese Version vom “türkischen 9/11? in den Geschichtsbüchern lesen.

    Nicht ganz.

    Wenn man Davutoglus Mentalität berücksichtigt, würde in der Geschichtfälscher-Version dann stehen, dass 9 Helden auf ihrer humanitären Hilfsaktion von der gesamten IDF angegriffen wurden und dass diese 9 Helden bis zu ihrem Tod mit der Hilfe Allahs und Mohammeds mindestens die Hälfte der gesamten IDF ausgeschaltet hätten.

    Das kennt man ja unter anderem schon von der Wiederaufbaulüge.

    Ährä wem Ährä gebührt….
    😉

  36. die neuzeitlichen Juden in Deutschland , die doch Deutschland aufgebaut haben ….. das ist die verlogene Türkei

  37. Liebe Amerikaner,
    ihr habt doch damals die Taliban unterstützt wegen den pösen Russen, und jetzt versucht ihr die Taliban wieder aus Afghanistan ‚rauszuschmeißen.
    Bedeutet dies, daß ihr demnächst auch die Türken wieder aus Deutschistan rausschmeißen werdet, die ihr jetzt wegen dem pösen Iran unterstützt?
    Oder hab‘ ich da ‚was falsch verstanden?

  38. Nun die Türkei wird auch ihr „Stalingrad“ erleben.

    Da nun allerorten die Türk-Mohammedanischen Parteien in Deutschland zu Wahlen antreten, wie zum Beispiel am 27. März in Frankfurt bei der Kommunalwahl, wird dem letzten Gutmensch ein Licht aufgehen. Oder sie blasen uns das Licht aus.

    Hier die Pressemitteilung der Freien Wähler zum Antritt der Muslimpartei in Frankfurt:

    http://www.freie-waehler-im-roemer.de/index.php?id=44&tx_ttnews%5Btt_news%5D=501&tx_ttnews%5BbackPid%5D=34&cHash=49306b1bcc

    Dank Eskandari hat sich Frankfurt am 30. September von der Integration, der deutschen Leitkultur verabschiedet und setzt auf Vielfalt.

    Logisch das die Muslime, die in ein paar Jahren die Mehrheit in Frankfurt stellen, nun auch eine eigene Partei im Römer haben wollen.

    Erst werden Städte wie Frankfurt ethnisch geteilt, ein paar Jahre später wird Deutschland geteilt werden. In einen muslimischen und nichtmuslimischen Sektor.

    Ich vermute, die Trennungslinie wird etwa wie die alte innerdeutsche Grenze verlaufen, mit Ausnahme der Küste. Dort wie zb. in Rostock sind die Muslime schwer aktiv.

    Und was machen wir? Nichts. Und wenn, dann gegenseitig zerfleischen.

  39. Jetzt habe ich die info der Freien Wähler:
    Moslem-Partei BIG (Bündnis für Integration und Gerechtigkeit) tritt im März an
    http://www.freie-waehler-im-roemer.de/index.php?id=44&tx_ttnews%5Btt_news%5D=501&tx_ttnews%5BbackPid%5D=34&cHash=49306b1bcc

    In Bonn war so eine ähnliche Truppe bei der letzten Kommunalwahl nach meiner Erinnerung nicht gerade erfolgreich. Vermutlich fehlt noch die richtige Mobilisierung. Wenn das erst mal bei der politisch eher desinteressierten muslimischen Bevölkerung funktioniert, dann werden sie auch ihre Leute in die Parlamente bekommen.
    Allerdings gibt es ja eigentlich schon massenhaft ihrer Interessenvertreter bei Grünen, SPD u. a…….

  40. der link leitet nicht automatisch zum Text, deshalb hier ein neuer Versuch:

    Moslem-Partei will in den Römer: Ungeliebtes, aber sehr folgerichtiges Kind der „Vielfalt“
    08.12.10

    Erhebliches und rasch wachsendes Wählerpotential lockt
    Gar keine gute Nachricht für SPD, CDU, Grüne und Linkspartei: Bei der Kommunalwahl am 27. März 2011 wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Moslem-Partei „Bündnis für Integration und Gerechtigkeit“ (BIG) mit einer Kandidatenliste antreten. Die Aussicht, mit Stadtver-ordneten in Fraktionsstärke die nächsten fünf Jahre im Römer vertreten zu sein, ist groß. Denn es gibt ein ausreichendes und dazu rasch wachsendes Potential für eine solche Kraft. Und am wenigsten über diese Entwicklung dürfen sich all jene Parteien wundern, die am 30. September 2010 gegen die Stimmen der vier Stadtverordneten der FREIEN WÄHLER sich dafür entschieden haben, künftig auf „Vielfalt“ statt auf Integration zu setzen.

    Denn, wie von den FREIEN WÄHLER mehrfach öffentlich vorausgesagt, „Vielfalt“ wird nicht zur ideologisch erhofften Vermischung verschiedenster „Milieus“ führen, sondern ganz im Gegenteil zu ethnischen und kulturellen Abgrenzungen sowie Kämpfen um die künftige Verteilung finanzieller Mittelund politischer Macht. Insofern ist die Wahlankündigung von BIG, das kürzlich in Frankfurt einen Kreisverband gegründet hat, absolut folgerichtig. Denn warum soll sich der wachsende moslemische Bevölkerungsanteil noch in Parteien integrieren, wenn dieselben Parteien das bisherige gesellschaftspolitische Ziel Integration preisgeben?

    Das bereits einsetzende Gejammer etablierter Parteien wie der SPD über die neue Moslem-Partei, die in Nordrhein-Westfalen bereits einige Erfolge hatte, ist verständlich, aber perspektivlos. Verständlich deshalb, weil besonders SPD, CDU, Grüne und Linkspartei keine Mühe und Verbiegung gescheut haben, um sich bei Moslems anzubiedern. Doch die aus diesem Kulturkreis stammenden Kandidaten der Parteien wie Turgut Yüksel (SPD), Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) oder die von der CDU aussichtsreich nominierte Zahnärztin Ezhar Cezairli sind nicht nur längst integrierte Deutsche, sondern wegen fehlender Religiosität und sozialer Rangstufe auch nicht glaubwürdig für die Masse der moslemischen Wähler. Die BIG-Kandidatur lässt diesen Versuch der Parteien, mit Alibi-„Moslems“ beutegierig ein großes Wählerreservoir anzuzapfen, spektakulär platzen.

    Die neue Entwicklung im politischen Spektrum Frankfurts ist allerdings nur ein Vorspiel für das, was in Anbetracht der Bevölkerungsentwicklung und sozialer Verwerfungen unausweichlich erscheint: Nämlich das Aufkommen ethnisch-kulturell definierter Parteien, die für ihre jeweilige Klientel soviel herauszuholen versuchen wie möglich. Wenn schon bald die einheimischen Deutschen in Frankfurt in die Minderheit geraten, werden sich natürlich auch die Deutschen in dieser Richtung orientieren. Die „Vielfalt“ wird dann ganz anders aussehen, als ihre schwarz-grün-roten Verfechter sich das vorgestellt haben. Aber sie können ja dann in den Sitzungsprotokollen der Stadtverordnetenversammlung nachlesen, wer sie vor diesem Weg in die Spaltung der Stadt und des Landes gewarnt hat.

    PRESSEMITTEILUNG 84/2010

    Frankfurt/Main, 8. Dezember 2010

  41. #44 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2010 00:38)

    So so, wer täglich Kotzen möchte solle die open doors Seite besuchen?
    So wie ich dich hier positiv kennen gelernt habe, ist das wohl unglücklich ausgedrückt.
    Ich muss niemals kotzen, wenn ich diese Seite besuche und regelmäßig zum Jahrestag nach Marburg fahre. Ich bin höchstens bedrückt. Gleichzeitig jedoch erfreut über das mutige Eintreten dieser Org. für verfolgte Christen.
    Wo immer es geht mache ich Werbung für diese Seite, damit publik wird, was und wie unsere Geschwister unter der islamischen Fuchtel zu leiden haben.
    Übrigens, jeder kann mitmachen. Bestellt euch kostenlose Monatsbriefe und verteilt diese in eurer Bekanntschaft. Die geschundenen Seelen der Christen werden es euch danken.
    Jedenfalls kommt in meiner Fa. regelmäßig ein Beiblatt von open doors in die Warensendungen an meine Kundschaft.

  42. Es ist faszinierend, die emotionalen Ausschläge in den US-Analysen dieses sich schnell wandelnden Partners zu verfolgen.
    ——————————–
    Und weil sich die Türkei so schnell „wandelt“ ist sie unberechenbar und für NATO und EU völlig untauglich!

  43. Nicht nur die Salafisten treffen sich an Weihnachten!

    OT:
    «Graue Wölfe» treffen sich zu Weihnachten in deutschen Städten

    Berlin. Die als verfassungsfeindlich eingestuften «Grauen Wölfe» wollen über die Weihnachtsfeiertage Propagandaveranstaltungen in mehreren deutschen Städten abhalten. Die «Türkische Föderation», die als deutscher Ableger der türkischen nationalistischen Partei MHP und somit als Heimat der «Grauen Wölfe» gilt, plant, in Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen sogenannte «Folklorefeste» in München, Frankfurt, Essen, Sindelfingen und Fürth zu organisieren.

    «Es werden Sänger und Tanzgruppen auftreten, und es werden Bücher, CDs und türkische Fahnen verteilt werden», sagte Mustafa Saygaz von der «Türkischen Föderation».

    Für Aufsehen sorgt vor allem die Veranstaltung im bayerischen Fürth am 25. Dezember, zu der 1000 Besucher erwartet werden. Nach Ansicht von Experten für Rechtsextremismus hätte das Treffen verhindert werden können. Die Stadt hätte als Eigentümer der Halle die Unterschrift unter den Mietvertrag verweigern können, hieß es.

    http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/politik/graue-woelfe-treffen-sich-zu-weihnachten-in-deutschen-staedten_rmn01.c.8493391.de.html

  44. OT
    Betrifft:
    Neuwahl in Hamburg
    Nicht nur für Hamburg interessant:
    Der Coup des Walter Scheuerl
    Schulreform-Gegner Walter Scheuerl verzichtet auf Gründung einer eigenen Partei und tritt für die CDU in Hamburg an.
    …kurz nach 23 Uhr, präsentierte Walter Scheuerl die faustdicke Überraschung. Er werde in die Politik gehen. Aber nicht mit einer eigenen Partei, auch nicht mit einer Wählergemeinschaft. Sondern als parteiloser Kandidat auf der Liste der Hamburger CDU.
    …Gerüchten zufolge soll Ahlhaus ihm sogar den Listenplatz 4 angeboten haben. Scheuerl selbst wollte das gestern noch nicht kommentieren…

  45. Die Türkei hängt am EU Tropf und macht auf dcke Hose Wirtschaftsboomsmäßig. Warum Europa unbedingt mehr Türkei braucht? Diese Frage kann ich nicht beurteilen, aber warum die Türkei Europa braucht,… da hätte ich so zwei drei Ideen. Und sie haben alle mit Kohle kassieren zu tun.
    Je mehr ich lese von diesem Machogan und Ddickidgül, sowie aller anderen türkstämmigen Politiker, die sich in Moment im Rampenlicht der Weltbühne herumtollen…
    Desto mehr bewußt wird mir, mit welchem Zug die gerade unterwegs sind „am türkischen Wesen soll (erst) Europa (und dann die Welt) genesen.“ Die Geschichte lehrt: Diese Zug fährt grundsätzlich aufs Abstellgleis. Da Geschichtliches in der Türkei von ihren Führern gerne umgeschrieben wird, nehme ich an, dass diese Tatsache dem Volk verheimlicht wird, sowie der Völkermnord an den Armeniern.
    http://quadraturacirculi.de/2010/12/08/tuerkei-darf-intoleranz-nicht-dulden/

  46. Moers – Täterprofil: DEUTSCHES AUSSEHEN

    Unfreiwillig komisch formuliert die Polizei Moers, wobei sie noch ganz nebenbei die politisch nicht korrekte Realität indirekt zugibt: Sie sucht Täter mit “deutschem Aussehen”……..
    Offenbar gibt es in der Heimat des Kabarettisten Hans-Dieter Hüsch immer noch tradierte Vorstellungen über das Aussehen von ethnischen Deutschen, denn wie sollte man sonst das “deutsche Aussehen” verstehen? Naheliegend ist, dass die Polizei einfach nur sagen will: Die Täter waren keine “Südländer”, hatten keinen “dunklen teint”, hatten kein “schwarzes gegeltes Haar”, etc….

    Moers – Raub im Schlosspark / Zeugen gesucht
    Drei Täter flüchtig

    Moers – 09.12.2010 – 01:35 – Ein 19-jähriger Moerser ging am Mittwoch, um 22.34 Uhr alleine durch den Schlosspark, als drei unbekannte Täter ihn aufforderten sich auf den Boden zu begeben und die Taschen zu entleeren.

    Die Täter erbeuteten eine geringe Summe Bargeld und einen MP3-Player.

    Anschließend entfernten sich die Räuber zu Fuß vom Südring in Richtung Zahnstraße.

    Beschreibung:
    ca. 20-25 Jahre alt, ca. 1,80-1,85 m groß, deutsches Aussehen, dunkel gekleidet mit Kapuzenpullover

    Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher negativ.

    Hinweise an die Polizei in Moers.
    Tel.: 02841-171-0

  47. Immer wieder Türkei. Warum wohl? Warum sind die Amerikaner immer dafür, dass dieses Land das weder europäisc noch arbabisch sondern einfach türkisch ist in die EU soll? Die Lösung findet man in Israel. Wenn die Türkei in Europa eingebunden ist, so hofft man, fällt sie als Gegner für Israel aus. Israel hat genug zu tun mit den direkten Nachbarn und Iran und in Zukunft Pakistan. Auf dieses Spiel sollten wir uns aber nicht einlassen. Die Türkei ist in der Lage Europa und insbesondere Deutschland zu zerstören.Wenn ich daran denke, dass die Freitagspredikt Erdogans in 600 „gemäßigten“ Moscheen verlesen wird bekomme ich Angst. Eines Tages wird er sie zur Demo oder mehr aufrufen. Unser parlamentarischen Chamberlains werden wachsweich alle Forderungen erfllen. Schon heute kuscht man überall vor der muselmanischen Gewalttätigkeit.

  48. #71 WissenistMacht (09. Dez 2010 07:59)

    Gefällt mir.

    Weiter so!
    Jeder ist an seinem Platz wichtig 😉

  49. Der nette Herr auf dem Foto sagte gerade:
    „Habbisch schon Tausend un Tausend Internetseiten gesperrt, maschallah!“
    Worauf die nette Dame antwortete:
    „Oh my dear, wir arbeiten dran! Letzte Woche haben wir schon 75 Domains beschlagnahmt. Genau wir ihr ohne jede rechtlich Grundlage.“

    Nach einem Bericht des Kopp-Verlags wurde auch die Seite torrent-finder.com von der US-Heimatschutzbehörde wegen angeblicher Verletzung von Urheberrechten gesperrt.
    Allerdings ist die Seite nur eine Suchmaschine. 🙁

  50. Ich halte die Türkei für das derzeit bedrohlichste Land auf der Welt – noch vor dem Iran unter den Mullahs und deren Marionette Ahmadenidschad. Aber offensichtlich ist das den USA voll bewusst und deshalb drängen sie die EU, die Türkei aufzunehmen. Damit hoffen sie, die Türkei zu zähmen und als Nebeneffekt die EU, deren größten wirtschaftlichen Konkurrenten, zu schwächen. Das Dumme ist nur, die Türkei lässt sich dadurch nicht zähmen. Stattdessen können sie der EU ihr islamischen Mäntelchen überstülpen.

  51. Der Artikel ist typisch amerikanisch in seiner Weltsicht. Man liest richtig mit wie schwer sich der Mann damit tut zu akzeptieren, dass „Demokratisierung“ nichts Gutes sein muss.

    Er versucht irgendwie noch das Positive rauszukratzen. „Ja die sind verrückte Islamisten, aber immernoch besser als die Iraner!“

  52. Wie kann ein derartig lächerlich, leicht durchschaubar daherquatschender Hornochse Außenminister eines Landes werden?

    Kann mir das jemand mal verraten?

    Wenn schon ein Außenministers eines Volkes eine derartige Dummheit aufweist, dann graut mir vor der Intelligenz-prognose des ganzen Volkes…

  53. #81 Veritas (09. Dez 2010 09:59)
    @@

    Dürfte ich da ganz vorsichtig unsere Außenminister J. Fischer und G. Westerwelle erwähnen, wenn das kein „Zufall“, beide sind Türkei und Zuwanderungsunkritisch, besonders der Erstgenannte. 😀

    Gruß

  54. Guten Morgen liebe anti türkischen Blogger. Also ich will mich kurz fassen. Fakt ist, das die USA im Nahen Osten immer weniger zu sagen haben. Fakt ist auch das die Türkei immer mehr Gewicht im Nahen Osten bekommt.Nur bekommt ihr normal deutsche dies nicht mit. Weil ihr von Springer und Burda usw verarscht wird. List mal die Haaretz, dann könnt ihr sehen wie Netanjahu in das Löchflugzeug steigt und dem Piloten minuten lang die Hände drückt und der Türkei dank. Oder wie er 30 minuten mit Erdogan spricht und BITTET!!!!!man möge sich doch in Genf treffen um die Sache aus der Welt zu schaffen. Glaubt mir Ihr werdet verarscht. Ich lese jeden Tag die deutsche Presse, türkische Presse und lass mir die arabische und jüdische übersetzen. Nur so kann ich ein Bild von der Geschichte haben. Aber Ihr interessiert euch lieber für Wetten Das oder anderen Unfug. Die Welt im nahen osten ändert sich minütlich.!

  55. #85 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 11:10)
    Guten Morgen liebe anti türkischen Blogger. Also ich will mich kurz fassen.
    @@
    Kurze Pause: Islamkritisch und eben auch Erdogankritisch, ist nicht gleich Türkeigesamtkritisch.
    Atatürk wird sehr geschätzt, was auch richtig so ist. 🙂

    Gruß

  56. Anhänger Allahs und seines finsteren Propheten scheinen alle irgendwie psychisch krank zu sein.

    Realitätsprobleme haben recht viele Menschen, aber bei den Musels ist das pathologisch.
    Man kann es auch kollektive Besessenheit nennen.

    Kein Wunder, wenn bereits die Basis dieses Kultes aus Lüge besteht.

  57. Zitat…
    #85 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 11:10) Guten Morgen liebe anti türkischen Blogger. Also ich will mich kurz fassen. Fakt ist, das die USA im Nahen Osten immer weniger zu sagen haben. Fakt ist auch das die Türkei immer mehr Gewicht im Nahen Osten bekommt.Nur bekommt ihr normal deutsche dies nicht mit. Weil ihr von Springer und Burda usw verarscht wird. List mal die Haaretz, dann könnt ihr sehen wie Netanjahu in das Löchflugzeug steigt und dem Piloten minuten lang die Hände drückt und der Türkei dank. Oder wie er 30 minuten mit Erdogan spricht und BITTET!!!!!man möge sich doch in Genf treffen um die Sache aus der Welt zu schaffen. Glaubt mir Ihr werdet verarscht. Ich lese jeden Tag die deutsche Presse, türkische Presse und lass mir die arabische und jüdische übersetzen. Nur so kann ich ein Bild von der Geschichte haben. Aber Ihr interessiert euch lieber für Wetten Das oder anderen Unfug. Die Welt im nahen osten ändert sich minütlich
    ______________________________________________

    Sehr schön… nur bin ich fürmeine Person
    nicht „Anti-türkisch“-
    Habe deshalb schreibe ich jetzt nicht; inte-
    ressant ist Ihr letzter Satz…
    „Die Welt in nahen OSten ändert sich minüt-
    lich“.
    Das tut Sie aber leider nicht, Ernsthaft…
    solange es da fast nur totalitäre Regime gibt,
    solange wird sich aber überhaupt nichts ändern
    – ich spreche totalitären Regime die Mög –
    lichkeit für langfristige Veränderungen ab.
    Und was noch schlimmer ist, die dortigen Ge –
    sellschaften haben sich an diesen permanenten
    Aushanhmezustand gewöhnt.

    AberNeues gibt es auch. Die Türkei versucht
    eine eigene Nah-Ost Politik zu betreiben;
    aber auch Sie wird hier versagen, denn am
    Ende kommt es bei Israels Nachbarn auf die
    Anerjkennung der staatlichen Existenz Israels
    an und diese wird es dort nicht geben. Als
    Vermittler zu fungieren bedeutet von beiden
    Seiten Prügel ztu bekommen.

  58. @udosefiroth

    AberNeues gibt es auch. Die Türkei versucht
    eine eigene Nah-Ost Politik zu betreiben;
    aber auch Sie wird hier versagen, denn am
    Ende kommt es bei Israels Nachbarn auf die
    Anerjkennung der staatlichen Existenz Israels
    an und diese wird es dort nicht geben. Als
    Vermittler zu fungieren bedeutet von beiden
    Seiten Prügel ztu bekommen.
    ———————————————-Warten Sie mal ab. Israel wird einen palastinenser Staat akzeptieren. Und umgekeht werden die arabischen Länder Israel das existenzrecht zusprechen. Soeben wird gemeldet das Israel für die Gaza Opfer je 100000 € zahlen will.Glauben Sie mir ohne die Türkei wird es keinen Frieden im Nahen Osten geben! Früher oder später wird der Naher Osten Demokratisch. Die saudis und Mobarak werden Ihre macht verlieren.

  59. #85 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 11:10) Guten Morgen liebe anti türkischen Blogger. Also ich will mich kurz fassen. Fakt ist, das die USA im Nahen Osten immer weniger zu sagen haben. Fakt ist auch das die Türkei immer mehr Gewicht im Nahen Osten bekommt.Nur bekommt ihr normal deutsche dies nicht mit.

    Ja, klar, hier haben wir wieder einen „Nahost-Experten“. Schon die wikileaks gelesen? Die Saudis wollten sogar die Hizbollah und die Hamas auschalten, genau die, die die Türkei unterstützt. Und die meisten Länder in der Region sehen den Iran als gefährlicher an, als Israel, also auch dort genau, wen Erdogan unterstützen will.

    Weil ihr von Springer und Burda usw verarscht wird. List mal die Haaretz, dann könnt ihr sehen wie Netanjahu in das Löchflugzeug steigt und dem Piloten minuten lang die Hände drückt und der Türkei dank. Oder wie er 30 minuten mit Erdogan spricht und BITTET!!!!!man möge sich doch in Genf treffen um die Sache aus der Welt zu schaffen. Glaubt mir Ihr werdet verarscht.

    Natürlich ist die linke Haaretz die absolute Wahrheit nicht wahr? Bibi hat ALLEN gedankt, und wenn er darum gebeten hat, die Zwistigkeiten beizulegen, zeigt das einmal mehr, daß seine Bereitschaft zu einem guten Verhältnis zu der Türkei ausgeprägter ist als dem Islamisten Erdogan… Natürlich Burda und Springern sind zionistische Zeitungen, mein Gott Junge, du musst ziemlich jung sein.

    Ich lese jeden Tag die deutsche Presse, türkische Presse und lass mir die arabische und jüdische übersetzen.

    Mit Babelfish?

    Nur so kann ich ein Bild von der Geschichte haben. Aber Ihr interessiert euch lieber für Wetten Das oder anderen Unfug. Die Welt im nahen osten ändert sich minütlich

    Nein, um Geschichte begreifen zu können, muss man Zusammenhänge erkennen können, lesen allein nützt nichts.

    Die Welt im Nahen Osten wird sich erst ändern, wenn die Araber Isael als jüdischen Staat anerkennen, vorher bleibt das immer die gleiche Mischpoke, siehe udosefiroth.

  60. zu…#90 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 12:09)
    Glaube ich nicht bei den Saudis, eher in
    Ägypten; die haben ja eine entwickelte
    Gesellschaft. Die Saudis sind immer noch
    ein theokratisches Feudal-Regime.

  61. #80 Stresemann

    Der Artikel ist typisch amerikanisch in seiner Weltsicht. Man liest richtig mit wie schwer sich der Mann damit tut zu akzeptieren, dass “Demokratisierung” nichts Gutes sein muss.

    In etwa das selbe habe ich mir auch gedacht. Die Türkei und ähnlich gelagerte Fälle belegen, daß Demokratie für sich keinen Wert darstellt.

  62. @Zahal

    Ich habe dir schon mal gesagt das du hier keine isarel/zion Propaganda machen sollst. Das fällt auf Zahal!

  63. Zu Türkei und CDU-Euro-Deutschland :
    – ein Beitrag zur strategischen Lage !
    Zur Vorbereitung des Polenz-Besuchs beim „Arbeitskreis der JU Naher Osten, Warendorf:
    CDU-NACHWUCHS dreht demagogisch pro-islamisch durch !

    Man soll ja nicht meinen, daß die CDU Nachwuchsmangel hat. – Aber sowas Skrupelloses, und dann auch noch Student katholischer Theologie in -Vorsicht !- Münster : Zur Vorbereitung und Einschleimung angesichts des Besuchs des großen BT-„Außwätige Ausschusses“ ( ISRAEL-begeht-Selbstmord-)POLENZ schreibt der kleine JU-Vorsitzende Micha Sendker in mehreren Medien,
    Türkei in der EU – große Chance oder große Gefahr?, wohlmöglich seine Kür zur Aufnahme in die nächste Stufe.
    … Schließlich wäre eine vom Islam geprägte Türkei in der EU „ein positives Signal an die restliche muslimische Welt“, vor allem in Zeiten, in denen man vom Kampf der Kulturen „spricht“ – Und jetzt der TOP auf den Spott wider des Verstandes : „Denn so wird deutlich, daß Islam mit der Idee des westlichen Rechtsstaats und Demokratie doch zusammenpasst – eine Feststellung, die Bediüzzaman Said Nursi ( WER ?) schon vor über 70 Jahren machte! Das Land hat der EU geostrategisch einiges zu bieten,… – Ich hätte so gern mal von der Stimmung im Saale nach dieser Trickspielerei erfahren oder ob auch noch Hypnose eingestzt wurde !

    POLENZ klopfte das Zielgebiet dieses „interkulturellen“ Wahnsinns skruppellos fest:
    Der Weg wäre „frei“ für eine „alternative“ Energieversorgung „über“ die Kaukasusregion mit der Nabucco-Pipeline.
    – Aber wohin eigentlich, das steht immer noch nicht fest; wenn es am Kaspischen Meer nicht klappt, dann sicher bei Erdogan-Freund Gasexporteur AchMAdiNettChat. „Des Weiteren wäre ein EU-Mitglied Türkei ein Signal in die moslemische Welt, da sie die V e r e i n b a r k e i t zwischen islamischen Ideen und den christlichen Wertevorstellungen ( ach 🙂 der EU aufzeige.“ – Wer hat dafür noch Worte ? „Eine Vollmitgliedschaft der TR in der EU gäbe es natürlich nicht zum Nulltarif . . .“ – der meint die TK ! – „und sie sei nach wie vor an Bedingungen geknüpft,..“.
    – Wieso aber die TK bei den durch ihn und seine Auftraggeber verstärkte Abhängigkeit überhaupt noch irgendetwas „müsse“, bei den Frechheiten, die sie seit Jahren schon gegenüber dem Papst, ISRAEL, der Schweiz oder auch in Deutschland oder Frankreich durch Führungspersonal zweigte, das ließ Polenz lieber aus, oder was genau „nichtsdestotrotz“ seitens der Tückei noch viel zu tun sei, – in der Praxis natürlich unsererseits – um vermittels einer als „Ziel anvisierten Vollmitgliedschaft“ der Türkei den berüchigten „Leuchtturm zur Orientierung“ geben zu können. – Wenn das nur nicht ähnlich, nur in viel „nachhaltigerem“ Stiel, tödlich wie beim „Leuchtturmprojekt“ in Duisburg endete !
    – Der JU-Kerl sollte ematrikuliert und exkommuniziert werden.

    Es bestätigen sich eigentlich nur die Ausführungen Bat Ye’ors in „Der euro-arabische Dialog …“ oder „Die anti-israelische Politik Europas wird sein Untergang sein“ und umgekehrt Ghaddafis Predigt vom Trojanischen Pferd TR.

    Wer sich den Wahnsinn und die Skruppellosigkeit noch genauer zu Gemüte führen möchte : http://www.xtranews.de/2010/12/01/tuerkei-in-der-eu-grosse-chance-oder-grosse-gefahr/michael-sendker-cdu/
    Der Artikel erschien auch in “Ayasofya – Die Zeitschrift für Wissenschaft, Integration und Religion”, Ausgabe 33 und auf türkisch in der „Risale Haber“ . – Michael Sendker ist Vors. der Jungen Union Kreis Warendorf, ist 22 und studiert katholische Religion und Latein an der Uni Münster.

  64. Hillary war schon naiv als Bill noch im
    „Oral Office“ die Hose offen hatte…

    😆
    Die haben immer noch nicht realisiert was
    Islam bedeutet. Der amerikan. Militärarzt welcher Amok lief und seine „Ungläubigen“ Kameraden korangemäß „erledigt“ hat war nicht gründlich genug. Er hat nicht alle Beteiligten „geschafft“. Amerika wird niemals richtig wach, es sei denn seine wirtschaftliche Schieflage liess sich mit wenigen Maßnahmen korrigieren…

  65. Zitat…
    91 Zahal (09. Dez 2010 12:13)
    “ Die Welt im Nahen Osten wird sich erst ändern, wenn die Araber Isael als jüdischen Staat anerkennen, vorher bleibt das immer die gleiche Mischpoke, siehe udosefiroth“
    _____________________________________________

    In der Kernfrage aber wir also einen Konzenz,
    ist doch auch etwas. Nur Zahal glaube ich hier
    an keinerlei Veränderung; das wird ewig so
    weiter gehen; leider.

  66. #94 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 12:22)
    @Zahal

    Ich habe dir schon mal gesagt das du hier keine isarel/zion Propaganda machen sollst. Das fällt auf Zahal!

    Ob du mir etwas sagst, oder in China fällt ein Sack Reis um, tangiert mich wenig.

    Propaganda ist erst einmal weder gut noch schlecht, und wenn ich meine Leute verteidige mache ich das aus dem gleichen Grund, wie du hier versuchst, deinen verquerten Standpunkt einzubringen.

    Wir sind hier auf einer proisraelischen Seite, wenn dir das nicht passt, brauchst du hier nicht zu schreiben, so sieht das aus……

  67. Zitat…
    90 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 12:09)
    „Warten Sie mal ab. Israel wird einen palastinenser Staat akzeptieren. Und umgekeht werden die arabischen Länder Israel das existenzrecht zusprechen.“
    ____________________________________________

    Ersteres wäre möglich, nur ob man dann auch
    einen palestinensischen Staat will, das ist
    dann die Frage.
    Man hätte diesen haben können, gleichzeitig
    bei der Gründung Israels, auch hier mauerten
    die Nachbarn.
    Zur Zeit sind die Palestineser leider nur
    die Ausrede um von den Problemen der eigenen
    Staaten abzulenken!
    Ohne Witz… im Nahen-Osten wären am Ende
    Israel und der palestinensiche Staat die Ver-
    bündeten!

  68. Zahal

    Willst du mir meine Meinug verbieten??Vergiss es-ich werde die Wahrheit sprechen. Immer und Überall auch wenn es den Israelis wehtut.

  69. #98 udosefiroth (09. Dez 2010 12:37)
    In der Kernfrage aber wir also einen Konzenz,
    ist doch auch etwas. Nur Zahal glaube ich hier
    an keinerlei Veränderung; das wird ewig so
    weiter gehen; leider.

    Richtig, auch ich glaube nicht an Veränderungen, solange sich die arabischen Staaten weigern – nun gut, die wikileaks zeigen ja auch andere Dinge. Die Palaraber sind nur eine Masse, die dafür herhalten muss.

    Die neuesten Meldungen zeigen wieder einmal:

    Feuersbrunst im Norden entzückt die arabisch-muslimische Welt (von Khaled Abu Toameh):

    Viele in der arabischen Welt scheinen wegen des Feuers glücklich zu sein, das in Nordisrael in den letzten Tagen wütete. Wenn man nach den Kommentare über die Feuersbrunst geht, die in einigen führenden arabischen Medienorganen und Internetseiten findet, dass glaubt eine Mehrheit, dass Gott Israel „bestraft“…

    Viele Araber verurteilen auch Ägypten und Jordanien heftig dafür, dass sie zugestimmt haben beim Löschen des Feuers zu helfen. Andere riefen Israels Feinde auf, besonders den Iran, die Hamas und die Hisbollah, die Gelegenheit zu nutzen und den Versuch zu unternehmen Israel vom Angesicht der Erde zu wischen. Nur ein paar wenige Leser und Zuschauer gaben ihrem Mitgefühl mit Israel wegen der Tragödie und dem Verlust an Leben Ausdruck.

    http://heplev.wordpress.com/2010/12/08/der-hass-von-muslimen-jubel-angesichts-des-horrors-verbrannter-judischer-leichen/

    Ekelhaftes Pack, die sich über Tote freuen.

  70. #56 nicht die mama (09. Dez 2010 03:20)

    gut möglich –
    ________________________

    Interessant ist auch Folgendes zur sich manchen Meldungen zufolge anbahnenden Versöhnung zwischen Israel und der Türkei:
    http://www.debka.com/article/20433/

    Die Türkei informierte Israel am Sonntag, dass Geld und Entschuldigungen bzgl. der Mavi Marmara nicht ausreichen, sondern dass das israelische Kommando vor ein Kriegsgericht gestellt werden müsse, außerdem müsse die Gaza-Blockade beendet werden:

    that it was not enough for Israel to offer an apology and compensation: Before the hatchet can be buried, he said, the Israeli commandos who boarded the Turkish blockade-busting vessel must be court-martialed and the blockade on the Gaza Strip phased out.

    Interessant auch folgende Analyse zur Hilfe für Israel bei den Waldbränden:

    debkafile’s sources in Ankara report that the decision to help Israel extinguish a calamitous fire was widely misunderstood in Israel as a crack in Ankara’s hostile face.

    In fact, it was a piece of PR opportunism for presenting the Erdogan government as a positive member of the international community and showing Israel up as the bully of the Middle East.

  71. #101 Turkiye Cumhuriyeti (09. Dez 2010 12:52)
    Willst du mir meine Meinug verbieten??Vergiss es-ich werde die Wahrheit sprechen. Immer und Überall auch wenn es den Israelis wehtut.

    WIR sind ein freies Land, da kann, im Gegensatz zu den arabischen Diktaturen JEDER seine Meinung äussern, nein, ich nehme dich nicht für voll, Wahrheit?

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/12/07/mohammedanische-friedensinitiative-fur-palastina/

    Der Westen muss aufwachen.

    http://europenews.dk/de/node/38021

  72. #103 Renate (09. Dez 2010 13:08)
    Interessant ist auch Folgendes zur sich manchen Meldungen zufolge anbahnenden Versöhnung zwischen Israel und der Türkei:

    Richtig, es hat sich nix geändert, daß die Türkei Israel geholfen hat, hat auch nur auf Drängen Deutschlands funktioniert. Es zeigt sich wieder einmal WO ErdoWAHN steht. Aber wem erzähl ich das.

    Das Grundprinzip der Diplomatie im Nahen Osten ist denkbar einfach. Hamad ibn Jasim ibn Jabir al-Thani, der Premierminister von Katar, hat es mit Bezug auf den Iran seinem amerikanischen Gesprächspartner erklärt: »Sie lügen uns an und wir lügen sie an.« Wer den Nahen Osten nämlich nicht als fremde Kulturregion exotisiert, sondern ihn unvoreingenommen betrachtet, weiß, dass dort mehr noch als anderswo auf der Welt keiner dem anderen vertraut, jeder jeden mehr oder weniger offen hasst und seine Abneigung hinter verschlossenen Türen auch gerne äußert. Gäbe es eine US-Botschaft in Teheran, hätten die dortigen Politiker wohl recht offen darüber geplaudert, was sie über ihre türkischen und arabischen Nachbarn denken.

    Interessant und das in einer linken Zeitung:

    http://jungle-world.com/artikel/2010/49/42252.html

    Da kommt die Türkei mehr als schlecht weg.

  73. # 101 Turkiye Sonstwiewo: Ein Türke, der immer und überall die Wahrheit spricht? Wow – zeigt ihn mir, und ich werde seine Fußspuren vergolden! Denn er wäre ein singuläres Exemplar seine Gattung.

  74. #96 Turkiye Cumhuriyeti
    Du bist im falschen Blog.
    Wir stehen hier eigentlich alle für Israel und die Juden!
    Explizit auch die Blogbetreiber

  75. #108 Kara Ben Nemsi
    Muhaha. Die Steigerung von tückisch: türkisch.
    Es gibt prima Leute unter den Türken. Die halten von der Türkei und vielen ihrer Landsleute aber auch nix.

Comments are closed.