In Islamabad ist heute der christliche MInister für Minderheiten, Shahbaz Bhatti (Foto r.), von islamischen Extremisten erschossen worden. Der Minister hatte sich im Vorfeld gegen das umstrittene Blasphemiegesetz ausgesprochen, das jegliche Kritik an Religionen, besonders am Islam, untersagt. Die schwersten Strafen können bei der Schändung des Koran und des Namens des Propheten Mohammed verhängt werden. Vor zwei Monaten war bereits der Gouverneur der ostpakistanischen Provinz Punjab, Salman Taseer, aus dem gleichen Grund von seinem Leibwächter ermordet worden. Der Attentäter wurde damals von weiten Teilen der Bevölkerung als Held gefeiert.

Die WELT berichtet:

Der christliche Minister für Minderheiten in Pakistan, Shahbaz Bhatti, ist in Islamabad ermordet worden. Der Polizeichef der pakistanischen Hauptstadt, Kalim Imam, sagte, Bhatti sei von zehn Kugeln getroffen worden. Der Minister hatte sich für Änderungen am umstrittenen Blasphemie-Gesetz seines Landes eingesetzt. Islamisten hatten ihn deswegen mit dem Tode bedroht.

Er war bereit, für seine Haltung zu sterben

Bhatti gehörte der regierenden Volkspartei PPP an. Er hatte noch im vergangenen Monat in einem Interview Änderungen am Blasphemie-Gesetz gefordert, um den weit verbreiteten Missbrauch zu stoppen. Der Christ hatte gesagt, wegen seiner Kritik an dem Gesetz erhalte er Todesdrohungen. Er sei aber bereit, notfalls für seine Haltung zu sterben. Islamisten in Pakistan laufen Sturm gegen Änderungen an dem Gesetz.

Nach Angaben aus Geheimdienstkreisen hinterließen die Attentäter ein Flugblatt am Tatort, bevor sie die Flucht ergriffen. Darauf habe sich eine Taliban-Gruppe aus der Provinz Punjab („Tehrik Taliban Fidayan Mohammad Punjab“) zu der Tat bekannt, sagte ein Geheimdienstmitarbeiter, der anonym bleiben wollte. Weiter habe es auf dem Flugblatt geheißen, all jene, die Änderungen am Blasphemiegesetz forderten, würden getötet werden. […]

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Muslime sind doch immer wieder ein steter Quell von Lebensfreude, welche aus ihrer Toleranz genährt wird …

  2. Asoziales Pack. Bei der nächsten Katastrophe sollen sie alle verrecken. Wer solchen Leuten noch Geld spendet dem ist nicht mehr zu helfen. Und die Gutmenschen und Toleranzromantiker hierzulande schweigen wie immer.

  3. Was, wenn irgendein selbsternannter Imam von irgendeinem Nichtmoslem hierzulande erschossen wird?

    Nicht auszudenken. Die islamische Welt würde wieder einige hundert Christen, Priester und Nonnen umlegen – was man ja dann auch verstehen kann.

    Unsere gesamte Bundesregierung würde engumschlungen mit den Gewerkschaften, den Kirchenvertretern, den Grünnen/innen, den Linken, der Antifa in der gesamten Republik „vollkommen in Trauer und Wut“ über die Täter, die irgendwie rund 80 Mio. ausmachen, unzählige Veranstaltungen zelebrieren. Es würde uns wochenlang erzählt, welche faschistischen Gedanken in unser aller Köpfe herumspuken.

    Aber so ist es ja nur ein Einzelfall, der gerade irgendwie nicht hilfreich ist und mit dem Islam auch überhaubt nicht zu tun hat, weil dieser ja seit kurzem zu Deutschland gehört – während 100 Mio. Christen in der ganzen Welt verfolgt werden…

  4. eine in sich friedliche Religion wird hier falsch interpretiert.
    Der Koran sowie Mein Kampf sind ganz klar in sich friedliche Bücher die immer wieder falsch ausgelegt werden und eine ganze Gruppe unter Generalverdacht stellt (in dem Fall Muslime und Nazis)

  5. In Pakistan kann ein Minister nur dann ermordet werden, wenn der pakistanische Geheimdienst diesem Mord zugestimmt hat!

    Der pakistanische Geheimdienst ist das Führungsgremium der pakistanischen Islamisten – und ist auch das Führungsgremium der Taliban!

    die Armee bekämpft zZ. die Islamisten, d.h.

    In Pakistan kämpft gerade der Geheimdienst gegen das Militär um die Herrschaft im Lande.

  6. Na mal wieder die Taliban. Das schreibt ja auch der Spiel. Aber Spiegeleser merken nichts mehr. Heute sind das die Taliban, dann die Schiiten, dann die Sunniten, dann die Hamas, dann die Muslimbrüder, mal auch Al KAida u.u.u.! Keiner der DDISI (Deutsche Deppen in Sachen Islam) merkt, dass das keine Einzelfälle sind, sondern der ganz normale politische Islam!

  7. Pakistan ist ein islamistisches Pulverfass.

    Es wird Zeit, daß sich Indien um diese Region militärisch kümmert!!!

  8. Man kann nur hoffen, das nach dem Wechsel der Islam in Deutschland und Europa verboten wird.

    Cyrus

  9. Ganz klar Islam ist pure Toleranz, kann man da mal wieder deutlich sehen.

    @ #2 Enola Gay (02. Mrz 2011 11:47)

    Dein Kommentar:
    „Asoziales Pack. Bei der nächsten Katastrophe sollen sie alle verrecken…“

    Ehrlich ich bin auch sauer wenn ich so was lese wie der Artikel oben. Aber in Zeiten in denen PI Zulauf hat, sind solche Äußerungen (ich sags mal auf Merkel) nicht hilfreich.

    Stell dir vor da kommt ein Gutmensch SZ Leser, der sich vielleicht doch mal genauer über den Islam informieren möchte und von PI gehört hat. Und dann ließt er deinen Text oben und bekommt alle seine Vorurteile über Islamkritik bestätigt, weil er gerade eben auf SZ diesen Artikel gelesen hat
    http://www.sueddeutsche.de/P5K38n/3937159/Hass-ist-nicht-legitim.html

    Sorry ich seh die öfters hier aber son Text kann auch von nem linken U-Boot kommen.

    Wenn du Mohamedaner ärgern willst geht das viel besser mit ironie, weil die sowieso schon dauernd in die Luft gehen, bei der geringsten Kritik an ihrem Moham Heini.

    Oder verteile diese Flyer
    Islamkritische Flyer zum ausdrucken, liegen lassen, an belebten Plätzen in der U-Bahn, Bus ect.?.??.

    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    Hab mal gesehen wie ein der Besitzer einer Kopfwindel das Blatt, kurz nachdem ichs ausgelegt habe fand. Der ist explodiert hat es zerrissen und rumgeschrien, die Fäuste geballt. 🙂

    War ein schöner Tag, wenn ich mir überlege wie oft dieses Flugblatt, noch unsere mohamedanischen Mitbürger „bewegt“ ohne dass ich es sehe, ist die ganze Woche, ach was das ganze Jahr schön.

    @ all Gönnt euch den Spass, aber aufpassen beim verteilen.

    😉

  10. Der Minister hatte sich im Vorfeld gegen das umstrittene Blasphemiegesetz ausgesprochen, das jegliche Kritik an Religionen, besonders am Islam, untersagt.

    Gottseidank soll das Blasphemiegesetz bald auch in D kommen, nachdem hier in besorgniserregenderweise die „Religionsfreiheit unter Druck“ steht:

    „Kirchen sollten sich für Muslime einsetzen“

    http://www.migazin.de/2011/03/02/kirchen-sollten-sich-fur-muslime-einsetzen/

    CDU-Politiker Ruprecht Polenz fordert die christlichen Kirchen auf, sich für ein besseres Image des Islam einzusetzen. Es herrsche ein Zerrbild des Islam. Und die christlich-jüdische Leitkultur diene lediglich dazu, Muslime auszugrenzen.

    Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz hat die christlichen Kirchen aufgefordert, sich für ein besseres Image des Islam in Deutschland einzusetzen. „Die Muslime sind auf solche Leumundsbürgen dringend angewiesen, denn sie haben es schwer, sich Gehör zu verschaffen. Es herrscht ein Zerrbild des Islam“, sagte der Bundestagsabgeordnete am Montagabend in Münster in einer Podiumsdiskussion zum Thema Religionsfreiheit am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster.

    Ein „beträchtlicher Teil“ der Deutschen spreche dem Islam ab, eine Religion zu sein, kritisierte Polenz. „In Diskussionen um Moscheen oder Religionsunterricht bezeichnen sie ihn als politische Ideologie oder als faschistisch.“ Die Kirchen sollten sich daher als Leumundsbürgen für die dritte Weltreligion einsetzen. „Wenn man die christliche Botschaft ernst nimmt, gehört das dazu, ohne dass man dafür die theologischen Differenzen aufheben müsste.“ Das Recht auf Religionsfreiheit gelte auch für den Islam, betonte der Politiker. „Das wird in Deutschland aber nicht von allen ernst genommen.“

    Polenz kritisierte auch den Begriff der „christlich-jüdischen Leitkultur“. Das Verhältnis zwischen Christen und Juden auf diese Weise zu harmonisieren, sei mit Blick auf das 19. Jahrhundert oder die Zeit des Nationalsozialismus „hanebüchen“. Der Begriff diene lediglich dazu, Muslime auszugrenzen. „Es ist geradezu pervers, unter Einbeziehung des Judentums eine dritte Religion auszuschließen“, sagte der Politiker bei der Diskussion „Religionsfreiheit unter Druck“ im Franz Hitze Haus.

  11. CDU-Politiker Polenz beklagt «Zerrbild des Islam»

    Münster – Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz hat die christlichen Kirchen aufgefordert, sich für ein besseres Image des Islam in Deutschland einzusetzen. «Die Muslime sind auf solche Leumundsbürgen dringend angewiesen, denn sie haben es schwer, sich Gehör zu verschaffen. Es herrscht ein Zerrbild des Islam», sagte der Bundestagsabgeordnete am Montagabend in Münster laut einer Mitteilung des Exzellenzclusters «Religion und Politik». Der Forschungsverbund an der Universität Münster hatte eine Podiumsdiskussion zum Thema Religionsfreiheit veranstaltet.

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/nrw/1503969_CDU_Politiker_Polenz_beklagt_Zerrbild_des_Islam.html

  12. Ist müßig sich über solche Sachen aufzuregen! Egal wie Menschenverachtent Medien Politik und Einfache Bevölkerung dort handeln! Selbst die die am schlimmsten gegen uns Hetzen kriegen noch unser Geld in den A…. geblasen

    Presse und Webschau zu den Wahlen in den Niederlanden!
    immer Aktuell

    Niederlande REGIONALWAHLEN 2011 Presseschau

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  13. Das kommt davon wenn man unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit einer menschenverachtenden Ideologie das Saatbett bereitet. Was nuetzt es danach sich in der Quadratur des Kreises zu ueben ein Minister fuer Minderheiten hat im islamischen Geiste nichts zu suchen. Man muss schon vorher wissen was man will, nicht erst hinterher.
    UND ES IST 5VOR[20]12 !!! FUER DIE FEINDE DER MENSCHHEIT UND DEREN STEIGBUEGELHALTER aber auch fuer jene die glauben all die unmenschlichkeiten im Namen des skrupellosen Luegenbarons da draussen gingen sie nichts an !!!

  14. Na also, der wieviel Millionste Einzelfall ist das jetzt?

    Wo sind die Solidaritätsbekundungen und die Empörung unserer „oberen 10000“?

    Ach so, die haben sich ja schon solidarisch erklärt…. allerdings mit den Falschen…

  15. Kommentar, den die Welt (Lob sei Allah und disqus) nicht veröffentlichte – obwohl ich brav den Link weggelassen hatte (jetzt eingefügt), da die Welt-Kommentarregeln keine Links erlaubt:

    Zum islamischen Pakistan, der islamischen Scharia, den daraus resultierenden Blasphemiegesetzen und die sich durch die mörderische Scharia (die Selbstjustiz in vielen Bereichen vorschreibt) ergebende vollkommene Verrohung der Gesellschaft hat Betsy Udink in ihrem Buch „Allah & Eva“ beschrieben. Welt online brachte dazu am 28. Juli 2007 eine außerordentlich beeindruckende, beklemmende Rezension von Necla Kelek.

    http://www.welt.de/welt_print/article1061438/Der_triebhafte_Mann_als_Mass_aller_Dinge.html

    So fragte Udink den katholische Bischof von Mutlan, Dr. Andrew Francis, wie er die Lage des Landes sehe. Er antwortete: „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“

  16. Ist dieser „CDU“ Mann Polenz eigentlich schon zum Islam konvertiert?

    Was der so die Tage von sich gibt ist absolut unerträglich.

  17. damit sind Spenden für Pakistan endgültig Geschichte. Sollen sie doch ihren Koran fressen nach dem nächsten Erdbeben oder Überschwemmung.

  18. In Pakistan ist sozusagen der islamische Abschaum zuhause. Ein Land vollen islamischen Drecks, das sieht man auch in GB, wo viele dieser Drecksgestalten aufgenommen wurden. Jeder, der nach Pakistan einen müden Cent spendet, ist ein Idiot. Ein von Sauen versautes Land, wo Dreck, Inzest, Schmutz und Elend den Alltag bestimmen, so wie sie es verdient haben.

  19. „Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen…

    jeden Tag der Tyrannei und Intoleranz Widerstand leisten ..das verspreche ich

  20. Gibt es schon eine androhung aus den usa, jetzt zu bombardieren….oder wenigsens eine stellungnahme von hillie…?

    Wo gibt es denn sowas?
    Christenmord, der von der einzig verbliebenen weltmacht nicht verurteilt wird?!

  21. @ #2 Enola Gay (02. Mrz 2011 11:47)

    Ich kann Deine Wut verstehen, aber auf die Ausdrucksweise sollte man schon bei PI achten. Wir haben genug Feinde, die auf „Entgleisungen“ nur so warten.

    Bei der nächsten Katastrophe in Pakistan, sollten wir nichts machen, denn schließlich ist jedes Erdbeben nur der Wille Allahs und da kann man eben nichts machen.

    Ich respektiere in diesem Zusammenhang nur den Willen des …

  22. Mustafa Kemal Atatürk(1881-1938), Begründer der modernen Türkei:

    „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

  23. @ 13 unrein (02. Mrz 2011 12:05)
    Die Polenz-Äußerung ist ganz frisch, von Montagabend. Ich habe die Ankündigung im Franz-Hitze-Haus (katholische Bildungseinrichtung in Münster) gesehen und wollte erst dorthin. Als ich die Teilnehmerliste sah, wußte ich sofort Bescheid und wollte mich nicht unnötig aufregen…..
    Die ganze Veranstaltung läuft übrigens im Rahmen des „Exellenz-clusters Religion und Politik“ der Uni Münster. Das mit viel Geld aus Berlin geförderte Programm läuft in diesem Jahr aus und man erhofft sich deshalb wieder den Zuschlag für die nächsten 5 Jahre.
    Daher hat man in den letzten Monaten besonders viel MultiKulti-Religions-Hokuspokus unter besonderer Berücksichtigung des Islams veranstaltet.
    So z. B. eine öffentliche Vorlesungsreihe mit islamophilen Persönlichkeiten und „Forschern“, alles im Rahmen dieses „Éxellenz-clusters“.
    Außerdem ist man bei der Uni Münster besonders stolz auf die fragwürdige Einrichtung eines „Islam-Studien“-Lehrgangs, mit der man bundesweit Aufsehen erregen kann.
    Besonders peinlich war dann eine unabhängig davon organisierte „Islam-Woche“ der Muslimischen Studierengemeinde Münster, die u. a. führende Islamisten zu Vorträgen eingeladen hatte. Das konnte zur Empörung von allen Gutmenschen (SPD, Linke, Grüne usw., Muslime…) in letzter Minute von der Uni abgesagt werden. Nicht auszudenken, wie das ausgesehen hätte in Verbindung mit dem ganzen Execellenz-cluster-Theater um „Religion (d.h. Islam) und Politik“…..

  24. #25 Erdbeerhase (02. Mrz 2011 12:44)

    Oberbürgermeister Christian Ude kommentiert das Mitlesen der Verfassungsschützer so: „Wenn es ihnen dabei nicht kalt über den Rücken läuft, verstehe ich sie nicht ganz.“

    Ich denke eher, dass die Verfassungsschützer an der Politik ihrer Regierung verzweifeln….

  25. Interessiert duch wieder keine Sau im Land:

    -ist so weit weg…
    -ist doch nur ein „Schai§§endreckchrist“

    Den ganz großen Fehler haben wir vor über 40 Jahren gemacht: Brot für die Welt – Spenden für Pakistan. Wir haben damals die Grundlagen zur Vermehrung dieses widerlichen Gesindels gelegt und deshalb haben die sich so erfolgreich (besser folgenreich) vermehrt
    👿

  26. „Taliban töten christlichen Minister“, schreibt der Spiegel in seiner Überschrift. Das ist doch Rassismus pur vom Spiegel! Was hat die Religion damit zu tun, dass er umgebracht wurde? In Deutschland werden auch Leute von Angehörigen muslimischer Horden umgebracht und da verkneift man sich auch den Hinweis auf die Religionszugehörigkeit.

    Ironie/off

  27. Churchill hatte schon recht, als er sagte, die einzige Chance des Westens gegenueber dem Islam besteht aus klirrender Waffentechnik und dauerhaftem technologischem Vorsprung.

    Dann kommt ein Guttenberg daher und verkleinert die Bundeswehr.

    Drei Kreuze, dass er weg ist…

  28. Bitte, liebes #22 Wachsames Auge!

    Sage nichts gegen die schweine, deren frauen sauen heissen. Das sind intelligente und sehr soziale tiere – auch wenn sie als schnitzel und schinken auf unseren tellern landen.

    Pakistan ist nicht „Ein von Sauen versautes Land“, sondern von einer steinzeitideologie, die vom westen seit jahrzehnten gepäppelt und finanziert wurde.
    Man erinnere sich bloss noch an die von der cia inszenierten angriffe der „mudschaheddin“ auf afghanistan – nur um der SU zu schaden. Dass seitdem millionen afghanen unter die schlimmste knute gezwungen wurde, interessierte die bonzen im weissen haus nicht im mindesten.
    Jetzt heissen die mudschaheddin „taliban“ und sind nun die grössten feinde…

    Wer solche freunde hat, braucht keine feinde mehr!

  29. Ich wusste schon, warum mich der letzte Spendenaufruf für dieses Völkchen kalt ließ.

  30. Und die LinksgrünInnen, die hierzulande den Islam einführen wollen, geben sich „betroffen“:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/372/372964.trauer_um_shabaz_bhatti.html

    2. März 2011
    Trauer um Shabaz Bhatti

    Zu dem tödlichen Anschlag auf den pakistanischen Minister für religiöse Minderheiten Shabaz Bhatti erklären Ute Koczy, Sprecherin für Entwicklungspolitik, und Frithjof Schmidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

    Wir trauen um Shabaz Bhatti. Sein Tod ist ein großer menschlicher Verlust und ein herber Rückschlag für Pakistan. Shabaz Bhatti war ein Anwalt für den Schutz religiöser Minderheiten. Besonders verdient gemacht hat er sich im Kampf gegen das pakistanische Blasphemiegesetz, nach dem schon der Verdacht auf Blasphemie ohne Prüfung zu Verfolgung und Enteignung führen kann. Shabaz Bhatti stand für ein tolerantes und weltoffenes Pakistan. Radikale Kräfte in Pakistan und der Region werden dieses Attentat als Sieg für ihre angestrebte Islamisierung werten.

    In Pakistan führen radikale Kräfte einen Kulturkampf gegen Andersgläubige. Die Lücke, die Shabaz Bhatti hinterlässt, ist schwer zu füllen. Nun ist die pakistanische Führung gefordert den Fall konsequent aufzuklären und den Gewaltbereiten entgegenzutreten.

    Auf einer Delegationsreise des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Oktober letzten Jahres konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Shabaz Bhatti persönlich kennenlernen. Das eindrucksvolle Gespräch mit dem Minister für religiöse Minderheiten bestärkte die Hoffnung für ein demokratisches Pakistan. Deutschland und die EU sollten ihre Unterstützung für Pakistan intensivieren, um die demokratischen Kräfte im Land zu stärken.

  31. #36 Bonusmalus (02. Mrz 2011 12:54)

    Und was wird aus der Islamkonferenz ohne De Maiziere?

  32. #33 tanjamaria (02. Mrz 2011 12:52)

    “Taliban töten christlichen Minister”, schreibt der Spiegel in seiner Überschrift.

    Waren das „moderate“ Taliban ?

  33. Wem Pakistan zu weit weg ist, der kann auch nach Hamburg fahren, so er dabei nicht erschossen wird:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12678354/Autofahrer-am-Steuer-hinterruecks-erschossen.html

    Auf der Hammer Landstraße ist der Fahrer eines Mercedes während der Fahrt erschossen worden. Der Wagen rammte Autos und prallte gegen einen Baum. Ein Beifahrer überlebte.

    Während der Fahrt ist in Hamm auf den Fahrer eines Mercedes geschossen worden. Der Mann (28) verlor die Kontrolle über seinen Wagen, rammte Autos und einen Radfahrer (51) und prallte am Dobbelersweg gegen einen Baum. Ein Notarzt stellte den Tod des Mannes fest. Sein Beifahrer (26) überlebte schwer verletzt.

    Der Fall, in dem die Mordkommission jetzt ermittelt, ist mysteriös, denn bislang gibt es nur die Aussage von Beifahrer Kenan K. (26). Der behauptet, dass sich noch ein dritter Mann im Mercedes befunden habe. Zwischen diesem und dem Fahrer Ali C. soll es einen Streit gegeben haben. Dann hätte es geknallt, und der Unbekannte sei aus dem Wagen gesprungen. Gerichtsmediziner stellten fest, dass Ali C. von einer Kugel in den Oberkörper getroffen war.

  34. #40 Eurabier (02. Mrz 2011 13:10)
    Der Friedrich als vermutlich neuen Innenminister ist vielleicht gar nicht schlecht.

  35. Unsere Kirchen hätten jetzt die Gelegenheit, sich gegen diese abscheuliche Subreligion zu erheben, wie es die vielen Heiligen, die sie täglich anbeten und um Beistand bitten, getan haben!
    Statt dessen ist „Toleranz“ und „Selbstaufgabe“ angesagt, die noch vor wenigen Jahrhunderten mit dem Scheiterhaufen geahndet worden wäre!

  36. #42 Eurabier (02. Mrz 2011 13:11)

    Dobbelersweg ?

    Ali und Kenan ?

    Benz ?

    Dann waren sie gleich um die Ecke in der Süderstraße, wo osteuropäische und deutsche Minderjährige Mädchen für ihre große türkische Liebe die Fo+ze hinhalten.

  37. #40 Eurabier (02. Mrz 2011 13:10)

    Frohlocket und freuet euch!

    Damit ist gesichert, dass künftig ein dem (friedlichen) islamischen Bevölkerungsanteil adäquater Anteil in der Bundeswehr vertreten ist :mrgreen:

  38. #51 johannwi (02. Mrz 2011 13:25)

    „Fachkräfte“ klingt zu technokratisch, sagen wir lieber „latente Talente“! 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  39. #51 johannwi (02. Mrz 2011 13:25)

    Naja, Deutsche übernehmen den Drogeriemarkt und verrotzte Mohammedaner den Drogenmarkt.

    DM bleibt DM.

    Stellt sich nur mehr die Frage der Umsatzstärke.

  40. Oh, kommt das jetzt auch in der Aktuellen Kamera des ZDF? Ungefähr an der Stelle wie vor nicht all zu langer Zeit die ganzen Flutopferhilfsaufrufe? 😉

  41. ________Religion macht dumm,
    Islam macht sau-dumm, und damit gefährlich für die Menschheit!__________

  42. Ein Christ als Minister,da sieht man wieder die Toleranz des Islam,
    dass er vorzeitig starb war wohl Allahs Wille

  43. #12 froschy
    #28 elohi_23

    Sorry, ihr habt wohl Recht. Leider geht bei all den Tragischen Einzelfällen und der Unfähigkeit unserer Politiker manchmal die Ohnmacht mit einem durch. Überall wird zensiert, verharmlost, gelogen und Opfer ist immer die Deutsche Biokartoffel. Arabische Clans machen sich breit, Moscheen schießen aus dem Boden und der Prinz von Istanbul hält in Düsseldorf eine Karnevalsrede. Und in diesem Land wird Wochenlang über den Doktor Titel von Herrn Gutenberg debattiert. Irgendwann könnte auch mal gut sein.

  44. Shahbaz Bhatti ruhe in Frieden. Ein Märtyrer mehr, der im Namen der Menschenrechte starb.

    Sein Vorbild soll uns mahnen, daß wir in Europa dem Islam keinen Fußbreit Boden überlassen dürfen. Zudem ist es unsere moralische Pflicht die Verfolgten des Islam zu unterstützen.

    Ich z.B. spende jeden Monat 20 Euro an Christian Solidarity International. Das Geld ist dort gut angelegt, es hilft den Opfern des Islam und nicht den muslimischen Tätern.

    MilitesChristi

  45. Boah @ PI

    könnt ihr die diese ganzen Kraftausdrücke mal rausfiltern, das schadet uns ALLEN mehr, als es dem einzelnen hilft Dampf abzulassen. Aber der einzelne Diskreditiert uns alle Islamkritiker.

    Oder sind das mohamdeanisch / rote U-Boote die hier so rumkrakelen.

    Ich bin auch sauer, wenn ich so was wie oben lese, aber ich hab schon Probleme, wenn ich mal Kopfwindel, und das in einem prosaischen Zusammenhang, schreibe.

    Boha Leute ihr helft echt es den Gutis sehr leicht zu machen uns zu denunzieren.

    🙂

  46. Fast alle Menschen brauchen rein psychisch eine klare Unterscheidung zwischen Gut und Böse. Keine andere Religion liefert dazu eine so klare und nicht hinterfragbare Antwort. Die Antwort ist nicht nur nicht hinterfragbar, nein, wer versucht, daran zu zweifeln, wird hingerichtet.

    Allerdings gibt es eine Gesetzgebung in der BRD, die verbietet, eine andere Wahrheit zu bezweifeln. Wer dennoch Zweifel äußert, wird eingekerkert.

    Mal sehen, ob das Islamidogma oder das BRD-Dogma längeren Bestand hat.

  47. Ruhe in Frieden, als Martyräer wird er in das Paradies kommen, gestorben für seinen Glauben, während Moslems für ihren „Glauben“ töten.

  48. #62 froschy
    die größte Anti-Werbung hier bi PI fand vor wenigen Tagen statt als man über die Aussagen des Weißrussischen Präsidenten schwatzte bezüglich seiner Haltung zu Homosexuellen.
    Der Kommentarbereich war somit das asozialste was ich hier seit Jahren gelesen habe.
    Ich war froh das es aber immer noch viele Stamm-PI`ler gab die sich nicht auf dieses Niveau heruntergelassen haben.
    Überhaupt beobachte ich seit 6 Monaten einen enormen ZUlauf neuer User (wogegen ja auch nichts einzuwenden ist) – allerdings ist die Meinung vieler eher „komisch“ – um es mal neutral auszudrücken.

    Das was hier im Thread geschrieben steht ist dagegen Kindergeburtstag.

  49. Es herrscht ein Zerrbild des Islam“, sagte der Bundestagsabgeordnete am Montagabend in Münster in einer Podiumsdiskussion

    Da muss man ihm zustimmen. Nur eben auf andere Weise als er denkt.

    In Deutschland sieht man den Islam eher als kurioses Randphänomen, eine Mischung aus Folklore und Fremdartigkeit. Und Angst haben die Deutschen auch, durch die zahlreichen Anschläge, von denen zumindest ein Bruchteil in die Mainstream-Medien einsickert.

    Folgendes aber muss klar sein: wir können den Islam nicht danach beurteilen wie er in Deutschland auftritt!
    da die Muslime hier (noch) eine Minderheit sind, legt man außerhalb der Moscheen die Maske der Freundlichkeit an, um den Brückenkopf im Feindesland ruhig ausbauen zu können, während der Michel noch räsoniert, wie er die „der wahre Moslem ist friedlich!!!“-Behauptungen mit den ständigen Attentaten in Einklang bringen soll.

    Das WAHRE Gesicht des Islam sehen wir erst dort, wo er herrscht, oder um die Herrschaft kämpft, also in Pakistan, Somalia, Saudiarabien, Nigeria.

    Die Tatsachen der islamischen Intoleranz, Dogmatik und daraus resultierender Gewalt, muss man wieder und wieder kommunizieren, um das gebetsmühlenartige Taqqiua-Gewäsch der Muslime in Deutschland zu übertönen.

    Die Wahrheit ist auf unserer Seite!

  50. #64 Justinianus

    Dem möchte ich mich übrigens anschließen. Die Auslassung zum Thema Homosexuelle oder die Auseinandersetzung mit, sagen wir mal Hardcore Christen sind sehr befremdlich. Ich hab kein Problem mit einem Homosexuellem Außenminister, sondern nur damit, das er in Islamischen Ländern nicht dazu steht. Ansonsten taugt er eh nix, aber das wäre eine Sache, damit hätte er mal brillieren können.

  51. Da hilft nur jegliche Einstellung von Zahlungen und Unterstützungen.
    Sollen die doch ihre Länder in Allahs Wunschgarten verwandeln, während amerikanische, europäische, asiatische, jüdische Atomraketen auf ihre Zentren zielen, nur zur Sicherheit.

  52. @ 61 skater (02. Mrz 2011 14:16)

    Wenn Allah den Moslems eine Flut sendet, dann sollten wir uns nicht in die inneren Angelegenheiten des Islam einmischen. Wir sollten eher leise den Platz im Publikum einnehmen und beobachten, wie Allah mit den Seinen umgeht. Solche langfristig angelegte Haltung könnte sehr lehrreich sein und dabei noch erleichternd nicht nur auf unsere Taschen wirken.

  53. Die schwersten Strafen können bei der Schändung des Koran und des Namens des Propheten Mohammed verhängt werden

    Mit dem Koran würde ich mir nicht einmal den ARSCH abwischen! Was dieses Höllenbuch, vom Teufel persönlich einem schizophrenen Kinderf*** und Massmörder diktiert, im Kopf anrichtet sieht man ja tagtäglich.

    Macht euch mal den Spaß in der Stadtbibliothek eine Scheibe Schinken in dieses Satanwerk zu legen. 😉

  54. @#25 Erdbeerhase (02. Mrz 2011 12:44)
    @#34 crohde01 (02. Mrz 2011 12:53)
    Auf Seite 2 heißt es

    Gleich auf der PI-Startseite fand sich bis Dienstag eine Karikatur, auf der eine Europäerin mit blonden Zöpfen, ausgerüstet mit Helm, Schild und Lanze, einen Muslim mit einem Fußtritt aus Europa hinauswirft. Der Muslim ist gezeichnet als Schwein – eine der schlimmsten Beleidigungen für gläubige Muslime. Die Zeichnung wurde aufgrund der SZ-Recherchen von der Seite genommen.

    Wegen der SZ-Recherchen entfernt??

  55. @ #71 WirSindDasVolk (02. Mrz 2011 16:26)

    Bei diesem alltäglichen Vorgang müsste man allerdings auf die Qualität des Papiers achten. Zur Vervielfältigung dieses „Meisterwerkes“ wir in der Regel gezielt ein dickes Kreidepapier benutzt. Auch die Qualität der Schwärze und der Farben müssen den deutschen Hygienevorschriften gerecht werden, sonst droht eine enorme Schädigung der Haut und des Dickdarmes. 😉

  56. Ein realitätsbezogenes und sehr bewegendes Buch über den Islam pakistanischer Prägung hat die Pakistanerin Sabatina James geschrieben: „Sterben sollst du für dein Glück“, Knaur TB, 2004.
    „Sabatina“ beschreibt aus ihrem eigenen Erleben, deshalb sollte das Buch auch junge Menschen ansprechen, die vielleicht denken, dass es doch mit dem Islam nicht so schlimm sei. Für die Gutmenschen in Kirchen und Politik sollte dieses Buch neben dem Koran (Übersetzung von Max Henning) allerdings Pflichtlektüre sein!

  57. Mit ausufernder Einwanderung werden die Taliban auch bald bei uns ihr Friedenswerk vollführen

  58. Für Menschenrechte – Gegen Christenverfolgung – Für Solidarität!

    Demonstration in Frakfurt, am Samstag den 12. März 2011!

    Treffpunkt Bahnhofsvorplatz/Kaisersack um 13 Uhr!

  59. Ach ja, der Islam sei eine Religion des Friedens.. wie absurd!
    Der Islam ist in seinem Kern gewaltausgerichtet.
    Da hilft der „europäische Islam“ rein gar nix.

  60. In Islamabad ist heute der christliche MInister für Minderheiten, Shahbaz Bhatti (Foto r.), von islamischen Extremisten erschossen worden.

    Normalerweise läufts ja umgekehrt: Erst erledigt man die Minderheiten, dann den Minister. Die Pakistani sind in ihrer Vorgehensweise, erst den Minister zu ermorden, irgendwie sehr konsequent.

    Vielleicht sollte man ein Telegramm senden, mit dem man ihnen Bewunderung für ihre Tatkraft und Intelligenz (wo kein Minister für Minderheiten, da auch keine Minderheit mehr)übermittelt.

  61. Pakistan ist ein Sch***land allererster Güte, ein olles Terrorloch, was hier wieder ganz eindeutig bewiesen wird. Deshalb spende ich kein einziges Mäuschen für Pakistan, auch wenn diverse Hilfsorganisationen dazu aufrufen. Heute sah ich in einer Zeitung eine Spendenanzeige von Unicef betreffs Hilfe für pakistanische Kinder nach der großen Flut. Unicef bekommt garnix von mir an Spende!

    Im Gegensatz dazu spendete ich beim KKL-JNF im Januar diesen Jahres für die nächsten Bäume für Israel, die nach dem furchtbaren Waldbrand im Carmel-Gebirge dort gepflanzt werden sollen. Ich wies Mäuse an, sich in Bäume für Israel zu verwandeln. Denn Israel ist das totale Gegenteil von Pakistan… Schalom.

  62. Unter dem Islam gilt es als todeswürdige Blasphemie, wenn man den Propheten und „besten aller Menschen“, Mohammed, kritisiert.

    In der Biographie Mohammeds wird er als Kinderschänder, Kriegsherr, Sklavenhalter und Völkermörder beschrieben.
    Diese Biographien sind sogar von der mohammedanischen Geistlichkeit anerkannt und werden von Moslems befolgt.

    Gehts noch bezeichnender?

  63. Ich wünsche den Pakistanis die Pest an den Hals. Hoffentlich gibt es dort bald wieder Überschwemmungen und Erdbeben.

  64. #67 Enola Gay
    mir ist es ebenfalls völlig wurscht wie jemand sein privates Sexleben gestaltet.
    Und ich kann dies sagen obwohl ich bekennender Katholik mit stark orthodoxer Einstellung bin (die griechische Ostkirche ist meiner Meinung nach noch die eindeutigste Form des christlichen Glaubens).
    So recherchiere ich bereits seit über 10 Jahren die Zeit vom 4. bis hin zum 8. Jahrhundert mit all seinen Höhne und Tiefen bezüglich Wirtschaft, Militär sowie auch der Kirchengeschichte die erst hier in dieser Zeitepoche in ihre Form gepresst wurde.

    Wahrscheinlich ist es gerade dieses Studium und die einhergehende Auseinandersetzung gewesen die mich dem Christentum noch näher gebracht hat und meinen Glauben noch weiter bestätigte – somit bin bin ich mehr denn je der Meinung das mein Glaube eben der „richtige“ und weitgehend auch der intellektuellste ist.

    Somit bin ich in all den Jahren auch zu dem Entschluss gekommen das es sehr wohl legitim ist das Christentum mit dem Schwert zu verteidigen – es aber nicht mit dem Schwert zu verbreiten.

    Und wenn man zurück zu den heutigen Ereignissen kommt und einigermaßen im 21. Jahrhundert angekommen ist dann muss man eben sagen das mir ein homosexueller Mensch überhaupt nichts getan hat, er meinen Glauben werder stört noch diesen bekämpft.
    Ganz im Gegenteil.
    Solche Menschen sind mir 10mal lieber als irgendwelche Möchtegern Christen die am Ende gar nichts verstanden haben (auch über die Kirchengeschichte nichts wissen) und sich irgendwelche Nebenkriegsschauplätze suchen und hier in trauter Anonymität über Menschen übelst herziehen die ihr Privatleben anders gestalten als ich es tue.

    SOWAS schreckt dann nämlich tatsächlich „neue“ PI-User und Mitleser ab.

  65. Petition 16604
    Petition 16604
    Petition 16604
    Petition 16604
    Petition: Aufenthaltsrecht – Änderung des Aufenthaltsgesetzes bezüglich der zwingenden Ausweisung vom 16.02.2011
    Petition 16604
    Petition 16604
    Petition 16604
    Petition 16604
    für ein bessere Deutschland mitzeichnen und weiterverbreiten

  66. wäre schön wenn die ganzen protestantischen Führungsleute, die wie hier es in PI ständig zu lesen ist, sich offen für die islamisierung deutschlands einsetzten, ihre regelmässig abgeschlachteten christlichen brüder in islamischen ländern nicht länger verleugnen würden

  67. #66 Justinianus (02. Mrz 2011 15:02)
    Ist mir auch aufgefallen
    Wobei ich immer öfter an U-Boote denke.
    Möglichst bösartige Kommentare um das Ganze zu diskreditieren.
    So Schlimm es ist, die Kontrolle durch PI muss besser werden.
    (Sage das aus eigener Erfahrung)

    Zum Thema:
    Pakistan ist eine Demokratie
    Iran ist eine Demokratie
    Palästinenser haben eine Demokratie (seit wann ist da die nächste Wahl denn überfällig?)
    Afganistan ist eine Demokratie

    Kein Scherz. Laut der jeweiligen Verfassungen sind diese Staaten Demokratien.
    Ebenso wie Weisrussland und weitere.
    Wer es nicht glaubt möge bitte Googeln.

    Diese Länder sind der Beweis was Demokratien sind. Die Umsetzung des Willens des Volkes!
    Mehr nicht!
    Findet die Mehrheit des Volkes die Sharia ganz Doll, findet Christenverfolgung ganz Doll, findet Herrenmenschentum ganz Doll.
    Dann ist das eben Demokratie.
    Und wenn das Volk mal nicht so will wie die regierung wird eben manipuliert (siehe Weisrussland).
    Alle islamischen Nationen werden demokratisch werden. – Basta
    sagte eine begeisterte junge Dame im TV

    Ich werde nicht widersprechen
    Nur am gewünschten Ergebnis zweifle ich.
    Bin damit hier sicher nicht der Einzige.

Comments are closed.