Frankfurt: Grüne Jugend verhöhnt ChristentumDeutschland ist auf dem Weg, eine verwahrloste Gesellschaft zu werden, der nichts mehr heilig ist und die sich gänzlich dem Tanz um das Goldene Kalb verschrieben hat. Zumindest drängt sich einem dieses Bild auf, wenn man vernimmt, dass die „Grüne Jugend Hessens“ am Karfreitag meinte, vor dem Frankfurter Rathaus einen „Flashmob“ gegen das Feiertags-Tanzverbot organisieren zu müssen. Schließlich ist es ja unerhört, wenn die deutsche Dauerparty alle Jahre wieder – und noch dazu an einem Freitag Abend – von stillem Andenken an den Kreuzigungstod Christi gestört wird.

(Von Thorsten M.)

Die Analogie zu der alttestamentarischen Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägypten ist frappierend. Auch die Juden waren einem sehr finsteren Abschnitt ihrer Geschichte entkommen, als sie dem Kult um das Goldene Kalb verfielen.

Ob der Frankfurter Ordnungsdezernent, Volker Stein (FDP), der eine strenge Durchsetzung des Feiertagstanzverbots über Ostern ankündigte, deswegen gleich zum „Moses“ taugt, steht freilich auf einem anderen Blatt. In jedem Fall inspirierte er einige der „Demonstranten“ zum Tragen seines Portraits als Gesichtsmaske.

Ansonsten versammelten sich wohl etwa 1000 Aktivisten mit MP3-Playern auf den Ohren und still vor sich hintanzend auf dem Römerberg. Sicher waren sie alle stolz auf sich, sei es, weil sie endlich sagen konnten, auch einmal an einem „Flashmob“ teilgenommen zu haben oder weil sie sich so cool, gewaltfrei und zivilcouragiert einem „bösen Verbotsstaat“ wiedersetzt haben.

Der Gedanke, dass ein bisschen Demut vor irgendetwas einfach jedem Menschen gut tut, kam dabei wohl keinem in den Sinn. Und sollte Demut vor dem Kreuzigungstod Christi – gedacht als Opfer für uns Menschen – nicht auch jedem Agnostiker, Atheisten oder einfach Gedankenlosen möglich sein?! Spielt es für die Ehrung von Jesus, liebe Atheisten, wirklich eine Rolle, ob dieser Gottes Sohn ist? Ist ersatzweise Zurückhaltung aus Respekt vor unseren Vorfahren, denen wir unseren Wohlstand maßgeblich verdanken und denen dieser Tag nuneinmal heilig war, denn nicht möglich? (Oder waren es doch die Türken, die Deutschland aufgebaut haben?)

Wenigstens bezieht an dieser Stelle auch einmal die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau klar Stellung und äußert: „Selbstverwirklichung verträgt sich nicht mit den Gedanken zu Karfreitag“. Dass Kirchensprecher Roger Töpelmann dazu meint, noch sagen zu müssen, beim Karfreitag handele es sich um einen Feiertag, der auf die Leiden in der Welt, wie in Fukushima und Libyen, aufmerksam mache, zeigt gleichwohl die tiefe Verunsicherung des deutschen Klerus, inwieweit das Christentum „noch zu Deutschland gehört“.

Der christliche Jahreskreis und seine Feiertage sind unabhängig von der eigenen Religiosität schützenswerte Bestandteile unserer europäischen Identität. Auch Agnostiker und Atheisten sollten sich daher gegen solche Verhöhnungen unseres kulturellen Erbes durch dumm-grünen Nachwuchs, der am Rande seiner Parteitage auch mal auf Deutschlandfahnen uriniert, zur Wehr setzen. Menschen, denen nichts heilig ist, haben in jedem Fall noch kein Land vor Unglück bewahrt und umso mehr Völker ins Verderben gestürzt. Die Grünen werden für diese Erkenntnis ganz sicher nicht den Gegenbeweis antreten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

393 KOMMENTARE

  1. Nun stelle man sich mal vor es gäbe einen „Flashmob“ gegen die Islamisierung Europas.
    Keine 100 Leute würden da zusammenkommen.
    Das allein zeigt wie verblödet unsere Gesellschaft mittlerweile ist. Europa hat der medialen Verblödung und damit auch der Islamisierung nichts entgegenzusetzen.

    Andreas

  2. Was bleibt von einem Muslim übrig, wenn er sich von den „kritischen“ Stellen im Koran distanziert?

    z.B Sure 5 Vers 51.

    Kann man Moslem sein, ohne voll hinter den Texten und Inhalten des Islam zu stehen?

    Wenn nicht, dann darf man sich keine Christen od. Juden zu Freunden nehmen.

  3. Das hätten die Jungs sich bei P. Vogel und seinen Islamisten nicht getraut!
    Diese Feiglinge!!!!

    Das Christentum praktiziert Nächstenliebe und der Islam Gewalt und Hass das wissen dies Feiglinge ganz genau. Sie wissen das sie von den Christen keinerlei Gewalt befürchten müssen.

  4. Was haben wir von diesen androgynen, gegenderten vor der Glotze aufgewachsenen Berufsdemonstranten erwartet?
    Im übrigen bin ich der Meinung, dass eine Gesellschaft, die keine Werte hat, verdient, unterzugehen.
    Das da oben werden die ersten sein. Echt witzig…Außerdem ist es das Vorrecht der Jugend, blöd zu sein, denn wie schon ein bekannter Philisoph sagte: „Jugend ist Unwissenheit in einem schönen Körper“. Obwohl man bei der Bezeichnung „schön“ für die Abgebildeten schon sehr wohlwollend sein muss.
    Die sind mir egal. Und das wissen sie. Trotzige Kinder, die irgendwas suchen, an dem sie sich reiben können. Wenn es so weiter geht, dann haben sie bald genügend „Reibung“. Dann müssen sie Kartoffeln auf Äckern stehlen oder ihre Katzen essen, sich gegen richtige Anarchisten zur Wehr setzen und täglich um ihr Überleben kämpfen. DIESE Masse dort oben halte ich persönlich für nicht überlebensfähig im Falle das Falles. Darwin wird sich durchsetzen. Das tut er immer. Der Stärkere gewinnt. Und DIE da sind nur lauter. Nicht stärker. Oder gescheiter. Muahahaha…

  5. Komisch. Die Gestalten auf dem Bild könnte ich mir wunderbar – mit anderer Frisur – auch in den 30ern im Braunhemd vorstellen. Einfach Abschaum, solche Leute… 🙁

  6. Das Christentum verhönt die Nicht-Christen. Oder warum wollen Christen uns das Tanzen verbieten?
    Wenn Christen irgendwas feiern wollen, dann ist das DEREN Sache und nicht die der Gesellschaft insgesamt.
    Und wer als Christ plärrt, es sei Verwahrlosung, wenn andere sich nichts von ihnen vorschreiben lassen wollen, dann sei einmal daran erinnert, was für Verhältnisse Christen selbst in Europa geschaffen haben…

    Dagegen sind ein paar tanzende Jugendliche eine wahre Lachnummer.

    Das „goldene Kalb“ bezieht sich übrigens auf den damals in Ägypten üblichen Apis-Kult.
    wer von den Israeliten sich nicht den Jahwe unterordnen wollte, wurde anschließen totgeschlagen…

    Kümmert euch mal lieber um die Kinderschänder unter euren Pfaffen anstatt euch über Jugendliche zu mokieren.

  7. #6 Oana (23. Apr 2011 10:58)

    „Das Christentum praktiziert Nächstenliebe“

    Ach, so nennt Ihr das also… 🙂
    Ihr seid solchermaßen lieb, dass euch die Leute scharanweise davonlaufen. Man verzichtet mehr und mehr auf eure Liebe, seltsam, wie?

  8. #9 Rechtspopulist

    Ist er sich sicher, dass er nicht eher „Linkspopulist“ heißen müsste? Kleines, linkes U-Boot auf Überwasserfahrt? Kann ja mal vorkommen, wenn die Tanks wegen Feiertagsfeierverbot nicht ausreichend geflutet sind… 😉

  9. Was soll man von Menschen erwarten die zumeist eh von Staat leben und garnicht wissen was ein freier Tag ist, haben sie doch immer frei.

  10. Das dafür verantwortliche Gesindel mit seiner ausgeprägten Antipathie gegen alles Deutsche insonderheit die deutsche Sprache hat schon ganz richtig in seiner anbiedernden Sucht, „in“ erscheinen zu wollen, den richtigen englischen Begriff „flashmob“ gewählt, denn dieser bedeutet im Englischen auch im sehr negativen Sinne „zusammengerotteter Pöbelhaufen“!
    Der Begriff hätte nicht besser gewählt sein können, denn hier hat mal wieder sich abiederndes Gutmenschentum einen englischen Begriff gewählt, ohne sich der eigentlichen Bedeutung des Wortes bewusst zu sein, wie das sehr oft der Fall ist, wenn lächerliche Deutsche deutsches Englisch sprechen.

  11. Danke, daß http://www.pi-news.net darüber einen Artikel bringt, hatte einen „Bericht“ über diese Aktion der grünen Jugend (Würg)im Radio gehört.

    Wie Recht doch Thilo Sarrazin hat, „Deutschland schafft sich ab.“ Und fast alle machen mit. 🙁

  12. Dass Atheisten, Agnostiker usw. sich nicht an religiöse Regeln halten wollen, kann ich irgendwie nachvollziehen. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, wenn man von 365 Tagen im Jahr an einem Tag mal nicht in der Disco rumhängt?
    Abgesehen davon, dass ihnen noch viel mehr verboten wird, wenn der Islam die Vorherrschaft hat.

  13. Sonderlich grün sehen diese ja nicht aus.

    Eher schwarz.

    Früher sah man solche Gestalten in der Geisterbahn.

    So gesehen passt es ja dann wieder.

    Sie tragen vor sich her, wes Geistes Kind sie sind.

  14. @Rechtspopulist

    Eigentlich ist die Reaktion (der Artikel) ein wahrer Augenöffner.
    Einerseits regen sie sich darüber auf, dass die Moslems austicken wenn ein paar Karikaturen gezeigt werden, andererseits kriegen sie selber die Krise wenn ein paar Jugendliche ihren Unfug abziehen.

    Wenn wir uns das Recht raus nehmen wollen den Islam zu verhöhnen, dann dürfen die das ebenfalls mit dem Christentum machen. Die Feigheit selbiges beim Islam nicht zu machen, ist etwas anderes.

  15. Ich dachte, Tierquälerei sei in Deutschland verboten!?
    Warum lässt man dann Affen auf einem Marktplatz tanzen?

  16. Noch leben wir in einem freien Land, in dem jeder glauben kann, was er möchte´- auch wenn es gar nichts ist – solange er damit niemanden belästigt.
    Ist ersatzweise Zurückhaltung aus Respekt vor unseren Vorfahren, denen wir unseren Wohlstand maßgeblich verdanken und denen dieser Tag nuneinmal heilig war, denn nicht möglich?
    Meine Vorfahren hatten es nicht so dicke, dass sie als Bauern am Karfreitag alles stehn und liegen lassen konnten. Für die war der Karfreitag nicht selten, je nach Witterungslage ein Hauptarbeitstag. Und der Wohlstand ist garantiert nicht dadurch zustande gekommen, dass unsere Vorfahren, egal ob Bauern oder Arbeiter, mit ihren Hintern die Kirchenbänke gewärmt oder sich auf Prozessionen verlustiert haben. Wer tanzen will, ohne ander zu belästigen, der soll doch tanzen. Noch leben wir in keinem christlichen Gottesstaat, auch wenn einige PI-Autoren das sicherlich gerne hätten.
    Inzwischen drängt sich mir der Verdacht auf, dass PI, welches einmal das Sprachrohr aller derjenigen war, die gegen die Islamisierung Europas zu Felde zogen, egal welcher Weltanschaung sie sonst angehörten, inzwischen zu einem rein evangelikalen Kampfportal verkommen ist.

  17. #10 Rechtspopulist (23. Apr 2011 11:00)

    Sie verwechseln Kirche mit Christentum. Das verwundert mich aber jetzt nicht, werter Rechtspopulist, der glaubt, man habe ihm etwas verboten. Und Anstand und Respekt erwarte ich heutzutage schon gar nicht mehr.

  18. #12 Reconquista:

    Ist er sich sicher, dass er nicht eher “Linkspopulist” heißen müsste?

    Seit wann hat Glauben oder Unglauben auch nur das geringste mit den Kategorisierungen „Links – Rechts“ zu tun?

    Das hat ja wirklich etwas von hanebüchener Verdummung, was Sie da betreiben.

  19. Kann doch den gläubigen Christen völlig Latte sein, ob irgendwelche Leute am Karfreitag abends in die Disco gehen.
    Einen staatlich vorgeschriebenen Nichts-bewegt-sich-Tag krampfhaft am Leben zu erhalten ist einfach nicht mehr zeitgemäß, wenn sich vielerorts die Anzahl der praktizierenden Christen absolut in Grenzen hält.
    Mir stinkt es ehrlich gesagt so langsam, wie in den PI-Beiträgen der letzten Tage zunehmend dauernd ein Übel in der allgemeinen Abkehr vom christlichen Glauben gesehen wird. Als ob man wirklich ernsthaft in der Religionsunlust des gebildeten aufgeklärten Menschen die Ursache der für unsere Probleme sehen könnte. Man kann sich zu traditionell christlichen Werten auch bekennen, ohne gläubiger Christ zu sein. Wenn jedoch hier von mir gefordert wird, auch den Glauben auszuleben, dann unterscheidet sich die Intoleranz gegenüber Atheisten in einigen Beiträgen hier in nichts von der islamischen Intoleranz gegenüber uns allen.

  20. #18 Bosnigel (23. Apr 2011 11:15)

    Geht es nicht eher darum, dass die „Initiatoren“ dieses Events sich eine solche Aktion nie in Bezug auf die Wahre Religion zu veranstalten wagen würden? Das Christentum tut solchen Leuten doch nix, die Mu*els beeinflussen deren Leben heute schon mehr und würde bei Machtübernahme solche Leute kaltstellen, wenn nicht kaltmachen.

  21. Mir ist aber nicht ganz klar was an den Typen auf dem Bild jetzt besonders „grün“ sein soll???

    Mal ehrlich, sind doch nur Kinder! Die wollen nur spielen und brauchen nur eine strenge Hand!

    Solange man denen aber den Popo abwischt, werden die nie Erwachsen werden, vermutl. ist dass das grüne Element.

  22. Ja, so sind sie, die Grünen und insbesondere die Grüne Jugend. Vor nichts und niemandem Respekt oder lediglich Akzeptanz.

    Ist es wirklich so furchtbar, daß an einem Tag im Jahr keine Remmidemmi Tanzveranstaltungen stattfinden dürfen ? Kann man da nicht mit leben?

    Das zeigt jedoch in typischer Weise die von den Grünen gebetmühlenartig gepredigte Toleranz gegenüber Andersdenkenden ! Sobald man nicht deren krude Ideologien teilt, ist aber Schluß mit Toleranz.

    Mich ekeln diese Leute nur noch an !

  23. Ich bin Atheist und finde die Aktion gut. Ich halte von der katholischen Kirche ebensowenig wie vom Islam. Was mich an dieser Aktion stört ist die Tatsache, dass so ein Flashmob niemals gegen Halal essen oder Kopftücher stattfinden würde. Das ist einfach feige.

  24. #20 b.leon (23. Apr 2011 11:17)
    Und Anstand und Respekt erwarte ich heutzutage schon gar nicht mehr.

    Ich auch nicht und da ich mit Kindern arbeite und somit „in die Zukunft gucken“ kann, versichere ich Ihnen, dass diese zukünftigen Erwachsenen nicht mal mehr wissen, was das ist, geschweige denn entsprechend leben werden.

  25. Ob diese Schwachmaten sich das auch gegen

    die „Vogel-Anhänger“ getraut hätten?

    Ja, das Leben ist für unsere „Zukunftsträger“

    eine einzige große Party. 😎

  26. @Civis

    Richtig – habe ich ja auch geschrieben.
    Nur fällt mir auf das sich einige Schreiber hier im Endeffekt nicht besser viel besser sind als viele Moslems.
    Ich kann doch den Moslems nicht ankreiden intolerant gegenüber xy zu sein und selber gegen Atheisten, Agnostiker oder auch nur dumme Jugendliche zu wettern.

    Wäre ich noch im Disco-geh-Alter, wäre ich extra in so eine Zappelbude gegangen. Fleisch habe ich ebenso gegessen. Warum? Weil ich es darf. Der Unterschied ist, ich geh damit Niemanden auf den Keks.

  27. #22 Seriously (23. Apr 2011 11:18)

    Dann bin ich aber für die komplette Abschaffung von christlichen Feiertagen! Denn ich finde es absurd einen christlichen Feiertag zu haben und dann nach der weltlichen Messlatte den Christen zu sagen, was kümmert mich euer Feiertag…

    Ersetzen wir ihn doch einfach durch einen „Grünen-Tag“, da wird es dann Fahrverbot für alle geben oder Strom-Aus für alle, warten Sie es mal ab. Mal sehen ob Sie dann immer noch Ihrer Meinung sind…

  28. Igitt, nein, nach Anblick dieses Videos, kann ich nur feststellen, dass wir mit dieser Jugend keinen Krieg gewinnen können. Der 3. Weltkrieg des Islams ist mit diesen Hohlköpfen bereits verloren.

    Ich bitte diejenigen die ständig betonen Sie seien Atheisten dies zu unterlassen, ich hänge auch nicht ständig heraus, dass ich Katholikin bin, Danke.

  29. Nur mal aus Interesse würde mich interessieren, ob der Flashmob auch verurteilt werden würde, wenn wir jetzt das Rathaus stürmen und ein paar Leuten die Köpfe bei lebendigem Leib abschneiden würden, wie jüngst geschehen.

  30. OT
    Müntefering verlässt Zuwanderungsgremium im Streit

    „Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung“

    Berlin (dpa) – Wenige Tage nach der Gründung eines neuen Gremiums zur Zuwanderung hat Ex-SPD-Chef Franz Müntefering dieses unter Protest offenbar wieder verlassen. Er habe keine Hoffnung, da noch einen nützlichen Beitrag leisten zu können», erklärte Müntefering in einem Brief, der der «Berliner Zeitung» vorliegt. Leiter des Gremiums sind der ehemalige nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet und Ex-SPD-Fraktionschef Peter Struck. Müntefering zeigte sich verärgert darüber, dass beide ohne Wissen der Gruppe bereits am vergangenen Dienstag vor die Presse getreten waren.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/rueckzug-aus-protest-ex-spd-chef-muentefering-verlaesst-zuwanderungsgremium_aid_620931.html

  31. Der christliche Jahreskreis und seine Feiertage sind unabhängig von der eigenen Religiosität schützenswerte Bestandteile unserer europäischen Identität.
    Also das stimmt ja so nicht ganz.
    Sogenannte christliche Hochtage oder Feiertage, wie Ostern, Weihnachten Pfingsten etc.,lassen sich mit vorchristlichen Religionen wie z. Bspl. der keltischen, hervorragend verknüpfen. Wenn überhaupt wäre also eine keltische Religion, die im übrigen eine paneuropäische ist, schützenswert.

  32. Und sollte Demut vor dem Kreuzigungstod Christi – gedacht als Opfer für uns Menschen – nicht auch jedem Agnostiker, Atheisten oder einfach Gedankenlosen möglich sein?!

    Nö. Beim besten Willen nicht.

  33. Habe mir gerade das Video „angetan“ zusammen mit meiner Tochter (17) und weiss nun , was Generationenkonflikt ist. Meine ersten Gedanken bei den seltsamen Bewegungen und Zuckungen spielten sich um unsere Angelausflüge. Bin seit Jahren begeisterter Angler und dachte sofort an das Zappeln der Fische bevor wir sie mit der Keule von ihrem Leben befreien. Ihr erster Ausspruch war: Ultrageil! Eine Party ohne Achmeds,Sultans und Ümüds! Tja, Schande über mich und meine Familie?

  34. Erinnert sehr an die Zustände in Sodom und Gomorrha und wie dies ausging das ist ja bekannt.

  35. …möchte mal die grüne Jugend beim Flashmobbing gegen das blutige moslemische „Zuckerfest“ erleben.
    Aber je grösser die zu erwartende körperliche Unversehrtheit ob dieses Tuns ist, um so grösser auch der Mut Renitenz Widerstand zu zeigen.

  36. OT
    „Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung“

    Zwölf anerkannte Persönlichkeiten aus fast allen Parteien (die Linken bleiben außen vor) sollen fern der Tagespolitik einen Vorschlag erarbeiten, wie die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte erleichtert werden kann.

    Ex-SPD-Fraktionschef Peter Struck scheint sich daran weniger zu stören: „Ich bin wieder da – diesmal als Elder Statesman“,

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0423/politik/0060/index.html

  37. Wäre Karfreitag ein islamischer Feiertag würde von den Kreaturen kein einziger tanzen!

  38. Wenn Christen an diesem Tag nicht tanzen gehen wollen, ist das ALLEIN DEREN Angelegenheit. Nicht-Christen sind, ebenso wie Nicht-Mohammedaner oder Nicht-Sonstwas, eben NICHT an die Gesetze der Religion ANDERER gebunden. Und wir möchten weder jetzt noch in Zukunft durch Religionsvorschriften ANDERER gegängelt werden.

    Bleibt „fromm“ zu hoffen, daß die mutigen „grünen“ Tänzer demnächst eine Aktion z. B. gegen Vorschriften des Islam, die auch für Nicht-Moslems gelten sollen, inszenieren. Aber das werden diese Helden wohl nicht wagen, denn sonst gibt’s von Angehörigen der „Religion des Friedens“ entweder auf die Schnauze (20 gegen einen) oder ein Messer von hinten durch die Rippchen.

  39. Ich lasse mir von keiner Religion vorschreiben, wann ich zu trauern oder zu feiern habe. Die Menschen, die immer noch irgendeinem Märchenbuch nacheifern und gerne dieser Religion nachlaufen möchten, können das ja tun. Bitte respektiert aber auch die Menschen, die mit dem Christentum oder dem Islam überhaupt nichts anfangen können.
    Gäbe es keine Religionen, würde es diesen Blog überhaupt nicht geben und damit hätten wir alle viele Probleme weniger!

  40. Ich hab mal ne kurze Frage an die Karfreitaggegner:
    Wenn ihr zufällig auf eine Trauerfeier stosst auch wenn ihr die Person nicht kennt.
    Findet ihr es angebracht dort zu tanzen und zu feiern Witze zu erzählen und anschliessend die Mutter auszulachen weil ihr Sohn tot ist?
    Die Leiche zu verunstalten und anschliessen draufzuurinieren?
    Ich denke mal die Antwort ist Nein.

    Also dann macht es so seit einen Moment ruhig verlässt die Trauerfeier und geht dann zu Hause ein Steak essen. Wenn ihr Lust habt.

    Das gleiche ist mit dem Karfreitag. Auch wenn es euch nicht betrifft zeigt doch Resepekt zu denen die es betrifft.

  41. #40 Black Elk hat recht:

    „Erinnert sehr an die Zustände in Sodom und Gomorrha und wie dies ausging das ist ja bekannt.“

    Dass das jedoch hier so ausgehen wird, dass gott die frevler vertilgt, glaube ich nicht.

    Ist jedoch in diesem gottlosen system kein wunder, dass sich soetwas abspielt in FFM.
    Dazu passt auch das kruzifix im urin, das von oberbonzen sogar als kunst abgesegnet wurde.

    Das hätten sich die ddr-kommunisten mal erlauben sollen, diese blasphemie. Da hätte der westen vor empörung gebebt.
    Nun stellt sich heraus, dass sie viel schlimmer sind – als zweite seite einer medaille!

  42. wartet mal ab, die grünen werden immer mächtiger, wenn merkül die nechste wahl
    verliert, was sicher ist, haben wir
    grün-rot-rotbraun. was dann kommt, kirchen
    zu swinger-clubs? 👿

  43. #29 Heimchen am Herd (23. Apr 2011 11:26)

    Ob diese Schwachmaten sich das auch gegen

    die “Vogel-Anhänger” getraut hätten?

    Um Gottes Willen!!!!

    Solche „Vögel“ sind für alles, was gegen Deutschland, seine Werte und seine Kultur ist.

    Das ist Chic, In und angesagt, eben COOOOL…und Hip. 🙁

    „Deutschland schafft sich ab.“ (Thilo Sarrazin)

  44. @#16 Bosnigel

    Einerseits regen sie sich darüber auf, dass die Moslems austicken wenn ein paar Karikaturen gezeigt werden, andererseits kriegen sie selber die Krise wenn ein paar Jugendliche ihren Unfug abziehen.

    Schön dass du die Reaktion der Christen auf die Tanzveranstaltung mit den Reaktionen der Muslime auf die Karikaturen in einem Satz gleichstellst. Die Mohammedkarikaturen hatten 140 Tote, zahlreiche Verletzte, verbrannte Botschaften und gewalttätige Ausschreitungen zur Folge. Und für wieviele Tote sind Christen in Folge dieser respektlosen hedonistischen Tanzveranstaltung verantwortlich? Achso keine? Dann würde aber deine Gleichsetzung der Reaktionen doch eine Relativierung der muslimischen Gewalt bedeuten. Ist das deine Absicht?

    Fünfundneunzig Prozent der Weltbevölkerung glauben in irgend einer Weise an eine höhere Gottheit. Dass chauvinistische Atheisten als eine kleine Minderheit sich zum Lebensziel genommen haben den Menschen den Glauben zu nehmen ist klar. Wieso sollte es also Gläubigen verboten sein sich gegen euer Weltbild aufzulehnen, welches Menschen nur auf seine Materie reduziert? Glauben ist das einzige, dass den Menschen von einem Tier stark unterscheidet. Weil die Menschheit vom Glauben nicht abschwören wird, wird jede Schwächung des Christentums eine Stärkung anderer Religionen, insbesondere des Islams zur Folge haben. Als Atheist solltest du dir Gedanken machen, welche Religion eher gewillt ist deine Weltsicht zu tolerieren! Danach solltest du deine Worte ausrichten.

    Ich könnte als Christ das Christentum nicht ernst nehmen, wenn es seiner schleichenden Auflösung durch atheistische Chauvinisten vollkommen Gleichgültig gegenüber stehen würde. Nimm dies bitte zur Kenntnis und akzeptiere es. Das Christentum ist keine Privatsache und wird es auch niemals sein! Ich werde für Jesus Christus kämpfen, wenn auch nur mit Worten! Das Recht nehme ich mir.

  45. Hier noch mal was von dem schrägen Vogel.

    So geht Pierre Vogel und seine Anhänger mit den Medien um besonders RTL scheint es ihnen angetan zu haben:

    1. Video
    http://www.youtube.com/watch?v=9WAiQfojpS4

    2. Video
    http://www.youtube.com/watch?v=GgmESkPZdis

    Das Video 2 ist vom Linksextremen Homepage jugendnetz-wetzlar . de produziert wurden, bei genauerer Betrachtung der Seite stellt man fest das das jugendnetz-wetzlar

    Impressum

    V.i.S.d.P.

    Joachim Schaefer
    Katholische Domgemeinde Wetzlar
    Goethestraße 2
    D-35578 Wetzlar
    Telefon : 06441 / 4 24 93
    FAX : 06441 / 4 32 70
    E-Mail : info @ jugendnetz-wetzlar. de

    Propaganda für die Islamisierung Deutschlands und Europas betreibt. Die Moderatoren und Texter der Seite Arbeiten gegen die Katholische Domgemeinde Wetzlar von der die Homepage finanziert wird.
    Das ist ein Witz!

  46. Wenn ich mir die tanzenden Kinderchen in dem Video so ansehe, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass ziemlich viele von denen in einigen Jahren – wenn sie die Uni (oder welches Ausbildungssystem auch immer) in das wirkliche Leben ausgespuckt haben wird – ganz schnell zu „neoliberalen Spießern“ mutieren werden, die ihre 1,3 Kinder auf diejenige Schule in der Umgebung schicken, die den niedrigsten Ausländeranteil aufweist, über Werteverfall klagen und die Partei wählen, die ihnen die niedrigste Steuerlast verspricht. Es handelt sich bei vielen von denen offenkundig um verwöhnte Wohlstandskinder und Salonbolschewisten, deren Treiben einfach nur lächerlich ist. Nichts, über das ich mich ernsthaft aufregen kann.

  47. Frage: „Was läuft da im Schädel verkehrt?“

    Antwort: „Es sind Linke oder Ausgeburten der linken (psychopathischen) Bewegung!“

    Ich hasse den Islam bekanntermaßen, aber so einen Blödsinn würde ich nie veranstalten. Warum sollte man sich auch auf dieses Niveau der Muslime und Linken einlassen???

    Ohne mich!!!

  48. Natürlich brauchen auch die Doofen ihren Spaß und gerade sie. Sollen die Buben nur 364 Tage im Jahre hüpfen dürfen?
    Und es gibt ja noch mehr Einschränkungen in diesem Bereich. Z. B. darf man in einer KZ-Gedenkstätte nicht tanzen. Also auf zum nächsten „Event“!

  49. #30 Bosnigel (23. Apr 2011 11:26)

    ,
    Wäre ich noch im Disco-geh-Alter, wäre ich extra in so eine Zappelbude gegangen.

    ,

    Wir waren als Junge Erwachsene jeden Heilig Abend im Kino. Es wurde das familiäre übliche Essen mit Geschenkverteilung zelebriert und dann ging es in die Stadt. Wir haben aber die anderen in ihrer Beisinnlichkeit nicht belästigt und mussten uns auch nicht wie Gestalten aus der Geisterbahn den anderen aufdrängen, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Heute (jetzt Familie) genieße ich die freien Tage (Steuerknecht) einfach nur. Ich gehöre zwar keiner Religion an und finde sie eher hinderlich, aber Jesus würde ich blind folgen. 😉

  50. OT

    Bayerns Innenminister ermahnt Wowereit

    München Berlin (dapd). Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert vom Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) angesichts der erwarteten Mai-Krawalle einen harten Kurs gegen die gewaltbereite linksextreme Szene. Bislang sei es in Berlin nicht gelungen, dieses Problem in den Griff zu bekommen, kritisierte Herrmann in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd. Einen Grund hierfür sehe er „in der Einstellung mancher roten und grünen Politiker gegenüber Linksextremisten, die Gewalt und Straftaten zum Teil als Ausdruck von zivilem Ungehorsam zu beschönigen versuchen“.

    http://www.radiomuelheim.de/Aus-Aller-Welt.568+M5d438f5ebb3.0.html?&L=0%3FL%3D0

  51. SUPER! Diese Kommentare sind doch der Beweis, woran es hier fehlt! An Demokratie und Meinungsfreiheit, vor allem aber an Aktion. Dann soll das Volk doch über seine Feiertage abstimmen. Wenn der Karfreitag weg soll, dann gehn wir halt alle schön arbeiten, ist doch auch kein Thema! Wenn er allerdings bleiben soll, dann kann es halt auch sein, dass Spielregeln beachtet werden müssen. Wo ist denn da das Problem? Ihr werft doch auch nicht Euren Müll per Flashmob auf den Rathausplatz, weil das so uncool ist, sich an Spielregeln zu halten. Wenn’s nervt, dann ändert doch die Spielregeln aber bitte demokratisch. Was zu wenig Demokratie hier ? Dann tut was dagegen, diese Forum ist doch schon der erste Schritt, z.B. die Mitarbeit in einer Partei könnte der 2. sein. Oder organisiert Euch in einer PI-Gruppe, macht was, statt hier so bescheuert herum zu labern.

  52. #29 Heimchen am Herd

    Ob diese Schwachmaten sich das auch gegen

    die “Vogel-Anhänger” getraut hätten?

    Jetzt mal ganz wertfrei. Zumindest zum Salafisten-Auftritt schreibt die Welt:

    „Rund 500 Menschen demonstrierten vor der Absperrung gegen die Kundgebung. Grünen, antifaschistische Gruppen und die rechtsextreme NPD hatten unabhängig voneinander dazu aufgerufen.“

    Ist schon eine lustige Mischung…. 😉

  53. JETZT REICHTS MIT DEM RELIGIONSWAHNSINN!

    An diesem Artikel kann man wieder gut erkennen, worum es eigentlich geht. Machterhalt für die Kirchen. Gegen den Islam zu sein ist ok – nein muss sogar sein – doch es ist nicht schlimmes daran zu kritisieren, wenn Religionen, hier das Christentum, das Leben von Andersdenken bestimmen.

    Religionen haben sich aus dem Leben der Menschen rauszuhalten – es sei denn sie wollen es ausdrücklich, aber das obliegt dann jeden einzelnen. Dieser kann an magische Kräfte von Gurus glauben, oder dass David Copperfield ein echter Magier ist, daran das ein bärtiger Mann im Himmel wohnt oder auf dem Olymp, daran dass unsichtbare Annanasfrüchte auf dem Mond umherfliegen oder ein Mann, der vor 2000 Jahren lebte, Wasser zu Wein verwandeln konnte. Er mag Rinder für seine Verwandten halten oder auf einen Teppich kriechen. Es hört allerdings bei den Lehren auf, dass bestimmte Menschen Menschen zweiter Klasse sind, wie zum Beispiel der Koran und die Bibel es über Frauen sagen. Oder der Koran über alle Ungläubigen. Es hört auf, wenn Menschen auf Grund den Glaubensvorstellungen anderer Menschen eingeschränkt werden!

    HIERMIT LADE ICH ALLE EIN, SICH UNS ANZUSCHLIESSEN – EINE NEUE GRUPPE DIE SICH STATT IRGENDWELCHEN FABELWESEN ZU WIDMEN VIELMEHR DER WISSENSCHAFT UND VERNUNFT VERSCHRIEBEN HAT.

    Derzeit organisieren wir uns in und um Hannover und sind gerade mit dem Aufbau eines eigenen Fernsehstudios und einer Webseite beschäftigt.

    Fall euch der immerwährende Religionskrieg auch auf den Wecker geht und ihr der Meinung seid, dass Religionen in den eigenen vier Wänden bleiben sollen und schon gar nicht Kinder in islamischen, christlichen oder sonstigen religiösen Einrichtungen vereinnahmt werden dürfen…. dann meldet euch unter thecitrusstudent(at) googlemail.com

    Kernpunkte sind:
    -Der Staat hält sich aus allen religiösen belangen raus, es sei denn die Lehren der Religion verungimpflichen anders- oder nicht-gläubige Menschen (z.B. wie im Islam)

    -Der Staat treibt von KEINER Religion Beiträge ein

    -Der Staat gibt keinen Cent für Religionen aus, weder für Bischöfe noch für Moscheen

    -Organistationen einer Religionen können keine Träger von Bildungseinrichtungen sein

    -Niemals mehr darf eine politische Entscheidung mit Religion begründet werden (Gegenbeispiel: CDU)

    Meldet euch zahlreich!

  54. Der Anfang des Videos sagt doch schon alles:

    „Freunde, Ficken, Feiern….“

    Man muss aber anerkennen, es ist die Mehrheit… oder ist es doch nur der Terror einer Minderheit?

    Auf jeden Fall hat die Schulbildung der 68er vollen Erfolg gehabt! Auch das muss man neidlos anerkennen…

    Zur Versöhnung:

    Mt 6,26 „Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?“

  55. Klasse Demonstration gegen glaubensbevormundung. Gelebte Aufklärung 2011. Jeder kann glauben was er will , aber bitte nicht andere damit belästigen.

  56. Davon abgesehen, glaube ich noch nicht mal das auch nur 10% irgendwie dort politisch motiviert waren oder gar an Verhöhnung gedacht haben!

    Einfach irgendwie cool, dürfte das Motto gewesen sein, mehr ist da nicht dahinter…

  57. #19 Hagenbuch (23. Apr 2011 11:16)

    Völlig richtig, auf dem katholisch geprägten Land war früher der Karfreitag ein Arbeitstag, an dem vor den Osterfeiertagen noch die wichtigsten Arbeiten erledigt wurden.

  58. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOT:

    „(…)Wir teilen die Auffassung von Alexander Häusler, von der FH Düsseldorf, dass diese Wählervereinigung „ebenfalls mit rassistischen Forderungen in Erscheinung“ trat und das Beispiel „Rückkehr zum Abstimmungsprinzip, wonach nur Deutscher sein kann, wer abkömmlich deutscher Staatsangehöriger ist“ mit oder ohne die Ergänzung „oder die deutsche Staatsangehörigkeit nach erfolgreicher Integration erworben hat“ beredtes Zeugnis dafür ist(…)“

    Quelle: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Bswords%5D=Alexander%20H%E4usler&tx_ttnews%5Btt_news%5D=15851&tx_ttnews%5BbackPid%5D=65&cHash=903d71cf6f

    Beredtes Zeugnis. Unabhängig davon, dass Herr Häusler tatsächlich manipuliert hat und auch scharf-links nichts widerlegen kann, sollten sich alle Häusler Fans dies mal durchlesen:

    „Wer als Kind deutscher Eltern geboren wird,
    braucht sich um seine Staatsangehörigkeit wenig Gedanken zu machen. Für ihn ist es selbstverständ­lich, seit seiner Geburt die Staatsangehörigkeit der Eltern zu haben. Das ist das so genannte Abstam­mungsprinzip.“

    Quelle: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Publikation/IB/Anlagen/2008-07-02-wege-zur-einbuergerung,property=publicationFile.pdf

    Bei BIW ist diese Aussage rassistisch, bei der Bundesregierung nicht. Interessant, ihr Linksfaschisten! Und Frau Maria Böhmer steht nun wirklich nicht unter Verdacht in irgendeiner Weise rechtsradikal zu sein – nicht einmal bei den Linksfaschisten.

    Obwohl: Bei denen weiß man das nie so genau…

  59. Die sollen ruhig tanzen. Wenn in naher Zukunft das Kalifat herrscht, dann ist es besonders für diesen Wohlstandsmüll für immer mit lustig vorbei.

  60. Sehr grün sehen die Typen auf dem Foto oben nicht aus. Sie kommen eher wie Satanisten rüber.

    Ich wiederhole daher gerne noch einmal, was ich bei dem vorigen Thema schon angemerkt habe. Bis 1960 wurde nach jeder Messe ein Gebet zum heiligen Erzengel Michael gesprochen, der Deutschlands Schutzpatron ist. 1961 wurde das Anwerbeabkommen mit der Türkei unterzeichnet und ab 1968 begann der Aufstieg der oben zu sehenden links-grünen Anarcho-Szene.

    Info hier ganz unten:
    http://religionsbehoerde.wordpress.com/glauben-und-wissen/

  61. #52 christoph.m.

    @#16 Bosnigel

    Einerseits regen sie sich darüber auf, dass die Moslems austicken wenn ein paar Karikaturen gezeigt werden, andererseits kriegen sie selber die Krise wenn ein paar Jugendliche ihren Unfug abziehen.

    Schön dass du die Reaktion der Christen auf die Tanzveranstaltung mit den Reaktionen der Muslime auf die Karikaturen in einem Satz gleichstellst.

    Das habe ich nicht getant. Ich meinte eher die Kommentatoren bzw. Schreiber hier. Wenn du es anders verstanden hast, tut mir Leid, dass war nicht meine Absicht.

    Sollen doch eure Götter bevor ich hier auf Submit klicke mich erschlagen! Wenn ihr meinen Beitrag doch lesen könnt… tja war wohl nichts mit Alllmächtigkeit.

    Die Menschheit war auf einem schönen Weg. Weg vom Aberglauben. Aber seit einiger Zeit erstarken die Religionen immer weiter. Und das bedeutet Rückschritt.

  62. @#60 iampinews (23. Apr 2011 12:04)

    „JETZT REICHTS MIT DEM RELIGIONSWAHNSINN!“

    …naja, wenn ich so über Deinen Text nachdenke, dann fällt mir ein, dass es vielleicht gar nicht so schlecht wäre, wenn der Staat keine Kohle für die Religionen ausgibt. Tut er es überhaupt? Aber zumindest die Kirchensteuern gehören weg. Ich finde jeder kann selbst über Spenden seinen Pastor finanzieren, kann für die Qualität nur gut sein.

    Nur, eine Sache solltest Du nicht ignorieren: unsere Kultur baut hier auf das Christentum auf. Und daher möchte ich den Umgang des Staates damit auch daran orientiert sehen. Der Islam war bei der Entstehung des GG kein Thema – ein großer Fehler, wie wir hier wissen. Daher auch die Bedrohung unserer gesamten Werte und Gesellschaft; ich sag‘ mal Volk!

    Werte! Das ist, so glaube ich das Wichtigste, auf das wir uns wieder in unserer Gesellschaft konzentrieren müssen. Ein Großteil der Werte, mit denen ich aufgewachsen bin, wird auch durch unsere christlichen Kirchen gelebt und gefördert. Und das ist auch gut so. Der menschenverachtende Islam muss entschieden bekämoft werden. Diese Diskussion gleicht teilweise einer Selbstaufgabe und das kann ich nicht zulassen….

  63. Um den Streit zu beenden – Karfreitag als Feiertag abschaffen – fertig.

    Die Scheuchen im Bild arbeiten bestimmt nicht – welcher Arbeitgeber stellt die ein?

    Vielleicht als Vogelscheuche auf einem Acker.

    Wenn es hart auf hart kommt, sind das die Ersten die baumeln werden.

  64. „#68 steinstark (23. Apr 2011 12:12)

    Die sollen ruhig tanzen. Wenn in naher Zukunft das Kalifat herrscht, dann ist es besonders für diesen Wohlstandsmüll für immer mit lustig vorbei.

    Ha, ha, ha, ha, ha, ha,

    bester Kommentar zu diesem Artikel bisher!!!!
    😉

  65. Das witzige an der Sache ist ja, dass die das gar nicht machen, weil sie sich über das Tanzverbot erregen oder weil sie irgendwen auf irgendwas (außer auf sich selbst) aufmerksam machen wollen. Nee, diese gleichgültigen Nutella-Kids (danke für den Ausdruck @ #34 deltagolf) machen das einfach nur, weil sie sich dann hinterher darüber freuen können, dass sie soviel Aufmerksamkeit bekommen.

    Ich wette, auch auf diesen Bericht holt sich die „Grüne Jugend“ den einen oder anderen runter.

  66. #5 Rose Nylund
    #54 Antikommunist

    Absolut korrekt ! Das sind die Ausgeburten, wenn sie von Freiheit besoffen sind ! Da wird mir echt übel ! Gegen die Liberalen !

  67. Das ist doch eben der Unterschied zwischen Jesus und Mohammed.

    Denn auch Jesus wurde am ersten Karfreitag verhöhnt, bespuckt, ausgepeitscht und zum Schluss gekreuzigt.

    Doch er wehrte sich nicht, obwohl er unschuldig war.

    Mohammed dagegen reagierte gegen jede Kränkung äußerst brutal. Obwohl – oder gerade weil – er viel Schuld auf sich geladen hatte.

    Es ist doch kein Wunder, dass es heute ebenso ist.

    Bloß gibt es noch einen weiteren Unterschied:

    Jesus stand vom Tode auf – an Ostern. So das christliche Glaubensbekenntnis.

    Mohammed dagegen …?

  68. #70 Bosnigel:

    Aber seit einiger Zeit erstarken die Religionen immer weiter. Und das bedeutet Rückschritt.

    Im realen Leben ist das durchaus nicht so. Da verlieren die rasant an Anhang.

    Nur hier auf PI wird so kräftige Propaganda dafür gemacht.

    Wenn jemand sich nicht von der Minderheit der an einen Gott Glaubenden vorschreiben lassen will, wann er traurig zu sein hat – dann provoziert der sicherlich den Untergang des Abendlandes 🙂

    Ein wenig fortschrittlicher und dem realen angepasster sieht man die Islamkritik wohl auf http://www.wissenbloggt.de

  69. Tanzen am heiligen Karfreitag? Und zum Mittagessen gab’s keinen Fisch?! Die ganzen Atheisten werden schon noch sehen, wohin sie ihre Ketzerei führen wird. In den Himmel kommen die bestimmt nicht.

    Deshalb mein Rat an die Ungläubigen: Haltet ein, kehrt um, widerruft, geht zur Beichte und spendet einen ordentlichen Betrag fürs Kirchendach!

  70. ich bin selber noch im jugendalter und gehe natürlich auch gerne in clubs tanzen. aber ich schäme mich zu tiest über diese respektlosigkeit der heutigen jugend gegenüber alten sitten und traditionen. es ist für mich völlig in ordnung, wenn diese jugendliche ostern(im christlichen sinne) nicht feier oder atheisten sind, das ist für mich kein ding…soll doch jeder an das glauben was er will. aber ich finde es traurig, dass man nicht einmal an einem tag im jahr die füsse still halten kann…
    wenn wir eine wende bezüglich der islampolitik in europa erreichen wollen, dann muss das so schnell wie möglich geschehen, denn je länger es dauert, desto mehr solcher unbrauchbaren „eierlosen“ jugendliche haben wir. es ist auch kein wunder, dass in deutschland solche jugendliche von türken zusammengeschlagen werden, denn so leid es mir tut muss man sagen, das die moslems wenigstens grossen respekt vor der familie, ihren werten, ihren traditionen und eigenen(!) gesellschaft haben, das ist das, was uns hier in europa abhanden gekommen ist und das wird vielleicht auch unser untergang sein…

    desweiteren wünsch ich euch allen noch frohe ostern

    tarantula

  71. #60 iampinews

    Ich verstehe Deine Verzweiflung. Aber mach bitte nicht andere Religionen dafür verantwortlich, was der Islam an Zersetzung für unsere Gesellschaft bringt. Ich weiß auch nicht, ob es einen breiten Konsens für Deinen Aufruf gibt. Die katholischen Schulen in unserer Region haben gigantische Anmeldungszahlen und können gar nicht alle Kinder aufnehmen.

  72. #79 Lady Bess

    Na toll, ein Salafist, der Spanien heim in die Ummah holen will… armes Europa.

  73. Wir predigen die Trennung von Kirche und Staat,
    und doch verbietet der Staat ALLEN Bürgern, das Spielen von Musik auf Karfreitag. Auch das nenne ich mal Doppelmoral. Ich als Atheist fühle mich von diesem verbot jedenfalls in meiner persönlichen Freiheit eingeschränkt. Oder sind die Christen jetzt beleidigt wenn ein Atheist am Karfreitag Musik spielt? Ich dachte das „beleidigt sein“ ist die Domäne der Muselmanen ?!

  74. @Werner-T5

    Man kann sich aber auch die christlichen (humanitären)zu eigen machen ohne an einen großen Wolkenschieber zu glauben.

    Auch halte ich Kirchen für erhaltenswert da hier Jahrhunderte alte Baukultur verewigt wurde.
    Oder die schönen Orgeln… alles das muß erhalten werden. Deswegen muß ich aber nicht zu kreuze kriechen.

  75. #53 Oana (23. Apr 2011 11:56)

    Hier noch mal was von dem schrägen Vogel.

    So geht Pierre Vogel und seine Anhänger mit den Medien um besonders RTL scheint es ihnen angetan zu haben:

    1. Video
    http://www.youtube.com/watch?v=9WAiQfojpS4

    2. Video
    http://www.youtube.com/watch?v=GgmESkPZdis

    Das Video 2 ist vom Linksextremen Homepage jugendnetz-wetzlar . de produziert wurden, bei genauerer Betrachtung der Seite stellt man fest das das jugendnetz-wetzlar

    Impressum

    V.i.S.d.P.

    Joachim Schaefer
    Katholische Domgemeinde Wetzlar
    Goethestraße 2
    D-35578 Wetzlar
    Telefon : 06441 / 4 24 93
    FAX : 06441 / 4 32 70
    E-Mail : info @ jugendnetz-wetzlar. de

    Propaganda für die Islamisierung Deutschlands und Europas betreibt. Die Moderatoren und Texter der Seite Arbeiten gegen die Katholische Domgemeinde Wetzlar von der die Homepage finanziert wird.
    Das ist ein Witz!

    Danke für den Tipp, daß ist echt der Hammer!!!

  76. #62 WahrerSozialDemokrat (23. Apr 2011 12:06)

    Der Anfang des Videos sagt doch schon alles: LOL, ja der der ist so Hässlich!!!!

    Vor allem wer würde mit so einem Hässlichen Fetten Kerl in Bett gehen, ich jedenfalls nicht auch wen der der letzte Mann im Universum wäre!

  77. Diese Grünen Schmarotzer sind total Gaga, Tanzverbote finden sie Diskrimierend aber am Kafreitag Arbeiten gehn wollen die auch nicht.
    Wegen solchen Idioten haben die Islamofaschichten so viel freiraum erst wenn es durch ein Friedensakriviest des Islam zu einen Massaka kommt und das wird bald passieren wird der letzte Idiot versteht das der Islam kein Frieden ist.

  78. dämliches pack. ob diese leute wohl wissen, dass wir in deutschland echte probleme haben? nicht im geringsten.

    #62 jackflash

    ach wie toll, gilt aber nur für das christentum mit dem „andere nicht belästigen“, oder?

  79. Auffallendes Phänomen:

    Je mehr diese Leute vor dem brutalen Islam kuschen, desto häufiger und „mutiger“ arbeiten sie sich am wehrunfähig gewordenen Christentum ab. Man gewinnt den Eindruck, dass sie ein auch bei ihnen vorhandenes Unbehagen an der durch den Islam forcierten Ent-Säkularisierung des Westens an den Christen auslassen, weil das ungefährlich und politisch korrekt ist.

    Eines der besten Beispiele dafür war eine christliche Veranstaltung in Marburg/Lahn, zu der Demonstranten mit Plakaten auftauchten, die ein gekreuzigtes Schwein zeigten und dazu die Aufschrift: „Wir sind hier, um eure religiösen Gefühle zu beleidigen.“ So als wären es die Christen, welche ständig die beleidigten Halal-Würste spielen und als wäre dieser „Protest“ ein tapferer Widerstand dagegen.

  80. Übrigens: Ich werde 365 Tage im Jahr jeden Morgen um Punkt 6 Uhr von der Dreckskirchenglocke geweckt; (das hat so ein bißchen was von dieser chinesischen Foltermethode, bei der sie den Opfern in regelmäßigen Abständen Wasser auf die Stirn tröpfeln)

    Ich wohne am Hang und dieser Drecksglockenturm befindet sich in etwa 400 Meter Luftlinie Entfernung genau auf der Höhe meines Hauses. Da ist was los, jeden Morgen; also, liebe Ewiggestrige, kommt mir nicht mit den Themen Rücksichtnahme, Zurückhaltung, Toleranz etc., wenn es um die katholische Kirche geht. Diese Leute sind nämlich alles andere, nur nicht tolerant.

  81. @SokratesII

    Danke für den Link. Die Themen sehen interessant aus. Aber bei dem Wetter muß ich mal langsam mit den Kindern raus.
    Also habe ich heute Abend was zu lesen.

  82. #80 Fluchbegleiter (23. Apr 2011 12:20)

    Tanzen am heiligen Karfreitag? Und zum Mittagessen gab’s keinen Fisch?! Die ganzen Atheisten werden schon noch sehen, wohin sie ihre Ketzerei führen wird. In den Himmel kommen die bestimmt nicht.

    So ein Unsinn. Es geht nicht um Tanz und Fisch. Sie verunglimpfen Atheisten als Ketzer und reden vom Himmel, in dem sie sich selbst schon wägen? In „ihren“ Himmel will ich aber auch nicht enden.

  83. Alles altbekannt!
    Schon immer haben Katholiken ihre Kinder dazu angehalten am höchstem protestantischem Feiertag Lärm zu machen…..

  84. @Werner-T5

    „Nur, eine Sache solltest Du nicht ignorieren: unsere Kultur baut hier auf das Christentum auf.“

    Nein – Unsere Kultur baut auf die Aufklärung auf, denn die Hochzeit der Kultur des Christentums war im Mittelalter. Erst das Umdenken und die Entmachtung der Religion führte zu dem, was wir heute sind! Streng genommen haben wir vor 1100 Jahren sogar gegen das Christentum gekämpft(Widukind) und haben uns nur ergeben, weil wir der Deportationen, brutale Zwangstaufungen, etc. leid waren. Ich wundere mich doch auch über die neue angebliche christlich-jüdische Herkunft. In der deutschen Blütezeit des Christentums wurden Juden als Kinderfresser dargestellt und in Ghettos zusammengepfercht. Nichtmals einen Beruf durften sie ausüben.

    Und ob der Staat Religionen bezahlt? Schau hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=58dZa_GPrpE

    Gerne kannst du dich an die Mail-Adresse wenden, wir haben einen gewissen Pool an historischen und aktuellen Material.

  85. #80 Fluchbegleiter

    ich stimme im grunde mit ihnen überein. selbst wenn man nicht religiös ist oder nur auf dem papier christ ist, sollte man doch wenigstens nicht die im land „herrschende“ religion verspotten. was sollen die moslems von uns denn halten, wenn wir dem christentum tagtäglich ins gesicht spucken. aber das verstehen unsere hardcore-atheisten nicht.

  86. Um dieser wachsenden Verwahrlosung Deutschlands entgegenzuwirken, wurde Die KWU gegründet. Informiert Euch über unsere Arbeit und unterstützt uns durch eine Mitgliedschaft.
    Gruss, Eure kwu-info.de

  87. RÜCKWÄRTS 90 / DIE GEGEN.
    Nichts Neues.
    Dekadentes, schmutziges Pack.
    Natürlich kann nicht ein einziger der 365 Tage auf dem Altar der immerwährenden Spaßgesellschaft geopfert werden.
    An dem Tag alternativ arbeiten?
    Wie bitte? Tun wir sowieso nicht.
    Mir lasset die annere schaffe. Die zahlet alles.
    Und – Pädophilie ist Grünenrecht.
    Und 20 % plus x wählen die?
    Rückwärts 90 / Die Gegen?

    Gutmenschen, Lehrer, Bedenkenträger-innen, Hartzer?

    Nur die allergrößten Kälber
    wählen
    ihre Metzger
    selber.

    Fischer, Ströbele, Künast, Özdegier, Roth, Beck – Deutschland, Du Land Goethes, Bismarcks, Dietrichs, Karls, Ottos, Barbarossas, Einsteins, Beethovens, Bachs, Mozarts, Schillers, Heisenbergs, Heines, Röntgens, von Brauns, Beckenbauers, Fritz Walters, Moltkes, Steffi Grafs, Adenauers, Plancks, Hahns, Meitners, Hildegards von Bingen usw. usf., Du hast es weit gebracht.

    An der Fassade der Chicagoer Oper sind die Namen der größten Komponisten aller Zeiten eingraviert – sie sind alle deutschen Ursprungs.
    Wo mögen die Namen der grünen Asis mal verewigt werden? An den Bögen über den Eingängen der Läger, in denen man uns Christen …?

    Armes Deutschland – Du hast Dich längst abgeschafft. Seit den ‚Achtundsechzigern’.

  88. @#87 ITALO-LATINO
    „Wegen solchen Idioten haben die Islamofaschichten so viel freiraum erst wenn es durch ein Friedensakriviest des Islam zu einen Massaka kommt und das wird bald passieren wird der letzte Idiot versteht das der Islam kein Frieden ist.“

    Ich würde Dir gerne Recht geben, aber so optimistisch bin ich nicht. Linke sind noch kranker als Muslime – mehr muss nicht gesagt werden. Ich verweise auf #67 marooned84. Die Muslime sind in der Lage die Widersprüche und den Blödsinn ihrer Religion zu erkennen, und deshalb werden sie schnell aggressiv und hilflos. Linke merken ihre Widersprüche nicht, sie sind totale Psychopathen.

    Übrigens: Psychopathen wollen immer ihr eigenes Weltbild anderen aufzwingen. Linke können das perfekt.

  89. Zu einer freien Gesellschaft gehört auch das Recht auf friedliche Demonstration. Das gilt nicht nur dann, wenn einem das Anliegen zufällig in den Kram passt!

  90. Wenn man in letzter Zeit bei PI so liest stellt man sich dir Frage wo nun der große Unterschied zwischen Religionen liegt ?

    Ich werd mir weder von Moslems noch von Christen vorschreiben lassen an was ich glaube oder vor was ich Demut oder Respekt zeige.
    Das Christentum hat auch keine reine Weste und einige tun hier so als wären sie die Retter aller verlorener Seelen.

    Darum werd ich mich wahrscheinlich auch aus diesem Forum zurückziehen und lieber auf Seiten ausweichen welche weltlicher sind und das ganze nicht nur als einen Kreuzzug ansehen. Die Angst vieler Bürger vor dem Islam wird doch teilweise von den Christen nur ausgenutzt um ihre eigene Religion wieder besser dastehen zu lassen.

  91. Die grüne Jugend in Frankfurt trägt neuerdings schwarz?

    Das ist wohl eher die Kluft von Insassen eines Straflagers von Scientology. Mit uniformierter Bügelfalte versehen würde ich an die atheistische SS denken.

    Was solls, es sind jugendliche Nachwuchsspießer, die sich sich darüber möckieren, wenn jemand ein Schaumgebäck als Negerkuss bezeichnet.

  92. Keine macht den Pfaffen! Sonst regiert bald wieder die heilige Inquisition. Die aufgeklärte. Gesellschaft muß sich gegen jegliche bevormündung seitens der Religion wehren, besonders wenn es im deckmäntelchen der „leitkultur“ daherkommt. Die Aufklärung ist nicht mit, sondern GEGEN der erbitterten wiederstand des christentums errungen worden.

  93. Tja, und während diese grünen Weltenretter zu einem völlig nichtigen Anlass gleich tausend Leutchen mobilisieren können, krebst eine wirklich wichtige Initiative, die eigentlich auch von uns PI-lern ünterstützt werden sollte, irgendwo weit unterhalb der 100 herum. Näheres hier: http://www.anti-euro-rettungsschirm-protest-demo.de/
    Ich weiß zwar noch nichts Genaues, aber meine Befürchtung, dass es auch an diesem Samstag nicht wesentlich mehr Demonstranten gewesen sein werden, wird sich sehr, sehr wahrscheinlich auch noch bewahrheiten…

  94. @ 46
    Bitte respektiert aber auch die Menschen, die mit dem Christentum oder dem Islam überhaupt nichts anfangen können.
    ———————————————-
    Das kann jeder so halten wie er es will, nur warum IST GERADE DIESER E I N E Tag, an dem die Christen den brutalen Kreuzestod ihres Herrn betrauern für viele s o wichtig zum Tanzen. 364 Tage bleiben zum Tanzen. WARUM ist gerade am Karfreitag eine Party so wichtig ?
    Es gibt so etwas wie Rücksichtnahme für andere unter Begrenzung der eigenen Bedürfnisse. D a s ist natürlich sehr schwer für Menschen, die nur das „ICH WILL JETZT HABEN WAS ICH WILL“ im Leben gelernt haben.
    Auf diese Weise kommt man , abgesehen von Karfreitag , eh nicht weit im Leben.

  95. wollt ihr schon wieder den islamteufel mit der christenkeule vertreiben?

    vielleicht gibt es einfach auch atheisten, die von religoesen riten genervt sind.

    auch das gehoert zur meinungsfreiheit.

    konzentriert euch bitte auf das kernthema islam, alles andere (auch die einstellung zur kernkraft etc.) sind einstellungs/- und privatsachen, die eigentlich nicht auf pi gehoeren.

  96. #48 Brennus (23. Apr 2011 11:52)

    Und wieder eine Messerstecherei unter den Auserwählten:
    http://www.bild.de/regional/berlin/angriff/patient-sticht-arzt-messer-in-den-hals-17552964.bild.html

    nun, das ist ja wohl das Mindeste was man erwarten kann, wenn man als zugewanderte Bereicherungsfachkraft kostenlos krankenversichert ist, dass einem dann auch gefälligst eine garantierte Sofortheilung zusteht!

    Insofern ist der Protest des Kulturbotschafters™ mehr als berechtigt…

  97. #103 jackflash

    Dann fang doch gleich mal damit an, dass du den Feiertag an deinen Arbeitgeber zurück gibst. Den kostet er nämlich viel Geld…

    Merkst du was du Freiheitsheld?!

  98. @#105 Black Elk
    Die goldene Regel ist für Muslime und Linke nicht einmal zu verstehen. Wie kann man da erwarten, dass sie diese umsetzen?

    Werte wie Respekt, Toleranz und Anstand werden von Linken sowie Muslimen mit Füßen getreten. Deren Tugenden heißen: Gewalt, Intoleranz und Dummheit, sofern man das alles als Tugenden bezeichnen kann. Ich verweise auf #67 marooned84. Mein Hass auf diese linken Psychopathen wird immer größer, ich will mich deren Niveau aber nicht anpassen wollen.

  99. Für diesen grünen Flashmob und einen Haufen von Kommentatoren hier, gibt es nur eine Bezeichnung:

    Dumm geboren und nichts dazugelernt.

  100. @#84 Bosnigel (23. Apr 2011 12:23)

    @Werner-T5

    Man kann sich aber auch die christlichen (humanitären)zu eigen machen ohne an einen großen Wolkenschieber zu glauben.

    Auch halte ich Kirchen für erhaltenswert da hier Jahrhunderte alte Baukultur verewigt wurde.
    Oder die schönen Orgeln… alles das muß erhalten werden. Deswegen muß ich aber nicht zu kreuze kriechen.

    ==> stimme Dir zu 100 % zu. Bin daher auch aus der Organisation Kirche ausgetreten. Ich glaube nicht an einen Gott, finde aber die Werte unerlässlich. Allerdings gibt es in der Kirche zu viele Gutmenschen, die dem Islam Tür und Tor öffnen – das war mein Austrittsgrund!

  101. Wenn man dieses Gesindel sieht, wird das Bedauern darüber, daß sich dieses hirngewaschene und -verbrannte Restvolk abschafft, tagtäglich geringer.

    Die Welt ist groß, und der letzte macht das Licht aus.

  102. @ Reconquista

    Meine Feiertage haben nicht die Pfaffen mit meinem Arbeitgeber ausgehandelt, sondern die Arbeiterbewegung und Gewerkschaften . Traditionell standen die Pfaffen und kirchenbonzen immer auf Seiten der Fürsten, Bonzen und Ausbeuter.

  103. @#94 iampinews (23. Apr 2011 12:31)

    „Unsere Kultur baut auf die Aufklärung auf“

    Und ob der Staat Religionen bezahlt? Schau hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=58dZa_GPrpE

    …da hast Du sicher Recht. Zusammen mit den christlichen Werten ergibt sich so für uns unser Wertegefüge.

    Sektsteuer, Hilfe für Palis und gerne auch diese „Hilfe“ aus Deinem Panorama-Link. Zeigt doch einfach nur, wie undemokratisch unser Staat ist. Danke für den Link.

  104. Mann, Mann, Mann, wenn ich das hier so lese, wird mir echt schlecht.
    Nur weil unsere Politiker seit 50 Jahren vergessen haben, unsere Türen dicht zu halten, stellt ihr hier alles auf den Kopf!?
    Wir werden umgevolkt und islamisiert, da redet ihr von einem harten Leben hier unter Christen?
    Ist wirklich sehr schwer Sonntags mal die Ruhe zu genießen was?
    Es wird doch keiner mehr in die Kirche getrieben!
    Unsere deutschhassenden Gegner freuen sich ja krumm.
    Der Berufsverkehrslärm einer völlig übervölkerten BRD ab 4 Uhr morgens vor meiner Haustür erscheint mir schlimmer als ein paar Glockentöne. Aber keine Angst, bald wird es wohl mit beidem vorbei sein, wenn wir nicht wach werden.
    Über die Gepflogenheiten der samstäglichen Autowäsche oder der Vorgarten-Harkerei der deutschen „Spießbürger“ werden wir wohl noch mit Tränen in den Augen zurückdenken!!!
    Also, Deutsche, vereinigt Euch, wenn nicht im Glauben, dann unter der Fahne!

  105. Das sind diese grüne Deppen, die dann beim Ramadan ehrergeben nachfragen, was sie denn bei diesem traditionellem islamischen Fest berücksichtigen dürfen. Grüne Deppen, die in Gehirn nicht ganz richtig ticken, weil sie meinen wegen Hitler unsere Kultur verhökern zu müssen und unfähig sind die Gefahr des Islames zu erkennen. Einfach grüne Deppen eben.

  106. #114 jackflash

    …und die Gewerschaften stehen traditionell auf der Seite des Islams, der Deutschlandabschaffer und der Faulenzer. Ist ja eine feine Gesellschaft, auf die du dich da berufst.

    Wer dem Christentum in unserem Land keinen Wert beimisst, bereitet den Weg zur Abschaffung der christlichen Feiertage. Mal sehen, wann der erste dieser Tage gegen das Opferfest eingetauscht wird, dank deiner tätigen Mithilfe?!

  107. Ich habe weder den Beitrag bereits gelesen und auch die Diskussion noch nicht verfolgen können.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand hier eine herkömmliche rechtsstaatliche Lösung für diese Problematik vorschlagen kann.

    Was ich im folgenden schreibe meine ich daher vollkommen ernst und setze deshalb auch keine Anführungszeichen. Es hat auch keinen Sinn, die Schuldfrage zu stellen.

    Ich denke, gegen diese Verwahrlosung gibt es keine juristischen Mittel mehr. Entweder diese Verwahrlosten verenden in ihrer Verwahrlosung oder der Staat muß neue Wege finden diese Verwahrlosung zu kanalisieren. Ob diese Verwahrlosten uns sonst mitreißen werden weiß ich nicht.

    Da der entsprechende Begriff für diese Kanalisierung aber hier und eben in Deutschland besonders umstritten ist, verzichte ich diesmal darauf die Lösung zu benennen.

    Ich für mein Teil sehe es für mich als einzige Lösung an, dieses Problem großflächig zu umgehen bzw, zu umfahren.

  108. Wie ich aus den Kommentaren ersehe, gibt´s hier eine ganze Reihe „spiessiger Spielverderber“ und schon der Titel „Grüne Jugend verhöhnt Christentum“ ist m.E. eine Farce!
    Einige scheinen vergessen zu haben, dass sie auch ´mal jung waren, oder sie sind schon alt zur Welt gekommen.
    Wenn ich „alter Knacker (61)“ mich an meine Jugend erinnere muss ich sagen, „ich (und meine Freunde)waren auch nicht besser“!
    Damals wurde die Feiertagsruhe noch sachärfer gehandhabt und wir haben uns es nicht gewagt, wie die jungen Leute heute, öffentlich dagegen anzutanzen, wahrscheinlich hätte uns Kiesingers nazi-Polizei krankenhausreif geschlagen. Wir trafen uns an so einem Tag bei einem Kumpel, dessen Eltern Verständnis für uns Jugentliche und einen Partykeller hatten.
    Was war falsch daran, waren wir deshalb schlechte Menschen? NEIN – wir waren „nur“ jung (!) und wir waren jedenfalls besser, als die Spiesser die jeden Morgen zu kreuze krochen um sich die Absolution dafür zu holen, ihrer Nachbarn den ganzen Tag lang zu schikanieren und zu massregeln!
    Auch wir wurden damals von den „griessgrämigen alten Spiessern“ als „verkommen“ beschimpft, genau so, wie es der Artikelschreiber macht, der wahrscheinlich zum Lachen in den Keller geht!
    Und für die „Sprichwort“-zitierer hier noch eins: „Jugend hat keine Tugend“.
    D´rum lasst die jungen Leute doch tanzen, die unbeschwerten Jahre gehen eh viel zu schnell vorbei!
    Leider kann ich dem Techno nichts abgewinnen, aber bei einem schönen Rock´n´Roll, einem Hardrock wäre ich schon gerne mit dabei.
    Ausserdem ist es besser, wenn die jungen Leute tanzen, als wenn sie randalierend durch die Strassen ziehen!
    Ein bisschen mehr „Toleranz-, Verständnis- und Rückbesinnung auf die eigene Jugend“, würde manchem Kommentator „gut“ tun.

  109. #114 jackflash:

    Traditionell standen die Pfaffen und kirchenbonzen immer auf Seiten der Fürsten, Bonzen und Ausbeuter.

    Louis XIV zu seinem Bischof: „Halt Du sie dumm – ich halt sie arm!“

    Gilt wohl immer noch 🙂

  110. #121 ingres

    Ich glaube, ich weiß worauf sie anspielen. Ein älterer Herr in meinem Heimatort hat mir allen ernstes mal erzählt, dass in den 30ern die wenigen Asozialen, die hier wohnten nach Dachau geholt wurden – und danach als „Arbeitsfähige“ zurück kamen.

    Ob in diesem Land tatsächlich alle verwahrlosten Familien nur mit gutem Zureden von Sozialarbeitern noch zu retten sind, wage ich zu bezweifeln. Ebenfalls zweifle ich daran, dass ich mir das noch lange bieten lasen möchte, dass solches Pack auf meine und später einmal meiner Kinder Kosten lebt….

  111. Die Befürworter dieses Tanzverbots sind nicht besser als fanatische Muslime.

    Die wollen auch Vorschreiben, dass man an Ramadan nichts isst.

    Genauso fanatisch sind die, welche anderen vorschreiben wie sie ihre Freizeit gestalten.
    Als solches haben die Grünen hier recht.

  112. #45 Demokratischer Beobachter (23. Apr 2011 11:46)
    Wenn Christen an diesem Tag nicht tanzen gehen wollen, ist das ALLEIN DEREN Angelegenheit. Nicht-Christen sind, ebenso wie Nicht-Mohammedaner oder Nicht-Sonstwas, eben NICHT an die Gesetze der Religion ANDERER gebunden. Und wir möchten weder jetzt noch in Zukunft durch Religionsvorschriften ANDERER gegängelt werden.

    Richtig, genau so ist es ! Sehr guter Beitrag, der meine volle Zustimmung findet ! Denn viele Menschen, auch gerade hier bei PI sind immer noch der Ansicht, der Feind vom Feind, ist automatisch mein Freund . Denn nur, weil ich den Islam und deren Anhänger auf das Tiefste verabscheue, heisst das nicht, dass ich dem christlichen Glauben verfallen muss . Ich toleriere jede Religion, solange ich selbst davon unbehelligt bleibe .
    Zu den Verwirrten im Video kann ich nur sagen, mein Fall wäre dies nicht, aber, muss es ja auch nicht …

  113. Am Anfang des Videos läuft eine Moslemfamilie durchs Bild: Selbst diese „erz-steinzeit-konservativen“ Islamisten machen einen verdutzten Gesichtsausdruck, wegen dieser Deppenveranstaltung…

  114. ab 02:17 sieht man eine Kopftuchtusse mit 2 kleine Kindern…

    trotzdem finde ich gar nicht so schlecht was die junge Leute so machen, Flashmob wird in zukunft immer mehr und beliebeter…!

    Pi ist halt doch irgendwie im Mittelalter stehen geblieben 😉

  115. Da hab‘ ich in der Eile doch glatt einige vergessen.
    `Zeihung.
    Beim Asi-Adel wollen sie doch sicher nicht ungenannt bleiben:

    Höhn, Tritt-ihn, Cohn-Bandit, Löhrmann, Kreuz.

    Zu den Trägern des Lichts fallen einem unter Tausenden Otto, Deutz, Wankel, die Geschwister Scholl, ja, auch Gerd Müller ein. Und Braun (Braun’sche Röhre). Sauerbruch. Graf Metternich. Usw. Usf.

    Aus dem Land der Dichter und Denker
    wurde innerhalb von nur 40 Jahren
    das Land der

    Stinker und Stänker

    (man verzeihe den literarisch-grammatikalischen Holperer).

  116. @ reconquista

    Opfertest? Einen Mummenschanz gegen einen anderen austauschen ? Ist doch schlimm genug einen bösartigen wüstengott, der sein Sohn abschlachten lässt zu bejubeln. Da muß man nicht auch noch einen anderen wüstenhochstapler als Ersatz suchen.
    Vorschlag….. Alle Feiertage entreligionisieren. Die meisten , Weihnachten,
    Neujahr, sind sowieso “ heidnischen“ ursprüngs. Die hat die christliche wüstenkult lediglich integriert um die von ihr geknechtete Völker besser kontrollieren zu können.

  117. Mal abgesehen davon, daß es Christen ja wurscht sein kann, wenn in der Disko an Karfreitag gefeiert wird was zur Grünen Jugend:

    Wenn ihr mal endlich einen muslimischen Feiertag eingeführt habt und die Moslemvertreter fordern ein Tanzverbot bzw. Schweinefleischservierverbot für diesen Tag, werdet ihr dann auch einen Flashmob dagegen organisieren?
    Oder wäre das dann wieder Nazi?

  118. @ 125Die wollen auch Vorschreiben, dass man an Ramadan nichts isst.

    ———————————————-
    Also, zwei Fastenzeiten sind für mich eine zuviel, zwei verkraftet mein Organismus nicht 😉

    Du setzt einen Tag gleich mit dem Ramadan, der dann doch etwas länger dauert.

  119. Absolut gruselig !
    Lauter schwulisch angehauchte deutsche Rest- Männer_Innen und deukische Gendergirl_Innen um die reichlich Ölaugen scharwenzeln.

    Die Sozialistische „Elite“ kann auf ihren kümmerlichen Nachwuchs stolz sein. Ihr Zerstörungswerk ist bald vollbracht. Dann können sie zum Dauertöpfern in die Toskana umziehen. Hinter ihnen die Sintflut.
    So sieht er aus der hoffnungsvolle Nachwuchs, lauter angehende Ingenieure, It- Fachkräfte etc. Die Integrationsindustrie reibt sich schon die Hände.
    Fragt sich nur, wer soll denn noch demnächst die Steuergelder erwirtschaften, um die am kacken zu halten.

    Ich geh mal Gassi….. :mrgreen:

  120. Was ich nach wie vor schade finde ist, dass Atheisten versuchen, Christen in die Ecke von Naivlingen zu stellen. Wenn man selber nicht an einen Schöpfer glaubt, so sollte man es aber fertig bringen, das Christentum als eine positive Lebensphilosophie zu begreifen, anstatt auf Christen herabzugucken.

    Ich selber habe kein Problem mit Atheisten, sofern sie eine positive Grundeinstellung haben. War selber lange genug nicht 100% überzeugt bis ich durch ein Gebetswunder geheilt wurde.

    Erst danach ist mir aufgefallen, dass es Beweise für die Existenz Jesu gibt, die schwer zu widerlegen sind:

    http://www.kopten.at/kopten/index.php?option=com_content&view=article&id=1131&catid=78&Itemid=56

    http://www.volto-santo.com/index.html

  121. Der Zeitpunkt ist so gewählt, dass er genau in die Todesstunge Jesu Christi fällt.
    Vielen hier scheint das ja alles gut zu gefallen. Ich jedenfalls bin sehr traurig darüber.

    Glaubt mir, der Herr lässt Seiner nicht spotten .

  122. Ich hatte vor einpaar Tagen ein gespräch mit so einen Linken, der ganz Schwarz gekleidet war.
    Nunja er hatte mich ausgelacht weil ich an Gott glaube, dann hatte ich ihn gefragt an was glaubst du er sagt er würde an den Urknall glauben, darauf hin Frage ich ihn was dieser Urknall genau ist und wie es enstand und wie das ganze genau so Funktioniert darauf hin wurde er richtig sauer und sagte das würde mich nichts angehn. Diese Leute sind sowas von Blöd, aber hauptsache auf unsere Kosten leben. Wenn ich sowas seh könnte ich Kotzen.

  123. #106 better-world

    Es geht hier doch nur darum die verlogene Doppelmoral der Links-Grünen aufzuzeigen! Das sind doch alles nur verlogene linke Heuchler, die so ihren Haß auf ihre eigenes Volk, Kultur und Traditionen ausleben! Und außer der täglichen Party und dem besorgen einer Ration Drogen für diese Party nichts zustande bringen. Das sind halt reine Konsumzombies, innen total hohl! Gegen die Islamierung, die schon heute in weiten Teilen der BRD die Richtlinienen des täglichen Lebens mehr bestimmt als das bißchen Rest-Christentum in der BRD, wirst du keinen dieser linken Feierdeppen auf die Straße bekommen!

    Ps. Angemerkt sei noch, wenn es nach mir ginge, würde ich das Tanzverbot aufheben, und auch alle christlichen Feiertage streichen und zu Arbeitstagen machen. Schließlich muß der deutsche Michel noch viel Steuerkohle erarbeiten um die EU/Euro und die Islamisierung zu finanzieren. Denn das ist es ja was der Michel will, also soll er auch dafür bezahlen!! 😉

    Noch mehr linke Heuchelei:

    NRW-Grünen ist Badminton zu sexy!!!

    Zitat:
    „Ab 1. Mai dürfen Frauen im Badminton nur noch Röcke oder Kleider tragen. Hosen sind von da an tabu.

    «Jämmerlich und absolut inakzeptabel», sagt dazu Barbara Steffens (49), Emanzipationsministerin aus Nordrhein-Westfalen in Deutschland. Dies mache den Sport «nicht attraktiver, sondern offenbart nur sexistisches Gedankengut», so Steffens.“
    Quelle:
    http://www.blick.ch/sport/mehr/badminton-wird-zu-sexy-171084

    Das muß man sich mal reinziehen, die grüne Partei der Sex-Revolution behauptet heute die Frauenbekleidung beim Badminton wär zu sexy! Jetzt verstehe ich warum die Grünen den Islam hofieren, die wollen auch die Frauenverschleierung, ist wahrscheinlich aus deren Sicht emanzipatorisch.

  124. Ich bin zwar auch gegen ein Tanzverbot (oder Veranstaltungsverbot, tanzen darf man privat ja schon) und würde auch eine Demonstration dagegen unterstützen. Aber in dieser Form ist es einfach nur peinlich für die Teilnehmer und beleidigend für Christen, denen dieser Feiertag wichtig ist. Was spräche dagegen, eine normale Demo zu veranstalten, bei der man eine vollständige Säkularisierung fordert? Auch wenn man gegen etwas ist, sollte man seine Mitmenschen immer noch respektvoll behandeln.

    Allerdings finde ich es bezeichnend, dass sich die Grünen wieder mal mit so einer Aktion hervortun. Besonders die jungen Grünen sind ganz groß, wenn es um Bigotterie geht. Die respektlose Haltung beweist einfach, dass diese Partei es ablehnt, alle Deutschen Bürger zu vertreten. Oftmals kommt es einem auch so vor, als wäre ihre Politik für alle gedacht, nur nicht für Deutsche.

  125. Ich möchte auch als Aramäer darauf hinweisen, dass bestimmte Zeichentrick-Produktionen, einer bestimmten Religionsgemeinschaft in den USA, Jesus übelst auf den Korn nehmen.

    Family Guy, Southpark etc.; dass die meisten Juden Jesus nicht abtun können, ist bekannt – aber das messianische Juden, die Jesus als ihren Mesias anerkennen, und das mit einem zugedrückten Auge tolerieren, halte ich für eine pure Heuchelei.

  126. #134 charis (23. Apr 2011 13:40)
    Was ich nach wie vor schade finde ist, dass Atheisten versuchen, Christen in die Ecke von Naivlingen zu stellen.

    Da gebe ich Ihnen recht, so etwas darf nicht passieren !

    ————————————————————-
    #133 7berjer (23. Apr 2011 13:40)

    Sehr amüsanter Beitrag ! Schön formuliert ! 🙂

  127. Die leninistisch-atheistischen Grünen bilden neben Muslimen und ein paar wenigen Verbänden militanter Homosexueller die schlimmsten Christenfeinde überhaupt.

    Ich hatte in meiner vorherigen Arbeitsstelle ein paar Exemplare dieser Sorte. Übel, was die sich so von sich gaben. Dagegen ist so mancher Moslem ähm Islamist sogar noch ein harmloser Dummbabbler.

    Gleichwohl waren sich diese sogenannten Bessermenschen nicht zu schade ausländerfeindliche Parolen gegen meine spätere Frau zu schleudern. Die ist Georgierin und damit Christin.

    Aber wie heißt es so schön, die sind links und grün und dürfen das, denn sie meinen es ja nur gut.

    Leben und Leben lassen ist denen genauso fremd wie Toleranz.

    MilitesChristi

  128. Offensichtlich sind die grünen die neuen Ketzer. Nicht nur dass sie sich das Christentum nicht bedingungslos unterwerfen. Vielmehr leisten sie das vordringen des Antichrist in Form des Islams willentlich Vorschub .

    PI als Neo – Inquisition. Und wann werden die neuen Scheiterhaufen bereiten?

    Herr lass hirn regnen.

  129. #103 jackflash (23. Apr 2011 12:46) Keine macht den Pfaffen! Sonst regiert bald wieder die heilige Inquisition.

    Ist mir klar. Sie arbeiten gerade heftigst daran, ihren Imamen zum Sieg zu verhelfen

  130. #138 Heinz Peter

    du mußt verstehen, die Grünen, und erst recht ihre grüne Jugend, sind extreme Deutschenhasser. Leider ist Deutschfeindlichkeit in der heutigen BRD-Politik der BRD der Mainstream, und ist so auch in der Politik der SPD, FDP, CDU zu erkennen.

  131. #18 Lady Bess (23. Apr 2011 11:16)

    Genau, wo bleibt der Flashmob gegen die eklige Islamisierung?

    Hier gab es einen:
    Ramadan 2009: Eine Gruppe junger Marokkaner … planen ein Picknick im Wald von Mohammedia, vor den Toren von Casablanca. Ein absoluter Tabubruch, denn das öffentliche Fastenbrechen während des Ramadan gilt in Marokko als Straftat. … Schon am Bahnhof von Mohammedia seien sie von einer Hundertschaft der Polizei empfangen worden:
    „Es war wie eine Armee, die auf Terroristen wartete. Sie hatten Hunde und Waffen“
    de.qantara.de/Politisierung-des-Ramadan/4156c4246i1p143/index.html

  132. #60 iampinews
    „JETZT REICHTS MIT DEM RELIGIONSWAHNSINN!
    HIERMIT LADE ICH ALLE EIN, SICH UNS ANZUSCHLIESSEN – EINE NEUE GRUPPE DIE SICH STATT IRGENDWELCHEN FABELWESEN ZU WIDMEN VIELMEHR DER WISSENSCHAFT UND VERNUNFT VERSCHRIEBEN HAT…“
    —-
    Ein Leseangebot:
    „…unsere Institutionen, der Rechtsstaat, der Sozialstaat, alle Werte, die die Verfassung beschwört sind alle nicht direkt dem Christentum zu verdanken, sie sind zum Teil sogar im Kampf gegen eine bestimmte historische Form des Christentums erkämpft worden, aber sie verlieren alle ihre Wurzel mit dem Christentum. Worauf beruht denn der Sozialstaat, wenn er nicht zu einer öden mechanischen Umverteilungsapparatur und -maschinerie werden soll?… Streichen Sie das Christentum und seine Lehre von der Nächstenliebe durch, dann ist das alles ohne Grund und in der Durchsetzung eine Frage der Manipulation des Bewusstseins und der Propaganda…Nehmen wir noch einmal den Zusammenhang zwischen Christentum und Aufklärung. Die Aufklärung ist nicht das Ende der christlichen Geschichte, sondern eine Epoche in der christlichen Geschichte, und wenn Sie sich daran erinnern, was Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms, als ihm die Bibel dargereicht wird, sagt, er könne nicht abschwören, es sei denn er würde widerlegt in seinem Gewissen durch das Wort und die Vernunft. Durch die Vernunft, niemand wäre auf die Idee gekommen, zwischen Christentum und Vernunft einen Graben zu ziehen. Diese Berufung, nur im Glauben, im Gewissen durch Vernunft überwunden zu werden, ist die eigentliche Geburtsstunde alles dessen, was dann später als Aufklärung im 18. Jahrhundert hervorgetreten ist.
    …Alle meinen, sie seien aufgeklärt und könnten auf das Christentum als eine abgelegte Sache der Ur- und der Steinzeit zurückblicken und nehmen die Christen als die letzten Übriggebliebenen der Steinzeit, die noch unter uns herumirren. Dieses Denken bedeutet Vernichtung der Kultur, die ohne die Einheit von Christentum und Aufklärung nicht zu denken ist…Geht es nicht heute, wenn wir mal genauer hinsehen, eigentlich darum, die Aufklärung zu retten?…
    Günter Rohrmoser
    Kann es ohne Christentum Europa überhaupt geben?
    http://www.gfk-web.de/inhalt/vortraege/051005.html

  133. Ist es eigentlich sicher, dass die, die da ums Goldene Kalb tanzen tatsächlich aus der Kirche ausgetreten sind?

    Und sind die Grünen, vor allem ihre Anhänger und Wähler in der Mehrzahl tatsächlich nicht konventionell religiös? Ich weiß es einfach nicht, deshalb stelle ich das mal als ernst gemeinte Frage.

    Selbst wenn, zwischen Nicht Glauben und geistiger und ethischer Verwahrlosung besteht jedenfalls kein Zusammenhang.

  134. Die Muslime haben mehr Rechte als wir Christen, scheint es. Wir sind mittlerweile eine Minderheit, meinte der Grünenpolitiker Lehmann. Als ich mich dagegen wehrte, wurde ich von einem FDP-Politiker verhöhnt. Christentum sei vorgestrig. Islam nicht, fragte ich dann? Ich fühle mich mittlerweile diskriminiert als Christ.
    Den Nutellabubis da oben hätte ich
    als Politiker gezeigt, wo Mami wohnt.
    Es freut mich allerdings, dass gerade ein FDP-Politiker die Karfreitagsruhe durchsetzen wollte.

    es grüßt
    ein Minderheitenchrist

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=241

  135. Schon wieder ein Video, ähnlich wie das gestern mit diesem Vogel, wo ich keine Handlung erkennen kann die dieses Land in irgendweiner Weise voran bringt.

  136. #144 jackflash (23. Apr 2011 13:58) Offensichtlich sind die grünen die neuen Ketzer. Nicht nur dass sie sich das Christentum nicht bedingungslos unterwerfen. Vielmehr leisten sie das vordringen des Antichrist in Form des Islams willentlich Vorschub ….

    Ich würde Ihnen dringend empfehlen, noch einmal einen Integrations-Deutschkurs für Muslime zu belegen. Dann klappt es auch besser mit der deutschen Sprache…..

  137. #151 PZ

    guter Artikel! „In der Türkei pisackt und drangsaliert man Christen,“, und in der grünen BRD erhält die türkische Religionsbehörde DITIB immmer mehr Einfluß! Und die grünen Feierdeppen juckt das nicht!

    Jeden Tag wird mein Entschluß, nie mehr als Soldat für die BRD-Gesellschaft zu kämpfen mehr bestätigt. Von mir aus kann dieser Sauladen untergehen. Mein Motto lautet, und hier will ich mal Wellington frei zitieren, „Ich wollt es wäre Nacht, besser wäre die Russen überscheiten den Rhein!“. 😉

  138. @#125 Martin Aurer (23. Apr 2011 13:32)
    „Die Befürworter dieses Tanzverbots sind nicht besser als fanatische Muslime.

    Die wollen auch Vorschreiben, dass man an Ramadan nichts isst.

    Genauso fanatisch sind die, welche anderen vorschreiben wie sie ihre Freizeit gestalten.
    Als solches haben die Grünen hier recht.“

    Dem will ich hier widersprechen. Die Grünen Hanseln haben hier nicht recht. Denn ihre Aktionen sind unausgewogen – schlichtweg einseitig. Während diese grünen Hanseln sich beim Draufhauen auf unsere kulturellen Werte wichtig machen und zur Schau stellen, bekommen diese einseitigen Trottel beim Islam zum Beispiel den Mund nicht auf. Dort können sie sich dem islamischen Muff nur so unterwerfen und fordern dieses von allen „Altdeutschen“. Diese linksgrünen sind Opfer der 68-Prediger, deren Botschaft lautet: Allers ist besser als das, was hier seine Wurzeln hat.
    Ich bin der Meinung, die Grünen beweisen geradezu, daß sie eine gestörte Wahrnehmungsfähigkeit haben. Kritisch können die nur zu Deutschen Werten sein. Bei allem Anderem sind das die hirnlosesten Jubelvasallen.

  139. Die Kirche kann vorgeben was immer diese möchte: ICH habe das Recht am Karfreitag zu machen was mir gefällt.

    Und genau mit diesem Argument lasse ich mir kein Gejaule vom Minarett gefallen – keine Macht für religiöse Anführer.

    Strikte Trennung von Staat und Religion – und KEINE Sonderrechte für Muslime und Satanisten.

  140. Ich bin Christ aber mir gehen solche Aktionen am Arsch vorbei und interessieren mich nicht. Am jüngsten Gericht werden wir ja sehen.

    Nur wenn dafür Steuergelder verbraucht worden sind würd ich mich aufregen, wie ich sowieso gegen Kunstförderung bin. Der Scheiß der als Kunst dargeboten wird kann nur leben da sie sich nicht um ihre Finanzierung selbst kümmern müssen.

    Aber wenn kein Steuergeld geflossen ist soll doch jeder machen was er will.

  141. #152 suebia (23. Apr 2011 14:10)

    Schon wieder ein Video, ähnlich wie das gestern mit diesem Vogel, wo ich keine Handlung erkennen kann die dieses Land in irgendweiner Weise voran bringt.

    Wird mein Lieblingsspruch! Alles damit gesagt! Auf den Punkt gebracht!

  142. Ich bin für die Abschaffung des Feiertages „Karfreitag“. Ist ein christliches Fest, da aber eine große Menge Menschen in diesem Land mit christlichen Feiertagen nichts mehr anzufangen weiß, muss da auch nicht arbeitsfrei sein. 2. Feiertag zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten, Himmelfahrt, Fronleichnam und was es sonst noch so alles gibt, kann auch gearbeitet werden, bedeutet doch den meisten Menschen eh nix – und die Arbeitgeber wird’s freuen. Und die Atheisten haben weniger Grund zum Lästern über Tanzverbot etc. Wer zur Kirche gehen will, kann das auch am Abend tun.

    Dass mit Abschaffung des längst überholten christlichen Erbes ja von Rechts wegen auch mit freiem Sonntag Schluss sein müsste (wozu braucht ein Atheist bitteschon einen freien Tag, der geht doch eh nicht in die Kirche!), will ich jetzt nicht thematisieren. Aber eigentlich …

    Naja, und Wim (wollte sagen Sokrates) hat nicht so wirklich recht, wenn er (schmunzelnd und händereibend vermute ich) postuliert, dass den Kirchen ihre Anhängerschaft scharenweise davonläuft. In den großen Kirchen mag das wohl so sein, aber die Freikirchen und freien Glaubensgemeinschaften sind teilweise tüchtig am Wachsen. Und nicht jeder, der seiner Kirche den Rücken zuwendet, gibt damit auch Jesus den Laufpass.

    Darüber hinaus wünsche ich mir, dass wir uns hier – statt gegeneinander die Finger wundzuschreiben – informieren und stärken im Kampf gegen eine Pseudoreligion, die uns alle vernichten will, wenn wir uns ihr nicht unterwerfen. Und welcher PIler will das schon?

  143. @ neugieriger

    Wer die Pest ablehnt, kann auf Cholera verzichten.

    Wer die heuchlerpfaffen belächelt, wird kaum den immanpopanz lauschen.

    Wer sich aber den christenklerus unterwirft, handelt genauso unmündig wie derjenige der sich den Islamverbrecher, judäismusfanatiker oder hindugötzen anvertraut

  144. Wenn irgendwelche Trottel an den Osterhasen glauben, (Hab‘ ich übrigens auch bis zum 6. Lebensjahr)ist das doch deren Privatsache. Sollen sie doch zuhause den Balken-Jupp Blues schieben. Warum darf ich deswegen nicht tanzen? Das ist genauso bescheuert wie die Forderung während des Ramadans tagsüber alle Restaurants zu schliessen!
    Glaubt an was ihr wollt, aber belästigt mich nicht damit!

  145. Immer diese halben Sachen.
    Tanzen an Karfreitag? Schön und gut!

    Ich vermisse, dass – passend zum Freitagsgebet – nicht auch eine Herde Schweine durch Moscheen getrieben worden sind.

  146. #140 Kurthuber

    Wie kommen Sie zu dieser Annahme? Weder Matt Stone und Trey Parker (South Park), noch Seth McFarlane (Family Guy) sind Juden. Gerade diese beiden Serien zeigen doch, dass sie sich über absolut alles lustig machen. Man sollte auch nicht vergessen, dass auf die Macher von South Park ein Anschlag geplant wurde, wegen ihrer Mohammed-Darstellung, der zum Glück noch vereitelt werden konnte. Und bei Family Guy kommt Jesus doch meistens sehr gut weg. Da sind eher die Judenwitze so derbe, dass es sogar mir manchmal die Sprache verschlägt.

    Und sowas sollte man nicht mit zugedrücktem Auge, sondern umfassend tolerieren. Kunstfreiheit und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut. Auch wenn einem nicht alles gefällt, was in diesen Serien gezeigt wird.

  147. Religiöse Fanatismus kann man nicht mit religiöse Fanatismus bekämpfen, sondern nur mit den seculärem, freiheitlich, demokratische Grundordnung der Verfassung. Keine macht den religiösen.

  148. Wenn die Pfeifen tatsächlich sowas wie Mut hätten, dann würden Sie einfach mal gegen das Freitagsgebet „demonstrieren“.

    Feige Linksfaschisten halt…

  149. Wieder einmal fehlt im Proamerikanismus auf PI das Proamerikanische.

    Der Staat darf nicht aufgrund der Lehren einer einzelnen Religion die Freiheit seiner Bürger beschneiden. Er darf nicht mal eine religiöse Lehre über die anderen erheben und zur geltenden Religion erklären.

    Von mir aus dürfen Menschen so viel tanzen, wie sie möchten. Wenn ihnen das jemand verbieten will, dann ist er in meinen Augen ein Idiot.

  150. #165 j.meissner

    ich schätze eher, dass von denen die wenigsten arbeiten.

    jackflash

    sie hätten gerne mitgetanzt, oder? 🙂

  151. #158 AtticusFinch:

    Ich möchte Ihnen in vielen Punkten zustimmen. Die Freikirchen sehen die Dinge immer sehr viel entspannter als die Anhänger der Amtskirchen. Sie sind auch nicht in jeder „Ethikkommission“ vetreten, drängeln sich nicht stetig vor wie die beiden „Grossen“.

    Aber unter dem Strich geht es hier doch um ganz etwas anderes:

    Wir müssen endlich verstehen, dass die Politideologie Islam nicht mit religiösen Mitteln bekämpft werden kann, sondern ausschliesslich mit politischen. Alle diejenigen, die sich voller Überzeugung hinter die Werte unserer freien Gsellschaftsordnung stellen – und dazu gehören nun einmal Christen, Humanisten und andere – sollten gemeinsam die neue „Pest“ bekämpfen, und denen, die das GG aushebeln wollen, aufs Schärfste entgegentreten.

    Wann begreifen endlich alle, dass es hier nicht um ein religiöses Problem geht? Wenn ich mir anschauen muss, wie hier wiederum aufeinander eingedroschen wird, wird mir ganz übel. Was spielen da einige „Nutellaboys“ (hat mir gefallen!) überhaupt für eine Rolle? Das ist im Rahmen der viel wichtigeren Auseinanderstetzung ein Fliegenschiss der Geschichte 🙂

  152. Entschuldigung, aber das ist ein totaler Schwachsinnsartikel. Jeder hat das Recht das Christentum zu verhöhnen, wie er lustig ist. Genauso den Islam, das Judentum und was es sonst noch so für Wahnvorstellungen aus den letzten Jahrtausenden gibt.

    Alleine dieser Absatz ist so entlarvend:

    „Deutschland ist auf dem Weg, eine verwahrloste Gesellschaft zu werden, der nichts mehr heilig ist und die sich gänzlich dem Tanz um das Goldene Kalb verschrieben hat. Zumindest drängt sich einem dieses Bild auf, wenn man vernimmt, dass die „Grüne Jugend Hessens“ am Karfreitag meinte, vor dem Frankfurter Rathaus einen „Flashmob“ gegen das Feiertags-Tanzverbot organisieren zu müssen. Schließlich ist es ja unerhört, wenn die deutsche Dauerparty alle Jahre wieder – und noch dazu an einem Freitag Abend – von stillem Andenken an den Kreuzigungstod Christi gestört wird.“

    Nur weil man sich über Religion lustig macht, heißt es nicht, dass die Gesellschaft auf den Weg ist, wertelos zu werden. Derart Schlussfolgerungen sind typisch für Klerikalfaschisten und ich finde gerade das ist ein großer Schwachpunkt von PI, dass man derartig Kruden Vorstellungen aus dem Mittelalter noch eine Plattform bietet.

    “ von stillem Andenken an den Kreuzigungstod Christi gestört wird.“

    Es ist schlichtweg nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, irgendwem auch nur irgendwas zu verbieten, weil angeblich ein „Jesus“ vor 2k Jahren gekreuzigt worden sein soll.

  153. Diese Verhöhnung gilt es zu verurteilen! Wo war da die Polizei, die die Massen hätte mit Wasserstrahlen wegspülen können?

    @Leberecht von Kotze
    Dass man Respekt zeigen sollte hat nichts mit „Beschneidung der Freiheit der Bürger“ zu tun.
    Sowas macht man einfach nicht! Das ist die moralische Einstellung, die ein normaler westlich-geprägter Mensch haben muss. Muss man immer wieder aufs Neue provozieren?

  154. #167 Leberecht von Kotze

    Von mir aus dürfen Menschen so viel tanzen, wie sie möchten. Wenn ihnen das jemand verbieten will, dann ist er in meinen Augen ein Idiot.

    Gute Idee. Tanzen wir also alle und haben uns ganz doll lieb, möglichst die ganze nächste Woche. Das tut diesem Land so richtig gut. 🙂

  155. Rechtspopulist, pack endlich dein U-Boot und schleich dich, du Affe. Deine spalterischen Kommentare sind langsam unerträglich, lass dich mal untersuchen. Das ist ein ernstgemeinter Rat. Dein Verhalten ist krankhaft.

    Ich bin wahrlich kein Anhänger des Christentums, dennoch schätze ich die wenigen Feiertage, die wir aus unsere Kultur noch in die neue Kültür hinübergerettet haben, obwohl es mich, wie so viele andere, auch nervt, dass die Geschäfte zu sind. Trotzdem tut dieser überdrehten Gesellschaft etwas Innehalten und Ruhe ab und an mal ganz gut.

  156. #135 Black Elk

    Stimmt, das mit dem Zeitpunkt war mir noch gar nicht aufgefallen. Typische Satanisten-Veranstaltung also. Sehr aufschlussreich.

  157. Tanzen ist nicht so mein Ding aaliyah. Tanzende Menschen sind mir aber viel lieber als welche die in Erwartung der Höllenqualen ängstlich in der Kirchen hocken.

  158. Ich könnte noch viel dazu schreiben, aber es muß mal Ruhe sein!

    Eins aber noch ganz kurz: Ich glaube nicht, dass der „Atheismus“ das Hauptproblem ist, sondern eben die Verwahrlosung und die Gedankenlosigkeit. Für die Verwahrlosung wiederum gibt es Gründe, die ein Buch füllen würden.

    Wenn der Atheismus das Hauptproblem oder überhaupt ein Problem wäre, verstehe ich nicht warum unsere bürgerlichen Politiker, die doch sicher Alle Wert auf ihr Bekenntnis legen (wie z. B. Christian Wulff) geistig, ethisch so „verwahrlost“ sind, statt Rückgrat zu haben und zu zeigen. Wenn es anders wäre, wieso schaffen sie es nicht, Recht, Gesetz und Grundgesetz Geltung zu verschaffen?

  159. Armseelige vom linken Bildungswesen und der antideutschen Propaganda gezüchtete Totalausfälle 🙁

  160. Flash Mobber am Römer ?

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Hartz Vollversorgung streichen. Dann ist der Platz leergefegt. Und das Gesocks wird ins Bergwerk einfahren zu ehrlicher Arbeit!
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  161. Wie im Beitrag schon zu lesen war, kommen die sich zivilcouragiert überaus wichtig vor. Echte Zivilcourage werden diese Feiglinge und Wichtigtuer nie zeigen. (denn von „beleidigten“ Christen haben sie keine Gewalt zu erwarten)
    Man kann es nicht oft genug wiederholen, die Grünen sind in jeder Hinsicht am Niedergang dieser Gesellschaft beteiligt. Es ist echt so, dass mir heute noch übel wird, wenn ich dran denke dass ich sowas mal gewählt habe (gottseidank nur 1x)….

  162. Wo ist das denn bitte eine Verhöhnung des Christentums?
    Es ist eine Verhöhnung des gesunden Menschenverstandes, den Leuten das Tanzen und Sportmachen verbieten zu wollen, weil man glaubt, dass vor 2000 Jahren mal ein angeblicher Sohn Gottes an ein Kreuz genagelt wurde.
    Daran glauben soll jeder können wie er will, wenn er dann aber, wie hier zur Osterzeit, den anderen deshalb vorschreiben will, was sie zu tun und zu lassen haben, wird es kriminell.
    Das Tanzverbot zur Osterzeit läuft ganz klar dem Gebot zur Trennung von Staat und Kirche zuwider.
    Wer nicht tanzen will und auch keine tanzenden Leute sehen will, der bleibt Karfreitag einfach zuhause. Genausowenig, wie Ich mir von Moslems vorschreiben lassen will, was Ich darf, will Ich mir das von Christen vorschreiben lassen.

  163. @166 schmibrn

    Wenn die Pfeifen tatsächlich sowas wie Mut hätten, dann würden Sie einfach mal gegen das Freitagsgebet “demonstrieren”.

    Warum sollten sie das tun? Die Grünen sind eine ausgesprochen islamfreundliche Partei. Wäre das also nicht eher Ihre Aufgabe? Merkwürdigerweise sieht man ihresgleichen aber nie vor Ort wenn es drauf ankommt was den Schluss nahelegt das hier dann doch überwiegend Tastaturhelden am Werk sind, die den lieben langen Tag offenbar nichts Besseres zu tun haben als ANDEREN Untätigkeit vorzuhalten (dieses Problem haben die Grünen nicht).

    Zum Artikel

    Wir leben nicht in einem Gottesstaat und wenn jemand am Karfreitag tanzen möchte stört das niemanden – es sei denn derjenige wohnt direkt über einer Diskothek. Ein solches Verbot passt nicht in unsere Zeit und zu einer Metropole wie Frankfurt schon gar nicht. Darüberhinaus war der Protest ausgesprochen respektvoll (da still). Von „verhöhnen“ kann daher auch nicht ansatzweise die Rede sein.

  164. #5 Rose Nylund (23. Apr 2011 10:58)

    DIESE Masse dort oben halte ich persönlich für nicht überlebensfähig im Falle das Falles. Darwin wird sich durchsetzen. Das tut er immer. Der Stärkere gewinnt. Und DIE da sind nur lauter. Nicht stärker. Oder gescheiter. Muahahaha…

    Da muß ich Ihnen vollkommen zustimmen, leider !
    Wer z. B. den Blog hartgeld.com von W. Eichelburg
    regelmässig liest, wird dort auch auf die kommende harte Zeit für gewisse Akademiker und ihre Klientel hingewiesen: Feldarbeit und ein
    Leben wie im Schwellenland Brasilien. Wer gescheit, kräftig oder mit seiner Hände Arbeit
    genug verdient, wird in gut gesicherten Bereichen leben. Die anderen werden in Ihrem Slum gesagt bekommen, wie oft sie ihren Hintern
    am Tage hochrecken müssen.

    Aber feiern wir Ostern und hoffen wir, das es nicht so weit kommt. Betreiben wir weiter Aufklärung.

  165. SokratesII
    „…Ein wenig fortschrittlicher und dem realen angepasster sieht man die Islamkritik wohl auf
    einem „Blog des Wissens“

    Ach SokratesII!

    „SokratesI wurde besonders im 18. Jahrhundert mit der Gestalt Jesu Christi verglichen. Man meinte in beiden Gemeinsamkeiten zu entdecken, die eine neue Frage aufgeworfen haben, nämlich die, durch welche Kraft der Mensch in einen Vollzug seines Seins, seines Lebens kommen könne, durch den er selber Mensch, und zwar ein guter Mensch wird. Die Grundfrage der Ethik!…Die ganze große deutsche Philosophie von Kant bis Hegel stimmt darin überein, dass das Zentrum des Christentums die Freiheit ist. Hegel sagte:“Darum ist sie die vollkommenste Religion, weil sie die Religion der Freiheit ist..“ Alles, was sich seit 2000 Jahren um den Begriff der Freiheit gesammelt und was die Geschichte in Richtung auf mehr Freiheit real bewegt hat, lebt aus den Wurzeln und Kraft dieses Freiheitsgedankens, der durch das Christentum in die Welt gekommen ist. Ein Ende des Christentum wäre auch das Ende der menschlichen Freiheit. Das ist keine Prophezeiung, sondern das ist die blutige Erfahrung des 20.Jahrhunderts. Alle diese Bewegungen (Faschismus, Kommunismus)haben den Menschen nicht nur wie Dreck behandelt; sie haben ihm als erstes die Freiheit genommen…wenn die Freiheit das entscheidende konstituierende Prinzip der Demokratie ist, dann kämpfen die Christen, wenn sie für ihren Glauben kämpfen, für die Freiheit der Demokratie mit. Dann sind sie keine Außenseiter oder eine marginalisierte Randgruppe, sondern da geht es um Sinn und Wesen der Demokratie…“
    Prof. Günter Rohrmoser
    „Die Bedeutung des christlichen Erbes für die Identität Europas“

  166. Weder der Islam, noch das Christentum haben das Recht, anderen ihr Verhalten vorzuschreiben.

    Mit diesem Artikel hat sich PI wieder ein Stück unglaubwürdiger gemacht.

  167. Nach meiner Meinung ist es richtig, dass sich der Staat nicht in die Belange der Religionen einzumischen hat. Das heißt: Kein Religionsunterricht, keine Eintreibung der Kirchensteuer aber auch keine Vorschriften, was der Einzelne an Feiertagen zu machen hat. In dieser Beziehung sind für mich die Amerikaner das große Vorbild, denn dort gibt es das alles nicht – nicht mal christliche Feiertage.

    Andererseits muss man aber bedenken, dass man an diesen Feiertagen einen arbeitsfreien Tag geschenkt bekommt. Und dafür ist es sicher nicht zuviel verlangt, ein paar kleine Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen. Oder gehen diese Karfreitagshasser etwa freiwillig arbeiten? Oder kann es sein, dass sie eh nicht zur Arbeit gehen müssen?

  168. #171 Photobioreactor

    Christenhasser wie Sie haben den Blog Quotenqueen in die Knie gezwungen. An PI werden Sie sich hoffentlich die Zähne ausbeißen.

    Ich habe eine tiefe Aversion gegen Islamkritiker, die sich von dieser Religion lediglich in ihrem Selbstverwirklichungsrecht gestört sehen. Selbstverwirklichung, wie wir sie heute verstehen, ist das Ende jeder Kultur.

    Engagieren Sie sich ehrenamtlich z.B. in einem Verein? Haben sie Kinder? Kümmern sie sich um Ihre Eltern? Selbst wenn Sie das behaupten sollten, würde ich Ihnen nicht glauben. Solche Leute wie Sie kennen nur ihr übermächtiges Ego.

  169. #184 phoenix33

    Man oh man, es geht hierbei um die Doppelmoral der Grünen! Die zwar auf Christentum und alles deutsche einschlagen, aber den Islam und seine Vertreter Pierre Vogel, DITIB und Konsorten bei der Islamisierung Deutschlands freie Hand lassen!

    Und ich bin mir auch sicher, diejenigen die jetzt hier gegen den Artikel von PI und das böse Christentum wettern, wirst du mit Sicherheit bei keiner Demo gegen die Islamisierung sehen. Sind Teils dieselben Heuchler wie die Grüne Jugend!

  170. Gestern Pierre Vogel, heute die Tänzer der AntiFa und Morgen marschieren die Antifaschistischen Faschisten über den Platz. Erschreckend aber nicht sehr überraschend!

  171. #185 KDL

    Andererseits muss man aber bedenken, dass man an diesen Feiertagen einen arbeitsfreien Tag geschenkt bekommt.“

    sag ich doch. Die Politik sollte mit Hinweis auf die Grünen das Tanzverbot kippen, und konsequenterweise den christlichen Feiertag Karfreitag und Ostermontag abschaffen. Dann heißt es Malochen statt Feiern! Das ist dann mal echter gelebter Materialismus. 🙂

  172. Ich bitte diejenigen die ständig betonen Sie seien Atheisten dies zu unterlassen, ich hänge auch nicht ständig heraus, dass ich Katholikin bin, Danke.

    Das geht rein formal nicht immer. Während man Christen immer untrüglich an ihrer Argumentation erkennen kann, kann ein Atheist oft wie ein Christ argumentieren und dann muß man das, um Mißverständnisse auszuschließen, manchmal dabei sagen.

    Das ein „Atheist“ manchmal nicht von einem Christen zu unterscheiden ist, liegt übrigens daran, dass Werte grundsätzlich unabhängig von Religionen sind.

  173. #187 BePe:

    Ich kenne Sie als ruhigen und besonnenen Mann. Daher ist mir nicht ganz klar, warum sie diese plakative Schelte übernehmen. Bei den Grünen gibt es nun einmal eine ganze Reihe prominenter Christen (nicht nur Göring-Eckhart!). Sie pauschal in eine atheistische Ecke zu stellen ist doch schon sehr weit hergeholt. Differenzierter wird das andernorts gesehen: http://www.wissenbloggt.de/?p=930

  174. @#186 Reconquista2010

    Ach ja, das typische „Ich bin moralisch besser als ihr Ungläubigen“-Denken, dass alle wahrhaft „Gläubigen“ haben. Egal ob Moslem oder Christ, im Herzen sind beide Faschist.

    Ich denke nicht, dass ich mir von Menschen mit derartigen Ansichten auch nur Irgendetwas über Werte erklären lassen muss. Von einem Monotheisten der in seiner Überzeugung von Grund auf verlogen ist, da er zwar Null Beweise für seine Weltsicht hat, diese aber trotzdem nicht nur als Wahrheit verkauft, sondern sogar anderen noch aufzwingen will.

    Das sind Ansichten und Praktiken direkt aus dem Mittelalter, die Sie mit den Moslems gemeinsam haben.

    Gläubige Christen die in Wirklichkeit nur ihre Religion durchdrücken wollen, sind es, die Islamkritik in den Dreck ziehen. Sie katapultieren diese Diskussion im 21 Jahrhundert direkt ins Mittelalter, Christen, gegen Moslems. Man könnte meinen, dass wir im Westen, uns seit dem genauso wie die Moslems, nicht weiter entwickelt haben.

    Also bleiben Sie mir mit ihren Pseudowerten vom Leibe.

  175. #184 phoenix33

    Weder der Islam, noch das Christentum haben das Recht, anderen ihr Verhalten vorzuschreiben.

    Mit diesem Artikel hat sich PI wieder ein Stück unglaubwürdiger gemacht.

    Tjaja…der Traum eine Relgionsfreien Gesellschaft. Den können Sie für lange Zeit mal in die Traumkiste legen und diese wegpacken.

    Mich würde interessieren, ob es im Iran oder Pakistan eine äquivalente Seite wie PI gibt, bei der dann Moslems oder ehemalige bzw. Atheisten sich dann darüber aufregen, dass man dort auch keine islamischen Feiertage feiern sollte.

    Und da sind wir wieder bei den „hauchfeinen“ Unterschieden zwischen Christentum und Islam (umgefähr 2000 Jahre Entwicklungsgeschichte vorbei an Reformation, Säkularisierung, Aufklärung und noch mehr) und mein Fazit als nicht Gläubiger, ich glaube (!) man könnte mich auch einen ULTRA EXTREM Ungläubigen schimpfen, ist:

    Ich toleriere lieber die paar Feiertage der Christen als am Baukran zu hängen!

  176. Diese schwarz uniformierten Herren von der Sturm-Abteilung der Grünen wissen doch gar nicht, wie „Tanzen“ geht. Ihr Protest ist völlig sinnlos. Gehampel ihrer Art ist doch nicht untersagt.

  177. @Alster 183:

    Danke für den Beitrag. Der Rohrmoser ist halt ein anderes geistiges Kaliber als diese ignoranten Atheisten hier!

  178. #192 Photobioreactor

    Pseudowerte? – Mir kommen gleich die Tränen.

    Sie haben immer noch nicht die Frage nach den harten Fakten Ihres Beitrags gegen die Islamisierung beantwortet. Haben Sie Kinder (Plural)? – Alles andere ist Kappes, Geschwätz, Alibiübung.

  179. #127 Sisal (23. Apr 2011 13:33)

    Am Anfang des Videos läuft eine Moslemfamilie durchs Bild: Selbst diese “erz-steinzeit-konservativen” Islamisten machen einen verdutzten Gesichtsausdruck, wegen dieser Deppenveranstaltung…

    Gut beobachtet: Ob „erz-steinzeit-konservative“ Islamisten oder „erz-steinzeit-konservative“ Christen – alle gucken blöd. Es scheint hier doch sehr viele Berührungspunkte zu geben. Das kann man auch sehr schön in dieser Diskussion beobachten, in der sich die Religiösen beleidigt geben.

  180. @ #190 ingres

    Also was ich schrieb stimmt so nicht ganz.

    Ich denke es ist aber so: Während ein Atheist manchmal durchaus wie ein Christ argumentieren kann, kann ein Christ keine atheistischen Gedanken äußern.

    Also grundsätzlich ist der Atheismus das befreiteste Denken überhaupt. Formal schließt er nur die Existenz eines Schöpfers aus. Ich kenne auch hier übrigens die Gegen“argumentation“. Aber die ist rational betrachtet einfach nur frech!

    Aber das völlig freie Denken ist nur eine Möglichkeit. Denn viele Atheisten sind natürlich auch wieder Dogmatiker.

  181. Das interessanteste ist, dass die doch so aufgeklärten Atheisten hier die intoleranteren Dogmatiker sind, als die Christen. Ist ein bisschen Einschränkung im Gegenzug für einen geschenkten Feiertag denn so viel verlangt? Lebt der Zusammenhalt eines Gemeinwesens nicht auch davon, dass man an ein paar hohen Feiertagen gemeinsam bestimmte Traditionen lebt – oder wenigstens respektiert? – Mich widert als Alternative die allgegenwärtige Spaßgesellschaft nur an.

  182. #196 Fluchbegleiter

    Am Anfang des Videos läuft eine Moslemfamilie durchs Bild: Selbst diese “erz-steinzeit-konservativen” Islamisten machen einen verdutzten Gesichtsausdruck, wegen dieser Deppenveranstaltung…
    Gut beobachtet: Ob “erz-steinzeit-konservative” Islamisten oder “erz-steinzeit-konservative” Christen – alle gucken blöd. Es scheint hier doch sehr viele Berührungspunkte zu geben. Das kann man auch sehr schön in dieser Diskussion beobachten, in der sich die Religiösen beleidigt geben.

    Einen Unterschied gibt es dann doch.

    Wäre hier gegen den Islam getanzt worden, wäre
    es nicht nur bei „blödem gucken“ geblieben.
    Da wären die Handys benutzt worden und in wenigen Minuten wäre die Schar der „Brüder“ dagewesen und der grüne Flashmob hätte gewaltig auf die Fresse bekommen.
    DAS ist der kleine, große Unterschied. 😉

  183. #191 SokratesII

    Weil die grüne Partei in meinen Augen in erster Linie eine zerstörerische, deutschfeindliche linke Sekte ist. Und weil eine christliche Schwalbe, Göring-Eckhardt, in meinen Augen noch keinen Sommer macht! Die wird doch eh nur als Feigenblatt für eine positive Außendarstellung gedultet.

    Oder anders gesagt, die MultiKulti-Ideologie der Grünen ist nichts weiter, als verkappter deutschfeindlicher Rassismus auf hohem intellektuellen Niveau. Und dass die Grüne Jugend gegen das Christentum losgeht hat auch nur einen einzigen Grund, das Christentum in der BRD wird zu über 95% von den Deutschen praktiziert. Die Grüne Jugend pinkelt ja auch nur auf die Deutschlandfahne, sie würde nie auf die türkische od. kubanische Fahne pinkeln.

  184. Wenn euch die Welt hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehaßt hat.
    Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihre lieb. Weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.
    (Johannes: 15,18-19)

    Genau wie es geschrieben steht, an vielen verschiedenen Stellen in der Bibel. Die Zeichen der Zeit sind überall um uns herum…

  185. I D E N T I F I Z I E R T ! ! !

    (Bild oben)

    Rechts im Vordergrund:

    Frankensteins Hauskatze

  186. Und wieso sieht man jedem Atheisten, der das Christentum so hasst, sofort an, dass es so ist? Irgendwie sind alle die ich persönlich von der Sorte kenne, entweder dumm, hässlich, haben keine Freunde oder man merkt ihnen an, dass ihnen irgendwas im Leben fehlt wie Freunde, Sex o.ä.. Ich mein jetzt nicht alle, aber die meisten antichristlichen Atheisten, die ich persönlich kenne, sind so drauf.

  187. @#200 BePe

    Volle Zustimmung!

    Ich habe noch nen Rave-Text für die Grünen Tänzer:

    Ich bin ein dumpfbackiger grüner Depp
    bei Islamproblemen schau ich weg
    trample nur auf meiner Kulktur herum
    deshalb bin ich so unendlich dumm

    Also ihr grünen Hupfdohlen … hüpft solange ihr noch dürft. Ich glaube nicht, daß im Iran, Somalia, Darfur solche „Hüpfevents für Dumme“ geduldet werden.

  188. #185 KDL

    KDL, seit wann gibt es in Amerika keine christlichen Feiertage mehr? Zählt Weihnachten nicht zu einem christlichen Fest? Ich glaube, ihre Argumentation ist sehr daneben!!

  189. #200 BePe:

    OK, als Ihre Meinung muss ich das wohl akzeptieren, selbst wenn sie mir etwas zu stereotyp und verallgemeinernd erscheint. Die Grünen haben sich ja inzwischen (vom Wähler aus betrachtet) ein quasi gutbürgerliches Image zugelegt (siehe den kath. neuen MP in BW) und ersetzt die alte „Partei der Besserverdienenden“.

  190. #193 Platow

    Tjaja…der Traum eine Relgionsfreien Gesellschaft. Den können Sie für lange Zeit mal in die Traumkiste legen und diese wegpacken.“

    Stimmt! Lustig finde ich immer, wenn die Hardcore-Atheisten die gut 30%(?) der deutschen Bevölkerung die nicht mehr in der Kirche Mitglied sind zum Lager der Atheisten zurechnen! Diesen Hardcore-Atheisten empfehle ich einen Besuch in einer Buchhandlung, in der Abteilung Esoterik! Dieses Eseoterik-Buchgeschäft boomt ohne Ende! Dieser Boom begann schon mit der ersten Austrittwelle so ab ca. 1900. Siehe z.B. Thulegesellschaft etc.. Und dieser Esoterik-Markt ist heute nur noch von Fachleuten zu verstehen, soviele verschiedene Glaubens-Richtungen gibt es da, Astrologie-Hotlines boomen ebenfalls.

  191. Hm, erstens Mal würde ich ja nicht sagen, dass das „Grüne“ sind. Ich könnte sogar wetten, dass ne Menge von denen in Softwarefirmen, Werbeagenturen oder Banken ne Menge Kohle verdienen. Das sind junge Leute, hätte es, als ich 16 war, so etwas wie Flashmobs gegeben und ein Internet, welches mich darüber informiert, wäre ich auch hingelaufen. Die wollen doch einfach nur Spaß….Ich sehe da kein Problem, wenn junge Menschen fröhlich miteinander feiern, gerade weil ich darin keine politischen Absichten erkenne. Wenn 300 Musels in Mönchengladbach täglich zum Beten die Strasse belagern und öffentliche Plätze besetzen, mit hassverzerrtem Gesicht „Allahu Akbar“ schreien, dann überkommt mich eine Gänsehaut.

  192. # 170 Sokrates II

    Ja, da sind wir im Hauptpunkt wirklich derselben Meinung: dass es nämlich ums Ganze geht, um das Fortbestehen der Kultur des „weißen Mannes“ mit seiner abendländischen Geschichte, zu der sumerische, jüdische, griechische, römische Einflüsse gehören und bis heute prägende Einflüsse der christlichen Religion. Und alles, was wir heute haben und uns Christen und Atheisten auf diesem Blog gemeinsam gefällt, sind Aufklärung, Menschenrechte, Demokratie, Fortschritt. Und all das ist in Gefahr.

    Deshalb ist es wenig klug, die Mitstreiter hier, die in dieser und jener Hinsicht eine andere Meinung haben, runterzumachen, am liebsten vom Blog verjagen zu wollen und sich tüchtig abzugrenzen.

    Ich möchte, dass vieles so bleibt, wie es ist, obwohl ich diesen Satz vor 20 Jahren lieber gesagt hätte als heute; vieles ist schon Vergangenheit von dem, was gut war. Und wir haben eine Bundesregierung, die die unfähigste, gewissenloseste und korrupteste ist, die wir je hatten und die unsere Kultur in fast jeder Hinsicht zu schädigen und aufzuopfern bereit ist.

    Darum: Zusammenhalt unter den Islamkritikern und EU-Kritikern ist das Gebot der Stunde. Und nicht das Spalten der Gemeinschaft der Kritiker.

  193. kann ein Atheist tolerant gegenüber Christen sein, ihre harmlose Religion als deren Privatsache akzeptieren und nicht versuchen, sich als den Träger der absoluten Wahrheit in Religionsdingen aufzuspielen ?

  194. #201 TruthComesOut

    Zukunftsforscher Gerald Celente:

    „Apokalypse“ 2011 nicht mehr abzuwenden

    Innere Unruhen, weltweite Kriege, Migrantenströme und

    „In der Europäischen Union werde es wohl am schlimmsten werden. Sehr bald schon werden die EU-Bürger nach Auffassung von Gerald Celente merken, wie sie von der EU belogen und betrogen worden seien. Ihr Geld, ihre Ersparnisse, ihre Zukunftsvorsorge – alles weg. Policen von Spareinlagen und Versicherungen seien dann auf einen Schlag nur noch bunt bedrucktes Papier.“

    Lesebefehl!
    http://info.kopp-verlag.de/udo-ulfkotte/zukunftsforscher-gerald-celente-apokalypse-2-11-nicht-mehr-abzuwenden.html

    Mein Bauchgefühl sagt mir schon länger, dass auf der Welt was aus dem Ruder läuft. Und jetzt, wo Celente solch drastische Warnung rausläßt wird es wohl ernst. Entweder steht Celente Mitte 2012-13 als alarmistischer Spinner da, oder aber es kommt echt übel! 🙁

  195. Gäbe es einen „Flashmob“ gegen die Islamisierung

    in Deutschland, ich wäre sofort dabei.

    Aber darauf kann ich wohl noch lange warten.

    Eher wird hier alles, was im Entferntesten mit
    unserer Religion und Kultur zu tun hat, ausge-
    löscht.
    Das sagt eine konfessionslose deutsche Mitbür-
    gerin, die ihr Land und seine Kultur liebt.
    😉

  196. #208
    Darum: Zusammenhalt unter den Islamkritikern und EU-Kritikern ist das Gebot der Stunde. Und nicht das Spalten der Gemeinschaft der Kritiker. Da stimme ich ihnen voll zu, aber die Deutschen waren schon immer Meister darin, sich auseinander zu dividieren, anstatt sich in einer Sache EINIG zu sein und vollends zusammen zu halten…

  197. #206 SokratesII

    ich mag die Grünen halt von Jugend an nicht, da bin und bleibe ich Dogmatiker! 🙂

    „Die Grünen haben sich ja inzwischen (vom Wähler aus betrachtet) ein quasi gutbürgerliches Image zugelegt“

    Im Kern sind sie aber immer noch die alten Linken! Öko und gutbürgerliches Image dienen nur der Fassade um reichlich Wähler anzuziehen.

  198. #187 BePe

    Man oh man, es geht hierbei um die Doppelmoral der Grünen! Die zwar auf Christentum und alles deutsche einschlagen, aber den Islam und seine Vertreter Pierre Vogel, DITIB und Konsorten bei der Islamisierung Deutschlands freie Hand lassen!

    Das geht aus dem Artikel nicht deutlich genug hervor. Er erweckt durch und durch den Eindruck, als erwarte der Autor „Demut“ vor einer religiösen Figur. Es wird also für eine bestimmte Religionsgemeinschaft Partei ergriffen.
    Damit zeigt PI eine ebensolche Doppelmoral, indem sie zwischen „guten“ und „bösen“ Religionen unterscheidet.
    Religionen sind grundsätzlich kritisch zu betrachten, denn sie sind nichts anderes als Dogmatismus, also prinzipiell dasselbe wie political-correctness.

    Ein Tanzverbot gehört nicht in einen Staat mit Religionsfreiheit. Das nicht zu erkennen und daran festzuhalten, war der Fehler, der den Grünen wieder einmal eine Gelegenheit gab, sich zu profilieren.

  199. Absolut geile Aktion!
    DAS gehört zu Deutschland. Menschen, die sich spontan zusammenfinden um friedlich und mit Tanz ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen.
    Wer sich darüber empört, macht sich nur lächerlich.
    Wer das nicht erträgt, weil sei seine religiösen Gefühle verletzt werden, der hat einfach ne Meise.

  200. #214 phoenix33

    es geht hierbei um die Doppelmoral der Grünen!

    Das geht aus dem Artikel nicht deutlich genug hervor. “

    Stimmt für diesen Artikel. Bei anderen ähnlich gelagerten Artikeln wird von PI aber auf diese grüne Doppelmoral hingewiesen. Deshalb gehe ich davon aus, dass es PI auch diesmal so meint.

  201. Hab mir das verlinkte Filmchen mal angesehen, kann nur sagen: sehr schöne Aktion gegen religiöse Gängelei.
    Das man sich bei der Jugend keine Freunde macht, wenn man ausgerechnet am Freitag alle Dissen schließt ist doch klar.
    Damit versauen sich die Christen die letzten Sympathien.

  202. In den letzten 200 Kommentaren ist von einigen Christen klar ersichtlich daß diese genauso ticken wie viele Moslems.

    Mich kotzt diese Heuchlerei nur noch an…

    Wer sich an Märchen festhalten will kann dies gern tun, sollte aber den Rest der aufgeklärten Menschheit damit in Frieden lassen.

  203. Einige hier müssen ja ein grausames Elternhaus erlebt haben.
    Anders kann ich mir den Hass und die Aggression wegen eines alten einheimischen Feiertages, an dem jeder privat annähernd machen kann, was er will, nicht erklären. Kindische Provokation das alles.
    Die echten Probleme werden nicht ernst genommen!
    Menschen in der Öffentlichkeit zu verunsichern ist leicht, man muss nur etwas unerwartetes tun, z.B. kurz bevor eine alte Dame einen Laden betritt, entgegen
    einer netten Erziehung, ihr die Tür so richtig heftig vor der Nase zuzuschlagen!
    Kann man dann richtig stolz drauf sein.
    Das verunsicherte, erschrockene Gucken der Bürger sagt gar nichts darüber aus, dass sie hier die Kranken sind.
    Wer hier hohl in der Birne ist, sehe ich nun mal anders.

  204. #198 Reconquista2010

    Wieso nimmt man dann nicht ein paar allgemein gültige Feiertage? Bei christlichen Feiertagen werden immer Andersgläubige ausgeschlossen bzw. gegängelt. Den Christen würde doch kein Zacken aus der Krone brechen, wenn man sich auf ein paar Tage einigen würde, mit denen alle Deutschen etwas verbinden können.
    Mir wären auch Feiertage lieber, die sich auf die Deutsche Geschichte beziehen (Tag der Deutschen Einheit, Tag der Arbeit, Gründung der BRD, Ende des 3. Reiches, Einführung des Grundgesetzes, etc.).
    Die Christen können ja trotzdem gerne ihre Feiertage feiern, nur sollten sie es niemandem übel nehmen, der damit nichts anfangen kann.
    Der überwiegende Anteil der Deutschen Feiertage ist christlich geprägt und das hat mit unserer heutigen Kultur einfach nichts mehr zu tun. Auch wenn das Christentum die vorherrschende Religion in Deutschland ist und war, verbinden doch die wenigsten Menschen wirklich noch das Christentum damit.
    An Ostern und Weihnachten geht es fast nur noch um Kommerz und welche Bedeutung Fronleichnam, Buß und Bettag und Allerheiligen wirklich haben, ist nicht mal mehr allen Kirchenmitgliedern bekannt.

    Wie gesagt, wir können uns gerne auf gemeinsame Feiertage einigen. Aber dann sollte man auch welche nehmen, die für alle Deutschen gedacht sind und die vor allem einen direkten Bezug auf Deutsche Kultur und Geschichte haben. Und nur weil christliche Feiertage keine nationalen Feiertage mehr sind, bedeutet es ja nicht, dass sie nicht mehr gefeiert werden dürfen.

  205. Na, machen die Grünen das auch mal zur Fastenzeit auf dem Vorlatz einer Großmoschee?

    Na, sicher nicht. Das wäre ja nicht Kultursensibel. Das wäre ja gar rassistisch und diskriminierend.

    Diese Volksverräter bzw. Kulturverräter kann man doch alle zum Mond schießen.

  206. #221 Heinz Peter (23. Apr 2011 17:28)

    „1. Wieso nimmt man dann nicht ein paar allgemein gültige Feiertage? Bei christlichen Feiertagen werden immer Andersgläubige ausgeschlossen bzw. gegängelt.

    2. Mir wären auch Feiertage lieber, die sich auf die Deutsche Geschichte beziehen (Tag der Arbeit, Ende des 3. Reiches ????“

    1. Wenn sich jemand ausgeschlossen fühlt, dann hat er pech.
    Wenn hier jemand aus china eingebürgert wurde, oder sonstwoher (nicht mit den muxels zu verwechseln), wie seit jahrhunderten massvoll geschehen, dann verlangt der auch nicht, dass er andere feiertage haben will. Weil er hier leben will.

    Ist den usa nicht anders!

    2. Der Tag der Arbeit ist seit dem 1. mai 1933 ein feiertag!

  207. #220 Heidewachtel

    Eben! Das uns der Euro eventuell bald um die Ohren fliegt, das weltweit ruinierte Finanzsystem, die Ausplünderung Deutschlands, alles kein Thema. Wehe wenn Celente recht behält, dann wird uns diese verkorkste Gesellschafft, die auf dem Gebiet Deutschlands lebt, um die Ohren fliegen!

  208. #223 Elisa38

    Lächerlich, da kommen Sie jetzt gleich mit der Nazikeule oder was wollen Sie mir mit dieser Anspielung sagen? Der Tag der Arbeit hatte unter den Nazis eine ganz andere Bedeutung. Nämlich die genau gegenteilige.

    Ihre Begründung ist ebenso lachhaft. Hier geht es nicht um Chinesen, die einen eigenen Feiertag fordern, sondern um einen Tag, der allen Deutschen etwas bedeutet. Die USA sind da auch ein gutes Stichwort, da es dort eine Vielzahl dieser Feiertage gibt (Independence Day, Thanksgiving, Martin Luther King Day, Memorial Day, Veterans Day). Es geht darum die gesamte Gesellschaft an Feierlichkeiten teilhaben zu lassen, sich als Nation zu feiern und die eigene Kultur in Erinnerung zu rufen. Da sind uns die Amis um einiges voraus.

  209. #205 Realitywoman

    OK, der 1. Weihnachtstag ist in den USA Feiertag – das ist aber auch schon der einzige christlich begründete gesetzliche Feiertag dort. Wie heißt es so schön: „Einmal ist keinmal“. Also so „sehr daneben“ ist meine Argumentation wirklich nicht!!

  210. #226 Heinz Peter: Wie wäre es mit dem Tag der Menschenrechte (Charta der UN) oder mit dem Tag des Grundgesetzes? Damit sollten sich doch alle indentifizieren können, oder?

    Christi Himmelfahrt ist dagegen als allgemeiner Feiertag schon deswegen Murks, weil nur 8% der Deutschen an die personale Aszension glauben (fowid) und die meisten überhaupt nichts damit verbinden.

    Da liesse sich noch mehr Sinnvolles finden. Auch Weihnachten und Ostern kann man durchaus lassen, das diese den Folklorsierungsprozess schon so weit durchlaufen haben, dass sie auch von Atheisten und Moslems (sic!) „gefeiert“ werden!

  211. strassenpoebel. nicht soziasslisierter, vermutlich auch nicht sozialisierbarer strassenpoebel!

  212. Sehr gute Aktion! Für die freie Gesellschaft!

    Und sollte Demut vor dem Kreuzigungstod Christi – gedacht als Opfer für uns Menschen – nicht auch jedem Agnostiker, Atheisten oder einfach Gedankenlosen möglich sein?!

    Wieso sollte man einem Mann gedenken, der vor 2000 Jahren hingerichtet wurde? Nach der Logik wäre jeder Tag ein Feiertag, denn es gibt weitaus wichtigere Menschen die hingerichtet wurden, als Jesus Christus.

    Spielt es für die Ehrung von Jesus, liebe Atheisten, wirklich eine Rolle, ob dieser Gottes Sohn ist?

    Für ein Verbot, welches Andersgläubige diskriminiert? Natürlich spielt das eine Rolle.

    Ist ersatzweise Zurückhaltung aus Respekt vor unseren Vorfahren, denen wir unseren Wohlstand maßgeblich verdanken und denen dieser Tag nuneinmal heilig war, denn nicht möglich? (Oder waren es doch die Türken, die Deutschland aufgebaut haben?)

    Die Urzeit-Christen sind für unseren Wohlstand verantwortlich? Selten so einen Quatsch gelesen.

  213. Also irgendjemand hat mal gesagt: so wie sich ein Mensch beim Tanzen bewegt, so bewegt er sich auch im Bett! Da sag ich nur: oje oje oje 😉
    Und bei einigen hab ich das Gefühl, sie wollen entdeckt werden, sind ja schließlich Kameras da! 😉

    Nein, nun zum Ernst des Themas: Hab ne Berichterstattung dazu gesehen. Da wurde eine junge Frau interviewt, die sagte (sinngemäß): „Wir lassen uns das Tanzen nicht verbieten, nur weil es ein paar Christen es so wollen. Was ist denn mit den Nichtchristen, den Buddhisten oder den Moslems!“
    Ja, klar, die armen Moslems wieder!
    Meine Güte, was ist nur aus Deutschland geworden 🙁

  214. #228 SokratesII (23. Apr 2011 18:20)

    Zuvor sollten Sie erstmal mit einer neuen Stunde Null anfangen!

    Aber gründlich und dann können wir neu verhandeln! Falls es mich dann noch gibt…

    Alles was sie jetzt fordern spielt nur den Feinden in die Hände und dann haben Sie schneller das „Fastenerbrechen“ und den „Greenday“ als Sie sich umschauen können…

  215. Man schaue sich diese größtenteils schwarzgewandeten Schreckschrauben und jämmerliche, blasse Gestalten doch nur einmal an….Genau diese Personengruppe fordert solch blasphemische Dinge; schlimm genug, den ernsten Feiertag der Christen zu ignorieren. Aber bei potenzieller Abschaffung fällt für die arbeitende Schicht in diesem Lande auch ein Feiertag weg, egal,ob jmd. was damit anfangen kann, oder nicht.

    Nur: Das ist diesen Gestalten ja egal, wer von denen geht schon arbeiten? Allenfalls zu Dauerdemos der Ökos.

    Ich wünschte es wäre Nacht und die Preussen kämen…

  216. Diese ignoranten schwachsinnigen werden zuerst von den Islamisten gemessert.
    Da sie nur einseitig die Gefahren erkennen wollen oder können und diese hirnlosen vor den geisteskrankheiten Islamisten kuschen!!! Wollen die wie in Pakistan, Afganistan oder Absurdistan Alemanistan leben…?
    Schwachsinniges Volk !!!!!!!
    Deutschland ist fertig…….

  217. Ich war am 20.4.bei der Kundgebung gegen Pierre Vogels Salafisten, mußte dafür hin und zurück 160km fahren.Wenn ich von dem Flashmob gegen das Tanzverbot gewußt hätte und wenn Benzin nicht so teuer wäre, ich wäre erneut nach F.gefahren, um meiner Ablehnung religiöser Bevormundung tanzend Ausdruck zu verleihen. Ich will meine demokratischn Rechte und Freiheiten gegen jeden Fundamentalismus verteidigen, und dumpfe Spießer zu provozieren macht ab und zu großen Spaß. Nieder mit dem Tanzverbot!

  218. Frankfurt ist doch schwer bereichert.
    Wäre mir eine Freude gewesen, wenn sich eine Gruppe von Mohis Anhängern von dem Getanze gestört gefühlt hätte und auf die grünen Weltverbesser_innen losgegangen wäre. Dann wäre richtig Bambule gewesen.
    Davon dann ein Video auf Youtube, wie die undurchtrainierten, von Bio- und Tofu-Kuren ausgehungerten grünen Schwächlinge mit Stühlen verprügelt werden und ich hätte richtig Spaß… :mrgreen:

  219. Hahahahaha Schreibfehler entdeckt!

    Ist schon jemanden aufgefallen, daß im Vorspann Franfurt anstatt Frankfurt steht!!!
    🙂

    Hahahahahaha

  220. #227 KDL (23. Apr 2011 18:13)

    Chrismas Eve und Thanksgiving („Erntedank“) gehören noch dazu. Letzteren gibt es hier nicht in der Woche, weil er auf einen Sonntag fällt. Grundsätzlich ist es richtig, daß die USA nicht dieselbe hohe Anzahl christlich bestimmter Feiertage haben. Aber sie haben immerhin welche, weil sie auch eine entsprechende Tradition haben.

  221. #229 Felicitas

    Die Urzeit-Christen sind für unseren Wohlstand verantwortlich? Selten so einen Quatsch gelesen.

    Ist ersatzweise Zurückhaltung aus Respekt vor unseren Vorfahren, denen wir unseren Wohlstand maßgeblich verdanken und denen dieser Tag nuneinmal heilig war, denn nicht möglich?

    Wobei sie ja richtig liegen würden.
    Menschen die um Chr. Geburt gelebt haben für unseren Wohlstand „verantwortlich“ zu machen, wäre irgendwie schon absurd.

    Aber das steht da nirgends. 😉

  222. Ich glaube etwas läuft total verkehrt!

    Da bekommen Atheisten und alle die nicht an Christus glauben einen Urlaubstag (weswegen?) geschenkt und regen sich darüber auf an dem geschenkten Urlaubstag in keiner Disko oder so nicht tanzen zu dürfen!

    Das ist doch nicht wirklich ernst zu nehmen!

    Die Abschaffung von christlichen Feiertagen zu fordern ist hingegen schon nachvollziehbarer! Aber wie gesagt, wundert euch dann nicht über den Ersatz und evtl. deren Bedingungen… und wundert euch nicht über die Folgen dann. Falls überhaupt Ersatz…

  223. #33 Lady Bess
    Ich bin Atheist. Das ist mein gutes Recht. Denn wir leben in einem Land in dem Religionsfreiheit herrscht. Wenn dir das nicht passt, dann bist Du der Faschist!
    Du darfst übrigends gerne sagen, dass du Katholikin bist, da habe ich nichts gegen. Du darfst auch gerne stolz darauf sein, auch dadurch fühle ich mich nicht gekränkt.

    #75 Prof.Kantholz
    Schön, dass Du von jedem einzelnen Teilnehmer genau die Motivation kennst, zu dieser Veranstaltung zu gehen. Ich könnte genausogut behaupten, dass Du gar nicht hier bist, um den Islam zu kritisieren, sondern nur um deinen unbändigen Hass gegen Linke, Intellektuelle, Atheisten und Ausländer auszuleben.

  224. #221 Heinz Peter
    „…Wieso nimmt man dann nicht ein paar allgemein gültige Feiertage? Bei christlichen Feiertagen werden immer Andersgläubige ausgeschlossen bzw. gegängelt…
    Mir wären auch Feiertage lieber, die sich auf die Deutsche Geschichte beziehen (Tag der Deutschen Einheit, Tag der Arbeit, Gründung der BRD, Ende des 3. Reiches, Einführung des Grundgesetzes, etc.)…“
    —–
    Verstehe ich das richtig, beginnt für Sie die deutsche Geschichte erst nach dem 2.Weltkrieg?
    Gab es dann da einen Urknall?
    Ihre Vorschläge:
    Tag der Deutschen Einheit, Tag der Arbeit,Gründung der BRD, Ende des 3. Reiches, Einführung des Grundgesetzes, etc.)bedeuten heute in der gleichen Reihenfolge:
    3. Oktober, Tag der offenen Moschee,
    1. Mai, Gewerkschafts-und Antifanten-Krawall-Tag
    usw.
    Übrigens,in der Präambel des Grundgesetzes heisst es zu Beginn:
    Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen…

    Dann wünsche ich ein tanzfreudiges (Karfreitag haben Sie ja obwohl gegängelt gut überstanden?) Hasenfest mit vielen Frühjahrskugeln.

  225. #239 suebia

    Das ist trotzdem ein schwachsinniges Argument des Autors.

    Meinen Vorfahren war vielleicht auch die Ehrung Wotans wichtig, trotzdem gibt es an dem seinen Todestag kein Tanzverbot.

    Wir Atheisten fordern nur Toleranz, mehr nicht. Warum benehmen sich so viele Christen hier wie fanatische Moslems?

  226. Also jetzt mal langsam, auch wenn ich nicht unbedingt an Gott glaube, die christlichen Werte dieses Landes sollte man nicht schlecht reden.
    Im Gegenteil man sollte sie erhalten. Diese ständigen Religionsdebatten machen einen doch echt mürbe. Erst kam die Chrinstianisierung jetzt die Islamisierung, mir reicht ersteres, auch wenn ich nicht daran glaube.

  227. Grundsätzlich kann getanzt werden wo und wie man will, solange niemand damit gestört wird und es nicht auch anderen – schon von der Dauerberieselung her – auferlegt wird, daß sie dies genauso zu sehen hätten. Ein wenig Ruhe, und wenn es nur in Respekt vor der eigenen Kultur ist, schadet gewiß niemanden. Es ist schon eigenartig, wenn es solchen Leuten, die ihr Leben als einzige „Party“ begreifen und tunlichst wollen, daß alle an ihr teilhaben, sich beschweren, wenn es einige wenige Tage – freie Tage – im Leben ruhiger zugehen soll. Ob nun ein Verbot der Weisheit letzter Schluß ist, ist eine andere Debatte.

    Einem Volk, das mit seinen angestammten Feiertagen nichts mehr anzufangen weiß, werden diese genommen werden. Wir liegen damit längst in den Wehen. Aufgrund des hinterlassenen Freiraumes, in dem die eigenen Traditionen mehr und mehr entwertet werden, ist der Vormarsch des Islam kein Wunder. Er hätte in sich selbst diese Kraft niemals.

  228. #233 paxi

    Deutschland hat fertig? Damit dürftest du leider recht haben. Durch Fukushima ist Rot-Grün für die nächsten Jahre bei Wahlen nur schwer zu schlagen. Deutschland ist 2020 alles, aber sicher nicht mehr deutsch! Denn wenn der letzte Rest an Christentum entsorgt wurde von den Rot-Grünen, gehts den Resten deutscher Kultur, Traditionen und Identität an den Kragen.

  229. Danke, Feinde des Tanzes, dass eure Maske gefallen ist. In guter Gesellschaft mit den
    Anbetern des unmusikalischen Mondgottes. Ihr
    Brüder im Geiste, Erschaffer von Verboten und
    dummen Forderungen. Vereint euch doch einfach,
    das vereinfacht die Schädlingsbekämpfung.

  230. Passt immer……

    Immer wieder ätzend zu sehen.!!
    Das Christentum abschaffen um den faschistisch terroristisch, geisteskranken Islamisten, Koran, Scharia den Weg in Deutschland Europa und der Welt zu ebenen.
    Es gibt zu viele geisteskranke Politiker, und Bürger in Deutschland ….
    Frohes Fest….
    Frohe Ostern usw…

  231. der absolute Hammer!

    Am säkularen Volkstrauertag herrscht ebenfalls Tanzverbot !!!

    hat sich darüber die Grüne Jugend schon beschwert? Schon interessant, dass sich diese Typen so hartnäckig und auch ausschließlich in den Karfreitag verbeißen.

  232. #248 Stor (23. Apr 2011 18:54)

    Vereint euch doch einfach,
    das vereinfacht die Schädlingsbekämpfung.

    Sehr entlarvend. Lassen Sie mich raten: Zyklon B?

  233. Merkt ihr es eigentlich noch, kein Wunder, dass unser Volk systematisch dezimiert wird. Es hält hier keiner zum anderen, man kann immer unterschiedlicher Meinung sein, aber man muss sich immer vor Augen halten… WIR SIND EIN VOLK UND WIR HABEN EINEN GEMEINSAMEN FEIND, das ist der ISLAM, alles andere ist Nebenache. Es geht um unseren Erhalt, wann kapiert das mal Einer. Ich habe auch Germania und Wotan als Gestalt auf meinem Rücken tatowieren lassen und das nur, weil keiner auf unsere Kultur achtet. Also ich für meinen Teil, werde immer mit STOLZ damit rum laufen.

  234. #244 Felicitas

    Meinen Vorfahren war vielleicht auch die Ehrung Wotans wichtig, trotzdem gibt es an dem seinen Todestag kein Tanzverbot.

    Die alten Semnoni oder Langobardi hat der Autor sicher ebensowenig gemeint wie Christen
    um 2 n. Chr. Geburt.
    Unseren Wohlstand haben wir wohl eher unseren Vorfahren um 1910 oder denen im Nachkriegsdeutschland zu verdanken.
    Und bei neutraler Betrachtung kommt man nicht umhin der Erkenntnis, das der christliche Glaube zu jener Zeit noch ein wesentlicherer
    Bestandteil der Menschen war.
    Der alte Spruch „da waren die Kirchen noch voll“ noch nie gehört ? 😉

  235. #251 Tom62

    Sehr entlarvend. Lassen Sie mich raten: Zyklon B?

    Nazikeule? Stecken lassen, Sie haben mehr drauf! Modifizierung von Art 4 GG eher,nicht
    GG-konform, aber im Sinne der Menschenrechte.

  236. Realistisch betrachtet, sollten diese Horden sich eigentlich nicht beschweren. In den letzten Jahren wurden viele wesentlich weiter reichenden Verbote fallengelassen. Es gibt keine Polizeistunde mehr. Es gibt keine Ruhetage mehr. Es gibt seit Anfang 2010 auch keine Öffnungszeiten mehr. Die können also rund um die Uhr Krawall machen, und das ist immer noch nicht genug? Mir ist da jeder Feiertag an dem das untersagt ist willkommen, egal auf welcher Tradition er beruht.

  237. #253 suebia

    Die alten Semnoni oder Langobardi hat der Autor sicher ebensowenig gemeint wie Christen
    um 2 n. Chr. Geburt.
    Unseren Wohlstand haben wir wohl eher unseren Vorfahren um 1910 oder denen im Nachkriegsdeutschland zu verdanken.
    Und bei neutraler Betrachtung kommt man nicht umhin der Erkenntnis, das der christliche Glaube zu jener Zeit noch ein wesentlicherer
    Bestandteil der Menschen war.
    Der alte Spruch “da waren die Kirchen noch voll” noch nie gehört ?

    Das ist immer noch kein Argument. Man ehrt die Vorfahren am besten damit, dass man sich selbst weiterentwickelt. Das haben die damals nämlich auch getan und viele christliche Dinge über den Haufen geworfen.

    Von mir aus sollen die Christen doch an dem Tag in Ruhe gedenken. Absolut nix dagegen einzuwenden. Ich werde auch ganz sicher nicht an dem Tag vor einer Kirche Lärm oder so machen.

    Dann aber bitte auch etwas Toleranz von Seiten der Christen. Lasst den Christen die Kirche und den Atheisten die Disko (oder so ähnlich…)

    Wieso kann man diese Minimaltoleranz nicht aufbringen?

  238. Immer wieder brutale, menschenverachtenden Schläger in Berlin, München, Hamburg wo soll das
    hinführen ??
    Warum tun die tanzenden schwachköpfe aus Frankfurt und anderswo nichts dagegen????

    Nichts gegen das Tanzen aber diese Hirnlosen haben doch kein Verstand im Kopf…………..
    so ist das auch bei vielen Politikern, faschistischen Islamisten, Antifas, Grünen, Roten,Braunen,Gelben,Schwarzen,Blauen,usw….

  239. Aber faschistisch,terroristische Mos*lems
    dürfen ihre Gewalt und ihren fanatismus hier ausleben. Es sollen tausede neue Moscheen in Deutschland und Europa gebaut werden. Da geht keiner dieser Tanzbären auf die Starße…..
    Verkehrte Welt!!!!!!!!!!

  240. Ja, es ist eben doch so wie SPON und andere den Leuten einzureden versuchen: Die Grünen sind eine wertkonservative Partei. Konservativ halten sie an ihren Werten fest und ihr wichtigster Wert ist die Diffamierung, Verhöhnung und letztlich Zerstörung der deutschen Kultur. Die Grünen sind sich immer treu geblieben. Die machen keine 180 Grad Wendungen wie die CDU. Wer Grün wählt, der weiß was er bekommt, seit 30 Jahren.

  241. #258 BePe (23. Apr 2011 19:29)
    ..Bald heißt es 7 Tage-Woche, 365 Tage im Jahr..

    Du denkst doch nicht daß die Angst davor haben, arbeiten zu müssen? Die wissen daß sie so doof sind, daß sie keiner einstellen wird.

  242. Also PI Leser muss ich ehrlich gesagt zugeben, dass mich die Diskussion um das Tanzverbot am Karfreitag doch etwas zum grübeln angeregt hat. Also nicht, dass ich das jetzt nicht ok finde, oder das ich es ok finde. Aufgewachsen in einem christlichen Land habe ich das mehr oder weniger als vollkommen normal erachtet und habe eigentlich nicht wirklich eine Motivation darüber pro und contra zu diskutieren.

    Aber eines halte ich doch für bemerkenswert. Bei der Diskussionen um den Islam etc, die Einführung der Scharia, die Weigerung der Islamverbände unser GG anzuerkennen und alles was dazu gehört. Freiheitliche Rechte in unserer Demokratie versus den Versuch einer im Mitelalter verankerten Religionen unser GG auszuhebeln und so weiter und so fort, bin ich doch am grüblen darüber, dass in unserem Gesetzt das Tanzverbot am Karfreitag enthalten ist. Trennung Religion & Staat?

    Und dann spinne ich weiter…Auch als nicht überzeugter Christ – wohl aber Freund von Jesus, vor allem der Darstellung im Life of Brian – ist doch alles was unser Land ausmacht, was mein Umfeld ausmacht, sprich, was dazu führt, dass ich mich hier (noch) wohl fühle, christlichen Ursprungs. Das fängt vom schönen Glockengeläut in Frankfurt an und hört nicht bei dem vom weiten manchmal zu beobachteten Gottesdiensten bei den Kirchen nicht auf.

    Also auch wenn ich fundamental den Glauben an Gott ablehne, so erkenne ich doch, dass ich all das was unser Land christlich einfärbt ich nicht missen möchte.

    Daraus ergibt sich aber noch eine wesentlichere Position gegenüber dem Islam! Dieser gehört hier nicht her! Weder das Frauenbild im Islam, noch die Gewaltätigkeit. Eine Religion die Anhänger hat die mit Schilden demonstrieren „Tötet alle die, die behaupten Islam sei Gewaltätig“ gehören nicht hierher.

    Es darf nicht wie in der Weimarer Republik weiterlaufen, dass wir durch unsere eigenen Toleranz gegenüber der Intoleranz unseren eigenen Untergang herbeiführen!!

  243. Verstehe ich das richtig? Es wurde gegen ein Christlich begründetes generelles Tanzverbot demonstriert, welches ja tatsächlich absurd ist, nicht Christen aufzudrängen und das wird vom Artikelverfasser zur Verhöhnung des gesamten Christentums um interpretiert?

    Da hat sich wohl jemand die Krawatte zu eng zugezogen. Mich erinnert dass an das typische Muslimengeheul dass es ja diskriminierend sei, wenn man an schulen den nicht muslimischen Kindern kein Halal-Essen mit aufzwingt.

    Und muss ich mich wirklich als Götzendienerin, verwahrlost und vermutlich auch als Kanibalin bezeichnen lasse weil ich die religiösen Ansichten des Herrn M nicht teile? Herr M sollte sich vielleicht mal fragen ob er da nicht ein bisschen sehr verallgemeinert. Vielleicht sollte Herr M auch die Islamkritik lieber Menschen überlassen, die nicht in der weise der Muslime argumentieren, welches am ende noch kontraproduktiv sein könnte.

  244. #238 Tom62

    Ja richtig, man kann den thanksgiving day mit dem Erntedankfest gleichsetzen. Aber soweit ich weiß, sind die Wurzeln des Festes vielseitiger (z.B. ein friedliches Zusammentreffen mit einem Indianerstamm im 17.Jh.). Christliche Wurzeln gibt es aber dennoch. Ketzerisch könnte man übrigens sagen, dass auch unser Weihnachtsfest nicht mehr christlich ist, sondern zu einer Konsumorgie verkommen ist. Immerhin wird das Weihnachtsfest mittlereile auch in einigen islamischen (!) Ländern abgekupfert. Aber das ist ein anderes Thema 😉

  245. #256 Felicitas

    Man ehrt die Vorfahren am besten damit, dass man sich selbst weiterentwickelt. Das haben die damals nämlich auch getan und viele christliche Dinge über den Haufen geworfen.

    Mit Begriffen wie „weiterentwickelt“
    oder „fortschrittlich“ habe ich in einer Gesellschaft, die auf dem besten Wege ist sich
    abzutreib.. ähm abzuschaffen, so
    meine Probleme. Verzeihung.
    Früher sah man sich mehr als Mittler zwischen
    Vor- und Nachfahren, heute zunahmend als Selbstverwirklicher.

  246. #7 Rechtspopulist (23. Apr 2011 10:58)

    Das Christentum verhönt die Nicht-Christen. Oder warum wollen Christen uns das Tanzen verbieten?
    Wenn Christen irgendwas feiern wollen, dann ist das DEREN Sache und nicht die der Gesellschaft insgesamt.
    Und wer als Christ plärrt, es sei Verwahrlosung, wenn andere sich nichts von ihnen vorschreiben lassen wollen, dann sei einmal daran erinnert, was für Verhältnisse Christen selbst in Europa geschaffen haben…

    Dagegen sind ein paar tanzende Jugendliche eine wahre Lachnummer.

    Das “goldene Kalb” bezieht sich übrigens auf den damals in Ägypten üblichen Apis-Kult.
    wer von den Israeliten sich nicht den Jahwe unterordnen wollte, wurde anschließen totgeschlagen…

    Kümmert euch mal lieber um die Kinderschänder unter euren Pfaffen anstatt euch über Jugendliche zu mokieren.

    ———————————-

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen…..diese Demutsgefasel mancher Christen nimmt langsam muslimische Züge an!
    Ich lass mir weder von Muslimen, NOCH von Christen vorschreiben wie ich zu leben habe….
    Offenbar hoffen auch manche Christen auf eine Art Renaissance, die es ihnen erlaubt, wie Muslime, „Ungläubige“ zu verhöhnen…..das erklärt auch den absurden Kuschelkurs der Kirchen mit dem Islam!
    Nicht falsch verstehen…
    jeder kann glauben was er will…..aber man sollte es aber niemals wagen mit dem Finger auf mich zu zeigen, weil ich es nicht tue!
    Wer es doch wagt, betritt die Welt des Schmerzes….meine Geduld mit religiösen Eskapaden jeglicher Art neigt sich langsam aber sicher dem Ende!

  247. #68 steinstark (23. Apr 2011 12:12)

    Die sollen ruhig tanzen. Wenn in naher Zukunft das Kalifat herrscht, dann ist es besonders für diesen Wohlstandsmüll für immer mit lustig vorbei.

    Das ist eine Vermutung, die sich aber auch begründen lässt.

    Christlicherseits läuft, wenn man einmal von den vor dem Islam auf dem Bauche kriechenden Pfaffen absieht, grundsätzlich die dogmatische Galle über, wenn die Pobackenheber, von Deutschland aus gesehen, knapp an Jerusalem vorbei das Hirn in Richtung von Allahs schwarzem Schlachtestein in Mekka zu Boden drücken und dabei Jesus als dem Sohne Gottes die Anerkennung verweigern.

    Dabei betonen die theologisch herausgeforderten Moslems gelegentlich doch sogar, dass sie Jesus als einen dem „Siegel der Propheten“ namens Mohammed vorausgehenden Propheten anerkennen, als einen der Propheten, welche der Kopf der Umma, die OIC, und die UNO unter die Schutzmarke „nicht kritisierbarer Prophet“ gebracht haben.

    Wenn nun dem Karfreitag, dem Feiertage des islamischen Propheten und Märtyrers Jesus, von einem ganz und gar ungläubigen Abschaum Hohn angetan wird, dann sollte der Kopf der Umma schon einmal eine Fatwa ausspeien, nicht wahr ?

    Wo bleibt die Empörung der Vogels, Mazyeks und Kolats wegen der Entweihung, welche die Ungläubigsten der Ungläubigen, der Flashmob, dem Ehrentage des islamischen Propheten und Märtyrers Jesus angetan haben ?

    Wo bleibt die die Fatwa von Yusuf al-Qaradawi zum Auspeitschen der Füße des blasphemischen Tanzmobs ?

    Anschauungsmaterial gibt es hier :
    http://www.memritv.org/clip/en/0/0/0/0/0/0/2722.htm

    December 12, 2010 Clip No. 2722
    Footage of Woman Receiving Lashing at Khartoum Police Station; Khartoum Governor Justifies Punishment. Warning: Extremely Graphic Images [Drastische Bilder]

    http://www.memritv.org/clip_transcript/en/2722.htm

  248. #268 DoctorLoomis

    Auf QQ nach der Schließung nichts mehr los? Neuen Tummelplatz für Randale benötigt?

    Wer mal sachlich die Kommentare durchgeht, wird hier besorgte Christen im Thread finden – und totalitäre Selbstverwirklichungs-Atheisten, die auf alles schießen, was irgendwie unsere Karfreitagstradition verteidigt.

    Solche Hohlköpfe schaffen das Vakuum, in das der Islam dann nur umso wirkungsvoller eindringen wird.

    Deutschland schafft sich ab… 🙁

  249. #272 Reconquista2010 (23. Apr 2011 19:57)

    „Wer mal sachlich die Kommentare durchgeht, …besorgte Christen im Thread finden – und … Hohlköpfe.“

    Das war wieder so ein „sachlicher“ Hetzbeitrag eines Christen.

  250. Wenigstens bezieht an dieser Stelle auch einmal die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau klar Stellung und äußert: „Selbstverwirklichung verträgt sich nicht mit den Gedanken zu Karfreitag“.

    Was die sagen interessiert mich nun wirklich gar nicht.

    Ich müsste lügen würde ich behaupten mich an solchen Feiertagen zu orientieren. Ich möchte an der Stelle heute auch nicht die Religiösen Gefühle der Christen hier verletzen.
    Aber es ist schon so dass ich mich auch an keiner Stelle in meinem Leben erinnern kann an dem Kirche oder Gemeinde fürsorglich auf mich geschaut hätten. Stattdessen war ihr Einfluss schlimmster Sand in meinem Getriebe. Forderungen und Strafen, darauf beruhte die ganze Erziehungskunst dieser durch und durch unseligen Geister.
    Warum sollte ich mich nun an deren Wünschen orientieren?
    Ich würde mich der Arbeit von PI zuliebe etwas zurückhalten aber das war es auch schon.

    Und diesem Partygängern sagt das ganze halt nichts.
    Das Ganze hat damit zu tun, dass Kirche … immer wieder bewiesen hatte, dass sie nicht glaubwürdig ist. Man sollte sich auch endlich mal von der Haltung verabschieden, dass Nichtreligiöse Menschen nur Hasszerfressen durch das Leben toben. Das ist mehr ein bösartiger Wunschgedanke von Frommen. Meiner Erfahrung nach gingen die sorgsamer mit denn Seelen ihrer Kinder um. Die standen zumeist nicht unter ständiger Bedrohung, waren viel freier, unverkrampfter und erstmal auch erfolgreicher.
    Wer die Nachgeburt mehr achtet als das eigentliche Kind muß sich hinterher nicht wundern.

  251. Warum hat man in letzter Zeit immer mehr das Gefühl, hier eigentlich auf einer Seite für besonders gläubige Anhänger des Christentum zu sein?

    Es gibt weit gravierendere Probleme in diesem Land als diese einfältigen Zappel-Affen und ein diskussionswürdiges Verbot der Kriche. Und #272 verdeutlicht es am besten: Alle Atheisten sind doof. Bei so viel Naivität und Plattidüde erübrigt sich jeglicher Diskurs.

  252. #270 Wasserbock (23. Apr 2011 19:54)

    „Christlicherseits läuft … grundsätzlich die dogmatische Galle über, wenn die [Juden] … Jesus als dem Sohne Gottes die Anerkennung verweigern.“

    Tja, so ist das: Eure sinnleeren und unhaltbaren Dogmen habt Ihr euch selbst nach Lust und Laune zurechtgebastelt.
    Es gibt überhaupt keinen Grund euch dabei zu folgen. Übrigens hätte nicht einmal ein Jesus das getan…

    Angesichts eurer endlosen Verbrechen – bis hin zu den Mißbrauchsfällen der Gegenwart -, solltet Ihr Dogmatiker vielleicht doch besser den Ball flach halten.

    Niemand hat euren Quatsch anzuerkennen.

  253. #272 Reconquista2010

    Was ist daran bitte totalitär wenn ich mir als Nichtchristin nicht willkürlich irgendwelche religiösen Vorschriften machen lassen will? Es geht ja nicht darum an dem Tag die Loveparade abzuhalten oder sonst etwas zu tun was Christen in der Ausübung ihrer Religion hindert. Was kümmert es einen Christen wenn ich am Ostersonntag in einem Tanzkaffee ein wenig tanzen gehe?

    Ich bin gegen eine zwanghafte „Atheistisierung“ wie die umbennenung von reliogösen feiertagen in etwas wie „Hasenfest“ und ähnlicher Unsinn aber warum um alles in der Welt macht es mich zu einem Terroristen, Steinewerfer und Anarchisten wenn ich die Religiösen Verhaltensvorschriften nicht einhalten will von einer Religion der ich nicht angehöre?

    Ehrlich, würde man im Text „Christen“ durch „Muslime“ und Osterfest durch Ramadan ersetzen, ich hätte nichts gemerkt.

    Das Tanzen lasse ich mir genauso wenig verbieten wie das Schweinefleisch.

  254. #242 WahrerSozialDemokrat
    Die sind weit schlimmer wie wilde Tiere und genauso muß man die behandeln.
    Das Opfer sieht aus wie ein grüner Gutmensch. Ich denke diese Haltung gibt er nun auf.
    Spätestens dann wenn er diese Satanisten tanzend auf dem Video sieht.

  255. Wenn nicht gemeinsam ( Christen, Buddisten,Atheisten, Hinduisten, Humanisten, Intellektuelle usw) gegen den faschistischen Islam vorgegangen wird ist die Welt vor der Besetzung und Islamisierung nicht mehr zu retten.
    Die Islamisten brauchen einen Teil ihrer Drecksarbeit schon nicht mehr zu machen dazu haben sie deutsche Dhimmis, Konvertiten, Politiker,MSM, Grüne,Rote, Antifa usw…Nur bomben und messern müßen sie noch selbst….

    Die Freiheit muß siegen
    Warum muß man das 2011 nur schreiben,??
    Sind denn alle durchgeknallt.????????
    FF
    FO

  256. Wie auch immer, nur gemeinsam sind wir stark gegen die faschistische Islamisierung der Welt..
    Leute haltet zusammen oder Ihr geht zusammen unter………………
    Sollte doch jeden Islamkritiker klar sein.
    Ob Christ, Atheist oder, oder…………….

  257. Leute ganz ehrlich:

    Seid bitte so konsequent und fordert die ganze Abschaffung des Feiertages ab. Wenn ihr euch so dermaßen bevormundet fühlt, dann zieht die Konsequenzen.
    Hier aber das Tanzverbot zu kritisieren und schön den freien Tag genießen ist typisch links-grün HEUCHLERISCH ! Ich seid Heuchler, ohne Werte, ohne Anstand. Geht am Freitag in euren Saftbars arbeiten ihr Hippies wenn euch der Anlass nicht passt !
    Ich bin selbst Atheist, ich gehe selbst gern auf Parties, ich würde es auch am Karfreitag tun aber ich respektiere verdammt nochmal trotzdem dessen Bedeutung/Anlass und käme niemals auf Idee, an dem Wertegefüge zu rütteln geschweige denn das Unbequeme abschaffen und das Bewueme beibelassen zu wollen.
    Schämt euch. Wirklich mir hängt es tum Hals raus, immer dieses zweierlei Maß. Zum Kotzen

  258. #186 Reconquista2010 (23. Apr 2011 15:39)

    „Ich habe eine tiefe Aversion gegen Islamkritiker, die sich von dieser Religion lediglich in ihrem Selbstverwirklichungsrecht gestört sehen. Selbstverwirklichung, wie wir sie heute verstehen, ist das Ende jeder Kultur.“

    Faschistoid religiöse Fanatiker dieses Schlages sollte man wohl am besten wegschließen? Dann sind sie keine Gefahr mehr für Menschen, die frei und selbstbestimmt denken und handeln wollen.
    Wir lassen uns von religiösen Fanatikern nicht vorschreiben, was Kultur zu sein hat und was nicht.
    Kümmert Ihr euch erstmal um eure Kinderschänder.

  259. #281 paxi (23. Apr 2011 20:33)

    „Sollte doch jeden Islamkritiker klar sein.
    Ob Christ, Atheist oder, oder…………….“

    Aber das Christentum darf nicht kritisiert werden – oder was?

  260. zitat

    Das Christentum verhönt die Nicht-Christen. Oder warum wollen Christen uns das Tanzen verbieten?
    Wenn Christen irgendwas feiern wollen, dann ist das DEREN Sache und nicht die der Gesellschaft insgesamt.
    Dagegen sind ein paar tanzende Jugendliche eine wahre Lachnummer.
    zitatende
    recht so! hoffe doch auch, dass du demnächst am karfreitag arbeiten gehst?
    nein? du ar….
    ach so, ich bin übrigens atheist, aber für die feiertage bin ich der kirche dankbar. ginge es nach dem gesetz der wirtschaft, wären solche auszeiten „nicht mehr zeitgemäß“.
    reihst du dich etwas da ein? ach ja, wenn hartz 4 empfänger, dann ist alles klar, denn die haben jeden tag feiertag. sorry an alle hartz4 empfänger, die uns nicht mit voller absicht auf der tasche liegen, die gibt es natürlich auch -und sogar in überwiegender mehrzahl habe ich mir sagen lassen..

  261. Wie wärs obendrein noch mit Abschaffung von Weihnachten? Ist doch eh alles Kommerz, und ein paar Arbeitstage mehr im Jahr fördern die Wirtschaft ?!? Oder geht es letztlich gar nicht darum, christliche Feiertage abzuschaffen, sondern lediglich deren „lästige“ Note?

  262. so langsam aber sicher, werde ich stutzig, ob hier noch der richtige Weg bestritten wird?

    Erst für Pro und Reps… dann kam die Freiheit…
    und nun kommt:
    alle evangelikale und katholische Christen der Welt vereinigt euch … auf PI!
    Ohne mich.
    Mir ging das „Tanzfrei“ vor 30 Jahren schon auf meinen damaligen Schnürsenkel. In diesem Fall haben diese Rindviecher mal recht.
    Frankfurt hat 650.000 Einwohner. Davon war jetzt weniger wie 1% auf dem Römer, wow! Das muss natürlich sofort als Ad-hoc-Meldungen über den PI Newsticker laufen.
    Langsam wird es albern!!!

  263. erklär mir mal bitte einer, was kultur bedeutet, ohne dabei auf die europäische entwicklung BIS 1953 einzugehen.

    Was ist Kultur ohne Fundament/Basis/Säulen?
    Was ist ein Land, ohne gemeinsame Vergangenheit?
    Was sind Menschen ohne Regeln?
    Regeln? Der Staat gibt doch Regeln vor. AHA – und wer macht die Regeln? Richtig: Menschen ohne Regeln.
    Mir wird das zu viel mit diesem 68er Geist, der uns in allen Lebensbereichen unterwandert hat

  264. #244 Felicitas
    „…Wir Atheisten fordern nur Toleranz, mehr nicht. Warum benehmen sich so viele Christen hier wie fanatische Moslems?“
    —-
    Ist das so?

    Ich habe da mal eine Frage an all die intelligenten, aufgeklärten Atheisten, die hier milde und weise meinen, dass das Christentum und der Islam sie gleichermaßen bedrängen:
    Warum hassen Koranisten und Atheisten fast im gleichen Ausmaß das Kreuz?

  265. #284 Rechtspopulist (23. Apr 2011 20:40)

    #281 paxi (23. Apr 2011 20:33)

    “Sollte doch jeden Islamkritiker klar sein.
    Ob Christ, Atheist oder, oder…………….”

    Aber das Christentum darf nicht kritisiert werden – oder was?

    …na klar warum nicht aber heftig, wie jede Religion kritisiert werden muß. Aber wer ist aktuel der größte terroristisch,
    fanatistischste Feind der Freiheit, Menschen Lebensrechte….??!!
    “ Islamisten zum Mond wo sie dem Halbmond nach ja hingehören“ !!!!
    Wenn sich die Islamkritiker spalten lassen haben die Faschislamisten die Menschheit schon unterworfen……………
    Viel kleingeistiges gezeter
    der Islam ist der Feind………………..

  266. Soweit haben es die Islamisten in Deutschland und Europa schon geschafft.
    Alles streitet sich wegen so einen Religionsscheiß.
    Tanzt mal weiter auf dem Vukkan, und sägt an den Ast auf dem Ihr sitzt………….

  267. Soso, der Islam darf also keine Andersgläubigen in ihrem Alltag behelligen. Aber die Christen sollen das dürfen?
    Kommt mir nicht mit Demut oder kulturelles Erbe oder gar mit Jesus. Hier versaut mir jedes Jahr eine Religion das halbe Wochenende, und ja, dieses arrogante und aufdringliche Verbot stinkt mir jedesmal aufs neue. Abgesehen davon, daß es auch ums Prinzip geht.
    Kaum fordert eine Moslemfrau ihr Recht auf Kopftuch am Arbeitsplatz ein, gibts hier ein Gejaule ohne Ende (meist zurecht). Aber ich als Atheist hab gefälligst das Musik- und Tanzverbot der Christen zu akzeptieren, ist ja nur ein Tag. Oh Mann …

  268. #289 Elsa

    In der Argumentation steckt ein starker Logikfehler. Die Pflege dieses christlichen Brauchtums in der deutschen Gesellschaft schenkt auch Nicht-Christen zwei arbeitsfreie Tage. Wer nicht scheinheilig sein will, sollte dann aber die Abschaffung religiöser Feiertage fordern und nicht die Aufhebung des Tanzverbots.

    Tatsächlich kann dann jeder gläubige Christ entsprechend seine Urlaubstage an dieser Stelle investieren – und jeder Atheist tanzen gehen.

    So lange dieser Tag nicht als „Hasenfest“ ein weltlicher Feiertag ist, sollte ein Minimum an Respekt vor diesem Tag doch möglich sein?!

  269. Ach gottchen, jetzt kommt das Feiertags-Argument. Ich arbeite GERNE an Feiertagen.

  270. #296 chatte
    Langsam wird es albern!!!

    Ja,das komische Gehampel ist wirklich albern. Ich glaube, das war der Vorführeffekt, der hier den PI-Beitrag initiiert hat.

    #297 section31
    „erklär mir mal bitte einer, was kultur bedeutet, ohne dabei auf die europäische entwicklung BIS 1953 einzugehen.“
    —-
    Jede Kultur wächst, wie das Wort sagt, aus dem Kult, dem die große Mehrheit eines Volkes verpflichtet ist; die europäische ist vor allem eine christliche Kultur.
    Guck mal: Kathedralen, individueller Freiheitsbegriff, Rechtsstaatlichkeit, unsere Wirtschaft, Wissenschaft und die verschiedenen Ausdrucksformen künstlerischen Schaffens.
    Über die „Kultur“ des Islam hat
    #278 Wasserbock oder
    #250 WahrerSozialDemokrat gerade etwas geschrieben.
    Frohe Ostern

  271. #186 Reconquista2010 (23. Apr 2011 15:39)

    “Ich habe eine tiefe Aversion gegen Islamkritiker, die sich von dieser Religion lediglich in ihrem Selbstverwirklichungsrecht gestört sehen. Selbstverwirklichung, wie wir sie heute verstehen, ist das Ende jeder Kultur.”

    Oh, oh, oh, oh, oh
    Oh, oh, oh, oh, oh, jetzt wird es aber ganz heikel!

    Um was geht es denn nun im Leben? Soll man das verwirklichen was eine bigotte Gesellschaft verlangt, oder die Kirche, der Kommunismus vielleicht oder den Wunsch der Faschisten?

    Natürlich muss sich jeder selbstverwirklichen, wenn sollte er den sonst verwirklichen? Jeder muß danach streben das Beste aus sich herrauszuholen.
    Natürlich geht das nicht auf Kosten anderer. Aber man gibt was rein und holt was raus. Immer möglichst schön ausgewogen.
    Was soll verkehrt daran sein das Beste was in einem steckt auch herauszuholen?
    Das Problem einer Reihe erzdogmatischer Christen ist, das sie es auf den Tod nicht ausstehen können wenn es nicht ihrer ideologischen Pfeife nachgeht und genau das schafft jede Menge unnötige Zusatzprobleme.
    Ihr könnt es einfach nicht ab und steckt eure Nasen in Dinge, die euch einen feuchten Dreck angehen. Dann gibt es eine drauf und schon geht das Geheule: Wir werden verfolgt los.

    Setzen 6!
    Auf der nach oben offenen Seelenterrorskala gäbe das schon locker eine 7.5. Das heist es wackelt schon sehr gefährlich.
    Bei 10 rangieren die Taliban, da waren eure aber auch schon und sogar weiter, auch wenn es schon eine geraume Zeit zurückliegt.

    Dann wundert man sich über die Bösen, die nicht folgen wollen. Die Frage stellt sich so nach und nach: Wer ist hier wirklich der Böse?

  272. Aus „Wissenrockt“ ist nun „wissenblockt“ geworden, und aus WiM ist im Moment Sokrates II geworden, der hier die immer gleiche Christenhetze betreibt.

    @ PI: Inzwischen bin ich mir 100 % sicher, dass SokratesII identisch ist mit WissenistMacht, Und WissenistMacht wurde hier bei PI gesperrt. Darf es sein, dass WiM hier erneut sein Unwesen treibt, genauso wie er es vor einiger Zeit als Margarete tat? Es wird nur gestänkert und provoziert. Und natürlich beginnt wieder das Gelaber mit den DUMMEN Christen und den angeblich INTELLIGENTEN Atheisten. Genau diese Unterscheidung in Dumme und Intelligente, (die die Humanisten vor einiger Zeit noch mit der ständigen Verbesserung von Rechtschreibfehlern unterstrichen, ) ist unerträglich!
    Ich bitte, SokratesII zu sperren!!!

    Rechtspopulist ist auch nicht besser!!!
    Das Gestänkere geht auf die Nerven.

  273. Nachtrag: Und wie verstehen wir es (Selbstverwirklichung) denn heute? Sorry aber die 80 Jahre sind Schnee von gestern. Und wer dummbeutelig vorgeht gerät schneller unter die Räder als er glaubt. Das sind dann Leute die in unserem Betrieb putzen dürfen oder gleich daheim Harzen.

  274. Es ist genau das Einfordern solcher Sonderrechte für Religion, die es dem politischen Islam ermöglicht, sich hier breit zu machen.

    Dazu gehört auch das Gesetz gewordene Beleidigtsein der Jesus-Fraktion über Tanzende an „ihren“ Feiertagen.

    Da können dann auch die Shia wegen Ashura und sonstige Gruppen mit imaginären Freunden ankommen.

  275. #293 section31

    Leute ganz ehrlich:

    Seid bitte so konsequent und fordert die ganze Abschaffung des Feiertages ab. Wenn ihr euch so dermaßen bevormundet fühlt, dann zieht die Konsequenzen.
    Hier aber das Tanzverbot zu kritisieren und schön den freien Tag genießen ist typisch links-grün HEUCHLERISCH ! Ich seid Heuchler, ohne Werte, ohne Anstand. Geht am Freitag in euren Saftbars arbeiten ihr Hippies wenn euch der Anlass nicht passt !
    Ich bin selbst Atheist, ich gehe selbst gern auf Parties, ich würde es auch am Karfreitag tun aber ich respektiere verdammt nochmal trotzdem dessen Bedeutung/Anlass und käme niemals auf Idee, an dem Wertegefüge zu rütteln geschweige denn das Unbequeme abschaffen und das Bewueme beibelassen zu wollen.
    Schämt euch. Wirklich mir hängt es tum Hals raus, immer dieses zweierlei Maß. Zum Kotzen

    Von mir aus können wir ausnahmslos alle christlichen Feiertage abschaffen und sie durch weltliche Feiertage ersetzen. Gar kein Problem. Wann fangen wir an?

    #300 Alster

    Ist das so?

    Ich habe da mal eine Frage an all die intelligenten, aufgeklärten Atheisten, die hier milde und weise meinen, dass das Christentum und der Islam sie gleichermaßen bedrängen:
    Warum hassen Koranisten und Atheisten fast im gleichen Ausmaß das Kreuz?

    Warum die Moslems das Christentum hassen? Weil es eine Konkurrenzreligion ist.

    Warum wir Atheisten das Christentum nicht mögen? Vielleicht, weil deren Vertreter Millionen Menschen umgebracht, Europa in seiner wissenschaftlichen Entwicklung um Jahrhunderte zurückgeworfen und die Entstehung von Menschenrechten und Demokratie bekämpft haben? Vielleicht, weil sie sich als Moralapostel aufspielen und Toleranz fordern, gleichzeitig aber anderen Menschen keine Toleranz schenken?
    Vielleicht, weil sie Keuschheit predigen, sich aber im gleichen Atemzug an kleinen Kindern vergehen?

    Nur so ’ne Theorie von mir…

  276. #309 menschenfreund 10 (23. Apr 2011 21:28)

    Ich bitte, SokratesII zu sperren!!!

    Rechtspopulist ist auch nicht besser!!!

    Genau! Werft die Purschen auf den Poden!

  277. @ #311 Felicitas (23. Apr 2011 21:43)

    Sehr guter Beitrag.

    Da jagt mich der Pfaffe jeden Morgen mit seinem exzessiven Sechsuhrgeläute aus den Federn, und die Ewiggestrigen geilen sich an einem Video auf, das ein paar junge Leute beim traditionellen Karfreitagstanz zeigt. Das ist schizo! Aber so kennen wir sie, die Frommen.

  278. @#5 Rose Nylund (23. Apr 2011 10:58)

    …Im übrigen bin ich der Meinung, dass eine Gesellschaft, die keine Werte hat, verdient, unterzugehen.

    In Louis Charpentiers„Das Geheimnis der Basken“ zitiert er den Satz „Ein Volk, das seine Sitten und die Sprache seiner Väter nicht achtet, verdient nur, daß es untergeht.“

  279. @#311 Felicitas (23. Apr 2011 21:43)

    Warum wir Atheisten das Christentum nicht mögen? Vielleicht, weil …

    Ich empfehle „Das Dschihadsystem“ zur Lektüre; dort wirf auch dargelegt, wie im Christentum die Kritik an sich selbst als Automatismus eingebaut ist.
    Meine These: Atheisten trauen sich nur nicht, sich mit dem Christentum zu befassen. Immerhin fordert das Christentum auch das eigenständige Denken. Einfacher ist es , anderer Leute Parolen nachzubeten.

  280. #314 wolfi (23. Apr 2011 21:50)

    In Louis Charpentiers“Das Geheimnis der Basken” zitiert er den Satz “Ein Volk, das seine Sitten und die Sprache seiner Väter nicht achtet, verdient nur, daß es untergeht.”

    Welch blöder Spruch, wolfi.

  281. #315 wolfi

    „Eigenständiges Denken“ – wollen Sie, dass ich mich totlache? Meines Wissens gibt es immer noch den gewählten Diktator im Vatikan, dessen Wort stellvertretend für das Wort Jesu Christi ist. Oder nicht? Was war das noch mal mit Kondomen, Abtreibung, Homosexualität, Unzucht oder so weiter?

    Ich darf Ihnen auch ein Buch empfehlen: Kriminalgeschichte des Christentums

  282. Zum PI Artikel:

    Und sollte Demut vor dem Kreuzigungstod Christi – gedacht als Opfer für uns Menschen – nicht auch jedem Agnostiker, Atheisten oder einfach Gedankenlosen möglich sein?! Spielt es für die Ehrung von Jesus, liebe Atheisten, wirklich eine Rolle, ob dieser Gottes Sohn ist? Ist ersatzweise Zurückhaltung aus Respekt vor unseren Vorfahren, denen wir unseren Wohlstand maßgeblich verdanken und denen dieser Tag nuneinmal heilig war, denn nicht möglich?

    Liebe Christen, ihr stellt die Fragen falsch. Demut vor dem Tod Chritis (wofür er gedacht war, ist irrelevant) ist zwar möglich, aber kann nicht erzwungen werden. Ja, die Ehrung Christis hängt absolut damit zusammen, ob er Gottes Sohn war. Wer die Idee eines Gottes ablehnt, der lehnt auch Christus als dessen Sohn ab. Das heißt nicht, daß wir die Person Jesus oder seine Anhänger hassen, aber wir verehren ihn eben nicht. Jesus war nicht maßgeblich für unseren Wohlstand verantwortlich, den verdanken wir unseren wissenschafltichen Errungenschaften sowie dem Fleiss unserer Vorfahren.

    Was den Respekt vor unseren Vorfahren angeht: Was ist mit dem Respekt gegenüber unseren Vorfahren, die noch an Odin, Thor, Tyr und Frigg glaubten, was ist mit denen, die zwangskonvertiert oder von der Kirche im Namen Christi gefoltert wurden?

    Wer Jesus gedenken will, soll das tun. Niemand kann mich zwingen, an ihn zu gedenken oder ihn zu respektieren.

    #250 Welche säkulären Trauertage gibt es? Auch dieses Verbot gehört abgeschafft. Trauer ist eine persönliche Sache. Der Staat sowie meine Mitbürger haben keinen Anspruch auf meine Emotionen.

  283. In der arabischen Welt gehen Millionen zorniger,junger Moslems auf die Strassen und jeder riskiert seine Gesundheit und sein Leben und bei uns hat dieses grün/atheistische Pack nicht einmal Respekt vor den eigenen Feiertagen.

    Wie will man mit so einem Gesindel die Islamisierung stoppen. Absolut lächerlich.

    Ich werde meine Knochen für dieses atheistische Gesindel nicht hinhalten.

  284. #314 wolfi (23. Apr 2011 21:50)

    In Louis Charpentiers“Das Geheimnis der Basken” zitiert er den Satz “Ein Volk, das seine Sitten und die Sprache seiner Väter nicht achtet, verdient nur, daß es untergeht.”

    Zum Glück haben sich die meisten Völker weiterentwickelt und sind nicht blind den teilweise äußerst bescheuerten Sitten ihrer Väter gefolgt. Deshalb zünden wir bei Vollmond keine Jungfrauen mehr an und wir rennen auch nicht mehr im Lendenschurz ums Feuer, auch wenn manche dies bedauern mögen.

    In den meisten islamischen Ländern ist man sehr traditionsbewusst und achtet die Sitten und Bräuche der primitiven Väter. Wohin dies führt, brauche ich wohl nicht näher zu erläutern….

  285. #291:

    Leute ganz ehrlich:

    Seid bitte so konsequent und fordert die ganze Abschaffung des Feiertages ab. Wenn ihr euch so dermaßen bevormundet fühlt, dann zieht die Konsequenzen.
    Hier aber das Tanzverbot zu kritisieren und schön den freien Tag genießen ist typisch links-grün

    Von mir aus können wir den Karfreitag gerne abschaffen, und durch Nietzsches Geburtstag ersetzen. Lieber heute als morgen.

    Aber dann will ich das Geschrei mal hören…

    Uns geht es jedoch nicht darum euch den Spaß an dem Tag zu verderben. Wir wollen einfach nur von euren religiösen Regeln in Ruhe gelassen werden. Ihr könnt an dem Tag machen, was ihr wollt, wir können machen, was wir wollen. Das ist fair und gerecht.

    Alles andere werden wir auf Dauer nicht akzeptieren. Staat und Religion müssen getrennt bleiben. Wenn die Amis mit 90% Christen das können, können wir das in Deutschland auch.

  286. Das unangenehmste an den Christen ist ihre Heuchelei.
    Immer von Liebe und Nächstenliebe faseln, aber ein paar tanzende junge Menschen als grün/atheistisches Pack zu bezeichnen. Schöne Nächstenliebe. Heuchler.
    Und fast vergessen, ständig Toleranz fordern und dann sowas. Armselig.

  287. 320 Beryllium (23. Apr 2011 22:09)
    In der arabischen Welt gehen Millionen zorniger,junger Moslems auf die Strassen und jeder riskiert seine Gesundheit und sein Leben und bei uns hat dieses grün/atheistische Pack nicht einmal Respekt vor den eigenen Feiertagen.

    Wie will man mit so einem Gesindel die Islamisierung stoppen. Absolut lächerlich.

    Ich werde meine Knochen für dieses atheistische Gesindel nicht hinhalten.

    100% Zustimmung! „Rechts“pöbelist (m.E. ein linkes U-Boot mit schon pathologischem Christenhaß) und Konsorten sind nichts anderes als eine 5. Kolonne der M’usel! Wenn das Abendland mit seiner christlichen Tradition durch ihr Gegeifer mit sturmneif geschiossen ist, können es die M’usel noch leichter übernehmen!

  288. #318 B. Adler
    Danke, dich können wir hier sehr gut brauchen 🙂

    Wer meint, das wir unseren freien Tag nur der Religion zu verdanken haben, dem sei gesagt: Sie hat sich uns mit Gewalt aufgedrängt, oft genug mit Gewalt.
    Wäre es nicht so würden wir andere Tage befeiern. Warum sollten wir nichts feiern dürfen?
    Wir respektieren dass es Christen gibt aber es kommt immer wieder zum Streit. Irgendjemand zitiert die sogenannte „Sündhaftigkeit“ der Menschen im religiösem Sinn und erwartet Bekehrung von uns!
    Nein, und nochmals Nein.

    Die germanische Frau war weitaus freier wie die dann unterworfene christliche, so wie ich das weis.
    Und im Gefolge des Christentums, der angeblich von „Gott“ eingesetzten Obrigkeit kam auch die Leibeigenschaft.
    Wer soll zu solch Schlechtem Danke sagen?

  289. #311 Felicitas
    Warum die Moslems das Christentum hassen? Weil es eine Konkurrenzreligion ist.

    Warum wir Atheisten das Christentum nicht mögen? Vielleicht, weil deren Vertreter Millionen Menschen umgebracht…

    Ich hatte eigentlich eine andere Frage gestellt, nochmal:
    Warum hassen Koranisten und Atheisten fast im gleichen Ausmaß das Kreuz?

    „Vertreter des Christentums“, meinst Du damit die Institutions-Pfaffen, die ihre eigenen Gemeinden verraten?
    Kannst Du bitte mal Quellen über die Millionen umgebrachten Menschen durch Vertreter des Christentums bringen?
    Das Christentum ist für den Islam keine Konkurrenzreligion, sondern nur ein Hindernis zum „islamischen Frieden“, denn nach islamischem Verständnis ist die Ummah per se die beste Gemeinschaft und sind wir sowieso alle Moslems.
    Mir schwant immer mehr, dass der „Niedergang des europäischen Christentums unter dem Islam“ vor allen Dingen mit Hilfe der Atheisten vollzogen wird.

  290. #264 Stor (23. Apr 2011 19:11) bzgl.
    #251 Tom62

    Sehr entlarvend. Lassen Sie mich raten: Zyklon B?

    Nazikeule? Stecken lassen, Sie haben mehr drauf!

    Sie haben mich erwischt. Ich bin sonst weder für das Hervorholen von derlei „Keulen“ und habe es viel lieber mit sachlichen Tönen zu tun, man sehe mir aber nach, daß ich nach der Lektüre von solchen überaus erbaulichen Sätzen, in denen Menschen mit abweichenden Meinungen als der „Schädlingsbekämpfung“ würdig bezeichnet werden, in einem Anflug von Sarkasmus nach dem „Schädlingsbekämpfungsmittel“ frage.

    Die hier eifrig mitlesende Antifa und Gen. wird solches besonders freuen, finden sie doch ihre Stereotypen wieder einmal bestätigt.

  291. #317 Felicitas (23. Apr
    2011 21:59)
    Kriminalgeschichte des Christentums

    Dieses Machwerk stammt von einem gewissen Karlheiz Deschner, der sich als „Kirchenkritire“ hervortun wollte. Er wohnt in Haßfurt/Franken, wo auch mein Vetter mit seiner Familie wohnt. Deschner ist in Haßfurt als debiler Säufer bekannt, der schon morgens die Kneipen aufsucht und herumstänkert. Wenn diese ungepflegte Type dann mit einer „Fahne“ durch die Straßen nach Hause wankt, denkt man, ein Penner ist unterwegs zur Brücke oder zum Bahnhof. Das Letzte!

  292. Ich fass es nicht!!!!

    Soeben, um 22.37 Uhr läuten auf einmal die Dreckskirchenglocken wieder aus vollem Rohr! Man hofft, dass die Kinder nicht auswachen; in diesen Momenten kommt wirklich Hass auf gegen diesen Kult!

  293. Was diese Freunde sich rausnehmen, ist skandalös. Tägliche Ruhestörung, aber selbst ständig beleidigt. Demnächst kommt noch der Mullahschrei dazu, denn wir haben ja NarrenReligionsfreiheit und da haben die Pfaffen natürlich Verständnis dafür, dass auch der Muezzin morgens krähen darf. Gleiches Recht für Allah! Wahnsinn!

  294. Hier läuten auch die Glocken zur Osternacht, wunderschön und mir immer willkommen!
    Ist mir ein innerer Reichsparteitag, wenn sich die Atheisten darüber ärgern, hehe!

  295. # 309 menschenfreund10 stimme ich zu.

    WissenIstMacht wurde hier begründet gesperrt.

    Jetzt hat dieser intrigante, muslimische und (örtlich bezogen) tunesische Kampf-Atheist mit seinen Stasi-Methoden den islamkritischen Blog Quotenqueen gesprengt.

    Warum darf er seine christenfeindlichen Pamphlete als SokratesII trotzdem hier ungebremst absondern?

  296. Tanzverbot von staatlicher Seite? Dazu noch ausgerechnet Freitags? Nö, das fand ich schon vor 20 Jahren lästig, als ich noch so manche Nacht in Discotheken verbrachte.

    Ich finde, der Frankfurter Flashmob ist eine pfiffige und adäquate Reaktion darauf.

    Übrigens, sofern es noch nicht erwähnt wurde: Glaubt man den Youtube-Hinweisen, haben die Grünen selbst mit der Aktion gar nichts direkt zu tun.

  297. #333 La ola (23. Apr 2011 22:57)
    Ja, zufällig habe ich nach vielen Wochen eben auf Quotenqueen mal reingeschaut und ganz überrascht einen Artikel mit der Überschrift „Abschied von QQ“ gefunden.

    Dort stand: „Eine Gruppe von Lesern, die über lange Zeit eine sehr dominante Stellung im Kommentarbereich aufgebaut hat, hat den sorgfältig vorbereiteten offenen Bruch mit den Blogbetreibern vollzogen, nachdem diese den Erpressungsversuchen eine Absage erteilt haben, QQ einer bestimmten weltanschaulichen „Ausrichtung“, nämlich der sogenannten „humanistischen“, zu unterwerfen und andere Meinungen zu unterbinden bzw systematisch der Lächerlichkeit preiszugeben.“

    In diesem Thread habe ich den Eindruck, dass auch PI aus den Angeln gehoben werden soll. Der Flashmob, um den es hier geht, ist bei weitem nicht so erschreckend wie manche christenfeindliche Kommentare, in denen Atheisten wirklich kein Blatt mehr vor den Mund nehmen. Nun habe ich nicht mehr nur Angst vor den Mohammedanern, sondern auch vor den Atheisten.

  298. #329 Zitadelle (23. Apr 2011 22:39) bzgl.
    #317 Felicitas (23. Apr 2011 21:59)

    Kriminalgeschichte des Christentums

    Dieses Machwerk stammt von einem gewissen Karlheiz Deschner

    Deschner ist in Fachkreisen höchst umstritten. Leute, die selbst erklären, daß „Feindschaft“ sie getrieben habe, sind nun wahrlich keine seriöse Quelle.

    Deschner beschrieb einmal seine Motivation zum Schreiben so: „Ich schreibe aus Feindschaft. Denn die Geschichte derer, die ich beschreibe, hat mich zu ihrem Feind gemacht“. Dazu sagte der emeritierte Professor für Kirchengeschichte an der Universität Bamberg, Georg Denzler, der selbst mit kirchenkritischen Texten hervorgetreten ist: „Eine solche Motivation kann niemals die Basis für eine ernst zu nehmende Geschichtsschreibung sein.“ In einer Stellungnahme anlässlich von Deschners 80. Geburtstag benannte Denzler folgende Einwände seiner Wissenschaftlerkollegen: „Er (Deschner) kennt kein Quellenstudium, er trifft eine höchst einseitige Literaturauswahl, interpretiert gedruckte Quellen ohne Berücksichtigung des Zusammenhangs, nimmt Einzelereignisse für das Ganze und täuscht einen gelehrten Anmerkungsapparat vor, bei dem oft nicht zu kontrollieren ist, was behauptet wird.“ An anderer Stelle urteilt er, Deschner sei „der kenntnisreichste unter den advocati diaboli“, doch mangele es ihm an historischem Denken und historischem Urteilen.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Karlheinz_Deschner

    Anbei

    Hier läuten auch die Glocken zur Osternacht, wunderschön und mir immer willkommen!

    Die Freude sei ganz auf meiner Seite, nur bitte

    Freunde, laßt das Sticheln sein!

  299. Hallo, PI, so einen Unter-der-Gürtellinie-Schlagabtausch gab es hier länger nicht. Das hängt doch hoffentlich nicht damit zusammen, dass QQ einen Teil seiner Kommentatoren gesperrt hat, oder?

    Ich fand PI in den letzten Monaten meist sehr angenehm. Klar, dass bei einigen Themen die Gefühle sich in harschen Worten äußern, aber diese nervigen Diskussionen um das Thema Religion ….

    Kann es sein, dass ein paar „Giftstreuer“ unter mehreren Namen hier auftauchen, nur um ein bisschen zu provozieren???

  300. # 334 menschenfreund 10

    Habe erst nach meinem Posting das Ihre gelesen. 2 Seelen – ein Gedanke?

  301. @ 335 Tom62:
    Deschner ist allenfalls bei denjenigen umstritten, deren Lohn und Brot von der klerikalen Verdummungsmaschine abhaengt.

  302. #338 Dawoifi (23. Apr 2011 23:20)
    bzgl. @ 335 Tom62:

    Deschner ist allenfalls bei denjenigen umstritten, deren Lohn und Brot von der klerikalen Verdummungsmaschine abhaengt.

    Ich bedaure durchaus nicht, daß ich von der „klerikalen Verdummungsmaschine“ weder in „Lohn und Brot“ stehe, noch sonstwie von ihr abhänge, noch alles, was von ihr kommt, für ausnahmslos richtig halten muß. Sie können das Schubfach also getrost wieder schließen, nicht jeder paßt in dasselbe.

  303. #338 Dawoifi (23. Apr 2011 23:20)
    Ihren Nickname habe ich nie hier gelesen. Aber Ihre Argumentation ist scheixxe.

  304. #329 Zitadelle

    Sie sollten sich mit Ihren Verleumdungen etwas zurückhalten.

    Wer weiß, vielleicht hat der gute Jesus auch so einiges angestellt…

    #327 Alster

    Ich hatte eigentlich eine andere Frage gestellt, nochmal:
    Warum hassen Koranisten und Atheisten fast im gleichen Ausmaß das Kreuz?

    Ist das eine Fangfrage? Ich jedenfalls hasse das Kreuz nicht. Es erscheint mir z.B. nur dämlich, weshalb ein Hinrichtungsgerät in Schulen hängen soll…

    “Vertreter des Christentums”, meinst Du damit die Institutions-Pfaffen, die ihre eigenen Gemeinden verraten?

    Jo, die Vertreter „Gottes“ auf Erden.

    Kannst Du bitte mal Quellen über die Millionen umgebrachten Menschen durch Vertreter des Christentums bringen?

    Kriminalgeschichte des Christentums.

    Aber für den Anfang: http://www.jubeljahr2000.de/kirchenopfer.html

    Das Christentum ist für den Islam keine Konkurrenzreligion, sondern nur ein Hindernis zum “islamischen Frieden”, denn nach islamischem Verständnis ist die Ummah per se die beste Gemeinschaft und sind wir sowieso alle Moslems.
    Mir schwant immer mehr, dass der “Niedergang des europäischen Christentums unter dem Islam” vor allen Dingen mit Hilfe der Atheisten vollzogen wird.

    Und mir schwant immer mehr, dass die Christen die besten Freunde der Moslems sind und auch nur ihren Gottesstaat im Sinn haben…

    Zum Glück haben wir Atheisten und Aufklärer dem Christentum die Zähne gezogen. Das gleiche machen wir jetzt mit dem Islam.

  305. #337 AtticusFinch (23. Apr 2011 23:18)

    Ja, ich weiß nicht, was heute hier los ist!!!

    Ein atheistischer Flashmob im Kommentarbereich von PI???

  306. Dann dürfte also der Säufer Deschner bei denjenigen unumstritten sein, die in Lohn und Brot der atheistischen Verblödungsmaschinerie stehen.

  307. @ 187

    Wo ist das denn bitte eine Verhöhnung des Christentums?
    ———————————————-

    Um die dritte Stunde (ohne Sommerzeit) starb unser Herr Jesus Christus einen grausamen Kreuzestod. Genau zu dieser Zeit wollen Sie tanzen und jubilieren, nicht weil Sie unbedingt gerne tanzen, nein, Sie wollen ein Zeichen setzen . Nun, das Zeichen haben Sie gesetzt und …..sind Sie zufrieden?

  308. @ 70 charis
    Was haben Sie eigentlich gegen Satanisten? Die meisten die ich kenne sind nette Leute.

  309. #341 Felicitas (23. Apr 2011 23:34)
    #329 Zitadelle

    Sie sollten sich mit Ihren Verleumdungen etwas zurückhalten.

    Wieso Verleumdungen, Deschners Hang zum Suff ist in Haßfurt bestens bekannt. Aber wahrscheinlich hätte er sein Machwerk ohne reichlich Alkohol nicht zustande gebracht?!

  310. @#343 Zitadelle
    Bitte erst Deschner lesen und dann urteilen. Haben Sie für Ihre Verleumdungen irgenwelche Belege?

  311. #346 Zitadelle

    Jaja…

    [Ironie an]

    Und ich habe mal gehört, Jesus sei in Wirklichkeit ein Zuhälter gewesen und die 12 Jünger wären in Wirklichkeit 12 Huren gewesen. Und als der Zuhälter starb, mussten die halt den Puff „Kirche“ aufmachen, um zu überlegen.

    [Ironie aus]

    Hören Sie doch auf, so einen Scheiß zu erzählen.

  312. Der Grundgedanke dieser Tanzerei ist: es geht immer so weiter wie es bisher war, nur besser; – nun wollen wir die letzten Fesseln sprengen und nur noch das tun woran wir Spaß haben….

    In eine Welt ohne Energieprobleme und Islam ggf. sogar möglich. In einer Welt mit Islam und mit Energieproblemen…. diese Kultur wird aussterben und in unserem Fall vom Islam vernichtet. Zum Frühstück gefressen.
    Es sei denn, wir stehen auf.

  313. #347 Dawoifi (23. Apr 2011 23:40)
    @#343 Zitadelle
    Bitte erst Deschner lesen und dann urteilen. Haben Sie für Ihre Verleumdungen irgenwelche Belege?

    Ja, die Mitteilungen meines Vetters und seiner Familie. Ich selbst habe 2009 bei einem Besuch in Haßfurt Deschner im „Schlabberlook“ durch die Straße schwanken sehen.

    Aber, wenn Ihnen das immer noch nicht reicht: fahren Sie doch nach Haßfurt und hören Sie sich dort in den Gaststätten und Kneipen um! Der „prominente“ Mitbürger Deschner ist dort als Trinker und Krakeeler bestens bekannt!

  314. Jetzt könnt ihr tanzen und singen und Verrenkungen machen, denn jetzt ist Christus auferstanden.

    Wahrscheinlich aber seid ihr jetzt kaputt vom vielen Tanzen am Karfeitag 😉

  315. #334 menschenfreund 10 (23. Apr 2011 23:14) bzgl. #333 La ola (23. Apr 2011 22:57)

    In diesem Thread habe ich den Eindruck, dass auch PI aus den Angeln gehoben werden soll. Der Flashmob, um den es hier geht, ist bei weitem nicht so erschreckend wie manche christenfeindliche Kommentare, in denen Atheisten wirklich kein Blatt mehr vor den Mund nehmen. Nun habe ich nicht mehr nur Angst vor den Mohammedanern, sondern auch vor den Atheisten.

    Diesen Eindruck hatte ich schon früher. Man sollte allerdings nicht militante „Kampfatheisten“, von denen einige ganz andere Ziele zu verfolgen scheinen, mit „den Atheisten“ gleichsetzen, mit denen gibt es solche Probleme nicht. Auch macht eine sachliche vorgetragene Kritik, die man ja immer auch diskutieren kann, niemanden zu einem solchen. Daß PI eine ganze Vielzahl von Anschauungen präsentiert, dabei aber auch die Christen nicht ausklammert, gehörte bislang zu seinen Stärken, und es ist zu hoffen, daß das so bleibt, und der Blog nicht wegen dieser unsäglichen und schädlichen Zänkereien zerbricht.

    Der angesprochene Artikel ist zu lesen unter

    https://quotenqueen.wordpress.com/2011/04/22/abschied-von-qq/ .

    Bemerkenswert.

  316. #336 AtticusFinch (23. Apr 2011 23:15)

    Es scheint so und der Zusammenhang mit QQ ist offensichtlich! Manche haben einfach eine eigene Agenda zum Wohle des Islams gepaart mit Kommunismus…

  317. #330 Fluchbegleiter (23. Apr 2011 22:40)

    Ich fass es nicht!!!!

    Soeben, um 22.37 Uhr läuten auf einmal die Dreckskirchenglocken wieder aus vollem Rohr! Man hofft, dass die Kinder nicht auswachen; in diesen Momenten kommt wirklich Hass auf gegen diesen Kult!

    Das Heil ist auferstanden! Unglücklicherweise auch für Sie!

    Für einen Drecks-atheistischen-Antifa-Mob-Terroristen!

    Ziehen Sie doch einfach weg von der Kirche, wenn es Ihnen nicht gefällt! Die war schon vor Ihnen da! Ziehen Sie dorthin wo es Ihnen gefällt!

  318. 330 Fluchbegleiter (23. Apr 2011 22:40)
    Ich fass es nicht!!!!

    Soeben, um 22.37 Uhr läuten auf einmal die Dreckskirchenglocken wieder aus vollem Rohr! Man hofft, dass die Kinder nicht auswachen; in diesen Momenten kommt wirklich Hass auf gegen diesen Kult!
    ———————————————-

    Die Glocken läuten auch für deine Kinder .

    Dein Schutz für sie ist menschlich begrenzt.

  319. #354 WahrerSozialDemokrat (24. Apr 2011 00:15)

    Für einen Drecks-atheistischen-Antifa-Mob-Terroristen!

    ,

    Tja Fluchbegleiter, da hast wieder die ganz große Kelle christliche Nächstenliebe kassiert.

  320. #352 Black Elk

    Jetzt könnt ihr tanzen und singen und Verrenkungen machen, denn jetzt ist Christus auferstanden.

    Sonnabends liegt euer Gekreuzigter im Grab, Sonntag morgen findet es Maria Magdalena leer. Die Auferstehung ist also Sonntag früh.

    Das weiß ich sogar als Atheist. Wenn man schon mangelndes Wissen im eigenen Dogma hat, sollte man nicht noch predigen.

  321. #341 Felicitas
    „…Und mir schwant immer mehr, dass die Christen die besten Freunde der Moslems sind und auch nur ihren Gottesstaat im Sinn haben…

    Zum Glück haben wir Atheisten und Aufklärer dem Christentum die Zähne gezogen. Das gleiche machen wir jetzt mit dem Islam.“
    ———
    Sie haben keine Ahnung vom Christentum.
    Sie kennen wohl nicht einmal die Aussage des Christus:
    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und Gott, was Gottes ist!“
    Da wird wohl kein Gottesstaat gefordert.
    Der Islam kennt die Trennung von Religion und Staat nicht und ist immerzu darauf erpicht, einen eigenen Staat zu gründen.
    Ich halte Sie nicht für so einen guten Zahnarzt, da Sie die falschen Zähne ziehen.
    In Ihrer Nähe müsste ich mich wohl fürchten,so wie die Christen im „Arabischen Frühling“.
    Sind Sie eigentlich hier, um als abschreckendes Beispiel für „Die Freiheit“ zu werben? Oder ist das jetzt Konsens? Dann muss ich als Mitglied austreten.

  322. ,

    Tja Fluchbegleiter, da hast wieder die ganz große Kelle christliche Nächstenliebe kassiert.
    ———————————————
    reingefallen auf diejenigen, die den Christen schaden wollen. Aber ihr müsst auch lernen, die Früchte zu erkennen, wenn ihr euch weiterbilden wollt.

  323. Ich gehe nicht mehr weiter drauf ein!

    Für mich nur gut die Spreu vom Weizen zu trennen…

    Es bleibt dabei: Nicht der Islam ist das Problem!

    Die Anti-Deutschen sind das Problem! Deren Ausdruck findet sich besonders in allem Deutschen und Christlichen hassenden!

    Ich stehe dazu! Und zwar als Gleichgewicht des weltlichen und des übergeordneten.

    Für Gott und Vaterland!

    Initiative 1683
    http://www.youtube.com/watch?v=MbtCmtCVUwY&feature=channel_video_title

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ&feature=channel_video_title

    Was hat uns denn der Atheismus gebracht, außer Ideologien des Mordens und der Unterwerfung gegenüber des Islams…

  324. #354 WahrerSozialDemokrat (24. Apr 2011 00:15)

    Das Heil ist auferstanden! Unglücklicherweise auch für Sie!

    Für einen Drecks-atheistischen-Antifa-Mob-Terroristen!

    Ich muss doch sehr bitten 😉

    Solche Missgunst und Gehässigkeit ist doch nicht gerade Ausdruck einer christlichen Gesinnung. Oder sollte zumindest nicht sein.

  325. #356 MuXel go Home (24. Apr 2011 00:21)

    Tja Fluchbegleiter, da hast wieder die ganz große Kelle christliche Nächstenliebe kassiert.

    Scheiß drauf! Totschlagargument! Christen sollen wohl nur den Kopf hinhalten damit ihr drauf rumtrampelt? Und sagen sie nein, sind sie natürlich böse…

    Wie bei den Juden? Toter Jude gut (3. Reich und wir gedenken traurig), lebender Jude böse (Israel)

    Wie Hirnverbrannt ist Ihr denken! Und Nächstenliebe hat nichts damit zu tun alles zu erdulden, sondern den nächsten zu Lieben! Aber doch nicht wenn dieser sich selbst noch nicht mal liebt.

  326. @ 359
    Was hat uns denn der Atheismus gebracht, außer Ideologien des Mordens und der Unterwerfung gegenüber des Islams…
    ———————————————-

    Er hat uns etwas gebracht … ein Garnichts, ein Niemandsland, eine Heimatlosigkeit, ein Verlorensein !

  327. #363 WahrerSozialDemokrat (24. Apr 2011 00:35)

    Ich spreche für mich!!!

    Ist ja dein gutes Recht.

    Ich wollte es nur anmerken, da ich von der besonders streng religiösen Seite so oft gelesen habe, dass nur durch die christliche Religion Werte, Moral und Fortschritt möglich seien. Und in diesem Kommentarbereich war bislang von diesen Werten nicht soviel zu spüren, auch im Originalbeitrag nicht.

    Und nach meiner persönlichen Erfahrung (nicht auf dich bezogen, sondern – eben bezogen auf persönliche Erlebnisse), waren die meisten Hardcorechristen, mit denen ich mich unterhalten habe, extrem hasserfüllt, universal intolerant und moralisch verdorben, gleichzeitig aber sehr von sich und ihrer Rechtschaffenheit eingenommen.

    Finde ich eigentlich ziemlich weit entfernt von dem, was christlich sein *sollte*.

  328. Ich bitte darum,als Black Elk, nicht hereinzufallen auf die, die dem Christentum schaden wollen, indem sie als Christen sagen, was der Liebe wiederspricht.
    Jeder Mensch darf einmal zornig werden und das Adrenalin tut das Seinige dazu, dennoch ist die Liebe das, ohne diese wir alle nicht überleben werden.

  329. #364 Agora (24. Apr 2011 00:47)

    dass nur durch die christliche Religion Werte, Moral und Fortschritt möglich seien.

    Nun dann! „Werte, Moral und Fortschritt“ in atheistischen Kontext zu oben beschriebenen Flash-Mob (geplante Spontan-Aktion), damit auch ich es verstehe und wie beziehen Sie es auf den Respekt gegenüber Minderheiten! (Christen sind doch eine Minderheit!?)

    Nicht global ausladend, nur bzgl. diesem! 😉

  330. Es freut mich, dass PI so mutig ist, Christen, und damit meine ich die, die wissen, dass die Bibel das Wort des lebendigen Gottes ist, eine Plattform gibt.

    Wie schon der Artikel

    http://www.pi-news.net/2011/04/christen-wachrutteln-als-gegengewicht-zum-islam/#more-186774

    zeigt, gibt es bei Christen große Unterschiede. Für die Einen, und das ist leider die Mehrzahl, scheint es vorwiegend um kirchliche Tradition zu gehen. Hier sind die Kirchen leer, genau wie die Botschaft der Prediger. Das sind die, die behaupten, der Mondgötze Mohammeds sei mit dem Vater unseres HERRN Jesus Christus identisch und sich für die Gleichstellung des Mondgötzenkultes in Europa einsetzen.

    Die Bibel bezeichnet solche als falsche Propheten. Blinde Blindenleiter…

    Christen, die bereit sind, sich auch unter Lebensgefahr zu dem HERRN Jesus zu bekennen,durchschauen leicht die Lügen des Mohammed. Und ich danke dem HERRN, dass immer mehr bekennende Christen sich der wachsenden Gefahr durch die rasant forschreitende Islamisierung hier vor unserer Haustür bewusst werden.

    Nebenbei, in den Talkshows der MSM kommen gläubige Christen äusserst selten zu Wort!

    Wir Christen mögen in der Welt schwach aussehen. Wir haben aber einen unsichtbaren Beschützer, der bereit ist, unsere Bitten zu erhören(solange es in SEinem Sinne ist!)und der für uns eintritt.

    Jeder überzeugte Anhänger Darwins, davon kommentieren hier ja auch viele, sollte bedenken: Je weniger Christentum desto mehr Gottlosigkeit. Je mehr Atheismus, umso mehr Islam. Wenn wir jetzt beigehen und im Sinne der Atheisten die christlichen Feiertage anfangen abzuschaffen, dazu rechne ich auch Aktionen wie: Shoppen am Sonntag, führt das nur dazu, dass bald islamische Feiertage bei uns eingeführt werden!

    Wollt Ihr das wirklich?

    Ich liebe DIE FREIHEIT!

    PS: Theo, Deine Kommentare sind wunderbar!

    Schalom

  331. #366 WahrerSozialDemokrat (24. Apr 2011 01:08)

    Nun dann! “Werte, Moral und Fortschritt” in atheistischen Kontext zu oben beschriebenen Flash-Mob (geplante Spontan-Aktion), damit auch ich es verstehe und wie beziehen Sie es auf den Respekt gegenüber Minderheiten! (Christen sind doch eine Minderheit!?)

    Wieso muss ich das anhand diesem „Flaschenmob“ herleiten? Ich leite ja auch von einer Gruppe kindervergewaltigender Priester auch nicht ab, dass es zum Christentum gehöre, Kinder zu vergewaltigen…

    Sind halt Deppen. Ich bin zwar auch gegen dieses Tanzverbot, weil ich das für vorsintflutlich halte und es Leute, die vielleicht nichts mit der Religion zu tun haben, einen religiösen Brauch aufzwingt.

    Allerdings tanze ich deswegen nicht selbstgerecht in der Stadt herum und beleidige auch nicht wild durch die Gegend.

    Ansonsten: Bereits mit der „goldenen Regel“ kommt man sehr weit, wenn es um das Vermitteln von moralischem Verhalten geht. Und ein moralisches Verhalten, dass sich nur darauf gründet, dass man Strafe im Jenseits befürchtet, ist nach meinem Verständnis nicht echt.

    Inwiefern Christen eine Minderheit sind in Deutschland, weiß ich nicht. Ich hoffe zumindest, dass die von mir beschriebene Art Ultrachristen eine sind. Und zwar eine möglichst kleine.

    Verzeih mir aber, dass ich deine eventuelle Antwort erst morgen lesen werde, mir fallen die Augen zu 😀

    #367 GO4JESUS (24. Apr 2011 01:18)

    Also um nicht an Evolution oder „Darwin“ zu glauben muss man schon reichlich verstrahlt sein. Der restliche Kram den du geschrieben hast passt gut. Blinder Glauben an die Gottgegebenheit eines Buches (das selbst wenn es von gott herabgesandt wurde seit 2000 Jahren gefälscht hätte werden können!).

    Ich bin kein Atheist, auch wenn ich hier immer in die Schublade gesteckt werde. Aber ich gehöre für solche Extremisten ohnehin nicht zum Club, da ich es wage meinen gesunden Menschenverstand zu benutzen. Meiner Meinung nach eine Sünde, dass soviele Ultrareligiöse dieses Gottesgeschenk einfach so wegwerfen 😉

    Danke, ich nehme meine Zukunft bitte mit extra Freiheit und ohne Religionsdiktatur egal welcher Art. Aber mit großer Portion Fritten und vielleicht noch ner Tüte Meinungsfreiheit zum Nachtisch.

    Da verzichte ich auch gerne auf Verbündete aus deiner Clique.

  332. @ Agora

    Inwiefern Christen eine Minderheit sind in Deutschland, weiß ich nicht. Ich hoffe zumindest, dass die von mir beschriebene Art Ultrachristen eine sind. Und zwar eine möglichst kleine.

    ———————————————-
    Warum ?, was haben sie getan um einen solchen Widerstand in dir zu bewirken?

  333. Wenn das Christentum, repräsantiert durch die kath. und auch der evangelen Kirche, nicht jahrhundertelang Europa in dumpfer Dummheit gehalten hätte, würden wir heute das Weltall besiedeln.
    Das Religionen in unserem Jahrhundert überhaupt noch eine Rolle spielen, ist ein Paradoxum, das sehr leicht auf Verschwörungstheorien schließen könnte.
    Es ist aber nur die Dummheit der westlichen, dekadenten Gutmenschen, die dieses ermöglicht.

  334. #371 Agora (24. Apr 2011 01:37)

    Ich habe es befürchtet und Sie bestätigen es!

    Nicht global ausladend, nur bzgl. diesem!

    Darum habe ich gebeten und schon kommen Kinderficker vor! Ist Ihnen klar das bei kath. Priestern Kindern ein geringeres Risko diesbzgl. ausgeliefert sind, als bei allen andern? Wohl nicht! Von verwerflicher rede ich nun nicht…

    Gute Ablenkung von Ihnen, 68er-Atheisten-Kinderficker wichsen sich gerade einen auf Ihren Kommentar!!!

    Nochmals die Frage die Sie blumig umgehen:

    “Werte, Moral und Fortschritt” in atheistischen Kontext zu oben beschriebenen Flash-Mob

    „Sind halt Deppen.“ Ist mir zu einfach! Deppen in Ihrem Sinn oder im welchen?

    Sie müssen Ihre Werte, Moral und ggf. Fortschritt auch ohne Christentum belegen können, ohne aber ihr Christen oder so, sondern aus sich heraus…

    Nur darum geht es mir!

    Verzeih mir aber, dass ich deine eventuelle Antwort erst morgen lesen werde, mir fallen die Augen zu

    Meine Antworten sind egal, aber meine Fragen nicht!

  335. Wenn ich mir diese dämonisch satanischen Hackfressen auf dem Foto ansehe, weis ich sehr wohl was und wie weit es schon ver(ge)kommen ist.
    Mal sehen wie lange die noch am Leben sein werden wenn die Sharia in FFM am Ruder ist.

    Es ist einfach widerlich, was D-Land für eine degenerierte Assibude geworden ist.

    KOTZ

  336. Nachdem die Atheisten im Pol Pot-Stil Quotenqueen zerlegt haben, sollte man sich hier vielleicht Gedanken machen, diese Hunnen-Feldzüge, wie auf diesem Thread gerade ausprobiert, zu begrenzen.

    Wehret den Anfängen 😉

    Umgekehrt lassen die Inquisitions-Großmeister bei PissenBloggt auch keine Meinungsfreiheit zu.

  337. Als ich den Artikel gelesen habe, wusste ich nicht, ob ich lachen oder doch verzweifeln sollte? Es gibt im Deutschland und Europa des 21.Jahrhunderts „Feiertagstanzverbote“???? Wird an Feiertagen nicht erst recht gefeiert und eben….getanzt? Dass sich ein FDP-Mitglied – also ein liberaler? – für ein derartiges Verbot stark macht, zeigt den traurigen Zustand, in dem sich die frühere Bürgerrechtspartei befindet. Eine solche Aktion hätte ich von einem CSU-Mitglied aus dem tiefsten bayerischen Wald vermutet – aber die Bayern feiern und tanzen eben gerne und habe wohl mehr Verstand, als angebliche „liberale“. Es ist eine Frechheit, freien Bürgern soetwas harm – und belangloses verbieten zu wollen. Und soll dieses Verbot „überwachen“ – die „Gesinnungspolizei“? Die Schweizer Garde? Erinnert mich an den Iran, da sind Musik, Tanz und Lebensfreude auch nur bedingt willkommen und gelten als respeklos und dekadent: wie wohl bei einigen „Christen“ auch. Scheinbar können nur wenige Menschen mit Religion rational umgehen.

  338. #378 Euro-Vison (24. Apr 2011 02:47)

    Na dann was nun! Sollen doch alle arbeiten?!

    Wie war das: „Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“

    Wenn man es nun tut, gibt es halt auch keinen geschenkten Gaul! 😉

    Karfreitag findet auch ohne Feiertag statt!!!

    Und „Feiertag“ ist schon Blasphemie und deswegen niederträchtig…

    Die die sich darüber aufregen, sind die Abschaffer ihrer selbst…

    Zurücklehnen und genießen ist die wahre Ruhe vorm Sturm…

    Metropolis Rescore 19 – Yoshiwara _ 7 Deadly Sins (Reprise)
    http://www.youtube.com/watch?v=n_iB_O4YG0k&feature=relmfu

  339. Das ganze Jahr feiern die Leute.
    Vergessen dabei alles um sich herum.
    Verstehen nicht, was auf sie zukommt.
    Schauen ignorant an der Islamisierung vorbei.
    An der Ungerechtigkeit in diesem Staat.

    Wenn dann dieser eine Tag kommt, gehen sie provozieren. Einfach ekelhaft dieses Pack.

    Sollen sie mal gegen die Steinigung, gegen die Ehrenmorde, gegen die Kinderschändung nach Vorbild Mohammeds, gegen das alles einen Flashmob organisieren!

    Das trauen die sich ja nicht.

    Das sind die Zeichen der Zeit!

  340. #292 paxi (23. Apr 2011 20:33)

    #293 section31 (23. Apr 2011 20:36)

    Bravo!
    Willkommen in der dritten Fraktion,
    nämlich der der noch normal denkenden Menschen.
    Diese Debatten hier sind echt nur noch peinlich und zum kotzen.
    Und das betrifft sowohl die abgefuckten Atheisten als auch die durchgeknallten Kirchenfreaks hier.

  341. #330 Fluchbegleiter (23. Apr 2011 22:40)
    Ich fass es nicht!!!!

    Soeben, um 22.37 Uhr läuten auf einmal die Dreckskirchenglocken wieder aus vollem Rohr! Man hofft, dass die Kinder nicht auswachen; in diesen Momenten kommt wirklich Hass auf gegen diesen Kult!

    Solche wurzellosen Kreaturen wie sie haben bei uns im Allgäu schon teilweise dafür gesorgt, dass Kühe nicht mehr mit Kuhglocken herumlaufen dürfen. (Meist zugereiste Biodeutsche aus dem Norden.)

    Solche Leute wie Sie zerstören alles. Brauchtum und Religion haben für Sie nur noch dann eine Berechtigung, wenn sich ein Bezug zur Konsum- und Freizeitgesellschaft herstellen lässt.

    Mit Leuten wie Ihnen wird aus der Abwehr der Islamisierung nicht werden. Eine solch entlehrte Konsumkultur, wie Sie sie propagieren, wird kaum jemanden der hier einwandert aus seinem Kulturkreis hervor locken. Und da Konsumkids auch meist nicht mehr als 1,0 Kinder haben (die Wohlfühl-Selbstverwirklichungsdosis), brauchen die Muxels auch nur darauf zu warten, dass sich ihresgleichen aus dem Gen- und Meinungspool dieses Landes in den nächsten zwei drei Generationen von selbst verabschiedet… 🙁

  342. #328 Tom62

    Da leisten wir uns einfach einmal den Luxus,die zugehörigen Postings dem Satiremodus zuzuordnen, was beim Thema des Threads ohnehin nicht schwer fällt.

    Und zu #352 Tom62: Daß PI eine ganze Vielzahl von Anschauungen präsentiert, dabei aber auch die Christen nicht ausklammert, gehörte bislang zu seinen Stärken, und es ist zu hoffen, daß das so bleibt, und der Blog nicht wegen dieser unsäglichen und schädlichen Zänkereien zerbricht.

    Das sollten sich einige in der Tat öfter durchlesen, bevor sie posten. Das könnte hilfreich sein.
    Einen schönen Sonntag noch…

  343. Während sich jeder normale Mensch und jede weltliche Institution an Lärmschutzverordnungen zu halten hat, gelten für die Christen mal wieder Sonderrechte. Wie ist es sonst zu erklären, dass diese Götzendiener am Samstag, dem 23.03.2011, um 22.37 Uhr, um 23.13 Uhr und um 23.40 Uhr die Kirchenglocken heißlaufen lassen dürfen?! Da schrecken Kinder aus dem Schlaf, da wird keinerlei Rücksicht auf Alte, Kranke oder Arbeiter genommen, sondern ordentlich der eigene Wahn ausgelebt. Ätzend!

    Aber wenn Jugendliche nachmittags auf dem Rathausplatz tanzen, regen sie sich auf und bemühen Bibelzitate aus der Rubrik Sodom und Gomorra.

    P.S. Das fiese Sechsuhrläuten an 365 Tagen im Jahr macht den Verein auch nicht sympathischer. Die Tatsache, dass diese Organisation vom Steuerzahler mit ca. 20 Milliarden Euro p.a. subventioniert wird, macht es nicht besser. Allein die Verdummung der Kinder im Religionsunterricht kostet den Steuerzahler 1,7 Milliarden im Jahr.

  344. Was ihr Christen an den Ostertagen macht und tut, ist eure Sache und stört mich nicht geringsten, aber wenn ihr euch durch einen Flashmob gleich verhöhnt und beleidigt fühlt, dann habt ihr offensichtlich das gleiche Problem wie die Angehörigen der Friedensreligion: Dauerempörung. Hätte er in oder vor einer Kirche stattgefunden, vielleicht noch während eines Gottesdienstes, dann dürft ihr euch gerne darüber aufregen, so hingegen ist es eine Form des Protestes gegen ein unerhörtes Gesetz, die ihr akzeptieren müsst.
    Ein gesetzliches TanzVERBOT verstößt gegen die Trennung von Staat und Religion, Punkt. Es kann nicht angehen, das Christen anderen vorschreiben, was sie nicht zu tun haben. Ich lasse es mir genaussowenig von Muslimen vorschreiben wie von Christen. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen: Wenn Muslime etwas fordern (z.B. Ruhe zum Opferfest), dann wird sich hier fürchterlich darüber aufgeregt, aber ihr seid doch keinen Deut besser! Ihr verlangt für eure Feiertage auch Ruhe und verbietet anderen sogar per Gesetz das Feiern. Wo ist der Unterschied? ES GIBT KEINEN! Es kann euch doch sch*** egal sein, wenn andere Leute meinen Feiern zu müssen, ihr werdet ja nicht zum Mitmachen gezwungen. Auch hier läuft jetzt dieselbe Empörungsmaschinerie auf Hochtouren, die ihr den Muslimen immer unterschiebt. Hauptaugenmerk liegt für mich auf dem Kampf gegen den Islam, aber immer mindestens ein Auge darauf gerichtet, dass die Kampfchristen nicht die Gunst der Stunde nutzen, wenn es so weit sein sollte. Religionen haben in der Öffentlichkeit nichts zu suchen.

    „Deutschland ist auf dem Weg, eine verwahrloste Gesellschaft zu werden, der nichts mehr heilig ist und die sich gänzlich dem Tanz um das Goldene Kalb verschrieben hat.“

    Ahhhhhh jaaaa, wieder das Argument, dass Religionen Moral und Anstand sowohl erfunden als auch für sich gepachtet hätten – auch mir als Atheisten ist meine Familie heilig, vergebene Frauen sind für mich tabu, Mord und Totschlag begehe ich nicht, ich helfe sofort, wenn ich es kann, verleumde meine Mitmenschen nicht, Lügen erzähle ich nur dort, wo es nötig ist (z.B. GEZ) usw. weiter. Aber dafür brauche ich keine Relion, keine Gebote – eine gute Erziehung und gesunder Menschenverstand sind mehr als ausreichend.

  345. @ #381 Reconquista2010 (24. Apr 2011 07:58)

    Solche wurzellosen Kreaturen wie sie haben bei uns im Allgäu schon teilweise dafür gesorgt, dass Kühe nicht mehr mit Kuhglocken herumlaufen dürfen.

    Hinterwäldler-Probleme. 😛

  346. Nachtrag: Frohe Ostern! Es ist nicht der christliche Glaube an sich, der mich stört, sondern die Tatsache, dass er der Gesamtgesellschaft auf einigen Gebieten immer noch Vorschriften macht.

  347. #383 Fluchbegleiter (24. Apr 2011 09:09)
    zitat
    Während sich jeder normale Mensch und jede weltliche Institution an Lärmschutzverordnungen zu halten hat, gelten für die Christen mal wieder Sonderrechte. Wie ist es sonst zu erklären, dass diese Götzendiener am Samstag, dem 23.03.2011, um 22.37 Uhr, um 23.13 Uhr und um 23.40 Uhr die Kirchenglocken heißlaufen lassen dürfen?! Da schrecken Kinder aus dem Schlaf, da wird keinerlei Rücksicht auf Alte, Kranke oder Arbeiter genommen, sondern ordentlich der eigene Wahn ausgelebt. Ätzend!
    zitatende
    ich bin fast taub und trage deshalb zwei hörgeräte. leider befindet sich in der nähe meiner wohnung eine sch… kirche, die meint, mich mehrmals auf funktion meiner hörgeräte prüfen zu müsssen. das hallt dann fürchterlich in meinen schon ohnehin kaputten ohren. durch das infernalische gebimmel – die hörgeräte verstärken das ja – muss ich mehrmal am tag einen angriff auf meine (auch seelische) gesundheit hinnehmen. am liebsten würde ich mir den pfaffen greifen und dann…. 🙁

  348. #386 The_Nothing

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie viele Annehmlichkeiten und gute zwischenmenschliche Umgangsformen hierzulande christlichen Ursprungs sind? Ist es denn schädlich, wenn eine Religion, die heute für bedingungslose Nächstenliebe steht weiterhin Einfluss in diesem Land hat? (In keinem anderen Kulturkreis geht es heute ähnlich gesittet zu, haben die Menschen so viele Rechte!)

    Im übrigen: Die ersten gesetzlichen Feiertage hat man zur Rettung der Sozialkassen ja schon gestrichen. Spätestens wenn die „Vorschriftenbekämpfer“ das Feiertagstanzverbot gekippt haben, sind auch diese schönen freien Frühlingstage (Karfreitag und Ostermontag) angezählt… – Ist das dann ein Fortschritt?

    Frohe Ostern!

  349. Für mich ist eigentlich nicht der Protest als solcher das Problem. Das könnte man ja ordentlich vortragen.

    Das Problem ist für mich die Existenz des Mobs und des Mobaften im Gegensatz zum Zivilisierten und wie dieser Mob protestiert.

    Deshalb ist für mich das Stichwort dieses Beitrags die Verwahrlosung gewesen.

    Dieser flashmob ist ja nur Teil eines größeren Mobs und eines größeren Mob-Problems.

    In Hamburg werden Autos angezündet, jetzt auch in Lübeck. Wo noch? Zu einem Bundesligaspiel würde ich allein wegen der Hooligans nie live gehen.

    Der 1. Mai ist nicht mehr weit und dann werden wir den Mob ziemlich gewalttätig erleben.

    Und man erlebt ihn in auf Antifa-Aktionen beim Castor-Transport bei Häuserbesetzungen und auch bei Stuttgart21, weil natürlich auch dort nur die Polizei die Böse ist.

    Und ich weiß eben nicht ob herkömmliche rechtsstaatliche Mittel auf Dauer ausreichen, un diesen Mob bzw dieses Mob-Verhalten zu kontrollieren.

    Aber ich muß mir das Video zum Beitrag mal, ansehen denn ich habe eigentlich nur emotional auf die Begriffe flashmob und Verwahrlosung reagiert.

    Ich bin eigentlich kein Law and order Mensch und sehe das eigentliche Denken und den Geist als völlig frei und ohne jegliche Grenze aber ich bin für zivilisierte Formen des Zusammenlebens und nicht für die Beherrschung der Öffentlichkeit durch das Mobhafte.

    Dann müßten Respekt und Demut nicht mehr extra eingefordert werden. Das ergibt sich dann nicht rational, sondern einfach charakterlich.

  350. #382 Stor (24. Apr 2011 09:00) bzgl.
    #328 Tom62

    Da leisten wir uns einfach einmal den Luxus,die zugehörigen Postings dem Satiremodus zuzuordnen, was beim Thema des Threads ohnehin nicht schwer fällt.

    Recht so. Nur hört „Satire“ bei mir auf, wenn Menschen als „Schädlinge“ bezeichnet werden, die es zu „bekämpfen“ gilt. Solche zutiefst verletzenden Ausfälle, in denen Menschen mit allerlei Dingen „verwurstet“ und in Schubladen zur gefälligen „Entsorgung“ verfrachtet werden, sind exakt das, worauf ich abstelle, wenn ich von Dingen spreche, die diesen Blog – nach innen und nach außen hin – gefährden. Derlei Rhetorik, noch dazu im Zusammmenhang mit

    #258 Stor (23. Apr 2011 18:54)

    Vereint euch doch einfach,
    das vereinfacht die Schädlingsbekämpfung.

    werde ich aus diesen Gründen weder hier, noch anderswo unkommentiert lassen.

    Was Ihre abschließenden Sätze unter #382 Stor (24. Apr 2011 09:00) betrifft, bin ich ganz bei Ihnen, und Sie rennen damit bei mir offene Türen ein. Auch versteht es sich von selbst, daß ich dies nicht nur in eine Richtung adressiert wissen will. Nur sollte man dem allseits auch Taten folgen lassen.

    Trotz dieser Kritik wünsche ich allen ein frohes Osterfest!

Comments are closed.