Pilar ValadieDie 27-jährige Französin Pilar Valadie (Foto) lebte als Künstlerin in Berlin. Bis sie in der Nacht vom 18. auf den 19. April am Görlitzer Ufer mutmaßlich einem Senegalesen begegnete, der sie ausraubte und dann die Kehle durchschnitt. Der 29-Jährige wurde nun von der Berliner Polizei in der Tatortnähe als dringend tatverdächtig festgenommen.

(Von Michael Stürzenberger)

Wir wollen nicht vorverurteilen. Noch ist nichts bewiesen. Und Vorgänge aus der jüngeren Zeit haben gezeigt, dass auch das versuchte Tottreten eines bewusstlos am Boden liegenden Menschen nicht mehr das Privileg der zugewanderten Bereicherungsbevölkerung ist. Die Assimilierung der Einheimischen bei solchen Verhaltensweisen schreitet offensichtlich zügig voran.

Aber das Kopfabschneiden gilt bisher bei der autochthonen Bevölkerung eher als ungewöhnlich. Insofern darf man vielleicht schon davon ausgehen, dass ein Senegalese eher als Täter in Frage kommt. Das afrikanische Land ist bereits seit dem 12. Jahrhundert von der Religion des Friedens durchdrungen. Heutzutage bekennen sich zwischen 90 und 94 Prozent der 12 Millionen Einwohner zum Islam. Fast jeder Gläubige ist in einer Bruderschaft organisiert.

Wir wissen, dass der Prophet und Verkünder des Islams als „perfekter Mensch“ und „vollkommenes Vorbild“ für alle Moslems gilt. Wenn man sich in die Biographie des Mohammed einliest, beschleichen einen als „Ungläubigen“ gewisse ungute Gefühle. Neben dem Kriegführen und Umbringen von Kritikern hat auch das Kehledurchschneiden seit Mohammed eine gewisse Tradition. Die Geschichte ist bekannt: Mohammed ließ im Jahr 627 in Medina zwischen sechs- und siebenhundert gefangenen Juden, denen „Verrat“ vorgeworfen wurde, die Köpfe abschneiden. Aber selbstverständlich hat dies nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun:

„Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt, danach schnüret die Fesseln. (Heiliges Buch der Muslime, Sure 47, Vers 4)

Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende. Danach nahm sich der „Prophet“ die bedauernswerte Jüdin Al-Naschat – eine der frischgebackenen Witwen (!) – zur Frau (!) und verbrachte noch die gleiche Nacht (!) mit ihr. Ob ihr das gefallen hat? Nun, vermutlich eher nicht, denn kurze Zeit später verstieß Mohammed sie wieder.

Was für ein Vorbild. Ist es etwa Zufall, dass die Vergewaltigungsstatistiken in vielen europäischen Ländern von Muslimen dominiert werden? Frankreich: 95%. Dänemark: 75%. Die norwegische Hauptstadt Oslo im Jahr 2007: 72,8% nicht-norwegische Täter, meist Asylbewerber aus afrikanisch-arabischen Ländern mit einem „anderen Frauenbild“. In dem Zusammenhang verwundert es auch nicht mehr, dass der australische Mufti Taj El-Din Hamid Hilaly die Schuld an Vergewaltigungen bei unverhüllten Frauen sucht, die „wie Fleischköder für Hunde“ seien.

Die Bereicherung ist auch hierzulande bereits angekommen: Ein Kölner Polizist soll Alice Schwarzer berichtet haben, dass in seiner Stadt 70-80% der Vergewaltigungen Türken verüben würden. Ein besonders schlimmer Fall aus Bremen wurde von November 2010 bis März 2011 vor Gericht behandelt: Sechs Türken und Araber vergewaltigten eine 17-jährige auf fürchterlichste Weise:

Oralverkehr, Analverkehr, immer wieder, auch mehrere Männer gleichzeitig. Einmal sei ihr eine Flasche in die Vagina gestoßen worden, einmal eine Faust: „Wenn man sich vorstellt, was diese 17-Jährige über sich ergehen lassen musste – da kann einem nur schlecht werden“, sagte der Richter. Und dass er sich ein Signal des „Bedauerns“ von den Angeklagten gewünscht hätte. Diese – alle sechs mit türkischem oder arabischen Migrationshintergrund – hatten zuvor 15 Verhandlungstage lang geschwiegen. […]

Hierzu gab es ein volkspädagogisch wertvolles Urteil, ein wahrhaft vorbildliches juristisches Signal:

[…] und nahmen am Mittwoch ihren Freispruch auch ohne erkennbare Regung entgegen.

Begründung eines Verteidigers: Es gebe auch junge Frauen, die sexhungrig seien. Das Opfer sei schließlich auch einschlägig vorbelastet:

Die 17-Jährige habe Abtreibungen hinter sich und Erlebnisse mit sexueller Gewalt, so Richter Keller. Wenn sie jetzt traumatisiert sei, liege das vielleicht nicht nur an jener Nacht zum 1. Juli 2007. Die junge Frau habe offenbar Probleme, sich deutlich abzugrenzen. Gegenüber der Kriminalpolizei sagte sie einmal aus, ihr sei damals „alles egal“ gewesen. Hatten die Angeklagten sie mit „K.O.-Tropfen“ gefügig gemacht? Auch das war nun aus Sicht des Bremer Landgerichts nicht mehr feststellbar.

Na dann, Bahn frei. Liebe Mitbürgerinnen, verhüllt Eure Körper in Zukunft, sonst kann es eng werden in diesem Land. Juristische Unterstützung dürfte nur noch bedingt zu erwarten sein. Kein Einzelfall, wenn man bedenkt, dass auch der Berliner Kopftreter nicht sofort in Untersuchungshaft genommen, sondern wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Angesichts solcher Richter wird eine Eindämmung des sich verstärkenden Gewaltstrudels kaum zu erwarten sein.

Diese mittlerweile in Deutschland offensichtlich hoffähige Methode des Kopftretens hat in der mitteleuropäischen Geschichte kaum Tradition. Selbst in den schrecklichsten Tagen des Mittelalters, als gefoltert, geteert, gefedert und verbrannt wurde, herrschte in der Auseinandersetzung Mann gegen Mann weitestgehend ein Ehrenkodex vor: Wenn jemand bewusstlos am Boden lag, war normalerweise Schluss. Dies gilt wohl nicht mehr. Die erste Erfahrung mit andersartigen Verhaltensweisen machten hierzulande Fußballer in multikulturell angereicherten Partien. Da wurde immer öfter auf einen am Boden liegenden eingetreten. Mittlerweile ist es gängige Praxis in den U-Bahnstationen dieses Landes. Wer nun aber behauptet, dies könne auch etwas mit der tiefen Verachtung zu tun haben, die im Koran Seite um Seite gegen die „Ungläubigen“ gelehrt wird, ist mit Sicherheit ein undifferenzierter Verallgemeiner und pauschaler Rassist:

„Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden“ (Sure 8, Vers 55)

„Erniedrigung ist für sie vorgeschrieben, wo immer sie getroffen werden (Sure 3, Vers 112)

„Die aber ungläubig sind – nieder mit ihnen! (Sure 47,Vers 8 )

Es ist ein gesellschaftliches Tabu, die Gründe für den ausufernden Gewaltstrudel auch in einem „Heiligen Buch“ zu suchen, in dem ein „Gott“ die Gewaltausübung bis hin zum Töten fordert. Historiker werden in späteren Zeiten einmal Mühe haben, diesen Abschnitt der europäischen Geschichte, als den Vertretern dieser Ideologie auch noch überall der rote Teppich ausgelegt wurde, mit gesundem Menschenverstand zu erklären.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Soviel Frieden und ihr von Pi-News wisst es nicht zu schätzen, würde jetzt Frau Fatma Roth sagen.

    Jetzt mal Spaß bei seite, was können wir tun um die Islamisierung aufzuhalten?

    Immer darüber reden bringt keinen was, also was soll man machen?

  2. @ #2 ITALO-LATINO

    Wir werden von opportunistischen und buckelnden Pfeifen regiert, die für 10 Silberlinge ihr Land und das eigene Volk an mafiöse Despoten des globalen Großkapitals verkaufen. Unterstützt werden sie von irren und menschenverachtenden Kommunisten und Marxisten im roten und grünen Gewand, den nützlichen Idioten.

    Was macht man mit Despoten und ihren Unterstützern derzeit in der arabischen Welt?

  3. #2 ITALO-LATINO (27. Apr 2011 16:53)

    Kennst du die ganze Wahrheit?

    …Europa hat zwar genug Arbeitslose, braucht aber afrikanische „Fachkräfte“

    Die linke Strategie der „Ausdünnung der europäischen Völker“ durch massive Einwanderung kulturferner nichteuropäischer Immigranten ist keine Schimäre. Sie wird Stück für Stück durchgesetzt und schert sich einen Dreck darum, ob es von den Europäern auch so gewollt ist. Im Gegenteil: an ihren Wählern vorbei organisiert die EUSSR eine epochale Veränderung Europas: dieser Kontinent wird in wenigen Jahrzehnten nicht mehr als Europa erkennbar sein…

    http://europenews.dk/de/node/42540

    „Der links-grüne Masterplan zeigt bereits seine ersten erwünschten Erfolge. In Brüssel, Mailand und Oslo etwa ist „Mohammed“ bereits heute der häufigste Vorname bei männlichen Neugeborenen. In England war traditionell der häufigste Vorname „Jack“. Mittlerweile hat auch dort „Mohammed“ die Nase vorn. Bereits im Jahr 2004 waren in den Großstädten Hollands 56 Prozent aller Kinder und Jugendlichen Ausländer, die meisten davon Muslime.

    Für die Schweiz sehen Statistiken für das Jahr 2040 einen Anteil von 76 Prozent Muslimen, wenn sich an der Politik der Alpenrepublik nichts ändern sollte. Nach einer österreichischen Studie wird im Jahre 2051 jeder dritte Schüler Österreichs ein Muslim sein. Und eine Studie des Islam-Archiv in Soest (2006) zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland prognostiziert für das Jahr 2045 einen Stand von 51,72 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen gegenüber nur noch 45 Millionen indigenen Deutschen. Ein Datum, mit dem bei führenden Muslimvertretern in Bezug auf die Machtübernahme im wichtigsten europäischen Land bereits fest gerechnet wird.“

  4. Kommt ihr aber ein Schade daraus, so soll er lassen Seele um Seele, (3. Mose 24.19-20) (5. Mose 19.21) (Matthäus 5.38) 24 Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, 25 Brand um Brand, Wunde um Wunde, Beule um Beule.
    26 Wenn jemand seinen Knecht oder seine Magd in ein Auge schlägt und verderbt es, der soll sie frei loslassen um das Auge. 27 Desgleichen, wenn er seinem Knecht oder seiner Magd einen Zahn ausschlägt, soll er sie frei loslassen um den Zahn.

    http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/2_mose/21/

  5. #2 ITALO-LATINO (27. Apr 2011 16:53)

    Haben Sie gewusst, dass 95% aller Vergewaltigungen in Italien durch Moslems begangen werden?

    In Dänemark sind es 75%, obwohl der Moslemanteil „nur“ 4% an der Gesammtbevoelkerung betraegt. Trotzdem beanspruchen die 4% Moslems 60% der gesammten Sozialausgaben in Dänemark.

    In Frankreich ist der am haeufigsten angewendete Name fuer Neugeborene „Mohammed“. Nr. 2 ist „Pierre“. Jedes dritte Kind ist Moslem.

    Auch in Frankreich werden 95% aller Vergewaltigungen durch Moslems begangen. 85% aller Morde sowie 58% aller anderen Delikte werden durch Moslems begangen.

    http://www.meidling-forum.at/forum/viewtopic.php?t=2926&view=next&sid=e487d2c61065d485e0bceb0d9affd806

  6. Man kann unseren Politikern nur noch sagen, dass diese eine Unkultur in unserem Land ließen, obwohl jeder normal denkende Mensch Wissen musste, dass
    Kultur und Werte konträr zu den uns bekannten Wert und Moralvorstellungen stehen.

    Jetzt ist man zu feige eine klare Linie aufzuzeigen
    und aus Verantwortung seinen eigenen Bürgern gegenüber, dieser Unkultur zu sagen:

    das die Wert und Moralvorstellungen im Land der Gastgeber Vorrang vor allem haben.

    Dazu ist man aus Feigheit nicht mehr bereit, dieses zu sagen und verkauft sozusagen die eigene Bevölkerung an einer Ideologie, die nur noch in das Verderben führen kann.

    Man braucht sich nur einmal in der jetzigen Zeit in muslimischen Ländern umzuschauen dann weiß man, was die westlichen Länder erwartet wenn man nicht endlich bereit ist, sich gegen dieses Chaos zur Wehr zu setzen.

  7. Wenn er sie nach korrekten islamischen Brauch gschächtet hatte, dann könnte er wegen kulturellen Rücksichtnahme wohlmöglich doch nicht gegen das Tierschutzgesetz verurteilt werden.

    Also nein, ich hoffe wirklich, dass es zu lebenslang verknackt wird.
    Kyre eleison

  8. #9 lorbas

    Mit Zahlen und Fakten gewinnt man keinen Pokal.
    Mann mus aufhören immer zu reden, mann muss endlich mal handeln. PI scheint ein großes Portal zu sein wie wäre es das PI mal die Freiheit unterstützen tut?

  9. ich finde das war rassistisch von der polizei einen migrant zu verhaften.
    hätte man nicht einen unschuldigen deutschen nehmen können ?

  10. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  11. Es ist unfassbar was sich die deutschen Dhimmis, Kufare, Politiker, Gutis, Grüne, Linke
    Faschisten, Richter usw….
    alles von den Vertretern der Leehre Mohammeds bieten lassen…
    Islam, Koran, Scharia raus aus Europa!!!!!!!

  12. Da sitzen zehntausende von moslemischen Schwarzafrikaner und islamistische Tunesier und Libyer und bald auch Syrer mit gepackten Koffern in Nordafrika und warten bis der Schleuser sie ins nach Europa bringt.

    Dort in Deutschland fließt Milch und Honig und man braucht lebenslänglich nicht zu arbeiten und bekommt trotzdem viel Geld und Vollverpflegung durch die einheimische ungläubige Bevölkerung.

    Und zehntausende von blonden unverschleierten und ungläubigen Huren laufen auf der Straße, die nach Vergewaltigung durch Moslems betteln.

    Ich finde wir sollten sie die afrikanischen Moslems alle reinlassen.

    Erst wenn unsere Sozialsysteme kollabieren, Frauen nicht mehr unverschleiert auf die Straße können und durchgeknallte naivdoofe Gutmenschen abends nicht mehr U-Bahn fahren können ohne ins Koma getreten zu werden, wird sich etwas ändern.

    Sonst nicht!

  13. mit gesundem Menschenverstand zu erklären.

    Doch es ist zu Erklären nämlich damit ,dass die Grün-Rot-DunkelRot das alles so wollen. Immer mehr Migranten immer mehr Schulden und am Ende steht die Pleite Deutschlands und der gewollte Systemwechsel…

    Läuft allso alles nach Plan.

  14. Wenn der Herr Richter_In weiss wo das Haus des rechtgläubigen Halsabschneiders wohnt, dann ist der jetzt wieder zuhause bei Papi und Mami.
    Ist das „Opferfest“ dieses Jahr schon so früh angesetzt worden ?

  15. Kein Tag, an dem wir nicht gruendlich bereichert werden.

    Diejenigen, die solchen Kreaturen Asyl gewaehren sollte man in Nuernberg vor Gericht stellen.

  16. #24 Islam-Nein-Danke (27. Apr 2011 17:57)

    Die Linksgrünen machen diese Rechnung aber ohne den Wirt.
    Sie stehen nämlich nur an Rang 4 nach Globalisten, Islamisten und Nationalisten.

  17. @ #24 Islam-Nein-Danke

    DENKFEHLER!

    „Grün-Rot-DunkelRot“ sei an allem Schuld.

    Unter CDU-Kanzler Kohl wurden die Schleusen erst richtig aufgemacht und die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Zerstörung Deutschlands im Auftrag einer Globalistenelite geschaffen. Merkel und Sprechpuppe Wulff vollenden nur das Werk der konservativen Vaterlandsverräter.

    Grün-Rot-Dunkelrot sind nur die nützlichen Idioten und Multiplikatoren dieser düsteren Mafiabande.

  18. Die deutschen Mädels lassen sich auch mit Türken ein. Und da ändern wir nix dran. Das ist die Tragödie.Sie verhxeln sich oft für nen Appel und nen Ei
    Besonders beliebt sind Araber bei jungen Frauen. Die sind so gutaussehend heißt es und haben noch andere Vorzüge.
    Bei uns heißen sie dann Huren und kein deutscher Junge fasst die mehr an. Wie ist es im Norden, im Westen des Landes? Ist man dort toleranter?

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=270

  19. Motto für 2011

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg
    gegen Napoleon.

  20. Hier schlägt ein Nordafrikaner einer Frau ins Gesicht und raubt ihr die Tasche. Man kann nur hoffen, dass Europa endlich erkennt, dass die Gewaltkriminalität der Mohammedaner Teil ihres Allahkrieges ist, der ihnen durch ihre teuflische Religion aufgetragen ist, und dass Europa endlich erkennt, dass Politiker, die sagen, der Islam gehöre zu Deutschland oder zu einem anderen europäischen Land, nichts anderes als verfluchte Verfassungsfeinde sind, die den Allahkrieg der Mohammedaner gegen uns Deutsche oder andere europäische Völker unterstützen.

    http://bazonline.ch/basel/stadt/Frau-in-Lift-ueberfallen-und-beraubt/story/18056046

  21. laut Celente Trendbrief 21 April 2011 gehts dieses Jahr noch richtig rund

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/udo-ulfkotte/zukunftsforscher-gerald-celente-apokalypse-2-11-nicht-mehr-abzuwenden.html

    Es geht los mit Körners Aussage .. noch in diesem Jahr ???

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg
    gegen Napoleon.

  22. Sarkasmus ein ->
    Aber das sind doch die Bräuche der so innig geliebten Zugewanderter. Die schönen Konflikte, die unsere Claudia so liebt. Und dann muss ich mal sagen, dass das auch zu Deutschland gehört, … also irgendwie.
    Wir können dieser wunderschönen Kultur doch nicht derart wichtige Elemente wie die islamische Vergewaltigung absprechen. Und der Islam gehört im Gegensatz zu uns verweigernden Nazis ja nun mal auch zu Deutschland, zumindest zum höchsten Deutschen der anderen Deutschen und seinen Speichelleckern.
    Insofern sage ich: Es ist doch alles in Ordnung und wo Wölfe frei herumlaufen gibt es auch Opfer.
    <- Sarkasmus aus

    Hirten gibt es nicht mehr. Ich glaube die gab es auch nie und deswegen ist alles derart durcheinander. Keine Hirten sondern nur Schwätzer und dann sind da noch die Keuschheitsprediger und Erotikverteufler mit ihren schwarzen Büchern. Da das mit denen im Islam ganz schlimm ist kommt es immer wieder zu solchen kranken Übergriffen. Ausgehungerte Bestien erschafft das, die, wenn irgendwann mal losgelassen derart abartig handeln.
    Kranke Lehren, perverse Folgen. Eine ganz simple Logik. So verstehe ich das.

  23. Und der diesjährige Darwin-Award geht an: …Trommelwirbel…Trommelwirbel…TrommelwirbelDie grenzdebile Tussie, die sich mit dem Moslem einließ!!! Applaus meine Damen und Herren Applaus!!! 😀

  24. Das ist also das neue Diversitätskonzept.

    Das müssen wir aushalten, wo kämen wir denn hin, wenn wir in der multi-kulturellen Gesellschaft 2.0 auch noch die erlaubten Mordarten vorschreiben möchten.

  25. @ #31 Mexxes

    Wäre das meine Tochter, hätten wir jetzt 6 „Talente“ weniger erfolglos durch die Hauptschule zu schleifen, um sie dann später mit Hartz IV dick und rund zu machen.

    Da wäre mir der Knast scheißegal. Ich würde ein Fanal setzen und vielleicht, ein Zahnrad im großen Umsturzgebtriebe sein.

  26. es muss noch viel schlimmer werden, dass endlich diese gutmenschen – penner aufwachen. menschen so unterschiedlicher rassen und mentalitäten werden nie zusammen leben können.
    aber im westen scheint der zug abgefahren zu sein …

  27. Die Probleme werden von Jahr zu Jahr größer, genau wie deren Bevölkerungsanteil in der EU.

    Irgedwann kann man das alles nicht mehr totschweigen und darauf hoffe ich.

  28. Genau so sieht der Gut-/Bessermenschenterror aus! Der Täter ist nur Mittel zum Zweck. Und der Zweck ist : Wir sollen unsere Heimat hassen, genau wie die Sozis.
    Ist das Ziel erreicht, und die Liebe zur Heimat zerstört, können diese all ihre hübschen Vorhaben verwirklichen, denn kein Mensch kümmert es dann noch, was aus dem Land wird. Aus dem Erbe unserer Väter, das wir sorgsam geschützt und gepflegt an unsere Kinder weiterzugeben haben.
    Aber unsere Kinder werden uns nicht verfluchen, wie hier oft vermutet wird. Sie werden sich, dank sozialistischer Indoktrinierung wundern, warum wir uns gegen die Umvolkung gewehrt haben… Und sich brav gen Mekka niederwerfen…
    Wenns soweit ist könnt ihr mich im Wald suchen – an einem Ast hängend.

  29. unsere Frauen müssen wieder gewillt sein mehr Kinder zu bekommen.
    Das ist die beste (legale) Waffe gegen den Islam.

    aber wie kriegen wir dasn hin?

  30. Immer wieder interessant, dass Komaschläger in den Medien viel mehr Aufmerksamkeit erzeugen, als solche Mörder.
    Diskutiert irgendjemand über unser hirnrissiges Asylsystem, dass Schwerverbrecher und Faule anlockt, statt edle Intellektuelle und verfolgte demokratische Journalisten?
    Haben wir als Bürger einen Anspruch darauf zu erfahren, was diese Senegalese in Deutschland getrieben hat, warum er sich hier aufhalten konnte und wovon er gelebt hat?

  31. #2 ITALO-LATINO (27. Apr 2011 16:53)

    Du fragst, was können wir tun um die Islamisierung aufzuhalten? und was hier man machen soll?

    Keine Panik mein Junge, die Zeit kommt noch, die Frucht muß aber zuerst reifen. Das Maß der Verbrechen der „friedlichen Religion“ ist noch nicht voll.

    Dafür ist auch der Hecht im Teich, damit die Karauschen nicht pennen!
    Interessante Sachen stehen diesbezüglich in der Bibel. Sachen, die von politkorrekten Kirchenfunktionären blauäugigen Gutmenschen gerne und hartnäckig übersehen werden.

    Zum Beispiel:
    „Fremde Völker unter den Israeliten
    1 Das sind die Völker, die der Herr (im Land) ließ, um durch sie die Israeliten, alle, die von all den Kämpfen um Kanaan nichts mehr wussten, auf die Probe zu stellen
    2 – (er tat das) nur, um die Generationen der Israeliten, die das Kriegführen nicht mehr kannten, darin zu unterrichten; denn sie wussten von den Kriegen, die früher waren, nichts mehr -:
    3 ……
    4 Sie (die Völker) waren dazu da, dass die Israeliten durch sie auf die Probe gestellt würden und dass in Erfahrung gebracht würde, ob sie den Geboten des Herrn gehorchten, auf die er ihre Väter durch Mose verpflichtet hatte……“ (Das Buch der Richter, Kapitel 3).“

    Gott hat einen Teil der Feinde übriggelassen, damit sein auserwähltes Volk in einem sorglosen Leben ohne feindliche Umgebung nicht vertuntet! Wer Ohren hat, der höre!

    Vielleicht muß es auch in unserem Land so sein, mit all diesen aggressiven und arroganten Fremdlingen, damit das deutsche Volk nicht gänzlich verblödet und vertuntet?

    😉

  32. #48 attempto

    Ich würde dich gerne im Wald sehen, aber nicht an einem Ast hängend, sondern mit einem deutschen Schwert in der Hand. 😉

  33. #31 Mexxes

    „Da gibt es echt weisse Frauen die sich unter Moslems legen. Wer soll das verstehen? “

    Die Weibchen entscheiden sich instinktiv für einen Beschützer, der im Zweifelsfall sie und ihre Nachkommenschaft auch mit roher Gewalt verteidigen wird. Ein sitzpinkelnder, neurotischer und ich-bezogener Biodeutscher ist offensichtlich für diese Rolle schlecht geeignet. 😉

  34. #28 Chester (27. Apr 2011 18:09)

    Motto für 2011

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg
    gegen Napoleon.

    Bravo!

  35. Dem Foto nach zu urteilen, hat das arme Mädchen auch noch einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht bekommen, so dass sie ein blaues Auge hat. Erschütternd.

    Deutschland = Täterschutz statt Opferschutz

  36. # 49

    lasst euch doch nicht immer mit dem Kinderkriegen verarschen. Es gibt genug Kinder!! Im letzten Herbst konnten die Kinder, die in die Realschulen aufstiegen nur mit Mühe untergebracht werden. Die Stadt Nürnberg hatte mit rund 30% weniger Kindern gerechnet!!!!!!!!

  37. #53 Georg-2011 (27. Apr 2011 21:29)

    #48 attempto

    Ich würde dich gerne im Wald sehen, aber nicht an einem Ast hängend, sondern mit einem deutschen Schwert in der Hand.

    Mit den Messerchens hab‘ ichs nicht so, die nehme ich nur in der CH-Klappversion für die Schinkenwurst…
    Geht die Version Bumm-Bumm-Boris auch?

  38. #49 Iskembe (27. Apr 2011 20:42)

    Zu: unsere Frauen müssen wieder gewillt sein mehr Kinder zu bekommen.

    So ganz allein für sich? Gehörte da nicht noch ein Part dazu?

  39. …ich möchte einmal mehr die Aufmerksamkeit der PI-Leser auf das EIGENDLICHE Problem hinweisen.

    Es kommt in den Texten der Autoren zwar -versteckt- immer wieder zum Ausdruck, jedoch sind hier in Deutschland NICHT (!!!) die Muslime, die Ausländer oder die Araber „schuld“ an den hiesigen Verhältnissen…

    SCHULD sind die DEUTSCHEN, also WIR, auch ICH!!!

    Denkt mal drüber nach…

Comments are closed.