PRO Marsch für die FreiheitRund 1000 Leute folgten heute dem Ruf von Pro Köln und den Republikanern zum „Marsch für die Freiheit“, darunter Gäste aus Österreich, Flandern und den USA, unter anderem Dr. Susanne Winter (FPÖ), Jacque Cordonnier (Bloc Indentitaire) und Filip Dewinter (Vlaams Belang). Der Marsch wurde von knapp 10.000 Polizisten begleitet und von der Antifa mit der Internationalen besungen, ansonsten erfolgten seitens der Linken die üblichen Freundlichkeiten („Deutschland verrecke“ etc.). Alles in allem war der heutige Anlass ein großer Erfolg für Pro Köln und die Republikaner als Organisatoren.

Die Polizei beobachtet das Geschehen:

Polizei

Auch aus der Luft:

Polizeihubschrauber

Während vom ersten Treffpunkt, dem Kölner Flughafen, die ersten Demonstranten um 11.30 Uhr schon im Kölner Hauptbahnhof angekommen waren, wurden in Leverkusen noch die Gleise noch eine halbe Stunde lang blockiert.

Regina Wilden von Pro Köln komplimentiert ein paar Skinheads, sich entweder umzuziehen oder zu gehen:

Wilden gegen Neonazis

Doch auch von Links blieben, wie zu erwarten war, die Störungen nicht aus:

Ruhig Brauner

Sie nannten sich „Marsch für die Glaubensfreiheit“:

Marsch für die Glaubensfreiheit

Video Teil 1 mit Bildern von den Gegendemonstranten – „hoch die antinationale Solidarität – wir wollen keine Nazischweine – ob Ost ob West, nieder mit dem Nazidreck“. Zu sehen sind auch die Polizei und Auszüge der Kundgebung von Pro Köln und den Republikanern:

Die Teilnehmer am „Marsch für die Freiheit“ ließen sich von den linken Parolen jedoch nicht abschrecken:

Marsch für die Freiheit - Filip de Winter

Video Teil 2 (Susanne Winter neben Filip Dewinter):

Demonstrationsteilnehmer bei Deutzer Brücke

Video Teil 3:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

178 KOMMENTARE

  1. Ich gratuliere, auch wenn ich den pro´s kritsch gegenüberstehe und hoffe das alle wieder Gesund und unversehrt zu Hause ankommen.

  2. @#1 DeutschIsBeautiful:
    Deutsch ist beautiful, aber Pro wird vom Verfassungsschutz überwacht, was Angriffsfläche unserer Gegner ist.

  3. #3 marooned84 (07. Mai 2011 17:53)

    Ist doch nur ein Vorwand. Wer als Oraganisation oder Partei auf linker seite nicht vom VS überwacht wird, wird von der Anhängerschaft gar nicht ernst gemommen.
    Beim Gegner schiebt man das nur gern vor. Ist wie mit der Polizei.
    Stehen Polizisten vor linken „Projekten“ sind es Faschisten und Unterdrückerspitzel, sind keine Polizisten vor Ort wenn Nazis linke „Einrichtungen“ besuchen ist die Polizei der Helfershelfer der Faschos.
    Die Linke Logik basiert halt nicht auf Logik 😉

  4. Was beim Betrachten der Linken am ehesten auffällt: Jeder für sich ein Prototyp des vom „Schweinesystem“ rundumdurchfinanzierten BRD-Sozis. Ob Lehrer, Lehrerkinder, Lehramtsstudenten, Sozialarbeiter, Harzer, „Autonomer“ (so autonom man als fauler Nichtsnutz eben ist – kommt a auch mehr aufs „Gefühl“ an), da ist alles dabei.

  5. Also, wenn das wirklich 1.000 Teilnehmer gewesen sind, dann ist das der bisher größte Erfolg, den die „freiheitlich-rechte“ Bewegung in Deutschland bisher auf die Beine gestellt hat. Gibt´s vielleicht auch Fotos, die diese Angabe bestätigen?

  6. War heute duschen gegen Links und hab mich danach einparfümiert gegen den Kommunismus 😉

  7. „Deutsch ist beautiful, aber Pro wird vom Verfassungsschutz überwacht, was Angriffsfläche unserer Gegner ist.“

    Jeder der islamkritisch ist, wird irgendwann vom VS überwacht werden. Wenn man deswegen Bedenken hat, dann kann man sich eher einer deutschfeindlichen Partei anschließen, dann ist man auf Nummer sicher.

    Auf jeden Fall Glückwunsch an PRO/REP, die die Veranstaltung zu einem Erfolg geführt haben, ich hoffe im nächsten Jahr auch mit dabei sein zu können.

    Hochachtung vor denen, die Demokratie gelebt haben und sich in die Höhle des Löwen getraut haben. Das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.

  8. #3 marooned84

    „Deutsch ist beautiful, aber Pro wird vom Verfassungsschutz überwacht, was Angriffsfläche unserer Gegner ist.“

    WAHRHEIT ist sog „Angriffsfläche“ der Islamfaschismus-Kollaborateure. Am besten das Maul halten, dann gibst du den „Gegenern“ keine Angiffsfläche.

    SPIEGEL, gestern: „Die Entscheidung, Thilo Sarrazin nicht aus der Partei auszuschließen, bringt der SPD Zustimmung im Volk ein.“ – Daher: SPD-Linke fordert ERNEUT den Parteiausschluß vom KLARTEXT-Sprecher Thilo Sarrazin. Begründung: Wahrheit ist „rechtspopulistisch“ und schadet den Grundsätzen der Partei.

  9. Die Internationale könnten wir auch singen. Für all die Frauen welche unter dem Fluch des Hundes Mohammeds dahinvegetieren müssen. Selbst Karl Marx hat mal deutlich Worte zum Islamfluch gesagt.
    Aber davon wollen die AntiFa Egoisten nichts hören.

    Glückwunsch zu den 1000 Leuten. 😉

  10. #12 ClarkKent

    Jeder der islamkritisch ist, wird irgendwann vom VS überwacht werden.

    Vom Ansatz richtig, aber soviel Personal haben die LfV nicht, UND: Die VS-Mitarbeiter sind zum nicht geringen teil höchst islamkritisch, wissen doch gerade sie um die wahren Ziele der Islamnazis.
    Auch VS-Mitarbeiter wollen eine lebenswerte Zukunft für ihre Kinder ohne Islamfaschismus.

  11. Mich würde mal echt interessieren ob irgentwann ein Beitrag in einem Polzistenforum zu der Demo heute auftaucht und wie diese dann beide Demonstrantenlager einschätzen.
    Was die unteren Dienstgrade so denken die bei dem schönen Wetter Dienst schieben mussten. Und ob es von denen auch Kommentatoren auf pi gibt.

  12. #14 Jochen10

    „Selbst Karl Marx hat mal deutlich Worte zum Islamfluch gesagt.“

    Und zwar:

    „Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Moslems und Ungläubigen.“
    Karl Marx, 1844 in „Geschichte der orientalischen Frage“

  13. Was wirklich deprimiert ist folgendes:

    Bei den „Gegendemonstranten“ gibt es so gut wie keine Ausländer. Alles reinrassige Deutsche, die Zukunft dieses Landes. Gebildete, junge Menschen.

    Und diese ziehen mit „Deutschland verrecke“ durch die Strassen.

    Im Grunde sind die türkischen Zivilbesatzer normaler als diese Deutschen.

    Sie sagen, dass sie Deutschland übernehmen wollen, keiner würde sagen: „Deutschland verrecke“, denn schließlich wollen sie das Land kolonisieren.

    Aber Deutsche, die ihr eigenes Land kaputtmachen wollen, das ist in höchstem Masse pathologisch.

    Wenn so oft die Rede davon ist, dass „die Deutschen“ gegen „die Türken“ einen Bürgerkrieg führen müssen, um ihr Land zurückzuerobern, so ist das eine Wunschvorstellung.

    Um Deutschland zu retten, müssen Deutschlands Alte gegen Deutschlands Junge kämpfen. Deutsche gegen Deutsche, während die Türken weiterhin in ihren Teestuben Fussball schauen können.

    Das Land hier ist so krank.

    Wenn ich mir die deutschen Gegendemonstranten anschaue, so muss ich sagen:

    Deutschland ist bereits verreckt

  14. ich war nicht dabei..und habe was zu meckern.
    Sehr auf den Bildern 1 Pro Köln. 2. Ruhig Brauner. Tolle Ausssagen ohne jeden Wert.
    Auf so ein Transparent müsste stehen:
    Islam ist gegen Grundgesetz.
    Sure xy Vers yx und Zitate, Zitate, Zitate..auch das von K. Marx

  15. @#15 Phylax2000:
    Da muss ich Dir ausnahmsweise mal widersprechen: Auch der VS wird unterwandert. Nicht überall, aber er wird unterjocht.

    Gut, es gibt den VS der Länder sowie bundesweit, aber die VS unterliegen den Innenministerien. Und da gibt es auch so das ein oder andere Interessante…

  16. #18 Phylax2000 (07. Mai 2011 18:13)

    Die Linken lesen meist nicht Marx. Wenn die wüssten was Kommi Kalle oder Lenin vom Gutmenschentum halten würde denen das Frühstücksmüsli aus der ungewaschenen Visage fallen.
    Auch Mascho Che hätte den Linksgrüninnen was gegeigt.
    Das bekiffte Hirn kann aber nich mehr als einen 10Zeilenartikel aus ner Szenezeitschrift verarbeiten. Diese drucken die Mollibastelanleitungen nicht weil se so krass radikal sind, sondern weil die Anleitung so schön kurz ist.

  17. #18 Phylax2000
    Genau den Spruch meinte ich.
    Und die Korsaren Piraten hat Marx als Flotte des heiligen Krieges gegen uns bezeichnet.
    Der würde sich im Grab umdrehen wenn er diese verrotteten Linken heute agieren sehen würde.
    Speziell das verkiffte AnitFa Gesocks.

  18. Unglaublich der Hetz-Artikel bei WELT ONLINE.
    Dort wird den Lesern erzählt, die Gegenkundgebung der Linken Gruppen liefe unter dem Motto „Marsch für die Freiheit“!!
    Unglaublich, Pro Köln sollte rechtliche Schritte einleiten.
    Darüber hinaus ist der Artikel dort das allerletzte was man sich vorstellen kann!

    Hier ein Auszug von WELT ONLINE:
    „Die rechtsextreme Partei Pro Köln hat zu einer Demonstration aufgerufen. Auf der politischen Gegenseite wollen Zehntausende Demonstranten unter dem Motto „Marsch für die Freiheit“ gegen die rechten Parolen protestieren“.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13352431/Verkehrschaos-am-Wochenende.html

  19. @#25 DeutschIsBeautiful:
    Che sucks!

    Aber Che darf massakrieren, Muslime dürfen massakrieren, wir dürfen nicht einmal den Mund aufmachen. Die Linken und ihr Weltbild -herrlich

  20. Die Typen die Frau Wiliders da „komplimentiert“ sind keine Skinheads sondern kahle Trottel.

    Sowas hier sind Skinheads:
    http://riotonline.com/blog/wp-content/uploads/2009/08/SkinheadFashion01.jpg

    Die ganze Skinheadsache ist im Kern absolut unpolitisch (es geht da um musik (skinheadreggae, ska, northern soul , oi) fußball, starken alkoholkonsum und nen arbeiterethos (working class)), aber es ist natürich naiv zu denken, dass die Leute von P.I. sich da mal genauer Informieren und genau wie die Massenmedien lieber Leute stigmatisieren, die mit Neonazismus nichts am Hut haben !

    http://de.wikipedia.org/wiki/Skinhead (auch nicht alles richtig aber immerhin..)

    „In der Öffentlichkeit und in den Massenmedien wird der Begriff Skinhead oft synonym zu Neonazi gebraucht, selbst in Bezug auf Neonazis, die nicht im Habitus der Skinheads erscheinen. Angesichts der auch politisch sehr heterogenen Szene ist diese Gleichsetzung jedoch falsch.“

  21. #30 Jochen10 (07. Mai 2011 18:28)

    Dito, stimme der 23 von dir auch zu 😉
    Wenn man das Handeln der Linken und ihre Argumente sogar schon mit Marx widerlegen kann ist das schon sehr schräg 😉
    Was kommt als nächstes? China mit mit der Mao-Bibel eimachen?
    Verrückte Welt, da steigt doch kein Schwein mehr durch 😉

  22. #16 Jochen10 (07. Mai 2011 18:11)

    Selbst Karl Marx hat mal deutlich Worte zum Islamfluch gesagt.
    Aber davon wollen die AntiFa Egoisten nichts hören.

    Davon will heutzutage keine Seite etwas mehr von hören. Es passt in keinerlei Konzepte.

  23. #26 alpha centauri

    Weg ist sie, die Seite auf Welt online.
    Error 404

  24. Ich kam heute leider wegen meiner Arbeit und der Entfernung zu spät an.Wollte mich aber in der Kölner Innenstadt den Marsch anschliessen,was mir dann aber von Seiten der Polizei untersagt wurde!!!!!
    Nun musste ich mich am Heumarkt unter Linken/Antifa begeben,um wenigstens etwas zu vernehmen.In allen Seitenstrassen und am Heumarkt bestand diese Antifa zu 80% unter 18 Jahren.Diese Leute mal aussen vor lassen,erschreckt hat mich dennoch,wie viele Kölner Bürger protestiert haben!

    Positiv zu erwähnen ist: Die Stärke der Gegendemo war doch recht gut überschaubar.Wenn man dann noch die vollen Lokalitäten in der Stadt sah,kommt man zu dem Schluss,dass es wohl den Kölnern egal ist mit der Wahren Freiheit.

    Köln scheint verloren zu sein

  25. #36 TheNormalbuerger

    Davon will heutzutage keine Seite etwas mehr von hören. Es passt in keinerlei Konzepte.

    Deswegen stoße ich dies hier auch immer wieder mal an.
    Natürlich bin ich kein Kommunist oder Marxanhänger. Aber seine angeblichen Nachfolger sind zumeist so schräg und pervertiert, dass man besten Gewissens Marx und ähnlich Denkende zitieren darf.

  26. #38 OhneTuch (07. Mai 2011 18:48)

    Diese Leute mal aussen vor lassen,erschreckt hat mich dennoch,wie viele Kölner Bürger protestiert haben!

    Ist doch kein Wunder. Wenn von den Etablierten und Medien verkündet wird das die SA quasi durch Köln marschiert und alle Juden, Schwule und Demokraten fressen will.
    Wenn Parallelen zur Judenverfolgung wegen einer Treffpunktwahl am einem ehmaligen Deportationsbahnhof gezogen werden. Da gehen dann Bürger die es nicht besser wissen gegen auf die Strasse.
    Gegen die Hetze im Vorfeld müsste eigentlich gerichtlich vorgegangen werden, aber wer bezahlt es?

  27. So.

    Da bin ich wieder. Endlich vorbei die Therapie.

    Echt heftig was mein Pubertätsende ausgelöst hat.

    Auf eine friedvolle Zukunft

    Tim

  28. Da hier wieder mal einige NörglerInnen wie z.B. Felicitas die Veranstaltung der Pro-Bewegung krampfhaft schlechtreden wollen, schauen wir uns doch mal an, was die Konkurrenzpartei DIE FREIHEIT in ihrer Hochburg Berlin so auf die Beine stellt:

    http://www.diefreiheit.org/die-erste-anti-rettungsschirm-kundgebung-vor-dem-bundeskanzleramt-ein-voller-erfolg-fur-die-burgerrechtspartei-die-freiheit/rede/

    http://www.diefreiheit.org/die-erste-anti-rettungsschirm-kundgebung-vor-dem-bundeskanzleramt-ein-voller-erfolg-fur-die-burgerrechtspartei-die-freiheit/applaus/

    http://www.diefreiheit.org/die-erste-anti-rettungsschirm-kundgebung-vor-dem-bundeskanzleramt-ein-voller-erfolg-fur-die-burgerrechtspartei-die-freiheit/banner/

    Das ist natürlich sehr beeindruckend!

    Diese Partei wurde erst hochgelobt und steht nun offenbar vor einem dramatischen Scheitern. Keine Presseberichte, klamme Kassen, Unterwanderung durch den libertären Stefan König und seine NRW-Combo aus Düsseldorf,…

  29. Linke sind wie eine Farbtube. Rot und Grün steht drauf. Drückt man jedoch auf die Tube, kommt Braun raus. Einfache Frabenlehre 🙂

  30. #39 Jochen10 (07. Mai 2011 18:48)

    Deswegen stoße ich dies hier auch immer wieder mal an.

    Wer noch nie in der pi Kommentarspalte angegangen wurde ist entweder weichgespült oder passiv.
    So viele Schreiber und Meinungen, wenn das keine Kontroverse geben würde wäre es eher Pfadfindersackhüpfen.
    Und man muss kein Marxist sein wenn man Sätze von ihm findet die grad passen. Lenin wird hier andauernd zitiert, oft unwissend, von wegen Deutsche, Revolution und Fahrkarte.
    War früher oft beruflich in den neuen Bundesländern, die Menschen da hatten ein Verständnis vom deutsch sein, Freiheit, Nachbarschaft und vieles mehr, diesbezüglich wahren wir im Westen Entwicklungsland.
    Bei uns funktionierten auf ner Baustelle die Duschen noch nicht, also hatten wir einfach mal beim Nachbarn geklingelt. Gleich der erste hatte uns WC und Dusche einfach so zur Verfügung gestellt. Hätten wir das im Westen versucht hätte man uns die Polizei auf den Hals gehetzt.
    Hatten dann ne gute Zeit mit dem Nachbarn beim Feierabendbier.

  31. #29 –ztg20– (07. Mai 2011 18:27)

    100% Zustimmung.

    Ich empfehle den Film „Skinhead Attitude“ (Doku). Der erklärt „die Szene“ recht anschaulich…

  32. Wir sollten endlich ein Anti islamisches Netzwerk erarbeiten, dass quer durch die Welt geht, ich mein die Idioten von F…book bekommen das doch auch hin.

  33. Wie dämlich muß man eigentlich als Frau sein, um gemeinsam mit linken u. pro-islamischen Parteien und Organisationen (Gutmenschen-NGO, Antifa) gegen Parteien zu demonstrieren die gegen die Islamisierung kämpfen?

    Raffen diese drei Grazien auf dem obersten Bild denn nicht, dass ihre Freiheiten auf dem Spiel stehen. Aber was will man von Rot-Wein-Gürtel-Bewohnern anderes erwarten, die haben keine Ahnung von der Realität in den Städten Europas. Urlaub machen die nicht in Rotterdam, Malmö oder Blackpool, sondern in der heilen Welt der Toskana, an der Reviera oder einer Aida-Karibik-Tour.

  34. Alles in allem war der heutige Anlass ein großer Erfolg für Pro Köln und die Republikaner als Organisatoren.

    Inwiefern? Wurden sie diesmal nicht von Faschisten und Kriminellen an der Ausübung ihrer demokratischen Bürgerrechte gehindert?

    Konnten sie über die Rechtsbrecher triumphieren?

    #9 Fuerchtet Euch nicht (07. Mai 2011 18:00)

    … “Autonomer” (so autonom man als fauler Nichtsnutz eben ist – kommt a auch mehr aufs “Gefühl” an) …

    Right. „Autonom“ ist man nur, wenn man in jeder Hinsicht völlig unabhängig vom Staat und von anderen Menschen ist. Insofern ist fast niemand in Deutschland wirklich „autonom“. Aber am allerwenigsten sind es Beamte und Sozialhilfeempfänger.

  35. Wo sind die 1000 auf den Bildern? Wenn das 200 sind, ist das positiv geschätzt was man so sieht.

  36. #43 Thundergod

    Punkt 1) Die Freiheit existiert erst seit einem halben Jahr, pro NRW seit etwa 4 Jahren.

    Punkt 2) 70 Teilnehmer sind für den Anfang einer wöchentlichen Demo nicht schlecht. Und das ohne Hilfe aus dem Ausland. Pro NRW hat mit Hilfe aus Österreich, Frankreich, Belgien und anderen Ländern gerade einmal 200 bis maximal 300 Teilnehmer geschafft. Das belegen die Presseberichte und die Fotos.

    Punkt 3) Aaron König hat kein Amt inne. Er ist nicht einmal Landeskoordinator für NRW.

    Punkt 4) Unsere Kassen sind gut gefüllt. Kein Wunder, über 1600 Mitglieder in einem halben Jahr.

    Punkt 5) Der von PI hoch geschätzte Geert Wilders arbeitet ausschließlich mit uns zusammen und hält sich von der Pro-Bewegung fern. Die dürften ja nicht einmal bei der Jerusalemer Erklärung mit unterschreiben.

    Punkt 6) Die Medienberichte über uns werden zunehmend positiv. Momentan ist nicht viel los, weil es jetzt darum geht, Vorbereitungen für die Landesverbandsgründungen zu treffen und die Strukturen aufzubauen.

    Punkt 7) Inzwischen gibt es in Berlin wöchentlich kleinere Demos der Freiheit sowie wöchentlich mehrere Info-Stände. Und das ist erst der Anfang.

  37. @ @ #48 Linkenfluesterer (07. Mai 2011 19:11)

    Im schriftlichen Original s.o. hat es auf PI nicht geklappt, aber auf Deutsch hört es sich ungefähr so an:

    „Muffledad elbelher“

  38. #29 –ztg20–; Das mag ja alles richtig sein was ihr schreibt. Für den normalen Tagesschau oder heute Zuschauer sind Skinheads alles was ne Glatze hat und eventuell noch etwas matialisch daherkommt. Und die zwei werden den Teufel tun und die Zuseher jedesmal ganz genau aufklären. Von wegen, bei denen ist alles was antilinks ist, automatisch rechtsextrem.

  39. #14 ClarkKent

    Jeder der islamkritisch ist, wird irgendwann vom VS überwacht werden. Wenn man deswegen Bedenken hat, dann kann man sich eher einer deutschfeindlichen Partei anschließen, dann ist man auf Nummer sicher.“

    So ist es! Im Grunde leben wir längst in einer Vorstufe eines islamischen Gottesstaat. Islamkritik ist längst Verboten und führt zu Sanktionen, z.B. der gesellschaftlichen Ächtung des Islamkritikers. Und sage keiner das stimmt nicht, man dürfe den Islam kritisieren, das darf man eben nicht! Man vergleiche nur mal wie hart man die kath. Kirche angreifen darf, da ist alles erlaubt, ohne dass sich die FR, Spiegel, Süddeutsche, Stadtanzünder und Konsorten darüber aufregen würden. Während selbst leise Krtitik am Islam zu einer Medienhetze gegen den Islamkritiker, und zu einer gesellschaftliche Ächtung führt.

    Alles was uns noch von einem islamischen Gottestaat unterscheidet, ist die Tatsache, dass bei Islamkritik noch nicht die Scharia zur Anwendung kommt. Ist aber nur noch eine Frage der Zeit! 🙁

  40. @#53 Felicitas (07. Mai 2011 19:25)

    Eine Partei wie Die Freiheit braucht Zeit um zu wachsen. Über die Grünen haben am Anfang alle gelacht und was ist jetzt?
    Jetzt graust es uns vor ihnen?!!!!!!!

  41. #63 LinksLiegenLassen (07. Mai 2011 19:519

    Wow, gruselig und hochinteressant.

  42. Ach, ich werd mit Pro Köln nicht warm… 1000 Leute? Das ich nicht lache, es waren vielleicht 250-300 Leute, höchstens. Ich war zum letzten Mal dabei! Mal schauen wie sich Die Freiheit entwickelt…

    Frau Wilden von Pro Köln komplimentiert ein paar Skinheads, sich entweder umzuziehen oder zu gehen

    Auf gut deutsch: Man darf die Neonazis nicht als Neonazis erkennen, das Gedankengut wird aber geduldet… Super!

  43. Ich denke hier im Blog sind eine ganze Reihe linksliberale. Möglicherweise vereinzelt echte Linke die sich aber lieber nicht mehr als solche outen. Diese Leute folgen halt nicht der Parteilinie. 🙂 Die folgen ihrem gesunden Menschenverstand und ihrem Gewissen.
    Daher sind es auch keine U-Boote. Insofern passt es dann doch. Die Linke Basis folgt zumeist sowieso nicht der Parteilinie wenn es um den Islam geht. Möchte gerne mal wissen wie Altlinke in östlichen Bundesländern über den Islam denken.
    Auch Leute wie Hartmut Kraus oder Mina Ahadi sind echte Vollblutlinke, weiter Links geht kaum. Aber da die bezüglich des Islam faktisch die gleichen Einstellungen haben wie wir bekommen die hier ab und an auch eine Plattform.
    Das wesentliche, was uns von dieser Art Linke unterscheidet ist, dass wir glauben, dass Menschen Leistungsanreize mit persönlichem wirtschaftlichen Erfolgsergebnis brauchen und Selbstbestimmt agieren sollen und die anderen eher an die Gießkanne mit warmen Regen für alle. Grob gesagt zumindest.
    Selbst mein stockkonservativer christlicher Vater, der die Roten gar nicht mochte, respektierte und schätzte einen Kommunisten (Kriegskamerad) da dieser eine grundehrliche Haut war.
    Ich habe mit solchen Leuten kein Problem. Ich arbeite ja auch mit frommen Christen zusammen obwohl ich gewisse Gefahren, die ich nicht unterschätze in deren Ideologie sehe.

    Manchen hier würden sich leichter tun wenn sie mehr differenzieren würden.
    Sarazin ist ja auch SPDler und der hat uns die größte Bresche geschlagen.

  44. Ich habe heute endlich einmal ernst gemacht und an der Demo teilgenommen. Ich war sehr positiv überrascht. Alles ist professionell abgelaufen. Der Schutz durch die Polizei war jederzeit gewährleistet. Am Aufstellplatz haben sich bereits vor Eintreffen der Demonstranten aus Leverkusen ca. 200 Demonstranten aufgehalten. Nachdem Leverkusen dazu gestisch ist, war es mehr als voll. Die Zahl 1000 halte ich für realistisch.

    Pro Köln und die Republikaner haben eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt. Groden Respekt dafür!

  45. Hat das „Totengebet“ dieses unappetitlichen Pierre Vogel nun stattgefunden oder nicht? Weiß jemand Genaueres? In die Frankfurter Innenstadt durfte Vogel diesmal nicht, sondern musste aufs Rebstockgelände, weit westlich der Messe, dahin, wo die Türken immer massenhaft grillen.

    Wie die Karakales, von der FAZ neulich liebevoll beschrieben: „Herr Karakale lebt im Park. Sicher, er habe auch eine Wohnung, sagt er – aber was nütze die, wenn er seine 725 Familienmitglieder treffen wolle? Sie sind viele, die Karakales, die vor 50 Jahren aus der Türkei nach Frankfurt kamen, und sie haben das, was das Leben schön macht, in den Rebstockpark verlagert.“ Das könnte Zusammenstöße der besonderen Art ergeben haben.

  46. @ #60 LinksLiegenLassen (07. Mai 2011 19:37)

    Unser „Obama “ hat nun ganz schön in seinem Heimatland gepunktet, die Birther und Larry Sinclair sind vergessen „because Obama killed Osama“!

  47. #34
    Stoppt die Islamisation Europas!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=Ooe6Ym_4yLo

    Bei solchen Videos kommen mir immer die Tränen in die Augen, die können in den jeweiligen Ländern auf die Straße gehen und schreien und fordern was sie wollen, was machen wir, uns hier im Forum auskotzen UND MEHR NICHT ;(

  48. #45 DeutschIsBeautiful
    Mein letzter Post war an dich gerichtet mein Freund 🙂
    und noch eins. Die Kibbuzin in Israel sind glaube ich die einzigen Linken, die wirklich funktionieren.
    Man kann dort eintreten, austreten … . Ich denke es gibt Menschen für die ein Kibbuz wirklich optimal passt. Unsere AntiFa Freunden meine ich damit eher nicht. Weil kiffen ist im Kibbuz nicht angesagt sondern Arbeiten und Verantwortung übernehmen. Igitt, igitt!

  49. #64 LinksLiegenLassen

    Also zunächst mal ist das keine Buschsprache. Ansonsten: ja, das ist ein altes Kampflied der MK, des militärischen Arms des ANC (1990 aufgelöst und in die normalen Streitkräfte integriert). Es geht nicht um den Tod der Weißen im allgemeinen sondern um den Kampf gegen die Buren und die Unterdrückung – hat aber nicht mehr als Volksliedcharakter. Mandela wäre der letzte, der zu Gewalt aufruft. Gegründet wurde der MK von Weißen und Schwarzen gemeinsam, übrigens auch von einem Israeli.

  50. @ #77 marooned84 (07. Mai 2011 20:16)

    Ja, sehr schönes und beeindruckendes Bild!

    Wünsche Dir einen schönen Abend…… Lass es Dir gut gehen!

  51. @ #72 Heta (07. Mai 2011 20:09)

    150 Teilnehmer? lt. Bild. Wo sind die restlichen 1.350 abgeblieben?!
    Hat die Bild-Redaktion evtl. eine 0 vergessen???!!!

  52. #58 Lady Bess (07. Mai 2011 19:32)

    Das einzige Problem dabei ist, dass wir die 30 Jahre, die die Grünen hatten, eben nicht mehr haben.

  53. @ #84 marooned84 (07. Mai 2011 20:28)

    Nein, bestimmt nicht. Wie kommst Du denn darauf? Ich finde Dich total süß.

  54. Warum bekamen die Skinheads keinen Platzverweiß?

    Wäre Dir ein Platzverschwarz lieber gewesen? 🙂

  55. #74 Lady Bess (07. Mai 2011 20:11)

    Abwarten, die peinlichen Cheerleader von „The View“ meinten ja schon, man solle die Wahl 2012 canceln, da Osama Obama jetzt gerettet habe.

    Bush sr. hatte nach dem Golfkrieg 91% Zustimmung, trotzdem konnte er nicht verhindern, dass ein kleiner, korrupter Gouverneur aus dem Süden ein Jahr später Präsident wurde…

    PS: Hab damals gelesen, dass Du Larry Sinclair liest, find ich großartig! Obamas Vergangenheit, nicht nur in Chicago, schreit zum Himmel und muss – auch gegen den erbitterten Widerstand der linkspopulistischen MSM – der breiten Öffentlichkeit in Europa bekannt gemacht werden!

  56. @ #85 Stefan Cel Mare (07. Mai 2011 20:28)

    Ja, es ist nun wirklich die allerletzte Eisenbahn.

  57. Das große Plakat mit der Aufschrift „Marsch für die Glaubensfreiheit“ (das #73 7berjer in groß gepostet hat) ist der Hohn. Als ob diese Typen sich irgendwas aus Religionen machen. Die würden sich jedenfalls sehr wundern, wenn die Glaubensfreiheit bald tatsächlich im Sinne des Islams realisiert ist…

  58. #78 marooned84 (07. Mai 2011 20:20)

    @#73 7berjer:

    der Link geht bei mir nicht

    ————————————————–

    Das sind die Genoss_Innen aus Bild 6 von dieser Seite. Die mit dem „aufgeblasenen“ Plastephallus.

  59. @ #87 LinksLiegenLassen (07. Mai 2011 20:32)

    auch gegen den erbitterten Widerstand der linkspopulistischen MSM – der breiten Öffentlichkeit in Europa bekannt gemacht werden!

    Ich denke er wird sich nun bis zu den nächsten Wahlen in den USA halten können, aber eine zweite Amtszeit halte ich für unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie.

  60. @#92 7berjer:
    Okay, danke… Ich brauche meistens länger, gleich mit Alkohol geht es besser ;-).

    @#87 Lady Bess:
    Wie gesagt: Ich suche noch meine Traumfrau. Und Düsseldorf ist eine tolle Stadt mit dem tollsten Eishockey Verein Deutschlands. Und schönen Parks.

  61. @#94 Lady Bess:
    Der hat insbesondere viele schwarze Wähler verloren, die ihn zum Präsidenten gemacht haben. Auf Grund steigender Arbeitslosigkeit der schwarzen Bevölkerung, die Obama bekämpfen wollte…
    Seit dem er im Amt ist, hat sich die Lage katastrophal verschlechtert. Nicht verbessert. Ihn scheint das nicht zu kratzen, deshalb verliert er Freunde.

  62. @ #95 marooned84 (07. Mai 2011 20:41)

    Ich würde Dich nur unglücklich machen oder Du mich….Im Kopfkino ist ein french lover durchaus ein reizvoller Gedanke.

  63. #53 Felicitas (07. Mai 2011 19:25)

    Punkt 8) Das Parteiprogramm der Freiheit betreffend Energiepolitik könnte genau so gut von den Grünen stammen.
    Punkt 9) Eben gesagtes gilt auch für die Forschungspolitik.
    Punkt 10) Die Freiheit distanziert sich von ex-pro-weißichwas, sammelt aber fleißig ex-grüne ein.
    Es tut mir Leid, aber aus meiner Sicht kann man diese Partei vergessen.
    Und nun haut mich, aber das ist was ich sehe.

  64. #42 RamboJambo (07. Mai 2011 19:02)

    So.

    Da bin ich wieder. Endlich vorbei die Therapie.

    Echt heftig was mein Pubertätsende ausgelöst hat.

    Auf eine friedvolle Zukunft

    Tim

    Schön das du wieder da bist! Gruß! 😆

    Viele die gegen den „Marsch für die Freiheit“ demonstriert haben, wissen gar nicht gegen was sie auf die Straße gegangen sind. Einige werden ihre „Aktivitäten“ in nicht allzuferner Zukunft bereuen.

  65. @#97 Lady Bess:
    Das war aber ein diplomatisch formulierter Korb ;-). Na ja, ich gehe dann gleich meinen Frust aussaufen.
    So viel french bin ich übrigens nicht, fühle mich voll assimiliert.

  66. @ #96 marooned84 (07. Mai 2011 20:43)

    Kürzlich habe ich mal zwecks Recherche nach seinen Skandalen gegoogelt und bin in einem schwarzen Forum gelandet. Die Schwarzen sind in der Tat sehr unzufrieden mit Obama weil er sich bis jetzt mehr um Schwulenrechte als um die „Black Community“ gekümmert hat.

  67. @#102 Lady Bess:
    Er ist eine Marionette der Elite, deshalb will er sich mehr um die Gays kümmern, als um seine Wahlversprechen.

    Reagan, Carter, Bush, Clinton, Bush und Obama: Alles Marionetten. Der Präsident hat heute weit mehr Macht, als vor 30 Jahren, wie auch der ehemalige Berater Nixons darlegte. Ich hatte diesbezüglich mal sehr viel gepostet einschließlich Signing Statements. Vielleicht baue ich das in meine Seite ein. Die oben genannten Präsidenten sind fast alle mit Obama verwandt, mal am Rande. Alle sind adelig, Obama mütterlicherseits.

  68. @ #105 Flammpanzer (07. Mai 2011 20:52)

    Schon meine Uroma hat gesagt, dass die Dummen die Welt umtreiben.

  69. #14 ClarkKent (07. Mai 2011 18:05)

    „Jeder der islamkritisch ist, wird irgendwann vom VS überwacht werden.“

    Kommt auf die Menge an. Meinst Du, der französische Verfassungsschutz kommt da noch hinterher?

    Religionskritisch sein zu dürfen, ist übrigens Teil der deutschen Identität. Schließlich hat die Reformation auf deutschem Boden stattgefunden. Das gesamte Selbstverständnis der ev. Kirche gründet sich auf Religionskritik. Nun trifft es halt den Islam. Muss er mit leben. Verfassungsfeind ist man deswegen noch lange nicht.

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/03/31/keine-religionsfreiheit-ohne-religionskritik/

  70. #81 Lady Bess (07. Mai 2011 20:20)
    @ #72 Heta (07. Mai 2011 20:09)

    Islamisten-Kundgebung beginnt friedlich

    Samstag, 07. Mai 2011, 19:24 Uhr

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-regional/islamistenkundgebung-beginnt-friedlich-17784980.bild.html

    ————————————————–

    Die ersten Tonaufnahmen der Rede, vom Imam- Vogel liegen vor. Musikalisch untermalt wurde die Predigt von der amerikanischen Formation „The Trashmen“.

    http://tinyurl.com/yd99364 🙂

  71. #109 7berjer (07. Mai 2011 20:56)
    @ #72 Heta (07. Mai 2011 20:09)

    Frankfurt/Main/dpa/dapd. Der fundamentalistische Islamprediger Pierre Vogel hat am Samstagabend in Frankfurt auf einer Kundgebung gesprochen. Die Polizei zählte auf dem Rebstockgelände etwa 450 Teilnehmer und damit deutlich weniger als erwartet. Die Einsatzkräfte waren stark vertreten.

    http://www.naumburger-tageblatt.de/ntb/ContentServer?pagename=ntb/page&atype=ksArtikel&aid=1304760844503&openMenu=1013016724320&calledPageId=1013016724320&listid=1018881578370

  72. #76 Jochen10 (07. Mai 2011 20:14)

    #45 DeutschIsBeautiful
    Mein letzter Post war an dich gerichtet mein Freund 🙂
    und noch eins. Die Kibbuzin in Israel sind glaube ich die einzigen Linken, die wirklich funktionieren.
    Man kann dort eintreten, austreten … . Ich denke es gibt Menschen für die ein Kibbuz wirklich optimal passt. Unsere AntiFa Freunden meine ich damit eher nicht. Weil kiffen ist im Kibbuz nicht angesagt sondern Arbeiten und Verantwortung übernehmen. Igitt, igitt!

    Danke, danke:)

    Ja stimmt Kibbuz ist ne Sache die jeder Linke eigentlich gut finden müsste. Kollektive Arbeit für die Gemeinschafft.
    Allerdings hat ja Buschkowsky erst krüzlich bei Lanz verlauten lassen das da am Abend auch die Tüte am Feuer kreist. Allerdings erst nach getaner Arbeit.
    Und die Isrealis die ich in Indien getroffen hatte waren auch keine Kostverächter. Allerdings waren das fast alles junge Menschen frisch aus dem Millitär entlassen, das die ein wenig Zerstreuung suchen sei ihnen gegönnt.
    Auch mit der Rolle der Frau in Israel müssten sich die Linken besser identifizieren können als mit der Rolle der Frau in den Paligebieten.
    Woher kommt der Hass auf Israel? Na klar, wer Freund der USA ist kan nur Feind sein. Die bösen Subimperialisten suchen sich doch ganz kacke dreist nen starken Partner um zu überleben. Hätte Israel damals auf die Sorwjetunion gesetzt wären die Linken happy. Isreal wäre zwar nach dem Zusammenbruch des Ostblocks vernichtet worden, aber sie hätten sich dabei politisch korrekt verhalten und nur das zählt in den Augen der Linken. Nun gibt es Israel noch, aber die Linken sind unglücklich, ich hoffe die Israelis haben deswegen kein schlechtes Gewissen 😉

  73. Karl Marx, 1844 in “Geschichte der orientalischen Frage”:“Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Moslems und Ungläubigen.”

    Leider haben diese völlig Ungebildeten Linken weder einen Hauch Ahnung von Marxismus noch von Islam sonst würden sie nicht dort stehen .
    In einigen Jahren werden sie eine andere Position beziehen müssen wahrscheinlich werden sie vorher noch Intensivkontakt mit dem Islam bekommen wie so manch andere Dummschwätzer in unserem Land auch.
    Es wird sich einiges ändern ,überrascht werden mal wieder die besonders Dummen sein.

  74. PS
    Nachtrag zu 114

    DAs System Kibbuz hat Che seinen Landsleuten immer gepredigt, und auch in der DDR gab es nen Tag für Gemeinscahftsarbeit, mir fällt der Name nicht ein.
    Aber da das Kibbuzprinzip das überleben in Israel unterstüzt ist es jetzt zionistisches Teufelswerk um Weltmachstbestrebungen zu zementieren. Wie schon weiter oben erwähnt, linke Logik basiert nicht auf Logik.

  75. #117 DeutschIsBeautiful (07. Mai 2011 21:11)

    Subbotnik. Jetzt aber nicht mehr so populär – auch unter Linken…

  76. http://www.pierrevogel.de

    ACHTUNG! NEUE INFOS 17:40Uhr

    Leider gibt es vor Ort so gut wie keine Parkplätze, deshalb bitte möglichst mit Bus oder Bahn kommen, oder das Gebiet weiträumig nach Parkplätzen absuchen und einen weiteren Fußweg in Kauf nehmen. Wenn ihr mit dem Bus zur Kundgebung fahren möchtet, so könnt ihr die Linie 34 und 50 nehmen, die bis Rebstockbad fährt. Wenn du mit der Straßenbahn fahren möchtest, kommst du mit der Linie 17 dorthin, diese fährt auch bis zum Rebstockbad. Mit dem Auto aus allen Richtungen auf die A648 bis Abfahrt „Frankfurt-Rebstock“ ihr werden inschallah vor Ort einige Ordner treffen, die euch den Weg weisen.

    Wir bitten euch um Vernunft!

    Da wir bereits zum zweiten Mal mit dem Gericht zu tun haben und diese uns ihr Vertrauen geschenkt haben, möchten wir dieses Vertrauen keinesfalls brechen. Deshalb bitten wir darum sich vorbildlich und ruhig zu verhalten und nach der Kundgebung den Platz sauber zu verlassen. Desweiteren möchte ich alle leicht reizbaren und aggressiven Menschen dazu aufrufen lieber zu Hause zu bleiben, wenn sie glauben an diesem Tag den eventuelle Provokationen nicht standzuhalten zu können.

    Wie sollst du dich an diesem Tag benehmen?

    Zunächst einmal solltet ihr euch darauf vorbereiten, dass auch Leute vor Ort sein werden, die versuchen werden uns zu provozieren um euch eventuell auflaufen zu lassen. Sobald euch jemand provoziert, geht einfach zu einem Polizeibeamten und sagt denen dass ihr provoziert oder beleidigt werdet. Sollte sich irgendwo eine Schläger entwickeln, so haltet euch davon fern und überlasst diese Arbeit der Polizei, dafür ist die Polizei da.

    Wir brauchen eure Hilfe!

    Wir bitten euch darum, dass einige von euch nach der Kundgebung dafür sorgen, dass der Platz von Müll befreit wird, damit wir den Platz so verlassen wie wir diesen vorgefunden haben. Desweiteren wäre es schön, wenn ein paar kräftige Männer sich bei dem Tontechniker melden um ihn beim Aufbau der Anlage zu unterstützen. Desweiteren können wir noch reichlich Sicherheitskräfte gebrauchen, es gibt viele Aufgaben zu vergeben, einfach vor Ort bei uns melden wenn du helfen möchtest.

    Ibrahim Thomas Al Almani
    Nutze deine Chancen!

  77. Jeden Morgen
    a) pinkle ich „gegen Links“;
    b) rasiere ich „gegen Links“
    c) hole ich mir einen runter „gegen Links“, usf.

  78. #118

    Also ich danke marooned84, dass er das rein gestellt hat. Damit ist mein Abend schon mal gerettet und ich habe wider was neues womit ich mich beschäftigen kann. =) Danke vielmals.

  79. #114 DeutschIsBeautiful (07. Mai 2011 21:01)

    Ja stimmt Kibbuz ist ne Sache die jeder Linke eigentlich gut finden müsste. Kollektive Arbeit für die Gemeinschafft.

    ————————————————-

    Die Kibbuzim sind mitunter auch die einzigen Orte auf diesem Erdenrund, wo so etwas ähnliches wie Sozialismus auch funktioniert, da alles FREIWILLIG von statten geht. Ganz ohne Stacheldraht und „Antifaschistischen Schutzwall“. Es sei denn man hält sich an die Regeln der Gemeinschaft. Wem es nicht passt, der/die kann/darf auch wieder gehen.

  80. Hi, ich war dabei heute.

    Also 300-500 Teilnehmer waren dabei. es sah gigantisch auf der Brücke aus ein ziemlich langer Personenzug. Es war gut.

    In Leverkusen obladen haben die linken, die schienen blockiert. Polizei griff net ein, stellte sich bloß drumrum auf den Schienen saßen Kinder auch. Dann sind wir später mit den Bus nach.

    Das Teilnehmerzahlen grudnsätzlich höher benennt werden von denjenigen die einen positiv zustehen ist normal, das macht die Presse auch bei den LInken.

  81. Meinen Dank an alle, die am „Marsch für die Freiheit“ teilgenommen haben 🙂

    Ich denke, das sicherlich viele Kölner gerne dazugestossen wären, aber zurückgeschreckt sind, weil die Rep’s dabei waren. Man hatte Angst, in die rechte Ecke gesteckt zu werden.

  82. @alle
    Nicht nur kommentieren sondern bei der „Freiheit“ online den Mitgliedsantrag bzw. Fördermitgliedsantrag ausfüllen!!!
    Gemeinsam sind wir stark!

  83. #114 DeutschIsBeautiful

    Als ich in der Karibik war, bin ich auf 2 israelische 2 IDF Mädels getroffen, die gerade ihre Militärzeit absolviert hatten. Sie erklärten mir dass viele nach der Militärzeit erstmal längere Zeit durch die Welt reisen.
    Ja, das Problem mit den meisten Linken ist, dass sie das Feindbild immer noch die USA und leider auch Israel haben. Die träumen immer noch davon es besser zu machen als ihre Vorgänger.
    Das kann so natürlich nicht funktionieren. Wenn ich bedenke dass pervertierte Linke wie der Hund Chavez mit den Mullahs paktiert ist das nur noch pervers.

    Eigentlich sollten wir so viele Linke zu uns rüber ziehen wie es nur geht. Solche die noch nicht derart verblendet sind um die Wahrheit zu erkennen.
    Auch wenn die unser konservative Sicht nicht teilen.
    Aber wenn ich mir alles so ansehe habe ich meine Zweifel, dass dies möglich wird. Zuviel Links/Rechtsdenken.
    Möglicherweise müssen wir erst erfahren, dass es schlimmeres gibt wie Links/Rechtsdenken.
    Braut sich ja was zusammen im nahen Osten. Mal sehen was rauskommt? Sollten die Israel kippen wollen wird es für uns Europäer ziemlich übel.
    Ich hätte für den dann amtierenden amerikanischen Präsidenten, egal welchen Verständnis wenn er nicht eingreift und uns erstmal kräftig braten lässt. Unsere Politiker sind ja sonst so kluggeschissen und wissen alles besser.

    Mal sehen was wird. Aber egal was, es hat auch etwas damit zu tun was wir tun oder auch nicht tun.

  84. #53 Felicitas (07. Mai 2011 19:25)

    Tatsache ist, dass die Freiheit eine Spalterpartei ist und durch den ständigen Aus- und Abgrezungs – Irrsinn genau die Politik der Etablierten gegen die Meinungsfreiheit mit ihrem Wahn gegen Rechts unterstützt.

    Den Gipfel der politischen Perversion erreicht dieser Verein, indem sogar ehemalige Pro-Mitglieder ausgegrenzt werden.

    DIE FREIHEIT hat nichts mit der Freiheit zu tun.

  85. „#128 Anti-EU (07. Mai 2011 21:59)
    @alle
    Nicht nur kommentieren sondern bei der “Freiheit” online den Mitgliedsantrag bzw. Fördermitgliedsantrag ausfüllen!!!
    Gemeinsam sind wir stark!“

    Gemeinsam sind wir stark? Ist das jetzt Realsatire oder ernst gemeint?

    Eine Partei die selbst ehemalige Pro-Mitglieder ausgrenzt, ist ein schwacher lächerlicher Haufen und an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

  86. #131 Altsachse:

    Eine Partei die selbst ehemalige Pro-Mitglieder ausgrenzt, ist ein schwacher lächerlicher Haufen und an Dummheit nicht mehr zu überbieten.

    Was macht sie da so sicher? Ist es denn nicht das Konzept der FREIHEIT, alle Freiheitsliebenden einzubinden? Bei den Pro-Splittern wäre ich mir da nicht so sicher angesichts der vielen braunen Sprenkel.

  87. Bei dem Marsch der Freiheit waren sehr viele Jugendliche diesmal dabei. Das erfreut mich, der Nachwuchs kommt.

  88. #130 Altsachse
    Das Problem von Pro ist, dass sie nicht in der Lage waren sich vor Ex Neonazis … zu schützen.
    Genau das ist heikel.
    Einmal solche Leute drin gehabt und man ist wie kontaminiert. Ist nun mal so. So funktioniern Menschen. Logik muss man da erst gar nicht mehr bemühen.
    Soll die Freiheit die gleichen Probleme bekommen?

  89. Na eigentlich ist die PRO NRW Geschichte eigentlich chancenlos.
    Grund ist, das soviele wirkliche Rechte und Fremdenfeindliche dazu geströmt sind.
    Ich habe absolut eine ISlam Abneigung, aber ich bin nicht fremdenfeindlich, gegen Menschen die aus dem Ausland kommen und sich ingetrieren-die gesetze achten-froh sind hier zu sein und alle anderen Menschen respektieren.
    Aber solche Wirklichen Rechtsradikalen Voll Spinner, machen jeden Ruf einer Gruppe kaputt!

  90. #130 Altsachse

    Das ist falsch. Ehemalige Pro-Mitglieder können uns natürlich beitreten – sofern sie keine rechtsextreme Vergangenheit haben.

    Wir haben mittlerweile knapp 1800 in einem halben Jahr gesammelt. Wir sind die liberal-konservative Sammelbewegung – OHNE ehemalige Rechtsextremisten.

  91. Die Freiheit wird vo linken spinnern unterwnadert *g

    Da bin ich dann doch lieber bei Pro.

  92. #133 Jochen10 (07. Mai 2011 22:22)

    Die Freiheit hat die selben Probleme. Es braucht keine Ex-Neonazis (von denen bei PRO auch keine sein werden) oder Ex-NPD-Mitglieder.

  93. #134 Andre69 (07. Mai 2011 22:26)

    PRO ist nicht chancenlos, sondern in mehreren Stadträten in NRW vertreten.

  94. #134 Andre69

    dann such dir dort die leute die zu dir passen. Abspaltungen nützen dem politischen Gegner nur. In keiner Partei ist ALLES nach seinen Geschmack. Ein wenig differenzen muss man auf sich nehmen.

  95. #77 marooned84 (07. Mai 2011 20:16)

    Möglicherweise muss ich gleich doch offline, gehe ein paar Bierchen trinken.

    Wo geht’s denn hin, ich nehme an in die Altstadt. An so einem herrlichen (Sommer)-Abend kann man auch nicht zu Hause bleiben. Besonders wenn man in Düsseldorf wohnt!
    Übrigend, dieses tolle Bild habe ich mir gleich als Hintergrundbild eingerichtet.

  96. Bezüglich Pro NRW herrschen ziemlich viele Vorurteile. Ich habe sie selber für rechtsradikal gehalten, weil das immer und von jedem behauptet wird. Bis ich mir dann mal die Mühe gemacht habe, das Programm anzusehen. Ich denke, dass Pro NRW vor allem ein Image-Problem hat, d.h. es würden dort vielleicht Leute ihr Kreuzchen machen, aber niemals zu einer Pro-Kundgebung gehen. Ohne eine richtig gute Öffentlichkeitsarbeit ist Pro auf Dauer eine chancenlose Partei.

    Die Freiheit hat ihr Programm ja noch gar nicht richtig fertig. Und da gibt es das Problem, dass teilweise andere Sachen angekündigt worden sind, was die ganzen Religionsfragen betrifft, als das, womit man sich jetzt beschäftigt. Konkret: Es wurde auf jüdisch-christlich gemacht und jetzt geht es eher um was atheistisch-strikt-Laizistisches. Ich denke mal, das Problem ist hier, dass man alles Mögliche basisdemokratisch regeln wollte und sich dann aber bestimmte Mentalitäten dort eingefunden haben, die nun das Heft in der Hand haben. Das hat natürlich damit etwas zu tun, dass man nur in den Regionen konkret am Programm arbeitet, wo schon fertige Gruppen existieren. Wenn man aber nur Ossis (tschuldigung) am Religionskonzept arbeiten lässt, muss man sich nicht wundern, wenn es mit der ursprünglichen Aussage nicht mehr viel zu tun hat.

    Unterscheiden tun sich die beiden Parteien vom Wirtschaftskonzept her: Pro NRW ist eher für Arbeitnehmer, Freiheit für die mit der FDP unzufriedenen Freiberufler.

    Insgesamt haben aber beide das selbe Problem: Keiner ist so überzeugend, dass er alles an Wählern einsammeln kann, was die anderen rechts liegen lassen. Kommt noch hinzu, dass die Zerplitterung rechts dafür sorgt, dass sich die Etablierten ins Fäustchen lachen. Sie sind es natürlich, die am meisten davon profitieren, wenn sich die Rechtsparteien dauernd voneinander abgrenzen wollen.

    Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, wen ich wählen würde. Ich würde mir als erstes die zur Verfügung stehenden CDU-Kandidaten ansehen, ob sie etwas taugen. Wenn ich da einen klasse Kandidaten finden würde, der mit meiner Stimme nach Berlin käme, hätte das ja auch was, denn egal wie man es dreht und wendet: Die CDU muss gedreht und gewendet werden, da andere Parteien (noch?) zu klein sind, um rot-grün aufzuhalten. Auf der anderen Seite müsste man wahrscheinlich so konsequent sein und wirklich auf eine andere Karte setzen. Ich sehe aber noch nicht, dass sich da Erfolgsstories wie in anderen Ländern abzeichnen.

  97. #140 Donnerschlag

    Welchen solchen Kommentaren ist es ein totgeborenes Kind!
    Es sind doch zu viele echte Neo Nazis vertreten.
    Schade für die vielen Islam Kritiker.
    Kein wunder, das diese nicht mit echten Nazis in einen Topf geworfen werden wollen!
    Islam Kritik/Abneigung ja!
    Allgemeine Fremdenfeindlichkeit nein!

  98. die Linken haben sich auch alle zusammengefunden! Das muss bei uns auch passieren.

  99. #129 Jochen10 (07. Mai 2011 22:05)

    Ja hast recht, bei der Islamkritik sollte es nicht um links oder rechts gehen.
    Mit linksliberalen und sozis lässt sich ja eventuell noch reden.
    Das Problem sind die dogmatischen Sozialisten, die bekriegen sich ja schon untereinander, obwohl für Aussenstehende kein Unterschied zu erkennen ist.
    Viel ist in den „Traditionen“ verankert. Da gibt es Trozkisten, Maoisten, Stalinisten und weiss der Geier was.
    Mit Menschen die meinen die ultamative Wahrheit für sich gepachtet zu haben und alles bekämpfen was davon abweicht brauch man nicht zu diskutieren.
    Bei Linksliberalen und Sozis kommt man mit Argumenten gelegentlich noch durch.
    Meiner Meinung nach ist aber das für Dumm verkaufte Wahlvolk, der „normale Bürger“ wichtiger. Wieviele von „normalen Bürgern“ die heute gegen die Pro´s demonstriert haben würden sich wohl schämen wenn sie sich heute die Zeit nehmen würden pi ausgiebig zu lesen. Ein paar Seiten durchklicken und sich mit den Fakten und Argumenten befassen.
    Diese Menschen wurden von einem mächtigem Propagandaapperat aufgestachelt um gegen die Pro´s zu demonstrieren.
    Wüssten sie die Wahrheit wären sie auf der anderen Seite mitmarschiert.
    Genau da liegt der Hund begraben. Solange es nicht gelingt die Meinungshoheit aufzubrechen wird man weiter gegen Windmühlen kämpfen.

  100. #145 Andre69 (07. Mai 2011 23:34)

    Fremdenfeindlichkeit

    Den Begriff muss mir auch mal einer erklären!

    Tatsächlich gibt es Fremde denen ich begegne und ich hab sie nie zuvor gesehen und weiß nichts über sie, die mag ich einfach und andere mag ich einfach überhaupt nicht!

    Warum weiß ich noch nicht Mal! Ist einfach so!

    Bei den einen bin ich fremdenfreundlich und bei den anderen fremdenfeindlich! Meistens trügt mich mein erster Eindruck (Bauchgefühl) nicht…

    Und es hat nichts mit Rasse, Farbe, Religion, Politik oder so zu tun. Dann sind es bestenfalls Vorbehalte und diese reultieren dann aus Wissen und Erfahrung und werden entweder extrapoliert oder interpoliert…

  101. #145 Andre69 (07. Mai 2011 23:34)

    Meiner Meinung nach sollten die ganzen „echten“ (oder „seriösen“) Islamkritiker erstmal etwas Leisten, bevor sie sich trauen dürften die Klappe aufzureißen und Bewegungen die mehr zustande gebracht haben schlecht zu machen.

    Und selbst dann sollte man sich mal überlegen, ob der wahre Feind nicht ganz wo anders sitzt.

    Ich wünsche Stadtkewitz viel Glück. Und vor allem bessere Anhänger, die sich nicht immer die Realität so zurecht biegen müssen, wie sie es ihnen besser in den Sinn kommt. Es bleibt die kleine Hoffnung, dass die wenigstens nach der Berlin-Wahlschlappe lernen werden und wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Zur Zeit schweben viele FREIHEIT-Fans einfach zehn Meter über jedem normalen Bürger und fernab jeder Vernunft in gedanklichen Elfenbeintürmen.

  102. #150 kt (08. Mai 2011 00:05)

    Es bleibt die kleine Hoffnung, dass die wenigstens nach der Berlin-Wahlschlappe lernen werden und wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren.

    ??? Bitte um Erklärung!

    Zur Zeit schweben viele FREIHEIT-Fans einfach zehn Meter über jedem normalen Bürger und fernab jeder Vernunft in gedanklichen Elfenbeintürmen.

    ??? Bitte um Erklärung!

    Auch was das eine mit dem anderen zu Tun hat und woher Sie es Wissen wollen… (ungefähr reicht mir) 😉

  103. #147 Donnerschlag (07. Mai 2011 23:48)

    Die Linken sind extrem zerstritten. Die hatten das Glück mit Gysi und Lafontaine zwei charismatische und unanfechtbare Führer zu haben und das SED-Vermögen.

  104. Kaum schreibe ich das Wort Sozi in einem Beitrag tauch der WSD auf.
    Ich grüsse Dich 😉

  105. #135 Donnerschlag (07. Mai 2011 22:54)

    Die Freiheit wird vo linken spinnern unterwnadert *g

    Da bin ich dann doch lieber bei Pro.

    Genau so sehe ich das auch! ich war im Forum der Freiheit und da waren nicht wenige Sozialisten. Im Thread „Waffengesetz“ waren einige die gerne sehn würden dass eigentlich alles verboten wird und die Polizei fast beliebige Vollmachten bekommt. Ich fand das ziemlich erschreckend und habe mich gefragt was die überhaupt bei einer Partei wollen, die sich mehr Bürgerrechte auf die Fahne schreibt. Polizeistaat und Freiheit sind so ziemlich das Gegenteil; man konnte sich nicht einmal zur Aussage hinreißen lassen, das Recht auf Selbstverteigung verbessern zu wollen. Nur weil der Name der Partei toll klingt wähle ich die noch lange nicht.

  106. #139 Donnerschlag

    Habe 2 Reden hochgeladen vom Marsch für die Freiheit. Mehr hab net gefilmt.

    http://www.youtube.com/user/RechtsDemokrat
    —–
    Danke!
    Der Beitrag von Dr. Susanne Winter, Abgeordnete zum Nationalrat der Republik Österreich enthält ab Min.2.40 herrliche Bemerkungen in Sachen Verfassungsschutz und Pro Köln.

    Ansonsten, wer zählen kann ist im Vorteil.

    Die Videos im PI-Beitrag sind nicht wirklich erhellend.

  107. #156 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2011 00:39)

    Selektive Wahrnehmung vermutlich 😆

    Dat könnte glatt hinkommen, mein erstes Bier hab ich heut in der Sonne genossen 😉

  108. #139 Donnerschlag (07. Mai 2011 23:07)

    Danke für die Videos!

    Und ich weiß wieder warum ich aus PRO ausgetreten bin! Unabhängig von den ehrlichen Aufrechten!

    Wenn ich Beisicht höre, habe ich ein echtes Meilenstein-Problem!

    Vor zwei, drei, hundert Jahren immer nur gleiche Plattitüden!

    Da ist mir Marc Doll nicht nur lieber, sondern auch persönlicher und ehrlicher!!!

    Rede Marc Doll bei Wilders Demo Berlin Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=XZRyHL35rKY

    Damit kann ich was anfangen! Und auch damit:

    Interview René Stadtkewitz und Christian Jung in Köln
    http://www.youtube.com/watch?v=Sym3ilNzIls&feature=channel_video_title

    Und ich verstehe langsam warum NRW gegängelt wird. Und stelle große Fragezeichen dazu! Besonders gegenüber Gesagten und Handeln!

    Muss jetzt Keiner verstehen…

    Ist auch egal, weil ich nur hier die Schnauze aufreisse… 🙁

    Gesützter Raum, lesen eh nur 20 wenn überhaupt…

    Gerade empfinde ich mich als Arsch!

  109. #151 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2011 00:12)

    Ich hoffe nicht auf eine Wahlschlappe, falls das die Frage war. Ich gehe fest davon aus, dass eine kommen wird. Mir fehlt die Hoffnung auf einen so schnellen Wahlsieg.

    Was ich über DIE FREIHEITs Anhänger zu wissen glaube, kommt alleine aus deren Kommentaren. Dort heißt es immer wieder „wir müssen uns distanzieren, dann wird alles gut“ und oft auch „wenn es den Islam hier nicht gäbe, wäre alles prima“ manchmal gewürzt mit Wirtschaftsparolen aus der FDP-Mottenkiste.

    Die Distanziererei wurde seit Jahrzehnten von allen möglichen Bewegungen versucht und scheiterte immer wieder. Ich war erstaunt, dass es die Distanzierung schon in den 60ern in der NPD (damals zu echten Nazis) gegeben haben soll (stand mal bei niekisch), aber irgendwie logisch, wenn ich mir die selben Ideen (bei abgeschwächten Zusammenhang) heute ansehe.

    Was bringt es, wenn man 100%ig sagen kann: „Hey, Leute, schaut her, wir sind ein Mix aus CDU und FDP mit einem Schuss Islamkritik und einer Grünen-Schale, und: wir sind keine Nazis!“ und als Antwort bekommt: „Doch, seid ihr.“

    Außerdem werden Menschen, die die CDU nie als kleineres Übel angesehen haben, nur selten freudig aufspringen und rufen „Oh Prima!“
    Wir brauchen mehrere wählbare Parteien. Und was als wählbar gilt, darauf müssen wir Einfluss nehmen.

    Ich wähle NPD (PRO, FREIHEIT, BIW, gibt es hier nicht – das macht die Wahl einfach), und oh Wunder, es funktioniert genauso mit dem Ankreuzen wie bei anderen Parteien, wenn man nur will.

    Wenn ich Menschen im realen Leben reden höre, dann haben sie andere Probleme: Angst vor Gewalt (besonders wer Kinder im Schulalter hat), türkisch/arabisch/afrikanischen Überlegenheitsansprüche, härter werdende Bedingungen am (immer öfter nur noch temporären) Arbeitsplatz, ständige Neuregelungen, zerrissene Familien, Entscheidung zwischen Karriere oder frühzeitig Kinder mit verstärkter Gefahr auf Langzeitarbeitslosigkeit, die Sicherheit der Rente, fehlende Meinungsfreiheit, fehlende Identität. Andere (meist Jüngere) fürchten sich noch vor dem Klimawandel und der Atommüllentsorgung.

    Jetzt zum Zusammenhang:
    Wenn man merkt, dass die tolle todsichere Erfolgstheorie in der Praxis nicht zum Erfolg geführt hat (wie bei ach so vielen anderen Parteien vorher), besteht Hoffnung, dass man bereit ist nachzubessern und langfristig zu denken und arbeitsintensive Auswege zu berücksichtigen.

  110. 10.000 Polizisten?

    Das kann ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen, so viele sind nicht einmal beim Castor auf der Straße. Woher ist diese Zahl von 10.000 Polizisten?

    Ansonsten sind 1.000 Teilnehmer eine recht ordentliche Anzahl von Leuten. Weiter so.

  111. #159 kt (08. Mai 2011 01:18)

    Habe ich verstanden und kann es sogar als alter Sozi nachvollziehen! 😉

    Und genau da ist der Witz und das Problem zugleich!

    Distanzierung bringt überhaupt nichts, sondern nur Positionierung!

    Tatsächlich halte ich aber Islamkritik, EU-Kritik und Direkte-Demokratie und wirkliche Gewaltenteilung überhaupt nicht für etwas, was mit „Rechts“ oder „Links“ zu tun hat, sondern nur für Demokratie steht!

    Das die entscheidenden Probleme unserer weltlichen Zukunft auf „Gut“ und „Böse“ reduziert werden, macht mir als religiöser Mensch Angst, da die Bedeutung dann doch recht zeitlich.

    Unabhängig davon, überholt rechts und links sich gerade distanzierend selbst! Frei machen von dem Quatsch!

    Ist aber nur meine Meinung und Wunsch und verhafte selbst im alten Denken allzu gern…

  112. „Ich denke, das sicherlich viele Kölner gerne dazugestossen wären, aber zurückgeschreckt sind, weil die Rep’s dabei waren. Man hatte Angst, in die rechte Ecke gesteckt zu werden.“

    Ja, die böse rechte Ecke, darum haben die meisten entschieden, sich in die linke Ecke zu stellen, weil es bequemer ist und man nicht mit Gegenwind rechnen muss.

  113. #164 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2011 01:52)

    Unabhängig davon, überholt rechts und links sich gerade distanzierend selbst! Frei machen von dem Quatsch!

    Treffer…
    … versenkt

  114. #165 ClarkKent (08. Mai 2011 01:53)

    Ja, die böse rechte Ecke, darum haben die meisten entschieden, sich in die linke Ecke zu stellen, weil es bequemer ist und man nicht mit Gegenwind rechnen muss.

    Aufgehetzt durch Politik und Medien hatten einige Demonstranten bestimmt das Gefühl sich dem „Nazi“ Gegenwind entgegenzustellen. Und das wird so bleiben, solange die MSM die Meinungshoheit behalten.

  115. Ich hoffe sehr auf DIE FREIHEIT. Aber libertäre und linksliberale Kräfte dürfen dort nicht die Richtung vorgeben! Eine reformierte FDP braucht niemand. Und ein Wirrkopf wie Aaron König wäre besser bei der Piratenpartei geblieben (oder wollten die den dort nicht mehr?). Nach 20 Jahren Grabenkämpfen in der CDU werde ich nur noch einmal einer Partei beitreten, die ganz klar freiheitlich-konservativ ist. Ansonsten wird knallhart Protest gegen die vereinigte Linke aus CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/SED-PDS gewählt….

  116. @#131 Altsachse

    Genau das ist es was ich meine! Vorm PC sitzen und ALLES madig machen aber selbst nichts produktives beisteuern! Natürlich kann eine so junge Partei nicht gleich perfekt sein aber diese Partei ist für viele ein grosser Hoffnungsträger. Ihre Einstellung trägt zum Untergang unserer Werte und unserer Kultur bei.
    Ich habe die Schnauze voll vom Maulhurentum, ich angagiere mich JETZT! Ich hoffe auf viele die mitziehen!

  117. #126kt gestern zu: Samstag: „Marsch für die Freiheit“ – Teilnehmerzahl

    Guckst du lifeticker:

    +++14.35Uhr Der Marsch für die Freiheit hat den Heumarkt erreicht, wo nun die Aufbauarbeiten für die erste Zwischenkundgebung beginnen. Offensichtlich ist die Polizei Opfer der Propaganda der Kölner Presse geworden und hat nur eine sehr kleine Fläche des Heumarktes für die Kundgebung abgesperrt, die alle Marschteilnehmer bei Weitem nicht fassen kann.“

    Wie immer wurden im Übrigen zahlreiche Bürger, die sich der Demo anschließen wollten, von der Polizei zurückgehalten. Nur wer nicht nachgab, wurde mit Polizeischutz zu den PRO’s geführt! Kommst du selbst, weißt du mehr …

  118. #151 DeutschIsBeautiful

    Ja hast recht, bei der Islamkritik sollte es nicht um links oder rechts gehen.

    Genau, die doch recht linke Alice Schwarzer war sich auch nicht zu schade in die Schweiz zu reisen und deutliche Worte für die Minarettinitiative und die Bedrohungslage durch den Kult zu finden.
    Dass diese Initiative von der SVP, also einer Partei lanciert wurde, welche ihre Werte nicht vertritt spielte dabei keine Rolle, denn sehr sehr wichtiges war zu diskutieren.
    Quasi der kleinste GEMEINSAMME Nenner

  119. #173 Milli Gyros (08. Mai 2011 10:49)

    „#126kt“

    Verstehe ich gerade nicht. Meinst du mich? Falls ja, um welchen Kommentar geht es?

  120. #178 Donnerschlag

    was stand im kommentarbereich?!

    Schon gelöscht. Sorry, ich hätte es sofort hier reinkoperen sollen.
    Inhaltlich:
    Auf ca. fünf Bildern waren wohl erkennbar einzelne eigene Leute darunter und sie waren ihnen auch nicht „schlimm“ genug.
    Und danke für das Video!

  121. schade dass ich nicht dabei sein konnte.

    Wünsche Pro Köln weiterhin Erfolg!

    Grüße
    aus Bochum

  122. Na Freunde, so`n Spaziergang ist doch schöner und gesunder als vorm PC hocken.

Comments are closed.