Der Journalist Stefan Niggemeier (Foto) hat sich die Mühe gemacht und ist an einem bestimmten Tag Mitte Mai das Online-Angebot des STERN durchgegangen. Das Resultat war ernüchternd. Von 367 Artikeln hatte der STERN nur acht selber fabriziert. Das Online-Angebot der Hamburger ist bei der Generaton Doof durchaus beliebt, laut alexa.com steht stern.de in Deutschland auf Platz 41. Noch schlimmer ist, daß man das Ergebnis natürlich mit einiger Berechtigung auch auf den Internet-Auftritt anderer Presse-Erzeugnisse übertragen kann. Nicht nur Guttenberg hat den Reiz von Copy&Paste erkannt.

Dazu kommen immer mehr und breitere Bilder. Glaube, die BILD hat bei Fukushima angefangen, der SPIEGEL sofort hinterdrein. So durften wir heute schon den Biogurken-Virus in Breitwand angucken. Texte werden dementsprechend kleiner. Aber zurück zu Niggemeier. Hier steht sein Bericht:

367 Artikel hat stern.de gestern veröffentlicht. Knapp 300 davon sind Agenturmeldungen, die vollautomatisch in den „Nachrichtenticker” von stern.de einfließen. Es verbleiben 76 Artikel (Übersicht). Davon sind:

33 Text-Meldungen von Nachrichtenagenturen
23 Videos der Nachrichtenagentur Reuters
4 Promotion-Artikel für „Stern-TV”
3 Übernahmen aus anderen Medien (RTL, „Finanztest”, FTD)
5 Bilder-Galerien

Es verbleiben: 8 Eigenberichte

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. PS: Meine alten Leser wissen, dass ich der Arbeit von N. nicht immer positiv gegenüberstand, aber der obige Artikel ist gut!

  2. Stern ? Besser: Sternschnuppe.
    Er-sie-es fliegt auf der Rute „Plagiatorius“ an uns und der Realität vorbei … auwei.

  3. dieses abkupfern sehe ich allerdings nicht nur beim stern.eine schande das man solchen bauernfängern keinen riegel vorschiebt.

    onlineinhalte gleichen sich zumeist bis aufs komma-traurig was in den letzten jahren als qualitätsjournalismus verkauft wird.

  4. Ist es nicht so, dass 90% aller Nachrichten überall in Deutschland aus Agenturmeldungen stammen? Die Top-3-Meldungen in den TV-Nachrichten sind ja auch fast immer gleich.

  5. Niggemeier, gehört der nicht zum Triumvirat das sich zum Ziel gesetzt hat PI zu „vernichten“ ?

    (Niggemeier, Edathy, Näher)

  6. A c h t u n g:

    Koblenz verbietet Auftritt des Islamisten Vogel

    Der Bonner General-Anzeiger veröffentlicht heute, 27.05., folgende dpa-Meldung:

    „Koblenz. Der Islamist Pierre Vogel darf am Sonntagabend nicht unter freiem Himmel in Koblenz sprechen. Das Ordnungsamt der Stadt hat seinen Auftritt verboten, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Wie die Stadt gestern mitteilte, hatten die Veranstalter rund 3 000 Menschen zu der Kundgebung des radikal-islamistischen Predigers erwartet. Der Auftritt des zum Islam konvertierten Ex-Boxers war am Dienstag angemeldet worden. Jugendamt und Landeskriminalamt aber hatten Bedenken – sie rechneten mit jugendgefährdenden Inhalten. Kinder und Jugendliche hätten von dem Auftritt ausgeschlossen werden müssen. Sie hätten von der Rede auch nichts hören dürfen. Diese Anordnung hätte Vogel unter freiem Himmel nicht erfüllen können, urteilte die Stadt. Es sei „kein effektiver Jugendschutz gewährleistet.“

  7. OT OT OT

    ich habe gerade über kybeline`s seite einen link angewählt und mich schüttelt es vor grauen.

    auf der seite http://www.martinbarman.com/ ist einiges beschrieben von den greueltaten,die an christen in muslimischen ländern verübt werden.

  8. Die ganzen Online-Nachrichten sind doch Kultursensibel gleichgeschaltet. Ob das Bild, Express, Stern, Welt, Spiegel, FAZ usw…egal immer der gleiche Mist das erinnert mich irgendwie an unsere Parteienlandschaft.

  9. Nun, „selbstgeschrieben“ beinhaltet keinerlei Qualitätsmerkmale. Besster Beweis: Niggemeiser selbst. Er dürfte alles selbstgeschrieben haben. Allerdings kann von Qualität in Verbindung mit seinem Geschreibsel nie die Rede sein, wie er hier gerade wieder zeigt.

    Man mag ja grundsätzlich der Meinung sein, dass 8 selbstgeschriebene Artikel für einen Tag zu wenige sind, auch wenn das eigentlich eine Sache im ausschließlichem Ermessen des Betreibers ist.

    Diese Artikel allerdings in ein zahlenmäßiges Verhältnis zu den automatischen Nachrichten eines Tickers zu bringen, zeugt nur vom geistigen Unvermögen.

    Da könnte man ebenso PI vorwerfen, dass sie im Verhältnis zu den Kommentaren viel zu wenige Artikel selbst schreiben. Aber aus einem linken Phrasenschwein kann nix rauskommen, was nicht zuvor mal reingefüttert wurde. Deshalb: Nicht wundern…selbstdenken.

  10. Naja der Stern gehört ja bekanntermassen in den Niveaubereich der Bild. Gegenüber der Bild zeichnet sich der Spiegel einzig und allein durch seine gnadenlose politische Korrektheit (respektive: Leugnung der Realität) aus, weswegen ich das Blatt nicht einmal meinem Allerwertesten antun würde.

    Ich warte ja noch darauf, dass demnächst irgend ein Ali umme Ecke kommt und den Stern-Zombies erzählt, er habe in seinem Eselstall Mohammeds Tagebücher gefunden. :mrgreen:

  11. Nicht nur Guttenberg hat den Reiz von Copy&Paste erkannt.

    Nee, Koch-Mehrin und viele, viele andere auch.

  12. Neues vom mohammedanophilen Antisemitismus der Essener Stadtoberen:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Vertreter-der-Alten-Synagoge-in-Essen-nehmen-nichts-zurueck-id4693216.html

    Essen. Mit seiner Interpretation des Vermittlungsgesprächs zwischen Vertretern der Alten Synagoge und dem Vorsitzenden des Integrationsrats, Muhammet Balaban, sorgt Dezernent Andreas Bomheuer für Irritationen. Beigelegt sind die Differenzen noch nicht.

    ….

    Beim Austausch der Standpunkte hat es mächtig gekracht. Peter Schwiderowski, kommissarischer Leiter der Alten Synagoge, hat sich jedenfalls mächtig gewundert, als er Bomheuers Pressemitteilung las. „Die Alte Synagoge hat weder etwas zu bedauern noch etwas zurückzunehmen.“ Dieser Eindruck kann entstehen, wenn Bomheuer formuliert „dass die Alte Synagoge Beleidigungen gegenüber dem Islam und seinen Anhängern keinesfalls beabsichtigt hat“. Während Bomheuer schreibt, bei dem Gespräch sei deutlich geworden, „dass die Differenzen nicht gänzlich ausgeräumt werden konnten“, spricht Schwiderowski von unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten.
    „Auf Inhalte kann man nicht einwirken. Das darf man auch gar nicht“

    Im Kern lief Balabans Kritik an der Alten Synagoge, der er vorwarf, sie säe Misstrauen und Hass auf die Frage hinaus: Darf der Hinweis auf verletzte religiöse Gefühle eine kontroverse Debatte verhindern? Einen Kompromiss kann es in dieser Frage gar nicht geben, sagt Schwiderowski. Alles andere wäre das Ende jeder Diskussionskultur und würde die Grundlage unserer demokratischen Gesellschaft in Frage stellen. Deshalb legt die Alte Synagoge so großen Wert auf die Freiheit in der Gestaltung ihres Programms.

  13. Ehe Herr Niggemeier hier einen Gastbeitrag veröffentlicht stellt die FDP einen Kanzler… Der Typ ist nicht zu retten, auch wenn die hier zitierte Untersuchung durchaus interessant ist.

    Wahrscheinlich ärgert er sich gerade wahnsinnig, dass er im von ihm so verhassten PI-Blog neutral/positiv zitiert wird und bereitet irgendeine an den Haaren herbeigezogene Klage vor.

  14. Etwas OT, aber passend !

    Verhöhnung von Opfern:
    Zeit-Redakteur über den Überfall in der Münchner U-Bahn vergangenen Jahres

    So viel Linke schei… habe ich lange nicht mehr gehoert/gesehen. Man beachte den Wandschmuck des 68er Protagonisten. Sein Held; Lenin. Das sagt ja schon alles.

  15. Wenn ich unterschiedliche Online-Medien zu einem bestimmten Sachverhalt miteinander vergleiche, kommt immer DASSELBE, sogar in der Wortwahl und Diktion (sic!) dabei heraus!

    Diese Pisa-Schwachsinns-Journaille gibt sich nicht mehr die Mühe, eigene Berichte oder Artikel zu verfassen, nein!!!, sie schreiben gleich bei DPA ab!

    Und die „Kommentare“ sind sowas von entlarvend, dass man sich nur noch vor Abscheu abwendet, denn sie offenbaren schon in der Headline den LOHNSCHREIBER!

  16. OT – Köln: Rat lehnt Videoüberwachung ab

    Der Stadtrat hat sich am Donnerstag mit den Stimmen der rot-grünen Mehrheit gegen eine flächendeckende Überwachung der Bus- und Bahnhaltestellen ausgesprochen. Die KVB hatte eine Ausweitung angekündigt, nachdem ein Obdachloser bei einer Schlägerei getötet worden war.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1305884910179.shtml

    Bei Bildern läßt sich der Migrationshintergrund schlechter verstecken als im geschriebenem Wort.

  17. …boah, der Ticker ist ja gross wie ein Flugzeugträger. Wenn der Kuchen spricht müssen die Krümel die Klappe halten.
    Die Bilderberichte erschienen mir immer wesentlich grösser zu sein, dabei machen gerade sie mit den kleinsten Anteil aus.
    Die Eigenberichte waren schon immer dünn, jedoch vor dem Ticker geht alles in die Knie.
    Zu Zeiten, als der Spiegel noch gut war, empfand ich den Stern schon als redundant. Jetzt, da der Spiegel ebenfalls schlecht ist, hat man 2 überflüssige Blätter. Wenn man die Bäume für Stern und Spiegel stehen liesse, könnte jede Menge CO2 gebunden bleiben.
    Ach ja… 😀

  18. #11 Milli Gyros

    Schon in Höhr-Grenzhausen ist er auf den Widerstand der Bevölkerung und der Verwaltung gestoßen.

    Wer weis, ob er nicht wieder in die Halle zurückkehrt und Koblenz nur eine Finte war. Insbesondere da mich die Kreisverwaltung drängte, meine Gegendemo abzusagen.

    Die Gegendemo von BPE Pax Europa findet jedoch statt!

    ACHTUNG: Die Mahnwache findet in jedem Fall statt, selbst wenn Pierre Vogels Veranstaltung komplett ausfällt. Da der Veranstaltungsort von Pierre Vogel noch nicht endgültig feststeht, ist es möglich, dass auch unsere Mahnwache in letzter Minute verlegt wird, evtl auf den Münzplatz. Bitte haltet euch auf unserer Seite auf dem laufenden.

    Wann: Sonntag, den 29. Mai 2011, 14:00
    Wo: Koblenz, Am Bahnhofsplatz

  19. Die Augsburger Zeitung hat dpa abbestellt habe ich gehört. Man kann wohl im Netz mehr und billiger abkupfern.
    Ich brauche nicht die Aufstellung eines Niggemeier, um das zu sehen.

    Niggemeier ist der erste, der einen von seinem Blog verbannt, wenn ihm die Kommentare nicht passen. Er ist genauso wie die Zeit und wie Stern et al.. Es interessiert mich schlichtweg nicht mehr, was ER zu sagen hat.Er duldet nur seine Meinung und die seiner Claqueure.

    Als einer der ersten Blogger hoch oben angekommen, mit einem Preis versehen, ist ihm der Ruhm ..wohin…gewachsen…gestiegen???

  20. #26 Andreas
    Da wird PI sicherlich bald nen eigenen Thread aufmachen. Wieder eine Gelegenheit für den Hosenanzug, unser nicht vorhandenes Geld rauszupumpen. Das deutsche Geld dient der Schaffung von örtlichen und auch von hiesigen Arbeitsplätzen : Es wird die Schleuser-Industrie befeuern, deren „Produkte“ wir hier dann in in der Asyl- und Intergrations-Industrie mit hohem personellem Aufwand „weiterverarbeiten“ werden müssen. SO schafft man Vollbeschäftigung im 21.Jahrhundert!

  21. Das ist bei WO nicht anders.

    Die haben zusätzlich ein weltweites Katastrophen- und Weltuntergangs-Abo.

  22. # 31 Freikorps

    Danke für den Hinweis.

    Aber eigentlich bin ich ganz bei Vogel. Habe mir nämlich eben auf freiheitlich.org ein Video von Häkelmütze angesehen, wo er die Vorzüge der Scharia anpreist, und ich komme zu dem Schluss: Die Scharia sollte allgemein gültige Rechtsprechung für Korangläubige werden! Das ist die Lösung aller unserer Probleme!

    Dann hätten wir sehr viel weniger Kriminalität, denn mit einer Hand wird alles etwas komplizierter. Die ausgerissenen Augen wären allerdings kein so schöner Anblick, aber egal. Da wir dann die unzähligen behinderten Gläubigen nicht mehr alimentieren könnten, wäre Ausschaffung angesagt. Oder zahlt das etwa die Krankenkasse? Die sind doch jetzt schon pleite.

    Also dann bis Sonntag!

  23. #37 paul[us] (27. Mai 2011 12:15)

    Niggemeier mag PI nicht.

    Und PI mochte bisher Niggemeier nicht – aus guten Gründen.

    Einfach mal „Niggemeier“ in die PI-Suchmaske eingeben. Nur ein paar Fundstücke von vielen:

    Der weit links stehende „Journalist” Stefan Niggemeier hat eine bösartige Schmierkampagne gegen PI gestartet. … Niggemeier attackiert hysterisch PI, weil es eine Werbeanzeige der Jewish Task Force (JTF) akzeptierte.

    Qualiätsjournalist Stefan Niggemeier … darf im Qualitätsmedium ZEIT gegen PI hetzen.

    In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) erscheint heute … ein ziemlich abfälliger Artikel von … PI-Erzfeind Stefan Niggemeier über uns

    … “Schweinchen Schlau”. So nennt Broder den Medienjournalisten und Internetblogwart Stefan Niggemeier, der von linken Medienspießern mit Preisen behängt wird, wie der Dorfapotheker mit Blechorden vom Schützenverein.

    Sag nur einer, PI sei nachtragend! Oder praktiziert PI eine perfide Umarmungsstrategie zur Stigmatisierung seiner Gegner im links-grünen Milieu?
    Das heutige Lob bei PI treibt Niggemeier wahrscheinlich zur Weißgut 🙂 .
    (Das beste PI-Mittel gegen Edathy wäre vermutlich, ihn zu herzen und als großes Idol der Blogbetreiber und -Leser hinzustellen.)

  24. dazu passend, auch mit dem Spiegel geht es bergab! Wenn Stern und Spiegel veschwinden besteht noch Hoffnung. 🙂

    Absturz: Dem Spiegel laufen die Leser weg

    Zitat:
    „Immer mehr Leser stören sich offenkundig an der bevormundenden politischen Korrektheit der Spiegel-Redakteure und lassen die Heftchen einfach liegen. Die verkaufte Auflage des Spiegel geht weiterhin steil nach unten.

    … … …

    Die verkaufte Auflage des Spiegel liegt jetzt nur noch knapp über 900.000. In nur zwölf Wochen landete das früher so renommierte Heft im Einzelverkauf am Kiosk und im Handel schon zum dritten Mal unter der 300.000er-Marke. Man muss dazu wissen: Bis zum Februar 2011 gab es niemals eine Verkaufszahl am Kiosk und im sonstigen Handel von weniger als 300.000. Nur noch 280.072 Exemplare wurden vom Spiegel 16/2011 am Kiosk, in Supermärkten, Tankstellen und im Handel abgesetzt.
    … … … .“

    weiter hier:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/absturz-dem-spiegel-laufen-die-leser-weg.html

  25. #22 MeenzerBub

    Dank Internet werden dieser ganzen linksextremen Zeitungen langsam wegsterben! 🙂 Die Journalitsen können dann zur Feldarbeit gehen.

  26. @6Eurabier

    Die Kommentarfunktion für diese Seite wurde deaktiviert.

    … nachdem einige die Unvollständigkeit bemängelt hatten.

  27. Von 367 Artikeln hatte der STERN nur acht selber fabriziert.

    Das ist dann also die vielgelobte Meinungspluralität in Buntschland.

    Das Zentralorgan (heisst das DPA oder Prawda?) gibt die zu habenden Meinungen vor und die Multiplikatoren sorgen für die gestreute Verbreitung.

    Was bleibt noch an Kreativität für Lohnschreiber, wenn der sogenannte „Pressekodex“ genau vorgibt, wie worüber berichtet werden darf?

    „Schreib nicht schlecht über Z, schreibe postiv über I und E, hau D, N und A in die Pfanne und lobe M und K! Warne vor R wo es geht und berichte nicht über L!“

  28. Ausgerechnet Schweinchen* Schlau* (Zitat* H.Broder) als Quelle für etwas zu nehmen, was eigentlich jedem der halbwegs lesen und vergleichen schon lange bekannt sein sollte ist vorsichtig formuliert „seltsam“.
    Man sollte mal nicht vergessen was sich Niggemeier im Laufe der Zeit gegen PI und andere „erlaubt“ hat (Blogs wie auch Kommentatoren).Das sind etliche dreckige Aktionen in der Vergangenheit gelaufen.
    ———————————————-
    Im Übrigen ist es nun wirklich nix neues daß die MSM ´s die Agenturmeldungen den NA´s nahezu eins zu eins übernehmen und zwar inklusive der Gut menschlichen Schreibe.

  29. @#42 BePe (27. Mai 2011 13:54)

    Dank Internet werden dieser ganzen linksextremen Zeitungen langsam wegsterben! Die Journalitsen können dann zur Feldarbeit gehen.

    Hoffentlich, dann aber sollten wir genaueste Verzeichnisse angelegt haben über diese Kanaille.. ähh Journaille… über diese Schmierfinken , die in diesem land seit Jahren und Jahrzehnten an der Zerstörung D’s, an den 3 E’s (Entnationalisierung, Enttraditionalisiereung, Entsolidarisierung)mitgearbeitet haben. Ansonsten werden sie , die sich schon so oft als geübte Wendehälse entpuppt haben nämlich ruckzug ein „neues trikot“ anziehen.. dem neuen Zeitgeist entsprechend rumschmieren und steif und fest behaupten, sie wären natürlich schon immer der meinung gewesen, dass… , sie hätten ja schon sooo lange über die wahren Probleme berichtet… Dieses Pack aus den Redaktionen der heutigen Verlautbarungsorgane und MSM.. darf keine möglichkeit erhalten… wieder so feige abzutauchen…

  30. Das alles merkt & weiss der noch selbstständig denkende Mensch auch ohne den linksdrehenden Knickeeier. Öffentlich-Rechtliche wie private MSN sind überwiegend Menschenverdummer.

  31. Niggemeier schreibt viele gute Texte. Ziemlich lustige zudem. Überall dort aber wo es im weitesten Sinne um Politik geht, kann man ihn – einen Linken – logischerweise vergessen.

  32. Vermutlich wollte Niggemann oder wie diese Journaillentype heißt, irgendwas selbst zusammengeschustertes bei Stern-Online (gegen ordentlich Cash)loswerden.
    Aus was für ’nem Grund auch immer hat Stern-Online aber Nein gesagt.
    Da war Niggibaby echt sauer und dachte sich:“Euch zeig‘ ich’s jetzt!“.
    Daher sein Schrieb über Stern-Online.

  33. Das muss Niggemeier aber hart treffen, dass er jetzt ausgerechnet von PI gelobt wird. Nichts ist für einen Linken schlimmer als Lob von der falschen Seite.

    Aber immerhin habe ich dank des GMaZ (größten Medienjournalisten aller Zeiten) vor ein paar Jahren PI entdeckt. Es gab seinerzeit einen ganzseitigen Verriss von PI in der FASZ.

  34. Ich mag dieses linkpopulistischen Blättchen und ihre ideologisierten Schreiberlinge nicht!
    Was ich mag, sind rechtspopuläre Parteien!!!

Comments are closed.