Für die Bundeshauptstadt Berlin sollte man Warnhinweise für das Nutzen des öffentlichen Nahverkehrs herausgeben. Auch an diesem Pfingst-Wochenende kam es wieder zu Gewalt und Überfällen in der Berliner U-Bahn.

Die Ankündigungen des rot-roten Senats, mehr Polizeipräsenz in den Bahnhöfen zu zeigen, wurden bisher nicht umgesetzt.

Der Tagesspiegel berichtet:

Ein Unbekannter hat am Sonnabend einem anderen Fahrgast in der U-Bahn gegen den Kopf getreten und ihn verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte ein 58-Jähriger kurz vor 17 Uhr in der U5 am Cottbusser Platz einen unbekannten Fahrgast gebeten, die Beine beiseite zu nehmen, damit er sich setzen kann. Bevor der Unbekannte am Bahnhof Hellersdorf ausstieg, trat er dem Mann mehrfach gegen den Kopf und flüchtete.

Der Angegriffene erlitt Platzwunden an den Augen zu und musste kurzzeitig ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt gegen den Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bereits in der Nacht zu Sonnabend war es an zwei weiteren U-Bahnstationen zu schweren Übergriffen gekommen. Gegen 2 Uhr überfielen Unbekannte einen 18-Jährigen an der Haltestelle Hermannstraße in Neukölln. Sie verprügelten ihn und raubten sein Geld.
Etwa zur selben Zeit wurde ein 28-Jähriger am U-Bahnhof Wittenbergplatz attackiert und seiner Tasche beraubt. Beide Opfer erlitten leichte Verletzungen.

In den vergangenen Wochen und Monaten war es in Berlin wiederholt zu Übergriffen auf U-Bahnhöfen oder in den Zügen gekommen. So war der 30-jährige Malergeselle Marcel R. am 11. Februar im U-Bahnhof Lichtenberg so brutal zusammengeschlagen worden, dass er drei Wochen lang im künstlichen Koma lag.

Erst am Freitag hatte die Gewerkschaft der Polizei kritisiert, dass die Landeseinsatzreserve der Polizei, die eigentlich die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr erhöhen sollte, zum Teil für die Bekämpfung von Autobrandstiftern abgezogen worden war. Die Sicherheit der Fahrgäste gehe vor.

Nach etlichen Übergriffen im Nahverkehr wollte die Polizei ihre Präsenz dort eigentlich erhöhen.

Die Entwicklungen in Berlin sind auf einem dramatischen Tiefpunkt. Die Regierung schaut weg, und schützt die Bürger nicht mehr. Die Hoffnungen richten sich auf den 18. September…

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. #Franz.Nadasdy
    Fast könnte man geneigt sein dir zuzustimmen.
    Laß trotzdem die Finger vom Abzug. Man kann es auch demokratisch regeln. Warten wir zunächst einmal die erste Wahl im September in Berlin ab, wo sich die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT um René Stadtkewitz erstmalig zu einer Landtsgawahl aufstellt. 8-10% sollte zu schaffen sein.

  2. Man sollte ein Flugblatt verteilen mit einer Warnung drauf:

    Warnung

    Wenn Sie diese U-Bahn nutzen oder auch nur die Bahnhofsanlagen betreten, dann könnten Sie mit sogenannten Bereicherern unserer Kultur zusammenstoßen und von diesen ohne Vorwarnung und ohne Gnade zusammengeschlagen, zusammengtreten oder einfach erstochen werden. Besonders Frauen sind überdies in Gefahr zu sexuellen Dienstleistungen genötigt zu werden ohne dass irgend eine Willenserklärung seitens der Frau beachtet wird.

    Wir wissen alle: Das sind einfach nur Hilferrufe von sozial Benachteiligten. Der Berliner Senat ist daher ständig nach Kräften bemüht dieses Problem zu lösen und insbesondere auf der Suche nach Möglichkeiten, die Steuern zu erhöhen, damit mehr Geld da ist im Kampf gegen rechts.

    Von daher unser Rat an alle:

    1. Prägen Sie sich im Vorfeld die Fluchtwege ein, sowie die Lage der erreichbaren Krankenhäuser.
    2. Falls Sie überfallen werden, ertragen Sie es. Wenn Sie sich wehren – und verlieren – dann wird es nur schlimmer. Zu x% überleben Sie diese Auseinandersetzung.

    Viel Glück

  3. Ich kann nicht nachvollziehen, dass sich U- oder S-Bahnfahrer sich nicht angemessen zur Wehr setzen können, denn sie wissen doch, dass es zurzeit grassiert ….. mit den willkürlichen Körperverletzungen, für die zu 98% unsere Talente aus dem Orient zuständig sind!

    Wenn man eine Hand in der Tasche hat, weiß doch niemand, was sich in der Hand befindet, oder?
    Ohne diese Option zur Erhaltung meiner Lebensqualität verlasse ich niemals das Haus – und das, obwohl ich noch nie S- oder U-Bahn gefahren bin (außer in Honkong – aber dort kennt man sich mit unseren Problemen nicht aus)!

  4. Volk ans Gewehr.

    Das würde sogar funktionieren aber nur im Rahmen einer Bürgerwehr. Zum Rathaus gehen und festlegen, dass man gedenkt Wache zu gehen. Man braucht einen Auftrag und das Recht die Waffe zu tragen. Das wird ablehnt und dann Einspruch einlegen und gerichtlich einfordern …

  5. Wer sich das „Sicherheitspersonal“ der Bahn bzw. BVG anguckt, stellt fest, dass die entweder über ihren eigenen Bauch fallen oder eher das Renteneintrittsalter vor den Tätern erreichen.

    Es ist auffällig, dass die Fahrscheinkontrollen in der BVG, der Bahn (RB, RE) nur noch selten stattfinden und abends fast gar nicht mehr.

    Manche plädieren nun für eine Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/landespolitik/richter-wollen-keine-anklagen-gegen-schwarzfahrer-mehr-/4258142.html

    Richter wollen keine Anklagen gegen Schwarzfahrer mehr

    Berliner Jugendrichter beklagen eine Flut von Verfahren gegen Schwarzfahrer, die die Arbeit der Justiz blockiert. Sollte Schwarzfahren entkriminalisiert werden?

  6. Ich kann nicht nachvollziehen, dass sich U- oder S-Bahnfahrer sich nicht angemessen zur Wehr setzen können, denn sie wissen doch, dass es zurzeit grassiert

    Das Problem ist aber das niemand mit dieser Brutalität rechnet. Im Grunde muss man die Entscheidung zum Kampf treffen bevor man das Haus verlässt. Wenn man im konkreten Konflikt erst nachdenkt, dann hat man schlechte Karten. Und dann muss man bei einer Überzahl des Gegners auch bereit sein präventiv zu töten oder mindestens schwer verletzen. Das ist aber gesetzlich nicht drin, denn wenn man angesichts der Bedrohung zuerst angreift, dann ist man auch noch Schuld.

    Sorry aber die Leute sind wirklich absolut wehrlos.

  7. #3 Wolfgang

    An den Grenzen zur BRD sollten schon Schilder stehen.

    Achtung !

    Versuchsgelände der ROTGRÜNEN

    Bitte halten Sie Ihr Geld, Handy bereit und senken den Blick wenn Sie durch diese Anstalt fahren.

    Der Antifa Ortsvorsteher

  8. Wo ist das Problem? Die Berliner haben gewählt und wählen.
    Hätten sie ein Problem mit irgendwelcher Kriminalität, Geldsorgen usw. dann wären die Wahlentscheidungen andere gewesen.

    Da bewegt sich mein Mitleid für die Berliner in engen Grenzen.

  9. #9 Wolfgang (12. Jun 2011 13:49)

    Im Grunde muss man die Entscheidung zum Kampf treffen bevor man das Haus verlässt.
    ———————————————
    Das ist doch meine Rede, wenn ich sage, dass niemand weiß, was sich in meiner Hand befindet (!), die in meiner Jackentasche steckt!
    Entscheidend ist aber, dass Sie Ihre Hand immer in der Tasche haben (!), wenn Sie das Haus verlassen!

    Mehr darf man doch in diesem sogenannten PI-Blog nicht sagen, sonst wird man gnadenlos wegen „Aufruf zur GEWALT!“ gelöscht und gesperrt!

  10. Es ist sicherlich jeden bekannt, dass man für Raub, Köpfe trampel und Mord kaum eine Bestrafung erfährt, insbesondere als Kulturbereicherer.

    Aber wie sieht es aus wenn es jemand schaft sich zu verteidigen. Ich habe von mehrern Fällen gehört/gelesen, wo Leute die sich gegen einen unprovozierten Angriff wehrten, erbarmungslos von der Justiz eingespeert wurden. Dabei muss noch nichteinmal der Täter getöten worden sein.

  11. #2 guenni

    „Warten wir zunächst einmal die erste Wahl im September in Berlin ab, wo sich die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT um René Stadtkewitz erstmalig zu einer Landtsgawahl aufstellt. 8-10% sollte zu schaffen sein.“

    nicht, dass ich dir – uns – das nicht gönnen würde, aber du lebst in einer traumwelt. im rotgrünrotesten aller berlins werden es höchstens 0,8-1%

  12. Polizeistreifen in der Bahn sind eher sinnlos. Die können nicht überall sein, egal ob du da Reserven ranziehst oder nicht.

    Viel wichtiger ist, dass die Justiz Gewalttäter, wenn sie dann mal vor Gericht stehen auch richtig besträft. Wenn ein Schläger draußen rumläuft wird er halt außerhalb des Bahnhofs agieren, wenn am Bahnhof ein Cop steht.

  13. Ich habe von mehrern Fällen gehört/gelesen, wo Leute die sich gegen einen unprovozierten Angriff wehrten, erbarmungslos von der Justiz eingespeert wurden. Dabei muss noch nichteinmal der Täter getöten worden sein.
    ———————————————
    Wenn man das „richtige“ Verteidigungsmittel wählt, den Angreifer anschließend noch etwas nachpoliert und in Ruhe geht, weil der Angreifer reaktionsunfähig ist, kann dir niemand etwas nachweisen. Dann solltest du nicht darauf warten, bis die Polizei kommt, denn bei uns in D gilt „Täterschutz VOR Opferschutz“!

  14. Die Deutschen in Berlin wollen Freiwild sein! Sie wollen getreten, geschlagen und gedemütigt werden, und zwar jeden Tag! Deshalb werden sie ja Wowereit und die SPDLinksGrüne Volksfront wieder an die Macht wählen!

  15. Bis zum 18. September muss sich noch viel tun. Kaum ein politisch gebildeter Normalbürger kennt die Freuheit.
    Wir müssen in die Zeitungen, es braucht Enthüllungen, Provokationen und Schlagzeilen.

    Klagt gegen die Nazivorwürfe, macht Versammlungen, macht die Denunzianten mit der Wahrheit fertig, spielt eure Insiderinfos aus der Politprominenz aus.

    Der Bürger muss wissen , dass ihr da seid!!!!

    Rene, Marc, wir sind mit euch!

  16. #18 BePe (12. Jun 2011 14:47)

    Die Deutschen in Berlin wollen Freiwild sein! Sie wollen getreten, geschlagen und gedemütigt werden, und zwar jeden Tag! Deshalb werden sie ja Wowereit und die SPDLinksGrüne Volksfront wieder an die Macht wählen!

    ———————————–

    Leider muss man dass so bejahen, selbst rechts eingestellte Proletarier aus meinem Arbeitsumfeld , wählen hier aus Protest die Linke. Unverständlich, aber die Alternativen fehlen.
    Gegen politische Ignoranz kommt man nur schwer an und wird ja von der Politik als machtförderndes Element extrem gefährdet. Die wollen keinen mündigen , smarten Bürger. Der würde nur auf „dumme“ Ideen kommen, als läuft alles auf Sparflamme weiter.

  17. Der Freiheit fehlt immer noch ein echter Promi, Sarrazin oder gar Guttenberg wären Gold wert, aber Hochkaräter diesen Kalibers sind unmöglich zu bekommen.

    Also heißts hart arbeiten und nicht von der ersten Wahlschlappe entmutigen lassen. Ich schätze auch, 1-2% sind drin, mehr bei dem momentanen Bekanntheitsgrad leider nicht. Es fehlt an guter und schlechter Presse. Wenn der Bürger liest das es Rechtspopulisten sind, die schwerkriminelle Abschieben wollen , dann sind 10-15% drin. Bis zum Herbst muss dass aber auf die Titelseiten von Bild und Co sonst wirds nichts.

  18. Seht es mal so : jeden Tag haben wir diese Einzelfälle – jeden Tag werden mehr Menschen (Opfer und Angehörige, sowie Bekannte, die davon erfahren) zu uns bzw. ähnl. Organisationen stoßen. Schnell geht sowieso nichts. Steter Tropfen…..

  19. das frag ich mich auch, der optimismus ist hier teilweise grenzenlos. dabei sollte man sich mal vor augen halten, wie es so mit der piratenpartei hierzulande aussieht. kurzer hype, kaum stimmen und weg warense, trotz erwähnung in tagesschau etc. und was bei er piratenteil der anteil an migranten vll. war, sinds bei der freiheit vll. der ein oder andere senior. da aber der stammtisch noch nix von der freiheit gehört hat und generell nur ein paar zeitungen einen kleinen artikell veröffentlicht haben, kann man noch ncht als präsenz bezeichnen.
    versteht mich nicht falsch..bin absolut pro freiheit und bald fördermitglied..aber es muss nnoch so viel passieren, bis wir hier von erfolg sprechen können.
    berlin wird wohl das erste Land werden mit einer SED/Grünen-Regierung, das ist ja fast schon so sicher wie das Amen in der Kirche. Und solange in der Presse das Bild der Nazis gezeichnet wird über die Freiheit, wird sich daran auch nichts ändern.

  20. #22 Heiner und sonst keiner (12. Jun 2011 15:04)

    Hoffnungen? Welche Hoffnungen denn?
    ——————————————-
    Welche Hoffnung?
    Natürlich die Hoffnung, dass der unausweichliche Tropfen endlich fällt, der das Faß zum Überlaufen bringt – und dann wird es kein Halten geben 🙂

    Denken Sie an den Schmetterlingseffekt! 🙂

  21. Das „Problem“, wie das von den hier anwesenden Islamophobikern so genannt wird, ließe sich doch ganz einfach lösen: Einfach Raub und Körperverletzung nicht mehr strafrechtlich verfolgen (der Vorschlag bezüglich Schwarzfahrens weißt da genau in die richtige Richtung!), und schon haben Polizei und Gerichte wieder mehr Zeit, sich um die wirklichen Verbrechen zu kümmern: mangelnde Toleranz, Kernkraft, Monogamie, Heterosexualität!

  22. War bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank.
    Obwohl ich nicht zur Unterschicht gehöre, habe ich eine Nacht zugebracht auf dem Frankfurter Bahnhof. Weil es so kalt war, habe ich mich geflüchtet in die tiefsten Etagen der der U-bahn darunter.
    Man muss einmal hinschauen, wo man sonst nie hin kommt.
    Dem Aussehen nach keine Ausländer, sondern Bürger auf Reisen, die eine Hotelübernachtung sparen wollten.
    So sahen sie aus.
    Nur eine junge, wahrscheinlich nicht Sesshafte allein in der untersten Etage.
    Dies menschnleer, weil kein U-bahn Verkehr. Beginnt um 5 Uhr früh.
    Unter den ersten, die fahren: Kopftuchmädchen zur Arbeit. Ihre Beschützer schlafen daheim.
    Die Kulturbereicherer hocken auf unsere Kosten in den Wohnungen. Abends und nachts sind sie gut drauf und machen Diskos und dergleichen unsicher. Schlägerei nach Mitternacht inbegriffen.
    So sieht unser Volk ganz unten aus.

  23. Das ist doch meine Rede, wenn ich sage, dass niemand weiß, was sich in meiner Hand befindet (!), die in meiner Jackentasche steckt!

    Das Problem dabei besteht darin dass du dir nicht darüber im Klaren bist, dass du nur zwei Möglichkeiten hast:

    a) still halten und Schläge einstecken
    b) den anderen Töten und zwar vor seinem Angriff – wenn du am Boden liegst und der auf dir rumspringt, dann hast du ohnehin keine Wahl mehr, dann hast du bereits entschieden.

    Nur: Der Punkt b ist genau besehen Mord.

    Mit anderen Worten: Du hast keine Chance. Du hast genau besehen noch nicht einmal eine Chance zu helfen.

  24. Sind die „Slut Walks“ eine Folge mohammedanischer Alltagsgewalt?

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,768088,00.html

    11.06.2011

    London
    „Schlampen“ protestieren gegen sexuelle Gewalt

    „Es ist ein Kleid, kein Ja“: In London haben Tausende Frauen für ihr Recht auf sexy Kleidung demonstriert. Zugleich wandte sich der „Slutwalk“ dagegen, Opfern sexueller Gewalt wegen aufreizender Outfits eine Mitschuld an den Übergriffen zu geben.

  25. Es wäre überhaupt nicht teuer und würde sinnvolle Arbeitsplätze schaffen (im Gegensatz zu mehr Sozialarbeitern), wenn man einfach PRO BAHNHOF 2 Beamte einsetzen würde.

    Diese würden a) für Sicherheit sorgen und b) gleich Fahrkarten kontrollieren, somit die Kosten wieder einspielen.

    Das gleiche gilt für Hamburg oder München.

    Die Gewalt ist politisch gewollt, ebenso wie die abfackelnden Autos. Die Bevölkerung soll in Angst leben und gleichzeitig den ganzen anderen Unfug (Euro-„Rettun“ etc.) aus den Augen verlieren.
    Die Antifa-Zündler und die muslimischen Schläger sind die SA-Schergen von heute.

  26. Es wäre überhaupt nicht teuer und würde sinnvolle Arbeitsplätze schaffen (im Gegensatz zu mehr Sozialarbeitern), wenn man einfach PRO BAHNHOF 2 Beamte einsetzen würde.

    Das ist Unfug, die dürfen die ja noch nicht mal anpacken. Ganz gleich was du machst, die Täter müssen erst mal ihre de facto Imunität los werden.

  27. @7 Kaffeeschluerfer (12. Jun 2011 13:49)

    Wer sich das “Sicherheitspersonal” der Bahn bzw. BVG anguckt, stellt fest, dass die entweder über ihren

    eigenen Bauch fallen oder eher das Renteneintrittsalter vor den Tätern erreichen.

    Es ist auffällig, dass die Fahrscheinkontrollen in der BVG, der Bahn (RB, RE) nur noch selten stattfinden und abends

    fast gar nicht mehr.

    Vor etwa 2 Wochen fuhr ich mit der U2 gen Südkreuz. Auf den Sitzen gegenüber zwei junge türkische Bereicherer.

    Junge und Mädchen. Sie schnitten sich gegenseitig die Fingernägel und zwar ohne Rücksicht auf den dabei entstehenden

    Unrat. Schon beim Einsteigen sahen sie mich feindsehlig an.

    Nach ein paar Minuten erschien ein BVG-Team: „Die Fahrkarten bitte“. Wer hatte keine??? Das Mädchen hielt dem

    Kontrollour irgendeine alte abgelaufene speckige Karte hin, die nicht mehr gültig war. Ich erpare hier allen die Details

    der folgenden „Diskussion“. Der junge verhielt sich defensiv, ausser dem Mädchen gegenüber. Er schrie dem Mädchen

    irgent etwas auf turkisch zu, und zwar ziemlich laut. Als sich herausstellte, dass sich beide nicht ausweisen konnten, rief

    man zwei „Beamte“ über’s Handy.

    Am Ostkreuz angekommen, geschah alles plötzlich sehr schnell. Nach dem das Mädchen die Kontrolleure abgelenkt

    hatte, lief der Junge einfach weg. Keine Chance für die beiden „BVG-Kräfte“. Dadurch verloren sie das Mädchen auch

    aus den Augen, das sich sehlenruhig entfernte.
    Schliesslich traf man oben auch die bereits angeschlenderten Beamten. Auf mein Fragen hin, ob man denn nicht

    wenigstens ein Person, die noch in Reichweite greifbar ist, wegen Erschleichung von Fahrleistungen belangen wolle,

    sagte man mir, das solle man Ihnen überlassen.

    Danke! Habe verstanden. Man muss nur schnell genug sein. Und skrupellos. Eine Grundcharakter unserer „Migranten“.

  28. @ #21 sasha (12. Jun 2011 15:02)

    Der Freiheit fehlt immer noch ein echter Promi, Sarrazin oder gar Guttenberg wären Gold wert, aber Hochkaräter diesen Kalibers sind unmöglich zu bekommen.

    Meine Worte , aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sarrazin ist und bleibt der SPD erhalten, aber zu Guttenberg … wäre ein Traum für mich.

  29. Da fragt man sich doch unweigerlich, welche der beiden offensichtlich unbeherrschbaren und unsicheren Technologien man als Erstes abschalten soll:

    Den öffentlichen Nahverkehr oder die Druckmaschinen für Aufenthaltsbewilligungs- und Einbürgerungsbescheide für Inkompatible.

  30. Berl. MoPo@11Juni’11:
    Frank Henkel von der CDU: 2Wir müssen den Spagat für die Vielfalt schaffen
    => Zero-Tolerance gegen jene, die diese Freiheit bedrohen“
    Meint er damit die Linken???

    Und schliesslich:“ Die Partei muss die Gefahren offen thematisieren, die sich aus der missglückten Integration von

    Zuwanderern und der damit verbundenen Entstehung von II-Gesellschaften ergeben“.

    Zeit- und Adressatengleich der Spruch des Tages einer Leserin aus Lichtenberg:

    „Berlin ist, wenn Menschen aus verschiedenen Nationen aufeinanderstossen“

    Na klar, kann man sehen wie man will…………….

  31. #37 Franz.Nadasdy (12. Jun 2011 17:54)

    Ein Signal: Treten und Schlägern ist in diesem Land nicht positiv besetzt!

  32. Die Ankündigungen des rot-roten Senats, mehr Polizeipräsenz in den Bahnhöfen zu zeigen, wurden bisher nicht umgesetzt.
    ——————-

    Wozu auch, die Täter lachen sich doch kaputt über die zahnlosen „Bullen“.
    Wenn die Polizisten eingreifen, kriegen die (die Polizisten natürlich) `ne Anzeige wegen Körperverletzung, seelischer Grausamkeit oder Ausländerfeindlichkeit…

  33. Touristen sollten Berlin lieber meiden.

    Festnahme nach Schlägerei – Opfer in Lebensgefahr

    Berlin (dpa/bb) – Ein 43-Jähriger ist am Samstagabend nach einer Schlägerei am Berliner Hauptbahnhof festgenommen worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann einen 30-jährigen irischen Touristen in der Nacht zuvor ebenfalls am Hauptbahnhof mit einem Schlag ins Gesicht niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt. Beamte der Bundespolizei beobachteten die Auseinandersetzung und unterbanden den Streit. Der Betrunkene durfte aber zunächst gehen, da die Verletzung nicht so gravierend wirkte. Erst im Krankenhaus verschlechterte sich der Zustand des Angegriffenen. Trotz einer Notoperation schwebt er weiter in Lebensgefahr. Gegen den 43-Jährigen wird jetzt wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional/festnahme-nach-schlaegerei–opfer-in-lebensgefahr-18340568.bild.html

  34. #35 Stefan Cel Mare
    Kickboxen als Sport verbieten!
    Alle Kickboxschulen schliessen!

    Stefan, das kommt bestimmt als nächstes. Allerdings erst, wenn angeblich ein Schüler mit seinen Beinen und Fäusten Amok gelaufen ist.

    Warum wurden denn die Waffengesetze in DE in den letzten 10 Jahren gleich mehrfach verschäft? – Nicht um Amokläufen vorzubeugen, nein, die wussten genau, was auf uns zukommt und haben Angst der deutsche Michel könnte sich damit „gegen die kulturelle Bereicherung aussprechen“.
    Welche Sicherheit haben wir damit erhalten? – Die Sicherheit, dass nur noch die Kriminellen bewaffnet sind und der gesetzestreue Bürger zu einem absolt wehrlosen Opfer geworden ist.

    Ein Bekannter hat mir mal sinngemäß gesagt:
    „Der deutsche Michel ist schon immer geduldig und gründlich gewesen. Was er macht, macht er gründlich. Wenn die Geduld dann allerdings mal ein Ende hat, werden die Probleme ebenfalls gründlich gelöst. Das wird dann schnell ‚relativ‘ unschön…!“

    P.S.: Auch die harmlosesten Alltagsgegenstände können hässlich machen, bei entsprechendem Gebrauch…

  35. by JeSuis on Jun 12, 2011 at 17:45

    guttenberg ist auch nur ein schleimer von der elite.und ein betrueger dazu.sollche leute dienen uns nicht.im gegenteil!

  36. Entschuldigt bitte DIE FREIHEIT ist kein Auffangbecken für abgelutschte Wendehälse. Wir haben uns gegründet, weil wir von diesen Bratzen die Nase voll haben.
    Wir sind normale Bürger, die sich für den normalen Bürger einsetzen und keine Bühne für profilierungsgeile Selbstdarsteller.

  37. Ich seh es schon deutlich kommen.

    Körperverletzung und Komaschlagen in U-Bahnen werden, wie Schwarzfahren, legalisiert, weil die Anzahl der Straftaten massiv steigt und die Gerichte nicht mehr nachkommen.

  38. #45 Islam-Nein-Danke (12. Jun 2011 19:58)

    guttenberg ist auch nur ein schleimer von der elite.und ein betrueger dazu.sollche leute dienen uns nicht.im gegenteil!

    ——————————

    Da verschätzen sie sich gewaltig. Selbst jetzt noch hat er eine gewaltige Unterstützung in der Bevölkerung. Neueste Umfragen liegen bei 60%.
    Der Mann hat seine Konsequenzen aus seinen Fehlern gezogen und das ehrlich.

    Nehmen sie sich bitte auch die Zeit und schauen sie sich die Bundestagsdebatten mit ihm an. Seit der großen Ära von Schmidt, Brandt, Strauss und Kiesinger hat keiner mehr den Gutmenschen-Linken und Sozis so den Arsch aufgerissen bzw mannhaft ehrenwerte Positionen vertreten.

    Der Mann war der größte Lichtblick für unser Land, aber das hat sich ja jetzt erledigt.

    Es ist Träumerei, aber falls Guttenberg in 2 Jahren noch der Patriot von heute ist und wieder in die Politik kommt, wäre er mit der Freiheit sofort bei über 10% , wenn nicht sogar 20.

  39. Der Mann hat seine Konsequenzen aus seinen Fehlern gezogen und das ehrlich.

    Sorry er hatte eine Aufgabe und alles hingeworfen in Zusammenhang mit einem privaten Problem. Sowas nennt man beim Militär „Fahnenflucht“ und seine eigenen Vorfahren würden ihn dafür aufhängen oder standrechlich erschießen.

    Nehmen sie sich bitte auch die Zeit und schauen sie sich die Bundestagsdebatten mit ihm an. Seit der großen Ära von Schmidt, Brandt, Strauss und Kiesinger hat keiner mehr den Gutmenschen-Linken und Sozis so den Arsch aufgerissen bzw mannhaft ehrenwerte Positionen vertreten.

    Das ist richtig aber das Problem ist: Er hat im entscheidenden Moment alles hingeworfen.

  40. Das ist doch sexistisch (das andere Lieblingswort der Grünen), dass in der Meldung das Geschlecht de_R Täter_in und das des Opfers gemeldet wird!

    Sind denn etwa alle Angreifer männlich? Wenn schon nicht die Nationalität genannt wird, tut das Geschlehct auch nichts zur Sache. Sind doch schließlich alles gleichberechtigte, sozialistische Menschen.

  41. #48
    Also wie kann man nur für den BETRÜGER Gutenberg Partei ergreifen. Mit Verlaub da muss man doch genauso tief gepolt sein wie dieser Fatzke Gutenberg. Ts Ts Ts.

  42. #48 sasha

    Da verschätzen sie sich gewaltig. Selbst jetzt noch hat er eine gewaltige Unterstützung in der Bevölkerung. Neueste Umfragen liegen bei 60%.
    Der Mann hat seine Konsequenzen aus seinen Fehlern gezogen und das ehrlich.

    Nehmen sie sich bitte auch die Zeit und schauen sie sich die Bundestagsdebatten mit ihm an. Seit der großen Ära von Schmidt, Brandt, Strauss und Kiesinger hat keiner mehr den Gutmenschen-Linken und Sozis so den Arsch aufgerissen bzw mannhaft ehrenwerte Positionen vertreten.

    Der Mann war der größte Lichtblick für unser Land, aber das hat sich ja jetzt erledigt.

    Es ist Träumerei, aber falls Guttenberg in 2 Jahren noch der Patriot von heute ist und wieder in die Politik kommt, wäre er mit der Freiheit sofort bei über 10% , wenn nicht sogar 20.

    ———————————————

    Nö, sein größter Verdienst ist doch nur, dass er (vor dem Plagiatsskandal) nicht negativ aufgefallen ist. Positiv aber eben auch nicht!
    An keines (!) der aktuellen Probleme, wie sie hier tagtäglich aufgeführt und diskutiert werden, hat er sich herangetraut!
    Oder übersehe ich etwas? Gibt es IRGENDEINE herausragende Leistung von ihm, die andere Minister nicht schon gemacht haben?
    Gutaussehend ist er (und seine Barby auch), aber kompensiert das nicht vorhandene politische und menschliche Kompetentz?

  43. Apropos Plagiatsaffäre: Macht sich bitte mal jemand die Mühe, Doktorarbeiten von LINKEN GRÜNEN Politiker_Innen zu analysieren?

    Bislang ist das ja nur als linke Aktion gegen „rechte“ Politiker_Innen (und Töchter) zu werten.

    Es kann doch nicht sein, dass keiner dieser arbeitsscheuen, staatsverherrlichenden und transferleistungsgeilen Linken bei einer Doktorarbeit gemogelt hat! Die glauben doch immer, sie kämen mit Allem, was sie machen, (auf Kosten der Bevölkerung) durch.

  44. Im rot-roten Berlinistan die U-Bahn und anderen ÖPNV zu benutzen ist schon längst zum Harakiri geworden – ausser man ist Mitglied einer turk-arabischen Gang:

    Erneut Gewalt auf U-Bahnhöfen. In der Nacht zu Montag sind drei Menschen auf U-Bahnhöfen attackiert und verletzt worden. Am Siemensdamm wurde eine Frau von Unbekannten in den Bauch getreten. Am U-Bahnhof Hallesches Tor wurden zwei Brüder zusammengeschlagen.

    Das dürfte auch unter einem grün-dominierten Senat unter der grünen Multi-Kulti-Furie Kynast nicht besser werden. Aber die Berliner wählen ihr Elend alle Jahre wieder selbst.

  45. Auch wenn ich mal wieder gelöscht werde! Über 12 Stunden kein kommentar zu diesem Thema ??? Bestimmte Blogs werden zu Blocks. Aber nur für kurze! Zeit . . . . . . . . . . .

    54 Holzer (12. Jun 2011 22:52)

    ———————————

    55 Prussia (13. Jun 2011 11:15)

    …ist mir u.a. schon oft genug aufgefallen.
    Bilderberg lässt grüssen ?

Comments are closed.