Entweder die Frankfurter Rundschau schreibt einen Stuß oder sie deckt im Zusammenhang mit den alternativen Energien einen unglaublichen Skandal auf, welcher der Öffentlichkeit sicher nicht bekannt ist. Die meisten Leute wissen inzwischen, daß Ökostrom per Gesetz Vorfahrt hat. Angenommen, es ist dunkel und windstill in ganz Deutschland, besteht unser Strom fast gänzlich aus Grundlast, und das sind Atom- und Kohlekraftwerke.

Kommt nun plötzlich Wind auf und die Windmühlen drehen sich wieder, muß Atom und Kohle zackzack raus aus dem Netz, und der Windstrom hat absolute Vorfahrt. Ein Atom- und Kohlekraftwerk kann aber nicht auf Knopfdruck in einer Sekunde abgestellt werden, deshalb wird dieser Strom auf die Schnelle ins Ausland verkauft, und wenn die Ausländer gerade nichts brauchen, zahlt Deutschland Geld, daß sie ihn trotzdem abnehmen. Das ist der sogenannte negative Strompreis. Wir kriegen nicht nur nichts, sondern wir müssen drauflegen, damit wir den Reststrom irgendwie verscherbelt kriegen! Schon dies ist ein Skandal erster Güte und verteuert die Stromrechnung jedes Kunden seit Jahren in idiotischer Manier. Aber das ist anscheinend nicht alles.

Es kann sein, es starten plötzlich soviele Windräder auf einmal, daß deren Strom nicht mehr durch die engen Leitungen geht, ohne daß die „glühen“ und zusammenbrechen würden. Dann ruft die Netzagentur die Windparks an und befiehlt ihnen, die Räder sofort aus dem Wind zu drehen. Sie liefern also keinen Strom mehr. Und jetzt kommt der Hammer! Sie kriegen aber trotzdem Geld dafür und werden bezahlt, als ob sie weiter Strom liefern würden. Der Kunde zahlt also für Nichts! Hier das Zitat aus der ökofreundlichen FR:

Die Erneuerbaren Energien haben Vorfahrt im Stromnetz – läuft ein Windpark, muss der erzeugte Strom abgenommen werden. Sind aber die Leitungen zu schwach, um den Ökostrom abzutransportieren, müssen die Windräder aus dem Wind drehen. Statt „grünem“ Strom fließt dann konventioneller. Der Windpark-Betreiber erhält aber trotzdem seine von allen Verbrauchern subventionierten Einnahmen, so als ob die Anlagen liefen, was die Strompreise insgesamt hochtreibt.

Einen solch perversen Mist können sich nur deutsche Grüne ausdenken. Bürger und Kunden werden abgezockt für Strom, den es gar nicht gibt! Das ist mit Sicherheit einmalig in der ganzen Welt. Noch perverser geht eigentlich nicht mehr, es sei denn, die Windkraftbetreiber kriegen ihre Kilowattstunden auch bezahlt, wenn die Mühle abbrennt wie oben auf dem Foto, oder noch besser für Windräder, die erst geplant sind! Siehe auch: Atomausstieg kostet wahrscheinlich 1 Billion!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Wir ham’s ja. Die Zweite Republik schaufelt sich ihr Grab mit Masseneinwanderung, Atomausstiegswahn und Euro-Rettung. Ich hoffe, die heutigen Politiker werden zur Rechenschaft gezogen, wenn alles in Trümmern liegt… 🙁

  2. Es ist der gleiche Wahnsinn wie bei jeder Ideologie!

    „Die Partei, die Partei, die hat immer Recht“
    Und diese Rechthaber-Partei erklärt den „grünen Strom“ zum Popanz vor dem sich alle verneigen müssen.

    Solche Verirrungen sind aber auf Dauer nicht zu halten.
    Es ist wie beim Biodiesel, hier setzt ja nun auch das Nachdenken ein und das Zeug gibt es hoffentlich bald nicht mehr.
    Allerdings hat alles seinen Preis und mit solchen Aktionen wird viel Geld verbrannt, wie jetzt in Baden-Württemberg.

  3. Windkraft hat zwar Haken und Ösen – ist aber (finanziell zumindest) gerade noch so vertretbar.

    Pervers ist Solarenergie.

    Lieber darüber meckern 🙂

  4. Je idiotischer linksgrüne Ideen, desto mehr Zuspruch der Bevölkerung, welch paradoxe Idiotie!

    Aber warum kommen die LinksgrünInnen immer so gut davon?

    Weil linksgrün sehr, sehr langsam wirkt, eine hohe Latenzzeit hat:

    Linksgrüner Schaden wirkt nicht heute Nachmittag oder nächste Woche, linksgrüne Idiotie spürt man erst nach 10-20 Jahren und dann irreversibel massiv.

    Noch ist Strom vergleichsweise billig und die 10% Steigerung pro Jahr sind „moderat“, aber nach 10-20 Jahren wird Strom unbezahlbar sein.

    Noch verschwinden infolge der Energiekosten nur wenig Industriearbeitsplätze, wobei 1 Arbeitsplatz in Solar- oder Windkraft schon jetzt 2-3 Industriearbeiter in Hartz IV schickt. Nebenbei ist Hartz IV auch linksgrüner Irrsinn!

    Noch bekommen nur prekäre Randgruppen die linksgrüne Umvolkung vom Okzident hin zum Orient zu „spüren“, aber in 10-20 Jahren….

    Linksgrün wirkt sehr langsam aber dafür total!

  5. #6 Babieca (20. Jul 2011 08:17)

    Wurde in der „DDR“ von durch VEB und LPG enteignet, so geschieht dies nun durch EEG!

  6. Bekloppte gibts überall. Daß sie manchmal mächtig werden, ist auch nix ungewöhnliches. Aber daß die Vernunft sich alles, wirklich alles bieten läßt ohne aktiv zu werden, das ist typisch deutsch.

  7. Grüne Windkraft – perverser geht nimmer

    Doch es kommt noch wesentlich schlimmer.

    Es soll sogar Arbeitgeber geben, die müssen ihren Mitarbeitern einen Lohn zahlen, auch dann wenn diese gar nicht zur Arbeit erscheinen z.B. bei Urlaub oder Krankheit.
    Das kostet der Wirtschaft Jahr für Jahr Milliarden.

    Ich hoffe dieser „Skandal“ wird als nächstes von PI aufgedeckt…..

  8. Sollte es am 20. April 2031 noch Bundestagswahlen geben, diese „Studie“ dem linksgrünen Kandidaten auf dem Infostand vorlegen:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/energie/dok/378/378914.strompreise_wie_geht_es_weiter.html

    Studie

    20. April 2011
    Strompreise – wie geht es weiter?

    Der Atomausstieg ist dringender denn je. Die Risiken werden uns zur Zeit schmerzlich vor Augen geführt. Auch für die Planungssicherheit und die Preisstabilität ist die Atomkraft ein Risiko, wie eine aktuelle Studie vom Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft im Auftrag von Greenpeace Energy zeigt. Atomenergie ist für uns alle viel zu teuer, der Ausstieg reduziert die Kosten und Gefahren.

  9. #10 hasenbrot (20. Jul 2011 08:26)

    Wie, steigen Urlaubs und Krankheitszeiten auch um 10% pro Jahr?

  10. Einen solch perversen Mist können sich nur deutsche Grüne ausdenken.

    Nicht die Grünen sind daran schuld, sondern ihre direkten und indirekten Wähler!

  11. Solange unser Stromnetz nicht modernisiert wird, hat dezentrale Energieerzeugung überhaupt keinen Sinn.

    Aber neue Stromtrassen kommen nicht.Die werden überwall wo sie benötigt werden von Umweltschützern und Grünen verhindert.

    Sinnvoll wären zum Beispiel zentral gesteuerte Blockheizkraftwerke in Privathäusern. So wird die Wärmeenergie die sowiso beim erzeugen von Warmwasser erzeugt.

    Dieses Konzept ist besser Grundlastfähig. Basiert aber überwiegend auf fossiler Energie.

    Würde unsere geistige Kapazität nicht durch die Migrationsindustrie gebunden, würden wir sicher sinnvolle Arten der Energieversorgung entwickeln können.

    Aber man muß mit Sachverstand und Ingenieurgeist an die Sache rangehen.

    Ideologiefrei.

  12. #7 Eurabier
    Treffend. Und stets hat die Partei, die Partei, die Partei recht.

    #8 kongomüller
    Der war gut. 😀

  13. #16 Babieca (20. Jul 2011 08:30)

    Man will es kaum glauben, die SED bekannte sich schon gleich zu Beginn zu Solar- und Windkraft:

    Das Lied der Partei

    Sie hat uns alles gegeben.
    Sonne und Wind und sie geizte nie
    .
    Wo sie war, war das Leben.
    Was wir sind, sind wir durch sie.
    Sie hat uns niemals verlassen.
    Fror auch die Welt, uns war warm.
    Uns schützt die Mutter der Massen.
    Uns trägt ihr mächtiger Arm.

    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!
    Und, Genossen, es bleibe dabei;
    Denn wer kämpft für das Recht,
    Der hat immer recht.
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Leninschem Geist,
    Wächst, von Stalin geschweißt,
    Die Partei – die Partei – die Partei.

  14. Kann es sein, dass Ihr alle der Meinung seid, dass Atomkraft „Alternativlos“ sei?

    Na? klingelt es?

    Im übrigen bin ich nach wie vor dafür das oben im PI Header PRO Atomkraft aufgenommen wird!

    Ihr macht mich krank, weil ich hier, aus purem Opportunismus und meiner Angst über die skrupelosen Gewinnmaximiererer in der Atomkraft ököfaschistischelinks Zeitungsartikel verteidigen muss. 😉

  15. Ich wiederhole mich:

    Um den ehrgeizigen/wahnsinnigen Ausstieg aus der Kernkraft zu schaffen müssen diese 4 Aufgaben alle umgesetzt werden:

    1: Energie (insbesondere Elektro) sparen
    2: Neue (erneuerbare) Energiequellen bereitstellen
    3: Neue Speicher und Backupkapazitäten bereitstellen
    4: Stromnetze massiv verstärken, intelligente Netze

    Wenn eine dieser 4 Aufgaben nicht erfüllt wird, so wird es zu Blackouts kommen, wenn KKWs einfach abgeschaltet werden.

    Die Kosten für diese 4 Aufgaben und der Betrieb werden zu einem Strompreis führen, der die Industrie nachhaltig abwürgt, wenn er nicht massiv staatlich subventioniert wird (mit welchem Geld?).

    Die Stromversorgung eines Landes/Kontinentes ist eine komplexe Angelegenheit.
    Zu komplex um von den Politikern, insbesondere den grün/linken Träumern, auch nur im Ansatz erfasst zu werden.

  16. #1 Reconquista2010 (20. Jul 2011 08:00)

    Ich hoffe, die heutigen Politiker werden zur Rechenschaft gezogen, wenn alles in Trümmern liegt…

    Daraus wird wohl nichts! 🙁
    Weil Politiker für sich selber schöne Gesetze gemacht haben, wie z. B. für eine üppige Alterversorgung.

    An den Beispielen Gas-Gerd und Chaoten-Joschka kann man auch erleben, wie Ex-Steinewerfer und Ex-Politiker zu Multi-Millionären werden.

    Wenn es hier mal kracht, werden die Verantwortlichen wahrscheinlich im Schweizer-Tessin einen angenehmen Altersruhestand in eigener Immobilie mit bestem Rotwein verbringen.

  17. ..und ja..ich habe den Artikel gelesen und Subentionen sind bei sowas natürlich Schwachsinn. Aber Hallo? Energieversorgung? Kohlepfenning etc. Das ist und war schon vor dem ersten Windrädchen ganz normal in dieser Babanenrepublik. Aber jetzt wo es für Windkraft daher kommt regen sich alle auf?

    Was würde der Strom kosten, wenn man die Kosten für die Endlagerung (und ich meine nicht die geplante, ich meine inklusive neuer Umzüge weil irgendein Saltzstock dann doch nicht mehr so ganz paßt) auf den Strompreis rechnen würde? Wenn man die Versicherungen für die ach so sicheren AKWs (nach Fukushima) anpassen und auf den Strompreis hauen würde?

    Also eins könnt Ihr den Grünen hier wirklich nicht vorwerfen: Die Erfinder von Lügenmärchen und Volksverarschung auf Kosten des Steuerzahlers ist nicht Ihre Erfindung!

  18. #20 Platow (20. Jul 2011 08:42)

    Also eins könnt Ihr den Grünen hier wirklich nicht vorwerfen: Die Erfinder von Lügenmärchen und Volksverarschung auf Kosten des Steuerzahlers ist nicht Ihre Erfindung!

    Aber deren Perfektionierung…. 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  19. Was ja unweigerlich auch noch kommen wird, sind Anschläge auf die wunderbare, nicht zu schützende, das ganze Land vollpflasternde „dezentrale Energieversorgung“.

    Das reicht vom Steineschmeißen in Sonnenpaddel bis zum Sprengen von Windmühlen, vom Dumme-Jungen-Streich (in einem gewissen Alter ist da nun mal kein Hirn) bis zur Mohammedaner-Sabotage.

    Zerschmissene Sonnenkollektoren sind schon jetzt üblich. Es gibt einen kleinen Park südlich von Augsburg, der ist so oft kaputtgemacht, daß er jetzt einen Zaun drumherumhat, dazu Kameras plus unregelmäßigeStreife per PKW. Sieht aus wie Stammheim für Solarzellen.

    In GB finden Studenten es unglaublich witzig, riesige Helium-Würste von Windradrotoren schreddern zu lassen. Jeder Affe kann sich hier ungestört austoben. Und mit ein bißchen Kenntnis der menschlichen Natur weiß man: Er wird es auch.

  20. Letztendlich zeigt der Artikel doch nur, das regenerativen Energieen KEINE Alternativen sind.

    Wind und auch Sonnenenergie lassen sich nicht steuern, ein Kraftwerk -welcher Art auch immer- schon.

    Es gibt keine Möglichkeit der Energiespeicherung (ausser ein paar lumpige Pumpspeicherkraftwerke). Also muss man Windräder dann laufen lassen wenn Wind vorhanden ist, sonst sieht die effizienz der Windkraftanlagen noch schlechter aus.

    Leider wird in Deutschland keine ideologiefreie Energiedebatte geführt.

  21. In England gilt das aber auch in der anderen Richtung. Die zuverlässigen Dinosaurier_Kraftwerke, die zum Zweck der Energiesicherheit benötigt werden, und bei Windstille auch für Minuten angeworfen und hochgefahren werden müssen (wobei sie einen irren Verbrauch haben)Bekommen Geld für den Strom, den sie potenziell abgegeben hätten.

    Diese ganze grüne Energieeffizienz tritt unter der Voraussetzung ein, dass Samstag auf Sonntag fällt. Die EU arbeitet bereits daran. Für eine Übergangszeit, bis die überzähligen Stunden sich abgebaut haben (aus Einsicht oder auf Befehl) haben wir dann den 48 Stunden Sannstag.

  22. Ja, man kann sich jeden Tag aufregen. Ist aber schlecht fuer den Blutdruck und sonstige Gesundheitsbelange.

    Besser waers, wie schon #14 Landsmann anklingen liess, dass Vernunft und Realitaetssinn gewaehlt wuerde. Und, wahrlich, nicht nur bzgl. Energiefragen.

    Aber den Waehlern, und insb. den Nichtwaehlern, gefallen -offensichtlich- dazu Unvernunft und Realitaetsferne deutlich besser. Und nicht alle, Waehler wie Nichtwaehler, so viel ist wohl sicher, muessen NICHT dafuer blechen.
    {Ich frage mich machmal, sind diese SadoMaso-Anhaenger, oder verliebt in den Gedanken, ein Sklavenleben sei irgendwie ja auch ganz nett?}

    Sei’s drum.
    Schlimm ist dabei „nur“, dass alle, falls in Lohn&Brot im Lande lebend, fuer solche demokratischen Irrtuemer werden zwangs-zahlen muessen, oder sich,
    mehr oder minder schweren Herzens,
    aus dem merkwuerdigen, unnachvollziehbaren Land im Niedergang, bzw. des Landes in selbst gewaehlter Abschaffung, verabschieden muessen.

  23. @Plato,
    mit dem Kohlepfennig zahlte man für Enregiesicherheit – mit dem Windradeuro für Energieunsicherheit.

    Die eigene Kohleförderung sollte Deutschland unabhängig machen, ich würde lieber deutsche Bergarbeiter subventionieren, als den russischen Staat.

  24. #4 FrankTorsten

    Das ist ein Mythos, Windkraft wird durch die schiere Masse zu vielen Zeiten zu einem wertlosen Strom, den – wie Kewil richtig schreibt – aus dem Netz zu bekommen viel Geld kosten wird.

    #19 Techniker

    Wir finden die überall!

  25. #5 Eurabier (20. Jul 2011 08:15)

    Noch ist Strom vergleichsweise billig und die 10% Steigerung pro Jahr sind “moderat”, aber nach 10-20 Jahren wird Strom unbezahlbar sein.

    Ich erinnere mich noch recht lebhaft daran, wie die Strompreise in Absurdistan um 30 und mehr Prozent zulegten.

    Aber auch 10 Prozent müssen nicht sein!

    Ich bin jetzt im 10. Jahr in Thailand und erinnere mich nicht, Strompreiserhöhungen erlebt zu haben. Wenn, müssen die schon äußerst marginal, als „unfühlbar“ ausgefallen sein.

    Geht doch auch anders!

  26. Und jetzt kommt der Hammer! Sie kriegen aber trotzdem Geld dafür und werden bezahlt, als ob sie weiter Strom liefern würden. Der Kunde zahlt also für Nichts!

    Wie das wusstest du nicht, kewil?
    Das ist doch alt bekannt. Das stand auch schon in der FAZ, im Spargel usw. Das steht sogar auf wikipedia.

    Geschätzte 99% der Deutschen wissen das aber nicht, von daher bist du nicht alleine. Oder es interessiert sie einfach nicht. Oder sie sind sogar damit einverstanden! Ich rege mich da schon lange nicht mehr drüber auf.

    Wer kann und hat, sollte seine Schäfchen ins Trockene bringen und/oder diese Dummheit der Deutschen gnadenlos ausnutzen.

  27. #10 hasenbrot; nur dass die Lohnfortzahlung ohnehin im Preis einkalkuliert ist, oder wie erklärst du dir sonst, dass der Durchschnittsverdiener in den letzten Jahren sogar weniger verdient hat. Ökostrom dagegen ist ohnehin im Höchstmass subventioniert und das noch mehr, wenn gar nix produziert wird.

    #18 Platow; Ich zumindest bin pro Atomkraft, aus dem Grund weil Deutschland nun mal eine Industrienation ist, die von einer verlässlichen Stromversorgung abhängt. Viel mehr Wasserkraftwerke wären schön, sind aber geologisch bedingt, nunmal nur sehr beschränkt möglich. Ein Regenkraftwerk müsste mal erfunden werden, gefühlt haben wir mehr Regen als Sonnenstunden pro Jahr.

    #20 Platow; Das wär mit Sicherheit billiger, als die Subventionen auf Ökoenergie. Wie kommst du übrigens drauf, dass das nicht im Strompreis enthalten ist. Irgendwer muss das zahlen, wenn nicht über den Strom, was ich mal bezweifle, dann auf jeden Fall über Steuern. Eon, Yello oder wie die Stromkonzerne alle heissen, bezahlen das ganz bestimmt nicht selber. Auch die Banken, wenn sie sich überhaupt bereit erklären, „freiwillig“ Griechenland zu helfen, werden das sicher nicht wirklich bezahlen, sondern der Bankkunde über teure Kontogebühren und hohe Kredit- dafür zu niedrige Guthabenzinsen.

  28. #4 FrankTorsten

    Windkraft ist genau so blödsinnig und nutzlos wie Solarenergie,nur das nochmal um ein vielfaches teurer ist.

    Die Schildbürger sind Waisenknaben gegen soviel Irrsinn. Es ist nicht zu fassen. Wir müssen erst komplett pleite und am Boden sein, damit diese Ideologen verschwinden, da nicht lebensfähig, und dann wieder alles vernünftig aufbauen wie in den 50ern. Geschichte wiederholt sich eben immer wieder.

  29. Apropos ‚Energie‘!

    Habe irgendwo eine Meldung gelesen, dass nun Indien einen echten ‚Sechser im Lotto, mit Zusatzahl & Co.‘ gezogen hat.

    Demnach habe man in Indien eine riesige Lagerstaette Uran ausfindig machen koennen.
    Gleichwohl werden die Vorraete die man nun fand, so glaube ich aus dem Artikel noch in Erinnerung zu haben, nicht reichen, die >100 KKW’e in Indien, und bei stark steigendem Stromkonsum im Lande, damit auf langfristiger Sicht zu versorgen.

    Mensch, die Inder mal wieder. Ein Joker nach dem anderen.

    Daher mein Tipp fuer -bald- arbeitslos gemachte AKW-Spezialisten:

    Gehen Sie nach Indien!
    Da werden Sie wirklich gebraucht UND begruesst UND sehr gut bezahlt.
    Und, ihre Kollegen sprechen zumindest alle ‚english‘. Da lebt man sich schneller ein. So mach eine aus D. rausgeekelte, ind. Fachkraft, kann auch Deutsch.
    [Info. zur Jobsuche/Bewerbung: Botschaft, Berlin, S.: http://www.indischebotschaft.de]

  30. @#20 Platow

    Es kommt aber darauf an, daß Energie stetig da ist. Immer! Weil wir davon abhängig sind. Weil ohne Strom gar nichts mehr geht, nicht mal die Wasserversorgung. Ist das so schwer, zu begreifen? Und daß eine Nation, die nicht auf Erdölfeldern sitzt, um ihre Bevölkerung mit Petrodollars auszuhalten, die ist auf Energieerzeugung angewiesen, die immer Strom liefert. Egal, ob der Wind weht, die Sonne scheint, Frost herrscht oder der Schnee meterhoch liegt. Und das kann eben Kohle oder Atom leisten, im Gegensatz zu Sonne und Wind.

    Selbst der Allerdümmste sollte das begreifen, daß, wenn Kohle einem Kraftwerk zufliesst, das auch Strom erzeugt. Und der Mensch hat es in der Hand, die Kohle bereitzustellen. An der Sonne oder am Wind kann er noch nicht drehen. Ein Kohlepfennig ist als vernünftiger als der Wind-, Sonnen – und Kackehumbug.

  31. Wie steht eigentlich DIE FREIHEIT zu diesen ökofaschistischen Perversionen unser alternativlosen Anti-Atomkraftparteien CDUCSUFDPSPDGRÜNESED?

    Lasst mich raten: das ist ein Überraschung™, die noch nicht ausgeplaudert™ werden darf, richtig?

  32. #30 JeanJean (20. Jul 2011 09:09)

    Das betrifft nicht nur die Bundeswehr allein: ihr Verfall ist lediglich ein besonders markantes Symptom der Selbstkastrierung eines Landes, das sich zur völligen inneren und äußeren Wehrlosigkeit herabgewirtschaftet, -reformiert und -gedacht hat, zum perfekten Opfer, zur perfekten Beute, brüchig wie ein Kartenhaus, gefährdet wie ein unbewachter, aber mit fetten Gütern vollgepackter Hof.

    Treffer. Fängt bei Mohammedanern an und hört bei osteuropäischen Klaubanden noch lange nicht auf. Jedes Zivilisationsgut ist zum Plündern freigegeben. Daran denke ich jedesmal, wenn wieder Kupferkabel der Bahn, Kupferskulpturen von Friedhöfen, Metall-Denkmäler von Plätzen – oder wie gestern in Waabs (SH), eine Messing-Schiffsschraube aus einem Privatgarten – geklaut werden.

    Das liegt nicht „an gestiegenen Kupferpreisen“, sondern primär an den sperrangelweit offenen Grenzen für alle Menschen dieser Welt, die es bequemer finden, vom Plündern einer (noch) funktionierenden Zivilisation als vom Arbeiten zu leben.

  33. Das EEG in seiner letzten Fassung (2009) ist kein grünes Produkt, sondern ein Auswurf der Großen Koalition.

  34. #21 Platow

    Immer der gleiche Quatsch von Atomkraftgegnern.Endlager, Versicherung, Subventionen usw….
    Das ist alles an den Haaren herbeigezogen, leider sprengt die Erklärung hier den Rahmen, um vermeintlich sinnvolle Gründe für Schwachsinn zu bringen.

    Ohne Atomkraft bzw. Kernenergie wird keine Industriegesellschaft wettbewerbsfähig sein bzw. überleben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche und wir werden das alles am eigenen Leib und der eigenen Existenz zu spüren bekommen.
    Es wurde schon gesagt, es liegt an der Dummheit der Wähler, nicht an den Grünen. Aber auch an Ihnen persönlich. Vielen Dank.

  35. #41 brazenpriss
    Das stimmt. Rot-Grün hat es eingeführt, Schwarz-Rot und Schwarz-Gelb führen es aber praktisch identisch weiter.

    Welche Rolle spielen in Deutschland eigentlich Wahlen?

  36. #39 unrein

    DieFreiheit sthet zur direkten Demokratie, der Bürger entscheidet direkt, nach Aufklärung über den Sachverhalt und hat dann auch entsprechende Bildung um das beurteilen zu können. Alles klar! Sowas wie z.B. mit der CDU gibt es dann nicht mehr.
    Und Ihr genörgel an DieFreiheit ist ziemlich durchsichtig, nur mal so.

  37. Aber man sieht ja an Leuten wie #21 Platow, dass die Deutschen es gar nicht anders wollen.
    Die meinen auch noch sie wären schlau. So be it!

    Gibt’s mittlerweile eigentlich mal ein Pflichtfach „Wirtschaft“ an deutschen Schulen?
    Mein Gefühl sagt mir: Nope.

  38. Wie steht eigentlich DIE FREIHEIT zu diesen ökofaschistischen Perversionen unser alternativlosen Anti-Atomkraftparteien CDU CSU FDP SPD GRÜNE SED?
    Lasst mich raten: das ist ein Überraschung™, die noch nicht ausgeplaudert™ werden darf, richtig?
    —————————————–
    Falsch 😉

    Sobald mal jemand ne Umfrage zu dem Thema macht bei den Parteimitgliedern, dann gibt es auch eine „Parteimeinung“ dazu.

  39. #41 brazenpriss (20. Jul 2011 09:24)

    Das EEG in seiner letzten Fassung (2009) ist kein grünes Produkt, sondern ein Auswurf der Großen Koalition.

    Das stimmt, zeigt aber, wohin so ein Wahn führen kann, wenn sich die Politnormen (in diesem Fall bei der CDU) ratzfatz ändern: Das EEG 2009 stand noch unter der Prämisse des bisherigen Energiemixes (ganz grob: 1/3 Atom; 1/3 Fossil, 1/3 Wasser, Wind, Sonne, Scheiße. war mal ganz passabel ersonnen, um Energiesicherheit, Energiestabilität und Energieunabhängigkeit Deutschlands zu sichern.

    Jetzt geht es ganz stramm in Richtung 100% Prozent Biogedöns mit fossilen Schattenkraftwerken. Also hin zur Energieunsicherheit, Energieinstabilität und Energieabhängigkeit. Plus gigantische Kosten. Alles, was man vorher nicht haben wollte und längst überwunden glaubte.

    Und das zu einem Zeitpunkt, der das gesamte moderne Leben von der Klospülung über die Supermarktkasse bis zur Tankstelle, von der Industrie ganz zu schweigen, an der Elektrizität hängt und der Stromhunger immer größer wird. Von dem Irrsinn „Elektromobilität“ (wer das geschraubte Wort verbrochen hat, gehört ans Windrad gebunden) ganz zu schweigen.

  40. Und jetzt kommt der Hammer! Sie kriegen aber trotzdem Geld dafür und werden bezahlt, als ob sie weiter Strom liefern würden. Der Kunde zahlt also für Nichts!

    Genau so, wie der Bahnkunde, der von A nach B fahren will, auch dafür „zahlt“, dass sein Zug an Bahnhöfen hält.

    Wir sollten uns diese Zeiten sofort zurückerstatten lassen!

  41. wenn Kraftwerk per orde di Mufti temporär vom Netz müssen, dann werden sie hier auch kompensiert. Sehe da kein Problem.

    ich frage mich, warum und wie lange man die Vorfahrtsregel der Einspeisung noch haben möchte. Ansonsten würde der Markt die Einspeisung koordinieren – und nein, nicht so einfach wie in eine mikroökonomisch Grundmodell, aber so ähnlich.

  42. Wirklich? Wieder mal die böse Windkraft? Die Auswirkungen sollten doch mittlerweile bestens bekannt sein und die ständigen Jammerartikel ändern doch sowieso nichts an der Situation. Aber ist natürlich immer schön, wenn man seine Feindbilder pflegen kann 😉

    Konsequenterweise sollte man so langsam dazu übergehen, offen die Bevölkerung zu beschimpfen. Schließlich ist es mittlerweile offensichtlich, dass dieser Wahnsinn von der Mehrheit der Wähler getragen oder sogar offen gefordert wird.

    @36 Kueltuervertriebener (20. Jul 2011 09:17)

    Vielleicht sollten Sie sich mit Ihren Empfehlungen doch etwas zurückhalten. In Indien stehen 6 und nicht über 100 Kernkraftwerke, 5 sind im Bau. All zu viele Deutsche werden da mit Sicherheit keinen Job finden.
    Aber schön, dass Sie den Uranabbau in Indien ansprechen. Ein besseres Argument gegen Kernkraft wird man kaum finden können. Nirgendwo sind die Sicherheitsstandards so niedrig (bzw. nicht existent), die Folgen für die Umwelt und Anwohner so verheerend und die Arbeitsbedingungen für Bergarbeiter so miserabel. Aber den Atomapologeten ist natürlich kein Beispiel zu peinlich, um Ihre Ideologie als Allheilmittel darzustellen.
    Da steht man den Ökofaschisten in nichts nach. Die predigen schließlich auch noch von der ökologischen Unantastbarkeit ihrer Sonnenkollektoren, obwohl die Chinesen Unmengen an Chemikalien aus der Herstellung gerne mal ungefiltert in den nächsten Fluss leiten und die Entsorgung veralteter Kollektoren auch nicht unproblematisch ist.

  43. Also eins vorne weg. Ich kann jetzt diese armen Islam und Linksuboote Spinner verstehen, die hier ab und wann sich zu Wort melden. Man poste hier etwas gegen die gängige PI Meinung und bekommt Aufmerksamkeit ohne Ende. Da kommt man sich mal richtig wichtig vor! 😉

    @#23 Eurabier

    ..wehe mir die Geister die ich rief…

    @#28 JeanJean

    ..ja..der Kohlepfennig hatte durchaus seinen Sinn gehabt. Aber schon seit 20 Jahren (ist ne alte Diskussion) überflüssig und pure Subvention..aber da wollte ich auch nicht darauf herumreiten

    q#33 uli12us
    Das ist ja für mich das schizzophräne. Ich bin nicht gegen Atomkraft als solches. Ich bin dagegen weil ich mir unsere korrupten Politker und Energievorstände ansehe und Angst bekomme. Ich möchte bei AKWS Experten das sagen lassen haben. Und die sagen dass in AKWS die und die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden und die und die Rohre verwendet werden müssen. Und nicht das dann Energieboss1 sagt..ach die von OBI tuns doch auch und ich bekomme mehr Prämie, bzw. irgendein billigsubunternehmer per Fehler die falschen verwendet (BIBLIS)

    @#42 spiegel66

    Sie werfen mir den Schwachsinn vor den sie selbst verzapfen! Sie akzeptieren nicht die Kritik und stempeln mich zum normalen dummen AKW Gegner ab. Ob man als Gegner der Atomkraftwerk kraft Ihrer Logik dumm ist, lasse ich jetzt mal Ihrem Disussionstil freigestellt.

    So werden Sie auf jeden Fall keine Stimmen für die Atomkraft gewinnen.
    Und ja sicher..bei Atomkraftwerk geht es nur darum dass ich abends Fernsehen gucken kann und ich meine Blindarmop bekomme. Dramatisieren Sie ruhig weiter, dann dürfen Sie sich auch nicht über Fukushima Dramturgien beschweren.

    #45 Hayek

    Ja ja..ich will es nicht anders. Was kommt noch? Dumm bin ich ja schon. Jetzt also noch ein Wirtschaftsidiot (also meine Neuverschuldung dieses Jahr hält sich in Grenzen). Bin ich ein Nazi?

    Ist schon verwickt diese Sache „gegenläufigen Meinungen zu aktzeptieren und nicht polemisch zu widersprechen“. Da sind wir PIler jaaaa gaaanz andersder!!

    Übrigens…nur um es nebenbei zu erwähnen. Ich habe nicht die Grünen gewählt!

  44. Ich weiss, was die Windkraftbetreiber mit dem vielem Geld machen : Alte teuere Autos kaufen.

    http://www.science-skeptical.de/blog/windige-anleihen/004973/

    Na ja, bis jetzt nur dieser eine. Man hört auch, das viele Anlagen nicht gewartet werden, da zu teuer ( die Windräder stehen ungünstig, z.B Berg etc).

    Gilt auch für Solaranlagen :

    http://solarresearch.org/sk2010/solarefakten/photovoltaik/777-pvmarkranstaedt.html

    Das was jetzt der Kernenergielobby vorgeworfen wird, macht die Windenergielobby munter weiter ( Geld scheffeln ). Nur sagen diese Leute, jetzt ist dies moralisch nicht anzuzweifeln.
    Subventionen haben, ausser den Markt zu verzerren, nie was gebracht.

  45. Ich hoffe, der Ausstieg wird so r i c h t i g teuer. Und der wird richtig teuer! Dabei werden um uns herum weitere KKW´s entstehen, deren Stom wir kaufen. Wenn ein Stromanbieter dann Billigstrom aus KKW´s anbietet, steige ich sofort zu 100% um.

    Ich warte nur auf den ersten Anbieter und der wird kommen. Das ist die Marktlücke! Das wird keiner verhindern und so lange es eine freie Marktwirtschaft und keine Planwirtschaft gibt, es auch nicht verhindern können 😀

    Den Stimmungskater bei den Befürwortern möchte ich miterleben. Das lass ich mir was kosten!

  46. @ #44 spiegel66

    Lass ihn. Wenn er unbedingt alles auf die PRO- oder REP-Karte setzen will – bitte.

    Nur gegen wirkliche Konkurrenz muss man nämlich hetzen. Wäre DIE FREIHEIT so unwichtig, wie er immer tut, würde er sie ja ignorieren.

  47. #55 Hoffmann v. Fallersleben

    Was ist denn am Ausstieg so richtig teuer? Sind das nicht bisweilen die Kosten die bis jetzt eben nicht auf den Strompreis gerechnet worden sind?

  48. @#52 Heinz Peter

    Das mit der Mehrheit der Wähler ist natürlich richtig.

    Wenn die Mehrheit der Wähler fordern würde, ab sofort die Schildaer Methode der Energiegewinnung zu fördern, Licht in Säcken zu tragen, weil es genügend renommierte Institute gibt, die sagen, ja, das ist eine lohnende alternative Energiegewinnung und das Staatsfernsehen würde das Tag um Tag und Jahr um Jahr propagieren und Lichttragesäcke würden finanziell gefördert, klar, daß sich das durchsetzen muß.

    Oder wie es so schön heißt, Millionen Fliegen können sich gar nicht irren.

  49. #55 Reginald

    Ja da sind wir wieder bei den EU Perversionen und dem riesigen Geschäft mit Subentionen. Bisweilen werden doch Windkraftanlagen nicht wegen der Energieversorgung gebaut, oder weil Sie „sicherer“ sind als ein Atomkraftwerk. Sondern windige Geschäftemacher bauen am Nordpol Windkrafträder weil per Subentionen Ihre Gewinne für die nächsten 10 Jahre gesichert sind.

  50. Das ist der Sinn von Subventionen, dass Dinge finanziert werden, die sich evtl. nicht selbst tragen können. Dazu gehört zum Beispiel auch die Landwirtschaft, was dazu führt, dass kein Mensch in Deutschland hungern muss.
    Windkrafträder auf dem Land finde ich scheisse, weil immer irgendjemand darunter zu leiden hat, aber offshore-Parks in Nord- und Ostsee oder Solarenergie ist doch was gutes. Nur weil die Grünen auch dafür sind, bin ich deswegen nicht aus Prinzip dagegen.

  51. #54 Platow (20. Jul 2011 10:23)

    Man poste hier etwas gegen die gängige PI Meinung und bekommt Aufmerksamkeit ohne Ende. Da kommt man sich mal richtig wichtig vor!

    Ja das kenn‘ ich von meinen Posts pro Abtreibung etc. 😉

    Ich akzeptiere deine Meinung voll und ganz, aber natürlich darf ich sie für dumm halten.
    Das ist nur legitim.
    Dass du ein Wirtschafsidiot bist, habe ich nie gesagt und Polemik ist nciht Schlechtes, im Gegenteil. Was haben Deutsche gegen Polemik? Ich kann auch mal die sachliche Ebene mehr anreißen, auch wenn ich bezweifle, dass uns das weiterbringt:

    1) Dein „Kohlepfennig“ ist die Differenz Weltmarktpreis Kohle zu deutscher Kohle.
    Das hat rein gar nichts mit der Stromerzeugung zu tun. Nada, nienta, nothing.
    Die deutschen Kraftwerksbetreiber würden viel lieber die immer noch billigere Weltmarktkohle kaufen, aber sie müssen zuerst die deutsche Kohle abnehmen. Das ist eine Subvention für die Kohlekumpel nicht für Kohlekraftwerke. So hard to understand?

    2) Subventionen für AKWs. Da gingen Milliarden rein, jetzt sind sie abbezahlt.
    Was bleibt ist ein Endlager, das sowieso gebaut werden muss. Das vorzeitige Abschalten vernichtet nur deutsches Volksvermögen. Gut, dann macht es halt.

    3) Versicherung. Den Super-Gau kann man nicht versichern, das stimmt. Aber man kann vieles nicht versichern in der Welt. Wie wär’s mit einer Versicherung gegen Finanzkrisen? Gegen Asteroiden? Gegen Staudammbrüche? Sichert die Solar-Industrie die Entsorgung ihres Sondermülls für die nächsten 10.000 Jahre ab? Nope. Die müssen sich als einzige Industrie Europas nicht mal an die Mindesstandards bei Recycling und Entsorgung halten! Warum sollte also die AKW-Industrie für ihren Sondermüll 10.000 Jahre gerade stehen? Nur um der deutschen Atommüll-Phobie Rechnung zu tragen?

    4) Man kann die Punkte mit der Nicht-Versicherbarkeit, dem Endlager und den bezahlten Subventionen auch zum Anlass für eine Verstaatlichung nehmen. Wenn man schon die Risiken sozialisiert, warum nicht auch die Gewinne? In Baden-Württemberg wurde das meines Wissens sogar gemacht. BW hat die EnBW übernommen und man könnte jetzt endlich auch die Gewinne sozialisieren. Und was macht Schwarz-Gelb-Grün-Rot? Sie schalten die AKWs ab!

    Wenn das nicht dumm ist, was ist es dann?

  52. # 56 Plato

    Natürlich wird das teuer weil die Netze für die stochastisch arbeitenden Windräder nicht vorhanden sind. Unsere Netze und Infrastruktur ist auf stabile und jetzige Verhältnisse ausgelegt und funktionieren. CO2 Speicher müssen angelegt werden um einen weiteren Ükoschwachsinn zu finanzieren da der co2 freie Atomstrom nicht gewollt wird. Zum Backup bei Windstille werden weitere Kohle und Gaskraftwerke mit CO2 Ausstoss gebraucht.

    Meine Prognose ist eine andere.
    Die energieintensive Industrie Aluminium, Stahl, Kunststoffverarbeitung, Automobilherstellun usw wird das Weite suchen.
    Die Folgen …..

  53. @#59 Karl Eduard (20. Jul 2011 10:54)

    Wenn es irgendwo Mehrheiten zu holen gibt, wird es immer Parteien geben, die jeden noch so großen Unsinn durchdrücken würden. Es geht nicht um die Millionen Fliegen, sondern um die Millionen Euros, die einem die Wählergunst beschert. Wenn man dann erst mal den Fuß in der Tür hat, fällt die Mehrheitssicherung mittels Propaganda auch nicht mehr schwer. Oder: wenn die Fliegen nicht zum Haufen kommen wollen, bring ich den Haufen halt zu ihnen. Das nennt sich, glaube ich, „gelebte Demokratie“.
    Lassen Sie das aber nicht die Violetten wissen. Sonst machen die noch ernst mit den Lichtsäcken 😉

  54. #62 Hayek

    Na ja..der Kohlepfennig ist eine umstrittene Subvention. Auf der einen Seite Globalisierung und auf der anderen Seite. Ich dachte auch bisweilen, dass die Sicherstellung der Kohlegewinnung über den Kohlepfennig eine Versicherung war für schlechte Zeiten in der Weltwirtschaft. Damit bei einer Krise nicht PI Kommentatoren auf Kohlebergbau umschulen müssen.
    Es war mir aucn nur rausgerutscht als Beispiel für widersprüchige Diskussionen zum Thema Subventionen.

    Bei den Subventionen für AKWS halte ich es für fair den erneuerbaren Energien jetzt auch mal ein wenig Geldverpulverung zu gestatten. Das jetzt abzulehnen wirft die Frage auf, wieso das bei den AKWs nie ein Thema war?!

    Und Atomkraftwerke verstaatlichen? Das stelle ich mir gut vor. Am Besten gleich an die EU weiterreichen die dann erst mal entscheiden, dass Reaktorbebäude eckig zu sein haben. Oh..nee in Fukushima waren sie eckig..sagen wir dreieckig!

    Bei Ihrem 4ten Punkt kommen wir langsam fern jeder emotionaler Diskussion zusammen. Ich wäre ja dann eher dafür die Gewinne nicht für die nächste Staatsverschuldung zu verpulvern, sondern in die Sicherheit der Atomkraftwerke zu stecken. 😉

  55. #44 spiegel66 (20. Jul 2011 09:32)

    Und Ihr genörgel an DieFreiheit ist ziemlich durchsichtig, nur mal so.

    ich wüsste auch keinen vernünftigen Grund, warum ich undurchsichtige Kritik an DER FREIHEIT üben sollte.

    Übrigens, DF-Nörgler bin ich erst seit exakt gestern(!), was weniger mit dem schwachen Interview des DF-Funktionärs zu tun hat, als mit den peinlichen Kommentaren der beleidigten DF-Parteisoldaten hier, deren Empörungspotential gestandenen Mohammedaner_INNEN in nichts nachsteht und die somit einen grandiosen Anti-Wahlkampf für DIE FREIHEIT leisten!

  56. Umfrage zum Thema „Windkraftenergie und Windkraftanlagen”

    Per E-Mail hat mich ein Aufruf der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf erreicht, in der zur Teilnahme an einer Umfrage zum Thema „Windkraftenergie und Windkraftanlagen” aufgerufen wird. Ich habe soeben an dieser Umfrage teilgenommen und war ehrlich überascht.

    Erwartet hatte ich Fragen die darauf abzielen, dem Teilnehmer mehr oder
    weniger unterschwellig eine Zustimmung zu diesem Thema abzuringen. Meine bisherigen Erfahrungen mit Umfragen dieser Art gingen bislang immer in diese Richtung. Im vorliegenden Fall habe ich allerdings den Eindruck, dass den Machern der Umfrage ehrlich daran gelegen ist, die Meinung der Menschen zum Thema Windkraft zu erfahren. Daher mein Aufruf an unsere Leser: Nehmen Sie sich 15-20 Minuten Zeit um den Fragebogen auszufüllen. Ich hoffe, dass ich hier in ein paar Wochen mehr zum Ergebnis der Befragung schreiben kann.

    Hier der Link zur Umfrage:

    http://www.unipark.de/uc/windkraftanlagen/ospe.php3?SES=e0844f878461d98f141ab70ccb797625&syid=348406&sid=348407&act=start&js=13&flash=1000

  57. #54 Platow

    #45 Hayek hat schon recht,dummerweise halten Sie sich für besonders schlau.

  58. #45 Hayek

    Es gibt in der Schule das Fach Politik und Wirtschaft. In diesem Fach sorge ich bei meinen Schülern und den Eltern reichlich für Aha-Erlebnisse.

  59. Mannheim. Naturschützer bekämpfen vor Gericht den Bau eines riesigen Kohlekraftwerks in Mannheim. Der Verwaltungsgerichtshof überprüft die Genehmigung des Projekts, das 1,2 Milliarden Euro kosten wird.

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/BUND-Klage-ist-politisch-motiviert;art4319,1046065

    Dörpen. Die Bürgerinitiative (BI) „Saubere Energie“ Dörpen befürchtet ein Wiederaufleben der Ende 2009 eingestellten Planungen für den Bau eines Kohlekraftwerkes in Dörpen. Als Begründung führt die BI Pläne der Bundesregierung an, nach denen zur Absicherung der Energiewende neue Gas- und Kohlekraftwerke massiv mit Mitteln gefördert werden sollen, die für umweltschonende Energie gedacht sind

    http://www.noz.de/lokales/55820749/kohlekraftwerk-bi-sieht-neue-gefahr-fuer-doerpen

    Und so weiter!!!

  60. # 5 Eurabier

    2000 habe ich rund 110 DEM bezahlt für Strom, heute zahle ich 130 EUR… bei gleichem Verbrauch!!!!

    Rentensteigerung in der Zeit: keine 10%…

    Rentensteigerung ab 01.07.2011 = 11 EUR/Monat

    Kostensteigerung: 10 EUR Strom, 25 EUR Miete, 15 EUR Nebenkosten, 30 EUR Lebensmittel, Krankenversicherung 6 EUR = total minus 75 EUR in einem Jahr…

  61. CO2-Zertifikate für Brennstoffe:
    Heizen soll teurer werden

    Für ein wohlig warmes Zuhause müssen Bürger künftig tiefer in die Tasche greifen: Die Bundesregierung will nämlich CO2-Zertifikate für alle Brennstoffe einführen. Händler von Heizöl, Gas und Pellets sollen Emissionsrechte kaufen – den Preis zahlen wohl die Kunden

    Und im selben Artikel steht:

    Eine bessere Wärmedämmung soll dem entgegenwirken. Den bisherigen Bestand an Wohngebäuden auf den heutigen Standard der Energieeffizienz zu bringen würde allerdings 2400 Milliarden Euro kosten, schätzt das Bauministerium.

    http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/co2-zertifikate-fuer-brennstoffe-heizen-soll-teurer-werden-1700548.html

  62. Michael Miersch:

    Der Ökologismus frisst seine Kinder

    Kernkraftgegner machen sich große Sorgen darüber, dass durch den GAU in Fukushima ein Radius von 30 Kilometern nuklear belastet ist und wahrscheinlich für lange Zeit unbewohnbar. Allerdings sind hierzulande weitaus größere Flächen unbewohnbar durch Windfarmen, Solarfelder, Pumpspeicherkraftwerke und die endlosen Maismonokulturen zur Gewinnung von Biogas und E10-Benzin. Riesige Urwaldgebiete werden in Südostasien abgebrannt, um dort Ölpalmen zur Biodiesel-Produktion anzupflanzen.

    Weiterlesen:
    http://www.science-skeptical.de/blog/der-okologismus-frisst-seine-kinder/004958/

  63. #9 buhkuh (20. Jul 2011 08:25)

    Bekloppte gibts überall. Daß sie manchmal mächtig werden, ist auch nix ungewöhnliches. Aber daß die Vernunft sich alles, wirklich alles bieten läßt ohne aktiv zu werden, das ist typisch deutsch.

    das letzte mal, als man sich nicht alles gefallen ließ, ist in einer Katastrophe geendet.
    Das steckt im kollektiven Gedächtnis drin.

  64. löl… und um noch eins daraufzusetzen:

    habt ihr schon mal was von staufen gehört?

    nein?

    dann lest mal diese zwei artikel durch:

    http://www.badische-zeitung.de/staufen/r….–16175467.html

    „…dass die Erdsondebohrungen hinter dem Rathaus für die Quellvorgänge im Untergrund verantwortlich sind. Die sieben Sonden sind offenbar ausgerechnet in ein Gelände gelegt worden, in dem noch quellfähiges Material, sogenanntes Anhydrit, vorhanden ist.“

    http://www.badische-zeitung.de/staufen/r….–46698440.html

    hauptsache erdwärme!
    die schäden sollen sich, gemäss sf-drs, auf über 50 mio euro belaufen.
    die bohrbude ist übrigens bankrott gegangen.

  65. @#76 Fluchbegleiter

    belastet ist und wahrscheinlich für lange Zeit unbewohnbar. Allerdings sind hierzulande weitaus größere Flächen unbewohnbar durch Windfarmen, Solarfelder, Pumpspeicherkraftwerke

    Liest sich als Ironie ganz nett, aber dennoch kann ich dann nicht so wirklich folgen. Die Windfarmen kann man abstellen und mit ein paar Bretten zu Wohntürmen umbauen und sie wären sofort wieder bewohnbar. Ob ein paar Bretter in Fukushimas Umkreis helfen?

  66. Tschuldigung, ausnahmsweise mal OT

    Heute wird die MoneyBomb gezündet. Auf, macht mit. Mit 5 € seid ihr schon dabei.
    Schickt eine sms mit dem Titel “Freiheit” an:
    81190
    Ziel: 50.000 €
    Stand 12:00 Uhr, etwa 17.000 €.
    Da geht noch was:
    http://geldbombe-für-die-freiheit.de/

  67. Das wusste ich nicht und jetzt, wo ich es weiß denke ich mir: wie schön kann Unwissenheit sein. Das ist so unfassbar dämlich, dass ich den Maßstab für Dummheit bei den Grünen / Gutmenschen wieder ein ganzes Stück hochsetzen muss… unglaublich. Und alles natürlich zu lasten des kleinen Bürgers, der schon gar nicht mehr weiß, wohin sein Geld überall verbraten wird. Nur eines wird ihm langsam bewusst: Es wird garantiert nicht für sein Wohl ausgegeben.

  68. @ #80 Platow (20. Jul 2011 12:12)

    Das war nur ein Ausschnitt. Lies den ganzen Miersch-Artikel, dann weißt du mehr.

  69. Besser für Strom zahlen, der nicht erzeugt wird, als für Atommüll, der nicht entsorgt werden kann.
    🙂
    Weiss Jemand wie hoch die Kosten für den Steuerzahler sind – Transporte und Endlagerung.

    Das ist nämlich die Schweinerei, das ist gar nicht im Strompreis drin, das zahlen wir über die Steuern drauf.
    Da tut die Atomlobby als wäre ihr Atomstrom schön günstig – ist er aber gar nicht. tatsächlich weit höher als jeder Öko-Strom.

  70. Eine bessere Wärmedämmung soll dem entgegenwirken. Den bisherigen Bestand an Wohngebäuden auf den heutigen Standard der Energieeffizienz zu bringen würde allerdings 2400 Milliarden Euro kosten, schätzt das Bauministerium.(stern/ #75 kewil, 11:42).

    Nicht nur die Kosten sind ein Irrsinn, die ganze Sache ist ein Irrsinn. Dazu ein bärenstarker und bitterböser FAZ-Artikel mit vielen Leckerbissen wie diesen:

    Innen bilden sich Pilze, weil die Feuchtigkeit nicht raus kann, draußen schlägt der Specht seinen Schnabel durch die Dämmstoffplatten und baut sich im Styropor ein Nest. Den deutschen Dämmfuror können diese Widersprüche jedoch schon deshalb nicht stoppen, weil sein Charakter der einer messianischen Sendung ist: Am deutschen Dämmstoffwesen soll das Weltklima genesen.

    Um das Klima zu schützen, werden ganze Ölfelder mit gigantischem Aufwand in Polystyrol-Hartschaum, Polystyrolextruder-Schaum oder Polyurethan-Hartschaum verwandelt; es ist Kunststoff, der hinter dem Putz als Dämmungsmaterial für ökologische Korrektheit sorgen soll. Der Vollwärmeschutz, der das Klima schonen will, ist also schon in der Herstellung Teil des globalen Energieproblems, das er lösen soll …

    Der sichtbarste Erfolg der Vollwärmedämmung von Häusern ist die Tatsache, dass der Chef der Putzer zur Schadensbesichtigung mit dem neuesten Porsche Cayenne aufs Grundstück rollt, wenn der ganze Mist nach kurzer Zeit durchfeuchtet ist oder herunterfällt …

    http://www.faz.net/artikel/C30351/waermedaemmung-die-burka-fuers-haus-30003861.html

  71. #84 BesserHauptschuleStattKoranschule (20. Jul 2011 13:09)

    Weiss Jemand wie hoch die Kosten für den Steuerzahler sind – Transporte und Endlagerung.

    Die sind auf jeden Fall nach dem Fukushima-Panik-Sofortausstieg nicht 1 € günstiger als ohne den Fukushima-Panik-Sofortausstieg!

    auf ein paar Tonnen mehr oder weniger kommts da nämlich auch nicht mehr drauf an…

  72. Ich weiß nicht, wie es DIE FREIHEIT sieht, aber wir von der PdV, der Partei der Vernunft, werden mit diesem Unsinn, sollten wir gewählt werden, ganz schnell Schluss machen…

  73. #83 Fluchbegleiter

    Stimmt…und seinen Vergleich zum real existierendem Sozialismus sehe ich ich ähnlich. (darum wähle ich ja auch schon seit 15 Jahren oder so nicht mehr Grün). Aber so Vergleiche hinken nach wie vor und die kann ich auch: Wenn ich jetzt die Wahl hätte zwischen einem verstrahltem Fukushima und einem Nordseestrand mit Windkraftanlagen und ein paar toten Vögeln..ich weiss nicht wie ich mich da entscheiden würde! 😉

  74. #22 kewil (20. Jul 2011 08:44)

    Hitzerekorde haben wir gerade auch nicht. Hat Merkel die Temperaturen schon um 5 Grad gesenkt, statt nur um 2?

    Politisch gesehen hat unsere FDJ-Kanzlerin die Temperatur zusammen mit ihrem links/grünen Multikulti- und Chaos-Gefolge im Kessel bereits weit über 100 °C ansteigen lassen.
    Bald wird der Kessel platzen!

    Klimamäßig wird sich eine Temperaturänderung durch den Menschen verursacht oder angeblich durch irgendwelche meschgliche Maßnahmen verhindert (z. B. durch CO2-Reduzierung) niemals nachweisen lassen.
    Das Klima verändert sich mit ohne ohne Menschen gleichermaßen.

    Immerhin befinden wir und am Ende einer Eiszeit und in den letzten 3,8 mrd. Jahren gab es zu 80 % Warmzeiten.
    D. h., keine Gletscher in den Gebirgen und kein Eis auf den Polkappen!

    Das wollen die rot/grünen Klima-Pappnasen nur nicht wahrhaben, weil sie ihre Klima-Hysterie zur Religion gemacht haben!

    Siehe Grafik:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Erdgeschichte.svg&filetimestamp=20100504212019

  75. War vorhin in der Sauna und habe dort gegen rotlackierte SPD und SED Schergen vom Leder gezogen!

    Ein stadtbekannter Obersoze hat darauf fluchtartig die Sauna verlassen.
    Die anderen 11 Saunagäste haben mich gelobt und mir in allen Punkten Recht gegeben! 😉

  76. #85 Biloxi (20. Jul 2011 13:15)

    …, draußen schlägt der Specht seinen Schnabel durch die Dämmstoffplatten und baut sich im Styropor ein Nest.

    Wie am Haus meiner Mutter! 🙂

    Im übrigen weiß jeder, der betriebswirtschaftlich rechnen kann, dass sich die Investitionen für eine nachträglich installierte Wärmedämmung niemals durch die eingesparten Energiekosten amortisieren lassen.

    Ich bin gerne bereit, diesbezüglich rot/grünen Klima-Armleuchtern eine Nachhilfe in dynamischer Investitionrechnung (IRR) zu erteilen.

  77. Heil sei Dir, Oh Klima, Oh Umwelt, Oh Öko, Oh „Grün“.

    An Anfang hab ich diesen Vergleich zwischen „grüner“ Ideologie und vormittelalterlicher Religionsausübung nur zum Spass und mit Ironie betrieben.

    Mittlerweile bin ich -leider- eines Besseren belehrt worden.

    Diese Ideologen haben sich tatsächlich eine Ersatzreligion gesucht und gefunden, soviel Realitätsverweigerung und „Opferbereitschaft“ -und natürlich sollen immer „die Anderen“ die Opfer bringen- findet man üblicherweise nur bei religiösen Fundis.

    Fundierte Gegenargumente? Werden von Religioten strikt zurückgewiesen, eine Diskussion findet nicht statt.

    Kritik am Glauben? Führt zu aggressiven Reaktionen.

    Der Weg zum Seelenheil durch Opferungen? Gibts aktuell durch Opferung von viel Geld -der Anderen- und durch regen Ablasshandel mit „Verschmutzungsrechten“.

    Zum Teufel mit reglementierungssüchtigen Religionen mit Absolutheitssanspruch.

    ———————–

    #68 Fluchbegleiter (20. Jul 2011 11:24)

    Die Umfrage ist m.E. mit Vorsicht zu geniessen, ich hatte dabei den Eindruck, es ging nur darum, die Medienartikel in Zukunft besser auf das Volk abstimmen zu können, um „die richtige“ Meinung noch effektiver im Bürgerhirn bilden zu können.

    Merke: Will der Untertan nicht so, wie die Herrschaft will, muss im Untertan der Glauben geweckt werden, dass die Herrschaft das Richtige tut.

  78. Leider kann ich tagsüber PI nicht lesen. Schade… die besten Diskussionen sidn gegen abend meist schon vorüber.

    Hier ist auf jeden Fall eine der besten öko-kritischen deutschen Webseiten zum Thema Energietechnik und Energiepolitik.

    Die Webseite ist „nachhaltig“ zu empfehlen:

    http://wilfriedheck.de/

  79. Na da hast Du das Thema ja mal wirklich gründlich von allen Seiten abgehandelt…

    Setzen, 6!

    Übrigends: Du zahlst auch Steuern für Dein Auto, wenn es in der Werkstatt ist. Der Motor verbraucht auch Sprit, wenn du an der Ampel stehst. Dein Fernseher verbraucht auch Strom im Standby. Und Uran und dessen Zerfallsprodukte strahlen immer noch, wenn man längst keinen Strom mehr daraus gewinnt.
    Ja so ist das nunmal in der bösen Welt: nicht alle Dinge sind immer so wie man es gerne hätte.

    Deal with it!

Comments are closed.